1900 / 235 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wilhelm Arn;en und Hermine, geb. Keute, zu Gronau ‘einaetragenen Grundstücks „Flur 20 Nr 624/449, Alexanders Kamp, Garten, 5 a 87 qm, 0,58 Thlr. N.-E.“, Steuergemeinde Stadt Gronau,

2) der Ackerer Franz Wilkés in Kirchspiel Epe, Sunderhock, vertrèten dur Rechtsanwalt Ziegler zu Ahaus, das Aufgebot des im Grundbuche von Epe Band 27 Vlatt 27 auf den Namen des Heinrich van Dey eingetragenen Grundstücks „Flur 18 Nr. 860/588, hinter Sundermann, Aer, 25 a 44 qm, 0,20 Thlr, R.-E.*, Steuergemeinde Kirhspiel Épe,

3) der Aderer Hermann Brefeld von Kirspiel Epe, vertreten durch Rechtsanwalt Ziegler zu Ahaus, das Aufgebot des im Grundbuche von Epe Band 28 Blatt 22 auf dea Namen von Hermann und Engelbert Nate in Epe eingetragenen Grundstücks „Flur 18 Nr. 836/588, hinter Sundermann, Weide, 74 a 04qm, 0,19 Thlr, R.-E.*, Steuergemeinde Kirchspiel Epe,

4) die Inhaber der Firma Gebr. Backenecker zu Epe, nämlih Maurermeister Wilhelm und Heinrich Badckenecker zu Epe, vertreten durch Rechtzanwalt Ziegler in Ahaus, das Aufgebot des im Grundbuche von Epe Band 21 Blatt 33 auf den Namen:

1) Gheleute Weber Johann Terbahbl und Elisabeth Dinkelborg, 2) Weber Johann Heinri Homölle und Adelheid Dinkelborg, 3) Zimmermann Anton Dinkelborg und 4) Elisabeth Platvoot, Tochter dez Engelbert Platvoot und Angela Dinkelborg in Epe eingetragenen Grundstücks „Flur 2 Nr. 98/54, am Bentheim Wege, Weide, 63 a 55 qm, 0,16 Thlr. RN.-E.*, Steuergemeinde Kirhspiel-Epe, jeßt Gronau,

9) der Ackerer Gerhard Heinrih Klbpp:r von Kirchspiel Epe, vertreten durch den Rechtsanwalt Ziegler in Ahaus, das Aufgebot des im Grundbuche von Epe Band 24 Blatt 13 auf den Namen des Webers Theodor Klümper zu Epe eingetragenen Grundstücks „Flur 16 Nr 337, Wonniger Esch, Ader, 08 a 68 qm. 0,47 Thlr. R.-E,*, Steuer- gemeinde Kirchspiel Epe,

6) der Ackerer Clemens Stange în Epe, vertreten durch Rechtsanwalt Driever in Ahaus, das Aufgebot des zum Grundbuche noch nit übernommenen, in der Steuergemeinde Kirchspiel Epe belegenen Grund- ffüdcks „Flur 9 Nr. 1348/37, Uppermark, Weide, 92 a 91 qm, 0,14 Thlr. R.-E.*,

7) der Kolon Hermann Oeing gt. Löeker, von Ortwick Nr. 14, das Aufgebot der im Grundbuche von Wüllen Band 6 Blatt 15 auf den Namen der Eheleute Johann Bernhard Detert und Fohanna, geb. Oeynk, zu Ortwick, Kirchspiel Wüllen, ein- getragenen Grundftüe: :

a. Flur 2 Nr. 38, Uv Neckerskamp, Aer, 15 a 40 qm, 2,17 Thlr. R.-E.,

b. Flur 2 Nr. 40, Up Reckerskamp, Aer, 1 ha 90 a 94 qm, 20.19 Thlr. N.-Œ.,

c. Flur 2 Nr. 61, Uy Reckerskamp, Weide, 18 a 12 qm, 0,99 Thlr. R.-E., |

d. Flur 1 Nr. 51/7, Flor, Wiese, 1 ha 08 a 16 qm, 6,78 Thlr: N.-E.,

e. Flur 1 Nr. 52/07, Flor, Wiese, 18 a 09 qm, 1,16 Lhlr. R-E.,

Steuergemeinde Wüllen,

8) der Bäker August Hues in Eilermark, zur Zeit in Schöppingen, vertreten durch den Justizrath Brandis zu Ahaus, das Aufgebot der im -Grund- buche von Gronau Band 5 Blatt 19 auf den Namen der Gheleute Krämer Hermann Hues und Maria, geborene Albers, verwittwet gewesenen Bauland, in Dehtrup, später in Kirchspiel Epe eingetragenen Grundstück?e Steuergemeinde Gronau:

a. Flur 20 Nr. 330, Leibzußt, Hofraum mit Wohnhaus 127, 1 a 28 qm, 24 A. N. W,,

b. Flur 20 Nr. 342, Burggrevenkamp, Aer, 14 a 38 qm,

c. Flur 20 Nr. 1181/329, Feld, Weide, 2 a 36 qm, 0,02 Thlr. R.-E.,

d. Flur 20 Nr. 994/300, Schartenkamp, Acker, 27 a 47 qm, 1,07 Thlr. R.-E.,

6, Flur 20 Nr. 997/331, Leibzucht, Hofraum, 24 a 27 qm,

f. Flur 20 Nr. 992/345, Borggrevenkamp, Aer, 14 a 34 qm, 0,56 Thlr. N.-Œ.,

g. Flur 20 Nr. 996/329, Feld, Weide, 1 ha 8 a 57 qm, 0,28 Thlr. R.-E.,

h. Flur 20 Nr. 1000/329, 38 qm, 0.04 Thlr. R.-E.

Steuergemeinde Kirchspiel Epe:

Flur 2 Nr. 1382/777/51, Gilermark, Weide, 1 ha 65 a 953 qm. j

Es werden hiermit alle diejenigen Personen, welche Eigenthumsansprüchhe an die obengenannten Grund- stücke zu haben glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Grundstücke spätestens tim Auf- gebotstermin am 5. Dezember 1900, Vor- mittags 11 Uhr, beim hi-sigen Gerichte geltend zu machen, widrigenfalls dieselben mit ihren An- sprühen ausgeschlossen und die Antragsteller als Eigenthümer der genannten Grundstücke cingetragen werden.

