1900 / 234 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königreich Preußen, S S e Ee O e n A elben "Besen L S a am nächsten Tage zurückzumarschieren. Ein | Großbritannien und Frland. Ein Telegramm des französischea Konsuls in Schanghai | Eigenthum, 463 Werke befinden ih im Privatbesit oder im Besitze “Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : | Elfenbein kauften. Fünf Leute hatten sie in kurzer Zeit ermordet | wundeten, die ämmtli A Pan S A prote Bis heute früh 18, Uhr waren, dem „W. T. B.“ zufolge, | vom 29. September meldet, daß neuen Mittheilungen Scheng's | voa Aktien- und anderen Gesellschaften. dem, Regierungs- und Medizinalrath Dr. Schmidt in | und ihr Elfenbein geraubt. Ih gab dem Antrage der Gesellschaft | der Gefangenen nit rat a p n itgli des Unterhause : | zufolge die Missionare und Jngenieure in Tscheng- j g CeDIz 1) chmidt i statt und s{ickte d S t N g ch hsam gewesen, abgeschea von der l uy Mitgliedern rhauses gewählt worden : | u7o!g | “Trier den Charakter als Geheimer Medizinalrath, 2 L, : q Ne En ari frgean en Boary mit fünf Mann | geringen Stärke der Expedition. Der Verwundeten wegen ging ih 7 E Unionisten und 21 Mitglieder der Opposition. ting-fu am 23. September wohlbehalten gewesen seien und Arbeiterwohnungen dem Direktor des Gymnasiums und Realgymnasiums in | chimbu i. Am 10. April erschien der Agent der Gesellschaft auf den Vorshlag des Chefs von Nadia, Bussi und Bokungo iedergewählten befinden sih der S ¿r | daß die Behörden Vorkehrungen träfen, um deren Schuß zu ymnahu1 algymnasiu „Süd-Kamerun“, Heer Kalmar, in Begleitung des Unter-Direkltors | über ihre Dörfer den Nück ch anzut 69. ew, Unter pen Wiebergewd! sih der Staatssekretär ährleist In Anerkennung des Umstandes, daß die Arbeiterwohnungen in Leer Adolf Quapp anläßlich seines Ueberiritis in den Ruhe- | Grafen von Schlippenbach auf der Station und bat mich, zu den Ban- Am 24. April brach mee S ter Füh d für Jndien Lord Hamilton, der Schaßkanzler Sir Michael Be W Z i ¿ ; der Stadt Pofen unverhältnißmäßig theuer sind und dabei in Bezug stand den Charafter als Geheimer Regierungsrath, sowie gandus zu kommen, da der ganze Distrikt sih zum Kriege gegen die sehr | geborenen des Dorfes Nadig von Segaws. auf De Mars i / Hicks Beach, John Gorst, John Redmond und Sir Edward ift h Meld „W. T. B.“ aus St. Petersburg berichtet wird, auf Bequemlichkeit und Hygiene oft alles zu wünschen übrig lassen, dem Haupt-Steueramts-Kontroleur Schacht zu Frank- | viel stärkeren Nzymus rüste. Die Nzymus hatten in der leßten | sehr beschwerli, da die Wege scit langer Zeit unbenugt theilweis, | Bes. ist, nah Meldungen, welche dem russischen Generalstabe gestern | hat fh dort eine Genossenscha ft zu dem dankenswerthen Zweck furt a. O. und dem Provinzial-Steuer-Sekretär Kuhls zu | Zeit den Sohn des einflußreihen Chefs Busse erschlagen, was den | verwahsen waren. Das Gelände wurde sedr fla, und batten ‘Je Frankrei L gegangen sind, der telegraphishe Verkehr wischen | gebildet, billige und gesunde Arbeiterwohnungen zu bauen, Berlin bei ihrem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter | Anstoß zur Erhebung gab. Die Bangandus sandten einen Mart dur Schlamm, Sumpf und kleinere Wasserläufe zu weten git i : e inie rei. S } Chabarowsfk und Charbin am 27. September wieder eröffnet | Mehrere Häuser, ein jedes mit einer Reibe von Wohnungen, find als Rechnungsrath und mit Geschenken und Ziegen zur Station, der im Auftrage „der | Transport der Kranken wurde dadur ungemein \{wierig. Nachdem | Die Regierung wird, wie „W. D. B.“ berichtet, bei dem worden. Ja der Umgegend von Sjan-tscha-kou am Sui-fun- | bereits fertiggestellt, und es wird von allen Sa(hyerständigen an- dem Provinzial-Steuer-Sekretär Nemus zu Danzig aus | Bangandus meine Hilfe erbat. Da der verstorbene Chef, Ober- | wir ein verlassenes Nzymudorf passiert hatten, überschritten wir den Wiederzusammentrift der Kammern ein Gelbbu h über die | Flusse in der Nähe des Kosakenpostens in Poltawskaja zeigte sich | erkannt, daß die „Genossenschaft mit diesen Häusern in Anbetracht der , 5 p - | leutnant Dr. Plehn den Bangandus verboten hatte, selbständig | Lipundshi und schlugen nach weiterem uweistündigen Mars auf de | inesishe Angelegenheit veröffentlichen und die bis Ende | eine Bande bewaffneter Chinesen unter den ersten Tungusen- | geuebenen Verbältnifse ihre Aufgabe in bester Weise gelöst hat, dem gleichen Anlaß den Charakter als Kanzleirath zu ver D d m j ; h d t t leihen Kriege zu führen, ihnen vielmehr befohlen hatte, stets ihre Play des früheren Nadiadorfes das Nachtlager auf. Nach kurzem G des Jahres erforderlichen Kredite verlangen. Die Gesammtsumme | führern. Die Kaufleute und die sonstigen Bewohner des | D die Genoffen|chaf niht nur selbst ihre Thätigkeit : Streitigkeiten vor das Gouvernement zu bringer, und ein Krieg Mari erreihten wir am nähften Tage das Dorf Nidi 4 Kredite wird 70 Millionen Francs betragen. Bewilli t sind | Ortes flüchteten auf russishes Gebiet. Zur Vertreib fortseßen wird, sondern dur ihre Konkurrenz auch die Privatunter- ¿wischen Eingeborenen ein Stillstehen des Handels bedeutet, so sagte dessen Chef mich freundlich willk ht 5 L / der Hre illi 7 gen. Dewilligt sin NRGILEIE O G MIL- DENLTEUNY T geber f genöthigt sehen werden, die Arbeiterwohnungen billiger ; j c q R ih meine Hilfe zu un! ierte zur Beilegung der Streitigkeite | el mich [reund iulommen hieß. Das Dorf kat / hereits 19 Millionen Francs; während der Parlamentsferien ließ | der Bande bildete General Tschitshagow ein Detachement | ynd beser herzustellen, ift anzunehmen, daß dank den Bestreb d Auf Zhren Bericht vom 31. August d. J. will Zh der | ich meine H e And E Dea A Sl tägigem | t in e Sitten und mag an 200 bis 260 Einwohner f sich die Regierung im Staatsrath einen Kredit von 12 Millionen | von 11/2 Shwadronen aus Kosaken und Freiwilligen von der | Genossenschaft mit der Zeit eine niet unweseatlihe Besserung auf Stadtgemeinde Krefeld im Regierungsbezirk Düsseldorf, shwerem Radern kam die Expedition, welde aus 15 Solräten | La! Ri tes L Mie A 'ébabi bat Wi [hon unter Francs eröffnen, sodaß nah Wiederbeginn der parlamentarishen | Shußwache der Bahnlinie unter dem Kommando des | dem Gebiete des Arbeiterwohnung3wesens eintreten wird, welche den Bau eines Rheinhafens bei Linn beschlossen haî, R i 1 N ; der Ilz j g ‘al. Vie Weiber, die ; Á ; in Era kredit i S6 29 M Ober Koveiki Lokte tan-t\ha- 94 Soey- das Enteignungsrecht zur Enilébuña ulid. dauernden Bea i 9 Trägern bestand, in Molundo an. Am 17. April noh nie einen Weißen gefehen hatten, waren zuerst in die Farmen Arbeiten ein Erganzungskredit in Höhe von 39 Millionen ersten Kopeikin. Leßterer nahm Sjan-tsa-fou am 24 Dep- schränkung des für diese Anlage in Änspruh zu nehmenden | ibe b bér U D: der Gesell} A für die deute Na 14 füncier M nd radten Verpflegung E O edie Agence Havas“, daß Marokkaner afgewórhne Sersbam ingen urldge, Sus Tad R Zur Arbeiterbewegung, ; i N E Q A, j y A : y Le nundige i 4 : O A / M } H J : ] b 5 : anbe Ju O err ux engere VAREPIEN FUIUE | Se p é Wo TAE iter deo | encldfer na Zt fndgem Mari) Bussi. Bui (f dio Dorf un gegriffen hüten (s seien Versärfungen dorthin. abgejanpi | Juri Bei “belven Zusammensibhen leicien die Erseee | rinnen Berlins (vgl Ne 218 d B) M mm Me D E E , E M, } n Or , ner angelegt, n hätten. Es seien i U. i bei / öße e Shine L erge Ir. A S ege Kadinen, den 19. September 1900. etwa fechsstündigem Mars wurde der Fakftoreiposien Dangolo | In ter eiwa 10 m im Quadrat großen Palaverbütt: gegrifse ) E erfartungen dorthin abgesandt Parinäctigen Midecttacd 1 Se vert 8 die een Blätter berihten, beendet, und der Betrieb soll in dieser Wochz Wilhelm R. erreicht und dort die Nacht verbraht. Den nästen Tag | begrüßte mih der junge Chef des Dorfes und lief (6 t Î E : ; C E A9 29 wieder aufgenommen werden. In den Verhandlungen zwishen den Ó von Thielen erreihten wir gegen Mittag das hoch auf einem Berge Hühnern Rudeerobe nd aa Geier hae E r A : Rußland Chinesen. Auf russisher Seite wurden 3 Mann getödtet und Arbeitgebern und -nehmern sind folgende neue Kaas An den Minister der öffentlihen Arbeiten. i s L, Ha, DN Aut vex V B Serae ift E E in E L en bra n E auf, um ano : Der Kaiser und die Kaiserin sind gestern Mittag 4 Be Nowoie Wremja“ veröffentliht ein Telegramm des E É wies i Den e N Stinden vir Aidies Le Je (er habet D eht tesem gen Ve m jelven Lage în dem*Dorf Bokungo zu übernacbten. n dret V t D d 4A, U n Î DE F eyrarve r rilen dret u e 1 g von Mini steri d istlich Dae eli dis d E O m aae A pee Mt D ans ae A "Ai war das auf einem Berge liégende Dorf i Dotango L U ol ia Moore aaa See Ar O A R E des E O, E für e lea 50 %. Auf Dag Ler Helertage ét nisterium der geistlihen, Unterrichts- un mit rwai edeckten jen geftattete. ie Leute nahmen ein Dorf von etwa 30 Hütten und mackt i Ini E E Mr t Ia ¿ J V g welhem diejer den Truppen des Generals Nennenkamp zihten die Arbeitnehmer, dagegen wird eine Lohnaufbesserung für A-- Medizinal-Angelegenheiten. Abbaltchr E L a E May E A A a ea Gindrut. L L E der „Nossija“ zufolge, gestern gleichfalls Bo R selbst das höchste Lob spendet nnd ihnen seinen Be Ste L AE ie E N t e O ) : rve 2 h ¿U L : e eite es des Dorfes bemühte si, allen ünshen g n, J 1 anger E G iht. Mars rmen, die rye n At ndigen verglichen An dem mit der Königlichen Augustashule verbundenen | s{lugen nah etwa 10 km Marsch an einem kleinen Wasserlauf | und brate Verpfl-:aung, soviel er Ut im N 6 E, Die italienishe Gesandtschaft unter der Führun a E h MAGIA es On e | hatten, werden die vereinbarten Löhne weiter gezahlt.