1900 / 239 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Bei dem am Mittwoch, Mittags 12 Uhr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrage des Musikdirektors Otto Dienel werden mitwirken: Frau Marie Kornatis (Sopran), Herr Alex. Curth Tenor), Herr Carl Ras (Baß), das Streichquartett der Herren onzertmeister Herm. Gerlach, Hans Strey, Willy Weidemann und Emil Steinweg und Herr Albert Werkenthin (Orgel). Zum Vortrag gelangen u. a. Terzette aus Haydn!'s Oratorium „Die Schöpfung“, Streichquartette von Haydn, Orgelkompositionen von Ba, Mendels- sohn und Dienel. Der Eintritt ist frei.

Dr Swheuffgen (Trier) eine Dankesmesse z-lebriert. hattz, eier um 11 Uhr mit einem dreifachen Hoch auf Seine eutshen Kaiser geschlossen. i

Paris, 7. Oktober. (W. T. B.). Dec „Matin“ Dakar: Der Forschungsreisende Paul Blanch gelben Fiebet erkrankt war (vgl. Nr. 238 d, Bl.), ift gest

thter die Leitung, Alles vollzog ich nfallwagen, unter denen \ich au

utomobil befand, eilten herbei, die Verleßten wurden \{nellstens verbunden und nah den Krankenhäusern transportiert. Der Dee bestand aus zehn Kranken- und einem Leiterwagen, sowie drei nah dem Brixweiler’shen, dem Grund'’shen und dem Ham- burger Systeme zum Verwundeten-Transport eingerihteten Eisenbahn- Güterwagen. Auch waren zwei in Paris prämiterte Krankentrag- bahren, nach den Angaben des Branddirektors Kiesel konstruiert, ‘im

Gebrauch.

wurde dje

der Sanitätsrath Dr. i Majestät den 3

in exakter Weise; die etn Al

3 Erste Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

A 239. Berlin, Montag, den §. Oktober

Deutsches Reich,

Zell am See, 8. Oktober. (W. T. B.) Daz Hote… Zu Post“ in Krimml ijt mit allen Nebengebäuden gestern vollständia niedergebrannt. Auch die Kirche fing Feuer, konnte jedo durd

Einreißen des Dachstuhls noch gerettet werden.

Mannigfaltiges. Berlin, den 8. Oktober 1900.

Dem Deutschen Hilfscomité für Ost-Asien in Berlin gingen 7640 Æ als Ertrag eines von der Fürstin zu Stol- berg-Wernigerode zum Besten unserer Truppen in China, der Verwundeten und der Hinterbliebenen der Gefallenen veranstalteten Volksfestes in Wernigerode zu. Ferner erhielt das Hilfscomits von dem Kurcomité in Baden-Baden die erfreulihe2 Nachricht, daß das am 16. und 17. September veranstaltete Wohlthätigkeitsfest einen Reinertrag von 11 494,15 M ergeben hat. Als Erlss der von Herrn Zirkus-Direktor Albert Schumann am 26. September veranstalteten Wohlthätigkeitsvorstellung gingen 1000 6 ein.

Görliß, 7. Oktober. (W. T. B.) Gestern und heute fanden bier drei offentliche Versammlungen des fünften deut schen Föórtbildungsschultages unter Leitung der Herren Oékar Pache, von Schenckendorf und Sombart statt, die von zahlreiGen \tädtischen Delegirten aus allen Theilen Deutschlands und den namhaftesten Ver- tretern der Bestrebungen besucht waren. Anwesend waren au der Regierungé-Präsident in Liegniß Dr. von Heyer und als Vertreter des preußishen Ministeriums für Handel und Gewerbe der Geheime Regterungsrath Simon. Die allgemeine Einführung der Fortbildungs- {chule wurde als eine der wichtigsten und nöthigsten Aufgaben der

Zeit anerkannt.

R

1) ImMonat September 1900 find geprägt worden in:

Goldmünzen

Halbe Kronen

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Wien, 8. Oktober. (W. T. B.) Die „Neue Freie Presse“ meldet: Die gemeinsame Ministerkonferenz hat gestern den Bau einer s{chmalspurigen Eisenbahn von Serq- jevo über Gorazda nah der Grenze des Sandschackz Novibazar beschlossen. Entscheidend für diese Linie waren die vom Generalstabschef geltend gemachten politischen und strategishen Gründe.

