1900 / 242 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gestaltung der Waareneinfuhr Argentiniens im ersten Halbjahr 1900.

Die Einfuhr von lebendem Vieh zeigt im Vergleich zu den erfien se{s Monaten -des Vorjahrs eine Abnahme des Werths, obwohl nur bei den Schafen und Schweinen aud die Stückzahl zurückgegangen, bei den übrigen Viehgättungen über gestiegen ist. An Pferden wurden 103, d, h. 30 mehr als im ersten Halbjahr 1899 ein- geführt, aber ihr Werth ist auf 10330 Dol., d. b. um 4160 Doll. gesunken. An Rindvieh gelangten 877 Stück (+ 86 St.), an Schafen 12 885 Stück (— 14254 St.) zur Einfubr, und der Werth der Rind- vieheinfuhr ist auf 70470 Doll. (+ 22 630 Doll.) gestieaen, während bei den Schofen ein Rückgang. des Einfuhrwerths auf 80 159 Doll. (— 60195 Doll.) ftattgefunden hat. Die gesammte Vieheinfuhr ift auf 162 199 Doll. oder um 40595 Doll. weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs bewerthet.

Bei den Nabrungs- und Genußmitteln, tie bei einem Werthe von 5 129 131 Dell. (— 163 240 Doll.) eine Abnahme der Einfuhr zu verzeichnen haben, is der Import von raffiniert-m Zucker mit 233 203 kg im Verglei mit dem Borjahre um 36 544 kg zurück- gegangen, während bei der Einfuhr von Kaffee mit 2077 t (+4 79 t) und einem Werthe von 432256 Doll. (— 166034 Doll.) der geringfügigen Mengénzunahme eine erheblihe Abnahme des Werthes gegenübersteht ; dagegen weist Thee mit 461 264 kg und 294 503 Doll. ein Steigen der Menge und dem Werthe nah um 109151 kg und 12 821 Doll. auf. An Yerba Mate wurden größere Mengen aus Brasilien ein- geführt als im erften Halbjahr 1899, aber geringere aus Paraguay, da 11431 t (+ 1921 t) brasilianishe Y2rba im Werthe von 1 386 501 Doll. (— 4936 Doll.) und 3722 t paraguayis{er (— 759 t), die einen Werth von 380 653 Doll. (— 89 491 Doll.) hatten, zur Einfuhr kamey. Zugenommen hat die Ginfuhr von Fishkonserven, Würsten, Speck, Kaviar, Austern (+ 192 354 kg und 41 111 Doll.) und von Hülsenfrüchten, während die Neiseinfuhr mit 8244 t und 659 496 Doll. einen Rückgang um 572 t und 45769 Doll. er- fahren hat.

Getränke wurden vom Januar bis Juni für 3715190 Doll, d. h. für 305 168 Doll. mehr als in den ersten sech3 Monaten des Jaßres 1899, eingeführt, ein Plus, an dem Branntwein und Liqueure mit 245 906 Doll., die Weine mit 33 637 Doll. und Bier, Mineral- wässer ‘2c. mit 25 625 Doll. partizipiere«. Der Werth der Wein- einfuhr ist auf 2888623 Doll. geftiegen, wovon 2 406249 Pesos auf die geringeren Weine in Fôêssern entfallen, von denen 236 945 hl (+ 1657 hl) importlert wurden. Die erheb- liche Wertherhöhung der Einfuhr von Branntwein und Liqueuren roird in erster Linie durch cine Mehreinfuhr von Bitter (+ 167 388 Doll.), Kograk (+4- 84326 Doll.), Genever (4- 26 886 Doll.) und Num (+4 14 370 Doll.) verursaht. Eine Zunahme, aber keine sehr erhebliche, zeigt die Einfuhr von Flaschenbier und natür- lihen Mineralwässern.

Zurückgeganagen is im Verglei zum Vorjahre die Einfuhr von Tabad und Tabackfabrikaten, und zwar auf 1596164 Doll. (— 218993 Doll.), eine Abnahme, die eigentlich nur die auf 743 639 Doll. (— 263 107 Doll.) bewertheten Mittel gegen die Swafräude trifft, da die Einfuhr von Zigarren mit Ausnhme der Havanna- Zigarren wie auch von Taback in Blättern gestiegen ist, wobet der Einfuhrwerth sich für Havannataback um 6753 Doll, für die anderen Sorten um 58 157 Doll. erhöht hat.

Eine erbebliche Abnahme um 865 685 Doll. hat die auf 19 310264 Pesos bewerthete Ginfuhr von Textilwaaren aifahren, von denen Seidenwaaren (1298 674 Doll.) und Bauwwollwaaren (10 231728 Doll.) eine Werthftcigerung um 124601 Doll. bezw. 711 457 Doll., tageaen Wollwaaren (4255 019 Pesos) eine Ver- minderung um 425 231 Doll. und Leinwaaren 2c. (3 524 843 Pesos) eine folde um 1276 512 Pesos zu verzeichnen haben. Die Einfubr von Sackleinwand ist infolge der zeiiweiliaen Aufhebung des Einfuhr- zoUs auf Säde auf 8319 t (— 7088 t) und 1291684 Doll. (— 1 789 659 Doll.) gefallen, wäbrend die Einfuhr von Säcken ih auf 3716 t (+4 3509 t) und 579 127 Doll. (+ 537 739 Pesos) ges Hoben hat. f |

Die Einfuhr von vegetabilisen und mineralis&en Oelen (2 063 263 Doll.) hat um’ 251 090 Doll. zugenommen, wos in erster Linte auf Newnung einer vermehrten Einfuhr von Petroleum (+ 54 431 h] und 163290 Doll.) und Olivenöl (4+ 902 t und 180626 Pelos kommt, während der Import von ungereintgter Naphta eine Ab- nabme von 1 223 t und 122 300 Doll. aufweist.

Eine Zunahme zeigt auch die mit einem Werthe von 1 934 870 Doll. in der Statistik figuriecende Einfuhr von Drogen und Chemts- Talien (+ 226 472 Doll.), fowiz von Farbwaaren (452 657 Doll.) um 36561 Doll,

Eine Abnahme um 316 370 Doll, hat die Einfuhr von Holz (2 642 907 Pesos). eine Steigerung um 74 505 Doll. dagegen die von Holzwaaren (637 108 Pesos) erfahren. Die erstere is aus\{ließlich dur eine Mindereinfuhbr von Fihtenholz (— 104 904 cbm und 495 675 Doll!) verursacht. Die Einfubr von Papier zeigt mit 936 088 Pefos eine Berminderung um 6078 Doll, die von Pavytetr- fabrikaten aber mit 583 668 Doll. eine Zunahme um 180 396 Doll, und auÿ ti: Einfuhr von Leder und Lederwaaren ift auf 607 787 Doll, d. h. um 26 053 Doll., gestiegen.

