1838 / 37 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Arx vérzweifelte Menschen; és ijk éi | Weverr Aiway 259 P10, uno jur anoerjon uno Zzejqua Bean agenoe Mat Vitnisrerzumn 0

welcher sh wäßrend seiner h näch

err Mat wesenheit allgemeiner Achtung zu erfreuen hattè Berlin zurückbegeben, um seine dortigen anzutreten.

zu einem Zufluchisorte | Felsen von einigen len, etwa und eine Hier sollen Mackenzie tentheils Bürg Die Insel ist, welche ihre Sicher es fast unmögli

schen - der

Pfd. geboten.“ Ein Gerücht troleur von Lord vom Globe fär ungegründet erk nichts bestimmt über Lor Ellice eine Anstellung s nur das Amt eines Privat: ohne alles G Die Einkänste der erledigten Gouverneur: Pfd. belaufen. Gestern waren die Arbeit áftigt, da der Wind sich des Gerüstes um den fonnte; am Abend Auch woird jeßt die Das Greéhamsche <t úber den Brand die Ueberzeugun das Feuer in der Küche des sogenannten Zimmers ausgebrochen sey. Nachdem vor kurzem das Compagnie, eines der

Stromschnel- halb des Niagara - Falles von Kanada liegt. 1000 Mann, grôß- versammelt haben.

aber dieselbe Ur- iehung bedingt, macht r aus Feindseligkeiten zu unternehmen ; trômung zwi- denn jedes

der in den zurn Con»

daß Herr E. Eliice der Jüngere \t ernannt worden sey, rt.- Dieses Blatt versichert, d Durham's Gefolge; sollte in demselben erhalten, so Secretairs seyn, und zwar

fung Sir R. Grant's llen sich auf 10,000

er an den- Ruinen der Börse elegt hatte und daher hurm sicherer fortge- Kuppel bei-

ische Meilen ober eile von dem F und Renselaer, etwa Vereinigten Staaten , als ein Asyl, ziemlich si eit in dieser Be

urham's Haus

es sey noch

in der Sibun hôrt, sehr leb scher Freischüler zu den Freisch schulen erhoben.

den mit großer M faßten Beschluß in such wegen des welche aus gemi denden Ehen entspringen. auf welche Weise der Senat zur Verhütung des teten Mißverhältnisses einschreiten kann. Das einzige und h Bestimmungen des Gesetzes, bezügli strenge Ausfährung gebracht werden. hr darauf gesehen, wodurch die protestz, heiligt worden seyn mag,

er Mitbürger, ),

durch die Zurükberu

ungemein l Stelle von Bombay so

dem Kanadischen Ufer, { von dem Strome“ fortgerissen worden in dem Niagara Ueberfahrt von Kanada nach r einen sehr schiefen nsel. halten, denn je loren. Dagegen ist nah Kanada hinüber mit Der \chiefe Kurs, würde sie an den R fortwährend in se r ausgeseßt w Gerüchtes, daß en sey; dies glauben 1 ertrauen zu dem gesun ead, daß wir uns überzeugt halcen Blokade zu erklären un Entfernung i Weise den Falle fangen. Sie denn da sie des ie Regierung der Vereinigten

Indessen billigt man ajorität der geseßgebenden Bezug auf das an den Senat gestellt eberhandnchmens- der katholischen Kinde shten von der Spende-Section unterstüßt we, Es is úbrigens noch sehr die Fra s

Insel und welches einma

unfehlbar zerschmettert.

der Insel müssen die < - dem äußersten es Schiff, welches das Land eine Expedition von der Jn- noch größerer Gefahr -ver- Fahrzeuge einhalten müsen, es Wasserfalles bringen , während ste ung einem - Feuer vom orker Blátter erwäh- ead’s Angriff auf die vir jedoch nicht. ir den Urtheil des Sir Fran- , er werde sich damit d von der Regierung er Unterthanen zu a>enzie und seine können nicht Hochverraths

ist; wird Bei einer Fahrzeuge da Westende der

wieder sehr besch mit Errichtung fahren werden nahe errcicht.

betrieben.

atte man die urchsuchung des Comité hat jeßt ia seinem g ausgesprochen , daß Lloydsschen Capitain-

Mittel ist, daß die gemischten Ehen, in tre man nicht se onfession allerdings benacht Von hier begaben stich med. Stiebel, Dr. Berg, V und Aermann, Lehrer an der M Läßowschen Jäger- Erinnerungs- Fest Majestät des Kd

h

Der hiesige L oßes Sän agen eine

hr geringer Entfern áren. Die New-Y Sir Francis

Coleman, Lambert und fanischen Handeléhäuser, fúr insolvent erklärten, seine st| demselben gestern ein efolgt und hat a neb Zinsen abzahlen s bald im Stande seyn < rü>ständigen Schulden der hen Handelshäuser in London und auch die Lage da die Amerikaner

gelten drei e b orsteher eines Erziehungs: Ins

usterschule, welche t s. nah Kôla, um daselbst dz vor 25 Jahren erfolgtea Aufru nigs ven Preußen an sein treues Volk

Lande he nen eines j ißlun g Ai begonnen hatte, i das der Herren Gowan und erkiärt, daß es morgen a wolle, und man glaubt, daß ein werde, dasselbe zu thun. Die no úbrigen vier oder fün betragen nicht über dieser Häuser soll sich z

Zahlungen wieder ( Corps gedient,

begnügen, eine lle seine Passiv der Vereinigten Staaten die

Er wird auf diese llen in ihrer eigenen <te Ufer zurückkehren, worden sind, so ist d

verlangen. Spießgese auf das re

f Amerikanisc 2 Millionen Pfund,

uschends verbessern , inladung an

höheren Functi

hat bei dem hiesigen Publikum eben keinen angen men Eindru> verursacht, daß sich am verflossenen Sonn er gesebgebenden Versammlung eine, e Diskussion úber das Mißverhältniß úlern in den protestantischen Voltz, iemlich allgemei erjammlun

eben angedy

iederkranz beabsichtigt, in diesem Jaht ier zu veranstalten und wird in den ti Deutschlands Sänger - Vereine d

Es is bercits Alles vorbereitet.

angefkiagt

Staaten tra hatb ergehen lassen.

wird an der Stelle lische Direction des Festes ü Tage dauern, St. Katharinen- niß is erfolgt und- an der von Wartensee. Grund zu einer Sti legt und diese Stiftung. Es ist nun beschlossen worden, M. von Bethmann,

ssen nah England zu se Yorker Herald z Ray aus Nantucket bei Guarmey in >t; er fand daselbst Mumien, cher Form und andere interessante

Belgien.

