1838 / 26 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E R D L R R O R R Ä A R R R "R R A R

rtner in Hammersmith zum Heizen jeiner Ge- árm-Maschine gezeigt. hnlichen Thee-Urne, kann bequem von ei- werden, giebt keinen Rauch ngenehmen Geruch von sih, is! in Reisewagen d der ganze Apparat kann, nach Aussage des nem sechsjährigen Kinde gehandhabt werden ; ann leiht erhöht oder nah Belieben vermin- er Erfinder macht sich anheischig, cin Zimmer Stunden für sechs Pence Material soll in allen Län- yn, doch bis jeßt ist dasselbe noch Patent sollen dem Erfinder bereits boten seyn. *) led erlande.

Aus dem Haag, 18. Jan. Ende dieses Jahres zählte Armee 1 Feldmarschall , den Prinzen von Oranien; 1 rs, den Prinzen Friedrich der Niederlande; 3 Ge- nfanteríe, unter welchen Baron Chossé; 16 Ge-

daß er am Abend vor dem Brande um § Uhr das in einem Zimmer noch breny gethan und nachher

ie noch brannten,

einem Kunstgä wáchshäuser er die Gestalt einer nem Orte zum und feinen una anwendbar, und Erfinders, von die Temperatur f dert werden. von i2 Quadratfu Sgr.) zu heize dern sehr leicht zu Geheimniß. 50,000 Pfd. ge

Sir J. Hobhouse sich Angelegenheiten beschäf- im Parlament sehr selten, und selbst Lord Podagra'’s, ist hâu dals Sir John Mann an die te ihn, was er wolle. Die Schildwache der Wille des Wache Polí-

Am näch-

Von allen jeßigen Ministern soll am allerwenigsten mit tigen; er spricht auch Holland, troß seines beständigen Kabinets-Versammlungen anwesen

Vor einigen Tagen fklopfte ein Bucingham-Palastes Er antwortete : wies ihn zur Himmels, da zeidiener herbei, sten Tage fand vor dem Poli folgende Verhandlung statt: geant, erflärte, der Angeschuldigte wollen, um, wie er sagte, Jhrer derselbe habe hinzugefügt, „Angeschuldigter, was ha wort: „Ich habe lange auf tische Senat weiß recht gut,

ll bereits die Antwort Jhrer Ma- Dieselbe hat

se an sie gerichtete die Unterstúßung,

Aufwärter befohlen habe, Feuer auszuldschen; dieser habe dies wie er versichere, die Gaëflammen, Herr Bolton sagte ferner aus, ein starkes Feuer und daß es noch kurz vor Aus[d gebrannt habe, so wie, orden jeyen. d der Secretair von als daß man die Schornsteine fegen lassen. Die Mitglieder y r unzufrieden über diese offent noch den Wächter, der das Feu deren Zeugen verhören. der London- Tavern eine y bei der auch eine große Anzahl Actionz Es wurden dem Lord - Mayor, ondons, den Offizi, den Kirchspiel-Vejg

melte, verlas Lord J jestät auf die vom Unterhau 1kte- dem Hause für n\urrection versprochen. bniß, die in der vor in Bezug auf die einstweilige Er hatte beim Ab

Adresse; die Kö- den öffentlichen

die es ihr gegen Darauf ersuchte der hergehenden Sibung

er bei den anderen gebracht

nigin da1 die Kanadische I Minister um von ihm ange waltung Kanada gange der Po

In der n leuchtet werden;

die Erlau kündigte Bill "8 einbringen zu dürfen. Rede noch nicht beendigt.

das Unterhaus mit Gas er- Vorbereitungen sind bereits

hung desselben #

; die Schildwache fra ie Schi fi daß die Schornsteine

ie Königin besuchen. uf; er aber bestand darauf, es sey ß er die Königin sche. Da rief die und der Mann wurde verhastet. igericht auf dem Queens-Square illiam Clower, der Polizei-Ser- habe in den Palast eindringen Majestät das Wort Gottes zu

der Palast gehöre ihm. bt Jhr zu sagen?“ Ant- rde gelebt, und der Bri- daß Gott mich gesandt hat, um

voller Gluth einmal im Jahre gefegt w erregte großes Erstaunen, nichts darauf erwiedern , Eintritt des Winters habe Comité’s trennten sih seh Nachlässigkeit und wollen nun zuerst bemerkte, so wie die an

Am Sonnabend wurde in sammlung gehalten, von Llond?s zugegen waren. Aldermen, den

ß während dreißig

ächsten Woche wird n. Das Heizungs-

alle dazu nôthigen

General - Adjutan- Befehlshabers der Der Courier meint, die m General-Gouverneur, [- Capitain von Kanada und den an- fanischen Provinzen. scheine in Die Morning-C „Wir kennen Niemand,

eitete heute mit dem

urham arb Secretair des Ober -

ten und dem Militair - Armee im Kolonial - Departement. Ernennung des_ Grafen Vice-Admiral und G deren Britisch - Ameri allgemeine

Courier“‘’ wie folgt:

Durham zu Berathung über das

Richter:

ung zu finden. ronicle l | g zu fi ó úrgerlichen Behörden L General-Obe

103

1819 die ordinaire und extraordinaire Contribution 65,031 : während sie sich jest nur auf 32,862 Rthlr. beläuft, E, die anderen feststehenden Abgaben ferner willig und pünktlich abfúhren werden.“ Bei mehreren Rentämtern des Fürsten- thums wurde früher bei der Einnahme der Fruchtzinsen ein Os Heran, als bs der Ausgabe.

) ist durch eine Fürstliche Verordnung abgescha ; aber es sollen fünftig die Zinspflichtigen fich Ae Tae al in das Meßgeschäft mischen, sondern ihre Früchte auf den Bo- den scyútten, von wo sie der verpflichtete Fruchtmesser abmißt.

