1900 / 242 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E R E E E S E E E At eits N H bt A

Im Verkehr zwishen Deutshland und Deutst- Neu-Guinea sowie zwischen Deutshland und den Karolinen, Marianen, Palau- und Marshall-Inseln findet fortan neben dem Austaush von Postpacketen bis 5 kg au ein Austausch von Postfrahtstücken ohne Werthangabe im Gewichte von mehr als 5 bis 10 kg ausschließlih auf dem direkten Wege über Bremen oder Hamburg mit deutshen Schiffen durch Vermittelung der Postanstalten statt. Gleichzeitig find die Taxen für die mit deutshen Swiffen be- förderten Postfrachtstücke von mehr als 5 bis 10 kg nah und aus den übrigen deutshen Shußgebieten sowie nah und von den deutshen Postanftalten in China und Marocco anderweit festgesezt worden,

Die Taxen für Postfrachistücke dieser Art segen ih zusammen aus a. dem inländifcen deutschen Porto bis Bremen oder Hamburg und b. dem Porto für die Beförderung ab Bremen oder Hamburg bis zum Bestimmungsort oder bis zu der diesem nächst getedenen Postanftalt mit Paetdienst. Das Porto zu b beträgt: im Verkehr mit Kamerun, Togo und den deutshen Postanstalten in Marocco: 2 #4 für jedes Padet, im Verkehr mit Deutsch- Neu-Guinea, Deutsch-Ostafrika, Deutsh-Südwestafcika, den Marshall- Inseln, Karolinen, Marianeu und Palau-Inseln, Kiautschou und den deutschen Postanstattea in China: 3 6 60 H für jedes Paket.

Damit Telegramme in verabredeter Sprache nah der Kap-Kolonte und Natal, welche die -britishe Regterung neuer- dings unter den bekannten Zensur-Bedingungen wieder zugelassen hat, auh über die Westwege (Madeira, Ascension, Cape Town und Madeira [oder Teneriffa], Loanda, Cape Town) geleitet werden Tôónnen, Hat bas Reichs-Postamt ein Exemplar des im Verlage yon Julius Springer in Berlin erschienenen Telegraphens{hlüssels von W. Staudt und O, Hundius den Zensurbehörden in Czpe Town Üüodersandt. Sobald das Buch dort eingetroffen i}, wird weitere Mit- theilung ergehen. Da in Kapstadt bereits der A 1 univeorsal com- mercial electric telegraphic Code von W. Clauson-Lhue und der A B C-Code (4. Ausgabe) bei den Zensurbehörden niedergelegt find, können nah neuerer Mittheilung der britishen Regierung Telegramme in verabredeter Sprache, deren Wörter diesen beiden Codes entnommen find, schon jeßt au über die Westwege befördert werden.

Bremen, 10. Oktober. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Oldenburg“ 8 Okt. v. Schanghai n. Yokohama, „Lahn“ 9, Okt. y. New York n. Bremen und. „Bayern" v. Penang n. Osft- Asien, „Hamburg“ 10. Okt. von Singapore n. Bremen abgeg. „Halle“ 9, Okt. v. Yokohama in Moji angekommen, j

11. Oktober. (W. T. B.) Dampfer „München“ 10. Okt. v. Hongkong in Sydney und „Weimar“ v. Ost-Asien in Hamburg angek. „Sachsen“ 10. Okt. y. Nagasaki n. Bremen abgeg. „Olden- burg“ 10, Okt. v. Bremen in Nagasaki angek. „Aller“ 10. . v. Cherbourg n. New York abgeg. „Königin E Austealien best, 11. Oft. in Colombo und „Bayern“, n. Ost-Asien best., in Singapore, „Kaiserin Maria The- r:sia* 10. Oft. v. Bremen in New York Cet. „Sera“ 9. Okt. v. Schanghai abgeg. „H. H. Meier“ 9. Okt. in Taku, „Aachen“ 10. Oft. in Schanghai angek. „Darmstadt“ 11. Okt. v. Tientsin abgegangen.

