1900 / 236 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rollen wurden von Herrn Rittner und Fräulein Lehmann warm und Kulturvölker gewordenen Polarfersung und der ozeanograpbischen Hamburg, den 3. Oktober. Der Generalvers ammlung natürli gegeben. In ten wichtigeren Nebenrollen zeichneten fh die | und Fiograubilden Forschung, wie fsolhe in jüngster Zeit dur die | des Allgemeinen Evangelish-Protestantishen Mijsions: Herren Bassermann, Nissen, Kayßler, von Winterstein und Fischer orschungsreise der „Valdivia“ verkörpert ‘ist, Vorgeführt werden alt- | vereins, welche in diesen Tagen bier abgehalten wurde, ist auf ein

iffe auf tem Nil, getreu nah den von Dr. Dümichen in den | an Seine Majestät den Kaiser gerichtetes Begrüßungs-

aus. Einmüthiger Beifall des vollbeseßten Hauses rief den Verfasser | eayptishe S hig Dn MaMIES Me D Wandskulpturen der Pharaonengräber gefundenen Vorbildern .ent- | Telegramm folgende Antwort zugegangen:

wiederholt vor den Vorhang. ' S worfen, dann ein römischer H1fen, Vikinger Schiffe an der Küste der „Seine Majestät der Kaiser und König lassen d ien Bes Han i tit Generalversammlung für den freundlihen Gruß beftens danken ae

Baleaären, die Koggen der Hanfa, die Kurfürftlihz brandenburgischen 1 Im Königlichen Opernhause geht morgen Richard | Schiffe vor Groß-Friedrihsburg, englische Linienschiffe aus dem Be- | der treuen Missionsarbeit des Vereins in China Gottes Schuß und Wagner?s Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ unter Kapell- | ginn des 19. Jahrhunderts vor Gibraltar, endlich „die preußischen | Segen wünschen. meister Strauß? Leitung und in folgender Beseßung in Scene: Hans | Schiffe bei Jasmund 1864, Ein Blick in die Eiswüste am Südpol Auf Allerhöchsten Befehl: Der Geheime Kabinetsrath, in „Vero Sachs: Herr Bachmann; Beckmesser: Herr Nebe; Kothrer: Herr | giebt eine Vorahauung von den Beschwerden, denen unsere in Vor- tretung: von Valent ini, Geheimer Regierungsrath, Knüpfer; Walther Stolzing: Herr Kraus; David: Herr Sommer; | bereitung begriffene deutshe Südpolar-Expedition entgegengeht, aber —— Eya: Fräulein Hiedler; Magdalena: Frau Goete. auh von der Pracht der Polarnäthte, wenn sie erhellt sind St. Petersburg, 4. Oktober. (W. T. B.) Die eNowoje Veri 4 Im Königlichen San spielhgu! e beginnt morgen eine | ducch das fstrahlende Polarliht. Die Vorführung der „Val- | Wremia* meldet aus Warschau: Am Abend des 1. Oktober ist in : er chte bon deutschen Fruchtmärkten, Gesammtaufführung von Schiller's „Wallenstein“-Trilogie mit | divia“ hat den Malern Anlaß zu einem kleinen scenishen | der Nähe von Brest-Kujawsk (Gouvernement Warschau) ein : moe E L R E f „Wallenstein's Lager" und „Die Piccolomini". Die Besetzung | Kunststück gegeben, darin bestehend, daß das Bild unmerklich nah | Ballon niedergegangen, welcher am 30. September mit dem Qualität oben’ entrückt wird und der Zuschauer gewissermaßen mit untertauht in | Grafen de la Vaux in Dae aufgefti eden „var: Le Graf 1900 gering j \ t : Durchschnitts eldungen aus Baku brah in den Marktort E E | gu Ppi Verkaufs- preis Markttage Lage enge sr Dur(h- 4 überschläglicher

