1900 / 233 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“Und Gewerbes, landwirthschaftlihe und Gestütsverwaltung, die e und die ‘Bauverwaltung, das Staats-Ministerium, die “Nerwaltung der auswärtigen Angelegenheiten und des Innern, das Finanz-Ministerium, die Dotationen und die allgemeine Finanz? verwaltung; die Schlußlieferung soll dann das Gesammtergebniß, die formelle Ordnung des Staatshaushalts-Etats, die Rechnungsjahre

41900 und 1901 berüdsihtigende Nachträge, Inbaltsverzeichniß,

Register u. s. w. enthalten, Die bisher - erschienene erste Liefe- rung umfaßt in zwei Büchern die Domänen- und die Forst- verwaltung, also diejenigen in engem Zusammenhang stehenden Nerwaltungen, welhe der Verwerthung des land- und forst- wirthscaftlih nußbaren Staatsvermögens gewidmet find. Jn beiden Büchern beschäftigt sich der erste Hauptabschnitt mit der Entstehungögeshihte des betreffenden Staatseigenthums, der zweite mit den Battoeinbaten, der dritte mit den Ausgaben, und in einem Sclußabschnitt wird die Bilanz der Einnahmen und Ausgaben gezogen und beleuhtet. Man erfährt hier au die geshichtlihe Entwidelung der Domänenbenußung, die Formen der Verpachtung, die Grundsäße des Pachtwesens, die Organisation des Dienstes, die Gehaltsverhält» nisse der Beamten, die Pensionsverhältnisse, die Wittwen- und Waisen- versorgung, die Grundsäße für die Leistung der fonstigen Lasten u. a. m. Sn der Darstellung der Forstverwaltung interessieren besonders die

Bestandsverhältnisse der preußishen Staatsforsten, die statistischen"

Angaben über den Antheil der Staatswaldungen am Gesamnmtareal im ganzen preußischen Staate wie in den einzelnen Regierungsbezirken, neben welchen in dankenswerther Weise auch die betreffenden Zahlen der übrigen deutshen Staaten und des Auslandes zur Vergleichung mitgetheilt sind. Die Benußung des Werks als Kommentar zun Staatshaushalts-Etat wird dadurch ncch erleihtert, daß der Verfasser bei jedem Abschnitt Kapitel und Titel des Staatshaushalts-Etats in Klammern beigefügt hat. Sehr werthvoll sind endlich die beigegebenen 96 Anlagen, welche ein umfassendes ftatistishes Material enthalten. Nach der Ynlage und dem Umfang diefer ersten Lieferung zu s{ließen, wird man in dem Werke von Schwarz und Struß eine Materialien- sammlung von einer Reichhaltigkeit erhalten, wie eine gleiche für Feinen modernen Kulturstaat zugänglih is, und der Werth derselben wird noch dadur erböht, daß niht nur der gegenwärtige Rehts- zustand geschildert, niht nur die neuesten statistishen Resultate mit- getheilt werden, sondern die ganze Entwikelung der preußischen Finanz- verwaltung in dem Zeitraum seit dem Jahre 1849, von demjenigen ais an, seit welhem das Etatswesen der Beschlußfassung der olfsvertretung unterliegt, vorgeführt wird und fo dem Leser glei- zeitig der allmählihe Gestaltungêprozeß der preußishen Finanzwirth- \hast in einem abgerundeten Bilde entgegentritt, Ein Thatfachen- material, welches son nur mühsam und unvollständig erlangbar ift, “wird in diesem Werk unter einheitlihen Gesichtspunkten dargeboten werden. Dasselbe verspricht daher ein unentbehrlihes Nachschlagebuh für alle diejenigen zu werden, welhe si als Finanztheoretiker oder als Politiker mit dem preußishen Finanzwesen beshäftigen.

Nationale Anfsiedlung und Wohnungsreform. Grundgedanker und Vorschläge von J. Latsha und Pfarrer M, Teudt in Frankfurt a. M. 2. Auflage, neu bearbeitet im Auf- trag der 1898er Jahresversammlung der Südwestdeutshen Konferenz für innere Mission. Frankiurt a. M., Kommissionsvèrlag von Rich. Edlin. Preis 80 Z. Die Bevyölkerungs- und Wohnungsfrage ist in den letzten Jahren in den Vordergrund der öffentlichen Diskussion getreten, und die Schriften mehren si, welhe Mittel und Wege zur Abhilfe vorschlagen. Die vorgenannte Broschüre giebt einen neuen Weg an, durch Ansiedelung mit Hilfe des Staats den in die Industrie drängenden übershüssigen Bevölke- rungszuwahs des. Landes unterzubringen, ohne die großen Städte noch weiter anschwellen zu lassen. Dies foll durch die Schaffung ‘von Industriewohnstraßen bewirkt werden. An den Haupt- linien der Eisenbahnen und Kanäle, \trahlenföcmig von den Berkehr8- zentren ausgehend, sollen ih die neuen Industrie-Etablissements und die für den Bevölkerungszuwachs zu shaffenden neuen Gemeinden an- siedeln. Wie die Verfasser sich die Ausführung thres Plans im Ein- zelnen denken, wird in der Schrift in besonderen Thefen ausgeführt und auf einer beigefügten Karte noch deutliher und anshaulicer dar- gestellt. Besonderer We1ith wird darauf gelegt, daß der übertriebenen Bodenspekulation in den zu s{haffenden Ansiedelungen von vornherein vorgebeugt werde.

Statistik und Volkswirthschaft. Zur Arbeiterbewegung.

Die zentralorganisierten Maurer Berlins beschlossen, wie die „Volks3-Ztg.“ miitheilt, die Tarifgemeinschast über die Dauer des vor dem Gewerbegeriht als EGinigungsamt |. Z. geshlossenen Vertrages auf ein Jahr fortzusetzen, Und beauftragten ihre Vertreter, Verhand- lungen mit den Arbeitgebern einzuleiten. Der Vertrag is für die Zeit bis zum 31. März 1901 geshlossen und bestimmt, daß vom 1. Oktober ab ein Stundenlohn von 65 H zu zahlen ist. Demselben Blatt zufolge befaßte fich cine Versammlung der hie- sigen Töpfer mit dec Bestimmung des mit den Arbeitgebern ver- einbarten Tarifs, daß vom 15. Oltober ab den Winter über in Bauten, wo keine verglasten Fenster sind, Töpferarbeiten nit aus- gefübrt werden dürfen (vergl. Nr. 264/1899 d. Bl.). Es wurde bes \chlossen, dort, wo der Tarif in dieser Beziehung nicht zur Durch- führung fommt, nit zu arbeiten. Die Baudeputirten wurden ver- pflichtet, die Arbeitgeber am 13, d. M. auf diese Bestimmung auf- merksam zu machen.

