1900 / 244 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

# Berichte vou deutschen Fruhtmärkteu.

—————— E | Zweite Beilage 1800 Ps L e gotute | gutes, (fft ter | "dein g zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Menge nah übers[ä 1900.

| ge Marktort | für 1 Oktober Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner werth 1 Doppel- Schä dite ; Tin : SHäbung verkauf M 244. Berlin, Sounabend, den 13. Oktober E Land- und Forstwirthschaft. Die Olivenernte tn Toskana, 19 M0 594 Lei, an Fellen, Häuten, Haar- und Lederarbeiten für

Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner Preis - zentner Weizen. j : O Weizeneinfuhr Macseilles. Die Aut sibten der Oliveoernte im westlihen Theil von Toskana | 11400 162 Let, an chemi\chen Produkten für 11 376 995 Lei, an

unbekannt) 13,80 13,80 14.15 14,15 14,50 i - Y 4 : E Us im we ) ; j 2 fd 14,20 14/50 14/80 c 906 Nah den Wochenüversichten des „Sómaphore“ betrug die sind nach einer Wittheiluny des französischen Kousuls in Licorno | mehihaltizcn Produkten und Muhlenerzeugnissen für 9 388 910 Lei, 14 50 14,50 15,00 15,00 15,50 y Meizeneinfuhr Marseilles auf dem Seewege : sehr gena, t 4 : an mineraliscen Kohlen und bituminösen Stoffen für 9 034 742 Let, E E E ae 14/50 585 in der Zeit vom 9. bis zum 14. September . . . 112876 gz. „Zu Anfang September d. J. wurden in Livorno füc Oel folgende | an Mineralien und Produkten der k-ramishen Induftrte, Glas- 14,10 14,30 14,50 14 70 14,90 237 | V Ge B O e 210 C E a waaren u. f. w. für 8 166 113 Lei, an Papier, Kartons vnd Karton- 14,80 14,80 15,00 15 00 15,40 1 883 E in der Zeit vom 16. bis zum 21. September... 119351 Erxtrafein, sogen. . Butt, 170 bis 175 Lire für 1 Ztr., nagen für 6587 354 Lei, an Oelen, Fetten für 6 397 048 Lei, an 13100 13,50 14,55 14,55 15,60 3 750 DAUO U A 67631 / tein. sogen. „Calct®, X O A qo Pflamensäften, medizinifchen Artik-ln und Arzneten für 5 299 515 Let, 1421 14,70 14 70 15,20 15,20 d in der Zeit vom 23. bis zum 28, September. , . 126 259 & Gute Luccaöle kosteten 41 bts 43 Lire per Baril von 30 kg. | an Ba nerarveiten für 4 393 858 Lt, an animalischen Lebensmitteln 14.00 14.00 14,65 1465 15 30 806 F E M E L A899 Dele, zu Beleuhtungszwecken aus den Maremmen stellten {ih auf für 4 815 148 Let, an Fricbten (andece als Südfrüchte) und anderen Liegniß . 