1900 / 242 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E L IEIEE E E

E E x

S L

f _— E E O L L Lede

[54186] Im Namen des Ae: : Verkündet am 3. Oktober 1900. Schwarz, Aktuar, f. d. Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssahe des Wirths Simon Kowalski ‘aus Jedlec, vertreten durch den Rechts- anwalt Lehmann in Pleschen, betreffend die Aus» [bang der eingetragenen Eigenthümer von Jedlec

and I1 Blatt 83 hat das Köntiglihe Amtsgericht in Pleschen durch den Amtsrichter Witte am 3. Ok- tober 1900 für Recht erkannt:

Die Eigenthümer des Grundstücks Jedlec Band IT Blatt 83, nämlih: die Eheleute Wirth Franz Rogacki und Therese, geb. Karlinska, verwittwete Walczak, werden im Wege des A O erlahres mit ihrem Rechte als eingetragene Eigenthümer des genannten Grundstücks autgeshlossen. Der Wirth Simon Kowalski aus Jedlec wird für berechtigt er- klärt, sih als Eigenthümer des Grundstücks Jedlec Band 11 Blatt 83 in das Grundbuch eintragen zu lassen. Die Kosten des Verfahrens trägt dec Antrag- fteller, Wirth Stmon Kowalskt.

Pleschen, den 3. Oktober 1900,

Köntgliches Amtsgericht.

[54729] Im Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1900. Nefdr. David, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssac/e des Kätners Friedrich Bahlo in S{wentainen hat das Königliche Amte- gericht, Abth. 5, in Marggrabowa dur den Amts- riditex von Treêkow für Recht erkannt:

Die unbekannten Berechtigten zu den im Grund- buche des Grundstücks Schwentainen Nr. 98 in Abth. TIl unter Nr. 1, 2, 3 einge!ragenen Hypotheken- posten von je 30 Thlr. je dreißig Thaler Erb- gelder des Ludwia Ebmke, der Louise Stich, geb. Ehmke, und der Christine Ehmke, auf Grund des Grbvergleihs vom 14. Februar 1865 eingetragen, werden mit ibren Nechten und Ansprüchen auf die Posten ausge\§lossen. Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller.

Marggrabowa, den 26, September 1900.

Königliches Amt8gericht,

[54728] Im Namen des Königs ! Verkündet am 22. September 1900. Nefdr. David, als GeriŸHtsscreiber.

In der Aufgebotssache: 1) der Wittwe Marie Dorß, geb. Broszio, 2) des Friedri, 3) der Char- lotte, 4) der Wilhelmine, 5) der Marte Geschwister Dorß in Wilkassen, die beiden leßteren vertreten dur ihren Vormund, die Antragstellerin zu 1, hat das Königlide Amtsgericht, Abth. 5, in Marg- grabowa durch den Amtsrichter von Treskow für Necht erkannt:

Die unbekannten Berechtigten zu der im Grund- buche des Gruntstücks Wilkassen Nr. 2 in Abth. 111 unter Nr. 1 eingetragenen Hypothekenpoi#t von 130 Thlr. Hundertdretßtg Thalern väterliches und mütterlihes Erbtbeil der Sophia Foswig, geb. Dorß, auf Grund der Erb1heilung8yerhandlung vom 19, Februar 1810 15. Februar 1812 Ansprüchen und Rechten auf die Post ausgeschlofsen. Die Kosten des Vecfahrens tragen die Antragsteller.

Marggrabowa, den 26. September 1900.

Königlicßes Amtsgericht.

eingetragèn, werden mit thren

[54725] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmann Karl Brinkhoff, Rosalie, geb. Berg, zu Hombruch bei Barop, Prozeß- bevellmächtigler Nehtsanwalt Mansen zu Dortmund, klagt geaen ihren genannten Ghemann, früher zu Hombruch, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Ver- fagung des Unterhalts, bösliher Verlaffung und Ghebruchs, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- Jihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Bierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dort- mund auf den 14, Fanuar 1901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht,

Dortmund, den 1, Oktober 1900,

Dane, Ger:hts\{chreiber des Königlichen Landgeridhts. [54719] Oeffentliche Zuftellung. -

Die Ehefrau Cäcilie Ulbertine Farro, geb. Kok, in Wilster, Prozeßbevollmättigter: Justizrath Hedde in Marne, klagt gegen ibren Ehemann, den Gerbetk- arbeiter Carl Wilhelm Farro, früher zu Wilster, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böswilliger NBerlafsung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien besteherde Ehe vom Bande zu trennen und den B-klagten für den \{Guldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Vierte Zivil» kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf den 20, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt.

Altoua, den 4. Oktober 1900.

C ornils, als Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. .Z.-K. 4,

[54717] Oeffentliche Zustellung.

Der Kutscher Nobert Kubis zu Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. August Kilzer daselbst, klagt gegen die Ehefrau Barbara Kubis, geb. Zimmermann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen von der Beklagten begangenen Ehebruchs und s{chwerer Verleßung der ehelichen Pflichtea, rait dem Antrage, die Ehe der Streit- theile zu heiden, die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären und zur Kostentragung zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 12, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Franksurt a. M., den 83. Oktober 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [54720] Oeffentliche Zuftelluug.

