1900 / 235 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Oesterreich-Ungarn. j und wenn Eure Majestät si? der v:rdienten Strafe zuführen, so wil Eine Depeshe des „Daily Telegraph’ berichtet aus [ ih bei den einzelnen Gesellschaften auf 0,51—1 00 bezw. 0,41—1,47, Land- und Forstwirthschaft

Medizinal-Angelegenheiten. ; ; ; 4 | Ich dies als“ éine Sühne betraten, die den ristlihen Natio | Courenço Marques vom 2. Oktober, daß die Nieder- | (ohne die Oldenburger), 0,07—0,97, 073 und 1,31 (Eatshädigungen In Wien fand gestern Nachmittag, wie „W. T. B. “E lándish-Südafrikanische Eisenbahn von Komatipoort nach | gegenüber 1,54 % wirklichen Schaden) vom Hundert. Ax alevriasfen Stand der Kulturen in der Schweiz.

r bisherige Privatdozent Dr. l n di berichtet des j genügt. Wollen Eute Majestät Ihren Kaiserlichen A d : : / Ó ï De herige P ozent Dr. Walther Schüing | berichtet, unter dem Vorfiß de Grafen Oswald Thun eine chen Arm dazu . Pretoria ieh! bie Bezeichnung „Reichs-Militär-Bahn““ führe. waren sie während der 24 Jahre mit 0,16—0,32 v. H (1887—83 Zentralschweiz, 23. September. Nar weniger Landwirthen

zu Göttingen ist zum außerordentlichen Professor in der | Konferenz der Vertrauensmänner desg verfassungs- | leihen und hierbei die Unterstügunz der Vectreter aller beleidigten d 93 i juristischen Fakultät der Universität zu Breslau ernannt | treuen Großgrundbesizes aus allen Kronländern | Nationen genehmigen, so erkläre Jh Mich Meinecseits damit | Der Feldmarschall Lord Roberts hat dem Lord- i E ib fein 1205 M D N (1888) und N gelang es, ihre Emdernte vor Mitte August einzuheimsen. Den M Mayor von London mitgetheilt, daß er nit rechtzeitig zu 0,45 v. H. (1887). Der Höhftbetraa erreichte 1,39 —2.77 (füc 1880 | Leisten verzögerte die ungünstige Witterung diese Arbeit bis in der

worden. statt. Einem über die Verhandlungen der Konferenz aus- einverstanden. Au würde Jh die Rückehr Eurer Majestät na E { ; ; : N Dem Privatdozenten in der philosophischen Fakultät der | gegebenen Communiqué zufolge wurde die Haltung der Ihrer Hauptstadt Peking zu diesem Zweck gern begrüßen. D 2 U ar Tbe der Guildhall, am 9. November, in London A 478 Aa A É e A E a N 0s meiste jem gut ura D Ma O F ramdet T | ' A a On / E fast durhweg groß. Der Herbstgrawuhs wurde dur die wehfelnd

Universität Halle:Wittenberg Dr. Wilhelm Kähler ist das | Vertreter des verfassungstreuen Großgrundbesizes im Reichs- General-Feldmarshall Graf von Waldersee wird den Befehl erhal

H L 6: U ° L + C L o ten, ¿ Ak G c Z ét o _c z N ]

Prädikat „Professor“ beigelegt worden. E E bia Que L O Age | nicht nur Eure Majestät nah Nang und Würde ehrenvoll n F dur sit ergeben fi in denselben Géavben 0.64078 Fa U warn: “sebr trol CUOO ind is, wo nit gar spät ge- - ¿ E S e ) G agi ‘T emdet wurde, sehr üpbig inige Frühemder k

/ empfangen, sondern auch Eurer Moj-\tät jeden militärishen Shuy 0,481.10, 0,10—T.14 056 und 1,17 vom Hundert. Emd töôrren. Die Kartoffeln“ erkcankten infnsze uter Sea us

geordneten auch im künftigen Abgeordnetenhause in gleichem ; u. R A : : gewähren, den Sie wünschen und dessen Sie vielleißzt au) gegen die Nr. 42 des „Centralblatts für das Deutsche Rei“ E etwas früh, doch befriedigt auÿ diese Ernte fast allgemein.

Ober-Rechnungskammer. Sinne wirken möchten. Nach eingehender Berathung über die 1 3 ; \ ; , Rebellen bedürfen, / herausgegeben im Reichsamt des Innern. vom 28. September, hat enorm deß line E An Frie Tefrlae B E tet aen ist e i Zergun p el Mühe kostet. Der Han

Der bisherige Regierungs-Sekretär Wilhelm Georg | politische Lage und über das Vorgehen bei den Wählen wurde | / : ) Friedrichs aut Tolbean an8 der bisherige Bure A die Konferenz geschlossen. Auch Ih sehe Mih nah Frieden. Aber nah tem Frieden, folgenden Inhalt: 1) Konsulat-Wesen: Ernennungen. 2) Marine Knappschaftskasfen. d Verk-hr mit Mostereien, Fässe

A Friedrih Eduard Robert Schulz aus Berlin Großbritannien und Jrland der die Schuld sühnt, das beganzene Unreht in vollem Umfang und und dba Me n eribima pur a e vorgängige Neu» In den Kaapyschaftskassen war (nach der Veröfentlihuna im dritten o e fo lebhaft. ee e u Dörraparaten war

sind zu Geheimen revidierenden Kalkulatoren bei der König- A E LISON i “nach jeder Richtung wieder gut macht und allen Fremden in China MeAb ten für Seeschif : N Eise bab, W wfertiguugen von | „Vierteljahrsheft der Statiftik des Deutschen Reih8*) im Jahre 1898 | 13 "@ts per Liter. Große Einleg- und La erfässe lebr theuer, 10 bis

lihen Ober-Rechnungsk d Nach den bis heute früh 11/, Uhr vorliegenden Melduagen volle Sicherheit bietet Leib. und Leben, an Hab und Gut, b Meß rie Es 9) Gisenbahn-Wesen : Verzeichniß der | eine durhschnittli@e Belegschaft von 555 665 Personen gegen Krankheit | ck Fr. ießt 6 bis 8 g pel ier gelten statt 4 bis