Stuttgart, 20. Jan. Ueber die dritte Sißung der K _St Jan i 3 Kam- mer der Abgeordneten berichtet der hier ps vtota s g ar U ¿Heute berathete die Abgeordneten-Kam- mer über die Vorschläge ihrer Kommission, zur Abkürzung der Z : da trafgeselbuch und zur Vermeidung der Ce improvisirter Anträge, welche die Einheit des Geseß- tg E gauze u M ane Verkürzung der Redefreiheit

* parlamentarischen Rechte der Mit ieder. Die Antrá E E ) t itglieder. Die Anträge

angenommen ,

von der bewaffneten Macht, der Polizei, den dffentlichen Corporationen und allen Personen, di dem Brande Beistand geleistet, auch den Direkt furanz-Compagni dischen Com Bereitwillig gung der Action Robinson hatte

nerale der I

er folgendermaßen: neral - Lieutenan

ollmachten, die d r Ueberzeugung,

äußert sich darú dem die hohen V worden sind, mit so feste Parteien anwenden werde, anver Diese Vollmachten beschränke herstellung der Ordnun Suspendirung der Kana denen Functionen, sondern, míssair, erstrecken sie sich Untersuchung die sowohl Ober - bekannter edler Charakter Bürgschaft dafür seyn, d en Berücksichtig Festigkeit und sein einer Partei wer die Volksrechte zu sichern, nellen Formen eine verfassun welche sie nur zu den nacht

zu wachen. Meine himm- Jch bin gekommen, um ; sie is! die Tochter Gottes, darum will ih habe die Beistimmung ihres Vaters, rt große Sünden began- nun aber werde ich mit hin den Königs-

hienieden als Hirt über seine Heerde lische Sendung betrifft die sie zur Ehe zu verlange ich sie heirathen, und der im Himmel ist.

gen und bin dafü Segen überhäuft Titel geben, wenn ihr wollt, und es freut mich, ihn zu h er hinzu: „Ihr könnt dem Verwerft mich; aber ih die Königin heirathe. Antwort: „Ein Hirte, hat mir versprochen, mit mir zu seyn.“ Antwort: „Jch

3 ts, unter welchen der Herzog Bernhard von Weimar; 40 General-Majors; 38 Obersten, unter wel- beiden ältesten Söbne des Prinzen von Oranien ; 18 254 Capitains; 523 Premier- Die Kavallerie zählt 2 Gene- 6 Obersten, 14 Oberst - Lieutenants, 16 Majors, 9 Rittmeister, §80 Premier- und 45 Seconde - Lieutenants der ‘weren Kavallerie und 31 Lieutenants der leichten Dragoner. Die Königliche Marechaussée zählt 3 Majors, 5 Capitains, Premier- und 8 Seconde - Lieutenants. General, Prinz Friedrih der Niederlande; 1 General - enant, 5 General-Majors, 7 Obersten, 10 Oberst - Lieutenants, 7 Majors, 57 erste Capitains, 28 zweite Capitains, 140 Pre- ier- und 102 Seconde - Lieutenants. : General-Lieutenant, 2 General-Majors, 4 Obersten, 6 Oberst- jeutenants, § Majors, 29 erste, 13 zweite Capitains, 35 Pre- ier- und 34 Seconde - Lieutenants. zählt in der Infanterie 3 Obersten, 9 Oberst - Lieute- Majors, 100 Capitains, 129 Premier- uud 197 Se-

em Lord Durham úbertragen daß er sie zum Besten traut werden könnten. ß auf die Wieder-

Danksagungen votirt, s y oren des Jerusalemer Kaffcehauses, der e von London, der London-Tavern, der ‘j der Accise und des Hotels der Südsee, fig hre Säle zur Wi

dberst - Lieutenants; 76 Majors;

n sich nicht blo nde - Lieutenants.

d auf die Ausäbung der ution so \{wierig gewor- igenschaft als Ober-Com- auch auf die Beilegung nicht wichtiger Angelegenheiten, Kanada betreffen. wird dem Volke von Kanada eine er seine Verwaltung mit der ge- Volksrechte führen wird, und daß

Scharfsinn ihn nicht

Fch habe als Hi r gestraft worden; werden. Jhr mögt mir immer denn dieser Titel gebührt mir, aben.“ Nach einer Pause fügte Senat Anzeige machen, wenn ihr Gott der Vater hat gewollt, daß Was ift Euer Stand? ‘‘ r Heiland

feit, womit dieje Direktoren i E P aire von Lloyd's gestellt hatten. Der Prijj e diese Beschlüsse unterzeichnet.

brünste mehren sich auf eine Besorgniß. ; in Ddrfern und kleinen Städten, so wie in hrere Privathäuser neuerdings ein Rau

dischen Constit s in seiner E

als Nieder - „Die Fe

gende Weise Die Artilleri

don selbs, sind me ie Artillerie Flammen geworden.

Der anhaltende Frost fängt

empfindlich zu werden

Frage: ,, vom Himmel gesandt. Unse / Frage: „Wo wohnen habe nur Einen Freund, eiligen Geist.“ Frage: „Wel Antwort: „Der Pfarrei hnsinn des Menschen er Liverpool fein Zweifel

an, fár die Armen der Hy ; nicht nur haben viele hu re Beschäftigung dadurch verloren, sondern di und das Brennmaterial sind auch im Preise gf Bezirken von London haben sich daher f e Armen mit wohlfeiler Feuerung zu

S die unter dem Vorwande, E e +Edeo nur durch Umsturz aller constitution- «Zng ps

gswidrige Gewalt

stadt schr Arbeiter ih benêmittel gen; in mehreren eine gebildet, um di

Eure Freunde? ““ Gott den Vater, Sohn und cher Pfarrei ge

heißt Patrick

den dienen lassen,

hdrt Jhr an iernah über den Wa indon, und ist aus

zu erlangen Unsere Truppenmacht in

iligsten Zwecken mißbrau-

ch Mer als frommer . Wunsch ng an die Mitglieder, Anträge, welche nicht im Laufe der Debatte entstehen (diese wurden besonders U ide Tage vorher auf dem Sekretariate niederzulegen. : feln, ob mit den sechs neuen Beschlússen viel L E ae E von Zeller in längerem icht unterstüßten Antrag gestellt hatte, das Straf- Geseßbu nochmals von einer Kommission Nichtju risten A Gs 1 sen, weil es dann „etwas ganz Anderes‘/ werden würde, stellte Schott vergeblich den sehr zweckmäßigen Antrag, es einmal da- mie zu versuchen, daß jedes Mitglied förmlich das Wort vom Präsidenten fordere, che es sprechen dürfe, damit nicht die Mü- den und Bescheidenen von den Stehkräftigen und Schnellbe- ua E n weggeschnappt bekämen. anden die alte Ordnung (so es anders Ordnung genannt w den kann) so behaglich und anmutdig, daß S o lgiraa s g )ig, daß Schott den Antrag

Frankfurt a. M., 18. Jan.

urham’s muß Allen, die ine sihere Bürgschaft seyn, chts zu befürchten haben.