Iautet : Wallenstein : Herr Molenar; Herzogin von Friedland : räulein von Anault Thekla: Fräulein Lindner; Odctavio | die tiefblaue indishe See und, an dem Meeresgrunde, dem Arbeitsfelde der | befindet {h wohl. Na Forscher an Bord des Schiffes, angelangt, eine Vorstellung empfängt | Naphthagruben von Bibi-Eibat ein Brand aus, dunh den Oktob R A UES ober S Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner deth 1e na Död 5 oppel- | sHnitis- | Schäßung verkauft zentner preis | Doppelzentner

iccolomini : err Kraußneck; Moa Piccolomini: Herr aus, Christians ; Grcf Terzky: un Arndt; Gräfin Terzly: Fräulein | von der Farben- und Formenfülle der unterseeishen Fauna. Mit | ein Schaden von mehr als 200 000 Rubel herbeigeführt wurde. A E seßt uns der Verfasser in die Gegenwart. | Auch in Ssabuntschaka haben 103 Naphthabrunnen durch Feuer iedrigst 6 O E E | niedrigller | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster Doppelzentner | (Preis unbekannt)

oppe; Illo: Herr Keßler; Isolant: Herr Vollmer; Buttler: Herr | dem zweiten Akt ver i ohl; Questenberg: Herr Ludwig; Wachtmeister: Herr Oberländer; | Die „Patria“ wird im riesigen Shwimmdock gezeigt. Auf einer Elb- | schwer gelitten. und Nordfeefahrt passiert man das Feuerschiff, den nah glücklicher M M k A T A U L

___ Erste Veilage 0 zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 236. Berlin, Donnerstag, den 4. Oktober 1900.

as

Am vorigen Außerdem wurden

dem

Kapuziner: Herr Eichholz. A Mah Königlihen Opern-Theater gelangt morgen

Arthur Sullivan?s Operette „Der Mikado* zur Aufführung,

Im Sthiller-Theater werden der erste und zweite Abe..d von „Faust“, L. Theil, zum leßten Mal vor einer längeren Pause, morgen und übermorgen wiederholt. Die Pause ist dadur bedingt, daß die weiteren Aufführungen des ersten Theils in direkter Ver- bindung mit dêm Ende Oktober in Scene gehenden zweiten Theil

\tattfinden sollen. Im Theater des Westens wird als erste Novität der Saison

Offenbach's phantastishe Oper „Hoffmann's Erzählungen“ in der

Ttommenden Woche zur Aufführung gelangen. : Im Neuen Theater is die Erstaufführung von Arthur

ferhofer’s dreiaktigem Schwank „Die Butterseite" für näcsten tenstag angeseßt. Am Montag, dem Tage vorher, geht Karl Pander's Schwank „Der weiße Hirs“ zum fünfzigsten Male in Scene.

Mannigfaltiges. Berlin, den 4. Oktober 1900.

A. F. Im wissenshaftlihen Theater der „Urania“ (Tauben ftraße) würde am Dienstag Nächmiitag ein neuer, scenish ausgestatteter Vortrag „Auf den Wogen des Ozeans* vor einem eingeladenen Publikum zum ersten Mal gehalten. Der Verfasser dieser Bilder aus der Entwickelungsaeschichte des Seewesens ist der WBize - Admiral a. D.

Reinhold Werner, die Dioramen, Wandelbilder und die scenis@e Einrichtung sind das Werk der Maler H. Harder

und W. Kranz. Vorgetragen wurden die gedruckt ein Bändchen von 55 Seiten füllenden Begleitworte durch den bekannten und wegen seiner maßvollen Vortragsweife beliebten Rbetor der „Urania“ Herrn

