1900 / 256 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E O S

A E S m E 2 a E I

E E is

erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufs- gefordert, fich spätestens in dem auf den 22. Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver rshollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufaebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Neuwied, den 12. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[58527] Aufg ebot.

Unterm 9. Oktober 1900 hat der zu Jagelbach wohnende Tagner Konrad Faerber, vertreten dur seinen Bevollmäthtigten, Rechtskonsulenten Hört in Neustadt a. H, Antrag auf Erlassung einer Todes- erklärung gestellt gegen

1) Apollonia Kraus, geb. am 1. Januar 1820 zu Sagelbah, Ghefrau von Johann Philipp Obeldobel, Wirth und Tabalksspinner, beide früher in Speyer- brunn, zuleßt in Jggelbach, Gemeinde Elmstein, wohnhaft, und

2) Katharina Kraus, geb. am 1. November 1829 zu Iggelbah, Ebefrau des Lagners Georg Heinrich avch Peter Wagemann, - beide früher auf der Dn N Ee, Gemeinde Elmstein, zuleßt gleich- falls in Iggelbah wohnhaft,

mit der Aufstellung, die genannte Apolonta Kraus sei Mitte der 1850er Jahre, die 2c. Katharina Kraus Anfangs der 1860er Jahre nah Amerika ausge- wandert, von beiden sei seit mehr denn 10 Jahren keine Nachriht mehr eingegangen und sei deren Aufenthaltsort au unbekannt. Der Antraasteller hat sowol sein rechtliches Interesse an der Todes- erklärung als auch die zur Begründung feines ‘An- trages erforderlihen Lhatsahen dur Belegstücke glaubhaft gemaht. Hienach is unter Zulassung des gestellten Antrags in Gemäßheit der $8$ 13 ff. und 8&8 946 ff. R.-3.- P.-O. das Aufgebot zum Zwecke der Todeeerklärung zu erlassen. Aufzebotstermin wird anberaumt in die öffentlihe Sigung des K. Amtsgerichts Neustadt a. H. vom Freitag, den 5. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. Hiezu er- geht die Aufforderung: E

l) an die vorgenannten * Berscho llenen, si spätestens in dem obenbezeichneten Aufgeb otstermine bei Ber- meidung des Ausspruches der Todeserklärung zu melden,

2) an alle, welche über schollenen Ausfunft zu ertheilen vermögen, in dem obenbezeihn eten Aufgebotêtermine rit Anzeige zu machen.

Neustadt a. H., 18, Oktober 1900.

K. Amtsgericht. Alexander, K. Amts3ricter.

Leben oder Tod der Ber- spätestens dem Ge-

Aufgebot. Die 1) Kurt, Marie, ToR

9) Kurt, Franz, Ackerer, beide in Neudorf, vertreten "durch Nechtsanwalt, &Fuftizrath Dümmler in Mülhausen, haben bei dem unterz? ichneten Amtsgericht De T odeserfläru1 10 ibres seit vem Jahre 1871 verschollenen Vaters Kurtz, Avdreas, Pflast:rer in Lutter, ‘beantragt. Derselbe wird hierdurch aufgefordert, fch spätestens im Auf- aebotôtermine, am Mittwoch, den 21, Juni 1901, Vorm. 9 Uhr, im Sizungsfaale des Kaiserlihen Amtsgerichts in Pfirt zu melden, widrige nfalls die Todeserklärun erfolgen woerde. Aufforderung an alle, w wae Nus-

[59123]

ledig,

Ferner ergeht die

kunft über Lebe e nen zu erlyeilen vermöge! gebots, tern 1

[59445] Aufgebot.

Chrij tian Kreß, Bauer in Nietenau, u. À Haufler , geb. N e, teingärtnersehefrau in V baben beanir: Kref,

{ Gottlieb

K Avon H x

spätestens in dem auf 1901, Nachmittags Zerizt anberau!

TICt

“Biactutacs

11 Ul

Aufgebot, (Sarl Al

or Dou

efommen

Nöschel, duard Nöschel,

, für todt zu ers ollenen werden auf-

zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeiae zu machen.