Die Stellung Lord a besiken, e Verwaltung ni

chen würde. enthum in Kanad sie unter seiner

läufig eingesperrt. ublin haben cine Adresse an die Verbesserungen in der Jr-

so ward er vor Vielc Einwohner der Stad die Königin votirt, um ihr fär

onde: Lieutenants. Außerdem an Eingebornen 3 Capitains und Zecon Die Kavallerie 1 Oberst, 3 Majors, Rittmeister, 10 Premier- und 18 Seconde-Lieutenants. Die

r Themse ist durch das viele Y

Die Schifffahrt auf de en Tagen sind keine S

eis gänzlich gestört. 1 Seconde-Lieutenants.

Seit mehrer

den Aufenthalt dahin abgehen. bis zu Ende März verweilen.

Bei Gravesend liegt eine ganze Flotte Es sollen auch {hon Straße gefunden worden seyn. hr fahrbar is,

welches ihm einen so hohen Ruf ten dadurch verschaffte, 1erfsamkeit schenkte, so wie die womit er dieselben sicherte, müs- daß er auch in Kanada die hmen wird. Lord Durham llen und mit vieler Verantwort- ßes persónliches Opfer gebracht ; mit der er sich den Wünschen seiner rgebenheit fär die dffentliche Uebernahme eiaes. solchen Amtes be:viesen, als in Kanada richtig ge- Herrlichkeit so ausgedehnte entsteht der große Vor- die Fragen an Ort und úber seine

mehr angekommen. Kústenfahrzeugen vor Anke Menschen erfroren auf der

Da die Elbe für Dampfbôte nicht me sind die gestrigen Posten für den Norden Europa's dy Extraboten úber Holland abgesa

Das Dampfboot „„Liverpoo 9, Januar überbracht. ts entschieden. hne von den gegen sie gesa n gestört zu werden, so daß man glaubt wischen beiden Parteien statt. A Sten enthält die Verzeichnis ationalgúter in der Provinz Giu, igenthum war auf li erfauft, da geschäßt und zu 910 den. Jn der Sitzung der Cortes

Sein Benehmen in Rußland unter den Britischen Kaufleu ren Interessen so große Aufn Geschicklichkeit und der Erfolg, sen die Kaufleute E Änteressen des Handels sorgfälti hat bei Uebernahme dieses mühevo t verbundenen Amtes ein gro und die Bereitwilligkeit , Souverainin gefügt Sache, die er durch werden sowohl in Großbritanien

würdigt werden. Dadurch, daß Sr. Vollinachten übertragen worden sind, theil, daß er im Stan Stelle zu entscheiden, 0 SNeinung zu berichten und tairs abzuwarten

dere aber für die Bil- ulgrave alle Herzen er Versammlung, welche zum Behufe hatte O’Connell, dessen Sprache t schr mißfällt, wieder mehrere und man warf ihm vor, d nicht gehalt:n zu haben; er ssen nicht irre machen und scheint auch bei der ch immer Anhang zu finden.

[ches Herrn O’Connell zu Ehren hier , ist auf den 17. Februar an-

stung zu danken, insbeson

ländischen Verwa wodurch Graf M

ligung des Benehmens, gewonnen habe. dieser Adresse gehalten wurde, den Radikalen seit einiger Zei hestige Angi iffe zu bestehen, Union versprochen un

(rtillerie 1 Direktor-Obersten, 2 Oberst-Lieutenants, - § Capitains, 22 Premier- und 23 Seconde-Lieutenants. Das Benie:- und Sappeur-Corps zählt 1 Direktor-Obersten, 1 Oberst- ieutenant, 1 Major, 9 Capitains, 9 Premier- und 11 Se- M Conde-Lieutenants. Jn Westindien hat unsere Jnfanterie 1 Ge- ieral-Major, 1 Oberst-Lieutenant, 1 Major, 2 Capitain-Quar- ermeister, 5 Capitains, 6 Premier- und 16 Seconde- Lieute- ants. Die Artillerie 1 Capitain, 2 Premier- und 4 Seconde- ieutenants.

daß er ih-

nglands überzeugen, ndi worden.

(‘’ hat Nachrichten aus is In Bezug auf dit}

hebung der Die Miguel

" ließ sich inde

Mehrheit der Jrländer no Das große Diner, we

in London veranstaltet werden soll

eral Evans wird den Vorsiß führen.

onicle behauptet, daß O’Connell aus

e ausgestoßen wor-

bon bis zum nanz-Maßregeln war noch nich seßten ihre Räub regulairen Truppe finde ein Einverständniß z Diario do Governo vom und 303 der verkauften N Das in dem ersten verzeichnete E ges{häßt und dem zweiten auf 40 Milreis verkauft wor

dieie 2 R A A Ti A E

Wien, 18. Jan.

und seine E ercien fort, 0

Belgien.

Unsere Truppen fangen bereits an as Luxemburgische zu verlassen, und bald dürfte wieder die lte Ordnung in unsere Garnisonen zurückgekehrt seyn.

