1900 / 233 p. 24 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Briefe und Kästchen mit Werthangabe, Benennung fMeistbecf Gebr [Die Ausstellung derl ul ven A f “__ « Wemerteas Vorbdemerkungen. Die Werthbriefe ( f land und im mit Bos owina, / Werthsendungen, deren s 4 a Benennung eif g Gebühr ) Be E ETERMgEen, Drs eet S me etten Pie ruf Piltenen Be t Be serin E C C C e ‘weisung, |_ (20m Absenver zu entritea). sDoflanyeisung bat uf der Doslawnelfung T Lelegr. Posfanw. lb Türkei Baye Leg pes Torr rge er Ege nur Werthpapiere (bligationen, [Bapieraetd, BinssGeine u. f w.) || Herzegowina, Griedenland, Montenegro und O Ungarn mit Liehtenstein) keiner Gewichts - Beschränkung, für Werth käst< en f Länder. anwe. Zten ag; E : ung. diner Korresponden b im efindlide Münden Berens L lautende Werthpapiere, lnt L E ¿T Borimngal mit Madeira u. Azoren . . | 800 M 41) Mark u. P [4D i Mur na bestimmten Orten. L; T nur na on U. Porto.

oder en Inhaber E bei arau 1A nes S L r umäánien L e COOO Ma us 80 M: N A f je Q t; 42) Fr. d C. L Fr.142) 42) Nur. na immten eg A G. Werthan nd Zahlen auzzudrü>en. Auöshabungen oder Abänderungen, wenn Griften hinfichtl esGasfenheit, der Versiegelung 2c. der Werthkäst e b der Zahl!'d T T ür jede weiteren 40 4: | = j 4 r nah derx a an Salvador. anerkannt, ni<t gest Verlangt Absender nee der Vertbfendung au ben Gutpfärie, soi L e ai die || deizufligenben Zoll-Fnhaltserklärungen ertheilen die Postämter Auskunft. q Sn uu Zahlder 8 200 Pesos. r jede Pf 43) Peso M e 43) A A E L Dupi or. T find an das Postamt in

Sendung „gegen Rü>schein“ (avis do récop ebühr bafür ; Im Verkehre mit einer l von Ländern is bei Werthkästhen die Zahlung der Zollbeträge dur< den Absender E 43) Salvador ... «oe oa a o oon ' s Bei Werthbrief einzelnen, ankiru Freimarken ei i l ttet. Hierüb eilen di z : C4 400 K Wie unter 1) Deutschland f. Pa. Goldgeld)(1Pefo/44) 44) Soweit. die Poftanweisungen ni<ht nah Apia selbft ondern na werben, auc dürfen die Freimarte R eie rae Wnshlags ma bebetans T I E ertb E Aa Sancus 44) Samoa... ....- b, 400 M Gold=4 M 7 4). S R anderen Pläßen von Samoa bestimmt find, S ifel sie s Absente

W Wo Werthbriefe | 5 45) Schwedett C Ce A ZO: MEONER, 8 E u. o s 45) uu dem Vermerke versehen sein: „Dur Vermittel. des Postamts in th- : y th- e A E | / ; r.u.Oere r. via”. Werthbriefe. täten, Bemerkungen. Meist- |Werthbriefe. fe und Bemerkungen. / 1000 Franken} bis 80 6: 20 Pf. f. L 1 =112,44 75 A).146) 9 E nah bestimmten Orten. T. 46) E; 9. 47) 7.

W 4 <6. 0.0.00. 0-0: t Douenuung aats E = Eilbestellung zulässig. D 'ELAR ag betrag S Eilbestellung zuläfsi Fan E ao pet oe R 500 Franken. || für jede weiteren 40 ‘146)] Fr.u.Ct.(100Fr.47) 48) Nah Bangkok u. Chiengmai. E; T nur nah Bangkok. der Porto S vis zum | rungagebühr | N = Lodnahme mulässig. der der | ori [E gr] Beri Nadnabme zulä p L S N S rio drn, ie 20 D Bl A D). B l Nr 6, [2 Wie Nr 6 hl z für i L = Einführung ausländischer Ï Werth- für int T F “B E Morel if (Transyaal)[10 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 4 ark u. Pf. e Nr. 6. 50) Nur na ein-Popyo und Lome.

ZARDES 0E: von 1 ke. je 240 6 Lotterie oose. Ls Ae E A von 1 g. | je 240 4 Aalen S ee "S 49) Südafrikanische Mete (Ea 800 M Wie unter 1) Deutschland. 49) Wie Nr. 6. 50) 52) c. Adrianopel, Gaifta, Candia, Canea, Cavalla, Dardanellen, Dede- pf. /Ve.] 6 Pf] Pf. Pf. Pf.) 6 [9 Pf. i 1 ) Tr 59) x tit Gw] | Saäritt. Mil S Prevesa -Netinne Robe bo S (5 EOOG, ZA0ON - 7 La \ ; 1E G j Ä dro. riftl. o ene, Prevesa imo, HNHodus, HNodosto, Salon amsun, San 1) Deutschland (Reichs- b. 10 geogr. nur als 15 Pf. für je] 1) Meistgew. d. Wertbbr. 250 g. || 16) Großbritannien und 16) B. 17) E; N bis 1000 Fr. i 52) Titrkei : 10 Pf. f. : T 27 s S Z f =

postgebiet, WBayern u.| {ränkt 20D, üBer Pakete | 300 4, Unfrank.Briefezul.m.10Pf. Zufchl. rlaud 2400 M. 20 20 18) Nur R Rana u. Victoria. a. Constantinopel, Smyrna (dts. Pa.) 800 M. | 2d e je 20 4; mindestens N H ODD) Ae Moe Het 55) Nur nah best Ste f [may A O, A ERROE

L ; / , O b 27 1000 Franken. Württember ) 10 Meilen zuläfsig.| mindestens] Eilbeftellgebühr im Fale d. 1/17) Jtalien m. S. Marino] 8000 X 20 20 20 Meist / e b. Beirut, Jaffa, Jerufalem (dts. Pa.) g 10 Pf. Vorausbez.bei Ueberbringungeines || 18) Fame 2000 | L Meistgewicht d Werthbriefe 250 g. ; c. Oesterreihis<he Postanstalten . . . ./1000 anten. | bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 A: 52) b,c. 53)WieNr.42./54) } 54) Nur nach bestizumten Orten. E.

