1900 / 245 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kakao, Zichorien, Briefbogen, Stoffproben, , Journale, Zeitungen, en, Chemisett, t maGherhandwerkzeug, opde 41 Klammer-' tashe, 1 Hut, 1 Däienkragen, 1 Eis lase, 1 Kinder- rock, 1 Jacket, 1 Herrenjacket, 1 s{warzex-Umhäng, Zimmerhandwerkzeug und diverfe andere Ma nde, fowie baares Geld: und ein Hypothekenbrief.

Die unbekannten Verlierer dieser Gegenstände werden hierdurch aufgefocdert, ihre Eigenthimsrechte bis zum Sounabend, den L. Dezember 1900, bei uns anzumelden resp. die Sachen abzufordern, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch ¡auf Heraus-

abe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der

rbebung des Anspruchs nochyorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht. aber nah § 980 f B. G.-B. ausgeschlossen wird,

Magdeburg, den 11, Oktober 1900.

Magdeburger Straßen-Eisenbahn-Gesellshaft.

Der Vorstaud. W. Klißing.

[16938]

Margarethe Stößlein, Barbara Brückner, geb. Stößlein, und Luise Meyer, geb. Stößlein, sämmt. lih zu Grub a. Forst, haben das Aufgebot der nachgenannten, angeblich am 21. Juli 1899 beim Brand des Stößlein?schen Hauses verloren gegangenen Urkunden beantragt, nämli:

a. Schuldscheine dec Sparkasse zu Coburg:

Nr. 10 194b. vom 20, Oktober 1884 mit 200

Kapital, Nr. 9894 C. vom 24. Februar 1890 mit 309 46 47 3

Kapital Nr. 75D. vom 2. März -1890 mit: 201 4 60 Kapital,

Nr. 326 D. vom 13, Mai 1890 mit 140 4 63

Kapital, Nr. 7628D. vom 3. Februar 1894 mit 53 6.3 H

Kapital, Nr. 85639 D. vom 5. September 1894 mit 324,46 6E -Z

Kapital,

ausgestellt für Margarethe Stößlein in Grub a. F.

b. Schuldscheine der Sparkasse ‘zu Coburg:

Nr.3270 6. vom 23. Oktober 1897 init 514 50 - Kapital,

Nr. 4650 e. vom 23. Juli 1898 mit 50 Kapitál, |

ausgestellt für Barbara Brückner, geb. Stößlein, in Grub a. F.

Nr. 7147 vom 15, September 1876 mit 180 4 Kapital,

Nr. 8450 D. vom 11. August 1894 mit 25 A Kapital,

ausaestellt für Barbara Stößlein in Grub a. F.

c. Kontobuch der Sparkasse zu Coburg, Nr. 3768 Bd. XV S. 11 wit 463 4 20 Z Guthaben am 1. Januar 1900, ausgestellt für Luise Stößlein „in Grub a: F. fige inc. O

Die Inhaber dieser Urkunden werden biermit auf- gefordert, spätestens in dem auf den 4, Dezember 1900, Vormittags A Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte: geltend zu machen und die Urkunden vorzu- legen, , widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben

olgen wird.

Coburg, den 9. Mai 1900.

Herzogl. .S., Amtsgericht, TV. (L. S.) M'or iß.

[22780] Aufgebot. Es haben beantragt aufszubieten : : 1) der Bürgermeister Ziese und seine Ehefrau

Iohanne Ziese, aeborene Ti aa in Derenburg

das auf den Namen der Frau Bürgermeister Ziese

zu Derenburg ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 1189

der Sparkasse des Kreises-Halberstadt über 2030,37 M,

welches verloren gegangen ift. EHEY) Gs 2) bis 4) x. wr h N Die Inhaber der oben bezeichneten, angeblih ver-

Tloren gegangénen Sparkaffenbüher werden auf-

gefordert, ihre Ansprüche “und Rechte auf dieselben

spätestens im Aufgebotstermin am 16G, Februar

1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter-

zeihneten Geriht anzumelden und die Sparkafssen-

bücher ‘einzureihen, widrigénfalls lehtere für erloschen

Ee und den Antragstellern neue ausgestellt

werden. s j J

heimer, von letzteren an Simon Dzialoszynski und

„zahlbar bei der ReiWßbbank Stettin" versehener, zum 0, April 1900 fällig gewesener, vom ebrüdèr Meyer, von diesen an Gebrüder Man-

von diesem an die Aktiengesellschaft Deutsche Spißen- fabrik in Lelpzig-Lndenau indossierter Wechsel über 669,55 M, : find angeblich verloren gegangen, und es ift deren Aufgebot und zwar zu T1 1—3 und 11 vom Kauf- mann Hermann Fritze hier als Verwalter im Kon- kurse über das Vermögen des Kaufmanns Curt Baesler (in Firma C. Deesen & Baesler) hier, zu ITT von derx: Aktiengesellschaft Deutsche __ Spiyen- fabrik zu Leipzig-Lindenau beantragt. Die, Inhaber der Wechsel werden aufgefordert, spätestens, in dem auf den L. Juni 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Elisabéthstr. Nr. 42, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Wechsel vorzulegen, Ds die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Stettin, den 29. September 1900.

Königliches Amtsgericht; Abtheilung: 14.

[55460] Aufgebot. Der Kaufmann Robert Aron in Bromberg. ver- treten durch den Rechtsanwalt Silberstein ebenda, hat das Aufgebot des angebli: verloren aegangenen Wechsels vom 20 April 1900 über 2347,50 4, aus- gestellt von dem Kaufmann Robert Aron in Brom- berg an eigene Ordre, acceptiert von der Wittwe Fohanna Wiese in Groß-Bartelsee, zahlbar bei dem Russteller am 22. Joli 1900, beanträgt. Déêr JIn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in derm auf den 20. Upril A901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihnetèn Gerichte, Zimmer Nr. ‘9 des Landgerichtsgebäudes, anberaumten Aufgébotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls" die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Bromberg, den 8. Oktober 1900.

