1900 / 244 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

perrogl ga s Um Me Se u Sollmeyer, wird ein Aufgebot dahin e "U 156840) K Amtsgericht Stuttgart-Stadt, Baruth Band 1X Blaît Nr. 92 in Abtheilung 111 | [55437] Oeffentliche Zuftellung. unbekannten Aufenthalts, wegen der l erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben | 1) Es werden alle, welche an den Nag M Der seit Juli 1889 . in Amerika verschollene | unter Nr. 3 bezw. 13 für den Riemermelster | Die Ehefrau Werner Wickrath, Maria. geb, | nung käuflih empfangene; Ma S in A ALgerese ge! O ZLUNRGT 14 œtttlen Ledndam (i Düe bars Me dk bierselb da A Sattler und Tapezier, spätere Kellner Cbristian | Friedrih August Schulze zu Baruth aus dem Kleine, zu Krefeld, Prozeßbevollmächtigter: Rechte: | Darlehns mit d Netra aaren und eines baaren werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine 24. September, 1894 verftorbenen Prt Wilbeirn Hâger Ln s Wld Paul Fh E, zes H n ide p Ven Sh E m Düsseldorf, flagt gegen den | an Kläger nebst 59/6 Bin n v0 1 Sarl Ta bis dem Gericht Anzeige zu machen. mannes Ecnst Johann Carl Shulh Erb. e M 1866, is a Sf. ttaart, dur Aus\chlußurthoil LHES . Februar ein- oser Werner Wickrath, früher in Wickrath, | 31. Dezember 1899." und 40/ Zinsen seit 5 i J iders in Stuttaart, dur usschlußurtheil | getragene, mit 49/6 verzinslide Vatergutsforderung | jeßt ohne bekannt s 9 en seit dem Plau, 8 Otto iyt A von M4 September 1900 for todt erfirt worden: | von 380 Thl, == 1140 für kaftlos erfläri. wegen Ehescheidung mit dem Antenge: “die Cbe der | wie vorläufige Vollstreætanteit res melten, 9 emrm ; [9 Be ; , E . arteien zu heiden. lägerin' , S 5 P r seage 18 Es I giums n M Fagesbeainn MEINTAE orden, Königliches Amtsgericht. lagten a mündlichen Dacbomtluni os *edites ina des Rechtsstreits va das Könielide REB spätestens aber in dem auf Mittwoch, de, Den 24. September Aaad L he T E streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen | geriht zu Kulmsee auf den 11 Dezember 1900, 28. November 1900, Vormittags 111 Landgerihtsrath Landauer. [5 anl Bekanntmachung. Landgerichts zu Düsseldorf auf den 7. Dezember | Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öf t- anberaumten Aufgebotstermin daselbst, P chr, a urch Aués{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts | 1.900, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, | lihen Zustellung wird dieser Äuszug d “Qlaas (As Simm Ne 1 anten N [56454] E L Hes btpu n ean, 7 O E Hn Gn dem R O zugelassenen Anwalt | bekannt gemacht. zug der Klage S i S ; | ' i 6 N L a r. et, | zu beslelen. Zum Zwecke der öffentli biesigen Zelle be olm Gi estellung i Eingetragen in das am 8. Oktober 1900 aus- | lung I1T Nr, 24 eingetragexen 25 000 Thaler | wird dieser aa Va Klage al e aa Gerichtsschreiber U alia An 9 Ausl Hlusses g g ei Strafe ehángte S der verkündeten und unter- Se A a Srecgin des Rittergutebesizers Düsseldorf, den 9. Oktober 1900, es Königlichen wtzgerihts. F x riebenen Urtheile. riedr ilhelm Eduard Alexander von Hagen, Ochs, # e E Me A E ginn Dw l otermund, Gerichtsschreiber. Louise Wilhelmine Auguste Amalie, geborene von | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 2 Privi S véritorbenen Frau Mathilde Denniette Job / s 08 DE T itectbee, Mar A), V Dove O DIeln O 0E iGen E E Stegmar, vertreten dur die Metdinivälte Rei : f ' n E f 7 4 an baa i T n t : s Gn E Erf Sven Cir ea Private erflärung der nastebenden Verschollenen und für welhe dieser seine Ritteegüter Alt: und [55444] Landgericht Hamburg. Se A M E Oas 2 Prozeß- j ira us Wittwe 1) der ledigen Johanne Friederike Herbst, Neu-Schollene und seine drei Baue-rngüter zu Ferchels Die Eb P Ee E: Siegert diaken in Sia jet E E j Die efrau Babette Marie Louise Schröder, / P 7 , R e ¿ede Mute, gu, Bremen, Wasgenfompseahe 196 vex | en! fu 9e, O1) Müdblung (ines am 17, Zut 1866