Ln hereinkommenden Dampfer „Deutschland“, fährt angesichts von elgoland am deutschen Panzergeshwader vorüber, kreuzt das Niesen- fegelschiff „Potosi* und wohnt {li ßlich. einer Segelregatta an der englishen Küste bei. Jm nächsten Bilde wird ein Tocyedo- Angriff bei Nacht gezetgt. Dann wirft man einen Blick in den leidens- vollen, weil überhißten Heizraum eines Ozeandampfers und macht eine Reise an Bord eines ostasiatishen Dampfers, der knapp den Shrécken eines Taifuns mit Donner und Blitz entcinnt und nach dem Aufhören des Aufruhrs in der Natur bei hellem Sonnenschein in einen chinesishen Hafen einläuft, wo er das gegenwärtige deutsche Flagg\chiff in diesen Gewässern, den „Fürst Bismark“, vorfindet. Mehrere als lebende Bilder gestellte Scenen aus dem Marineleben werden alsdann vorgeführt, ferner ein Schiffsbrand auf hoher See und die Strändung eines Seglers, wobei in deutlicher Art das Hin- überwerfen der Rettungsleine mittels Raketenapparats veranschaulicht wird, Etne hübsch als lebendes Bild angeordnete Fèylle „Des Matrosen Heimkehr“ ¡u Mutter und Schwester (oder Braut) macht ten Beschluß. Bet allen diesen Bildern will uns bedünken, daß nächst threr Tünsts lerisWen Ausführung auch die tehnishen Einrichtungen neuerdings zu einem höheren Grade von Vollkommenheit fortgeschritten sind. Die Wandel-Dekorationen erfolgen bemerkenswerth glatt, die Jllusion ist überall sorgfältig gewahrt. Die Besucher dieser Première wurden beim Eintritt auch dur Ueterreihung des Winter-Proaramn:s der „Urania" erfreut, das wiederum sehr reihhaltig ist. Wie im vorigen Winter, aus dem die glänzenden „Centenar-Vorträge“ im besten Andenk-n steben, werden von bervorragenden Rednern auch im bevorstehenden Winter im Ganzen 20 wissenschaftlihe Vor- träge gehalten werden, wofür als Vortragsraum das Theater bestimmt ist, während im Hörsaal je 10 Vorträze aus der Erperimental-Physik und Experimental-Chemie und je 6 aus dem Gebiet der Biologie und der Astronomie statlfinden werden, ungerechnet 9 Einzelvorträge aus verschiedenen Gebieten. Diesem reichen Programm gegenüber darf

Administration der apostolischen Palais, sondern es war perfönliches Eigenthum des Papstes und zu einer Spende für religiöse Werk- thätigfeit bestimmt. Die „Tribuna* fagt, die italienische Polizei habe im Juli 1899 dem Vatikan mitgetheilt, es werde ein Diebstahl im Vatikan vorbereitet. Der That verdächtig sind vier bestimmte Personen, von denen heute zwei festgenommen wurden.

Christiania, 3. Oktober. (W. T. B.) Die Zeitung „Aften- vosteg“ meldet aus Sandefjord: Der Herzog der Abruzzen svrach die Absicht aus, im Fcühjahr einen Dampfer nach Kap Flora auszushicken. Im heutigen Verhör in der Angelegen- heit der verschwundenen Mitglieder der Nordpolar- Expedition des Herzogs der Abruzzen (vgl. Nr. 229 d. Bl.) erklärte Cagni, es sei im voraus bestimmt worden, daß die Expedition in drei Gruppen getheilt werden sollte, die Zusammenseßung der Gruppen sei jedoch nicht im voraus bestimmt gewesen. Für den Weitermarsch habe er die Wahl ¿wischen dem Norweger Stccken und ebenso brauhbaren Ftalienern gehabt und aus nationalen Rücksihten einzn Ftaliener gewähit. Cagnit sprach als seine persönlihe Ansicht aus, daß die Verschwundenen um- gekommen feien, da sie sonst Sptybergen, Teplißbay oder Kap Flora erreiht haben würden. An leßterem Orte seien Briefe zurückgelassen worden mit der Anzabe, wo Proviant niedergelegt set.