Ahaus, 29, Mai 1900. Königliches Amtsgericht.

Feld, Weide, 6 a

[52316] Aufgebot.

Als Eigenthümer des Grundstücks Nr. 34 (früher Wiejen Nr. 23) Radwaniß sind im Grundbuche eingetragen :

1) die Wittwe Rosina Sommer, geb. Vogt, und deren Sohn Albert Sommer,

2) der Stellenbesißer August Räuber und dessen Ehefrau Rosina, geb. Langner, verwittwet gewesene Sauermann,

3) Karl Wilhelm Kranz,

4) August Shlegel,

9) Karl Schunke. i

Karl Schunke hat die jeßt im Kartenblatt 3 unter Nr. 174/69 und 172/69 verzeihneten Parzellen auf Grund einer mit den derzeitigen Miteigen- thümern vorgenommenen Realtheilung aus\chließli besessen. Er ist am 24. Juli 1836 gestorben, und von ihm is vollständiger und redlicher Besi an e genannten Parzellen der Reihe nah übergegangen au

a, die verwittwete Helene Shunke, geb. Hekner, und deren Söhne Friedrich und Gottlieb Schunke,

þ, Maria Elifabeth Langner, geb. Kirchner,

c. deren Ehemann Gottlieb Langner,

d, defsfen Schwiegersohn Gottlieb Reiber,

e. defsfen Sohn Wilhelm Reiber,

f. dessen Wittwe Bertha Reiber, geb. Retter.

Leßtere hat ihre Eigenthums- und Besitzrehte an den Parzellen an die Stadtgemeinde Breslàu durch Bertrag vom 23, Mai 1900 abgetreten, und diese hat nun, vertreten durch den Magistrat, das Auf-

Nr 34 eingetragenen Karl Schuuke beantragt, die Rechtsnachfolger des Karl Schunke werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 19, Dezember 1900, Vormittags 1A Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89 im 11. Stock, anberaumten Aufgebots- termin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung erfolgen wird. Breslau, den 5, September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[52311] Aufgebot. ;

Auf Antrag des Breslau-Odervorstädtishen Deich-

verbandes werden alle diejenigen, welche das Eigen-

thum an den nahbezeihneten Landstücken : |

1) Weide an der alten Oder Kartenblatt 6 Flächen-

abshnitt 209/4, 3 a 80 qm groß, mit einem Rein-

ertrag von 90 S, angrenzend an die Grundstücke von

Siegfried Cohn, Arthur Hayn und Miterben und

G. von Pachaly’'s Enkel,

2) Weide an der alten Oder Kartenblatt 6 Flächen-

abschnitt 210/4, 2 a 30 qm’ groß, mit einem Nein-

ertrag von 54 -, angrenzend an die Grundstücke von

Siegfried Cohn und Fuhrmann August Erbsafßi,

in Anspruch nehmen, aufgefordert, ihre Rechte bei

dem unterzeihneten Gericht spätestens in dem am

14, Januar 1901, Vormittags 10 Uhr,

S{weidnizer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89 im

II. Stock anstehenden Termin anzumelden, wtdrigen-

falls ihre Aus\{ließung erfolgen wird. Breslau, den 29. September 1900.

Köntgliches Amtsgericht.

[52321] K. Amtôgericht Reutlingen (Württbg.). Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung

vou Verschollenen, Die nachstehend genannten Personen sind seit mehr als 10 Jahren verschollen :

1) der am 14. April 1836 zu Gomaringen ge-

borene Johann Adam Rilling, Sohn des Johann

Christian Rilling, Bauers und Zimmermanns und

der Anna Barbara, geb. Strohmaier, in Goma-

ringen,

2) der am 11. Juli 1840 zu Willmandingen ge-

borene Christian Ulmer, Sohn des Johann Georg

Ulmer, Webers und Meßners und der Jakobina

Margaretha, geb. Wagner, in Willmandingen,

3) der im Jahre 1836 zu Willmandingen geborene

Gottlieb Mö, Sohn des Johann Bernhard

und der Rebekka, geb. Bauer, in Willmandingen,

4) die am 9. Juli 1822 zu Reutlingen geborene

Maria Juditha Heß, Tochter des Jakob Heß,

+7 Nothgerbers in Reutlingen, '

9) die am 2. September 1834 zu Reutlingen ge-

borene Anna Maria Hes, Tochter des Jakob Heß,

7 Rotbgerbers in Neutlingen.

Auf Antrag

zu Ziff. 1 des Georg Rilling, Zimmermanns in

Gomaringen,

¿u Ziff. 2 des August Ulmer in Willmandingen,

zu Ziff. 3 der Anna Marie Bez, geb. Bauer, in

Mägerkingen,

zu Ziff. 4 und 5 des Johann Georg Heß, Spita-

liten in Reutlingen

ergeht hicmit auf Grund der Beschlüsse des K.

Amtsgerichts Reutlingen vom 24. September 1900

die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, sich spätestens im Auf-

gebotstermin zu melden, widrigenfalls fie für todt

erklärt werden;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod

der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens

im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige hievon zu

machen. t

Aufgebotsiermin is bestimmt auf 9, April

1901, Vorm. 10 Uhr.

Den 24. September 1900.

Gerichts\{hreiberei K. Amtsgerichts.

(L. S.) SJIustiz-Refercndar Moericke.

