1900 / 242 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Verkehr zwishen Deutshland und Deutst- Neu-Guinea sowie zwischen Deutshlaud und den Karolinen, Marianen, Palau- und Marshall-Jnseln findet fortan neben dem Austaush von Postpacketen bis 5 kg auÿh ein Austausch von Postfrahtstücken ohne Werthangabe im Gewichte von mehr als 5 bis 10 kg auss{hließlih auf dem direkten Wege über Bremen oder Hamburg mit deutshen Schiffen durch Vermittelung der Postanstalten statt. Gleichzeitig find die Taxen für die mit deutshen Schiffen be- förderten Postfrachtstücke von mehr als 5 bis 10 kg nah und aus den übrigen deutshen Shuygebieten sowie na und von den deutshen Postanftalten in China und Marocco anderweit festgesezt worden,

Die Taxen für Postfrachtstücke dieser Art segen sich zusammen aus a. dem inländischen deutshen Porto bis Bremen oder Hamburg Und b. dem Porto für die Beförderung ab Bremen oder Hamburg bis zum Bestimmungsort oder bis zu der diesem nächst reden Postanstalt mit Packetdiensst. Das Porto zu b beträgt: im Verkehr mit Kamerun, Togo und den deutshen Postanstalten in Marocco: 2 #4 für jedes Padlet, im Verkehr mit Deutsch- Neu-Guinea, Deutsch-Ostafrika, Deutsh-Südwestafrika, ten Marshall- Infeln, Karolinen, Marianeu und Palau-Inseln, Kiautschou und den deutschen Postanstatiea in China: 3 „G 60 S für jedes Paket.

Damit Telegramme in verabredeter Sprache nach der

Kap-Kolonte und Natal, welche die -britishe Regierung neuer- |}

dings unter den bekannten A nes wieder zugelassen hat, au über die Westwege (Madeira, Ascension, Cape Town und Madeira [oder Teneriffa], Loanda, Cape Town) geleitet werden können, bat vas Reihs-Postamt ein Exemplar des im Verlage von Julius Springer in Berlin erschienenen Telegraphens{lüssels von W. Staudt und O, Hundius den Zensurbehörden in Czpe Town üoerfandt. Sobald das Buch dort eingetroffen if, wird weitere Mit- theilung ergehen. Da in Kapstadt bereits der A 1 universal com- mercial electric telegraphic Code von W. CGlausfon-Thue unh der A B C-Code (4. Ausgabe) bei den Zensurbehörden niedergelegt find, können nah neuerer Mittheilung der britishen Regierung Telegramme in verabredeter Sprache, deren Wörter diesen beiden Codes entnommen find, schon jeßt au) über die Weftwege befördert werden.

Bremen, 10. Oktober. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Oldenburg“ 8 Okt. v. Schanghai n. Yokohama, „Lahn“ 9, Oft. v. New York n. Bremen und. „Bayern“ v. Penang n. Ost- Asien, „Hamburg“ 10. Okt. von Singapore n. Bremen abgeg. „Halle“ 9, Oft. v. Yokohama in Moji angekommen,

11. Oktober. (W. T. B.) Dampfer „München“ 10. Okt. v. Hongkong in Sydney und „Weimar* v. Ost-Asien in Hamburg angek. „Sachsen“ 10. Dfkt. y. Nagasaki n. Bremen abgeg. „Olden- burg“ 10. Okt. y. Bremen in Nagasaki angek. „Aller“ 10. Okt. v. Cherbourg n. New York abgeg. „Königin Luise*, n. Australien best, 11. Okt. in Colombo und „Bayern®", n. Ost-Asien best., in Singapore, „Kaiserin Maria The- r:sia* 10. Oft. v. Bremen in New York angek. „Gera“ 9. Okt. v. Schanghai abgeg. „H. H. Meier“ 9. Okt. in Taku, „Aachen“ 10. Oft. in Schanghai angek. „Darmstadt“ 11. Okt. v. Tientsin abgegangen.