Hamburg, 11. Oktober. (W. T B.) Hamburg-Amerika- Linie, Dampfer „Bulgaria*, v. New York, und „Bolivia“, v. St. Thomas über Havre n. Hamburg, 10. Okt. Scilly, » Polynesia“, v. Hamburg n. Westindien und New Orleans, Dover passiert. „Ham- burg“ 10. Oft. v. Singapore n. Penang, „Silesia“ y. Perim n. Suez, „Sambia“ v. Antwerpen n. Hamburg und „Holsatia* v. Port Said nah St. Nazaire abgegangen.

Rotterdam, 11. Oktober. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linte. Dampfer „Spaarndam“, v. New York, heute in Rotterdam angekommen.

-

Theater und Musik.

Königliches Shauspielhaus.

Ginen vollen Erfolg errang „Der wilde Reutlingen“, Lustspiel in vier Aufzügen von Gustav von Moser und Thilo von Trotha, bei seiner gestrigen ersten Aufführung. Die Verfasser haben den Typus des preußishen Offiziers der Gegenwart schon oft mit Glück auf die Bühne gebracht, diesmal versuhten fie es nicht minder glücklich mit einem Soldatenstück aus der Zeit des großen Friedrih. Den Stoff entnahmen sie einem Roman der unter dem Pseudonym Hans Werder als Schriftstellerin thätigen Frau von Bonin, welcher eine geshichtlich wohl unverbürgte Episode aus den Kriegs- wirren des Jahres 1763 behandelt. Der Rittmeister von Reutlingen vom Dragoner-Regiment Bayreuth, wegen seines unerschrockenen und tapferen Verhaltens im Felde vom König selbft der „wilde Reut- lingen“ genannt, quartiert sh mit seiner Schwadron in dem von der Mehrzahl seiner Bewohner verlassenen adeligen Fräuleinstifte Langenrode ein, Jm Hause befinden si{ch außer dem Dienstper]onal nur das Fräulein Ulrike von Trebenow mit ihrer Fungfer, welche niht rehtzeitig vor den prevßishen Eindringlingen / hatten fliehen können. Obwohl ein notorisher Wetberfeind, wird der Ritt- meister von Reutlingen durch die Anmuth der jungen Dame bezwungen und läßt ihr seinen Schuß angedeihen, Da er das Quartier für ein einrückendes Kürassier - Regiment räumen muß und kein anderes Mittel bleibt, das Fräulein auf sein nahe gelegenes väterlißes Gut Steinhövel in Sicherheit zu bringen, überredet er dieselbe, mit ihm bie Ehe einzugehen und als seine Gemaglin im Wagen der Schwadron nah Steinh3vel zu folgen. Fräulein von Trebenow fträubt sich anfänglih, willigt - aber \hliezlid ein, nachdem der Rittmeister ihr ge[chworen hat, nah dieser Nothtrauung nur die Pflichien, niht die Rechte des Ehemannes ausüben und sie nah Beendigung des Krieges von der lästigen Fessel wieder befreien zu wollen. Weiter wird dann geschildert, wie allmählich in dieser unter so merkwürdigen Bedingungen geschlossenen Ehe die Liebe beiderseitig aufkeimt und zum Shluß zu einem Bund für das Leben führt, der au die nahträglithe Sankiion des großen Königs findet, welher in einer Episode des leßten Alts in Person erscheint. Die vortreffliße Darstellung der beiden Hauptfiguren durch Herrn Matkowsky und Fräulein Lindner verhalf dem gefälligen Lustsptel zu starker Wirkung. Jn den zum theil recht umfangreihen Nebenrollen zeihneten si u. À. die Damen Sperr und Hausner, die Herren R. Arndt, Boettcher, Winter, Herßer, Krüger und Oberläuder aus, Den König Friedrich I[. spielte Herr Krausneck in diskreter Manter und in guter Maske. Die Inscenierung war tadellos. Für den lebhaften, nah jedem Akt ger spendeten Beifall dankte der im Hause anwesende Herr von Moser.

