1900 / 259 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bei den größeren Kompositionen die Philharmoniker unter ihres Diri- | Das Zählgeshäft wird in ähnlicher Weise, wie bei den früheren | nahme, weil sich diese Fälle vielfah als ledigli epil genten, Herrn Rebi& l’'3 Leitung vortrefflich aus, während die kleineren R | M städtishe Zählungs - Kommission mit einem fieren. Um diesem Uebel stznd im Interesse des Verkehrs und bes M

Lieder am Klavier von Herrn O. Bake in seiner bewährten Weise ; *niali Nolizei-Vräsidi Mit- | lichkeit abzuhelfen, haben sich auf Wunsch der Bebörd ; $ Kommissar des Königlichen Polizei-Präsidiums unter Mit N niatlfato nua nee daa uen S in 14 ihre Derlin er

Erste Beilage

Orchester. Er hatte drei große Vortrogsftücke auf das Programm Haushaltungs-Vorständen oblie t. ; kranken ein vorläufiges Unteckommen in besonderen Näum ie

geseßt: Das D-moll-Konzert von Rubinstein, das Konzert in | Indem wir unseren Mitbürgern schon jet hiervon vor- | und dieselben so lange fahgemäß zu überwachen, bis h. gen

B-moll von Sshaikowski und das Liszt'she Es - dur - Konzert. | läufige Nachriht geben, bitten wir um eine ret zahlreiche | läßt, ob ernste Krankheitsersheinungen vorli- zen, welche eine unbedingte

Er überwand die großen Schwterigkeiten, welche genannte Werke bieten, | Betheiligung bei dem Zählgeschäft. Wir bemerken dabei, daß | Aufnahme des Patienten im Krankenhause erheischen.

MLONO E L Ui 4 a noch) e O Dl Fen die Volleaülung von großer Bedeutung i; die O ———

eslum, die Ausdrudswetle noch n inreihend entwickelt, doch lassen ie Verwaltu i ind nicht zu steuerlihen 2wecken er- E :

eine sichere, streng gegliederte Art des Bortrages und die bedeutende 8 Sue Unn M a E A die Herren Im wissenscaftlichen Theater der „U ranta“ (Taubenstraß-)

Technik sein großes Talent erkennen. Seinen Darbtetungen wurde | Q 2 L E E e j l F3- hält Professor Neefen morgen, Mittwoch, einen Erpertrnental,

reicher Beifall gespendet Bezirksvorsteher oder zwischen 8 und 3 Uhr die Volks- | Bortrag „über Gewitter und Blitableiter“. H l —— zählungs-Abtheilung des Statistishen Amis der Stadt, Kloster- L en A

Im Königlihen Opernhause wird morgen Richard straße Nr. 13/15a, II Treppen, bereit. E i : i i L Wagner?s Oper „Tannhäuser“ in der Pariser Einrichtung und in nah- Ferner aber richten wir an diejenigen unserer Mitbürger, Bremen, 29. Oktober. (W. T. B.) Die Rettungs station j gut stehender Beseyung gegeben: Landgraf: Herr Wittekopf; Elisabeth: | an welche wir uns in der Ucberzeugung von ihrem stets be: | Cuxhaven der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Shiffbrühizer :

A D Uer. Herr Sylya; Wolfram von Eschen- | währten Gemeinsinn unmittelbar oder durch unsere dazu an- O E dem guf Bille pegjand aestran- Oktober ah: Herr Balß; Walter von der Vogelweide: Herr Sommer; t ¡ n narben Die drinäeide Bitt ten, HEUTEGEN O ETMA e d Qo) Mai | 7 b i ; 2 gewiesenen Organe wenden werden, die dringende Bitte, uns Schwarting, mit Salpeter yon Iquique nach Hamburg Bestimmt

begleitet wurden. i irk serer Stadt vermittels Zähl- ' i i » | ° N | g n der L Wte oh I tf Soma | papiere" dunfüsren, ten Wassllang am Sthiungategs den | Ligne Mule Drr etn ee Wade D zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. | M 259.