- gStammer. ernannt worden. wurden, dem „W. T, B.“ zufolge, bei den Unterhaus- r letel an Leib un , un ut, bes» zur Ausftellung van Leichenpässen in den einzelnen Bundesstaaten zur | versichert (1897 : 528 566), bei welchen 259 601 Eckrankungsfälle mit | 2 B" ley 6 5 Fr. per Hektoliter, Die Aepfel und Birnen sind

wahlen bisher 178 Ministerielle und 54 Mitglieder | [ders aber zu freier Ausübung ihrer Religion. Fit A Gt oA u fdie i 2 Zoll» und Stoues: 4 146 820 Krankheitstagen, für die Krankengeld oder Krankenhauspflege N Les tee A, en i i pgoelpaltene A s

: +3 A 48 E ; e | ‘en: * _nurgl\Gen Frelhafengebiets und Ver- | gewährt wurde, zur Behandlung kamen. Die aufgewend-ten Krank. | Cte unker Lebt ; pen „Und Zwetschgen der Opposition gewählt. Uater den lehteren befinden sich Wilhelm, I. R aa der Zollgrenze. 5) Polizei-W-sen: A D A F HEO i, n gewend len Krant- | ajeht es auc in Fülle. (Schweizer landwirthfchaftli%

Die Personal-Veränderungen in der Armee 2c. | 19 irische Nationalisten. Die Ministeriellen haben bisher Eine am gestrigen Tage in Berlin eingegangene amtliche ta As, Mét eiöaebicz Polizei-We-sen: Ausweisung von Aus Silbe Bac Pf dde Sn 1800990 r Aus dem Kanton St. Gallen reibt man ibE Le befinden fich in Kas Ersten Aeilane f sechs, die E A A Sitze ta Der Erste Meldung aus Peking vom 23. L, berichtet, wie hauspflege und 6113 977 M auf Kcankeageld entfi len während die Sifer vin E „Allg. Tia E Bai Shweiz verzeichnet ê Í Ï ck G 0UL ist in C : M. L lde s Ó a Lb ED: 1 N s - ; E h Tes c 0 urzau namenti au er Kanton St. (i î

Lord des Schagzaml1s alfourxr ist ir anchester mit | „W. T. B.“ meld t, über das vorläufige rgebniß der antheiligen Berwaltungskosten si auf 400 247 A berechnetea. Zu Rethe vorzüglicher Oéftlagen, bie qualitativ erftklassige Dach FRE

2454 Stimmen, also mit 776 Stimmen mehr als bei der wegen der Ermordung des Gesandten Freiherrn den Koften trugen die Werkseigenthümer 6 158 320 M die Mitglieder | 5 j Bad j t T; s D | : i z j L E Most , Wirthschaftês- und Tafelobst erzielen. Der konseaus

; S j n c | E ( j e nsequent leßten Wahl, gewählt worden. Die Liberalen haben den Siß | von Ketteler a gestellten Untersuchung Folgendes: i Statistik l irthschaft, 7 965 744 M. bet. Thätigkeit des kantonalen Obfibauvereiss i ea N e

inan Ae Amon na Nachdem der chinesische Untecoffizier, welcher den tödt- verdanfen, daß bie Obftkulturen seit 15 bis 20 Jahren ganz

lichen Schuß auf den Freihercn von Ketteler avgegeben hatte, h Deutschlands auswärtiger Handel. Der Verein für Arbeiterkolonien im Königrei ch wefentlih gefördert wurden und einwandfreie Sortimente zum Verkauf gestellt werten können, für den Gebrau im Jnland sowobl, wie für

j j rankreich. ; L : | Nichtamkliches. N S i bei dem Versuch, die Uhr des Ermordeten zu verkaufen S E i :

E ch Ÿ Der türkische General Osman Pascha, welcher be- erkannt und E Ad Soldaten dern Ee 4 g, Don dem Kaiserlichen Statistischen Amt ist mit den ¡egt veröffent- O Fo; das Ausland. Die dietjährige Obstertragsstatistik rückt mit

Deutsches Reich. fürchtete, verhaftet zu werden, hat heimlih Konstantinopel wurde er auf Antrag der deutschen Vertretung unseren 1 De Naa Be T O if O 7 e E E e a J of Dad Jaht wt pee idt, L L E Ziffern auf, tie dem färtften Bedarf bet äußerst mäßigen Preisen ju

c ; pi ; P Rau ; j e E ' E75 Á V eu 1 Yeria1 von PDiuttkam . , Berlin), | g nen FadHhrêè erösfentlicht. etder in if 00S L E Dr ; 0 s 1

Ps Bei A B verlassen und ist gestern, wie „2W. T. V. meldet, auf einem Truppen ausgeliefert. Am 21. September fand seine letzte F n Deutschlands ei, val aht N S [in) Vergleiche mit dem Besud der Kolon ad a Mia genügen vermögen. Einige Stichproben mögen dies bewcisen. És

Preufszen. erin, 9. tober. französishen Dampfer in Marseille angekommen. Vernehmung statt. Dabei sagte der Verhaftete aus, am 2 Herkunst?- und Besu länd darstellt a V C nach angestellt worden, sodaß man dez Einflaß der guten Geschätslaz, | notieren für den Verkauf nad auswärls Quarten 15 000