Aus Bremen wird der „Rh.-Westf. Ztg " berihtet, daß die Lohrstreitigleiten der S({iffer. der Bremer, Hamelner und Mindener Schlepp\schiffahrts-Gesellschaften (vergl. Nr. 228 d. Bl.) durch beiderseitiges Entgegenkommen der Betheiligten bei gelegt sind. Infolgedissen wird die ¿zum 1. Oktober bereits ein- gereichte Kündigung der Schiffer zurüdgenommen.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserlichen Gesundheitsamt vom Schlacht-Viehhofe zu Mainz am 28, September 1900 gemeldet worden.

Der Preußische Medizinalbeamten-Verein bat am Sonn- abend seine Berathungen (vgl. Nr. 231 d. Bl.) ges{chlossen. In der lezten Sißung erörterte zunähst Dr. Ziemke, Assistent am Institut für Staatäarzneikunde in Berlin, „die neueren Methoden des forensischen Blutnahweises“. Er kam zu dem Ergebniß, daß die Unter- \{eidung von Menschen- und Thierblut oder von Blut verschiedener Thier- spezies untereinander au _ nach den neuesten Refultaten der wissenschaft- lichen Forschung mit einer Sicherheit, welche es erlaubt, vor Bericht cin be- \simmtes, unfehlbar richtiges Urtheil abzugeben, zur Zeit niht mögli sei. Der Vortragende forderte, daß die Gerichte von ihrer bis} herigen Gepflogenheit, bie forensishen Blutuntersuhungen Chemikern zu übertragen, abgehen und mit denselben die medizinisch vorgebildeten Fahmänner beauftragen, welhe durch ihre Vorbildung fich die Kompetenz für so verantwortungsvolle Untersuhungen erworben hätten. „Ueber die neueren Forshungen auf dem Gebiet der Wohnungödesinfektion“ sprach sodann der Direktor des hygtenischen Instituts zu Posen, Professor Dr. Wernike. Er bezeichnete die Wohnungsdesinfektion nah Ablauf der Krankheit nur als eine halbe Maßnahme, wenn nit a besondere desinfektorische Maßnahmen während des ganzen Verlaufs der Krankheit plaßgriffen. Um hier Abhilfe zu schaffen, sei in erster Linie die möglichst häufige Ver- bringung von Kranken mit ansteckenden Krankheiten in Kranken- bäusec nothwendig; weiterhin müsse das Krankenpflegepersonal ver- mehrt werden, und es sei eine sorgfältige Instruktion desselben betreffs der desinfektorishen Maßnahmen d nach der Krankheit durchaus nöthig; für Unbemittelte jeien die Krankenpflegerin und die Mittel zur Desinfektion behördlicherseits unentgeltlih zu liefern bezw. zu bezahlen, In größeren Städten seien in den Sr1adttheilen, die von der ärmeren Bevölkerung bewohnt

werden, in den großen Miethshäusern immer einige Zimmer mit Küche und Zubehör freizuhalten, in welhen bei Ausbruch anfsteckender Krankheiten wenigstens einige Kranke und etne Pflegerin untergebracht werden könnten. Alle e Maßnahmen könnten aber erst wirksam werden, wenn die Bevölkerung über die Ursahen und die Art der Verbreitung yon ansteckenden Krankheiten überhaupt unter- rihtet sei. Ein solcher Unterricht habe vor allem in allen Schulen, und zwar bei den älteren Schülern, stattzufinden, wie denn überhaupt die Kinder {on in der Schule Gesundheits- lehre erlernen müßten. „Ueber Ausbildung und O yon Desinfektoren und die Formalindesinfektion“ \prach zum Schluß der Kreisphysikus Dr. Keferstein-Nimptsch. Zur wirksamen Be- Yämpfung der anfleckenden Krankheiten, führte er aus, ist die Des- infektion unentbehrlih, doch muß dieselbe \1chgemäß ausgeführt werden. Solange Desinfektorenschulen niht vorhanden sind, hat der Kreis- physikus am besten die Ausbildung und Prüfung des Desinfektoren- perfonals zu übernehmen. Die Prüfung könnte ähnlich denjenigen sein, die jeßt für die Heilgehilfen oder Fleishbeshauer festgeseßt sind. Als beste Art der Desinsektion und als die Art, in der die Aus- bildung am besten zu erfolgen habe, bezeihnete der Redner die Formalindesinfektion, die bei fast allen ansteckenden Krank- heiten anwendbar is und besonders dazu berufen erscheint, mlîtzuhelsen an dex zielbewußten Bekämpfung der Volks|euhen. Der Nedner erörterte auch die Befugniß der Polizei zur Erlassung einer Desinfektionéordnung, die si auf die Gesetze vom 11. März 1850 T Fuli 1883 gründet. Der bisherige Borstand wurde wieder- gewählt.

Rumänten.

Die für Herkünfte vonSmyrna, Port Said und Beirut seiner Zeit angeordnete 10 tägige Quarantäne ift auf 5 Tage herab- gelei worden. (Vergl. „Neichs-Unz.* Nr. 159 vom 6. Juli und Nr: 186 vom 7. August d. J.)

Marokko.

Durch Beschluß des Gesundheitsraths in Tanger ist das Regle- ment vom 15, Juni 1897, welbes seit dem Mai d. J. wieder in Kraft steht (vergl. „R.-A.“ Nr. 133 vom 6. Juni d. I.), wie folgt, abgeändert worden: i

1) Es werden in den Häfen Marokkos mit Ausnahme von Tanger nihcht zugelassen Schiffe mit muselmanishen Passagieren an Bord, welche niht durch von den zuständigen Behörden ausgestellte Zertifikate nahweisen können, daß sie sich zwei Monate in einem nicht verseuchten Lande aufgehalten oder daß sie sich einer Quarantäne rvebst Desinfektion ihrer Personen und thres Gepäcks in einem europäischen Hafen oder Lazareth unterzogen haben.

2) Die muselmanishen Pilger, welWe diese Bedingungen erfüllt haben, werden in Marokko nur in dem Hafen von Tanger und nur nah Desinfektion ihres Gepäck3 zugelassen.

3) Sind die Papiere der muselmanischen Passagiere nit ganz in Ordrung, so wird das betreffende Schiff erst nach stattgehabter ärztliher Untersuchung auf der Rhede zugelassen, worauf der Präsident des Gesundheitsraths bestimmt, weler Behandlung sich das Schiff zu unterziehen hat. /

Glasgow, 29. September. (W.T. B.) Im hiesigen Kranken- hause ist der sechste Todesfall an Pest vorgekommen. (Vgl. Nr. 232 d. Bl.).

Brishane, 30. September. (Telegramm des „Reuter’sh:n Bureaus“.) Ja Charters Towers ift ein Pestfall vorgekommen.

