1900 / 242 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe.

im Reichsamt des Innern zusammengestellten (hne den ahrichten für Handel und Industrie.)

verkehr auf der öôsterreihishen Elbe im Aa ETes Jahre 1899, E

m Jahre 1899 betrug der inländishe Waarenverkehr bergwärts 971 096 dz. thalwärts 738 796 dz, mithin zusammen 1 010 702 dz. am Vergleih zum Vorjahr ergab sih bei diesem Verkebr eine Steigerung um 384 754 dz. Rechnet man zu der obigen Summe von 1010702 dz den Auslandsverkehr (ohne die Floßfahrt) mit 33290670 dz hinzu, fo ergiebt ih eine Gesammtmenge von 34 301 372 dz, wozu \{ließlich noch die Floßfahrt mit 4 403 679 dz fommt. Alles zusammengenommen, ftellt sich daher der in Rede stehende Waarenverkehr auf 38 705 051 dz, und hat gegen das Vor- jahr eine Zunahme von 3393 604 dz aufzuweisen. (Austria.)

Paraguay.

NReformierung des Generalbureaus für Einwande- rung. Der paraguayische Minister des Aeußern hat die Konsular- beamten des Freistaats in einem Erlaß vom Juli d. F. darauf aufmerksam gemacht, daß die paraguayishe Regierung zur Ver- breitung von glaubwürdigen Nachrichten úber das Land das General- bureau für Einwanderung, Informationen und Austausch derart reorganisiert hat, daß es in die Lage verseut ist, alle Daten, die bezüglih der Geseße, des Handels, der chiffahrt, Kolonisation u. \. w. verlangt werden, möglichs genau aufzugeben. Um die Thätigkeit des Bureaus wirksamer zu machen, ist es ermähtigt worden, eine Monatszeitshrift in französischer und englischer Sprache herauszugeben, welche sich damit befassen wird, mit Unparteilichkeit die ökonomischen, politishen und sozialen Verhältnisse und die natürlichen NReichthümer des Landes fowie die Daten bezügli der bereits aufgeführten Gegenstände bekannt zu geben. Die Konsuln sind angewiefen, die Bekanntmachung der Artikel dieser Zeitschrift, welche für ihren Bezirk von Interesse sein könnten, in den Zeitungen anzuempfehlen und behufs einer geeigneten Vertheilung der Zeitschrift Namen und Adresse der bedeutenden wissenschaftlichen, kommerziellen und industriellen Institute, der Handelskammern und der ôffentlichen - am meiften besuhten Lesehallen innerhalb ihrec Jurisdiktion dem Minister anzugeben.

Das Bureau kann auf Antrag der Konsuln in hinreichender Quantität Muster nicht nur der Rohstoffe, sondern au der Industries- erzeugnisse übersendeo, um fie den Kaufleuten und Industriellen der Branche vorzulegen, sie zu analysieren und um alle erforderlihen Daten zu erhalten.

Januar bis Juli 1900

aus Deuts ch-

[land Werth in 1000 Dollars

10 509 - 19 135 2 802

18 475 18 737 3 430 5 506 343

355 3 031 1251 3817 44 381 47 463 5 953 5 054 46 386 35 679 41 649 39 603 2742 4105 3734 2 368 7 863 12 137

19 914 35 914

89 721 142 576 3 097 2 ¿cat 8919 7 509 3 030 4 729 2339 2 160 2 2395

A Qualität | j - Am vorigen Marktta [4

1900 gering mittel | gut Verkaufte Verkaufs» Durchschnitts- Markttage

preis

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge werth 1 Dove. dul 8 S s V | hödster höchster | niedrigster dem j Doppelzentner t

Ausfuhr 1899 1900

Oktober

höchster M.

niedrigster Mt.

i Landwirths{haftliGe Gerätbe . niedrigster Rinuvich d d h

E as Ï Maulthiere . . Ï Gerste Mais i A ¿ Weizen . . é

zentner eis A A E (Preis unbekannt)

M. M Noh: Hafer. 12,80 12,80 12,00 12,40 12,60 14,20

12,70 12,90 12,80 13/00 13,10 13,40 11,80 12,40 12,90 13,15 12,40 12,80 13,90 13,90 14 00 14,50 12,60 12,70 15,00 15,10 13,00 13,00 13 20 13,20

2/50 13,00 12,00 14,00 11,80 13,40 13,00 14,60 12,80 13,40 15,80 14,60

iee e

Tag M

9553

2 907 1714 206 304 12

6 695 37 071

11 327 1 385

826 675

s

V. .

13,60 12,60 12,00 12,38 14,50

58 36

12,80

12,00 12/40

12,50 12,80 13,10 11,80 12,65 12,00 13,50 14,00 12,60 13,60 12,67 12,80 12,50

Schivelbein . . Ï O e j Rummelsburg i. Pomm. Lauenburg i. Pomm, ¡ n e

o 6 M a e o C Frankenstein i. Schl. Lüben. . E Schönau a. K, Halberstadt. . Eilenburg . Me 6 Wo i; N Duderstadt . C olle s Ra e 4 S Paderborn ¿ L E Le

imburg a. L. . N Ma ; «alter Hafer J Ï « neuer Hafer Dinkelsbühl. Ra a Giengen . Ueberlingen . O 6 Waren i. M. . Altenburg Saargemünd Neuß .