Eine Erhöhung tes Ginfuhrwerthes auf 636 883 Doll., d. h. um 41-041 Doli., weisen landwirthschaftlihe Maschinen und Geräthe auf, und die gleihe Erscheinung z-igt sich bei der Einfuhr bôn Eisen und Stahl 2c, deren Werth sih auf 4615968 Doll., d. h. um 422 673 Doll,, erhödt hat, sowie von Eisen- und Stahl- waaren, die mit 3 738 532 Doll. eine Zunahme um 241 244 Doll. zu ver- zeichnen haken, und von sonstigen Metallen und Metallwaaren, dexen Werth auf 1711 462 Doll., d. h. um 66 664 Doll. böber als Am gleihen Zeitraum des Borjahres ist, Auch bei der Einfuhr von

ck Thon und Glaswaaren, die auf 873556 Doll. bewertbet sind, ift eine Zunahme um 72543 Doll. zu konstatieren.

Erheblicz zurüdckgegangen ift gegenüber dem ersten Halbj1hre 1899 die Einfubr von Steinkohlen, von denen nur 378 021 t, d. h, 259 084 t weniger als im Vorjahre, cingefübrt wurden, was ein Sinken des Werths dieser Einfuhr auf 2268 123 Pesos (— 1470 509 Doll.) zur Folge hatte, Uvch der Import von Koks bat mit 4790 t und 38320 Doll, einen Nückgang um 8233 t und 25 867 Dol. erfahren. (La Plata-Zeitung.)

Die Aussichten für die Baumwollernte Ofstindiens für das Jahr 1900/01.

Die Regierung von British-Ostindien hat über den Stand der Baumwollernte für das Jahr 1900/01 folgende vorläufige Mit- theilungen veröffentlicht :

Die Informationen über den Stand der Baumwolle în den Defkandistrikten sind noch unvollständig. Das mit Baumwolle bepflanzte Areal beträgt ungefähr 600 000 Acrcs oder nahezu zwei Drittel der durschatttlien Anbaufläche in den voraufgegangenen 12 Jahren. In Khandesh, welches gewöhrlich 90 9/% der Dekaa-Ernte bringt, fehlten die Frühregen, sodaß ein? vollkommene Aréfsaat verhindert wurde. Jn Süd-Dekan dauern die Aussaaten noch an. Die Theuerung der Saat und tie zunehmende Aufmerksam- keit, welbe man dem Anbau von Cecealien \{@enkt, haben „ferner f\tellen- weise zu der Abnahme dec mit Baumwolle bexflanzten Fläche bei-

eiragen. Der Regenfall im Juli war recht befriedigend und die at Saat f\chreitet gut fort.

Die Zentralprovinzen zeigen in den meisten Distrikten cin arôzeres Baumwollareal als im leßien Jahre. In Chanda und Nagpur wird die Zunahme auf 75 bezw. 509% geschäßt. Das Aufkeimen der Saat hat einen guten Verlauf genommen; aber in einzelnen Gegenden von Narsinahpur, Hoshangabad, Nimar, Chind- wara und Wkardha wurden Nachsaatea erforderli, wclhe in dem Kahtoltabsil des Nagpurdiftuikis, wo die Frühsaat wegen dez Negens- mangels febls{chlug, einen bedeutenden Umfanz annahmen. Fn dem Waroratabsil des Chantadiftrikts haben die Pflanzen dur üÜber- reiblihen Regenfall Schaden gelitten, sodaß auch hier einige Nach- bestelungen erforderli wurden, In Nimär verursachten die Insekten

den Pflanzen einigen Schaden; der kürzlihe Regen hat dieselben jedoch verschwinden lassen. Die Aussihten des Saatenftandes sind zur Wi au8gezeihnet und versprehen einen vollen Ertrag. 2

n Madras wird die mit Baumwolle bestellte Flähe auf 50 900 Acres gegen 27 800 Acres im Jahre 1899 und 68 700 Acres im Durchschnitt der legten zehn Jahre geschäßt. Es zeigt sich eine Zunahme in allen Distrikt-n außer demjenigen von Tinniyellies. Wie aewöhnlich, hatten die Ausfaaten in Coimbatore (Salems) am 1, Juli d. J. kaum ihren Anfang genommen; da das bestellte Areal in diesem Distrikte viel kleiner ist als font, so wird auch der Gesammtertrag geringer ausfallen als gewöhnlich. Der Ausfall in diesem Distrikte wird dem Zustande des Wetters zugeschrieben. Soweit die Baumwolle bereits ausgesäet i}, befindet sie sich in gutem Zu- stande, und in den Distrikten, in welhen Northerns und Westerns erzeugt werden, entwideln g die Saaten gut.

In den Nordwest-Provinzen und Oudh seßte der Regen später ein und war ungleihmäßig vertheilt. In den Kanaldistcilten wurde die Baumwolle zur rechten Zeit mit Hilfe der Bewässerung ausgesäet und gut gereinigt. Anderswo sind die Ausfaaten zurük- geblieben und werden gegenwärtig vom Unkraut gereinigt. Die Aus- sichten der Ernte sind bisher gut, und günstige Regen während der folgenden Monate werden den Erfolg der Aussaat sichern. Wegen des späten Einsetzens der Regenperiode in diesem Jahr wird das unter Baumwolle stehende Areal um ungefähr 10 9/6 geringer sein als das gewöhnlihe Areal. Cotton.)

Kakaoproduktion in den wihtigeren Produktionsländern während des Jahres 1899. Menae in Tons 27008 12 408

A : Ua e R St. Thomas . , 12 047 G L Bol

d E 1 050 zusammen . 95 226 (Monthly Bulletin of the Bureau of American Republics.)

Der Außenhandel Egyptens im ersten Halbjahre 1900,

Der Gefammtwerth der egyptisben Ausfuhr stellt si im ersten Halbjahre 1900 auf 8 978 489 egyptische Pfund, gegen 7 058 468 Pfund im gleichen Zeitraume des Vorjahres. Die Zunahme beträgt demna 1920 021 Pfund und entfällt. aus{ließlih auf die Ausfuhr von Baumwolle und Baumwollensamen. Dagegen hat der Werth der Ausfuhr von Zudter, infolge ungenügender Bewässerung dur die Nilfluth, vm mehr als 135 000 Pfund abgenommen.