Ein ib- S pr

dO do O O

2903 d 60 16 119) Meistgewicht der Werthbriefe [1000 Franken. 5 Ñ 194) Pesos u. Centavos/55) Name u. Adresse] 55) Die Postanweisung muß außer d. Namen d. Empf. u. der genauen A in, Werten] ele E 46 19) Kiautschou $000 A e O 40 „290 g. Nur nah Tfsingtau, j en ome 4 200 Pefos. für jede weiteren 40 4: 20 Pf. (Goldgeld) (1PesosdesAbs. müssen, Be-] Bezeichnung desselben seinen Vornamen oder mindest. die Anfangöbuchft, 2) Argent. Republ. . .| 8000 1 (60 16 hin äer Werthbr N f S /* ab. 20 g. 20) E; N bis 800 A 954) Uruguay Gold=4440.).|trag u. Etuzahlungs-| seines. oder seiner Vornamen enthälten; bei Firmen genügt d, gewöhnl,

Vilgiecn......., 8000 M 3 orten BPf., na Orten ohne Poît- 20) Luxemburg .… .. . .| 8000 A 20/20 60 21) Nur nah Tanger (frz, Pa.), A 55) Vereinigte Staaten von Amerika mit 55) Doll. u. Cts, (100|tag können ange- Bezeichnung der Firma. Dem Bestimmungsort if der Name des Staats

dD ©

4) Vosuien - Herzego- (Grzbz. 10) L O e Po 21) Marocco 8000 A | 20 |20 e 22) E; N bis 500 Gld. A 43 Rid 1 i (Sandwich-Jnf\.) 2/100 Dollars. 120 Pf. für je 20 Doll. = 424 4).]zeben sein. Sonstiges] (state), wenn mögli, au d. Kreises (county) hinzuzufügen. 9 . best. ; d d c è c co ) u. Hawat 1 win u: Sandschak # m 65 Pf. er Ls e 100 R DeR as 22) Niederlande. . . . , [20000 A} 20 |20|— 24) Meistern it d Mcrilbricicaho 56) Saa ibe siehe Nr. 6 u. Nr. 20. at<t zulässig. 1) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan. ?) Nur n. Honolulu, vbibazar ran ACtete mind. 10 Pf] 4) Meist Wert (Grabez.10) Mrfront De i | Tes 1A | Unirint fe. jul.m- 109} Jud: | 21] ora bese, [920 20 land | Suldlag. Für Briese gegen Rie: [M D. Postaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen. 5) Vritisch-Judien vin 2400. M 20 98 Fur Bfe. gegen Nü>kschein 15rans- 9 ) Vortugal init Madétra E : 4 ne ichein F ranko¡wang. E u. N nah t Borbemerkungen. Postaufträge find im Vereinöverkehre bis zu 1000 Franken od. dem entsprechenden Betrage der Lande3- Im Verein3verkehre darf eine und dieselbè Sendung mehrere Werthpapiére enthaltén, wel<e von einer und derselben 6) Britische Kolouien *)| 2400 (4 20 98 Urungözwang, L verboten. und. A L ; 9” |9 90 Bts Oefterr. bis 1000 Kr. L verboten. F hrung des Beftimmunglandes zugelafsen. Lauten die einzulösenden Werthpapiere auf eine abweichende Währung, insbesondere die Postanstalt bei mehreren Zahlungspflihtigen zu Gunfien eines und desselben Absenders einzuziehen find. Eine u. dieselbe 8000 20 9 6 ) Nur na< best. Kolonten Nach R ¿oren 8000 f 20 20 Brie fe, D 6 kt M u mt ng des Aufgabelandes, so hat ver Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in der für die einziehende Verwaltung maßgebenden Sendung darf indeß einzuziehende Werthpapiere für höchsten3 5 verschiedene Zahlungspslihtige enthalten. Von dem Betrag eines jeden Bul arten M. 4 20 C T aas x v Ext; 98 Kästch 25) E; N bis 400 b S Düben auf den Papieren hinzuzufülgen u. im Postauftragsformular anzugeben. Die Umrechnung ist hierbei, um Unterschiede gegeuüber eingelöften Werthpapiers wird im Vereinsverkehr eine Einziehungögebühr durh die beauftragte Postverwaltung erboben, 8) Chile « « 4 8000 M 20 j 16 den Falkland-Inseln u. Straitô- 56 j ( 9 S c 126) Nur nah bestimmten Orten. i g iden Poftanftalten mittels Postanweisung abzuflührenbden Beträgen zu vermeiden, ua demselben Verhältnisse zu bewirken, Dem Absender ift geftattet, eine zweite Person zu bezeihnen, an welhe der Postauftrag im Falle der Nihteinlösu 9) China: Settlements Werthang. nur bis 37) B ort. Kolonien . . _.| 8000 6 5 0 28 27) N bis 500 Fr. L verboten hes don M ieetbin Poftanstalten bei der Umwandlung der eingezogenen Beträge in die Währung de3 Ursprungs landes ber Post- || weiterzugeben ift. "g Sh i i, Tientsir : 1000 Æ'zul. E naß Guyana tedoh 27) Numänien 8000 6 20 20 98 L verbôt : Î j Mufträgs jeweilig integehalten wird. Dies Umwandlungsverhältniß ist nachstehend in der Spalte „Meistbetrag“ angegeben. Zin3scheine und Dividendenscheine sind im Vérkéhre mit einizenLänbern zugelassen ; solhe Zint u. st.w, Scheine jedo, a. Sanghat, nin 0 Ee 28) Nufiland. ..., ,, 4 uobeschr. 20 N _— 28) L verboten. | as Postauftragsformular (für den Verkehr na< fremden Ländern ein sol<es mit Vordru> in deutsher und || auf welche nur bei Vorlegung der Obligation u. \, w. selbst Zahlung geleistet wird, find vom Postauftragsverkehr allg, au3geschlossen. 9 H on u NewAinsterd ) unbes< 8 ; Das Postauftrag J 8 (dt. P. -A.) 8000 A 20 98 nurGeorgetown u.NewAinster am. 8 29) E n. n. Poftort. N bis 720 Fr. 4 franzbfisher Sprache) is, dem Vordru> entsprechend ausgefüllt, mit den Anlagen (Rechnung, Quittung, Wechsel u. \. w.) in Der Poftauftragsbrief ift mit der Aufshrift Postauftrag nah (Name der Postanstalt), Einschreiben b, Kalcan. Peking 7) L verboten. 8) Nur nach best. j Safnik{[30) E: N bis 1000 Fr vershlofsenem Umschlag unter Einschreibung an die Poflanstalt abzusenden, in deren Bestellkreis der Schuldner wohnt (nah Chile an |} bz. Valeurs à recouvrer, Bureau ds poste àù (Name der Postanstalt) Rocommandéó, zu versehen, im Vereinze Tie ¡t y Tie i F Orten. E: N bis 200 Pesos 29) Schweden inbes< 20 |6 _ ber Safinit 4 T1 = 7 bas Postamt in Valparaiso, nah Portugal eins<l. Madeira und Azoren an das Postamt in Lifsabon). Der von der Postanstalt ein- || verkehr außerdem mit der Angabe des Namens 2c. des Absenders. ien fin, i<uguis<ak, 2 E A E M E S E S unver. S A 20 31) L verboten. ezogene Betrag wird abzügli< der Postanweisung3gebühr u. der Einziehungsgebühr (s. folg. Abs.) dem Absender des Postauftrag3 Schriftliche Mittheilungen auf dem Formulare, welche fi ni<t auf den Poftauftrag selbst beziehen, find unzuläffig, Post« Urga (üb. e Bat . f unbesr. 20 ere e Des S it üb. Dänemrk.|33) E; N bis 1000 Fr. Ties Postanweisung übersandt. Postaufträge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen als Anlagen find unzulässig. aufträge müssen frankirt werden, Flir die Ril>sendung unauzfithrbarer Poftausträge koinmt eine Gebühr nit zur Erhebung. 10) Dänemark mit Island l ug: von Fsland u. arder. 1 9) i, T c 134) ab. N bis 800 a n. Adrianopel, R s M ———_—_—_ u. Färber unbeschr. | 20 N (aubgen.na<Island) bis 360 r. a aa S 2H) Constantinopel, Smyrna bis E Benennung Meistbetrag Taxe: Benennung Meistbetrag Taxe: 11) Dänische Kolonien: (Grzbz. 10) Werthkästchen n. Island nicht zul. 31) Serbien j 8000 A L 90 J | c 1000 Fe. n. Beirut, Jaffa, Je- D der eines Porto. aier. Bemerkungen. Der eines Porto. ; Bemerkungen. “u Me, s e 2 19) E E N Kr., 32) Spanien mit Balearen 4 7 Reus, Werthbfe. u. Kästchen F Länder. Postauftrags. Pf. Pf. Länder. Postauftrags. Pf. . GWröonland .,,,.. } unbeschr. 2 ) N bi ist. u: CanarisGen Fnseln ; 9 : | n. Adrianopel werd, nur bis Con- Sh : 3) Nur nac Ha u. Maf i 1, anarifhen Znfeln 4 8000 A, 20 / i ° S0 E Le S ; E 13) Nur na< Affab u, Maffaua. 33) Tripolis (ital. Postamt)} 8000 | 20 |20|] < stantinopel beförd., wo Abnahme h 1) Deutschland . 800 A. 30 1) Wewhselprotefte zul. 10) Oefterreih-| 1000 Kronen [10 bis20 g, 10) Bei Aufträgen nah Ungarn sind Namen mit