Suhl, den 17. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. [59447]

Aufgebot. olgende Personen:

1) Landwirth Georg Jacob Strauß von Würz? berg 9) Johann Leonhard Trumpfheller Wittwe, Mar- garethe, geb. Raiß, in Mainz, als geseßliche Ver- treterin ihrer minderjährigen Kinder Karl und Heinrich,

3) Philipp Trumpfbeller in Nürnberg,

baben das Aa oerfabres zum Zwecke der Todeserklärung des nachstehend näher bezeichneten Bershollenen, Georg Hetnrih Trumpfheller von Würzberg, unbekannt wo in Amerika abwoesend, beantragt. Demgemäß werden aufgefordert:

1) der oben bezeichnete Verschollene, sich spätestens im Aufgebotstermin Mittwoch, den L. Mai 1901, Vorm. 9 Uhr, bei unterzeihnetem Bericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung desfelben erfolgt, :

2) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des

Verschollenen zu ertheilen vermögen, \pätestens im Aufgebotstermin uns Anzeige zu machen,

3) alle, welhe Erbansprüche an den Nachlaß des Genannten bilden zu können glauben, folhe bis zu jenem Termin ebenfails anzumelden und durch den Nachweis ihrer Ervene ena näher zu ea widr genfalls fie, soweit geseglih zulässig, bei der Erbverthèf [ung nicht berticksihtigt würden. Michelstadt, am 23. Oktober 1900.

Großherzogl. Amtsgericht.

(Li S) Nau ch.

[59116] Aufgebot. Der Kammerdiener W. Schröder in Shwemmin, vertreten durch den Justizrath Tronmer in Thokti hat als Bevollmähhtiater der Erben des am 12, August 1900 in Thorn verstorbenen Kauf- manns Hellmuth Tornoro das Aufg-botsverfahren zum Zwccke der Ausschließung von Nachlaß» gläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen geaen den Nachlaß des verstorbenen Hellmuth Tornotvo spätestens in dem auf den 25. Februar 1901, Vormittags D Uhr, vor dem unterzei{neten Geriht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Hericht anzumelden Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. i weiß,

tüde find in Urschrift oder zufügen. Die Nawlakgläubiger, melden, fönnen , unbe|cadet des Yerbin dlichkeit n aus Pill ihtitheil8red) nissen ut nd Aufla( en üdfi tig ¡T

den Grben nur insoweit Bef

sich na h Befricdigung / Gläubi E r no ein U ershuß ergiebt.

ins n jeder Erbe na der Theilung des für den feinem Gr i theil entspreche Verbindlichkeit. “di e Gläubiger a

Oeffenilicze Ausf orderung j 5) A nail dle C G izjeni lah d

1590 loByetm ritorbenei

l Steinmc 6 erheben, ufgefordert, dtefel spätestens bis zum 15, D ezember Abends 6 Uhr, bei dem unterfertigten ( ertcht an

S r 1AnPI Pil UVDUTIAT

Hünirgeu, den

Amtsgericht Hamburg. Ee Testament8vollstred

(Beni namitc durch

en spät Dezember 1900, Vormittags A1 Uhr, Ï

too 0) ol ntat 0 + Dor Ps [404 A0 : nten Aufgebotstermine bet dem unterzetäzneten

Nerbindlid)-

ad) Grd: iheil has I Hambura. Votsfj 1e! D E Gerichts\chreiber.