Nah Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen. Paris, 4. Oktober. (W. T. B.) Der „Matin“ ‘ver- öffentlicht folgende Depesche aus Ain Sefra: 1300 Araber

Insterburg . Angermünde Stettin . Greifenhagen P L N Stargard i. Pomm. . Krotoschin C Militsch .

Breskau . Frankenstein

L i S@&önau a. K, Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar

Lüneburg . , Liwburg a. L. , M Dinkelsbühl Giengen .

Mo Waren i. M. Braunschweig . Altenburg

Insterburg . Angermünde Luckenwalde . Frankfurt a. O. Stettin

14,60 14,80

15,00 15,20 13,20

14,25 14,60 14,20 14 00 14,70 14 00 13,95

14,00 16,40 15,60 13,00 13,40

14 60 14,80

15,00 15 20 13,70

14,50 14 80 14,30 14,25 14,70 14 50 14,20

14,00 16,60 16,40 13,00 13,90

14,00

Fred Go O O

Ei

Rom, 3. Oktober. (W. T. B.) Wie versiWert wird, gehörte : das im Vatikan gestohlene Geld (val. Nr. 235 d. Bl.) nit der | Weizen.

e 1440 14,80 15,00 15 20 E As 14,40 S 14,80 14,40 14 60 15,20 15,40 15,50 15,80 14,40 15,00 15 30 15,50 15,00 15,25 15,20 15,40 14,50 14,50 14,50 14,75 14,80 14,90 15,10 15,10 14,80 14,80 _— 16,25 15,00 16 70 17,00 17,20 —— 16,80 14,30 14 85 14,40 14 50 14,50 14,70 1440 | 14,90

Noggen,.

R E s, 1380 | 1400 14 50 1475 1410 f. 430

E 14,00

14,40 15,00

14,70 14,80 14,60 15,40 15,80 15,70 15,50 15,50 15,60 14,70 15,10 14,90 15,50 15,20 16,38 16 70 18,60 17,20 15,20 14 80 14,70 14,90

12,50 14,00 14,75 14,20 14 00

29 600

118

8 425 604 994

26 061

1023

p Go i Qn G

Cotta. Die Vorfükrung zerfiel in zwet durch eine längere Pause / l getrennte Alte, deren jeder zehn Bilder brachte. Man ist es zu jeder | anerkannt werden, daß die „Urania“ den Zwecken ihrer Grüadung, die sind gegen die marokkanishen Näuberbanden ausgesandt E H Greifenhagen |

13,30 | 13,80

eit in der „Urania“ gewöhnt, vom Guten das Beste geliefert zu | Ergebnisse der Wissenschaften weitesten Volkskreisen zugänglich zu : c: e R / Eu A - |

sefen denno geräth niht alles höhstwerthig, Mit diesen Marine- | machen, dauernd zu entsprehen vollauf bemüht bleibt. worden, welche ih auf dem Aichberge festgesezt haben. Der S S S |

ildern, die zu einem großen Theil von aktuellstem Reiz sind, haben Kommandeur des 2. Spahi-Regiments hat sich mit dem Obersten F B D / e O 1860| 13/60 c 979 36 |-! 90,0

die Künstler aber ausnahmslos Vortreffliches geleistet. Man darf dem Kaid ebenfalls dorthin begeben. E 5 Schivelbein. . E j 9,0 1380 | ‘13,80 343 3,7: 99/9:

neuen Ausftattungsftück deshalb das Proanostikon stellen, daß Tientsin, 1. Oktober. (W. T. B.) Heute ist der Rummelsburg i. P. 13,75 13,75 378 2' 26. 9.

