1900 / 255 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Se

E E

[58869] Aufgebot.

Ne. 14 029, ‘Die Wittwe Luise Demmerle, geb. Monz, in Hausen b. Frankfurt a. M., hat beantragt, den. vershollenen Johann Martin Monz (Munz), geboren und zuleßt wohnhaft in Dühren, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, \sich spätestens in dem auf Dounnuerêtag, den 9. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebots» termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Sinsheim, den 23. Oktober 1900.

Großherzoalihes Amtsgericht. j Dies veröffentlicht der Gerichtsschreiber: Kumpf.

[58809] Nufgebot.

Der Bergmann Johann Hirshmann-Altmeyer in Püttlingen in seiner Eigenschaft als Abwesenheits- pfleger hat beantragt, die vershollenen Geschwister Altmeyer

l) Katharina, Ehefrau des angeblid im Jahre 1870 .in Paris verstorbenen Mathias Speicher, ge» boren am 1. Oktober 1806,

9) Michael, angebli mit leßtem Aufenthalt in Amerika, geboren am 18. Januar 1809

3) Johann, angeblich mit leytem Aufenthalt in Amerika, geboren am 22. September 1810, zuleßt wohnhaft zu Püttlingen, Regierungsbezirk Trier, ihrem Geburtsorte,

für todt zu erklären. Die bezeineten Verschollenen werden aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 30. April 1901, Vormittags 40 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Louijenstraße 34, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- \hollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Völkliugen, ven 20. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. Neuter. [58811]

Arn 13. Februar 1900 if zu Spandau die ver- ehelidte Viktoria Jenny Schleu, geborne Halladuda, Ehefrau des am 11. Februar 1900 eben- fals zu Spandau verstorberen Handelsmanns Wilhelm Karl Albert Schleu gestorben. Als Erben der Ehefrau SHleu sind bisher nur die fünf Kinder des Häuslers Woyciech Konteczny zu Elisabethof bei NRackwiy ermittelt. Sonstige Erben der Ver- storbenen werden hierdurch aufgefordert, ihre Erb- rechte binnen 6 Wochen bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und nachzuweisen, widrigenfalls der Nachlaß der Verstorbenen den genannten Erben auéaeantroortet werden wird.

Spandau, den 16. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[58818] Aufgebot.

Der Restaurateur Heinrih Feuering in Hannover hat als Verwalter über den Nachlaß des am 5. April 1900 in Hannover verstorbenen Restaurateurs Ernst Meyer daselbst das Aufgebotéverfahren zum Zwecke dec Yusichließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre Forderungen geaen den Nachlaß des verstorbenen Restaurateurs Ernst Meycr spätestens in dem auf Sonuabend, deu 29, Dezember d. Mittags 1LS Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diefem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalien; urkundliße Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sh nicht melden, können, unbe|chadet des Rechts, vor den bindlichkeiten aus Pflichtiheilsrehten, WVermächt- nissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben insoweit Befriedigung verlangen, als ih nach Befriedigung der nit ausgeschlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt. Auch haftet ibnen jeder Ecbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den feinem Erbtbeil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit. Die Nachlaßgläubiger, welche in dem ersten Aufgebotsverfahren ihre Forderungen angemeldet haben, haben diese Anmeldung zu wieder- holen

Haunover, 12. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. 2C.

- 4.09

Ns eus

ne nur

[58814] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag der Testamentsvollstrecker ver- storbenen Rentners Samuel Watkinson, nämlich:

l) des Kaufmanns Johann Daniel Heinrich Achen- bach in Hamburg, 2) des Charles Bradford und

3) des Johann Sheffield,

vertreten durch die hiesigen Rechtsanwälte Dres. iur. Semler, Bitter und Sieveking, werden alle | Nachlaßaläubiger des in Sheffield geborenen und bierselbst am 21. Mai 1900 verstorbenen Rentners Samuel Watkinson aufaefordert, ihre Forderungen spätestens in dem auf Mittwoch, den 12, De- zember 1990, Vormittags A11 Uhr, anbe- raumten Avfgebotstermine bet dem unterzeihneten Gerichte, Poststraße 19, Erdgeschoß links Zimmer Nr. 1, anzumelden, unter dem Rechtsnachtheil, daß sie, unbeschadet des Nets, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen berüdsichtigt zu werden, von den Erben nur inforweit Befriedigung verlangen können, als sich nach Be- friedigung der nit ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 16. Oktober 1900.

Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (oez.) Vôldckers Dr. Beröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber. Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers, des hiesizen Rechtsanwalts Dris. jur. Wilhelm Hertz, werden alle Nalhlaßagläubiaer der in Groß-Beliy geborenen

G oRA { )

Louis Theodor Holtzmann in

Ernst Louis Henry Glauert in

[58813]

Amalia Louisa Elisabeth, geb. Koepke, des vers

angebli geschiedene Ehefrau, aufgefordert, ihre For- derungen spätestens in dem auf Mittwoch, deu 19, Dezember 1900, Vormittags 14A Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeilh- neten Gerichte, Poststraße 19, Erdgeshoß links, Zimmer Nr. 1, anzumelden, unter dem Rechts- nachthbeil, daß sie, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als sh nah Befriedigung der nit aus- geshlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergiebt, und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nach- [asses nux für den seinem Erbrheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 18. Oktober 1900.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufcebotsfacen. (gez.) Völdckers Dr. Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber, [58868] Vexschollenheitsverfahren.

Nr. 13 796. Durch Auss{lußurtheil Gr. Amts- gerichts hier vom Heutigen wurde die verschollene Maria Anna König von Renchen, geboren daselbst am 18. Dezember 1844, nunn:ehr für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 31. Dezember 1885 festgeseßt.

Achern, den 17. Oktober 1900.

Großh. Amtsgericbt. Der Gerichtsschreiber: Merot h.

[58830] Durch Auss{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 17. Oktober 1900 is der am 23. November 1844 geborene Salomon Moses aus Ytheinbreitbach für todt erklärt. Als Todestag ist der 1. Januar 1876 festgestellt.

Linz a. Rhein, den 19. Oktober 1900,

Könizliches Amtsgericht.

[58825] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom 15 Oktober 1900 ift der vershollene Schuhmacher Johannes Vogt, ge- boren am 30. März 1831 zu Knittlingen, zuletzt wohnhaft daselbst, für todt erklärt worden. Ais Zei! punkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 Nachts 12 Uhr, festgestellt. Die Kosten des Ve1- fahrens fallen dem Nachlaß zur Last.

Den 22. Oltober 1900.

K. Amtsgericht Maulbroun. Oberamtörichter Wu r jt.

[58827] Vekanntimachung.

Durch Auss{lußurtheil vom 15. Oktober 1900 sind die vershollenen Johannes Friedrich Kauf- maun, geboren am 1. Sept. 1840, u. Johanne Dorothea Kaufmann, geboren am 9. Junt 1849, beide zuleßt wohnhaft in IJllingen, für todt erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Ia- nuar 1900, Nachts 12 Uhr, festgeflelt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.

Den 22. Oktober 1900.

K. Amtsgericht Maulbronn. Oberamtsrihter Wur it. [58826] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom 15. Oktober 1900 isi die verschollene Karoline Talmon, geboren am 99, Funi 1841 zu Enzberg, Wittwe des Peter Lud- wig Talmon, Bauers in Großvillars, zuleßt wohn- haft daselbst, für todt erklärt roocden. Als Zeitpunkt des wurde der 1. Januar 1900, Nachts 12 Uhr, festgestellt. Die Kosten des Berfahrens fallen dem Nachlasse zur Last.

De i 22 O 1900 K. Amtsgericht

P

Obera2mitsrichter

d A U des

tal or LUVET

Maulbronn,

M urt

[58828] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vem 15 Oktober 1900 ist die verschollene Friedride Schaßberger, geboren am 2. September 1835 auf dem Elfingerhof, Gde Ytaulbronn, zulcßt wohnhaft daselbft, für 1odt er- klärt worden. Ais Zeitpuu?t des Todes wurde der l. FIanuar 1900, Nach1s8 12 Uhr, festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last Den 22 ODftober 1900

K. Amtsgericht Mausbroun. W urt.

[58800] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Carl Wilhelm Tönnigs, Elife, gae- borene Kappner, zu Opladen, Klägerin, Prozceßbèvoll- mächtiater: Rechtsanwalt Bloem 11. zu Düsseldorf, flagt gegen den Friseur Carl Wilhelm Tönuigs, zur Zeit in Amerika angeblih sich aufhaltend, Be- Élagten, wegen Ehescheidung mit dem Antrage : Königl. Landgeriht wolle die Ehe zwishen den Parteien trennen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Laft legen und ihn für den allein huldigen Theil erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die

| Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | ;

Düsseldorf auf den 29, Dezember 1900, Vor- mittags 9} Uhr, mit der (ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 19, Oktober 1900. ODchs8,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [58799] Oeffentliche Zustellung. Die Ekefrau Emil Siebecke, Varia, geb. Zahn, in Hohenlimburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Geilen zu Hagen, klagt gegen ihren Ehemann, den Emil Siebecke, früher zu Hobenlimburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böslih verlassen habe, mit dem Antraze, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für an der Scheidung s{uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Hagen auf den 26, März 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hagen, dea 20. Oktober 1900.

Schlechter,

und bierselbft am 27, April 1900 verftorbenen Maria

storbenen Landmannes Ulrih Carl August Blanœ

[58794] Oeffentliche Zuftellung.

