1900 / 258 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

seit ter Occupation der Philippinen dur die Vereinigten Staaten haben wir eine bedeutende Anzahl nah dem Archipel verkauft. Fast jedes Regiment hat drei bis fünf Maschinen, und da das Geschäft in Manila unter amerikanishem Schuße zunimmt, wird die Nachfrage nah Schreibmaschinen dort groß werden. Der Gebrauch der Schreibmaschine ist bereits in solchem Maße allgemein geworden, daß sie in allen großen Geschäftshäusern in den haup!sächlichsten Städten der Welt angetroffen wird; ihr alphabetisches Griffbrett umfaßt die Buchstaben fast aller Sprahen, Ausgenommen sind das Japanifche und das Chinesische. Da die Schriftzeichen dieser Sprachen in fenkrechter Richtung stehen und aus vielen hundert Figuren oder Zeichen zusammengeseßt sind, fo ersheint es praktish unmögli, sie auf dem Griffbrett der Schreibmaschine wiederzugeben. (Monthly Summary of Commerce and Finance of the United States.)

Produktion von Farben in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Produktion von Farben und Farbenmaterial in den Ver- einigten Staaten von Ame1ikz ist in steter Zunahme begriffen, ob- glei dieselbe wohl kaum mit dem waserden Bedarf der Bevölkerung gleihen Schritt gehalten hat. Im Jahre 1899 wurden 103 466 Tons Bleiweiß und 32 000 Tons Barytweiß hergestellt. Die Gesammt- menge der aus Oker und Oxyden hergestellten Farben belief ih auf 42 000 Tons. Obgleich die Ausfuhr von Farben seit dem Jahre 1895 etne Abnahme étrfahren hat, dürfte der einheimischen Industrie dadur do kein erhebliher Shaden erwachsen sein. Es bewerthete sich rämlid im Jahre 1895 die Farbenauéfubr der Beretnigten Staaten auf 120 588 Pfd. Sterl., im Jahre 1896 auf 122 491 Pfd. Sterl. und im Jahre 1899 auf 108 125 Pfd. Sterl. Im Vergleich mit dem Jahre 1898 ergiebt sih jedo eine Zunahme von ungefähr 1000 Pfd. Sterl. Der Handel mit der pacifishen Küste scheint von den amerikanishen Kaufleuten und Fabrikanten etwas vernachlässigt zu fein, da nur etwa 39% des Gesammtwerths an Farben nach den

pacifishen Häfen gingen. (The Chemical Trade Journal)

Austernfischerei an der Westküste der Vereinigten Staaten von Amerika.

Nach einem Bericht der Fischkommission in den Vereinigten Staaten von Amerika werden jährli 23 000 000 Bushel Austern in den Ver- einigten Staaten gefangen. Der Meerbusen von Chesapeake allein liefert zweimal so viel Austern, als sonst in der ganzen Welt zusammen géefisht werden. Im letzten Jahrhundert betrug die Ausbeute dieses Mèeerbufens ungefähr 400000 000 Bushel im Verkaufsroerthe von 290 000 000 Doll., eine Summe, die viermal fo groß ist als der ge- sammte Werth des shägbaren Besites in allen Gegenden Marylands, wo die Fischerei betrieben wird. Die Austerr fischerei bildet die Haupt- erwerbsquelle von 225 000 Personen, wele an der Küste des Chesapeake- Meerbusens vor Baltimore wohnen.

Die Kommission {äßt das fishbare Aufternfeld in dem Busen von Chesapeafe auf etwa 1000 Quadratmeilen und den Grtraz pro Acre bei besonderer Pflege auf 100 Doll. jährlich. Die Austernzuht wird auch in ausgedehntem Umfang in dem Long Island Sund be- trieben; nahezu zwei Drittel dieses Wassers werder durch Auftern- felder eingenommen. Von diesen Feldern befinden \ch ungefähr 80 000 in Ausnuzung, von denen manche reihlih 8 Meilen von der Küste entfernt sind und eine Tiefe von mehr als 12 Faden haben. Der Schaden, welcher den Austernfeldern im Long Island Sunde allein durch die Seefterne gefügt wird, wird von der Kommission auf jährli 1 000 000 Doll. geshägt. (The National Provi: LOner.)

Gelegenheit zum Absaÿz vershiedener Waaren nach Mexiko.

Der b ) ze-Konsul in Monterey berichtet, daß im dorti Bezirk sich eine stets wachsende Natfrage na guten Stc (azadones) bem nah ahteckigen S Stablschaufeln, Stahldraht, Sitahlschienen, Telegravben Jonsitgen Leitungs8drähten, fe *3tiegelsteinen, außfetsernen ?