aufgefordert, ihre Forderungen fpätestens in dem 5) des August Heinri Carl Christian Herbft, | zur Hypothek bestellt t E : L j s , at, d e a!! , édhneten Geide anyumelden unter een P di brt pat Ban Heede Amgggrhe | Hef mei for die im JeriGowsen rets belegene pv Fot n ; L „det in Einbeck dur den Amlérichter Dr, Bodenstein | Rittergüter Alt- und Neu-Schollene nebst den dazu | treten dur die Rechtsanwälte Dres, Mörtng & im E erif F D Dai [55503] Vat Ag; lige lee Ait 0 Nets, für Recht erkannt : gehörigen Dö:fern Grüß, Ferchels und Parey, der Bruntsch, klagt gegen ihren Ehemann Carl Aubwia Dablung. n 24 s § Kosten cines voraus- M L N pg gev. Verner, inUntertürkfheim. Af Mitta nabbitankter Verfonen: e O Me en Auflagen zu iste D E E Friederike Herbft u igua rf gerihtlichen Anerkenntnisses vom D S iger i age Aufenthalts, wegen vorläufig vollstteckbare Series A R i i a, des Pflegers der großjährigen, mit unbekanntem ju werden, von den Erben nur insoweit Y 1 itborst Noel am 20 Serieibee 1833 S E 244 und der Ingrofsationônote vom bor Gle ad PAUO init dem Antrag auf Scheidung | zur Zahlung von 300 „% nebft 4% Verzugszinsen Aufenthalt abwesenden Anna Maria Kreckel zu Brand- friedigung verlangen können, als si nach Be, aus Meh Selaris Caël Christian He bs LaB E 1845 beftzbt, für frafilos erklärt, No Ehe, und ladet den Beklagten zur mündlichen | seit 1, Januar 1891 und nebst 25 (6 40 Z A Aus é Ae ledi nen, ch Bes 9 L ar T, ¿ S | dlung des Rechtsftreits vor die VIII. Zivil- I S Arrest [h?id, des August Baldus zu Brandscheid, friedigung der nicht ausgeschlofsenen Gläubiger | ) Hd 99, Funi 1843, werden für e erklärt audau ren 29. September 1900 f erhan d t tv? } verfahrenskosten, und ladet den Beklagten zur münd- M A Wey des I Josef Bender, no ein Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe 4d Zeitpunkt _des Todes beziehungsweise der Königliges Ant Glabiedinda aus ‘ndratralitititrag 56, A 9 en Verhandlung des Rechtsftreits vor das König- ar L D UT8 Des arofäbrigen Me ua aalin naci der Theilung des Nachlasses nur für den Fohanne Herbst wird der 1. Januar 1880 beziehungs- | [55458] Im Namen des Königs! auf den 11. Dezbr. 1900, Vormittags Ae Zain zu Chemnigz, Zimmer 44 1. auf Aufenthalt oen B tir Wextrain 14 Diid- e An entsprehenten Theil der Verbinds E weise des August Herbst der 1. Januar 1885 fest- Verkündet am 5. Oktober 1900. 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Ven Sive pee a A Vormittags 9 Uhr. Karl Geiger, Amtsdiener | sangen des Johann Bertram zu Hundsangen E bs [Va Oktober 1900 gestellt, A Späing, Gerichtsschreiber. gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bee | Huszug der Kl ee b Fa, raf Zustellung wird dieser r Geiger, &mtediener T. ves Dilée Neuf c Sulesbeinn, vértretin. dur VAM La T au D “s ih 2 In der Autgebotssache stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird Dez G ridbtösder ibe a gemacne, j die Rechtsanwälte Dr. juris Stulz und Dr. Fehl zu Abtbeilung gere ada T a SOdQung, S 1) des Kolons Lern Hucke Nr. 63 Nettelstedt, e TUeug L Tos gemacht. Y Chemuig Ga anden gamisgerits Toy tftt A i: T g B Es z ° ir U | unterzeihneten Ge- | 2) des Kolons “57 Nettelste amburg, 10. Oft 00. : , 9, 1 ; Chriftian Zeh, Gemeinde- H M, werden die nahbenannten Ver (gez) Völcker s Dr. richts vom 5. Oftober 1900 is der am 24. Januar beide vertteten. bard dén Metsanivalt “Filbry, e Senie, ScrigtisWeeiler ves Landgerihts. Stephani, Sekretär, | L iva Maria Kreckel ¡u Brandsheid, Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber. 1858 zu Dinaelstädt (Gichsfeld) geborene Glaser } Lübbecke, hat das Königliche Amtsgericht 1n Lübbeckte [55435] Oeffentliche Zustellung Amtsgericht Hamburg. Der Zimmermeister Wilhelm Fischer zu Niedern-

: E a Nit S O b, Johann Sturm zu Sainscheid, [55834] Fohann-4 Rückbeit für todt erklärt. Als Todestag | für Necht erkannt: Oeffentliche Zustellung Aufgebot. .

E it der 31. Dezember 1899 festgestellt. 1) Die eingetragenen Gläubiger Heinri Wilbelm, | [292220] c. Peter Bertram zu Hundsangen, q g R E e, | Der Scufer Johann Kräußli cisen, vertreten durch C. Böttger in Diez, klagt d. Peter Reus zu Görzeshaujen, Auf Antrag der Testamentsvollstrecker des her L Johann Kräußlih in Tambah b. iTos

Diugelstädt, den 5. Oktober 1900, Margarethe Louise Charlotte uvd Margarethe Louife : i

: y Königliches Amtsgericht. 1. rot S s Ny 25 f Seßdach i. B., ais Vormund der ( 1) gegen die Ehefrau des Bergmanns Karl Bouillon

aufgefordert, si spätestens tm Aufgebotstermin | \torbenen Privatmanns August Heinri Brauss, i g Res s U Dorothee Potthoff bei Nr. 35 Gehlenbeck bezw. und Hermann Kräußlich ale D Glisabethe, geb. Forst, 2) gegen die Dienstmagd Dienstag, den 1, Juni 1901, Vormittags | xämlich: E [55449] Bekanntmachung.