Die Stellmacherfrau Marie Leszynski, geb. Orloroétki, zu Berlin, Prozeßbevollmächtigter : RNechts- anwalt Szuman in Thorn, klagt gegen thren Ghe- mann, den Steklmacher Joseph Leszynski, früher zu Löbau, Westpr., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, doß thr Ehemann sie am 30. April 1883 böslich verlassen, sih bei der Polizet- verwaltung in Löbau nach Polen abgemeldet habe und daß seit dieser Zeit sein Aufenthalt unbekannt sei. mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Be- flagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Köntolichen Landgerihts zu Thorn auf den 7. Januar 41901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemadt. 3. R. 31/C0.

Thorr, den 18. Oktober 1900.

Fischer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. [58790] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Arbeiter Lübke, Margarethe Helene Elisabeth, geb. Henne, u Stettin-Grabow, Langestraße Nr. 63a, Prozeßbevollmächtigter : N-chts- anwalt Wegener zu Stettin-Grabowo, klagt gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Otto Nobert Heinrich Lübke, früher zu Stettin-Grabow, jeßt unbe- fannten Anfenthalts, unter der Behauptuna, daß der Beklagte sie bö»olih verlassen und dur chwere Verletzung der dur die Ehe begründeten Pflichten, nämli der Pflicht zur Gewährung von Unterhalt, eine fo tiefe Zerrüttung des ehelih-n Verhältnisses verschuldet habe, daß ihr die Fortseßung der Che nit zucemuthet werden lönne, mit dem Antrage auf Ghescheidurg: die Ebe der Parteien zu treanen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [V, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer 27, auf den 2, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestelUen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage belannt gemacht.

Stettin, den 15. Oklober 1900.

Schult, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

der

[58801] Oeffentliche Ladung.

Fn Sathen der Kuratel über „Karl Eugen“, un- ehelich der led. großj. Fabrikarbeiterin Sibylla Löbbe von Hohenfeld und der letzteren selbst, Klaaspartei, geaen den led. großj. Kutscher Konrad Feucht- müller von Kratinthol (Württemberg), zuleyt în Nürnberg, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Alimente, hat die Klagspartei den Antrag gestellt, K. Amtsgericht Kitzingen wolle er- kennen, Beklagter sei schuldig:

L. Die Vatersckaft zu dem von der Kindêmutter am 14. August 1899 außerehelih geborenen Kinde Namens „Karl Eugen“ anzuerkennen, sowie dem Kind das geseßlih beshränkte Erbreht einzuräurzen.

[T. Derselbe hate für dieses Kind von der Gebur1i bis zu dessen zurückz1elegtem 14. Lebensjahre einen jährlihen in viert:ljähriaen Raten vorauszahlbare1 Unterbalts8beitrag von 120 M. zu he

ITT. Die Hâlste der Kleidungskotten zeitigen Schule und L?hrgel und Leichenkoften z1

”. An die Kinds:1 und Kindbettkoftée orationtentschädiguna zu Leisten.

”, Die sämmtlichen en z1 tragen. I. Das Urtheil weite für vorläufig vollstreck irt und Beklagter hen Berhandl1u des Nechtsstreits vor das K. Amt3geriht Kitzingen in dessen Sitzungssaal auf Donnerstag, den 13, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, eladen. Mit Besbluß vom Heuttaen wurde der îagepartei die üffentlihe bewilligt. Gegenwärtiges wird behufs La klagten hiemit dffentlih befannt gemacht.

Kitzingen, den 20. Oktober 1900

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsger.chts:

(L. S.) Friedrich, K. Ober-Sekretär.

el

L/ % L

N o V LU

bar

ap 4 À

10

Lf L zuste Uung A l

N na De S

H L «/\

[58792] Oeffentliche Zuftellung. Der Kaufmann Carl Malicke zu Berlin, Blücher- straße 29, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Gutts8ma"»n zu Berlin, klugt gegen den Kaufmann Richard Scholz, früher zu Rummelsburg, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage : 1) den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 3059 „A 70 4 nebft 69/9 Zinsen von 3000 #4 seit dem 28. März

59 M 70

D

seit 8, Ofto ) das Urtbeil für vor- i ¡Tlâren,

iten zur mündlichen Ber- handlung des vor die 9. Kammer für Handelsjahen des Königlichen Landgerichts T1 zu Berlin, Neues Gericht?gebäude, Portal 3, Neue Friedrihstr. 16/17, 11. Stockwerk, Zimmer Nr. 61, auf dea 12, Dezember 1900, Vormittags 11 UNhr, mit der Au)forderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 20. Oktober 1900.

Schoenrade, Sekretär,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[58797] Oeffentliche Zustellung.

Oer Ingenieur Joh. Loesewiß zu Witten, Kläger, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Schüler und Frank zu Dortmund, klagt gegen den Kaufmann Wilh. Heußmann, bisher zu Dortmund, Westen- bellweg 16, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Antrage, den Beklagten durch vollstreckbares Urtheil fostenlästig {uldig zu |precen :

1) die im Hause Schwanenstraße 15 zu Dortmund innehabenden Räumlichkeiten, bestehend aus einem Ladenlokal, einem Zimmer und einem Vorrathsraum, sofort zu räumea und an den Kläger zurückzu- gewähren,

von S Uhr ab, in Spandau

gegen sofortige Bez2blung verkauft.