f. Briefe E; N bis 1000 Fr. 24) Fitrtei E u erfolgen hat. c. Nur nah best i F Im 20 2 bt F 34) Türkei: a. Adrianopel : “O S LUN LE | 2) Belgien . . .| 1000 Franken |20f.je 15g 2) Wewselproteste werden vermittelt, wenn auf Auf- Ungarn mit |(Umrechn. i. Mark| 20 über latein. Buchst. z: \hreiben. We<hselprotefte niht zul. T 16) S Mes pa da al Gürha u.Coastontinopel(dt.Pa.)| 8000 A | 20 |20 | : Orten. Werthbfe. n. Jerusalem V /VOA (124Fr.= 100,46)| (Grenzbz. trage vermerkt „Protôt* oder „Protôt immédiat“. | Liechtenstein . | n. Tagesfkurs) |20—250 g 11) Nur na best. Orten. Alle Postauftr. sind an 13) Eryth ital. Kol 8000 A 90 9 |40| bodja Cochinchina Pondichórp b. Beirut, Jaffa, Jeru- | e nur bis Jaffa beförd., wo 0 10 f.je 15g) 3) Nur nah best. Orten. Postauftr, sind a. d. Postamt || 11) Portugal 800 M. 20f.je15g| 20 das Poftamt Liffabon zu adressiren. Zins- u. Divi- 14) E Freie M b N 20 Toulin: ih Ninerifs : Guädelouve: jalem, Smyrna (dt. Pa.)| 8000 | 20 |20] 3 26 Ó Abnahme. zu erfolg. hat. Bez, G 3) Chile 200 Pes. (Gold) |20}.je 15g| 20 |[Vaivaraisg zu adressiren. Wechselprotete nit zul. mit Madeira u. dendenscheine, abgel. Werthpapiere, auh Wewfel- m, O al op 20 ¿t g Frz. - Guyana, Martinique; in i ist Postanfl, üb. Triest] 8000 G | 20 (2012 —| T Se evode (E R De WPID F (100Pes.=—383,46) 4) Dns, Ae t ee, Mgciaujene Werth- 19) A ; 1000 F id p R E Oriei deardbeal: ar d S ; c D Australien: Neu-Caledonien. [( 39) Tunis 8000. 61 20 [2012| g It | e 4) Egypten . . .| 1000 Franken 1920 f.je15 g pavtere, au Wechselproteste nit zul. 2) Rumänien . Fr. [O0f.iel5g ur nah best. Orten, Wechselprot. nit zul. 15) FranzöfischeKolonien| 8000 A| 20 |0| 2 |—| 98 Australien: Neu-Caledonien. 36) Zanzibar (frz. Pa.) .| 8000 A | 20 |20 | c 35) N bis 1000 Fr. F ) Egyp (952 Millidmes D Wedhselproteste L O Vermerk F pro- p (126 F 00 E z | 19 Ma i. Divender eine selprot. niGt zul. if f ‘f e n O ; R R E N14: ; S : j = 20 A6) O n Di i ere Qriftl. Ber- ¿ E . ! À . Der Tarif für Briefe mit Werthangabe na< Griechenland und Montenegro ift bei den Postämtern zu erfragen. * Werthbriefe nah den British-Westind. Inseln sind vorläufig niht anzunehmen. F 5) Frankreich 1000 L 20 f.je15g| 2 pflichtung d. Abfendeug 0 Zah ia s P tuete BARLEs (90 Kr. = 100,46) Sat "Ton x R n ottertespiel bez, «M : 1 mit Monaco u. (124Fr.= 100,4) erforderl. Zinsscheine u. abgelauf. Werthpapiere aus- || 14) Schweiz. . | 1000 Franken [20 f.je 20 g Pen ausges<l. Postauftr. mit Vermerke „Zum Borbemetk. Zu Postanneis. n. d. Auslande kommt ein besond. F s : L Po ftanweisungen. A Ÿ Algerien. ges<l. Nach Mgerien u a L Leit E (124 Bra 25 d ' 0 IDA E Da G A rote t“ zul. Poftauftr, . bi ein vejond. Formular (in deutscher u. franz. Sprache) in An- |] Be mmungzorte, wenn die Anweis. ni<t postlagernd lautet. Bei den in fremd. Währung auszustellenden Postanweis. s 6) Wenn Einzte ung in etailgeld ver angt toîrd, 279 M. Jg mit ermerle „Zur uldbetret ung" werden an dung. Auzzufüllen ist es mit arab, Ziffern u. mit latein. Seri D ; n ; ; Z ; i; ; i ; s ; c s L l: ¿ h O Ee : : : 2 Samm 4 n erfien * e gen Golanm «Gab, d de Gebühr Yb Tegen, "fob wte 1 d Gebet d | 10d fi rier B et Dare 269 und der Thelldetr: (ortlame, Wet". F pen Botanwes h Sm Marino. sionerl: Mle auf Inhaber ieutonden Weritnen, orte | Ur Wi) (1360, Sranfen sf; je 108) 20 (besondere 1 d Vorm, „Zur Behulbetreibüng Sind P. E ar Cari 2 . N. Ï ETT p . A 4 o d J . * ,