es gefallen und sich wohl lange auf dem Repertoire halten wird, Köln, 3. Oktober. (W. T. B.) Amilih wird gemeldet: In | russishe Gesandte von Giers aus Peèking hier eingetroffen. Lauenburg i. P. _— | . , 931 / [00D

zumal darin eine zur Zeit dem deutshen Volk besonders \ym- | der vergangenen Nacht gegen 13 Uhr fuhr ein von Ohligs kommender Schanghai, 4. Oktober. (W. T. B.) Es sind mehrere Krotoschin 103 S, 399.

vathische Saite angeshlagen wird. Der Verfasser, dem das Güter zug troy des Haltsignals einem aus dem Bahnhof Leichlingen Kaiserliche Edikte angelangt, dur welche die Abseßung Mitch . 9 100 10 39.9.

fahrenden Güterzug in die Flarke. Zwei Fahrbeamte sind un- 44; 2 N L : N ais Bresl | ar

GuE © von kompromittierten Würdenträgern und die Er : Bode ao 2 / i j A

ranlensltetn

Meer aus lem. Oren Berufe ae R Fen hat ven i i i ] R a A vorzügli beredte Worte gefunden, um sowo em Wissensdrang, | erheblich verleßt, mehrere Güterwagen sind erheblih. beschädigt. Beide A Í | A voraussihtlich bis gegen | nennung von Gegnern der Boxerbewegung verfügt Sübes

der im Augenblick mit besonderem Eifer auf alles gerihtet is, was Hauptgleise Köln—Elberfeld bleiben a : das Seewcsen bekrifft, Genüge zu thun, als der nie zu erschöpfenden | Äbend gesperrt. Die Züge werden über Düsseldocf bezw. Hilden | wird. Schönau a. K. Poesié des Meeres gerecht zu werder, Der erste Alt händelt im | geleitet. Halberstadt wesentlichen von der Geschichte und der Entwickelung der Schiffahrt : i j / : 4 j Eilenburg : von den frühesten Zeiten bis in unsere Tagz, der zur Ehrensahe der (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Marne

Goslar

1 l

|

pad Co dD Qn

DD

14,20 | 14 20 1480 | 14,80 14,50 | 14,80 15,30 15,30 14,75 | 15,00 15,10 15,30 14 70 14,80 15,75: 4 15,90 eo | 13 60

: —— i - R i A SRHRE E C P O B E N At T B E E R TLA E Cánebür 9, 15,50 S E lt aa aaa Ey R S 14,00 14,20 Tee Raue & DEtobes 1,990, I 2A Des Green La A t, Lessing-Theater. Freitag: Zum erften Male: | PBirkus Alb. Schumann. Freitag, Abends E o R E a A 4,6 560 1 1600. 4 “1840 1 2h I ; —————— [7 s R M U Ba L E Rang | Ivhanuisfeuer, Schauspiel in 4 Aufzügen von | präzise 74 Uhr: Große außerordentliche Vor- Reden E E E } 15,60 16/00 i Sins h L e Rar Stehplag 1 | Vermann Sudermann. : ftellung. Kolossaler Erfolg des neuen Programms O E M 12.70 1280 | 1340 | 1370

IWind- S : , f g ° Sonnabend : Johannisfeuer. Täglih neue Debuts, sowie Auftreten der neu Soiren R E a es dle 2,90 | 13,00 1330 | 1330 | 370 E E n S 14,00 | | 15,40 15,40 | 1650 | 18650

7 599 Anfang 7 Uhr. : ? e WALOS Ey ; {tärke Le ; c J i Sonntag: Johaunisfeuer. engagierten Spezialitäten. Vorfübrung der neuesten, Mint Wetter. Schauspielhaus. 216. Vorstellung, Sonder- anerkannt unertzickt ‘dastebenden Origtacl Deetnea L N

erfffe,

Abonnement B. 29. Vorstellung. Wallenstein?s8 He Ss R CUMTED ; a \

richtung Q ck « G ; des Direktors Alb. Schumann. Ferner Auftreten F Gt ov L

er E Mis co Le O von Ueues Theater. (Direktion : Nuscha Buße.) sämmtlicher Clowns und Auguste mit ihren für . , A L E E R N l | 12,60