12,80

12 60 14,70 13,10 13,00 13,00 12,80 13 40 2

12,40 i

13,40 : 13,00 ; : : 14,30 i 14,50 12,70 16,00 18;38 13,70 13,40 12,00 15,00 12 80 13,60 13,60 14,60 12,80 13,40 15,80 R A 14,60 h „alter Hafer 14,00 15,00 2 C ¿ca neuer E 11,80 12,80 40 500

. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Dur(hschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet, Ca ees Siri A p Spalten für Preiss hat die Bédeution, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten ses Spalten, daß entsprechender H eriht fehlt.

12,40 12 00

12,30 12.60 12/40

12,40 11,80 13,50 13,00 12,50 13,50 12,67 12,80

Weizenmehl U Wagen, Eisenbahnwagen 2c. Fahrräder und Theile davon . . C Kupfer in Barren, Blöcken,

T2 Robe Baumwolle S Baumwollene Zeuge, gefärbt. , ,

J v uldeawti Andere Baumwollwaaren . D R Eu De s Traubenzucker s Wissenschaftliche Instrumente, auh

Telegraphen» und Telephon- apparate En Roheisen und altes Eisen Stahlschienen Baumaterial aus Eisen und Stabl Eisendraht Schlöfser, Thürangeln 2c Nicht besonders genannte Werk- Pud au Gin Elektrishe Maschinen. . Metallbearbeitungsmaschinen . Pumpen und Pumpmaschinen Nähmaschinen , „. Lokomotiven Schreibmaschinen Nicht besonders genannte Maschinen Röhren und Fittings Eisenwaaren, nicht besonders ges E L S E Andere Lde Schube und Stiefel Theer, Pech, Harz 2c. . Terpeutin|ipiritus Delkuchen und Oelkuchenmehl , L Raffiniertes Leuchtöl ...

z S Baumwollsamensöl . . Paraffin und Paraffinwahs . Rindfleisch in Büchsen Rindfleisch, fris T Schweinespeck

S

gr ego D D DD bi p j i jt jd ft S PEPP J [e]

Ausfuhr von chemishenDüngemitteln und Kuvfervitriol aus Großbritannien im August 1900.

Die Ausfuhr von chemischen Düngemitteln aus Großbritannien

im Monat August 1900 vertheilte sich auf die einzelnen Bestimmungs-

Binder, wie 19405 1899 1900 1899 1900

Bestimmungsländer in Tons in Pfd. Sterl. Deutschland . . 11368 4950 60710 32773 Belgien | 440 » 004 4040 G9

Frankrei E e 6903 49348 20718-35965 Sie und die Canarishen Inseln 3016 4681 25769 30001 Britisch - Westindien und Guayana 1 002 014 11508 - 3139 zusammen etnshließliÞ} anderer Sder i a ai «(08719 48219-9569 740 999344 An Kupfervitriol wurden im August d. J. 412 & gegen 221 t im August 1899 ausgeführt. Der Werth des ausgeführten Kupfer- vitriols belief sich im August d. J. auf 9 777 Pfd. Sterl. gegen 5 261 Pfd. Sterl. im August 1899, (The Chemical Trade Journal.)

3812 3 758 3 894 3353 2273

3/10. 6 10.

6. 10. 3. 10.

9:10. 3/10! 010;

610; 6. 10. 6. 10. 26. 9. 10/10; 10. 10,

12,60 12,85

13,19 12,00

12,40 13,43 13,30

12 80 13,40 14,75 14,87 14,50 12 33

12 60 12,83

13,00 12,00

12 33 13,29 13,20

12,80 13,40 14,10 14,35 14 75 12/50

962 144

370 1411 1 555

217 804 28 552 14 350 295

Cuba.

Zollermäßigung für Rohpetroleum zur Leuchtgas- fabrikation. Laut Bekanntmachung des Militär-Gouverneurs von Cuba vom 19, August d. F. ift der Eingangszoll auf Rohpetroleum, das zur Erzeugung von Leuchtgas. in cubanishen Gaswerken ver- wendet wird, von 1,40 Doll. auf 0,70 Doll. für 1 az mit Wirkung vom 15. Junt d. J. ab ermäßigt worden. (Gaceta de la Habana.)

3 140 4578 2 766 1218 2 690 3 169

L791 1598 3 860 1 725 2194 2 224 1 679 11 096 3 799

6 398 4 046 8 942 2073 2 489 4111 8 607 2 843 24 602 4 676 7 158 3 881

ug 3 691 4 490 6 664 2 187 3 086 3616

2 036 3 040 4 239 1780 2 679 3312 1 604 13 850 3 939

10 042 3 616 8 570 2 672 2 487 S'O7I 9 470 4313

32 4, 5 783 8 537 4 787 2 399

16 708 2871

21 571

12 445

346

I

. . . s“

Sl

n 0D O0 b Go Go O

13,10 13,77

E

12,60 12,50

——_ _——_ DO TO Go i o J J

L T]

7 60 2 025 1 000

E

14.40

13,50 and 14.00

uned G5 A D ck ck Do ck Ano

Außenhandel der Vereinigten Staaten von Amerika in den Monaten Januar bis Juli 1900.