Die Anna, geb, PVéülec, Ghefrau von Leon Gademer, in Bitsch fh aufhaltend, Klägerin im Armenre@§te, vertreten dur Rechtéanwalt Bartel,

klagt gegen ihren Ehemann, den genannten Leon Gademer, zuleßt als Schreiner und Wirth in Bußweiler wohnhaft get zur Zeit ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage: Kaiserlih-s Landgericht wolle die zwishen Parteien bestehende, am 25. oder 26. November 1895 vor dem Standesbeamten in Bitsch geschlossene Ehe \ckcheiden, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil erklären, ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Saargemünd auf den 28. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen ' bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge:nacht. Saargemünd, den 8. Oktober 1900.

(L. 8.) Bernhard,

Gerihts\{chreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[54712] Oeffentliche Zuftellung. Die Friseurfrau Jda Schreiber, geb. Wallat, in Königsberg |. Pr., Prozeßbevolmächtigier: Rechts- anwalt Schey in Auenstetn, klagt gegen den Fri- seur Arthur Schreiber, früher tn Soldau, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe und Erklärung des Beklagten für den aliein s{uldigen Theil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlihen Landgerihts in Allenstein auf den 1D, Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcte der“ öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht. Ullenstein, den 2. Oktober 1900.

Patschke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[54714] Oeffentliche Zustellung.

Dre verehelihte Amalie Stern, geb. Merboth, zu Pößneck, vertreten durch den Rechtsanwalt Kling- hammer zu Nudolstadt, klagt gegen thren Ehemann, den Dekorationsmaler Gregor Stern, früher zu Pößneck, jeut unbekannten Aufenthalts, wegen bdôs- liher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe dem Bande na, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Zivilkammer des Landgerih!s zu Rudolstadt auf Dounerstag, den 2. Januar U90L, Vor- mittags D Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zusteliung wird dieser Auezug der Klage bekannt gemacht. MNudolftadt, den 8. Oktober 1900.

Gerichts\chreiberei 1 des Landgerichts. Michael.

[54716] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacher Johann Schar] von Dracken- stein, als ProzeßbevoUmächtigter der Dienstmagd Katharina ?Promrnersberger von Drackenstein und als Vormúünd deren außerehelihen Kindes „Jakob“, ladet den vormaligen Bräuknecht Georg Mühl- bauer ' von Grafenwinn, nun unbekannten Auf- enthalts, zur mündlichen Verbandlung über die zu Protokoll vom 22. Juli 1895 gestellte Klage mit dem Bemerken vor, daß er tn dem Verhandlungse-

auf Freitag, dea 28, Dezember lfd. Js8., Vorm, 10 Uhr, anberaumt wurde, den \{rift- liczen Klageantrag wiederholen werde. Borsiehendes wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung, welche mit Bes] vom 29 v. M18. bewilligt wurde, hes- kannt gemacht. Negenfstauf, den 2. Ottober 1900.

Der Gerichtsschreiber des K. Umts3gerichts:

Ti S) Zink, K. Sekretär.

[54723] Oeffentliche Zuftelluug.

Der Dr. med. WManafse zu Berlin, Rosenthaler- straße 6, vertreten dur Julius Wagner, Inhaber eines ärztlihen Jncasse-Buzueaus, zu Berlin, Schön- hausfer Allee 146, klagt gegen den Reifenden Arnold Danziger zu Berlin, j:yt unbekannten Aufenthalts, wegen der dem Beklagten auf Aufforderung bezw. stiüschweigender Genehmigung geleisteten ärztlichen Dienste mit dem Antrage, den Beklagten kosten» pflichtig zur Zahlung von 60 A nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1897 an den Kläger zu ver- urtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und lader den Bekiagten zur münd- lichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Könta- lie Amtsgeriht T ¡u Berlin, Jüderstraße 59, 1 Tr., Zimmer 60, auf Montag, den 10, De- zember 1900, Vorniittags LO0 Uhr. Zum Zwecke dec öffentlichen ZusteUung wird die}er Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 4. Oktober 1900. (L. 3.) Thon, Gerichtsschreiber des Königiichen Amtsgerichts 1. Abth. 11,

[54722] Oeffentliche Zuftellung.

Der S®Hneidermeister Thcodor Pijke zu Branden- burg a. H., Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Flaminius hier, klagt gegen den Schuhwaaren- fabrifanten Hermann Nogge, früher zu Charlotten- burg, Sreejenheimerstr. ic. 13, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Be- klagten am 3. April 1898 einen Palerot und einen Anzug gefertigt habe, mit dem Añtrage auf vor- läufig volljfireckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 113 M nebst 50%/6 Zinsen vom 1. Mai 1899 bis 31. Dezember 1899 und 49/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1900, Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtöstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brandenburg a. H. auf ten 14, Dezember 1900, Vormittags 1LO Uhr, Zimmer Nr. 41. Zum Zwedcke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemadt.

Brandeuburg a, H., den 3, Oktober 1900,

1 Prinz, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[54711] Oeffeutliche Zustellung.

Die Albertine verw. Weber, geb. Kaubisch, in Dreôden, Schäferftraße 93, klagt gegen den Zigarren- händler Johannes Höppuer, früger in Dresden,

jeßt unbekannten Aufenthalis, wegen 300 4 Mieth-

termin, welcher scitens des K. Amtsgericht Negenstauf |

zins für einen Laden auf die Zeit vom 1. April bis Ende Dezember 1900. Sie beantragt, den Beklagten dur vorläufig vollitreckbare Entscheiduna zur Zah- Tung von 300 4 nebst 49/6 Zinsen von 100 4 seit 2, Avril 1900, von 100 A fett 2. Juli 1900 und von 100 6 seit 2. Oktober 1900 zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand- lung des Rechtöstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden, Lothringersir. 1, 11, Zimmer 203, auf den 22. November 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. G

Der Gerichtsschreiber beim Köntälichen Amtsgericht

Dresden, am 5. Oktober 1900. Börner, Expedient.