Königliches Amts3geriht.

[29218] Aufgebot.

Der * Kaufmann Julius Lennhof in Berlin hat das Aufgebot des Wechfels vom 7. Dezember 1898 über 150 H, ausgestellt von B. Bohrmann Nah- folger, Fabrik veisilberter Tafelgeräthe in Frank- furt a. M. an die Ordre des Antragstellers, ange- nommen von Toni Ruhland in St. Johann, fällig am 15, Januar 1899, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Januar 1901, Vormittags 10¿ Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 2, anbes- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Saarbrücken, den 25. Junk 1900.

Königliches Amtégericht. 1.

[14619] Aufgebot. Der Gerbereibesizer Louis Prafse in Berga a. E. hat das Aufgebot folgender zwei von thin j+ am 31. Dezember 1899 ausgestellten, von der Firma Rödel & Lorenz in Zwickau acceptierten, angeblih nicht in Umlauf geseßten und abhanden gekommenen Wechsel a. über 292. 4, fällig am 25. Juni 1900, b. über 400 M, fällig am 25. Juli 1900, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufs gefordert, späteftens in. dem auf Dienstag, den 27, November 1900, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht - anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Weida, den 8. Mai 1900.

Großherzogl. S. Amtsgericht.

O. Frideric k

[29939] Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren - hat beantragt der Land- wirth August Ehrlih von Wayendorf bezügli zweier von dem Herzogl. Amtsgericht T zu Coburg ausgefertigter Urkunden vom 22. Dezember 1885 und vom 18. Juni 1887 über zwei im Grundbuche von Watendorf Haupt-Nr. 34 Band T1 Blatt 183 Abih. TIT‘ Nr. 1/T und 2/11 auf dem Grundbesitz des verftorbenen Landwirths Gottlieb Ehrlich von

1872 zufolge Bertiguna vom 22. Juni 1872 éin- Aussteller an pra

dessen Rechtsnachfolger aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebots- termine, den 19, Dezember 1900, Vormittags

des Gläubigers mit seinem Rechte erfolgen wird.

er Gläub iger ist unbekannt, Die Post oll gelöscht werden. Auf Antrag des Grundstücks- eigenthümers werden deshalb der Gläubiger bezw.

11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerihte, Zim- mer 39, anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung

Rybuik, ‘den 6. Oktober 1900. Königl. Amtsgericht.

[55818] Aufgebot. z Der Landwirth Konrad Müglich zu Eckardsmühle als elterliher. Gewalthaber seiner _minderiährigen Kinder : 1) Augusta, 2) Veronika, 3) Maria, 4) Pius, 5). Rosalia, 6) Franziska, hat das Aufgebot des über die Post Bl. 68 des Grundbuchs von Dipperz Abth. 111 Nr. 7 (3000 # Darlehen zu Gunsten des Auszügers- Ioseph König zu Ecckardömühle) ge- bildeten Hypothekenbriefs beantragt. Der Inhaber der Urkunde "wird aufgefordert, [pätestens in dem auf den 9, Mai 1901, Vormittags D Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung: der Urkunde erfolgen wird. Fulda, den 2. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[55852] Aufgebot. i Der Kaufmann Gustav Fuhs zu Neunkirchen, Bez. Trier, in seiner Eigenschaft als Konkursverwalter über das Bermögen des Bauunternehmers Wilhelm Schütt zu Neunkirchen, vertreten durch Rechtéanwalt Fenner ‘daselbst, hat das Aufgebot. des Hypotheken- briefs, der über die im Grundbuche Neunkirchen Band 35 Artikel 1740 Abth. 111 Ne. 18 eingetragene Hypothek von 4006,97 4 für den Gypsermeister Peter Keller in Kletnblittersdorf gebildet ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf ten §, Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden ‘und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- ertlärung der Urkunde erfolgen wird. Neunkirchen, den 9. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[55832] Aufgebot. , Es ijt das Aufgebot folgender, in der Gemeinde Oldendorf bei Borgholzhausen belegenen Parzellen beantcagt worden : 1) seitens des Kolonen Hermann Heinrich Temme Nr. 5 Oldendotf der aus steuerfreten Wegen ge- bildeten - Parzellen Flur 9 Nr. 678/0174, 9 a 64 qm, und zu Flar 9 Nr. 668/176 2c., 77 qm, 9) seitens der Gemeinde Oldendorf der aus steuer- freien Wegen gebildeten Parzelle Flur 9 Nr. 679/210 2., 11 a 50 qm, j 3) jeitens. des Kolonen Friedri Wilhelm Strell- mann von Nr. 6 Oldendorf der Parzelle Flur 9 Nr. 667/0 171 Hütenkamp, 2 a 23 qm. Die etwaigen Eigenthümer dieser Parzellen werden aufgéfordert, ihre Rechte spätestens tn dem auf den 13, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle anberaumten Termin geltend zu machen, widrigenfalis dieselben mit thren Rechten ausge|chlossen werden. Halle i. W., 25. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[55821] Aufgebot. Nachdem zufolge zugelassenen Antrags des Ab- wesenheitspflegers David Wieland, Gemeinderaths hier, das Aufgébotsverfahren zum Zwecke der Todes- erkfiärung gegen die am 11. November 1846 ge- borene, vershollene Christine Zwink von Backnang, angeblich mit einem Schweizer Namens Vogt ver- heirathet, eingeleitet worden, wird die Verschollene aufgefordert, sich pätestens in dem auf Freitag, 10. Mai 1901, Vorm. 9 Uhr, besttmmten Aufgetotétermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflätung erfolgen würde. Wer über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermag, wolle |pätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige machen. Backuang, 9. Oktober 1900. K. Amtsgericht.