Die vereinigten Ausschüsse des Bu ndesräihs für Belgien. 19. Juni Nachmittags hätten er und seine Leute von einem E braht wordon M E M RUID 0s in Jidustrie und Handel auf ein? ewig? Ver windéttiad int Zuioru@ An T an 6000, Muolen 5000, Nieder-

Handel und Verkehr und für Justizwesen und die vereinigten Wie dem „W. T. B.“ qus Brüssel gemeldet wird, | Prinzen den Befehl erhalten: „Schi:ßt die Fremden nieder Das Heft RX enthält die Ziffern über den Handel mit | nit beurtheilen kann. Fn Schneck-ngrün im Voigtland? fanden 3900 Tübas e AMer0 os ri H M 3900, Gams

œusschüsse für Handel und Verkehr, für Justizwesen und für herrscht in ganz Belgien aus Anlaß der estern vollzogenen | wenn Euch welche zu Gesicht kommen!“ Der Mörder bestreite! [i po oen, Columbien, Ecuador, Mexiko, Venezuela und | 177, in Lieske in der M etlaufig ‘241 Personen Aufnahme. Unter | Hera, Henau Rorshaterberg un» St. Mae reti 20660 d

Eisenbahnen, Post und Telegraphen hielten heute Sißungen. Vermählung des Prinzen Albert On Be TleA Hit der | daß dec Befehl gelautet habe, auf einen Gesandten oder im : A E Na lamerifanisMen O are, G 155 Mas 0 Dee A P be ta Sh E oe D EA jentner. Eine große Zabl von Gemeinben weit ähnliche Guben a

j g d nzen 2 Belgi | 7 i: ; b e : § ; aragua und Salvador, Nah der Höhe des | 99, einer zum 7=. Lal nad Schaeckengrün. Ohne Domizil | }, e freie S R D ARE E S dE S AEE

Herzogin Elisabeth in Bayern eine festlihe Stim- L En A N Bete dien zu En „Ebenso E Gesammtwertbs der Waaren ergiebt si für die cintelden Bezugs waren 275, unbeîteaft 72, bestraft 346, darunter 27 mit Zuchthaus. mlobéltens 120000 Dehn iee S E approximativ auf

O mung. Ueberall wehen Fahnen in den belgishen und baye- | wilt der Norder niht angeb:n können, von welchem Prinzen : länder die nahstehende Reihenfolge: Dem Beruf nah waren 166 Handlanger, ebenfalls 166 gelernte Ar- | jy beachten def F pelzerlner veranshlagt werden. Hierbei it

rishen Farben, ia allen größeren Kirchen wurden Dank- | der Befehl, auf die Fremden zu schießen, etheilt worden sei, , Einfuhr aus beiter, darun'er 45 aus der Textilindustri», nur 2 Bergleute und einige wohl A l U Lud Logen je Entivinciect E I

Der Königliche Gesandte in Oldenburg Graf Hendel | gottesdienste abgehalten; am Abend fand in allen Garnisonen Aus Schanghai vom gestcig2n Tage berichtet „Weie T. B.“ / Guatemala 22,408 Mill. Mark (roher Kaffee 21,233 Mill. Mark). Kaufleute. Obwohl die überwiegende Mebrzohl im Alter zwischen 31 | fam S viefém Jabré. Boi Frcttibt und Sh a Reife

von Donnersmarck ist von dem ihm Allerhöchst bewilligten Zapfenstreih statt. Der Prinz und die Prinzessin Albert | ferner, der bisherige Gouverneur oer Provinz Schansi Yüsien E „Mexiko 11,835 Mill. Mark (Aloe und Agavefaïer 2,754 Mill. Ge, Nut n do nur 22 Verheirathete unter den 418 | per ganzen L'nie feine Svur. (Séiweizer Handelezettung A zut

sei durh ein Kaiserliches Edikt vom 26. v. M. seines Amtes Park, Tabackblätter 2,088 Mill. Mark, Farbbölzer 1,755 Mill. Veark, | Gästen, dagegen 294 Ledige, 54 Verwittwete und 49 Geschiedene, Aus ciner Mittheilung der waadtländishen Weinbaugenofsenschaft

kurzen Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die | werden am Sonnabend in Brüssel eintreffen: nah der An- : i U 2 E e ! \) ffen ;- nach enthoben worden. Das Edikt ordne ferner die Beseßung einiger : rohe Grzeugnisse zur Bürstenfabrikation 1,163 Mill. Mark, Buchs- R A So OOIER A Abit f la S O0 Tags, vet die TIE ernte im Kanton Waadt geht hervor, daß die- 25: Ta ; e Arb i l | 2 ; elle im laufenden Fahre sehr reihlih fein wird, ohne jedo die Er-

Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen. kunft des Prinzlihen Paares sollen während mehrerer Tage A , : t : El : x : j N n roße offiziele und Volksfeste stattfinden. wichtigen Posten mit Pasonen an, die, soviel man wisse, an | baum-, Ebenhol: 1,007 Mill. Mark). | S Lies : n IAE Ie / für ar ao Fe S groue oNA M der Borxerbewegung nicht betheiligt gewesen seien. i : Set M ¿rf L S g (roher Kakao 7,831 Mill, Mark, N g in Anm A Wah E c eiflis R Tan e D: Die Qualität des Weins wird Z s f : irkei \ Reuter’ 4 U V i : O / M T, g Ab 1 De S e 0 4 Hai ; i evenfaus infolge des schônen Monats September eine gliche s L S an, Türkei. Dem „Reuter schen Bureau“ wird aus Wa hington i Venezuela 9 439 M: Mark (r 1 Que - oui 4180 „4, Taback im Werth von 830 4, Briefpapier und Warken | g P H Len p r eine vorzügliche sein, Bussche-Haddenhausen hat Alexandrien _am heutigen In Konstantinopel /éligétbolehen Nächgs vom 2. d. M. gemeldet, der cincsishe Gesandte - tin d | a lnegue 1030 Mil M (roher Kaffee 4 855 Mill. Mark, | in Werth von-91 4 und 3839 4 bac oGeRBT, 98 Malt bos, Aus der Ostichweiz [aufen bereits große Bestellungen ein. Die Preise Tage verlassen, um seinen Amitssiß nah Kairo zurückzu- Via A ufolge M ta L Wiener En aus } fang habe eine amtlihe Bestätigung von dem Erlaß des | “S olinedida S 275 Mill Mark (Tabadi line I M x, | leben die Anstalt mit Schulden im Betrage von 55 4, von denen a Dn 25 Co gotite Côte und Umgebung von Lausanne 9 t 3 ‘r Beledre .- 0 7 i T : s v | 29uvmbten 8 27: ill. Tabackblätter M : D TOYE S , zißwein) 25 Cts. e Côte 25 bis 88 Í j verlegen. E : : Biaganid derl der Leiter 2A Ren A A Ip Edikts erhalten, durch welches der Prinz Tuan und andere i roher Kaffze 2572 Mill. Mark). " es “atte | bis Ende des Jahres 39 4 freiwillig ¿urüderstattet worden sind. Bailer Stett haben bereits deus: Alte E p ge . Der Präsident des Oberlandeskulturgerihts, Wirkliche Konsulats und ein russischer Oberst sowie eine aus | ohe Beamte degradiert worden seien. E : Bolioten 5 712 Mill. Mark (Silbererze 2,820 Mill, Mark, andere | ae Erkundigungen der Verwaltung bon Shneckengrün nach der Sthweizer-Z-itung Nr. 451.) S E B, Geheime Ober-Regierungsrath Rintelen hat mit Urlaub 22 Soldaten bestehende Eskorte bei Erzinghian von Kurden Eine in New York eingetroffene Depeshe aus Tientsin Erze 2,014 Mill. Nark). aut ars I N ergaben A ungünstige Resultate. So- / Berlin verlassen. - angegriffen, das Gepäck wurde geraubt. Von der Esforte | vom 29. September meldet: Li-Hung-Tschang habe seine j M roe r Kaffee 1.766 R gs D baum, Gbenholz 2,251 Mill, alten Laster. / Sh: der, A A Me aut me ide G dheits Gs o A O e z e N , e z G6 È at E A © J y § . È 0, / 1 24 p o 0 . iz Der Regierungsrath Wolf in Schleswig ist der König- | wurden zwei und auf Seiten der Kurden fünf Personen getödtet. | Absicht, nah Peking zu gehen, aufgegeben. Es verlaute, | S bleas M La S E Mill, Mark (rober K: Ausnahmen gut. Eine Erklärnag dieser Thatsache läßt ih esundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- j E Ia t S ; i E ch daß er Unterhandlungen mit dem russishen Gesandten i 1 c mi nig adUde E D) ene Statt (roher Kasseë | rin & ie K off T Maßregeln, lihen Regierung zu Hildesheim zur weiteren dienstlihen Ver- s / a 26 i 1,360 Mill. Mark, Gold vnd Platinaerze 0 590 Mill. M rk) rin finden, daß die Kolonisten das Gefühl haben, sie befinden si wendung überwiesen worden. Bulgarien. Hs Ge ge der gütere C Men fel. / " Als Aba § gebiete für die Ausfuhr des Zollgebiets, nah us A E freten bp pa der ihnen Liebe und Vertrauen entgegen- Brasilien. Der Regierungs-Assessor von Schüß in Strelnow ist Jn einer an den Vertreter Numäniens in Sofia em des andar „WIL aus Len in vom 49. Sep- J Höhe der auszefuhrten Waarenwerthe geordnet, sind die einzelnen georachT wird; namentli träzt aber Hierzu bei, daß niemznd Brannt- Die aus Anlaß der Pest seiner Zeit für S if j tember telegraphiert, die öffentliche Meinung daselbst pflichte | Länder in nabfolgender Nethenfolge aufzuführen, wobei bei jedem | Lein erhält. Nio de Janeiro mit ves Bestimmun unt andere beine

von Ende nächsten Monats ab dem Landrath des Landkreises | gerichteten Note der bulgarischen Regierung werden, wie E 2 : N | j 5 S y RHEE Düeldoct L Ue2Gfelcitne zugetheilt. h Landkreises „W. T. B.“ meldet, die Ergebnisse der Ul regung bezüglich | entschieden der Haltung Deutschlands bezüglih der ge- J Land die dem Weith nach hervorragendsten Waaren verzeichnet werden : L Marien werben die Kologien erhalten dur die Erträge ihrer | Häfen auslaufen, angeordnete Quarantäne is seit dem 29 b. M Ç t T e forderten Bestrafung der Urheber des Ausbruchs der fremden- i Ausfuhr na 1907 x hschaf , durch Beiträge der Mitglieder des Vereins von wteder aufgehoben, und es tritt an deren Stelle Desinfektion. (V L

i #4, dur einen Jahreszushuß des Staats von 8000 4, dur | „R-Anz.*“ Nr. 149 vom 25. Juni d. J) “tarelllon, (Berg

