1900 / 241 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“D R RE Ey va die: 7 E g Ste» eure” LMe r me oprats

n tao:

j E ISS S E f 1 Wri 7 Be A E E: f ; 48 Ea V t t 20 Ml L 2M M 24 H

E E R E E E E E E E E

Donuerstag, den 25. April 1901, Vor-

22. April 1901, Vorm. 9 Uhr, bestimmt worden. Es ergeht die Aufforderung :

1) an den Verschollenen, fich spätestens in dem Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen troird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 5. Oktober 1900.

B uri ' H.-R, G Veröffentlicht dur Gerichtsschreiber S triebel.

Ausfertigung. K. Amtsgericht Laupheim. Aufgebot.

Johann Völk, Bauer in Dellmensfingen, als Ab- wesenheitspfleger, hat das Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung der am 15 Mai 1836 geborenen Mariarna Luigart, Tochter des verst. Philipp Luigort, Shubmachers in Dellmensingen, welche seit dem Jahre 1879 vecshollen ift, beantragt. Der An- trag wurde zugelassen. Aufgebotstermin wird auf

[51005]

mittags UU Uhr, bestimmt. Es ergeht die Auf- forderung an die Verschollene, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tedes- erklärung erfolgen wird, und an alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen. Den 24. September 1900. |

| Amtsrichter Rothfelder. Veröffentlicht durch Gerichts\{hreiber Kir chgraber.

[54491] Aufgebot.

Die unbekannten Erben des am 11. Oktober 1874 zu Brünschwiyß verstorbenen Josef Simmich (un- ebeliGen Sohnes der am 6. Oktober 1873 zu Brünsch- wiß verstorbenen Anna Simmich) werden auf Antrag des Nachlaßpflegers, des Justizraths Schüler in Ottmachau, aufgefordert, ihre Erbrehte spätestens in dem Aufgebotstermin am A0, Januar 1901, Vormittags Al Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anzumelden.

Ottmachau, den 29. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54281] Bekanntmachuug.

Arn 26. Januar 1900 if zu Freiburg i. Schl. die verwittwete Maschinenschlofser Mathilde Scholz, geb. Schmtdt, im Alter von 84 Jahren gestorben ; fie soll die Tochter eines Arztes Dr. Sm ge- wesen sein, doh hat ih dies nicht erweisen lassen. Da ein Erbe des Nachlasses bisher niht ermittelt ist, so werden diejenigen, welhen Grbrehte an dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 11. Februar 1901, bei dem unterzeihneten Ge- rit zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Grbe als der preußische Fiskus niht vorhanden ist. Der reine Nachlaß beträgt etwa 50

Freiburg i. Schl., den 28. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54485] Aufgebot.

Der Rech(tganwalt Giesen zu Aachen hat als Nachlaßverwalter über den Nachlaß des am 7. JIa- nuar 1900 in Aachen, seinem Wohnsitz, verstorbenen

olizei - Präsidenten a. D. Karl Johann Hermann

irsch das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus- \chließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verftorbenen Polizei Präsidenten a. D. Hermann Hirsch spätestens in dem auf Dienstag, deu 11. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht zu Aachen, Pr arae 5, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgeboistermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstindes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe sh niht melden, können, unbeschadet des Nechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheils- reten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befciedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der niht aus- geshlossenen Gläubiger voch ein Uebershuß ergtebt. Die Gläubiger aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, wecden dur das Aufgebot nicht betroffen.

Aachen, den 3. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4Þ.

[54295] Vekauntmachuug-

Durch Aus\ch{lußartbeil des unterzeihneten Gerichts von heute ift der am 12. August 1833 in Zelz (Kreis Sorau) geborene Schaiedegesele Johann Heinrih August Schulz von dort für todt erklärt. Als Todeêtag is der 30, November 1897 festgestellt.

Triebel, den 4. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54297] Bekauntmachung.

Es ift heute folgendes Aus\chlußurtheil ergangen :

1) der verschollene Paul Bache, geboren am 7. August 1848,

2) der verschollene Karl Bache, geboren am 20. August 1850,

Söhne des Fasanenmeisters Berthold Bach (Bache) zu Ottmachau, beide zuleßt wohnhaft gewesen in Fiuankenfstein, werden für todt erklärt. Als Zeit- pu des Todes wird der 1. Januar 1892 fest- geftellt.

Frankenfteiu, den 4 Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54179] Jm Namen des Königs! Berkündet am 28 September 1900.

Kettwih, Gerichteaktuar, als Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend die Todeserklärungen der verschollenen i

a. Johann Heinri Chairselle aus Riede,

b. Wilhelm Roth aus Dreye, hat das Königlihe Amtsgericht Syke durch den Awtsrichier von Bennigsen für Recht erkannt :

1) auf Arxtrag der Wittwe des Brinksigers Friedrih Chair selle, Adelbeid, geb. M-yer, aus Riede : der am 7 November 1853 zu Riede, Kreis Syke,

eborene Johann Heinrich Chairselle, lutherish, ohn des am 18. November 1875 zu Riede verstorbenen Brinksitzers Johann Friedri Chairselle und dessen

1870 nach Amerika ausgewandert und seit dem Auhre 1888 verschollen is, wird damit für todt erklärt.