Der Gesammtwerth der Einfuhr beläuft sich auf 6 083 896 egyptische Pfund geaen 4998 398 Pfund im Borjahre. Än der Zu- nahme von 1 085 498 Pfund haben aufer den chemischen FXrodukten ale Waarenkategorien theilgenommen. Die größte Zunabme zeigen Getreide mit 215717 Pfund, Terxtilwaaren mit 243 263 Pfund, Metallwaaren und Maschinen mit 172 834 Pfund, Kohlen und Holz mit 149 177 Pfund.

Die Zunahme beruht niht allein auf der allgemeinen Steige- rung der Preise, sondern auch auf dem steigenden Wohlstande des Landes. Die Abnahme bei den chemis{chen Produkten wurde durch die eni aaa Eatwickelung der inländishzn Seifenindustrie ber- vorgerusen.

An der Steigerung der Einfuhr nahm Großbritannien mit un- gefähr einer halben Million egyptishe Pfund theil; Frankreich und Rußland mit 100 000 P}und, die Türkei mit 170000 und Deutsch- land mit 30 009 Pfund. (The Board of Trade Journal.)

Außenhandel von Natal in den Monaten Januar bis Juni 1900. Die Werthe der Einfuhr und Ausfuhr von Natal betrugen im ersten Halbjzhr des Jahres 1900: 1900 1899 Wecth in Pfund Sterling 2 665 193 2 706 721 E 371 847 2 066 432 einheimische Waaren 196 181 726 277 ausländische Waaren 175 666 1:340 155, Unter den ausländischen Waaren befand {ih rohes Gold im Werthe von 310245 L im ersten Halbjahre 1899 und von 1150 £ im erften Haltjzihre 1900. Die Zolleinnahmen beliefen ih in den entsprechenden FJahres- tbeilen 1899 auf 186754 L und 1900 auf 312624 L, (Natal Government Gazette.)

(Finfuhr Ausfubr Darunter:

Die Ausfuhr von Kautsch@uck aus Indo-China im ersten Viertel des Jahres 1900.

Während #ich die Kautschukausfubr von Indo. China im Jahre 1899 intgesammt nur auf rund 51 000 kg belief, betrug dieselbe im ersten Quaitakl des laufenden Jahres {on 79 158 kg, deren LWert1H ¿ollamtirh auf 264 906 Franken geschägt wurde. Von dieser Piîenge gingen 77834 kg nach Frankreich, der Rest nach anderen Ländern. Vorauésihtlih wird die Ausfuhr weiter steigen. (Bulletin. éco- nomique de Il’Indo-Chine.)

Konkurfe im Auslande. Numänien.

Anmeldun | S

Fallit. der | der | |

Handelsgericht. A Sen Verifizterung

20, Ofktober/ | 30. Oktober/ 2, Novbr. | 12. Novbr. 20. Oftober/ | 30. Oktober/ 2, Yovbr. 12, Novbr.

3/26 O

Bulkareft Ï Elias Schwartz

Ploeg!iï Carl _Prusfauer (A Sinaia

' Luca Falkenfl uh

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und tn Oberschlesien. An der Ruhr sin am 10. d, Vé. gesteclit 16535, nit recht- ¡eitia geftelli keir.e Wagen. In Oberschlesiten sind am 10. d. M, geftellt 5924, nicht reite ¡eitig gestellt Leine Wagen.

Nath einer Mittheilung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller können Interessenten am Ausfuhrhandel nach Großbritannien im Bureau des Vereins werktäglich während der Geschäftsstunden die vom britishen General-Konsulat übersandte revidierte Liste der nach Großbritannien eingeführten Handelsartikel einsehen. Dieselbe weist die jeder einzelnen Waare zukommende, bei der Deklaration in englischer Sprache anzugebende Bezeichnung auf vnd enthält zugleich Angaben darüber, welche Maß- oder Werthbezeichnungen in jedem einzelnen Falle in den Einfuhr-Erklärungen angegeben werden müssen. Ebenso zeigt die Liste bie Höhe der Zollsäße, soweit fole in gewissen Fällen von den nah England eingeführten Waaren erhoben werden. Ungenaue Befolgung der englishen Bestimmung en über die Ginfuhr-Deklarationen hat lästige Verzögerungen und Weitläufigkeiten beim Import nah Großbritannien im Gefolge.

Breslau, 10. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurse, Stef, 340 ; L «Pfdbr. Litt. A. 91,75, Breslauer Diskontobank 104,90, Bregy,! Wechälerbank 103,00, Kreditaktien 201,50 ult, Sbleñicher Ban 142,60, Breslauer Spritfabrik 166,00, Donnersmark 214,00, Kattowig j 190,50, Oberschles. Cis. 126,90, Caro Hegenscheidt Akt, 1188 Oberschles, Koks 141,75, Oberschles. P.-Z. 111,50, Opp, ement 123,90, Giesel Zem. 118,00, L.-Jad. Kramsta 152,50, Schles, Zenit 161,00, Schl. Zinkh -A. —,—, Laurahütte 190,25, Bregl, Oelfah 80,60, Koks-Obligat. 94,00, Niederschles. elektr. und Klein hn gea 55,00, Cellulose Feldmühle Kosel 159,25, Oberschlesisg anf-Aktien 116,00, Emaillierwerke „Silesia“ 155,00, Schles, Elektr, und Gasgesellshaft Liit. A. —,—, do. do. Litt. B. 104,00 Br, " Magdeburg, 10 Oktober. (W. T. B.) Zuerberigt Korazucker exkl. 88 9/9 Rendement 1045—10,55. Nachprodukte erf 75 9% Rendement —,—. Schwach. Brotraffinade Brotraffinade Il. —,—. Gem. Raffinade Gem. Melis 1, mit Faß 27,20. I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. 9,874 Br., yr. November 975 Gd., 9774 Br., 9,80 Gb., 9,824 Br., pr. Jan.-März 9,95 bez, 9,971 Br., r Mai 10,123 bez, 10,10 G». S@chwaŸh. d Frankfurt a. M., 10. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurse, Lond. Wesel 20,455, Parijer do, 81,366, Wiener do, 84.0 390 Reichs. A. 85,40, 3% Hessen v. 96 81,90, Italiener 93,90 39/0 port. Anl. 24,00, 5 9/6 amort. Rum. 88,50, 40/6 ruf. Konf. 98,00 49/0 Ruff. 1894 96 20, 4% Spanier 71,40, Konv. Türk. Unif.” Egypter 105,00, 5 9/ Mexikaner v. 1899 97,10, Reicsba! 147,50, Darmstädter 129,10, Diskonto-Komm. 170,00, Dresdner Bank 141,10, Mitteld. Kredit 108,00, Nattonalh. f. D. 127,80, Oest, ung. Bank 121,00, Oest. Kreditakt. 202,20, Adlec Fahrrad —,, Nllg. Elektrizität 213,20, Shudkert 184 80, Dei Farb, 365,00, Bo hum Gußst. 168,80, Westereaeln 209,00, Laurahütte 191,00 Lombarden 24,90, Gotthardbahn 139,00, Mittelmeerb. 98,10, Bret [auer Diskontobank 104 80, Privatdiskont 44. Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 202,50, Franzosen 139,10, Lomb. —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn —,—, Deutsche Bank 184,50, Diskl.-Komm. 170,30, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsges. 141,30, Bochumer Gußst. 169 50, Dort munder Union —,—, Gelsenkirhen 183,70, Harpener 174 50, Hibernia 188,80, Laucahütte 192,50, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeer), —,—, Schweizer Zentralbahn —,—, do. Nordoftbahn —,—, dg, Union —,—, Jtalien. Móridionaux —,—, Schweizer Simplonbah 89 70, Mexikaner —,—, Italiener —,—, 3 9/9 deichs-Anleihe —,—,