[52313] Aufgebot. Auf Antrag 1) der Frau Bertha Simon,

Wiesau, Kreis Sagan, und 2) der Handelsfrau Marie Bayer,

in Posen, Judenstraße 26, werden deren Geschwister, und zwar: 1) Chaje Fränkel, geb. am 23. Mai 1844 2) Ephraim Fränkel, geb. am 8. Fehruar 1847, 3) Jette Fränkel, geb. am 15. Juli 1849,

4) Abraham Fränkel, geb. am 9. Mai 1852,

9) Itig Fränkel, geb. am 11. November 1864, fämmtli aus Wronke,

welche fih vor länger als zehn Fahren aus Wronke entfernt haben und von deren Leben seitdem keine

Nachricht eingegangen ist, aufgefordert, sich spätestens

im Aufgebotstermine am 24. April 1901,

9 Uhr Vormittags, zu melden, widrigenfalls ihre

Todeserklärung erfolgen wird. Ferner werden alle

diejentgen, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver-

{ollenen zu ectheilen vermögen, aufgefordert,

spätestens im Aufgebotstermin dem“ Gericht Anzeige

zu machen. Wronke, den 24. September 1900. Königliches Amtsgericht.

geb. Fränkel, in

geb. Frä É L;

[52409] Aufgebot, Der Pfleger für den Nachlaß und die unbekannten Grben der am 16. Februar 1900 zu Lübbenau vyer- storhenen Wittwe Anna Christiane Negker, geb. Dalbog, der Ackerbürger August Matho zu Lübbenau, hat den Erlaß der öffentlichen Aufforderung zur An- melduna von EGrbrechten gemäß §8 .1964, 1965 B. G. B. beantragt. Die Erben der vorbezeichneten, am 16. Februar 1900 verstorbenen Wittwe Netzker werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unte1zeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin thr Erbrecht anzumelden und nahzu- weisen, daß dasfelbe besteht, oder daß dasselbe gegen den Fiskus im Wege der Klage geltend gemacht ift, widrigenfalls das Erbrecht unberücksichtigt bleibt und die Feststellung erfolgt, daß ein anderer Erbe als der Fiskus nicht vorhanden ift. Lübbenau, den 22. September 1900, Königliches Amtsgericht. Abth. 1. Im Namen des Köuigs!

Verkündet am 19. September 1900, Sewski, Gericbtsschreiber,

In der Aufgebotssache zwecks Todeserklärung des

[52333]

gebot zum Zwecke der Ausschließung des noch als Miteigenthümer im Grundbuche von Radwaniy

weldher seit dem 23. Dezember 1888 verschollen ift, hat das Königliche Amtsgericht in Greifswald dur den Gerichtsassessor Zimmermann für Recht erkannt: Der am 3. September 1853 zu Greifswald ge- borene Seefahrer Hermann Theodor Carl Joachim Nieske, wird für todt und sein Vermögen seinen Erben für angefallen erklärt. Die Kosten des Ver- N fallen dem Nachlasse des Verschollenen zur aft.

[52340] Oeffentliche Bekauntmachung.

Der am 24. Iuli 1900 hier verstorbene Selter- wwasserfabrikant Karl Würger hat in seinem Testa- mente vom 26. November 1898 seinen Sohn Paul Würger eventuell bedacht.

Berlin, den 27. September 1900.

Köntglilhes Amtsgericht T. Abtheilung 95 [52339] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der am 6. Juni 1900 hier verstorbene Fuhrmann Wilhelm Schreiner hat in seinem am 7. September 1900 eröffneten Testament vom 10 August 1898 feinen Sohn Albert Séhreiner bedacht.

Berlin, den 22. September 1900.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 95.

[52327] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 18. September 1900 ist der am 30. Juli 1797 geborene Arbeiter Michael Linke, zuleßt in Matheys-Vorwerk wohnhaft, für todt erklärt worden

Filehne, den 26. September 1900.

Königliches Amtsgericht. [52334] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurtheil des unterzeihneten Ge- richts vom 24, September 1900 ift der am 29. Fes bruar 1848 in Eisleben geborene Gärtner Karl Friedrih Dönicke für todt erklärt. Als Zeit des Todes ist ‘der 1. Januar 1899, Mittags 12 Uhr, festgestellt.

Eilenburg, den 24. September 1900.

{Königliches Amtsgericht. [52338] VBefkfannütmachung. T

Auf Antrag der Geschwister Sanitätsrath Dr. Nichard Loth zu Erfurt und Ehefrau Oberlehrer Dr. KRreushner, Marta, geb. Loth, zu Barmen sind die Sparkafsenbücher- Nr. 2840 und 2841 der Spar kasse zu Ruhrort und auf Antrag der Ehefrau Betty Hänel, geb. Rust, zu Berlin-Stegliß und des Mentners Ernst Nust zu Berlin ist die Aktie Titt. A. Nr. 13 238 des Phönix, Acttengesellshaft für Berg- bau und Hüttenbetrieb zu Laar über 200 Thaler durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 19, September 1900 für kraftlos erklärt worden.

Ruhrort, den 22. September 1900.

Königliches Amtsgericht. [52331] Bekanntmachung.

In Aufgebots\sahen des minderjährigen Georg Wilhelm Hilgers ift durch Urtbeil des unterzeichneten Gerihts vom 28. September 1900 die von der Allge- meinen Afsecuranz in Triest vom 26; Mat 1893 ausge- stellte Lebensversiherungspolice Nr. 14215/193090 D. über G 1000,—, zahlbar zu Hamburg bei Erlebung des 1, Juni 1910 abseiten des Georg Wilhelm Hilgers, Sohn des Friseurs Jacob Engelbert Hilgers in Hamburg, an den Inhaber der Police sür kraftlos erklärt worden,

Hamburg, den 29. September 1900.

Das Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotsfachen. (aez.) Vöôldkers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichts\(reiber. [523256] Bekanntmachung. G

Durch Aus\s{chlußurtbeil des unterzeihneten Gerichts vom 28, September 1900 ift der über 1356 4 lau- tende, von der Firma M. Mrschthal auf die Firma D. und G. Hering, Holzhandlung, Profilleisten- und Holzwollefabrik in Vossowska an eigene Ordre ge- zogeñe, von der Trassatin acceptierte und am 11. oder 15. Februar 1900 in Breslau zahlbare Wechsel für kraftlos erklärt worden.

Breslau, den 28. September 1900.

Königliches Amtsgericht. [51306] VBVekanutmachuug.