2) Auf Antrag des Vollmeters Friedrich Winter aus Sudweyhe: der im Jahre 1818 oder 1819 zu Dreye, Kreis Syke, geborene Wilhelm Roth, Sohn des am 1. November 1824 zu Dreye verstorbenen Steueraufsehers Georg Christian Theodor Roth und dessen gleihfalls verstorbener Ebefrau, Marie, geb. Lüning, lutherisch, welcher im April 1847 nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen, ift, wird damit für todt erklärt.

[54182] Im Namen des Königs!

In dem Aufgeboteverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Michael Bezler, geboren am 10.. Oktober 1831 zu Fesingen, hat das Königliche Amtsgericht in Kirchheim durch den Oberamtsrichter Daser für Recht erkannt:

Der verschollene Michael Bezler, geb. am 10 Oktober 1831 zu Jesingen, Sohn des gestorbenen Schäfers Johannes Bezler und der gestorbenen Maria Katharina, aeb. Sigel, von Jesingen, wird für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1900 festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Kirchheim u. T., den 4. Oktober 1900.

K. Amtsgericht. O. A. R. Daser.

54184]

C Dur Aus\{lufurtheil des unterieihneten Gerichts vom 2. Oktober 1900 ist die am 27 März 1809 in Dobrzyca als Tochter der Stanislans und Christine Kulawiak’shen Eheleute geborene Wittwe Katharina Kopczyuski, geb. Kulawiak, für todt erklärt worden. Koschmin, den 2 Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht

[54190] Beschlufß,

Das Amt3gericht Greifenberg tn Pomm. hat unter

dem 11. Juli 1896 eine Erbbescheinigung nah der

am 19. August 1892 verstorbenen Ehefrau des

Bauern Heinri Köller in Wisbu, Karoline, geb.

Boigt, ausgestellt, na der neben dem Ehemann als

Gütergemeinschaftsgenofsen geseglihe Erben geworden

sind ihre in der Ghe mit diesem erzeugten sechs

Kinder, nämlich:

1) Martha,

2) Marie,

3) Auguste,

4) Otto,

5) Richard,

6) Hedwig.

Diese Erbbescheinigung is ungültig, weil darin

ein vorehelidzes Kind übergangen if, und wird des-

halb gemäß $8 2361 B G.-B. für kraftlos erklärt.

Greifenberg in Pomm., den 2. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[54296] Bekanntmachuug.

Durch Aus\ch{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 29. September 1900 ift das Loos Nr. 77 103 der V. Berliner Pferde-Lotterie für kraftlos erklärt worden.

Berclin, den 29. September 1900.

Köntgliches Amtsgeriht T. Abtheilung 82 [54189] Bekanntmachung. Im Namen des Königs!

Ju der Aufgebotsfahe des Stammgutsbesißers August Lorenz in Weissagk hat das Königliche Amts- gericht in Luckau durch den Gericht8-Assefsor Fischer für Necht erkannt:

Das Sparkassenbuch Läitt. B. Nr. 13 000 der Niederlausißer NRebensparkasse in Luckau über noch 1 Thlr. 25 Sar. 4 Pfg., ausgestellt auf den Namen des Häuslersohnes August Lorenz in Drehna, ist für kraftlos erklärt.

Luckau, den 3. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[54183]

Nachstehendes Aus\{lußurtheil if ergangen:

Im Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1900. Gulshinski, Gerits\chreiber.

In der Aufgebots\ae des Kaufmanns A. H. Unger in Schildberg hat das Königliche Amtsgericht in Ed durch den Amtsrichter Quandt für Recht erkannt:

Der an die Ordre des Kaufmanns A. H. Unger in Schildberg vom Wirth Johann Mojdzanowskt alias Kottowéêfi aus Kamillenthal am 5. Märi 1895 ausgestellte, am 1. Juni 1895 fällige Wechsel über 210.4 wird für kraftlos erklärt.

Schildberg, den 1. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54180]

In der Aufgebotssahe der unverehelihten aroße jähtiacen Therese Schulz; tin Wormtiit, Proze bevollmächtigter: Rehtäanwalt Arendt daselbst, hat I Königlicze Amtsgericht in Wormditt für Ret erkannt:

Der Tischdiener Anton Ziemer oder d:\sen Rechts- nachfolger werden mit ihren Ansprüchen und R-chten auf die für ersteren in Abth. 111 Nr. 4 des der Antragftellerin gehörten Grunt\tücks Wormditt Stadt Nr. 183 eingetragene Hypothck von 266 Thlr. 20 Sgr, veriinslich mit 45 vom Hundert, aus- geshlossen. Die Koften des Verfahrens hat die Antragstellerin zu tragen.

Wormditt, 4. Oktober 1900.

Königl. Amtsgericht.

[54181]

Ia der nothwendigen Subhastation der der Ehe- frau des Handelsmanns Friedrih Stockmann, Jo- hanne, geb. Lichtenberg, zu Schönebeck a. E. ge- hörigen, im Grundbuche der Kolonisten Wilhelm- straße von Shönebeck Band 1 Bl. 16, jeßt Shönebeck Band XXV Bl. 1089 eingetrogenen Grundstlicke erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Schönebeck am 26. September 1900 durch den Amtsgerichtsrath Faber als Subhastatio»ärichter für Recht:

Die unbekannten Interessenten werden mit ihren Ansprüchen an die im aufg ee belegungsterinin vom 29. Dftober 1882 angelegte Svezialmafse von 77 4 nebst Zinsen ausgeschlofsen. Die Kosten des Auf- ebotsverfahrens8, einschließlich der Gebühren und

usIagen des Kurators, sind aus der Spezialmasse zu entnehmen.