SchuXckert —,—. (W. T. B.)

Köln, 10. Oktober. pr. Oktober 66,50.

Dres den, 10. Oktober. (W. T. B.) 3% Sä&ck\. Rente 82 05, 34 9/6 do. Staatsanl. 94,10, Dresd. Stadtanl. v. 93 —,—, Allg, bdeutswe Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Oresd. Kreditanstalt 113,25, Dresdner Bank —,—, do. Bankverein 114 (0, Leipziger do, —,—, Sächsisder do. 13250, Deutsche Straßenb. 147,50, - Dresd, Straßenbahn 169,50, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesd, Se Sächs.-Böhm. Dampf|chiffahrts-Ges. —,—, Dresd. Baw geleUid). —,—.

Letvzig, 10. Okiober. (W. T. B.) S#sluß - Kurse. 3% Sächsische Rente 81,85, 34% do. Anleihe 94,00, Oesterreichisde Banknoten 84,60, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 143,00, Mansfelder Kuxe 1035, Leipztger Kreditanstalt-Aktien 181 00, Kredik und Sparbank zu Leipzig 117,75, Leipziger Bank-Aktien 161,50, Leipziger Hypothekenbanîï 132,75, Sächsishe Bank-Aktien 133 00, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt —,—, Leipziger Baumwolspinnereb Aktien 158,00, Leipziger Kammgarn-Spinnerei: Aktien 165,00, Kamtw garnspinnerei Stöhr u. Co. 143,00, Wernhausener Kammgarnspinnect 39,00, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zuderraffinerie Halls Attien 131,00, „Kette“ Deutsche Elbschifahrts-Aktien 76 00, Klein báhn im Mansfelder Bergrevier .84 50, Große Leipziger Straßenbahn 162,75, Leipziger Gleftrishe Straßenbahn 97,00, Thüringische Gab Gesellshafts-Aktien 233 00, Deutsche Spttzen-Fabrik 203,50, Letpziger Elektrizitätswerke 113,00, Säthsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger 131 10, Polyphon —,—, Leipziger WoUkämmeret 24,10,

Lübe ck, 11. Oktober. (W. T. B.) Die Einnahmen der beck- Büchener Eisenbahn betrugen im Monat September 1900 pro viforish 531 744 geaen 538 730 Æ previforish im Vêonat Scytbr, 1899, mithin weniger 6986 A Die Gefammteinnahmen vom 1. Januar bis ultimo Sevtbr. 1900 betrugen provisorisch 4534 887 M gegen 4 483 042 M provisori}ch im gleichen Zeitraum des Borjahres, mithin

mehr 51 845 M

Bremen, 10. Oktober. BZrsen - Schlußbericht. Tabal, Ohne Umsaß. Kaffee stetig. Baumwolle rubig. Upland middl, loko 61 S. Speck fest. Loko short clear A, Okt. Nov.-Abladunz 42 „§. Schmalz fest. Wilcox in Tubs 407 Z, Armour shield in Lubs 405 S§, andere Marken in Doppel: Fimern 41—415 4, Petroleum. Amerik. Standard white. (Offizielle Makler-Preib notierungen der Bremer Petroleum-Börse.) Loko 695 A B Reis. Polierte Waare ftetig,

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. (W.T. B.) Nortd. Loyd-Afktien 1075 Gd., Bremer Wollkämmeret 130 Gd , V3ocdteutsdht Wollkämmerei und Kammgarnsptnnerei-Aktien 1247 Gd,, Bremer Vu!kan 156 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 173 Br. :

Berichtigung. Ja Nr. 175 d. Bl. vom 25. Juli, Erfte Beilage, Handel und G2.werbe, if unter Bremen (Bs3rfsen-Schluß- beriht) zu lesen: „Naffiniertes Petroleum“ (Offizielle No tierung der Bremer Petroleum-Börse) Loko 6,95 M anstatt 6 65

Hamburg, 10. Oktober. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg, Kommerzb. 112/00, Bras. Bk. f, D. —,—, Lübeck-Büchen 129,39, AG. Guano-W. 86,75, Privatdiskont 44, Hanb. Packetf, 119,90, Nordd. Lloyd 10825, Truft Dynam. —,—, 3 9/9 Hamb. Staats Unk. 83,20, kleine, 3 9/6 do. Staatsr. 94,10, Vereinsbaak 161,50, 6 °% Chin, Gold-Anl, 99,00, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,00, Breslauer Diskontobank 104 75, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 87,50 Br 87,00 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Mona! 20,26 Br., 20,22 Gd., 20,244 bez, London kurz 20,48 Br, 20,44 Gd., 20,46 bez.,, London Sicht 20,497 Br., 20,45; Ed, 20,473 bez, Amsterdam 3 Monat 167,65 Br., 167,15 Gd., 167,55 bel Oesterr. u. Ung. Bklpl. 3 Monat 83,50 Br., 83.20 Gd., 83,30 bej Paris Stcht 81,55 Br., 81,25 Gd., 81,42 bez., St. Petersburg 3 Vtonat 213,30 Br., 212,80 Gd., 213,00 bez., New York Sicht 4,234 Br. 4208 Gb, 4,214 bez., New York 60 Tage Sicht 4,184 Br., 4,154 Od- 17+ bez, / _ Getreidemarkt. Weizen flau, bolfteinisher loko 146—156. Roggen flau, füdruf}. flau, cif. Hamb. 105—110, do. loko 107—112, mecklenburg, 143—150. Mais fest, 1204. Hafer matt. Gerste matt. NüHhdI fest, Loko 64. Spiritus still, pr. Oktober 18, yr. Okt.-Novbr. 18 pr. Nov.-Dez, 18. Kaffee ruhig, Umsay 1500 Sack. Petroleum ruhig, Standard whtte loko 6 85.