Januar bis Jult

1899 1900

Doll, Doll. 141 054 748 129 192 819 144 088 923 179 756 027 39 160 669 51 434 327 65 390 288 77 401 543 58 851 995 65 290 155 448 546 623 503 074 871

Erzeugnisse der Landwirthschaft . , , 413 262 387 466 938 925 Reats L 211 975 904 268 309 189 ¿W. : rzeugnihle des Derabauus 4 23 928 618 Die Ausfuhr vertheilte fich auf die einzelnen Staaten, wie folgt: Ÿ der Waldwirthshaft è / 32 091 185

Januar bis April s « Fisch 2915 193 1900 ‘1899 1898 Verschiedenes 3 454 257 Tauferd Rubel 797 237 367.

40 842 27 835 [ 21 570 147 Ausfuhr 3 709 831

Cinfuhr Ï 17168511 22 160 121

Ausfuhr 91 123 420 39 284 144 _ Die nalfolgende Tabelle enthält die wichtigsten Ärtikel der Einfuhr und Ausfuhr in den ersten sieben Monaten des laufenden fowie des vorhergehenden Jahres. Der Antheil Deutschlands ift, soweit er aus der amerikanishen Statistik zu ersehen ist, hier ebenfalls angegeben.

jed frei

E14 L

l |

Außenhandel Rußlands in den ersten vier Monaten 1900.

Der Außenhandel Rußlands in den ersten vi-r Monaten des laufenden Jahres ergab einen G-\sammtumsay von 328 867 000 Rbl., gegen 318711 000 RbI. und 361051 000 R»l. in den Jahren 1899 und 1898. Auf die Ausfuhr entfallen 159 309 000 Nbl. und auf die Einfuhr 169 558 000 Rbl, Das prozentuale Verhältniß ist demnach 48,3: 51,7. Im Jahre 1899 betrug die Ausfuhr 45,99% und die Einfuhr 54,1 0/0, im Jahre 1898 die Ausfuhr 55,4 9/9 und die Ein- fuhr 44,6% vom Gefammtumsfag.

Bon der Ausfuhr entfallen 84915 000 Röl. oder 53,3 9/9 auf

pee T e E S

C dD

Einfuhr:

Nahrungsmittel und lebende Thiere - Rohstoffe für die Induftrie .... Halbfabrikate

Fertigfabrikate

Ura 20 A

Zusammen . .. Ausfuhr:

Iw lgs S

Von den 277 deutsWen Orten hatten 66 im Berihtsmonat ein verhältnißmäßig hohe Sterblichkeit (über 350 auf je 1000 Ein, wohner und aufs Jahr berechnet), Ueber 500 betrug dieselbe in Zaborze 51,3 (1892/96: 37,8), Linden 51,6 (1886/95: 32 5). Wanne 94,5, Lipine 56,9, Alt-Zabrze 57,6, Löbtau 57,6 (1895/97: 26,0), Nahrungsmittel, 63 562000 Rbl. oder 40% auf rohe und halb- Inowrazlaw 58,1 (1891/95: 250), Amberg 58,1 (1886/95: 282), E bearbeitete Materialien, auf Fabrikate 5597 000 Rbl, oder 9,9 9% Kalf 590 (1895/97: 25,8), Rotthausen 59,8, Beeck 72,9 (1895.97; B u. / 27,3). Im Vormonate betrug das Sterblichkeitsmaximum 68,0 9%, Mi

Die Säuglingssterblihkeit war in 186 Ocren eine be trächhtlihe, d. h. höôöber als ein Drittel aller Lebendgeborenen, 600 und mehr von je 1000 derselben starben in: Naumburg 600 (Gesammtsterblihkeit 30,5), Münster 612 (30,9), Rixdorf 613 (35,5), Wandsbeck 619 (29,1), Graudenz 624 (37,5), Eisleben 627 (36,1), Borhagen-- Rummelsburg 632 (23,7), Hirschberg 634 (299),