Ehefrau, Azelheid, geb. Meyer, welher Anfangs

[54487] : Oefsfeutliche Zustellung einer Klage.

Nr. 9305. Die Veusiker Otto Hamann Ehefrau Frieda, geb. Haaf, in Heidelberg, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Schottler hier, klagt gegen den Musiker Otto -Hamaun, an unbekannten Orten, früher zu Heidelberg, unter der Behauptung, daß Beklagter sie am 4. April l. Is. verlassen habe und seitdem nicht mehr zurückgekehrt sei; derselbe sei ins Ausland gereist, sowohl vor seiner Abreise wie nachher habe er unzweideutig die Absicht kundgegeben, sich nicht weiter um sie kümmern ¡u wollen, mit dem Antrage auf Shesch-idung. Die Klägerin ladet- den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des NRechtsftreits vor die IT. Zivilkammer des Großherzoglihen Land« gerichts zu H: idelberg auf Mittwoch, den 5, De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heidelberg, den 6. Oktober 1900

(L. 8.) Stumpf, Gerichts\hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[54283] Oeffentliche: Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Lui Holland, Anna, geb. Reichardt, zu Halberstadt, Pro¿eßbevollmächtigter : Justizrath Goedilke daselbst, klagt gegen ihren (Fhe- mann, den Arbeiter Lui Holland, früher zu Halber- stadt, jeßt in unbekannter Abwesenheit lebend, auf Grund böslicher Verlassung und grober Mißhand- lung, mit dem Antrage, die Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Halberstadt auf den 18S. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halberstadt, den 28. September 1900.

Severin, Assistent, als Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[54284] Oeffentliche Zuftellung.

In Sawhen der Frau Loutse Prang, geb. Dehnke, verwittwet gewesenen Ott zu Stüblau, Reniey bevollmächtigter: Justizrath Levysobn zu Daniig, geg:n deren Ghemann, den Arbeiter Julius Prang. früher zu Wossißz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Be- flagten von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Danzig, Pfefferstadt 33/35, Hintergebäude, 1 Treppe, Zimmer Nr. 20, auf den 22. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Dauzig, den 29. September 1900.

Hoppe, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[54285] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelicbte Schlosser Elisabeth Märschel, geb. Bargenda, zu Breslau, Posenerstrafßie Nr. 89, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bandmann in Breslau, klagt gegen den Schlosser Max Märschel, früber zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslicher Verlassung und ehrlosen und un- sittlichen Verhaltens, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des RNechtsftreits vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichte zu Breslau, Schweidnitzerstadtgraben 2/3, Ziwmer 81 im 11 Stock, auf den 19. Dezember 1900, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Breslau, den 8. Oktober 1900.

Salin, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[54422 Oeffentliche Zustellung.

Die Maria Thercsia verehel. Schiele, geb. Schaal, zu Leip.ig, vertreten durch den Rechtêanwalt Rudert in Leipita, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Poltzet. Oberwachtmeister Hubert Schiele aus Kaullig, zuleßt in Leipzig, jezt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böslicher Verlassung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 14, De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Der Gerichtsschreiber bei dem Königlichen Landgerichte

zu Leipzig, am 6. Oktober 1900. Dölling, Sekr.

[54298] Oeffentliche Zustellung.

Der Kohlenhändler, frühere Schuhmacher Karl Heinrich in Berlin, als Vormund der minderjährigen Emilie Mate Heinrich daselbst, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Rothenbach & NRemertz in Naumburg a. S., klagt gegen den Schuhmacher Friy Huxoll gen. Gröschner, früher zu Naumburg a. S,, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter der Klägerin in der Zeit vom 13. Dezember 1890 bis 26. Februar 1891 beigewchnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten für den Vater der Klägerin zu erklären und für die Fpiers vom 1. Januar 1896 ab bis zum zurück- gelegten vierzehnten Lebensjahre zwölf Mark an monatlichen Verpflegungs- und Erziehungskoften zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des NRechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Naumburg a. S. auf den 26. November 1900, Vormittags 9} Uhr. gun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

v8zug der Klage bekannt gemacht.

Naumburg a. S., den 28. September 1900.

Winde, Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[54423] Oeffentliche Zustellung.

Der Banquier Julius Vreyfuß zu Panis, ye, J

treten dur Rechisanwalt Huber, klagt gege Johann Baptist Stollmeyer, Bierbrauer. uen

in Westhalten, jeßt ohne bekannten Aufenthaltect |

und gegen dessen 3 Geshwister, aus einer ihm jz dierten Schuld der Mutter der Beklagten an dey Deputirten Georg Graux in kräftigem Urtheile des Landgerthts Colmar vom 29. Oktober 1893 bezw. notarieller Zession vom 27. Juli 1894 mit dem “Antrage, die Bellogten kToftenfällig und dur vorläufig vollftreckbarcs Urtheil zu je 4 zu verurtheilen, thm, Kläger, die Summe von A 1433,50 mit Ziasen der leßten vier Jahre und zwar zu 5 9% bis zum 31. Dezember 1899, yon da ab zu 4°%/% und weiteren 49/9 Zinsen feit dem Klagetage zu zablen, und ladet den Beklaaten Jo, hann Baptist Stollmeyer zur mündlichen Verhand, lung des Rechtsstreits vor die T. Zivilkammer deg Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Elf. auf den 7, Dezember 1900, Vormittags ® Uhr, mit der Raffortérung, einen bei dem geoaten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Colmar, den 8. Oktober 1900.