Benennung Meistbetrag Gebühr [Die Ausstellung der Auf dem Abschnitte Bemerkfu e N R u. Erytbrea. od.Schuldbriefe auswärt. Lotterien 2c.ausges@l.Wechsel- || 16) Türkei: auf die zu protest. u. 8. 1. Anlag. zu setzen.

„der einer Post- (vom Absende N trichten) Postanweisung hat zus der Postanweisung E = Eilbestellung zulässig. N proteste zul. ; hierzu Vermerk „Protôf“ oder „Protôt || a.Gonftantinopel, L _15) Alle auf Inhaber lautenden Werthpap., Loose od.

Länder. anweijung. 4 A OUNRER), erfolgen in find zulässig: T = Telegr. Postanw. zulässig. 7) Lugemburg . 800 A. 20RD e immédiat“ auf d. Auftrag, außerdem s{riftlihe Ver- Da La 800 M. 20 f.jelóg SHldbriefeausw.Lotterien auhWehselprot.ausgeschl.

Í f è f S ; . e A ° r A e 6 7 T M j 1 E i » Fe . A ei s 1 16 Yas "

Württemb Fe) Wagen O E E T P IE ETOT L] D) Mart u. Pier D t Auigabe-Posfor 7 aud ny vem Deto- u Tanbesee i M q) mievertonde | (4 190K. s20t je15 g/ 20 s!" Stunad, Abi, 4 Sablung der Proiesfofien erforder | d. Beixut, Jaffa, (Fr 100g fie15s) 20 | 16) 2 Adrianopel, Salonld, 6: a, In der Auichcit

200—400 M: 40 Pf. ; üb. 400— (Goldgeld)(1Peso Schriftl. Mit, 2) Nur nach best. Orten. E K und Niederl, - = 168 M, | (Grenzbz. 8) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth- |} c. österr. Postanst.|}(2#87.= muß „Oesterreichishes Poftamt*“ oder „Bureau do

600 A: 50 Df.:; üb, 600.6: 60 Df Gold =46 7.4 theil. jeder Art. 3) Wie Ne. 62 ed E Die No ; 5 è E Osftinvieu. Ndl, Oftind. [10f.je 15g) papiere, au< Wechselproteste niht zul. Nach || a.Canea (ital.Pa.)}} Wie Tripolis poste autrichien“ bz. „bureau de poste italien“ NArgentinis<e Republik ., .. } 100 Pesos. [vis 80 4: 20 Pf. f. je 20 f T pm od Mt die Nebermittelungsgebühr ab London weg. l J100KT.= 167,46) : Nol.-Oftind. nur nach best. Orten. 1000 Foaufen (00f.jeibgl "1 Na [nah best, O

3) Auftralien a. Neu-Süd-Wales, Queens: jede weiteren 40 6: 20 Pf. | 3) Wie Nr. 6. 3) Wie Nr. 6. 5) Umwandlung in öfterr, Währun; österr. Grenz-Eingangs-Poft- l 9) Norwegen . .| 720 Kronen |20f.je15g 9) Nur na best. Orten zul. Zins- u. Dividenden- || 17) Tunis. . .| 1000 Franken |20f. je15 g| ) Nur nah best. Orten. Zinsscheize, abgel,

land, Süd - Australien, Victoria, West, E Pf : i das A a Wicuer Mgr rung bel den ôfterr. Grenz-Eingange-Post E (90 Kr. = 100 M) scheine, abgel. Werthpap., au<h Wechselprot. nicht zul. (125Fr. = 100,4) | Werthpapiere, auß Wechselprot. ausges{l.