[59454]

Vie Köthnerin Auguste Schwertfeger in Barfelde hat die Ertheilung eines Erbscheins nach der am 92, Oktober 1894 verstorbenen Ehefrau des Köthners Ghriftian Schwertfeger, Louise, geb. Nampendahl, in

T der N

4 fpâtesters in dem auf den 14, Mai | Tishler Adolf dem unter |

" Woriniétags 11 Uhr, vor

Barfelde beantraat. Der Sohn Er eger- und für den Fall,

daß dieser vor der Erblafsertn verf ftorb. en ift, setne

1900, |

es in m auf Mittwoch, den |]

Zimmer | g theil, daß | s

und j

dti [ch n Sparkasse zu Witten wird

Nntr r aTtoll nirag L A

Nachkommen werden hierdurch aufgefordert, thre Ert - rechte spätestens in dem auf Dienstag, 12. Fe- bruar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem biefiaen Amtsgerichte angeseßten Termine bei uns anzumelden, wtdrigenfalls auf sie bei Ertheilung des Erbscheins Rücksicht niht genommen werden wird. Elze, 10. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[59451] Oeffentliche Aufforderung,

Am 9. August 1900 if in Pfarrkirhen die ver- wittwete Privatiere Maria Wendlinger kinderlos verstorben. Dieselbe is am 11. August 1821 în Tannenbah, Pfarrei Stammham, Amtsgerichts Altstting, Oberbayern, als Tochter des Lugerbauern Andreas Binderberger und dessen Ehefrau Therese, ge- borenen Straßer, von Kühbach, geboren. Allé diejenigen Personen, welhe auf Grund threr Verwandtschaft einen EGrbanspruch an den NRücklaß der Verlebten machen können, werden hiermit aufgefordert, ihr Erb- ret längstens bis 10. Dezember 1900 bei dem unterfertigten Amtsgerichte anzumelden und nac- zuweisen.

Pfarrkirchen, 23. Oktober 1900.

Kal. Amtsgertht n aae (Bayern). Erk.

Aufforderung. angebli nach Russisch Polen verzogenen, durch Urtheil des hiesigen A ntäacridts vom 7. April 1900 für todt erklärten Joseph Olszewski aus Kl. Nehwalde niht bekannt sind, so werden alle diejenigen, -welhe ein Erbrecht zu haben glauben, aufgefordert, sich bis zum 31.. De- zember 1900 bei dem unterzeichn teten Gericht zu melden, Der reine Nachlaß beträgt eiwa 200 M Neumark, den 17. Oktober 1900. Königliches Amts8gericht.

[59241] Da die Erben des

[59138] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der am 22. Juli 1900 hierselbst verstorbene pensionierte Börsenbe amte Karl Stroedel und dessen Ghe au Anna, geb. Horst, haben in ihrem am

Vtember 1900 ersffneten Testament den Sohn der jüngsten Tochter des Arbeiters Johann Heinrich Horft zu 1 Iöll [lenbeck bedacht.

Ber in, den 18. Oktober 1900.

Königliches Amtsgerich;t T. Abtheilung 99, Bekanntmachung.

Die Brüder Hartmann „und Johann Peter Vöhm von Sterbfritz, gvoren dort am August 1824 und 4. März 1829, 390 und 1855 verschollen, find heute durch Au | für todt ertlärt. T0! jeu für j A SFanuar 1861, für

L Ja nuar : 1866, chwarz zeufels m 22. Oktober 1900. j i i Amtsger iht.

[59130]

Bekanntmachung. [ Königlichen (

Oftg! 1900 ift

11

_

Zaukotwtalk rliarI

l Bekanutin ta un ge Ur(

v E

1} Schröder, zuleßt á j D T 4

min) Koh n j

Im Nat inen des Königs!

ae otáf s f S »7 l 21}

« L41414

Unnenr orbvach haît das L 44 00 L G Bitten I

; Kleinvoß | bis zum 1

11 a e. Od Vi für kraftlo er cflärt Di often d Verfahrens fallen

D A Wegen.

Bekanntmachung.

H Avutschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts Oftober 1900 ift das über die im Grund- ‘¿ewi Rittergut in Abtheilung 1T\{ Ne, 37 Neichsgrafen Fciedrich von Landsberg Velen und Gzmen auf Sch{loß Gemen in Westfalen etn- getragene Da:lehnöforderung von 11 000 M elf Taufend Mark gebildete Hypothekendokument für

kraftlos erklärt worden.