Die Freimaurer - Loge des großen gen dieser Stadt 5000 )len vertheilen lassen. e und Bischdse Belgiens erlassenen Logen von Brüssel Gesuche um Auf-

beeifern, Rime

dieselben auszuliefern; jeder Dem New -

de sie dagegen dem Schwerte was wir über die re Leser es lächerlich ft fúr militairische Operatio- fivinkel fôr Vogel- Der Philadelphia- Korrespondent nicle sagt übrigens, daß n, in den Vereinigten Am 28. Dezember wurde in in welcher Herr Cal- Montreal Vindicator“‘ England hielten, und der Vereinigten Staaten zu Die gröbsten ritishen Behdrden in Ka- wurde behaup:

ftatenmäßig verpflichtet, in Kanada zu landen, wür keit úberliefern. Nach dem, werden unse

«t der Capitain Peru ein zweites Pom- Mánzen, Flaschen von Gegenstände.

ufolge, h

der Gerechti

Jnsel gesagt haben, von denen der er finden, wenn sie als nen bezeichnet wird; sie is freie und weiter nicht der Morning Chro dent Kanadiern zu Hülfe zu komme ten intmer mehr New - York eine De laghan, der ehemali und einige Andere sich ernstlich bemù bewegen , ihreth Lügen üb nada wur

ein Scúßpun nur ein Schlup

Brüssel, 30. Jan. Orient hat an die Bedürfti 40,000 Kilogramme S kürzlih durch die Erzb Hirtenbriefe gegen die mehr als 60 neue Brüder nahme sinò bedeutend.

Deutschland.

Amtlichen Nachrichten zufolge be- Sachsen 2899 Fabrikgeschäfte, darunter mit 448,829 gangbaren Feinspindeln ; 108 Schafwollenwebereien; 53 Lein- 91 Baumwollenfabriken; 27 briken; 322 Spißben- und 2 Teppichfabrken und 7 Zuker- erieen und 5 Runkelrúben- Eisenhütten und Hammer- daschinenanstalten, 66 Pa- 102 andere Müúhlen- Tuchmacher 1602 Geschäfte beträgt 20,398. Utiser Stadtrath hat am ¡ {lexander von der bei dem Palast-Brande vorübergegangenen Gefahr, haben den Bürgern ihren be-

die Neigung, Brode und t

um sich greife. Seit dem Versammlung gehalten , ge Herausgeber des „, heftige Redeñ ten, das Volk en' die Waffen Grausamkeit der den daselbst erzählt tet, es seyen 11 Gefangene, worden ,- was durchaus ung Berichten aus Kanada noch ni litten und einer der

Staatsrath scine Vaterstadt Frankfur Monument hier zu errich dur ein Jnstitut zu ehren,

Freimaurer haben die erhalten, und die

{ ergreifen. Neapel, 16. Jan. Freitag, als am eierlichkeiten bei Hofe Behörden wurden zun das Organ ihrer Vorst Versicherung ihrer unbegrän Marchese Pietracatella, Königreichs, äußerte in 1d der Unfälle, r Jhre Staaten h gkeit und in Jhrem mildt welche der Himmel in lne Uebelgesinnte ufrührerischer d kräftigen Schritte Ew.

Festigkeit und Entschlossenh túßken des Thrones. Stelle: „„Wir fre enen Unfälle verw! rede des Syndikus!

Phrase O

Dresden, 30. Jan. stehen gegenwärtig in 229 Maschinenspinnereien 1559 Webereien, webergeschäfte ;

osamentirwaaren-Fa Auch giebt es

Unter Anderem Einer nach dem Anderen erschossen egründet ist, da nach den direkten <t ein einziger Insurgent die Gefangenen, nach seiner Frei- daß die Gefangenen schr mild und Auch wurden Stellen aus of- Kanadischen Zeitungen vorgelesen, gegen die Britischen Gelegenheit wurde auch ein >en New - Yorks angeschla- Prophezeiungen die Empdrung mischen. Re- s - Erklärung Englands gegen ine Offensiv- und Defensiv- d Mexiko. Ueberschwemmung d Mexikanischen Kaperschissen. atten und Kaper auf allen großen S aber viel zu gewinnen haben. hen Häfen durch Britische Flotten ng der Nord-Amerikanis hung in die Streitigkei ures Nachbars Haus

Windes die dur<h Euch iben. Ein

1 Handfkusse

$ Strumpfwebe- eher dem

Todesstrafe er lassung, dffentlich rücfsichtsvoll behandelt würden. Depeschen und aus nd Verachtung Bei dieser Straßen - E mañ folgende

Amerikaner wollen si<h in inmishung: Krieg

erklärt hat l e waarengeschäfte.

fabriken, nämli<h_ 2 Rohr zuckerfabriken.

zuckerraffin Ferner bestehen 39 werke, 19 andere Metallfabriken, 3381 Getreidemühlen und

„„Währe1 diesem Jah Fhrer Frömmi higung gefunden, verleiht. Wenn einze stánde zur Ausführung a so haben die raschen un das Volk beruhigt! sind die besten S Königs bemerkte man die die leste Spur der verga Auffallend \chien in der An Marchese di St.-Agapito, die bequeme Straßen, e’verschönert , sie wurde unterstüst in jen den Jubel eines \o festlid nicht näher bezeichnen wollen, sichtslose Gerechtigkeit. Genehmigen ( Nachkomme des heiligen Ludwig, | r das Jhrer hohen Gemahlin, ie Königl. Prinzen und Prinzess en Familie.‘ | heater St. Carlo prächtig ( zur Feier des Festes einc Rugiero , König von Sicilit Publikum jedoch keine günstige Die Königl. Familie wohnte der } Zu Ehren ‘und zur Unterhaltung | achsen - Weimar 4 es finden ungewdZhnliche f

um Abscheu u den zu erregen. pierfabriken ,

werke. Strumpfwirker giebt es ber 9950. Die Zahl der kaufmännischen Gotha, 3. Fedr. dem Herzog und der lnehmende Adresse, wegen hohen Personen glü <t, und Höchstdieselben sondern Dank dafür abstattet Stuttgart, 30. Jan.