Berlin, Dienstag, den 30. Oktober 1900.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

A R aer, Maa HRS eat. oa p a 2a RABRRR54.0/8 Rauen Zeman oma wem ———— E M Mor Mw r pUNL

DurcWhschnitts- Verkaufs- preis

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach überschläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen

Verkaufte Markttage

Marktort / Gezahlter Preis für 1 Doppelzenneo | Menge für Durh- | : Mais tirt werth 1 Doppel- schnitts- |

bhödhster niedrigster bödhster [Doppelzentner ¿entner preis dem “E M M |

niedrigster | höchster

niedrigster |

Biterolf: Herr Nebe; Venus: Fräulein Reinl, Hirten- | quch bei dieser Zählung die erbetene Mitwirkung freundlichst

Inabe: Frau Gradl. Kapellmeister Walter dirigiert. Aus Anlaß der Benvenuto Cellint - Feier und des Deutschen Goldshmiedetaages in Berlin wird am Freitag, den 2. November, Hector Berltoz? Oper „Benvenuto Cellini* mit Herrn Ernft Kraus in der Titelrolle gegeben. Kapellmeister Strauß dirigtert.

Im Königlihen Schausptelhause geht morgen G. von Moser?s und T. von Trotha?s Lustspiel „Der wilde Reutlivgen“ in Scene. Die am Donnerstag, den 1 November, stattfindende Auf- führung von Schiller's Trauerspiel „Kabale und Liebe“ ift folgender- maßen beseßt: Präsident: Herr Molenar; Ferdinand: Herr Cöristtans; Hofmarschall von Kalb: Herr Vollmer; Lady Milfocd: Fräulein Zone: Wurm: Herr Pohl; Miller: Herr Kraußaeck; Frau Miller: erau Schramm; Louise: Fräulein von Mayburg; Sophie: Fräulein Abich; Kammerdiener: Herr Nebper

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen Arthur Sullivan?3 Operette: „Der Mikado“ zur Aufführung.

Im Neuen Theater gelangt in Abänderung des Spielplans morgen, am Freitag und Soznabend an Stelle des Pander’schen Schwanks „Der wriße Hirs" Arthur Pserhofer’s Sch{wank „Die Butterseite“ zur Aufführung. Am Donnerstag geht Frayz Koppel- Ellfeld’s Schauspiel ,Gerda Mohr“ mit Frau Nuscha Bute in der Titelrolle in Scene

Die Eröffnungs - Vorstellung der „Deutschen Volksbühne“ („Der junge Gelehrte“ vox G. E. Lessing) findet morgen, Mittwoch, Nachmittags 3 Ußr, im Belle-Alliance-Theater statt,

Bei dem morgen, Mittags 12 Ubr, in der Marienkirche stait- findenden Orgelvortrage des Muasikdirektors Otto Dienel kommen lediglih Kompositionen J. S. Bach'3 zu Gehör. Zur- Feter des Neformationôtages werden das Präludium über „Ein? feste Burg“, Arien und Ensembles aus der Reformattons. Kantate 2c. auf- geführt. Außer dem genannten Ocganisten wirken mit die Dam:n Martha Meißner und Maria Michels, die Herren N. A. Harzen-

zu gewähren. Berlin, den 15, Oktober 1900, Magistrat hiesiger Königlichen Haupt- und Residenzstadt. Kirschner.

Die Kaiser Wilhelm-Stiftung für deutshe In- yaliden trat heute Mittag im Reichstage zur Generalversam m- lung zusammen, die im Auftrage Seiner Kaiserlihen und Köntg- lichen Hoheit des Kronprinzen von dem General der J fanterie z. D. von Werder geleitet wurde. Derselbe gedachte zunächst der verstorbenen NVorstand3mitglieder, desGenerals von Zychlinski, des Vize-Admirals Freis herrn von Neibniß, des G-heimen Sanitätsraths Dr. Brinkmann-Wies- baden und des Majors von Bredau, zu deren Ehren sh die Ver- sammelten von den Pläyen erhoben. An Stelle des Majors von Bredau und des ausg-\{tedenen Obersten z. D. Frany wurden der Sanitäts- rath Schmidtlein-Charlottenburg und der Oberst a. D. Krokisius- Charlottenburg in den geshäftsfügrenden Ausshuß gewählt. Als Ver- treter des sächsishen Landesvereins ist an Stelle des ausgeschtedenen Obersten Grafen Vitzthum von Eckstädt der Major Krug zur Nidda in den Gesammtvorstand delegiert worden. Die Thätigkeit der Stiftung war auch im vergangenen Jahre eine recht umfangreihe. Fortlaufende Unterstüßungen erhtelten 846 Personen in Gesammthöhe von 82 833 A, 24 Personen weniger, aber 5211 4A mebr als im Vorjahr. Einmalig unterstüßt wurden 159 Personen mit 4811 4, genau so viel Personen, aber mit 202 4 weniger als im Vorjahr. 30 der Unterstüßten, welche zusammen 5686 4 erhielten, waren Offiziere oder Hinterbliebene solcher, die übrigen waren Mannschaften oder Hinterbliebene folcher. In8gesammt wurden im verflossenen Jahre 1005 Personen mit 87 644 4 unterstüßt, gegen 1029 Personen mit 82 635 A im Voijahre; 10 500 M erhielten

È 8 Personen durch das Rettungsboot des dritten Glbleuchishiffes uxd ü aa t | t.