Australien, Neu-Seeland 400 f 10:9 6) Das Postanweisungsformular :nuß außer d. * 2 Empf j b. TaSmania 210 M / E ; dessen Zan Bezeichnung mindest. Len Kaas S eine ea L E. Patetsendungen, 4) Velgien 1000 Franken. \bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 46;| 4) Fr. u. Gt. (100Fr.} 4)\ Shrifif. Mit-] des Empf. (bz. die Bezeichnung der Firma desse ben) enthalten. Azfender l L. Pa>ete ohne angegebenen Werth und Pakete mit Werthangabe ua< Orten innerhalb des Deutschen Reichs-Postgebiets, sowie ua< Bayern, 9) Bosuien-Herzegowiua u. Saudschak s dede weit, 40 : 20 Pf. | == 81 G 20 9) 5) theil. jeder Art. | hat gleichz, mit Einlieserung der Postanw. den Empf. von erfolgter L : Württemberg und Oesterreich-Ungarn mit Liechtenstein. Novibazar 800 6 110 Pf. für je 20 ; miadeftene 9) Peark u, Pfennig.| 6) Name u. mindest Einzablung des Betrages durch besond. Schreiben in Kenntniß zu segen. h À. Das Porto beträgt für Pacete auf Entfernungen (in geographishen Meilen): | Für unfrankirte Pat>ete bis 5 kg einschließli wird ein Porto-Susdilag von Für die Begleitadrefse zu Pa>eten wird besonderes Porto nit in Ansaÿ gebr.