G S U 4 44 zur LVersleuung von *“lceft Tonor J

L E L: Q TETOTETICN i

Haiti. Durch ein Gese vom 21. r Besteuerung Di DEICITIO?. 20 einen Unterschied in E rbiimishen und Fremden zu Gunsten de tese Bergürstigung auch Frankrei, der Dominik und den Bereinigten Staaten von Amerika ? age zugestanden worden war, alle Gewerktetreibenden obne en gleihen Steuersäßen herangezogen uen Gelebe, das în der Eintheilung der Klassen Gewerbetreibenden Uende ' vtbält, zum theil bezahlten früher fremde K 0 bis 150 Gourbes j f alle Banquiers 600 bis 150 Gourdes zu entrichten. 8 jährli, j rverden von Kommis, die ncch insofern §8 fle weder elerve ans

Kapitalmangel die in den leßten Jabren entstandenen industriellen Anlagen hemmend beeirflußte, der Wettbewerb der japanischen Fabrikate auf d-m heimischen Markte für die ausländischen Waaren, namentlih der Textilindustrie, recht fühlbar gemacht. Der Rückgang der Einfuhr i} also nicht etwa durch verringerte Bedürfnisse der japanischen Bevölkerung, sondern zum größten Theil durch die günstige Metsernte des Vorjahres und dur die reiche Entfaltung der heimischen Kräfte herbeigeführt worden und hat mit der gleichzeitig um 103 Millionen Mark gesteigerten Ausfuhr eine wesentliche Besserung der japanisden Handelsbilanz mit sih gebraht. Während nämli im Jahre 1898 die Einfuhr noch 624 9% und die Ausfuhr 374 9/0 des Gefammthandels ausmachte, entfielen im Jahre 1899 auf die Einfuhr nur 51% und auf die Ausfuhr bereits 49 9%

Für den Aufs{wuna, d?r sich in Jayan in den leßten Jahren mit großer Schnelligkeit vollzogen hat, waren die erforderlichen Vorbedingungen theils auf dem Gebiete der Volksbewegung bereits vorhanden, theils sind sie dur geseßgeberishe, finanzwirthschaft liche und Verkehr8maßregeln neu geshafffen worden. So hat die Be- völkerung Japans, welhe am 1. Januar 1899 43,8 Millionen Einwohner betrug, gegen das Vorjahr um 523 000 Seelen oder um 1,23 9% zugenommen. Bei einem Flächeninhalt von 382 000 qkm kamen somitam 1. Januar 1899 114 Ginwohnerauf den Quadratkilometer: Die Bevölkerung Formosas und der Pescadores-Inseln, welche in die oben erwähnte Einwohrerzahl nicht miteingecechnet ist, betrug zu Anfana 1898 2798 000 Einwohner und zählte bet einer Oberfläche von 35000 gkm elwa 80 Einwohner auf den Quadratkilometer. Im Auslande befanden ch zu Anfang des Jahres 1899 etwa 70 800 Japaner, daruvter 132 in Deutshland; in Japan wohnten im Ganzen 11 590 Ausländer oder 1059 mehr als im Vorjahre, darunter 586 Deutsche.

Das wichtiaste Ereigniß in der Gesetzgebung Japans während des Jahres 1899 war die am 17. Juli und 4. August d. Js. erfolgte Einführung dec neuen Verträge, welhe die Exterritorialität der Ausländer aufboben und dieselben der japanischen Gerichtsbarkeit unterstellten. Ferner kamen die bisherigen Beschränkungen für vas Wohnen uud den Gewerbebetrieb der Fremden außerhalb der Ver- tragéhäfen in Wegfall. Das Recht des Grundetgentbumerwerbs wurde den aus Ausländern bestehenden Handelsgesellschaften, welche die Eigenschaft einer juristischen Person nah japanischen Necht er- langt haben, zugestanden. Einige Zeit später wurde diesen Gesell- schaften au das Recht des Bergbaues gewährt. Als ein Vorläufer der neuen Verträge is das Inkrafttreten des neuen Zolltarifs am 1, Januar 1899 zu betraten, durch welch?:n die Ausfuhrzölle auf- gehoben vnd die Einfuhrzölle wesentlich erhöht wurden. Von den übrigen Geseßen, welhe zum gröften Theil gleihzeitig mit den neuen Verträzen in Kraft traten, seten nur diejenigen erwähnt, welhe für Handel und SHiffahrt von besonderem Interesse sind. Diese find die Quarantäne-Ordnuna, die Grundbuh-Ordnung, das Patent-, Muster- und Markenshußzzeset, das Urheberrecht8gesetz, die Schiffahrts- und S-emonns. Ordnung, das neue Handelsgeseßbuh, das Zollgeseß, die Lootsen. Oc:dnung, das Staatsangehörigkeitsgeseg, das Konsulargeseß, das Tonnengebühren-Gefeß und das G-setz, betreffend die Rettung aus Seenoth. Besonders hervorgehoben zu werden ver- dient die Bestimmung des japanischen Zollgesetes, daß alle Waaren, welche die Vortheile der Vertragstarife genteßen sollen, von Ursprungé- zeugnissen bealecitet scin müssen Durch die Verordnung vom 12. Juli 1899 wurden 22 neue Häfen für den Verkehr mit dem Aus- lande geöffnet, so daß Japan einschließlich in Formosa am Stlufse des Jahres 1899 33 ofene Häfen hatte.