14,60 14,60 14,80 14.80 15,80 L : in der Zeit vom 30. September bis zum 5. Oktober 299 289 89 bis 88 Lire für den Zentner. A F etabilien fl 4590 558 Le), ‘an Färbexele, und Setbecetartitäln, Hildetheim . —— 14,60 14,70 10 260 u - i 14 Dao Gu R e, 7106 981 _ Mit Nücksiht auf die ¿zu erwarkcnde Preissteigerung sind die Karben und Laeu sür 4 498 093 Let, an Holz und Holzwaaren für Emden . e 12,95 13,45 13,60 14,30 1 400 j Jn den Docks und Entrepôts von Marseille befanden sich am größeren Abschlüsse, namentli was die besseren Sorten anbetrifft, 4 244 891 Lei, aa Lebenémiiteikonserven und Zuckertäckereien für A i : i Ñ E E n s 16,66 583 ; 3 Oktober d. I. 29 910 dz. hon gemaht. (Moniteur Officiel du Commerce.) 4 121 008 Lei, an Kautschuk und Gutiaperha für 2 431 168 Lei, an t C N i j =. E 16,00 16,00 16,50 E / E 2 Oen A 2 131 679 Lei, an Getränken für 1013 178 Let M i E 13, D 4, 8 6,9 ) 085 i Va Didddide 9 R E! Ms alta, Ua - : C : A i a A : 15/33 16.33 16 67 18/00 18/33 10 525 J itl Vorttbnditsa h M M L ne Spanien. M 89, Lu N Uen _hat Oesterrei - Ungarn mit Ma «oe O 14,00 17,00 17 20 17,80 18,00 8 407 f inz Brandenburg im Saale des Provtnzial-Verb: to Zolltarifänderungen auf den Canarishen Inseln d 995 Let thatfäblih die erste Stelle zu beanspruchen. Wenn Bopfingen . T. O80 16,80 17,00 17,00 17,40 357 i H Ar Matthäifirbstraße 20/21, mit Me E M Der auf Grund des Geseß2s vom 6. März d. I. auf den Canarischen erstes Exvortlan d Ungefübrt i 5 f A Said M an Ma L s G Ua 16,89 16,80 | 17 90 è s 3 L ner. Commission deg DeutsAs e Mrpota L P Inseln eingeführte Zolltarif hat dur Königliche V T r vortlan eführt wird, fo dog zu berüdsihtigen, daß Si) 00 e] 1980 | 1420 | 142 E ; parbeiete Entwurf von Aenverungen des pre ablen Fildran esen s | 3- August d. J. fol zende Aenderungen erfah an8 V9 | ur ber geeingsie Theil des in belgischen Häfen gelandeien rumänischen “oge S E Be Me 228 1258 A A E | | vom 30. Mai 1874; 2) Krebsmindestmaß; 3) Aalfangerlaubnißsheine ; T.-Nr. Pesetas „irüber | sondern transito nah Deutschland und he pr Stan as St. Avold . S ae . 17,90 18,00 - f 4) gisderet Vat oenraae 5) Besetzung der offenen Gewässer mit 1) a. Sprit bl 13750 MRns An Eirfuhrzöllen hat Rumänien im Jahre 1899 24 458 308 Lei , s ¿ l L N s é 1 7 30 AMN:n ; 2 N E j Ll, Roggen, | t hie Borstendesigang witd 1d pit iee Cu n | b. Gfader Branntwein” bis 90" 10700 180 | also 62 Millionen weniger als im Fahre 1898, eingenommen: M 1180 | „8 1228 122 19 12408 ; s A A gte D s des Fischeret-Vereins für die Provinz 9) at Ma tidt R a 102 50 160 | e 8 E A —- D,d D, d, d C Ï D, 9,09 | , 40, 4 N enburg an eyen, ‘aa?ßordr ie f . B Y i - U 3 i randenburg n, deren Taaeßsordnung, wie folgt, lautet: sammenge seßte Branntweine , 18750 960 Baue uL

