1900 / 254 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

2

T T EUEUAURURTTATUAUEOH80

a weite eilage urchschnitts- Menge Durch nay übersäläglide (Preis unbekannt) a 1900. Allenftein 10,80 10,80 11,55 11,55 12,30 12,30 L in den Monaten Januac bis Kugust 1900. Abgabe von Waareneingangserklärungen durch aus- Sni e 14,20 14,20 14 50 1450 14,70 14,70 s y Großbritannien und die Vereinigten Staaten von | Jahre ergiebt folgendes Bild: seit 25 Jahren in den Zoüämtern des Landes üblichen Regel als un- Glaß . . 13,00 13,50 13,5 14,00 14,00 14,50 3 638 RE 1400 | hat eine Einschränkung der amerikani(chen Einfuhr nah Cana*a nit Tonn n Tonnen stimmte Waare an si selbft zu konsignieren und im Bestimmungs- Hannover . 13,60 13,80 14,5 15,90 17,00 18,90 Z | N hritishen Ginfuhr noch nicht 28 Milltonen Dollars betrug. Stab i 6 658 15.337 25 833 13 088 scheinen, um die von dem Gesetze vorgeschrieberen Deklarationen zu Waldsee i. Writbg 15,20 15,20 15,44 15,44 15,80 A wentger an Zollgesällen erhoben werden als von ollen anderen {lag E i: 495 40: 9 nit gestattet, und zwar auf Grund zweier Schaßamts-Verfügzungen, B Saargemünd . 15,00 15,60 16,00 16,00 ° ug : ee ri | ; sodaß von diesem Zeitpunkt ab die Zolsäße für Waaren ous Stabl E 8990 3066 2927723 17368 Defklarationen zu machen, noch die nöthige Bürgschaft zu stellen. 11,50 11,50 | 12,40 | 12,40 haben wird, läßt ch noch niht beurtbeilen, die Statistik der drei leyten Einfuhr auf Zeit Bearbeituna für den | O EANE Markt bestimmte Waarensendung in Person

Qualität e A ck e e 9 9 v 9 0 uo res ite ps | Bataotte | gectus: [t eral 9 zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger. r i E ; Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner werth 1 Doppel- pung verkauft : , i entner 0 ' G D) nledrigfter | höchster | niedrigster | höchster | niedrigfter | höhfter [Doppelzentner i Doppelzentner ¿ 254. Berlin, Mittwoch, den 24. Oftober Gerste, Handel und Gewerbe. Frankreihs Ein- und Ausfuhr von Eisen und Stahl Vereinigte Staaten von Amerika, t den im Reichsamt des FJnnern zusammengestellten i i At i ; x ' eingangserfl

Thorn « S 9 12,90 12,20 E LAO e ‘00 ** mMahblSfen für S u ik ubt) ; Ein Vergleich der Ein- und. Ausfuhr yon Stahl und Eisen naoh } ländische Exporteure. Anläßlich eines Zollprotestes hat der An- Schneidemühl 13,20 13,20 13,50 13,50 , ' | und von Fraakreih in den ersten aht Monaten der beiden l:ßten | walk dés Schaßamts eine Entscheidung getroffen, welhe mit einer

p c 30 L 4,40 15,40 - ° , L Amerika auf dem canadishen Mark. nf b Näf Ax S D E Breslau . . 12,80 13,30 13 60 13,90 14, A H Y t Einfuhr lusfuhr gesculich aufräumt. Die Eutschzidung bezieht sich auf die Berechtigun Freiburg i. Schl. 14,30 14,90 14,60 14,80 15,00 15,80 Z ; Der canadishe Präferential-Tarif zu Ganstea Großbritanniens 1899 1900 1899 1900 eines ausländischen Erxporteurs, für den amerikanischen Markt be:

; 36 : 15,50 15,90 i c | : ; Em Fi! 1 99 bez fferte N%Þ Die orifantiche Ci p G iso 59 082 [V7 O F NER 7 hate ie Mare al 5 j E bfort} zen :

G 13 60 13,60 14,50 14,90 l c z 39! 34 telt. Im Fiskaljahr 1899 bezifferte sich die amerikanische Einfuhc | Gußeisen, „92082 1079599 1056368 87 901 hafen die Waare als Empfänger zum Eingang abfertigen zu lassen. Neustadt O.-S. ° 12 30 12,40 13,00 13,10 13,70 13,80 M e R 2h Canada auf 44 Millionen Vollars, - während der Werth der | Schmiedeeisen, ... . . 19069 38090 38879 20878 Natürclih muß der Aus!änder dazu persönlich vor der Bo lb et Br

s J 7,00 17,50 s | B G (E S ¿ 297 A1 or ; Tarif M otit L ° 7 7 ck T) : 15 e ort l be ma ett 95 Ali L. 15,00 15,90 16,00 16,50 17,0 r F | i l Seit April 1897 enthält der canadishe Tarif die Bestimmung, 2usam —77809 161026 170080 ISI 867 machen. Seitens der Zollbehörde wurde, wie erwähnt, scit 25 Jahren Sin R —- 15 00 15,00 * A8 n : | daß von den aus Großbritanriez eingeführten Waaren 1234 %/0 Feilspäne Bua Die | i E n die Eingangsabfertigung an einen Ausländer konsignierter Waare

