1900 / 259 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-

fis M E ee, G —— s e tin: = ch—

F ay n C n L 23 fn o De 14 Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. | e126 T E | Insertionspreis für den Ranm einer Drudzeile 30 uy F 7 l n

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | Juserate uimmt an: die Königliche Expedition ; r Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers Grobschnitt No. 1 2 3 A D 6 7 8 Ri entaha Grobschnitt, rein überseeisch, per Pfd, Mk. o,z0 p Î A i ci | 2 h B eel A per Pfd. Mk. 1.— 1.10 1.20-1,80 1.50 160 180- 2— 290 | Dp g Cs NSULol Mang, Ml, | Club-Taba 9 9 Pfund-Beutel franco Mk. 8. —,

SW., Wilhelmstraße Nr. 32, und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers l P i E R R C u T A R nan Crobschnitt, mild und wohlschmeckend, per Pfd. 80 Pf Einzelue Uumaern kosten 25 De i | Verliu BW., Wilhelmstrafe Nr, 32. Feinschnitt Mk. 1.10 120 1.30 150 1.70 2.— 92.30 240 M E E Notizen, betr. den Versandt, zur gütigen Beachtung.

nzeiger.

=R

T E RES S P T N N E E % run: pr o

A

E —— —————

H Berlin, Dienstag, den 30. Oktober, Abends.

Bei Bestellung bitten um Angabe, ob hell-, mittel-, oder dunkelbraune Farbe gewünscht wird, unsortirte Sumatra und Farbenreste

L

ey

in gemischter Farbe lieferbar.

ot. Felix-Brasilsorten haben mehr mittel- und dunkelbraune Farben.

Versandt im Allgemeinen per Nachnahme, auf Wunsch

an Herren, deren Stellung Bürgschaft bietet, gegen 1 Monat Ziel.

000 Stück liefern wir franko, bei kleineren Quanten berechnen wir einen Theil des Portos und Zwar :

gegen Nachnahme

gegen Vorausbezahlung Bo L Nichtpassendes tauschen wir bei sofortiger Reklamation um oder nehmen es zurück.

E Ron 0200 renn m B

Ihre guten Cigarren empfehle ich gerne. Genthin, 9. Jan. 1899, Engelbrecht, Kgl. Kreis-Bauinspektor. Gerne theile ich Ihnen mit, dass ich mit den im Laufe des letzten Jahres von Ihnen bezogenen Cigarren ver- schiedenster Art und Preislage sehr zufrieden bin. Besonders Zzusagend sind mir die Marken Haarlem, Planter Sigaar II, Koning, Boeren und Jurgen in ihrem angenehm milden und doch ausgesprochenen Geschmack, sodass ich mir aus dieser Zusammenstellung auch für die Zukunft gerne meinen Bedarf entnehmen werde. Kappeln a. d. Schlei, Schleswig, 9. Jan. 1899 Dr. E. Fuchs, Direktor der landwirthschaftl. Lehranstalt.

Mit Vergnügen bestätige ich, dass der mit Ihren Cigarren gemachte Versuch mich im hohem Grade befriedigte und ich gerne wieder auf Ihre Firma zurückkommen werde.

Duisburg, 9. Jan. 1899, A. Brovot, Ingenieur.

Ihre Marken Lora, Hendrik, Planter Sigaar I, mit denen 1 Sehr zufrieden bin, kann ich allen Liebhabern ciner n, qualitätreichen Cigarre bestens empfehlen. Rosenberg, Ober-Schles., 7. Jan. 1899. Richter, Kgl. Rentmeister.

Eine preiswerthere Cigarre, als die seit Jahren von Ihnen bezogene, in ihrer Qualität stets gleichbleibende Planter Sigaar I ist mir nicht bekannt. Menzel,

Rittergut Grochau, 7. Jan. 1899. Güterdirektor.