[55825] i Aufgebot. Auf Antrag wird zum Zwecke der Todeserklärung der seit 1872 verschollenen, damals 22 Jahre alten, ledigen Rosa Graus von Oos Aufgebotstermin hes stimmt auf Freitag, deu 17. Mai 1901, Vorm, 9 Uhr, und ergeht a. Aufforderung an die Verschollene Rosa Graus von Oos, sich spätestens bis zum Aufgebotstermin zu melden , widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen würde und b. Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen. ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Baden, den 8. Oktober 1900. Großh. Amtsgericht. L. Der Großh. Gerichtsschreiber: Luß,

[56831] Arszug. Aufgebot,

Gegen den seit dem 28. März 1875 verschollenen Fobannes Nuß, geboren tin Billigheim am 6. Mai 1848, Hufshmied in Billigheim, is von Johannes Nuß, Ackerer in Billizgheim, und Johannes Nuß dem Jungen, Ackerer ebenda, von leßterem als“ Beyoll- mächtigten der in Amerika wohnenden Erben, An- trag auf Erlassung einer Todeserklärung gestellt worden. Es ergeht hiemit die Aufforderung: 1) an den Verschollenen, sih spätestens im Aufgebots- termine, als wezlcher die öffentliße Sihung des Amtsgerihts Bergzabern vom 28. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wird, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; 9) an alle, welhe übér Leben oder Tod des Ver- {ollenen Auskunft zu ‘ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahen, Bergzabern, 11. Oktober 1900.

K. Amtsgericht. [28217] Aufgebot. Fakob Uhlmann, Fabrikarbeiter, und seine Ehefrau Roja, ‘geborene Zehler, in Sulzbach, vertreten beide durch Rechtsanwalt Stehle hier, haben beantragt, den verschollenen Oheim der Antragstellerin, den ent- mündigten Michael Dollfufs, geboren in Herlisheim (Oberelsaß) am 29. September 1838, Sohn von Johann und seiner Ehefrau Anna Marta Ronner, welher zuleßt in der hiesigen Umgegend ledigen Standes hier und da als Knecht diente, im SeR des. Aufgebotsverfahrens für todt zu erklären, da seit zehn Jahren von feinem Leben keine Nachricht ein- gegangen ist. Der Verschollene wird demgemäß auf- gefordert, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche- Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen / vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen. Aufgebotstermin - wird auf Dienstag, den 5. Februar 1901, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaal [des unterzeinete-n- Gerichts bestimmt, olmar, den 13. Juni 1900.

Kaiserliches Amtsgericht.

(gez) Eggers. Beglaubigt: Der Gerichtsschreiber : (L. 8.) Kiehr, Amtsgerichts-Sekretär.

[55830] K. Amtsgericht Gaildorf. Aufgebot.

Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung ist beantragt

und zugelafsen gegen : h

1) Kißling, Georg, geb. 13. März 1837 zu

Louise Gde. Nuppertshofen, als Sohn des Söldners akob Kißling, vor vielen Jahren von Hönig aus

außer Land gezogen und seit mehr als 30 Jahren

ver|cholen; Antragsteller: Georg Kißling, Br. in

Ruppertshofen ;

2) Wiedmannu, Pauline, geb. 19. Februar 1859 als Tochter des Söldners Anton Wiedmann in Ober- gröningen,; im Jahre 1879 nah Amerika gereist und seither vershollen (soll sih: in Philadelphia ver- cheliht- haben); Antragsteller: Joh.-Staiger, Glaser in Obergröningen ;

3) Joos, Gottfried, geb. 30. Juli 1845 als Sohn des Gottfried Joos, Zimmermanns in Gschwend, im Jahre 1875 nah Amerika gereist und seither ver- \{hollen;- Antragsteller: Gottfried Wahl, Schreiner in Gshwend ;

4) Wi1d, Eva Katharine, geb. 9. Dezember 1858 als Tochter des Söldners Joh. Georg Wild in

zum Deutschen Reich

M 245.

L Unterfuchun s-Sachen.

9, Aufgebote, Verlust- und T Aitigen u. dergl,

s, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. á, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

L Berlin, Montag, den 15. Oktober

/ Desfentlicher Anzeiger. |

1900.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-

E emar det: A ften aue pati: d u. Aktien-Gejellick, L Niederlafsung 2c. von Nehtsanwälten. 0.

rthshafts-Genossenschaften.

Bank-Ausweise. j 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[55833] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrog der Testamentsvollstrecker des ver- storbenen Segelmahers Wilhelm Christop Meine, nämlih des Buchhalters Jultus Umandus Langen- heim und des Fabrikanten Ed. Falkenberg, vertreten dur die htesigen Rehtsanwälte Dr. jur. Hermann Bauer und C. Schollmeyer, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

1) E wird der am ‘6. Februar 1849 in

Hamburg geborene frühere Posisekretär Friederich Eduird Caesar Meine, welher im Jahre 1872 nach Argentinien ausgewandert ift, im Jahre 1876 öder 1878 von dort aus zuleyt ge- schrieben hat und seitdem verschollen ift, hiermit aufgefordert, ch spätestens in dem auf “Mitt- woch. den 17. April 1901, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotitermin , hier- selbst, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Ne. 1, zu meldey, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird.

2) Gs werden alle, welche Auskunft über Leben

oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeichneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen.

Hamburg, den 2. Oktober 1900.

Das Amt®geriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Böôlckers Dr.

