1838 / 6 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

20

Reichs die Sachen s{lecht ständen ; allcin das Gouvernement | und Schayrathes Grafen Hans Ernsi v. Hardenberg; er besuchte sedaun folgt ibm das schmerzliche Gefühl ins Grab, welches über seinen : 7 könne nicht mehr thun, als es gethan, denn es fehle ihm an das Carolinum zu Braunschweig, die hohe Schule zu Gêttingen, und lust seine zablreihen Freunde und Bekannten theilen. anft E N l l g c m c l Ü é den gehörigen Mitteln. Uebrigens existire dieses Ministerium begann schon im früheren Jünglingéalter scinc Laufbahn im Hanne scine Asche B

; C ; vershen Kriegsdienste, den er edoh nah wenigen Jahren ui ciner As G EY O Sagen, E s sich at ns E um ag a0 Anstellung am S auoversipen Dose verian’chte. Doch auch dieser Meteorologische Beobachtung E , ¿ d lei n. Das Kommissariat aervnge müsse Abän- | widmete er ih nur kurze Zeit, Als Se: Majestät dcr Kdnig Frie- 1838. Morgens | NaHhmittags | Abends Ra :dititde erungen erleiden, allein dieses kônne S bángig se nicht geshe- | drih Wilhelm 1. auf feiner legten Reise nach Pyrmont auf dim | 3. Januar 6 Ubr 2 Ubr 10 Uhr Beobattuna s d. S ar, . . . E l +

A nas von dem Namens abhängig sey, indem es | Gute des Vaters des Verewiagten scin Nachtlager nahm, hatte dieser . 2: - , â r j L aj - 1 : , î | e Lieferungen an die Armee mache , ohne daß man diese | das Glü, Sr. Majestät vorgestellt und mit ausgezeichneter Huld Quftdrut..... !338,11-Par, [338,49 “Par, 338,63 ‘Par. Quellwärme 6,7® R,

i issari E icß 1 n púnktlich bezahlen könne. Wollte man das Kommissariat unter | aufgenommen zu werden Er verließ hierauf den HUMELQE Luftwärme »- |(-ck 1,09 R. |ch$- 1,10 R. | j Fluswärme 0,09 R,

diesen Umständen abschaffen , so würde die Armee Hungers Dienst, und wurde bald nachher, im-Jahre ! ' l j L, / ‘hm di | Thaupunkt 70 R. |— 1,50 R. . } Bodenwärme 1,09 R sterben. Kann man sich in der Welt wohl eine traurigere Friedrich Wilhelm Il. zum Kammerherrn ernannt, wobei ibm die Aus: S etition t "R. B ¿ hl ei J: : tigung | 79 pCt, . P Auedünstung 0,929“ Ri, erlin, S e c G ten F ficht -auf cine demnächstige Anstellung, nah eigener Wahi in der | erter... { bezogen, fas | Md Niébersclag 0. 1 onna bend den anuar 1838.

Lage denken, als die ist, in welcher sich das Gouvernement : y “ec s h gesandt schaftliche aufbahn eroffnet ward. Zum s E T R j R E M L hier befindet? S Av dai zweitenmale bne jeßt Graf v. Haidenberg E e A SD-. E -4-1,° E RE Ta M Me eem A s ) E TRIZ A h ; . tingen, um \|1 ir den Preußischen Staatsdien]t uo ründlicher f iy 2E ! y M S S S —— E E: E ————— =ck Konstantinopel, 13. Dez. (Oest. Beob.) Der Kai- vorzubereiten, T2 er La zu ipidmen bescloß. Dic Taaeümittel: 338.61‘ Var... —089R 3,39 R,.. 80 rEt. S0, j L aag di serl. Russische General - Konsul in Aegypten, welcher unlängst | bedeutende Stellung, welche schon damals cin Vetter des Verstorbe: L Ai B ö E 9 - : i : L / die ankam, hat am 10ten d. M. auf der Korvette „„Pendera- | nen, der uachmalige Fürst-Staats- Kanzler, im Preußischen Dienste m. in das ; Amt [1 ch eNa ch r1 ch Ce; der Reduzirung der Rente in der Adresse nicht die Rede seyn | Interessen der Krone erheischen dürfte. (Hört, hört) Ich lia‘ seine Reise nah Rußland fortgeseßt. ane as nes ohne Einfluß Anf, diesen E geaen Ho Den 4. Januar 1838. ; j P: f O ‘diese Vermuthung genügte, um die Preise der Jlaube nur, daß es bei der Veróffentlichung unsicherer m llten d. M. wurde der Geburtstag des Sultans durch LE C eeiirtticin ug es e U L A A L A B Lis Kronik des Tages. taats-Papiere zu heben. Nachrichten nicht der parlamentarischen Verfassung des Landes Kanonensalven efeiert, welche von den Batterieen und Kriegs | Berlin mit feiner jezt zurückgelafenen Wittwe sich vermähite, welche, ugd Pr. Cou ; Se. Majestät der Köni b Unte ier Wi a N s : gemäß ist, si fünf Wochen zu vertagen ohne in Betreff der - I Abends jest zurüg Bi | “Tour. ch r. Cour. ] ig haben dem Unteroffizier Wilke Paris, 31. D Dem V : E ¿ L A schiffen zu verschiedenen Malen wiederholt wurden. Abends j aus einer angeschenen Schlesischen Familie entspressca, ibm Grund» N Brief. | Geld. |[&| Brief. | Gele, der Garde - Artillerie - Brigade die Rettungs - Medaille mit dem | des Âb 4 31. Dez. Dem ernehmen nach sind die wegen allgemeinen politischen Richtschnur, welche das Ministerium zu sollten die Stadt und der Bospor beleuchtet werden, was je: | besiy in Schlesien zubrachte, Dies veraulaßie den Verstorbenen, auch | 8t.-Schuld-Seh. TOS T 2 Tore de, V m E Bande zu verleihen geruht | marsches von Truppen nah der Nordgränze ertheilten befolgen für angemessen halten möchte, die Zustimmung des doch des starken Nordsturmes wegen nur theilweise ausgeführt | scin eigencs Vermögen zum Ankaufe ven Grund- Eigenthum in | Pr. Euxl.0b1. 30. 1623/4 Kur-u.Neu. do, 4| 1003/4, | : | Befehle widerrufen worden. | Parlaments nachzusuchen. In dieser Absicht {lug ich die be- werden konnte. Am folgenden Tage nahm der Sultan, der | jener Provinz zu verwenden, und sich daun der Bewirtbschafiung | PráämSeb-d.Sesh. 6A! /5 2 do. do, doi) 9923/2 | 99h Jm Bezirk der Königl Regierun 9 Die Pairs- Kammer hielt gele eine dffentliche Sik6ung, | sagte kürzere Vertagung vor; hätte ich nur eine achttägige Ver- Hofsitte gemäß, die Glückwünsche der Großen des Reiches ent: | dieser vereinigteu Befizungen ausschlicßend zu widmen, Eifrig mit Kurm.0bl.m.l.C.|4| 1033/8 Sehlesizchs do.|4| 107!/2 } Arnsderg ist der Pf G: 8 3 di 8. ‘in welcher der Präsident der Versammlung zunächst eine Bot- | tagung beantragt, so würde ich etwas vorgeschlagen haben, roozu zu g i! farramts Kandidat Quade zum schaft des Herrn Dupin mittheilte, wodurch dieser die definitive | keine dringende Nothwendigkeit vorhanden ist, nämlich die un-