E ey eue b erscheinende Echo de achdem das „Journal d’Arlon“/ eingegangen, einen ziemli

edeutenden Leserkreis hat, wird heute vom Ama E ah demselben auch vom „Moniteur Belge‘/ für ein unzuver-

Die Limeric-Chr Brüssel, 20. Jan. der großen Jrländischen Freimaurer - Log

nsthafte Unruhen ausgebrochen. vohner dieser Haupt- und zwar durch das

de seyn wird, hne erst ndthig zu haben, Instructionen eines Kolonial- Entfernung von 3909 Englischen

In Edinburg sind er zu 18,820 Milrèis v Luxembour soll sogar das Leben un g, das,

stadt Schottlands gefäá

d Eigenthum der Be! 3,000 Milreis

, Der bei einer hrdet wotden seyn,

Aus Weimar berichten dffentliche Blätter : rühmte Komponist Hummel hinterließ seinen zwei Töchtern ein Vermögen von 400,000 Fr., und außerdem 25 Brillantringe 34 goldene Tabacksdosen, 114 werthvolle Uhren, und zwei reich- lich mit Juwelen beseßte Ordens- Jnsignien.“

Oesterreich.

: Nach den nunmehr aus Venedig hier eingegangenen günstigen Berichten über den Zustand des L herzogs Friedrich wird übermorgen der erste Hofball hier statt-

Vor einigen Tagen starb hier die Gemahlin d

; zor eini: ge! es Oberst-

hofmeijsters Jhrer Majestät der Kaiserin Wi

Wuembrand dajest aiserin Wittwe, Grafen von Der Englische Konsul aus Bucharest, Herr Colhoun, wel-

cher sich auf Urlaub hier befand, hat vorgestern n Rückreise

nach ‘der Wallachei angetreten:

ie zu entscheidenden

; n Pereira de Lemos, daß eine Vorstellu von Palmella und Terceira, der inho d’Albuquerque den Cortes eingesi Mitglieder vertheilt werden solle. In Männer nämlich, daß, itution zum Fundainl die ganze Nation aufs werden solle, dami ilen werde, den Charafktt 1 Den Cortes war d ns-Geselß vorgele

dig unvollständiger über d unterrichtet

5ten verlangte Herr welche die Herzdge

von Saldanha und Mouz hátten, gedrucft und an die ser Petition verlangen jene vier die vor kurzem angenommene Const Geseke des Staates erklärt werde,

offene Weise um ihren Willen b wenn sie angenom! Geseßlichkeit habe. bestehendes Expropriatio

Meilen nothwen Gegenstände dem Ministerium ' unser die es bei

tudenten. Der An- lich ein Kampf mit Schnee- im Scherze

issiges Blatt erklärt, das mehreremal bereits o !

Minister Nothomb aler h afer aaa

_ Mehrere Privatleute haben kürzlich die kleine Magdalenen

irhe hier fäuflich an sich gebracht, um sie den Redemptori-

n, die je6t als Missionaire thätig sind, zum Geschenk zu machen. Vorgestern ist hier in den meisten Häusern das Gaslicht

sgeblieben; die Gasröhren waren nämlich zugefroren.

Deutschland.

| Durch den vorgestri : Schneefall hat in mehreren Richtungen der Postenlauf O Die Schnellpost von Berlin über Helmscädt nd Braunschweig, die gestern Morgen kommen sollte, ist erst eute feúh eingetroffen, indem sie bis Braunschweig um 14 bis 5 Stunden sich verspätet hatte. Die heute Morgen von Berlin ber Halberstadt und Othfresen erwartete Schnellpost is bis esen Augenblick (2 Uhr Nachmittags) noch nicht hier. er dstlichen Richtung muß der Schneefall erst weit von hier deutend gewesen seyn; denn die ‘Postkutsche vom Oberharze heute Morgen zur rechten Zeit hier eingetroffen. Hier inz in der Nähe ist viel Schnee gefallen; vorge|keru, als die )inzen von Solms auf der Jagd waren, sind die Equipagen hnee fest gerathen und Jhre Durchlauchten auf einem P Berra Stadt gekommen. _Sicherm Vernehmen nach ist die Calenberg-Grubenha itterschaft zur Wahl von Deputirten zur Érsten E gemeinen Stände-Versammlung auf den 12ten k. M. hier

ordnungswidrige Betragen der dorti hr unbedeutender, näm Studenten und Fabrik- Arbeitern, der, zu ernstlichen Reibungen st auf alle Vorübergehen die Fenster der naheskt

Die Polizei schritt hmer in Gewahrsam, geben hatten,

laß war ein se bällen zwischen begonnen, bald ten sollen zuer geworfen und auch geworfen haben. der Haupttheilne frei, als sie das Versprechen ge ten zu wollen; am anderen Tage je 300 Studenten ihr Spiel, diesma So gewaffnet, durchzogen Fenster cin und verwundeten me ihren Schnee

n Dank für dieser Gelegenheit bewiesen hat.“ sagt, er habe gegen den Plan der Re- selben bis jeßt kenne, nichts einzuwen- Obgleich wir nicht zweifeln, daß Lord rnennung nur den Wunsch gehabt hat, wie früher den Kontinent von Europa, fáhrlichen politischen Nebenbuhler ein- daß-die Whigs unter ihrer eige- re Wahl hätten treffen können. nwillig und reizbar und das Manne; aber er besißt Energie selten fehlt; er besißt ferner einen glische Gesinnung, länders zu zweifeln, ist un- st in jeder Beziehung gerade das dessen Schwäche hrt hat, und er scheint lben zu seyn.“

den Takt, Auch der Standard gierung, so weit man den den, indem er bemerkt: Melbourne bei dieser E den Atlantischen Ocean, ch und einen ge so glauben wir doch,

{werlich eine besse Lord Durham is mürrisch, Gegentheil von einem wei des Charakters, edelmännischen

der Unerschrokenheit eine Lord Durham i entheil von de hochverrätherische Ex daher die geeignetste Person omxagnieen der K Befehlen des Major Dublin eingeschifft werden, Wyldes und vom M uldsen, die unverzügli rúckfehren sollen,

ind, wohin sie un

Die nach fanterie werden ihre rothe 1 welche für den zu erwarten dern als zwecmäßig tillerie-Brigade wir und aus zwei Feld-Batterieer und einer Haubike, nebst wei Geschüßen und einer eiden Garde-Bataillone, wird, sollen sih in der fiziere haben einen {e ompagnie-Chefs mit Ober

den mit Schneebällen enden Häuser ein- ein, nahm einige ließ sie aber bald wieder sich ruhig verhal- neuerten mehr als [ sämmtlich mit Stöcken sie nahher die Straßen, rere ‘Per- állen an- f von ihren Jnha- die jelzt in bedeutender Anzahl gen Leute in Güte dazu Es fam zu Schlägen ; Stócke, und viele Personen Enùölich ge-