Im Königlihen Opernhause findet morgen eine Auf- führung von George Bizet’'s Oper „Carmen“ mit Fräulein Destinn in der Titelrolle statt. Den Don Jofó singt Hecr Sommer, den Escamillo Hecr Hoffmann. Kapellmeister Walter dirigiert.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen das Lust- spiel „Der wilde Reutlingen“ von G. von Moser und T. von Trotha zum erften Male wiederholt. Jn der am Montag stattfindenden Auffüheung von Schiller’s Trauerspiel „Die Jungfrau von Orleans“ spielt Fräulein Lindner die Johanna. Im übrigen lautet die Besezung: Margot: Fräulein von Maydvurg; Louison: Fräulein Sperr; Dunois: Herr Matkowsky; Karl VII.:: Herr Christians; Herzog Philipp: Herr Ludwig; Agnes Sorel : Fräulein Mahn ; La Hire: Herr Boetther; Talbot: Herr Molenar ; Lionel: Herr R. Arndt ; Thtbaut d'Arc: Herr Kraußneck; Königin Jsabeau : Fräulein von Arnauld.

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen „Die Fledermaus“ zur Aufführung.

Im Swiller-Theater wird morgen mit der Ausgabe der neuen festen, d. h. an den Tag gebundenen Abonnements für das zweite Quartal dieses Spieljahres begonnen. Die Abonnementshefte für das zweite Quartal enthalten sechs Eintrittskarten, gültig für einen beliebig zu wählenden Wohhentag, in vierzehntägigem Turnus.

Die Abonnementspreise sind an den Anschlagsäulen ersichtlich. Die |

Ausgabe dieser festen Abonneinents erfolgt in der Billet-Abtheilun des Theaters und in der Trautwein’¡chen Buchhandlung (Leipzigerstraße),

Im Theater des Westens gelangt morgen Offenbach's Phass tastishe Oper Ran Erzählungen“ zum ersten Mal zur Auf, führung, Die Hauptpartien sind mit den Herren Steffens, Walter Wellhof, Gillmann und Günther, den Damen Goeßl, Sophie Heymann, Salvi, Hübsch und Waschow beseßt. Die Inscenierung leitet der Ober-Regisseur Ehrl, der Kapellmeister Sänger den musikalischen Theil der Aufführung, die Balletarrangements Fräulein G. Stralucky. Die neuen Dekorationen {sind aus dem Atelier von Georg Hartwig u. Compagnie.

Mannigfaltiges. Berlin, den 11. Oktober 1900.

In der Deutschen Gesellschaft für volksthümliche Naturkunde wird am Freitag, den 12. d. M., Abends 8 Uhr, im Bürgersaal des Rathhauses Professor G. Amberg in einem großen Gxperimentalvortrag „die Lehre vom Schall und von den musikalischen Tönen“ behandeln. Durch zahlreihe Bersuhe werden die wichtigen Erscheinungen der Schwingunzsbewegung elaftisher Körper in augens- fälliger Weise vorgeführt werden. Erscheinungen, welche die Grund- lage für die Theorie der Wärme- und Lichtersheinungen, fowie neuer, dings für die Erkenntniß der elektrishen Wellenbewegungen bildeten,

Budapest, 10. Oktober. (W. T. B.) Graf Fohann Palffy schenkte dem Staat ein Gut im Werthe von 2 740 000 Kronen zu Stipendienzweden.

Grofßwardetin, 10. Oktober. (W. T. B) Ein Passagier- wagen der von Remecz kommenden, dem Grafen Eugen Zichy aebörigen J ndustriebahn eûtgleiste und fiel in den Jad fluß; 3 Passagiere sind todt, 8 {wer verlegt. In Komadi ist eine der Szegediner Hanfspinnerei gehörige Hanffabrik abgebr annt; der Schaden wird auf 3 Millioxea Kconen geschägzt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

9e, 11, ODltober. (W. T. B) Die feierlihe Grundsteinlegung zu dem auf dem Plateau des alten Römerkastels Saalburg zu er- richtenden Reichs - Limes - Museum fand heute Vormittag in Gegenwart Jhrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin statt. Nah Beendigung .der Feier begaben Sih Jhre Majestäten näch Schloß Friedrichshof.