Der Landge: tchts-Sekretär : Mey. [54286] Oeffentliche Zustellung.

Der Handélsmann Louis Buschmann in Berlin, Mirbachstraße 1, Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Ottmann in Freienwalde a. O., klagt gegen den früheren Fabrifkbesizer und Kaufmann Albert Gustah Hoffmann, früher zu Berlin, jeyt unbekannten Auf enthalts, unter der Behauptuna, daß ihm Beklagter von den auf seinem Grundstücke Freienwalde a. D, Band XI11 Blatt Nr. 518 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetrageren 3000 #4 4909/9 Zinsen für die Zeit vom 1. April 1898 bis 1. Ofktover 1900 im Bctrage von 300 Æ vershulde, mit dem Autrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger zur Vermetdung der Zwangovolistreckung in das hor- gedahte Grundstück 300 4 zu zahlen und das U:theil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Dtr Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ju Freienwalde a O. auf Dienstag, den 5. Februar 190L, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freienwalde a. O., den 3. Oktober 1900.

Kummer, Sekretär,

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtszerichts, [54421] Oeffentliche Zustellung.

Der Senator Hermann Ohrmann zu Hildesheim, Prozefibevollmächtigter: Justizrath Weinhagen, klagt gegen den Bäckermeister Hermann Wöhler, füher zu Hildesheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptuyg. daß 146 25 4 Zinsen vom 1. April bis.1. Oktober 1900 auf ein bypothekarish gesichertes Darlehn voa 6500 « rückftändig seien, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zablung dieser 14625 A Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ‘des NRechtsftreits vor das Ksöniglihe Amtegeribt zu Hilde9heim auf den 19, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus¡ug der Klage bekannt gemacht.

Hildesheim, den 5. Oktober 1900.

(Unterschrift),

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[54486] Oeffentliche Zustellung. |

Die Firma Nosenheimer u. Weiker8beimer in Würzburg, vert: eten durch Rechtsanwalt Schellhorn in Rottweil, klagt gegen den Schneidermeister Gustav Fecker von Schwenningen, mit unbekanntem Ausenb- halt abwesend, wegen Forckerung aus Kauf, mit dem Antrag, zu erkennen durch vorläufig vollstreckbares Urtheil, &Beklagter Fecker sei kostenfällig s{huldig, an die Klägerin 188 M 80 4 Z nebst 49/9 Zinsen aus 92 M 90 S seit 18 Juni 1900, aus 95 A9 S seit 27. Junt 1900 zu bezahlen, und ladet den Ve klagten zur mündlihen Verhandlung des Ret ftreits in den von dem K. Amtsgeriht Rottweil auf Donnerstag, den 22, November 1900, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmten Termin. Zum Zwed der öôffentlihen Zustellung wird dieser Klageautzug bekannt gemacht.

Rottweil, 6. Oktober 1900. j

Schirmer, Gerichtsshceiber K. Amtsgerichts. _

3) Unfall- und Juvaliditäts-x. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtunget, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmahuntt

über den Verlust von Werthpapieren befinden aus\{hließlich in Unterabtheilung 2.

[53681] Bekanntmachung. p Bei der am 27. d. Mts stattgefundenen Au ¡ loosung von 1 Prozent unserer Anleihe L 500 000 vom 2. Januar 1895 sind nachstehen Nummern gezogen worden : Litt. A. Nr. 24 zu 2000 Litt. B. Nr. 127 zu 1000 A Litt. C. Nr. 215 272 376 à 500 Litt. D. Nr. 563 567 630 à 300 Litt. E. Nr. 804 811 à 200 Litt. F. Nr, 980 à 100 901 Die Rückzahlung erfolgt am D. Januar 1 qs bet unserer Staztkafse oder der Kasse der Nie det rien Bauk hierselbst (Filiale Dresdner Bank). Bückeburg, 28. September 1900. Der Magistrat der Residenzstadt. ‘_Béseler.

Paris, laut reiz, M

7412 7469 7485

Bekanntmachung. E 0 am 27. d. Mis. ftatigefundenen Aus- loosung von 2 rozent unserer Anleihe ad 00 „6 vom 2 Januar 1900 i . die Nr. 10 ge-

orden. 4 Rüdzablurg erfolgt am L. Januar 1901 hei unserer Stadtkasse. h Bückeburg, 28 September 1900. Der Magistrat der Refideuzstadt. Beseler. v

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekauntmahungen fiber den Verlust von Werthpapieren befinden si aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[64440] A Maschinenbau-Aktiengesellschaft

Golzern-Grimma.

Gemäß $ 20 des Gesellshaftsvertrages soll die ahtundzwamzigfte ordeutliche Hauptversamm- lung unserer Geselshaft Sounabend, deu 8. No- vember 1900, Nachmittags 4 Uhr, in Grimma im Restaurant des oberen Bahnhofs abgehalten werden, und laden wir dite Herren Aktionäre zur Theilnahme hterdurch ein.

Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz auf das actunbdzwauztgste Geschäftsjahr vom 1. Juli 1899 bis 30. Junt 1900. 9) Beschlußfassung über die Vertheilung des Neingewinns.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor-

tands und des Aufsichtsraths,

4) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Eröffaung des Lokals um £4 Uhr.

Beginn der Verhandlungen um 4 Uhr.