12) Egypten über Crieft u. Alexandrien

6) Brit. Vesizungen bz. Brit. Postaust. in 20 Pf. 6; Pfd. Sterk. (£),|Aufangsbuchst. eines Wegen der Gebühr für d *bermi C Hei ; É | | über | üb üb 10 Pf. erhoben. Portopflichtige Dienstsendungen unterliegen diesem Zuschlag nicht. Gehören mehrere Sendungen zu einer Begleitadrefse, so wird für jedes einzelne Stück pt wine g: det Agent dea aa! as P Sa e I gs E Ale Pott Ret [Ur die Uebermittelung ab London ertheilen die 7 g | Mer | über ber | über | I Für hie ais Sperrgut u behandelnden Padete wird das Porto (riet aber der das Porto berecnet Si T g i D f j nzelne 2 i Straits- / Q R Da Soul 7 Ms E rf ¿ F rt nd die Verficherung3gebühr) um die rhöht. unge zu frankiren. Ceplon, China, Cypern, Borneo, Straits- (d). (10 2 = (bz. Bezei<nung Det) () Wie Nr. 6, Abs. 1. E Auf Postanweisungen an Personen indischer Ab- F im Gewichte E a. a | 108 10a | ar le Padets, welche in. irgeid einer Auüdeltatng 1% m überschreiten, oder welche in einer B. Für Packete mit Werthangabe wird erhoben: 1) das für Pad>ete ohne e > R Sa lber T Lp gs d O0 m-l¿Firma des Ab}î.) unt unt mu came, Stamm oder Kaste des ( S des 2 , E: j Es Aus3dehnung 1 m, in einer anderen '/, m überschreiten un ei weniger g erthangabe zu en ende Porto (. unter A). 2) Versiherungsgebühr gl oecttlem., Fidjt-In} Nigerküste Brit 204450 „J U des Abs.) und] kunft ß Name, St st Gmpf. u. d. Name des YBaters j 5 5 8 | Sone 4 | Zone 6 | Zone 6 y überschreit d dabei iger alz 10 k Werthangab trihtende P (\ A). 2) Versich s Wftafr. , Natal, Mauritius , Bathurst, recuung: £ fürsgenaue Adresse des-| defelben angegeben fein. E | Bene Bene Bone 8 Pf. Vf. Pf. wiegen, oder welche bei der Verladung einen unverhältnifmäßig großen Mane, al hon: mäßig 6 Pf. für ei6 800 & oder einen Theil von 300 4, mindestens jedo< 10 Pf., ohne Sardtille Zanzibar Say, T) Neu-Fundl,, F Me ; ia fich, 8 u, d für sich). selben 2 üssen ange» 8) Nur nah bestimmten Orten. T. i bis 6 kg einshließli< 26 | 60 60 60 60 60 Und SiscinEa Leim vtggr Ag in Golaeten Möbel, "Rorbgeflewte C Seine S mlissen frankirt sein. Besondere Gebühr außer Porto 7) Seit. eWestind., Ema N cet 10 Ls 20 Pf. f, je 20 „6 bie London; ab Í geben sein. Sonft.| 9) Wie Nr. 6, Abs. 1. Dem Bestimmungsort is Name der Provinz | für jedes weitere Kilogr. ail G20 | 20 | 80 | 40 | 60 u. dergl. und etwaigem Eilbestellgelde 1 - T - “noi ering. End e Svalte Wie Nr. 6. z itr6 ; c x, E E A G Pop ¿ s rie b Bef G Brit -Biruces jak Sterling ondon siche Spalte 6. 7) Wie Nr. 6 D Wie R zul. e S Sol Af L nue ll gen, O Þ IL. Frankirte Packete im Gewichte bis 3 bz. 5 Ks& („Postpakete“) nah dem Auslande. aus\{l. Cetsons [\. Nr. 6], ferner $ ostanst. e 11) Nu ad h a. f n Ort E eilmmten Vrken, E Vordemerkungen. Für Pad>ete nah überseeishen Ländern find im Allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg Ueber best ende Beschränkungen bezltgli< Ausdehnung und Umfang der „Posipa>ete*“ nah einzelnen Ländern ertheilen Ñ t de 1E i: j i tur na vesiimmten YVrtien. E. angegeben. Weitere Kuzkunft ertheilen die Postanstalten. die Poftanftalten Auskunft; ebenso über „Postfrachtstücte“ naÿ dem Auslande (Patetsendungen, welche den Bedingungen für „Postpacete in Bagdad, Dasra, Bunder-Abbas, Bushire, E 8) Fr. u, Ct. (100 Fr. 8) Schrifiliße Mit-| 19) Umwandlung in die Landeswähcuna (Mexikanische Dollars u. Gent3) in j Die Dorarddatadinua bes Portos bildet bie Regel. Pa>tete na< Bosnien - Herzegowina u. Sandshak Novibazar || nit entsprechen). Guadur, DiGaësk (Jask), Linga, Mascat}|20 Pfd. Sterl 120 Pf. f. je 20 M. ==- 81 M 20 S) ¿Geil. jeder Art. Hankau Shanghat Tientsin u. T'schifu nad) Tageskurs N {aus\{l. der Eilpatete), Oesterreiß-Ungarn mit Liechtenfiein (aus\{<l. der Eilpackete und dringenden Padtete) sowie na< Luxemburg (aus\<[. ; Im Verkehre mit einer Anzahl von Ländern ist die Zahlung der ZoUbeträge dur den Absender sowie daz Verlangen dex L Lia Co e E N Le j on Ai T En R E G G : 6 er dringenden 4 e) f z 2 i N E s S d & Ne AEDE ad , rangyat, Lier ° 8C gebtur L d ing Pa>ete) können jedo< auc unfrankirt abgesandt werden. Eilbestelung geftiatiet. Hierüber ertheilen dis Postanstalten die erforverliche Auskunft. 8) Bulgarien 500 Franken. [bis 80 4: 20 Pf. f. f M6; fil Cts Bie 3) E Ortsbettelsb 5 C < au unfr g 9) Causda (einst. Brit.- Columb, ‘Neu n E o: 2 2 u A Du für E ü, R N 9) Wie Nr. 6. 13) E t i Vrtóbestellbez, u, mit Ausl. v. Island u. Faröer. T mit peimenna au ara Ra C eins<l. Brit.-Columb,, Neu- jede weiteren 40 4: 20 Pf. Doll. = 424 44). Aus[<l. v. Island u. Faröer, : e S @ Der beizufüge Franko Der beizufiütgen- Brauns{w., Neu-Schottl., Pr. Edward-I.)| 100 Dollars. || 5, 4. Wie Nr. 6 ) Wie ) Zulässig nah St ma ristiansted (Ste, C c rederiti ' : Ea _sDor eisügen- Bemerkungen. E. O „s Bemerkungen. 10) Cap-Kolonie m Baut e BaS 10 Df Gin | 20 Pf. für je 20 M E O 11 Wie Nr. 6 Sr A zah St. Thomas, Christiansted (Ste. Croix), Frederiksted i Bestimmungsland. bia L Beira en E (N s Werthangabe zuläsfig, N = Rod: Bestimmungsland. Sewidte Betrag den R) ew Merthang abe a ag = Rade . - . o / L . Wy 98 L. A - L), L x / Ta % 2 è s E 11) Chile As 200 Pesos, jois 80 : 20 Pf. f. je 20 4; für| (Golbgeld) (1Pefo 15) Nur nah Friedri< Wilhelmshafen, Herbertshöhe u. Stephansort. von | #| Pf. | 4/Pf.| Zahl | Sprache | "me zuläsfig A Es von | Pf. |4/Pf.| zahl | Sprache [hme zuläsfig elung zulässig] 12} China: Hankau, Shanghai, Tientsin, jede wetteren 40 1: 20 Pf. GSolb ==34690.,5) 16) Nur nach bestimmten Orten. Ein- und Auszahlung in landesübl, Zah- Ga N j s F | N Su dev Svalte. Eucata der Spalte „Sprahe“ bedeutet : j | i Zochi/U (bt Postanst.) weg. and. Orte. u. Nr.6, 26u.26) 800 (G [1 10 Pf. f. je 20 M; mindeftent[12) Véark u. Pf. 112) lungsmitteln nah Tageskurs. | 1) Adenm.Berbera u.Zeila(Seila)} 5 kg |—|— 3/40/_ 3 |d.o, e. d. = beuti, 25) Canada : 5 kg | 22 5/60 e. 0. f.) 27) b. W bis 2400 A 13) Dänemark mit áIsljand U, Farôer. v0 360 Kronen. j 20 Pf, L Kronen u. Oere 133 17) Nur nah bestimmten Orten. 2) Afrika. Westküste m. Woer- 5 kg 1140 9 T e. = englis, 26) Cap - Kolonie einschließli 28) W bis 1000 A nah Sans-

14) Dänische Antillen i 360 Kronen. J6is 80 4: 20 Pf. f. je 20 6; für (100 Ke. = 18) Zul. nah aVen Orten Unter-, Mittel- u. Ober-Egyptens bis Wadi-Halfa manu's<enDampf.—(Bathurft nah f: m {RNIO Betschuanaland Kolonie, . h i «€, 0.f.stiago und Valparaiso. E.

ede weiteren 40 M6: 20 Pf. 14)) 112 M 75 9).[14) | Swriftl. Mit] einsHl., E Suakim u. Tewfikia (Sudan). T O Tinte DSaI bS Reihe RUeTUR f. u. Klein -Batanga.| | 9, oder; d. h. 8 ist dem Absender 27) Ceylon a. dir. m. dts. Postd. 8 | 2/20 bi 3 ‘C. 0..) 29) a. W bis 10 000. /6N bis 800.4

400 A Wie urter 1) Deutschland für Pa.|15) Mark u, Pf. 15) / 62, Kongoîtaat f. u. 65, Lagos d freigestellt, ob er die eine oder die b. über England é 6.0. f.| 29) b. Nur n. best. Orten. W bis

: andere Sprache anwenden will. 28) Chile über Hamburg... | Í | d. 12400 A über England n. Amoy,