Veröffentlicht: U de, Gerichtschreiber. [65817] Aufgebot auf Antrag des Johann Loeb, der Ehel. Johann Hau, des Weadlin Wilhelmi, der Kathar. Josepha Wilhelmi und des Pflegers Peter Keim, alle zu Hochheim :

I. der Karl Joseph Loeb, geb. am 1. Mai 1851 zu Hohheim, Sohn der verstorbenen Eheleute Georg Joseph Loeb und Sophie Loeb, geb. Ernst, voa da wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15, Mai 1901, Vorm. 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls er geridt- r aC Dee werden wird. _11. Alle Perfonen, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen Karl Joseph Loeb zu dis theilen vermögen, werden aufgefordert |pätestens im obigen Termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Hochheim, den 8 Oktober 1900. Königl. Amtsgericht, [54747] Bekanntmachung. 6 Aufgebot.

Unterm 5. Oktober 1900 bat die Katharina Degen geb. Bender, Ehefrau des Straßenwärters Johannes Degen in Nothselberg Antrag gestellt auf Todes- erklärung des am 19. März 1828 zu Odenbach ges borenen, daselbst wohnhaft gewesenen, dann ausge- E A Jakob Bender. Das K. Amte-

rit Lautereck-:n bat auf Grund der 88 13 ff. B.G.-B, und § 960 Z.-P.-D. die Mau erlassen :

1) an den vershollenen Jakob Bender, {it spätestens im Aufgebotstermin, als welcher e ian lihe Sitzung vom Donnerstag, dex U, April N Dgs D he, bestimmt wurde, zu

elden, Bermeidung des Aussp Todes- erklärung in diesem T cui iu atten

forderuno, späteftens im Aufgebotêtermine dem Ge-

fett Ziff. TV. Tobias Stähle, Bauer in Wierns- m. Die Aufgebote wurden verbunden und Aufgebots- termin auf Mittwoch, den 1. Mai 1901, Vorm. §8 Uhr, anberaumt. Es ergeht die Auf- forderung: : i 1) an diz Verschollenen, {ih spätestens im Auf- gebotêtermin zu melden, widrigenfalls fie für todt erflärt würden, 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, spätestens im Auf- gebotstermine dem diesseitigen Gerichte Anzeige zu erstatten. Zugleih werden etwaige Nachkommen der Ver- schollenen aufgefordert, sih bis zum Aufgebotstermin hier als ev. Erben zu melden. Den 4, Oktober 1900. Anitsrichter Ulshsöfer.

[56258] Aufgebot. Der Carl Sieinberg, ohne Geschäft zu Dahlerau, bat beantragt: seinen verschollenen Schwager, den Spinnmeister Julius Kleuser, zuletzt in Honskerg, Bürgermeisterei Radevormmwald, wohnhaft, für todt zu erklären. Der vorgenannte V:rschollene wird auf- gefordert, fi spätestens in dem auf Donnerstag, den 15, Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, tim Sißungssaale, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunst über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Lenuep, den 10. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht. 11,

[56250] Aufgebot. Der Pfleger Kanzleigehilfe Karl Falkenhan ausz Oberufh ausen hat beantragt, seine nachbenannten Mündel, welche nach Amerika ausgewandert sein follen und verschollen sind, für todt zu erklären : al Leopold Troft, geboren zu Wölf am 28, August

U,

2) Plazidus Troft, geboren daselbs am 9. Fe- bruar 1842, s A ah Glias Troft, geboren daselbst am 11. Zuni

Die drei Geschwister Trost werden aufgefordert, fi spätestens in dem auf Dienstag, den 7. Mai 1901, Vormittags 97 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen wird, An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf-

rit Anzeige zu machen. Eiterfeld, den 12. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[56261] ; Aufgebot. _ Der Ackermann Heinrih Rudolph in Besse als Pfleger tat beantragt, seinen Pfl-gling, den yver-

[ollenen Adam Eckhard Siebert, geboren am 20. Junt 1839 zu Besse, dec vor etwa 40 Jahren nach Amerika ausgewandert und zuleßt in Besse wohnhaft gewesen if, für todt zu ertlären. bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, #ch spätestens in dem avf dea 8. Mai 1901, Vor- mittags 9} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht arberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen-

Jahre nach Amerika ausgewandert ist,

Swnetders Hermann Friedri Karl Marx, der si

yierziger Jahre stehend wohin, entfernt bat,

borenen, zulegt in Mügeln wohnhaft gewesenen riedri Heintui i tas der im Guiedrih Heimich Klotz, | Schweidniter

forderung, \pätesten3 im Aufgebo i em Ge- rit Anzeige z1 machen. S R E Biberach, den 10. Oktober 1900. K. Amtsgericht. Oberamtsrihter Mühleisen.

“Der gerihtli bestellte Me

Ver gertich@tlich bestellte Ubwcsenheitspfleger Käthner Claus Hinrich) Puck in Bendfeld E Nd die verschollene unverehelidte Dienstmagd Antje Ewoldt aus Bendfeld, geboren daselbst am 30. Dezember 1829, ehelihe Tochter des Insten Hinrih Ewoldt und der Sielk Ewoldt, geb. Klindt, daselbft, zuleßt wohnhaft in _Bendfeld, Amtsgerichtsbezirk Schön- berg i. H, für todt zu crflären. Die bezeihnete VBerschoUene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 8, Juli 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Yuf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Lekten oder Tod der Verschollenen zu erthetlen vermögen, ergeht bie Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Schönberg i. H., den 6. Oktober 1900.

KFönmgliches Amtsgericht.