Budapest, 8. Oktober. (W. T. B.) Das ungarishe Unterhaus hat heute seine erste Sißung nach den Herbst: ferien abgehalten, Der Minister-Präsident von Szell Fündigte an, daß der Finanz-Minister am Mittwoch das Budget vor: legen werde.

Schanghai, 6. Oktober. (Telegramm des hen Bureaus“) Nach Meldungen aus

Nickelmünzen E E E

Zehn- Fünf- j pfennigstücke | pfennigstüde pfennigstüde vfenticlaas

M | „S M | M [4 U [S 67 100/50 | u 1 60 dage 31 000|— d L 6 70g S

A 70 000|— D 17 079/40 |

o n [7 D s 78 710/70 22 530'32 263 890/60 104 699 33 42 422 256/50| 20 695 941 (60 6213 20744 8911 244/38 42686 147/10] 20 715 669/15) 621320711] 901 91370 E O | 67160 43 698/70 4283/85 292/88 202 06 _ 5 005 189/30] 12 642 448/40 20 711 385130] G 9T9 914/561 901 71167 68 359 022,90 46 15 228 656,20 4

_ Kupfermünzen

Zwoei-

Doppel- kronen M.

4 871 340

[Hiervon auf n oA markstüde

M M

4871 340] 904750 Ns 391 500 99 060

Zwoei- Ein- marfkstücke | markstüdcke

M, M.

810 729 210 196 111 596

213 626

Fünfzig- pfennigstüdcke

[S

Zwanzig- pfennigstüde A

Kronen Zwanzi g-

pfennigstüde M [s

Wi

München Mukdner Hütte Stuttgart Karlsruhe Hamburg Summe 1.

492 100

a s

Karlsruhe, 8. Oktober. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet : Der von Jagstfeld kommende Personenzug 126a ist gestern Abend zwischen Schlièerbah und Heidelberg - Karlsthor beim fogenannten Hunsacker auf den voraufgehßenden Lokalzug 16a aufgefahren. Die Folgen waren entseglih. Der leßte Wagen des Lokalzuges wurde zertrümmert, der zweitleßzte auf den ihm vorausgehenden hinaufgeschoben. Auch diese Wagen sind stark beshädigt. Entsprechend der Materialzerstöcung is die Zahl der Opfer unter den Reisenden des stark beseßten Zugs eine sehr große. Vier Personen, darunter ein Mann vom Zugpersonal, blieben auf der Stelle todt oder verstarben während des Transports von der Unfallftelle, 70 bis i ad 80 Personen wurden, soweit bis jeßt festgestellt ift, theils schwer, theils | Quelle ist das britische Kanonenboot leiht verleßt. Von diesen fanden 36 in der Universitätsklinik Auf- heute nah Han- kau abgegangen, um den Han - Fluß nahme, während ebensobtele Leichtverlezte dort nur vorübergehend zu überwahen. Man bringt diese" Auftrag mit ‘ehandelt wurden. Die Verunglückten sind mit wenig Ausnahmen der Eventualität einer etwaigen Gefangennahme des chinesischen sämmtlich aus Heidelberg oder Mannheim. Hilfe war schnell zur S U Qua Da britische Flusibanipt Stelle. Nach zwei Stunden war das eine Gleis, kurz nah Mitter- ‘Wood F“ f gs 4 Sd hai die À inte naht au bas andere wieder frei, sodaß der zweigleisige Betrieb wieder | -- 00oDLar ommt nach Schanghai, um die Ankünfte in aufgenommen werden konnte. Die Urfahe des Unglücks ift in ciner der Nähe der Kiang-jin-Forts zu untersuhen und zu {weren Verfeblung der Statton Karlsthox zu suchen, welche den überwachen.