Der Staatshaushalt füc das Jahr 1899/1900 {loß in Ein- nahme mit 519 Millionen Mark und in Ausgabe mit 518 Millionen Mark ab, so daß ein Uebers{uß von 1 Million Mark verblieb. Von den Einnahmen waren 375 Millionen Mark ordentlihe und 144 Milltonen Mark außerordentlihe, und von den Ausgaben entfielen 296 Miütonen Mark auf ordentlihe und 222 Millionen Mark auf außerordentlich?e. Der Etat für Formosa, welcher besonders geführt wird, wies in Einnahme und Ausgabe 36 Millionen Mark auf. Von den Einnahmen flossen jedo nur 23 Millionen Mark aus der Insel felbst, die übrigen 13 Millionen Vark wurden vom Staatäshau zus eson. Die japanishe Staatês{uld betrug am 1. April 1899 378,6 Millionen Mark und hatt? sich gegen das Vorjahr um 21 Mil- vermindert. Im Laufe des Fahres 1899 ift jedoch etne irtige Anleihe im Betrage von 10 Miüionen Pfund Sters-

ondoner Geldmarkt auf jelegt worden. Pünzwesen erfuhr im Jahre 1899 eine Erweiterung igung von Goldmünzen tm Werthe von 45 Millionen münzen im Werthe von 35,7 Millionen Mark, von m Werthe von 1,6 Millionen Mark und von Kavfer- Werthe von 0,2 Millionen Mark. An japanishem

fanden fih 391,7 Millionen Mark oder 29,4 Millionen

r r

wentger als im Vorjahre im Umlauf. Hiervon waren 107

ien Mark Schaßscheine und 381 Millionen Mark Banknoten.

Der Werth der im Umlauf Lefindlichen Münzen betrug 855 Mil- ionen Mark.

Das Bankwesen war zu Anfang des Jahres 1900 durchG 2032

n gegen 1807 zu Beginn des Jahres 189! Kapital diefer Unternehmungen betrug Unfangs 1900 gegen 805 241 000 6 zu Anfang des Vorjahres.

uf Gebtete des Berkehrs8wesens waren neben den

enbahnen 4408 Postämter, 1303 Telegraph-nämter und 53 T.les âtigkeit. Das javanishe Eisenbahnney hatte

ine Länge von 5600 km oder 854 km mebr als

eibon waren 1334 km Staatsbahnen und 4266 km

e Staatsbahnen hatten sh gegen das Borjahr

1 die Privatbahnen um 586 km erweitert. Das

Vtaterial bestand aus 957 Lokomotiven, 3720 Perscnen-

igen und 13681 Güterwagen. Die 42 bestehenden Privatbahn- gesellschaften wiesen ein Kapital von 502 Millionen Mark auf. Di GSesammiteirnahmen der Staatsbahnen betrugen in der Zeit vom L April 1858 bis zum 31. März 1839 233 Millionen Mark oder 3 Millionen Mark mehr als im Vorjabre, wéhrend die Piivat- vabnen 458 Millionen Mark oder 8 Yillionen Mark mehr als im Boijahre vereinnahmten. Die Reineinnahmen der Staatsbahnen beliefen fi auf 10 Millionen Mark und diejenigen der Privatbahnen auf 20 Millionen Mark. Auf beiden Seiten sind die Reineinnahmen des ZFahres 1898/99 um j2 0,2 Millionen Mark binter d njeniger des Borjahres zurückgebli-ben. Zur Erhöhung der Staatseinnahmea wurden am 1. Ypril 1899 die Fahrpreise um 20 bis 2509/9 hinauf- elegt, ein Beispiel, dem fsih die meisten Privatbahnge)ellschaften bald ans{lossen. Dee japanischen Telegravbenlinien hatten eine nae v 20797 km oder 617 km mehr als im V "jahre mit

( oder 56043 km Leitungen mehr als im Vor-

abre 1398/99 wurden in8gesammt 618 Millionen Poft»

und 153 WPtilllonen Telegramme im Inlandsverkehr be-

m Auslandéveikehr wurden 57 Millionen Postsachen und Telegramme ausgetauscht. Im Telephonverkebr waren Anschlüsse vorhanden; die Länge der Telephonlinien cetrug

] oder 1272 km mehr als im Vorjahre und die Länge der Leitungen 90 332 km oder 23 895 km mehr als im Borjahre. Die Portosäße jür den inländishzn Postverkehr wurden am 1. Apcil 1899 um 50% erhöht.

Vie Landwirtbschaft lieferte im Jahre 1899 durchweg ein mittleres Ernteeroebaiß. Die mit Reis bejtellte Anbaufläche umfaßte im Jahre 1899 2 800 000 ha oder 10 000 ha mehr als im Borjahre und ergab cinen Ertraa von 71 262 000 hl. Troß der Zunahme der Anbaufläche blieb die 1899 er Ernte uoch um reichlich 14 Millionen Hektoliter hinter der vorjährigen re‘chen Ernte zurü; immerhin iht bie 1899er Ernte noch um etwx1 4 Million Hektoliter besser aus- efallen als eine DurwWschnittsernte. An Gerste, Weizen und Roggen wurden jufammen 34 808 000 hl gewonnen oder fast 2 Millionen Hektoliter weniger als im Borja1hre, aber etwa 1 Million Hektoliter mehr als ia etnem Durchscbnittejahr. (Nach einem Bericht des Kaiserlihen General-Konsuls in Yofkohama.)

399 vertreten.

C

N G

Einfuhr Boliviens über Autofagasta im | und Februar 1900. Januar

Im Januar und Februar d. J. wurden über den Hafen vo Antofagasta insgesammt 53 370 Koll Waaren, welche ein Gewi t

von 1 898 532 kg und einen Werth von 723 403 Bolivianos batte

in die Republik Bolivien eingeführt. Die auf diese Waaren ents fallenden Zollgefälle beliefen sih auf 240 608 Bolivianos. Die einzelnen Herkunftsländer waren an diefer Einfubr über Aotofagasta mit fosaenden Werthen betheiligt: Großbritannien 215 603, Deut 4: land 208 477, Frankrei 54 139, Belgien 53 443, die Vereinigte: Staaten von {merika 39 260, Peru 29 872, Italien 15 597, Chile 7 179, Spanien 6 649 und die übrigen Länder 93 184 Boltvitanos.