Ich habe Ihre sorgfältig geprüft und kann mich dem Urtheil vieler an- dass Milde und Wohlgeschmack ein besonderer Vorzug Ihrer Cigarren sind, Eltester, Fabrikbes

Rengersdorf b. Glatz, Schles., 18. Jan. 1899.

igarren in den besseren Qualitäten

Sschliessen,

Ihre Fabrikate finde ich vorzüglich, insbesondere ge- lon mi i Rei T7 1 7 2 Ed E Q; s FT sallen mit MarKen Utrecht, Klaas und Planter Sigaar ÎI, Mertens, Pfarrer.

Gevelsberg, 7. Jan. 1899.

bestätige, dass ich bei Ihnen gut bedient bin und

rihilge Cigarren bei verschiedenen anderen Firmen

Rec k, liarrer.

efunden habe.

Paaris, Ostpreuss., 10. Jan. 1899.

benutze mit Freuden jede Gelegenheit, Ihre Firma Bekanntenkreisen zu empfehlen, da Sie mich seit Sowohl mit Cigarren als Cigarillos zur vollsten Zu heit bedient haben Lucht, Pastor. Sterley, Lauenburg, 7. Jan. 1899, Dass ich mit den von Ihnen gelieferten Cigarren stets ufrieden gewesen bin, sehen Sie daraus, dass ich t Jahren ein treuer Kunde von Ihnen bin und auch ferner- zu bleiben denke. Die Marken Boeren, Jurgen und endrik sagen mir am meisten zu. Frankfurt a. M., C. Wolfram, Jan. 1899. Kapellmeister am Opernhaus,

M: T1

Mt ihren Cigarren bin ich recht zufrieden. Besonders t gefallen mir Planter Sigaar I, Rembrandt und Hendrik. Hofrath Er. Zingeler. Sigmaringen, Hohenzoll., Jan. 1899. Bestätige Ihnen gerne, dass ich mit den bislang von n bezogenen Cigarren Sehr zufrieden bin. Pyrmont, 6. Jan. 1899. Rektor Schorkopf.

Die verschiedenen Bezüge fielen stets zur grössten Zufriedenheit aus Dr. Weber, Ritter p. p. Bacharach, 6. Jan. 1899,

Sowohl mit den Cigarren als mit dem Tabak bin ich durchaus zufrieden. Prof. Dr. Schmidt. Treptow, a. d. Rega, 6. Jan. 1899. wiederholt bezogenen Cigarren in verschiedener Höpfner,

Stadtbaurath.

len Siets

zufrieden Jan 1599

Als Raucher von reicher Erfahrung kann ich Ihren Fabrikaten meine vollste Anerke

durch Ihre Leistun "en die Bruck bei München, 6. April 1898.

L A B S AODORE,

bei 100 Stück

200 Stück 300 Stück 35 Pfg.

franko.

65 Pfg. A 7500 Pfg.

Anerkennungs=Schreiben.

Mit den seit mehreren Jahren bezogenen Cigarren bin ich stets zufrieden gewesen. Stolze, Liebenburg, a Harz, 8. Jan. 1899, Amtsgerichtsrath.

Die Cigarren haben sehr gefallen, besonders die Hendrik, werde Ihre- Fabrikate gerne empfehlen. Wesel, 3. Dez. 1898 Schrötter, Hauptmann. Habe ich das 83. Lebensjahr auch schon weit über- Schritten, rauche ich einstweilen doch munter weiter und s0I1l es mich freuen, wenn Sie mich auch im nächsten Jahrhundert noch zu Ihren guten Kunden zählen können. Dinklage, Oldenb., 17. Aug. 1898. Steinmetz, Garni Verwaltungs-Direktor a. D.

Ich bin mit gelieferten Cigarren recht zufrie und werde sie meinen re 1 n Weiler em fehlen Bonn, 10. Jan. 1898 K. Schulze, Kgl. Kreisbau-Inspektor.

5

Ihre Fabrikate kann wohl in Hinsicht der Qualität der Tabake, als in Hins ler gleichmässigen Fertigung und des guten Brandes f r preiswürdig und empfehlens- werth bezeichnen. Ins ‘re gilt dies auch von dem Cigarillos-Sortim

München, König D,

9, Juli 1897 Edmund Ritter von Wirschinger, yl T

Regierungs-Direktor.

Mit erhaltenen s Lijs und zufrieden.