egen. Heute, als am 15. Ramasan ward die religidse Ce- dieser beschäftigt, befand si Graf r. Hardenberg auf seinen Gü: | N. lut Sch. do. E Rückat. C. und Z-. (f aer Veh Ei : | geg Heute, / gids bite 1806 die Preußischen Waf- | Berl. Stadt-Obl. 103 Sch. d. K. u. N.|—-| 86!/2 Pfarrer bei der evangelischen Gemeinde zu Menden bestellt | Konstituirung des Büreaus der Deputirten-Kammer anzeigte. | verzügliche Wiedecversammlung des Hauses , und ich hätte zu- #

L monie mif dem Hirkai-Scherif (Mantel des Propheten) wie tern, als die Unfälle, weile im Her | Pre H A n : | K

gewöhnlich im Serail von Konstantinopel vollzogen. n N Aen die Franz e Ben d feinen Augenbli an A erat at e Es E |— Tai 21N Me S oblenz if der evangelische Pfarrer C i | Sodann wurde die große Deputation von 29 Mitgliedern durch | gleich besorgen müssen, daß nicht die Anzahl von Mitgliedern

erichten aus Smyrna vom Lten d. M. zufolge, waren in Samitie, und seinen von Feinden beschten Heerd zu verlasscu, Und S agi, do: lil Aa Friedrietsdc [r 7 13!/, i dichat E érttani e bei f A A A (dag Loos gewählt, die am Neujahrstage dem Könige den zusammengekommen wäre, die ich fár nôthig halte, wenn das

den dortigen Gewässern wieder Seeräubereien vorgefallen, | sich zu dem Fürsten v. Nuhalt-Pleß zu begeben, weler von der Wextpr.Pfaudbr./ 4 1008/4 24 Qldasso in Traben €: inde wordeit. Glückwunsch der Kammer darbringen soll. Nachdem darauf | Haus um seine Ansicht über die Kanadischen Angelegenheiten

welche den Oesterreichischen General - Konsul Herrn v- Chabert | Grafichaft Glay aus d:n Widerstand gegen die feindliche Yuvasien | Grosah. Pox- do. eda L 4 10/1 1270 ? | noch einige neu ernannte Pairs aufgenommen worden, zogen | befragt werden soll. (Hört!) Jch hoffe, man wird mit dieser 3 4 ' die anwesenden Mitglieder sih_ in ihre resp. Büreaus zurü, | Erklärung zufrieden seyn und einsehen, daß die Minister nicht

veranlaßten, die im Hafen vor Anker liegende Oesterreichische | in Schlesien zu organisiren suchte, Bei diesem Fürsten \oweh!, als | Ostpr. Pfaudbr. 1603, Diaronto i L e : | ! „tg! d) Fr Cour. : _ | um die Komptabilitits-Kommission zu ernennen und, dem Art. | vor der sle treffenden Verantwortlichkeit zurückbeben oder

Goelette „Elisabetta‘“/ zu einer Kreuzung in der Gegend von später bei' dem ibm im Befehle folgenden Gr. f:n v- GLycn fübrie P E Er u : di che Korrcspondenz, und erfüllte echset-CLour s r. zu 3- Bar, 77 des Kammer-Reglements gemäß, von dem Adreß-Entwurfe | diese Verantwortlichkeit auf das Parlament wälzen wollten,