Die hauptsählichsien Einfubraeaenstände bewert1beten fih, wie folgt: Baumwollene Waaren 135 037, Wollwaaren 120 965, Leinen, waaren 1868, Seidenwaaren 15 035, fertige Kleider 44 032, Möbel 11 247, Eisenkurzwaaren 89 176, Weine 42 985, Provisionen 88 909 Branntwein 21 384 und Drogen und Chemikalien 19 114 Bolivianoz' Von den zollfrei eingeführten Waaren bewertheten sich peruvianis4, Produkte auf 1089, Etsenbahnmaterial auf 585, Regierungsbedürfnjj, auf 14 256 und französische Weine auf 13 959 Bolivianos. Y

Im Monat Mai d. J. wurden nah Bolivien über Antofag insgesammt 85 085 Kollt eingeführt, wovon 8794 Kollt Zudcker, 6} Kolli Reis, 29 520 Kollt Kohlen, 4890 Kolli Mehl, 1500 Kol Petroleum, 14 110 Kolli Holz, 15 Kolli Hzu, 3 226 Kolli Lichte un 22 368 Kolli verschiedene Waaren enthielten. (Monthly Bulletin o bhe Bureau of American Republiecs.)

ua

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht T Berlin gelangten die nahbezeichneten Grundstüde zur Berstetgerung : Dalldorfer straße 9 dem C. H. Bosdorf gehöria. Nutzungswerth 6210 M Mit den Baargebot von 2000 4 und 78000 4 Hypothekenüb-:rnatme wurde Tischler F. Jahn in Rixoorf, Walterstcaße 27, Ersteher. Aa der Stadt, bahn 47, der Frau Maurermeister Hermy Fr idricke gehörig. Nußungs, werth 39900 A Mit dem Baargebot von 131000 M und 720 000 % Hypothekenübernahme tourde die Handelsgesellichat J. Thoman im selben Hause Ersteherin. Frachtstraße 79 und Madaistraße 1, der Frau Marie Fehr zu Groß-Ucterfelde gehörig. Nußung3werth 15610 4 Mit dem Baargebot von 222 000 (4 wurde Rentier Heinr. Schenk in Sagan Ersteher. A aufgehoben wurde dag Berfahren, betreffend die Zwangsversteigerung des H. Grell {en Grundstücks Kottbuser Ufer 44,

Zwangsversteigerungen im November d. J.

Beim Königlihen Amtsgericht T Berlin gelangen [1 Grundftücke zur Versteigerung; beim Könialichen Amt, gerickt Il Berlin 14, und zwar in La nktwiß 1, in Wilmers, dorf 6, in Teltow 1, in Retnickendorf 3, in Steglitz 1, Weißensee 1 und in Lichtenberg 1, in Charlottenbur; (d in Orantenburg 2 Grundstücke. In Lübbenau be:w am Geri

in Betschau die Grube „Heti“, der G. w. b. D. Vetsch Lobendorfer Braunkohlenwerke tn Magdeburg gehörig.

InP age

Täglihe Wagengestellung für Koblen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesten. _An der R uhr sind am 27. d. M. gestellt 1 299, nit redit zeitig géetellt 2976 Wagen, Sn Vberi lesien sind am 27. d. M. geftellt 5400, ni@t reckt

¡eitig gestellt 1114 Wagen.

D t

Oktober. Woge:

“l. Ss LAF U A rbrifate und Hülsenfrüchte v Die Tendenz des Stärkemarktes der Geschäftsverkehr hält ih i i la. Karto

10 „S6 inl. iße 6, Ungar. Bohnen 20

082 Linsen 30

Li weiße Hirse 20-—2: -22 #4, Winterrübten , blauer Mohn 43 —46 M, —-194 G, Mais lofo 13 I— 162 M, Letnsaat 28 17——174 #4, do. r

; N vf oi 1a. 2UCcarIleil.

C4

ien von mindestens 10 000 k:

In der heutigen Generalversammlung tes Salwe ilbronn wurde die Auz3zahlung einer Dividende von 10% vom 2) D, V. ao besioïñen, nahdem der Neingewinn des Betrieb

v

1599/1900 mit 528 375 M nachgewiesen worden war. Es wu Abschreibungen 81 742 M und für der außerordentlihen Reservef 22 991 6 bestimmt. Der Aktien-Amortisationsfonds ez bielt 41

der Antheil der Stadtgemeinde Heilbronn b trug 41 531

9000 A wurden dem Pensions8- und Unterstützungsfonds zugen Uls Gewinn-Voitrag verbleiben, mit Berrehnung des letzljährige1 0230 M

v o 6)

u, Oktober. (W. T. B.) S@luß-Kurse. Schles. 340° L.-Pfdbr. Litt. A. 94,00, Breslauer Diskontobank 104,25, Bresl!

g

ut Wecslerbank 103,50, Kreditaktien 204 bez. ult., Swlesiiher Bankv. 143,00, Breslauer Sp Donnersmark 220,50, Kattorviger 194,10, VDberschles. Eis. 130,75, Caro Hegenscheidt Ukt. 122,10, Oberschles. Koks 141,50, Oberscbles. P.-Z. 8,45, Opp. Zement —.—, Giesel Zem. 128,50, L-Fnd. Kramita 3,00, Schles. Zement 170,10, Sl. Zinkh.-4. —,—, Laurahütte 197,00, Bresl. Delfabr. 31,00, Koks-Ovligat. 93,50, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- getel|daft 58,25, Cellulose Feldmühle Kofel 155,50, Oberschlesische Bank-Aktien 11500, Emaillierwerke «Silesia* 150,00, Schlesische Elektr izitäts- und Ga3gesellshaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. 103,00 Go.