17) Deutsch-Südwestafrik 800 | 1) W bis 800 M. io 29) Ton (D, Da Tien Vio fi Tos oohotw, Hankow, Hoihow, ) Deutsch-Südwestafrika M. 18} Fr. u. Ct. (100 Fr.[18 20) T nah Frankreich, M Algerien. | —|— : 3) W bis 400 , N bis 400 4, Tschif/u (D. Poftanst.). . . .] 8| 3) \d.e. o. f.|Makao, Ningyo, Swatow. 18) Egopteu 1000 Franken = 81 A 20 5). 21) Wie Mee gr reide Monaco, Algerien 4) Aunam : —|— . | 360] 3 | f. [m na< best. Orten, Wegen Tsingtau |. Nr. 64. | 33) Nur na Raratonga.

| j | Ju f theil. jeder Art | 19) Für Veberæzittelung ab Palms wird seitens der Schwed. Poftverwaltung, Rei é. 11: ÉR | 2 16) Deuts@-O ¿e b, 400 A 16) Park u. Df, 16) wveldje Ueberweisung der Postanweisungöbeträge besorgt, eine Gebühr von | A f FOLNA F n Ns euts<-Oftafrika 800 A. | Wie unter 1) Deutschland, 17) Piark u. Pf. 18 2 %/a von dem Einzahlungsbetrag tn Abzug gebra{t. 3) Algerien E |

19) Finnland 360 Kronen. || bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 46.119) Wie Nr. 13. 19 22) Nur nah bestimmt: i m 9) Argentinische Republik 2,20 bis | 3, 3 | d, 6) W bis 1000 M4 b, Hafenorte u. Orte im Innern 34). W (bis 400 4), N (bis 400.46) 20) Frankrei mit Monaco, Algerien sow./1000 Franken für jede wetteren 40 6: 20 Þf.20} Fr. u. Ct. (100 Fr. 20). 23) Wie o Befae, L n 2 E 6) Ascenfion 1/60 bis | 3 f, 0]. 7) a. d. W bis 1000 dir. od. dir. m. dts<. Postd. 2/20 bis [4 E nur nah best. Orten.

[rz. Postanst. in Tripolis, Zanzibar. . . | 500 Franken. : = 81 M 20 U 24) Nur n. best. Orten. Auszahlung in d. Landeswähßrung n. d, Tageskurse Y i Australien : A | üb. Engl., bis 800 G üb. JItal., über England 1/60 bis 4 37) W unbegrenzt ; N bis 400 M, 21} Gibraltar 10 Pfd. Sterl |20 Pf. f. je 20 M bis London; at|21) Wie r. 6. 21) Wie Nr. 6 v. Teaucigalpa mit einem Abzuge v. 5 9%, : È R Feu-Süd-Wales 3 60 bts b. c. g. W bis 1000 üb. Engl. 30) Cocbinchina m. CGambodja , ausgenommen na< Grönland und : London siehe Spalte 6. 22) Fr. u. Ct. (100 Fr.]22} Schristlicze Mit-1 25) E; T n. Tokio u. Yokohama, I, Eatien i 91 480 bis 8) W bis 400 M; E nah Postort. 31) Columbien ü Island. E nah Postorten, ausgen. 22) Grie<euland 900 Franken. Jbis 80 G: 20 Pf. f. je 20 ; fü| = 81A 20 S).| theil, jeder Art. 26} E u. T na Jtalien u, S. Marino. Auszahl. erfolgt in Metallgelde E 4 Sl L M me N 1/9 bis 9) W bis 1000 32) Comoren

__tede weiteren 40 X: 20 Pf, 23) Wie Nr. 6. 23) Wie Nx, 6. Beis (nit in ital. Papiergelde). E * Wesi N trali dtsch. Postd. | 2 5 Eo bis (0 10) W bis 2400 32) Cook-Jnselu 23) Großbritannien u. Zrlaud 210 « 120 Pf. für je 20 Æ : telegr. Postanw.| 27) Nur nah Buea, Kamecun, Kribi, Victoria. r f Qu A G i “E T0 Unterne ¿N HOSEOGTLN TE), DEENER : 22 Honduras (Necpublik) i 400 j ALRE 24) Mark u. Pf. sriftl. Mittheil.]28) Nur nah Tsingtau. *) Panw. an Manajch. d. Besag.-Trupp. bis 15 46 P ‘Br N G i ; j 12) W bis 2400 « 13) Porto || 35) Cofta Rica “e init Formosa u. jap. Pa. in China[1000 Franken, bis 80 6: 20 Pf. f, je 20 1.)25)\ Fx. u. Ct. (100Fr,| zul, = ‘10 Pf g NeuiSselazd Abs England c ) 8 a DUE, L LAEN L O 07) Diltemart 1 Fe Gele:

na< Faröer, Grönland, Island. 38) St. Thomas, St. Jean u. Ste. Croix. W bis 400 A; N bis 400 A 40) N bis 800 A 43) Nach Unter-, Mittel- u. Ober- Egypten u. bestimmten Orten im d. segypt. Sudan. W bis 2400 A; N bis 800 M, ausg. egypt. Sudan mit d. |Wadi-Halfa; E nah Postorten. 44) W bis 800 A nah Affsab und Mafssaua; N bis 800 M 45) W bis 1000 A 4 47) a. W bis 40900 M; N bis 400 M, jedo< nur bei Pa>keten bis {43 kg u. bis 400 A W; b. W bis 140 000 A ly 48) In der Taxe von 80 Pf. ift die fr. Staatsabgabe mes v. 10 Ct. nicht einbegriffen. bis 400 M; N bis 400 4; E nah best. Orten. 49) Nach Chandernagor, Karikal, Mahs, Pondichóry, Yanaon. Die ere find in Pondichéry in mpfang zu nehmen, '50) Frz: Sudan \. Nr. 110, 53) W bis 1000 Æ