Hamburg, 11. Oktober. (W. T B.) Hamburg- Amerik a- Linie. Dampfer „Bulgaria*, v. New York, und „Bolivia“, v. St. Thomas über Havre n. Hamburg, 10. Okt. Scilly, „Polynesia“, v. Hamburg n. Weftindien und New Orleans, Dover passiert. „Ham- burg* 10. Okt. y. Singapore n. Penang, „Silesia“ y. Perim n. Suez, „Sambia“ y. Antwerpen n. Hamburg und „Holsatia* v. Port Said. nah St. Nazaire abgegangen.

Theater und Musik.

Königlihes SMhauspielhaus.

Ginen vollen Erfolg eus „Der wilde Reutlingen“, Lustspiel in vier Aufzügen von Gustav von Moser und Thilo von Trotha, bei seiner gestrigen ersten Aufführung. Die Verfasser haben den Typus des preußishen Offiziers der Gegenwart schon oft mit Glück auf die Bühne gebracht, diesmal versuchten fie es nicht minder glüdcklich mit einem Soldatenstück aus der Zeit des großen Friedrih. Den Stoff entnahmen sie einem Roman der unter dem Pseudonym Hans Werder als Schriftstellerin thätigen Frau von Bonin, welcher eine geschichtlich wohl unverbürgte Episode aus den Kriegs- wirren des Jahres 1763 behandelt. Der Rittmeister von Reutlingen vom Dragoner-Regiment Bayreuth, wegen seines unerschrockenen und tapferen Verhaltens im Felde vom König selb der „wilde Reut- lingen“ genannt, quartiert sh mit seiner Schwadron in dem von der Mehrzahl seiner Bewohner verlassenen adeligen Fräuleinstifte Langenrode ein, Jm Hause befinden sich außer dem Dienstper)onal nur das Fräulein Ulrike von Trebenow mit ihrer Jungfer, welche nicht rehtzeitig vor den prevßischen Eindringlingen / hatten fliehen können, Obwohl ein notorisher Weiberfeind, wird der NRitt- meister von Reutlingen durch die Anmuth der jungen Dame bezwungen und läßt ihr seinen Schuß angedeihen. Da er das Quartier für ein einrückendes Kürassier - Regiment räumen muß und kein anderes Mittel bleibt, das Fräulein auf sein nahe gelegenes väterlihes Gut Steinhövel in Sicherheit zu bringen, überredet er dieselbe, mit ihm die Ehe einzugehen und als seine Gemaglin im Wagen der S{wadron nach Steinhövel zu folgen. Fräulein von Trebenow fträubt sch anfänglich, willigt - aber \chließlid ein, nachdem der Rittmeister ihr ge[chworen hat, nah diefer Nothtrauung nur die Pflihten, niht die Rechte des Ehemannes ausüben und si: nach Beendigung des Krieges von der lästigen Fessel wieder befreien zu wollen. Weiter wird dann geschildert, wie allmählich in dieser unt-r so merkwürdigen Bedingungen geschlossenen Ehe die Liebe beiderseitig aufkeimt und zum Sthluß zu einem Bund für das Leben führt, der au die nahträglihe Sankiion des großen Königs findet, welher in einer Episode des leßten Alts in Person erscheint. Die vortreffliße Darstellung der beiden Hauptfiguren durch Herrn Matkowsky und Fräulein Lindner verhalf dem gefälligen Lustspiel zu starker Wirkung. In den zum theil recht umfangreichen Nebenrollen zeichneten sich u. A. die Damen Sperr und Hausner, die Herren R. Arndt, Boettcher, Winter, Herter, Krüger und Oberläader aus. Den König Friedrich II. spielte Herr Krausneck in diskreter Manter und in guter Maske. Die Inscenierung war tadellos. Für den lebhaften, nah jedem Akt ge» spendeten Beifall dankte der im Hause anwesende Herr von Moser.