1 Uhr brach in der vor Buchdruckerei Dem Eifer un Bärger und des Milit men auf einen verhältni Gebäudes, auf die Schr nach einer Stunde war m Die Anwesenheit Sr. Maje war ein weiterer Sporn der die schnell zu Hülfe herbeigee stets mit ediem Beispiel Freiburg, 26. Ja

sere Stadt durch Feue dem in einem Anbau noch unbekannter Veranlassung shnell von allen S bald, der Flammen, ffen hatten, insbesondere der nahen,

sultate dieser E die Vereinigten Staaten. ‘Allianz zwischen England un des Oceans mit Briti Britische Dampf-Freg wo sie wenig. zu verlieren, Vertheidigung der Mexikani und Garnisone dies fär die Einmi Wenn Jhr E ste>t, so fann eine Ae entzündeten Flammen auf E Vertrag zwischen Nationen dividuen jener Nationen. fällt im Angesich Jm Albany hat Depeschen

Herzogin 2 Württemberg genbli>lich der Könige Antwort des uns, auch zu schen.“ Stadt Neapel, gute Sta

In der verflossenen Nacht nach em Túbinger Thore stehenden neuen . Cottaschen Buchhandlung Feuer aus. Lösch - Mannschaften, der daß die Wuth der eil des ansehn- blieb. Schon

hen Union ten Ande- in Brand

. Auflôsu

1 a Neapel is durch Fülle dffentlicher Gebäud <en Vorräthen versorgt,

die wir, Um

der J. G d der Hingebung der airs verdankt man, ßmäßig geringen T iftgießerei, beschrän s Feuers vollkommen M stät des Königs auf der Brandst Thätigkeit und Anstrengun

isten Búrger, welche ihren König hen zu sehen gewohnt find.

h gegen 4 Uhr ward un- Schlafe aufgeschre>t, in- des größeren Universitäts-Gebäudes Feuer ausgebrochen war. Der n Hülfe gelang es jedoch Theil des Dachstuhles er- und so großem Unglück, das kostbare Schäße ausge-

nderung des uer eigenes Haus tre ist ein Vertrag zwischen allen Seyd redlich, Amerikaner, und er- Welt Eure Verträge.“

Sir Francis Head worin derselbe m Marsche von . Ha- angewachsen Waffen niedergelegt an den Obersten M’Nab gerichtet hätten, daß sie auf die gröôbste hren Führern verlassen Commercial Advertif nten zugethanes

traurigen Zeiten, Tages nicht zu stdren ruhig durch strenge, Majestät, ein würdiger Wünsche fär Jhr Wohl, res erlauchten Erben, für d nen, wie _der ganzen Bourbonis die Stadt und -vor Allem das T leuchtet. Jn dem leßtern wurde gens dazu verfaßte Canta aufgeführt, welche beim nahme finden konnte. fáhrung bei.

te der ganzen Advertiser liest man: ,, vom Oberstea M’Nab erhalten, seine Streitkräfte auf de Oakland bis auf Rebellen die

e vorange n. Heute frü

milion nach rsáârm aus dem

Weise hinter-

sie erflären, worden seyen.“

d von i eiten herbeieilende die bereits einen

ritis E Meister zu weèden, hard .von S ommenen Sohn

ált dagegen Folgen- i e ¡ dur< manche

Blatt, ent Der Gouverneur

mit ihm angek

des verstorbenen Ferdinand Ries die mush bernehmen. Das Sängerfest soil n ste dem ernsteren Gesang in Kirche gewidmet ist. Die obrigkeitliche Erlui der Spihe des Fest-Comité's steht Siy Aus dem Ertrag der Konzerte soll j ftung für Deutsche musikalische Talente y „Mozart’s-Stistung‘/ genannt werd dem verstorbenen Banauj dessen große Verdienste 1 ¿ einen Deutschen Ruf gewannen, ten und sein Andenken auch dann n wenn sich die Mittel dazu ergeln

Jtalten.

(Leipz. A. Z.) Am vergang Geburtstage des Königs, hatten die gewih}

statt; die Militair - und Ci vorgelassen und durften du nige die Glückwünsche und | zten Ergebenheit darbringen. N Präsident der General-Konsulta d seiner offiziellen Anrede unter Anderm: mit denen der Wille des Allerhö n eimgesucht, haben Ew. Majtsit n ätigen Herzen jene diu schen Tagen der Prüfung hofften, jene traurigen kn Pläne benutzen zu könny

E en waren, In der Kirche und bei der Vo erschienen Zhre Majestäten, welche erfreuen, in reicher Griechischer

hier auf das Wo

anf urg t f C des Monarchen und Selnes Hauses

eneral von Hedemaun ; in Levens ae der Major Date os us g rge ee mr nsch aus, daß der der 1813 vorwaltete, E E T Der gefeierten Kriegshelden, mit dankbarer Verehrun SANNENEE Too von enfen der Abgeschiedenen angestimmt wurde erfa ung einen um so tieferen Eindru>, als wr c egenwart des Herrn Obersten von Scharnho es berühmten Generals, zu erfreuen hatte. Eine Sammlung ca ALEDIS andwehrmänner und deren Hinter- i met fest er Erinnerung an eine große, thatenreiche Auch in Stettin waren am 3ten d. M. die i dee. qus dem Jahre 1813 zur 25jährigen Jubel - Ap 9 niglichen Aufrufs zahlreicher als in den le samer Be Kasino - Gesellschaft l ‘eitwilligkeit ihr sinnreichste und Aa E. r roy eshi>ten Hofs: T

dauernd mit der Einführun deschäftige : Miche gn n rere angesehene ere Kreis-Eingese beerbäume aus afl A. bau-Verein ten angekau erwähnten Ver Einrichtun