Tor h i Sorau N.-L. 13,70 14,20 / 14,60 14,60 | s | . a 1) Die Beseßung dec Gewässer mit Fischen und Krebsen, Herbst 1900 2 Ge y f L: / : und Frühjahr 1901, Aale, Zander; 2) die acn ftabEte 2a Kottbus Rum und Genever bis 229 Cartier , 137,90 160 Zolltarifent scheidungen. VernickeltePlatde Mönage-

Da ¿ S ; —— 13,60 14,00 a ae v 13,10 7 13/00. T LaN 13/90 1410 1900; 3) die Fischereifkarte; 4) der von etner Kommission des Deutschen I dre R : dz 70 85 GSestelle aus Britannia - Metall sind Tarifnum: i Krotosdin . E 13,80 14,00 14,00 14,20 | 14/20 Fischerei - Vereins ausgearbeitete Entwurf von en na 9) Kakao, ungeröstet und ungemahlen, : 8 Skillina = 16812 Dere für das Plund In MRGE E Küdsiht E S 2% 14,00 14 00 preußischen Fischereigeseßes vom 30. Mai 1874; 5) Mittheilungen. „Kakao\calen, von Fernando Po... „, 60 90 auf den Vernickelungsgrad. ; S U O 4 13,40 13/70 0 1870 14,00 | 14,00 6) desal. anderen Ursprungs L 280 120 Thürgriffe, bestehend aus gelbgebranntem Messing mit ei D o oe S o a 9 O O T s N ; ; : 8) Kaffee, ungemahlen und ungeröstet, Griff aus Horn, sind, da die Messingtheile den fibèrwltgenden Be» E co e P 18,80 14,30 1480 1480| 1480 Zl 42 h, 4,28 : i M Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- q M DO e e v e 80 105 | ftandtheil der Waare ausmachen, nah Tarifnummer 178 mit s o a o 9 14,00 14,40 14,80 14,80 15,20 i ; | Maßregeln. 9) desgl. ande:en Ursprungs v RON 140 8 Skilling = 168/12 Oere für das Pfund zu verzollen E v a oe 14 00 14,50 14 50 15,00 15,00 A Malta 1 GDOFSIOE s N R O0 300 Fahrradketten-Schüter. Die aus tünnem latierten Stahl- n En A ¡ 13,50 1400| 41400 15:00 15,00 | i; D Sierork efi E : 14) Pfeffer, Zimmet, Nelken und andere blech bergestellten, für Damenräder bestimmten Kettenschü di Hildesheim us 140 1480 A 30( 7 14,74 5 _ Dur Berordnung der Lofalregierung in Malta vom 3. d. M. Gewürze sowie deren Nahahmuvgen 100 200 einer Seite Löcher mit k i eo a E (Emdi : E a 2 O oos : O8 1a( 1 275 13.75 13 60 A f wird bezüglich der Herkünfte von Alexandrien und Glasgow ; E und verbinder bat b s eto oge Setten UA Ma N E E A Q 14.66 u a2 1466 4661 10. in Abänderung früherer Bestimmungen Folgendes vorgeschrieben : E i Berührus D de Gatten [eider mit „den Ketten oder Rädern ore , A C 7 1490 ( d 4, (00 | „10; Ô 7 ; Schiffe von Alexandrien und Glasgow, welche nicht in einem Äiebérlarbé 16 Skillin g 331 De n unter E 172 des Tarifs (1 Pfund E î h a 1180 14/20 S 3A 391 1370 | / j . Zwischenhafen zu freier Prafktifa zugelassen und dort zur Zufriedenheit Errit j e , L Sue (Welamentie e s : L N OSSrgeN 2 Bunde lose Seiden- ck R E S B'oR 15/40 15.80 Gd R 15 40 E: i der Hafenbehörden desinfiziert worden find, können in dem Quaran- R3ni eLL En O eines Nebenzollamts in Bocholb. Laut Bal erarvei ) urter Nr. 152 (1 Pfund 1 Riksdaler). Saar e E L A Lad | 1671 Vi D R x At [D Ï tänehafen Kohlen sowie Lebensmittel und Ladung unter Quazantäne- A Beschlusses vom 5. d. M. (Staatécourant Nr. 214 vom L en von welchen die äußere harte Schale entfernt ift En E S L 14,2: 188 E „Di B R e he\chränkungea einnehmen. Schiffe von Altxandrien werden, nahdem 3. d, M.) wird am 1. Oktober d. J. ein Nebenzollamt zu Beocholy Scott pe ja ena net wie Feigen in kleinen Pavp- und dergleichen : S E s 4, Da | I L56 : 9 02 4 f M D. , Ÿ 10 Tage, und Schiffe von Glasgow, nahdem 20 Tage seit ihrer Ab- für die Einfuhr von Waaren, welche für den täglihen Gebrau der | 12 Oer E t sind, sind nah Tarifnummer 66 mit 0,8 Skilling Bopfingen - | »,( ( 16,00 80 1D J fahrt vergangen sind, zu freiem Verkehr zugilassen. (Veral. „R.-Anz.“ Grenzbewohner bestimmt sind, und für die Ausfuhr der Boden- | e V Mus u E R N

| ; uf einer kleine ial

n grünbemalten Holz

Mt. M. M. M S A M. M

Allenstein . T Sorau N.:L.

p do

Strehlen i. S Schweidniß . Glogau .