nas E E N 14,00 14,00 | i j - fett de Fuli 1898 be1räga! ie 2ollermäßita 95 0/ - y 1 M ; 03 / 498 ; / G : in 9 Ä î i 2 d: l werin i. M. . G 4D R | : i F | Maaren; seit dem 1 Juli 1898 beirägt die Zollermäßigung 25 9/0, | Altes Gußeisen ..... 1212 1 371 5 9! in welchen es heißt, ein Ausländer set nicht in der Lage, bei der Gin- Mülbausen E 15,00 15,00 16,00 16,00 i; LO8 N und am 1. Joli 1900 trat wieder eine weitere Ermäßigung ein, Altes Scdiniebeeisén und : | : gangsabfertigung von Waare als Empfänger die geseßmäßigen

i E A Sa : l 410/40 ° Pra IOTDOUNLE i Me I ONID E) Nut SBRALEE S! 27 28 3 ationen zu oh die n ¡u stellen Breölau « « n 12,80 13,30 13,60 13,90 1440 | / Großbritannien um 334% nietriger sind als für Waaren sonsticen | Eisenschlaken .. .. . . 24128 64228 204008 204 564 ‘roßdem liegt kein ersihtliher Grund vor, warum ein europäischer s D r, ÚUrsprungs. Welche Wirkung die zuleyt genannt- Zollermäßigung IENN A i: G Wiederausfuhr tas Fabrikant oder Cxporteur es niht für zweckmäßig erachten sollte, eine Allenftein . 1 : | \ 12.70 12,90 | 1320 | 13,40 34 888 3,11 : am 30. Juni 1898, 1899 und 1900 abgelaufenen Fitkaljahre zetgt 1899 1900 1899 1900 zu begleiten oder sie dur ein anderes Mitglied der Firma begleiten

2, 2 27 ( M

Toi S g s 13.50 1260| 1400| 1400 3,70 indessen, daß ungeachtet der Bevoëizugung britisher Waaren die Tonnen Tonnen zu lassen. Er könnte dann als Eigenthümer der Waare di:selbe als Schneidemühl . S S A ; 16820 130. O 1BDO i; . Einjuhr aus den Vereinigten Staaten von Ame: ika stärker zuenommen | Weißes Gußeisen . 92815 18628 2510 19252 „gekauft“ zur Abfertigung stellen, sodaß er in solhem Falle Ab- R " 2 alter Bafer 3 | 13,20 180 | 1970|. 1890 ° ° - ° | hat, als die britishe Einfuhr. Jm Veraleih zum Jahre 1898 kat | Graues Gußeisen E 33475 35039 32782 32938 sender und Empfänger wäre. Ein solhzes Verfahren ist bisher jedoch Breslau . » : alter Hafer ck20 | 9 12.70 12 90 1300| 1890 ° . die britische Einfuhr im Jahre 1900 um 32 °/o zugenommen, während | Schmiedeeisen T Son 11 095 9648 12050 niht für zulässig erahtet worden, indem man in zollamtlihen Kreisen

a0 . neuer Hafer 125 12,70 12.90 13,20 ° . : die Steigerung der Einfuhr aus den Vereinigten Staaten in dieser | Blech L 5134 3097 1660 4 297 annahm, es töônnte leiht als Deckmantel für ZoUhinterziehung benußt Freiburg i. S{l. s : 1 18 11.80 12.30 1230 | 12,80 U Zeit 37 09/0 betrug. Im Fiékaljahr 1900 war die Einfuhr aus den | Stahl ..... 2 L D 9719 9 386 i 144 werden. Zudem is dem Gescße nah dem amerikanischen Agenten 6 6 è Ò L, | 5 | 13/50 1350 S0 1380 65 743 13,50 13,60 | 40 Nereinigten Staaten nach Canada größer als je zuvor und erreichte e usa 5 f Go T] eines europäischen Fabrikanten oder Exporteurs nicht gestattet, bei Glogau . » s : | 1180 12.00 1220 | 12,40 120 1 44( 12,00 12,00 | . 4U. z einen Werth von 97 041 722 Doll. aegen 89 570 458 Doll. im vorhec- : amen E dem Gupfang! von Waare solhe als „gekauft“ anzugeben, vielmchr Neustadt, O-S. ) i | 13.50 1410 14 20 | 15,50 ( : i / gehenven und 84 889 819 Doll. im Jahre 1898 ; Insgesammt bezifferte sih die Einfuhr von Gußeisen, Scömiede- | muß er sie als „konsigniert" bezeihnen, da er si: nur zum Verkauf Hannover . Q : 96 | | 1120 1170 1180 | 12.40 1 000 11 800 11,80 12,00 19, 10. : ; Die nachfolgenden Tabellen zeigea für die Jahre 1898, 1899 und eisen und Stahl in den ersten aht Monaten des Jahres 1900 au } erhält und nicht selbst Eigenthümer der Waare ist. Daher darf der Emden . . - ° G E 0A | 1450 | 15 00 15 50 15 50 16,00 , 1900 die canadische Ginfuhr von zwanzig der wichtigsten Artikel aus 231 604 Tonnen, d. t, 70 781 Tonnen oder ungefähr 44 %/ mehr ais | Agent au nicht den in der Zollfaktura angegebenen Preis der Waare, Hagen i. W. . N : A 1400 | t 13 50 13,50 E A0 6 81 13,50 0 9.10. i; Großbritanniea sowie zwanzig der wichtigsten Artikel aus den Ver- | 1m Boijzhre; die Gesammtautfuhr bleibt dagegen mit 191 948 Lonnen | sofern derselbe von der Zollbehöcrde für zu niedrig befunden wird, er- “d ° d‘ S 19 F | 950 | 12.75 A 12.75 13.00 150 1 900 12,67 2i 16. 10. i einigien Staaten von Amerika, hinter derjenigen des Vorjahres um 50 408 Tonnen oder fast 21/0 | höhen, um iha mit dem Malkipreise im Auslandsmarkte zur Zeit Go . S 40 E À N A T4 15,00 20 292 14,60 50 22 10; Einfuhr 1898 1399 1900 zurü. (Moniteur des Intérêts Matériels ) der Absendung der Waare in Uebereinstimmung zu bringen. Der Neuß . . alter Hafer N N —_ 1 12 50 10 121 12,10 2,08 | 22. 10. aus Großbritannten Werth in Dollars Empfänger gzkaufter Waare hat dagegen dieses wihtige Vorrecht, E DALO 14,20 14,20 | 14,40 14,40 15,00 i M : Kammgarnstoffe . 2 866:054 2 824 788 - welches iha vor Zollstrafe {üßt. S “l : Ss . ° Ls 12.80 12.80 I 13/90 13/20 : 13 60 192 9 hi 13 20 2, 16. 10. | Wollene Zeuge 4103673 1 811 928 Schwedens Außenhandel in den Monaten Januar bis __ Da nun aber das Schagamt der Gnischeidung feines Anwalts Waldsee i. Wrtbg. A E 9/00 12 30 | 12.30 19 50 y 13 00 , Perzinnte Platten u. Bleche 1 017 528 56 4: l 520 203 August 1900. beipflihiet, daß keine geseßliche Bestimmung vorkbanden ift, die einen S i. m E i: A e B | 1500 | 1700 17.00 4 S 11 175 15/91 16, 10, ; Baumwollengarn 112 709 282 38 1 520 088 Einfuhr. Aueländer daran hindert, sür den amerikanischen Markt bestimmte E a io D, | I j / ck 14 36 SR l Sn]