deren Nechtênachfolger werden mit ihren An)prüchen Lx: Li i j | g dib Nebra auf vie N ite 83 | mächtigter : Rechtsanwalt Sommer in Weimar, JIohanneite Forft, beide unbekannt wo abwesend, E M d e, N did a 1) des August Hermann Brauss und Der verschollene Joh1nnes Röder von Sterbfritz, Jteztelftert Abib. E flagt gegen den Bätergehilfen Hermann Seidel, uit n E uf Ae Bar Diten, N Did Ulle, wels Auskunft über Leben oder | pee Beri Theodor Brauss, get. am 29. Augut 1829 daselbst, ist beute dur | von 166 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf. früher in Weimar, jeyt unbekannten Aufenthalts, | ne 40/ auese auf ablung von 48 M 71 Tad ver Vérsdolléneit -Cciheilen ft über Leben oder | vertreien dur die biefigen Rechtsanwälte Dros. jur, Musslußurtte!l für todt erflärt. Zeitpunkt: der | 2) die eingetragenen Gläubiger Carl Friedri | auf Grund dec Behauptung, daß Beklagter der | t, Bekl A D A indlidhen Verba fine ta aufgeforde fg spät it N Afedebenon S 2h a Aecan Klóe Gobert und Alfred Vorwerk, wetden Y 1. Januar 1863. : und Dorothee Louise Arning zu Nettelstedt bezw, | WUberehelihe Erzeuger der von der ledigen Dienst. Nechts\t s A ; R e E ge eri, [P t en R, G bte N g i alle Ytaclaßgläubiger des in Barmen geborenen und Schwarzeufel8, den 8. Oktober 1900. deren Nechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen mag! Rosalie Kräußlich, jegt in Tambach, am Di if ‘D. Derenibee Aa00 U termin dem unterzeihneten Gerichte Anzetge zl hrerselbît am 29 Juli 1900 verstorbenen Privatmannes Königliches Amtsgericht. und Rechten auf die für die ersteren Bd. 1 Bl. 16 G September 1898 geborenen Kinder Emil und 10 Us den 3, Deteiver 1900, Vormittags *Walinerob den 4. Oktober 1900 August Heimich Brauss aufgefordert, ihre Forderungen L E Nettelítedt Abth. TIT sub Nr. 3 einaetragene Pojt Hermann Kräußlich sei, mit dem Antrage, ihn zu wird dieser Von a Klage bela da E N P g a A spätestens in dem auf Mittwoch, den 28, No- M [55450] Bekauntmachung. von 29 Thlr. 9 Sar. 6 Pf. ausgeshlossen. VELNTLelEn d Der Gerichtsschreiber des Fönialichen Aen Webrle, verschollen. i Königliches Amtsgericht. vember 1900, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts . ; 1) etnen jährliden, für die Vergangenheit sofort, | Ler Ver chtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, 14) Ebinger, Johannes, geb. 12 August | " ‘Fellbad, Johann Gottlob Ebinger, Fohr. Aufgebotstermine bei dem unrerzeihneten Gerihte, vom 27. September 1900, is bder am 23. Februar | [55841] Bekanntmachung. für die Zukunft in einvierteljährlichen Voraus- | 7; 1803, Tagldbner von Fellbach, Sobn des | im Jahre 1836 nah Amerika | Bauer in Fellbach. E Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr, 1, | 1854 biersel aeborene Sporer Ferdinand Valentin | Dur Aus\{h!ußurtbeil des unterzeihneten Gerichts | 3ablungen zahlbaren Alimentationsbeitag von 120 4 i Die emt Sen R + Matthäus Ebinger und der f Margarethe | und seit mehr als 10 Jahren [55475] Nusfgebot. - ¿e s anzumelden, unter dem ReBtsnahtheil, daß \siz, un- N Fuchs (Müuch) für todt erklärt. Als Todestag | vom 26. September 1900 if dahin erkannt worden: | rihterlihes Ermessen und spätere Echöbhung vor- | _V!e adt Fen Tee u Perl, Dorothea, geb. Leiple. , vershollen. Die nachstehend genannten Abwesenden, nämli: | beshadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus f ist der 1, Jani 1894 festgestellt. I. Die unbekannten Gläubiger der af Acker Rybnik | bebältlich zum Unterhalte der genannten Ge- E [ard die Nectanwälte Faull u. Kolbow 15) Ebinger, Johannes, geb. am 18. Sep- wie Ziff. 14. 1) Franz Luvwig Kriegel, geboren am 5. No- | Pflichttheilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen Brotterode, den 27. September 1900. Blatt 265 in Abtheilung 111 zu Nr. 2 eingetragenen | |Ywifter Kräußlih von deren Geburt bis zum voll- G. S de Pie be G, URD, MessainaTinE tember 1834, Sohn des obigen und der Euphro- vember 1826 zu Wertau, der im Jahre 1855 von | berüdsichtizt zu werden, von den Erben nur in}oweit f Königliches Amtsgericht, 1493 M 88 S, welche für den unbekannten Eigen- endeten 15. Lebensjahre zu zahlen, e E früher in Goldberg, j:þt unbekannten sine, geb. Heß. j i Spi | hier nah Amerika ausgewandert sein soll und von | Befriedigung verlangen können, als si nah L p tbümer des von der Abtheilung T1 Nr. 12 Haus | 2) den dereinstigen Konfirmationsaufwand und | 1899" mit vem Autrace, tee nee 019 dem Jahre 16) Hahn, Karl Friedri Johann, geb. am Rommelthausen, Friedri Holl, S@hneider | dem scit . dem Jahre 1869 keine Nachricht vor- | friedigung der nit ausgeschlo}senen Gläubiger noh Y [05452] „Bekauntmachuug. Ryonik Blatt 10 abgezweigten Post intabuliert sind, | . 2) fals die Kinder vor vollendetem 15. Lebens- | nd borlauß pontrase, den Beklagten kostenpflichtig 10. Januar 1838, unehel. Sohn der Anna | im Jahre 1865 nach Nord- | von Strümpfelbach. handen ist, j i | ein Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe nach der Durch Urtbeil des unterzeihneten Gerichts vom | werden mit ihrea Ansprüchen auf die bezeichnete Post j1hre versterben follten, den Begräbnißaufwand, 2 004 E evt os t e L e Magdalene, geb. Hahn. Amerika , seit 1870 ver- 2) Ernst Bruno Aulich, geboren im April 1847 | Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil 1. Ottober 1900 sind nahfolgende Werihpapiere für | au2aeslofsen. E T dec. Klahterilburo t E T E U : _| {ollen - i in Forschenroda, der in den 70er Jahren nach | entsprechenden Theil der Werbindlichkeit haftet. raftlos erklärt worden: ITL, Die Kosten des Verfahrens haben die Antrag- 4) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au Hagten Ine mhatlides Mei E, Dn Ne §62 E bea Glrifla Gaitl, Rie Stetten, Sofie Friederike Conz- | Australien ausgewandert fein sell und von dem seit Hamburg, den 10. Oktober 1900. f das Urtheil hinfichtlih der fälligen Leistungen für klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits 862, Tochter des 7 ristian Gottl. HMuppy-