Gelbfieber. Aus West-Afrika wird unter dem 9. September berichtet, daß seit Mitte August das Gelbfieber von St. Louis bis an den Fluß Casamance vorgedrungen set, und daß in dem Zan diesem Flusse gelegenen französischen Fort C arabane einiae Fälle vorgekommen seten; in leßterem jet jedoch die Seuche am 7. September |{chon dem Erlöschen nahe gewesen. | / In Rio de Janeiro wurden in der Zeit vom 14. bis 31, Juli 10 Todesfälle angezeigt, in Cartagena vom 4. bis 17. August 3, in Havanna vom 26. August bis 1. September 23, in Mexiko vom 20. bis 26. August 1, in Panama vom 21. bis 27. August 1, in Vera Cruz vom 20. bis 26. August 9, ferner an letzterem Orte in der Woche vom 26. August bis 1. September 21 Erkrankungen und 14 Todesfälle; auf Shiffen wurden vom 26. August bis 1. Sep- i tember in der Golf-Quarantänestation Ship Island 3 | Hameln 638 (29,9), MReichenbach 644 (328), Mülheim und in Hayanna 2 Fälle ermittelt; in Cienfuegos kamn | a. Rh. 646 (36,4), Langenbielau, Linden je 647 (47,5 bezw, am 31. August 1 Person von Havanna krank an. In dem Staate | 51,6), Krefeld, Magdeburg je 655 (26,8 , bezw. 33,64, Lands Sao Paulo waren, wie nahträglih gemeldet wird, während des | hut _ 667 (347), Grünberg i. Schl. §76 (40,5), Neustadt Monats April d. J. 195 Perjonen an Gelbfieber gestorben, darunter | O.-Schl. 681 (30 0), Danzig 682 (44 3h Löbtau 686 (576), 30 in der Stadt Sao Pauïo, 86 in Santos, 71 in Sorocaba. Lichtenberg 699 (47,9), Tilsit 700 (353 Stettin 705 (40,9), Poden. Halle 706 (40 1), Megensburg 716 (43 4), Merseburg 722 (296), Jtalien. Zufolge ciner Mittbeilung vom 21. September waren | Shwetdniß 729 (46 8), Glauhau 730 (38,3), Stargard, Fürth je in Sorrent und einem Nachbarorte zahlreihe Polkenfälle, darunter | 754 (31,3 bezw. 43 8), Chemniy 769 (420), Weißen}ee 786 (38,6), 14 mit tödtlihem Ausgang, beobach!et. Altenburg 802 (34,2), Meerane 831 (38,6), Spandau 855 (337), Verschiedene Krankheiten. Amberg 882 (58,1), Straubing 907 (44 0), Crimmitschau 914 (390), Polen: Odessa, St. Petersburg je 4, Paris 6, Warfchau 10, | Kalk 924 (59,0), Fagolstadt 926 (40 3), Werdan 935 (47,0), Liegniß Kalkutta 5 Todesfälle; Paris 38, St, Petersburg 31, Warschau | 937 (375), Freiberg 953 (36,9), Schönebeck 1079 (43,7), Köpenid (Krankenhäuser) 8 Erkrankungen; Kückfallfieber: St. Petersburg | 1148 (46,3). Ï 2 Erkrankungen; Genickstarre: New York 6 Todesfälle; Toll- Die Gesammtsterblihkeit war während des Berichtsmonats wuth: New York 1 Todesfall; Wien 1 Erkrankung; Milzbrand: | geringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr be New York 1 Todesfall; Breélau (Krankenh3u3), Reg.-Bez. Schleswig, | rehnet) in 11 Orten, und“ ¿war in: Wald 148 (1896/98: 145) Reg.-Bez. Wiesbaden je 1 Erkrankung; Rog: St. Petersburg | Ludwigsburg 14,6 (1886,95: 15,9), Konstanz 14 5 (1889/98: 187), l Todesfall; Ruhr: Reg -Bez. MRESH T5 rag aen T 13,6 R a e (24,1), Weimar 131 Brechdurchfall: München 64 Nürnberg 84 Erkrankungen ; 18,6), Stegen 12,4 (19,8), Iserlohn 120 (19 3), Landau 11, 44291 000 Rbl. und 1898: 69 902000 Rbl. Die Ausfuh Influenza: London 6, Moskau, St. Petersburg, Rom je 2 Todes- | Hagenau 108 (1895/97: 15,1), Güstrow 10,7 (1894/98: 18 5). Y oggen ift ters Las 7 640 000 Rol n 12.082 000 Deer auf fälle; Keuchhusten: London 27 Todesfälle; Nez.-Bez. Schleswig 63, __ Die Säuglingssterblichkett betrug in l Orte weniger ali 13 304 000 Rbl. gestiegen. Eine Steigerung weisen ferner auf : a Hamburg 25, Wien 30 Erkrankungen. Méehr als ein Zehntel aller | ein Zehntel der Lebendgeborenen. Unter einem Siebentel de1felben Roggenmehl, Kleie, Eier, Butter und A a serner auf : i; Gestorbenen starb an Scharlach (Dur(hschnitt aller deutshen Be- | blieb sie außerdem in 2, unter einem Fünftel in 15 Orten. : Ja der Position der roben und halbbearbeiteten Matertalien rihtsorte 1886/95: 0,91 0%/0): in Beuthen, Elbing, Essen Cckran- Im Ganzen scheint sich der Gesundheitszustand wesentli) M weisen Hölzer und Flachs, sowie Leinsaat eine Abnahme auf. Die fungen kamen zur Meldung in Berlin 40, im Reg.-Bez. Düsseldocf | verslehtert zu baben. Eine höhere Sterblichkeit als 35 0 9/00 hatte DRE Navbta- Ausfuhr it von 8201 000 RbL. und 7 084 000 Rbl f 149, in Hamburg 121, Budapest 41, ¡e ide A een 66 Orte gegen 36 s Juli, U geringere als EAO 100 11 gegen 2 12002 000 RbL: gestie ol. / « au bagen 29, London (Krankenhäuser) 318, New Yok 42, | des Vormonata. Mebr Säuglinge als 333,3 auf je 1000 Lebend Eingefÿ Bên: Nar dis Ee 19 ¡ P, Paris 41, St. Peteréburg 73, Wien 44; feraer wurdeu | geborene starben in 186 Orten gegen 123, weniger als 200,0 in 18 rohe und A atbbzarbeitcts N atvciie he 400 000 M Babe Grkrankungen an Masern anaezeigt in Hamburg 41, gegen 50 im Vormonat. für 51 282 000 Nbl., Thiere für 347 000 Rbl Die Einfuhr vers Budapest 49, Edinburg 22, N:.w Yak 39, St. Petertburg 67, elite Nb auf ‘die eintéliés Staaten wte rote 5 e Wien 59 desgl. an Diphtherie und Croup tn Berlin 80, S 4 April Lübeck 21, Hamburg 29, London (Krankenhäuser) 176, New York 99, id E * Tausend Nubel 8 245 70 875 6

Gesundheit8wescn, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

Aus den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamt3*, ( Nr. 41 vom 10. Oktober 1900.)