Constitution, Nationalität und aus dreißig Artikeln

zwischen si zuschieben, nen Masse

Hannover, 22. Jan. atte man auf V isse erfahren. ische Konsul in Uni n Bey aufgefordert habe, di den Besikuni wieder an Frankf

man köônne hit Frankreich in Afrika habt (det, daß der Gouverneur, is ne Reise in die Niehlgerris Die amtliche „Madras Gal welcher die bei Ava im Y Beute vertheilt werden soll. Obersten, ÿ erhalten 1037 Rupien, Capitain Die Cholera herrschte in Madr dadras war zum Entrepot- Hafen 5. September an sollten demgemäß die ren Aufnahme unter Königs Schloß finden.

Ueber den Brand 1 Sie das Ausfährliche bereits Inzwischen erlaubt arúber mitzuthül Capitains - Zin Zimmer von U

Dem Morning Herald zufolge, die Nachricht erhalten , im Namen seiner Regierung de ganzen Theil de des Bey's von abzutreten. deutlich erschen ,

Aus Madras wird geme Elphinstone, im September birge unternehmen wollte. giebt jelzt die i825 gemachte Lieutenants und Majore Lieutenant 66 u. s. 1. vieler Heftigkeit.

{lugen überall die fonen durch Steine, welche sie in Alle Läden wurden darau Die Polizei, versuchte vergebens, die jun aus cinander zu gehen. n sich ihrer ndet auf dem Plake liegen. 37 Studenten festzunehmen, die sogleich in Aber auch dadurch Der Lord - Provost

daß der Französ

gebracht hatten. bern geschlossen. heranrúdte, zu bewegen, beide Theile bediente blieben schwer verwu lang es der ‘Polizei, das Polizei- waren die Unruhen noch und andere Behörden aber nicht gehört, un schement des T9sten Regi anrücéea zu lassen. die Studenten zurückgezogen völligem Sturm genommen. Studenten durch

s Gebietes, welcher früher zu Konstantine gehört habe, Das genannte Blat welche Absichten

Stolz und En

m armen Lord Gosford, plosion herbeigefü ur Dämpfung derse óniglichen Artillerie werden heute

Chalmers von Woolwich m die vom Oberstlieutenant t befehligten Compagnieen ab- ch dem Hauptquartier in London für den Dienst in Kanada bestiramt ter Oberst-Lieutenant Maclachla

Gefängniß eingesperrt wurden. nicht gedämpft. wollten vermittelnd einschreiten , d so sah man sich genöthigt, ein Deta- ments mit aufgepflanztem Bajonnette Universitäts-Gebäude, in welches sich hatten, wurde umzingelt und mit Dessenungeachtet zogen am Abend die Straßen und s{lugen Fen- amit indeß eint die Sache ein Ende genommen Die Studenten haben unter sich eine um die Strafgelder aufzubringen , erurtheilt werden dürften.

den Ruinen der Königlichen ist mit Bar- noch ‘Papiere auern ist weiter wie man glaubt, viele Zeit Boden in den Stand gesc6t seyn wird,

unter den Skala an, nach

n abgehen

Kanada bestimmten Regimenter der leichten Jn- lniform in eine graue verwandeln, den Tirailleur-Dienst in den Wäl- Die eben dahin bestimmte Ar- d von einem Obersten kommandirt werden 1, jede von drei Sechspfündern m Trupp reitender Artillerie von Raketen-Abtheilung bestehen. deren Mannschaft jelzt täglich geübt lebten Woche des Februar einschiffen. chswöchentlichen Urlaub erhalten. sten-Rang vom 2ten Bataillon

Sondershausen, 20. Jan. tuck des Fürstl. Schwarzburg-Sondershausenschen Regierungs- lattes vom Jahre 1838 enthält ein Fürstl. Steuer-Äusschrei- n vom 3. Januar mit folgendem Eingange: „Die bereits ent- orfene Verfassungs - Urkunde unterliegt zunächst der Prüfung L . Da in Erwägung der Wichtigkeit der Sache Lirfad dabei zur Sprache fommenden besonderen Verhältnisse 6a Je, bei der anderweiten Redaction zu beräsichtigende f egn theils aufgestellt worden sind, theils noch aufge- V erden dürften, so wird noch einige Zeit vergehen, bevor t erfassung ins Leben treten kann, welches jedenfalls im Laufe es Jahres geschehen soll. Die Erlassung eines Steuer-Aus-

(Goth. Anz.) Das erste | giftet haben will.

noch mehrere L London, 16. Börsen - Gebäudes werden unseren Zeitungen erfahren haben. mir, Ihnen hier noch Das Feuer brach in aus, welches unmitte gränzte, doch nicht ermittelt.

Subscription

er erscheint. zu denen ihre

veranstaltet, verhafteten Kommilitonen v

Die Löschungsarbeiten an Börse haben jeßt aufgehö eingefaßt. und Register in der eingestürzt. erfordern, ehe der

einige Details 0 dem sogenannten „, lbar an das Kassee - lbe eigentlich entstanden, is bis jektl eheuern Gebäude w0 igten Thärflügel del angen aus ihren 0 d nun erst konnte

r Behörden.

wie dasse In dem großen ung Niemand; die stark mit Eisen befesk schiedenen Eingänge mußten mit Brech ehoben und zerschmett

Pompiers fentliche entnehmen.

ert werden,

Vergangene Woche ist unter Beisiß des Regieru Grafen Barth von Barthenheim, 1 Kaiserlichen rius, die Wahl eines Prälaten der Abtey Mölk in diesem rei- chen und prachtvollen Stifte vorgenommen worden. Die Wahl fiel auf den Pater Hofmeister Eder. ist Präses des Prälatenstandes in Nieder-Oesterreich.