Ei pit E E P r drit i E Ce E ZES C NER E Es S E E O E R R E

Aiwali und Musconissi aufzufordern. esagte Goelette hatte der Verstordeue dic . g. diplomati 2 : / Brief. | Geld : L A bereits am Tten zu diesem Ende den Hafen von Smyrna L Har eS erfolgreiche Sendungen pad Sn dorther zum S M “at T E Zeitu..gó- Nachrichten. Kenntniß zu nehmen. e | aus Furcht, daÿ sie nicht allein im Stande seyn_ möchten, ge- verlassen. ; ; ; Gegenstande batten. B i Ausführung diescr Sendungen fnd er eine dos ee 250 Fl. 2 Mit S 142!/ T4 d 4 e Graf Jaubert hat folgendes Schreiben in die „Presse“ | nügende Maßregeln für den ihnen vorliegenden Fall zu ergrei- Jm Gesundheitszustande hat sh seit leßter Post keine | wichtige Hülfe in dem Umstande, daß fein schon damals in der Hanno- Hamburg 2 200 Mk. Kurs i 151%, ch n d. einrücken lassen: „Paris, 30. Dezember. Mein Herr! Einem | fen. (Hört, hórt!) Wäre diese Debatte nicht auf eine solche merkliche Veränderung zugetragen. verschen Diplomatie angesitcllter älterer Bruder sich gerade in jeaer Zeil in Go e aae naa on oes s G MIDe 2 Mt. SER 11! Frankreich. Jhrer Korrespondenten Ne es, den Glauben zu wecen, daß Weise geführt worden, wie es geschehen ist, \o würde ich jeßt geheimen Aufträgen seines Monarchen in Wien aufbieit. Die bei | London «o... «1 LSt. 3 Mt. 253/, 6 Dl L a0 Qu: Bir Abn i / A ic bei der Wahl der Vice - Präsidenten mit der linken Seite | wenig hinzuzufügen haben; so aber halte ih es für nothwen- n land. dieser Gelegenheit geleisteien Dienste geruhten des Könios Majestäi y . « « « 200 Fe, 2 Mt. 80/5 e F kde ü ea M Diwa führte gestern den Vorsiß votirt und meine Stimme dem Herrn Odilon - Barrot gegeben | dig, einigermaßen auf die heute Abend hier vernommenen Re- Berlin, 4. Jan. Bei der hiesigen Friedrich - Wilhelms- durch eine aus dem Hauptquariler zu Pictupenen datirte sebr shm&:i. S Nr. - O e n : Me R e Ÿ in E e ndigen tinister - Rathe und arbeitete darauf hätte. Dieses Gerücht, das, wie ih weiß, sehr emsig in der | den cinzugehen (hört, hört .), und besonders des Tons und der Universität befanden sich von Ostern bis Michaelis 1837 1585 | cch:lhafte Katinets- Ordie anzuerfennen. Seitdem bib der Veriior: s S M4 Sti is 99 ls F mit Dic A vi den N A s Kammer verbreitet worden ist, als man sich mit der Wahl der | Sprache zu erwähnen, welche in mehreren dieser Reden vorherrsch)- bence wenn glei ohne amtliche Anstellung, 10 ununterbrochener Vers eee . . + l ie Mit - Kommission der Pairs - Kammer versammelte | Secrctaire beschäftigte, ist deehalb niht minder vôllig ungegrún- | ten. (Beifall. } Jch habe gegen das philosophische Argument meines Q :Wsich gestern Mittag, um sich den von dem Grafen Portalis ab- | det. Ich achte sehr Herrn Ödilon - Barrot; er hat das Ver- ehrenwerthen Freundes, des Mitgliedes für Bridport (Herrn

Fa B N Me abgegangen - Lage A bindung mit den obersten Staats - Bebérden währeud der ganzen Leipzig « ° «e 100 Thl. 8 Tage für das laufende emester 468 hinzugetreten, michin beträg Dauer der Bcsezung Schlesiens durch die Franzosen. Als Aner- | Fraukfurt a. M, WZe ooo oann 130 Fl. 2 Mt. 102. efaßten Adreß-Entwurf vortragen zu lasse: A ; ; ; N : ; : e / ragen zu lassen. Heute wird der dienst, in seinen Grundsäßen beharrlih, in seinen Handlungen SWarburton) nichts einzu C welcher sagte, wenn man eine

die jebige Gesammtzahl der immatrikulirten Studirenden 1670. G G ifei ner unbeschzänkten Ergebenbeit Peteraburg «vecoe ee eco. 100 Rbl 3 Woch. | 30!/1 2! 29! g E 22 / V L e Die rheologische Fakuttät zählt deren 430 (321 Inländer und fenniniß seines regen, Eises V li nacdem 48 Br: l lu E den Pas tegeten WeeN und wahrscheinlich folgerecht, in seiner Sprache aufrichtig zu seyn; indessen würde | ferne Kolonie besiße und diese Kolonie erhdbe Beschwerden ge- 109 Ausländer), die juristische 496 (387 Znländer und 109 | F ebrere Klasse erhalten hatte, im Jahre 1810 einer der ersten zu E T En L ermorgen in der Kammer selbsi zur dffentlichen Berathung | der große Unterschied in unseren politischen Ansichten mir in | gen die Verwaltung des Mutterlandes , das Verfahren diejer Ausländer), die medizinische 381 (259 Jnländer und 122 | fevn, dem die duitte Klasse verlieben wurde. Di. scr Auszeiwnung Amsterdai, 30, Dézember, “Die 9 e D ; Z 2¿inem Falle gestatten, zu seinen Gunsten zu stimmen. Empfan- | leßteren möchte nun von einem streng gerehten Geiste geleitet Auslánder) und die philosophische 363 (258 Inländer und folgte 1812 seine Ernennung zuu Präsidenten der iatexrim'st schen Nieder! wirkl, Schuld 521!/1g- S9/g do. 10013/, 6. KaozBlA di E 6 : ae der Deputirten-K ammer haben gestern | gen Sie 2c. (gez.) Graf Jaubert, Deputirter des Departe: | gewesen, die von der Kolonie gehegt:n Begriffe ber ihre Rechte 105 Ausländer). Außer diesen immatrikulirten Studiren- | Landes - Repräscutaiion. Auch diesen Auftraa, der in manuigfacher | 299/, ;, 5% Span. 197/16: pa 229 Ausga, Sch = Zin i B (bfassung der Adresse zu beaustragende Kommission | ments des Cher.“ " môchten ungegründet seyn, oder nicht, jene Beschwerden mdch- / i Beziehung unter den damaiigen {weren V.rbäitniss.n, b.s:nders | Preuss. Präm.-Sch. —« Poln. —, Oesterr. Mer. 101. R Ben R zusammengestellt: Ustes Büreau: Herr | Im Messager liest man: „Man unterhielt sich gestern in | ten ausgehen, von welchem Theil der Kolonic sie woll- (u diy nglas; 2tes Büreau: Herr Berigny; ötes B ú- | der Kammer lebhaft von einer seltsamen Maßregel, die Herr | ten, so músse man eine freundschaftliche Trennung der