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

2) an den Kläger 150 4 zu zahlen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtöstreits vor das Königliche Ami3geriht zu Dortmund auf den 14, Dezembex 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr, 93 Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 20. Oktober 1900.

Seeger, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[58798] Oeffentliche Zustellung.

Der Ingenieur Joh. Loefewiy zu Witten, Kläger Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Schüler & Frank zu Dortmund, klagt gegen den Kaufmann Friedr. Wilbelm Heußmaun, bisher zu Dortmund Mestenbellweg 16, jeßt unbekannten Aufentbalts Beklagten, mit dem Antrage, den Beklagten dur vollstreckbares Urtheil kostenfällig \chuldig zu sprechen an den Kläzer #4 150,— nebst 4 9/0 Zinsen

a. von 150 M seit 15, August 1900,

b. von 150 M seit 15. November 1900 zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtszericht zu Dortmund auf den 14, De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 23. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt a-mzicht.

Dortmund, den 22 Oktober 1900.

Seeger, Gerih!s\chreiber des Königlich-n Amtsgerichts,

[58793] Oeffentliche Zustellung.

Der K }selshmied Stanislaus Szuméki zu Posen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wize in Posen, flagt gegen den Hausbesißer Boleslaw Szumöski, früher u Posen, j-ßt unbekannten Aufenthalts, w?gen 450 „6 Hyporhekenforderung, mit dem An- trage, den Beltlaaten kostenpflihtig zur Zahlung von 450 M nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. November 1899 zur Vermeidung ter Zwanasvollsticckung in das Grundstück Posen, Vorstadt Walli'chet, Band 1 Blatt Nr. 3 zu verurtheilen 1nd das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Der Kläaer ladet den ® Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkamwer des Köaiglichen Landgerichts zu Posen auf den 17. Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem ge dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird diese Auszug der Klag? bekannt gemacht.

Posen, ten 20. Oktober 1900,

Naumann,

GeriGtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[58791] Oeffentliche Zustellung.

Der Wilhelm Schwarz, Metzger und Wirth zu Heus3weiler, vertreten durch Rechtsanwalt Chelius in St. Fohann a. Saar, klazt geaen die Eheleute Georg Kartes, Bergmann, und Katharina, geb. Theobald, obre Stand, beide früber zu Heusweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forde! runa, mit dem Antrage, Königl. Landgericht wolle die Beklagten solidarish verurtheilen, an Kläger die Zumme von 49934 A nebst Zinsen zu 49/9 feit em Tage der Klagebehändigung zu zahlen, den Be!

ì Rechtsstreits zur Last legen und da3 eraehende Urtheil für vorläufiz vollst. eckbar Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Land- ertchts zu Saorbiüden auf den 16. Januar 1901, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gaedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaze bekannt gemacht. Saarbrücken, den 20. Oktober 1900.

Koster,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- A. Versicherung.

Keine.

L klagten die Kosten des geaen Sicherheitsletftung erflären, und ladet die

Be T A

226 Y 440 : erfäâufe, Verpachtungen, L A Verdingungen 2. Bekanutmachung. Pferdeverkauf. Am 30. und 31, Oktober d. J.- Morgens werden auf dem Pferdcmarkte

je 80 Pferde dôffentlich meistbietend

Königliches Brandenburgisches Train- Bataillon Nr. 3.

Verloosung 2c. von Werih- papieren.

9)

Die bisher hier verösffentlihten Bekanntmachungen 6ber den Verlust von Werthpapieren befinden |ich

aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

Bekauntw achung. Zei der am heurigen Tage stattgehabten Ber“ oofvng der 34 9/6 Müudener Stadt-Obligationen

wurden (ezogen :;

Litt. A. Nr. 83 246 258 326 und 459 über je 1000 A. jowie Litt. B. Nr. 6 13 24 29 und 43

über je 500 M,

400

welche hiermit zum 2. Januar L901 zur Aus- zahlung bei der Kämmerci-Kasse zu Münden ge- fündigt werden mit dem Bemerken, daß von diesem Tage ab die Verzinsung aufhört und daß die ver- loosten Obligationen sowie die Zinsscheine außer bet der hiefigen Kämmerei - Kasse, bei ' firmen Mauer «& Plaut und L. Pfeiffer in Caffel sowie bei der Filiale der Firma Mauer &Æ& Plaut zu MüudDen cingelôöst werden können.

den Bank-

Hannov. Münden, den 22. Juni 1900, Der Magistrat. Weiß ker, Bürgermeister.

M 255.

zum Deutschen Reihs-Anzeiger

Berlin, Dounerstag, den 25. Oktober

her Anz eiger.