[56251] Y Aufgebot. Die Käthnerfrau Madltne Pauleit, geb. Laukat, in Metter queten hat beantragt, ihren verscholl: nen Ehe- mann, den Käthner David Pauleit, zuleyt wohnhaft in BVéetterqueten, für todt zu ezflären. Der be- zeichnete Vérshollèene wiro aufgefordezit ih svätestens in dem auf den 7, Mai 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihmten Gericht Zimmer 12, , anberaumten Aufgebotste1z mine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An ale, wel&e Auskunft über Leben oder “rug E a E ertheilen L ergeht sordezung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige 2 machen. A Heydekrug, den 27. September 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

[56256] : Aufgebot. Das unterzeichnete Königliche Amtsgericht hat zur Herbeiführung der Todeserklärung olgender ver- |wolener Personen : 1) des am 21. September 1861 in Mügeln ge- borenen, zuleßt in Mügela - wohnhaft gewesenen Gugen Pilt, der als Matrose nah Amerika ge- fahren, feit 1878 aber verschollen ist, _ z 2) des am 7. Februar 1830 zu Roßwein geborenen Johann Gottlob Hamann, zulegt in Bennew!hz bei Mügeln wohuhaft gewesen, der Anfangs der fehaziger

3) des am 5. August 1837 zu Nieska bei Grödib geborenen, zuleßt 1a Mügeln wohnhaft gewesenen Witte Januar 1871 von Mügeln weggewendet hat 4) des Maurers Karl Gottlob Pörschmaun, der sh in den fünfziger Jahren im Aiter der aus Sornzig, unbekannt

9) des im Jahre 1845 in Zshait bei Ostrau ge-

Schuhwaarenfabrikanten

Jahre 1849 oder 1850 von Viüzeln sich

7) des Tischlers Karl Schurig aus Ultmügeln, j z

unverehelihten

aufgefordert, Ta 4 .

S, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, ihre

Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß der oben ge-

nannten Perfonen bei tem unterzeichneten Gericht,

dene F N Zimmer 89, anzumeiden, widrigenfalls jeder aus e e hat und nah merika auêegewandert | n; x cilang d MLIC S E „er j lein 1oUl, fei Frbtbeî s l z E E O letnem Erbthe spre n Theil der Verbi : 6) des Bäers Heinri Wilhelm Schurig aus ri Es e entsprebenden Theil der Verbind- Altmügeln, der Un Jahre 1851 in einem Ulter von : 19 Jahren nah Amerita ausgewandert ist,

[56247] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Alcxandec Löb in Berlin als Pfleger hat beantragt, den am 18. April 1862 in Brachstedt geborenen Sohn des Schuhmachermeisters Frost, Friedrich Hermann Froft, der etwa im Jahre 1879 nah Amerika ausgewandert ist, auf einem Schiffe der Vereinigten Staaten von Nord-Amerika Dienste genommen hat, um Weihnachten 1881 desertiert ist und seitdem verschollen ist, für todt u erklären. Der bezeidhnete Vershollene wi1d aufaefor- dert, ih spätestens in dem auf den 20, Mai 1901, Vormittags 1x7 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Klosterstr. 77/78, 111 Treppen, Zimmer 6/7 anberaumten Aufgebotétermine zu melden, widrigen- falls die Toveserflärung erfolgen wind. An alle welhe Auskunst über Leben oder Tod des Ver- A O gem taes, ergeht die Auffor-

rung, [pätestens im Aufgebot i E fgebotstermine dem Gericht

Berlin, den 9. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

e Auf Antrag seines Pfl'gers, des Eigenthü Gau in Zierke, wird der seit Oktober 1888 vers schollene, nah Amerika ausgewanderte Arbeiter Ludwig Bengelstorff aus Zierke aufgefordert, fi svätestens in dem auf Dienstag, den 23, April 1901, Vormiitags 10 Uhr, vor dem Groß- herzoglihen Amt38gerihte, Abth. I, bier (Rathhaus) anberaumten Aufgebotötermine zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen ird. Gleichs- zeitig werden alle diejenigen, welche Auskunft über zie et C N ¿u geben vermögen gefordert, spätestens im Aufgeb t Gerichte Anzeige zu machen. T R io Neustrelitz, den 6. Oktober 1900. Großherzoglihes Amtsgericht. Abth. L. Jacoby. [55823] Aufgebot. Die unbekannten Nathlaßgläubiger nachstehender Sens des am 12, Apuil 1900 in Breslau Freiherrn Al: rander von Richthofen, E 2) der am 19. Mai 1900 in Breslau verstorbenen Posamentierwaarenhändlerin Anna Weber, 3) der am 5. Juni 1900 in Breslau verstorbenen verwittweten Shuhwaarenhärdlerin Anna Geiger geborene Fotbik, h 4) der am 8 März 1900 in Breslau verstorbenen

Kellnerin Hermine Blauke,

9) des am 12. April 1900 in Breslau verstorbenen

Kellners Otto Berger,

werden avf Antrag der Na(laft fl-ger, nämlich : zu 1 des Rehhtsanwalts Dr. Riemann von hier, zu 2 des Rehtsanwalts Bick von bier, j ¿u 3 des Rechtsanwalts Perl von hier,

zu 4 des Ret3anwalts Dr. Steinfeld von hier zu 9 des N-echtéanwalts Dr. Steinfeld von bier, svätestens im Aufgebotstermine am