756 0 ; : 5 Aufzügen von Friedrich von Swiller. Anfang Freitag: Der weiße Hirsch. Schwank in 3 Akten | Berlin vollständig neuen Entré-s und Intermezzos, L Stetiin e E O N 13,00 3, | 14,00 | 1400 |} 5 | 15,00

Blacksod. . . | Mi | - 17x Ubr. j von Carl Pander. Anfang 7F Uhr. E l L a E e E R L 1450 | 14,50 60 d 14,60 Shields... | 7604 “Neues Opern- Theater. Der Mikado. Burleske- Sonnabend und Sonntag: Der weiße Hirsch. | Die Unseren in Kiautshou. Der Aufftand der

; 7 Zum Schluß: China. Großes Wassecschauspiel Greifenhagen R t E R “14 50 150 46 14,60 86 7 [Reger M e Sonntag, Rahmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : | Boxer. Krieg. Die Verbündeten vor Taku. R o 08 6e Een S | | “a f 340 | 3 Scilly... . | 748,6 Operette in 2 Akten von W. S. Gilbert. Musik | „„ Sonntag, HTel Fre Ne E E 1040.) 1840 D E A | S | von a e ns g: Aut L npoement Nackte Kunst. : en M wgs vollständig armierte Pauzer- FELoMn E 12,50 1 | D, | 10 Paris, . . . | 763,6 |SL von Daletmeiiter Gundloh. Anfang 74 Uhr. Gd E : z E e e E E 200 Q N D, 9,9 Vlissingen . . | 765 2 [S Sonnabend: Opernhaus. 204. Vorstellung. Das | BResidenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- L En der Raeidides E a L 12:80 2 j 2090/4 13,50 s eherne Pferd. Märchen-Oper in 3 Aufzügen von | burg. Freitag: Die Dame von Mazim. (La | Hof-Künstlertrupye Les Colibris, die 9 fleinfteu Frankenstein i. Schl. E 14/30 | 58 SUgene, Scribe._ Musik on Daniel Frangçois damos de chez Maxim.) Swank in 3 Aftten Menscheu der Welt, mit ihren prahtvollen Gala- Lüben A O 13,25 1400 | OR. A 14 50 Sprit Auber. Fur Ie deutsche Bühne bearbeitet von Georges Feydeau. UVebersett und bearbeitet Equipagen und 6 Liliput- Pferden. T. Debut : Schönau a. N. E L 7) G DEGE 13,00 13 80 | 14/20 Gngelbert Humperdirck. Ballet von Emil | yoy Benno Jacobson. In Scene gefeßt von } Balaguers. Les rois du tapis. I. Debut: Mle. S ete eee o T RAOO 1620 | 1620 | 1730 Siamund Lautenburg. Anfang 74 Uhr. Loprina S e e N 12,90 13.00 | / | Bn T0 E E ae p e T A 600 l 220 Lüneburg . E E: 1395

pad jenem

| S0 O

Pomm fm foam meme

SSS

G D

e D

T D J

OODOMN

aOO

Om Oh en

Name der Beobachtungs- \tation

Meeres-|

niveau redvz.

Barometerft. Temperatur in Celfius,

a.0%y

Stornoway .

ems pm fm fre frem

E WDNDIOM aSSSES

Peiner a1: 4069,0 t 1heiter Christiansund | 756,3 |WSW 8|Regen Skudeënacs , | 759,4 |NNW 4wolkig F Skagen .…. | 755,4 |[NW 6/halb bed. 9,3 | von

Kopenhagen . | 758,2 |NW 5/halb bed. Graeb. Anfang 74 Uhr. : Karlstad... | 750,4 [NW 2 halb bed, Schauspielhaus, 217. Vorstellung. Walleustein's | * Sonnabend und folgende Tage: Die Dame vou | Sonntag: 2 Vorstellungen. In beiden Vor-