In Slavonien sollen von Seiten der Kaiserlichen Regie- rung zur Beförderung des Unterrichts der Jugend neue, sehr zweckmäßige Einrichtungen getroffen worden seyn. l 2 Aus Malta erfuhr man vor einigen Tagen, daß drei aa den Befehl erhalten haben, an der Küste von

euzen, wo, wie es heißt l ilitairi é fehrungen gétiofen werden. R E

Intriguen, die ihm Hofleute und Diplo

in jeder ähnlichen Lage R. Ra sehen und sich gleichgültig darúber hinweggeseß maten, außer Herrn Lyons, habe er gut gestande vi E x Byr r gter bei ihnen gefunden.

l jehen, daß weder Her

durch sein Benehmen überal Ggr pr Bois Meinung an Boden verliere. Händel mit ihm nur auf jene E N Zeitverlust. In nigs gegen ihn erwiederte Herr v

sige Frage mit einiger Hast: t Den E der Kdnig mir persönlich -übelwolle, daß er ir mehr vertraue, als mir. thut, wenn ih gehe; auch Zeichen seiner Zufriedenheit.“ Rudhart auf die Hauptfrage, was stimmt habe, seine E 4 „Sie brauchen d Sie die Ordonnanzen.

bereitet, scyen habe sie vorausóge- allen Diplo- habe Theil- "a habe er ) Regierun bei Hof und in der dffentliche Uebrigens beschränkten sich die Korrespondenz, die nichts kostete, Bezug auf die Gesinnung des Kö- art auf die desfall- ie das nicht, enge Mgr R r einem Andecn Lun fühle, daß es ihm leid

Dieser Miß-

„¡„Slauben

) nicht ohne die deutlichsten E R des Herrn ra n denn eigentli 5 ntlassung zu A, (ride T : einerseits faum einer Erflärung. Lesen - ‘donn Ich bin nac ‘i nicht um hier einen bleibenden Cu R E einen Zustand der Dinge vorzubereiten, in Folge dessen Se. Majestät, von Griechen umgeben, den Vorsiß im Conseil selbs übernchmen sollte und der Fremden entbehren könnte wissen, was ich zu diesem Behuf eingeleitet und vorgekehrt habe, auch mit welchem Erfolg. Die Ordonnanzen sprechen si) : ) Sie unterdrücken die Stelle eines Mi- nister-Präsidenten. Nur in den seltenen Fällen, wo der König dem Minister-Rath“ nicht beiwohnt, führt Herr Konduriotis den Vorsiß, und im Falle seiner Verhinderung Herr Zaimis; aber auch nur den Vorsiß. Einen obersten verantwortlichen Chef der Verwaltung, einen obersten leitenden, über die verschiedenen Zweige der Verwaltung unter dem Könige gebietenden Minister giebt es in Zukunft nicht mehr. Der König wird selbst in der Verwal- tung und im Kabinette der einzige leitende Mittelpunkt der Ge- schäfte seyn. Hier, glaube ich, ist Alles deutlih. Sr. Maj. dem Könige allein kam es zu, zu bestimmen, wann jener Zeitpunkt jener Beginn der Regierung ohne fremden Rathgeber oder Chef der Verwaltung und allein mit Griechen, eintreten würde. Er hat sich, wie ihm nach Recht und Gebühr zustand, entschieden ; er hat seine Ansicht darüber durch die That schon seit längerer Zeit ausgesprochen. Die Stellung hörte dadurch auf, zu der ich mich verpflichtet hatte, in die ich ihm hierher gefolgt, und die meinerseits mir nôthig schien, um die Geschäftsführung mit Erfolg und Verantwortlichkeit zu besorgen. Mir lag sofort ob diese neue Lage zu erkennen und zu thun, was sie begehrte. Jch habe mich zurückgezogen. Keine Frage, daß ich die Schwie- rigkeiten der Griechischen Verhältnisse durchschaute. Jch füßlte die Kraft, die Möglichkeit, diese zu besiegen; aber nur mit den Mitteln und der freien Bewegung einer selbstständigen Lage. So wie diese fehlten, war ih niht mehr im Stande, das Güte zu thun, was man von mir erwarten konnte; ich war eher ein Hinderniß für dasjenige, was ohne mich geschehen konnte. Ich habe dieser Thätigkeit durch meinen Rücktritt Raum gegeben. Fch war das mir, der Sache, dem König schuldig. Seyn Sie überzeugt, daß ih mich mit wahrer Betrübniß von meinem / Wie könnte ich anders, bei #o eit zu handeln, wie er bot, und bei so vieler a L eia l M mir von allen ndeß, was ich that, konnte ich nicht lassen ; selbst n é Gefahr, öffentlich verkannt zu E t pi

F nland.

Berlin, 25. Jan. Nach den vor kurzem im Druck erschienenen Packhofs-Listen sind im Jahre 1837 in Stettin 796 s uUUd 198 beballastete, im Ganzen also 994 Schiffe, und zwar §9 beladene und 7l del aeltete. SME mehr s im Jahre 1836 ange-

nter diesen befanden sich 462 beladene und 2 ballastete Preußische Schiffe. E

i arüber meiner e nicht als Vor- Es ausgesprochene Einla-

fördert wer- ortrage den darüber deutlich aus.

Viele Mitglieder

5 t Graf Noi, der, nachdem er im Haag sein Beglaubigungs- Schreiben eingereicht hatte, wieder hierher zurückkam, wird in einigen Tagen zum bleiben- Die Gräfin wird hier noch

„Der be-

Ln Ge- eisnahme Seiten zu Theil aas

Posten zurückziehe.

Der Prälat von Mdlk

fommen. i Von den beladenen fremden Schiffen waren 3 Bremische, 115 Dänische, 52 Grogdriacitae 23 Hannoversche, 3 Hamburgische, § Lübecksche, 7 Mecklenbur-

Dieser Befehl ist dem Englischen

Kommandanten der dortigen Station aus Konstanti

| i; antinopel von Lord Ponsonby zugekommen. Jene Schisse sollen bereits unter Segel gegangen seyn.