Die Regierungs-Referendare Mannkopff aus Marien- | der von Macedoniern an Numänen verübten Ecpressungen | [0rder A ch6 } R LAS : werder, von Jordan aus Breslau, Brenske aus Gum- | mitzetheilt. Von den vernommenen Zeugen hätten fünf er- dite ody h de du n aan Vet. irk - cus: Vutine Î Ó E E E A uar (Baimwolle N Lie Monar Zuschüsse von 4 Kreisständen, 18 Bezirksverbänden, 83 Stadt: binnen, Goldshmidt aus Stralsund, Negenborn aus | klärt, infolge von Drohungen an einen gewissen Murdjew Geld- 98 Sett eule e Se id aus Pee A As E S 9 151 Mill Man jenwaaren 2,336 Mill, Mark, gemeinden, 382 Landgemeinden 2. Die Liegenschaften sind mit Marienwerder und Bail aus Osnabrück haben die zweite | summen gezahlt zu haben. Die Untersuhung bezüglich der 40. September gemetdet, der Genera von Hopfner sei am | olen n Se As S aab d 222 000 Hypotheken belastet, welche meist zu 32, 3F und 49%/ Verdin im Ausl V c 1 L ] [a ; : j 25. v. M. mit 2000 Mann und einér eldbatterie zu einer : »olumbien 4,974 Mill. Mark (geschälter Reis 0 893 Mill. Mark, | verz st werd C 9 2 Ren 5 gungen 1m Auslande. Staatsprüfung für den“höheren Verwaltungsdienst bestanden. | übrigen Beschuldigungen sei resultatlos geblieben. Gegen | A Er Q LIVSCITETIE ALL Ell : Baumwollwaaren 0 828 Mill. Mark) / } verzinst werden müssen. Der Anregung, ähnlich den Arbeierkolonien E

Murdjew sei cine Untersuchung eingeleitet worden. Strafe rpedition nach dem jüdlichen Theil des Kaiserlichen Venezuela 4,021 Mill. Mark (geschälter Reis 0 640 Mill. Marx, | ‘ine ländliche Arbeitéanstalt für \{chiffbrüchige Eristenzen aus den Spanien.

E JZagdparks abgegangen, da dort am Tage vorher eine Patrouille Baumwollwaaren 0 855 Mill. Mark). t ° , e A, O zu rufen, konnte der Verein aus Mangel 22. Oktober. Dirección general del Tresoro público y Asien. angegriffen E r jet. N E e mehrere S grfer | Ecuador 3,471 Mill. Mark. E CEINO vou 2320 Mi F Papier für den Bed fd r Staclolotz drid: Lieferung ; Es ; t Sas R N ‘fte in denen Waffen n i Bolivien 2,762 Mi i E. von 2: ies Papier für den 2 S e Mei 8 Laut Meldung des „W. 2. D M S —M S. W Zones ale at dem Denbl@dén Ada 17 Wie L inb seien bia’ nad Nan-bungiti dra ce Dié Boxer j Seabues V Saleador 1,778 Mill. Mark. ; : hefte bet der Ââm inistración de Lotorías (Ceze do K Ain

„Gneisenau“, Kommandant: Kapitän zur See Kretsch- e D MEDE, von Selner Majestät dem Kaiser von welche außerhalb der Stadt angetroffen wurden, seien nach : Costarica 1,201 Mill. Mark. Die Beschäftigung verheiratheter Frauen in württem- | in Madrid erhältlich. mann, am 1. Oktober von Dartmouth nah Coruña in See | China folgendes Telegramm zugegangen: „, | einem kurzen Kampfe zersprengt worden. Die feindlithen ] Guatemala 1,075 Mill, ‘Mark. bergishe:1 Fabriken. 30 Oktober. Einrichtung und Betrieb elektrisher Beleuchtung gegangen. „Seine Majestät der Kaiser von China entbietet Seiner Majestät Truppen seien theils mit Gewehren, theils mit Pifen und E Die nach den fünf zuleßt genannten Handelsgebieten a\sgeführten Die „Mittheilungen des Königlichen Statistischen. Landesamts“ | +4 Palma (Balearen). Angebote (auf spanishem Stempelpapter) an

S. M. S. „Jrene“, Kommandant: Fregattenkapitän | dem D O Deb nat Gésandter Fréiberr von Ketteler cls. |. Sihmettern, bewaffnet gewesen Einige inesishe Soldaten Morragendsten Waaren fiat Kleider, Textilwaaren, Eisenwaaren | geben na{ftehende UVebersiht über die Zahl der in den: ith Lrt E L T 6 “RofttneaEi L 000 Ge an das 4, y 2 ( ndte : é : ¿ 2 j; Y T Es e und / ri ; r bil ; s 2E, E d G8 dd D e - Stein apt Doe U dbbote a OR L On Opfer der plôplich in China ausgebrochenen Empörung gefallen ift, | die sih bis auf 20 Sthritt den deutschen Truppen genähert a Eine steigende Tendenz in den Einfuhrwerthen ergiebt ih bei E C n Ns S Rera im Jahre 1899 beschäftigt | li; Kaution 1125 bezw. 2250 Peseten. f N