4 Perfonen durch das Rettungsboot des Staatsdampfers „Neuwerk“ gerettet (vgl. Nr. 2568 d. Bl.).

Genua, 29. Oktober. (W. T. B.) Heute früh stieß bei der Einfahrt in den Bahnhof von Pontedecimo cin Person enzug auf eine Lokomotive. Steben Reisende wurden leiht, ein Bahn, beamter s{chw:r verletzt. ;

New York, 29. Oktober. (W. T. B.) Nah einer Meldung des „Reuter'shen Bureaus“ fand heute Mittag 12} Uhr in der Droguen- und Chemikalien - Fabrik von Tarrant & Co. am unteren Broadway eine surchtbare Explosion ftatt Das Gebäude bildete bald ein Meer von Flammen. Big 3 Uhr Nachmittags erfolgte eine Reihe weiterer, noch heftigerer Explcsionen. Cin Theil der Hochbahn ta der Näbe des Hauses wurde zerstört, die Nachbarhäuser s{chweben in Gefahr. Obwohl die Direktion der Firma Tarrant & Co. erklärt hat, daß alle ihre Angestellten ihr Leben gerettet hätten außer einem, über dessen Verbleib nih1s8 bekannt sei, he, haupten die Abendblätter, die e der getödteten und v», mißten Personen belaufe fh auf hundert bis zweihundert. In den benahbarten Bebäuten und Straßen sind Viele dur herumfliegende Glassplitter und andere Trümmerstücke verleßt worden; eine davon getroffene Person ist im Krankenhause gestorben; zwanzig Verleßte befinden stch dort in Behandlung. Der Gesammtschaden wird auf 1 500 000 Doll. ges{ätt. Ein Telegramm des „Evening Journal“ meldet, daß in Amoy 150 Geschäftshäuser, nahe bei der englishen und der amerikanischen Niederlassung, durch eine Feuers brunft zerstört wurden. Das Feuer dauere noch an. Britische, russishe und japanishe Marinesoldaten feien gelandet, welche das

C 14,00 Oftrowo. . P A 15,10 | Breslau . . e e N 12,60 Strehlen i. Schl. 3 13 50 Shiel ¿+6 A E 14,2 r D S ; é 14 10 E ea Lu 14,80 Oppeln . « L A 15 00 M aa ¿ : ; i: 13,50 Breslau . A 4 12 60

Pon E e ¡ - E a 6 a e 12,90 Ostrowo . . E s 13 80 E 13,10 Strehlen i. Schl. E 13 80 C E 14,00 G ea E 13,30 Löwenberg . . E 12,90 A E A 14,00 A 11,50 i 14,80 E

D, 1310

A N 13,20 A 12,80 E N 13,00 Breslau .

W eizen, 14,20 || A O E 1000 15/20 f D 15,30 | 1530| 15,40 13,60 I 3,90 ; 14,30 | 14,90 | 15 60 13090 | t | 14,50 B00 | 15,50 1440 f} ( D || 15,40 | 15 60 14,10 —— | 4] 1450 | 14,50 14,80 Of 50,80 1 15,80 15,80 15,00 D | 525 f 15,50 15,50 13,50 4 | E I 1620 16,20 13,60 3, | 4,30 | 14,90 15,60

genu.