Hongkong, 7. Oktober. (Meldung des „Feuter’\chen

Pexfonenzug 126 a angenommen und damii sh mit der Abfahrt des Zuges von Schlierbah einverstanden erklärt hat, ehe der voraus- Bureaus“) Gestern griffen etwa tausend Aufrührer Ms Marktfleckden Sai-wan an, welher 8 Meilen nord- / E

gehende Zug 16a in Karlsthor eingetroffen war. Vom Personal wurde

ein Mann, ein Wagenwärter, gztödtet. Sonst wurde vom Zug- La n

Hon niemand DErlESE Von “p Neisenden p E Personal Q up at pu an der fa q pee Ou s |

Cn e e L des Personenzuges 126a wurde anscheinend niemand eschädigt. Der ‘au-lung - Gebiets legt. Dle wurden indessen zu- L 1

wachen verbunden. , Welchem Bedürfniß hiermit „entsprochen Minister von Brauer und der General-Direktor Eisenlohr find noch rüdckgeschlagen. Hundert reguläre Soldaten sollen auf T

wurde, beweist die FJnanspruhnahme dex Stationen DOO I T bér Nacht in Heidelberg eingetroffen t , A i v E Gezahlter Preis für

seiten des Publikums. Im Jahre 1895 wurde circa 10 000 Verx- 2 g eing Sam-ts\{ch un marschieren. Ein Angriff auf diesen Ort wird er: ———

legten und plöglih Erkrankten erste Hilfe geleistet. Diese Zahl 2 wartet. Die Polizei an der Grenze ist verstärkt und mit Maxim- niedrigster

stiea 1899 auf 38158 und dürfte in diesem Jahre die Zaßll von j / geshüßen ausgerüstet worden. Außerdem werden Truppen für ü

O übersteigen. D Ea ist ae O D EAn, A UON (W. e DEE der i n L alle Fälle bereit gehalten. Man glaubt, daß die oben er- c

rankentransportwagen gesorgt. Mit der freiwilligen Sanitätskolonne zeitung“ aus Jerusalem gemeldet wird, wurde dor geslern die | wähnten Aufrührer Mit lieder von geheimen Gesellschafte

Berlin vom Rothen Kreuz und den Vaterländischen Frauenverein | Feter der Grundsteinlegung zu dec Marienkirche auf dem vid Aufrüh Mitg ges jelsaften

sind die Berliner Unfallstationen übereingekommen, si gegenseitig zu BergeSion (Dormition) begangen. Die Mitglieder des deutschen Pilger-

unterstüßen, wie es auch die Uebung veranschaulihte, zu welcher noch | zuges waren unter der Führung des Pfarrers Dr. Düsterwald (Köln) voll-

der Direktor Max Sghlesinger, der den Gesammtplan entworfen ¿äblig anwesend. Der deutsche Konful in Jerusalem Dr. Rosen

hatte, die näheren Erläuterungen gab, Dieselb2 zeigte zunächst die | wohnte der Feier als Vertreter Seiner Majestät des Kaisers bei,

freiwillige Hilfêthätigkeit im Kriege. Geleitet wurde dieser Theil | der Abt Benzler aus Maria-Laach war als Vertreter des Deutschen

der Uebung von dem dirigkierenden Arzt der äußeren Abtheilung | Vereins vom heiligen Lande anwesend. Der Wieihbischof

des Auguste Victoria - Krankenhauses Dr. Bode und dem | Paéquale Appyodia vollzog als Vertreter des Patriarhen von

militärischen Führer der Sanitäts - Kolonne Berlin, Herrn | Jerusalem die Weibe des Grundsteins, Der Abt Benzier hielt

Wolter. Der zweite Theil der Uebung gab ein Bild der freien | die Weihrede, in welcher er Seiner Majestät dem Deutschen Kaiser für dte Schenkung der Dormition und allen Wohlthätern des neuen

