1900 / 245 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nicht ermittelt werden können. Alle diejenigen, welche Ansprüche auf den Na(laß erheben, werden aufgefordert, spätestens bis zum 156, März 1901 zu melden und ihr Erbreht nachzu- weisen, widrigenfalls festgestellt werden wird, daß ein anderex "Erbe als der Fitkus niht vorhanden ift und diesem deshalb der Nachlaß verabfolgt werden wird. Neumarkt, den 6. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[55796] Aufforderung.

Erbrehte an dem Nachlasse des am 7. Juni 1900 in Müßbldorf verstorbenen verwittweten Zimmer- manns Jokann Reind!, geboren am 17. August 1819 zu Nieders{weibern, unehelich der Taglöôhners- tohter Marie Bauer von Grünberg, Gemeinde Niederbergkirchen, sind innerhalb sech8s Wochecu dahier anzumelden und nachzuweisen.

Am 10. Oktober 1900.

K. Amtsgericht Mühldorf.

Im Namen des Königs! Nerkündet am 20. September 1900.

Lüt h, Gerichtsschreiber.

In dem Todeserklärungsverfahren nach dem Maschiniften Albert Hermann Pfetler hat das Königl. Amtsgerit zu Neuwarp dur den Amtsrichter Dummer für Recht erkannt:

Der Maschinist Albert Wilhelm Hermann Pietler aus Karpin, geb. 21. Juni 1858 zu Möhringen, wird für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird ver 16. März 1898 festgestellt. Die Kosten dcs Verfahrens follen der hinterbltebenen Ehefrau Emma Pietler, geb. Schmidt, zur Last.

[55839] Bekanntmachung. : Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vem 1, Oktoker 1900 is die am 26, September 1844 in UsEneudorf geborene Julianna Klawitterx für todt erklärt. Als Todestag ist der 1. Januar 1884 festgestellt.

Margonin, den 1. Oftcber 1900.

Königliches Amtsgericht.

[55843]

[55844] Bekanntmachung. E

Duyrch Auss{@lußurtheil des unterzeihneten Gerichis vom 25 September 1900 sind die am 1. Mai 1865 und am 1H Oktober 1857 geborenen Julianne Emma und Johann Emil Ges{@wister Scheller sür todt erklärt worden.

Tilfit, den 4. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[54179] Im Namen des Königs!

5 Verkündet am 28 September 1900. Kettwi h, Gerichtéaktuar, als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend die Todeserklärungen der

vershollenen

a. Iohann Heinrich Chairfelle aus Niete,

b. Wilhelm Roth aus Dreye, hat das Königliche Amtsgericht Syke dur den Awtsrichter von Bennigsen für Recht erkannt :

1) Auf Anirag der Wittwe des Brinksitzers Friedri Chairselle, Adelheid, geb. Meyer, aus Riede: der am 7. November 1853 zu Riede, Kreis Syke, geborene Iobann Heinrih Chairselle, lutberisch, Sohn des am 18. November 1875 zu Riede verstorbenen Brinksißers Johann Fectiedrih Chairselle und dessen Ehefrau, Adelheid, geb. Meyer, welcher anfangs 1870 nach Amerika ausgewandert uñd seit dem Jahre 1888 vershcllen ist, wird damit für todt erklärt. L

2) Auf Antrag des Veollmekters Friedri Winter aus Sudweyhbe: der im Jahre 1818 oder 1819 zu Dreye, Kreis Syke, aeborene Wilhelm Roth, Sobn des am 1. Novemker 1824 zu Dreye verstorbenen Steuzraufsehers Georg Christian Theodor Roth und dessen gleihfalls verstorbener Ehefrau, Marie, geb. Lüning, lutherish, welcher im April 1847 nah Amerika ausgewandert und seitdem vershollen ift, wird damit für todt erklärt.

[55837]

Durch Ausschlußurtheil vom 29. d. Mis. ift die von der Lebentveisicherungs, Aktiengesellshaft Ger- mania hier unterm 28. Februar 1865 für den Rentier Ludwia Neumann zu Stettin au8gestellte Police Nr. 108 327 über 600 f für kraftlos erklärt.

Stettiu, den 29. September 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 14. [55835] Beschluß.

Die zu den Alten, betreffend Zwangsverfteigerung des dem Ackerbürger Friy Focke hiertelbst bisher ge- hörigen Haufes Nr. W. 18 zu Parchim, nicht ein- gereihten Hypothefens@eine über die zur 3 Rubrik des Stadtbuchfolii cingetragen gewesenen For- derungen :

Nr. VII, groß 1500 Æ, T, 1900: werdzn Eierdurch für ungüitig erfksäct.

Parchim, den 11. Oktober 1900.

Großherzogliches Amtsgericht. [55842] Bekauntmachung.

Dérch Austf@&lußurtheil tes biefigen Königlichen Amtég?rihts 111 vom 19. Seotember 1900 ift die S@uldurkunde über die im Grundbu von Hams- wehrum Band VI Blatt 17 für den Knecht Ciaas Martens Hesse eingetragenen 20 Thaler Gold für IrafïtIos erfsärt.

Emden, den 3. O!tober 1900

Königliches Amtsgericht. IIL. [55847] Bekanntmachung.

Durch Auss{hloßurtheil des Amtsgerihts Bonn vom 6. Oktoktec 1900 if der Hypotbekenbrief über die im Grundbu von Bonn 1 Band 77 Blatt 3049 Abtbeilung 3 Nr. 2 eingetragene Hypothek von 25 000 M (früber 45 000 A) Darlehn für fraftlos erflärt worden. Gäubiger d r Hypothek ist die Wittwe Peter Lauser, Katharina, geb. Ruland, in Bonn, CEizenthöm-r der Pfärt-Brundftück-: ift der Kaufmann August Lanser in Bonn.

Bonn, den 9 Oktober 1900

Königliches Umtsgerißt. Abtbeilung 11.