eo Que ooo

T T ELs8WYFTFUGUTPTNAVNVCAUN

p dO

cT C

S0

Zin Va)

Parc fre prr ferm jar omme joreeos Hck C3 U r H Co O Oa*V= O00

Lu E G O

J

ODORE

C

99

A 12,80 15,60 15,00 15,80

E Ee ck dD O

E C O O DO O5 hi Dito: mie

Mainz E : S / ; 1E 15,10 f | . 15,60 ° ° » . E Nr. 226 vom 22, v M.) er;eugnifse aus jener Gezend erri of o 42 g M h Vis 10 9,10 N N o, M . 226 vom 22; v. M. ¿eugntse ? Vezend errihtet. Diese Gegenstände können f E Schwerin i. M. . e i; 2 18/00 13) 13/60 13,80 i ¡ E 4 Hinter-Indien mit der Eisenbahn oder auf dem Landweg, der von Aachen na | Plalte befestigt find, sind nah Tarifnummer 28 als „auf andere Art F ç E S | I © 482 ? 1 t ( F x m ¿ N N ¿ . F j " eam : y “r d nyr h 4 a : I , L E A S Ao ev é d ä | | 16,40 Di 16,10 ¿ 10; LoU E Nach der in der „Straits Settlements Government Gazetto“ Bowoly führt, angebracht werden. Leßterer Weg wird -zu diesen E „mit 16 Skilling = 334 Oere für das Pfund zu L vom 7. v. ‘M. veröffentlichten Uebersicht der am 6. desfelbea Monats Fivecken dio au dem Playe, wo das Amt erriÖtct wird, im Sinne des Weie E A N des General-Direktorats für das Steuer- j N 4 a, er f e, : : z in Singapore geltenden Quarantänebestimmungen waren die seiner Zeit GefeBes als Heerstraße erklärt. dts “AAERLELLE ZOT POOYRARAN:) Allenstein . E E A 10,90 1,3: 1,39 || 11,80 | 1,80 p L n A - ¿A gegen Sydney (Neu-Süd-Wales) angeordneten Maßregeln niht mehr ——— E e a e o H E 8 330 | 13/60 3,70 630 13, 3 9. 10, N la Kraft. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 215 vom 10. v, M.) j is ; Sorau E 13,5 1360| 1880 | 3,80 14,00 | ; : : A Die Zuckerindustrie in Belgien. Die L Die Lage der Chromeisenprodukt ion, Posen P i A _— j | 13,30 | i | i i Fn Belgi l cur A E Ga 7 i die Versorgung mit Chrom erfolate bis jet fas i +0! . ' G c c E : ris : 5 i i : : N n Belgien waren im Jah:e 1899 insgesammt 123 Fab : Ad: solgle bis jegt fast ausfchlichlid e p e O A || “4s i 13,90 -| Be 2; S 3, 3,41 0. 10. [0 N _New York, 12. Oktober. (W. T. B.) Noth einem Telegramm | der Herstellung von Zucker beschäftigt. Der Rübenerirag baa T n Talon, leo aber Ltt inen furzem durch Zufuhr Krotoschin N 12,00 }| D | Ld, | 13,90 | s k dh: LEN V, LU. ¿ aus Havanna sind dort seit dem 1. Oktober 98 Erkrankungen am | Jahre 1899 27 bis 29 Tonnen pro Hektar gegen 25 bis 26 Tonnen M Bana „VeNgreTets werden, dessen Chromindustrie_nach fech8- Schneidemühl . 1 19/60 3,80 3A D : j 4 gelben Fieber gemeldet worden. im Fabre 1898. Das Ausbeuteverbältatßk stellte b im Fahrs 1299 jährigem Bestehen \chnell wächst. Allerdings is die Qualität des Ol Alu N N M A e 10990. Was Ausdbeuteverbaältniß stellte sich im Fahre 1899 dischen Chr P E R ; as Kolmar D U L A : A aa 12,60 f 500 D | | i auf 15,75% unb i Fabre 1898 guf 148 d ZI entri Ce Se jeßt nicht durchaus befriedigend, L N 9! Vf 3,65 | 36! 4. 8( 14,80 O 2 80C [40 A 8 i Î Ï An Zuckerraffiaerien befanben Tin Ran O ; »er man hot, daz mit der Steigerung des Handels reichere L C - Sn l ae i Ee E An Zuckerra ten befanden sih im Lande 25, welhe im Jahre p ; i Here Lager Schweidniß E 3,00 | 1380 | 1380 | 146 [4,90 9,4 N E / L i E Handel und Gewerbe. 