Der Grundshuldbrief vom 5. Oktober 1876 über die Abtheilung II11 Nr. 2 des Grundbuchs von Kösen Hâuser Band VII Blatt 269 für den Maurer- meister FriedriÞ Gustav Transchel in Köfen ein- getragene Grundschuld von 3000 Æ ift durch Urtheil des unterzeichneten Gerihts vom 22. Seytember 1900 für kraftlos erklärt worden. :

Naumburg a. S., den 22, September 1900.

Königliches Amtsgeriht. Abth, 4.

[52328]

IÍn der Ditsche’shen Aufge botssahe hat das Königlihe Amtsgeriht zu Schlochau am 25. Sep- tember 1900 für Recht erkannt:

Die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Lichtenhagen Blatt 41 Abtheilung 111 Nr. 1 ein- getragenen Post dahin lautend: „10 Thlr. zehn Thaler ein zu 5 Prozent seit dem 3. Januar 1857 zu verzinsender Nothgroshen der BVorbesitzer Franz und Catharina, geb. Bünger, NRahmel’|hen Eheleute zu Lihtenhagen. Eingetragen auf Grund des gerichtlihen Vertrages vom 3. Januar 1857 laut Verfügung von demselben Tage.“ werden wit ihren Ansprüchen auf dieselbe als bezahlt zum Zwecke der Löschung derselben im Grundbuche von Lichten- hagen Blatt 41 ausgeschlossen. 2 F. 3/00,

Schlochau, den 27. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[92329] Jm Namen des Königs!

_In der Haedecke?schen Aufgebotssache erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Bromberg durch den Amtörichier Peterson für Recht:

1) Die Ansprüche der unbekannten Berechtigten auf die Block-Haedecke’ [he Speztalmasse von 1862,50 M, angelegt bei der Zwangsversteigerung des Grundstücks Bromberg-Thorner Vorstadt Band 1 Blatt 700 Nr. 279 (Kujavierstraße Nr. 3) für die im Grund- buche des vorbezeichneten Grundstücks in Abtheilung 111 unter Nr. 19 für den Hauseigenthümer Gustav Block in Bromberg eingetragene Darlehnsforderung von 1800 M werden ausgeshlofsen.

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferleat,

am 3. September 1853 zu Greifswald geborenen Seefahrers Hermann Theodor ‘Carl Joachim Nieske,

Bromberg, den 27. September 1900. Köntgliches Amtsgericht.

[52386] Oeffentliche Zustellung.

In der Rechtssache des Otto Sud Bauern in Höfingen, Klägers, gegen seine Ehefrau Emilie Fuß, eb. Weber, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt in ord-Amerika, Beklagte, wegen Ungültigkeit bder Che bezw. Ehefcheidung is dem Antrage deg Klägers zufolge Termin zur Ableistung des dem läger durch rechtskräftig gewordenes Urtheil vom 9. Februar 1900 auferlegten Eides und zur Fort, seßung der mündlichen Verhandlung auf Freitag, den 14. Dezember 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmt, wozu der Kläger die Beklagte vor die Zivilklammer IT des Kgl. Landgerichts Stuttaart unter der Aufforderung lavet, einen bei dem Kgl, Landgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, Dies wird hiemit zum Zwecke der öffentlichen Zus- stellung bekannt gemacht.

Stuttgart, den 29. September 1900.

Herrgott, H.-Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[52302] Oeffentliche Zustellung. ,

Die Aktiengesellshaft in Firma Allgemeine Electri- citäts-Gesellshaft, vertreten durch den General, Direktor Rathenau zu Berlin, Schiffbauerdamm 2, im Prozeß vertreten durch Justizrath Kempner und MNechtsanwalt Pinner zu Berlin, klagt gegen den W. Pollin, früher zu Berlin, jegt unbekannten Aufenthalts, für gelieferte elektrishe Anlage laut spezifizierter Nechnung, mit dem Antrage: Den Be, Élagten zur Zahlung von 449 #4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit 1. Juli 1900 an Klägerin zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitéleistung seitens der Klägerin für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handels- fachen des Königlichen Landgerichts- T Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Portal 3, Neue Friedrichstraße 16/17, 2. Stockwerk, Zimmer 65, auf den 4. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 28, September 1900.

Dobenzig, Gerichtsschreiber des Königlichen

Landgerichts T. 1. Kammer für Handelésachen.

[52304] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Kutscher Anna Margner, geb. Besta, zu Breslau, klagt gegen den früheren Pferde- bahnkutsher Max Fuhrmanu, früher zu Breslau wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter vom April 1898 bis Ende Dezember 1899 bei der Klägerin auf S{laf- telle gewohnt und in dieser Zeit mit Speisen“ und Getränken beköstigt worden ist und hierfür

a, für Beköstigung aus den beiden lezten Wochen des Dezember 1899 15 4,

þ. für Miethe 5 M,

sowie c. für ein im Oktober 1898 gegebenes, vor mehreren Monaten zur Rückzahlung gekündigtes baares Darlehn von 15 M

\hulde, mit dem Antrage, den Beklagten koften- pflihtig zu verurtheilen, an Klägerin 35 4 nebst 49/0 Zinfen seit dem Tage der Zustellung der Klage zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Breslav auf den 3. De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 37, im I. Stock des Geschäftsgebäudes, Schweidniter- stadtgraben Nr. 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ges mat,

Breslau, den 25. September 1900.

Fedder, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[52305] Oeffentliche Zustellung.

Die Ida Reinhardt, geb. Bauer, in Creck, ver- treten durch Nechtsanwalt Justizrath Drekel in Eisfeld, klagt gegen ihren Ehemann, den Maurer Albert Reinhardt aus Crock, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Aufhebung der Güter- gemeinschaft mit dem Antrage: „Die zwischen den streitenden Theilen bestehende allgemeine eheliche Gütergemeinschaft wird aufachoben“ und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf Dienstag, den 4. Dezember 1900, Vormittags 94 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Meiningen, den 28, September 1900.