Charlottetr

Maior

Seit einice Ihre Marke Plantet

Schloss Wil 5

Januar 1897. (1 Tal u Solms Wildenfels.

X 1

son ihren Ciga r beso rs die Mar Planter Sigaar

Jena, 11 Gehein

Ich bitte 1er letzten Breslau,

Febr. 1897

War

Weissenbur;

BDestatige Ihnet gelieferten (

Neuhof=-Reiherstie

Meine W wie sehr ich mi

Karlsruhe,

T 1

AL1IL C

Wolfenbü März 1897 Mit bezo Kiel, 2

I 5

L,

Gerne

bezogenen Cigarren

bezeuge

] besonders die Marken: Jurgen und Hendrik München, Lessingstr. 12. Dr. med. Schmid,

9, Juli 1897. Kgl. Generaloberarzt.

Mit bezogenen Cigarren war ich stets sehr zufrieden. Hannover, Scharnhorststr., Blanquet,

9. JUIE 1897; Kgl. Oberstlieutenant

nnung

übrigen sogenannten Holländer Cigarreti-Fabriken weit überflügeit haben.

400 Stück 20 Pfg. franko.

Mit Ihren Cigarren bin ich jeder ieden gewe Eiberfeld, 8. Juli 1897, Dr. A. Ganswind

Mit erhaltenen Cigarren bin ich ganz zufrieden werde mehr beziehen

Siegmar i. Sachs. Osw, 12. Juli 1897. Berg

Krisch,

rektor a

Bestätige Ihnen gern, dass recht zufrieden bin, dieselben preiswürdig.

Bresiau, Sternstr. 58.

9, Juli 1897.

Nach wiederholtem Bezug ich gern, dass Ihre Cigarrer ztatiung befriedigt h: die Cigarillos Griet und pt Altona a Elbe, L397 Richter,

Die bezogenen Cigarren haben mich dut Besonders finde ich die beiden Il wohlschmeckend und DreiSWe i Hohenlübbichow i. d. Neumark. 16 Lindemuth,

Mit den von r ich ganz zufri Stuttgart, K1

Mit ez T en Ci

GÇassel-W e hlheiden,

l

Dyckhausen

T1 Ci

Swinemünde. F. Breitenfel

Mit Thren Cigarrer1 Oldesloe, Holstein, 22. Jan. 1897. Schre iber.

A

digen und an ( verden

Zabrze, Obe

re letzte Sendung ist wi ie vorhergehenden sehr Ü. Ottendorf. pract. Arzt.

r Zufriedenheit vusgefallen,

DOnn, 9. Jan. 1897.

hre Cigarren sind sehr schön und preiswerth. T Band Höppener, FPastor.

ommern),

Preise von 6—10 Mk. Witt, Rektor

1d ja der beste Beweis, IEe1Nen Belsal Den. H. Dornbusch, Fabrik-Direktor. zerlin, Bergmannstr. 11.

aussprechen und insbesondere betonen, dass Sie

Gg. Apfelbacher, kgl. Assessor.

Hartmann.

n 14 2D).

