1900 / 235 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

l Ofheim, n Sachsen-Meiningen ;

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 4 ,% 50 9. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; 80 P für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition Me I; f |

9W., Wilhelmstraße Nr. 32,

Einzelne Uummern kosten 25 S.

M A x 407 C |

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 . j

/ JFuserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

M 23D.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem bisherigen General-Direktor der direkten Steuern, Wirklichen Geheimen Nath Burghart zu Berlin die Brillanten zum Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub,

dem Geheimen Regierungsrath G rotefend zu Marburg, bisher in Trier, und dem Landrath, Geheimen Regierungsrath Federath zu Brilon den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Bibeiten P 4 V Gat S Pas

dem Zweiten Prediger an der Hofkirche in reslau, Pastor Spieß den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem Presbyter, Kaufmann und Disponenten Adolf Seelhorst zu Breslau, dem Amtmann Bernhard Ernst zu Peckelsheim im Kreise Warburg, dem Strafanstalts-Fnspektor mil Kranz zu Hameln und dem städtischen Förster Fac obi zu Steinort im Kreise Thorn den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie

dem Gemeindekirchenraths- Mitgliede und Gemeinde-Ein- nehmer Erns Zeigermann zu Neinsdorf im Kreise Querfurt, dem Strafanstalts-Oberaufseher Karl Jenson zu Hameln, dem Fabrikshlossermeister Heinrich Weindorf zu M.-Glad- bah und dem Gutskämmerer Friedrich Lokat zu Permwall- Tishken im Kreise Niederung das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, Und zwar: des Kommenthurkreuzes zweiter Klasse des Königlih württembergishen Friedrichs - Ordens: dem Obersten von Normann, Kommandeur des 1. Ost- asiatishen Jnfanterie-Regiments;: des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Zahlmeister Neff beim Lehr-Jnfanterie-Bataillon :

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzogli < badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Jntendantur-Sekretär bei der Jntendantur des XV. Armee-Korps, Rechnungsrath Plügge:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli< Tähsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken: dem Ober-Stabsarzt erster Klasse Dr. Böttcher beim Lazareth-Personal des Ostasiatischen Expcditions-Korps ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann Fließbach im 2. Ostasiatishen Jn- fanterie-Regiment ; des Ehren-Großkomthurkreuzes mit Schwertern am Ringe des Großherzogli oldenburgischen Haus- Und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedri < Ludwig:

und Remonte - Jnspekteur von

dem Generalmajor Damnigt; des Großkreuzes des Herzog li < sachsen-ernestinischen Haus-Ordens: dem General - Stabsarzt der Armee Dr. von Coler, ‘Chef der Medizinal-Abtheilung des Kriegs-Ministeriums: des Komthurkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem evangelischen Feldpropst der Armee, Ober-Konsistorial- rath D. Ri hter; der Ritter-Jnsignien zweiter Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dem Garnison-Verwaltungs-Jnspektor Odendahl bei der

* “Garnison-Verwaltung in Dessau;

des Ehrenkreuzes zweiter Klasse des Fürstlich shaumburg-lippishen Haus-Ordens: dem Oberstleutnant von Kußleben, Flügel-Adjutanten Seiner Hoheit des Herzogs von Sachsen-Meiningen ; des Ehrenkreuzes dritter Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Freiherrn von Stein zu Nord- und Flügel-Adjutanten Seiner Hoheit des Herzogs von

ferner:

des Kaiserli h russishen St. Stanislaus - Ordens weiter Klasse und des Offizierkreuzes des Königlich Ualienishen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens:

dem Major von Heudu> im Großen Generalstabe; des Großkreuzes des Königlich italienischen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens: 3 dem Generalleutnant z. D. von Engelbrecht zu Saar-

Wrüden

E)

Berlin,

des Nitterkreuzes des Ordens der Königlich italienishen Krone: dem Leutnant von Trotha im 1. Ostasiatischen Jn- fanterie-RNegiment; des Großkreuzes des Ordens der Königlich rumänischen Krone: dem Generalmajor von Ende, Kommandanten von Berlin; des Offizierkreuzes des Königlich rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“: dem Hauptmann von Hülsen, à la suite des 2. Garde- Regiments z. F., Allerhöchst beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Plaßmajors von Berlin: des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich rumänischen Krone: __ dem Oberleutnant von Lettow-Vorbe> (Claus) im Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1, Adjutanten der Kommandantur von Berlin; sowie der Königlich rumänischen Verdienst-Medaille erster Klasse: dem Vize-Feldwebel Nüger vom 1. Garde-Regiment z. F., Sreiber der Kommandantur von Berlin, und dem Vize-Feldwebel Wolff Ik. in der Schloß-Garde- Kompagnie.