Pest.

Großbritannien. Während der am 27. September, Morgens, endenden Woche sind aus der Stadt Glasgow neue Erkrankungen niht gemeldet, do starben im Laufe dieser Woche 2 am 12. August bezw. 19. September erkrankte Perfonen an der Pest. Ferner ging aus dem Nachbarorte Govan am 20. September ein Pestkranker dem Glasgower Belvedere-Hospital zu; es ist dies der dritte Fall aus Govan, nachdem dort am 1, September ein Knabe gestorben ist, dessen Tod, wie nachträglich festgestellt wurde, dur die Pest verursaht war, und seitdem ein am 4. September dem dortigen Krankenhause als pestverdächtig überwiesener Maurer als pestkrank exkanrt worden ift.

Am 29. September befanden sihch noch 22 Pestkranke und 2 krank- beit8verdächtige Personen in Behandlung; unter Beobachtung standen 25 Personen. j E

Egypten. Jn der Woche vom 22. bis 29. September kam in Alexandrien 1 Erkrankung an dcr Pest, und zwar am 22., zur Anzeige. j :

British-Ostindien. In der am 31. August endenden Woche wurden in der Präsidentschaft Bombay 446 Erkrankungen (und 289 Todesfälle) an der Pest, d. h. 120 (61) mehr als in der Vorwoche, festgestellt, u. a. sind aus Belgaum 65 und aus Puna 60 Pesttodesfälle gemeldet. In Kurrachee, das seit dem 30. Juni als pestfrei gilt, war die Gesammtfterblichkeit eine ungewöhnlich hohe.

Nach einer Mittheilung in derselben Zeitung vom 18. September wurden in der Stadt Bombay während der- am 1. September endenden Woche 99 neue Grkrankungen (und 53 Todesfälle) an der Pest gegen 104 (70) während der Vorwoche zur Anzeige ge- bracht. Die Gesammtzahl der Todesfälle in der Stadt belief fich zu gleicher Zeit auf 1364 gegen 1924 in der Vorwohe —; von ersterer Zahl wurden aber nach derselben Quelle eins{ließlich der verdächtigen Fälle 264 auf Pest und 304 auf Cholera zurüd-

eführt.

gel S A rivvtnes. In der Woche vom 14. biz 21. Juli sind aus Manila 4 Fälle von Pest gemeldet, von denen jedoch keiner im Läufe der Wote töd!lih verlaufen war; ferner wurde von der Insel Cebu 1 Pesifall gemeldet. Jn der folgenden, am 28. Juli endenden

Woche sind in Manila 2 Gkcrankungen und 1 Todesfall an Pest

vorgekommen.

B 2asilien. Vom 19. August bis eins{l. 4, September sind in Rio de Janeiro 25 Erkrankungen und 13 Todesfälle an der Pest angezeigt. Nach den vorliegenden Wochenausweisen wurde die böte Zahl der Erkrankungen Mitte Juni beobactet.. Seit Mitte August war ein erheblicher Nükzang der Seuche festzustellen. Von 225 bis Gnde August vorgekommenen Pesttodesfällen entfielen 146 auf

Kranke des Hospitals Paula Candida, 79 auf Kranke, roelche in ihren

M a 5 685 728 581 241 348 873 155

Deutschland Zusammen , „.

G-oßbritannien Niederlande O g Oesterreich-Ungarn , Jtalien

Belaien

Türket

Hänemark

(Egypten

Rumänten

Schweden

Norwegen

43 565 29 540 14 081 16 160 8 435 10 832 5 364 3 704 3 056

49 151 32 190 18 454 19 746 17 389 21 973 9103 3 982 2219 24705 4315 905 697 567 747 314

7 829

11 603

15-342

6 179 23 923 7 049 955

3 690 1 666 13 128 5 6068 7 840 11 374 2106 2 532

fleisch 358 Schweineshmalz . Oleoutärgarin

Butter

Käse

Sämereien

Rohtaback

Tabakfabrikate A Poli, gefägt, gehauen, in Blê&Æen 2c. Bretter, Dielen, Planken 2c... Faßdauben

Januar bis Juli 1900 aus Deuts ch- [land Werth in 1000 Dollars 1 665 909 439 1 371 1 761 936 2 423

| 404

Nord-Amerila Einfuhr 1899 1900

China Abe Lander; Finland

453 6 441

é 7 035 7 903 …__ _Insgesammt , . 159 309 145 453 199 969, i Bezüglich der Ausfuhr von Weizen ift zu bemerken, daß dieselbe im Vergleih mit den zwet vorhergehenden Jahren stark gefallen ift. Der Werth der Weize-nausfuhr betru1 1900: 293 812 000 Rbl., 1899;

BüwWer, Noten, Kärten 2c... Z?ment

Steinkoblentheerfarben Sodanitrat

Steinkohlen 2 083 Kakao, roh 3 548 a ORADO Kupfer, roh in Barren 2c., ) Baumwolle, unbearbeitet . . Baumwollene Zeuge .... Andere Waaren aus Baumwolle . Irdene, Stein- und Porzellan- waaren

E

Manilahanf

Sisalhanf S Slatte Gewebe aus einfahem Jute- garn

Bananen

Limonen ¿

Pelze, unbearbeitet . Pelzwaaren

Ziegenfelle .