Im Königlichen Opernhause findet morgen eine Auf- führung von George Bizet’'s Oper „Carmen“ mit Fräulein Destinn in der Titelrolle statt. Den Don Joss singt Hecr Sommer, den Escamillo Hecr Hoffmann. Kapellmeister Walter dirigiert.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen das Lusts spiel „Der wilde Reutlingen“ von G. von Moser und T. von Trotha zum erften Male wiederholt. In der am Montag stattfindenden Aufführung von Stwiller’s Trauerspiel „Die Jungfrau von Orleans“ spielt Fräulein Lindner die Johanna. Im übrigen lautet die Beseßung: Margot: Fräulcin von Mayburg; Louison: Fräulein Sperr; Dunois: Herr Matkowsky; Káïl VIL: Herr Christians; Herzog Philipp: Herr Ludwig; Agnes Sorel : Fräulein Mahn; La Hire: Herr Boettcher; Talbot: Herr Molenar ; Lionel: Herr R. Arndt ; Thibaut d'Arc: Herr Kraußneck; Königin JIsabeau: Fräulein von Arnauld.

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen „Die Fledermaus“ zur Aufführung.

Im S willer-Theater wird morgen mit der Ausgabe der neuen festen, d. h. an den Tag gebundenen Abonnements für das

Die Abonnementspreise sind an den Anshlagsäulen ersihtlich. Die Ausgabe dieser festzn Abonnements erfolgt in der Billet- Abtbeilung des Theaters und in der Trautwein'¡chen Buchhandlung (Leipzi erstraße),

Im Theater des Westens gelangt morgen Offenbach's y au tastishe Oper “B anS Erzählungen“ zum ersten Mal zur uf führung. Die Hauptpartien siad mit den Berten Steffens, Walter Wellhof, Gillmann und Günther, den Damen Goetl, Sophie Heymann, Salvi, Hübsch und Waschow beseßt. Die Infcenierung leitet der Ober-Regisseur Ehrl, der Kapellmeister Sänger den musikalishen Theil der Aufführung, die Balletarrangements Fräulein G. Stralucky. Die neuen Dekorationen sind aus dem Atelier von Georg Hartwig u. Compagnie.

Mannigfaltiges. Berlin, den 11. Oktober 1900.

In der Deutschen Gesellshaft für volksthümlige Naturkunde wird am Freitag, den 12. d. M., Abends 8 Uhr, im Bürgersaal des Rathhauses Professor G. Amberg in einem großen Experimentalvortrag „die Lehre vom Schall und von den musikalischen Tönen“ behandeln, Durch zahlreihe Versuhe werden die wichtigen Erscheinungen der Schwingunzsbewegung elastisher Körper in augen- fälliger Weise vorgeführt werden. Erscheinungen, welche die Grund- lage für die Theorie der Wärme- und Lichtersheinungen, sowie neuer- dings für die Erkenntniß der elektrishen Wellenbewegungen bildeten,

Budapest, 10. Oktober. (W.T. B.) Graf Johann Palffy schenkte dem Staat ein Gut im Werthe von 2740 000 Kronen zu Stipendienzwedcken.

Großwardetn, 10. Oktober. (W. T. B) Ein Passagier- wagen der von RNeme cz kommenden, dem Grafen Eugen Zichy aebörigen J ndustriebahn eùtgleiste und fiel in den Ja dfluß; 3 Passagiere sind todt, 8 {wer verleßt. In Komadi ist eine der Sjzegediner Hanfspinnerei gehörige Hanffabrik abge brannt; der Schaden wird auf 3 Millionen Kronen geschägt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Homburg v. d. e 1 Ob (Wi D. B) Die feierlihe Grundsteinlegung zu dem auf dem Plateau des alten Römerkastells Saalburg zu er- richtenden Reichs - Limes - Museum fand heute Vormittag in Gegenwart Jhrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin statt. Nach Beendigung der Feier begaben Sich Jhre Majestäten näch Schloß Friedrichshof.

Peking, 8. Oktober. (Telegramm des „Reuter'schen Bureaus“.) Ein Kaiserliches Edikt ist ergangen, welches die sofortige Hinrihtung Kangji's, Tschao-shu-tschia’'s und eines anderen, an dem Ausbruch der Boxerbewegung be- theiligten hohen Beamten anordnet, den Prinzen Tuan zur Arbeit an den Poststraßen nah Kaschgarien verbannt und den Prinzen Jih und den Herzog Tsailan zu lebenslänglichem Ge- fängniß verurtheilt.