L. Ender, Landgerichts-Sekretär, Gerichts\chreiber des Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[49828] Domänen-Verpachtung. È

Zur Neuverpachtung der fiskalischen Domäne Kochenbüttel auf die Zeit vom 1. April 1901 bit 1. Juli 1919 wird Sonnabend, den 27. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, îm Sitzungszimmer des hiesigen Megierungsgebäudes von unferent Domänen-Departementsrath, Regierungsrath Mohr, erneuter Termin abgehalten, zu welhem Pacht- bewerber hierdurh eingeladen werden.

Die Domäne ist im Kreise Hadeln etwa 14 km von Otterndorf (Station der Unterelbe-Bahn) be- legen und enthält:

a. an Hof- und Baustellen . 0,9243 ha,

e Wt even C O O oe e CORTEEN i i 1,2927 » 1,2069 »

1,4583.

zusammen 80,0541 ha,

, mi

1671 1721 1753 1851 1878 1895 1916 1985 1994.

mit einem Grundsteuer-Reinertrag von 4799 4

76 H: Z L

E jeßige jährlihe Pachtzins. beträgt 4479 44 90 S.

Zur Uebernahme der Pachtung ist der Nachweis eines verfügbaren Vermögens vou 30 000 M erforder- lih. Pachtbewerber haben fh über den eigenthümlichen Best dieses Vermögens mögli vor Beginn des Bietungstermines, spätestens. aber in diesem Termine auszuweisen, desgleichen über ihre landwirthschaft- liche und fonstige Befähigung. Wünschenswerth ist es, daß die Führung des betreffenden Nachweises {on vor dem Verpachtungstermine (möglichst {on einige Tage vor demselben) erfolgt.

Die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Lizitation, die Karte, die Nahweisung der Grund- stückde und dgs Bau-Jnventarium können täglih innerhalb der Dienststunden in unserem Domänen- Bureau und auf der Domäne Kochenbüttel eingesehen werden, Auch werden auf Verlangen Abschriften der speziellen und Druck-Erxemplare der allgemeinen Bedingungen gegen Erstattung der Schreibgebühren und Druckkosten von uns verabfolgt.

Die Domäne gelangt im Bietungstermine zweimal zum Aufgebot, und zwar unter Zugrundelegung ver- \chiedener Bedingungen betreffs des lebenden und todten Wirthschafts-Inventariums.

Beim ersten Ausgebot wird dem neuen PäHhter dur die Pachtbedingungen zur Pflicht gezmadt, das auf der Domäne vorhandene, dem abziehendén Pächter gehörende lebende und todte Inventar unter Z1hlung der Vergütungen, welhe nah den Be- stimmungen der allgemeinen Bedingungen ermittelt werden, fäuflih zu übernehmen. Ferner ist der neue Pächter verpflidtet, beim Ablauf der neuen Pach!vectode das Wirthschafts-Inventar auf der VDomâne zurückzulassen, andererseits aber berechtigt, dessen Abnahme nach den oben gedahten Be- stimmungen zu verlangen.

Bei der zweiten Pachtausbietung fallen in den Pachtbedingungen vorstehende Bestimmungen fort.

Pachtbewerber, welche die Domäne tin Augenschein zu’ nehmen wünschen, wollen sich an den jeßigen Pächter, Herrn Ober-Amtmann Pieper, wenden.

Stade, den 19. September 1900.

f Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Nohde.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fd aus\ließlich in Unterabtheilung 2.

[52349] Gewerkschaft, Glückauf“, Sondershausen.

Bei der heute in Gemäßheit der Anleihe-Bedin- gungen stattgehabten Ausloosung unserer Theil- Schuldverschreibungen à 4 1000,— nominal find folgende Stücke gezogen worden:

9 18 29 42 74 106 172 280 296 32 572 603 607 659 679 703 12: 738 T 344 847 918 964 973 997 1033 1035 10 1178 1186 1196 1202 1217 1243 1273 1311 1325 1384 1428 1466 1565 1566 1574 1581 1624 1635

Die Rückzahlung geschieht zu 103 9/6 gegen Rüd- gabe der Stüdcke und der laufenden Zinsscheine vom 2%, Januar 1901 ab bet folgenden Zahlstellen :

A. Schaaffhauseu’scher Baukvereiu, Berlin

und Köln,

Gebr. Beer, Essen a, d. Nuhr,

Wiener Levy «& Co., Berlin, Gewerkschafts-Kasse, Sondershausen, Die Verzinsung der ausgeloosten Stücke hört vom Januar 1901 ab auf.

Sondershauseua, den 30. Septen:ber 1900.

Gewerkschaft „Glücfauf““., Der Grubenvorstand.

30339] Bekauntmachung.

Durch die am 11. April d. Js. vorgenommene Ausloosung sind die folgenden 323 9/9 Anleihe- scheine zur Einlösung bestimmt :

Ute A Ne Über 2000 M.

Bi V Be: 77 89 1000

C. Nr: 23 64, 700 500 400

D. Nr 1124 28/179 E. Nr. 8 44 126 198 . P Ne 91198 69. 62 92 105 172 208 216 217 221 234 240 269 315 363 366 367 385 495 496 498 500 é Ô 9 0 6 à Ó Ô wu 9200 o

Die vorbezeihneten Anleihescheine werden biermit auf den 31, Dezember 1900 dergestalt gekündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Ver- zinsung tritt.

Die Auszahlung des Kapitals erfolgt vom 2. Januar 1901. an bei der Kreis-Kommunal- Kasse hierselbft gegen bloße Nückgabe der Anleihe- heine mit den dazu gehörenden, nah dern 2. Januar 1901 fälligen Zinsscheinen. Für die fehlenden Zing- scheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Bersenbrück, den 23. Juni 1900.

Der M RRERA, des Kreises Bersenbrüæ. Lohmann.

C) v w

[52347]

Anleihescheine der Stadt Kreuznach.

_ Vei der am 27. d. Mts. von der ftädtischen Schuldentilgungskommission vorgenommenen Aug- oosung derjenigen Kreuznacher Anleihescheine, welche nah Vorschrift des Allerhöchsten Erlasses vom 1. Mai 1888 am 1. April 1901 zur Tilgung langen, sind folgende Nummern gezogen worden: Buchftabe A. über 1000 Nr. 110 187 188 197 244 270 436 437 483 499.