T7te Herren Aktionäre haben sid nah S$ 21 des Gesellshaftsvertrags beim Eintritt in das Versamm- lungslokal dur Vorzeigen ihrer Aktien oder eines über deren Niederlegung bei der Gesellschaft, bei einer Gerichtsbehörde, bei einem Notar, bei der Firma Philipp Elimeyer in Dreôden oder het der Firma Frege & Co. in Leipzig und Berlin mit Angabe der Aktiennummern ausgeftellten Hinterlegungs\cheins als zur Theilnahme an dieser Hauvtverfammlung berechtigt auszuweisen.

Golzeru, am 6, Oktober 1900.

Der Vorstauv der Maschinenbau- Aktiengesellschaft Golzern-Grimma. Nud Kron.

[54430] Actiengesellschaft für Dampssleiferei

zu Mitltelkatternberg.

In der am 7. Mai 1900 stattgefundenen General- versammlung find an Stelle ver aus dem Auffichts- rath ausgeschiedenen Herren Reinhard Berns, Gabel- fabrikant zu Hoffnung, Gemeinde Höhscheib, und Otto Schmiß, Kaufmann zu Solingen, die Herren Ferdinand Böntgen, Rentner zu Mersheid, Ge- meinde Ohligs, und Carl Müller, Moschinenbauer zu Kotten, Gemeinde Höhscheid, in den Aufsicdtsrath neugewählt worden. Ferner wurden zu Auffihts- rathômitgliedern die Herren Fricdrih Hartkopf, Fabrikant zu Oben-Katternberg, Gemeinde Höh- sheid, und Jultus Wieden, Fabrikant daselbst, wircdergewählt. Diese wählten zum Vorsitzenden des Aufsichtsraths benannten Herrn Hartkopf und zu dessen Stellvertreter benannten Herrn Wieden.

Mittel-Katternberg, den 8. Oltober 1900.

Der Vorftand.

[54483] Bekanntmachung.

Wesifalisch Anhaltishe Sprengstoff Act. Ges. Berlin.

Bei der heute gemäß $ 6 der Anleibebedinaungen stattgefundenen Ausloosung unserer 50/9 Theil. Schuldverschreibungen wurden folgende 30 Num- mern aezogen: 541 626 627 630 696 725 731 733 734 737 750 762 778 785 791 794 805 806 821 n 895 908 916 922 929 1002 1198 1202 1276 284.

Die Einlösung zum Nennbetrage findet vöm L, April 1901 ab bei

der Essener Credit-Austalt, Essen, Ruhr, dem A. Scháaffhauseu” schen Bauk-Verein, Berlin, der Deutschen Bauk, Berlin, unserer Geschäfts - Kasse, Berlin W., Potódamerstr. 129/30, gegen Einlieferung der Stücke nebst Kupons statt.

Die Verzinsung der ausgeloosten Schuldscheine bôrt mit dem 1. April 1901 auf.

Berlin, den 27. September 1900. Wesftfälisch- Anhaltische Sprengstoff- Actien-Gesellschaft.

Der Vorstand.

[B45] Elektrische Straßenbahn Varmen-Elberfeld.

In der am 6. Oktober 1900 zu Glberfeld vor dem Könt lien Notar Herrn Justizrath Horst ftatt- ehabten Ausloofung unserer 4 0/4 Obligationen nd folgende 76 Nummern gezogen worden:

1 0 131 436 437 581 659 771 774 795 849 Fu 1120 1122 1185 1273 1349 1448 1449 1530 4 1994 2061 2062 2173 2174 2213 2392 2600 Sa 2912 2941 2982 3058 3119 3121 3479 3745 E B 3901 4222 4223 4895 5000 5042 5101 5189 EBLG 9814 5315 5636 5701 5728 5746 5758 5769 036 9849 5850 5884 5907 5921 5922 5924 5925 9 5940 6249 6585 6598 6619 6949 7009 7231

N Die Rückzahlung dieser Stücke erfolgt zum ominalwerth vom D. Januar 1901 ab bei und Hergish-Märkischen Bauk in Elberfeld G Neven weiganftalten und in Brüssel bei & anque de Bruxelles und der Bamque

Die folgenten, bei den vorhergehenden Anus- losfungen gezogenen Obligationen sind noch uicht 0E Ms E Eut rig n s

üdzabltar am 2. Januar Mt, 2222 24 4867 6214 6216 6291. i: E am 2. Januar 1898: Nr. 4347 5745

Rükzablbar am 2. Januar 1899: Ne. 1887 2 4014 4015 4346 4353 4354. E RNüdcfzablbar am 2. Januar 1900: Nr. 93 1486 1811 1918 2323 2324 2325 2981 3169 3170 3172 3173 3174 3175 3177 3179 3181 3183 3185 3186 3187 3188 3189 3190 3191 3192 3526 3541 3542 4099 5581 5585 6227 6428 6549 6550 6551 6552. Elberfeld, den 8. Oktober 1900. Elektrische Straßenbahn Barmen - Elberfeld. E. v. Pix.