| l l

is S S a ci D O R A i E A A H

C

8 g 9,

. . .

G E

5 N 4 4 : E LLOO 14,25 14,50 900 12 929 43 14,29 17, 10. ' E leider und Wäsche... 19(3 461 274 056 Sanuar bis August | Waare în Person zu begleiten, sie daselbst als Empfänger und Eigen- L S e s 12 30 1250 | 1270 1200 | 18/00 13 20 : ; Ï j Unbearbeiteter Stahl... 293561 167 642 1900 1899 ener DE eung R Me b ie at Zgenten qu übers 24. Cs a O 2,0 L | T dds i Í ; Mgi : Í S i p E N 764 107 : 150 945 Baumwolle. aefä refärb 000 kg 11 367 geben, damit derselbe mit ihr in gleicher eise wte mit kTon}ignterter Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mge c D LEs S gen kgbgenine eien Bean V E baumwelane L N A U N 1000 kg 2 l l P Pa fahre, io if man in oficatliden reit Ves MUNRE gEN. R TLtA, “1 | És j y j F i ) .) in den leß es d , Dc ch - (o; 027 9 h ; S T Es d és Wt it i: iviroos all E tio Matt z Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preife hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Pun 3 E G ao e 805 675 3 987 201 dörrt oder geräuhert E 1 94 71 99 398 | sei die. Pflicht des Kongresses, baldmözglihsstt die Ausführangt- | G E e OSDES 791 996 922 956 Andere Fische 387 951 | bestimmungen des Zolltarifs derart abzuändern, daß dadur einer S l G L M L aa Wonad 634 552 7692 936 S90 777 Su E S | i n 9 Schädigung dec Bundeskasse durch Zollhinterziehung auf folhem 1 A ¿Wob ata tovriihon lofo tehen Leinene Zeuge Es Ô L (02 90 (4 ck Her Ar E j : 14 0128 gig E, d! 9 Pad | u Auto S A E C L Eisenbahnmaterial . , 196 223 168 599 830 360 A E : s M 3198 | Wege vorgebeugt wird. (New Yorker Handelszeitung vom 29. Sep- , B Z z é C 4 E 49-49 S Ind im urn a9 nte aBTy (E C, ILL » E LUC : A. E E G 7 909 07 AMT Por r.Or I “el j S R E e « tom! 1 C ) an auferdeutscheu Börsen-Plätzen 1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Roggen = 147,42, Haser En Tad 1 nur {wae Ernte Die leßte Heu- und Klee- Pesamentiér- u. Pußwaaren G D302 09 604 (69 969 Pferde i 8 : ____ Stück 1 335 | tember 1900.) für die Woche vom 15, bis 20. Oktober 1900 98,28 kg angenommen; 1 Imperial-Quarter it für die Weizen- al ad bei aünstiger Witterung vor R und wurde 6 cut ouwaaren und Porzellan 814 060 7592 927 627 016 SleG aller Arb * * 1OBE S : E e { Ó G s ( M P y onal "f . gr Ltg e à S fee IREA 3 ie kala Mo M 44 „ole O Ca: i rer L nebft entsprehenden- Angaben für die Vorwoche. notiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. gereGnet; Qualität unter Dach gebraht. Quantitatiy aber war das Ergebniß Bandeisen, Blech u. Kessel E n i Maschinen, Werkzeuge und Theile Rep S Evan : E A Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt. für dic Gazette averages, d. h. die aus den Umsäßen an 196 Markt- agg: weer: M M uaehine der Oft- und Alpenländer, wo bessere | E e vie OAOTOI 423 899 01 983 Dav i 1 4000 Ktonen : 1250 B 2 Preis für Stablschienen in den Vereinigten Staaten 1000 kg in Mark. ___ orten des Königreichs ermittelten Durchschnittspreise für cinheimisches Resultate erzielt wurden, infolge Regenmangcls meist {hwah oder Baal ¿e o ob: ee 179 920 351 885 464 807 Rob-úid Ballasteisen . , , . , 1000 kg 21 956 D „og Amerika i (Preise für hiomple [2geo") Daare, artm zut Bi ne e S E s A Quda 9 Ta Baue « 60 Did mittelmäßig. In Galizien und der Bukowina war die Grummet- Gebleichte nung tone 189 432 ) 445 5F Cisenbahnschieren . , , 8 39 914 1 Nachdem 110) Len seit etwa einem Jahre auf dem - ——_ 1 Ge = f . angesetzt. 