7 Buchstabe W. über 500 (A Nr. 547 583 655 %6 772 862 975 1109 1125 1126 1195 1231, 1294 1346 1367 1402 1403 1404 1418 1485,

d Die Inhaber dieser Anleihescheine werden ersucht, teselben am L. April L904 bei der hiesigen tadtkasse zum RNRücckempfang der Darlehnssumme

vorzulegen. Die Auszahlung des Nennwerthes

erfolgt an diesem Tage an die t ritte der Anleihe-

Sang zur Empfangnahme der 3. Reihe Zins- eine. Die Verzinsung der au?geloosten Anleihe eine bôrt mit dem 1 April 1901 auf. ves Kreuznach, den 28. September 1900. Der Vürgermeistex : Kirshstein.

[52396] Aktieselskabet Hafslund. Die Dividende für das Geschäftsjahr 1899/1900 0% gelangt für bie deutschen Aktienbesizer gegen Einlicfecung der Kupons | mit Kr. 50,— pro Aktie zur Auszablung bei der Kasse der Electrizitäts-Actiengesellschast vormals Schuckert & Co., Nürnberg. Hafslund, den 29. September 1900. AKtieseiskabet Mafslund.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden K aus[chließlich in Unterabtheilung 2. [52428]

Die zweite ordcutliche Generalversammlung der Ammendorfer Papierfabrik zu Nadewell b. Halle a. S. findet Freitag, den 26. Oktober 1900, Vormittags 107 Übr, in dem Hotel zur Stadt Hamburg in Halle a. S. statt,

Die Aktionäre unserer Gesellschaft, welhe an dieser Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien mit einem doppelten Nummern- verzeihniß oder eine Bescheinigung der Reichs- bank oder eines Notars über bei ihnen hinterlegte Aktien bis ‘23, Oftobex d. F., Vormitiags LOè Uhr, während ter regelmäßigen Geschäfts- fiunden außer bei

der Gesellschaftskasse in Radewell,

bet Hein H. Fe Lehmaun in Halle a. S. oder

bei Herrn Reinhold Steuer in Halle a. S.

oOLer

hei Herren Delbrück, Leo & Co. in Berlin

zu deponieren, wogegen die Aushändigung der für die Generalversammlung legitimierenden Eintritts- karten geschieht.

Der Rechenschaftsberiht kann bei den yvorge- nannten Stellen vom 7. Oktober d. F. ab in Em- pfang genommen werden.

Gegenstände der Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts, der Bilanz, sowie der Gewinn- und Verlusts rehnung für die Geshäftsperiode vom 1. Juli 1899 bis 30, Juni 1900.

2) Gntgegennaßme des Prüfungs8berihts des Aufsichtöraths für die Geshäftsperiode vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1900.

) Entlastung des Vorstands und des Aussihts- raths bezügli der [eßtjährigen Rehnung und Anerkennung der Bilanz.

4) Feststellung der zu vertheilenden Dividende.

9) Wabl eines Mitglieds des Aufsichtsraths.

Radewell b. Halle a. S., den 3. Oktober 1900.

Der Auffichtsrath

der Ammendorfer Papierfabrik. Alfred Bergmann, Vorsitzender.

[52388]

Actiengesellschaft für Montanindustrie. E 0/0 Theil-Schuldverschreibungen mit 102 9% rücfzahlbar.

Bei der am 1. Oktober 1900 in Gegenwart eines Notars erfolgten Ausloosung unferer 49/ Theil- Schuldverschreibungen sind folgende 120 Nummern à 4 1000 zur Nückzahlung auf den 1, April

L901 gezogen worden: 12 16 26 65 82 88 162 201 206 226 227 940 292 298 301 327 336 349 377 379 400 415 416 418 428 493 507 550 554 571 580 595 627 647 650 677 705 710 7 738

°

970 » 1043 1088 1096 1097 1172 1211 ck 1245 1266 1316 1363 1387 1390 ‘1393 1412 1591 1607 1611 1629 1681 1839 1956 1965 1978 1993 2122 2160 2248 2952 2262 2264 2325 2333 23: 2399 2404 2437 2448 2454 2465 2517 2523 2995 2603 2626 2640 2651 2655 2752 2797 ) 2802 2825 2845 2884 2970 2990. Nesftauteu : 766 91 968 1435 2147. Die Einlösung derselben à 1020,— findet vom L, April 190141 an ftatt: { bei der Kafse unserer Gesellschaft, Wilhelmstr. 70b., bei der Nationalbank für Deutsch- land, bei der Banf, in Aacjen bei der Aachener Disconto-Gesell- schaft, / bei der Breslauer Discouto- dem Bankhause

§

in Breslau Ee Jacob

/ | Landau Nahf.,

in Voun bei der Westdeutshen Bank vorm.

i __ Souas Cahn,

in Düsseldorf bei dem Bankhause C. G.

Trinkaus,

in Elberfeld bei dem Bankhause von der Heydt- Kersten « Söhue,

bei dem Bankhause J. L, Eltz- bacher «& Cie.,

bei der Westdeutschen Bauk vorm. Jonas Cahn,

in Krefeld bei der Niederrheinischen Kredit-

Anftalt Kom.-Ges. a. Aktien

Peters «& Co,, in Meiningen bei dem Bankhause B. M.

in Mün Strupp, in Nütenkan | bei der Bayerischen Bank.

Verlin, 2. Vfktober 1900.

in Berlin

Breslauer Discouto-

in Köln

deine gegen Auslieferung derselben nebst den für

die fernere Zeit beigegebenen Zinsscheinen und der

[52426] j Bergischer Gruben- & Hueiten- Verein in Hpchdahl.

45. ordeutlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 30, Oktober d. J., Nachmittags S Uhr, in unser Gesäftslokal hierselbst eingeladen. Tagesordnung :

und Ertbetlung ber Entlastung.