j > 12 i U = s. : Z 26} Ftalieu.mit San Marino, Vripolis (ital. für jede weiteren40 4: 20Pf426)s==81 #4 204) 24) 29) Nur nach beft: Orten. K: #Fltr Uebérmittelun Brüff ; j G 14) Nur nah bestimmten Orten. || 37) Dänemark m. Farder, Grön- ' ¿e Z0 P: Y L ï irt y N mitteung ab Brüssel wird seiteas W r G ur n 27) Auma Sh Kolonie EGrythrea Eo G ie) Beatanas a dat u. dl: 4 Sthriftl. Mit- der Bert, Posterw, weite d N un d. d ostanwellungsbetväge ad i 9) Babn r Hamburg. S | ° L a lecken bis Lat land, Island p et : e utscland. 20) Veark u. Pf. 126) 3 2 i d. Bef bi \ eite (Bebü i gsbet-, N a E : A L L E s s A 55 Fikuischou . ‘ooooo f 800 Wie unter 1) Deutschland. *) 29) Fr. u. Ct. (100Fr.|27) | theil. jeder Art. Abzug debr n E L 11) Belgien E l e A9 0 f: jo O E N R V 10) Deut ‘Ostafrifa A 10e j R O) 11000 Frauken }| big 80 M: 20 Pf. f. je 20 1,2 81 M 20 9).128) 30) Nur nah bestimmten Orten. E. M 12) Vermuda-Juseln 60 bis é * ¿s F. bis 32 K W. b 1) Sdui nee afrita. o 31) Liberia japanische Postanstalten) E für jede weiteren 40 46: 20 Pf. S C n V beit T ae 32) Aut na< bestimmten Orten. : 13) Vetschuanalaud Scthutzgebiet,| 3 ko | 2/40 bis | 6 e h Die E R h n 49) Ecuadar b Fraukreich 7 C C 00 T0 4 u i == Z eil. nt zul. 2 F ¿ : f 14) # M Sie Veo Vel N, . - As EE . av op os rir B00 A R ¿6120 Ps M E 4 ; Mas u, Pf, 0 Schriftl. Mit- E E 6, e E R für die lein ittelung co Ha prarue d f 16) “d qud ae - Herzegowina u g | 3/20 bis ° B A Kue da de, Oh 40 N er Triest ¿s 30 Pf, ; üb, 200— : 40 Pf. 132) Mark u. Di |: 49 enttmen für je 25 Fr.) wird vyn der Jtal. Posty-cwaltung vom 4 i j ? le ator RS L AE 1 6 06: mbg L D ly eme e (L E Liefe M mgn Moa Medi Gm F O Molbazae *.| oxe | 1 s l Vg I 1 O det not Juen 5 c R L. ¿L 4 : ajabianca, Larache, Marrakesch, azagan, Vogador, Nabäat, Saffi, ' : : R S 33) Malta (über Italien)... ,,,,, ] 252 Franken, he Bi 2D) f l 20 6; für N Tas u, Pf 33): Wie-Nx. 6, Tanger. Ausz@hl. erfolgt in Landeswähr. (Pesetas u. Centimos). 16) Brafilien P arg D Que g E bis 1 47) E Ra Schweden 2) Marocco (deutsche Postanstalten). , , , j : 20 Pf. / ulden u. Cents134) 39) E; T n. beft. Orten. / 17) B Í : « 2400 :

wow l | | mri] |

Fr Fr Fr 02 02 02 02 02

? 800 «6 }10 Pf. f. je 20 #4, mind. 20 Pf. (100 FL.=169.,4435 36) N bestin ; | L 2/40 bis ‘9.f.} 21) Nurn. beft, Ort. Nah Uganda | 48) Frankreich mit Monaco, direkt 35) Niederlaude . .., 500 Fl. Ndrl. | 36)) 50 h 9 E: E 37) Pa S nur nah besmmien ith: L 19) S rit Donburas s és 60 bis „f.]Porto abMombafsa v.Empf. z.zahlen. über Belgien . . . s G n i ä

60 bis 60 bis

D ND

36) Niederländ. Kolonien (Ostindien; An: bis 80 : 20 Pf. f. je 20 46;[37) Kr. u.Öere(100Kr.{37 38) Die Umwandlung in die Ocsterr. Währ. erfolgt in O-flerreih-Ungaru na | 60 bis [N bis 2400 bis Kilindini, Lamy, |/ 49) Franz. Befitz, in Vorderindien

37 R E Ven oe b 6e oe HOSO Fl. Ndrl. für jede weiteren 40 6: 20 Pf. |= 112M 75 ).138 Wierer “be Bubadésiei cler, E. Eilbeftellizebühr (25 De) 9 d 21) B tisch. Sard. V

38 O r Em S0 0 it ‘ei . i 6760-0 Y 2B) Mark U. Pf, Ab . im voraus ¿u entrichten. T na heft, Orten. i E 22) Briti ü afrika oe. ooo

39 Rie E TR d pati A Did. Sterl. [29 Q; ffe 20 (6; mindestens 20 Pf.13Þ) Wie Nr. 6. 39) Wie Nr. 6, Abs. 1. Nur n, dest. Orten. Fritisch-COft-) Judien ‘mit / a Saa s eri. « TUL fte ; . 6, é ; L E D oe 66

40 Sea ogt oa ooo 6) oe 7e 196 Sol be [bis 80 „4: 20 Pf für je 20 Mi ) Carle piali ü A, Wie Nr. 6 40) Nur nah bestimmten Orten, X. 23) Britisch-Wesrinvien-. .

Plata, | für jede weiteren 40 6: 20 Pf.(1Sol d.P.=2,/GPf,| thi | E Ä 4) Vulaarien m. Öft-Rumelien

pr pr pr ooo

.f.|Mombassa. Beförderung über diese || 50) Franz. Befizungén an der é. 0, [Orte D vos Gefahr d. Abs. bér-Guineaküste (Westafrika) 4 22) W bis 800 A 51) cuba si @d-Suvana si - 9, e 23) W (ausgen. nah Jamaika) bis || 52) Fränzöfis<h, Kongogebiet . „t, Y .; nah Greñada, St. Vincent 53) Gibraltar... .....,., d., 2f.1bis 1000 % E nah St. Lucia,

0 Kronen.

O S V L V3 VIHD V3 O V5 HI 6 C3 a DO O DI D O H DO O I U LS V D D

=| ||

60 bis

C N Mor

A