Beide der besten „Beide der besten Gesund des Seidenbaues auf das t ist es biér sehr still, wozu die Beschwichti- denschaftlichen Geschreies der Presse nicht we- Man erkennt erst jeßt après le coup recht deut- die Presse an der früherea gereizten Stimmung der gegenwärtigen Stimmung des Volkes da- rauen auf die Regierung und die davon abhän- ufriedenheit fast ni<hts zu wünschen übrig; leihmäßige und tiefe Ruhe herrsht im ganzen < bleibt fast nur noch Ein Knoten zu lôsen, aber n die möglichste Gleichstellung Doch is auch daran nicht zu selbst hat bereits das Beispiel großer ofhalte gegeben; dem Vernehmen nach, Staatshaushalte fortgefahren werden. S Sg a eaen, auf der ande- i ei Jahren im Finanz-Departe- Mißbräuche Manches 1 mt T t man in die anerkannte Rechtlichkeit des Herrn s Vertrauen.

S utébesider , | erboten ; Samen zu ziehen, und der gestiftete ‘Seiva chufe einen wohlgelegenen Gar- und einrichten lassen. Wie bei der S

einer gemüthlichen Treue E Einigkeit, vor Fe Mer Blú E aas äs herrli ax von Schentendef, e

eiten abgesehen, s E sich immerdar unter uns er

tiftu eins selbst, hat auch bei allen seitdem Ie

l Herzberger Landwehr-Ba- ajor von Herwarth, auf das erfolgreichste Ri

Besißer Krüger in Halle hat ir E eres S Gu in L anzig Gas !

eitläuftigen An alt. E O

<uld war. In gegen (áßt das Zut gige allgemein

und dieselbe g

das zum An- en der Commandeur des

r, Sohnes Der Zu>ersiederei -

vergangenen Jahre in seine Halle einrichten lassen. A die Räume der s{<dnen w richtung hat nur ein Anlage - Kapital von 500 gliche L ist Auel ganz unbede

enen das Gas erzi i i nnmaterial benußt ots n. M U

Die Kölnische nach dem “e rránkischen M Januar auf einem der Preußis und der Postillon auf einer Stat Halberstadt erfroren angekommen Es in Sage des

rmen versucht hätten, in Folge de es vg Cy Ie, zu E ur

ohne rer glüflih d j der Anzeige Frau < die Station erreicht. gegriffen ist.

ein s{hwieriger: wir meine hmen und Aus verzweifeln. Der Köni

Reductionen in seine dúrfte damit auch i ¡gt sih auf der ein ren, durch Abstellu

um Besten der invaliden liebenen be

der Einna Zeit gewid

Die ganze Ein- Rthlr. erfordert. utend, weil die kten 16 Jahren ver- E L dankenswer- erlassen, welche shma>vollste durch den aus Berlin L AN D e ari Su e raten Hiltl dekorirt waren. Blumengruppe eine 15 Fuß eas T mit R Ce ues Ale aas s mit dem . Als histor es Sinnbisld der vergangenen u jeßi Zeit prangte die Victoria, umgeben von dne Gièrie cat Ter dlbung einer 30 Fuß breiten Jris, die vorüber Gewitterstärme andeutend. Viele Schilder mit den wichtigsten Schlachten auf silbernem Grunde a bl 1818, 6 A Aen angebrachten a ; von silbernen Eichenkränzen um den Fries des Portikus, in dessen Mitte die Bi e Maie stât des Königs, so wie zwischen den Säulen die Büsten der E gt von Cart ano G , | ürsten von Hardenberg, gleichsam i Set und gr deren Hin Cane d M vewehre zeigte, auf hohen Piedestalen standen. nißtafel mit den Namen der Vereins - aver ward unter- halb der Kbniglichen Büste von Blumen und grünen Sträu- chern getragen, aus welchen goldene Aehren deutungsvoll auf die Zukunft hinwiesen. Der Herr Ober - Landes - Gerichts- Chef - Präsident Bötticher erdffnete die Feier durch eine gehalt- vont Festrede, welcher die Verlesung des Aufrufs voranging odænn wurden von den Ordnern mehrere Vereins-Angelegen- eiten zur Sprache gebracht, wovon zwei Gegenstände von be- nderem Interesse waren, namentli) die von Sr. Majestät dem- Könige huldreichst genehmigte Stiftung für verarmte und DE Mtb edarstige ehemalige Militairs, und eine Abänderung der tatuten in Beziehung auf die Aufnahme solcher Freiwilligen welche nah dem Waffenstillstande in die Jäger ? Detaschements A de ende C A O, sind. ch ie versammelten Theilnehmer des Festes tritt von Musikern, welche den ger Mee ielt, es ) ie Ordner br É lebhaftesten Theilnahme die Toaste auf das Wohl Se. Majo stät des Königs und des Königlichen Hauses, auf das Vater- E die gefallenen Krieger und auf die patriotischen Frauen D e ae wurden passende Kriegslieder c gen. erein iwilli Fest im Börsenhause feierte, begr A De SDO I tes Beate durch eine Deputation unter der

treffliches Bre ' In dieser insicht seßt ma Spaniolakis große i JFhre Königl. Majestäten gedenken das Landungsfest in Nauplia am 6. Februar durch Die Nauplianer, we