Hilfsthätigkeit im Frieden. Angenomwen wurde hierfür eine j : Kefsselexplosion in einem Fabrikgebäude. Hier übernahm Gotteshauses herzlihen Dank abstattete. Nachdem der Dompropst

|— dn

Die gestern Mittag im Landes-Ausftellungsyark vom Kuratorium der Berliner Unfallstationen in Gemeinschaft mit den Vereinen vom Rothea Krenz und der Berliner Sanitätswacben-Veretnigung veranstaltete Sanitätsübung war vom besten Wetter begünstigt und von nahezu 3000 Perfonen be- sucht. Unter den geladenen Gästen befanden sich der Präses der General - Ordens - Kommission Prinz zu Salm-Horstmar und Ge- mahlin, der Polizei - Präsident von Windheim, die General- Aerzte Dr. Lieber und Dr. Grasnick, der General-Oberarzt im Kriegs - Ministerium Dr. Schjernina, der Zweite Vorsitzende des Zentral-Comitós der deutshen Vereine vom Rothen Kreuz, General der Infanterie z. D. von Opitz, ferner der General der In- fanterie von Strubberg, der Vorsitzende der „Freiwilligen Sanitäts- kolonne Berlin“, Banquier Friy L ehrens, der Präsident des Reichs- Versicherungsamts Gaebel, der Branddirektor Giersberg und der Kommerzienrath Jacob. Vor Beginn der Uebung begrüßte der Vorsißende der Berliner Unfallstationen, Direktor Knoblauch im Namen des Kuratoriums und im Auftrage der Vereine vom Rothen Kreuz und der Sanitätswacen-Vereinigung die Gâste und gab zum rihtigen Verständniß der Vorführung einige Mittheilungen über die Unfallstationen, ihre Eatstehung, Organisation und Thätig- keit. Zur Zeit bestehen 20 Unfallstationen und 2 Nebenstationen, die auf Befehl Seiner Majestät des Kaisers im Thiergarten erri!et wurden. Ein Theil dieser Stationen ist mit den Sanitäts-

4 871 340

7

4 871 340] 1 3T1 310 3 034 703 780 612 237 460/27 969 925 2349275250/1 14032330 3 039 575 120 612 237 4601927 969 925/2354146590 115343640 i 3 370 560] 11 014 469/23 589 150 2 036 204 560601 223 000] 4 380 775 3641 808 335% h *) Vergl. den „Reihs-Anzeiger“ vom 6 September 1900, Nr. 21

Berlin, den 6. Oktober 1900. bauptbuchhalterei des Reichs-Schapamts, tCTLEL.

705 726 —— 19 7271/55

2

M 72756 n M

1 192 521 |

139 010 162/193 572 789] 71 874 608/50 139 715 888/194 705 3110| 71 374 608/50

2) Vorher waren geprägt*)

3)Gesammt-Ausprägung

4) Hiervon find wieder eingezogen

5) Bleiben

5 005 860/80

35 717 922/80 9 005 860/80

39 (17 922/80

[22 322 28 734 411 474|— 28 012 292 60

99 993 566/194 676 5761 71 463 134/50] 7 705 700/30 928 714 911,70 „A

bend authentischer „Wood co ck“

67 705 115275935

E R IES N E E D E a E r S per

Verichte von deutshen Fruchtmärkten, E mittel |

R R O e

0s da

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach überschläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen

Durchschnitts- Markttage

preis für

1 Doppel- zentner

Verkaufte Menge

Marktort E Hlter Preis f 1 Doppelzentner niedrigster höchster [as | bödster d Í, Mb. | U 4 | U A

Tilsit W S L . . *‘ . . . . . « . . «‘ D, U / S 20 G 6 | 5 ] - P

E e E e N is e O / Od U 1 L E u f f | é fup 1 | L I MEE Al ) 3 U | Bee ator E eh O L 0 1 s j T Serande Murg a D, 14,20 14,60 E 15,20 15,20 Fürstenwalde, Spree . A 2E s: 1500 15/00 E L ps m Anklam S | 0 E, 4,0 S 1508 E Greifenhagen —— Pyrit i Stargard i. Pomm. . Kolberg a S

&Ksöslin

Oktober

Durch- shnitts- preis

b,

|

höchster | b. |

Doppelzentner dem

M.

sind. Nah den Meldungen aus Samischun von heute früh ist dort noch alles ruhig, wenngleih die Läden ge schlossen sind.

29. 9. 3. 10.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und t Dritten Beilage.) {4,00 N 15,00 14,48 |

15,04 |

14,80 / 14,52 |

S SRE RE S PSE Ub C

15,00

Ei D P

E E E

t vom 8. Oktober 1900, )r Vormittags.