1 Bushel LWeizen = 6) P\d. L R ea L Ia RR C E T, ; E d e p 1399 432 20 589 445 990 Stangeneise 979 9E Preife von 35 Doll. diz Tonne bet et hati ist nunm tel M Rei Gerste = 400 Pfd. engl ie. R h Ao Weizen = | ernte erheblih günstiger als die des ersten Schnittes. Auch die uge. A S ) St ng neisen_ D, N „1979 2: Pr isé vou. E e Tonne E R ist nunmehr dieser 15.19 Ÿ Dagegen | engl. ; 1 Pfd. engl. = 453,6 g; 1 Last Foggen = 210, Pelze ¡ungen Kleesaaten litten unter der herrshenden Dürre und wurden Buletlen R E 173 310 174 653 370 783 Sgie Mineraldie. . S Da SS Sir S Pa E Ne e t E ra ih sind Al R ri 5/90. | 400 Veo Wale i L dreh Rahmens und S o ard Fe 3 j Bn «À i (D091 74 653 (0 783 Räfe ; 3: Firmen, welche nch îtn den Bereintgte 24 on ÂAme Oktbr A Le x Umrechnung der Preise in Reichswährung find die aus in einigen Gegenden Böhmens und Schlesiens Ur Dees h \anifert-s Eifenblec) 304 769 351 388 314 238 P E E L | er Stablschierentabrikätión beschäftigen. Eta die "Cátüéeie: Co, 71900. dhe Tae De E, er E Detttfle Retis- und Staats- | vielfa wieder stark auftreten, arg geschädigt. Die Hoffnungen aus E TRBROBS 186 582 996 060 E E e S 2 1 n Sh Gr Cs E E L900 "_ | den einzelnen Tages-Notterungen im „Deutschen “Mm Gfelf v an dor | ein gutes Weinjahr haben si erfüllt. Jan Iitederösterreih e IMTON - E ‘99 990 985 4 4 990 908 Papiermasse, trockene . : A r : a A S BOLINE P, Skeet Go, weiße ie Noagen, Pester Boden 130,41] 101,4 Anzeiger“ ermittelten wöchentlichen Durchschnitts - Wechs uan E Fel die Lese, mit Ausnahme twoeniger Weingegenden, in welchen R p «ea d 220 409 411 (V) 2UD. Sali L 1000 hl 41 i Viaiyiand Sleel Go. eins{hließt, Die Cambria Steel Co., dte Lata- Weizen, Theiß E L Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und QULaPes Hagelschlag nd der Sauerwurm Schaden anrichteten sehr Ginfubr 1898 1899 1900 Butter, natürliche S 1000.kg 2 235 | wanna Iron & Steel Company und die National Stee-l Company. i s G: D o - R M N 1 U mz: 4 6 Nor hnn o Ourio e HnDO A} (1/144 Lt - Ses s 5 de f fti M f 22 4] Y G G In cut C T\ olk L441 » do ç i L ‘4 L d I+K 4 s pa Hafer. un zarisHer, prima : s 99,08) 99,0 die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die urse O E Jünstig aus. In Steiermark, wodie Reifeentwickelung der Trauben aus den Vereinigten Staaten Wertb in Dollars ¿ TUNIUE. e e ÿ 49 | Dieselben bilden den sogenannten „Steel Rail Poolt“, in welhen die Hafer, ungari|@er, prim . AR 19| 17 für Gbicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- A Si rze Regenfälle beaünstigt wurde, ist die Qualität des StablsWienen e 406 anaer O SRR agr Weizen i leßtgenannte Gelellsaît erft cut aufgenom Se E G T RRI S U . O 19S E Î 2 En S y V S E N s S Z Vi R L Brn y I E T 51 » hiP »HR pt ckh P top T vf f 5 0 Ta o T: T Au r Mostes fast ausnahmslos eine sehr gute, und ist wan au von dem Bzumwollwaaren 2 465 630 92 759 164 2 668 906 Geste die Bethlehem Steel Co., die früher zu der Fabrikantenvereinigung

| T

Großhandels - Durchschuittspreise vou Getreide Bemerkungen.