| 4 ? L A 1) die 49/olgen Pfandbriefe der Schlesishen Boden- | tell t Í j i

L feit 1881 in Amerika und | mann, Küblers Ehefrau in | bem Jahre 1880 keine Nachricht vorhanden ist, Das Amtsgeriht Hamburg. E Credit-Aktien-Bank in ed fts s igs " Königliches Amtsgericht zu Nybnik vorläufiz vollftreckbar zu erklären. bera i M. af n T Deo O: ob. H Tee von Stetten, und der f Sofie, | verschollen. Stetten. 3) Christian Friedrih Otto, geboren am 18. Au- Abtheilung für Aufgebotssachen, : rhandlune des Rethtöftreits uo, tat GONnEen | Vormittags T0 Uhr. Zum Sive der Ifrtlien geb. Heidke. :

1 L Ser. ITI Litt. D, Nr. 2921 über 500 M, A gust 1828 in Langenhessen, der Eade der 50er Jahre (gez.) Völckers Dr. Oeffentliche Zustellung. Vormittags 10 Uhr, Zum Zwee der öffentlichen

A Ser. 111 Litt. E. Nr. 2937 über 300 M, [55438] è Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. L : 18) Hildenbrand, Johann Georg, geb. am Stetten, Karoline Sofie Linsen- | nach Amerika ausgewandert sein soll und von dem Veröffentlicht: U de, Gerichts\chreiber. Ser, ITI Litt. F. Nr. 2605 über 200 M, Die S F ) S. Amtsgericht in Weimar auf Montag, deu Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt 13. Dezember 1834, Sohn des + Johann Georg | 1853 nah Amerika und |maier, Weingärtnersehefrau | seit circa 30 Jahren keine Nachricht vorhanden ist, E: e Ghefrau Julie Nathan, geb. Heß, zu Frank- | 9 gemacht.

(3 s L : el sz 2) die 32% igen Pfandbriefe der S@lesischen | furt a. M., v n dur S 19, November 1900, Vormittags 9 Uhr. Hildenbrand, Weingärtner von Stetten, und der | seitdem verschollen. in Stetten. 4) Christiane verehel. Heinsch, geb. Dörfer, | [55474] Aufgebot. Landshaft Litt. D : d : S zu Srantfre E, Ie L “Sianac Zum Zwedcke der öffentlihen Zuftellung M ateo diee { Anna Maria, geb. Bestle. : L geboren am 22. oder 26. November 1838 in der Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Eigenthümers Ser, V Nr. 2280 über 200 46, Kauftnann Simon Nathan, früher zu Frankfurt Auszug der Klage bekannt gemat. 19) Schneck, Karl, geb. am 15. Oktober Stetten, ChristianFriedrihSchneck, | reuß. Sorge, die am 4. März 1882 nah Amerika | und Zimmermanns David Janzen aus Neukirch Ser. V Nr. 5024 über 200 4, a. M,, j-t unbekannten Aufenthalts, wegen shwerer | Weimar, den 5, Oktober 1900, 1844, Sohn des f Johann Georg Schneck, | 1866 nach Amerika und | Weingärtner in Stetten. ausacwanderr sein soll und von der seit dem Jahre | Niederuag werden die unbekannten Erben der am Ser. V Nr. 6222 über 200 M, Verleßung der ehelihen Pflichten, mit dem Antrage Vogel, Zimmermanns von Stetten, und der f Eva | verschollen. 1883 keine Nachricht vorbanden ift, 16. Februar 1899 verstorbenen verwittweten Gigen- Ser. V Nr. 10 933 über 200 M, die zwishen den Streittheilen bestehende Ehe dem | als Gerichtsschreiber des Großberzogl. S. Amtsgerichts. Katharine, geb. Eble. i E O 9) Heinrich Richard Oskar Hoffmann, geboren | thümerin Catharina Boldt, geb. Nieswandt (Nied: o Ser. VI Nr. 14479 über 100 M, Bande nach zu trenren und den Beklagten unter i D di 4 : 20) Schneck, Heinr. David, geb. den 17. Mai | Stetten, wie Ziff. 19, am 17. September 1864 in Steinpleis, der si | wand), aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin M 9) a, die Hyvotbe-kenpfandbriefe der Schlesischen | Auferlegurg der Prozeßkosten für den allein {huldigen [90434] Ocffentliche Zuftellung, r l aundem, lagt gegen den Kantinenpähter 1839, im übrigen wie Ziff. 19, 1863 na Amerika, seit am 1. März 1890 von Steinpleis entfernt haben | den 19, September 1901, Vormittags } Boden-Credit- Afktienbank : Theil zu ertlären und ladet den Beklagten zur münd- 1) Def minderjährige Willy Stü in Eisenach, Carl Brüssel, früher zu Varste, jeßt unbekannten mehr als 10 Jahren ver- soll und von dem seit dieser Zeit keinerlei Nachricht | A Uhr, ihre Ansprücze und R:.chte auf ten aus Ser. 111 Nr. 8539 Litt. E. über 300 M zu } lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte | „, 2) die ledige Anna Stück daselbst, Aufentbalts, unter der Behauptung, daß Beklagter s{ollen. i i 4 vorhanden ift, einem Käthnergrundstück in Neukirh Niederung im 3 94 (/o verzinslih, ausgettellt Breslau, den } Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frank- | Proz!ßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Speyer in | September 1900 für fäuflih geliefert erhaltene ; Stetten, Wilbelm Eberhard Vogt, werden auf Antrag Werthe von etwa 1800 bis 2100 A und einem 1, Juni 1895, furt a. M. auf den 13. Dezember 1900 Vor- Eisena), klagen gegen den Bautechniker Otto Waaren ihm 122 #4 shulde, mit dem Antrage auf 1864 nach Biafilien, ver-| Schuhmacher in Stetten. zu 1 feines Bruvers, des Tuchmachers Julius | Baarbestande voa etwa 1155 4 betragenden Naglah Ser. II1T Nr. 4168 Litt. F. über 100 4 zu | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung einen bei | Nöhrig, früher in Eisena, jeyt unbekannten Oen Ege Zahlung von 122 « Der Kläger schollen seit mehr denn Hermann Kriegel in Werdau, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, 99/0 verzinslich, ausgestellt am 1. Juni 1895, | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er der ves en Beklagten zur mündlichen Verhandlung des 10 Jahren E zu 2 des Tuchmachers Carl August Groß in | anzumelden, widrigenfalls dieselben mit ihren A1- d, der Pfandbrief der Sclesishen Boden-Credtt- | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Außerehelihe Vater des von der ledigen Anna Stück Rechtstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Stetten, „Johannes Steber, Wein- | Werdau, als geseuliher Vertreter jeines minder- Ÿ am 1. Mai 1897 geborenen Willy Stü sei, mit dem | KitWhundem auf den A1, Dezember 1900, im Jahre 1852 nah Amerika | gärtner in Stetten. jährigen Sohnes Carl Oskar Groß daselbft,