Tirschtiegel, den 18, Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[59456] Bekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerigts vom heutigen Tage ift das Hypotheken-Zweigdokument über die in dem Grundbuhe der Ddervorstadt Breslau Band XIT Blatt 353 Vincenzstraße Nr, 45 in Abtheilung IIT unter Nr. 4 für den Kaufmann Eduard Ses eingetraaene und von diesem dur Zession vom 8. Juli 1875 an den Partikulier Wilhelm Rother zu Breslau abgetretene Hypotheken Theilforderung von 1000 Thlr. = 3000 Æ für kraftlos erklärt worden.

Breslau, den 24. Oktober 1900.

Königliches Amtrtsgericht.

[98824] Vekanntmachung.

Durch Aus\@lußurtheil des unterzeihneten Ge, richts vom heutigen Tage t der Hypothekenbrief, welcher über die im Grundbuche des unterzeichneten Amtsgerihts von den Umgebungen Bd. 137 Bl. 6 in der I1I. Abtheilung unter Nr. 12 für Fray S{tefer- und Dachdeckermeister Kemnig, Caroline, geb. Schemel, in Berlin eingetragene Theil-Darlehng« forderung von 3000 4 nebst Zinsen ovf Grund der Schuldverschreibung vom 30. Mai 1893 ges bildet ist, für kraftlos exklärt worden.

Berlin, den 15. Oktober Eva

Kön igliche s Amt t8gericht i Abtheilung

[59106] Oeffentliche ina:

Die Ehefrau Ernesttae Wilhelmine Schnäde!hach gesch. Stabenow, geb. Stedelfeldt, in Altona, Progeh, bevollmächtigter: Nechtéanwalt Dr. W: olf in Alto flagt gegen den Kaufmann Emil Ernft Gustau Schnädelbach, früher zu Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslichen Verlassens mit dem Antrage auf Wiederkersteüung der häuslichen Ge- meinschaft mit der Klägerin. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung deß Nechtsftreits vor die Vierte Zivilkammer bes Könige lichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 12. Februar 1901, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwete der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der lage bekannt gemacbt.

Altona, den 20. Oktober 1900.

Kretschmar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4

[59107] Oeffentliche Zustellung. - Die Frau Pauline Henriette Wilhelmine Wo ringer, geb. Picht, in Altona, Prozeßbevollmäd igter Rechtsanwalt Walbftein in Altona. klagt gegen thren Ehemann, den Fabrikarbeiter Christian Worriuger, früher zu Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts Grund böôslichen )

(Fhe

ris zu Altona au! Dieudias, | den Februar 1901, Vormittags LO Uhr, der Aufforderung, einen bei dem gedachten E

3 its } Köntglthen LandgertM1 , Jauuar A901, Vo r oV, mit Auff

wirt

Dortmund,

A i ba A Heri 0D

Oeffentliche

j lit po I "r verechelî Yculler 7Fei8n n, Q Ÿ Qs

Zustellung A.

I r 109

j

1m S OrTmIttEaago einen »J Y) / 41 An ait A A Dy \ . den Zustellur annt gen acht Stet, den 93, T ODeT Sul ß, di ou önigl C

La L IRE abl ais (Sericis| dreiber des

Oeffentliche Zustellung.

Ehefrau des Stuckateurs Auau?î Auguste, geb. Hinz, zu Essen, Proz ¡bevollmä Rechtsanwälte Wallach daselbst, klagt geg nanntea Ehemann, früher zu Essen, jeßt und Aufenthalts, roegen böslicher Verlassung, mit de trage auf Trennung der Ehe. Dic ‘lâg cin n [ade den Beklagten zur mündlichen Viezüanbi ing des ed mi treits vor die Il. Zivilkammer des Königlichen Lan gerihts zu Essen auf den D, Januar Vorm ittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, l bei dem gedahien Gerichte zugelaffenen Ano L j bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellun wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Effsen, den 19, Oktober 1900. Nöthe, Aktuar, Geridts\{reiber des Königlichen Landgerichts

M 29G.

Dritte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 26. Oktober

1900,

1, Unterfuhungs-Sahen.

2, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung A. von W erthpapieren.

| Deffentlicher Anzeiger.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[59437] Oeffentliche Zustellung.

Die geschäftslose Ehefrau Hugo Shmiy, Adele, aeb. Witte, in Barmen, Prozeßbevollmächti gter: Nechtsanwalt Justizrath Neele in Elberfeld, klagt gegeR ihren Ghemann, den Kaufmanú Huao Schmitz, früher zu Barmen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt8ort, unter der Behauptung, daß derselbe fie böswillig verlassen habe, mit dem Antrage a: Che- Ge ung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

nünd dlihen Be handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Mrs zu Elberfeld auf den 22. Januar 1901, Vor- mittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei em gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 22, Oktober 1900.

Priem, Gerichts-Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[59100] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Konditors Henniger, Frieda, geb. Scheidt, zu Sundremda bei MRemda, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrath Bindewald in Magde- burg, klagt gegen den Konditor Robert Henuiger, zur Zeit unbekannten Aufenthalt 8, früher zu Staßfurt, auf Grund Verurtheilung wegen groben Verbrechens, mii dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Mae Gen NBerhandlung des Nechtsstreits vor vie

te Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Ä D aro! Domplaß 6,

auf den 6. Februar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- sorderung, etnen bet dem

1 gedahten Gerichte zu- laffenen Anwalt zu bestellen. }

Zum Zwecke der

offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 21

RI

tsschreiber des

Oktober 190( f i nau, Sekretär, Königlichen Landgerichts.

Zustellung. Parte, geborene

vertreten dur

91 10] Oeffentliche

“D ie Chefrau von Gregor Veith, Bloser, ohne Stand in Colmar, Rechtsanwalt Huber, klagt ihren Ebemann Gregor Veith, Schneidermeister, zuleßt in Colmar V

(egen

Görliß, jeß sprüchen aus unehelicher

Klägerin zul am 14. März Kindes

verurtheilen, a. an

Geburt und zwa

vom Tage ter d Lebensjahre,

it M voraus zu zahlen,

vollstreckbar zu erklären , und laden den

handlung des Rechtsft

Klage bekannt gemacht. Görlitz, den 20.

[59429]

geb. Schott, zu Bremen, dur Nechtsanwälte flagt aegen den

und Logis Beklagten zur Zahlung Zinsen seit dem 20, Juni das Urtheil für vorläufig und ladet den Beklagten lung des Rechtsstreits Bremen, Gerichtshaus, Osterthorstraße), Zimmer

bekan nT

[59433] Oeffentliche

In der

bnhaft, jeßt ohne bekannte en Ne nthalt8ort, aus 360 G.-B. mit dem rage, zu verurtheilen, an sie für die Dauer bis zur Wiederherstellung des März 1900

hot 1D n0efii Ut

Qohon & 4+ (h tro n 16

Den Sevengs mili Ir ne h \

¡ausende, fur 1 Yconate vora1 lbare Geld-

| zuleßt in Leipzig, jeßt unbe

schaft, ladet die Bezugnahme auf die

Monat zu bezahlen, thr erten Vau gs geme in-

rente von 30 M für den u die zur halts erfor

eines ab 1eIond

] derlichen Ga E aus dem he au

haftlihen Haushalte 8zugeben, und ladet den

FUhrun/(

auf den 14.

Gerichte

O zur S chen Berhandlung des Rechts- streits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Land- gerid bts zu Col ar i, Els. auf den 21, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, nüt der Aufforde rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelass A Anwalt ¡u bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen | Suftellung wird dieser Auszug der Klage H em acht. Colmar, den 23. Oktober 1900 Der Landgerichts-Sekretär: Me