Kaffee. (Nahmittaasbecicht.) Good average Santos pr. Okk. Gd., pr. Dezember 394 Gd, pr. März 404+ Gd., pr, Mai 405 Gd. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzudcket L, Produkt Basis 889%/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hai burg pr. Oktober 9,85, pr. Novbr. 9,724, pr. Dejember 9,75, pr, März 9,974, pr. Vai 10,074, pr. August 10,25, Matt.

Liverpool, 10. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Umsab 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendexi: Willig, Middl. amerikanishe Lieferungen: Ruhiger. Oftober- November 52/64 Käuferpreis, November-Dezember 536/c4—5?/u do, Dezember-Janúuar 5/64 Verkäuferpreis, Januar-Februar 6/6 Käuferpreis, Februar-März 52/64 do., März-April 527/64 Verkäufer“ preis, April-Mat 525/64—528/64 do, Mai-Juni 52/4 Käuferprei®, Juni-Juli 522/64—52, 64 Verkäuferpreis, Juli-August 521/64 d. do,

Bern, 11. Oktober. (W.T. B.) rishen Emissionsbanken hat heute den offiziellen Disfkontsas von 4F % auf 59% erhöht.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

mit Faß 27,10,

E Ro Yltober g 85 una

M 242.

L 277 |

pr. Dezemby b

| Böhm. i 469,00,

d fabrik T

Rüböl loko 68,0, E

E do, Litt, B. —,—,

E loko rubig, do. pr. Okt. 7,49 Gd., 7,50

| pr. April 5,96

f 4% unif. do. Nur I Ton. Mex. 974, 4% 89ec Nuffen 2.

} [54544]

} genannt Meppe, geboren am 19. Oftober 1884 zu } Berlin, welcher si verborgen hält, ist in den Ukten

] en [weren Diebstahls verhängt. E fut,

E zuliefern.

gewöhnli. Zähne: im Oberkiefer fehlt etn Schneide- F zan. Kinn: rund.

| Sommersprossen.im Gesicht, geht mit dem reten

Y dechungöweise

Das Comité der Schweiz

Zweite Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Handel und Gewerbe, (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Wien, 10 Oktober. (W. T. B.) (Schluß - Kurfe.) Dester- | ise 41/5 9/9 Papierrente 97,15, Oesterrethishe Silberrente J 66 §5, Oesterreichische Goldrente 114,80, Desterreichische Kronenrente

746 Ungarishe Golorente 114,00, do. Kron.-A. 90,40, Destecr. 60er Loose 131,50, Länberbank 409,00, Oesterr. Kredit 647,00, Union- bank 534,00, Ungar. Kreditb. 656.00, Wiener Bankyerein 478,00, m, Nordbahn 420,00, Buschtiehradec 1066,00, Elbethalbahn Ferd. Nordbahn 6030, Oesterr. Staatsbahn 653,50, Leub.- Czernowiß 526,00, Lombarden 107,50, Nordwesthaßn 449,00, Pardu- bier 369,90, Aly.-Vontan 421 00, Amsterdam 200,30, Berl. Scheck 118,25, Lond. Scheck 242,00, Pariser Sheck 96/27, Napoleons 19,27, Marknoten 118,27, Russ. Banknoten 255,50, Bulgar. (1892) 97,00; Brüxer —,—-, Prager Eisenindustrie 1655, Hirtenberger Patronen- Straßenbahnaktien Litt. A. 267,00, Litt.-B. 263 00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —, Veit Wiagnesit —, Rima Murany 507,00. i 2 L Getretdemarkt. Weizen pr. Herbst 7,76 Gd., 7,77 Bx., pr. Frühjahr 8,24 Gd,, 825 Br. Roggen pr. Herbst 7,74 Gd., 7,75 Br., yr. Frühjahr 7,93 Gd.. 7,94 Br. Mais pr. Sept.-Okt. 6,80 Ghd.,

| 6,86 Br. Hafer pr. Herbst 5,72 Gd., 5,73 Br., pr. Frühjahr

5,90 Gd., 5,91 Br. i: L E E ;

x Verwaltungsrath der österreihischen Waffenfabriks-

e E é Jo Gesellschaft beschloß, der Generalverfammlung vorzuschlagen, von dem für das Ende Juni abgelaufene Geschäftsjahr sih ergebenden Reingewinn im Betrage von 786 532 Kronen eine Dividende von 9 Kronen zu vertheilen und 20 143 Kronen auf neue Rechnuna vor- 12 Kr Î g

| zutragen.

11. Oftober, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 654,50, Oesterr. Kreditaktien 646,25, ¿Franzosen 650,50, Lombarden 106,50, Elbethalbahn —,—, Desterc. Papierrente 97,10, 4% ungar. Goldrente S WeitéuT, Kronen- Anlethe T2) Ungar. Kronen-Anleibe 90,40, Marknoten 118,25, Bankverein 477,00 Underbank 409,00, VBufchtierader Litt. B. Altien —, Töürtische Loose 103,00, Brüxer 860,00, Straßenbahu- Aktien Litt. A. —,—, Alpine Montan 419,00.

Budapest, 10, Oktober. (W.T.B.) Getreidemarkt. Weizen Br., pr. April 7,98 Gd., Oktober 7,23 Gd., 7,24 Br., do. pr. April 7,49 Gd. 7,590 Br. Hafer pr. Oktober 9,33 Gd., 5,34 Br.,

O DOE Mais pr. Oktober &

Br., pr. Mat 1901 5,09 Gd., 5,10 Br.

London, 10. Oktober. (W. T, B.) (S&lu 239% Kons, 991/16, 39/0 Reichs-Anl. 843, Preuß. 37 (

45 °?/) Arg. Gold-Anl, 92, 5 9/6 ävfi. Arg. 93, Brasil. 89er Anl, 623, 59/9 Chinesen 34 9/9 Ggypte do. 1047, 32 2% Nuveecs 647, Ital, 50/9 Rente 9

3 4% Spanier G s

7,99 Br. Rogáen pr.

Hy O L

s O

E Konvert. Türk. 223/16 4 9/9 Trib.-An

R | O 9/16, De Beers 287/18,

981/16, Playdiskort 4, Silbec 299/16, 1898 erx & Aus der Ban? floffen 50 000 Pfd. Sterl. Getreidemarkt. (Schluß.) Markt ruhig. Mehl An der Küste 1 W cizenladung angeboten 969% Tavazuder lolo 135 rubig, Rüben-Rohzucker 9 sh, 94 d. rutig. Chile-Kupfer 728/16, pr. 3 Monat 735/16.

neue

. niedriger.