Die zur Zeit in Liang-hsiang stehende französische Kolonne dürfte am Donnerstag in Fangschan eintreffen. Die Russen haben die Station Ma-chi-pu geräumt. Jm Laufe weniger Tage werden alle russischen Truppen mit Ausnahme einer Kompagnie Jnfanterie Peking geräumt haben.

Marktort

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten,

: Erste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und K

oniglih Preußi

Berlin, Donnerstag, den 11. Oktober

Qualität e mittel

“Ai briti 20A e 000

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster

A,

höchster

M.

niedrigster

Mb.

höchster | niedrigster

M.

Mh.

hödster

M

Doppelzentner

Verkaufs- werth

ry P

V T A T9 Dm W Q U-W = U UT

Enn R a

Jed

Prenzlau Angermünde , Neuruppin . S Greifenhagea , , P Stargard i. Pomm. . U S E A O Vi Frankenstein ¿ Lüben è Schönau a. K, Halberstadt . Eilenburg « Marne

Goslar . , Duderstadt , Lüneburg Paderborn ó Limburg a. L. , Nus Dinkelsbühl (Giengen . , Ueberlingen . Rostock .

Waren i, M. . Altenburg Saargemünd

L E

Prenzkau . Anaermünde Luckenwalde . Neuruppin . ¿Frankfurk a. O. . Stettin 2 Greifenhagen

Pyriß #, i

14,40 14,50

14,20 14,80 15,00 14,90 14,25 14,60 14,10 14 00 14,50 14,00 14 29 13,00

13 80 16 60 16,00 13,40 14,00

13,80

14,40 14,80 15,00 14,90 14,50 14,80 14,30 14,25 14,50 14,40 14,40 14,00

13,80 16,80

16,00

13,90 14,00

13,80

14,30 14,60

Weizen.

14,40 14,60 15,20 15,00

14,80 15,00 15,50 15,50 15,00 15,20 14,50 14 60 14,60 14,70 14,60 14,80

14,80 17/10

16,71 14,50 14,40 14,50 18,00 14,80

R 13,50 13,50 14,50 14,00

14,50

14,80-

14,40 14,60 14,40 14,50 15,00 15,40 15,80 16,10 15,20 15,40 14,50 14 75 14,70 14,80 14,60 14,80 15,30 16,25 16,50 17,20 16,60 17,20 14,60 14 50 15,00 18,40 16,50

|

ck 0! Do G

—— «c s

Hck Co Go =J J 00 O0

pk jmd Pai O

M O9 9

J J 00

G s M DDAN E | P OOOES: O

7 300 203

765 92

4 460 503 165

33 249 2 900 18 125 25 540 6 400

174

shen Staats-Anzeiger.

E V A A A U O U C P EESN L ATUME C AEIT E

Am vorigen

Durlhschnitts- Markttage

für 1 Doppel- Doppelzentner (Preis unbekannt).

cen

e ® . - * _ @ D © o s æ

“ek S

e e.

Â

S Pomm. f (Fortseßung dés Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten [F “7 d D O

Go G5 G5 J C

o do en D *

G I C0

Rotterdam, 11. Oktober. (W. T. B.) Holland-A merika- é : " S # 9, D zweite Quartal dieses Spteljahres begonnen. Die Abonnementshefte Zte. Dampser Spaarndam”, v. New Yort, heute in Rotterdam für das zweite Quartal enthalten sechs Eintrittskarten, gültig für

angekommen. einen beliebig zu wählenden Wochentag, in vierzehntägigem Turnus. y S Jeder Abonnent hat Anspruch auf sechs verschiedene Borstellungen Beilage.) Rummelsburg i. Pomm. N a j |

ee 6 R A A R R O E S BARERDUt b Po a 1980 | 4 N E C ASAAZN don L C

s E R T E L L N Et ISOILG Att E O E T P A L E: E E Mt Z G M O Ea O Hd C C d E DNAES S GOIE R MER R N L F T R A N A A T À E s E M I | 4 12% E N 1310 1330 n | 7A A Len

Schauspielhaus, 223. Vorstellung. Sonder- | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Konzerte. E E e 1380 | 28 4100 | oa E G EMAN Abonnement B. 30. Vorstellung, Der wilde | Abends 8 Uhr: Die Ehre. ; i | O i E v a 4E L S 2A L E 4 E40 Neutlingen. Lustspiel in 4 Aufzügen nach dem A Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: Frankenstein E an / A L 9,

Dk pak fran pern rech fremd far L C0 I

Mr o

O

pad S'

O0

Ce n

J

Wetterberiht vom 11. Oktober 1900, 8 Uhr Vormittags.

pn pen fk ferm pr pern famcdl, fremd Ma O0 H C3 H Go S

Wind-

e, | Wetter.

rihtung |

Name der Beobachtungs- station

Temperatur in Celsivs.