1899 69695 Tonnen Robzucker verarbeiteten und en F R ich Ge 0 E E Proben von Chromeisenstein müssen n ted : E : : Ao | 14,30 N | 4,8( D L 99 145 4 V: . 10. : N Aus den m Reichsamt des Innern zusammengestellten | Tonnen raffi-iertea Zucker herstellten. Jar Vorjahre hatte ihre Aus- S oe CeeBen S D „enthalten. Die türkischen S E S R | | V E TZIES N Han | i „Kachrihten für Handel und Industrie“.) beute an raffiniertem Zuck-r 66 725 Tonnen betragen, wozu 68 789 | Erzz find bis jett weit arWsdnitt gewöhnlich, aber die canadischen D a s E | E 14,66 4, 8 9 14,66 4,0( 5, 10. ° E é Tonnen Robzuckcr erforderli waren. : E Stg? s bis jeßt weit davon entfernt. Während Rußlazd früher Krefeld O S H | “Ea (A) 13,00 | A h E E ° M z L Rußland. E : Die Meng- des im Lande hergestellten Robzuckers belief ch im En Ghromeisenttein ausführte, find dort jeyt Fabriken entstanden, Landshut S 12,31 | 14,23 | O P 10/16 (69 31: 15,65 R: 5. 10. E Ste mpelung von Strümpfen, Wäsche und Kleidhen | Jahre 1899 auf 267 000 Tonnen. Die Einfuhr aa Nohzucker be- E A T bis zum fertigen Produkt verarbeitet wird, Augsburg A ä S d,4 | D, | ), l | 16,80 „SC ( (13 16 34 94 9. 10, 0 0 Fl Pupp en. Seitens eines Zollamts ift die &rage angereat | trug 11465 Tonnen und an Farinzucker 637 Tonnen. Es ergab dies 5 ge TIESE CeNgE e (METROE (O genug, um. den Betrieb Bopfingen C L Ô 9,0 ¡E 16,50 | 7,00 | " 58: 16,59 ] 5. 10, 0 t worden, ob Strümpfe, wie überharpt jede Art vcn Wäsche und | sih also für das Jahr 1899 ein Gesammtoorrath von 279 102 U ABEUE aues zu halten. In den Vereinigten Staaten von M R E 5,6C | | 1 1670 | : : Ô , ° E Kletdchen, für Puppen gestempelt werden müssen. Tonnen gegen 219 109 Tonnen im Vorjahre Davon verbrauchten AURLA MS Cbromeifenstein nur ncch in Kglifornien gefunden. Senn l V s oie ee ° M [l N = [1400 0 Ô - . : L 18 Im Hinblick daraus, daß Strümpfe, Wäsche und Kleidhen, die | die inländischen Raffinerien 69 695 Tonnen, 187 859 Tonnen gingen R Tineral zeigt bier einen Gehalt von 45 0/9 Seéquioryd. (The E aa gewebten, gestrickten, geflohtenen und anderen Stoffen, wenn | in das Ausland, o daß sich ein Gesammtabgang von 257 554 O LIROA AONIRE Hafer. E Dae ¡um L O 0 Ven, angeseitigt lind, nes dentemgen Tonnen gegen 193 977 Tonnen im Vorjahre ergab. Der im Lande I Ho 20 12, x : L, y Folitionen des Zolltarifs abgefertigt werden, die fich auf die | verbliebene Rest an Rohzuder betrug also 23548 Tonnen geaeu vrodufktion * ; 12.80 12,90 | 13,10 3,4 72 941 3,06 807 9/10, i Y per Stempelung unterliegenden Waaren beziehen, findet das Zoll- | 25 132 Tonnen im Vorjohre. - s A t E Pee L 1 A MEUIIN 130 | 1300 | 1850 | 2'7 ( | i épartement teinen Anlaß, für Strümpfe, Wäsche und Kleidchen für Der Gesammtvorrath an raffiniertem Zacker, cins{chließli% der E N S, N Puppen irgend eine Ausnahmebehandlung gegenüber den allgemeinen Na'finade-Einfuhr von 481 Tonnen, ftellte fh im Sahre e auf E osfizicen Angaben üker die Kaffecernte Mex.kos im Jahre , Are 1899 liegen no nit vor, doch wird dieselbe auf reihlick 30000 000 ke