den besuchen die Universität noch als zum Hören der Vorle- e j / L : den ee Liiektigt 430 Len Personen, worunter 165 niche im- | nachdem der King, im Februar 1818 scine Nele na Breslau | Antwerpen, 29. Dezeuber, iglas verlegt haite, ais ein Posten des Vertrauens u r enen Ka: Zinsl, —. Neue Anl. 19/2 reau: Herr Jacqueminot; tes Búreau: Herr Dufaurez | Salvandy gegen den Doktor Wolowski ergreifen zu wollen Kolonie vom Mutterlande zu bewerkstelligen suchen. Ich weiß

matrifkulirte Chirurgen und Pharmazeuten, 113 Eleven der me- | elite der Verstordcne, nah Jubalt der ihm darüber gewordenen Kas ; j : N Ó „1

dizinisch - chirurgischen Militair - Akademie und bei derselben at- gv lis M E eite, na Ii deten Zufti E, E a E Ar E Kuna 10624: Os Pott À He X 5 - E p My 6tes Büreau: Herr Etienne; scheint. Mitglieder von allen Meinungs - Nüäancen, als z. B. | jedo nicht, wohin mich dies philosophische Argument führen

tachirte Chirurgen von der Armee, 89 Eleven des Friedrich: Als im Frübjahre 1813 d1s Preut.ische Volk wie Ein Mann für | 30/, 19. Neue Anl. 18/4. 4 0 N Herr Debelle L. Ot LUN (aus eee Îtes Büreau: | die Herren Chaix-d’Estange, Odilon - Barrot, Bertin de Vaux, würde, wenn ich darauf cingehen wollte. Ich weiß nicht, auf

Wilhelms-Instituts, 37 Eleven der Bau-Akademie u. \. w. €s | die Wiederhersteliung der Unabbäagigkeit des Könitgl. Th:en:s und London, 29. Dezemter. din. Der Präsid Ï d O Se Herr S rate a. | Lherbette, Berryer, Debelleyme , stimmten darin überein, daß |/ welche Theile des Reichs eine solche Lehre, wenn man sie gel-

nehmen folglich den Vorlesungen im Ganzen 2100 Perso- | des Vaterlaudes sich erhob, ciite auch Graf v. Hardenberg in die Cons. 39% Belg. 101!/4. Neue Anl. 19!/,, Passive 4! Amtswegen Mitglied ‘diesér K No Herr AUPUY ist von | ein folcher Mißbrauch der Gewalt zu tadeln sey. Ein Depu- | ten ließe, nicht zu irgend einer Zeit unserer Geschäfte angewandt g er Kommission, die, wie sih aus jenen | tirter erzählte als eine zuverlässige hatseche, der Minister des | werden könnte. Jch weiß nicht, ob mein ehrenwerther Freund,

nen Theil. Reihen der Landwehr. Zum Major gewäblt und ais solcher, vom | Ausg. Sch. 6*/g« 2/200 Holl. 537/g. 59/9 101, 59/5 Port. 2 Nam i i: E j ' ( : i f artiei U U 19: A S | en ergiebt, im ministeriellen Sinne zuf okt is, | dffentli ; o R eis: foi : : | : j S =— Die in der gestrigen Nummer der Staats - Zeitung na Könige bestatigt, wurde er später deu Hauptquartieie des Fürsten } do, 39/9 1923/4, Engl. Russ, 1101/2. Bras. 74. Columb. 24. M e lee terie! 2e zusammengeseßt ist, | dffentlichen Unterrichts habe die Gefälligkeit so weit getrieben, | hät: X gestr N e Z g nach Blücher attachirt, und machte als Kommandant desselb¿n d.u icyten j 26. Petu 19, Chili 28. indem 6 der gewählten Mitglieder offen von den Ministecn, daß er fich auf Vas A der on f Hamilton zu | e e Vas M En gesagt haben würde p 6 j ) t