Im Namen des Königs! Bertündet am 29. September 1900. Steggewenye, Geriht:schreiber.

In Sachen, betr. Aufgebct auf Antrag dcs Land- wir!h3 Wilbelm Hölscher Nr. 24 zu Todenmanx, hat das Königliche Amtszeriht in Nintelu durch den Amtsrichter Dannhausen für Ret erkannt:

[55545]

Abth. IIl des Grundbuhs von Rinteln Band X VII1 Artikel 848, und zwar:

Post 1: Einhundertfünfziga Mark Darlehn an Dorothea Kleinshmied in Cassel aus Oblization vom 30. Oktober 1828,

Post 2: Fünfundoterzig Mark Darlehn an den Hauyt-Zollamtsdiener Braumüller in Rinteln aus Obligation vom 8. April 1843,

Post 3: Neunundvierzig Veark dreißig Pfennige Entschädigung an das Stift zu Obernkirchen aus Bertrag vom 9. Mai 1856,

Post 4: Zwetihundertfünfundachtziig Mark Kauf- geld an Ernjt Dietrih Fricke Nr. 20 in Engera nah Vertrag vom 9. Junt 1847,

werden mit ihren Rechten ausgeschlofsen. Die Kosten des Aufgebotsv2:rfahrens trägt der Antragsteller.

[55836] Bekauntmachung.

Durch Ausschlußurtbeil des Königlichen Amt6s- gerihtis Baruth vom 21. September 1900 sind die unbekannten Berechtigten der Hypothekenpost von 400 Vierhundert Thaletn Kurant Varlehn aus der Urkunde vom 12. Januar 1861, welche nebst vier Prozent jährlicher, in halbjährlicen Theilen vom 1. Januar 1861 zu entrihtender Zinsen zufolge Berfügurg vom 12. Januar 1861 auf dem der vers wittweten Pauline Schlegel, geborenen Rädler, ge- hörigen, zu Baruth belegenen, tm Grundbu von Baruth Band l Blott Nr. 71 verzeihneten Grund- stüde in der dritten Abtheilung unter Nr. 3 für die verwittwete Webermeisier Bergmann, Johanne Fricderike, geborcne Hartmann, zu Baruth, cin- getragen ift, mit ihren Änsyrüchen auf die bezeihnete Forderung avsges{lossen. Den von der Antrag- ftellerin in ihrem Antrage vom 30. September 1899 angezeigten Rechtsnachfolgern der eingetragenen Gläubigerin, insbesondere auch dem Kohbhlenhändler Wilhelm Bergmann zu Eberswalde, Kreuzstraße 18, der verehelichten Aderbürger Gottlieb Böttcher, Wilhelmine Böttcher, geb. Bergmann, zu Neu- Buckow bei Britz, Rudower- Chaussee 2, sowie der

Bath, Auguste Barth, geborenen Bergmann, zu Gberswalde, Bergerstraße 14, welche Rechte auf die vorbezeichnete Forderung angemeldet haben, bleiben diese vorbehalten. Baruth, den 21. September 1900.

Königliches Amtsgericht,

[56265] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Karoline Jaznowsky, geb. Neschke, zu Berlin, vertreten dur Rechtsanwalt Thurm das., lagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Erniît Janowsky, feüher zu Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen bötliher Verlajfung, 38. R. 321. 00, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den \{chuldigen Theil zu erklären. Sie ladet den Beklagten zur mündltcen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 21. Z'vil- kammer des Königlichen Landgerichts 1" zu Berlin, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 3, auf den 19, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung. einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 11. Oftodver 1900

Pilkowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21, [55800] Oeffentliche Zustellung.

Der frühere Maurer, jeßzine Arbetter Hermann Paulmann z! Braunschweig, vertreten duch den Rechtsanwalt Magnus 11. daselbs, klagt gegen seine Ehefrau Anna, geb. Fuchtel, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung und Ehe- bruckchs, mit dem Antrage, die Ehe der NVarteien dem Bande nah zu trennen und die Beklagte kostenpflihtig für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil. kammer des Herzoalichen Landgerichts zu Braun- {weig auf den 12. Dez-mber 1900, Vor- mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen, Zum Zwccke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 10. Oftober 1900.

A. Velmann, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. [55809] Oeffentliche Zuftellung.

1) Johanne Helene Rauchfuß, geb. Lub, in Dresdea,

2) Anna Jda Henselius, geb. Soll, in Leipzig- Neudrit,

3) PVarg:rethe Winkler, geb. Hübner, in Ober- [lôßnig,

4) Lina Hedwig H:ymann, geb. Wolf, in P ot- \choppel,

5) Anna Amalie Auguste Pes&ke, geb. Barth, in Leutewiß bei Dresden,

6) Marie Wilhelmine Schreiber, geb. Jahn, in Dresden,

7) Marie Elisabeth Richter verro. gew. Sirohbach, geb. Mehnert, in Dresden,

8) Auguste Weißig, geb. Soltis, in Glo;

9) Marie Ernestine Anna Richter, geb. Simon, in Serkowißt,

10) Lina Marie Hempel, geb. Hillig, in Lauter- bach bei Marienberg,

11) Anna Auguste Lanae, geb. Großer, in Dresden, 12) Anna Marie Helene Liebig, geb. Sperling, in Dresden,

13) Anna Auzuste Jda Nowack, geb. Schmidt, in Bersdorf i. Schlefien,

14) Anna Marie Thürba, geb. Naumann, in Dresden,

15) Anna Emilie Hartig, geb. Seim, in Grüna,

16) Chriftine Antonie Sch-iberpflug, geb. Manz, in Büblau,

, 17) Auguste Louise Anna Grob, geb. Tschoppe, in Plauen b. Dreéden,

18) Clara Helene Margarethe Meiehler, in Dreéden,

19) Amalie Pauline Adaméki, geb, Müller, in Waßhnsdorf,

vertreten zu Nr. 1 bis 7 durŸ Rechtsanwalt Guftav Müller, zu Nr. 8 bis 16 dur Rects- anwalt Merkel, zu Nr. 17 durch Reb!sanwalt Markus, zu Ne. 18 turch Rechtsanwalt Müller von Berncck, zu Nr. 19 durch Rechtsanwalt Dr. Fri, sämmilih in Dresden, als Prozeßbevellmächtigte,

Schiemenz, geb.