“ : : Lehrerinnen-Seminar in Berlin ist der bisherige ordentliche das Nachtlager auf. Es giebt nach dem Bangandudorf Tschimbuli | dritte Marschtag füh:te uns dann wieder über die Dörfer Bussi L / des Generals Ferrero ist in Jalta eingetroffen unt dein 4 a E U a Mifiee E E e E Es Der Ausftand der Maurer in Dortmund und Duisburg Ln werte, M marsBlert ift, fre bte das B O Einen ao, Gt L at, zurü. E Marschtag war sehr an- | Kaiser die Thronbesteigung des K önigs Victor } den Heid uncemtidlie verfolgen Jede Sali Dit i E gr v I ge arrer E, rw E T | , G P ) rengend. Starker Regen le Q : e : : / ) g . A n erigen ngungen wieder aufgenommen werden (vergl. in zwei Tagemärschen. Der andere fühnt in einem Tagemar|ch auf | es für die Soldaten \chwer war ‘ju “Poi BLON A A Bude Da h ine-Ministeri e J Truppenabtheilung des Generals Rennenkampf habe fünf, | Nr. 204 bew. 178 d. “eds / A N E A Ms, den Busch pt A lt und dw Ueberschreiten des Lipundschi auf fürdterliher beirägt. Nai Yalbamtlichen „Kronstadtski Westtik“ rfte E s E A u ia G jenbesiber des B isins L jomiad im Anthracit Ri 36 km lang. wählte den leßteren und gelangte nah sehr | Brücke thaten ihr Uebciges, die Energie der Leute - nteder- E Nes A 9 aUTSLI ZBelin 01ge, } erhalten. rubenbesizer des Bassins Wyoming im Anthracit-Kohlenrevier Fa anstrengendem Marsch am 19. April Nachmittags in Tschimbuli an. zudrücken, In Anbetracht dieser Ermattung machte ih den 27. Apri 97 097 666 Rubel ; davon sind 60 Millionen ordentliche Aus- j (vergl. Nr. 228 d. Bl.) beschlossen haben, den Bergarbeitern E A La O A A _| Der dortige Chef brachte sofort zwei Ziegen, Hühner und Unmengen | Ruhetag. Die Chefs Busse, Buenga s T Pini Uln n / gaben; 16 Millionen sind zur Verstärkung der Flotte bestimmt ; HERE i eine Lohnerböhung von 10 °%% anzubieten und mit denselben über Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister des | von Verpflegung für die Leute an, fodaß der were Marsch {nell | Geschenken und bedankten ih für die Unterwerfung der Segawo, für Hafenarbeiten in Libau sind 3 Millionen, in Wladiwostok Der General-Gouverneur von Moçambique hat, | ihre Beshwerden vor einem Schiedsgericht zu verhandeln. Die Aus- Jnnern Freiherr von Rheinbaben, in dienstlihen An- | vergessen war. Den Sergeanten Boany fand ih mit scinea fünf | Die Bangandu sind mehr Handelsleute als Krieger, und es ift daher 2 Millionen und in Port Arthur 3 Millionen ausgeworfen. | wie das „Reuter'she Bureau“ meldet, dem König von Por: | ständigen wollen jedo die Arbeit er wieder aufnehmen, nahdem eine E nach Saarbrücken, Wiesbaden und Frank- Sl anberen Ba us Bu 9 S Delave zal E rug Iores Mebrzahl an Kriegern sich den Das Budget übersteigt das diesjährige um 10 469 651 Rubel. | tugal auf den Wunsch des Präsidenten Krüger dessen Glück- Frbgtin allen Minen eine dahingehende Entscheidung getroffen Cer an DU?ngc Due 3 r u nur C zie {es cTe (O. - Nzy! übe s Nus St Note j q: u ; i bur : d Zni D niai ¡ . furt a. M. on E Swad fühlten. Für den Handel sind die Bangandus der Geselle 4 A cane S S i es L D Sette Tre a ‘Dank fie die Gaste: undidast n nähsten Vormittags t die Chefs mit großen Süd - Kamerun“ : V : h ILEL CYrENENE „JLeglerungSvole }d D I E S S ¿ É | Wi Gefolge din und bean Gelienfe it Geslle von ega h | get fmerun, Febr piel werth, und i s daher sets nothwendig, närtigen Presse erschienen Nachrichten über eine" vermeintliche | aubgesprohen, welche er im Hause des Gouverneurs zu O A Nichk flih Z Hühnern. „Viele Klagen „wurden vorgebracht gegen die Nzymus, die In den durhzogenen Gebieten wurden Elephanten in großer Zahl Annekticrung der nachbarlichen mandschurischen Gebiete durch | Lourenço Marques genossen habe. E : éi Peer M Sen Her TELRMEL, Ses SSiragie 2giamiliiqts. m vot aan A s{huldig gemacht Hatten, Nath den Aus- { gespürt, und ist mir der Elephantenreich!hum seitens der Eingeborenen Rußland. Die von der Kaiserlichen Regierung im fernen Der Dampfer 7 StyLià von ojterreihishen Lloyd ging Cb L E ¡Dongs ee n Aa R Rafrifa d : agen der angandus fo e ein Theil der Nzymus siH nah No. | bestätigt worden. Kickria jowobl wie Lianen hade ih auf der Osten verfolgten Aufgaben wurden in den offiziellen Mit- | gestern von Lourenço Marques mit 400 Flüchtlingen ert N r i errot im ur en v att": Bereits im Deutsches Reich, C A e fici u N Deter, wohnen: ganzen, bis dahin unbefannten ¿Strede, nur in ganz geringer Zabl 1 theilungen ganz entschieden zum Ausdruck