Zeitung vom Isten d. M. be O - M. bericht ; daß in den lebten S S n Packwagen der Conducteur ion zwischen Magdeburg und seyen und zwar, wie man wodurch sie sich zu eschlafen wä- leide hätten d ir daß diese Erzählung völlig aus S fe

as oe g e der re des BVejuches des en Herrscherpaares schon längst mit Sehnsucht ois re Freude über diesen Entschluß aus. l riester Dampfboote, dessen Eintreffen sich pidriger Winde wegen bis zum 10. Jan. verzögert hatte, sind m llten d. die Herren von Rudhart und von Saporta nach Byra abgesegelt, um von dort aus weiter nach Alexandrien | l Die Familie des Herrn von Rudhart vird bis zu seiner Rückkehr in Athen verweilen. Jn der ver- : oche hatte derselbe bereits, von seiner ganzen Fami- e begleitet, einen Ausflug nah Korinth, Argos und Nauplia nternommen, und wurde, dem Vernehmen nach, von der Be- lichste rp ehrendste empfangen. aht en auch die successiven ifica- onen des Ministeriums vor der Hand, ai 4 e e 6shluß gefunden, indem der bisherige Finanz-Minister, dotasis, in den Staats-Rath zurückgekehrt, und der bisherige jeneral- Kassier, Herr Spaniolakis, an seiner Stelle zum Fi- anz-Minister ernannt worden ist. Vorgestern, am 12. Januar t die „Minerva“/ ihren ersten Prozeß, seit Einführung des uen Preßgescbes, bestanden; der Redacteur wurde, „weil er r< den Gebrauch des Ausdrucks Fremdenherrschaft ( aken ata) ir Verachtung des Gouvernements habe auffordern wollen““ dreimonatlicher Haft und hundert Drachmen Geldbuße ver: theilt. Es heißt, daß der Redacteur gegen diese Entscheidung s Gerichts erster Instanz Appellation einzulegen beabsichtige. Seit einigen Tagen läuft das Gerücht, daß auch die Staatéráäthe und ehemaligen Minister Praides, Mansolas und E an Dre aa Sr. Majestät des Königs wür- en. Doch sind ie beiden rennungen nod A pa Bg wenigstens die beiden leßteren genwärtig Rektor der Universität, ist vor einiger Zei [taatsrath im außerordentlichen Dienste L Wort Dieser Tage kam Herr Perdikas, Nord-Amerikanischer Ge- ral-Konsul, hier an; Herr Perdikas if ein Grieche, der viele ahre in Amerika zubrachte und deshalb sehr geeignet zur Er- seines Postens seyn dürfte. : m ten d. ging ein abermaliger Transport ausgedienter

u verherr- ‘i h riumph - Pforte im Style

Sieges-Gespann in Ber- ranntweintrinkens ,

n, sprechen laut i

Mit dem leßten Dée beiden

egangenen i amen der zierten die zu bei-

nd Kahira zu reisen. Trophäen, und die Jah-

Wissenschaft, Kunst und Literatur.

In der Sitzung des Vercins z

G rie Ba N t ber die gegen fa gte nördlich angr großen Theiles der Verschiedenheit der

neisenau und des Staats-

brua r sprah H gegenwärtig stattfindente

: Kolonisten des dés enden Länder Afrikas *), Herr Zeu ee die

änner- iber- 6 und einigen anderen Amerikani en Bitten F Ri

Ergebnisse aus den neuesteu Beo selbe legte außerdem eine graphis egígen Winters mit Le a Frintars von 1823 und 1830 v gische Data aus den hundext}jährigen lincr err Dove sprach über die Bert n hältnisse Über Europa als Ergebniß der Berecz-

h; E aen gn 12 Orien zwisczen gelegt wurde Ber ) fa

scher Atlas; als Geschenk s DEGEeS aber E S zrapl en Schluß machte die Nachricht ven

Barren Professor Ritters nahe bevorstehender Rükehr aus Grieczen-

dlferung überall auf das her

Vor etwa acht Lagen ha intergrund eine Reihe blanker

Die Gedächt-

Herr Mädler übér achtungen der Doppelsterne. Ls che Vergleichung der Temperatux des

nüpfte darau meteor

Beobachtungen. ola ger Witterungs - nung 18 jähriger glei Palermo und Sto>holm. phgsifaiss

mathematische Geographie.

Demnächst mar- In der Sizung der Akademie der Wissenschaften zu Pas

err Dumas über cine Äbhandiaug bsorption des Stickstoffs durch ie Pflanzen während ihres Wachsthuns L ur ats L Â r rg betont aqa ge Mer O Cie N L deren Nesuitate worden sind. Derselbe berichtete

errn Payen.

ris am 29. auuar berichtete Der Professor K. Schinas, roßen Saale zur Tafel. Pflanzen während ihres Wach E Gitike, Evan

ähnliche it deé | 1 Herr von Mirbel stattete einen tas Pa er M ab über Herrn Trisian's Anatomie der Cucurbita maxinma. it Í rago theilte ein Schreiben des Herrn Owen mit, worin der- Z e bebauptet, Herr Coste habe nicht das Ei eines Känguru's mit f en seinen Hülien, sondern nur einen Fötus dieses Thieres zerglies ert, auch weisi er demselbeu no< mehrere Jrrthümer nach. Herr

sehr günstigen

e am Schlusse des Mahles eitung des General - Lieute-

Majestät d

uppen mit dem Griechischen Schiffe „„Athena“/ von hi _dem E l ( L ier nacl Ff E Es is nun die höchste Zeit, ‘daß die GriebitE, Ci ytion bald Früchte trage. Bis zum Frühjahre hat der grdßte A Gen seine Dienstzeit vollendet. ei edauern vernimmt man, daß, nur einige Stunden s Hauptstadt entfernt, ein Deutscher Revierfdrster , Na- ns Messon, von Griechen überfallen und erschlagen wurde.

Adouin überreichte der Afademie sein großes Werk über die dim

nants Herrn von Zepelin Excellenz die Kameraden, welche diese Aerbau schädlichen Jusck 6 âädlichen Jusckten.

