1838 / 42 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

(Neu einstudirt.)

in 3 Aftten, von C. von Holtei. Me>lenburg-Schweri

vom Hoftheater zu lied dieser Bühne: Lenore, als er Der Rattenfänger von in 3 Akten, nach einer Deutschen Musik vom Kapellmeister {: den Fremden.)

acher und Strumpfwirker, ode, Posse wit Gesang in 2 Att,

i

rpen, 3. Februar. räulein

Passive 4!/». Zinsl. 6. Neue Anl. 185/s. B von Zahlhas,

engagirtes Mit Sonntag, mantisch-komische Oper sage, von C. Gläser. (Dlle. Hähne Montag, 12. Febr. Die Ahnfrau in der Scheune.

bedeutenden Rheinischen Biblio- r. 9/1 6. G.

Birnbaum und Pape in Köln ein der sih mit Herrn Dronke Ms

die Vorsteher zweier auderer theken, Wyvttenbach in Trier un

ähnliches Unternehmen beginnen c solchen vereinigen.

Meteorologische Beobachtun sd

c L b

Frankfurt a M. Feb “uy Hameln. F, k - Actien 1709. 1708. 119. Loose zu 100 FI. 251. G. Poln. Loose

1. 535/;. 53/2.

Volk, Fray

Oesterr. 59/, Met. 106/s. 29% 61/g. 261/, 5- 2.

00se zu 500 FI. 119'/4- . a°/6 Anl. 102!

P. Berger.

146!/,. G. L

Preuss. Präm.-Sch. 64/s.

67?/z. 675/g. 59/6 Span. Anl. 113/g. E muten

, 7. Februar.

1. Russ. 1083/g. 59/0 Port. —--.

Nach einmaliger Veobachtung.

Quellwärme 6,79 R. Flußwärme 0,0 0 R. Bodenwärme —1,19R. Ausdünstung 0,619‘ Rh. Niederschlag 0. Wärmewechsel 4 2,99

Hamburg

Bank-Actien 1414. 1412. Eng Neue Anl. 18/4. i

London, 2. Februar.

Belg. 102. Neue Anl. 59/5 102!/,.

| |330,45-“par. 329,69‘‘‘Par.

| 331,68‘‘‘Par. 4- 1,69 R.

5,80 R. 4+ 2,70 R. Markt-Preise vom Getraide. Berlin, den 8. Februar 1 Zu Lande: Weizen 1 Rthlr. 25 Sagr., ggen 1 Rthlr. 8 Sgr. . 11 Pf., auc Hafer 23 Sgr. 9

Sgr., auch 1 Rthlr.

Luftwärme eet T Thaupunkt ¿ae h E 7,2 0 R.

Dunstsättigung auch 1 Rthlr. 17

2 Pf., auch 1 Rtblr. 5 & 25 Sagr.; kleine Gersie 8 S, Pf. , auch 20 Sgr. g Y 7 Sgr. 6 Pf.

Rthlr., au 1 Rtblr. 276, [# Roggen 1 Rthlr. 8 Szr. 9 zj: 26 Sgr. 3 Pf.; Hafer 2 n

bruar 1838.

< 5 Rtblr. 15 S Sgr. 6 Pf., auch 22 Sgr. 6 P Branntwein -P

vom 2. bis 8. Februar 18 nach Tralles

Passìve A4'/,. 59/6 Port. 28. Columb. 25!/,.

Cons. 39/9 917/s. Ausg. Sch. 7 do. 39/9 18.

21/,0/6 Holl. Engl. Russ. 112!/,. 27!/,. Peru 20. Chili 29.

Königliche Sonnabend, 10. Febr. Lustspiel in 3 Abth., vo Schwank in 1 Akt, Im Konzert -Saale d scriptions-Ball.

Sonntag, 11. Oper in 5 Abth., mít se der Plábe: 10 Sgr. 2c. lhause, zum er

Wolkenzug .

Tagesmittel: 330,61‘// Par... 0,59 R... 2,

1 Riblr 10 Eingega

9 124 Wispel.

Wasser: Wei f. und 1 Rthlr. 22 große Gerste 6 Pf., auch

Scho> Stroh Centner Heu 1 Rtbhlr.

B r s <&, en (weißer)

Schauspiele. Im Schauspie n C. Blum. A. v. Maltib.

es Königl. Schauspielhauses:

Armide, große Musik von G Plat in den Logen des ersten

V a rl:1 D.8.Ff Den 9. Februar 1838.

Fonds- und Geld-Cours-

lhause: Jch bleibe

Vorher: Die Leib- 6 Pf., auch

Mittwoch, den 7. Fe 6 Rthlr.,

Amtlicher Zettel.