[54718] Oeffentliche Zuftellung.

Die ofene Handelsgesell|chaft A. Heimann Söhne zu Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. M. H. Hesdörffer daselbst, \klagt gegen den Schmiedemeister Franz Schneider, früher zu Niederrad, jest unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten die auf der Klagerechnung verzeihneten Maschinen und Eisen- nmaaren in der Zeit vom 25. Januar bis 2, Juli 1900 verkauft und geliefert habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, ihr, der Klägerin, 1504 M 76 A nebst 49/6 Zinsen feit Klagezustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, aud das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollftreckzar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Handeléfachen des Königlichen Landgerihts zu Frankfurt a. M. auf den S0, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, wit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustcllung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 4. Oftober 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Lanvgerichts.

[54713] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe des Altentheilers Hans Heinrich Friedri} Nau, Maria Catharina Elisabeth, geb. Aue, in Sterkêrade, vertreten durch ihren General- bevollmächtigten, den Anbauer F. H. L. Bentin in Sierksrade, im Prozesse vertreten dur die Nehts- anwälte Dres. Vermehren u. Wittern in Lübe, fiaat im Urkurdenprozesse gegen den Gastwtrth L, Ahlheit, früher in Sierkêrade, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen am 1. Oktober d. J. fällig ge- wesener Pfandzinsen, mit dem Anttage:

1) den Beklagten schuldig zu erkennen, zur Ver- meidung der ZwangsvollstreckEung in das ihm gehörige Grundstück altes Hypothekenbuh für den Gemeinde- bezirk? Sierksrade Band 45 Blatt 20 an die Klägerin 70 M zu zahlen,

2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, :

und ladct den Beklagten. zur mündlich:n Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht, Abth. T11, zu Lübeck zu dem auf Sonnabend, den 24, November 1900, Vormittags U Uhr, im Sißungaszimmer Nr. 21 anberaumten Termine. Zum Zwedke der bffentlihen Zustellung an den Be- klagten wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Lübeck, den 6. Oktober 1900.

Gerichts\hreiberei des Amtsgerihts. Abth. TIL.

[54161] Oeffentliche Zustellung.

Die Wiitwe Jacob Wallauer in Kreuznach in eicenem Namen und als geseßliche Vertreterin ihrer minderjährigen Kinder: 1) Susanna Charlctte Emilie Louise Wallauer, 2) Philipp Carl Jacob Otto Wallauer, Kläger, Proz-ßbevollmächßtigte Nechts- anwälte Cramer und Raffauf în Kreuznach, klagt gegen die Ehefrau Friedrich Wilhelm Münzel, Sophie, geborene Gottier, ohne Geshäst, früher zu Kreuznah wohnhaft, jeßt ohe bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagte, unter der Behauptung, daß Beklagte dem Vater bezw. Ehemann der Kläger, dem Rentner Jacob Wallauer, versprochen habe, für vünktlihe Zahlung der von Friseur Friedrih Stieh hier auf Grund Aktes vom 1. Februar 1896 für rüdständiae Hausmiethe an sie vershuldeten und an Facob Wallauer zedierten Betrages von 1400 #4 aufzulommen, 2c. Stieh aber das Miethéverbältniß nit angetreten habe, mit dem Antrag?, die Beklagte durch vorläufig vollstreckbares Utiteil foftenfällig zu verurtheilen, an die Kläger zu zahlen:

1) den fofort fälligen Betrag von 4891 A4 25 nebst 50/6 Zinsen von 4550 A vom 1. Juli 1900 ab und von 341 4 25 vom Tage der Klage- zuftellung ab,

2) ferner den Betrag von 2450 in sieben Naten von je 350 4, die erste dieser Naten am ersten Oktober 1900 und jede folgende Rate dret Monate nach der vorhergebenden, nebst fünf Prozent Zinsen von den einzelnen Naten von den jewciligen Erfalltagen ab.

Die Kläger laden die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rectéstreits vor das Königlicke Amtsgericht zu Kreuznach auf den fiebeuten Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der Sffentlihen Zustellung wirb dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. |

Kreuznach, den 5, Oktober 1900.

Buchrucker, Gerihts\hreiber des Kgl. Amtogerihts. Abth. Il.

[54715] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Louis Gehlen zu Posen, Berliner- straße, Prozeßbeoollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. von Dziembowski, klagt gegen den Buchhalter Kasimir Wisniewski, früher in Posen, Schrobka 4—d, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, day der Beklägte am 21. April, 20. Mat und 9, Junt 1899 Waaren zu den vereinbarten und auch angemessenen Preisen gekauft und auch erhalten habe und ‘dafür 39,50 s. vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger 39 50 M. nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 9. Juni 1899 bis 31, Dezember 1899 und von diefer Zeit ab 509/09 Zinsen zu zahlen, sowie das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet dea Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Köntgliche Amtsgericht in Posen auf den 12, Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, Wronkerplaß 3, Zimmer Nr, 9. Zum

Zw?ecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser der Klage bekannt gemacht. fer Ausiug Posen, den 6. Oktober 1900,

Zühlke, Gerichtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts,

[55066] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Ernst Bol zu Bromberg vertreten durch den Rechtsanwalt Jacobsohn hier Flagt gegen den a Georg Tschechuer, früher zu Schleusenau, Chausseestraße 15, wegen Restkauf« preis für cinen am 1. Februar d. I. käuflih ente nommenen und übergeben erhaltenen Anzug, mit dem Antrage 1) den Beklagten zu verurtheilen, an ben Kläger 40 46 nebst 5% seit dem Tage der Klages zustellung zu zahlen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ¿u Bromberg auf den 6. De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, im Land- gerichtégebäude, Zimmer Nr. 15. Zum Zwele der offentlichen ZusteUung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 6. Oktober 1900.