der Rhein- und Mosel - Zeitung emachte Mittheilung von eis ; - S Sd i ; 28 i 2 va Aar Mat A e nem am 28sten Dez. auf dem Rheine bei Neuwied stattgehab- Theil des Feldzuges von s E 4 A Se M a : / Paris, 29, Dezember. Ee A die 3 andern aber E der Opposition unterstüßt worden sind. ihr begeben und ihr versprochen habe, ihr gegen den Dok- | Schottland damals der Hannoverschen Thronfolge abgeneigt war y er bei dem befaunten Ueberfalle. vou Brienue durch die Frazzo) 59/, Rente fin cour. 107. 39/0 tin cour. 78. 60. 59/ Ne Jene sind die Herren Boissy d’Anglas, Bérigny, Ì h ¿ €£; A e ) ge adgeneig ; ten Unfalle ergiebt sich als vollkommen ungegründet. Das ge- | Abend des ersten Treffens bei diesem Orte, in Folge nincs E secs. | fin 0 9, 75. 59/9 Span. Rente W!/,. Passive 4! 2 3M Bernard Debellepuie und Sai V: e Gi D, IRCquennot, [For Wolowski Genugthuung zu perschassen. Herr Berryer, | der Wunsch des Schottischen Volks, wenn es einen Souveratn dachte Blatt sagt in seiner Nummer vom Zlsten Dez. : „Unter | den dort entsiandenen Brand zu ibschen, in feindliche Gefangenscvaft | Portug. 19/4 y | 2 : Y Herren Dufaure Das unk ats ‘Rab irardin; diefe die | obgleich er der Advotat der Englischen Familien gewesen | von anderer Abkunft haben wolle, müsse befriedigt und die dem Titel „Unglüsberichtigung““ lief heute an die Redaction ein | gerieth, in welchec er bis zum Fiicden blieb. Schon im September : Wien, 30. Dezember. ; Ee di A Abra ahrscheinlich wird „err war, erhob sich doch mit vieler Energie gegen diese Gefälligkeit Union zwischen beiden Ländern sogleich aufgehoben werden. Schreiben ein, worin das bei Neuwied vorgefaliene traurige 1813 war ihm das ciserne Kreuz zweiter Kiasse verlichen woiden. 59%, Met. —- 49% 1060/8 89/0 785/,- 21/29 Mwerden. Es hatten V M er ch fassung der Adresse beauftragt des Ministers, der dem Herrn Wolowski aus Rücksicht für | (Gelächter und Beifall.) Jch gebe zu, daß diese These, Ereigniß eine bedeutende Modification erleidet. Es sollen nicht Bald nach sciner Rückkehr aus Franfceich wurde der Ver- | Bank-Actien 14108/6. Neue Anl, 600. _ Win den Büreaus | n erhaupt zu jenen Wahlen 373 Deputirte | eine vornehme Englische Familie die Ausübung seiner Kunst in wollte man sie als einen rein absiraften Sat behandeln, 24 —41 Personen in dem fraglichen Nachen gewesen seyn, noch) sierbene im Oktober 1814 zum Dircefter im Ministe: ium des In- : tet Außen. Cch ae A s Journal des Débats Frankreich verbieten wolle. Mehrere der genannten chrenwer- allerdings durch ganz annehmbare Grände wärde unterstÜst weniger ein betrunkener Schisser. Das einzige Wahre unserer | ern für die landwirtbszafiliche Abtheilung ernannt, so wie 1m Juni Königliche Schauspiele. R ( esultat derselben und über die bei dieser | then Mitglieder wollen dem Minister Vorstellungen über ein werden können; aber ich halte sie für unvereinbar mit der Herr-

| Nt ; : 6 ic Abtheunug für die landwirhsceanuuiche _- MWGelegenheit stattgehabten Debatten also: Es scheint, daß m [ Verf i Schri t cines Z j j it uns L Eu in V etrun om Ene LEAE E Mel itingotas ¡816 zum Direktor der Lei ' | ; : tciltès ARA 2 * Opernbause: Mary, Max wi} i N ba „Es scheint, daß man | solches erfahren machen. Sollte dieser Schritt erfolglos seyn chaft cines großen Reichs, für unverträglich mit unjerer Stel gest fh A sich vielleicht d mehrere gereitet, aber A H der guteber lw en Ber s in Folge Michel, tomische B21 ¡M S cin H E V ie, L E net aend hauptsächlich mit der Am- so wird die Sache wahrscheinlich auf der va s es zur trn unter g fe Weit, Ln n O ie, es befanden sich leider nur diese zwei in dem Nachen. Wir | einer ve:ändertes Organisat'on diese Stelie 1825 aushbite, erfolgte Marquis von Carabas, fomisches Zauber: Ballet in 2 Abi Vietlduna beschäftigt h g g egenheiten und der Renten - Kon- | Sprache fommen.“/ - glaube ich, alle gesellschaftliche Ordnung und Wohlfahrt ver- freuen uns außerordentli , diese unwahre, aber Hier vielfach | seine Ernennung zum Mitgliede des Staats - Rataceó. an dessen Ar- | von Hoguet. ' Deputirten L Tkïon - Vévé bie T 4 Büreaus haben die Der Bischof von Karysto in partibus insidelium, Herr Cott: . nichten. (Beifall.) Gesett aber, wir wollten jener theoretischen besprochene und eglaubte Nachricht widerrufen zu kdnnen, und | beiten, in der Abtbeilung für das Innere, er bio zu scinem Tode lcb- Im Schauspielhause : Spectacle demandé: 1) La secoi# (áßt sich sonach vermuthen, daß die ie eite Es und es | ret, Kanonikus beim Kapitel in Saint - Denis , is durch eine | und extremen Lehre meines ehrenwerthen Freundes nachgeben, besprochene un gus Nachricht werben ia (os, Ge E E or I S cbâteau de ma nivce, comédie nouve!le F bun L fon 4 E sse eine bloße mschrei- | Königl. Verordnung vom 27sten d. M. zum Bischof von Beau- | würden wir wohl, wie er behauptet, der Erzeugung jener bösen rin diesen verschiede 1 acte, par Mad. Ance'ot. 2) La seconle représeatation de: Lal 7 g R i yn wer e. ine solche Reproduction der | vais ernannt worden. | Leidenschaften, die ein Bürgerkrieg immer hervorruft, und der

; : hron - Rede raubt der Adresse allerdings das Interesse, das Der General Bugeaud ist am vergangenen Sonnabend in Unzufriedenheit und Zwietracht, welche jebt leider in gewissem

Schrecken geseht zu haben.“ Als Aae ain Les regen Eifers, den u Majestät 183 h devill ——_——— nen Diensfreisen ewáhrie, c:theilten ihm des ónigs Majestät 1830 diant et la granle ame, Yau eville nouveau en 2 acte h) icl) i , Ó p G ; N O N Nekrolo è é ¿ s, par D man sich in der Regel von ihr verspricht; indessen zeugt sie Excideuil angekommen und von einem großen Theil seiner Lands- Grade in Kanada schon vorherrschen, dadurch vorbeugen ?