Stodholm . | 7497 [WNW 2|Regen Tod. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrih von WMaxzxiur. stellungen: Les Colibris Limb L 1400 | | 1430 : - T S

Pm pmk frank ermm fm feme Co D L O E D s O O

«1 Os S

ck O

SRA' 105 j A S&i i ; Ï 4,00 4,00 | 1450 Wisby ... | 750,1 |NNW 4 [Regen Stiller, Anfang 74 Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die : 7 308 | 1308 750,9 [Windstille |bedeckt o Neues Opern. Theatèr. Die Fledermaus. Anfang Hälfte ermäßigten Preisen : Jugend. At E a 15,60 13,08 E s 7 IPRAAED R NE E T C O E I B Rai T E E DES E E S7 f iengen S c s E aas as 15,20

anda . N D | E 74 Uhr. Vorstellung Nr. 71. —— 17,20 | (V | A A TSL h; RNRostock . s E E E 7, Thalia-Theater. Freitag: Der Liebes- Familien-Nachrichten, i D 4 L ITAE e | ARA 1100 . . bl j « H 0,0 0, Î 4 0

Borkum. . . | 7647 NW 3wollg N j amburg . 764,6 ew 3 heiter ; Deuisches Theater. Freitag: Der Probe- \chlüfsel. Große Ausftattungspofse mit Gesang und Braunschweig 13.60 70 | iat A 761,5 | 6 [wolkig | kaudidat. Anfang 74 Uhr. Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred | Verlobt: Margarethe Freiin von Puttkamer mit MIAEA «e O 13,00 t f AEEE T O0 münde 57,8 è 8'bededt c Sonnabend: Rosenmontag. Schönfeld. Musik von Max Schmidt. Anfang Hrn. Hauptmann “a. D. Karl. von Berenhorst E / | ¿ 14,40 F | 1500 Neufabrwaffer! 7573 7 [wolfenlos Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Die Weber. | 74 Uhr. (Deffau). Memel 53: 5|wolfig Abends 75 Uhr: Nosenmontag. Sonnabend und folgende Tage: Der Liebes- Vereheliht: Hr. Major Zietlow mit Frl. Ada Münster F Mt s{chlüffel. A “vos B O aat nee 7 cu R A | : / . : x obert von Beckerath m rl. Juliet Flin GESLE oo 60 o M E 13,00 | | 418 annover. : | 766.0 (Windftille (R | 2 E Alealel. eeitag: b Aloimemenis. }, yntrat-Thegter: Fititagk : des gricchishe | (Frankfurt a. M.). E. e G E L | 192% | 1560 | 1500 erlin. \, - | 7650 |W 4woltenlos g ie ang, Mee? Sra Sklave. (A GreeKk SIave.) Ausstattungs- ! Geboren: Ein Sohn: Hru. Hauptmann von Sra un” ‘o R e E e 15/50 x 1600 Chemniz . . | 7686 |W 9 heiter ; onnadend: Zum ersten Male: Die strengen Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang | Ranyau (Schwerin). Hrn. Major a. D. Richard E oa e 14,60 j 15,20 15,60 Breslau. © . | 766,3 |W 5 [wolkenlos | 5 E, Nahmittags 24 Ukr: Prinz Friedrich 7# Uhr. von Bergmann (Breslau). Ebeifendagén s A a s e / 13 60 j : 14/20 Mey . . . | 766,6 \ONO* 1/bedelt | 6 vou Homburg Abeids 74 Ubr: Die strengen | Sonnabend und folgende Tage: Der griechische | Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Dr. Ferdinand Pyriß | 6 13.00 Franffurt | Herren, O ; 8c" } Sflave, von Hansemann (Berlin), Frl. Valesca V L Ba O n B y A i 12,60 (Main) - | 767,9 [DSO 2Nebell | 5 gs Nacuittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: | von Sckopp (Woblau). Stiftsdame Sophie Schivelbein P S E D | T 3,0! 13,00 Í ¿741 767,419 i 1 . stein (s . ; A E % | 3,6 Münhen - . | 769 2 [SO 3hbeitee | 100 | Sthiller-Theater, Freitag, Abento 8 uzr: | Die Geisha A Krause Sohn Gerhard (Friedena Beo feflor e E | 1200 | Ra Ein Maximum von über 769 mm liegt über | Faust, von Goethe, Der Tragödie 1. Theil. Lauenburg E B 1158 | 12,80 13,00 Böhmen, Minima von unter 750 mm liegen über Su A Abends 8 Uhr: Faust, 1. Theil Konzerte, Krotoschin L 2 O 1458 | 100 : A , ° } , . é . y . | ; Militsch E L208 1 j “1 c 3, Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: E a Hater O D 0 12,80 i 13,20