sprüchen auf den Nachlaß werden ausgeschlossen und | Aktienbank Nr. 1781 üb:r 200 4 zu 5 9% verzinélich, 1 diefer Auszug der Klage bekann ; : : l i f der Nachlaß dem sih meldenden und legitimierenden | i 15; Zannar i 2a0iata Frankfurt a, M, den L Oliobes 1900 Antrage, den Beklagten kostenpflichtig ¡u verurtheilen, | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Friedrih Sieber, Weingärtner in Stetten, und | ausgewandert und seither zu 3 tes Zimmermanns Christian Friedri Otto | Erben, in Ecmangelung dessen aber dem Fiskus E ausgeslelt Breslau, den “L. April 1876, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts an die Klägerin unter 2 18 #4 Tauf- und Wochen- Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ge» der 7 Katharine Magdalene, geb. Conzmann. verschollen. in Langenhefsen, wird verabfolgt werden, der sich päter meldente Tf d A * | bettéfkosten zu entrichten, fowie als Vater des am | mat. Oeffentliche Zustellung. Kirchhundem, den 11. Oktober 1900.

: c. der privilegierte Pf lef der oen Fu L ¿ Die bezeichneten Vershollenen werden nun aufgefordert, fich spätestens in dem auf Moutag, zu 4 ihres Chemanns, des Handelsmanns Johann | Erbe, aber alie Verfügungen des Erbschaftsbesizers Undschaft B T O ae en [55519] 1, Mai 1897 geborenen Willy Stück an den Kläger den 29, April 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | Gottlieb Heinsh in Stöcken, : anzuerkennen shuldig, von demselben weder Rehnungl- |ürsprünglih zu 34 0/6 jeßt nur noch zu 39%%/% ver-| _Die Frau Wilhelmine Jaeger, geb. SPröder, in | Unter 1 einen jährlichen, in vierteljährlihen Voraus- Geridhts\creib Lieder, : termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben zu 5_ seines Valers, des Fabrikbesißers Moriß | legung noch Ersaß der Nußungen zu fordern be | iinslich, ausgestellt Breslau, den 24. Juni 1891 Sternberg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt zahlunaen zu entrihtenden Alimentationsbeitrag erichtssreiber des Königlichen Amtsgerichts. oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht vie Aufforderung, spätestens im Aufgebots: | Oskar Hoffmann in Steinpleis, i rechtigt ift, fich vi-lmehr mit der Herausgabe des N 4) die 3L 0/6 igen Pfandbriefe der Sqhlesischen Votrath Kroll in Güstrow, kiagt gegen ihren Ehe- von 80. #4 oder wie hoh bas Gericht denselben sonst [55436] Oeffentli E SG T C termine dem Gericht Anzeige zu machen. hiermit aufgefordert, si spätestens in dem auf den | noch Vorhandenen begnügen muß. Ÿ Boden. Credit-Aktien-Bank : mann, den Schuhmacher Véartin Jaeger, früher in für angemessen erahten sollte, spätere Erhöhung aber, Nr 19 aa Ten E Sistellung einer Klage. Cannstatt, den 6. Oktober 1900. 30, April 1901, Vormittags UA Uhr, vor Elbing, den 8. Ottober 1900. f Ser. IT Litt. A. Nr. 00258 über 5000 M Sternberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen falls die Bermögensverhältnisse des Beklagten sich u Stutt ait V ibi En Ae! B Königliches Amtsgericht, dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- Königliches Amtsgericht. Ser, 11 Litt. B. Nr. 00 427 über 2000 4, böslicher Berlafsung, mit dem Antrage, die zwischen bessern sollten, vorbehalten. Q der Geburt des Mer Oppenkbel ie Bret S rEtLaniontt Landgerichtsrath Klumpp. termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung R GLAL ies Ser, IL Litt. B. Nr. 01 318 über 2000 4. ihr und dem Beklagten bestehende Che dem Bande Kindes bis zum vollendeten 15 Lebensjahre zu zahlen, Glutner ü Naitatt I) dessen BRn a Jäger, erfolgen wird. An alle, die über Leben oder Tod | [54490] K. Aml1sgericht Schorndorf. Ser, Il Litt, B. Nr. 01 319 über 2000 M. nah zu trennen. Die Klägerin ladet den Beklagten die Konfirmationskosten zu bezahlen und falls das Roßwoo A Nast it lagen Seseau NnS, geb, der Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, Dur Beschluß vom 26 September 1900 ist der Ser. I1 Litt. C. Nr. 01261 über 1000 4, zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Kind vor vollendetem 15. Lebensjahre sterben follte, nbe G O E E früher ¿u NRothenfels, jeßt an ergeht dic Aufforderung, spätestens im Aufgebote- | 42 Jahre alte, verheirathete Bauer Christian y See. 11 Lätt. C. Nr. 02192 über 1000 X, die Ecste Zivilkammer des Großherzogli Mecklen- | die Begräbnißkosten zu tragen bezl. zu erstatten, sowie daß der RIR E een unter der Behauptung, termine dem unterzeihneten Gerichte Anzeige zu | Mäußnest von S6lichten wegen Verschwendung und F 5) der 330/6ige Pfandbrief der SHhlesishen Boden- [ burg-Schweriner Landgerichts zu Güstrow auf den | au das Urtheil hinsichtlich der fälligen Leistungen für | uar Ús F E Pfa db En Ehemann am 2 Ja- Teunksucht entmündigt worden. : Credit Attien-Bank zu Breslau S.r. 1[ Litt. E, [ 21. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger bank S “8 Lit e ee er Rhein. ypotbekens Dea 8. Oktober 1900. M Nr. 4829 über 200 as en aden iEgeriagten zur mündliden Verhandlung des | 2000 « lautend, nebst Unieeturens Leer N e r (817 s S T p AE