Handel und Gewerbe.

(Avs den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Induftrie®.)

Die fremde, insbesondere die deutsche Einfuhr in die Staaten Indiana, Kentucky, Ohio und West-Virginia in dem am 30. Juni 1900 abgelaufenen Fiskaljahre.

Im letzten Fiskaljahre belief fi der Werth der unmittelbaren fremden Einfuhr auf 4416 772 Doll. und der der deutschen Ein- fuhr auf 807 213 Doll. gegen 3 289 671 und 886 935 im Vorjahre.

Auf die einzelnen Zollbezirke vertheilte ih der Werth der fremden und deutshen Einfuhr, wie folgt:

Fremde Einfuhr Deutsche Einfuhr Werth Doll. Doll íIndianapolis 381743 117 447 Evansville . . 37 507 9 169 Louisville 341 087 112 486 Columbus . 127 841 62 381 Cincinnati , 1 562 508 330 227 Cléveland (¿1823 983 160 549 Ie s er 192 053 14 954.

Die hauptsächlihsten deutschen Einfuhr-Artikel im leßten Fiskaljahre waren :

Werth Werth

in Indianapolis: Doll. in Gvansville: Doll. Berzierte Irdenwaaren , . 42243 Blättertaback . 7 697 Spielzeug ._. e S640. ele; 408 Musikinstrumente . . . . 8808 Glas und Glaswaaren. , 322 D aas t 800, Glaplatten 193 Baumwollene Strickwaaren 3844 Seidenwaaren 171 T GG E T T2102 I e e LOB Glaswaaren . 956 Haushaltungsgegenstände , 100 Pabictwääten- ¿e «009 0er Í Ee 60 Leinenwaaren Medizinische Präparate 49 PApietaati. b s 32 in Louisville: in Columbus: Wiedereingeführter ameri- Reis i 19 321 kanisher Whisky .. Hopfen Statue für die Ühren , Louisville 3924 JIuwelierwaaren . . . « Wein 9773 Lithographien ) 562 Unterzeug Instrumente . Zement Spielzeug Baumwollene Handschuhe . Spielzeug 3 809 WIGSaa E ea 2010 in Cleveland: in Toledo: Glas unh Glaswaaren . . 59050 Irden- und Porzellan- VBerzierte Irdenwaaren . . 23 086 waaren Metallwaaren 11 429 Spielzeug Künstliche Blumen . . . 6991 Wein Glaswaaren Wieder eingeführter amert- Farben 3 8: kanisher Whisky .. . 1207 ia Cincinnati: Pelze 897 Wieder eingeführter ameri- Wollene Shawls ..,. 873 kanisher Whisly , . . 71623 Eisen- und Stahlwaaren 577 Lithographien. . . « . . 32267 Samen 285 O 6 ¿80602 Beraibeitete Knoen 4 216 Musikinstrumente . , . . 20870 Glaswaaren 159 Metallwaaren . .. 18816 R o a oa O Baumwollwaaren . . ,„ 14073 Wein 13 193 Irdenwaaren 9 949 Klinstlihe Blumen „. 9 172 R E No 0/008 Bücher 6 304 Der Werth der mittleren deutshen Einfuhr läßt sh zwar nicht zahlenmäßig nahweisen, verselbe übertrifft aber erfahrung8mäßig den der unmittelbaren deutschen Einfuhr um das Dreifache. (Nach einem Bericht des Kaiserlihen Konsuls in Cincinnati.)

Täglihe Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 29, v. M. gestellt 16 765, ni®%t rets i A Er In er esten find am 29. v. M. gestellt 5826, nicht rets ¡eitig gestellt 123 Wagen. Iu H R D Ds

Berlin, 29. September. (Wothenbericht für Stärke, Stärke - fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W.) Ia. Kartoffelstärke 195-—20 , Ia. Kartoffelmehl 197—20 5, IT. Kartoffelmnehl 163—174 M, Feuhte Kartoffelstärke (Frachtparität Berlin u, Frankfurt a.D.) 10,20 #4, gelber Syrup 214—22 46, Kap.-Syrup 23—234 #6, Ürport 24-—245 „6, Kartoffelzuder gelb 22 —224 M, Kartoffelzucker lay. 233—24 46, Rum-Kuleur 35-——36 6, Bier-Kuleur 34—35 H, Dextrin gelb u. weiß Ta, 26—27 f, do. sekunda 234—244 4, Weizenstärke (kleinst.) 34—35 H, (großst.) 36 —37 46, Hallesche und Schlesishe 39—407 #6, Schabestärke 30—31 4, Reisstärke (Strahlen) 49-50 Æ, do. (Stüden) 47--48 #4, Maisstärke Ia, 30—34 M Viktoria - Erbsen 23—26 #6, Kocherbsen 19-22 #&, grüne Erbsen 19—22 6, Futtererbsen 16—17 „6, inl. weiße Bohnen 20—23 M, Flahbohnen 22-—24 #, Ungar. Bohnen 20—22 , Galtiz.-rufs. Bohnen 18—20 F, große Linsen 30—38 „6, mittel do. 24—30 4, leine do. 18—24 4, weiße Hirse 20—22 H, gelber Senf 40—46 #4, Hanfkörner 20-22 #6, Winterrübsen nom. 25 bis 26 „#&, Winterraps 26—26§ „#4, blauer Mohn 43 —46 „46, weißer do. 48—-52 M, Buchweizen 14 —15 #, Wilken 14—16 „4, Pferde- bohnen 15—155 „&, Mais loko 12{—125 #4, Leinsaat 27—-29 #4, Kümmel 30—34 4, La. inl. Leinkuhen 16§—17 Æ, do. ruff. do. 16}-—17 #6, Rapsfuchen 124—134 #4, Ia. Marseill. Erdnußkvchen 14— 144 #, Ia. doppelt gesiebtes Baumwoll - Saatmehl 58 —62 9% 15F—16 M, helle getr. Biertreber 11-115 #, getr. Getreide» schlempe 14—15 6, Maisschlempe 14—14} #4, Malikeime 105 bis 11 #4, Roggenkleie 10-—104 4, Wetzenklete 9ck—10 4 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Berlin, 30. September. Der Monatsberiht der ständigen Deputation der Wollinteressenten führt aus, daß im abgelaufenen Monat das Geschäft in deutschen Wollen in derselben ruhigen Weise wie in den beiden vorhergegangenen verlief. Die Umsätze waren geringfügig, und zur Deckung des nöthigsten Bedarfs wurden den Lagern nur etwa 600 Ztr, Nükenwäschen und etwa 1500 Ztr. ungewashene Wollen entnommen. Bei den sehr geringen Umsäßen in Rückenwäschen und den unregelmäßigen Preisanlagen is es nicht möglich, für diese Sorte genaue Preise anzugeben, dagegen find un- aewasdene Wollen 10 bis 15 9/6 billiger gegen die leßten hiesigen Juni- Notierungen. Die Auswahl ist eine gute. Für Kolonial» Wolle mate sich im abgelaufenen Monat Nachfrage geltend, welhe zu einiaen größeren Umsäßen führte. Im Ganzen gelangten etwa 2500 Ballen (zur Hälfte Kap- und zur Hälfte Ausftral- und Buenos Aires-Wolle) zum Verkauf, wofür allerdings noch niedrigere Preise als im Vormonat angelezt wurden,