13,80 | 14,00

1370 13,90

14,00 | 14,10

14,60

j | 14,80

1460 | 4,80 | 15,00

—_— | 14,10 13,90 13;90 | 410 | 14,70 14,50 1400 | 5,0C 15,00 12,50 1250 || 3,9 13,90 15.06 I |

13,75

14 60

13,60 13,60

14,73

*

|

p NVrartortus (Niolino) N. Sc{wteselmann. De C / d R : R 5 : A s K l Müller, Ernst Prartorius (Violine) und N. Schwiesselmann. Der | die Zweigvereine an Subventionen, 1738 4 erforderten die außerordent- Feuer bekämpfen sollen. 14,40 | |

Eintritt ift frei. lichen *Ausgaben und anderes; die Verwaltung kostete 11985 A, Fagd. und 651 # ergab sh als Kurödifferenz, sodaß unter ; / Ble 2 L N : i E E Bercüidsihtigung von 4603 # NRückzablungen 107887 Carácas, 29, Oftober. (W. T. B.) Stadt und Bezirk Morgen, Mittwoch, den 31. d. M., findet Königliche | Ausgaken erwuchsen, gegen 105980 4 im Vorjahre. Diesen Aus- | Carácas sind heute früh von einem heftigen Erdbeben heimgesucht Parforce-Jagd statt. Stelldihein: 123/, Uhr Jagdschloß j gaben standen nur 281565 #6 Einnabmen aus Zinsen u. dgl. gegen- | worden. Fünfundzwanzig Perfonen follen getödtet und viele ver- j Oppeln Grunewald, 11// Uhr am Saugarten. über, 33239 46 weniger als im Vorjahre, in dem allein an Legaten | wundet worden sein. Der Präsident sprang vom zweiten Stock Aalen . j ; 30 000 eingegangen waren. Es mußten daher zur Deckung der | des NRegierungsgebäudes hinab und brah ein Bein. Der Sachschaden 30 Filehne Mannigfaltiges Ausgaben 79 732 4 aus dem Bestande genommen werden, der fih | ift bedeutend. Nachrichten aus dem Innern zufolge wurde die Gr- Breslau . N infolge dessen von 791670 auf 711938 #4 verringerte; im Vor- | s{üiterung bis in die Gegend der Anden verspürt. Berlin, den 30. Oktober 1900. jahr waren nur 44585 46 Zuschuß aus dem Vermögen erforderlich gewe]en. a R E - : Liffa / Ostrowo . Breslau . Strehlen i. Sl. Striegau Grünb?rg QRwonhera LOwenvberg î 4 : / i ; ; ; 2 ; Oppeln Sängerkrieg auf Wartburg. Romantisdbe Oper | Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) | 600 Perfonen. Die Unferen in Kiautschou. Der : Neuß in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7# Uhr. | gy; H: Dio V a2 Ex 1 9 974, | Aufstand der Boxer. Krieg. Die Verbündeten i S ptelba 941 M ; Mittwoch: Die Vutterseite. Shwank in 3 Akten Tf Ma De S : e o Schausptelhaus. 241. Vorstellung. Der wilde von Arthur Pserbofer. Anfang 74 Uh vor Taku. Peking, Die Erstürmung der : Aalen . . C Lg 1 M pr T pre L L 14 «A [a i 1/1 9 P g v Reutlingen. Lustipiel in 4 Aufzügen nach dem Donnerstag: Gerda Mohr. Taku-Forts durch die Truppen der Ver- 0. Filehn: Roman von Hans Werder, von Gustay von Moser N E s, : bündeten. Darstellung der neuesten Eretgnisse în Breslau Ce , 2 Si Freitag und Sonnabend: Die Butterseite. Ch: C ; : Rußerdeml: Orel und von Thilo von Trotha. Anfang 7# Uhr. | China durch den Kinematoaropben. Außerdem! Neues Opern-Theater. Der Mikado. Burleske H N T FEEE I Neu: Mons. Poltafzef, rusfis{er Parforce- Operette in 2 Akten von W. S. Gilbert. Musik d F - Dteoftinn (A8 Neiter. Neu: Miß Mabel O’Vrien. Neu: i E D | -C ‘1. Direktion: Sigmund Lauter 9 e F ) von Arthur Sullivan. Scenisches Arrangement vom | Residenz Theater. Direktion pr arcizé thi auter- | Die weltberühmte Familie James Powell. Balletmeister Gundlach. Anfang 7+ Uhr. burg. Mittwoch: Die Dame von Maxim. A Neu: Frères Rinaldi. Jeu: Frl. Cécile Kaspraz;kow Donnerstag: Opernhaus. 229, Vorstellung. Der UBIS Ao chez Maxim ) Schwank in 3 Alten | Mlle. Adrienne. Die Clowns Lonitoff, Antonet, Värenhäuter. In 3 Akten von Siegfried Wagner. A Ses Ros Ueberseßt und dais Nipp, T:pp, Charles, Ernst, Little Wood, Marroli, Anfang 7 Uhr )on Denno Jacobson, Jn Scene ge[eßl von | Armander. Nur noch kurze Zeit: Au'treten der lus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten | Sri ; : dis (7 ; “Anang / . J G C Q A ! r. C2 m1 chLLTIGNi Roe r L j Zell: ch L E D Ï L E 24 Tr S s Un 0E L M C1 g ( Schritt. lebenden N ebes 1 die S C Gt G1 deu Miran c 4 Schauspielhaus. 