: VntersuWßungs-Sachen.

2, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl, d, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Vertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

) Steckbrief. E Gegen den unten bes{riebenen Max Nowitzki,

9D, J, 1043. 00 die UntersuGung8haft wegen wieder- (2 Es wird er- e denfelten zu verhaften und in da3 Unter- suhungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 12a, ab- 54546 Verliu, den 8. Oktober 1900 O) Der Untersuchungsrichter

A bei dem Köntglichen Landgerichte T. Beschreibung: Größe: 1,20 m, Statur: {chmädchtig, Haare: blond. Stirn: \{chmal. Augenbrauen: blond. ugen: braun. Nase: etwas gequetscht. Mund:

71 Gesicht: rund. Gesichtsfarbe: gesund, Sprache: deutsch. B: fondere Kennzeichen : belegt. Fuß etwas einwärts. m

[54708] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Bubinder Hans

üller, geboren am 22. Juni 1880 zu Köntgsberg in Preußen, welcher flüchtig i und fich verborgen hält, ist in den Akten 3 P. J. 1333, 00. die Unter- suhungêhaft wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersuht, denselben zu verhaften und in das Unter- suhungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11a, liefern und zu den obigen UÜkten hierher Nachricht

en,

Verlin NW, 52, Alt-Moabit 11, den 8, Ol- tober 1900.

me Köntglihe Staatsanwaltschaft I. Ÿ &Ætshreibung: Alter: 20 Jahre, Größe: 1,75 m, ratur: \{lank, Haare: dunkelblond, Stirn : ge- tpanlidh, Bart: ohne Bart, Augenbrauen: dunkel- Augen: braun, Nase: gewöhnlich, Mund: ge- län rid, Zähne: vollständig, Kinn: rund, Gesicht : Kle d, Gesichtsfarbe: gesund, Sprache: deuts,

eidung: \{warzer Jaquetanzuo, Strohhut, be- l s{warzer Gehrock, dunkelgrüner a apphut mit breiter Krempe und weißem Bande, dle Kravatte mit Nadel. Besondere Kennzeichen :

eppt cin Bein etwas na.

[54545]

S [54550]

Z der Wehrpflicht,

[54759] Beschluß. a me Untersuhungsfache gegen den Füsilier des Ni udolf Albert. Jden von der 1. Kompagnie Düfese ee erbeinischen Füsilier-Regizments Nr. 39 zu wegen dorf, geboren am 2. Januar 1873, evangelisch, Fahnerfluht wird auf Grund. der 88 69 ff.

des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgert&tsordnung dur für falnenflüctig erklärt. Die Düsseldorf, 9. Oktober 1900. Gericht der 14. Division. Der Gerichtsberr : von Kampt, Senecralleutnant und Divisions - Kommandeur.

Beschlagnaÿmeverfügung.

In der Untersuhungsfahe gegen den Musketier Rudolf Friy August Dähue der 9. Kompagnie Infanterie-Regiments Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeb.) Nr. 27, wegen Fabnenflucht im ersten Rückfalle, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär-Strafgeseßbucks fowie der §8 356, 360 der Militär-Strasgerichttordnuung der Beschuldigte bierdurch für fahnenflühtig ecflärt und \ Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag

Magdeburg, den 7. Oktober 1900 Gericht der 7. Division. Der Gerihtsherr von Hugo, Generalleutnant.

Veschlagnahmeverfügung.

In der Untersfuchungsfahe ggen den Musketier

dalbert Sledz dér 3. Kompaante Infanterte-Negi- ments Prinz Louis Ferdinand von Preuzen (2 Magdeb.) Nr. 27 wegen Fahnenflucht im erften Rückfave wird auf Grund der §S 69 ff. des Militärstrafgescßbuhs sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerichts- ordnung der Beschuldigte hierourch für fabner flüchtig erflärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Maa eg, den 7. Oktober 1900.

eriht der 7. Division.

Der Gerichtsherr.

von Hugo, Generalleutnant.

K. Staat®&antwalischast Heilbroun,

In der Strafsache aegen Josef Valentin Weiß von Bachenau, O.-A. Nekarsulm, wegen Verleßung ist durch Beschluß der Straf- kammer des K. Landgerichts hier vom 4. d. M. die am 27, August 1894 angeordnete Vermögens- beshlagnahme aufgehoben worden.

Den 9. Oktober 1900.

Staatsanwalt Fischbach.

Berli

n, Donnerstag, den 11. Oktober

Wollauktion. Preise unverändert bei lebhafter Betheiligung.

Glasgow, 10. Oftover. (W. T. B.) Roheisen. Pttxeo numbers warrants fest, 65 sh. 113 d. per Kassa, 66 h. 24 d. per lauf. Monat. (S@{hluß.) Mixed numbers warrants 66 h. 6 d, Warrants Middlesborough II1. 67 \h. 9 d.

Paris, 10. Oktober. (W. T. B.) Zu Beginn war die B örse fest, zum Schluß jedoch abzeschwächt auf neue Verkäufe in den Werthen der Trafktionsgruppe. Eastrand 191, Goldfields 192, Nand- mines 1041.

(Scluß-Kurse.) 83% Französisße Rente 99,95, 4 9/9 Italienische Rente 93,45, 3 9/0 Portugiesische Rente 23,60, Portugiesische Taback- Oblig. 497,00, 49/0 Ruffen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,—, 3F 9% Ruf. 4. ——, 3% Ruffen 96 84,00, 49/0 spantie äußere Änl, 71,40, Konv. Türken 22,50, Türken-Loose 110,50, Meridionalb. 660,00, Desterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France —,—, B, de Paris 1083, B. Ottomane 535,00, Créd. Lyonn. 1076, Debeers 714.00, Geduld 125,00, Rio Linto- A. 1480, Suezkanal-A, 3910, Privatdiskont —, Wchs. Amst. k. 205,75, Wchf a. dts. Pl, 1218, Wes. a. Ital. 64, Wchs. London k. 25,12, Stheck83 a, London 25,144, ‘bo. Madrid k. 378,00, do. Wien k. 102,75, Huanchaca 144,00, Harpener 133250 New Go G. M. 65 50.

Getreidemarkt. (Schluß.) Wetzen fest, pr. Oktober 20,10, pr. Novbr. 20,45, pr. Noyember-Februar 20,90, pr. Fanuar- April 21,45. Roggen ruhig, pr. Oktober 15,15, pr. Januar- April 15,50, Mehl fest, vr. Oktober 25,50. yr. November 26,15, pr. Nov.-Febr. 26.70, pr. Januar-April 27,35. Rüböl fallend, pr. Oktober 781, pr. November 78x, pr. Novbr.-Dezbr. 774, pr. Januar-April 762 Spiritas ruhig, pr. Oktaber 334, pr. Novhr. 322, ‘pr. Zan.-April 323, pr. Mai-August 33.