der Ss Ostsee und dem westlihen Irland. Zweiter Abend Fn Deutshland ist. das Wetter kühler und ver- Sorntag, Nahmittags 3 Uhr: Amphitryon. | Konzert von Anna Borgwardt (Gesang) und Verantwortlicher Redakteur: 2 J, ! S neuer Hafer 12,30 12,90 2/9 e Wi Frankenstein . . 11.60 1220

änderlid, im I r inde. j ; Ae ; I R i, wed fta " biRclS Hierauf: Die Schulreiterin, Abends 8 Uhr: | Pura de Caftelaro (Klavier), V.: von Bojanowski in Berlin. | Die goldue Eva, T P O V n : Lüb S A n —— H) verlag der Expedition (S{cholz) in Berlin. Söna . E C0) 12,25 13,00 13,50 Ne Ns 4 ps S us 11,00 12.60 2 13/00

später im Westen Regen. S uitbe E eutsche Seewarte. E L N T e f ÿ taa: b „1- Pal Bechstein. Freitag, Anfang 75 Uhr: | Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag?- Q f Theater des Westens. Freitag: 5. Freitag Lieder-Abenb e Marie Gerbig, i Anstalt, Berlin SW,, Wilhelmftraße Nr. 32. Eilenbie / E 1300 1200 126 E O e . . . G ¿ 4,

R I Abonnements-Vorftelluzy, Die lustigen Weiber S Sechs Beil Marnz 12'580 on Windsor. Sehs Beilagen G E E E E A 12,60 2

s oslar R A 12 50 ' 12.70

L e 15,00 16,00

Theater. Sornabend : Volksthümliche Vorstel / S DNERabendD : 19 - t h . ° Prefsen: Die weiße Dame eung au halben | Keethoven-Saal. Freitag, Anfang 8 Uhr: (einschließli Börsen-Beilage), L Ll B 13/00 : A Brahims-UAbend der Konzertsängerin July Ophüls. und ein Prospekt der im Verlage von Greiner Pinedurg. A A A 12,25 1566 1382 : aderborn —- j é 13,40

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- | S7" Lie weise Dame. s Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Der : s i

haus, 203. Vorftellung. Die Meiftersiager vou | Freishüt, Abends: Dex Bettelftudent. Mitwirkung: Gottsried Galfton (Klavier). «& Pfeiffer in Stuttgart atô- R R H

Nüruberg, Oper in 3 Akten- von Richard Wagner, Montag: Undine. li E schrift Der Tüemer is Eimburg a. L. - - alter Hafer 16,00

- - . . neuer Hafer 12.00

b A

A «0 4e u Elbing 19,40 | 12,40 : 12,40 |

15,50 15,40

14,07

es! * O 0

p o O

12,60 13,00 1320 | 11.60 12 43 11 81 12,90

pk pad pur puá

DO D DO bs G5 DO O

pmk pmk jur e 0 ! SBSSBSLE