. Untersuchungs-Sachen.

* Untall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Nerftäufe, Verpachtungen, Verdingungen 1c.

i , )

H, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

, Aufgebote, 2 erlust- und Fundsachen, Pen u. dergl. | D 3

Dritte Beilage

6, Kommandit-Sesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsck&. 7, Grwerbs- und 8. Niederlassung 2c, von Rechtsanwälten. 9. Bank-Auswtise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

1900.

irth\chafts-Genofsenscaften,

——

5) V rloosung X. von Werth-| papieren. |

bisher hier veröffentlichten Bekanatmahungen } Verlust von Werthpapieren befinden fi | gus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

Die über den

C E E KaiserlihChinesische5!| 9/ Staatsanleihe. | Die am 1. November 1900 fälligen Zinskuvons | sowie die nachstehenden verloosten, noch nicht zur j Zahlung vorgelegten Obligationen obiger Anleihe: E aus der V. Verloosung, rückzahlbar per 1, Mai 1897: Nr. 364,

Ï

aus der VIL. Verloosung, ( rüdzahlbar per L. Mai 1899: Î

Nr. 494d, | aus deer VEIL. BVerloosuna, j rüczahibar per: 1. Mai 1900: j

Nr. 4557 99 301 390 860 1154 1397 1559 1954 | 9014 2577 2654 2863 9866 3433 3714 3765 3770| 3773 3776 3777 4055 4422 4449 4645 4669 | werden | 1 in Berlin bei den Herren Robert Warschauer |

& Go., 4

in Berlin bei der Berliner Haudclsgesell- j {chaft, j

in Fraatkfurt a. M. j

H. Stern j werftäali% tîn de1

bei Her:n Jacob S.

Vormittagsstunden an beren Fayons-Kassen eingelöst. Den verloosten Obligationen sowie den Kupons sind arithmetisch Nummernvz1rzeichnisse betzufügen.

geordnele

LITRAMESER S S F F E T E T E H M E D S E A

¡andit - Gesellschaften i, Aktien-Gejellsh. bisher bier veröffentlihten Bekanntmachungen

den Verlust von Werthpapieren befinden ich aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

Die

lo UVET

[68849] A A l L hierdurch befanni gemaht, Lvaß: die bisherigen AussichtêrathS- mitglieder die Herren Rechtsanwalt Krüsernann tin Greteld, Dr Meister, früber Pxrivattozent in I Münster i. W. und Flüilich ausgelhieden

porn

“)

Gemäß S 244 H. D. Wil

jt Professo Assessor Nezcrtens in Beschluß der Generaiversamimiung 1900 an teren Stelle zu Vitgliedern des raths acwäbit worden sind die Herren Ute und Forstratb a. I Höfer tn Bonn Stichert in F:ankfurt a. M. und Buhkremer in Bons

Bonu, den 20 Oktober 1900

Arminenhaus Bonn, Aktiengeselswzast. Henry. Wallen|\

Gai i

[58877] L Perein Chemischer Fabriken in Mannheim. er beute voc Großberzoglihem Notar dahier vorgencmmenen ordentlichen *“ | :ng von 25 Stü Partial-Schuldsceinen unseres Anlehen® vom 31. Dezember L8S8T wurden zur Rückzahlung an: S0. Juri 4901 folgende Nummern aegen : 384 426 435 483 526 602 804 902 913 962 1013 1044 1062 1118“ 1216 1294 1398 1630 1661 1776 1833 1903 1934 1953 1998, Diez Nlöcfkzahluug findet an oven weld-m an die Verzinsung der Stücke ( Ginlieferung det letzteren nebst Kupons-Bogeu an unserer Geselischaftskafse da- bier itatt Manuuheim, 23. Oktober 1900. Der Aufsichtsrath.

Dr. Adolf Clemm, BVotsißender.

Bo «

0600! Ir1

genanurtem F 1) Von

wur Art eaen

[98985]

E u A z

Gaardener Export Bierbrauerei

vozmsals Drews & Co. UAktieu-Gefellschast. Der Aufsichtsrath dieser Nliten-üWdesellshaft ladet die Aktionäre zu der am Sonuabenud, den 24. November d. Is., Vormittags 10 Uhr, im Nestcuxant „Zar Voppelkrone“, BYBorftadt Nr. 46, I. Etage, in Kiel \tatifiadenden 12, ordentlichen Generalversammluug ein. Tagebsordnung :

1) Vorlage des. Jahresberichts des Borstands nebt Bilanz und Gewinn- ugd Bei lust- rechnunh sowie des Prufungöberihts des Auf- siitöraths. E E Beschlußfassang über die Bilanz- und Gewinn- verroendung. i Ertheilung der Entlastung an den Aufsich18- rath und Vorstand. Wabl zweier Revisoren 1900/1901. : Neuwahl für den aus dem Aufsichtsrath aus- scheidenden Herrn I, Schwesfel. i