, den Rothen Adler: Orden zweiter Kiasse mit Eicyeniaub, uad geruh: | Secnbe et Mélesville. ; R A @ L: : Uit a Am 27. November v. J. verschied bierselbst der Königl. Wirk- | ten, ihn im Februar 1835 für die náchsten drei Jahre ais cinen der } ' Sonnabend, 6. Jan. Im Schauspielhause: Die Beke e if Ae der Kammer und der Regierung, leute feierlich empfangen worden. Der General wird in weni- Glaubt mein ehrenwerther Freund nach den Reden, die heute lihe Geheime Rath und Kammerherr Graf v. Hardenberg/- cin | zwei Schiedsmänuer zu bestellen, welche Preußen vermöge des Bun: i}e, Lusspiel in 5 Abt B l zweifeln nicht, daß, vorzüglich in diesem Jahre, die | gen Tagen in ‘Paris erwartet; Cr hat fürzlich von dem Könige | hier gehalten worden wirklich, daß durch die A q s Mann, der, obgleich nicht geborner Preuße, scine Fähigkeiten und des: Beschlnsses vom 30. Oftober 1834 zur Entschcidung von Strei- B N u! V S iaadue th-- E ie Cer G Thron - Rede fich eines allgemeinen Beifalls erfreuen werde. | das Großkreuz der Ehren-Legion erhalten. ges ‘Verfahrens diese Eitea E „die E A cines a0jáhrigen Dienste dem Könige und dem Preußischen Staate mit | 1igfeiten zwischen den Deutschen Megicerungen und Siänden zu er: s Bas V Le A Bürlest e. i Muh R Da Von cinem Ministerium abgefaßt, das bisher das Gleichgewicht Die Untersuchung in der Hubertschen Sache is beendigt, würden? (Hört, hôrt!) Hat er E S ONPIET, MENDEN solhem Eifer, solcher Ltebe widmete, daß die folgende Mittheilung | nennen hatte. Schon im Angust des nümlichen Jabres 1835 Felzte und der Bassa, Daudeviae:- esfe in 1 Aft, von S. V en den ‘Parteien so geschickt aufrecht zu erhalten gewußt | und die Anklage - Akte wird wahrscheinlich bald zur dffentlichen eugt u seyn daß, V u Léa A 1E SOMUG Dr s L Mer der Hauptmomente scines Lebens und Wirkens nicht bloß bei seinen ‘auf diese Bcstellung feine Ernennung zuni Wirklichen Gehcimen Rathe 7 hat, entspricht sie. dem Geiste der Eintracht, der sich im Lande | Kenntniß gelangen R E z | E aß, wenn die Znter 9 übelderathen wären, eine zahlreicheu Freunden, sondern bei allen Preußen lebhafies Interesse | mit dem Prädifate Excellenz. (O ¿ ( Königssstàä dtisches Theater. offenbart. Indem die Kammer der Thron - Rede beipflichtet Man \dck reibt von der Spanifscl Grá | ne ug E, E gra Zes Der INEENIYERGE IREEE und Unflang zu fiuden gewiß seyn darf. Freue und unbeschräafte Ergebenheit für den König und scin Freitag, 5. Jan. Zum erstenmale wiederholt: Der Hi wird sie die Wünsche der Wähler, denen sie ihre Exist l L Gaa : Eine r Karlisti M ijhen Gränze unterm | Majestät in Nieder: Kanada augenblilich der Proscription, dem Friedrich August Burchardt Graf v. Hardenberg, Adeop1io-Vatecrland bezeichneten vor Allem die lange und verdienstvolc im Hause. Lustipicl in 1 Akt, von Pr. Franc. HierauM dankt, erfüllen.“ 7 / en sie h ristenz ver- | 26sten: „Tine der Karlistischen Expeditionen , die in den Bas- | Verlust alles Eigenthums preisgegeben und in Lebensgefahr

) 2 ten geboren, gehörte Laufbahn des Grafen Friedrich v. Hardenberg. Die Rcchtlich: | Die Reise auf gemeinschaftliche Kosten. Posse in 5 Akten, v Mit der Zus nt : G : ; fischen Provinzen scit der Rückkehr des Don Carlos vorberei: | seyn wárde, sobaid die Regierung ihn der Gnade seiner Feiade

an r ‘alt Hannoverschen Geschlechte an, dessen Namcn iu den An- feit, so wie das Wohlwollen scines Chara!teré und die Sicherbeit | L" Angely / Ma aua! nenseßung der Adreß -Kommission sind alie | tet worden, isr so eben úber den Ebro gegangen, um sich nah | úberließe? Hat das Haus nicht gehört, nicht von einem Ka nalen des Preußischen Staatsdienstes einen nicht minder ausgezcich- | scines Umganges haben dei Allen, mit welchen cr in Geschäfts: Ver- s Z Weni A6 Mia L. VOIrIEDEN Die Doctrinairs freuen sich, daß | Castilien zu begeben. Ein Reisender, der das Hauptquartier | nadier, nicht von einem Französischen ‘Abkdmmlina so d ma von uetea Play als in denen seines Vaterlandes gefunden hat. bindung stand, bei scinen Kollegen 1m Königl Dieuste, wie bei sei- Redacteur Lad. Cottel. enigslens ein Mitglied der linken Seite aufgenommen wor- | des Don Carlos am 23sten verlassen hat, ist bei der Musté: Loe Wbébalinde / dialas E Ie E 3, “t E Seine erste Erziehung crbielt Graf v. Hardenberg unter den | nen Mitstánden in Schlesien, einen bleibenden Eindruck zurückgelassen. Ee _W den ist; die linke Seite begnügt sich ebenfalls mit dem negati- | rung der Truppen, aus denen diese A besteht, zugegen | Sympathie râr die Eingeb E S Hage foi g ti Angen seines Vaters, des Kur- Hannoverschen Geheimen Legations: * Achtvar 1m Privatleben, zärtlicher Gatte und Vater, treucr Freund, Gedrudt dei A. W. Hayn. F ven Resultate, daß die vorzüglich[ten Mitglieder der doctrinai- | gewesen. Die Soldaten waren alle neu gekleidet e, E A pards: E E Menn us Kolonie vorautiehen . as i L E E S E L E E AIE d L i de gi gewählt worden sind. Das linke Centrum | net. Der ven den Karlisten im Carrascal» Thale âberrumpelte | sertiren Britischer 40, Pi tias A S E pes m