Ï ritte (Ionalisdhe E É A +0,19 1 i : é : Akiiva : My Vai Gerfte, flovaki|e S burg, Odessa und Riga die Kurfe auf S. Petersburg, für Paris, . S E A T. E K Sts auf Solo MlLas [ ( i Je / l \ x S t L . M Le s Ì l N 4 1 O Í 22 hArto of intiaer Z2ei »to Stahl v 7 ; L EE d L 7 A d L GAT werpen UnD Amsterdam die Kur C aus ¡C DI e muantitativen Era Ö meist zufriedengestellt. =Fn den Ka1ît- und Kuüttens- ant wirth\chaftliche Gerätbe (81 115 l 521 0 "d Z 006 943 Das G E h . . , ; J - A ) R, cle, 6 Et cen Beit brit Stahlshienenproduktion eingestellt _Hat, Rogge? ; Viirtelqualt Í c“ B . ASE 9671 ländern, in welchen in diesem I ahre Peronospora, Didium und tbieri de Bücher, Karten und Stiche 799 049 §44 410 l 012 986 Rogge! erde a 6 o ZVoU 11 Le et 4 Bt, Lik hre abri nas nicht m Od fn genu A, um er olg Wetzen, E , | 127,23| 126,71 Schädlinge die Ernteaussihten s{chmälerten, war die Lese nur eine Leut! 737 389 762 624 l 012 441 Weizenmehl „e - i ee JOL E E CCMUTTIeTEN 6 Baues. 6; N DEL H ROIEN Zahreszeit Q'1E 48 & dlinge die Grnteaut]ichte mailerlen, dIe Lese / | reu! s R Es dl 00e (V2 Di - L 7 c » S efellida ihre ear S dhion 1 oin tat L 0 î 1 L E )” od ha n die Erträge vielfach, besonders in Krain, die Lder S878 054 891 530 952 846 Roggenmehl “S d Bahnge]elsckchasten ihren J C Ii an Schienen Tur ein DAHT zu Schäßzungen überstiegen. In Südtirol ist die Weinernte beendet und Netallwaaren für Bauzwecke 719 326 906 047 818 917 Steinkohlen und Koks . 1000 I] deden pflegen, fland in Gntgegentommen [Gens ¡ver Res, Schaßgunge ( l [ur Dauz ). eine Ermäßigung der Preije bevor; über den Umfang der Preis-

Lagnd- d Forstwirthschaft E Grtr3uo eroeden Auch in Mähren wurden in qualitativer E ans (823933 9 0 F 7 Theer, außer Steinkohlentheer LanD9: UnD Orftwirih} c . ) fehr gute Crträage ergeben. Auch in Mähren wurden in qualitativer Fabrzeunae 5 100 209 02 VJ4 944 4659 , V C ; ï - Fs F OU] hat jehr gu [rage ergeb / U hayrzeug , ) mäßigung herrschte jedoch viel Zweifel. Zumeist wurde erwartet, S aa iu QDostorpoitd i t i di 7 T L Ce dd z G i S: Gia Ao Gerech? Tetder sle. 2 f | ) 1ahlschienenpreis wüide um 10 DoU. ermäßig d damit auf Saatlen]land e E Ausnahme weniger G birgélagen beendet. Wie erwartet, hat die Aepfeler1 S@ubh? und Stiefel . 289 094 Li 413 484 Gewebe, seidene alle: Art 917 E I tenenprets, werds mg I E FERRRIIE IUIA I G

n " ae iee ole Mio h o , 45+ mit C N E I c 10: 97 22 (Ar Wolle, aefärbt und ¡jefärb 1000 kg : C E und guantitativer Hinsicht gute Ergebnisse erzielt, Die Dbster nte ist mit Vand- und Taschenuhren . 349 198 410 237 433 645 Wolle, gefärbt und ungefärbt . . 1000 kg 8

5 ; A c t ; S | : i S Le z I A4 i a A l Mlene ; 31 Doll. für die Tonne festgeseßt werden tn Wiener Zta.“ ; ntliten Dei 9 in ten Ulpenlände fehr gute und reihlihe, in Nieder- und Obere auëgerat be é D923 424 1399 990 394 328 w baumwollene , 2 6 0 ôLi G E e rey Ls

in der „Wiener Zk in ten Ulpenländer s E dauëgeräthe . A wollene L | 28 l 49: Der nunmehr vorliegende Beschluß der § 56 | um 9 Doll. wurde in einer Mitte Septembec in dem New Yorker Bureau der Carnegie Co. abgehaltenen Konferenz gefaßt, welcher die Nach Beendigung

- ck »