Verfügung stehenden Reingewinns. 4) Wabl zweter Aufsihtsrathsmitglieder.

jenigen Aktionäre, welhe sich an der

Vorftand oder bet Berlin,

dorf, Söhne in Elberfeld

tage nachzuweisen.

werden kann. Hochdahl, den 28, September 1900, Der Uusfsichtêrath. Wilh, Boeddinghaus, Kommerzienrath, Borsißender.

[52056] Nachdem durch Bes{luß der Generalversammlung vom 7. April 1399 in Gemäßheit des § 34 der Statuten die Aktiengesellshaft für Holzdestillation und chemische Industrie in Rußland in Cassel durch Umwandlung in eine Russische Aktiengesellschaft unter der Firma

Aktiengesellschaft für Trockendeftillation

und chemische Judustrie

aufgelöft ist, werden etwaige Gläubiger aufge- fordert, si bei der aufgelösten Gesellschaft zu melden. Caffel, am 25. September 1900,

Aktiengesellschaft für Holzdestillation und chemische Industrie inRußland in Cassel

in Liquidation. Erdmann.

[52427] Aktiengesellsshaft Straßenbahn und Elektricitätswerk Altenburg.

Die ordentliche Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1899/1900 wird somit auf Douners- tag, den 25. Oktober, Nachmittags 3 Uhr, im Gasthofe zum Schwarzen Bär in Altenburg mit folgender Tagesorduung berufen: 1) Geschäftäberiht nebst Bilanz, Gewinn- und Berluftrechnung, Bericht über die Prüfung der Jahresrehnung und Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsraths. 2) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinns 3) Wahl eines Aufsihtsratbsmitgliedes. 1) Ausloosung von 6 Schuldverschreibungen. 9) Etwaige Anträge von Aktionären. Zur Theilnahme an der Generalversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts ift jeder Aktionär berechtigt, welher spätestens 3 Tage vor der Generalversammlung den Tag der General- versammlung und der Hinterlegung nit mitgere{chnet —, also bis spätestens den 21a Oltober einschließlich, seine Aktien bei der Kasse der Gesellschaft oder bei der Leipziger Bank in Leipzig hinterlegt und die erfolgte Hinterlegung durch die ibm hierüber ertheilte Be- scheinigung nachweist. Der Gesckäftöberihßt nebst Bilanz, Gewinns und Verlustrechnung liegt vom 8. Oktober a. c. ab in dem Geschäftslokal der Gesellshaft zur Einsicht der Herren Aktionäre aus, wird au in Druckeremplaren vom 16. Dftober ' ab von der Betrieb8verwaltung und der Leipziger Bank in Leipzig unentgeltlihß aus- gegeben. Altenburg, am 2. Oktober 1900. Straßenbahn und Elektricitätêwerk Alteuburg. Der Aufsihtêrath.

I. Kipping, Vorsitzender.

[52431] L DresdnerBohrmaschinenfabrik A.-G vorm. Bernhard Fischer « Winsch, Dresden.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer

Gesellschaft zur zweiten ordeutlichen General-

versammlung Montag, den 29. Oktober 1900,

Nachmittags ¿75 Uhr, üm Sitzungszimmer der

Firma Hh. Wm. Bassenge & Co3., Dresden-A.,

Pragerstraße Nr. 12, hierdurch ergebenft einzuladen. Tagesorbuung :

l) Vortrag des Jahresberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verluft-Konto; der Bemerkungen des Aufsichtsratbs hierzu; Genebmigung der Bilanz nebs Gewinn! und Verlust-Konto.

2) Entlastung des Auffichtsraths und des Vor- standes.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Die Herren Aktionäre, welhe an dieser ordent- lien Generalversammlung - mît Stimmberechtigung theilzunebmen wünschen, haben ihre Aktien in Gemäß, heit des § 23 des Gesellschaftsstatuts bis spätestens den 23. Oktober 1900

Hch. W.

in Dresden bei dem

__ Vasffeuge «& Co.,

in Dresden bei der Sächfischen DiEcontbauk oder

in Pee wz der Gesellschaftskaffe, Zwickauer-

rafe 41,

zu binterlegen. Statt der Aktien können auch von der

Reichsbank ausgestellte Depotscheine binterlegt werden.

Dresden, den 3. Oktober 1900. AOGE Dreöduer Bohrmaschinenfabrik A.-G. vorm. Bernhard Fischer & Winsch,

Der Vorftand.

Bankhause

Actiengesellschaft für Montanindustrie.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- | dur auf Grund des § 26 der Gesellschaftssazungen zur | auf :

1) Bericht des Aufsichtsraths und des Vorstands. 2) Vorlage der Bilanz, Genehmigung der Bilanz

3) Beschlußfassung über die Verwendung des zur Nah § 27 der Gesellshaftssaßungen haben die- General- versammlung betheiligen wollen, ihre Akt’ea nebst einem doppelten Verzeichnisse spätestens am fünften Werktage vor dem Versammlungstage bei dem

der Bauk für Haudel und Juduftrie in dem Bankhause C. G, Trinkaus in Düfsel- Bankhause von der Heydt - Kersten & zu hinterlegen oder die anderweitige Hinterlegung durch ein notarielles Attest, welches die Nummern der Aktien bezeichnet, dem Borstande spätestens am fünften Werktage vor dem Versammlungs:

Wir bemerken noch, daß nur auf die zusammen- gelegten Vorzugs-Aktien das Stimmrecht ausgeübt

ver)amælung

Nr. 1—2600,

Genußscheine Nr.

[52429

] Rinteln-Stadthagener-Eisenbahn. Gemäß § 26 resp. § 30 unseres Gesell schafts- vertrages werden die Besizer der. Stamm-Aktien B.

Montag, den 29, Oktober ds. JIs., , Nachmittags 47 Uhr, in dem kleinen Sitzungssaal des Kreithauses zu Rinteln zu einer besonderen Generalversammlung der Aktionäre B. eingelad-n zum Zwecke gesonderter Beschlußfassung über den in der ordentlichen Ges exalversammlung vom 29. September 1900 ge- faßten Beschluß: „Das Stamukapital durch Ausgabe von

1017 Stü neuer bevorzugter Stamm-Aktien A.

von 2363 000 G auf 3 380 000 A zu erhöhen“, beziehungsweise zur Ertheilung der Zustimmung zu diesem Beschlufse der ordentlichen Generalversamms- lung vom 29. September cr.