Der Gerichts|chreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[56067] i

Oeffentliche Zuftellung.

Die Eisenacher Gewerbebank, eingetr. Gem. m. beschr. Haftpfliht, zu Eisena, vertreten dur Nechts1nwalt Dr. Sommerfeld in Eisena, klagt aegen den Photographen Ernst Nolte, früher zu Eisenach, “jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß sie etnen vom Beklagten auß- gestellten, am 27. September 1900 fällig gewesenen Wechsel über 158 4 30 „Z im Regreßwege habe eingelöst, mit dem Antraae 1) den Beklagten zu vers urtheilen, an Klägerin 160,70 M nebst 6 9/0 Zinsen seit 28 September 1900 zu bezablen urd die Kosten des Rechtsstreits eins{ließlickch der des vorangegangenen Arrestverfahrens zu tragen, 2) das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzozl. Sächsische Amts» aericht, 111, in Eisena auf den L2. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zroelke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Eisenach, den 9. Oktober 1900.

Der Gerichtsschreiber

des Großterzogl. Sächsischen Amtsgerichts. T1, [55068] Oeffentliche Zuftellung.

Die Grundbesißerin Wittwe Hölec zu Marggrabowa, Prozefbevellmächtigter: Rechtsanwalt Albrecht in Marggrabowa, klagt gegen :

1) den Möbelfabrikanten C. Kolossa, früher in Marggrobowa, jet unh:kannten Aufenthalts,

minderjährigen Gustav Kehlbaczer in

2) den Marggrabowa,

unter der Behauptung, daß siz2 das Recht der Beklagten an der für den Beklagten zu 2 in der Subhafstationsfahe von Marggrabowa Plaßtgrund- #ück Nr. 48 zur Hebung gekommenen. ater binter- legten Hypothekenforderung mit 323,90 6 anfeckte, mit dem Antrage, in die Auszahlung des binterlegten Betrages in Höhe von 158,50 M. nebst 6 9/9 Zinsen von 135 M1. seit dem 19. Juli 1899 zu willigen, Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Marggrabcwa auf den #26. No- vember 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Marggrabowa, den 29. September 1900,

v. Tersfki

Gerichts\hreiber ècs Königlichen Amt8gerichts. Abth 1,

[55072] Oeffentliche Zustellung. j

Der Metzger Benjamin Veeter zu Littfeld, Prozeß- bevollmächtigter: Prozeßagent Kaiser zu Kirhundem, klagt gegen den Kantinenpähter Carl Brüssel, früher zu Varste, jßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebhauvtung, daß Beklagter für im Jahre 1900 fäuflih geliefert erhaltene Waaren ihm ab- züglih einer Gegenrewnung noch 183,43 A schulde, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Zahlung von 183 M6 43 „Z. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Werhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kirchhundem auf den 14, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Kirchhundem, den 6. Oktober 1900.

Flader, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtszerichts.

[55074] Oeffentliche Zustellung. A

Die Firma Bckheim & Müller zu Vilftein, Prozeßbevollmächtigter: Prozeßaçgent Kaiser zu Kirch bundem, klagt gegen den Kantinenpächter Carl Brüfsel, früher zu Varste, jeßt unbekannten Aus- enthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter für im Jahre 1900 käuflih geliefert erhaltene Waaren ihr 155 A 40 schulde, mit dem Antrag auf fostenpflihtige Zahlung von 155,40 4 nebst 4°/o Zinsen scit 5. Oktober 1900. Die Klägerin ladel den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kirhhundem auf den 14. Dezember 19009, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kirhhundenm, den h C Ioyex 1900.

ader, Gerichts\{reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[55071] Oeffentlihe Zuftellung.

Die Firma L. Neuhaus zu Welschenennest, Pro- zeßbcvolUmächtigter: Prozeßagent Kaiser zu Kirch- hundem, flagt gegen den Kantinenpähhter Carl Brüfsel- früher zu Varste, jeyt unbelannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter für im Jahre 1900 fkäuflih geliefert erhaltene Waaren ihr 53,75 \chulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Zahlung von 53 M 75 A nebst 40/9 Zinsen seit 29. Sep- tember 1900. Die Klägerin ladet den Beklagten zuk mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor da Königliche Amtsgericht zu Kirhhundem auf den 11, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr- Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auzug der Klage bekannt gemacht.

Kirchhundem, den 6. Oktober 1900,

lader, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts,

Dritte

Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 11. Oktober

M 242.

4 Untersuhungs-Sahen,

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. L Beru Verpachtungen, Verdingungen 2c. b. Verloosung 2°-. non Werthpapieren.

9, Ai WBerlust- und Fe uftellungen u. dergl

Deffeutlicher Anzeiger.

), Kommandit-Gesells, . Erwerbs- und 8. Niederlafiung 2c. vou Mechtsanwwälten. 9. Bank-Ausroete. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

19066.

aften ani Aktien u. Altien-Gelelli@ irthschafts-Senofsens r Sard Gejellsá;,

9) Ausgebote, Verlust- u. Fund- Feil der

| Megine Koyan, geb Kowclewikt, zu Klein-Stürlack,

sachen, Zustellungen u. dergl.