: Prag, 20. Jan. Hier heißt es, Ofen sey in Folge des dort angestauten Treibeises ganz unter Wasser A ‘Sie drei Tagen ist auch hier eine ungeheure Menge Schnee gefal- len, so daß das Fortkommen sehr \{chwierig geworden und darum auch die Posten unregelmäßig eintreffen.

va N e Ei ee, welcher vor

ger Zeit eine agd au ifersucht ermordet hatte, dur

den Strang hingerichtet. U L

gische, 21 Niederländische, 53 Norwegische, 18 Olde i 12 Russische, 15 Schwedische und 4 L eia L E tin sind seewärts ausgegangen: 888 beladene, einschließlich 334 Preußischen Schiffen, und 43 beballastete Schiffe, mit Ein- | Es gingen 110 beladene und 18 be- ballastete Schisse mehr in See, als im Jahre 1836. Die Haupt-Einfuhr- Artikel Stettins bestanden in 609 Centner E A As Ctr. Bier, ih Ctr. Blei, §951 Ctr. Brannt- ein, 11,333 Ctr. Stangen-Eisen, 23,607 Ctr. Ei kâr nen, 3597 Ctr. Eisenblech , M Gie, De E Ctr. getrockneten und gesalzenen Fischen, 15,536 Ctr. Flachs 9135 Ctr. frishen Südfrüchten , j

{luß von 18 Preußen.

54,478 Ctr. Farbehölzer ,

Ein beurlaubter Soldat vom Regi-

ment „Erzherzog Rainer“/, welcher der Execution als Zuschauer beigewohnt, hat sich hierauf beim L ten gemeldet und sich als Mörder angeklagt, da er angeblich seine eigene Mutter in der Cholera - Epoche durch Arsenik ver- i Sie sey als an der Cholera verstorben beer- digt worden; er habe jedoch seit dieser Zeit keine Ruhe mehr und ziehe den Tod seiner jeßigen Existenz vor. ist dem Civil-Gericht zur Untersuchung überliefert worden.

Griechenland.

Die Allgemeine Zeitung theilt noch ein Schreiben aus Athen vom 27. Dezember mit, aus dem wir folgendes We- e Zuerst drückt der Bericht - Erstatter sein tiefes Bedauern über den Abgang des Herrn von Rudhart aus, und versichert, zu Aegina und Poros, im Piräus und Einheimischen und Fremden,

abe unter allen Klassen,

Bau aufnehmen zu können. Jn besserungen angebracht und das angränzenden welches man ab- Man glaubt jebt, diesen Bau 1 fônnen. Die Summe wird, ubscription zusammengebracht as düstere Ansehen der City. D hill sind gedffnet und fônnen sucht werden. Es zeigt si jeßt, er Börse nicht so viel er bekannt ge- was wirklichen und daß der eigentliche Gebäude selbst beschränkt. des Börsen - Gebäudes, deren Ein- n wieder von mehreren funden worden. auch seine Un-

den Grund zu einem neuen diesem ‘Bau sollen große Ver neue Gebäude soll durch Häuser, namentli des „, tragen will, vergrößert werden. für 60 §80,000 Pfd. ausführen z1 wie es heißt, unverzüglich dur werden. Schon verliert sich d Läden auf der S eder vom Publikum be and durch den Brand d befürchtet hatte. Aus den bish daß fast Alles,

Kanada bestimmt ist, haben 7 erhalten; doch als b

dem aftiven Dienste genommen. den über Kanada folgende Beschlüsse in der

d Wähler von Westminster wir die in der lezten Versammlung in nker-Tavern gefaßten Beschlüsse bdchlich miß- daß die wahren Grundsábe durch sie in ihrem Fortgange ublikum, besonders aber die Miß- dadurch irre geleitet werden. Verwaltung der Angelegenheiten von bedürfe, glauben wir doch nicht, daß Kanadier sie berechtigen, zu rebel- bewaffneten Widerstand geg Auch glauben wir, unser einziger Wunsch ist, Institutionen verbessert und di mnet zu sehen. e sind zur nächsten Ver- Gilbert Pouncey, Präsi

utritt in das Jnnere des Gebäudes atte das Feuer schon zu sehr sich ausg der die Schlüssel der verschiedenen Eingäng nte, wie es scheint , der gesunder funf Englische Meilen von abenen Anblic hurm ergriffen, dil alb2 Uhr ver

Melodie „„Ueb' u 1ner”,vemÖ! vteses groß

Grenadier-Garde, das nach ihren Abschied aus Am l10ten wur

liberalen Association von Westminste als Reformer un

reibens in der seither üblichen Art wird daher beim jekbzige reswechsel, um den Staatshaushalt in seinem A Va zu erhalten, zur unvermeidlichen Nothwendigkeit.“ Ao gt hierauf der Jahres- Anschlag der Landschafts-Kasse für „8 eine Einnahme von 99,936 Rthlr. und eine Ausgabe n 91,411 Rthlr. nachweist. L Wy MO vorläufig durch has en; die bisherigen Landesschulden haben sich bis au i f

h Rthlr. vermindert. „Jch darf“, sagt der E leit weiter, „von meinen getreuen und geliebten Unterthanen wartet, daß, während die indirekten Steuern ihnen teinen hr fählbaren Druck verursachen, sie auch die mäßige, in Ver- eren Zeiten sehr herabgeseßte Contribution andes-Steuer) denn es betrug im Jahre

Benußung gelang, h

Sun - Fire - Office“‘,

wahrsam hat, w gen, in Greenwich, Ganze gewährte einen schauerlich - er als die Flammen den majestätischen

die Gluth des Feuers roth gewordenen Zeiger h iel zum leßtenmale die

anstimmte und dann mit do! was auf die unabsehbare ; staunende Volksmenge einen mächt Verlust, den die verschiedenen EtablisseW in diesem Gebäude an Dokumenten, Akten und , ist úberqus groß; auch haben mehrere B. der größere Theil der Assecuradeure von die dort kleine Behältnisse innehatten, in denen sie i Eigenthum und Papiere von Wich eingebüßt.