Stadtzraben Nr. 4, 11. Stecck,

Erbe

ah der Natdlafses nur für den

Theilung des

und die Eläubiger, unbeschadet des

D A G F P . n 5 Ï Nets, vor den Verbindlichkeiten aus L flichttheils- rechten, Vermächtnissen und Auflagen berüdsi§tigt

u werden, von den Erben nur insoweit Befriedi-

Wayendorf zu' Gunsten des inzwischen ebenfalls ver- storbenèn Gerihtsshreibers Christian Hofmann in Coburg eingetragene und von diesem am 29. April 1891 an den Kastellan Peter Friedebah abgetretene Darlehnsforderungen von 400 4 und 800 6 nebst

falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle welche Auekunft über Leben over Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht bie Auf- forderuno, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Birkhof, Gde. Gshwend, vor etwa 20 Jahren nah 2) an alle, welche AUusk über Leben oder To Amerika gereist und seither vershollen; Antrag- des Béeichclieuea 1a Cribeiten ee Paleilecs steller: Christian Wild in Gs{hwend; im bezeihnetea Aufgebotstermine dem Gericht Anzetge

5) Klenk, Gottfried, geb. 28. Mai 1849 als zu machen. : 8 i Sohn des f Jakob Klenk, Accisers in Gshwend, im Lauterecken, den 6. Oktoker 1900.

der im Jahre 1854 in einem Alter von 25 Jahren nach Ameiila ausgewandert ift,

__8) des ehemaligen Pofibeamten Paul Triems aus Wermsdorkf,- der vor ca. 35 Jahrea, in einzm Aiter von 19 Jahren stehend, nah Amerika ausgewandert ift,

(aez.) Hefelen, O.-A.-R. Veröffentlicht durch Gerichtsfhreiber Fischer.

[55827] Aufgebot.

gung verlangen fönrey, als fh nach Befriedigung er ni usgeshlofsenen Gläubiger no in tf germgen dente Gläabiger noch ein Ueber- ¡QUY ergtebt. Breslau, den 5. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

Ss A Halberstadt, den 2. Juni 1900. Königliches Arkitsgericht.

[26300] Aufgebot.

fioda

P R E A R E E N I E a E S et pap s R E t Ma E O eau ME T C“ G r erter im fait a E enne L i: R E f L S So n N N Ee N v E

Der Ziegelarbeiter Karl Franz Meyner aus Zöbigker hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs der Spar- und Leihkasse für das ehemalige Amt Olden- stadt in Uelzen Nr. 20 320 Fol. 517 V. 1III, lautend auf 220 (A 1 §, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den S. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und’ die- Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loßetflärung der Urkunde erfolgen wird.

Uelzen, den 14. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht. T.

[55820] Aufgebot, I. Nachstehende, vom Kaufmann Friedrih Poll zu Grabow. a. O. zur Zahlung an eigene Order auf die Firma C. Deesen & Baesler zu Stettin gezogene, von dieser angenommene und vom Aussteller in Blanko girierte Wechsel : 1) vom 2. September 1895 über 2529,50 A, j¡jablbar am 2. Dezember 1895, mit Indofsamenten von Joel Hirshberg an Märcus & Volkmar zu Berlin und von diesen an die Reihébank-Hauptstelle zu Stettin und sodann von lehterer mit Quittungs- vermerk verfehen; #2) vom 14. Oktober 1895 über 1631,20 #4 3) vom 2. November 1895 über 1720 M

nah Dato;

II. eiîn am 26. September 1895 von R. Preyer zu Grabow a. O. zur Zahlung an eigene Order auf die Firma C. Deesen & Baesler zu Stettin ge- zogener, von ‘diefer R 3 Monate nah

iankoindossamenten des-Aus- ftellers’ und dés Kaufmanns Friedrih Poll sowte mit Quittungtvermerk von Ioel Hirschberg versehener

Dato zählbarer, mit

Wechsel über 2100 4;

IIL éin am 21. Dezember 1899 von Adolf Pitsh

zahlbar 3 Monate

4x 8/0 Zinsen. Der bezw. die Inhaber der bezeihneten Hypothekenbriefe werden hiermit aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf den 10, Januar 1901, Vormittags Ul Uhr, bestimmten Auf- gebotstermine bei dem unterzeichneten Geriht anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derfelben erfolgen roird. Coburg, den 18, Juni 1900. Herzogl. S. Amtsgericht, 1V. (Unterschrift.)

[55828] Aufgebot.

Auf Antcag der verehelihten Kaufmann Agnes Beutkner, geb. Polke, früher in Beuthen O.-S,., jeßt in Berlin: W,, Eisenacherstraße 8, wohnhaft, vertreten durch die ‘Rechtsanwälte Justizrath Dr. Staub und Aronius in Berlin, wird der Hypotheken- brief über die im Grundbuche von Beuthen Stadt Band 111 Blatt Nr. 101. in Abtheilung IIl unter Nr. 19 eingetragenen 3000 Thaler i. W. dreitausend Thaler Darlehn: nebst sechs Prozent Zinsen, -einge- ttágen am 16 Juli 1874 auf Grand der Urkunde vom 8. Juli 1874 für das Fräulein Agnes Ee in Gleiwiß aufgeboten, Die unbekannten Inhaber dieser Urkunde werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotétermine am 26. April 1901, Vor- mittags 9 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 8, ihre Rechte bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden ünd - dèn ‘Hypothekenbrief vorzulegen, widtigenfalls die Kraftloserklärung des Briefes er

folgen wird. euthen O.:S., den: 8, Oktober 1900, Königlihes Amtsgericht.

[55829] Bekauntmachung. Im Grundbuche des dèm Amtsöorfteher Johannes offmann zu Nieborowitzerhammer gehörigen Grund- cks Nieborowihzerhammer Blatt 4 stehen in Ab-

theilung ITT unter Nr. 7 für den Auszügler Fohann

Nachdem zufolge zugelassenen Antrags des Fr. Rupp, Rothgerbers hier, das Aufgebotsverfahren zum Zwedke der Todeserklärung gegen die am 14. Oktober 1823 geborene Philippine“ Karoline Weigle, Metzgerswittwe, und deren Kinder, nämlich die am 22. Okiober 1848 geborene Karoline Dorothea, die am 19. August 1850 geborene Luise Pauline und den am 5. März 1861 geborenen Karl Jultus, sämmtlich von Backnang, welhe im Jahre 1866 nah Amerika ausgewandert und verschollen find, eingeleitet worden, werden die Verschollenen -aufge- fordert, sid spätestens. in dem auf Freitag, 10, Mai 1901, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Aufgebo1stermine zu melden, widrigenfalls ‘die Tode3- erklärung erfolgen wird. Wer über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermag, wolle spätestens im Aufgebo!lstermine dem Gericht Anzeige machen.