Seine Majestät der-König haben Allergnädigst geruht: dem Ober-Regierungsrath a. D. von Seydewiß zu Dresden, bisher in Liegniß, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Gymnasial-Direktor a. D., Geheimen Regierungs- rath Dr. Buchenau zu Marburg und dem Kirchenpropst a. D., Pastor Schmidt zu Schwenstrup im Kreise Sonder- burg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Hauptmann Freiherrn von Lüttwiß im Großen Generalstabe die Schwerter zum Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Superintendenten, Oberpfarrer und Kreis - Schul- inspektor Obstfelder zu Schmalkalden, dem Pastor Thomsen zu Sterup im Landkreise Flensburg, dem Pfarrer Erdmann zu Graudenz, dem Notar, Justizrath Reichmann zu Wermelskirhen, dem Pberlehrer, Professor Dr. Hoff- mann zu Kattowiß, dem Oberlehrer a. D., Professor Waldeck zu Korbach, den Oberlehrern a. D. Deskau zu Tilfit und Dr. Junker zu Wiesbaden, beide bisher in Frankfurt a. M. und dem - Eisenbahn-Stations-Vorsteher erster Klasse a. D. Schmidt zu Soden a. T., bisher zu Bismark im Kreise Gelsenkirchen, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Oberstleutnant z. D. von Zieten zu Berlin, bisher à la suite des Husaren-Regiments von Zieten (Branden- burgisches) Nr. 3 und Eisenbahn-Kommissar, und dem Ober- lehrer a. D., Professor Dr. Koerber zu Fulda den König- lichen Kronen-Orden dritter Klasse, dem Regierungs-Baumeister a. D., Stadtrath Grünfeld zu Kattowiß, dem Baugewerksmeister Fran tio ebendaselbst, dem Regierungs-Baumeister a. D., Architekten Dihm und dem Aichmeister a. D. Fehler, beide zu Friedenau im Kreise Teltow, dem Kirchenältesten, Gutsbesißer Wr u ck zu Villisaß Kreise Kulm, dem Maurer- und Zimmermeister Frucht Kulm, dem Steuer-Einnehmer zweiter Klasse Uhde zu Klenze im Kreise Lüchow, dem Eisenbahn-Stations-Ein nehmer a. D. Enterlein zu Gotha, bisher in Neuwied, dem Sisenbahn - Gepä - Expedieaten a. D. Mroczynski zu Duisburg, dem Fürstlihen Revierförster a. D. Römer zu Vreslau, bisher zu Lassowiß im Kreise Rosenberg O.-Schl., dem Gräflichen Revierförster und Wildmeister Volkmer zu Thiergarten im Kreise Falkenberg und dem Förster a. D.

Kontglihen Kronen-Öcden vierter

Böhm zu Peremtienen den Klaße,

dem Divisions-Küster a. D. Baron zu Flensburg, bisher vel der 37. Division, das Kreuz der Jahaber des Königlichen Paus-Vrdens von Hohenzollern,

dem Ersten Lehrer, Küster und Organisten

Wechold im Kreise Hoya, dem Lehrer Heinri | Wiewiorken im Kreise Graudenz, den emeritierten Lehrern G raejer zu Hermsdorf bei Goldberg, Ko ch zu Paderborn, Korte zu Bocholt im Kreise Borken, Kuhl zu Nandow im Kreije Grimmen, Schmidt zu Ne u-Ruppin, bisher zu Letschin im Kreise Lebus, Shmidtke zu Kotush im Kreise Schmiegel und Wiedemann zu Ober-Thomaswaldau im Kreise Bunzlau den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie

,_ dem Buchhalter Andreas von. Chmielewski zu Königsberg i. Pr., dem Gemeinde - Vorsteher Schmidt zu Aßlar im Kreise Weßlar, dem Kirchenältesten, Hufenguts- besitzer Gottlob Schulze zu Buckau im Kreise Schweiniß, dem Kreisboten a. D. Steinbrink zu Bentheim, dem Küster a. D. Felske zu Hohenkirh im Kreise Briesen, dem Straf anstalts-Hausvater Frerihs zu Hameln, dem herrschafilichen Forstaufseher Brand zu Oberwiederstedt im Mansfelder Gebirgsfreise, dem Eisenbahn - Lokomotivführer a. D. Kraay- vanger zu Emmerich im Kreise Nees, den Eisenbahn-Weichen- stellern a. D. Hammer zu Liegniß, bisher zu Oberhausen im Kretse Mülheim a. d. Ruhr, Jven zu Oberhausen im Kreise Mülheim a. d. Ruhr, Menrath zu Kray im Landkreise Essen, Overbeck zu Dortmund, Plugge zu Rheda im Kreise Wiedenbrück, bisher zu Langendreer im Landkreise Bochum, und Pollmann zu Meiderih im Kreise Ruhrort, dem Eisenbahn Wagenmeister a. D. Selas zu Kön, den Eisenbahn-Lademeistern a. D. Bärlecken zu Köln, bisher in Aachen, und Strüder zu Wesel, dem Eisenbahn- Fahrfkartenzähler a. D. Hoffschlag zu Köln, dem Eisen- bahn-Maschinenwärter a. D. Meyberg zu Oberhausen im Kreise Mülheim a. d. Ruhr, den Bahnmwärtern ga. D. Höll zu Speldorf desselben Kreises, Bücker zu Homberg a. Rh,, bisher zu Nhade im Kreise Recklinghausen, Porta zu M.-Gladbach und Wieland zu Schwadorf im Landkreise Köln, bisher in Brühl, dem Maurerpolier Jurczik zu Krzanowiß im Kreise Kosel, dem Fabrikmeister Heinrich Ackermann zu Pracht im Kreise Altenkirchen und dem Altsiger Wilhelm Pick zu Königlich Neudorf im Kreise Briesen das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