9139] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Alma Martha Hesse in Pirna (Klägerin) und die Blumenarbeiterin Alma Auguste / esse (Mitklägerin) zu Sebnitz, vertreten dur) Re-

ndar Dr. Bitter lich in Königstein, klogen gegen den

neidemüller Carl Ernft Richter, ge ebote n am Saa 1875 in Thürmsdorf, zuleßt in Kunnersdorf ônigstein, wegen Ansprüche aus außerebhelihem Del! cblate, mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu urtheilen, die BMitklägerin, im Falle er fie nicht ebelihen } will oder fann, mit 50 M zu entschâädigen | ihr die durch Geburt und Taufe der Klägerin 1chsenen Kosten mit 21 A. zu vergüten zum Ünterbalte der Klägerin von der am

Dezember 1899 erfolgten Geburt an bis ¡um rsüllten 14, Jahre einen monatlichen Beitrag von

M zu gewähren, und zwar die {hon verfallenen Be träge sofort in ungetrennter Summe an die Mit Eläge rin, die künftig verfallenden aber in monat- licher Boraus?:ahlungen an den Vormund der Kläger rin,

4) festzustellen, daß der Beklagte, falls die Klägerin or erfülltem 14. Fahre sterben sollte, die dur) die beeid jung entstehenden nothwendigen Kosten zu

len L Yave, | s Urtheil zu 1 für vorläufig vollstreckbar zu e fláre, n, und laden den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung E Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Königstein auf den 11. Dezbr, 00s, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be-

kannt ge: nacht. Der Gerichts\{hreiber des Kgl. Amtsgerichts Königstein, am 22. Oktober 1900 Sekr. Fischer.

[5909 9] 1) Die Dirshberg, 2) das von derselben außerehelih geborene Kind Pauline Bertha Preibusch, vertreten dur den Vor- mund, Buchhändler Arthur Zwirner zu Hirschberg

Oeffentliche Zustellung. unverehelihte Bertha Preibusch zu

L bekannt j |

er 22, Dezemb er 1900, d

Dwede der offe g va

r Ge Ee bei dem Könt alien

24. Oktober 1900

1 Leipzig, am

die Klägerin ad 1 an Tauf-, und Sechs8wochenkosten 30 b. für das Kind an monatlihen Alimenten 12 M

c, das Urtheil betreffs der ri 1 _ur fälligen Alimente und wegen der Kosten für vorläufig

Beklagten treits vor das Köntgliche Amts- gericht zu Görliß auf den Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 62 der offentlichen Zustellung wird dieser Au3zug der

Dres, Kaufmann Hans Norbmaun, ge- nannt Norden, unbekannten Aufenthalts, aus Kost jowie Darlehn,

Uo L E

Nr. Fe zember 1900, Vormittags Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | der Klage

| flagten, wegen Herstellung Klägerin dem leßteren 1899 zugeftellte Klagschrift anderweit vor die Erste j Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffor zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ntlihen Zuste (lung wird dies

\évfrétèn vid Michtaanivalt Roth in 1 Görlig, klagen aegen den Fleischergesellen 1 unbekannten Aufenthalts,

Richard Wehner zu

wegen An- Sch{hwängerung, mit dem

Antrage, den Beklagten für den Vater des von der

1900 außerehelich geborenen

Namens Pauline Bertha Preibush, Klägerin zu 2, zu erklären und als solchen kostenpflichtig zu

Entbindungs- H,

bis zum zurückgelegten r die rüdf S fofort,

e laufenden in vterteljährigen Raten mit je 36 M

rückständigen und

zur mündlihen Ver-

21. Januar 1901, Zum Zroecke

Oftober 1900. B Lindstedt, Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

__ Oeffentliche Zustellung. Die Hotelbesitßerin Frau Jul. Rittmann, Wrwvoe,, Bahnhofsplaßz 5,

vertreten

Bulle und Merling,

mit dem Antrage, den on M 84,65 nebst 59% 1899 zu verurtheilen, au vollstreckbar zu erklären, zur mündlichen Verhand- Amts s zu L bergeschoß (Cingang al ul n 12 s De- Uhr. Zum dieser Aus ZUg

zemacht.

Bremen, den 93. Oftober Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Bormann.

1900.