Die Gläubiger aus den Poften 1, 2, 3 und 4 ter

kiacen gzgen ben anberzn Œhegatten, defsen jetziger

verehelichten Fuhrmann und Eigenthümer Hermann,

1) den Steinscher Ernst Gustar Rauchfuß, zuletzt in Dresden,

2) den Schlosser Friedrih Paul Heuselius, zuleßt in Dresden, s I Dreher Richard Emil Winkler, zuleßt in

revden,

4) den Klempner Ernst Paul Heymaun, zuleßt in Löhtau,

5) den Sciffec Kark Eduard Peschke, zuleßt in Leutewiß b. Drebden,

6) den Arbeiter Friedri Wilhelm Schreiber, zuleßt in Oppiysch b. Niefa, j

7) den Schnetbergehilfen Karl Louis Richter, zu- legt in Dresden,

8) den Kellner Carl Heinrih Weißig, zuleßt in Dresden,

9) den Dienstmann Karl August Richter, zuleyt in Radebeul,

10) den Mühbkenkutsher Heinrich Julius Hempel, zuleßt in Radeburg,

11) den Arbetter Ernst Gustav Adolph Lauge, zuleßt in Köntigstein-Halbestadt,

12) den Zimmermann Hermann Richard Liebig, zulegt in Dresden, C den Arbeiter Gottfried NowaæÆ, zuletzt in dotta,

14) zen SWhlosser Paul O?wald Thürbach, zu- leßt in Dredden, H

15) den Strumpfwirker Otto Emil Hartig, zu- leßt in Seidnihtz,

16) den Schlosser Friedri Hermann Scheiben- pflug, zuleßt in Bühblau,

17) den Schieferdeckermeister Ernst Arno Groh, ¿zuleßt in Plauen b. Dresden,

18) den Reisenden Moriß Adolf Schiemenz, zuleßt in Dresden,

19) den Kutscher Jakob Adamski, Dresd?n,

zu Nr. 1 und 9 wegen crober Mißhandlung, zu Nr. 2, 3, 5, 6, 7, 12 bis 19 wegen böslicher Ver- lassung, zu Nr. 4 und 10 wegen Etebruc8s, zu Nr. 8 wegen Ghebru@s und böslicher Verlassung, zu Nr. 11 wegen böslicher Verlassung, sowie chrlofen und un- sittlichen Verhaltens. mit dem Antrage auf zu Nr. 1 bis 10 und 12 bis 18 Scheidung der Ehe, zu Nr. 11 S@Weidung, event. Herstellung der Ehe und zu Nr. 19 Herstellung der Che. Sie laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die VIT. Sivilfammer des Königl. Landgerib!s Dresden zu dem auf den 12. Dezember 1900, Vor- mittags 2 Uhr, anberaumten Termin mit der Aufforterung, je einen bei dem Prozceßgerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen Dieser Aus- zug der Klagen und Ladungsschriftsäße wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt aemaŸt. Der Gerichtsschreiber beim K. Landaerichte Dreédeu,

am 12. Oktober 1900, Müller, Sékretär.

[56266] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelichte Sck&losser Anna Schelenz, geb. Wilhelm, zu Breslau, Tschepinerstraße Nr. 231, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Shück in Breslau, flaat gegen ihren Ebemann, den, Schlosser Franz Schelenuz, früher zu Breslau, z. Z. unbekannten Nufentha11s, wegen ebrlosen und unfittlichen Ver- haltens, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ghe zu {eiden und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erilären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts streits vor die Erste Zivilkammer des Köntglichen Landgerihts zu Breslau, Schweidnizerstraße 2/3, Saal 81 imII Stod, auf den 18, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, eincn bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Ati- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zu- stelkung wird diefer Auszug dec Klage bekannt ge- mat.

Breslau, den 12.

zuleßt in

Oktober 1900. lin,

als Gerichts\{hreiber Königlichen Landgerichts,

[56268] Oeffentliche Zuftellung.

Der Händler Carl Eduard Frtedrih Krause in Altona, Sedanstr. 14 pt., Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dahm ia Altona, klagt geaen die (Fhefrau Christiane Ern-stine Franziska Pauline Krause, unbekannten Aufenthalts, früber zu Altona, auf Grund töôslihen Verlassens mit dem Antrage, die Ehe der Parteicn ¿zu {eiden und die Beklagte für den s{ulzigen Theil zu erflären. Der Kläzer ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des Köntg- lien Landgerichts zu Altona auf Donnerêtag, den 15. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zuftellung wird dieser Autzug der Klaoe bekannt gemacht.

Aitona, den 9. Oktober 1900.

Kreßschmar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Lar dgerihts. Z.-K. 4.

[55807] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Sattlers Jordan, jeßige Beziiks- hebamme Emma Emilie Marie Jordan, geb. Rolcff, zu Kiezig bei Stargard i. Pomm., Prozeßbevoll- mächtiater: R-cht3anwalt Range zu Stettin, klagt gegen ihren Ghemann, den Sottler Friedri Johann Jordan, früher zu Stettin, jept unbekannten Auf enthalt#, unter der Bebauptung, daß Beklagter im Juni 1897 die Klägerin bötlih verlassen habe und seit dieser Zeit sich bettelnd und lantstreicend umßhertreisz, mit dem Antrage auf Sbescheidung: die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für shuldig an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rectsftreits vor bie 1V. Zivilkammer tes Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer 27, auf den 19. De- zembver 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- sorderung, einen bei dem gz2dahten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemadt.