Wetterber 8 U

t

|

| j j

Wind- | - stärke, | U Wind- | Wetter. richtung | | WSW 3\bedeckt SSW 4bedeckt

Name der Beobachtungs-| station

Peeres- it reduz.

in Celfius. |

a.0%u Temperatur |

n Co D oon

L)

Stornoway . Blalksod. Shields . __— s Sti... |[SSW 4wolkig Isle d'Aix . Hf iri P S Da ai Vlissingen . Ie 4 hristiansund Skudesnaes , Skagen .., Kopenhagen . Karlstad . Stodcktholm , Wisby .., Haparanda . | Borkum Keitum . amburg .. winemünde

2-2 | Barometerft, b do D do O

U

—-

J O L au 0 ct

|

= E

E S 2|woifenlos 1\wolfealos

6/bedeckt | 6/bedeckt | 2/Dunst | 3|Nebel NNO 2\Regen | | |

QAAAO

| O bi a j p j Co O C5 D S eo!

A aNOUU-AYA

771,2 |W 2\wolfkig 771,2 |N 762,8 |NNW wolkenlos

4 heiter 2 771,4 |S 2|wolfenlos 2 1

D! A O 5 C5

770,9 |SW bedeckt

| Ct D O O

Rügenwalder- münde. .. Neufahrwafser| 7 Miet. 7 Münfte- (Weftf ). . | 772, annover . , | 773, e l T D: Chemniy . , | 777, Breslau.

M a Frankfurt

(Main) Karlsruhe . . | 774,4 Nebel München . . | 775,5 1|wolkenlos

Ein Hochdruckgebiet erstreckt \sich über Kontinental- Europa bis Mittelshweden mit einem Maximum über 770 mm über Nordösterreih; ein Minimum unter 755 mm befindet sich nordwestlih von Schott- land. In Deutschland is das Wetter ruhig, kühler und theils heiter, theils neblig. Fortdauer bei

it Abkühlung wahrscheinli. S ay Deutsche Seewarte.

L G B C A L UE A SA MES M O1 2AM CARZ 5/2486 Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- aus, 207, Vorstellung. Figaro’s Hochzeit.

773,3 SO Nebel | 72,2 Windstille Nebel | 702 NW 2heitr _|_ wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos

bedeckt

wolkenlos

773,7 774,3

Mozart. Daponte. Uhr.

Theodor Herk.

Anfang 7# Uhr.

Mittwoch: Peter Anfang 7{ Uhr. Male:

von Gustav von Anfang 7# Uhr.

74 Uhr.

moutag.

Herren.

Winkel.

Winkel.

Donnerstag: indsor.

Freitag: um eit

omische Oper in 4 Akten von Wolfgang Amadeus

Ein Müärczen spiel

I love you. l. Vei Familienereigniß in 1 Aufzug von Julius Stinde.

Schau}pielhaus.

Zum ersten Male:

Schauspiel in 3 Aktien Mittwoch, Abends 8 Uhr:

Text nah Beaumarchais, : Veberseßung von Knigge-Vulpius. Anfang

_ Neues Opern - Theater. Komische Opzrette mit Meilhac und Halóvy. und Richard Genée. Tanz von Emil Graeb. Opernhaus. Benvenuuto Celliuni. de Wailly und Barbier. Cornelius.

4 Aufzügen nach dem Noman

Tanz in 3 Be Musik von Johann Strauß, ünfang 75 Uhr.

Oper in 3 Deutsche Bearbeitung von Musik

221. Vorstellung. Der wilde Neutlingen.

von Lorenzo

Schauspielhaus. 220, Vorstellung. Johaunisnacht. von Marx Möller. Die Handlung gehörende Musik von Ferdinand Hummel. Lustspiel tn 1 Aufzug von

zur

Buchholzens. Ein

Die Fledermaus. Akten von

arbeitet von C. Haffner

208. Borfiellung.

Aufzügen von von Hecior Berlioz. Zum ersten Lust¡piel in von Hans Werder,

Mojer und von Thilo von Trotha.

Neues Opern- Theater. Die Fledermaus. Borstellung Nr. 75.

von

Die

in 4

Hoff

Anfang

Deutsches Theater. Dienstag: Nosen- Anfang 7ck Ubr.