Zustellung.

anhängigen Ehe)ache der arie Altoine, verehel. Bratengeier, geb. Behr, in

Leipztg, Klä 10e erin,

den Beklaaten | F9en den Kellner Johann Élabéaiacien aus Röhrig, L «C V j á

‘fannten Aufenthalts, Be- der hâäuslihen Gemein-

den Beklagten unter am 29. Juni zu Leipzig derung, etnen bel diesem befannt

1 Landgerichte

Dölling, Sekr.

31] Oeffentliche Der Kaufmann und Berlin, Pücklerstr. 52, anwälte Dr. Bieber Kaiser Wilhelmstr. 39, Paul Müller, früher zu Nr. 51, wohnhaft 4 a, wegen 400 Æ, in

geweser

Zuftellung.

Peechanifer Adol f Voß vertreten dur d und Dr. Schlesinger E Berlin, klagt gegen den Fabrikanten

e Rechts»

Berlin, Warschauerstraße jeßt unbekannten Aufs» den Akten 58. 0. 349. 00,

mit dem Antrage, den Beklagten lostenpfl tig zu

veru rèbeil en, an den Kläger 400 4 nebft September 1900 zu

seit dem 1.

o Zinsen zahlen und das

U1 theil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll-

r zu erklären, und Berhandlung ammer fur its 1 rtal, 1.

Y

E 11)

M L

mit der Aufforderung, einen valt zu entlic hen Zustellung wird dieser Aus- der Klage bekannt gemacht. ? ers chreiber

Gerichte juaelaf nen An

dms, Nor 2 Zwecke Lt

Handelssachen des

ladet den Beklagten zur

des Rechtsstreits vor die

Königlichen

u Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17, Stockwerk, Saal 69, auf den

Vormittags 10 Uhr, bei dem gedachten beste llen. Zum

des Königlichen Land-

ts 1, 14. Kammer für Handelssachen.

O effe ntliche

Zuftellung.

cband Fleckensgemetnde Neustadt

erklären und handlung gericht zu lel E Vormittag&® 10 Ubr ichen Zustellu } E Y bekannt gema! Ji1feld,

als Gerits\ck@

durh den Nechtsanwalt agt gegen den früberen Schmidt aus Neustadt A halts, Beklagten, ingskosten,

[59103] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J. M. Hennig, hier, Friedrich- ftraße 152, vertreten durch den Ne-chtéanwalt Dr. Hugo Heymann hier, Jüdenstraße 16/17, klagt gegen den Versicherungsbeamten und Apenten Neander Gutheim, zuleßt in Stettin, Kronvrinzenstraße 22, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kostenpfliziige, vorläufig voll ftreckbare Verurtheilung, an Kläger 80 4. nebft ses Prozent Zinsen seit dem 21. März 1899 bis 31. De- zember 1899 und fünf Prozent seit dem 1. Januar 1900 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht 1 zu Berlin auf den 30. Ja- nuar 1901, Vormittags 10 Uhr, er \traß? 58, I Treppe, Zimmer 68. Zum Zwecke d öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pfrieme, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheil.

[59102] Oeffentliche Zustellung.

Die offene HandelsgeselU'chaffft L. H. Berger, Collani & Co. zu Berlin, Lindenstr. 25, klagt gegen den Maschinisten der Kais. Marine Guderian, un- bekannten Aufenthalts, wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf ko ftenpfli ihtige, vorläufig vollstreck- bare Verurtheilung, an fie 25 #4 nebst 4 9% Zinsen feit dem Tage der Uctheilsfällung zu ablen; und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNechtsftreit3 vor das König ¡lihe Amtsgericht 1 zu Verlin auf dén 30. Jauuar 1901, Vor- mittags L0 Uhr, Jüdenstraße 58, 1 Treppe Zimmer Nr. 68. Zum Zwecke der öffentli stellung wird dieser Auszug der Klage

mat. Pfrieme, Gerichts des Königlichen 2? e niSger Bts

9104] _ Oeffentliche Zustellung. “Die Ft rma Carl Theodor Müller in vertreten durch den Proz efibevo [lmättigten

anwalt Dr, Gerwinn in Ca [ L adet E i jeßt unbekannte lieferung im ck | eir nes richt ein | Beklagten j 59/0 Zinsen von 1900 und zur Tr einshließlih 17,75 1 wordenen Klägerin ladet Verbandlung des _ Amtsgericht zu U] de 1900, Doemiits 9 Uhr. offentlihen Zustellung wird dieser Au3zug bekannt gemacht. Camen, den 15, Oktober 1900 Schmidt, Aktuc Gerichts \hreibe r des Königli Din