Zar Theilnahæe au der Gencraiveriammlurg find dicjenigen Afttonäre berechtigt, welhe spätesteus am zweiten Werktage vor ber General- vérsammlung bis Abends 6 Uhr entweder ihre Altiey, oder an Stelle der Aktien den Hinterlegunge- hein der Reichsbank, cines Notars, eiues Hamburger oder Kieler Bankhauses über ti- bei denselben hinter- legten Aktien, bei der Gesellshastskasse eingereicht

für das Geschäftsjahr

de: Bilanz und und auf dem Bureau der Brauerei ia Gaarden ; Aktionäre aus.

j Gas-

| sammlung unserer Gesellschaft auf den M OeL Æ A O j 1.04 Uhr, im Geschäftslokale, Bachstraße 112/116, | | Bremen.

12, November

iein, syätestens am

Lung abzuiorbern

S N R O R O A A L R S T M S R C A N E wEIE: T

! haben. Ueber die gesehene Einmeihung der Aktien ; | bezo. der Hinterlegungsscheine wird ben Aktionären f a Depositenschein ausgefertigt, fFaite zur Generalpersammlung dtent.

î

Vora 8 Noveinber an liegt der Jahreéberict mit j der Gewinn- und Verlusteechn.ng j 5 für die j

Gaarden bei Kiel, den 18. Oktober 1900. Der Vorfißende des Auffichtsraths: Gusta» Lerdau

58990]

Æ& Elektricitäts: Werke Brockau A.-G. ordentlichen Getteralver- Donnerstag, ; Vormittags ?

Einladung zur ersten

25. November 1900,

Tagesorduung: 1) Vorlage und Genehmigun: Gewinn- und Verlustrenung pro 1899/1900. j Éntlafinng des Bussichtsraths und Vorstands. j Neuwabl des Aufsichtörath, der atn Ende j des lanfenden Geschästkjahres in Funktion tritt. Nenderungen der Statuten in Gemäßheit dec i Vorschristen des neuen Handelt gese bus. Von dea Neuerungen find insbesondere her- yorzuheben : " a. Rechtögültigkeit der Bekanntmaungen ift nur abhängig von der Veröffentlichung im Deutschen Reichs-Anzeiger.

der Bilanz nebst

f i P44 t A » Ln Die Ausgabe von Aktien über den Benns

werth ift gestattet. ». Die Ginladunosfrifst u den Generalver- sammlungen deträgt 17 Tags. . Regelung der Ausübung des Stimmrechts. ». Stimmt der Aufsichtsrath den Vorschlägen des Vorstands hinsihilih der {reibungen und Rücklagen het, Lann die Generalversammlung diese Festfehungen nuc mit einer Dreiviert-lmehrheit der in der Generalversammlung ¡b gegebenen Stimmen äudern. Stimmberehttgte Aktien 1900 bei dem Bankhause & Lolde in Bremen binterlegt au die Eintritts- und Stimmkarten 2, Tage vor d ] find. (8 17 der Statuten.)

M 1 Dr

F, Schulsge rooseibst

£5

welcher als Ginlaß- | \ H

[58643]

Anlage, Konti S A 3 Kassa, Wechsel, Effekten . . S 103 45614 i Ma1xerial-Vorräthe S 3 Papier-Vorräthe Borauszahlungen Verschiedene

Aktienkapital

Obligaltonen . E 0 i Amortisation . . . i; i 1 479 898/80 j i Haupt-Neferve

nüfsen \pätefteus am }

i Nebeti-Ve Unterftüungsfonds

R o nan ande rech! un(iS Aud ianoEe

m Tag? der Versamm- j

Der Aufsichtsrat. Dr. Rleins{chmibdt, Vorher.

[58989] | Gaswerk Esch a. d, Alzette (Luxemburg) A.-G. T t

versammlung tag, 10 Uhr, îm @esczäftälokale Bremen.

ck =ck"= e A A T E S EL E ATE A R E.

Ginladung zur Geueral , 4 t+

esten ordentitchen Pei

unserer G auf Donner® den 15, November ftálot Badniraße 112/116, Tageêorduung :

und Genebraigung der Bilan

ind Verluftrehnung pro 1599 1900

1) Borlags y nebft Gewoinn- / 9) Gntlastung des Yussichtsraths und Borslande. 3) Grhöhung des Aktienkapitals um A 30 000,— sowie Aenderung des Z 3 de Statuten.