Die Bank des Berliner Kassen-Vereins hat zur Feiec ihres 50jährigen Bestehens eine elcgant ausgestattete und mit mehreren Illustrationen versehene Denkschrift herausgegeben. Jn derselben sind die Hauptgeschehnisse während dieser Zeit, welche sich auf Gründung, Organisation, Ausdehnung und Leitung des Geschäfts beziehen, in Wort und Bild zur Darstellung gebracht und geben einen interessanten Einblick in den geszmmten Betrieb dieses eine unmittel- bare Fortseßung der früheren „,Handels-Societät“ bildenden Instituts. Als Anlage folgen dann roh eine Reihe von Perfonal-Listen, Aufs zeichnungen über Geshäfts-Ordnungen, «Berichte, «Umsäße und -Ab- \{chlüsse sowie anderweitiges statiftishes Material, wodurch jedem Interessenten eine zweckentsprehende Orientierung in überfichtlicher Weise geboten wird.

Das VII. Heft (1900) der „Verhandlungen des Vereins zur Beförderung des Gewerbefleißes* (Verlag von Leonhard Simton, Berlin) hat folgenden Inhalt: Abhandlungen: Vebereinstimmung der Spannungs-, Volumen- und Témperaturgeseßze Stoffe mit den Absorptions- bezw. Emissionsgescßen der Aether- s{wingungen. Von Rudolf Mewes. Die Elektrotehnik auf der Pariser Weltausstellung 1900. Von W. Wedding. Die Thon- industrie auf der Weltausftellung 1900 in. Paris. Vom Regtierungs- rath Dr. H. Hecht. Kleinere Mittheilungen: Die Einführung des elektrishen Versuchsbetriebes auf der Wannseebahn. Nachtrag zum Bericht über die Sitzung vom 11. Juni 1900: 1) Ueber Neuerungen in der Zueker-Fndustrie. 2) Technische Reisenotizen aus Süditalien.

Breslau, 29. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Ske. 3409/0 L. -Pfdbr. Litt. A. 92,00, Breslauer Diskontobank 104,20, Breslauer Wechslerbank 100,00, Kreditaktien —,—, Swlesishec Bankv. 142,50, Breslauer Spritfabrik 177,00, Donnersmark 213,75, Kattowiger 188,00, Obers(les. Eis. 121,50, Caro Hegenscheidt Akt. 117,75, Oberschles. Koks 141,50, Oberschles. P.-Z. 108,00, Opp. Zement 114,00, Giesel Zem. 113,75, L.-Ind. Kramsta 151,75, Schles. Zement 157,00, Sl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 190,00, Breêl. Velfabr. 80,50, Koks-Obligat. 94,00, Nieders(les. elektr. und Kleinbahn- gefellshaft 56,00, Cellulose Feldmühle Kosel 157,00, Oberschlesische Bank-Aktien 116,00, Emaillierwerke „Silesia“ 147,590, Schlef. Glektr.- und Gaß3gesellshaft Liit. A. —,—, do. do. Litt. B. 103,00 Br.

Magdeburg, 29. September. (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker exkl. 88 9/9 Rendement 10,75—10,85, Nachprodukte exfl, 759% Rendement —,—. Ruhig. Brotraffinade I. 28,328. Brotraffinade I1. 28,20. Gem. Raffinade mit Faß 28,324. Gem. Melis 1. mit Faß 27,824. Ruhig. Nobzueker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. September 10,90 bez., 10,85 Gd., pr. Oltober 10,025 bez., 10,00 Gd., pr. November 985 Gd., 9,90 Br., pr. Dezbr. 9,90 Gd., 9,95 Br., pr. Jan.- März 10,024 Gd., 10,07} Br. Ruhig. |

Franksurt a. M., 29. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond. Wechsel 20,44, Parijer do. 81,30, Wiener do. 84,325, 39% Reichs-A. 84,60, 39% Hessen v. 96 81,40, Italiener 93,50, 39/9 port. Anl. 23,50, 5 9/6 amort. Num. 85,70, 4 9/9 russ. Konf. 97,20, 49/0 Ruf}. 1894 95,70, 49/6 Spanier 71,40, Konv. Türk. —,—, Unif. Egypter 105,10, 59% Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsbank 149,00, Darmstädter 126,80, Diskonto-Komm. 166,70, Dresdner Bank 138,90, Mitteld. Kredit 108,00, Nationalb. f. D, 127,00, Desto nung. Bank 121,30, Oest. Kreditakt. 199,30, Adler Fahrrad 152,50, Allg. Elektrizität 202,50, Schuckert —,—, Höchst. Farbw. 364,50, Bochum Gußst. 169,70, Westeregeln 203,80, Laurahütte 189,50, Lombarden 25,00, Gotthardbahn 139,50, Mittelmeerb. —,—, Breßs- lauer Diskontobank 104,00, Privatdiskont 41/16.

Köln, 29. September. (W. T. B.) Rüböl loko 67,00, pr. Oktober 66,00.

Essen (Ruhr), 1. Oktober, (W. T. B.) In der vorgestern stattgehabten Auffichtsrathosißzung der Harpener Berg bau- gesellschaft wurde, wie die „Rbein.-Westf. Ztg.“ mitthetit, der Abschluß für das Geschäftsjahr 1899/1900 vorgelegt und beschlossen, d?r einzuberufenden Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 11 9/0, gegzn 10 9%% im Vorjahre, vorzushlagen. Die gesammte Kohlenförderung betrug in dem abgelaufenen Geschäftsjahre 4 976 717 t. Der Bruttogewinn stellt sich auf 13 873 173 „« Zu Abschreibungen werden 5 496 637 4 verwendet, 135 798 #6 sollen auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Dresden, 29. September. (W. T. B.) 3% Säch}. Rente 81,45, 34 9/6 do. Staatsanl. 93,80, Dresd. Stadtanl. v. 93 91,00, Be deutsche Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Dresd. Kredttansta 113,60, Dresdner Bank —,—, do. Bankyerein 113,50, Leipztger do- —,—, Sächsischer do. 131,00, Deutsche Straßenb. 146,00, Dresd. Straßenbahn 168,75, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. e Sächs.-Böhm. Dampf|ciffahrts - Ges. —,—, Dresd. Bau- gesellsch, —,—.