Frankfurt a. M., 27. Oktober. (W. T. B.) Shluß-Kurse, ond. Wechsel! 20,435, Parùier do. 81,425, Wiener do. 84,933, 3% Reths. A. 87,50, 3% Hessen v. 96 84,20, Ftaltener 94,20, 39% port. Anl. 23,60, 5 9/9 amort. Rum. 85,30, 4% ruff. Kons. 98,20, 4% Russ. 1894 ——, 4%/% Spanier 67,90, Konv. Türk. —,—, Unif. Egypter —,—, 50%/9 Mexikaner v. 1899 97,40, Reichsbank 148,00, Darmstädter 132,60, Diskonto-Komm. 172,50, Dresdner Bank 143 50, Mitteld. Krevit 108,00, Nationalb. f. D, 129,90, Oest.- ung. Bank 122,50, Oeft, Kreditakt. 205,10, Adler Fahrrad 150,50, Allg. Elektrizität 216,00, Schuckert 185 40, Höchst. Farbw. 361,90, Dochum Gußst. 178,10, Westeregeln 210,20, Laurahütte 197,30, Lombarden 24,80, Gotrthardhahn 139,50, Mittelmeerb. 97,80, Bres- lauer Diskontobank 104,50, Privatdiskont 4. A

Köln, 27, Ofktober. (W. T. B) Nüböl loko 69,00, pr. Yat 67,50,

(.

n 0 x

Ls LE 9

v

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

M 2D.

Handel und Gewerbe. chluß aus der Ersten Beilage.)

¿ (W. T. B.) Nendement 10,20—10,35.

_ Zuerbericht. Nachprodukte exkl. Brotraffinade

u T Kornzucker exkl. 88 9/0 | Nendement 8,00—8,59 Brotraffinade i

I. Produkt Transito f. a. yr. November

Faß 27,024. B. Hamburg 9,75 Gd., pr. Dezember

9,827 Br., pr.

r. Oktober Gd 9,00 Br: pr. Januar-März 9,80 Gd,

(W. T. B.)

9824 By, 1 l 9621 Gd., 9,65 Br., Mai 10,00 bez., )

Hannover, 29 der Vertreter der Portland-

Die Verhandlungen Pn O gee

‘Hen Gebiets haben zu einer ckIntgung geführt. Bei einer Len N O bietet der bezeichneten Fabriken von 15 Millionen Faß chnittlihe Einschränkung der Erzeugung von ungefähr Die Preise en des legitimen Großhandels

wird eine dur in Ausficht genommen. werden, daß, bei Wahrung der Interefss han und der Zementwaaren-Fabrikanten, der unter den ungewöhnlichen Ueberproduktionsverhältnissen Tetdenden Industrie ein, wenn au nicht erheblicher, so do einigermaßen entsprehender Nutzen verbleibt. Dresden, 27. Oktober. 34 % do. Staatsanl. 9455, Dresd. Stadtanl. v. 93 90,25, deutshe Kred. 186,50, Dresdner Bank —,—, Sächsischer do.

(W, T. B.) 3% Sächs. Rente 83 50, | Dresd. Krebitanftali do. Bankverein —,—, Leipziger do, 134,00, Deutsche Straßenl Straßenbahn 170 00, Dampfschiffabrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch, Sächs.-Böhm. Dampf|chiffahr e rir Lx )

gesells. l 77,90. _

' Leipzig, 27, Oktober. Süähsishe Rente 83,70,

Schluß - Kurse. Oesterreichische Solaröl-Fabrik Mansfelder Kuxe 1098, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 18625 Kredtt- 9, Leipziger Bank-Aktien Bank-Aktien 1,00, Leipziger Baumwollspinneret- Aktien 159,00, Leipziger Kammgarn-Spinnerei: Aktien 163,00, Kamm- garnspinnerei Stöhr u. Co. 142,00, Weérnhausener Kammgarnspinnerei Altenburger Aktien-Brauerei Aktien 140,50, „Kette“ Deutscße bahn im Mansfelder Bergrevier 8200, Große Leipziger Str »), Leipziger Elektrische Straßenbahn 96,00, Gesellshafts-Aktien 2: Elektrizitätswerke 112 50

und Sparbank Leipziger Hypothekenbank Sächsische Boder-Kredit-Anstalt

Zucdlerraffinerte [ftien 75,00, Klein-

Thüringische Gaë- zen-Fabrik 203/25, Letpzige Säcbsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger 131,50, Polyphon 209,00, Leipziger Wollkämmerei —,—. -Schlußbericht, Baumwolle ruh Loko short clear , G Schmalz be-

00, Deutsche

Bremen, Kaffee behauptet. Speck stetig. Fan.-Abladung Wilcox in Tubs 38} S, Armour shield in Tubs 384 , in Doppel: Eimern 39 (Offizielle Makler - Preisnotierungen de Polierte Waare feft. Kurse des Effekten-Makler-Vereins. (W.T.B.) Nordd. tollkärnmerei 147 Gd,, Norddeutsce Kammgarnspinnerei-Aktien : 574 Gd.. Delmenhorster Linoleumfabrik 173 Br. 7 (W. T. B.) Schl

) Abladun 7 36¿ Petroleum. Petroleum- Börse.)