C

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Departements - Chef im persishen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten, Genecal Houtum-Schindler den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit dem Stern,

dem Herausgeber der „Budapester Correspondenz“, Pro- fessor Dr. Sturm zu Budapest, und dem Sanitäts-Offizier bei der niederländisch-indishen Regierung, Kapitän Dr. Kun it zu Vatavia den Nothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem K. und K. österreichisch - ungarischen Hof- und Ministerialrath im Ministerium des Kaiserlichen und König- lichen Hauses und des Aeußern Dr. Zettel von Ettenach den Königlichen Kronen-Orden zweitec Klasse mit dem Stern,

dem Chef des Sanitätsdienstcs in Niederländisch Indien, Colonel de Freytag zu Batavia, dem Konsul Ritter vou Schoeller zu Brünn und dem K. K. österreichischen Hofrath Hahn, Vorstand des Telegraphen-Korcespondenz-Bureaus in

ien, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse,

dem Sanitäts-Offizier bei der niederländisch- indischen Regierung, Major Dr. Fiebig zu Batavia den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Kaufmann Adam Rechberg zu Durban den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie

dem Kammerdiener Seiner Königlichen Hoheit des Kron- prinzen von Griechenland Achilles Bergiannis das §reuz des Allgemeinen Ehrenzeichens zu verleihen.

Deutsches Reich.

Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : Auswärtige

Al A I 7 +4 » VISYerlgen voriragen

Geheimen Legations-Rath -Sltaats}ekretär im Auswärtige:

Sn e Ia 1 | Neichs Den bisherige! (Besandischaft am Below-Rußau zum General-Konsu geruht Der Kolonialrath wird berufen, 0. Icovember d. F., Nachmittags 2 Uhr, zur Berathung zusammenzutreten. : i i 29, Oftober 1900 Der Reichskanzler Jm Auftrage:

S TULYLL,

Verant macu a Die Telegraphen-Nummerlisten der Marine sind bei dem Kaiserlih deutshen Postamt in Schanghai einge troffen. Es wird daher von jeßt ab au in Feldtele grammen an Angehörige der Marine in Ost-Asien die Aufschrift nur als ein Wort gezählt, sofern sie mit den Eintragungen in den beim Haupt Telegraphenamt in Berlin geführten Listen übereinstimmt. Es bedarf in diesem Falle keiner Angabe des Bestimmungsortes. Dieselben Er leichterungen finden auch Anwendung auf Telegramn Mitglieder der freiwilligen Krankenpflege it Asien. Berlin W., den 29. Oktober 1900. Feihs-Postamt. T1. Abtheilung.

Sydow.

(44

y

4

) f L

2 L

Veran tmasGuntû

Am 1. November d. J. soll die 5,7 Unna-Königsborn—Camen der N Camen (Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberf verkehr in Wagenladungen, am 1. Dezember d F. 16/71 km lange Theilstree Berent—Lippusch der Neben- bahn Berent—Bütow (Eisenbahn-Direktionsbezirk Danzig) mit den Stationen Lubianen und Lippush für den Gesammt verkehr eröffnet werden.

Berlin, den 29. Oktober 1900.

Der Prästdent des Reichs-Eisenbahnamts. Schulz.

km lange d eubaustrecke eld) für den

Mit der nächsten Secschiffer-Prüfung für große Fahrt wird in Leer am 23. November d. J,, mit den nächsten S eesteuermanns-Prüfungen in Papenburg am 3. Dezember und in Geestemünde am 14. Dezember d. J. begonnen. Mit den Prüfungen in Papenburg und Geestemünde wird eine Seeschiffer-Prüfung für große Fahrt verbunden werden.