gebracht. Aus dem | aus Transvaal in See; es befinden sich darunter die n Wee Peits gy emiry frlherein Beneke-Gabine ne S S L | Dle waren lehr TÎrte d Lebte iur von Nlauvbereten, | gesehen, cer Unter-Direktor der esellshaft „Süd - K B H a j Mi : » inlänali L A itali n, iri 7 erifani fischen Kon- E , SLLDETSD , Preußen. Berlin, 2. Oktober. Uen eten La Bens, Sa L O en ju fem Graf von Schlippenba@, fowie dessen Agent, t A f E Eg E, O an As s üngete, ne Med D E Bord e ble Reu gegenüber „meine Verwunderung „darüber ausgesprochen, daß der ; L e ; it ge geg ? Nymu C) e n WBangand! l anze) ‘dition begleite G S s Tay E : L : / 4 i “S : E C E « D h, es p “e 8 2 L ê l e ' G Jhre Majestät die Kaiserin U nd Königin haben sicher feine 600 bis 800 Krieger start “ift, so Ubt d E pg, a Gi gaien A E r L : Mandschurei in das Reichsgebiet jeder Begründung | rung von Transvaal; außerdem erhält ein Jeder der Flücht- | blühenden portugiesishen Handelsstadt #iswa unbenut und ein Theil er Oberlehrerin Fräulein Elisabeth As in Droyssig das | schließez, daß die Nzymus miadestens ebenso stark sein würden. Bei | die Kenntnisse der Landessprache und der Leut E Os E entbehren. linge 10 Pfd. Sterl. und hat freie Wahl bezüglich des Hafens, | der Kilwa Kisiwani-Bucht nur unvollkommen vermessen sei. Bei silberne ete am weißen Vande Allergnädigst | meiner kleinen Macht von nur 21 Soldaten konnte ih daher an ein Am 28. v. M. brachen wir von Eshinbuli Es und y Aus Odessa wird der „Nossija“ gemeldet, daß die | wo er landen will. dieser Gelegenheit kam auhch die Rede auf die großartigen Ruinen zu verleihen geruht. Micdetises Unternehmen nicht denken, Da nun die dortigen | erreichten nach „9% fündigem, sehr anftrengendem Marsh das Dorf j Schußwache der mandshurishen Eisenbahn auf __ Weitere Nachrichten aus Komatipoort besagen, daß durch | auf N Kisiwani aus der Shirazi- und portugiesischen Zeit und iymus noch nie einen Weißen gesehen hatten, so dachte ich | Gindz2. Der nächste Tag brahte uns bis Faktorei Dangolo. Hier k 11 000 Mann verstärkt werden solle. die Explosion der von den Buren im Stich gelassenen Munition | auf die Thatsache, daß dieselben nah ihrem historisWen Werth noh Qu auf eguledli@tem Wage A durs Meine De- | hôrte ih, daß der N¡ymuchef des Dorfes Tschimbuli am Bumba S (s. die gestrige Nr. d. Bl.) niht zwanzig britishe Soldaten E gvon ese [oie as E E auf / R L L : rasung an Vrt und Stelle zu beseitigen. 24 Tagemarsh von id begrüßen wolle. Fc j F Dorfes s anien. Jet : J : {S S ot j L er am qudlicen Lte leer u gelegenen Jnjel Songa Laut Meldung des W D V S. M'S. „Geier“, | Tschimbuli liegt das groß: Dorf der Nzymus, Segawo. Die Führer- E Tichimbuli gs t L. f E gol : Der Kriegs-Mini x ird S A ee sondern N zwei Solbaten getddtet und at Manara verzeichnete Ruine noch völlig unbekannt und nirgends be- Kommandant: Korvetten-Kapitän Peters, am 29. September | frage wurde sehr {wer erledigt. Die Bangandus sagten di 2hrihtigen. Am näfster * vf R R L Der Artegs-T inister wird, wie „W. T. B.“ aus | zehn, darunter ein portugiesisher Soldat, verwundet wurden. schrieben sei, Wir verabredeten deshalb eine gemeinsame Expedition e SA añgelominen. / 49. Geplemder Nwmus fi auf nichts cintefen Siy anen n o bebeieaèi De irg - ands d ie s e nd E , brachte v Madrid erfährt, troß der Reform der Artillerie und der Der „Daily „Telegraph“ meldet aus Lourenço zur Untersuhung der Bucht von Kilwa Kisiwani und der an derselben é Die Wirkung unserer Waffen kennen die Eingeborenen hier seine Veute nicht mit den Segawo-Nzymu itiilktae "Sate e 2 Schaffung LEN Vertheidigungswerken auf den Canarischen Marques von gestern: Eine ganze Garde-Brigade hat } gelegenen Trümmerstätten, die aber [eider niht zur Ausführung kam, E noh nit, es war daher natürli, daß sie für uns allein keine | mat hätten und auch nie die Absiht hatten mit pu Banacudeid 5 Inseln, in seinem Budget Ersparnisse mahen. Der Marine- | Komatipoort verlassen und kehrt nah England zurü. da Peter von Sievers bald naher, als er als Grenzvermefsungs- B abri tai E R Da F us Nuttten A elen Krieg zu führen. Er ersuhte mih um ein Schreiber, damit er im e Minister beschäftigt sih mit einem Entwurf, betreffend den s ommi ar S E Qui ers E Uns pap ; ayern. wotle und ein Zurüdkehren zur Station der Yegierung im Ansehen | stande sei, auch die am rechten Bambaufer ansässigen Kunabembe- c Vau einer Flotte, für welhe 550 Millionen erforderli sein R N a e De Mean, De BUge NUY CRIG Zur Feier des Namenstages Seiner Majestät des geschadet hätte, fo erlaubte ih, daß die Chefs in Begleitung von | N.ymu von jeglißen Thätlichkeiten abzuhalten. Die Stani der s werden. I als ih 1895 in Lindi war, durch Umfrage bei Cingeborenen, daf si Königs waren am Sonntag, wie die „Allg Ztg.