242. Vorstellung. Kabale und U d e [nfang A ù LiliputanishesHof-Künstlertruppe Les 9 Colibris. „Nachrichten für Handel und Industrie“.) Die Lage der Spiegelglasfabriken war befriedigend und im | do Sul A ie SchlaHthäuser von Uruguay und Rio Grande Liebe. Ein bürgerliches Trauerspiel in 5 Aufzügen Vonnerstag und folgende Tage: Die Dame von | Direktor Alb .Sch1 's neueste Original-Drefsuren. E e i j - j r E e I E VLILILSINES N e : E riedri C E e, angen Maxim. E : : N E ERRRCN E E CEN Er, Großbritanniens Ein- und Ausfuhr von Rohbaumwolle | Ganzen etwas besser als die der Glashütten. Die Aufträge ge- | Die Sthlachtungen behufs Gewinnung von Fleihhertrakt, die M On Tbat “Tatali ische Ope Marcella Sonntag, Mittags 12 Ubr: Uteraris(e Matinóe. S litäten s gen 1 gagierten Zi in den Monaten Januar bis September 1900, nügten, aber die Preise waren niedrig und wurden nur dur das | {hon im Vorjahre stark zurückgegangen waren, erreihten in der ver- e LeidE T M Ks TESVinin, A de Siurm. Schauspiel in 4 Alten von Friedriß| g Einfuhr: Ausfuhr: Syndikat vor weiterem Fallen bewahrt. Die Preise der Rohstoffe | flofsenen Saison nur 13 % der Gesammts{latungen gegen 16 2/, im t “f E N E s on e , N Þ n Iaocobfen. : S E E Dié r BE D SC D A T G E I C AI A O G E A Pt Pr ¿ Fanuar bis September Xanuar bis September stiegen, es trat Neberprobuktion ein, und die Erzeugung wurde îm Durchschnitt der leßten 6 Jahre und baben damit die seit abren in 4 atti del G. Verdi, Direttore d'’orchestra : l L L N E E L L r mrr Arten E Fr t P ay Herbst um 10 9% eingeschränkt niedriafte Proze trabl erreiht. Dageaen if der e E Signor Bevignani, Anfang 7# Uhr. Billetreserve- F ili Nacl icht LJUU 1899 LJUU 1899 "Es waron 38 Gin umd Kroftallfabäika unb 4 Et, (DarrA ce g ¡ahl erreiht. Dagegen ift der Antheil der Tasago- satz Nr. ch A , SVorolsignc hi Alexanderplat 40 TNit+, amtiten-Fcacri cen, Ballen Ballen E) n 30 Qiage un! Ia ui IOT en und + SPplegelgiass- (WorrsletW-) Zndusirie von 54 9/9 auf 87 9/5 Nr. 44. Secessionsbühne. Alexa derptay 4 Nitt T : j N Amerikanische . . . 1573 827 l 859 776 159 391 302 670 fabriken im Betrieb, die zusammen 16 314 Arbeiter beschäftigten. Die Sw@Whlachtungen der vergangenen S S Ee Die Vildshnitzer, Daheim, Der Verehelicht: Hr. Joahim von Bethmann-HoU- Brasilianische . . . 106 995 1 632 [1 604 5 980 Le STOgeroro Ber 1e E LEEE im Durchschnitt in den Glas- | Tasago einerseits und auf Extrakt- und Kon j - weg mit Ilse Gräfin Arnim (Nunowo). 9Þr. Oftindtfe A 71: 9 r A R Pr 7 und Kry\lallsadriken 4,96 Franken und in den Spiegelgalasfabriken | seits, wie folgt: Deutsches Theater. Miitwoh: Rosen- Donnerstag: Der Thor und der Tod. Fürgen von der R N Eva F caiin von E U S ES es 98 207 éa 2 SaeEe 3,46 Franken. A : : S Extrakt- und Kouserven montag. Anfang 7# Uhr. Hockenjos. Mirbach (Kremitten) E Ra “45 998 “R? 5 687 Vie Erzeugung wies nur bei Flaschen eine Abnahme auf, bei R. E —_ Ï S - 9 J. Anbtere . DD 429 47 928 8 552 5 G8 LREVS / $ g €L „NULr el ia n ei Aavnaom auf, et fa ikation T OARNDIA: NIERMIRARS: lr lig B Geboren: Gin Sohn: Hrn. Oberlehrer Pr | Aua J 7 35 - T 363 T N den übrigen Glasarten ift sie, wie folgende Tabelle zeigt, im Vergleich Argentinien 268 00 101 400 Freitag: Rosenmontag. Thalia-Theater. Mittwoh: Der Liebes- Samter (Charlottenburg). Eine T ochter Dljammen . . „2043 32 22000904 202802 439831. | mit dem Vorjahre gestiegen: Uruguay : schlüffel. Große Ausftattungspofse mit Gesana unt Hrn. Landrath Heinrich von Below » Seehof (‘The London Ga ette.) 1898 j 1899 Rio Grande do Sul 2 F A / i F li e 4 PEILE ge 1 4 ed - - E won Ä -— ë i 2 9 Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred (Schlawe i. Pomm.). Hrn. Hauptmann pon B [M Franken | Franken Zusammen Cy v1 S "i Z 4 2 A ; 9 Ur Ce: ; E ie S ntons / » c m A N e R BAA 53usammen Berliner Theater. Mittwoch: Die ftrengen | Schönfeld. Musik von Max Smidt. Anfang Otto (Oels). Hrn. Wilhelm Grafen von Die Glasindustrie in der belgishen Provinz Hennega1 Spiegelglas «7048240 7 660 000 , 571 600 a E Bai Sahl ti Herren 74 Uhr Oeynhausen (Himmiahausen). Hrn. Forst- Di Q, d Dke b U, ce0t g On Pence gaun Se T0980 380 000 520 000 le KUhs@utagztungen Haven 1 i Ped r : T : Ner af E il von le Lage der Glashütter f t A ag des Jahres eine | Scheibenglas 99 841 F 99 948 7 aQ2 ( ommen Donnerttaa: Ueber unsere Kraft. Donnerstag und folgende Tage: Der Liebes- | Assessor Koblbah (Posen). Hrn. Emil von erbeblihe Befferung E ersubr 1 ae des Jahres ei | Scheibenglas : 49 B41 900 33 948 700 41 983 900 Freitag: 9. Abonnements - Vorstellung, Die | schlü}ssel. Lieres und Wilkau (Gallowtß). z allei: A Go RAN „gegen das Vorjahr. Die Preise hörten auf u Stü f Stü Gi G N Bééeen g Geftorben: Hr. Kaiserl. Bankdirektor und Ge- sallen; für gewöhnlihe Waaren und Fenstersheiben war die Nach- | Flaschen . 