[50057] Vereinigte Annweiler Thal- & Brüsile’she Brauerei Aktiengesellschaft.

h Bekanntmachung. Die am 16. Juli 1900 abgehaltene außerordent- lihe Generalverfammlung unserer Aktionäre hat bes s{hlofsen, das Grundkapital, welches bisher M 9500 000,— S betrua, durch Einziehung von 100 Aktien um 46 100 000— S und zwar in der Weise herabzusetzen, daß vou je 5 Stück Aktien eine vernihtet und die übrig bleibenden 4 Stück eventuell mit nenen Nummern versehen werden. Das Grundkapital der Gesellshaft wird alsdann noch be- tragen A 400 000,— „S und wird eingetheilt in 400 Inhaber-\ktien zu je A 1000, A

Der vorstehend wiedergegebene Beschluß wurde am 15. September 1900 îm Handelsregister einge- tragen

Sn Gemäßheit desselben und zum Zwecke der Durchführung der Reduktion des Grundkapitals werden die Aktionäre unter Androhung des Verlustes ihrer Rechte aufaefordert, ihre Aktien bis zum L. Dezember 1900 bei dem Vorstaude oder bei der Rheinischen Creditbank in Mannheim abzuliefern.

Die bis zu diesem Termin nicht eingelieferten Aktien, sowie die etwz überschüssigen einzelnen Aktien werden bis zum L. Januar 1901 dur den Vorstand baldmöalichft verkauft und der Erlös bei der Rheinischen Creditbank in Mannheim zu Gunften der betreffenden Besitzer, die pro rata ihres Aktienbesiges darauf Anspruch haben, hinterlegt.

Diejenigen Aktionäre, welche die für sie bhinter- [egten Beträge bis zum 830, September 1901 nit e: hoben oder anderweitig darüber verfügt haben, gehen“ ihres Nehtes darauf zu Gunsten der Gesell- schaft verlustig. y

Auntwveiler (Pfalz), den 22. September 1900. Vereinigte Annweiler Thal- und Brüftle’sche

Brauerei Aktien-Gesellschaft. Der Vorftand, Schiebeler.

[54015] Bekanntmachung.

Die unterfertigten Liquidatoren beehren si hier- mit, die Herren Aktionäre der Aktiengesellschaft des VBadeetablifsements in Kissingen i. L. zur leßten s6rdentlihen Generalversammlung auf Samöstag, den 3. November lf. Jrs., Vor- MISRE 10 Uhr, im Hotel Wittelsbach, ein- zuladen.

Berathung®sgegenftände :

1) Entgegennahme des Berichts der Liquidatoren und des Geschäftsführers übec Zustand und Betrieb des Geschäfts.

2) Abhöien der Revisionekommission.

3) Grfaßwahl cines Mitglieds der Liquidations- kommisfion.

4) Verwendung des Pensionsfonds.

5) Prüfung und Genehmigung der Jahresbilanz, Beschlußfaftung über Vertheilung des Nein- gewinns, sowie Ausschüttung des Gefsammt- vermögens (inkl. dec Reservefonds) an die Aktionäre.

6) Gntlastung der Liquidatoren, sowie des Ge- \chäfisführers.

Bad Kisfiugen, den 3. Oktober 1900.

Aktienbad- Etablissement in Vad Kissingen i. L.

J. Hochrein. Ph. Hailmann. Frz. Dürig. F. Borxberger.

[54007] Ländlicher Vorschuß-Verein zu Krögis Die Herren Aktionáre werden zu der Dienstag, deu 30, Oktober d. Js., Nachmittags 3 Uhr, im Gasthof zu Krögis ftattfindenden 38. ordentlichen Generalversammlung hiermit eingeladen.

Der Einlaß beginnt von Nachmittags 2 Uhr au. Nach Ÿ 25 kf. des Statuts ift zur Theilnahme an der Generalversammlung jeder im Aktienbuhe ein- getragene Besitzer einer Aktie berechtigt.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Ge\chäftöberihts und Entlastungs- ertheilung dem Vorftand und AufsiŸÿtsrath.

2) Beschlußfassung über Vertheilung des Ge- winns.

3) Wahl von Aufsichtérathsmitgliedern an Stelle der aus\cheidenden, wieder wählbaren Herren Bennewißz-Soppen, Döring-Burkhardt3walde, Kippe - Groißscb, Löffel - Mußschwiß, Lom- aae

4) Zustimmungs- Ectheilung zur Uebertragung von Aktien.

5) Beschlußfassung über etwaige rechtzeitig ein- gegangene Anträge von Aktionären.

Gedruckte Geschäftsberichte sind bei der Hauptkasse und den Kassenftellen des Vereins zu haben. Krögis, am 6. Oktober 1900.

Läudlicher Vorschuß-Verein zu Krögis.

Moriy Hörmann.

[54405] Auf Grund des $ 244 bes H.-G.-B. veröffent- lihen wir hiermit, daß unser Auffichtsrath gegen- wärtig aus folgenden Mitgliedern besteht : Herr Senator, Baurath F. Wallbreht, Hannover, Vorsitzender, Herr Rentier Adolph Willecke, Hannover, stell- vertretender Vorsitzender, Ven Direktor Max Kuhlemann, Misburg, err Banquier Ernft Magnus, Hannover. Haunover, den 8 Oktob

Ummeln-Sehnder-Gewerkschaft.

Paris et des Pays-Bas zum festen Kurse von « 80 für Frs. 100. M :

[54537] Actien-Gesellschaft f. Maschinenbau u.

Eisenindustrie Varel a/d. Jade. Ordentliche Generalversammluug am 29. Ok- tober d. J., Nachzmittags 4 Uhr, im Geschäfts- zimmer des Eisenwerks zu Varel: Geschäftsbericht, Wabl eines Aufsichtsrathsmitgliedes u. 3er Revisoren,

conft $ 28 des Sratuts. Dec Vorstand. H. Lübbers.