“ berichtet 150 Mann mir folgen dürften. ; ; i N,ymu bewohnt mit Ausnahme der Bangandu-Enklave tas ganze Landb e Türk Dn im Innern der Insel Kilwa Kisiwant als aub qui dem die Residenz, die Palais der Prinzen ‘bie “Qnialid ih Arth Am 20. v. M. bra ih auf und erreichte, nah Ueberschreitung | vom Sanga bis Dsha. Wie mir von Eingeborenen gesagt e E ats ei. : Statistik und Volkswirthschaft, Ger Ee Festlande und besonders auf verschiedenen Stellen städtischen Gebäude owie Éfreido P e thâ f fl d des in den Bumba fließenden Lipundschi das große, stark | wurde, und wie ich theilweise selbst gesehen kabe, if der Am Sonntag Abend fand, wie „W. T. B.“ aus Kon- rbek Insel Songa Manara bedeutende und bisher ganz Die Gesandtschaften und Konsulate ‘batten dié Ala: Ä is Dorf Busse S beltin Dôrfe n E ilde an | Si o e ehn als unbewohntec Busch bezeichnete stantinopel meldet, im Yildiz-Palajt zu Ehren des Schahs von Da E Ler EH Lo eute fie Dent Maus hatte a feisd Selegebeie Mit Mis ag M i ragt A C. eide x aße S troff erbältniftimätta Tr pf o T N Y eils ) M : : L Li, - z é L Ï ê ? è x 5 { gers Länder aufgezogen. Vormittags fanden in alles fatholishen tänze vorgeführt, die ret ate Diéciplin Mate A N verbältnißmä ig zablreih bewohnt. Die Ni¡ymus wohnen H Persien ein Galadiner statt, an welchem der Sultan, der Wohl in keinem anderen Lande hat die Elektrotehaik eine so an- | weise kein Europäer wohnte und fein Dam fe A lief d : gezogen. L tia i Res : 1pU! n. / rtseibst nicht in kleinen Dörfern und Weilern, wte es im Bereich t S hal t Gefolge hohe türkishe Würdenträ fs : L Ie T O s ampser anlles, be Kirchen feierliche Gottesdienste mit Te Deum statt. Auh | Busse erreichte die Begeisterung ihren Höhepunkt. Die | der Station Ler Fall ift, sondern in größeren Dörfern von 250 bis ; Say mit Sefoige jowie hohe türkische Würdenträger theil | haltend fortschreitende Entwickelung aufzuweisen wie in Deutschland. | fuchen und die betreffenden Trümmer besichtigen zu können. Erft in diesem in der altkatholishen und griechischen, sowie in der Synagoge Bangantu, fehuige, hübsch gebaute Männer, meist bunt bemalt mit | 500 Einwohnern. Eine spâtere Expedition von der Statioa Ngoko G nahmen. Q TEEDE N Ebesanvere aus. Jex“. grolien „Day pee n } Jahre konnte ih auf meinen Borsay zurückommen, und der Auf- wurden offizielle Kirchenfeiern abgehalten j Um 10 Ubr Pte un Srieadtäe, Do E A Mol zeigten dort | ausgehend über die Nzymutörfer Mbia, Gongo nah Norden E Dänemark Ss e A der B Ede dad R A, E a Pia ea e G p S ERe ; L 170-2006 O e ps i gemetin}/am ihre Kriegstänze, woran zu metner Verwunderung a ° Ban it würde ite dichtiafoit y i j ir O afi a y eo / è Jel Un ur Krartverjorgung. andelß8- un antagenge]el]@Qaf c. L E iesbaden, M ags t Militär - Gottesdienst in der St. Michaels- theilweise die Weiber betheiligten. Hunde wurden “ale Feinde bestätigen. Von Dangolo sch!ckte d o Bsi, MBEN Der Reichstag ist gestern in Kopenhagen zusammen- | Nah Mittheilungen im „Arhiv für Post und Telegraphie“ | ordnete auf meinen Antrag eine Expedition zur "Untersr-bung Hoffirhe. Dort erschienen auch Jhre Königlichen Hoheiten angeseben, und mancher mußte unter den Mefser- und Lanzenstichen | Kanus nach Molundo; ich selbt marschierte mit der reten Und hat die bisherigen Präsidenten wiedergewählt. | waren am 1. März d. J. im Deutschen Reih 652 Elektrizitätswerke e det 00 Kilwa Kifiwani und der an "derselben vorhanden, die unter Benußung der öffentliben Straßen und Wege liegenden portugiesishen und Sgirazi- Alterthümer an. Dieselbe

ie Nri S 2 F A C : or E ; 4 en E ) | l E A Ls v : Q A A hz die Prinzen Rupprecht, Leopold, Franz, Georg und Alfons, | sein Leben lassen. Da meine Leute überall Verpflegung | Expedition. Der nächste Tag brachte die Expedition mittels Kanus Aa Vas Landsthing wählte, wie „W. T. B.“ meldet, zu seinem zur Verlegung der Leitungen entweder ganze Ortschaften oder größere | wurde in Lindi ausgerüstet und ging unter der Leitung des Direktors