IUSHE F I A A R E R;

HTARREES

i

TERE.

_ Letyzig, 29, September. (W. T. B.) Schluß - Kurse. 39% Sächsische Rente 81,25, 34% do. Anleihe 94,00, Oesterreichische Banknoten 84,50, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 142,00, Mansfelder Kuxe 1045, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 177,50, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 117,75, Leipziger Bank-Aktien 159,75, Leipziger Hypothekenbank 132,00, Sächsishe Bank-Aktien 130,00, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 116,00, Leipziger Baumwollspinneret- Aktien 158,00, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien 161,00, Kamm- garnspinneret Stöhr u. Co. 135,00, Wérnhaufener Kammgarnspinnerei 36,00, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, HZuterraffinerie Halle- Aktien 130,30, „Kette“ Deutsche Elbschiffahrts-Aktien 74,00, Klein- babn im Mansfelder Bergrevier 85,00, Große Leipziger Straßenbahn 159,75, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 94,00, Thüringishe Gas- Gesellshafts-Aktien 236,00, Deutshe Spißzen-Fabrik 203,50, Leipziger Elektrizitätswerke —,—, Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger —,—, Polyphon —,—, Leipziger Wollkämmerei 22,00.

Bremen, 29, September. Börsen-Schlußbericht, Tabak. Umsay 360 Pck. St. Felix. Baumwolle ruhig. Upland middl. Ioko 634 S. Sypeck. Fest. Loko short clear S, Sept.-Abladung 42 S. Schmalz fest. Wilcox in Tubs 39# &H, Armour shield 1n Tubs 394 Z, andere Marken in Doppel: Eimern 404 F. Petroleum. Amecik. Standard white. (Offizielle Makler-Preisnotierungen der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,15 Br, Reis. Polierte Waare fest.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins, Norddeutsche Lloyd-Aktien 1058 Gd., Bremer Wollkämmerei 170 Br., Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 132 Br., Bremer Nulkan 160 Br., Delmenhorster Linoleumfabrik 172 Gd.

Hamburg, 29. September, (W. T. B.) Schluß-Kurse, Hamburg Kommerzb. 109,70, Bras. Bk. f. D. 155,50, Lübeck-Büchen 131,45, N..C. Guano-W. —,—, Privatdiskont 48, Hamb. Paketf. 117,50, Nordd. Lloyd 105,50, Trust Dynam. —,—, 3% Hamb. Staats» Anl. 83,10, 32 9% do. Staatsr. —,—, Vereinsbank 162,50, 6 9/6 Ghin. Gold- Anl. 96,65, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 103,25, Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber ia Barrxea pr. Kilogr. 86,50 Br., 86,00 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,25 Br, 20,21 Gd., 20,23 bez.,, London kurz 20,46 Br., 20,42 Gd, 20,44 bez, London Sicht 20,48 Br.,, 20,44 Gd, 20,46 bez., Amsterdam 3 Monat 167,40 Br., 166,90 Gd., 167,30 bez, Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,45 Br., 83,15 Gd., 83,25 bez. Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd , 81,32 bez, St. Petersburg 3 Monat 213,30 Br., 212,80 Gd., 213,00 bez, New York Sicht 4,214 Br., ciet N , 4,205 bez., New York 60 Tage Sicht 4,17} Br., 4,14; Gd,, j €j.

Getreidemarkt. Weizen mait, holsteinisher loko 148—156. Roggen loko matt, mecklenburg. loco 143—152. Russischer loko flau, 107,00. Mais ruhiger, 1197. Hafer stetig. Gerste matt. NRübd] feft, loko 63. Spiritus till, pr. Sept.-Okt. 18, pr. Okt.-Nov. 18, pr. Nov.-Dez. 18. Kaffee ruhig, Umsay Sack. Petroleum \till, Standard white loko 7,05.

Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sept. Gd., pr. Dezember 384 Go., pr. März 39 Gd., pr. Mali 39} Gd. Zudckermarkt. (Schlyßbericht.) Rüben - Rohzucker I. Produkt Basis 8890 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Sept. —, pr. Oktober 10,023, pr. Novbr. 9,874, pr. De- zember 9,90, yr. März 10,125, pr. Mai 10,25. Stetig.

Wien, 29, September. (W. T. B.) (Schlnß - Kurse.) Dester- reihische 41/5 9/9 Papierrente 96,95, Oesterreihishe Silberrente 96,80, Oesterreichishe Goldrente 115,00, Defterreihische Kronenrente 97,30, Ungarishe Goldrente 114,00, do. Kron.-A. 90,55, Desterr. 60er Loose 132,00, Länderbank 410,00, Oesterr. Kredit 641 50, Union- bank 544,00, Ungar. Kreditb. 659,00, Wiener Bankverein 485,00, Böhm. Nordbahn 418,00, Buschtiehrader 1070,00, Elbethalbahn 459,00, Ferd. Nordbahn 6055, Oefterr. Staatsbahn 656,00, Lemb.- Gzernowiß 530,00, Lombarden 108,50, Nordwestbahn 449,00, Pardu- bißer 369,00, Alp.-Montan 450,00, Amsterdam 200,05, Berl. Scheck 118,42, Lond. Sheck 242,10, Pariser Sheck 96,31, Napoleons 19,31, Marknoten 118,40, Ruff. Banknoten 255,50, Balgar. (1892) 97,25, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1585, Hirtenberger Patronen- fabrif —,—, Straßenbahnaktien Lätt. A. 270,00, Litt. B..265,00, Becl. Wechiel —,—, Lond. Wesel —, Veit Magnesit 528, Rima Murany 525 00.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,78 Gd., 7,80 Br., pr. Frühjahr 8,24 Gd., 8 25 Br. Roggen pr. Herbst 7,57 Gd., 7,598 Br., pr. Frühjahr 7,88 Gd., 7,99 Br. Mais pr. Sept.-ODkt. Gd., Br. Hafer pr. Herbst 5,65 Gd., 5,66 Br., pr. Frühjahr 5,85 Gd., 5,86 Br.

1, Oktober, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 660,00, Oestecr. Kreditaktien 642,50, Frauzofen 655,00, Lombarden 109,00, Elbethalbahn —,—, Desterr. Papierrente 96,95, 4% ungar. Goldrente —,—, Desterr. Kronen- Anleihe —,—, Ungar. Kronen- Anleihe 90,50, Marknoten 118,40, Bankverein 482,00, Länderbank 410,00, Buschtierader Lätt. B. Aktien —, Türkische Loose 104,75, Brüxer 901,00, Straßenbabn- Aktien Litt. A. 272,00, do. Ltt. B. 267,00, Alpine Montan 447,00.