Begrüßung ebenfalls durch eine De i i

j | putation erwiederten. Der ungetrübteste Frohsinn bel i i

ot Abend N ebte die Gesellschaft, die sich ers spät Aus Magdebuúr reibt j ? ¿Wenngleich die in Ma Debuei Pr des g Bere A maligen Freiwilligen ihr Erinnerungsfest an die ewig denfkwär-

Nom. Das Etruskfische Museum, welches d

N ) , en Nam s Gree gorianishen erhalten hat, ist nun vollständig in L Ee aufgestellt und von Zeit zu Zeit für Begünstigte sichtbar. ci: nen Zimmern stehen zuvörderit, auf Untersäßen ven Messing und dux)

errliche A

e ist stets 1

daß bei

iner Krisis. E Auffallend schien es, er die Reiterei blos einen rif

ie übrigen Truppen,"

nge näher er - Kanada Chippewa brin eworfen 1 eseelt und treffen ß Maenzie

lichfeiten statt. 9, Jan. veran Zuschauer abgeben m allen die Schweizer, Die bdse Zunge der Neapolitane Urtheil des Großfärsten Michae unsere Kavallerie die Zur anlaßt habe. pen hingegen ließ Herz welcher sie den Garden volle Gerechtigke e der Erstere r das fkriegsersahrene Auge nerkennung fär d forschern hat die welche m

drohte, zuvorzukommen. ben eine angstvolle Nacht durch- der Dach-

niverstäts-B 31. Jan. Wir ha < 1 Uhr entstand Feuerlärm : ses am Neustädter Markt sand ach mebreren Stunden das Feuer in soweit Gefahr mehr zu befärch- Hülfe und Rettung thätig Bedienung der Feuersprißen um nach der gvro- n, als nah 6 Uhr Feuer !?/ ertônte. Aus einem brik, dessen oberer Raum vird, {lug die Flamme h n der Nähe befindlichen bli>liche Hälfe zur Dach des beträchtlich gro- 8 Uhr wurde man Meister andere Gebäulichkei- enhäusern zusammen- angewandte, gutzgeleitete , schleunige ses leßteren Brandes die drohende

zeichneten U

Hanau, lebt. Heute fcúh bald na stuhl des Weblars ten Flammen. N Arbeit gela stern, das f ten war. gewesenen Einwohner nôthige Mannschaft, ßen Anstrengung aufs neue der Hinterbau der Röß Aufbewahrung von

agen von Niagara nach Navy-Jsland gegenüber,

Die Patrioten sind vom b alle Vorkehrungen gegen einen eldin dieser romantischen Die Vertrauten des Generals te Nachrichten aus den ndrdlich nicht eher cinen listen angefangen haben. klich Eingeschriebene! f verschiedene Weise ver- Wir glau-

stalteten Mandv ußte, während d taktische Uebungen aller | behauptet, daß das ung l bei seiner Anwesenheit M eser Truppengattunz Disciplin der Schweizelf wie früher der Großh eines Kaiserlichen Bruders glei und die Aufmerksamkeit, Y n Bewegungen schenkte, zeigte nicht des Fürsten, als es eine rüh r. Unter den Altert Auffindung . dreier Grabmäler im h bloße Zierrathen der B derselben verschließt den eine Karl’'s von Anjou, die beiden andern die? n, und seiner G g. Der Le so wahrscheinlich eint

gen (asen, wo, vorden sind.

griff. Mistre der angestrengtesten Expedition werden zu woll zu betnei- van Rensselaer b westlichen zu thun, a j Gestern betrug die ßerdem werden noch eine die nicht zur ei daß die Truppen de r den Fluß zu seßen; b finden. Die Patrioten Dreihundert Morgen n Ober-Kanada) und erhält jeder Freiwillige, der sich

avy - Jsland anschließt.“ 41 d sey am 25. Dezember mit fgebrochen und habe Parlamentair befoh- Der General soll Stande, die Insel zu mit dem Gouverneur das Gerücht, daß in sgerüsiet würden,

ng es gegen 4 Uhr, âr die Nachbarhäuser keine Kaum hatten sich die i , bis auf die zur vom Brandplah; entfer einiger Ru Schrekensruf: „, lerschen Hutfa Heu benußt Obgleich durch die ganz i füllten Sprißen augen te dennoch das ganze es ab und erst gegen Da dieser Hinterbau dur und den N

úctsekung di Der Schönheit und

ringen gu Bernhard,

Er hat befohlen, ls bis die Truppen der Zahl der wir Menge au n Armee gehören. s Sir Francis Head es wagen versuchen sie es, so werden sie aben folgende Pro- ndes in dem besten 100 Dollars

Distrikten.

it widerfahren ,

ben ntcht, ie Truppen wa an bisher für

liches Gra en erregt. Das eine

assen: rifts von London (i [bar am 1. Mai 1838, schen Streitkräften auf er Gouverneur H nach Chippewa au sselaer dur< einen nd zu verlas} < ni<t im in wenigen Tagen

Es geht ferner ‘rpedition au Der Oberst M’Nab mar nach Chippewa.

ein ruhm clamation erl Theile des Di in Silber, zah den patrioti Truppen von | dem General van len, unverzü geantwortet verlassen, er hoffe aber, in Toronto zu speisen. Buffalo Dampfböte zu einer man weiß aber nicht wohin. wiè man sagt, mit verfolgen die Lo Kingston sind me Der Gouverneur hat combe 509 Pfd., fár

reichen und ge _\o brann ßen Hinterbau des Feuers. ten mit dem hángt, so hätten ohne die ie Verheerungen die fönnen. So wurde jedoch lich abgewendet. Frankfurt a. 2 rer Zeit vielfa<h das Gerüch ehdrde werde sich demnächst indessen etwas voreilig se scheint, daß der neulich Appellationsgerichts - Direktor , Bundes-Central-Kommission einen jeden Tag dnigl. Prev

und die Geb nes Enkels, Karl, Königs von Ungar Tochter Rudolf's von

< unversehrt, a Sarg ihres Gemahls hat man

Clemenzia, der Lebtern soll _no mirt sein; in dem tel von damascirter Seide gefunden.