! Barometerft. 2 la.09 u. Meeres- RDO | niveau reduz.

Stornoway . [SW 7|bedeckt Blacksod... [WSW 4sbedeckt Shields . .. | 764,7 |/[SW 2)halb bed. Scilly .…., | 766,9 |DSO 2hhalb bed. Isle d’'Aix . | 767,6 |O 4\wolkig Paris ... . | 768,6 [Windftille [wolkenlos Vlissingen . . | 767,6 |NW 1|woltig LTdET. . . . | 766,4 |NW heiter hristiansund | 753,2 |WSW bededckt Skudesnaes . | 760,1 |SSO bedeckt Skagen .… . | 759,3 |NW heiter Kopenhagen . | 759,8 |WNW 1\|Dunsft Karlstad. . . | 759,5 N Nebel Stockbolm . | 758,9 [Windstille [wolkig Wisby .…. | 758,5 |O wolkig Haparanda . | 755,6 |S 2|bedeckt Borkum... | 765,1 |NNW bededckt Keitum . .-. | 762,4 |NW wolkig Hamburg . . | 762,9 \WNW 2|bedeckt Swinemünde | 759,3 |NW Regen Nügenrvalder- | münde. . . | 757,1 NO Negen Neutahrwafser| 753,8 W 3|vedeckt Memel .… . | 756,9 ONO Regen Münster | (Weftf), . | 765,4 |W 1 Hannover . . | 764,1 |W 2 Berlin. ... | 761,3 [WNW “heiter Chemntyg ,. | 7642 |W 2|Regen Beeslau. . . | 759,6 |W 4\bededt 2 2j 5

e m 0 0000 0D j 1 Hck DO O s

m J D O M U L O D

_—— pr prumrk. “A |NNSO S IIN L d R ck 0 R

U o

wolkenlos halb bed,

Mes c] 767,6 |W heiter Frankfurt | {Main) .. | 766,4 |W ‘heiter Karlsruhe . . | 767,7 |SW halb bed. München . . | 767,2 |W 4|bededckt 6,9 Ein Maximum von über 768 mm liegt über Nordfrarfreich, Minima unter 755 mm über Polen und nördlich von Schottland. In Deutschland ift das Wetter kühler, im Osten trübe, im Binnenland theilweife heiter. Ziemlich trübes Wetter, im Norden

wärmer, und Regenfälle wahrscheinli. Deutsche Seewarte.

p o R D No D

Theater.

Â

Königlihe Schauspiele. Freitag: Opern- baus. 210. Vorftellung. Carmen, Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halóvy, nach einer Novelle des Prosper

Roman von Hans Werder, von Gustay von Moser und von Thilo von Trotha. In Scene geseßt vom Regisseur Droescher. Anfang 7} Uhr.

Neues Opern - Theater. Die Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten. von Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Johann Strauß. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7{ Uhr.

Sonnabend :Opernhaus. 211. Vorstellung. Ratbold. Oper in 1 Akt. Dichtung von Felix Dahn. Musik von Reinhold Becker.— Cavalleria rusticana. (Bauern-Ehre.) Oper in 1 Aufzug von Pietro Mascagni. Text nah dem gleihnamigen Volks\tüdck von G. Verga. Vergifßmeinniht. Tanzmärchen in 1 Akt (3 Bildern) von Heinrih Regel und Otto E Musik von Richard Goldberger, Anfang

L

Schauspielhaus. 224. Vorstelung. Madame Sans - Gêune. Lusft|piel in 4 Aufzügen von Victorien Sardou. (Cathérine Huebshór: Frau Paula Conrad, als Gast.) Anfang 74 Uhr.