8 415 600 777600 5 948 300 570 600 hei:ner Regierungêrath Paul Richter (Köln). E E, und E E Aan, na und. Amerika gingen | Hohlglaswaaren e 3 506 200 } 627 800 mat of Nechn vi g Berlin- e Uusträge etn. Der Markt wurde so fest, wie er seit langer V 57 T5 G n Zayre ittwo&, Abends 8 Uhr: Schöneberg), = He, Polielleitnant Gerl Arndt Zeit nit gewesen war; Vorräthe waren nit vorhanden, und die D i Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Brüffel) | Loen_6495 # ar Bade {7é Uhr. s (Berlin). Fr. Ida von Schenck, geb. von Grol- Preise würden noch höher gestiegen sein, wenn auch Großbritannien S Y f S n Zur Zeit werden inte Donnerstag und folgende Tage: Die Geisha. man (Potédam). Fr. Physikus Emmy Türk, Aufträge in gewöhnlihem Umfange geshickt hätte. Der Kohlen- -———— [cishem, d. h. nit gefre / Sonntag, Abends 74 Uhr: Boccaccio. geb. Éschriht (Libau, Kurl.). Fr. Geheime arbeiterausftand brachte aber wieder etne Vershlehterung der Lage. E E ; E können, , Vas Y eis ea S E Nechuungsrath Henriette Gieppner, geb. Ewald Es mangelte an Brennstoffen; die Glashütten wagten nicht, Liefes Viebschlachtungen in Argentinien, Uruguay und unmittelvar nach der S tung n einem von ein 06 Qa Srtoiung) K t (Berlin) A Margarethe Fretin von Hounwald rungsverträge abzuschließen, und liefen dadurch Gefahr, ih weitere Rio Grande do Sul Im Jahre 18399/1900 Fngenieur erfundenen erfabren unter A endung von fte ilisierter Ot: e A 7 p , 1 j S E : r 2 t C fi 9 @ 4 oen Fun t6 pf +4 a or A. ait 6 , hr: Die goldne Eva. onzerte. (Berlin). A genen hY eas ¿0E traten Schwierigkeiten mit den In den Echlabtanstalten Argentiniens wurden in der mit dem | 2 ¿geaen Feen Ge L Ie erte mis derartig Þprâpariertem de : ; g ArDettern le dur ie Forderungen der neu gebildete Unio 31. Juli d. F, abschließenden S{hlachtsais 1899/1900 329 400 Stùü cetsle na Liverpoo ne Se 7 M % L Mittro 5 g ; EELH, h) er gebildeten „Union } 31. Juli d. J. abschließenden S&lachtsatison 1899/1900 329 400 Stück T S Le Mata Akademie. cit o, Anfang Uhr: un verrière belge“ harvorgerufen wurden; die Arbeiter waren knapp NRindvteh verarbeitet geaen 315 400 Stück im Fabre 1898/99, dort angelangt F EIN, „(2a Theater des Wefiens. Mittwoch: Hoff- dene von Johanna Schwan (Gesang) und ; taat und die Kontu renz des Auslandes machte sih fühlbar. Obwohl die | 340 100 Stück im Jahre 1897/98, 481 000 Stück im Jahre 1896/97 Konsuls in Buenos Aires manu’s Erzählungen Agnes Zeeh (Ianko-Klavier). _ Verantwortlicher Reda eun: j Unternehmer auf die (Erhöhung der Selbstkosten, hervorgerufen durch | und 413 500 Stück im Jahre 1895/96. Donnerêtaa : Letites Gastspiel von Maria Barrientos ——— Direktor Siemenroth in Berlin. a Vertheuerung der Kohlen, und auf die seit 1898 5 9% betragende Die Gefammtschlawtungen in Argentinien, Uruguay und in der L'HLEHCLY P A DICD - 14 V I i D. 9 F 1 a at, p 14 ov r 4 ¿ n p 1 vi . N » —_— g“ -- + E Lucia vou Lammermoor. Yaal Bechstein Mittwoch, Anfang 74 Uhr: Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. onerhöhung hinweisen fonnten, erfuhren die Arbeitslöhne doch eine | brasilianishen Provinz Rio Grande do Sul beliefen sch in der u. Freitag: 9. Abonnements-Vorstellung. Hoffmanu's s ittroo), Anfang (s r: weitére Steigerung um 5 9/%, während die Preise für Glas- | Schlahtzeit 1899 1900 auf 1 309 100 Stück gegen 1412 000 Stüûd im Neuer Folltarif Weide bie ats 1 in Erzählungen. E E E Lieder-Abend von Emmy vou Spurny. 5 Vouitaris. 2Aachdem die mit de evifton