) Neuwahl des A p A

hervorzuheben : a. Die Nec i nur Ausgabe voa verth ift gestattet. ) Einladvyngsfcist ammlungen beträgt 17 Tage NReatlung der Ausübung des SU Strmrt der Aussichtsrath den V des Vorstands hinsich;lich der bungea und Rüdclagen M - Generalversammlung diese Festseßungen nur wit einer Dreisterteluehrheit der in 4 Generalversammlung Stimmen ändern. Stimmberectigte Akiien müssen spätestens am 11S. November 41900 bei dem Bankhause J- Schzulze & Wolde in Bremen hinterlegt sein, woselbst auch die Eintritts- und Stiminfarten spätestens am zweiten Tage vor dem Tage der sammlung abzufordern ind. S

: r Tul

schen Reiche- Anzeiger. ktie uv

mmrecchts8. lägen

DITMICICEn

Ver-

17 der Statuten.) Der Auffichtörat). _

Dr. Kleinschmidt, selv. Vorfißer.

[58984]

Am Dienstag, dez 13, November b es Nachmittags 4 Uhr, findet im Geschäftslokal des Lüneburger Gifenweks di diesjährige ordeutliche Generalversammlung statt, ¿u der die Aktionäze mit dem Bemerken eingeladen werden, day die Aktien behufs Erwirkung dec Einlaßkarten späteftens bis 6 Uhr Abendö des U2, k. M, am Komtor des Lünedvurger Eisenwerks vorgezeigt werden müssen.

Tagesorduung : 1) Geshäftsber;cht des Borstands 9) Fcststellung der Bilanz nebst: Gewinn- und Berlustrechnung, der zu vertheilenden Vktvl- dende des Aufsichtsraths.

3) Neuwahl eines Auffihtsratbsmitglieds an

Stelle ves gemäß der Statuten aus|cheidenden Herrn Marcus Heinemann,

Lüneburg, den 24. Oktober 1900

Dex Vusfsichtärath des Lüneburger Eisenuwerk?ks,. Geride, Justizratb, Vorfiyender.

1 F wo » O 1 S RBerschiedene Kreditoren

(Hervir

[58844]

Fn der heutigen Generalversammlung unserer Ge- !

elischaft wurde beschlossen, den Auffichtsrath dur } Wabl des ersten Aufsichtsraths, d. h. bis zum Schluß der Geaeralversammlung für das Geschäftsjahr 1900/1901, ¡u ergänzen Regt-xungérath S. Samuel in Berlin in den fichtêrath geroählt.

eines fünften Mitglied-s für die Zeitdauer

und wurde zu diefem Ende der Herr j UUss

Werkzeugmaschinenfabrik Gildemcister & Co., Akt.-Ges.

i [58879]

Actien-Gesellschaft „Carl zur Eintracht“.

j Bielefeld, den 28. September 1900. | | Í \ Ginladung zur ordeutlichen Generalversamm- |

luug suf Douner#tag, deu 15. November d, Je | Abends S¿ l Nummer 3

Uhr, im Gesellshaftshause L 8 Tagesordnung :

Erledigung dec in

Mannheim, den 16. Ofioder 1900. Der Aufsichtsrath. Emil von Reckow, Vorsitzender,

Neue Papier-Manusfactur

Straßburg i/E. Ruprehtsau.

Bilanz von: 30. Juni £900, Activa. M 9938 5883! 467 811 347 981 |—

1 700|— 830 001/08

Debitoren 4 689 038/19

P aAassSiVa2., 1 800 000

180 000

j

‘d Morlir ft, ( winn» un chICTAU 1

und Verlust - Kon

Getvwiun-

1900, Vormittags i Bortrag | ; Erträgniß von

bit

i Umorli]atiogeu

M 55

r f Schlagdenhauffen & Co.

| Anuteihe von 1. Juli L888 im Betrage vor 1000 \( ausgelooft :

Abschret- |

abgegebenen

und Entlastung des Bors\tands, lowte }

Haben. 1898/99

306 28 451-415 D

9R5

E OCR, 794152 ZOI (2 D

werden

.

Die Divideudeunscheine Nr. 24

ein Ginlôsung Tann vom «ber 1900 on bet tea Herren Pick, in Siraßburg oder aa der Gefc{häftsfafse in RuprchtEau stattfinden.

Ci Lo

Y T4 L0IT. I

n, Noùve

“h » 7 y y m ä Fn der Seéeneralvet!ammiung vom 22 iz

À à 2 ILLODET 1900 wurden nachftehende 20 Obligationen der

)) 2

Nr. 34 68 132 137 223 302 333 999 (

E _

454 47 513 O20 601 643 - (20 (0 (90 C F

Januar 190x ¡d gezablt und treten von diesem Tage an auyer De zinsung. ;

Mi Et ew Li y Die Nückichlun( inlôlung (1 e der verbleibenden Obligationen erfolgt an den oben

genanateu Kassen.

** Gleftrizitätswerl Homburg v. d. Ÿ. Actien - Gesellschaft.

Homöüvurg v. d. H.

Dieselben werden am R, zurüd-

. n oT i 44

Li J î Fr 4

iowie bie F

to Herren Aktionäre werden hiermit zu der Samstag, den 17, November 1900, Nach- mittags 4 Uhr, i Frankfurt, Höchfterftraße 45, statifindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1) Jahresrehnung und Bilanz, so wvie die Gewinn- vertbcilung nah Anhörung des Gesäfts- beridts des Vorfiands und 3 bèrits des Autsidtsraths. Decharge für den Vorftand und Auf Udhtsrath.