ry L C

G » V E

)1 (A0 UTCLii s s y N 1 e u pa py 1 PO ( G Ackerbau-Ministeriums über die diesjährige Ernte und den Stand | Zfterreih meist recht gute Erträge _ ergeben; au) „Birnen haben E e eo 6 4e 614 003 982 500 387 76 - Taades der jungen Saaten um die Mitte des Ytonats Wltoder HEI 1)te 11 in den genannten Ländern zufriedengestellt. _In den übrigen 2 ndern, Terpentin x i E 907 600 230 758 332 069 v leinene o y der verflossenen Berichtêperiode b tonslant Jannigem. SDLHGE mis besonders in Böhmen und Mähren, ‘entspraWea E elta O Telearaphen-, Telephon- A La E H Ausfuhr. Prä}identen der großen Stahlfirmen beiwohnten. CoBer Tagestemperatur AToBer Dcang i (n Niedersch1àge n. Unter a gebr ie nur în wentgen Gegenden _den im Fruy]Jayr 10 U eraus wi mshaftliche Apparate 3059 V1IG Zoo (04 ZIO (ld Ties Fir A1 i Yr j D der Boratbhuna wu-:de f L ende Sfentlicbe Notiz 2118 0lor * ( nun dur viele Wochen andauernden Dürre hatten hauptsächlih die | günstigen Auésichten auf reiche Obsternte, und erheben si 1m Kupfer und Kupferwaaren . 195 2195 ) 63 226 396 Sihe, frische L a d S Stabli@lenenfab aiten Bab É 1 Ansichte M S E Inder der nördlihen und mittleren Zone zu leiden, und Gewitter- Surdi{nitt niht über das Mittelmaß. Der Anbau der Winker Ai ¿es 141 172 »3 095 193 920 " gefalzene, eingelegte, gedô rte Ae: n 2A b lene pa A E Aue S E gr ie Dage pa aen von kurzer Dauer, welche sih-in vielen Gebieten um den 27. Sep- | aaten in Nieder- und berösterreih, Böhmen und Mähren Dünger i M 93 47( | 155 230 E oder geräucherte PVeringe , . 2 (di E A E E Prei s an tor iet der S EN Ver» ember und 4. Oktober einftellten, konnten die herrschende Trockenheit wurde vurch die große Trockenheit und Dürre des Bodens außer P:-ch, Theer und dergl. 111482 i ( 141 637 S zubereitete E : 30 us Resultat S 4 Fe a e De Del f Kie Eee Jo R, ; m R ur wentg mildern ; bloß in den Ost- und Alpenländern machten einige, | ordentlich erschwrt und mußte häufig, namentlich in trockenen Lagen, 8 Baumwoll saménöl s 115 648 1 51 126 010 Spec aler Art. o E 1 073 L 7380 Men E Hab W ) 20. P00 dr pie, Bonne n Chicago und an wenn au schwahe Regenfälle die allgemeine Trockenbeit weniger | zum Eintritt von Niederschlägen eingestellt werden, da die Saaken nur {wer Ge s 62 139 82 8: 117 280 Lebendes Bieh: Pfer s el prt G ÍA P ia E E Ia: LIRNTE: « G RE E Se E E EReE emvfindlih fühlbar. In den ersten Tagen des Monats Oktober sank | oder garniht ankeimten. Die frühzeitig in den Boden gebra@ten (The Journal of Commerce and Commercial Bulletin.) Flei aller A S e Too A : 1 an. i A tbr b-stimmte neue Preis beziebt fh nur auf de die Nachttemperatur ziemlich tief. Um den 11. Oktober brachte endli | Saaten weisen einen verbältnißmäßig günstigen Stand auf, dagegen Maschi AUeE Ge L êtèen Werk. LUUO 8 E "T etaboiai in N rbrau dawn s en Fabrik anten d afen bleibt. ein Wetterumsclag, welcher von einer bedeutenden Temperatur-Ab- haben spät gebaute oft nicht angekeimt, sind \hütter und lüdenha]! j A HNCn, eräth haften, GEE, / S cia A f5 N N ape A Uo ogegen C2 en Bay ten Ba fen en y nabme bealeitet war, in einigen Ländern ausgtebigere Niederschläge. | aufgegangen. Es ift zu hoffen, daß sih die Saaten nach den Mieter- Schweiz. zeuge und Theile davon . . 1000 Kronen Ga 0020. P E Be RUSRYE Preisabmachungen ay vejtem Ermessen zu SLEHeE Die Maisernte ist bis auf einige Gegenden in Galizien und den {lägen der lezten Tage erholen und manche Schäden wieder auégt- Sre oirentsckGäihungen G Ca Ballasleisew ¿6 « « ¿X000-ks 90 3: MA ) Aud e E None rers Ur E ierten Deut M'yenens S Pes Q L 9 ï l + | Li ; ° ußetlen . L 0 004 PTO Yard ew el nl, ayren INE. LE e ScMitenen eimn

erabsczung des Preises

i Monats / C ct

_— t t

MlponlZnbern beendet. Die diesjährigen Grnte-Ergebnisse dieser Frucht | glichen werden. In den Oste und in den Alpenländern genügten di Sa ; - 1 ) (F ; ; ; - V C ALPeRLCNDETI beend R e, VOTARV O l E, aid be vin in der gliden Mee N M x Berichte e ioba A ine uf tedenstell nde arif- Zollsay Bezeichnung der Waar Smet Ln E A v ) 13035 | Preisübereinkommen niht besteht. Wie es heißt, ift in der unter veTriedtgen in den Dts» und in DeN Al pen Anveri, e] onDer “tn Cs wenigen Niederschläge der O CTiC TEPeTIO C, um eine j [rieden uEN L nummer Se g E s t Z n E Sta eneisen 109 030 100 621 den Fabrikanten bestebeaden Bereinbaruna für Nichteiahalte s dere-

Bukowina und in Tirol, mit Ausnahme trockener Lagen, fast allgemein. | Entwickelung der Wintersaaten zu ermöglichen. In einigen Gegenden 13 Guajacol, flüffi M [ ge bt G Es " 4076 3943 bes \chwere Sirafz bluta bordciehen E E E

2 Auch die Qualität is meist eine gute, da die andauernd warme | Schlesiens wurde die Saal durch Feldmäufe arg geschädigt. Vit id Orthoform. GUPTANE: e S e E ) ERE 174 T Q kos A L E E E

A S d oe) o oe C ; / ; g ; 2 €14 äufi S L) Hewalzte oder geschmiedete Platt 1 985 l 748 )ie hohe tabl- und Eisenpreise im leßten Jahre gaben viele ischer Winter 132 91} 139,9 Witterung selbst in® höheren Lagen die Entwickelung der Körner und | Rapssaaten sind meist kräftig aufgegangen, haben jedo haung lb Guajacol, krystallifiert Geiog n ‘Dt h E B 459 699 Bah ien auch Gel egenbeit, alt Schi nen u cen P ian N % Ger Zin f e LOG A O /Os , E L 7 R C d O i ç d de, SOUUEN I ELN S B y V (UAjacet, Geri N ezogener Dia. Ee 452 69 Bahne elegenheit, e Schie ¡u höheren Preisen zu ver- ein vollkommenes Ausretten der Kolben begünstigte. In den Karfst- durch Naupenfraßÿ gelitte n. Petrosulfol G k 1 705 N e e O, L u8 é 5 G :

z f En Ñ | : ck m 2E : | ver B A G 6 1 (0: n s neue C um saß de ten getauft h i, London. / Ländern, wo die Pflanze zu Beginn des Sommers durch übermäßige / ; 19 Quellsalie (Vichy - darlébader - Marienbad» A L , . L bo l ;14 (V laufez p98 lle ne Schi nen zum Ecfaß d r alten fau T hall n (Mark Lane) E E TRESE wurbe ieben nue. mittelmiäiae 9 uellsalze (DBchy «e, Karltbaber -, Ltartenbva L L R 22 115 } Daher war für eine ganze Anzahl Bahnen die Schhienenerneuerung