NRoßzucker. (Schlufß.) Rubig. 8800/6 loko 28} à 282, Wetßer Zucker matt, Nr. 3, für 100 kg pr. Oktober 282, pr. November 285, pr. Januar-April 29}, pr. Mai-Juni 304.

St. Peter3burg, 10. Oktober. (W. T. B.) Wesel London (3 Monate) 93,75, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,80, Scheck3 auf Berlin 46,274, Wechsel auf Paris do. 37,374, Privatdiskont 64, Ruff. 4 9% Staatsrente 964, do. 4 % fonsf. Eifenbahn-Anlcihe von 1880 —,—, do. 49/9 konsolidierte Eisen- bahn-Anleibe von 1889—90 —,—, do. 34% Gold-Anleike von 1894 —,—, do. 9 °%/9 Prämien-Anleihe von 1864 3333, do. 5% Prämien- Anleihe v. 1866 282, do. 49/9 Pfandbriefe dex Adels-Agrarb. 967, bo. Bodenkred. 38/10 9/9 Pfandbriefe 914, Asow-Don Kommerzhank 530è, St, Petersburger Diskontobank 525, do. Internat. Bank. I. Em. 352 do. Privat-Handel3bank? I. Em. 315, Russ. Bank für auswärtigen Handel 285}, Wars&auer Kommerzbank 385,

Produktenmarkt. Weizen loko 9,70. Hafer loko 3.70. Leinsaat loko 18,20. loko —,—, pr. August —,—.

Mailand, 10. Oktober. (W. T. B.) JtalienisGe 5% Rente 99,80 Mittelmeerbahn 521,00, WMöóridionaux 701,00, Wechsel auf

‘aris 106,423, Wesel auf Berlin 120,75, Banca d’Italia 856.

Lisfabon, 10. Oktover. (W. T. B.) Goldagio 38

Amsterdam, 10. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 49/ Russen v. 1894 613, 39/6 boll. Ankl. 883, 59/0 garank Mex. Œisen- baßneAul. 399/16, 49/6 garant. Transvaal-Gifenb.-Ob[. 88, Trans» vaalo. At, 153, Martaoten 59,05, Ruf. 3ollfupons 19114.

_ Getreidemarkt. Weizen auf Termine weichend, do. pr. Novbr. 182,00, ; a 1e unverändert, do. pr. Oktbr. —,—, do.

6,20. Talg

70. Roggen loko Hanf loko —,—,

iger.

1900.

pr. März 131,00, do. pr. Mai 131,00. Rübsl loko 352, do. pr. No- vember-Dezember 358, pr. Mai 354,

Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 79.

Brüssel, 10. Oktober. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurs 707/16. Jtaliener —,—. Türken Litt. C. 24,90, Türken Lätt. D. 22,20. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—,

Antwerpen, 10. Oktober. (W. T. B) Petroleum. (Schlußbericht.) Naffiniertes Type weiß loko 182% bez. u. Bi pr. Oktober 183 Br., pr. November 19 Br., pr. Dezember 194 Br, Ruhig. Schmalz pr. Oktober 974.

New York, 10. Oktober. (W. T. B.) Die Börse eröffnete in fehr träger Haltung. Auch im Verlaufe gaben die Kurse wegen Mangels an stüßenden Momenten noch weiter nah. Der S{hluß war willig. In Akti en betrug der Umsay 174000 Stü.

Der Weizenmarkt eröffnete auf Käufe für Nechnung des Aus- landes stetig mit fast unveränderten Preisen, gab dann aber auf günstiges Wetter etwas nah. Im Verlaufe führten zwar feste Kahelberihte eine Erholung herbei, die Preise fielen jedoch gegen S({luß wieder auf Liguidation. Das Geschäft in Mats konnte sich anfangs auf Deckungen scitens der Plat|pekulanten behaupten, ging aber dana auf günstige Ernteberihte, \{chwächere Kabelberichte u:.d Mattigkeit des Weizens zurück und \{chloß kaum stetig.

(Schluß-Kurse.) Geld fär Regierungsbonds: Prozentsaß 24 9e, für andere Sicherheiten do. 3 9/0, Wesel auf Lonbon (60 Lage) 4,791, Cable Transfers 4,847, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,2214, do, auf Berlin (60 Tage) 94, Atchison Topeka u. Santa Aktien 273, do. do. Preferred 693, Canadian Pacific Aktien 86, Chicago Milwarlee und St. Paul Aktien 1113, Denver u. Rio Grande Preferred 667, Illinois Zentral Aktien 116, Louisville und Nashville Aktien 718, New York Zentralbahn 128, Northern Ss Preferred 68F, Northern Pacific Common Shares _48, Northern Pacific 39% Bonds 642, Norfolk and Weftern Preferred 754, Southern Pacific Aktien 323, Union Pacific Aktien 57#, 4 9/9 Bereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1333, Silber, Commercial Bars 637. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 101/16, do. für Lieferung pr. Okt. 10,15, do. für Lieferung pr. Dezbr. 9.78, Baumwolle-Preis in New Orleans 101/16, Petroleum Stand. white

New York 7,45, do. do. in Philadelphia 7,40, do. Refined (in Caseé) 8,75, do. Crédit Balances at Oil City 110, Schmalz

7,75, do. Robe r.

Western & Brothers 8,00, Mais pr. Oft. 464, do, pr. Dezbr. 42, do. pr. Mai 414, Rother Winterweizen loko 803, Weizen pr. Okt. 783, do. pr. Dez. 814, do. pr. März 842, do. pr. Pèai 843, Getreidefracht nah Liverpool 4, Kaffee fair io Nr. 7 82, do. Rio Nr. 7 pr. Nov. 7,15, do. do. pr. Januar 7,30, Mebl, Sprina - Wheat clears 3,00, Zuder 44, Zinn 29,00, Kupfer 16,75 bis 17,00.

Chicago, 10, Dfktober. (W. T. B.) Der Handel mit Weizen zeigte fich anfangs ruhig, im Verlaufe aber, auf lokale Verkäufe, shwäthere Kabelberihte und geringe Kauflust, abgeschwächt. Das Mai s geschäft verlief, entsprehend der Mattigkeit des Weizens, in [chwälerer Haliung und {loß ftetia.