D. . Q O0rPp E No O9 ohn: daß unsere Beamten es verhindern konnten, und dadur die hätten, seien niedergemaht worden. Vier Deutsche seien ver- e allen diesen Ländern mit Ausnahme von Venez la. Eine steigende 4 : E ei werden am 4. Oktober von Amoy in See gehen. freundshaftlihen Beztehungen getrübt sind, haben wir bereits 4 wundet worden. | Tendenz der Ausfuhr zeigt H bei den Ländern Boltvien Sev erbo Ver- Ver- Geschiedne__ Niederlande. auf das Tieffte beklagt und bedauert; durch Verordnung vom Demselben Bureau wird aus Taku vom 29. Sep- Ccuador, Honduras nebst Nicaragua und Salyador, Mexiko, eine E E util heirathete wittwete Weiaenti D d Bats raf Petr t: wu L TUG bw oel E E beutigen gredde O HAY „wir, das ie f Daa Âa tembex Ag mlert: Die Expedition nah Pao-ting-fu leende dagegen bei den Ländern Columbien, Costarica, Guatemala, | Textilindustrie .... 3175 493 80 3748 babufbwzllen: ureau, Voreelse Park in Utrecht: Lieferung von Eifen-

geo} T0, „Und Haben den rogietreiar } sei bis zum 6. Oktober hinausgeshoben worden. Die daran enezuela. Bekleidung und Reinigun 925 207 19 1151 dh äni Kun-Kang angewiesen, an dem Altare ein Trankopfer darzubringen. Mb 1 gde U N : ; Heft XX1V enthält die L i d G ; u ittet S5 909 6 7 Rumänien. Bayern. Di : z RRS p: theilnehmenden Truppen aus Peking würden von dem est X27 enthalt die Hauptergebnisse des Spezial- Nahrungs- u. Genußmittel 852 202 16 1070 9 j ) Ft pi Se BH ie Handels-Superintendenten der nördlichen und südlihen Häfen e F : handels und des Ge i r ird- | Papi 25 3E ; 21 12. Oftober, 10 Uhr. Distrikts. Präfektur in Jassy, Putna General Gesammteigenhandels, geordnet nah Erd Papier und Leder , 654 139 18 811 Dolj, Domänen-Ministerium ‘in Bukarest : Verkauf von 100 Etc,

Ó ú y | L ; ; E e Gaselee die aus Tienlssin von einem ; i t i Jn München fand gestern Vormittag die Vermählung | haben zuglei Befehl erhalten, bei der Ueberführung des Sarges in d ; S theilen, sowie nah den Ländern, ferner eine Tabelle über den Antheil | Metall it: 516 6 : eutshen General befehligt werden. Die Zahl der einzelnen Q N TAEE E De Veetallverarbeitung . . , 516 141 L1 668 waldun bezw. W e 1 -MF Nodi - ( 6 d K} : t i - 20 i k De gen bezw. aldparzellen. Nähere Bedingungen d l” inzetnen Länder an dext Spéezialhandel. sowte eine Tabelle über Polyzraphishe Gewerbe . 327 35 6 368 ¡¿zluea zur Versteigerung gelangenden Waldflähzen find bet deu E

Jhrer Königlichen Hoheit der Herzogin Elisabeth in | die Heimath alle nöthigen Vorkehrungen zu treffen. Bei der An- U j E i D t Salo Dän Ali ; N ri funft des Saraes in Deutschland verocdnen wir die Darbringung | der amerikanischen Lruppen, die unverzüglih nach , die auf den Kopf der Bevöl ts entfallende Werth-

Albert von B eta falt: Der Dairearinegs M er eines zweiten Opfers an einem Altare und haben mit der Vollziehung | Manila zurükehren sollen, belaufe fih auf 4000 Mann. (Unte des Sbeclalbenbela Aut nd Sitleacis entfallende s Ae 30 ins 226 47 J 274 Pre SieUGt En usePen; Eheschließung wurde, wie die Allg. Ztg.“ berichtet, dur E io P a7 gas Ps Finant-Ministeriums Lue-Hai- | Die Russen hätten Taug-schan beseßt, ohne auf Widerstand lagen der Statiftik des auëwärtigen Handels und die Ecmittelung | Chemishe Industrie und N M Norwegen

, v "n V9 , ( Ó i p e Dot ino »Nitts j s L M s den Staats-Minister Dr. Freiberrn “von Crailsheim | uan! Fausagt. 0 f o dadur ere inerk und unser Gedenken | zu stoßen. Chinesische Bitter berichteten, Li-Hung-T\ hang i der erthe gegeben. Z R x forstwirth|chaftlihe 24 Oktober, 7 Uhr Nahm. Staatsbabnen Chriftiania: Lief als Standesbeamten für das Königliche Haus vorgenommen. Deutschland hat“ mit China stets die freundshaftlihsten Be- pol Z En ¡Es 2 ih iglihen Dg e, B T\ili „Statistik La Deutsches R I dec ebralen Wi G LLINLOEE E e 3 : s h E E Dogie-Poft- und Gepäckwazen für Normalspur. Angebote mit Die kirchlihe Trauung vollzog der Erzbishof von | ziehungen unterhalten. Wir hoffen daber fest, daß Eure Majestät Mélduñg aber keiner Aen bei Fremden messe man. dieser den Handel nah Waatengattüungen geordnet darstellen und eine Reihe Maschinen eckt i 149 35 9 193 dav "6 E t 8/9 i e dr badet pre a Lp D : : Us Y R M 3 E L V a nvanetorvet 8/9, Ghristiania, entgegengenommen.

7 ¿vei 9 iitio.s iligen- | vor allen Dingen die großen gemeinsamen Intire inas und des L : S i L i i i München-Freising Dr. von Stein in der Allerheiligen g großen gemeinsamen Interessen Chinas und de Der französische Konsul in Canton meldet unter dem von Spezialnachweisen bringen, “E itim und L ¿ A Peduingen und Bedingungen im Bureau des Direktors der Maschinen- A E ¿ “—— 3 ctlung ebenda.

ire i ; i zniali it de inz- | Auslands {ügen und deshalb allem Groll entsagen werden, damit fes : Hoffkirche, wohin sich Seine Königliche Hoheit der Prinz sobald wie mözlih der Friede vereinbart tva Linn und eine all- f 1. d. M., daß der französische Vize-Konsul und das 2 Zusammen. 7205 1 388 169 8 762.