[54724] Oeffentliche Zusteüuug,

Zt. ohne befannten Wohn-

E », Bellagten, hat Kläger vas ruhende Ver- | !Uk i 1m Eisenbahnbau )) 4 Len joleder aufgenommen, und ladet den Beklagten | Königsberg—Labiau zustehenden AÄbfindungskapitals 6 nandit n zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor

das Kaiserliche Amtsgericht zu Saacburg i. L. auf

Mittwoch, den 28, November 1900, Vor- mittags 94 Uhr. Zum Zweck? ver öffentlichen Zus stellung wird diefer Auszug beïanni gemacht, Saarburg i. L., den 8. Oktober 1900. Gielsdorf, Gecihtsschreiber des Kaiserlichen Amt2gerichts.

Bekanutmachung.

54710 : | | n2chfstehend bezeihncten

A Die | seßungen: E N : 1, Aus dem Negiecrungsbezir? Gumbinnen : a. im Kreise Heydekrug: die Zusammenlegung der R w16 Wiesen, b im Kreise Johannisburg: 1) die Zusammerlegung der Oetlä:dereien in den Gemarkungen Krufsewen, Lissen, ‘Wiysken und Nuhden, 9) die Ablösung der ten Grundstücken zu Turoscheln in der fickalishen Alt-Johannisb rgec Forst zustehen- den Weidebe- echtigung, / 3) die Ablôsung der den Besißern zu Gr. Wiartel und Jasch?owen zustehenden Berech:igung, " auf der Wassermühle in Gr. Wiartel mahlen zu lassen, c. im Kreise Lyck: die Zusamwenlegung der Oz-tländereien in der Gemarkung Lipinsken ; IT. aus dem Reuierungßbezirk Königéberg : a. im Kreise Allenstein : 1) die Ablösung des von dem Grundftück Rosenau E Nr. 62 an das Grundftück Rosenau Nr. 61 zu ent- ribtenden Zinses, | 9) die Ablösung der auf dem Grunditück Schaustern S Nr. 14 für das Grundstück Sczaustern Nr. 10 lasten- È den Reallasten, 3) die Ablôfung der von ven Grundflücken zu Neu-Koctendorf Nr. 22 und 74 an die Dor}skafse daselbst zu entrichtenden ?Nealavgaben, b. im Kreise Pr.-Eylau : die Ablösung der auf dem Fideikemmißigute Tolks für das Grundstück Kirschitzen Nr. 19 ruhenden Weideberehtizuna, soroie die Zusamn entegung der in dem Ateal des Ritterguts Kraphausen zur Gemarkung } Kirschitten gebörigen bäuerliten Grundstüdte, c. im Kreise Fishbhaujen : 1) die Ablösung der auf dem Grundftück Bieglethen } Nr 9 zu Gunsten des Grundstücks Nr. 1 daselbst ] haftendea Reallasten, 2) die Ablösung der dem Grundstück Biegiethen } Nr.9 ¡ustehenden Weideberehtigung auf ten Ländereien | des Grundstücks Biegiethen Nr- 1, 3) die Ablösung der dem Gute Adl. Trenk im Warger Teiche zustehenden Fischereiverechtigung, “E d. im Kreise Heilsberg : die Separation des Waides zu Schwuben, ( s. im Kreise Mohrunçen: die Ablösung der auf dem Pinnaou und Samrodt y See haftenden Fischereiberehtigungen, ; f. im Kreise Néeidenborg: die Ablösung der von Grundstück-n zu Neidenburg Y an die Erbpalhtzziegelei Neideubucg Haus Nr. 292 zu entrihtenden Geldrenten, : g. im Kreise Osterode : die Ablösung der auf mehreren Grundstücken zu } Marienfelde haftenden Zinsverpflichtungen werden hierdurch gemäß § 109 des Ablöfungs-. eseßes vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77) und } Artikel 113 des Einführungögeseßes zum Bürge1- lihen Gescßbuch zur Ermittelung unbekannter Intrer- essenten und Feststellung der Legitimation öffentlich etannt gemacht und alle diejenigen, welche hierbei irgend ein Interesse zu haben vermeinen, aufgefordert, si P0testens in dem am Sonnabend, den 22, De- ember 1900, Vormittags 11 Uhr, im lenstgebäude der Königlichen General-Kommission ju Königdbecg i. Pr., Krugitroße 1a., im Zimmer 4 bor dem Ober-Regierungörath Gillet anjtehenden allg rie mit ihren Ansprüchen zu melden, widrigen- alls sie die betreffende Auseinandersegung selbst im Thie einer Verlegung gegen sich gelten lassen müssen ag Einwendungen nicht weiter gehört werden die Folgende Auseinanderseßungen, in welchen werd erehtigten Kapital als Abfindung erhalten, Ea out, gemäß § 111 des Ablöhunz6gesetzes vom . März 1850 (G.-S. S. 70) S 100 f. De zmeinheitstheilungsortnung vom 7. Juni 1821 il T 93), §8 460—465 Allgemeinen Landrechts Yesehes Titel 20, Artikel 113 des Einführungs- des P zum Bücgerlichen Geseybuch und Artikel 89 20. Serbien Ausführungsgesep-3 dazu vom dabei M ember 1899 (G.-S. S. 177) wegen der eten Begeders angegebenen Hypothekenforderungen, nit ¡u q A im Grundbuche nicht eingetragen oder j rmitteln oe bekannt gemacht, und zwar: ‘aus dem Regierungsbezirk Gumbinnen:

Auseinander-

im Kreise Löten: le Wowendung des für das Grundstü Kl. - Stür- von Z If I Blatt Nr. 12 Eigenthümer Jalius Vtlasinsfi und Chefrau Wilhelmine, geb. Orlick

au : Í tapitals ‘von 116 46 Senger GRLIndE

A ieragung:

n Sahen des Kaufruanns (E ». Se dier sr. als | T agh?imer Palve Blatt 143, essionar des Kaufmanns Ed. Fickler jr. zu Straß '

| Pry, legterer e Arg des verftorbenen manns Barkhausen daseibst, Klägers, gegen den

Lai Bode, Hilssarbeiter, früher zu Saarburg i. L., | Hoffmann und und Aufenthaltsort |

Föimishen Hälfte für die

IT. aus dem Regierung9bezirk Königsberg: a, im Kreise Königsberg:

t j j

! Goeleute,

0. des Friedri Nudolf Albert Hoffmann | für Abtretung einer Fläche zum

l von 65472 M

Eintragungen: a. Abtheilung IT1 Nr. 1: 133 Tblr. 10 Sar.

Friedri Dietz, b, Abtheilung IIT Nr. 3: 29 Thlr: 22 Sar. 4 Pf, für dte Johann H. iarich, Johann Fecdinand, Johanne Loutse und Anna Jualtana, Geschwister Bork,

en

b. im Kreise Osterode:

Perlka, in MRentengüter aufgethbeilte

Eintragungen in Abtheilung 111: nebst Zinsen

Taulcnîee,

E. H. Métyer aus Gilc enburg.

aufgefordert, \sich mit ihren etwaigen Ansprüchen spätestens in dem oben festgeseßten Termine zu melden, widrigenfalls fie ihres Pfandrehtes an den festgeseßten Abfindungskapitalien verlustig gehen. Aonigerge den 5. Oktober 1900. önigliche General - Kommission für die Provinz Oftpreußen.

R

3

Unfall: und Zuvaliditäts-2c, Versicherung.

Keine. MRADS PURLATRNL S SDES B IKIE! 2 M S T NAÄISEC I L D ESES O MNR E

4) Verktâuse, Verpachtungen, N Verdingungen «c. 8492

Verkauf von 168 Dienslp?erdcn am Diens- tag, den 16,, Mittwoch, den L7., und Donnerstag, den 18, Oktsber 1900, jedes. mal T10è Uhr Verwittags, vor der Reitbahn in Alt-Damm gegen glcich baare Bezablung. Traia- Bataisllou Nr. 2. Verdingung der Lieferung und Aufstellung eines Ueberladekrahnes von 10 000 kg Tragfähigkeit nach Normalblatt 12 auf Bobnhof Bütow am 5. Ngo- vember b. J., Vormittags 1A Uhr, in unserem Geschäftsg-bäude. Zuschlagsfrist 3 Woten. Be- dingungen, Hauptabmit sungen, Zeichnung nebst An- gebotbogen find gegen Einsendung von 50 -Z von unserem technishen Bureau zu beziehen. Danzig, den 5. Oktober 1900. Königliche Eisenbahn- Direktion.

5) Verloosung 2c. von Werth: papteren.

Die bisher hier veröffentlißten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden kd aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[52110] Bekauntmachung,

betreffeud das 3409/9 Frankfurter Stadt-Anlehen

CFrkftr. Strasßienbah=z-Auichen) vor 1899,

Die diesjährige erste Tilgung ist durch Aukauf

bewirkt,

Frankfurt, M., den 1. Oktober 1900. Magistrat. Rechaei-Amt.

[54707] Vekauntmachung.

Um 2. Oktober d. Js. hat die planmäßige Aus-

loosung der von der Stadt S{önebeck ausgegebenen

Schuldverschreibungen stattgefunden, und sind

folgende Nummern gezogen worden:

a. von der dur Allerhöchstes Privilegium vom

26. Juli 1878 genehmigten 1. Anleihe:

Litt. A. Nr. 34 63 und 95 über j: 1000 Æ,

Litt. B. Nr. 156 185 244 257 263 und 325 über

je 500 M,

b. von der durch Allerböchstes Privilegium vom

25. Januar 1886 genehmigten 2. Anleibe:

Litt, A. Nr. 36 59 76 und 130 über je 1000 4,

Litt, B. Nr. 102 122 123 und 127 über je

500 M,

Litt, C, Nr. 14 47 und 69 über je 200 4

Die Inhaber diefer Sculoverschreibungen werden

hierduih aufgefordert, solche nebst den dazu gebörigen,

nach dem 1. April 1901 fälligen Zinsscheinen uyd

Talons am L, April künftigen Jahres an |

unsere Stadtkasse gegen Empfangnahme der

Wittwe Die

a bder Faftor Johann Friedrih Manneck'shen b des Fuhrhalters Johann Gottfried Martin

; oder Viecrhundert Gulden vreußisch Kurant nebst 5%, Zinsen für Siemon

aïs das Maternum

und zwar für einen jeden derselben 7 Thlr. 13 Sgr.

die Verwendung des für die von dem Grvndstüde Taulensee Band T Blatt 35 des Fricdrih Wilhelm i Fläche von 7/9888 ha aufgelommenen Kaufgeldes von 3200 M

a Nr. 5: 123 Thlr. 10 Sgr. väterlihe Erbgelder für die Pauline Anra Pelfka aus

b. Nr. 6 b. und 7: 866 86 bezw. 1000 (G Dar, lehnéforderungen nebst Zinsen für deu Kaufmann

Die Besißer dieser Hypothekenforderungen werden

Verzinsung der ausgeloo#ßen

früßeren Verle osungen Schöuebeck a. E., den 4. Okroter 1900

Der Magistrat. Schaumburg.