Königreich Preußen,

Seine Majestät der König habe (lerhochsten Erlasses vom 19. September d. J. zu ge

n

J. zu genehmigen geruht, daß dek im Negierungsbezirk Magdeburg belegene Wernige- rode fortan die Bezeihnunzg „Kreis Graff ) rode“ führt.

Der Königlich preußische Vize-Konsul

Bremerhaven ist gestorben.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- 1 Medizinal-Angelegenheiten.

em Privatdozenten in der medizinishen Fakultät kder

¿Friedrich - Wilhelms - Universität zu Berlin DP, F Lebr

Nugujst König ist dos Prädikat Profc}sor“ beigelegt worden

N, ——

Königliche Akademie der Künste. DeklauntmaGuna

N; M o C4 s L T L Thi T Ausstellung von Gemälden

Die akademische Studien und Skizzen Franz von Defregger’'s in München, ordentlichen Mitgliedes unserer Afademie wird am Donnerstag, den 1. November 1900, Akademiegebäude, Unter den Linden 38, eröffnet. Besuchszeit tägalih von 10 bis 3 Uhr. Eintriitspreis 50 Z, Montags 1 M Berlin, den 25. Oktober 1900 Der Präsident. n V. 4

CNOaMmIi1 0am.

r

Nichtamlkliches. Deutsches Reich,

Preußen. Berlin, 30. Oktob«c

Seine Majestät der Kaiser und K önig auch gestern Nachmittag noch im Neuen Palais des Marinekabinets, ? Bibran.

Heute Morgen hatten Seine L Seiner Königlichen Hoheit dem P Holstein in der großbritannische dem Botschafter Sir Fra scelles und wpfinge im Königlichen Schlosse | der Universität Berlin, Professor D. Dr. Ha 1 Audienz. Demnächst hielten der stellvertretende Chef des Militärkabinets, (Beneralmajor von Villaume und der Chef des Admiralstabs, Vize- Admiral

L A «E ; Mh 7 î t h 1m 1} 1 n y rANA Von QWlederthS Gelnei Vcaleltät WULLL(IU,

N; I A - Gn ovp Wlze-Udmitral Freth

I

n Daraufst

Î Mae)

Sa M 4 DVCES QUnNní

ustizrvesen hielten

Laut Meldung des „W. T. B.“ if I. S. ¿Faud.

3 Kommandant: Korvetten-Kapitän von hausen, am 28. Oktober in Ymuiden angekommen beabsichtigt, am 1. November in das Fischereigebiet in See zu gehen.

S. M. S. „Loreley“, Kommandant: Kapitänleutnant Freiherr von Da lwigk, ist gestern von Konstantinopel nach der Marmara-Jnsel in See gegangen.

M. S. „Moltke“, Kommandant: Fregatten-Kapitän Franz, ist am 28. Oktober in Corfu angekommen und beab- ihtigt, am 22. November nach Alexandrien in See zu gehen.

pitän

î |

îÎ S. M. S. „Gefion“, Kommandant: Fregatten - Ka Rollmann, ist am 27. Oktober in Hongkong, S. M. Tpbt.

„S 91“, Kommandant: Oberleutnant zur See

demselben Tage in Canton angekommen.

S.M.S. „Schwalbe“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Boerner, ist gestern in Wusung eingetroffen.

S. M. S. „Geier“, Kommandant : Korvetten-Kapitän Peters, ist am 26. Oktober von Tsingtau nah Schanghai in See gegangen und dort am 28. Oktober angekommen.

S. M. S. „Wörth“, Ko. nmandant: Kapitän zur See Borckenhagen, ijt am 27. Oktober von Tsingtau nach Wusung in See gegangen.

S. M. S. „Jrene“, Kommandant: Fregatten-Kapitän Stein, ist am 28. Oktober in Tsingtau, S. M. S. „Fürst Bismarck“’, Kommandant: Kapitän zur Sce Graf von Moltke, an demselben Tage in Nagasaki angekommen,

Püllen, an