Budaype t, 29. September. (W.T.B.) Getreidemarkt. Weizen loko matt, do. pr. Okt. 7,51 Gd., 7,52 Br., pr. April 7,99 Gd., 8,00 Br. Roggen pr. Oktober 7,07 Gd., 7,08 Br., do. pr. April 7,41 Gd., 7,43 Br. Hafer pr. Oktober 5,21 Gd., 5,22 Br., pr. April 5,52 Gd.,« 5,563 Br, Mais pr. September Gd., Br., pr. Pai 1901 5,13 Gd., 5,14 Br,

London, 29. September. (W. T. B.) (Schluß-Karse.) Englische 23 09/6 Kons. 984, 39/0 Reichs-Anl. 85}, Preuß. 34/9 Konsols —, 41 0/6 Arg. Gold-Anl. 912, 50% äuß. Arg. —, 6% fund. Arg. A. 94, Brafil. 89:r Anl. 64, 59/0 Chinesen 894, 349% Egypter 99è, 4 9% unif. do. 1047, 34% Rupees —, Ital. 59% Rente —, 6 9/0 kons. Mex. 99, 49/0 89er Russen 2. Ser. 984, 4% Spanier 713, Konvert. Türk. 22, 4 9/6 Trib.-Anl. 974, Ottomanbank 11F, Anaconda 8#, De Beers neue 284, Jncandescent (neue) 28, Rio Tinto neue 588 Plagdiskont 31/16, Silber 29t, 1898er Chinesen 73.

Banfausgang 30 000 Pfd. Sterl,

An der Küste 4 Weizenladungen angeboten.

96% Javazudter loko” 135 stetig, Rüben-Rohzudcker 11 h. 1 d. Käufer stetig.

Liverpool, 29. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 2000 B., davon für Spekulation und Export 300. B, Tendenz: Unregelmäßig. Middl. amerikanische Lieferungen: Stetig. Sep- tember-Oktober 562/64 Verkäuferpreis, Oktober-November 539/64—5/64 do., November-Dezember 5%/64 do., Dezember-Januar 52/6«—528/64 Käuferpreis, Januar-Februar 538/44—5%/64 do., Februar-März 522/64— 58/64 Verkäuferpreis, März- April u Käufervreis, April-Mai 519/64 bis 52/64 do., Mat-Juni 517/64 do., Junt-Juli 5185/64—516/64 d, Werth.

__ Paris, 29. September. (W. T. B) Der Verlauf der heutigen Börse war, .auf Realisationen und auf herrshende Goldknappheit, recht matt; der Schluß auf besseres Ausland etwas beruhigter. Banken und Kupferwerthe erschienen befestigt; Fonds s{chwach. Eastrand 191,50, Goldfields 193, Randmines 1037.

(Swlut-Kurse.) 3% Französische Rente 99,82, 49/9 Italienische Rente 93,15, 3% Portugtesishe Rente 23,10, Portugiesische Tabal- Oblig. 509,00, 4/0 Russen 89 —,—, 49/0: Russen 94 —-,—, 3# 9% Ruff. A. —,—, 3 9/9 Russen 96 93,55, 49/9 spanische äußere Anl. 72,40, Konv. Türken 22,50, Türken-Loose 110,70, Meridionalb. 656,00, Oefterr. Staatsb. 698,00, Lombarden —,—, Banqgue de France —,—, B. de Paris 1089, B. Ottomane 534,00, Créd. Lyonn. 1080, Debeers 708,00, Geduld 125,00, Rio Tinto-A. 1478, Suezkanal-A. 3488, Privatdiskont 25, Wchs. Amst. k. 205,56, Wf a. dts{. Pl, 1217/16, Wf. a. Ital. 64, Wchf. London k. 25,107, Schecks a. London 25,13, do. Madrid fk. 379,00, do. Wien k. 102,87, Huanchaca 129,50, Harpener —,—-, New Gow G. M. —,—, i

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen behauptet, pr. Sept. 19,95, pr. Oktober 20,20, pr. November-Februar 21,00, pr. Januar- April 21,55. Roggen ruhig, pr. Septbr. 14,85, pr. Januar-April 15,50. Mehl behauptet, pr. Sept. 25,80, pr. Oktober 26,05, pr. Nov.-Febr. 26,95, pr. Januar- Apcil 27,55. Rüböl ruhig, pr. Septbr. 75€, pr. Oktober 74{, pr. Novbr.-Dezbr. 744, pr. Januar-April 743 Spiritus ruhig, pr. Sept. 33}, pr. Oktober 334, pr. Novhbr.-Dez, 322, pr. Januar: April 323.

RNohzucker. (Schluß.) Ruhig. 8809/9 loko 284 à 29. Weifier Zudcker fest, Nr. 3, für 100 kg pr. September 293, pr, Oktober 294, pr. Oftober-Fanuar 294, pr. Januar- April 31. -

St. Petersburg, 29. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 93,70, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,75, Schecks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,374, 4°/s Staats-Renie von 1894 964, 4% fonf. Gisenbahn-Anl. von 1880 —, do. do. von 1889/90 —-, 3# %% Gold-Anl. von 1894 —, 38/10%/ Bodenkredit- Pfandbriefe 91, Asow Don Commerzbank 527, Petersburger Dis- konto-Bink 535, Petersburger internationale Handelsbank 1. Em. 354, Russische Bank für auswärtigen Handel 287, Warschauer Kommerz-Bank 380.

Börsen-Privatdiskont 6} bis 7F 9/6 erhöht.

Mailand, 29. September. (W. T. B.) Italienische 5 °/% Rente 99,674, Mittelmeerbahn 518,00, "Méridionaux 701,00, Wechsel auf Paris 106,65, Wechsel auf Ber!in 131,124, Banca d’Jtalia 844,

Lissak on, 29. September. (W. T. B.) Goldagio 37.

Bern, 30. September. (W. T. B.) Bei der heutigen Volfs- abstimmung wurde der Vertrag mit dem Crédit Lyonnais und der Banque de Paris et des Pays-Bas, betreffend die Aufnahme einer Anleihe von 20 Millionen Franks für die Berner Kantonal- bank, mit 21238 gegen 13 230 Stimmen genehmigt.

Amsterdam, 29. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 49/9 Nuffen v. 1894 602, 3 9/6 holl. Anl. 88#, 5 9/6 garant. Mex. Eisen- bhahn-Anl. 373/16, 4 9/9 garant. Transvaal-Eisenb. -Obl. —, Trans- yaalb.-Akt. 1594, Marknoten 59,07, Ruf. Zollkupons 191F.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. Nov. —,—. Roggen auf Termine ruhig, do. pr. Oktober 127,00, do, pc. März 130,00, do. pr. Mai 130,00. Nüböl loko —, do. pr. Dk- tober-Dezember —.

Favya-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 78{.