Stettin, den 5. Oktober 1900.

Schult,

Gerihtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

(95810] Oeffeatliche Zustellung, C. 318/00.

Dec Schlosser Emil Kirschbaum zu Kewpen am hein, als Vormund der minderjährigen Cathariaua PYoria Kirschbaum baselbst, Kläger, vertreten dur Recctéêaawalt uud Notar Orbah zu Düiken, klagt geaen den Metall*reher Heinrich Hoffmann zu

Aufenthalt unbekannt ift, nämlich zu

Dülken, Beklagten, wegen Älimentenjorderung, mit

¿ dem Antrage, auf Zahlung? von 219 4 jährli an | Unterhaltungsfkosten in vierteljährlichen Raten ait jedem L Quartalstage bis zum vollendeten 16. Lebens, jahre des Mündels, ferner zur Zahlung von 89 : für entftandene Autlagen an den Kiäger beztehungs, weise den jeweiligen Vormund des genannten Mündels koftenfällig verurtheilen und das Urtheix für vorläufiz vollstreckbar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Redtgs streits vor das Königliche Amtsgericht zu Dülken auf den 4. Dezember 1900, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dülken, den 2. Oktober 1900;

L) Ben elugel, Geritschreiber des Königtichen Amtsgerichts,

[56277] Oeffentliche Zustellung.

Der Faßrradhändler Friedith Sep zu Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Carl Meis daselbst, klagt gegen den Jean Burkhardt, früher zu Bad Soden, jeyt mit unbekanntem Auf» enthaltsort, auf Grund Kauf und Lieferung von Waaren im Mai 1900, mit dem Antrage auf Toftens vfl-chtige Verurtheilung des Beklagten, an Kläger 70 „6 nebft 49/9 Zinsen seit 1. Juni 1900 zu zahlen sowie auf vorläufiae Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts ftreits tor das Köntgliche Amtsgericht zu Frankfurt a. M. auf den 19, Dezember 1900, Vormittags D Uhr, Zimmer Nr. 75. Zum Zwecke dex öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszvg der Klage bekannt gemazt,

Frankfurt a. M., den 11, Dktober 1900.

ieg,

Gerihtsschreibcr des Königlichen Amtsgerichts, 1. [56280] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Metzger Wilhelm Müller zu Gichen b. Kreuz- thal, Prozeßbevollmächtigter: Prozeßagent Kaiser zut Kirchbundem, klagt aegen den Kantkinenwirth Carl Vrüfsel, früher zu Varste, unter der Bebauptung, daß Beklagter fôr im September 1900 käuflich (es tiescrt erhaltene Fleischrwaaren ihm 148 90 M. Mulde, mit dem Antrag auf kostenpflihtige Zahlung von 148,90 6 nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezaïtellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kirhhundem auf den 11, Dezember 19009, Vormittags D Uhr. Zum Zwoelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kirchhundem, den 13. Oktober 1900.

Flader. Geridßts\Mreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55814] Oeffeutiiche Zustellung.

Der frößere Wirth Hermann Krächter zu Annen, verireten durch Rechisantwoalt Allendorf} in Witten, flagt gegen den Albert Naven, unbekannten Aufente- haltsorts, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpfliGtig zur Zahlung von 50,97 6. nebst 5% Sinjen seit 1. Januar 1899 bis 31. Dezember 1899 und 4909/9 Zinsen fett 1. Januar 1900 ab zu verurtheilcn und das Urtheil für vor- läufiz vollstreckbar zu eckflären, und [adet den Bes Tlagten zur mündlichen Verbhandlunz des Rechtsstreits vor das Königlicze Amtsgeriht zu Witten auf den S, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwoelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Feldmann,

Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55815] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Schôck:r et Bramm zu Witten, ver- treten dur NRe@tßsanwwalt Harßewinckel zu Witten, Elagt gegrn den Anstreihermeifier Ewald Förster, früher in Witten, Köntgéholz 20, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung, wit dez An- trage, den Beklagten koftenpflihtig zur Zablurg von 154 A 50 A nebst 69/6 Zinsen von 150 4 seit 1. August 1900 und von 4,50 M seit dem Tage der Klegezustellung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beflagten ¿zur mündlicben Verhandlung des Rechts- streits vor das Kö-igliche Atatsaeriht zu Witten a. d. Nuhr auf den 19S. Dezember 4900, Vor mittags Ll Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Feldmann, i

Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55816] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma SŸâck.r et Bramm in Witten, ver tretin derch Recht3anwalt Harßewinckel in Witten, kiagt gegen den Anftreichermeister E. Förster, früher zu Witten, Königsholz 20, jeßt unbekannten Aufent- haltsorts, wegen 2Waaren*torderung, mit dem Antragf, den Beklagten kostenpflichtig zur Zabluna von 126,17 M nett 4% Zinsen eit 31 Mai 1900 zu verurtheisen und das Urtheil für vorcläufiz vollstred- bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- Tien Verhandlung des Rechtsftreits vor das König- liche Amtsgericht zu Witten a. d. Ruhr auf den 5, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zuw Zwecke der bffentlihen ZustcUung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Feldmann, :

Gerihtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. [55798] Oeffentliche Zuftellung. i

Der Kaufmänn Louis Viewvecs zu Blankenburg a. Y- Élagt gegen den Arbeiter Siegfried Reichmany- früher zu Timmenrode, jetzt unbekannten Aufentbat” unter der Behauptung, daß er ihm am 2. Ofto f 1900 einen Anzug geliefert babe, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur VoEE pollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 956 e Kläzer ladet den Beklagten zur mündlichen “6, handlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche E geridt zu Blankenburg a. H. aur ten 29. d vember 1900, Vorwittags 10 Uhr. Zu! Zweck?: der öffentlichen Zustellung wird dieser usg der Klage bekannt gemachr. /

Blankenburg, tea 11. Oftober 1900

Heyde e, Gerichteshr.-Aspirant, ¿hts. als Gerichtéshreiber des Herzoglichen Amtsgertg [55805] - Oeffentliche Zustellung. j

Der Kaufmann P Haake zu Brieg, vel treten durch den Recht3anwalt Loewy zU eh klagt gegen 1) tie Wittwe Henriette KierfitS: bi Münch, zu Löwen, 2) die verehel. Dr.