Peking, 8. Oktober. (Telegramm des „Reuter’schen Bureaus“.) Ein Kaiserliches Edikt ist ergangen, welches die sofortige Hinrihtung Kangji's, Tschao-shu-tschia's und eines anderen, an dem Ausbruch der Boxerbewegung be- theiligten hohen Beamten anordnet, den Prinzen Tuan zur Arbeit an den Poststraßen nah Kaschgarien verbannt und den Prinzen Jih und den Herzog Tsailan zu lebenslänglichem Ge- fängniß verurtheilt.

Die zur Zeit in Liang-hsiang stehende französische Kolonne dürfte am Donnerstag in Fangschan eintreffen. Die Russen haben die Station Ma-chi-pu geräumt. Jm Laufe weniger Tage werden alle russishen Truppen mit Ausnahme einer Kompagnie Jnfanterie Peking geräumt haben.

Homburg v. d.

(Fortseßung dés Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten

Wetterbericht vom 11. Oktober 1900, 8 Uhr Vormittags.

|

Wind-

| stärke, | Wind- | Wetter.

rihtung |

Name der Beobachtungs- station

niveau reduz. in Celsivs,

Barometerft. a.09 1. Meere8- Temperatur

[SW 7\bedeckt

J en en O

Stornoway . Í Blacksod.. . | 764,6 |WSW 4/bedeckt Shields .., | 764,7 |\SW 2/halb bed. 766,9 |[DSO 2shalb bed. 767,6 [O 4\wolkig 768,6 |Windftille [wolkenlos 767,6 [NW 1[woltktg 766,4 |NW heiter 753,2 |WSW bededckt 760,1 |SSO hedeckt 759,3 \NW heiter 759,8 |WNW 1/Dunst 759,5 |N Nebel 758,9 |Windstille |wolkig 758,5 |O wolkig 755,6 |S bedeckt 765,1 |NNW bededckt 762,4 |NW wolkig 762,9 \WNW 2|bedeckt 759,3 |NW Regen

757,1 'NO 753,8 [W 756.9 ONO

A —A Od

A A 00 00 000 Do —| 1 ck Do D s

Blissingen . . i a hristiansund

Sfkudeönaes .

Skagen

Kopenhagen .

Karlstad .

Stockholm .

Wisby ..,

Haparanda .

Borkum . .,

T ibi

mburg .

Stk

Nügenwalvder- münde. ..

Neutahrwafser

Memel .

Münster

D, ; 2nnover . .

Ins

Chemrtg . . | 7642 |W

Beeslau. . . | 759,6 |W

Mebl 767,6 -|W

Frankfurt

(Main) .… | 766,4 |W heiter Karlsruhe . , | 767,7 SW halb bed. München . 767,2 |W 4|bedeckt 6,9

Ein Maximum von über 768 mm liegt über Nordirar krei, Minima unter 755 mm über Polen und nördli von Schottland. In Deutschland ift das Wetter kühler, im Osten trübe, im Binnenland theilweise heiter. Ziemlih trübes Wetter, im Norden wärmer, und Regenfälle wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte.

OREA E: 5ER GLE RCTE Dl L: R S O TIT L I RCZA AREED N E R 1 itatiós: l Theater.

f

Königlihe Schauspiele. Freitag: Opern- Haus. 210. Vorstellung. Carmen, Opec in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halóvy, nach einer Novelle des Prosper Mérimóe. Anfang Uhr.