Neues Opern Theater. Die Fledermaus. Anfang 74 Uhr. Vorstellung Nx. 78.

Ia der Zeit vom 20. Oktober bis 15. November d. I. findet im Neuen Königlichen Opern-Theater ein zehnmaliges Gastspiel der Königlih Preußischen Kammersängerin Frau Marcella Sembrich mit italieuishem Eusemble statt. Der Billet-Verkauf findet von Sonnabend, den 13, d. M., ab im Köniz- lihen Schauspielhause statt. Näheres ergeben die besonderen ‘Anzeigen.

Die Opernbaus-Abonnementbillets Parquet links Nr. 45 und 46 ¡ur 210., 219. und 228. Vorstellung find dem Inhaber abhanden gekommen. Dieselben werden deshalb füc ungültig erklärt; vor Ankauf wird gewarnt.

Deutsches Theater. Freitag: Faust. Anfang

74 Ubr.

Sonnabend: Roseumoutag.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Die versunkene Glocke. Abends 7} Uhr: Rosenmontag.

Berliner Theater. Freitag: 6. Abonnements- Vorstellung. Der Pfarrer von Kirchfeld.

Sonnabend : Die ftrengen Herren.

Sonntag, Nachmittags 24 Ubr: Prinz Friedrich pa Homburg. Abends 7} Uhr: Die strengen

erren.

Montag: Die strengen Herren.

Franz von Schönthan und Franz Koppel-Ellfeld.

Schiller-Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Die goldue Eva, Lustspiel in 3 Akten von

Sonnabend, z Abends 8 Ühr: Das Glück im

Theater des Westens. Freitag: 6. Freitag- Abonnements - Vorstellung. Zum ersten Male: Hoffmanu's Erzählungen. PhantastisGe Oper in 5 Bildern von Jacques Offenbach.

Sornabend: Volksthümlih- Vorstellung zu halben Preisen : Der Freischüt.

Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Die weiße Dame. Abends: Hoffmann's Er- zählungen.

Montag: Zar und Zimmermaun.

Lessing-Theater. Freitag: Worituri.

Sonnabend: Johaunisfeuer. Sonntag: Johauuisfeuer.

Neues Theater. (Direktion: Nusha Buye.) Frcitag: Die Butterseite. Schwank in 3 Akten von Arthur Pserbofer. Anfana 7{ Ubr.

j Sonnabend und folgende Tage: Die Butter- eite.

Sonntag, Rahmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen : Nackte Kunst.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Freitag: Die Dame von Maxim. (La dams de chez Maxim} GMwank in 3 Aîte; von Georges Feydrau. Uebersezt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene gesezt von Stomunb Lautenburg. Anfang 74 Ukr.

Sonnabend und folgende Tage: Dic Dame vou Maxin.

Hälfte ermäßigten Preisen: Nora.

Thalia-Theater. Freitag: Der Liebes- \chlüfsel. Große Ausftattungspofse mit Gesana und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Tg Musik von Max Schmidt. Anfang

r

Sonnabend : Der Liebess\chlüfsel.

Bentral-Theater. Freitag: Der griechisthe Sklave. (A Greek Slave.) Ausftattungs- T U in 3 Akten von Sidney Iones. Anfang

D Sonnabend und folgende Tage: Der griechische

Sklave, Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr : Zu halben Preisen :

Kindervorstellung. Die Pup

Sonntag, Nacmittags 3 Uhr: Bei bis über die |

Mitwiikung:

Saal Bechstein. Freitag, Aafang 74 Ubr

Konzert von Daniel Herrmaun (Violine).

Pirkus Alb. Schumann. Freitaz, Abends

präzise 75 Uhr: Gr. außerordentliche Vorftellung.