Langer, geb. Kierstetn, zu Chemniß, Theater stc. 26 IT.

z) deren Ehemann, den Dr. Carl Langer ebenda, 4) die

lihte Apotheker Ulride Schaffer, geb. Kierstein Bartha i. Sl, ker rieher Fretburg |.

Conradine Kierstein zu Löwen,

Kierstein, hauptung,

süden Nr. 59 Löwen Haus und Nr. 191

wen h ; bezw. 7 einaetragenen 900 M für die

vecurtheilen, die Befriedigung

pflichtig zu und 191 Löwen Ackex wegen seiner For-

derung von 67 4 50 S zu dulden und das Urtheil

für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet di? Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu wen auf den 11. Dezember 1900, Vor- inittags LL Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an Albert Kierstein wird dieser Auszug der Klage bekannt ormaht, 2 C. 288/00.

Löwen, den 8. Oktober 1900,

é: Greger, Gerich!1ssGreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[65803] Oeffentliche Zustellung.

Die verwittwete Rentier Agnes Klein, verw. gew. Yilz, geb. Schwarz, zu Dreóden-Plauen, vertreten durch ihren Generalbevollmächtigten, den Nechts- anwalt Loewy zu Löwen, klagt gegen 1) die Witiwe Henriette Kierftein, geb. Münch, zu Löwen, 2) die verehel. Dr. Sophie Lanoer, geb. Kicrstein, zu Chemniy, Theaterstr. 26 I1, 3) deren Ehemann, den Dre. Carl Langer ebenda, 4) die verehelihte Apo- theker Ullride Schaffer, geb. Kierstein, zu Wartha i. Sl, 5) deren Ghemann, den Apotheker Schaffer ebenda, 6) die verehelichte Gerichtevellzieber Catha- ina Vauda, geb. Kierstein, zu Freiburg i. Sch(GL., 7) deren Ebemann, den Gerichtsvollzieher Kari Mudach ebenda, 8) die unverehelihte Conradin? Kirstein zu Löwen, 9) den Albert Kierstein, unbe- konnten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr die Beklagten zu 1, 2, 4, 6, 8 und 9 als Erben nch dem Hausbesizer Albert Kierstein die für sie auf den Grundst\cken Nr. 59 Löwen-Haus- und 191 Lwen-Ack@er in Abtheilung II1T unter Nr. 11 bezw. 6 eingetragegen 1500 6 \{ulden und unter der ferneren Behauptung, daf die 1500 (6 den sämmtlichen Be- flagten vor länger als 3 Monaten gekündigt seiea, indem sie einen Theilbetrag von 300 fordert, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu ver urtheilen, die Befrietigung der Klägerin wegen ihrer Forderung von 300 M nebst 5%, Zinsen seit dem l. Juli 1900 aus den Grundstücken Nr. 59 Löwen-Haus und 191 Löôwen-Ater zu dulden, und das Uctheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Vechts- streits vor das Köntiglie Amtsgericht zu Löwen auf den 11. Dezember 1900, Vormittags Ul Uhr 10 Min. Zum Zwecke der öffentliGen Zustellung an Albert Kierftein wird dieser Auszug der Klage bekanvut gemacht. 2. C. 286/00 —.

Löwen, den 8 Oktober 1900.

Greger, Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgercihts,

[55804] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Haake zu Brieg, vcr- treten durch den Rechtsanwalt Loewy zu Löwen, flact aegen 1) die Wittwe Henriette Kierstein, geh. Münch, zu Löwen, 2) die verehel. Dr. Sophte Langer, geb. Kierstein, zu Chemnitz, Theaterstr. 26 IL., d) deren Ehemann, den Dr. Carl Langer ebenda, Y) tie verehelihte Apotbeker Ullride Schaffer, geb. Kerstein, zu Wartha i. Schl., 5) deren Ehemann, den Apotheker Schaffer ebenda, 6) die verebelite Gerichtövollzießer Catharina Bauda, stein, zu Freiburg i. Sch{[., 7) deren Ebemann, den Geri(tsvollzteßer Karl Baudach ebenta, 8) die un- vereheli&te Conradine Kierstein zu Lêw?n, 9) den Albert Kierstein, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauvtung, daß ihm die Beklagten zu 1, 2, 4, 0, 8 und 9 als Er‘en nah dem Hausbesitzer Älbert

5) deren Ehemann, den Apo- Schaffer ebenda, 6) die veréhelihte Gerichts- Catbarina Baudach, geb. Kierstein, zu SŸ!., 7) deren Ehewann, den Berichts- vollzieher Karl Baudach ebenda, 8) die unverehelihte 9) den Albert unbekannten Aufenthalts, unter ver Be« daß _ ihm die Beklagten zu 1, 2, 4, 6, 8 uind 9 als Erben nach dem Hausbesitzer Albert Fierstein die Zinsen der für ihn auf den Grund-