A ar ne), R 5 i Näf: oft stark geschädigt Wurde wurden nur 1 1e d Ï i Salz 2c.), au fertig dosiert (in Vriginaldosen Eisene 993118 1104658 im leiten Jahre mit keinen großen Unkosten verknüpit, und die Bahn-

04 p eq an E Frträge erzielt. Die Kartoffelernte is gegenwärtig metsl Saatenstand in Ungarn. von 5,10 g 2c) S! a i co aen é 25 AEE 25 0A Sielli haften E deabelb S E n S N nd Me Lten

) ( 6 Pi 5 1D) 2 Q nun z 4 1 1 Q áë ä G O O CICEUTO|ATLE I l BDC Cu 4 } Ï

{n vielen Gegenden Böhmens und Mährens, haupt\ächlich Zinkerz Er ( ( D ! er geueigt, ¡u d

S E i veendber. N ( iy ten * emeldet } Q ichen: Quellialze: (Viy, Karlsbader- ; Wet 99 762 94 99 \roifo 2 A Cbe Dae G E E os l j i ] c ü O1 jest vom 19. d. M. wird der Wiener Ztg. geme U streichen D U wt L , v / § zte [ler Art Sid 32 (0D 24 220 Preise von 35 Doll. für die Tonne bedeutende Aufträze zu geben. Gazet era n trockenen Lagen, lilten die Kno urd) die ernde Vürre und Aus Budapest v s R Far ae S Fonbad e T- fettta bof in Orial Papier aller J Gi S O A E L E 5 zu g (Gazotte AaVeragos, : ; E in trode ien Lag n, litten _ ce Knollen du Hy Ag Ll 2 Ae! L f Der Saatenstandsbericht des Ackerbau-Ministertums vom 19. d. D Marienbad-Salz et ), fertig dohert (in Briginal- Papiermasfse: chemische, trockene 81 966 63 421 Inzwischen haben ih die Verbältnifse jedo wesentlich geändert. | l 132,99) 135,02 | ergaben dort vielfa schwahe, mittelmäßize Erträge; Ernte / ; die anhaltende Trockenheit un »rimale Hiye 1 dosen von 5, 10 g 2c.). i «fs 2 99 91.1 Beute fônnen die Bahnen beine Nerkauf vao Li At on ta tri eng es ee Ti ] : | i in | Bebirgéslagen D en die Grn bebt hervor, daß die anhaltende Trockenheit und anormale 2% | Y s nafse . 6 220 4421 f Heute können die Bahnen beim Verkauf von altem Schienenmaterial E Ce M 2,1 {weren Böden und in den Gebirgélagen Böhmens haben die Grnte- s P E E Nrd L S0 6220 4421 nen di f | Stiene i reis aus. 196 Marktorten | 0 L LEO O 4 en L LA dengeitellt Ruh în den übrigen Ländern der ersten Hälfte des Monats Oktober erst in der leßten Woche COA / Nanillin. mechanische, trodene . 99 383 33 893 keine hohen Preise mehr erzielen, und in Kreisen der Babng sellschaften erpo | s | ; purben ie Kartoffeln häufig durch den i Regenmangel i in] Sie e, LLUEE B eingetretene hte Sees Bes eno i dr eofotsà Kresylfäure) inigt nafse . . 21 855 26 100 } hberriht, wie es beißt, viel Unzufriedenheit mit dem verhältnizmäßig d 7 “u Y ( i hläg e ei Di e indie : 0 Iure \Mretni} y Ung. 7 n ho 2 Not T Ins f 1 on Go nun fh is M dal n e GEntwidelung geschädigt S lieferten vorberrs{end mittel- | Niederschläge unterbrochen worden seien. Vie große ros De iel Ee gereinig Butter, natürliche . . . 13 095 14 536 bohen Preise, den sie nun für di: nâchfte Zeit zablen jollen. i Vat L E ittler q Toft | heit war den Feldarbeiten ungemein hinderlih; nament JOeT E fkünstlihe (Margarine) . . 12 29 Es wird von dieser Seite darauf dingewiesen, dieselben Pro- und nur zum theil auch gut mittlere Erträge. Fast ) : Ten i i vielen i Sobulbl{lorid T û M j D diese ewiesen : re [os günstige Erträge wurden nur in Oberösterreih, | konnte die Aerung und, Autsaat nur E U cat if Sluord dh Hafer . L e l 284 37 490 | duzenten, die jeßt Stahlschienen kaum um 25% im Preise herab- Cra gu Schlesie / erzielt Die Knollen find bei guter Gegenden garnicht bewerkstelligt we1 den. Die _Getreideau?