E M G. T Q. 6.0 M D T T U-U 9 T A V:

E E S E E Le L

fal D

Ä pg 20 A t Bar: Zom M m a 4b S2! ring P ina D C Tee

999

10,

8 o # # " o r œ o " " 9 wo

S 10,80 Thorn E —— s o e od as 12,50 E e e E a 6 12,20 E e a, an ora 12 60 E C a ees —— R D o i ole 13,40 E e o o d oi 12,00 E e oa a 12,00 o e 0A 13,80 a e as ai le 12,20 Hildesheim . C A Eo o p C Mayen E C Krefeld . A o e E S Ee «o o e O

e E L | E a a E 1420 14,20 Saarlouis . ., L n A 15,40 | 15,60 Ot e S 10,70: 4 11,83 E v ¿ : 12,00 12,60 Winnenden . . A E 12/00! 840 E o 0 oor o o id ei E 13,00 | 18,00 E ed eis (s aa ei 13,90 13,90 n es 12,00 | 12,30

|

e

DdO j; e D

Hs E 1000| 4A 90 985 14 95 U i | Pupy 12,60 | 13,80 | Ti j O c | 0. 6 E Bestimmungen über Stempelung der betreffenden Erzeugnisse zuzu- | 68 085 Tonnen gegen 67194 Tonnen im Jahre 1898. Nach Abzug geshäßt. Die Ernte des Jahres 1900 wird auf nabezu 40000000 ks DO0 2,80 || 13,00 D 250 3 200 7 12,80 | T O 4 N j » : G C C rd auf nahezu 4 g 14,00 | 19,00 | 15,00 6,0 9 (6 D, E r. 16 290.) Vo1jabre verblieben im Lande 20 196 Tonnen an raffintertem Zucker ) i ; N 13/90 1390 | 1440 L 50 696 20 dd 010 : egen 19 412 Tonnen im Nortabre. An Robzucker : de Der Werth der 1899 er Ernte wird auf 11 000 000 Doll. gescäßt. 9 9 | ) 95 , ; 10 j Ï geg ornen tm Vorjahre. An Rohzucker und raffiniertem Die Vereinigten Staaten von Amerika find die größten me | | | | |

DO O

13,00 3,2 3 168 ( 7 i & nigen ( | : c 98 J lassen (Zirfularverordnung des Zolldepartements vom 5. August 1900 | der Naffinade- Ausfuhr von 47 889 Tonnen gegen 47 782 Tonnen im veranf{lagt, deren Wertb si auf 15 000 000 Doll. belaufen dürft , D D Doll. belaufen dürfte.

prak pra D En

=

MNooRoO I O

pumek

15.00 / 100 1 500 5 00 D 5.10. : Aufbebuns dex Taxifermäßlaunagen beim 45 Zucker zusammen * verblieben insgesammt 43744 Tonnen gegen Sa nil daffora N k Ee pA 100 1 200 C 960 | 8.10. E 2 E teeteblaaa eim russis@en Li r Tonnen M 1898, sodaß auf den Kopf der Bevölkerung E R He I FOLAR En 9 8 3 k Mit bor E | Belgiens im Jahre 1899 64 kg und im Jahre 1898 64 kg | i L E F OntHE LeREN E. AOUES FERA

i G J 69 C O DTEO E eti E G E, Sie A Se a entfielen. Der V-rbrauch pro Kop1 der Bevölkerung bon 6x und Daitaca Do E (Monthly Bulletin of the Bureau of 13,40 : : N Domb Steinko! ; Crone, Un oe? I kg erscheint sehr gering und wird von anderer Seit 21 kg Ee s