Deutsches Reich.

Der bisherige Militär-Fntendantur-Sekretär Ma rimilian Richard Paul von der Intendantur des V. Armee-Korps ist zum Geheimen revidierenden Kalkulator bei dem Rechnungs- hofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Dem Geheimen Kanzlei - Sekretär G erloff ist anläßlih seines Ausscheidens aus dem Marinedienst der Titel „Geheimer Kanzlei-Jnspektor“ verliehen und

der Geheime Kanzlei - Diätar Scheefe zum Geheimen Kanzlei-Sekretär in der Kaiserlihen Marine ernannt worden.

Velanntmm aug,

betreffend das Ergebniß der von den Vorständen der gewerblihen Berufsgenossenschaften und von den Ausführungsbehörden vorgenommenen Nachwahl eines Stellvertreters des ersten nichtständigen Mitglieds des Reichs-Versiherungsamts für den Rest der ursprünglich bis zum 30. September 1901 reichenden, nunmehr gemäß 8 24 des Geseßes vom 30. Juni 1900, betreffend die Abänderung der Unfallversicherungsgeseße, bis zum 1. Januar 1902 erstre>ten Wahlperiode.

Vom 28. September 1900.

Von den auf Grund der Unfallversiherungsgeseße für die Wahlperiode vom 1. Oktober 1897 bis zum 30. September 1901 gewählten nichtständigen Mitgliedern des Reichs- Versicherungsamts aus dem Stande der gewerblichen Arbeit- geber hat das erste nihtständige Mitglied, Königlich preußischer Kommerzienrath und Major a. D. Gustav Kettner zu Berlin, dièrfier angezeigt, daß er mit dem 30. September 1900 aus seiner Stellung als Vorstandsmitglied der Speditions-, Speicherei- und Kellerei-Berufsgeno}ssenshaft aus\cheide und zu diesem Zeitpunkt auch sein Amt als nichtständiges Mitglied des Reichs-Versicherungsamts niederlege.

Jnfolge dessen ist es etrforoerli<h geworden, die am 1. Oftober 1900 nah dem Aufrücken des bisherigen ersten Stellvertreters, Kommerzienraths und Fabrikanten Max Frey zu Mülhausen i. E. un ersten nichtjtändigen Mitgliede und nach entsprehendem Aufrücken der übrigen Stellvertreter n frei werdende Stelle des fünfzehnten Stellvertreters des ersten nichtständigen Mitgliedes dur< Nachwahl wieder zu beseßen.

Von den für diese Wahl in Betracht kommenden 64 Ge- nossenshaftsvorständen und 354 Ausführungsbehörden mit usammen 6 785 416 Stimmen haben 64 Genosseüschaftsvor- fände und 136 Ausführungsbehörden ihre Stimmzettel recht- zeitig eingesandt. i ; Aa :

Auf Grund der Eintragungen in den Stimmzetteln ist gewählt worden : i

der Königliche Kommerzienrath Otto von Pfister zu München, Vorstandsmitglied der Speditions-, Speicherei- und Kellerei - Berufsgenossenshaft, mit 5979 515 Stimmen. i

Der Rest der Stimmen zersplitterte si< auf 24 weitere Kandidaten.

Berlin, den 28. September 1900.

Das Reichs-Versicherungsamt. Gaebel.

V h A | A L malz i f Eh

Mittwoch, den 3. Oktober, Abends.

1900.

Bekanntmachung,

betreffend das Ergebniß der von den Vorständen der landwirthschaftlichen Berufsgenossenscha ften und von den Ausführungsbehörden vorgenommenen Nachwahl eines Stellvertreters des zweiten nicht- ständigen Mitglieds des Reichs-Versicherungsamts für den Rest der ursprünglich bis zum 30. Sep- tember 1901 reichenden, nunmehr gemäß 8 24 des Geseßes vom 30. Juni 1900, betreffend die Ab- änderung der Unfallversicherungsgesegße, bis zum 1. Januar 1902 erstre>ten Wahlperiode.