Regent und Seine Majestät der König der Belgier Ai ; A N ; / p O U " ;

y URA x i f feitige Eintracht für ewige Zeiten ermöglicht wird. Das ist unsere | Kanonenboot „„ Avalan che nah Kanton zurückgekehrt seien, ; â Ï t S4

Sn a en pi fetiden Suge begaben | /Mile Bang 0 vas lobslefer End o 0 | pan mi” Ueeslhang vor Hefen erer F Vedmten nd Süden fn dex deutden Sage duerdeu e as LO S UIA FrwerbotHätigen Frauen Theater und Musik.

hre Königliche Hoheit die Prinzessin-Braut wurde Din Seine Majestät der Kaiser und König hat mit nruhen unterdrückt worden seien, we he in dem Gebiete des (Stat. Korr.) Die Einnahme an Prämien (nebst Beiträzen Württemberg ist natürlich weit größer, sie belief sich am 14. Juni Im Königlihen O )

rets von Seiner Majestät dem König der Belgier, links | nahstehendem Telegramm geantwortet: heiusses auégebrochen waren. Eine Anzahl der Haupt- Von dee cpefands oder zu den Verwaltungskosten, aber abzüglich des | 1895 einschließlich der bierbee agen weiblichen Dienstbot: Oper „Die Afrikanerin* in folgender Beet Morgen Meyerbeer's

von Seiner Königlihen Hoheit dem Prinz-Regenten 30. September 1900 [huldigen sei zum Tode verurtheilt worden. Der durch diese 1 den Rüversicherungsanstalten an drei Gesellichaften gezahlien | 96 094 unter denen siH 48 696 vrheiratbete, 47 398 verw ttttbeie, hae err Mödlinger; Don Di o: Dar Feind gegeben: Don Pedro:

Seine Königliche Hoheit der Prinz Albert von An ten Kaiser von China / Bewe n verursachte materielle Schaden sei beträchtlich, doch Scadenantheils) betrug im Jahre 1898 bei den Aktiengesellshaften geshtedene befanden. Nach den Ergebnissen ‘der Gewerbestatistik vom | Vaéco de Me, R E iv L e aat es Frau Herzog;

Belgien rets von Seiner Majestät dem König von Ih, der Deutsche Kaiser Ga bd as Se etealn Seiner Majestät A x A T L ias “fa D ae e, N iee Ber rig (aufe Els E d Beni 14. S 2A und ee BEIR dur die Gewerbe-Insyektoren Don Alyar: Herr Sommer; Oderpricstz: Cer ert Eer 5ni ; s Str G2 r Le em „W. L. B“ wird aus . Petersburg gemeldet: Ap 1 U, nrrel e, Mwerin und Oldenburg) | im Jahre 1899 scheint eine Zunahme der verheiratheten Frauen | H:rr Bulß; Selíca: ile [sinn t p

Rumänien und links von Höchstseiner Mutter, Jhrer König- | des Kaisers von China erbalten. nah Berichten, welche dem russishen Generalstabe gestern zu- 97 465 und bei der öffentlichen 2 202 025, zu‘ammen 27 234 981 Æ | in den Fabrifen ftattgefunden zu haben. s dirigiert. « Am Éo anatci “findet “Aae Auffüheune u kee

lichen Hoheit der Gräfin von Flandern, geleitet. Jhnen Ih h - ; ; glei 10,19 Tauf! 4 j / abe daraus mit Genugthuung ersehen, daß Eure Majestät gegangen seièn, habe eine Shwadron des Arguner Kosaken- d 0 vom Zau!end der Versicherungs)?umme. Ste hielten si bei Oper „Das eherne Pferd“ unter Leit

, / en einzelnen Anstalten der vier Gruppen auf 0,87—0,96 bezw. 0,90—1 86 und in nasteh na fee nig von Kapellmeifter Strauß

i y [ 86, ender Beseßung ftatt: Yang-Yang: r Grüning;

chlossen sih an: Jhre Königlichen Hoheiten der Graf von NETN j : : i ; 4 i bestrebt sind, die s{ändlihe, jeder Kultur hohnsprehende Ermordung | Regiments Omosso am 19. September verlassen, um die Ver- 5 O: : landern- mit der Herzogin Karl r, der . D j / 0,50—1,32 und 1,2: t. Als niedrigste ch ; :

e Sheobor E B lb Baircrtitet Ah, "oan es Meines Gesandten nah Gebrau und Vorschrift Ihrer Religion zu | bindung mit dem Detachement des Generals Or low aufder Straße innerhalb dén 94 L O Vel ben Atti tubeiträge Zur Arbeiterbewegung. unge fing Herr Bachmann; Taochin: Frau Herzog; Lschinkao: Herr Hoheit der Erzherzogin eia Annunciata dergliopn sühnen. Doch kann Ih als Deutscher Kaiser und Christ diese Unthat | zwischen Omosso und Tschung-ts\chun aufrecht zu halten. 0,83—0 96 v. H (meistens 1880), bei den allgeme'nen gegenseitigen Der Ausstand der Glaser Berlins (vergl. Nr. 225 d. Bl.) Fräulet dd ki! area Rothaufer; Yanko: Hexr Philipp; Stella: übrigen Fürstlichen Hochzeitsgäste paarweise fol ten durch Trankopfer nit als gesübnt erahten. Neben Meinem er- An dem Passe über die Charbalin-Gebirg sfette sei dieselbe 0 42—0,91 v H. (namentlih 1878, 79, 88 und 93), bef den be- | ift, wie hiesige Blätter berci{ten, auf Grund folgender Vereinbarungen Im Pont e Sh Sn Derr,

Nachmittags fand im Palais Seiner Königlichen Hoheit | mordeten Gesandten ift eine große Zahl von Brüdern crifilichen au *bâtien fes Bd Tun nete geßen. d T fe 0 n 0E 0,06 D, L. s für L and E E erisden beèndet : arat E, Hn n “pit gezwungen alt:r Jobannidnacht*, I s Sous S t s e,