Lloyd-Aktien 1113 bez., Bremer Wollkämmerei und

Kurse. Hamburg Lübeck-Büchen Hamb. Packetf,

Hambura, Bras. Bk. f

C, Guano-W. 91,50, Privat

, Hamburger Wechslerbank , Breslauer Diskontobank 104 00, Gold tin Barren vr. Kilogr. 88,60 Br.,

Anl. 97,75

Wechselnotierungen :

j Sicht 20,471 i 20,457 bez., Amsterdam 3 Vonat 167,60 Br., 167,10 Gd., 167,: Bfpl. 3 Monat 83,75 Br. 7

aris Sicht 8 ; ; etersburg 3 Mo 413,3 212,80 Gd., 213,00 bez., New York 60 Tage (

holsteinischer loko 142—150. 110, do. [oko 106 : —145, Mais ruhiger, 120. Hafer stetig. Gerste ftetig. Spiritus till, pr. Oktober 18, pr. Okt.-Novbr. Kaffee ruhig, Umsay 1500 ( i

; Gd., 4,214 bez, 4,18 Br., 4,1! Getreidemarkt.

matt, füdruff. flau, cif. Hamb. 105—

18, pr, Nov.-Dez: 18, il, Standard white loko 6/85. (Nahmittagsberiht.) Good average ( 8 pt j pr, Mi d. Zudckermarkt. (S(lußbericht.) üben - Rohzucker ckrodukt Basis 889% Rendement neue Usance, fr Oktober 9,774, pr. Novbr. 9,80, pr. r. März 9,85, pr. Mai 9,974, pr. August 10,174. (Schluß - Kurfe.) Oesterreichishe Desterreichische Goldrente 114,30, Oesterreichische Kronenr ( Ungarishe Goldrente bVer Loofe 131,00, bank 932,00, |

Papierrente

Länderbank 406,00, Oesterr. Kredit 653 75, Union- Bankverein

Ungar. Kreditb, 650 00 Elbethalbahn

Busfschtiehrader : Oefterr. Staatsbahn 656 00,

464,00, Ferd. Nor , Nordwestbahn 451,00, Pardü-

rnowiß 524,00, Lombarden 103,00 er 365,00, Alp.-Montan 406,50, Amsterdam 199 35, Berl. Scheck ond. Sheck 240,72, Pariser Scheck 95,90, en 117,77, Ruff. Banknoten 254,50, Bulgar. (1892)

Prager Eisenindustrie 1650, Hirtenberger Patronen- Straßenbahnaktten

dbahn 6115, poleons 19,20,

Litt, A. 260,00, Litt. B. 255,00,

Berl, Wech/ Lond. Wechsel —, Veit Wèagnesit Murany 502 00. „Getreidemarkt. ahr 8,02 Gd., 8 03 (69 Gd., 7,70 Br.

Weizen pr. Herbst 7,55 Gd., 7,60 Br., pr. Br. Roggen pr. Herbst 7,55 Gd., 7,60 Br., Sept.-Ofkt. 6,45 Gd,, ee Herbst 5,68 Gd., 5,70 Br., pr. Frühjahr Dr.

29. Oktober, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. Oesterr. Kreditaktien 654,50, Franzosen 106,00, Elbethalbahn 467,00, Oesterr. Papterrente

, Oesterr. Kronen- Anleihe —,— , Marknoten 117,78, Bankverein 457,50, schtierader Litt. B. Aktien 1102, p Straßenbahn- Aktien Montan 406,00, Tabacks-Aktien 27. Oktober, (W.T.B.) Getreidemarkt. Weizen Br., pr. April 7,79 Gd.

gar. Kreditaktien 652,00, 660,00, Lombarden r. Goldrente —,— gar. Kronen-Anleibe 90,25 406,50, Bu

: —,—, Alpine Budapest, oa \grues Gd., E F

Hafer pr. Oktober 5.54 Gd., 5,55 Br.,

Vr., pr. Mai 1901 5,05 Gd., 5,06

Noggen pr.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-

Berlin, Montag, den 29. Oktober

In einer heute abgehaltenen Plenarversammlung der am ungarischen Eisenkartell betheiligten Unternehmungen wurde das Schreiben des österreihischen Eisenkartells, in welchem das zwischen dem österreihishen und ungarishen Verbande bestehende Kartell gekündigt wird, zur Kenntniß genommen und die Rima- Muranyez; Eisenwerksgesellshaft beauftragt, der Leitung des öfter- reihischen Kartells unter Bekanntgabe dieses Beschlusses die Grund- losigkeit ihres Vorgehens darzulegen und gleichzeitig die Ueberzeugung auszusprechen, daß eine ruhige Erwäpung der von ungarischer Seite mit vollster Objektivität dargestellten Thatsachen die Boraussetzungen für ein neuerlihes Einvernehmen s{chaffen werde.