Vom 28. September 1900.

Von den auf Grund des landwirthschaftlichen Unfall- versiherungsgeseßes vom 5. Mai 1886 für die Wahlperiode vom 1. Oktober 1897 bis zum 30. September 1901 gewählten Stellvertretern der nichtständigen Mitglieder des Reichs-Ver- sicherungsamts aus dem Stande der Arbeitaeber ist der zweite Stellvertreter des zweiten nichtständigen Mitgliedes der Königliche Kammerherr und Landrath Ernst von Bredow zu Liebenwerda am 12. Januar 1900 gestorben. Jnfolge dessen ist es erforderli<h geworden, die nach dem Aufrücken der übrigen Stellvertreter frei gewordene Stelle des zehnten Stellvertreters des zweiten nichtständigen Mitgliedes dur Nachwahl neu zu besegzen.

Von den für diese Wahl in Betracht kommenden 48 Ge- nossenshaftsvorständen und 50 Ausführungsbehörden mit zu- sammen 11 412178 Stimmen haben 46 Genossenschaftsvorstände und 44 Ausführungsb:hörden mit zusammen 11 013845 Stimmen ihre Stimmzettel rechtzeitig eingesandt.

Auf Grund der Eintragungen in den Stimmzetteln ist einstimmig gewählt worden :

der Stadtrath und Stadtälteste Julius Voigtel zu Magdeburg, Vorstandsnitglicd der landwirthschaftlichen Berufsgenossenshaft für die Provinz Sathsen. Berlin, den 28. September 1900. Das Reichs-Versicherungsamt. Gaebel.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König baben Allergnädigst geruht :

den Ober-Regierungsrath von Heydebrand und der Lasa zu Oppeln zum Präsidenten der Regierung in Osnabrüd>,

den Landrath Dr. Lessing zu Zeoen zum Regierungsrath,

den bisherigen Justitiar beim Ober-Bergamt zu Halle a. S. und außerordentlichen Professor an der dortigen Universität, Geheimen Bergrath Dr. Adolf Arndt zum ordentlichen Professor in der juristishen Fakultät der Universität zu Königs- berg i. Pr. und

den Bergwerks-Direktor, Bergrath Lengemann in Claus= thal zum ctatsmäßigen Professor an der Technischen Hochschule in Aachen zu ernennen, sowie

dem Bürgermeister Felix Giesebreht in Stettin den Charakter als Geheimer Regierungsrath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Die infolge Versezung ihres bisherigen Inhabers erledigte Rentmeisterstelle bei der Königlichen Kreiskasse in Hagen ist dem früheren Rentmeister, jeßigen Steuer-Sekretär Panning in Dortmund und

die infolge Pensionierung ihres bisherigen Jnhabers er- ledigte Rentmeisterstele bei der Königlichen Kreiskasse in Wohlau dem früheren Rentmeister, jezigen Regierungs- Sekretär Stuhldreier in Potsdam verliehen worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Ernannt sind: „__ der Bergwerks-Direktor bei der Zentralverwaltung zu Zabrze, Bergrath Jaeshke zum Vorfißenden dieser Ver- waltung, der Bergmeister Eihmeyer zu Clausthal zum Berg- werks-Direktor der Berg:-Jnspektion daselbst, der Hütten -Jnspektor Kö>kert von Yüiten-Direktor der Eisenhütte bei Lerbach, zu Berg-Jnspektoren die Berg-Assessoren : Fischer, Friedr., bei der Berg-Jnspektion zu Clausthal, Jp. Danyt bei der Zentralverwaltung zu Zabrze, N Wiskott bei dem Steinkohlenbergwerk Königin Luise, Schmielau auf der Friedrihsgrube bei Tarnowiy und Serlo bei dem Steinkohlenbergwerk Königin Luise, zu Hütten-Jnspektoren die Berg-Assessoren: Ferber bei der Eisengießerei zu Gleiwiß, ' Biernbaum auf der Friedrichohütte bei Tarnowig, br bei der Sildberhütte zu Clausthal und s iter bei der Eisenhütte Rothehütte.

Rothehütte zum