mir der Auffordecung, einen bci dem gedachten Amisrichter Dr. Bo ck i; Bre i Gericht se 5 oftosle Nechtöstreits vor das Großherzogl. Säthsishe Amts- uen, neV mtsrihter Dr. Bockshammer êlau, den 1. Oktober 1900 Serihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum geriht, Abth. 111, in Eisena) auf den S Ee aints, 1900 ab leihweise überlassen babe mit der Bedin«

Königl. Di a Abr Caunustatt. ufsgevot, s Gegen nachstehende Personen wurde von Seiten der Betheiligten Todeserklärung beantragt:

Letter Wohnort und Zeit der VerschoUenheit des Verschollenen.

Untertürkheim, Jakob Friedri Huppen- im Jahre 1860 nah Amerika | bauer, Schlosser, vertreten gereist, seit 1870 verschollen. | durch Gottlob Dann, Kassier | “Her Friedri Grenzebach 11. in Wattenscheid hat in Untertürkheim. id Weber, | beantragt, den bersWollenen Friedri Grenzebach L., Uhlbad, Wilbelm Friedri Weber, zuleßt wohnhaft in Oberthalhausen, für todt zu er- m Jahre 1855 na | Weingärtner in Uhlbach. klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, Australien ausgewandert ch spätestens in dem auf den 22, Mai A901, und seither verschollen. Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- Schwiten, Marie Friederike, geb. | rit, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine im Jahre 1870 nah Sze- |Bürkle, Ehefrau des Shub- | 1 melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen gedin, Ungarn, gereist, seit | machers Steinhilber in | wird. An alle, welch: Auskunft über Leben oder Tod a 10 Jahren ver- | Schmiden. des Verschollenen zu en Aas, ergeht die U , {pätestens ufgebotstermine dem Ge- Cannstatt, Sofie Séultheiß, geb, | 1h Ane E en aae 0E OE im Jahre 1852 nah Amerika Schuler, in Cannstatt. Noteuburg a. F. den 10 Oktober 1900. gereist. Königliches Amt3gericht. Abth. 11,

[55469]

Name und Stand des Verschollenen. Antragsteller.

1) Huppenbauer, Adam David, geb. am 6. Juni 1838, Sohn des verstorbenen Schuh- machers Jakob Friedrich Huppenbauer und der + Anna Margarethe, geb. Vetter.

2) Müller, Gotthelf Friedrih, geb. den 31. Oktober 1835, Sohn des f Gottlieb Müller, Weingärtners in Uhlbach.

3) Vürkle, Christian Gottlob, Steinhauer, geb. am 7. Mat 1851 zu S{hmiden, Sohn des +7 Bürkle, alt Johann Philipp, Maurers, und der Rosine Dorothea, geb. Burkhardtsmater.

4) Schuler, Wilhelmine Christiane, geb. am 29, Mai 1833, Tochter des f Taglöhners Gott- lieb Schuler in Cannstatt und der } Wilhelmine Luise, aeb. Scheef.

5) Beruer, Georg Friedri, geb. am 17. August 1835, Sohn des f Johann David Berner, Holzmessers, und der f Anna Maria, geb. Scharff.

6) Berner, Karl Heinrich, geb. am 1. Ok- tober 1837, im übrigen wie bei Ziff. 5.

7) Verner, Johann Gottlieb, geb, am 20. November 1844, im übrigen wie Ziff. 5.

[55461] Aufgebot.

Untertürkheim, wie Ziff. 5. im Jahre 1864 nah Amerikz gereift u. seitdem verschollen. Untertürkheim,

im Zahre 1869 nah Amerika gereist u. seitdem verschollen. Wangen, | seit 1865 in Amerika und | in Wangen. seither verschollen. Cannstatt, t seit 1869 in Amerika und |rath in Egloshei. seither verschollen.

wie Ziff. 5.

8) Arnold, Juliane Friederike, von Wangen, aeb. 14. Januar 1830, unehelihe Tochter der Juliane Charlotte, geb. Zielfleisch.

9) Maier, Gottlieb Heinri, geb. am 29, Januar 1841, Sohn des f Leonhard Maier, Taglöhners in Cannstatt, und f Barbara, geb. Sperling.