der Herzog Siegfried, die Generalität, die fremden Militär: | in Unmenge vorfanden, so brahen wir noch an demselben Nzok ih alles f j Ersten Vize-Präsidenten den ehemaligen Justiz-Mini - z l ) Attachés, die Stabsoffiziere 2c. Der protestantishe Theil | Vormittag auf. @s begann nun ein Mars 21/3 Tag lang nach es i TRAE eti Ordnung vorfand. l : P E L A D A Wi mt D Ja Hy Lat Theile folher mit Licht und Kcaft versehen oder anderen gemein» } dieser Gesellschaft, Bernhard Perrot’s, am 15. Juli d. J. unter der Garnison, sowie die dieser Konfession angehörigen auf Wildwegen, der bei tägli strömendem Regen unendliche Strapazen E n O, E N eutsh-südwestafrikanishen P Steffensen “welcher früher Erster Vize-Präsident 1 : nlgigen ZweCen dienen: As mitgercQuet siad Zierbei die dahl- | Segel. Auf der Nordwestecke der Insel Songa Manara Staats-Minister Hof- und Staatsbeamten Mitglieder des brachte. Lianen ershwerten den Durchgang, Dornen und Ge«strüpp Distrikt Gobabis verhängt gewesene Krlegszustand ist 7 É I Vlge-Prähdent war. reihen Anlagen, die nur im eigenen Interesse des Besißers zur Er- | wurden am Strande der dem Festlande zugekehrten Seite, fast ganz diplomatischen Korps Angehörige der städtishen Kollegien zerrissen Gesiht, Hände und Kleider. Nach 14tägigem Mars kam | nunmehr durch Gouvernementsverfügung wieder a ufgehoben. H Amerik zeugung von Licht und Kraft für einzelne Fabriken, Werke, Land- | von tropisher Vegetation überwuchert, die sehr bemerkenswerthen sowie die Mitglieder des Oberkonfisiotiums Sfebien gien, } ih an ein verlassenes Dorf, woselöst mich die drei Chefs der Dörfer | Die Absicht hierzu hatte {hon im leßten Fahre vor- # é L merita. : : häuser, zusammbängende Häuserblocks u.° dgl. errichtet sind, sowie die | Ruinen einer ziemlih umfangreihen Schirazi-Stadt entdeckt. Der dem Hauptgottesdienst in der St Mattk ius - Kirds | Bokungo, Bufsi und Nadia mit etwa 100 Kriegern im Gefolge | gelegen. Sie konnte indessen damals infolge der in N Die „Times“ meldet aus Buenos Aires vom 30. v. M, | ledigli für den elektrischen Straßenbahnbetrieb dienenden Anlagen. } Umstand, daß fast alle Häuser derselben zweiftöckig, unterkellert und d Eg ms eni {n es eh artyaus - Kirche. | erwarteten, Diese Dörfer hatte bis dahin noch kein Weißer | dem betreffenden Bezirke ausgebrohenen Unruhen, v daß die Regieruna, dem Journal „El Pays“ zufolge, be- | Gegenüber demselben Tage des Vorjahres tit ein Zuwachs von 163 bon behauenen, zum theil mit Verzierungen versehenen Steinen Jn der Liebfraucn-Kirche hielt der Erzbishof Dr. von Stein besuht, und waren die Leute daher zuerst etwas ängstlich. welhe zu der frül meldet Os B A2 s {lossen habe, vom Kongreß eine bedeutende Erhöhung d Gleftrizttätswerken zu verzeichnen; im Baue begriffen waren noch | aufgeführt waren, während bei den auf Kilwa Kisiwani befindlichen ein feierlihes Pontifikalamt ab. Zu diesem begab | Nachdem ih die Erlaubniß, mir zu folgen, ertheilt hatte, {lossen sie s fee Cen Lslexpedilion geflhrt É Kredit * verl ricas-Ministertun, | 122 Werke. Abgeseben von 27 Werken, die vor Ende des Jahres 1889 | nur Stuck zur Anwendung gekommen, und daß, obwohl die : v N ; L A i; Le N: gen, ETEYEt ' ar | haben, niht verwirkliht werden. Jrgendwelche besondere i P COILE u veriangen, welhe dem Kriegs-Ministerium | j en, sind alle Elektrizitätswerke im Laufe des letzten © 5 Butt ei F lor Mae ih Seine Königlihe Hoheit der rinz - Regent | sih der weiter marshierenden Expedition añ. Nachdem wir zweimal | L i D; r : : Í in d:m Budget des C A estanden, find alle Elektrizitätswerke im Laufe des legten Jahrzehnts | Einfahrt zur Bucht eine sichere, auf der Nordseite der Insel in Begleitung des kleinen Dienstes Auch Jhre Königlich im Busch geschlafen hatten, kamen wir am 23, v. M. in Segawo Folgen hat der Kricgszustand seit den Unruhen des leßten A n em QU get des nächsten Jahres zugewiesen werden sollen. } ¿rbaut worden. sogar ein Leuhtthurm vorhanden war, läßt auf sehr bedeutèadea Hoheiten die Prinzen Ludwig und Ludwig Ferdinand Abieten an. Die Bangantus waren meinem Befchl zufolge zurüdgeblieben, „ahres niht mehr gehabt, so daß der in Frage stehende | i e A das „Reuter'she Bureau“, der frühere Verschieden von der Zahl der Elektrizitätswerke ist die Anzahl der | früheren Reichthum dieser Stadt s{hließen. Sodann entdedte Bernhard zu diesem Pontifikalamt Für Jhre Königlichen Hoheiten die E V Be ih e Beobachtung von Vorsihtsmaßregeln | Distrikt nunmehr als endgültig beruhigt angesehen werden kann. M Dans Pfd. Sterl iy Ee Ge G O esten (230) E Ddea E O pentalen a mit Pereos die Trümmer einer großen, aber stark verfallenen Moschee. / 23: Q n : "T out as orf zu. Nachdem wir etwa bis auf 30 m um Hafenbau in d 4 ; L p T Z +P[d. Dierl. aus arLgeldern angeeignet zu haben. j eleftrischem rome versehen werden. nerjeils haben ver]iedene eher erhalten war ein mächtiger Schirazi-Palaft mit Arkadenbß S gesstauen wurde ein Hochamt in der St. Cajetans- an das Dorf herangekommen waren, erhielten wir starkes T A Dich L Dei R | Derselbe betheuere indessen seine Unschuld. Die Bevölkerung | Städte mehrere Elektrizitätéwerke, andererseits dienen einzelne Werke | und Badeeinrihtung. Dann wurde u. a. auch ein Massengrah as Ag M E Aa beute stattfindenden Vermählung E me g eue E A wurden. Ih ließ | richtet: E f Ne ais grobe N auf