Mittwoch: Rosenmontag.

Donnerstag: Roseumoutag.

Berliner Theater. Dienêtag: Die strengen

Mittwoch: Die ftrengen Herren, Vonnerstag: Die strengen Herren.

Schiller-Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Das Glück im Winkel,

Hermann Sudetmann. Das Glück im

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Glü im

Theater des Westens. Dienstag: 6. Diens-

tag- Abonnements-Vorstellung. Mitiwoch: Zum 25.

Der Troubadour.

Male: Der Bettelstudent. luftigen Weiber von

6, Freitag- Abonnements-Vorstellung. Male:

hantastishe Oper Jacques Offenbach.

manu’s Erzählungen. Akten (5 Bildern) von

Lessing-Theater. Dienstag: Johannisfeuer.

Mittwoch: Johannisfeuer.

Donnerstag: Johaunisfeuer.

Neues Theater. (Direktion: Nusha Buge.) Dienstag: Zum ersten Male: Die Butterseite. Schwank in 3 Akten von Arthur Pserhofer. Anfang 74 Vhr.

Mittwoch und folgende Tage: Die Butterseite,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Nackte Kunst.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim) EGhwant in 3 Altes von Georges Fezveau. Ueberseßt und bearbeitet vou Benno Jacobson, In Scene gesezi von Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Ußr.

Mittwoch und folgende Tage: Die Datae von Ftazxiu.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Nora.

Thalia-Theater. Dienstag: Der Liebes- \chlüfsel, Große Ausftattungspofse mit Gefang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred T ug Musik voa Max Schmidt, Anfang

E,

Mittwoch: Der Liebesschlüsse!l.

Bentral-Theater. Dienstag : Der griechische

Sklave. (A Greek SIave.) Ausftattungs- T e in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang L. Mittwoch und folgende Tage: Der griechische Sklave. Mittwoch, Nahmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Kindervorstellung. Die Puppe.

Konzerte.

Sing-Akademie. Dienstag, Anfang 8 Ubr: Konzert von Alfred Schmidt Badekow (Klavier). Mitwirkung: Königlicher Konzertmeister B, Dessau.

Saal Bechstein. Dienstag, Anfang 74 Uhr: Lieder-Abend des Baritonisten Gerard Zalsman.

Beethoven-Saal. Dienstag, Anfang 8 Uhr: Klavier-Abend von Jda Suske, Mitwirkung : Professor C, Halir.

Römischer Hof, Konzertsaal. Dienstag, Anfang 8 Uhr: Konzert der Sängerin Emmy

Prager.

Birkus Alb. Schumann. Dienstag, Abends präzise 74 Uhr: Große brillaute Vorstellung, Gaf!ispiel Liltputanishen Hof-Künftlertruvde Les Colibris, die 9 feinsten Menschen der Welt, mit ihren pradbtvollen Gala- Equipagen und 6 Liliput- Pferden Bei diesen befindet si das kleinste Pferd ter Welt, „Prinz Asha“, 23 Zoll bo). Colibris sind Künstler 1 Ranges, Jongleure, Akrobaten, Clowns, Seiltänzer, Equilk- briften, Sänger, Sängerinnen, (Neger - Q -artetts, Zigeuner - Quintetts 2c.) Ferner die übrigen neu engagiertien Spezialitäten, sowie Direktcr Alb, Schumann's becühmte Oriatnal-Drefsuren Zum Schluß: China. Großes Wasserschaustück. “Die Unseren in Kiauts{ou, Der Aufstand der Boxer. Krieg. Die Verbündeten vor Taku. Peking Vorführung der neucfteun Ereiguisse in China durch den Kinematographen. Be- ginn der Pantomime 94 Uhr.