D A0 Nus

O 09 O

prak juni

“a [No O0

an M

Negen vededt Regen

000 N 0

pad ja

O’ A I R ck Odo

wolkenlos halb bed. beiter Negen bededt heiter

765,4 |W 764,1 |W 761,3 |WNW

D N OId o

Co Do P DO A O M pu co H

E E t 5E mea p L a L A E rer ad G A Er T E) R

Schauspielhaus. 223. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 30. Vorstellung. Der wilde Reutlingen. Lustspiel in 4 Aufzügen nach dem Roman von Hans Werder, von Gustay von Moser und von Thilo von Trotha. In Scene gefeßt vom Regisseur Droesher. Anfang 74 Uhr. _ Neues Opern - Theater. Die Fledermaus. Komische Operctte mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Iohann Strauß. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7F Uhr. Sonnabend :Opernhaus. 211. Vorstellung. Ratbold. Oper in 1 Akt. Dichtung von Felix Dahy. Musik von Reinhold Becker.— Cavalleria rusticana. (Bauern-Ehre.) Oper in 1 Aufzug von Pietro Mascagni. Text nah dem gleichnamigen Volks\ftück von G. Verga. Vergifzmeinnicht. Tanzmärchen in 1 Akt (3 Bildern) von Heinrih Regel und Otto Ie Ge Musik von Richard Goldberger, Anfang r

Schauspielhaus. 224. Vorstellung. Madame Sans - Gêne. Lustipiel in 4 Aufzügen von Victorien Sardou. (Cathórine Huebshór: Frau Paula Conrad, als Gast.) Anfang 7ck Uhr.

Neues Opern Theater. Die Fledermaus. Anfang 74 Uhr. Vorstellung Nr. 78.

Ina der Zeit vom 20. Oktober ‘bis 15. November d. I. findet im Neuen Königlichen Opern-Theater ein zehnmaliges Gastspiel der Königlih Preußischen Kammersängerin Frau Marcella Sembrich mit italieuischem Eufemble statt. Der Billet-Verkauf findet von Sonnabend, den 13, d. M., ab im Köniz- lichen Schauspielhause statt. Näheres ergeben die besonderen ‘Anzeigen.

Die Opernbaus-Abonnementbillets Parquet links Nr. 45 und 46 ¡ur 210,, 219. und 228. Borstellung sind dem Inhaber abhanden gekommen. Dieselben werden deshalb füc ungültig erklärt; vor Ankauf wird gewarnt,

Deutsches Theater. Freitag: Faust. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Roseumoutag.

Sonntag, Nachmittags 24 Ühr: Die versunkene Glocke. Abends 74 Uhr : Nosenmontag.

Berliner Theater. Freitag: 6. Abonnements- Vorstelluna. Der Pfarrer vou Kirchfeld.

Sonnabend: Die ftrengen Herren.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Prin Friedrich von Homburg. Abends 74 Uhr: Die strengen Herren.

Montag: Die strengen Herren.

Sthiller-Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Die goldue Eva. Lustspiel in 3 Akten von Franz von Schönthan und Franz Koppel-Ellfeld,

Sonnabend, z Abends 8 Ühr: Das Glü im

Winkel,

Ieder Abonnent hat Anspruch auf séchs verschiedene Vorstellungen

E C A N 4 pz:

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell, Abends 8 Uhr: Die Ehre.

Theater des Westens. Freitag: 6. Freitag- Abonnements - Vorstellung. Zum ersten Male: Hoffmanu'’s Erzähluugen. PhantastisGße Oper in 5 Bildern von Jacques Offenbach.

Sornabend: Volksthümlich- Vorstellung zu halben Preisen: Der Freischüg.

Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Die weifie Dame. Abends: Hoffmann's Er- zahlungen.

Montag: Zar und Zimmermaun.

Lessing-Theater. Freitag: Worituri.

Sonnabend: Johaunisfeuer. Sonntag: Johaunisfeuer.

Neues Theater. (Direktion: Nus%ha Buge.) Frcitag: Die Butterseite. Schwank in 3 Akten yoù Arthur Pserhofer. Anfang 74 Ubr.

M und folgende Tage: Die Butter- eite.

Sonntag, RNahmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen : Nackte Kunst,

Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- burg. Freitag: Die Dame von Maxine. (La dams de chez Maxim} Gdwank in 3 Aîtte. von Georges Feydeau. Üebersezt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene gesezt von Slomund Lautenburg. Anfang 7} Ukr.

Sonnabend und folgende Tage: Dic Dame von Maxim,

Hälfte ermäßigten Preisen: Nora.

Thalia-Theater. Freitag:

Tanz in 3 Akten von

Sonnabend : Der Liebes\chlüfsel.