1D Schulbdver- schreibungen hört mit dem 1. April 1901 auf, wes |

(% 9 halb der Betrag der etwa fehlenden Zinne schcine von | 11 [ : g cem Kapital gekürzt werden wirt. / ps iz TAUFNTeI. d'e Verwendung des dem Grundstück Königsberg- Die bei den

Í

2108 4 | ungen gezogenen ; Stüdcke sind sämmtli zux baaren Einlöfura gelangt. |

| [54901]

Zweiundztvauzigfte ordentliche Geueralversammluug der Aktionäre am WMoutag, deu 29. Oktober d. J., Nachmittags 23 Uhr,

E E S E R ISE t B T E ST

S L148 Lj

J

(G

Pm H F

über ben Verlust von Werthpapieren befinden ausfchließlich in Unterabtheilung 2.

[54854] Elektricität8werk Süvwest Uktiengesellschaft.

E

versammlung viht beschlußfähig war, zu neuen Generalversammiung auf deu 30, Oktober ce.,

ergebenft eingeladen. Tagesordnung ;

der Zentralftation. 2) Vorlage d-r Bilanz nebft

Geschäftöbericht. 4) Aufüchtsrathswah!en.

Statuien bei der Gesellszaft Unternehwungen zu Beriin erfolgen. Schöneberg, den 10. Oktober 1900. E Der Vorftand.

[54855] Vüächsische Armaturcnfabrik Aktien-Gesellschaft vorm. W. Michalk.

9 Uhr, auf der anwälte Seyléèr sen. und My, Dreóden, Waisenhausstraße 3: Tagesordnung hat folgende Vunkte: 1) Borlegung des Geshästéberickts

Seyler

auf das Gc 1900, der Bilanz, sowie der Gewinn» V Z L » 5 , Berlustre(nung für den 30. Juri auhch der Bemerkur gen des dazu. Beschlußfassung darükter.

raths auf dieses G2shäâfté jahr. 3) Verwendung des Reingewinns.

unserer Geschäftsstelle hier aus. Döhlen, am 9 O!tober 1900. Sächsische Armaturenfabrik Aktiengesellshaft, vorm. W. Michalk. W. Michalk.

[54761] Obersthlesishe Eisenbahn- Bedarfss- Actien-Gesellschaft.

17. Auéloosung unserer 4 %/% igen Aalcihe-Obli- gationen sind folgende Nummer" gezosen worten: 5 11 16 133 162 170 240 267 291 316 325 364 371 455 480 492 511 656 715 765 813 814 817 819 845 858 869 902 903 949 955 987 1023 1049 1123 1130 1161 1164 1240 12801331 1369 1406 1435 1461 1479 1502 1541 1670 1834 1886 1913 1973 2038 2053 2116 2118 2133 2177 2219 2957 2286 2630 2644 2764 2800 2830 2872 92890 2943 2980 3024 3350 3441 3483 3537 3575 3641 3673 3682 3762 3799 3868 3874 3897 2299 4081 4208 4251 4263 4279 4403 4431 4459 4543 4612 4616

0795 5810 5829 5859 5912 5921 5957. Zusanimen 131 Stück. Die Einlösung erfolgt vom 2. Januar 1901 ab mit 525 pro Stück in Friedenshütte bei der Gesellscbaftskasse, in Breslau bei der Breslauer Discouto- Vank, in Pee pat bei der Nationalbank sür Deutsch- auD, in Berlin bei der Breslauer Diëconto- Bauk, in Berlin bei der Actiengesellschaft für Montanindustrie. in Berlin bei der Berliner Bank, in Berlin bei den Herren Georg Fromberg & Co,., in Berliu bei Herrn S. L. Landsberger. Aus früheren Ausloosungen sind zur Einlöjung noch uicht präsentiert worden: Nr. 3239, per 2. Januar 1896 zablhar, Nr. 1662 u. 5228, per 2. Januar 1898 zahlbar, Nr. 452 2279 4261 4661 5621, per 2. Januar 1900 zahlbar. Friedens8hütte, im Oktober 1900.

bthei ung IIT Nr. 7: 200 Thlr, vorbehaltener

Kapitalbeträge zuriiekzulieferu.

Tia auf Aktien u. Aktien-Gesellch.

Die bisher hier veröffentlichten Cron Decgunds d

Die Aktionäre der Gesellschaft werden bierdurch, da die auf den 28. Junt d. F. cinbecutene Generals etner i Dienstag, Vormittags Ul Uer, in. das Seschäftslokal der Gesellichaft iür eleftris{e Unternehmungen zu BVerlim, Dorctheenstraße 43/44

1) Genehmigung der Verträge, betreffend Erwerb Altona, den 6. Oktober 1900 L Gewinn- und | Verlustrechnung vom 31. Dezember 1899 nebst

3) Guntlaftung des Vorstands und Aufsißtsraths.