Griechenland,

14. Jan. (Allg. Ztg.) Gestern wurde | ag des neuen Jahres (Griechischen St Vormittags Zwischen 10

Majestäten der König t. Jrenen- Kirche bei; st| aller Beamten- Klassen, wel hrer Majestät der Kdni er Hofball, wo

Haupthause

unberechenbar Gefahr glü>-

1. Febr. Es hatte sich t verbreitet,

lich Navy-Jésla

die Bundes- ieses Gerücht dürfte stand hervorzugehen Bayerische Ober- Heinrichen bei der achfolger erhalten hat und ird. Dahingegen därfte Regierungs - Rath und

der erste festlich begangen.

Hochamt in der S Hofe große Vorstellung fa lich die Ehre genossen, J zu fkässen; Abends endlich war groß

ie aus dem Um

In London verstoxbene Königl.

rovinzialen. niß geseßt worden. von Charles Dun- alcolm und

1300 Mann sten no< immer die hrere Personen ins Gefäng Festnehmun (igkim Malcolm,

ier erwartet w ische Geheime

Schrauben rund umber, beweglich, die kleiucren Vasen 1

worunter manche dur<h Seltenheit fostbar und burd dei DaCZA L ee Darstelluugen, wie z. B. die Geburt des Bacchns, oder die Lii- unft Apoll’s zu Delphi u. . w. interessant; auch Aegyptis e, aber. auf Etrusfischem Gebiete vorgefundene sind darunter, mit syw olisch¿u A und aus einer weißeu glasirten erdigen Masse gebiidei,

l E ) von dem Stoffe der Etrüékischen, welhen man ncc< deus Ge artig, z. B. auf dem Gebiete von Ceri, antri}t, verschicden a Die Tassen sind auf Untergesielien befestigt, die eine sehr zwc>- mäßige önud nachahuungswerthe Einrichtung haben ; da sie vämlic an der unteren fonvexeu Scite der Schale bemalt sind, so hat uan n das Anschauen dieser Malereien zu exlecichterù, die Deckel der hölzernen NUtgebele wle en SUS E Ce zum Aufschlagen ‘bes

j j dann die Tasse, uach hinten übergebüct, tun überdies nach allen Seiten drehbar, die acm ade e , alten Figuren 5

schauer aufrecht zufehrt. Ju einer balbzirttf demie fehr bellen Gai: i V bs A entlang und den Feüz

ausgestelt. Basen, deren Formen eben so durch künfs L Mannigfaltigkeit als durch edle cinfache Bi Tabcii, Gedie uh L egâuz in Erstaunen seyen, und dem Betrachter die Hoffnung geben, n ibre immer allgemeiner werdende Verbreitung durch Europa cine günstige Anwendung im Geschmack unserer Hausgefäße bewirken werde. ie Bronce- und Goldgeräthschaften sind alle in cinem h Saale vereinigt, jene an dcn Wänden rings umher, die

K Leiche des Unglücklichen brach

glu zte man nach der n Deutschen Kolonie Herakli, von wo Ta M, freue <suchung nach den verwegenen Räubern angeordnet wurde.

digen Kriegsjahre 18!2/,. am 18. Juni jed

so sprach sich doch in diesem P E nod besonders den 3. Februar, als den Tag, an welchem vor 25 Jahren die Bekanntmachung in Betreff der zu errichtenden Jäger - Detaschements erlassen wurde; festlih zu begehen, und faum war dieser Wunsch bekannt geworden, als sich auch \hon eine große Anzahl (gegen 150 Personen) theils no<h im stehen- den Heere dienender, theils in Civil- Verhältnisse übergegange- ner Männer aus allen Ständen und aus weiter Umgegend zur Feier dieses Tages vereinigte. Wie gewöhnlich, so war auch dieseómal das D S Wilhelms- Gartens der Ver-

l er Saal war gänzlich verdunkel i

unendliche Zahl von Wachskerzen A due Tages, binter den auf hohen Postamenten stehenden Büsten des Königs Ma- jestät, des Kronprinzen Königl. Hoheit und des Fürsten Blücher erhob sich auf einem Sockel von Känonenkugeln, Kanonen Trommeln und Schwertern eine aus Musketen und Pistolen zusammengeseßte Waffensäule, darüber Helm und Panzer, über diesen eine aus Bajonetten gebildete Sonne / das Landwehrkreuz und oben darüber, das

\chließend, der Preußische Adler; drappirt waren diese kriegeri-

ahres feiern, unsch aus,

Qu Fnland. Lia ent Berlin, 5. Febr. Se. Majestät der Köni eute glei: é Ï é nic b ci hiesigen Oper angestellte Sängerin, Dlle. Sor bi dau: Kammer-Sängerin zu ernennen geruht. N F S ist bereits in dem gestrigen Berichte über die am n d. M. von den Freiwilligen aus den Jahren i813, 14 ierselbst begangene 2jährige Jubelfeier des Königli- E L daß fein Lokal hatte gefunden i groß genu : / ‘di G Meldenden aufiunednen E E illigen, die das Fest alljährlich zu begehen pflegen, fi f im Age Saale unter den L u A ete Ne vertmmcis Q De und dem Saale 9 ‘jammelt. Das erstere dieser den Büsten Sr. Majestät des Königs Sr. nel G heit

ärsten Blücher, so wie mit Waffen-

sammlungsort.