Rindviehbäute .

Alle sonstigen Häute und Felle . Kautshak, roh

Zufammen cinschließlihaller anderen Waaren - . , E - . ¿073 840

O 5 Y ¿ ( _ 9 S6 797 237 107 078.

l 2 6 g

54 068 6 951 59 155 5 005

21 342

Außenhandel Chiles im Jahre 1899.

Die Einfuhr Chiles betrug im Jahre 1899 106 260 gegen 102 262 058 Pesos im Vorjahre, hat also um 3 998 300 Pesos zugenommen. Nähere Angaben über die Gestaltung der Einfuhr während des Jahres 1899 sind bither noch nit veröfentli{t worden. Die Ausfuhr ist gegen das Vorjahr um 4 963 000 Pefos zurück- geaanaen; sie betrug im Jahre 1899 nur 163 106 000 Pesos gégen 168 069 000 Pesos im Vorjahre. Augenscheinlich ift also der Außens handel der Revublik im Jahre 1899 weniger günstig ausgefallen -als im Jahre 1898, infofern die Einfuhr um 3 898 300 Pesos böber und die Ausfuhr um 4 963 000 Pesos geringer war als im Vorjahré, fodaß sih für 1899 eine Bershlechterung der Handelsbilanz von 8 861 300 Pefos ergiebt. Allerdings betrug andererseits im Jahre 1899 die Ausfuhr von Münzen 114 Miklionen Pesos weniger als im Vorjahre. Nähere Angaben über die Ausfuhr in den lezten beiden Jahren enthält die folgende Tabelle:

358 Pesos 16 241

3 964 1 697 4 753 5 079

4 405 3 036 4 791 7 932 6 635 3 570 2 490 4410 3 645 12 699] 12 228 8 9211 18 154

Desfterrei ch. Die K. K. österreihishe Seebehörde in Triest hat unter dem 1. d. M. an- alle unterstehenden K, K. Hafen- und See-Sanitätt ämter und Funktionäre folgendes Zirkular erlassen : Mit Verordnung der Ministerien des Innern, des Handels und dec Finanzen vom 27. September 1900 wird aus Anlaß der in Glasgow in Schottland vorgekommenen Pestfälle zum Zwede

Paris 36, St. Petersburg 86, Stockbolm 45, Wien 41 deagl. an Unterleibstypbus in Berlin 36, London (Krankenhäuser 90, New York 53, Paris 104, St. Petersburg 161, Wien 23.

Deutschland Großbritannien Frankreich d Oesterrei-Ungarn .. Belgien

31 560 7719 9 675

Im Monat August (für die deutsch:n Orte) sind na#4stehende LLO . 8

Todesfälle gemeldet worden : 1898 1899

Werth in Pesos

Wohnungen belassen waren, : : E av, In Asuncion sollen nach amtli@er Autkunst nur 5 Peftfälle vorgekommen sein, davon der leßte am 28. Juli. Am 16, August ershien nach Ansicht der obersten Gesundheitsbehörde der ohne das Auftreten neuer Pestfälle verlaufene Zeitraum ausreichend, um das Erlöschen der Pest zu erklären, und hat demgemäß der Präsident unter dem 16. August das Dekret vom 24. Iuli d. I, durch wel@es das Wiederersheinen der Beulenpest in der Hauptstadt der Republik erklärt wird, - in allen feinen Theilen aufgeboben. / Neu-Süd-.Wales. Im Laufe der beiden Wochen vom 28. Juli bis 11. August wurte 1 Erkrankung und in der darauf folgenden Woche (11. bis 18, August) 1 Todesfall an der Pest in Sydney amtlich festgestellt. : Queensland. Nah dem Bericht der Zentral -Gesundheits- Eehôrde find in der Woche vom 11. bis 18 August in der Kolonie insgesammt 9 Erkrankungen (und 4 Todesfälle) an der Pest und nicht 6 (3), wie in Nr. 237 d. Bl. nach einer vorläufigen Mittheilung angegeben war, festgestellt. Von den Erkrankungen entfielen 6 nicht 3 auf Townsville, von den Todessällen 2 nicht 1 auf Rockhampton. Am 18. August befanden |\{ch noch 29 Pestkranke in Bekandlung, davon 18 in Tcronsville, 7 in Briébane und 4 in Rockhampton.- Cholera.