Weizen pr. Oft. 75k, do. pr. Novbr. , Mais pr. Oktbr.

t, Speck short clear

404, SHmalz pr. DIE 7.25; bo: pr, N35.

8,259, Pork pr. Oktbr. 16 00. : ), B) Wesel auf

Goldagio 132 80.

steam

Rio de Janeiro, 10. Oktober. (W. T. London 101/32 H Buenos Aires, 10, Oktober. (W. T. B.)

è. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Sesellsh.

Grwerbs- und Wirth\chafts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von Recht3anrolälten.

. Bank-Ausroeise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[54806] der Be:chuldigte hier- gegen den Karl Bempflingen, Oberamts Ura, mögensbeschlagnahme wurde Dörken,

Gerichts - Affessor. } gehoben.

Den 8. Oktober 1900.

[40067] Uufgebot.

fein im

Nr. 583 beantragt.

Koh, Gerits-Affessor, als Kriegsgerichtsrath. ———— Urkunde erfolgen wird. Peine, den 29. Juli 1900.

[52734] Bekauutmachurtg.

folgendes Aufgebot erlassen:

Ost- Afrika,

jährig daselbft, ge}eßl. dur seinen

Koch Garets,

Gerihi8-Afsessor, als Kciegsgerichtsrath.

svätestens in dein am Samêtag,

Kraftloserklärung erfolgen wird.

K, W. Staatsanwaltschaft Tübiugen. Gottlieb Brauæa aus vegen Verletzung der Wehrpflicht am 21. März 1888 verhängte Ver- dur

K. Strafkammer dahier vom 5. Oktober d. F. auf-

Feter, Ober-Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verluft: u. sachen, Zustellungen u. dergl.

Der Hofbesißer Otto Busse, Haus Nr. 17 zu Soßmar, hat das Aufgebot der auf den Namen des | Dr. verstorbenen Halbspänne: 8s Heinrih Busse ¿u Sofimar lautenden Stamm-Aktie der Clauener Zuckerfabrik Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 2, März 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermin feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Königliches Amts8geri@t.

Das K. Artsgericht FOOwIgODa sen e. Rh. hat | zu

U Testament®serben dér verlebten Wildprethändler8wittwe Maria Ströhlein von Ansbach, Namens 1) Johann Heinri Gareis, Kaufmann in Amberg, z. Zt. in 2) Anna Matia Gareis, gewerbölos8 in Amberg, und 3) Friedrih Wilbelm Garei3, minder- | den K.

K. Ober-Expeditor in Amberg, vertreten, welde glaubhaft gemacht haben, daß die gen. Wittwe Ströhlein die leßte Inhaberin der drei auf den Inhaber lautenden Aktien der Aktiengesellschaft der K. B. Pfälzishen Nordbahnen Nr. 3292, 1249 und 1250 à 500 Gulden war und daß ihr dieselben bereits i. J. 1881 oder früher zu Verluft gegangen sind, wird hiemit der Inhabec dieser Urkundén aufgefordert,

1901, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaale | a D. des K. Amtsgerichts hier itatifindenden Aufgebots. termine seine Rechte bei hiesigem Gericht anzumelden und ‘die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren

Ludwigshafen a. Rh., 2. Oktober 1900. Der Sekretär des K. Amts3zerichts: Heist.

Ausfertigung. Î I. Aufgebot.

Es sind wie geltend gemacht zu Verlust geganger

1) Die der Oekonomenswittwe Josefa Immler in

Niedersonthofen, vertreten durh Rechtéanwalt Jufstiz- rath Heichlinger in Kempten, gehörigen 34 °/gigen Pfandbriefe der Bayerishen Hypotheken- und Wecfel- bank zu München Ser. XX[X Lätt. L. Nr. 176533 U 176534 zu je 1000 , sammt Kupons und R-alons8 ; _ 2) die Mäntel der der Bäckersehefrau Ursukaæ Oolimann in München (früher in Wasserburg) gehörigen 3# 9/0 igen Pfandbriefe der Bayerischért Vereinsbaxk zu München Litt. D. Ser. II Nr. 7178 zu 200 Æ, Litt. E. Ser. II Nr. 3311 zu 100 b, Litt. E. Ser. IT Nr. 3855 zu 100 M:

3) folgende der Firma Ludwig Weinmann, Banke aeschäft in München, vertreten durch Rechtsanwalt Frankenburger in München, gehörige Werte, papiere: der 49%/gige Pfandbrief Handelsbank ¡u München Läitt. R. Nr. 20 099 zu 200 # nebst Kupons und Talon, der 31% ige Pfandbrief der Bayerischen Hypotheken- und Wechfel- bank zu München Lätt. O. Nr. 78401 zu 100 mit Kupons und Talon; der Mantel zu dem 32/0 igen Pfandbriefe der süddeutsd-n Bodencredit- bank zu München Ser. 41 Litt. L. Nr. 265 932 zu 100 4;

4) die der ledigen großiährigen Dienstmagd Therese Paulus in Rotbenried, vertreten durch Rechtsanwalt Gebhardt in München, gebörigen 4/4 igen Pfand- briefe der Bayerishen Hyvotheken- und Wechfelbank München Litt. H. Nr. 19613, 19618 und 128 854 zu je 200 K mit Kupons und Talon: 9) der Mantel der den minderjährigen Taglöhners« kfindern Anton, Mathilde und Alois Lindlbanuer von Geratsfkirchen, vertreten dur ihren Vormund Johann Hollmaier, Bauer von dort, dieser vertreten dur Advokaten und Mechtsanwalt Justizrath Girish in München gebörigen 4 °/gigen baverisden Eifenbahn - Anlebens - Obligation Ser. 591 Kat.s Nr. 147 504 zu 200 M; 6) die den Erben des verstorbenen Huberbauern Martin Furtner von Amerang, sämmtlich vertreten dur Rechtsanwalt Kollmann in Rosenkeim, ge» börige 4%/oige bayerishe Grundrenten - Obligation Kat.-Nr. 39 178/56 896 zu 1000 FL. ; 7) die zu F der Arztens8gattin Maria Carofsa in Paffau und zu | den Erben des verlebten Expeditors Xaver Hamm in München gehörigen 34/0 igen Pfandbriefe der Bayzrishen Hypotheken- u. Wechiels dank in München Lätt. K. Nr. 33531 und 33 532 zu je 200 e, Lätk. L. Nr. 45638 zu 1000 4, Litt. M. Nr. 29 027 zu 500,46, Litt. N. Nr. 67 817, 67 818 und 94 22 zu je 0 K Auf Antrag der vorbezeichneten Eigenthümer bezw.

[23139]

Beschluß der

Und-

Antrag der

Vater Joßann

den 4, Mai

der Bayerischen f