® Pf T ; alen yatlen 1 una m! em Gewehr an den Fein (709 D. O. (für «n denjelben Gru waren iten } werden. Der Stundenlohn foll bei neunstündiger rveitszeit 56, 50 f unter ck» a " 3

des Herzogs Karl Theodor Familientafel statt, an welcher | Glaubens, Bischöfe, Missionare, Frauen und Kinder, vor den Thron herangcarbeitet A dann denselben attadiert. Die Chinesen Jahresdurhs{nitte 1 09—1,33 v. H. (überall 1875) bezw, 0,98—4 33 | bezw. 45 , je nah der Leistungsfähigkeit, betragen. Der Lohn muß Sandes Sees ‘Bienrid Cm, (bos. Dee, Abih,

I

ämmtliche Fürstli itsgä i ci j N i : i

Tafel brachle Sun öniglihe poheit der Pri nz- Neg en: | Gols brer, dle um ihres Glaubens willen, dee au dec Meinige | steg arbeite 8m) Joan denselben attadiert, Die Ehiesen I s D S O Bd ho ub 90 urt 125 7 Q | an Sonn E idr Radi deute, werden.” An Tagen | uuar bend pur Mfg Oeser In Seens, Dis am Freliag A ' / ' L onnadvend zur Auffübrung gelangende «Wallenstein“-Trilogie

afel brahte Seine Königliche Hoheit der Prinz-Regent ist, unter Martèrn gewalt torb l ä Geschü i i Der G m W Herr M Marx ‘Picco-

einen Trinkspruh a eine Mateftä F ' gewaltsam gestorben sind und als Ankläger Eurer | sechs Fahnen, sechs Geshüße und ihren Proviant verloren. (1887 : ; : : ] ündiger t it Trinkspruch auf Seine Mazeftät den König der Majestät erscheinen. Reichen die von Eurer Majestät befohlenen | Auf russisher Seite seien die Verluste nicht nenhenswerth. 1 33 0e 6s A La0 Va E Le C Bo: 10 Ube Abe, Tie EOU va O E 0A bis Tine E lominie erman besebt: Detanie D [o inie B Kr ee ,33, 0, ; 4 2 : j ; ans; Yetavio Piccolomini: Herr ‘Krau l

Belgier aus, Allerhöchstwelcher mit einem Trinkspruch auf - hre Königlichen Hoheiten den Prinz-Regenten und die | Trankopfer für alle diese Vaschuldigen aus ? ungsfumme. j und. für Sonntagsarbeit. bezahlt, Bei Montage i die Fahrzeit im | Buttler: ; : : è Gllios ohen Neuvermählten L ô g Ich mache niht Eure Majestät persönlich verantwortlih für die ; Afrika, Z zuzû Shäden nebst Regulierungkosten haben im Jahre 1898 | Lohn zu berechnen und das Fahraeld 3. Klasse vom Arbeit zu Thekla : Felaieia Liebe G Tier i D lac gert Vollmer ; Die Abreise Sein:r Majestät des Königs der Belgier | Unbtll, welche gegen die bei allen Völkern für unantastbar geahteten Nach einem Telegramm des „Standard“ aus Durban Aktie der entrichteten Rückoersiherungöprxämien bei den fünf vergüten. Uebernachten ist von 3 #4 aufwärts pro Nat zu ent- m Neuen Königlichen Operie Leute E a und Jhrer Königlichen Hoheiten des Prinzen und der Prinzessin | Gesandtschaften verübt, noch für die shwere Kränkung, welche so vielen | 29M gestrigen Tage hat der Denerat Dartttett äf den anstalien Aen 4 bei den neen, “U allgemeinen Gegenseitigkeit: (tiges. S aPragtlunoen: Lr Differagide der Lohnbewegung niht “} „Die Fledermaus“ zur Auftührung O ° p y Gouverneur von Natal telegraphiert, daß“ ein von Natal: Frei- 4 hee! 12 997 464, bet den sieben örtlich beshränften 1049 824, | statt. Zur Beilegung etwaiger Differenzen wird eine ständige Kom- Im Stiller - Theater wird am Sonntag Nahmittag, ui

S is u N lu na Sia mitdem Orient- Mi E. a O At R S pie willigen geführter Convoi am 1. Oktober 6 Meilen östlih von 2323 266 1E Särinttéien S en A iti ee AiGea R A une Arbeitgebern S Ra iets E Die] einstudiert und zum ersten Mal in diefer Saison, , on , : De Joagers-Drift von den Buren genommen sei. Der Versicherungssumm- erfordert. Jnnerhalb jener Gruppen hielten. sie Aus Mew York Ml vat .W. T. B.“ Von gestrigen Dios ; daß Verkin M dem elnatlicca G k L L E E

é Î , i die Rathgeber des Thrones Curer Majestät, die Beamten, auf | Offizier und 4 Mann seien verwundet, zwei Farbige getödtet ( L deren Häuptern die Blutshuld des Verbrechens ruht, das alle chrift- } und mehrère Soldaten der Begleitmannschaft gefaatn ge- S i Oa E I ee, ‘ver DellabetdbiS ent O ag Eisen San Hohl Zen, Im Last\piel „Amphitryon* find Ran lichen Natfonen mit Entfeyen erfüllt, müfsen ihre Schantthat büßen, ! nommen worden. ") Vergl, Nr. 224 des «No u, St.-A,* vom 20, September d. J. | bahn-Gesellschaft gehören, gearbeitet wird. Shmasow und Paeschfe beschäftige 16 Vere B M