Acker in Abtheilung 111, unter Nr. 12 Zeit vom 1. April 1899 bis 1. Oktober 1900 mit 67,50 4 Gulden, mit dem Antrage: die Beklagten kosten-

des Klägers aus dem Grundstück Nr. 59 Löwen Haus

geb. Kicr- | Pteschen, Mohnstraße 29, j‘ßt unbekannten Aufent-

#

, | Ggbert Soltau zu Berlin, früher zu Berlin, Marien- straße 27 T, jeßt unbekannten Aufenthalts, für ge- , | lieferte Kleidungs\tüde, sowie der verauslagten Kosten cines vorangegangenen Arreïtverfahren3, mit dem An- trage auf Zahlung von noh 2 4 nebst 69/0 Zinsen vom 1. Juli 1899 bis 31. Dezember 1899 und von 49/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1900, sowte fernere 4 60 4 Kosten des Arrestverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rectöstreits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin auf den 8, De- Zzeinber 1900, Vormittags 10 Uhr, Jüden- straße 59, TIT Treppen, Zimmer 157. Zum Zwedcke der öffentlicen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 11. Oktober 1900. __ Zawadzki, Gericht3screiber

des Königlichen Amtsgerichts L. Abtheilung 65. [55802] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Max Ahrens zu Altona, Gr. Elb- straß: 47, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Sudeck, hierselbst, ksagt gegen den Privatier Soeuke, unbe- kannten Aufentbalts, aus einem zwischen den Parteten am 15. Juni 1900 geschlossenen Vergleiche mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufiz vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten, zur Zahlung von 250,00 M nebst 49/0 Zinsen seit dem Klagetage, sowie 5,00 M Halftergeld und 48 40 (6 Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlihhen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabtheilung 14, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 11, auf Freitag, den 30. November 1900, Nachmittags 2} Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Hamburg, den 11. Oktober 1900.

» PVoffmann, Gerichtsschreiber

des Amsgerihts Hamburg. Zivilabtheilung 14. [55812] __ Oeffeutliche Zustellung.

Die städtische Sparkasse zu Dorsten, vertreten durch das Kuratorium, im Prozeß vertreten durch dite RNehtéanwälte Dr. Eickfhoff und Dr. Hegener ¿u Duisburg, klagt gegen . den Kaufmann Jultus Pe- troviß, zuleßt in Duisburg, jetzt unbekannten Auf- enthalts, roegen Ziasenforderung, mit dem Antrage auf Zahluna von 100 4 nebst 4% Zinsen seit dem l. April 1900. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstceits vor das Königliche Amtsgericht zu Duisburg auf den D, No- vember 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 28, September 1900. E Sicora, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[55811] Deffentliche Zustellung. - Der Kaufmann Nathan Kahn _zu Pfalzburg, ver- ¡ ¿reten durch Geschäftsageut Roboch ia Pfalzburg, tlagt gegen den Tagner Emil Birkel, fcühec in Dann und Vierwinden, j-8t ohne bekzunten Wokßn- und Aufenthaltsort, aus läuflich gelieferten Kleider- waaren einen Restbetrag von 5814 4, mit dem Antrage, den Beklacten zu verurtheilen, an Kläger den Betrag von 58,14 4 nebst 4 % Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, demfelben die Kosten diefcs Berfahrens sowie des Arresty-rfahrens zur Laft zu Tegen und das eryehende Urtheil für vorläufig vofl- fireckbar zua erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bas j Kaiserliche Amitdögeriht zu Pfalzburg auf den 28, November 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diesex Aug der Klage bekannt gemacbt.

Pfalzburg, den 9. Oktober 1900.

Buecheler,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[55801] Oeffentliche Zustellung. Die Vaikäuferin Marie Werner in Dresden klagt aogen den Inhakter einer ch¿mischen Färberei und Wäscherei Vèax Schubärth, früher tn ODresd-n- halis, unter der Behauptung, daß ihr der 45 M Lohn auf die Zeit vom 15. Juni bis 31 Iult 1900 saulde, sowie daß dur einen zur Sicherung dieses Ansprubs erwirften Arrestbefchl und dessen Vollstreckung 4 #4 30 4 Kosten entstanden seten, mit dem Antrage aur vorläufig vollstreckbare Vec-

Beklagte

Kierstein die Zinsen der für ihn auf dem Gruudstäck Nr, 99 Löwen Haus in Abtheilung [11 unter Nr. 13 und 14 eingetragenen 900 A und 600 M für die Zit vom 1. April 1899 bis 1. Oktoker 1900 it usammen 11250 G schulden mit dem Latrage: Die Beklagt:n kostenpflichtig zu verurtheilen, die Befriedigung des Klägers wegen setner Forderung von 112 A 50 9 aus tem Grundftück Nr. 59 Haus-Löôwen zu dulden und das Urtheil für vor- ung vollftreckbar zu erklären. Der Kläger lodet die ’Ætlagten zur müindlihen Verhandlung des Nechts- treits vor das Königliche Amtsgericht zu Löwen auf den 11, Dezember 1900, Vormittags {U Uhr 20 Miu. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an Albert Kierftein wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht 2 C. 287/00 —.

Löweu, den 8. Oktoker 1900.

B Greger, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtêegericht 3.

(55808] Oeffentliche Zusteluug.

n Sacen des Versiherungsbeamten Max Schober i Gera, Keuß, vertreten durch den Rechtsanwalt Slolte zu Berlin, Markgrafenftr. 100, gegen den Haneurettor Frteorih VBerringer zu Berlia,

Weschestr. 9, jegt unbekannten Aufenthalts, aus fobision8ar sprüchen und Auélagen für die Verwal, Mund Eiirichtung einer General-Ageatur der auf d afe „Hülfe“ zu Berlin, unter Bezugnahme M U bereits zugestellte Klage ladet der Kläger Nett eflagten zur mündlihen Verhandlung des

'éstreits vor das Köntalihe Amtsgericht 1 zu

Un, Iüderstraße 59, 1 Tr., Zimmer 56, auf den

v Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr,

ede der öffentlihen Zustellung wird dt: fer

B g der Kae bekannt gemacht.

erliu, den 8. Oftober 1900 des Könt Jacob, Gerichtsschreiber * Ronigllhen Amtsgerichts 1. Abtheilung 5

[55806] E

effentliche Zustellung. R Firma Carl und Friedrich Dunker in Har- Cape bertreten dur den Rechtsanwalt und Notar

urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 49 M4 30 §. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- liczen Verhandlung d-s8 Rechtsstreits vor das Königs lie Amtsgericht zu Dresden, Lothringerstcaße 1 I1, Zimmer 168, auf den 26, November 1900, Vormittags 39 Uhr.