Antwerpen, 29, September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen weihend. Roggen ruhig. Hafer ruhig. Gerste ‘behauptet.

Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. u. Br, pr. September 19 Br., pr. Oktober 19} Br., pr. November-Dezember 194 Br. Ruhig. Schmalz pr. Sept. 95.

New York, 29. September. (W. T. B.) Die Course gingen bei der heutigen Fondsbörse in den ersten Geshäften auf Verkäufe zurück, erholten fh jedoch im Verlaufe auf günstigen Bankausweis. Der Umsay in Aktien betcug 136 000 Stü.

Die Ausfuhr an Gold betrug in der abgelaufenen Woche 34 492 Doll., an Silber 1085315 Doll.

Der Weizenmarkt nahm einen {wäheren Verlauf auf ungünstige europäische Marktberiht-, Abgaben der Haussiers uad günstiges Wetter im Nordwesten und {loß stetig. Mais ver- lehrte in chwäherer Haltung auf sckwächere Kabelineldungen, günstige (Ernteberihte und große Ankünfte im Nordwesten.

(Schluß-Kurse) Geld für Regierungsbonds: Prozentfaz 1F ?/o, für andere Sicherheiten do. 29/0, Wesel auf London (60 Tage) 4,82 Cahle Transfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20, do. auf Berlin (60 Tage) 943/16, Atchison Topeka u. Sania Fs Aktien 27è, do: do. Preferred 69, Canadian Pacific Aktien 85, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1133, Denver u. Rio Grande Preferred 6524, Illinois Zentral Aktien 115k, Louisville und Nashville Aktien 714, New York Zentralbabn 127, Northern Marte Preferred 678, Northern Pacific Common Shares 46, Northern Pacific 39% Bonds 634, Norfolk and Western Preferred 74, Southern Pacific Aktien 31, Union Pacific Aktien 568, 4 9/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 134}, Silber, Commercial Bars 63%. Teabdenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 10}, do für Lieferung pr. Sept. —, do. für Lieferung pr. Novbr. 989, Baumwolle-Preis in New Orleans 107, Petroleum Stand. white in

New York 7,65, do. do. in Philadelphia 7,60, do. Refined (in Cases),

8,95, do. Credit Balances at Dil City 115, Schmalz Western steam 7,55, do. Rohe & Brothers 7,80, Mais pr. Sept. —, do, pr. Dezbr. 418, do. pr. Mai 40}, Rother Winterweizen loko 818, Weizen pr. Sept. 802, do. pr. Dez. 828, do. pr. März 8öè, do. pr. Mai 85x, Getretidefracht na Liverpool 44, Kaffce fair Rio Nr. 7 8/16, do. Rio Nr. 7 pr. Okt. 7,00, do. do. pr. Dezbr. 7,10, Mehl,

Spring - Wheat clears 2,90, Zucker 4}, Zinn 28,50, E bis 17 00. Nachb ör fe. Weizen F C. Ys Ge R E Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 7 991 656 Doll. gegen 9 228 073 Doll. in der Vor- woche, davon für Stoffe 1 902656 Doll. gegen 2266 757 Doll. in | M ‘Die Wei Verschiff e Weizen -Ver ungen der leßten Wo atlantishen Häfen der Vereinigten Sta e Flinte uad Od «agent fp Bs Os E —,—, nach Deutschland —,—, nah, Belgien , nach anderen“ Häfen 150 000 Bushels. WORA 20 O Chicago, 29. September. (W. T. B.) Die We izenpreise gaben im Verlaufe, auf ungünstige europäische Marktberihte, günstiges Wetter im Nordwesten und Abgaben der Haussiers, na; \{ließlich wurde das Sinken derselben jedoch theilweise wieder äuf Deckungen ausgeglihen. Mais ging, während des ganzen Börsenverlaufs auf s{chwächere Kabelberichte, Abgaben der Haussiers und große Ankünfte im Loi, S T zurüd. G Weizen pr. Sept. , do. pr. Dftbr. 764, Mais pr. Sept 39, Schmalz pr. Sept. —,—, do, pr. Oktbr. 7,071, s 8,36, Port pr. Sept L p : 4, Speck short clear io de Janeiro, 29, September. (W. T. B. London 101/32, e ( D.) Wesel auf Buenos Aires, 29. September. (W. L. B.) Goldagio 13470.

Verdingungen im Auslande.

Ohne Datum. Ai tis Bahnen L ne Datum. driatiswe Bahnen: Legung von Shhienenglei und Aufstellung von Apparaten im Hafen von Ancona. Arien 85 107 Fr.

Spanien.

30. Oktober, 3 Uhr. Hafenärbeits-Aus\{uß in Valencia: Errich- tung des Metallgerüsts für 5 vershließbare Gütershuppen im Hafen von Valencia ‘und Lieferung von MetaUtheilen für die Wasser- leitung u, st w. Kaution 3450 Peseten. Näheres bei der obens genannten Verwaltung. '

/ Belgten. ;

5. Oktober, Nahm. 4 Uhr. Hôtel de ville in Lütti: Ange- bote auf die Uebernahme von: Loos 1: etwa 1400 kg alter Schienen und Balken. Loos 2: etwa 9200 kg alten Gußeisens, Eisens, Blechs und Lampenbruchs. Loos 3: alten Holzes.

6. Oktober, Mittays. Ebenda: Lieferung von 15 000 kg Gersten- mehl für den Straßenreinigungß3dienft.

10. Oktober, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung von Stein- kohlen und Koks «für den Marinedienst in Antwerpen während des res 1901. 47 085 Fr. Kaution 5000 Fr. Spezial - Lastenheft Nr. 14.

20. Oktober. Prison de Neufchâteau: Lieferung von Kar- toffeln für die Zeit vom 1. November 1900 bis 31. Oktober 1901,

24. Oktober, 12 Uhr. Börse in Brüssel: Bau eines Ofens in Mecheln zum Trocknen von Holz. Speztal-Lastenhefte Nr. 211 und 211 bis. Angebote zum 20. Okrober.

25. Oktober, 3 Uhr. Hospices civils, Rue du Gouvernement 21 in Mons: Lieferung von Konsumartikeln, Bekleidungsstücken, Wäsche u, f. w, filr 1901.

Nächstens. Börse in Brüssel: Ausführung Terrassierungs-, Kanalisations-, Fundamentierungs- und Pflafterungsärbeiten, - sowie von provijorishen Biückenbauten für den in Brüssel neben den See- Hafenbauten zu erbauenden Bahnhof. 628 716,92 Fr. Kaution 30 000 Fr.

Nächstens. Station Lüttih-Guillemins: Lieferung von 17 500 gewöhnlihen Pflastersteinen, Muster 4, auf Station Comblain-au- Pont. 3500 Fr. Kaution 350 Fr.