U. 0a. : Die mufikalischen Napphengste. Neueste Original-Dressur desDirektors Alb. Schumann. Auftreten der neu engagterten Spezialitäten, sowie Auftreten sämmtliher Clowns und Auguste mit thren für Berlin vollständig neuen Entrées und Irtermezzos. F. Gaftspiel der Liliputanischen Hof-Künftlertruppe Les Colibris. Ein Vlidck in die Märcheawelt. Die 9 kleinsten Menschen mit ihren prachtvollen Gala. Equipagen und 6 Liliput- Pferden. Zum Schluß: China. Großes Wasser- schauflück. Die Unseren in Kiautshou. Der Aufstand der Boxer. Krieg. Die Verbündeten vor Taku. Peking Vorführung der neueste Ereignisse in China durch den Kinemato- graphen. i Sonntag: Zwei große Vorstellungen: Nad- mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr. In beiden Vorstellungen: Les 9 Colibris. Nachmittags 1 Kind fret. A A S E D OIIRE E A S R RIE E P «E G E E Ea M Mga Har: i Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Carola von Koppelow mit Hrn. Leutnant VDito von Könemaan (Schwerin). rl. Marie Reinhard mit Hry. Rittergutsbesißer ugo Ruprecht (Quosniß—Schöbekirch). Fl. lisateih Gaertner mit Hrn. Pastor August Lindenau (Kattowiß O.-S.—Schönbrunn, Kr. Strehlen). Verehelicht: Hr. Oberleutnant Erus August von Poten mit Frl. B-crtha von Borries (Bückeburg). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerichts-Afsessor von Hagens (Düsseldorf). Eine Tochter: n: En ¿: S. Köthner (Wilhelms aven), Gestorben: Hr. Benjamin Frhr. von Vers (Polihausen b. Pyrmont). Herzogl. Anhall. ammerherr und Rittmeister a. D. Florenz Verl hard von der Schulenburg (Ballenstedt a. D)

Verantwortlicher Redakteur:

J. V.: von Bojanowski in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin: Druck der Norddeutshen Buchdruckteret und Verlag! Anstalt, Berlin 8W,, Wilhelmstraße Nr. 32

Sechs Beilagen

pe. Sonntag, Nach:nittags 3 Uhr: Zu halben Preisen :

Mérimée. Anfang 74 Uhr.

Winkel.

Die Geisha.

(einshließlich Börsen-Beilage).

Schönau a. K, Halberstadt , (Silenburg Marne Gt Duterstadt .

Lüneburg

Paderborn Limburg a. L. . N Dinkelsbühl Giengen . Rosto 6 Waren i. M. . Altenbura Saargemünd

3 e E

Prenzlau

Angermünde Neuruppin .

a S Gean E A Stargard i. Pomm. , Posen E ¿ L Krotoschin M Frankenstein i, Sl. i Swösönau a. K. Halbecstadt . Eilenburg . , Mate Goslar . ,, LUneburg , Dinkelsbühl Siengen

E Waren i. M, . Altenburg Saargemünd

Insterburg . Elbing s L Prenzlau , Angermünde uckenwalde . otsdam. , Feanuppin E rantsurt a. O, , Srankfv ä W

Greifenhagen , Pyri An»

Stargard i, Pomm.

13,60 14,50 14 50 13,40 14,00 14,20 15,20

1 15,60

13,60 13 30 14,50 15,00

13,2

,00

14,30

13,50 14,00 13,30 13,50 14,30 14,00 13,00 16,00 15 00 13,00 16,00 14,00 17,20 13,80 13,60 14,50 15,50

Haf |

E E

p 4 pi o

[S D

Jr B D T

E

[Ey L D

Konzert von Vianca Panteo (Violine) und L O E 13,55 | 38 F A ee i Margarethe Wil (Klavier). a E L S E 4, | 14,80 Jeanne Golz (Gesang). | |

16,00 16,00 13,10 16,10 14,00 17,30 15,80 14,00

13,76

15,20

T. 12,00 12,80 13,80 13,50 15,00 16,00

15,80 14,40 12,60 12,60

13,00

15,30 14,80 16,50 13,60 15,50 14.80 14,20 15,00 15,07 14,20 15,40 16,00 13,3 13,40 16,50 15,80 14,20

14,50 14,50

14,60 14,00 13,60 13,80 15,00

370 13 50 14,00 14,80 14,50 13,20 17,10 16,00 13,10 17,00 14,50 17,40 17,20 14,10 13,70

1 300 1075 15 716 10 870 536

6 150

84 934

30 241 168

58 952

361

1. D. A S a

a)

p O

E A S R E R E E