British-Ostindien. Nach einer Mittheilung vom 10. Sey- tember sind in Bombay während der fünf Wochen vom 31. Juli bis 4, September nacheinander: 854—339—764—408—177, zusammen 2042 Personen, d, i. 813 mehr als im Monat Juli, an der Cholera

; storben. Von den inégefammt 7919 Todesfällen j-nes fünfwöchent- lichen Zeitraums waren fernèr ncch 985 durch „Unterlcibsleiden“, 534 durch „Fieber“ und 9 duxch Pocken verursacht. 7

Dié Cholera soll sib auf die eingeborene Bevölkerung beschränken und niht im Hafen herrschen.

In Kalkutta sind in der Zeit vom 26. August bis 1, Sep-

tember 4 Perfonen an der Cholera gestorben.

Pocken: Gelsenkirhen, Offenba, Athen, Przemysl je 1, Mar- seille 249, Toulon 5, Alexandrien 10, Kairo 1, Cincinnati, Minneavolis je 2, New Orleans 16, Mexiko 69, Buenos Aires 6, Nio de Janeiro 22; Flecktyp us: Frankfurt a. M. 1, Alexandrien 2, Kairo 23, Mexiko 33, Rio de Janeiro 1; Rüdckfallfieber (einschl. biliösen Tyvhoïos): Alexandrien 3, Kairo 20; Gen ickstarre: Balti- more 7, Buffalo 3, Detroit 2, Minneapolis 3, New Orleans 1; Tollwuth: Bukarest 4, Baltimore, Buenos Aires je 1; Influenza: Berlin 4, Braunschweig 3, Elbing 1, Kairo, Baltimore, Cincinnati je 2, Mexiko 8, Buenos Aires, Rio de Janeiro je 10; Lepra: Nio de Janeiro 3. ¿ i

Im übrigen war in nachstehenden Orten die Sterblichkeit an einzelnen Krankheiten im Vergleich zur Gesammtsterblikeit eine besonders große, nämli höher als ein Zehntel: an Masern (1886/95 erlagen denselben 1,15 von je 100 in sämmtlichen deutschen Berichtsorten Gestorbenen): in Hamm; an Scharlach (1836/95: 0,91 % in allen deulshen Orten): in Allenstein, Hamborn; an Unterleib8typhus (1886/95: 0,75 % in allen deutshen Orten): in Nemscheid. Mehr als ein Fünftel aller Gestorbenen ist ferner nachstehenden Krankheiten erlegen: der Lungen- schwindsucht (1886/95: 1238 % in allen deutschen Diten): in Ohligs, Solingen, Bamberg, Bayreuth, Delmea- horst, Hagenau, Basel, Brünn, Genf, Innsbruck, Linz; afuten Erkrankungen der Athmungsorgane (1886/95: 11,98 9% in allen deutshen Orten): ¡tin Bocholt, Bottrop, Vealstatts- Burbach, Stendal, Haag, Moarseille, Buenos Aires; akuten Darm- krankheiten (1886/95: 11.72% in allen deutshen Orten): in 229 deutschen Orten, darunter fogar mehr als ein Orittel in 141 Orten, und mehr als die Hälfte in: Altenessen, Aschersleben, Weißensee, Burg, Danzig, Elbing, Gnesen, Grünberg i. Schl., Harburg, Köpenick, Linden, Magdeburg, Rixdorf, Rotthausen, Schalke, Schneidemühl, Spandau, Starzard, Stettin, Stolp, Ueckendorf, Nürnberg, Döbeln, Leipzig; Löbtau, Eßlingen, Jena, Bernburg, Greiz, Wolfenbüttel; ferner in Bukarest, Utrecht, Alexandrien, Kairo, Baltimore, Buffalo, Detroit, Mexiko.

der Verhütung der Einschleppung ansteckender Krankheiten, im Ein vernehmen mit der Königlich ungarischen Regierung, das mit de Ministerial-Verordnung vom 7. Mai 1900 erlassene Verbot der Ein- und Durchfuhr gewisser Waaren und Gegenstände aus Egypten auf Glasgow ausgedehnt.

Diese Verordnung tritt mit dem Tage, an welchem sie den bt R Zollämtern , bezw. Seejantitä1sbehörden bekannt wird in Kraft. d

Dies wird mit Beziehung auf das Zirkular vom 9. Moi l. Ÿ zur Darnachahtung mit dem Bemerken fundgemaht, daß Waaren obgenannter Gattung oder sanitär - bedenklih2 Waaren über haupt, insofern dieselben während der Geltung der gege! wärtigen Verordnung in die öfsterreihi(che Monarchie eingeführt werden, auf Kosten der Partei in das nächste Lazareth dirigiet! und dort nah freiem Ermessen der Behörde der Vertilgung ode! einer ohne Rücksicht auf die Waarenentwerthung zu bestimmende! Desinfektion, gleihfalls auf Kosten der Partei und ohne Zulaffung von Schadenersaßanfprüchen, zugeführt werden, (Vergl. „Reich“ Anzeiger“ Nr. 120 vom 19. Mai d. J.)

Griechenland.

Die Desinfektion der aus Smyrna und Beirut komme" den Schiffe fiadet in Zukunft nicht mehr statt. Diejelben werde nur noch einer fsanitätspoltzeilihen Untersuhung unterworfen. (Verd! «„NR.-Anz." Nr. 228 vom 25. September 1900.)