e 2000| 1250| 1B6Bf 365 | 14,80

Striegau . S ,90 3 I | 14.90. 4

C 3,10 3,10 1470 |

d N 3,60 3,60 | 4, (s 410 | 1450 | ¿ | 90 14,00

Der Magistrat erläßt folgende Bekanntmachung:

Z Auf Grund des Beschlusses des Bundesraths vom Krawmpfkranke und infolge von Krampfanfällen bewußt- 17. März d. J. wird im Deutschen Reiche am 1. De- | lose Per fonen, welche auf öfentlihen Straßen hilflos aufgefunden

zember a. c. eine allgemeine Volkszählung stattfinden. | werden, finden in den öffentlihen Krankenhäusern zumeist keine Auf- f :

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

C R T T T N T N E E R e E E alter Hafer

Wetterbericht vom 30, Oktober 1900, Haf neuer HYaser

8 Uhr Vormittags.

Temperatur

Wind- stärke, MWinds- | rihtung

Mus.

L Gs Name der G M R Beobachtungs:

ITation

l

BemerfTungen. Doppelzentner und de1

Sin liegender Strich ( in den Spalten sür Preise hc le Bedeutung, daß î

Welter.

Ce

in

niveau reduz. |

1.0

3 |bededckt 3'halb bed.