Der Gerichts\{hreiber beim Königlichen Amts-

gerihie Dreödeu, am 8. Oktober 1900: Expedient Dreßler.

(558: 3] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Karl Enagelkemper ¿zu Münster i. W,, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Westhoff za Dortmund, klagt gegen die Firma Seust «C Segal, Uhrenhandlung, und deren Inbaber: Kaufleute Joel Seuft und Cesiel Segal, früher hier, 4-ßt undbe- lannten Aufenthalts, wegen Weselforderung, mit dem Antrage, die Beklagten unter folidarischer Haft- bar keit lostenpflihtig sbuldig zu erklären, der Klägerin 945 M. 75 A nebst 6 9/9 Zinsen seit 5. Juli 1900 au zahlen. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtästreits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgecichts zu Dortmund auf den 18, Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhx, Zimmer 50, mit der Aufforde- rung, einen bet bem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dffentlichen Zustellung wird dieser Uutzug der Klage bekannt gemacht. Í Dortmuud, den 11. Oktober 1900.

j Dane, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgertchts.

[56799] Bekanntmachung. In Sachen Wanner & Zung gesellschaft, vertreten durch die Theilbaver Ferdinand Wanner und Jullus Hecht, Herxengarderobege schäft in München, Klagethelil, vectreten dur Nechtoanwalt W. von Zerschwiß hier, gegen Jacoby, Marx, Ver« f | siherungdbeainter, fuüher in München, nun unbe- lannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderang,

und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffent:

e zu Harburg, flagt gegen den Schauspieler

liche Sipung der 1V, Zivilkammer des K.

[55595]

kommen ( ide Herforder Stadt-Auleihe vom 1! April 1897 Rückzahlung:

481 485 603 644 675 680 696

1899 die Nr. 673 von Litt looîung zum 1

ofene Handelt» } Original Urkunden auf

| j höchstes Peivilegium vou 3. Aaguit 189%) find deute winde die dffentliche Zustellung der Klage bewilligt, | a | i G

gerihts München T vom Samstag, den 29. De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Viezu wird Beklagter durch den kiägeri]chen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rehtzeitig einen beî diessettigem K. Landgerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Der klägecische Anwalt wird bean- tragen, zu erkennen : _1. Der Beklagte Max Jacoby i s{uldig, an die Klagepartei Waaner & Hecht 539 4 50 Haupt- fache, 40/0 Zinsen hieraus vom Tage der Klage- zustelung an und 9 4 73 Mahnbriefkosten zu bezahlen und hat die Kosten des Rechtsstreits Ju tragen beziehungsweise zu erstatten. A Das Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. München, am 12, Oktober 1900. Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts Müncsen I, Hartmann, K, Ober-Sckretär. [55797] Oeffentliche Zustellung. Die Handluug M. Eifert zu Marienburg, ver- treten durch den Rechtsanwalt Kay daselbst, klagt gegen den Zigarrenhändler Oswald Fischer, früher in Dirschau, jeßt unbekannten Aufenthalís, aus dem Wechsel vom 2, Dezember 1899, mit dem Antrage auf Zahlung von 157,50 G nebft 6% Zinsen von 150 Æ seit dem 3. Februar 1900, ferner 10/6 eigener Provision mit 50 4, und ladet den Betlagten, im Wecbselprozesse klagend, zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Kötiglihe Amtsgericht zu Dirschau auf den L7, Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht, Dixschau, den 6. Oktober 1900. Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall: und Zuvaliditäts-xe Versicherung.

Feine.

D

E T Ne

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[51081] Domänen-Verpachtung. Die tm Kreise Neumarkt belegene Königliche Domäne Heidau, bestehend aus den Vorwerken : l) Heidau in Größe von . 336,1807 ha, 2) Srobelwiß in Größe von . . 293,6944 . in der Gesammtgröße von . 629,8751 La, darunter 542,0149 ha Aer und 58,3054 , Wiesen, soll auf die Zeit von Johannis 1901 bis 1. Juli 1919 im Wege des öffentlichen Meistgebots ver- pahtet werden. Dritter Bietungstermin, weil in den ersten beiden ein ausreiendes Gebot nit abgcgeben worden lil, am Montag, deu 22. Oktober 1900, Vormittags {1 Uhr, in unserem Sitzungssaale im Regierungêgebäude am Lessingplaß vor dem Regierungsrath Dr. Schwarzlose. Im Bietungsternin wird die Domäne ¿zweimal zum Ausgebot gebracht twweroen, nämli zunächst unter ugrundelegung der fefigestellten Patht- bedingungen mit der Verpflichtung des Pächters zum fäusfliGen Erwerbe des auf der Domäne vor- handenen lebenden und todten Wirthschastsinventars und fodann unter Zugrundelegung der Pactbedin- gungen ohne jene Verpflichtung. Grundsteuer-Reinertrag 16 594 M Bisheriger jähr- lih:r Pachtzins 29 491,49 4, darunter 1034 86 4 Mesliorotionszinsen. Pachtlustige haben vor dem Mitbieten ihre land- wirthshaftlihe Befähigung und ein verfügungsf ihnen eigznthümlihes Vermögen von 180 000 e dem genannten Kommissar unter Vorlegung der Teten Steuerbenachri&tigungen glaubhaft nachzuweisen. Die Pachtbedingungen werden auf Verlangen Abschrift gegen Schreibgebühren - Erstattung 0,50 M abgegeben und sind ebenso wie die Bietung regeln, die Vorwerkskarten 2c. während D stunden in unserer Domänen-Negistratur bier, auf der Domäne einzusehen. Besichtigung der Pachtgegenstände heriger Meldung bei dem Amtsrat Heidau gestattet. Breslau, den 23. September 1900. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften. B.