[54535]

Chemische Fabriken Harburg-Staßfurt vorm. Thör! «e Heidtmanm, Actien-Gesellschaft.

Achtundzwanzigste ordentliche Generalver- sammluug am Sonnabend, den 27. Oltsever 1900, Nachmittags 23 Uhr, im Bankgebäude der Commerz- und Diéconto-Bauk, Hacnburg, Ein- gang Neß Nr. 9.

Tagesordnung:

D) R dec Bilanz und der Gewinan- und Verlvust-Rehnung für die Geschäftsperiode vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1900.

2) Statutenmäßige Wahlen.

Einlaßkarten zu der Generalversammlung sind gegen Deposition der Aktien von Freitag, deu 5, Oktober, au in den Geschäftsstunt en bet der Commerz: und Discouto-Bank, Hamburg, in Empfang zu nehmen.

Hainburg, 4. Oktober 1900.

Der Verwaltungsräth. Carl Diederichsen, Vorsitzender. [53749] Kammgarn-Spinnerei Düsseldorf

Die Generalversammlung vom 31. März 1900 beshloß:

Das Grundkapital der Gesellschaft wird auf é 22950 000,— dbadurch herabgesezt, daß je 2 Stamme Aktien zu einer Attie zusammengelegt werden. Die zusammengelegten Aktien stehen den Vorzugs - Aktien vom 1. Januar 1900 ab gleich, fodaß das Grundkapital der Gesell|chaft in 2250 gleihstehende Aktien zu je M 1000,— zerfälli. Die Stamm- Aktionäre haben zum Zwecke der Zusammen- legung ihre Aktien nebst Dividendensck-inen und Talons bis spätestens L. September 1900 bei der Gefellschaft einzureihen. Von den eingereichten Aktien wird von je 2 Aktien eine zurückvehalten, die andere dagegen nebst Dividendenschzinen und Talozas zurückgegeben mit dem Stempelaufdruck „Gültig ge- blieben gemäß usammenlegungsbeschluß vom 31. Märi 1900“. Die nicht eingelieferten Stamm- Aktien sowoh], als die eingelieferten Stamm-Aktcien, soweit fie dur 2 nicht theilbar sind, w-rden füc kraftlos erklärt. An threr Stelle hat der Vorstand die Hälfte ihrer Zahl, welche er aus den eingelieferten Stamm-Aktien entnimmt, mit dem obigen Vermerke der fortdauernden Gültigkeit zu versehen und für Rechnung der Betheiligten zum Börsenpreise oder in Grmangelung eines solhen durch öffentliche Ver- steigerung verkaufen zu laffen. Alle Stamm-Aktien, mit Ausnahme der mit dem obigen Vermerke der fortdauernden Gültigkeit versehenen, werden frafilos.

Unter Bezugnahme auf Vorstehendes erklären wir htermit die Stamm-Aktien: Nr. 28 98 111 142 211 212 296 304 351 361 620 636 649 680 681 682 743 770 787 870 925 1021 1109 1113 1142 1191 1224 1230 1312 1313 1362 1366 füc Fraftloë und fordern die Besizer dieser Stücke auf, ihre An- sprüche an dem Grlôs der vor dem 30. November zu verkaufenden Erfaystücke bei uns durch Vorlegung der für fraftlos ecflärten Aktien aeltend zu machen. Düsseldorf, den 5. Oktober 1900.

Der Vorstand der Kammgarn-Spinnerei Düsseldorf. Roth Schmidt.

[54431]

Parkbad Actien-Gesellschaft Sale a/S. Vermögens-Bilanz am 31. März 1900.

Activa. | Passiva. «M 1A M S 223 500/- - L-O00— 42 679/99 543/80 544/10 9 000|—

14 369/61

Grundstücks-Konto Inventar-Konto

omo assa-Konto Feuerversiherungs-Kontc Effekten-Konto . Gewinn- u, Verlust- Konto . Aktien-Konto . 80 000|— Hypotheken-Konto „. 202 600|— Personen-Konto . ., 937/50 MNeservefond-Konto . , 5 000

l —_— 288 537/501 288.537|/50 Gewinn- und Verlust-Konto.

Debet. Credit. É L A L

Saldo- Verluft aus voriger E ei 17 071195 Gewinn im 18. Betriebsjahre 2 702/34 14 369/61

Saldo-Verlust L 17 071/95] 17 071/95 Halle a. S., den 29. September 1900.

[54104] - R Wesifälishe Metall-Fndustrie Actien-Gesellshaft Lippstadt.

Der Diyidenden-Kupou Nr. 1 für das am 31. Mai a. e. abgelaufene Geschättsj:hr kommt vom 15. Oktober a. e. ab bei dem Bankbause M. A. Nosenbaum, Livpftadt, oder der Gesell- schaftskaffe mit 4 30,25 zur Aaxszah!ung.

Der Auffichtsrath, Der Vorftaud. A. Kisker jun., Vorsitzender. S. Windmüller. [54489]

Herr Kommerzienrath Carl Klönne in Disch.- Wilmersdorf bei Berlin ist aus unserem Ausfichts- rath ausgeschieden.

Berlin, im Oktober 1900.

Deutsche Bauk.

G. Siemens. R. Koh.

[54536]

Mechanische Buntweberei am Stadtbah in Göppingen.