dem Hauptplage der Stadt Mille Sliowme, Oil A rie E Vortheil T L lich E pel fene Gebdevkt Elder il E E / elung nebmen rôöffnete glcihfalls das h, 4 ; és . Su H j M a alten un ann die i ; H 4e, N ziemli ut erhalte äbniß der Kilwa - y Zhrer Königlichen Hoheit der Herzogin Elisabeth in | s ein sehr heftiges und andeuernves Feuergefet, bis die Gin: (s Slbeciubudt meter C S, Mie ie eneinfades Ü Lelabnt, um ihn zu lynhen. Das Wilitas E Cleftriztät gegenüber dem Gase, Die leihte Fortleitbarkeit der | Sthiraji- und einige alte portugiesische Münzen n. a. gefunden, Bes Bayern mit Seiner Königlichen Hoheit dem Prin zen | geborenen ihre_ Stellung hinter den Pallisaden aufgaben. Mit auf- Zuli de E os dfe gi p (obald bee, Dae MAE E R R U L Menge gefeuert, mehr als 100 Personen seien verleßt worden E ay ete e E viE ppen s oa Hue Le M erkenMerth Waren Ie YUT Des Inschriften; Gf Ga Metten ves gener Zahmittag im Residenz: L ia Nad i edt, und ¿Pureas In M e edi E eingetroffen war. Am 4. Jali begab sh der Werkmejster Franke i Es würden weitere Unruhen befürchtet. j Benbrale vis dauiit "Chin wirthsaftlichen Betrieb aud oi Fällen, Ba Se oli cugedaden, E die G E Dee der Pr ae Ae e Srinkipruc aué dae Bol Foyeit sehr großen Dorfes, Wie hoh fich der Verlust der a s a Ae S "Seil A Ani bt Da une 5 Asien wo von der Ecrichtung und Rentabilität eines Gaswerkes nicht die Rede | der Köaiglihen Museen in “Berlin U Ppecaagdr wagt r E * | beläuft, k j it ni H ; elegenye einer Anwesenhe n LüderiBvucht über E : s sein könnte. Die Gaswerke dienen in der Regel nur, für eine | Wz S ntoli “wi v Gh den Vermählungsfeierlichfeiten trafen Seine Majestät | B2ufi nad Angabe dee Gefangenen groß sein: Iwei Chess des | dn, Anfang der poruunehmenden Arbeiten nformiert late, [f fein cis, dem Wee L, B qusolger aug "0 2 Wee | Bie Stat ede 19 fe (uo Gend Be Hde orlegengn | fabinet in Berlin zur - miesGafligen Hessellung ote l gsf lirafen Sein azestàä Dorfes blieben auf dem Plog, der dritte soll wer verwundet s t ; 1 er egende The A ein Dem „B, ; zufolge, am 29. v. M. in | Vororte, während es jeß on Elektrizitätswerke giebt, an die alle } von Kilwa Kiwindje aus abgeshickt, Dieselben dürften di r König von Rumänien und Seine Königliche Hoheit Erbeutet wurden 94 LE Glfenbein. Leider tit au ive L L as gaBl i das gus agene Becken fast ganz von e Tientsin eingetroffen und provisorish im deutshen Konsulat | Or!schaften in einem Umkreise von 10 bis 15 km angeschlossen sind. | hier eintreffen. Bernhard anan) aae TaS Daedoga E ge : D L von Hohenzollern gestern Mittag, Seine | Sieg über das Dorf schwer bezahlen müssen. Außer einigen leihtea | il O Theil E V Es Hafenbasfie 4 Und Lee q abgestiegen. Die Wittwe des Gesandten Freiherrn Von den 652 Werken arbeiten 524 oder 80,4 % S mit j zum 31. Juli d. I. fort, nahm verschiedene Photographien daselbst azestät der König der Belgier heute früh in München ein. Verwundungen is der schwarze Sergeant Quotjovi gefallen, | Felsen, die bid 04 bis 06-2 mio Niedrigwasser Af : von Ketteler wird sih auf dem deutschen Dampfer „Halle“ | Sleichstrom, T ZuE IAERIE Me, us (0, Q Se wie au) auf Kilwa Kisiwani auf und kehrte Anfang August d. I. Sachsen-Weimar-Eisenach. Sard E E sind sehr s{chwer verwundet. Zwei dem Meeresgrunde hervorragen. Daher war ein Verkehr mit / nah Japan begeben. C ee Sleihieoc R nue 488, fia it Accumula as pes g ¿A6 in botanij@er G Waden _ Die Leiche Seiner Hoheit des gestern früh an Lungen- Shuß e die linke Seite gli M vei Mai der dort befindliGhen Dampfkarkasse, die 08 m Tliefgang L E in New York eingetroffene Depesche aus Peking | toren ausgerüstet, die in diesen Werken eine Gesammtleiftung von dérmülberte, Schl b amn oi Daa E ödem auf der Wartburg verschiedenen Prinzen Bernhard Segawo if ein lang gestrecktes Dorf mit breiter Straße. An hat, nur bei höheren Wasserständen mögli. Zur Beseitigun j vom 28. September berichtet : Jn einer Konferenz der Generale | 37,9 0/4 aufweisen. Als Betriebskraft für die Werke wird vor¿ug8- | wodur die Angabe der Portugiesen, daß ehedem auf Kilwa Kisiwani einrich wird, wie die Weimarische Ztg.“ meldet, nah | beiden Seiten stehen 10 bis 15 m lange rechtwinkelig gebaute saubere dieser Hindernifse wurden die höher liegenden Felsmassen von Schi theilte der Genera! Lenewitsch mit, daß die russishe Ge- | weise Dampf benußt, was sih aus dem in Deutschland herrschendên | Baumwollbau getrieben wurde und daß Baumwolle in Deutsch- 1" Ztg. f , und Floß aus angebohrt und die Sprengpatronen in diese Löcher B sandtschaft und die Hauptmachht der russishen | Mangel an ergiebigen Wasserkräften erklärt. Ausschließlich mit Ostafrika ganz gut ih fortyflanzt und gedeiht, bestätigt wird.