lerie siud sodaun die

Während nun diejenigen stern gegenüb f enüber aufge

in deren Mitte anze haltend und roßen boheu

Kronprinzen und des F e im Jnnceen

dphäen und den Namen

Art vornahil

9 und f und die Kónf darauf wak

eines in der Mitte aufgestellten drehbaren Glastisches y Heiligkeit zu diesem Gebrauche ven einem ibrer Dia Dire e: S Unter den Broncen is vorzüglich cine eiwa 4 Fuß bobe , schr ferg- fäitig gearbeitete Statue bemerkenswertb, die ven Einizen für 7-5 Mars, von Anderen fö7 einen Lar publicus gehalten wird welcher Thorwaldsen einen Helm aufgeseut hat, und die auf dem Saunie ca Lendengurtes eine Jaschrist hat, die Niemand entzifffern faun. Nicht E beachtcnswerih ist ein vortreflih modellirter folossaler Arm n Bronce, der als Resi Dre iEe e des Trojan, als Neptun vor- esche reifüße, Pateren, Waff i ine Grabdenkmäler sind in Menge vorhanden. Die Caidaidein ¿mal ten vornehmlich Krouen, Triumph-, Priesier-, Vürger: Bacchusfro- nen, Hals- und Armbänder, Ringe, Zierrathen, cft vAU ciner Fein heit der Anfertigung, die in Verwunderung ckt, und ven ráthsel- pa i e Kunst. | n Wänden nes großen und hohen, vorläufig noch leer gelassciien s N dildungen Etrusfischer Wand- und Gu E La E cit ae aar! Und kolorirt worden, so wic durch die ung bringen, vom böchsten J! find indem durch sie alle häuslichen und öffentlichen GebrtnTe Tite: Triflinien, Kultus, Tänze u. st. w. dieses so große Prob iner frühen Civilisation darbietenden Volkes lebhaft vergegeawärtigt wer- Das Etruékische Museum is cine rühmliche Schöpfung des ars genwärtigen Papstes. Durch die nunmehr nicht mehr zu bezivcifelude Erwerbung der Schätze, die bisher im Besine des Gencrals Gales waren, wird ein bedeutender Zuwachs gewonueu sevn. Se. Heiüigfkcit zeigt einen großen Eifer für diese seine Stiftung, befueht sic täglich en auf Tuékischem Gebiete in diese icht zu bezweifelu, daF noi (Hagunov- Ltg!

clachten der- drei Kriegsjahre ( Kreuz s{<müä>te die L Nachdem sich die Theilnehmer“ über Sue den unteren Räumen des Schükenhauses i paariveise ) vor die Gesellschaft sic Ti \ „An mein Volk‘/ verlesen L Pie M Eee rahten Toa iglichen Haus,

schen Sinnbilder mit sinnrei<h und geschmackvoll Fahnen, Schwertern und Waffenstücken ibres Sallebunderte, Vorn an der Waffensäule hing in friedlicherGemeinschaft Ney's L O neben Körner's Büchse. as Ganze machte, wurde durch die künstliche Er ungemein gehoben. Hörner- Signale e L TUS Da Zeichen zum Beginn des Festes; der Toast auf des Königs S von einem hochgeachteten General in Worten ausge- at: die überall zum Herzen sprachen, verseßte die Gesellschast B eine feierlich andächtige Stimmung, in welcher wohl“ jeder heilnehmer seinem allverehrten Landesvater für die Segnun- gen des Friedens dankte und sih für den Fall der Noth g E Opfern, wie vor 25 Jahren, still verpflichtete. Jn ge- S ive Ordnung folgten die Toaste auf des Kronprinzen nigl. Hoheit, die Feldherren, das stehende Heer und die Land- sange tele Lis V I id rb E inge r * und patriotischer Lieder und begleitet v tresflihen Musik eines der in Magdeburg ebenden "Mister emeine freudige Theilnahme erregte noch cine D m U elfeier des Erinnerungsfestes am 3. Februar 813 für die ehemaligen freiwilligen Krieger in Magdeburg von ihren Kameraden in Halberstadt dargebracht, die eben so sinnig gedichtet war als schdôn vorgetragen wurde. Eine Samm- lung zur Unterstüßung hülfsbedürftiger ehemaliger Krieger be- schloß die Feier, von der jeder heimkehrte mit dem Gefühle, ein errliches Erinnerungsfest begangen zu haben, des- r nach 25 Jahren wohl nur wenige der

ein folossales cisernes

ammelt hatten, Der Effekt, den

Festsaale, wo, be Die bei der sts galten dem Könige, dem Roi A E ant e dem Vaterlande, dem Andenken der Ge- N G LILNeR, und den Deutschen Frauen. Auch kioe am : <lusse des Festes eine Sammlung für hülfs- vameraden veranstaltet, die einen rei<li<hen Ertrag Vektsammlung in dem Saale des Hotel de <falls aus mehr als 109 Personen. Jm festlich geschmückten Saales stand die mit ste Sr. Majestät des Königs, mitten unter b Feldherren aus der Kriegs - Periode, um- E und Medaillons mit den Namen der Haupt- vent von dem Fest-Ordner geführte Deputation an ung im Jagorschen Saale, hatte dieselbe sich mit dieser g L U mi demselben Ent er Vorlesung des Aufcu e auf das Wohl Sr. Majestät des Sdrias und die Mit- s, Während die Freiwilligen drei Lokalen versammelt waren, hatten sich in ehemaligen Bdrsenhalle auf dem Kölnischen ere - der Berlinis ffizieren anberc Leg, R i er Truppentheile zu einem Mir hd{ster Begelsterume Wistde auch

gestellt, angesehen wird.

ssie bestand alei

iergrunde 2 Endlich sud an den Wändea eer gekränte R ldern de în von Trophäen hlachten. D

die Treue, womit sie nachge

wehr, das / Gegensiäude, die sie zur An

selnd mit dem Ge-

Regimenter. leme einer

Festgabe zur usiasmus wié Del M

t, er / erschollen, die Trink-

r des Kdönigli Lis ie en Hause

Ymarkt die ehe an demselben Tage ins

und wenn gleich die Ausgrabun Augenblicke cingestellt sind, so

\chônes, ei ch , eimn sie bald werde wicder aufnehmen laffen.

sen Wiederke nehmer S dürften.“ Im Schweiniger Kreise des Regierungs-Bezirks Mer- seburg ist man, wie neuerdings von dort beritet wied, fort:

maligen O en Landwehr,

sufruf an das ' °)_ S. den Arctifel Vermischte Nachrihten inm g

gina Blatte der Staats» Zeitung.

ozu úber ®

‘mahle versammelt.