Backnang, 9. Oktober 1900

K. Amtsgericht. Hefelen.

(ges.) Veröffentliht durch Gerichtsschreiber: Fischer.

[55826] Aufgebot. Nachdem zufolge zugelassenen en der Luife Dieterle, Drehers Ehefrau hier das Aufgebotsvoer- fahren zum Zwecke der Todeserklärung gegen den am 28. Februar 1834 geborenen, verschollenen Wil- helm Burkhardt, Kaufmann von Backnang, ein- geleitet worden, wird der Verschollene aufgefordert, sih spätestens in dem auf Freitag, 10. Mai 1901, Vorm. 9 Uhr, bejtimimten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolzen würde. Wer über Leben -oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheil-n: vermag, wolle Pitcvens in dem Aufgebotstermine dem Gerichte nzeige mahzn. Backnang, 9. Oktober 1900. K. Amtsgericht.

Fahre 1869 nach: Amerika gereist und seither -ver- schollen; Antragsteller: Frièdrih Klenk, Färber in Gschroend ; j

6) Hägele, Barbara, geb. 1, Juli 1832,

Anna Macta, geb. 6, März 1834,

Ioh. Jakob, geb. 15. März 1835,

Rosine Christine Wilhelmine, geb. 30. März 1836,

Dorothea Katharine, geb. 17. August 1840,

Kinder des Joh. Jakob Hägele in G|chwend, 1853 bis 1857 nah Amerika gezogen und seit mehr als 30 Jahren verschollen; Antragsteller: Carl Bos, Schuhmacher in Gshwend. i

Aufgebotstermin Dienstag, den 23. April 1901, Nachmittags 3 Uhr. Es ergeht die Aufforderung:

a. an die Verschollenen, \ich spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- exklärung erfolgen werde,

b. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ‘vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen:

Den 11. Oktober 1900,

Oberamtsrichter: (gez.) Burger. Veröffentlicht dur Gerichtsschreiber : (Unterschrift.)

[55822] Aufgebot.

Der vershollene Arbeiter Hermann Grof : aus Lank foll auf Antrag: seiner Chefrau Justine, geb. Neumann, zu Lank, für todt erklärt werden, Der (ae wird aufgefordert, si spätestens ‘in dem auf en 9, Mai 1901, Vormittags 10! Uhr, vor dem unterzeichneten Geticht anberaumten Ausgebots termin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. An ‘alle, wel@je Auskunft über Leben oder Tod des Vérschollenen zu erthetlen ver mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Heiligenbeil, ‘den 8. Oftober- 1900,

efelen, O.-A.-R

zu Berlin auf Klar & Busse zu Stettin gesogener, e

pon diésen angenonnméner und mit dem

es E ju- Knurow 200 Thaler Darlehn, zu 6 %% verz

slih, auf Grund der Shuldurkunde'vom 9, Juni 1

Veröffentiät R A Gerichtsschreiber Fischer,

Königl. Amtsgericht. Abth. 2.

Der Gerichtsschreiber des K. Umtsgericts.

[55851] R. Amtsgericht Maulbronu. E: Nufgebot. , 9as Verfahren zum Zweck der Todete: klärung ist eingeleitet worden gegen folgende vershollene Per- sonen, welch2 nah Amerika verzozen, bezw. aus- gewandert lind und für welche die hienah bzzeich- neten Vermögensbeträge hier verwaltet werden : A Gienger, Georg Friedrih, Bauer, geb. “Delember 1783, zuleßt in Shüßingen, und dessen inder: b, Zobann Friedri, geb. am 1. Januar 1819, C. obann Georg, geb. am 6. Dezember 1822, d, Andreas, geb. am 22. September 1827, e. Christiane, gev. am 25. Dezember 1829, Vermö-en zus. ca. "1900 M Mi a. Vollmer, Katharine Barbara, Wittw, geb. S ünchinger, geb. am 23. Mai 1800, zuleyt ia Reus, und deren 3 Kinder: D, Katharine Dorothee, get. am 8. Februar 1836, 4 Negine Mathilde, geb. 18. Mai 1838, d. Rosine Magdalene, geb. 28. Januar 1841, ur C zus. ca, 700 A Harlin, Christian, geb. am 6. Dezember 1830 zu iernobein, G 2 ermögen ca. 6000 M ¿‘%8a. Essig, Anna Marie, Soh,, vtember 1817 zu Wiernsheim, b. FŒssig, Friedri, aeb. am 1. Januar 1840, A e1möôgen zus. ca. 2200 M ntragfteller find : O Uai: Jakob Daun Bauer in Unterm Berg, : ingen, und Friedrich Gcimm sr., Kausf- rg in Bietigheim, g | y . 11, Michael Common, Zimmermann in “ritheim, und 3 Pete, 9 ff. TIT. Safob Burger, Wirth in Wierns-

geb. Roos, geb. am und deren

[56260]

Lutz, geb. Böhringer, aufgefordert, \pätest auf Montag, deu 2D. April O0R, W

mt Ma wtdrigenfalls seine Todeserklärung erfol A alle, welhe über Leben oder Tod Ut Dertcban

Gudenövberg, den 10, Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

M f s

ufgebot. Der Adckermann Adam Hellmuth 11. aus Besse hat beantragt, seinen verschollenen Bruder Heinrich Hellmuth von da, geboren dajelbst am 14. Februar 1840 alz Sohn des Ack-cmanns Ackam Heinrich Hellmuth und dessen Ehefrau Anna Elisabeth, ge- | !| borenen Oitd, der zuleßt in B: e wohnhaft gewesen | | ist, für todt zu eifklären. Der bezeihnete Verscholl:ne wird aufgefordert. sih spätestens in dem auf ten 8, Mai 1903, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots« f termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Ausforderurg, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Gudeu sberg. den 6. Oltober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[56294] K. Amtsgericht Biberach. i Aufgebot.