imar überführt und dort am Donnerstag in d Hütten, von denen tas Dorf wohl 80 bis 100 besaß. Befestigt war t. S ] ; ç i ; : 239 7 ; f der Fürstengruft aufgebahrt werden. Die Beisegung wird am | dos Dorf dur vier Pallisaden; die ersten deicen Pellisate Watten in Bilériden i A E I wo solhe M ruppen aus Peking zurückgezogen würden. Eine Ab- | Dampf arbeiten 389, mit Wasser 74, mit Gas 29 Werke; rie, | Dur die Eingeborenen wurde ferner mitgetheilt, daß bei Sanji pa Freitag erfolgen. t aus Stangen, die dritte aus behauenem Holz, die vierte nicht vorhanden mit Meißeln Löcher in di lsen te r D theilung gemischter Truppen solle in der Stärke von 2000 | sichtigt man, daß sih unter den ausschließlich mit Wasser be- | Mayoma und auf weiteren Theilen der Insel Songa Manara,

( , m e Felsen zu stemmen. L Mann zur Vertretung Nußlands in Peking zurückbleiben. | triebenen Werken das größte Elektrizitätswerk Deutschlands, nämlih | auß im Innern von Kilwa Kisiwani sich bemerkens- 2 : die Kraftübertrazungswerke Rheinfelden bei Schaffhausen, mit weithe Ruinen befänden, und daraufhin wurde Bernhard

aus Holz und gehäuften Steinen; außerdem sieben große | Die Patronen wurde j î \ ; 7 7 3 } i k s ije Pa n mit Sandstücken und Felstrümmern belastet / , j : 4 Deutsche Kolonien. Blockhäuser. Ich s{chäß? das Dorf auf 500 bis 600 Ginwohner. | und dann vermittels elcktrisher Leitung r SET gebracht. h steutshe und japanische Truppenabtheilungen opericrten in 12 000 KW befindet und daß die übrigen 73 Wasserwerke nur Perrot mit der Ausrüstung einer ¡weiten Expedition beau

Ueber eine Expedition und ein Gefecht bei Segawo | Der größte Theil der Weiber und Kinder war auf die Nachcicht von | Die A , d j i 1 o 5 » t, ; e ; E E Z N 5 E s rbeiten haben rund einen Monat gedauert, der Erfolg der- \dlicher Richtung nahe beim Jagèpark. Russen und Engländer 3674 KW [eist ist ersidtlih, daß im all i : sehr klei D u Se vlet. B Lüb A, A Sande Ca e L a ar ALAR selben B der, Le P Ceres neggesprengt „find und i Aude ra Theilstrecken der t d dun Des E Werke ausfcblicalid nit Wasserkraft Mae La Ja s Regel bes S Tod | ee Ervevition ait R Bee K n LUdin( t us der Station am D Sr HI c i , j überall eine Fahrtiefe von 15 m unter Niedrigwasser hergeste / ve)serun cjegt und bewachten sie. Mit den Vor- | muß bei den mit Wasser arbeitenden Werken no eine andere An- | demnä S i z Ngofo unter dem 3. Mai 1900 im „Deutschen Kolonialblatt“ Sb in be Wobl auth dem Unistond? sdeoibe (4 f daß eg g Mi Leichtigkeit Tann diese auf 2 m vermehrt werden, 2 bereitungen ‘für vie Gut dias der amerikanischen | triebskraft zu Hilfe genommen werden, als mee in der Mehrzahl L ata “Uustricctas l: Werke p os ‘Die Tos Folgendes: | nicht mehr Elfenbein Aen kia Wid Blanen id Glbnes a i wenn die zersprengten Felstrümmer vom Meeresboden _fortgeräumt Truppen sei begonnen worden. Wie man höre, würden ein | der Fälle der Dampf erscheint. Nicht wenigec als 144 Werke benußen j ibm gemadten Eatdeckungen werden für die Geschichte Sb Tanerone A Schie ite ette rettion der Gesellschaft Bam e gti porhanden, Wie sih hier herausstellte, war das nächste idt mebr ms tur E S En Ves Kürze vét geit | S epment Znfanterie, eine Schwadron Kavallerie und eine al A AAE n die Utt tôwe fe Mud “i *eshlofen ded "ei SAematrika von großer Saa oteit sein, Diese nee uh « SUd-Ka1 L: j *ttoreipostens in dem Bangandu- | Dorf der N von Se i fe Tage E res G tterie Artillerie in Veki S ‘ikani 9 R932 802 Me pelt An die Gleltrizitätswerke siud angeshlofsen | deckte alt ü E B ansä A Arte n S L ‘voi e id Often. Da bus gánze Wersibres fb ntr O N t: j Intere] Bart Fat fuggdee, Saw Sn 1 e e An f S BAT G E UnPe, 80070 Bogenlampen, 106 368 Gleftromotoren s schaftliche Sette i 0A des Melider Tei a e j b andel dort sehr un- S ; B | / : y 98 99 ettrizitatômesjer. Bon den 652 Elektrizitätswerken sind 166 stafri î j j un Segawo rihtete und die Bangandus nicht weiter {ühren wollten, j nach anilá gehen. im Besitze von städtischen oder ländlichen Gemeinden oder ftaatliches i dne Acbccfattecr U pre Sag a Mena E