Sklave. 74 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Der griechische

Sklave.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : ‘Zu halben Preisen :

Kindervorstellung. Die Puppe Sonntag, Nahhumittags 3 Uhr :

Die Geisha.

Sonntag, Namittags 3 Uhr: Bei bis über die |

Der Liebes-

\chlüfsel., Große Ausftattungspofse mit Gesang und

Jean Kren und Alfred

L u Musik von Max Schmidt. Anfang r.

Bentral-Theater. Freitag: Der griechisthe (A GreeKk Slave.) Ausftattungs- Overette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang

Beilage.)

Konzert von Bianca Panteo (Violine) und Margarethe Wil (Klavier), Mitwikung: Jeanne Golz (Gesang)

Saal Bechstein. Fceitag, Anfang 74 Ubr

Konzert von Daniel Herrmaun (Violine).

Pirkus Alb, Schumann. Freitaz, Abends präzise 74 Uhr: Gr. außerordentliche Vorftellung. U. a.: Die mufikalischeu Napphengste. Neueste Original-Dressur desDirektors Alb. Schumann. Auftreten der neu engagterten Sp-zialitäten, sowie Auftreten sämmtliher Clowns und Auguste mit thren für Berlin vollständig neuen Entrées und Ir.termezzos. 7, Gaftspiel der Lilivputanischen Hof-Künsftlertrupphe Les Colibris. Ein Blick in die Märcheawelt. Die 9 kleinsten Menschen mit ihren prachtvollen Gala. Equtpagen und 6 Liliput- Pferden. Zum Schluß: China. Großes Wasser- shaufiück. Die Unseren in Kiautshou. Der Aufstand der Boxer. Krieg. Die Verbündeten vor Taku. Peking Vorführung der nueueften Ereignisse in China durch den Kinemato- graphen.

Sonntag: Zwei große Vorstellungen: Nad- mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr. In beiden Vorstellungen: Les 9 Colibris. Nachmittags 1 Kind frei.

R SCACTA E E A E E (S E Etn S H Irre (ti Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Carola von Koppelow mit Hrn. Leutnant Vito von Könemaan (Sch{werin). Frl. Marie Reinbard mit Hrn. Rittergutsbesißer ugo Ruprecht (Quosniß—Schöbekirch). Frl. lisabeih Gaertner mit Hrn. Pastor August Lindenau

(Kattowiy O.-S.—Schönbrunn, Kr. Strehlen). Verehelicht: Hr. Oberleutnant Erus August von

Poten mit Frl. Bcrtha von Borries (Bückeburg). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerihts-Assessor

von Hagens (Düsseldorf). Eine Tochter:

Pru Ae ¿- S. Köthner (Wilhelms-

aven), Gestorben: Hr. Benjamin Frhr. von Verschuer

(Potibausen b, Pyrmont). Herzogl. Anhalt.

ammerherr und Rittmeister a, D. Florenz Bert

hard von der Schulenburg (Ballenstedt a. H.).

O

Verantwortlicher Redakteur:

J. V.: von Bojanowski in Berlin. Verlag der Expedition (S{ch{olz) in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruckterei und Verlags Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Sechs Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

zum Deuts

M P

1900

Oktober Tag

i Erste Beilage hen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Ber

Berichte von deutsche

Ar ere

Qualität

gering

mittel | gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster h,

hödster

niedrigster

höchster | niedrigster M M

böôdster A.

lin, Donnerstag, den 11. Oktober

n Fruchtmärkten,

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

Dur(hschnitts-

preis für

1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durd)- \hnitts-

preis A.

dem

Außerdem wurden am Markttage z died

nah übershläg

Schätzung verkauft

Doppelzentner

(Preis unbekannt).

fk C

2 S T C T E G

« L L T - L L æ = L I "n o « æ m L m T

O T T. D Q D D T G E: T. V a

puri D

æ« Y E E mm m m u mam

d Angermünde Neuruppin S s Greifenhagea « Pyrig . O Stargard i. Pomm. . D o 4s L a Krotoschin Militsch . Frankenstein Lüben í Schönau a. K, Halberstadt . , Eilenburg