3) Neuwah! de: statutenmäßig aus}chceidenden Mitalieder des AufsiYtêrathE.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift jeder“ Aktionär berechtigt, der seine Akiien bis {pätestens Mittwoch, den 15, November, Nach- mittans 5 Uhr, bei de: coucess. Laudesbauk in Homburg v. d. H. oder ei den Herren vou Erlanger & Söhne m

Frankfurt am Maia binterlegt und eine Eintritts» | 2.

facte tu Ewpfang genommen hat i Homburg v. d. Höhe, den 29 Oktober Der Vorstand. F. Jordan,

1900.

außerordeutlichen Sonuabend, den 17, November 1900, Vor- wittags 9 Uhr, nah dem Hôtel Rete in Essen a. d. Ruhr, Märkische Str. 10, hiermit eingeladen,

den 88 5, 15, 22 und 23 der f Gefellsafte-Statuten enthaltenen Gegenstände. j

| Niederlegung

erer are e À

| der | 1

700 000|— î

i Citi L | Chemnitz, den 24. 2

mit je | Dic ien A i Meppen werden btermit der an 11. November d. j

| j | | | | | | j | | | j | |

Landgräflith Hessischen |

[58927]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu einer Generalversammluug auf

Tagesorduung:

1) Aufbebung respektive Abänderung des General- versammlurgtbesch{ufses vom 30. August a. c., betreffend Herabsetzung des Aktienkapitals, Wabl von Aufsichtsrathämitgliedern, Bes%lußfassung über Beschaffung Mittel.

Liquidation der Gesellschast, Wahl von Ligut- datoren und Fefist-llung aller fonftigen Mo- dalitäten.

Diejenigen Aktionäre, welWe an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien svätestens am 183. November æ. €. bei der Gescfchastskasse bis Abends 6 Uyr nach Maß- gabe des § 11 des Statuts zu hinterlegen.

Effen a. d. Rubr, 24. Oftober 1920.

Essener Juvusftrie-VBauk, Actiengesellschaft. Der Aufsichtsrath. Albert Schappa@, Vorsiender.

weiterer

[58986] S Die geehrten Aktionäre der Werkzeugmaschinen- fabrik „Union“ (vormals Diehl) i Chemnitz Î Mrt

werden auf Brunv des § 8 der revidierten Sefell-

| schaftsftatuten biermit zur ahtundzwanzig|ten ordent-

lichen Generalversammlung- welde am 28, No- vember a2. ch.,, Nachmittags 2 Uhr, im Ge- \ckäftehause, ZwiEauerstraße 92, abgehalten werden

è foll, ergebenft eingeladen.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der versammlung ihr Stimmreht avsüben wollen, haben flatutengemäß ihre Aktien oder Depofitensheine übe

der Attien bei der Direktion oe Notar, mit Nummernverzeichniß versehen, Generalversammlung - furgierenden zräsentieren. Tagesordnung : Rortrag des Geschäft3bericht8.

wos Militär nth D 4441114542 in 11

dem Komtor un]ere enommen werden.

{. Oftober 1900. NAutsichtêrath der

Der

A ß - y _ * G 4 | Werkzeugmaschinenfabrik „Union“

I

(vormals Diehl).

L. “—-

[SRF

Volksbank Arenberg-Meppen.

Volksvank Urenberg- nit zu der am Sonntag, deu J., Nachmittags 4 Uhr, im

ton Non

4 des Heren H al

a1 deP “e T C rat U ¡U Qa | außerordentlichen Geueralversammlung Tagcsorduung :

S »

ad

Tisotont

L121 tg orfammlnna

- d liz

| Aktien bis spätestens am versammiung niederlezëa und dagegen

E n0 ne Nen J] NCUIICN

teppen, den 22 E qs Cl

t 7 n

Et H ov i Auffichtêratÿ. 2 F. V

ez No

| Volksbank Arenberg-Meppeu.

Tov es

{ | ino Ï

Le ea Aktionäre unserer Gesellschaft k restlicven 100 4 auf jede Aktie bis spätesteus am 15. Novemder dieses Jahres

t) Kase baar einzuzahlen und bet der Eîn- zahlung die Altier ohne ivdidendenò mit | doppehem

D) Uu 6 d u

y 5 iortntit aut î La Q »rtntil Qui,

In wm Tre v bi * Nymrmnern vereethniß wozu ormulare t 07? elöôgefepbus fann F Ki und Ut dader Guthaden oder

den bis zum 31. Dezember

3 ck . nud fiud von da an divts

ke Ly h V

Fir ablung finden die §§ 218 bis eybuhs Rawendung. 2 Oktober 1900. Der Vorstaud. Hartmann. J. Augustin.