Der am 18. Mat 1832 zu Aufhofen geborene

Söldners Franz Anton Bößzringer von Aufhofen und

dessen Ghesrau Monika, geb. Rapp, welcher im

März 1866 nad Amerika gereist und von welchem

Leben eingegangen ist, wird auf Antrag sei N, [4 & lner Pte \hwister Johann Nepomuck Böhringer vas Wallpures

mittags ® Uhr, vor dem hüsigen Amtsgericht Aufgebotstermine ih zu ute chan

Auskunft zu ertheilen vermögen,

der vor 25 Jahren, in einem Alter von 22 Jahren

aus Wermsdorf, der vor 15 Jahren, in tinem lter A | von 34 Jahren stehend, nah Amerika ausgewandert ift,

durch sie selbjt noch durch andere Nachricht vorhanden | y

Naumann, iu Mügein,

Sornzig, Kloß in Priesen,

Schurig und der Handarberterin Christiane Wilhel- mine Schurig, beide ún Wermsdork,

in Eagelsdorf

Jotann Georg Böhringer, Sohn des versto:benen | als Aufgebotstermin dea 14, Mai A901, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumt. Ag t ade QUO hiermit aufgefordert, spätestens D m Aufgebotstermin l ide der Nachri

feit mehr als 10 Jahren keine Nachri@t über fein | von ree Leben b a O ian ed falls deren Todeserklärung erfolgen wind. Es ergebt Aufforderung an alle, die Auskunft über Levea oder Tod der spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten

9) des Gärtners Georz Triems aus Wermsdorf, tehend, nah Amerika ausgewandert ift, 10) des eyemaligen Forstmanns Bernhard Triems

von deren Leben jeit mchr als 10 Jahren weder g J

it, auf Antrag der Angehörigen bez. Abweseuheitc- lg fleger L : : r zu 1 dec Frau Emilie Hear.ette, verw. Pil, geb.

hüt, 9

zu 4 des Maurers Friedri Wilhelm Geikkler in zu 5 des Gemeinde. Vorftandes Karl Friedri

zu 6 und 7 des Tagelöhners Friedrih Ernst

zu 8 bis 10 der Frau Sekretär Marie Meißner das Aufgebotsverfahren einzuleiten beschlossen und

Die unter 1 dis 10 Verschollenen zu ertheilea

Königliches Amtsgaziht Mügeln, Vez. Leipzig, am 29. September 1900.

ergeht die Aufs»

NRüping, zu Bonn hat als gesetz

Erbin des am 15. Juli 1900 in Bonn verstorbenen VDtto Junckerstorfff, Kaufmanns zu Bonn, das Auf-

YOGGer aon O nex Badi A a, a + Dezember 1900, Vormittags | zu 2 des Hausbesiyers Wilhelm Röber in Gall- ! dem Under Seid (me sn "Guta

2 ck ifm Trtorft rio Go c _zu 3 der Aufwärterin Marie Henriette Marx, geb. | anzumelden Heim, in Niederlüßschera, y 7

Fr QOQ [50838]

¿L _ Aufgebot. Wittwe Vîtto Junckerstorffff, Agathe, geb. liche BVertreteria der

54426] Die

ebotéverfahren zum Zwicke der Nusfchlickuni on Natlafgläubigern teantragt. Die Raclaßz läubiger werden daher aufgefordert, ihre Ford: ungen gegen den Nachlaß des “verstorbenen Qw spätestens in dem auf “den

ir. 4) antecaumten Aufgedotêtermin bei dieiem Gericht e t Vie Anmeldung hat die Angabe des

Gegenstandes und des Grundes der Forderun ‘zx enthalten; 4 i [rift oder in Abschrift beizufügen. Die N gläubiger, welche fh nitt meiden, können, unbescke

des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtthë i reten, ut zu werden, von dem Erdea nur insoweit Befriedigung verlangen, als sid nach Befriedigung der nicht aus» gefhloffenen Gläutiger nod ein Ueberschuß erci:bt. Die Giäudiger aus Pfliktthe:lsreSten, Vermächtutfsen und Auflagen, sowie die Gläubiger, denen der Grde und: schränkt nicht betroffen.

urkfundliche Beweitstöcke find tri

Vermäcdtnissen und Auflagen derücckß E

haftet, werden dur das Aufgebot Voun, den 4. Oktober 1900. Königliches Amtôögeriche. Abtb. 10.

Ve

; shluß. Lurch Ausf@lußurthcit

des Kêönigliden Amts-

vermözen, gert u Neumaikr vom 26. Januar 1900 ift der ! ] l ' \ Stillinachermeifter Traugott Neumaur, zuleut in Umtögeriht Anzeige zu machen. Neumarkt wohnhaft gewesen —. welder eg dem Jahre 1878 verschollen ist um Nachlaß desfelben gebört das Neumarîter

für todt erflärt worder.

Dr. Heidemann.

V G EOREA la

tadtsparfafsenbuh Ne. 3422 über

79 utend. Die Erden i 2

des Yraugott Neumann