London, 27. Oktober. (W. T. B.) (S{luß-Kurse.) Englische 24 °/o Kons. 9813/16, 3% Reichs-Anl. 864, Preuß. 34 9/9 Konsols —, 9 9% Arg. Gold-Anl. 924, 44 0/9 äuß. Arg. —, 69/0 fund. Arg. A. 934, Brasil. 89er Anl. 603, 59/0 Chinesen 908, 37/6 Egypter 98, 4/0 unif. do. 105, 3§°/0 Rupees 648, Jtal. b 9/9 Rente 932, 6 9/6 kons. Mex. 984, 40/9 89er Russen 2. Ser. 983, 49/9 Spanier 671, Konvert. Türk. 224, 49/6 Trib.-Anl. 964, Ottomanb. 112, Anaconda 99/16, De Beers neue 291/16, Incandescent (neue) 28, Rio Tinto neue 988, Plaßdiskont 34, Silber 295, 1898 er Chinesen 752,

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

96% Javazudcker loko 123 ruhig. Rüben-Nohzucker 92 Käufer stetiz.

‘iverpool, 27. Oktober. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 6000 B., davon für Spekulation und Ervort 500 B. Tendenz : Stetig. Middl. amerikanische Lieferungen: Fest. Oktober-November 54/64/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 482/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 4#%/4 do., Januar-Februar 48/e4—45%/e4 Verkäufer- preis, Februar-Vtärz 457/64 do., März-April 455/64 Käuferpreis, April- Mai 454/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 453/64 do., Juni-Juli 452/64 do., Jult-August 459/64—451/64 d. Käuferpreis.

Paris, 27. Oktober. (W. T. B.) Die Börse war anfangs in s{chwacher Haltung, später befestigte sich jedoch die Tendenz infolge von Intervention auf dem Fondsmarkte, aus welchem Brasilianer gebessert hervorgingen ; au die fonstigen Umsatgebiete ershienen im Ganzen fefter; das Geshäft war aber nit belebt. Eastrand 186, Randmines 1016,

(Sbluß-Kurfe.) 30/6 Französische Rente 100,25, 4%/9 Italtentische Rente 94,30, 3% Portugiesishe Rente 23,60, Portugiesishe Tahadck- Oblig. 499,00, 49/0 Rufsen 89 —,—, 49/6 Russen 94 —,—, 34% Ruff. A. —,—, 39/9 Russen 96 8430, 4% spanische äußere Apvl. 68,20, Konv. Türken 22,50, Türken-Loose 110,00, Meridionalb. 660,00, Oefterr. Staatsb. 702,00, Lombarden 132,00, Bangue de France —,—, B. de Paris 1078, B. Ottomane 533,00, Créd. Lyonn. 1083, Debeers 728,00, Geduld 117,00, Rio Tinto-A. 1473, Suezkanal-A, 3905, Privatdiskont —, Whs. Amst. k. 205,75, Wf a. dtf&@. P! 1213, Wf. a. Ital. 58, Wchs. London k. 25,064, S@eck3 qa. London 25,09, do. Madrid k. 369,00, do. Wien k. 103,12 Huanchaca 161,00, Harpener 1331,00, New Go® G. M. —,—.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen matt, pr. Oktober 19 80 pr. Novbr. 20,10, pr. November-Februar 20,60, pr. Januar- April 21,15. Roggen ruhig, pr. Oktober 15,50, pr. Fanuar- April 15,50. Mehl matt, vr. Oktober 2560. pr. November 2595, pr. Nov.-Febr. 26,50, pr. Januar-April 27,25. Rüböl ruhig, pr. Oktober 80} pr. November 80}, pr. Novbr.-Dezbr. 804, pr. Fanuar#April 81 Spiritus ruhig, pr. Oktbr. 331, pr, November 323, pr. Januar- April 323, pr. Mai-August 33}.

Robzucker. (Schluß.) Ruhig. 88 9/6 loko 274 à 272, Weißer Zuker rubig, Nr. 3, für 100 kg pr. Oktober 284, pr. November 283, pr. Januar-April 294, pr. März-Juni 298.

St. Petersburg, 27. Oktober. (W. T. B.) Wechsel au! London 93,75, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,80, Scheck5 auf Berlin 46,273. Wechsel auf Paris —,—, 4% Staats-Rente von 1894 96F, 40/6 konf. Eisenbahn-Anl. von 1880 —, do. do. von 1889/90 146, 34 9/0 Gold-Anl. von 1894 —, 38/190 %/% Bodenkredit- Pfandbriefe 91, Afow Don Commerzbank 5354, Petersburger Dis- konto-Bank 513, Petersburger internationale Handelsbank 1. Em. 349, Russishe Bank für auswärtigen Handel 284, Warsczauer Kommerz-Bank 380.

Mailand, 27. Oktober. (W. T. B.) FJtalienishe 5% Rente 100,07, Mittelmeerbahn 518,00, Méridionaux 698,00, Wesel auf Paris 105,90, Wesel auf Berkin 130,00, Banca d’Italia 859.

Madrid, 27. Oktober. (W. T. B.) Wesel auf Paris 33,475.

Lissabon, 27. Oktober. (W. T. B.) Goldagio 37

Amsterdam, 27. Oktober. (W. T. B.) (Sch(luß-Kurse.) 4 o Nufsen v. 1894 —, 309% boll. Anl. 883, 959% garant. Mex. Eisen- bahn-Anl. 393, 49%/% garant. Transvaal-Eisenb. -Ob[. 90, Tranés- vaalb.-Akt. 1634, Marknoten 59,02, Ruff. Zollkupons 1914.