Die Hinterlegung ter Aktien kxnn aernäß § 15 der | für cleftzisce | Uuferer

Die ordeutliche Generalversammlung unserer | Aktionäre, die wir btermit zu ihr cinlaren, wird | tragenden Schuldverichreibungen Sonnabend, den 27, Oktover 1900, früh ¡nuar 1901 geen Nück1abe

Kanzlei der Herren Rechts- in | und Talons rait einem A

ck avgehalten. Di:

its Ges-

\chäf1sjahr vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni ! mavdit-Gefellschait auf Acticu i, Lei und f

ni 1900,

Aufsichtsraths i à 500 M,

2) Gnilastung des Vorssands und tes Aufsihts-

Geschäfteberit, Bilanz, sowie Gcwinn- und Ver- j lustrehaung liegen zur Einsicht der Aktionäre an f

Bei dec am 1. d. Vita. in Breslau ftattceSabten i

in der Notariats. Kanilei der Herren Dres. Ufhcr | & Usher, Großer Burstah 8. L, Hawburg. Tugesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberits, Genebmigung der Bilanz der Geftellsigaft und Decarges-

ni Ertheilung an den Vorstand und den Auf-

fichtörath 2) Neuwaht des Auisihtsraths. 3} Neuwahi zweier Mitglicder tes Vorstan! s.

Œiatritts- un» Siimmkarten können "uter Vors- ¡zeigung der Aktien-tn- den Tagen tom 24 27, Of- tober in Em! fang genommen werden:

bei den Notaren Hres. Asher, gr. Bu: stab 8, Hamburg,

bei ver Vereinskank in Hamburg,

bei der Magdeburger Privat-Vank in Ham- ourg "nud Magdeburg,

bei der Breslauer Disconto-Bauk in Veriin und Breélau.

Die Vorlagen zur Generalversarmlung liegen /vom 12 Ottober an im Geichäftssotal ter | Gefellshaft, Altona, Holstenstraße, zur Ein- i sit aus.

Holften-Brauerei. Julius Richter, als Vor sigender des Vorstands.

[52413] Bret der beute sattgehobten elften Werlooïung Theil - Schuldverschreibungen | wurden in Gemäßhe-tt des § 6 der Anlcihebedingungen folazr de Nummern aezogen : | Lítt. A. Nr. 44 248 270 333 345 404 447 | 466 534 639 646 = 11 Süd à M 1000 Ltt. 8. Nr. 103 244 272 282 388 437 613 ! 682 743 873 946 1070 1125 1145 1147 1229 1259 | 1347 1351 1392 = 20 Stück à A 500. Dic Rückzahlung der bie vorstehenden Nu mern erfolgt ammt 2. Ja- derfelven, sowi: der | bazugebörigen, vom 1. Jali 1901 an fälligen Z!utsch-ine lutgeld boa 59% ; bei der Mitteldeutschen | Berlin, j

und bet der

Creditban? in Com-

ai . Nee N PIige | Rückständig sind aus den Verloofuzcen: i! ¿ Ver 2. Januar 18907: Ja B Ne 26 LA

Ftrme Becter & Co.

ber 2. Januax 1899: Läitt. B. Nr. 458. 1 { à 500 M, |_ vex 2 Janúaät 1900: [its B: Ne 0; 1E Vexlin, den 1. Oktober 1900.

Eintracht, | Braunkohlenwerke uvd BLrikcifabriken. S J. Werminghoff. L

| [54905] Stuttgart. ] E | Deutsche Verlags - Anstalt. | Uposere Herren Aktionäre we: den biermit zu der m

Æoniag, den 29. Oktober 1900, Nachmittags 3 Uhr, im Oberen Museum hier stat: findenden neunzehnten

ordeutlihen Generalversammlung unserer G:feUschaît eingeladen. Gegenftäzbe der Tagesordnung: Serfchäftsberiht und Jahres - Bilanz pro 30. Juni 1900. Ertheilung tec Entlastung an Vorftand uvd Aufsichtsrath. Beschlußfaffung über die Verwendung des Reingewinnes.

f | imiididiloieie ep E G O di ima dba j z

4664 4697 4715 4719 4837 4840 4883 4905 4911 ! 4928 5032 5044 5139 5144 5155 59265 59294 5350 ! 5366 5488 5555 5556 5632 5654 5751 5754 5773

Die Direktion.

her

& I 1BOCi ŸÏ

5 18 und der

1.2 ck E t » ck y + 1a T rehlott t Neues T n aii

Mitthetlung des G-fFäft Bilanz der Abl'iergefell haf vom Jahre 1899

Antrag eines Aftionär8s, die VerWBaelzung der Gesellscaft mit der Akt'engescüschast Neues Tagblatt zu Stut:carr sofort vor zubereiten und einer |pätesteas die 1. Fektruar 1901 eirzuberufenden außerorben: lien Seneral- versammlung die zur Vrsmelzuna der Ges sellschaften dierliden Anträge zur BesWMlußs- tafsurg vorzulegen.

6) Neuwablen in den Aussi§tsöraîh.

Bebufs Legitimation zur Theilrabn.e an der Ver- fammlurg (§8 28 und 29 des Statuts) find die Aktien in der Zeit vom Uu. biës 2. Oftvbcx d. J.- Abends 6 Uhr, entweder bei der Gefell« [Rae A EN det Bankhäcser:

ecbrüder Bethmann |; v. Erlanger & Sötne (inFranlfurt a. M., Dörtenbach & Co. in Stuttgart gegen Empfang einer Beschciniguag icd Ginltfa und Stimmkarte zu hinterlegen.

Der gedruckte Geïäftsberihi mit Bilaum-+ uyd Gewinne und Verlust. Rehnung kann vom 15. Offs tober ab im Komtor der Gcjelichaft, Necka-firake Nr. 121 bierselbst, sowie bei deu obengenannten Ban häuferu iv» Emyxfang genommen wetden.

Den 20. Séptemder 1900. Der Ausfsicht&cath.