- 300 4 060 3,5: 3160| B40, 6 l Ade Zu Soits. Su Un ae Pete An Sgeaen Grenzstation | angegeben. Sollte die leßtere Angabe riÓtig fein, so dinfte die Ars

12,20 9, 300 3 660 D 9 010 Ï S gehoven. Fn Ergänzung dieser Maßregel, welche die | nahme einige Wahrscheinlichkeit für sih haven, daß der Ueberschuß Venezuela. 12,00 2, 98 696 2, 2, [210710 i

13,00 | c s i 14,00 c 30 440 „C . 10, 11,80 12,80 60 735 2,29 2,0 640; 15,80 16,00

12,40

rik, Jemen Pren Pn ODI0

DO I DO O |

_

—_— bi G5 DD J! ck O

, übermäßige Theuerung der Kohle hervor erufen hat, und zum zei Q 1 j E Îivéde heu A Me T b g ¡Und ¿UM ] der Gesammtzudcker-Erzeuzung über die zur Fabrikatsteuer augemeldete Ste lgeset. 9 ) N ie inm, ' ist bekannt L ee O vuR e Qu “beit Scltities dee Nige J ¿e weitem höher stellen dürfte als bisher und auch in den | gesetz vom 13, Sun d. Io lh a L Sul b S in Test : : i Que pen igen Angaben ange n ist. Beri s Kaiserlicher j d U E eriban E A URN Hd E : Laudau-Wiener Gisenbahn beftebenden Tarlfermäßigangen und e: | General-Konsuls in Antwerpen) «s cinem Berit ves Kaiserlishen | treten ift, fino u. a, zu folgenden Sthriftiliken Stemelmarken in | falane mlt vem L/14 Ditober aufgrbaber Leven” S fiat R E Boliares Es c i S s E s N CTDRUI de (14, er aufgehoben werden. ie bisher R TEUT, ten Br Ootivare E 8 1658 a 220 3 3 Ee ; N anderen „Verkehr zugelassenen Erleichterungen bestanden unter Rumäniens Außenhandel im Jahre 1899 E Dampf cbifffe 10 v G V . - E - « U - V

—- dD E O

| 12

S

D DI0INDN

13,98 14,52 15 59 408 5 398 3,2 i 5, 10 anderem darin, daß die Ab für S ü / Sl En S Ss G! G : l è gabe für Stationsgebühren im Betrage 2 i " / L f L . 13,20 13,30 14,00 596 7 239 ¿ 3, 40; bon 0,2 Kopeken pro Pud, anstatt 0,4 Foveken, und daß die Aiblana Der Werth der Einfuhr Numäniens im Jahre 1899 bezifferte Einfuhr- und Ausfuhr. Manifeste, für je 1000 Bol. , , für die Uebergabe der Waaren auf der Grenzstation im Betrage von | si auf 333 267 938 Lei und derjenige der Ausfuhr auf 149 119 657 Lei. Küflenbandel-Manifeste, für je 1000 Bl...

0,38 Kopeken pro Pud gar niht erhoben wurdea. (Ruff. Handels- | Im Verglei mit den betreffenden Ziffern des Jahres ,1898 ergiebt Konofsemente im Küstenverkehr und Industrie-Zeitung.) sih für das Jahr 1899 ein Rückgang der Einfuhr um 56,7 Millionen : ,_ für die Ausfuhr E S Altkirch s 19 n A L E und etne Abnahme der Ausfuhr um 134,07 Milltonen Lei. Daß Manifi ste für die Einfubr von Pistolen, Revolvern und L 2A 16 A use 175 14 98 15,98 9. 10, 9 , tali der aus\cließlich auf die s{lechte vorjährtge Ernte zurückzuführende sämm1lihen Schußwaffen, für jedes Stück E L s L s e , ee . S | / | 9,00 15,80 900 7 700 15,40 15,40 9, 10, 1 500 ; / Einfuhr von S I ir! if@ s Großbrit ; Nückgang der reiduisen Aer nicht aues die Einfuhr in mehr italien die gy s "% Sa, e 1 kg é

emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen beredneh Die Ei n weine aus Srozdrilannien, | einshnetdender Weise beeinträchtigt hat, ist daraus zu erklären, daß E O RRANER M. MRRLCIION DRE Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( .) in den leßten sech8s Spalten, daß entsprechender Heright fehlt. Konseevierung Wubcelictee SÉe E 8 ‘Sinien, die cs Bul A in arif 1 Bea R A V ili C RgO Privilegien für neue Industriezweige