Getreidemarki. Weizen und Roggen geschäftslos.

Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn TT4.

Antwerpen, 27. Oktober. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen träge. Roggen ruhig. Hafer rubig. Gerste träge.

Petroleum. (Shlußberiht.) Raffiniertes Type weiß 18} bez. u. Br., pr. Oktober 182 Br,, pr. November 19 Dezember 194 Br. Nuhig. Shmalt pr. Oktober 9:

Washington, 27. Oktober. (W. T. B.) y „Reuter’shen Bureaus“) Im Staat \chatz 451 477 404 Dollars in Gold; das ift der höchste Bestehen der Regterung.

New York, 27. Oktober. (W. T. B.) Die Börse eröffnete in fester Haltung, wurde im Verlaufe {chwach und die Kurse Felen auf Nealifierungen. Der Umsay in Aktien betrug 2:

In der abgelaufenen Woche wurden 8500 Dollars | 023 820 Dollars Silber ausgeführt.

Der Weizenmarkt eröffnete stetig, gab aber weiterbin. auf niedrigere Kabelmeldungen, Abgaben der Haussiers und wenig Kaufs- ordres, sowie auf erwartete Zunahme in den sihtbaren Vorräthen nah und {loß stetig. Die Preise für Mais, anfangs, auf uner- wartete Zunahme in den Ankünften und \{chwächere Kabelberichte, niedriger, erholten fih später infolge Deckungen der Baissiers und {lossen stetig. ;

(Schluß-Kurse) Geld fär Regierungsbonds: Prozentsaß 2 2/0, für andere Sicherheiten do. 3 9/0, Wesel auf London (60 Tage) 4,804 Cable Transfers 4,847, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,214, do. auf Berlin (60 Tage) 94, Atchison Topekla u. Santa Aktien 32}, do. do. Preferred 74}, Canadian Pacific Aktien 86È, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 115}, Denvex u. Rio Grande Preferred 70, Jllinois Zentral Aktien 118, Louisville und Nashville Aktien 75}, New York Zentralbahn 1324, Northern Pacific Preferred 73, Northern Pacific Common Shares 56, Northern Pacific 39% Bonds 64, Norfolk and Western Preferred 76F, Southern Pacific Aktien 367, Union Pacific Aktien 61t, 4 °/a Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 135, Silber, Comrnerciai Bars 64F. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 92, do. für Lieferung pr. Okt. 9,01, do. für Lieferung pr. Dezbr. 9,04 Baumwolle-Preis in New Orleans 9, Petroleum Stand. white in New York 7,45, do. do. in Philadelphia 7,40, do. Refined (in Cases) 8,75, do. Credit Balances at Oil City 110, Schmalz Western steam 7,40, do. Robe & Brothers 7 874, Mais pr. Okt. 44F, do. pr. Dezbr. 413, do. pr. Mai 41}, Rother Winterweizen loko TT, Weizen pr. Okt. 75}, do. pr. Dez. 77, do. pr. März- 80k, do. pr. Mai 805, GetreidefraGt nah Liverpool 3}, Kaffee fair Rio Nr. 7 8

4519)

kd j

M » “. v

Jo Pp j

Anzeiger. 1900,

do, pr. Januar Zinn 28.00, &

do. -Rio Nr. 7 pr. Nov. 7,00, do. Syring - Wheat ckears bis 16,873.

Die Weizen -Verschisfungen ber leßten atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten betry britannien 1 410 000,

2,80, Zuder 41, upfer 16,75

/ î ] igen: nah Grof ), nach Frankrei D j; nah VBelgien 330 000, nad

Der Werth der in der vergangener 1 betrug 11 117 565 Doll. gzgen 8: woche, davon für Stoffe 1 768 374 Doll, der Vorwoche. Chicago, 27. Oktober. Rio de Janeiro, 27. Oktober.

. Oktober. (W,

(W. T. B)

London 108, Buenos Aires . B.) Golda

Verdingungen im Auslande.

ODesterreih-Ungarn. 15, November, 12 Uhr. Direktion der priv. österr. Staa1s-Eisenbahn-Gesellschaft: Lieferung von 1 benmuttern und Kefselnieten für die Zeit vom 1. Dezember 1901, wesen der priv. österc,-ungar. Skt , Hintzre Südbahnftraßze

- ungaris{hen ¿arm gepreßten

D g für Material- Eisenbahn-(SBese 1, und beim 18 - Anzeiger“. Maison Communale f von Pflaste

Angebote bis 5,

Pirange (Provinz Luxemburg): Ausführung ) 7( Kaution 1800 Fr. 13. November, 12 Uhr.

(ck tar T4 54 L Spezial-Lastenbe

Charleroi - Station:

31 096,84 Fr. Z5pezial-Laftenheft Nr. 64. j

des Chartreuses: die Krankenhäuser

16, November, Secours de Ultramarinblau, Farinzucker Pfeffer, Potas( i Nudeln, Eiern u. st. tro.

17. November, 10 Uhr

i dAmInistration

19, November, 1

Feluy-Arquennes Spezial-Laftenbeft

BiaduktsGBelän!

Verkehrs-Anstalten.

w York, heute