9105] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Gebr. Wolff zu (

durch den B eacelileto 1ti

Gerwinn in Camen, k

Zilins®ski,

Aufenthalts, aus 3 Tui ic

( der - Kofte E des

2 15 K Koften ein Î

perfahrens8 zu ver1 urtheilen

Be flagten 3 ur mündlicher

streits VOTr das Königliche n TS T

den 21, Seme 1900, Vormitt

Zum Zwecke der öffentlihen Zuftell vird

Au3zug der Klage bekan1 JCT [ Camen, den 15. Oktobe

mi î Gerihts\chreiber des

t TTUYET j1

[59101] Oeffentliche L

Die Brauerei von Gedrüd Prozefibevollmächtigter: Med flagt geaen den Mesta Goldap, jeßt velfannî Behauptun, die in der täten Bier und zu vereinbarte: erhalten hat und schuldig geblieben eatbeilums des Bekl 12 nebft 50 0 des Urtheils und auf vorläufige Volt Klägerin ladet den l handlung des Nechtsstre das Köntalicde A aeriht zu Goldap auf de Dezember 1900 Vormittags 9 Uhr. Zuut Zwecke der Ff D. Zustellung wird diejer Auw N vet gemacht. Goldap, den 18. Oktoder

ck

O i A N

Geri&t3schreiber des Ki

108] Oeffentliche Zusteliung

Ver S Senator Herma! ozeßbevollmähtigter Justizrat l Bäermeisten De rur ten Aufenthalts

agê 11 Uhr. |

| j j Î j j | Î

D D

Treu: Soma Sf ati

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. 2 Se

7, Grwerbs- und Î E feld, 8, Niederlafsung 2. von Nechtsanwälten, 9, Bank-Ausroeise.

10. J BerlGiehene Belonnimadhi ungen

irthschafts-Genofsenschaften,

S blrigen. as dem Gläubi er verp p e ; , im Gr R buch von Hildesheim Ban Gl 9497 Alte getragenen Hausgrund\tücks angeord 6; t zur Ver- handlung über die Re chtmà igkeit der einstweiligen Be zerfügung vor das Köonic liche Amtsç ¡eridt zu Hildes- heim auf den 19, ¿Dege pes 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Lc adung bekannt gemacht, Hildesheim, d:n 23. Oktober 1900. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 19. [59098] Oeffentliche Zustellung. Der Steinmetzme ster Emil Hartmanr benner8dorf klagt aegen de1 [ bändler Fr. Hosfutaun in bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage au zur Zablung von [41 ¿ 12, Zuli 1900, un ; n zur münd- lihen Verhandlun g | des ! chiSftreits vor das Könia- lihe Amtsgeriht zu nigf 5, auf den 4. Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage efan Der Gerichte r des Königlichen Amtsgerichts Königftein c) tákoo 10 ¡Cy

zu Langens- 1 Bau 11 materialien Þ 231. Ullo

: E n tet dem

N

mittag: s F Ubr,

L r - 4

9) Unfall- und Juvaliditäts- x Versicherung.

Keine

, s f

4) Verkäufe, 2 S E Ve rdingu1 ingen x.

Mufgqeudc !

ehr a

wee A W Tr

L

Januar 1901 ab

deinen wu Sawei!ungen

c der hicfigen

T 3D

Aa S 1 - ki .

Sw ct ca8indu 2 O 0 Deæ Coriticade es Ti Warte) des Aue Nieden Won

Ey U pre dere S 4 -“ «a aa h