E s (00) C N Duderstadt . Lüneburg Paderborn ; Limburg a. L. , E A DinkelsbüHl Hiengen . Ueberlingen . Me Waren i. M. . Altenburg Saargemünd Ma s

Prenzlau . Anaermünde Luckenwalde . Neltuppiä «5 Frankfurk a. O. . Stettin 2 Greifenhagen 5 E E Staraard l. Pomm. . Schivelbein . ¿ Köslin E Nummelsburg i. Pomm. Lauenburg i. Pomm. Posen 4 i A Krotoschin

Militsch . Frankenstein

Lüben L Schönau a. K. Halberstadt . (Silenburg

Marne

aa Duterstadt . Lüneburg

Paderborn

Limkurg a. L. . M Dinkelsbühl

Giengen .

MOE s Waren i. M. . Altenburg Saargemünd

M

Prenzlau Angermünde Neuruppin . Stettin Greifenhagen

e e Stargard i. Pomm. . Posen , E Lifsa .

Krotoschin

Militsch . L Frankenstein i. Sl. I i Swönau a. K. Halberstadt . Eilenburg

Marne . Goslar . , Llineburg Dinkelsbühl Giengen E, Waren i. M, . Altenvurg Saargemünd

Insterburg . Elbing Prenzlau , Angermünde Luckenwalde . Potsdam. . Neuruppin . s Crankfurt D, Greifenba S reisenhagen . ,, Pyri 9

Stargard i, Pomm. ;

14,40 14,50

14,20 14,80 15,00 14,90 14,25 14,60 14,10 14 00 14,50 14,00 14 29 13,00 380 16 60

16,00

13,40 14,00

13,80

13,40

14,00

Le: c0 12,00 13,00 13,50 139 20 12,40 14,00 14,50 12,90 14,00 13,25 16,40 14 60 12:7

13,00

13,00 13,20 12,80 1 3,30 1380 14,00

13.80

1 3/50 16,80

13,60 13 30 14,50 15,00

Weizen.

14,40 14,50 14,60 14,80 15,20 ——

15,00 —— 14,40 14,60 14,40 14,50 15,00 15,40 15,80 16.10 15,25 15,40 14,50 14 75 14,70 14,80 14,60 14,80 | 15/30 | 16,25 16,50 17,20 16,60 17,20 14,60 14 50 15,00 18,40 16,50

gen. 13,85 13,70 14,75

14,40 14 20 3 50

I h I |

12,80

G erfie.

13,90 || 18/50

14,00 | 14,30 | _—_— 13,50 14,00 13/3 13,50 14,30 14,00 13,00 16,00 15 00 13,00 16,00 14,00 17,20

13,80 13,60 14,50 15,590

14 00 14,50 14 60 13,80 13,60 13,80 14 20 13,50 13,50 14,00 14,80 14,25 13,10 16,00 16,00 13,10 16,10 14,00 17,30 15,80 14,00 13,70 15,20

afer.

12,00 12,80 13,80 13,50 15,00 16,00

15,80 14,40 12,60 12,60 13,00

|

|

—J I 00 O

Den D D boi SSSSSS

14,00 13,60

3,80 15,00 13,70 13 50 14,00 14,80 14,50 13,20 17,10 16,00 13,10 17,00 14,50 17,40 17,20 14,10 13,70 15,20

1300 1075 15716 10 870

536

6 150 84 234

30 241

13,00

17,05 16,48 13,75 13,40

15,38

12,00 13,00 15,00 15,52

14.00 14,40

12,60 12,89

pk Ds [06

ani

prak E So S C C

o S G M O

Ha N D G O

A D D

mk pk erme fh fee Pr fn mak

M

1350 |

14,55 14,10 14,97

13,86 16,32 15,87 13,33

13,60 |

15,25

L)

13,64

15,58 13,80

14,06

12,60 13/11

15,64 |

6, 10.

6, 10. 10. » O » 10; 9, 10.

6,

8 5 )

c de

10.

en

“pi C. S S-0_ck 0 0 S 0D

e 0

Lm: D. 0. 00S 0-6

—- Ha

s. n

“- 2