—_- wr S

Stornoway . Blacksod. Shields . Scilly . Isle d’Aix Paris

zwar zu, ließen aber aus Japan und China zu wünschen übrig, und | der SchlaŸhtungen in

Handel und Gewerbe, var aber j i e Argentinien wurde dur die im Lande die Verkaufspreise hielten mit den Herstelungskosten nicht gleichen

herrschende Maul- und Klauenseu@ße bewirkt, welche den Export

I E

Don p

I N —1IEN R S ch2

1 J f Or S

|

14 =IN|==—I=JÎ

n pf

¡iffingen

Ì

genttegen. tfon vertbeilen sch auf er

é A L F p F j

venfabrikation anderer-

(9

»

Lr H:

ntAana hot t I HZ V La

T

- M v4 7/0 2 n pay gelammt 61 964 t gegen 5 6 Jahre 1898 on wurden nah L

Zentral-Theater. Mittwoh: Die Geisha. Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang

N O3

} Reich der Mütter.) 3 8 Vhr: Fauft, zweiter Theil.

(Q

d t

(Q (0

C S S und Verlags- c j l y E ( 26 Dru der Norddeutsgen T rreahe Nr. 32. E fest blieben. i Die allgemeine E une im Sommer Zahre 1898/99, 1 353 100 Stück im Jahre 1897/98, 1 526 000 Stück Raa zollgesetzlichen Bestimmungen L N s Acht Beila hifote zu nennen war, wurde im weiteren zerlauf des Jahres | im Jahre 1896/97 und 1 424 000 Stück im Jahre 1895/96. Die | Arbeiten beendet bat. if s „Toni ion | gen nfolge des zunehmenden Arbeitermangels, der Bertheuerung der | Gesammtschlahhtungen haben alfo gegenVas Vorjahr um 102900 Stück 2olltarifs vorgeaanaen Zegung des neuen (einshließlich Börsen-Beilage), Men und Rohstoffe s{chwächer. „Der Absaß „nach Greßbritannien Nindvieh abgenommen. Der Rückzang der Saladero-Jndustrte wurde | ® Qn Kei Ct is welcher 1 : b gering, und auch aus den Vereinigten Staaten von Amerika | hauptsählih dadur veranlaßt, daß die Viehzüchter das eingeborene fol M deatulkes bon Pinceidts sowie die Auhalteangabe u en. F oe Me s rf so E wie fonst, obgleich man infolge des | geringwerthige Kriollovieh durch Züchtung zu verbessern oder dur ans f én N e idi y nzeiger e eingetretenen asarb s\ftand ine e de N: setzen bestre id sj ' A do ngenommene und [enge}ley! sessing-Theater. Mittwo6: Jobaunisfeuer. | Zirkus Schumann. Mittwoh, Abends präzise Ne 2 veröffentlichten Bekanntmachungen), Bestellungen gehofft hatte. “tes und der Gade des Rahees bing: ry ‘Vieh in Sseprenei Zusiande (Ri lichen. “on | für die Spit Q Mea, TVagtens reit “M, an entdgggga 74 Uhr: Große außerordentliche Vorftellung. | betreffend Kommanditgesellschaften auf Aktien tretende Kohlen- und Wagenmangel führte vershiedentlih zu | der Abnahme entfallen auf Uruguay 78 900 Stü und auf Rio Grande | pin allgemeinen um 25% erhd L E e 40, Male: Chiua, Das größte Wasserschau- | und Aktiengesellschaften, für die Woche vom Ueberproduktionen, die die Gefahr der Betriebseinstellung nabe | do Sul 38 000 Stück Rindvieh, wogegen Argentinien gegenüber dem Ns Kaiserlichen Ministerresidenten | tüid der Gegenwart. Darftellendes Personal circa 22. bis 27, Oktober 1900, rüdten. Am Schluß des Jahres nahmen die Aufträge im Ganzen 1 Vorjahr eine Zunahme von 14 000 Stück aufweist. Die Zunahme

23 Wetter mild Wenig Aenderung Sornabend: Bolkéttümwlihe Vorstellung zu halben S E

S, 4 - Gertos C sus \ Serau Cs ck g t Í

Preisen : G1ftes Bastspiel von Frau S:-lma Schoder : Beethoven-Saal. Mittæwoch, Anfang 8 Uhr:

Der Zigeunerbarou. Kiavier-Abend von Wladimir vou Pahmann, [901 in Kraft treten

| der Zollbehörde

rmalwerth (avaluo) im Zoütarif aufgeführt (Nach einem Bericht

Deutiée Seewarte.

Theater. licze Stzauspiele. Mittwoh: Opern- è, Boriéiamg, Tannhäuser und der