2éfreies V LTiCVD

C414 f

Nor le e l

t

M E

5

Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentliten Bekanntmadungen uber den Verlust von Wertbpapieren definden {S ausshließlih in Unterabtheilung 2 Bekanntmachung.

Infolge vorshriftsmäß:g vollzogener

zum 1 April 1901

trl on Do Lede

l) Litt. A. Nr. 37 zu 5000 4 2) Litt. B. Nr. 108 174. B0

1000

3) Tätt Ci

4 O0 L O

d O it Nr. 21 11

184 IST Z92 415 zu le 500 t

E Ï D A »Î 125 181 Fi 2 )

164

4) Litt D Ner. 28 34 Æ

643 671 773 876 923 989 995 1034 1129 1184 S 1222 1547 1599 1629 1648 1719 1764 1805

Lítt. B. ¡u 500 Æ die Nrn. 44 45 139 161 231 267 385 399 447 476 487 602 640 696 719 735 842 941 1037. i

Lïitet. C. ¡u 300 M die Nen, 3 45 69 T2 225 236 272 321 366 406 464...

Nückzahlung am L. April 190 bei der Deutschen Genosseunschaftsbauk von Soergel, Parrifius & Co. in Berlin, der Oldenburgischen Spar- und Leihbank in Oldenburg, dem Bank- hause Hermaan Lampe in Minden und dem Mindener Vankvecein in Minden.

__Die früher ausgelooste Obligation Litt. B, Nr. 54 über 500 M ist noch nit eingelöst,

Minden, den 11. Oktober 1900.

Der Magistrat. Bleek.

D Fa) 07 (47% Bekanntmahung.

Bei der Ausloosung der nach dem Tilgungsplan auf den 31. Dezember 1900 zur Rückzahlung be- stimmten Anleihescheine des Anlehens der Stadtgemeinde Ems üker 440000 M vom l, Oftober 1882 sind folgende Nummern geiogen worden :

Liïtt. A. Nr. 158 42 und 87 = 3000 M

Litt. B. Nr. 341 165 299 305 34 103 346 u, 207 == 4000 A

Ltt. C. Nr. 116 77 151 283 108 193 242 u. 17 = 1600-A

Die Inhaber dieser Anleiheshcine werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesegt, daß deren Verzinsung nur bis zum Ein!ösungstermin, 31. Des ¡ember 1900, stattfiadet und daß diese Kapitalbeträge im Verfalltermine bei têr Stadtkasse Ems oder bei der Deutschen Genofseuschastêbank von Soergel, Parrisius u. Cie. ¿u Berlin und deren Kommandite ¡zu Fraukfurt a. M. gegen Ablieferung der Unleibescheine und der dz2zu gehörigen Zinsscheine erboben werden können.

Ems, den 7, Juni 1900 Der Magistrat. Spangenberg. [55596] 32 %/ Anleihe der Stadt Eshwege : von L880, Ziehung am 11. Oftober 1960. Auszahlung èw L. April 1901. Litt A. Nr. 3 14 53 89 Litt B. Nr. 69 86 93 95 126 337 356 361 453 456. Lit6, C. ¿

Litt. B, Nr. 6 verlooft zum 1. 2 Läitt. C. Nr. [ verlooft zum 1. Yyril 1899. Eschwege, am 11. Oktober 1900. Der Magistrat.

D Der QUEST I Qu

¡87 413 503 529 616 852 874 zu je 300 .%« Rüc@ständia sind aus der Verloofung zum 1. April D. und aud der Vers April 1900 die Nr. 75 vou Tèth, B. ck und IT0 vou Lätk. ; Die AusGzadlung erfolgt gegen Etufenduna der | © uuserer Käuunerei-Kasse. Herford, den 30. GVeptemder 1900. Der Magistrat. Buffe.

50598]

d Von

Vekfauntmaczung. Mindener Stadt. Odligationeu (Vller-

usgelooft: Lite, A. zu L000 M die Nrn, 13 N Æ 131

Lande 11

è DOOB d

dera lait ) lösung unserer Ged teichlossen worden t? dard aut

Vo e. l 3:7 % Anleihe der Stadt EFshwegez von L1SS86. 2g am 11. Oktober 1200. ¿atiusg am L. April 1901.

) UND S

em: Litt. C. 9 verloost zum 1. Apcil 1893. Eschwege, am 11. Otober 190 Der Magistrat.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien ftien-Gefellsh. Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmach:

Aktiengesellschaft für Metalliaduitrie vormals Guftav Rihter. Pforzheim.

ck Herren Akts are merdeor Alam

ch2 Derr Ltonare w r u: der a Dounersêtag, den 1s. November 19200. Wins mittags Lk} Uhr, im Hotel zur Poft in Pforztein tattfindenden erem öffentlichen Gencraiver» fammlung erged-nft etngeladen. _TageSordazung:

è Voritaads und Prüfungs:

Lilang un

e las Sena Lj Le Ke Ae wf

dai i F uBISrn A A 7S

s. T G A s L L «Ta VD_7

n E va] E R Res E s Q.

ver ck27 Bl, ape N S L L “+1 Di S

Altiocaäre, weile Sorine dner woe, Cet S, E ipätesteus zu 1D. No-

l dei der Dircktion UUVure n. cutciden die Eiuirittelurtea zur Semerale at werder,

Pforzheim, den 15. Oktober 1200: Dex Voritaud. Gustav Nidter, Erut Seit.

Vebaumimuai Yang. zarten Generals Scdteurter 1900 die Aufs»

b R Cs

Made in D A

\oedera wir die GiAudiyee drr Gesellschaft dier- ed Lei uuS us wmalden. Nordhaufen. des 12. Otteber 1900.

Krause 8 C*°

C ommandi Uschaft auf Aktieza in uidation.

C1 D 381 390 434 1 532 43 T 575 C0

Artdur Sommer.