Als eine ganz neue E

fár unsere Pfli zu erklären , der Kron- und 1 billigen. Wir sind der Meinung, der Freiheit und Unabhä gehemmt und das Briti vergnügten von Kanada wir anerkennen, daß die Kanada der Verbesserung die währen Beschwerden der lischen Handlungen und zum Regierung thre Zuflucht zu nehmen. unsere Pflich die Mißbräu egenwärtige

Der Bedarf zur Anlegung von

[nleihen herbeige-

das herrliche Glockensp Treuund Redlichkeit“ zu Boden stärzte, Schauspiel mit an druck machte. Der

daß der Handels verliert, wie man wordenen Details ergiebt sich, Werth hatte, gerettet word Verlust sih nur auf Kuppel und der Thurm sturz man befürchtete Baumeistern untersuch gestern Mitta tersuchungen Bolton, der die Lloydsschen

# / Abreise beschäftigt war. eihung mit spräch äußerte

die unmittelbar

chern erlitten duen, als z.

°) In Berlin find bekanntlich seit eini ck / gen Fahren fsogeuannt fe n On V dr Sa R ita : ge, ni ang anhalten osien-Aufwande verbreiten. g t Warme vez geringem

zu erklären, gehoben, die egierungsform vervollkom erathungen über die geheime Abstimmung sammlung verschoben.

t und ganz fest be amsche Comi des Feuers wieder auf.

Kaffeezimmer gemiethet hatte, er-

tigkeit aufbewahrten,

nahm das: Gresh er das Entsteh

ntdeckung wird gegenwärtig die

allgemeines Bedauern geherrscht, nur Freunde schienen zu triumphiren, doch nicht ohne sichtbare Ver- legenheit, aber zuglei auch Achtung gegen den Mann, dessen Rücktritt sie theilweise herbeigeführt zu haben glauben. von Rudhart traf bereits Anstalten zur Abreise. zahlreiche Abschiedsbesuche von bedeutenden Personen, darunter von dem edlen Conduriotis, der in wahrer Betrübniß und sichtbarer Bewegung im Vorzimmer bei mit dem Bericht - Erstatter zusammentraf. auf nach Entfernung der Uebrigen Herr von Rudhart zu sei- ner Gattin, die, von Kindern umgeben, mit Vorke L Ddoare i Fe E R ) on Rudhart auf die Frage, warum er so beharrlich auf seinem Begehren um atiasuug bestanden aue so daß er Griechenland und dessen Schicksal au dies sey durchaus nicht theile die flare Einsicht, daß die Stoffe, Volk und Land, vor- trefflich seyen, -daß Griechenland ein Baum werden könne, der seine Aeste über die schönsten Theile der Welt gusdehne. Die

der F

É, irzen, 1866 Ctr. rohen Häuten , Häring, 8579 Ctr. Kaffee, 32,610 Ctr. Kreide, 17,280 Ctr rohem Kupfer, 47,977 Tonnen Leinsaat, 3278 Étr. Matten 2299 Ctr. Mahagoniholz, 1954 Ctr. Mandeln, 25,950 Ctr. Baumöl 16,346 Ctr. Hanfôl, -7202 Ctr. Palmöl, 30,331 Ctr. Pottasche, 15/688 Ctr. Reis, 12,518 Cer. Rosinen, 4522 Ctr. Salpeter; 15,304 Ctr. Schmack, 9141 Ctr. Schwefel, 7886 Ctr. Soda, 11,677 Last Steinkohlen, 3832 Ctr. Taback, 58,271 Ctr. Talg, 30,390 Ctr. Theer, 41,341 Ctr. Thran, 65,416 Ctr. Wein T9 Ctr. Wolle, 1179 Ctr. Zinn, 142,231 Ctr. rohem, 687 Ctr. Schmelzlumpen- und 490 Ctr. raffinirtem Zucker. Die Haupts Artikel der im Jahre 1837 von Stettin seewärts ausge\chiff: i 1053 Ctr. Arsenik, 13,954 Ctr. Branntwein, 9041 Ctr. Braunstein, 2843 Ctr. rohem und Bruch- eisen, 12,725 Lasten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Erb- sen (4914 Lasten mehr als 1836), 2251 Ctr. Glas, 23,238 Stäcken Bauholz (7530 Stücken mehr als im Vorjahre) ‘238 Klafter Brennholz, 329 Lasten Dielen, 3376 Last Stäbe, ‘5848 Last Schiffsholz aller Art, 56,520 Ctr. Knochen nah Großbri- tanien, 1089 Ctr. Leinwand, 34,874 Scheffel Leinsaat, 6808 Ctr. Lumpen, 115 Last Mauersteine, 9744 Ctr. Mehi (hauptsächlich nah Amerika und Großbritanien), Leinkuchen, 33,179 Scheffel Rappsaat, 243 Ctr. Wolle, 74,995 Ctr. rohem und 1477 Ctr. Zink in Blechen und 242 Ctr. raffinirtem Zucker nach Dänemark.

Man schreibt aus Aachen unterm 19ten d. M.: „Die Speculationen auf die Anlage der Eisenbahnen und ähnliche Unternehmungen, durch die ungünstigen Verhältnisse des Han- dels aufgemuntert, entfremden diesem, wenigstens temporai!: sehr bedeutende Geldmittel. Mit Italien, wo seit dem Schioin- den der Cholera auch der Quarantaine - Zwang aufgehöct hat beginnen die Geschäfte wieder in Gang zu kommen. Aus den Levantischen Ländern sind Anzeichen vorhanden, daß sich die Nachfrage nach Tuch wieder einstellt. Der Handel dahin bleibt immer noch gelähmt, und so lange die alten Lager nicht geräumt sind, is an einen thätigeren Betrieh der Fabrication {erlich

Ctr. Gewürzen, 123,580 Tonnen

Der Soldat

ten Waaren bestanden in:

Herr Lyons und feine

70,643 Cer.

Er erhielt 5§5 Ctr. Tôp

ferwaaren,

errn von: Rudhart eßteren führte dar-

rungen zur ten Zwiege-

; :

ben scheine :