Die gegen Portugal verhängte Quarantäne, sowie das Waare" einfuhrverbot aus portugiesischen Häfen sind aufgehoben worden. 4 L solchen Häfen kommende Schiffe haben sich nur noch einer fanitte polizeilichen Untersuchung zu unterwerfen. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 10 vorm 11, Juli d. J.)

Handels,

9 147 3571

Schweiz

Türkei E C Schweden

Norwegen

Dänemark

Rumänien

1160 2 758 380 17 960 D114 4 429 1 579

Egypten Chiaa Dea, Andere Länder, . , , 2710 Finland 5 112 Insgefammt . , 169 558

¿ An Zollgebühren wurden vereinna ar bis zum 1, Mai 1900: und 60 914 000 Rbl.

1 in den Jahren 1 urger Zeitung ) S

Einstellung von Eil-Güterzügen auf der russischen

2415 1 885 1 620

TIT

1121

173 258

hmt in der Zeit vom 1. Ja- 59 757 000 Rbl. geaen 63 815 000 NbI.

899 und 1898.

Eisenbahn.

Y Die Verwaltung der Mozkau-Windau-Rybinsker Eisenbahn hat M l einen bes4leunigtea Gütertransport von dem Of i Verderben ausgeseßten Produkten der Landwirthschaft vom dém Rigaschen Hafen zur weiteren Ausfuhr Die Linie. Moskau— des Betriebes zuglei den beschleunt Eisenbah und mit den anderen an diefen Tra wegsn FNnberwaltungen soll in einer demnächst abzuhaltenden Konferenz von Eil-Güterzügen berathen werden.

bereit erklärt,

ten Rußlands nach Cs England etnzurihten. töffnung aufnehmen,

gen der Einstellun und Induftrie-Zeitung.)

Kreuzburg wird bei gten Gütertransport nsporten betheiligten

1 999 1 397 807 991 706 423 20 402 9278 3 998 1 592 3 335 6 333 161 092,

(St. Peters-

(Nuff,

Weißleh und Ternebleh , , Maschinen E ; Diamanten, unges{liffen , ungefaßt Diamanten, geschliffen, ungefaßt Andere Edelsteine 2c.,

Jumwvelier- ,

Papierstoffe (außer Hol stoff) s ¿ Papier- und Papierwaaren Ó Nohseide

Labadblätter Schaumwein Stiller Wein Unbearbeitetes Holz

Wollene

Zusammen,

3 023 2 528 1 905 L 907

geschliffen, 1 360 und Silber-

2 424 1 605 2 996 2 630

ungefäaßt „_ 335 Gold- 1 315 92 081 3 968

3271

3 220 1 914 2 238 21 581 18 736 S141 2 061

59 598 4 509

11219 8 733 70 9 418 L 1946 Ot 8 031 ias 9 968

14 894

3 286

daraus i 231 1 428 1 852 19 998 15 374 1 669

l 949

66 985 4 558 8 932 6 967 2 073 1774 6 846 1 503 5 855 2 647

3574

10 157

olz¡waaren E olle, Kameelhaar 2c. roh . . Die i

Damen- u. Kinder-Kleider-

einshließlid “alter

160 694 stoffe .

4 122 697

anderen Waaren . «44847 503 075 60 203,

Landwirthschaftliche Erzeugnisse Munufakturwaaren . . Wein, Liqueur und Alkohol Thiere und thierise Abfälle Münzen

Ausfuhr von landwirthschaftlichen

gegangen ift. Die Aut ube

O

4% (2 n Valparaiso, veröffentlicht

belief si die

Waarenausfuhr

fielen. Deutschlands Antheil an der baupt größer als dejzrige ir Ausfubrvrodukten der Nepubli 11 935570 , Elfenbeinnüsse

676 240 M, N

den Medizinalgebrauch, [and vers Republies.)

t

Salpzter und andere Bergbauerzeugniss2

Hiernach hat also der Werth der 11 Millionen Pesos gegen das Vorjahr zugenommen, während die Produkten um 2} Millionen Pesos, bon Manufakturwaaren um £ Million, insgesammt also bei di-\2n Produkten um 4+ Millionen Pesos zurück- des Jahres 1899 übersteigt denn aus, wenn man den Erport von Münzen außer Berüdlksihtigung läßt, die

126 742641 137 637 603 13 190 194 10 597 870 4 560 917 3862117 200 796 328 615

6 263 315 5 050 108

. 14 041 766 2 595 577. Bergbau-Erzeugnisse um rund

bon Vieh um 14 Millionen,

Ausfuhr des Jahres 1893 um 63 Milltonen Pesos oder um ctwa (Nach einem Berit des shweizerishen General-Konsuls in im „Shweizerifhen Handel8amisblatt“.)

Antheil Deuts{hlands an der Ausfuhr Ecuadors im Jahre 1899.

Nach einem Bert des General-Konsuls von Ecuador in London eltef fi Ecuadors 45 988 425 4, wovon auf Deutshland allein 15 810 790 ente

im Jahre 1899 auf Ausfubr Ecuadors war über«

d eines anderen Landes. Von den gingen nad Deutshland : Kakao für

2516470 K S umwolle vah Deutscd+

Bureau of American

autsuk fär Kaffee für 190 260 #4, S at O Tabadck für 132 9200 4 Ferner E A ute für 177 300 q Federn, Wolle und ifft. (Monthly Bulletin of the