10) Glemser, Marie Magdalene, geb. am 26. März 1834, Tochter des f Jakob Bernhard Glemser, Weingärtners in Wangen, und der | seither vershollen.

+ Chriftine Barbara, geb, Egel.

11) Glemsfer, Christine Barbara, aeb. den wie Z ff. 10,

18, März 1839, im übrigen wie Ziff. 10. seit 1860 in Anerika und

verschollen. 12) Glemser, Heinr. August, geb. den 4. August wie Ziff. 10, wie S 10; 1837, im übrigen wie- Ziff. 10. Z 13) Knies, Johann Georg, geb. den 20. Fe- Hofen, Marie Lambert, geb. bruar 1841, Sohn des f Ambrosius Knies, | im Jahre 1864 na Amerika | Treiber, von Hofen, Weingärtners in Hofen, und der Theresia, geb. | und seit mehr als 10 Jahren

Wangen, Johann: Georg Härdle in seit 1853 in Amerika und | Eglosheim.

wie Ziff. 10.

A 1e (n U R r

wie Ziff. 14.

S T e P Le

: : Greve, Gdtr.,

Gerichts\{chreiber des Großherzoglich. M. Amtegerickts. [55446] Oeffentliche Zustellung.

Der Bäckermeister Johann Graube zu Bracht- hausen, Prozeßbevollmächtigter : Pirozeßagent Kaiser

#1 Ï 24

G 4

#2

“M

p i

h

21) Vogt, Johannes, geb. den 5. April 1830, Sohn des Ff Joh. Vogt, Schuhmachers von Stetten, und der Johanna, geb. Wolf.

22) Sieber, Wilhelm Friedrih, geb. den 6. Dezember 1832, Sohn des + Wilhelm

[55466] Aufgebot. Amtsgericht Hamburg. Der Kantor Georg Heinrich Weste zu Großen- Aufgebot. : engli&- hat beantragt, den verschollenen Johann Auf Antrag der Schwester des verschollenen | machen. RA]brecht Hermann Otto Weste, geboren am | Kapitäns Julius Ferdinand Krafft, nämli der un- Werdau, den 4, Oktober 1900.

[55484]

Königliches Amtsgericht.

über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen

10; Mârz 1862 zu Leckringhausen, zuleßt wohnhaft in *Großenenglis, für todt zu erflären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dêm auf den 6, Mai 1901, Vormittags * HUhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft

vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Fritzlar, den 10, Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[55465] Aufgebot.

Auf Antrag eines geseßlihen Erben wird Johann Christian Heinrih Seit aus Gera, geboren daselbst am 29. November 1804, welcher seit 1835 verschollen ist, aufaefordert, sich spätestens in dem hiermit auf Sonnabeud, den 16, Juni 1901, Vorm. 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten ‘"xerihte, Zimmer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden würde. Zugleih werden alle diejenigen, welhe über Leben oder Tod des Sei Auskunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Gera, den 29, September 1900.

Das Fürstliche Amtsgericht. Abtheilung für Zivilprozeßsachen.

verebelihten Julie Emilie Krafft, wohnhaft hierselbft, An der Koppel 17, im August Heerlein-Stift, wird ein Aufgebot dahin erlassen: : 1) Es wird der am 27. Mai 1828 in Hamburg geborene Kapitän Julius Ferdinand Krafft, welcher Hamburg in den 18502r Jahren zu Schiff verlassen hat, zuleßt am 14./17. Februar 1859 aus Penang geschrieben hat und seitdem verschollen ift, hiermit aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 17, April 1901, Vor- mittags L Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, hierselbst, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erkolgen wird. 2) Es werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver:uögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. Hamburg, den 2. Oktober 1900. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (ges) BVölckters Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[55462] Aufgebot.

Auf Antrag der Shuhmacherfrau Dorothea Linker- handt, geb. Hadker, zu Plau, wird deren Schwester, die am 26. August 1844 zu Plau geborene Louise Hacker, welche in den sechziger Jahren nah Amerika ausgewandert und später vershollen ist, aufgefordert.

Bekannt gemacht dur den Gerichtsschreiber : Sekr. Reichert. [54206] Aufgebot,

Auf Antrag tes Zimmermanns“ Hans Hansen in Deezbüll, als Verwalters des Nachlasses der weiland Eheleute Schuhmachers Mox Horstmann und Nomde, geb. Hansen, in Niebüll, werden alle die- jenigen, welche an den tezeihneten Nachlaß Ansprüche und Nechte zu haben glauben, aufgefordert, dieselben svätestens in dem auf den 14, Dezember d. Js., Vorm, A0 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden. Andernfalls köñnen sie, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheils- reten, Vermächtnissen und Auflagen berücktsichtigt ¿u werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als nach Befriedigung der niht aus- A icagn Gläubiger sich noch ein Ueberschuß ergtebt.

Niebüll, den 4. Oktober 1900,

Königliches Amtsgericht.

[55483] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Teftamentsvollstreckers der ver- ftorbenen Frau Mathilde Henriette Johanna, geb. Schwerdt feger, des verstorbenen Privatmannes Ernst Johann Carl Schulß Wiitwe, nämlih des Ernt Anton Ferdinand Schwerdtfeger, vertreten dur die

[54179] Im Namen des Königs! Verkündet am 28 September 1900.

Kettwich, Gerichtsattuar, als Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend die Todeserklärungen der vershollenen

a, Johann Heinrih Chairselle aus Riede,

b, Wilhelm Noth aus Dreye, hat das Königlihe Amtsgeriht Syke durch den Amtsrichter von Bennigsen füc Recht erkannt :

1) Auf Antrag dec Wittwe des Brinkfiyert Friedrich Chairfelle, Adelbetd, geb. Meyer, aus Riede: der am 7. November 1853 zu Riede, Kreis Sylt, geborene Johann Heinrih Chairselle, lutberisd, Sohn des am 18. November 1875 zu Riede verstorbenti Brinksißers Johann Friedrich Chairselle und desset Gbejrau, Adelheid, geb. Meyer, welcher anfangs 1870 nach Amerika ausgewandert und seit e Jahre 1888 verschollen ist, wird damit für tod erflärt.