}aa B V Fluorchrom. ia Gerste Li i 130 99 gelett haben, hätten erft kürzlich eine Ermáßigung der Bavstablpreise eist fl ir ebli bea, waren jedoch gesund, und nur ver- | stellenweise \chütter und [let over überhaupt nit ausgeein, Vi : Sternregenzündhölzhen. E e eia hee 261 333 | um 33% voraenommen. Zudem sei Robftabi gegenwä:tig son zu trat K fheit auf, Die T oh arden durch die | die Landwirthe sind in vielen Gegenden sehr besorgt. Auch mud L E Milchküblapparalte. indizfeitmesser) M i), lo ao è 2 971 1887 | 16 Doll. bis 17 Doll. füc die Tonne zu baben, und da die Stahl- ( Far R Ee pr ibrer Entwickelung emMndlich getroffen | vielen Gegenden, wo Feldmäuse und Würmer überhandgenonn i Tachometer d fa n f me I E Theer (außer Steinkohlentheer) A Ü M 420 1 080 sienenerzeugung Unkoften von nur etwa 2 Doll. für die Tonne ver- inb find sehr flein geblteben, Das Herausnehmen der Rüben aus | haben, von neuem ges werden ben Boden mehr od E t Kabinen, aler Ae ur Bh a (83CONSOUrS, 8.) } S aubolz, Mastbäume, Segelstangen ebw 73.000 76 800 | uriahe, würden 20 Doll. bis 22 Doll. für die Tonne eher ein an- dem aus trod cten, barten Boten ift mit großen Schwierigkeiten ver- | dürfte j-pt, nahdem bie Nietetapläge hen oven utege ohe Mer Se er 7 Mebr Bd MUIEQIE MILS, M MZLAEE, Balken und Dachsparren s 216600 225 000 } gemefsener und gehöriger Preis fein. Dagegen behaupten die DEIm AUSge daten ar IDPEI Y s D A ( L „A r R ( Q EQEU F +o E Q D r 3 * 4: 9 bunden. Die Rübenernte ist im allgemeinen dadur verzögert | feuchte haben, besser vor s gehen. Winterraps wurde dur Würe,, Miteniweple R Wrübendl a Í ò 680 000 586 800 j Fabrikanten, Erz-, Kohlen- und Koktpreise seien gegenwä:tig weit worten und iff jeyt noch in vollem Zuge. In Böhmen | geschävigt und ubt stellenweise zum yweiten Mal gesät werde": en this dad C v Oele vie ä 483 600 1545 000 ] böôher als im leyten Jahre; au hätten sie an früheren Schienen- ind Mäh ‘wo die Zukerrüben “in den aufgegangenen Rapsfaäten sind fehr s{wach und bedürfen dis “1 Teppichstofse aus Wolle, am Stü. Bretter, rohe Gai 979 000 981 000 f lieferungen Verluste erlitten, denn noch zur Zeit, als Stahlschienen und Mähren, wo die Zuckerrüben schon in den Vormonaten gegang VIAPY Unie a : : Mittel- ppichstofse au e, ; iee Z Z 790 : ) n uste t 3 ( ne dur Regermangel stark gelitten hatten, können die Ecträge | des Regens. Mais lieferte im Landesdurschni1t einen guten L id / ogau blimelt! Seit Gehobelte und gefalzte Bretter o 274700 301800 | nur 18 Dell. die Tonne bra@ten, scien die Kosten des Rohmatertals der 5 ¡antität nat nit “befriedigen und bleiben hinter jenen | ertrag und ift qualitativ überwiegend befriedigend. Maispilze Di (— Der. SaUGeid „sogenannte eite und wie felt Jündholz&t! :. 2 i T «e 1000 kg 12 314 10761 } bereits weit höher gewesen, und felbst im vorigen Zahre, als die Ee | des Borjahres erbeblih ¡urück; in Séhlesien und Galizien, besonders | Hiße schwächten nur in einzelnen Gegenden den tilrtcaa! ad sind L legi Seide* ist zu streichen und wie 148! | Wolle, gefärbt und ungefärbt , d 34 90 PEHRA für neue Schienen 35 Doll. die Tonne pblten E ste j per Tauferiben Donat . | 112,09 129/02 | in Oftgalizien ift das Ernteresultat günstiger als in den genannten Rüben lieferten im Au itt einen L Aue wird allge ebernbdas (sogenannte boas-plumes) aller Art, Gervebe, baumwollene . . e S ry Ca 10:0 Doll. bis 37 Doll. die Tonne gekostet. (New Por per Dezember -„ 5 118,76 | Ländern, erbebt fi jedo au hier nicht über das Mittelmaß. Die qualae L S: j v I O E D J Ave Der z Ren b Msouena ale Le e rio bier Mh S on ata e i G 6 ; 46 anvélhätung.) ualität dec Rübe wird hingegen allgemei i i j , Die Weinlese ist im ganzen Lande i 7 : : Svensk Export, rf alität der Ri ird biugegen allgemein gelobt, und is man hin- | mein gezo arr ddie | + i L J | s c 194 87 E : 4 BudrG ebalts E falt überall ein hoher ist, sehr zue | quantitative Grirag ist mittel, qualitativ werden die Weine gelob! Bleisliftspißer. (Schwehzertsches Bundesblatt.) L 2A LQLUG) DES Jude 7, IDE “L 6 U ; v M ver loufenbden Vionat | 1196 122,42 | iriebengestelt. Auch die Futterrüben wurden durch Mangel an ver Dezember . „1 122,91| 1264 Zeudtiofeit in threr Entwickelung beeinträhtigt, und find bei guter

wek

e.» 0 o) L i 12075 | Qualität meist klein geblieben, Die quantitativen Ergebnisse können

E E E E E Ne R N R Y 7

E E E A A

F P S Be

s #