(dat E Verordnung des italienishen Ministers sür Landwirth- | daß dur deren Werthe die shädigenden Rückwirkungen der 1899 er D entiarfen oder Handelspatente .

Deutschl ‘werbe und Handel vom 31. März 1898 bisher nur aus [Meidten Ernte auf den Import der zweiten Hälfte des genannten rfindungtpatente . . .., C G0

Aa and, Oesterreich - Ungarn, Serbien, der Schweiz, Frankreich, | Jahres theilweise wieder ausgeglihen worden sind. Oesterreih- | . Einfuhrzollbefreiungen, die von der Bundesregierung ge- Gesundger nd den Vereinigten Staaten von Amecika auf Grund von | Üngarn hat im Jahre 1899 die im Jahre 1887 an Deutschland ver- währt werden; die betreffenden Manifeste sind mit

ur) ‘eine uttsten der Behörde des Ursprungsorts gestattet war, is | lorene führende Stelluna wieder zurüerobert; es wurden im Jahre Stempelmarken, wie folgt, zu versehen: d. F, unter peotdnung des genannten Ministers vom 18, September | 1899 aus Oesterreich-Ungarn für 95 671 659 Let Waaren nah wenn die Befreiung gewährt if für Maschinen, A i der gleichen Bedingung auch aus Großbritannien erlaubt | Rumänien eingeführt, während der deutshe Import nur mit Werkzeuge oder andere Gegenstände für Bergwerke 100

es azzetta ufficialo vom 24. September 1900.) 91 095 175 Lei bewerthet war. Die dritte Stelle nimmt Groß. für Maschinen, Werkzeuge odec andere Gegenstände

Jahre 1897 hr von Taback in Postpacketen. Die seit dem | britannien mit 60041 587 Lei ein, worauf in weitem Abstande für gewerblihe Unternehmen aller Art... ., 10 ist nunmeh gestattete Durchfuhr von Tabaksfabrikaten in Postpacketen | Frankreich mit 22 164 602 Lei, Italien mit 16 457 278 Lei, die Türkei JRE AaDene Westlungen 4 au a M O Vinakzen V „emäß élnem zwischen den italienishen Ministern der | mit 13 310 080 Lei, Belgien mit 10 502 804 Lei, die Schweiz mit Die früher von Zigaretten und Kigarettentaback erhobene Postpadete der Post und Telegraphen getroffenen Abkommen auf | 3 683 249 Li, Griechenland mit 1 983 943 Let u. \. w. folgen. Stempelabgabe wird bei der Einfuhr von Zigaretten und Zigaretten- gedehnt we grade Blättertaback oder Tabacksrippen enthalten, aus- Unter den Gegenfänden des rumänishen Imports nehmen Textil- taback in den Zollämtern in Höhe von 2 Bolivares für 1 kg erhoben. 1900) den. (Bollettino di Notizio Commereiali, September | waaren und Konfektionswaaren der Textilbranche mit 130 987 296 Let n Verwendung von Stempeimarken auf den Zigarettenpäckhen ift und Metalle und Metallwaaren mit 76 366 291 Lei die ersten | beleitigt. (Aâvance Sheets of Consular Reports.) Stellen ein. An Kolonialwaaren und Südfrüchten wurden für

pmk rei ral fran fend, fern Co H DO DO O ON

13,20 13,60 13,60 124 1 646 3,2 D2e 9, 10,

a 1475 1475 Í } ; 1270 | 1270 13.00 14,80 | d

S OOCO-IO

S C |

I A A D ;

E S 00D Q T... TT0 Q. U Q:

|

|

L |

| 14,40 14,60 15 20 86 1252 j 3,78 40; |

!

|

*