phirt úber die Ernennung der Herren Passy, Dufaure | Transport der Christinos bestand überhaupt aus 13 Pro- | chen hôren, daß dieselben den Fahnen untreu werden voin

l d 4

Nothwendiger Ver fan f. ! Die Unterzeichneten sind von der Belgischen Banf Bei T. Trautwein in Berlin, Breite Str. No: ; : i 1 fd n : Bekanntmachungen. Stadtgericht zu Verliu, den 5. Septbr. 1837. beauftragt, den am 1. Januar 1838 ¡abldaren Zins- | erschienen s0 eben und sind zu haben: 0E besieht in der definitiven Ausschließung der Doctrinairs; Der General Espartero ist am 22sten d. M. in Madrid | durch eine Parlaments - Akte sanctio das Britischen An Vekannrmachung. Das hierselbst in der neuen Kommandantenstraße Coupon ihrer Actien vou beute bis zum 15. Januar M U La R Ls : er darúber hinaus geht die Kammer nicht. Wenn es sich | eingetcoffen. i T siedlern unter der fe erlich E Da A An ! arum handelt, noch einen Schritt weiter zu thun, so hält sie ä F ad Me Tomy o al “ip E E liehen wurde? (Hört, hôrt.) Zt man nicht Zeuge davon

Nothwendiger Verk auf Mr. 9 belegene Grundstück des Kunstgärtner Toussaint, 1838 mit 13 Thl7. 14 sgr. Préuß. Cour. zu bezahlen. | chs Lieder sr eine Singstimme mt Begld b j ericht zu Berlin, den 24, ni 1837. [taxirt zu 21,239 Tblr. 14 sgr. 7 pf., soll Berlin, den 27. Dezember 1837. area t : £: E _NN g S inne, und fürchtet, die L ntíchi f A A ; i E h 1 : Stadtgericht z Ju j | des Pianoforte. Op. 7. Preis 20 sgr. / fürchtet, die Lage zu entschieden anders zu gestalten. Großbritanien und Irland. gewesen, wie ein gewisses Vergnügen über die Aussicht zu er:

Das in der Mauerstraße Nr. 59 belegene Rein-| am 22. Mai 1838, Vormittags 11 Uhr, | udelssohn & Comp., Jägersir- Rr. 51.| Inhalt: 1) Nachtilied von E. Geib 9) wu ie Kammer sagt, was sie nicht will; aber sie \ ic Q 00 a Qr Ql «a a etat - | mannscze Grundstü, taxirt zu 15,934 Thlr. 4 pf., solljan der Gerictsstelle subhastirt werden. Tare und. M ves Co, P von A.Ko Nabe 3) On E rae 3 v cid sie will! Sie S cine bestimmte L L N O e Lond Dn, L, Der B dex Vereinigten Staa: |: Lnnen gegen Wre, M: O L L ERE Bengna Qu am 6. April 1838, Vormittag 11 Uhr, Hypoiheken-Schein sind in der Registratur einzusehen. 4) Die Lorelei von Hr ine. 5) An Jen Mond "E Und beobachtet statt zu hand q. Lange f bs 4 anzunehmen, ten am hiesigen Hofe, Herr Stevenjon hatte gestern im aus: | Britischen Unterhauses, daß diese Ländereien konfiszirt und jene M net A vem fütbafie hr, 9 BE E cite A zeigen He p n h (Män Ba 5 ne Dalilcag L L N c Lange kann aber dicje nega- eier d Amte n Unterredung mit N Palmerston und | Personen, von Allem entblößt, aus ihrer Heimach vertrieben Tare und Hypethefen - Schein sind in der Registratur é v | Das nachstehende Urtheil eines bewährten Kw derr : L, ; | stellte, da er zu Neujahr eine Reise nac) Paris vor hat, dem | worden? Wenn ich dem Antrage meines Freundes beistimmte eini usehen. bek Erb Srähr- Verkauf zu Simmenau, | So eben ift bei uns erschienen und durch alle Buch |kenners, welches derselbe zu publiciren erlaubt! E e Aen „aubert p einem der Minister als interimistischen Geschäftsträger den Nord - Ameri glaudt derselbe, daß dadurch die Ruhe in Nieder: Kanada wie- ie dem Gericht unde ins Ober Thi s Creuyburger Kreis. ‘bandlungcn zu bezichcn, zu Berlin durch die Stuhr. | wird geeignet seyn, dies m Liederhest den ver Niedern Seine, sondern der Ni E p n gehört nicht der | kanischen Legations Secretair, Heren Benjamin Rush, vor. derhergestelt und allen Klassen von Unterthanen Jhrer Maje- ed wednal-Usbsers ten f els ¿c R I Er Mei i auth lie, Shleolay ae r Viagnkig: 20 retichassbs, * Durch us, I n e : federn Loire an. Gs Die lebte Rede, welche Lord John Russell vor der Ver- | stäât in jenem Lande dur die Regierung Schus gewährt wer: Hallvachy, i dieses Mal, wie früher, den 2. zcbruar 1838, da Die Synagoge „Sehr gern erklärt der Unterzeichne! H ; es Grafen Reinhard sind zwei Siße im | tagung des Parlaments im Unterhause über die Injurrection | den würde? Jh mus Herrn Waröurron er T daß das werden bierdur éffentlich vorgeladen. cher eine deutliche Ciassification der Tbiere nicht Eine jüdisch - elta ebet ¿Uta ri wenn seine individuelle Meinung dab E erren morden Zner bei der Akademie der Jn- | in Kanada hielt, wird als die umfassendste avlataetella Mei: | Ministerium aj mas, Derr Ses e E hae gut angeht Auch dieses Mal gebe ih mein Wort: ur $ : d G N etwas gelten kann, dass er diese I-if hriften, der andere bei der Akademie der moralischen und po- : Aeußer i eser A n trachtet, wes! Britischen Krone mt, e ‘gen Untertha is i : : ; ; r Velch:ung und Erbauung für Jsrael ten. : n ¿ns M litischen Wi 5 / K L e y nungs - Aeußerung in dieser Angelegenheit betrachtet , weshalb | Britischen Krone geziemt, wenn es Brici)hen Unte en Vei y daß bis dahin, Nachmittag 2 Uhr, fein Thier aus j (a gh 41d - zu den eigenthümlichsten und schöns" chen Wissenschaften. e ern er Xrneuer ine führliche Mitthe erselbe ur lan n Hus v e, und daj diejer die fd üs, dow Sen Nothwendiger Verfauf. ä Bliaie Heerde weagenin Bird. Nur wüide ich alle Ju Verbindung mit viele jüdischen Gelchrien heraus | zählt, ais ihm neuerlichst vorgek om des Büreaus U M TLIA At had hg E L eine ausführliche Mittheilung derjelben au für das Ausland | nen Schus verliehe, und daß diejentgelt, die sich in dem Kamvfe Stadtgericht zu Berlin, deu 18. August 1837. diejenigen, welche mich mit ihrem Besuche beehren (5,5; gegeben von Þ-. L. Adler. sind, Eine nähere Motivirun ceines ‘M einstimmig zum Di ftor E De E Ziennet fast | nicht ohne Znteresie jeyn dúrfte. Der Minister ließ sich folgen- | gegen dée gesedliche Autaridét der Brqua ana mah ae s Das A ee Bosengalie Nr. 1 belegene rur wollen gehorsamst bitten: mir ohngefähr 8 Tage vor- Ersies Des. E Rae x La Ee 28 Kr.| ¿heils wird er in der von us redigirt nannt T irektor und Herr Etienne zum Kanzler er- | dermaßen vernehmen: „Jch beantrage die Vertagung des Hau- | nen, auch stets einen tódclichen Haß gegen die in demselben L Uude le: er Geschwister Henkel, tarirt zu 16521 Uhr. gr. y ctldicod Nui nber gef Aan | auf Velinpapicr x Tbir, © er BKr. Ut Stth @ EL U 6 gebe" A. ¿ ses bis zum 16. Januar , statt bis z Februar , des: | benden Britis zu erkennen ge N l! der ou Schulden halber E \Gristihes Aviso are Fertoramen sar e) “Auf Ve:1augen wird jede Bachhar.dluug bereit seyn, musikalischenZeitschrift „Iris £ “An der heutigen Börse war das Geschäft sehr lebhaft bei | z Januar , statt bis zum 1. Februar, nicht des- benden Britischen Unterthanenzu erkennen gegeben haden. Nach Als am 6. April 1838, Vormittags 11 Uhr, |;y können geycrig gel dieses erste Heft zur Einsicht verzulegei, L. Rellsrab, } steigenden Coursen. Die Besorgnisse wegen der Truppen - Be- | eintretende Fälle di senen Maß ‘greif | ' : | i an der Gerichtsffelle subhastirt werden. Taxe und V S imwenau, den 27. Dezember 1837 Würzburg, im Dejewber 1837. wegungen wären verschwunden, und man unterhielt si un C I Fälle die angemessenen Maßregeln zU erg el oder | des Aufruhcs unterstügzen, nicht jowohl durch eine Vorliebe für Hypotheteu-Schein sind in der Regisiratur einzusehcu. Simmenayu, Zl e Lt) L C. Etlingershe Buchandlung- Spi von der Adrep - Komnission Die Spekulante L a L: | N AE Pie -DUEQERE I Pi: VaS da L | Lee M E Edi mite D R S O Agetbi dée Sulémmensogung T n p E ( en g auben, aus | versammelt seyn müsse, um die Regierung zu denjenigen Schrit- | tigen Leidenschasten dazu getrieven werden, die em Ueberrest g ) zu können, daß von | ten zu ermächtigen, welche die Aufrechterhaltung der Ehre und | früherer Fehden sind, und denen sie bei der Verwirrung dür

auf Sim neugu-

am 12. t anne 1770 zu Hardenberg, bci Nör

M und Etienne, und di inisterie artei erblickt i : : ; E L e / : 7 d die ministerielle Partei erblickt in den ge? | viantwagen mit allerhand Gegenständen. Von diesen wurden | denen hie hoffentlich stets ergeben bleiben werden? Hat man

M wählten Mitgliedern eine entschi dajorità 5 3

D V iedene Majorität zu ihren É eggen: enz ? ‘ige e ti e ( i ieses Hauses úL ñ F

ch S N. E eu. Der Courrier A schildert d rie Guns- Ö weggenommen; den übrigen gelang es, begünstigt durch den | nicht ein Mitglied dieses Haujes üder die Konfiszirung öffent ( amentarische | starken Nebel, bei Zeiten umzukehren und dem Feinde zu ent lichen und Privat - Eigenthums in Kanada ordentlich frohlocken

V E

halb, weil das Ministerium sich etwa außer Stande fühlte, sür | lem, waSich erfahren, glaube ich, daß die Parteien, welche die Sache