2) Auf Antrag des Vellmeters Friedri Winker aus Sudweyhe: der im Jahre 1818 oder 1819 }! Dreye, Kreis Syke, geborene Wilhelm Roth, Sohi des am 1. November 1824 zu Dreye verstorbene Steueraufsehers Georg Christian Theodor Roth u! dessen gleichfalls verstorbener Ghefrau, Marie, di Lüning, lutherish, welher im April 1847 u Amerika ausgewandert und seitdem verschollen wird damit für todt erklärt.

Dr. Ntegold.

sih spätestens in dem auf Montag, den 6, Mai

hiesigen Rechtsanwälte Dr. jur. Hermann Bauer

M [55456]

é m. ú N 2170,31 4 f. Anh, lautend auf den Namen Heinrich

| [65448] R, Württ. Amtsgericht Hall.

| gestellte Pfandschein für kraftlos ertlärt. ber 1900

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

ues Ausschlußurtheil des Fürstlichen Amts-

Eich1s in Sthleiz vom 4. Oltober 1900 is das

e G einlagenbuch des Schleizer Vorschußvereins b. H. Nr. 2011 mit einem Bestande von

Pohl in Kirschkau "n l l e + gStleiz, Don d Gebe Tag art worden, è Geridhts\hreiberei des Fürstlichen Amtsgerichts. onneberger.

der “r Aus\{lußurtheil vom 1. Oktober 1900 wurde 9. Sept der Unterpfandébehöcde Enslinzen am Guld L er 1879 über eine verzinslihe Darlebens- Ode. Engrp bann Geora Köhler von Schönenberg, ußdin ingen, D.-A. Hall, gegen Georg Feuhter,

ger in Schönenberg, tm Betrage von 857 4

en 10, Oktober í Gerichts\hreiber Sa lenbaucch.

[56453] Durch Ausf Hlegrauntmachuna, urtheil des Königli i srihts Baruth Mark, vom 21 Siatember 1900

Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Güstrow, den 10. Oktober 1900. Schimpke, Akt.-Geh., Gerichtsschreiber des Großherzoglih Mecklenburg-Schweriner Landgerichts. [55443] Oeffentliche Zustellung. Die Marie Prevot, Chefrau Noll, Näherin, zu Mealaucourt, vertreten durch Rechtsanwalt Stahl in Mey, klagr gegen ihren Ehemann Desiró Noll, fcüher Knecht in Malaucourt, jeßt ohne bckannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu Ungunsten des Beklagten für aufgelöst erklären und dem Be- klagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die I. Zivil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey auf den 17. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszu der Klage bekannt gemaht mit dem Bemerken, da der Versuch der Sühne für nicht erforderli erklärt worden ist. Mets, den 9. Oktober 1900.

1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage béefannt gemacht. Eisenach, den 27. September 1900.

Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächsischen Amtsgerichts. [II11,

[55441] Der in Sachen der ledigen grgoßjährigen Sabina Schmitt zu Frankfurt a. M. und deren am 9. August 1899 geborenen Kindes Anna Kunigunde Schmitt, vertreten durch feinen Vormund, Rentamtss\chreiber Christoph Schmitt zu Ebern bei Bamberg, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Weintraud zu rankfurt a. M., - gegen den Mechaniker Georg delhäuser, früher zu Baden (Schweiz), jeßt un- bekannt wo?, in der öffentlichen Bekanntmachung vom 25. Junt 1900 auf den 30. Oktober 1900 be« stimmt gewesene Verhandlungstermin ift auf den 27. November 1900, Vormittags ©9 Uhr, im Zimmer 79 des Gerihtsgebäudes verlegt und wird hierzu Beklagter öffentlich geladen. Frankfurt a. M., den 9, Oktober 1900.

Der Gerihtsshreiber K. Amtsgerichts. 10,

[55433] Öeffentliche Zustellung. Der Schuhmachermeister Fr. Haberer zu Steinau, vertreten dur den Rechtsanwalt Lewinsky, hier,

ff der f l ypothekenbrief über di d ü den Baruth erie! (iber die auf den Grund,

Der Landgerichts-Sekretär: B a ch.

gung, daß dieselben entweder nah Verkauf der dem. bekl. Chemann gehörigen Gärtneret zu Rastatt oder durch Aufnahme eines Darlehens auf diese Gärtneret bis spâtestens 1, Oktober d. J. einzulösen und dem Kläger wieder auszufolgen sind, daß diz mitbeklagte Ghefrau die Schuldurkunde mit Ermächtigung ihres Chemannes als Bürge und Se!bftshuldner unter» schrieben habe und daß Beklagter seine Gärtnerei verkauft habe, ohne dic Pfandbriefe einzulösen, und teantragt, Urtheil dahin zu erlassen: die Beklagten sind sammtverbindlic s{chuldig, an den Kläger die Pfandbriefe Serie 83 Litt. A. Nr. 00620 u. 00621 im Nennwerthe von 4000 4, die hinterlegt waren, nebst Zinjenkupons vom 1. Oktober 1900 ab an den Kläger herauszugeben, oder deren höchften Kuréêwerth zu erseßen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urtheil ift eventuell gegen Sicherheit für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 1V. Ztvillammer des Groß- herzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Montag, den 3, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt. gemacht.

Karlöruhe, den 5. Oktober 1900.

klagt gegen den Inspektor Rudolph Schwarz, z. Zt.

Levis, Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Landzerich1s,