MRDNACIZ N SI SEZ S A C AIEZ L O C: L717 Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Else von Bünau mit Hrn. Re- gierungs: Assessor Adolf Mannfkopff (Viagdeburg— Marburg). Frl. Marie Edle von Straka- Hohenwald mit Hrn. Hauptmann Otto von Daffel (Prag—Chemnißt). Frl. Hedwig Haugk mit Hrn. Bürgermeister und Leutnant d. R. Paul von Otto (München—Holzminden) Frl. Harriet Jenetky mit Hrn. Marine: Ober-Stabsarzt 1. Kl. Dr. Heinrich Dirksen (Magdeburg—Kiel). Frl. Rofe Kopf mit Hrn. Leutnant Heyse (Halle a. S.). f

Verehelicht: Hr. Rittergutsbesiger Braune mit Hr. Daupim Bando (Würchwiß —Sc{hweidniß).

Die A! V

r. Hauptmann Franz von Raumer mit Frl. äcilie voa Stumpfeld (Wohlau). Hrn. S. Alfred Frhrn

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann

von Oppenheim (Köln). l Mealberg (Leipzig). Etne Tochter: Hrn. Landschafts. Syndikus, Rech{tsanwalt Dr. Coste (Stargard i. Pomm.).

Gestorben: Hr. Ober-Stabarzt a. D. Dr. Paul Ruprecht (Spandau). Fna Gräfin von Basse wiß, geb. von Bülow (Tessenow). Fr, Pastor Schlieben, geb. Holy (Quedlinburg).

O

Verantwortlicher Redakteur: V.: von Bojanowski in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

Dru der Norddeutschen Buhdruderei und Verlag? Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen

(einshließlich Börsen-Beilage). (20168)

Bromberg Namélau Trebnitz , Breslau , Ohlau

Brieg

Neusalz a. O. .

Sagan . Polfwit . Bunzlau . Goldkerg Jauer . Voyerêwer da Leobschütz Neiße ; Halberstadt . Eilenburg Erfurt

Miet Gotlar Duderstadt . Lüneburg Fulda

Kleve .

Wefel

Neuß . , München. Straubing Regendburg , Meißen .

E Plauen t. V. Ravensburg . E, Offenburg Bruchsal . N, Waren i. M. , Braunschweig , Altenburg

Arnstadt i. Th.

U Insterburg . Lyck

Luckenwalde D Brandenburg a. H, Neuruppin A Utstenwalde, Spre . ranlfurt a. O. , Anklam . s Gr 0e reifenhagen Dry. Ls a argard i. Pomm. . Sirelbein u T Neustettin olberg Köélin Schlawe .

Seba c e S

Numm lebura 4 M Stolp, , 18 f P,

16,00 14,50

16,40 15,00 16,20

14,30 13,40

14,00

A N au O O

|

do DD Qr

L

Jal Gema

E. ERES h

OD

j l

G5 3 dO dD

pmk fri mm here, ODDON

G5 i C15 C15

Do ©

EHI

Pn Ie pen fnr

L

a N

S O C C5 D

1 LES

D N

O Cr

O

15,00 15,30 14,70 15,50 15,30 14,90 14 25 15,29

14 50 14,50 14,70 14,65 15,00 14,60 14.80 15,75 15,85 17,50 15,00 18 50 17,85 18,00 14,20 15,20 14,60

16,84

17,20

17,00

14,40 | 460 | 14,40 | 15,20 R o 12,20 | 12,75 | 14,50 | 14,00 14,20 14,00 14,50 14,40 13,70 183,70

13,50 13/50 13,75 13/00

13,50 14,30 12,40

5d

16,00 16 00 18,00 16,70 18,60 18 31 18,33 14,30 15,20 15,40 16,90 17 40 17,50 17,50 15,10 14,50 14,60 14 90 16,00

Agen,

12,20 12,50 13,25 14,75

14 60 15 00 13,80 14,00 13,50 13,60 13,60 13,75 14,20 13,40 13,60

12,40

e) O0 )

15,40 15,00

16,00 18,00 16,70 20,00 18,71 19 33 14,60 15,60 15,40 18,00 18,00 18,00 17,50 15,20 14,80 14,70 14,90 16,00

12,50 1250 13,25 14,75

14,60 15,00 13 80 14 00 13,80 13,60 13,80 13,75

14,20

13,80 13,60

12,80

116

15 750 4 770

11 180 6 966 3350 1 143

14,80 15,10

1412 |

15,00 |

15,00 15,53 15,20

29 9, 29. 9. 29, 9.

3. 10.