Im Anschluß an diese Seneralversammlung findet um 5 Uhr am gleichen Tage und Orte eine besondere Generalversammlung der Inhaber der bevorzugten Stamm-Aktien A. zu gleihem Dns statt, zu welcher hiermit gleichfalls eingeladen rotrd.

Aktionäre, welhe an der Versammlung theil- nehmen wollen, haben ihre Aktien entweder \späâte- stens zwei Stunden vor der Versammlung bei der Gesellschaftskasse zu Händen des Vor- ftandsmitglieds Oberstleutnantés a. D. Gaertner zu Rinteln oder dem A. Schaaffhauseu’ schen Baukvereiu ¿u Berlin und Köln oder einer der gefeßlichen odec statutarishen Hinterlegungsftellen gemäß § 24 des Gesellschastsvertrags rechtzeitig zu hinterlegen.

Rinteln, den 1. Oktober 1900.

Der Vorfitzende des Auffichtsraths : von Ditfurth.

[52412] Jmmobilien- und Baugesellschaft Münthen, A. G.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden zur LTL. ordentlichen Generalversammlung auf Donnerstag, deu 25. Oktober 1900, Nach- mittags 4 Uhr, im Sitzungssaale der Baugewerks- Berufsgenofsenshaft in Münhen, Burgstraße 4, ein- geladen.

Die Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollén, haben ibre Aktien spätestens S Tage vor der Generalversammluug heim Vorftand der Gesellschaft, Pfandhausftraße 8/T in München, oder bei der Bayerischen Bauk in München oder bei der Bankfirma Gebrüder Klopfer in Augsburg vorzuzeigen und erbalten dagegen Stimmkarten.

| Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts

von Vorftand und Aufsichtsrath. 2) Genehmigung der Bilanz und des Geschäfts:

berichts, 3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths. 4) Berwendung des Reingewinns. München, den 1. Oktober 1900.

Der Auffichtsrath. Dr. Obermeyecr, Vorfißender. [52406] Vilanz am 30. Juni 1900. Debet. Grundftücke u. Gebäude A 1 767 779,41, Betriebsmashinnn 493 275 15, Werkzeuge M. 28 011,28 Schnitte u. Stanjen M 6524394 Utensilien 4 74 185,84. Drutckerei 4 31 238,01, Pa- tenle M 1,—, Materialien 4 350 189,39, Geñeral- waaren M l 167 644,94, Vorauszahlungen M. 30 517,50, Konfortialbetheilig. Ruf. Pavpenfabrik Sdo A6 167 295,—, Debitoren M 1346 928,48, Kassa, Wechsel, Effekten, Depot u. BankgutHbäben M 343 110,84, Sa. 5 865 420,78. Credit, Aktien-Kapital 42600 000,—, Anleihe 41000000,—, Reservefonds #4 260 000,—, GSenußs@Sein-Kto. niht erbod. Gewinnanth. A 50,—, Arbeiterunterstützungs3- fonds 6 9518,23, Freie Hilfskafse M 10 086,10, Kreditoren A 1 757 350,76, Gewinn- u. Verlust- Konto: Vortrag aus dem Geschäftsjahr 1898/99 M 9115,13, Gewinn aus dem Geschäftsjxhr 1899/1900 é 219 240,56 = M 228 355,69, Sa. M4 5 865 420,78.

Gewinn- und Verluft-Konto am 30. Juni 1900,

Debet. Yn Unkosten M 782 881 74 Kranken- kasse A 8935,83, Invaliditäts- u. Altersversicherung M 6957 S M 4101342, Zinsen M 110348,80 Effefkten-Kuréverlust 4 4844,15, Abschreibungen M 146 191,59 zu vertbeilender Rein- gewinn 4 228 355,69, Sa. ÆA 1 329 598 22. Crédit. Per Gewinn : Vortrag pr. 1898/99 M 911513, Generalwaaren-Konto M4 1 30479 Cl Grundftücks- u. Gebäude-Ertrags-Konto 4 134: Zinsen e Ertrags - Konto 3 M 1 329 528 292.

Dresdeun-Loschwit, am 4. September 1900. Aktiengesellschaft für Cartonnageninduftrie. Veinr. Wollheim. Wilb. Döderlein.

Borftebende Bilanz nebst Gewinn- n. Verlust- Konto hade ih geprüft und mit den ordiung8gemäß gefübrten Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden. Meißen, am 1. September 1900.

W. A. Geitner, vereidet als Bücherrevisot füt das Kgl. Awtsgerißt Meißen und böbere Inftanzen.

&ckteuern

1/414

[52407] der am 29. September abgehaltenen General- wurde die Dividende für das ver floÿene Geschäftsjahr unscrer Gesellschaft auf 5%

für die Aktien und je 25 „& Gewinnantbeil für die Genußscheine Ser. A. gelangt sofort mit

und Ser. B. festgeseßt und

#46 50,— gegea Kupon Nr. 12 auf die Aktien 6 25,— geaen Gewinnantbeilsein Nr. 4 auf die 1—1600 Ser. À.

e 25,— gegen Gewinnantheilshein Nr. 4 auf die

Genußscheine Nr. 1——1600 Ser. B.

in Dreêden dei der Dresduer Bank oder bei der Kasse unserer Gesellschaft in

_ Loschwitz,

in Verkin dei der Dresdner Bauk oder g den Herren Braun & Co., W., Link- traße 2,

zur Auszahlung.

Loschwitz bei Dresden, den 29, September 1900.

Bernhard Fischer.

Akticugesellschaft für Cartonna De Setnn. Wall def. Wilh. Döderlein.

R 25%

ote T ir i “R E s E

E R I-L

A mr E

E e E ROT A 0ER

prt

de A

ia E Rep E