Nächstens. Börse in Brüssel: Lieferung von Tishler-Werkzeugen, eines Apparates- zum Heben von Lokomotiven und eines solhen zum Heben von Tendern, sowie eines feststehenden Krahns. 12 Loose.

Nächstens. Ebenda: Lieferung von Gegenständen für Westing- house-Bremsen und Signale. 11 Loose.

Bulgarien.

10. Oktober, 5 Uhr. Stadtverwaltung von Varna: Bau tines Theaters mit Kasino. Höchstbetrag 300 000 Fr.

15. Oktober, 5 Uhr Desgl. : Ertbeilung der Konzessión zum Betrieb elektrisher Beleuchtung für die Stadt auf 40 Jahre.

Verkehrs-Austalten.

Laut Telegramm aus Essen (Nuhr) isst die erste englishe Post über Vlissingen vom 30. September wegen verspäteter Ankunft des Schiffes ausgeblieben.

Bremen, 29. September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Prinz-Regent Luitpold“ v. Ost-Asien 28, Sept. in Colombo angek. „Willehad“ 29. Sept, v. Adelaide n. Bremen, „Wittekind“ 23. Sept. v. Tsingtau abgeas. „Hannover“, n. Ost-Asien best, 99. Sept. in Colombo angek. „Mark* 26. Sept. v. Funchal n. d. La Plata abgegangen.

1. Oktober. (W. T. B.) Dampfer „Wittenberg“ v. Ost-Asien 98. Sept in Hamburg und „Hogland“, n. Brasilien best., in Per- nambuco angekommen.

Hamburg, 29. September. (W. T B.) Hamburg- Amerik a- Linte. Dampfer „Fürst Bismarck* 28. Sept. a. d. Elbe bei Bruns- hausen angek. „Auguste Victoria", v. Hamburg n. New York, 28. Sept. v. Cherbourg abgeg. „Columbia“ 28. Sept. in New York angek. „Croatia“, v. St. Thomas n. Hamburg, 27. Sept. v. Havre abgeg. „Helvetia*, v. Hamburg über Havre n. Westindien“ und „Assyria”, v. Hamburg n. Boston und Philadelphia, 28. Sept. Cuxhaven passiert. Valesia*, v. Hamburg über Lissabon n Para und Manaos, 28. Sept. y. Oporto, „Gregoria“ v. Genua n. Buenos Aires und „Abessinia“ y. Malta n. Ost-Asien, „Savoia“ 26. Sept. v. Taku n. Yokohama abgegangen.

| f Untersuchun ¡8-Sachen

3, Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Versicherung. ¿ Rie Verpachtungen, Verdingungen 2c.

», Verloosung 2c. von Werthpapieren.

: Aufgebote, Verlust- und Fundsa@en, Zustellungen u. dergl. S

effentlicher Anzeiger.

3, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellscke . Grwerbs- und Wirthschafts- E

8, Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

[51710] : K. Staatsanwaltschaft Heilbronn.

Zurückgenommen wird der vom Unterfubungs-

riÔter bier in der 1. Beilage der Nr. 279 des Aefiboû,

hauer Georg Bähr erlassene Stekbrie!. Den 27. Seytember 1900. Staatsanwalt Fi \ch ba @.

der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den E des Ps D aer alp Aar ottenburg eßt zu Friedrih3hagen, penider- strafe 26) 1a ege, Grundstü am G. De- | steht Dienstag, 23. Oktober 1900, Vor- | nover wegen des Braunschweiger 20 Thaler-Looses zember 1900, das unterzeichnete Geriht, Jüdenstraße V 6 Î Reichs-Anzeigers vom Jahr 1881 gegen den Bild- Geundftü (mer D rrclitel Me. 10 396 der Grund gegeven. \teuermutterrolle unter Kartenblatt 4, Parzelle 780/0,52, 793/50 2xc., 794/52 x., mit einem Gesammt-Flächen- inhalt von 16 a 90 qm ausgewiesen und in der

(früher Nr. 467) in der Wartlaustraße belegenen | [16937] Hauses, ist in dem Anmeldetermin vom 25. d. Mts. das Ausschlußurtheil verkündet. Der Ueberbotstermin

Das Aufgebot haben beantragt: 1) der Banquier Bernhard Bräutigam in Hans

Vormittags 10 Uhr, durch | mittags L07 Uhr, vor dem Gerichte hier an. Serie 1374 Nr. 34,

Dr. Müller.

S E E A | Gebäudesteuerrolle unter Nr. 911 A. mit 35 350 M 1 [51517]

jährlihem Nutßzungswerth zu 1392 4 Gebäudesteuer

Fn dem ersten Verkaufstermin ift kein Gebot ab-

Neubrandenburg, 25. September 1900. Großherzogl. Amtsgericht. Abth.T.

In Sachen, betreffend die aner Ent des

9) der Invalide Heinrih Appuhn hier wegen der 3 0/9 igen Leihhaus - Schuldver]hreibung Liätk, E. Nr. 3a 216 E Á d. d. Braunschweig, den 30. Januar 1896,

3) a. die Wittwe Para Schmidt, geb. Deiger, zu Sternberg i. M. für ih und in Bette, rer minderjährigen Kinder Paul und Hans Schmidt,

b. das Fräulein Helene Schmidt daselbst was

e - | veranlagt. Der Versteigerungsvermerk i|st am | Grundstücks Nr. 38 þ. zu Dafsow, wird zur Abnahme | des Braunschweiger 20 Thaler-Looses Serie 2) Ausgebote, Verlust u. Fund 12 September 1900 Z das Grundbuch eingetragen, | der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über | Nr. 49

sachen, Zustellungen u. dergl.

[51518] waugsversteigerung- | Im “ere Fwangsvollstreckung soll das in | [51519] Berlin, Bergmannstraße 51, Ecké Lehninerstraße 1,

belegene, | d asenhaide und | zum Nachlasse des Pantoffelmachers August bri ‘Beinkergen Wand da Blatt Dr: 1188 zur Zeit | in Neubrandenburg gehörigen, daselbft

Berlin, den 25. September 1900. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 87.

In Sachen, betreffend die Hivaugowersteigerung des N Suabiea gas M 1000 revesmühlen, den 27. September k | ° Großyherzoglihes Amtsgericht. widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt e

linßmann unter Nr. 8

E e S B Da E Be eilung etn Termin au woch, den . , tober 1900, Vorm. 11 Uhr, im Gerichts- | den 27. November 1900, Morgens 10 Uh zimmer zu Dassow bestimmt, zu dem die Be- | vor dem unterzeichneten Gericht,

r. 49. Die unbekannten Inhaber der bezeichneten Urkunden werden biermit aufgefordert, spätestens in dem auf

uguststraße 6, immer Nr. 24, angeseßten Aufgebotstermin thre Rechte anzumelden und die Urkunden