Die Herren Aktionäre der Mechanishen Bunt- weberei am Stadtbab in Göppingen werden hier- durh zu der am Samêtag, den 3. November W C-, Vormittags 11è Uhr, im Bureau der Gesellschaft tattfindenden ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht der Direktion und des Aufsihtsraths.

2) Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsraths.

3) Beschlußfassung über Vertheilung eioer Di- vidende von 89% und fofortige Ausbezahlung derselben.

4) Aenderung des $ 33 des Statuts.

5) Wabl eines Bücherrevisors.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aftien (ohne Dividendenbogen) oder Depotscheine der Reichsbank über diese Aktien bis Mittwoch, deu 31. Ok- tober a. c., Abends 6 Uhr, hinterleaen. Die Hinterlegung kann erfolgen bei der Gesellschafts- kasse in Göppingen, sowie in Berlin bei den Herren Herz, Clemm «& Co., und in Frauk- furt a. M. bei der Pfälzischen Bank. Göppingen, den 9 Oktober 1900.

Der Auffichtsrath. Paul Zilling.

[54458]

Venrather Maschinenfabrik

Actiengesellschaft. Die ordentliche Generalversammlung vom 22. August l_J. hat u. a. Folgendes befthlofsen : „Das Grundkapital der Gesellschaft wird um U 1 500 000 erhöht, gs wb in 1500 auf den Inhaber lautende, ten bisherigen Aktien gleih- berechtigte Aktien zu je M 1000. Die neuen Ytien find zum erften Mal für das Ge|schäftsjahr 1900/1901 zur Tbeilnahme am Rein- gewinn bterechtigf. Der Vorstand wird ermächtigt, die Off:crte des A. Schhaaffhaufen’schen Bankvereins anzunehmen, wonach leßterer die Aktien zum Kurse von 150 9% plus 4% Stüdzinsen vom 1. Juli 1900 ab mit der Maßgabe bezieht, daß nom. 4 500 000 Aktien den Inhabern der bishertgen #6 3 000 000 Aktien mit einer Präklusiofrift von 14 Tagen unter den gleihen Bedingungen in der Weise anzubieten sind, daß der Besitz von je 6 alten Aktien zum Bezug einer neuen Aktie berectigt. Die Vollzablung der Aktien hat unmittelbar nach Eintragung des Beschlusses über Erhöhung des Aktienkapitals in das Handelsregister zu geschehen.“ Dem Vorgesagten zufolge haben wir die bezcih- neten Aktien übernommen und fordern, nachdem in- ¡wishen die Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregifter zur Eintragung gelangt ist, die Herren Aktionäre der Benrather Maschinenfabrik Actiengesellschaft bierdurch auf, ihr Bezugsrecht unter nahftehenden Bedingungen auszuüben : 1) Das Bezugsrecht ift innerbalb einer

am 25, Oktober l. J. ablaufenden aus\{ließenden Frist beim A. Schaaffhausen”schen Bankverein in Kölu oder Berlin

geltend zu machen. 2) Der Besiß von je 6 alten Aktien berehtigt zum Bezuge j+ einer neuen Aktie à nom. A 1000. 3) Bei der Anmeldung find die alten Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemaht wird, unter Beisügung eines in duplo auszestellten, eigenhändig zu vollziehenden Anmeldescheins nebs Nummern- oerzeihniß, zu welhem Formulare bei den vorar- gegebenen Geschäftöftellen in Empfang genommen werden können, einzureihen. Diese Aktien werden nach erfolgter Abstempelung zurückgzegeben. 4) Der Zeichnungspreis von 150% = # 1500 pro Aktie, zuzüglid 49/5 Zinsen ab 1. Juli 1900 und zuzüglih des halben Schlußnotenstempels3, ift bet der Anmeldung gegen Empfangnahme derx neuen Stüde baar zu erlegen.

E. den 10. Oktober 1900.

Der Vorstand. Gottschalk.

A. Schaaffhausen'scher Bankverein.

[54589]

Die Herren Aktionäre werden l,ierdurch zu

versammlung eingeladen.

an der Kasse in Berlin bei der Mittelveutschen

Empfang zu nehmen. Frankfurt a. M., dcn 9. Oktober 1900.

E. Fromme.

Der V Carl

Frankfurter VierbrauereiGesellschaft

vormals Heinrich Henninger & Söhne.

der am 10, November a. er., Vormittags

10 Uhr, im Geschäftslokale „Wendelsweg 64* stattfindenden zwanzigften ordeutlichen General-

y _ _Tagesorduung: 1) Beschlußfassung über die Jahrsrechnung und Bilanz nah Anböcung des Geschästsberih:s der Direktion und des Prüfungöberihts des Aufsichtsraths.

2) Ertheilung der Decharge an Direktion und Aufsichtsrath.

3) Beschlußfassung über die Gewinnverwendung. Diejenigen Aktionäre, weiche an der Versammlung theilnehmen wollea, werden ersucht, spätestens bis zum 6. November ihre Aktien oder die Hinterlegungsscheine eines deutshen Notars in Fraukfurt a. M. bei der Mitteldeutschen Creditbank oder

der Gesellszaft, Wendelöweg 64, Creditbank oder

: bei Herrn Julius Samelson, Unter den Linden 33, unter Einreihung eines doppelten Nummernbverzeihnisses zu deponieren und dagegen die Eintrittökarte in

[lér.