Pomm. Pfaudbr. |d 3!

St.-Schuld-Sch- ofKur- u. Neum. do.

Pr. Engl. Obl. 30. PrämSch.d.Sceh« Kurm.0b1.m.1.C. Nm:. lot. Sch. do. Berl. Stadt - Obl. Köuigsb. do.

Im Opernha

| »>

54 pCt., nah ofortige Ablieferung: iy, Kartoffel - Brannt

on 200 DJuart, baare Zahlung und 7 Sgr. 6 P 14 Rtblr. 7 Sgr. 6 Pf. Kartoffel-Preise.

Der Scheffel Kartoffeln 15 Sgr., auch 10 Sgr.

Das Faß v 40 pCt., geg Branntwein Rthblr. 7 Sgr. 6 Pf-

» [Rückst. C. uud Z. Sch. d. K. u. N. P

stenmale wiederholt : Ver- nach einer Erzählung von

Hierauf: Zurückseßung,

chauspielhause, Schauspiel in d

m Schauspie wandlungen, Lustspiel in Tromlib, ; in 4 Abth.,

Montag, Rubens in Madrid,

Birch-Pfeiffer.

Königsstädtisches Sonnabend, 10. Febr.

zeiger für dic Yreußisch

Hannover von Bachmann, Leipzig von 0. A. Schulz, Brühl No. 4883, Steinkopf, binnen kurzem, und Vor schriebenen schon jetzt zu beziehen.

r E o

Gold al marco Bi Neue Ducateu Friedrichsd’er Aud. Goldmüu- zeu à 5 Thl.

Dauz. do. iu Th.|— Westpr.Pfandbr.| 4 Grossh. Pos. do-| 4 Ostpr. Pfaudbr.

vom Dr. C. Töpfer. 12. Feór. Original-

um erstenmale: kten, von Ch.

|

Redactcur Ed. Cottel.

Auswärtige Börsen.

Amsterdam, À. Februar.

Niederl. wirkl. Schuld 537/16. 59/, do. Neue Anl. 183/,. Passive —- S a s

L T

Gcdrut bei A. W. Hayn,

Theater.

Kanz-Bill. 7 Melodrama mit Gesang

en Staaten.

sellschaftslied für des Pianoforte. Bechtold

Allgemeiner An

mit aller Genauigkeit unters steigerung zulässig un erkannt nachbenannte

eine Singstimme mit Beglin Preis 5 sgr.

ichten Proben wurden & Hart]e,

d für die Ausfuhr Duantitäten aus

in Stuttgart von 1 dem Unter-

Bekanntmachungen. Citation. Jägersir. Nl

vember v. J. zu Freistadt Fenerbürgermeister ven geborne von Schwei welches in Be- rfsam geworden, Universal-Erbin vor der Erb-

als zur Ver preiswürdi

In unscrm Verlage ist erschienen und durdd4 Buchhandlungen zu beziehen Die medizinisc

der bewährtesten Aerzte unserer bi dargestellt nach:

adt verstor:

312 Eimer, nämlich: 60 Eimer 1822r 834r —- 29 Eimer 1835r. 1225 Eimer, nämlich: 68 Eimer 1811r r— 12 Eimer 1827r

Die am 22. No bene , verwittwet Falfenhain, Joh!

nichen, hat ein 4 der Erbeseinsezung

elseuleisten, 17 Eimer 1775r 36 Eimer 102 Eimer 1828r 68 Eimer1 Stein u. Ständerbühl, 17 Eimer 1783r— 32 È

Leisten n. e : i Königl. gerichtl. Auct. - Kommissarius. |

a Elisabeth, estament hinterlassen, / : dadurch unwi L Pad

¿bel in Rudolstadt ist so eben

Bei G. Fr llen Buchhandlungen , in Berlin

imer 1807r , nen und in a

Systematisch

Allgemeine

Preußis<he Staats-Zeitung.

Sy,

Amtlihe Nachrichten. Kronik des Tages.

Bei der am Sten und 9ten d. M. geschehenen Ziehung der ten Klasse 77ster Königl. Klassen - As es der g ay Ge- inn von $000 Rthlr. auf Nr. 91,473; die nächstfolgenden Gewinne zu 2000 Rthlr. fielen auf Nr. 6387 und 109,485; Gewinne zu 1200 Rthlr. auf Nr. 14,008. 20,875 und 82,063; Gewinne zu $09 Rthlr. auf Nr. 61,421. 68,795. 70,553 und 446; 5 Gewinne zu 400 Rthlr. auf Nr. 1748. 2625. 22,292. 271 und 76,880 ; 10 Gewinne zu 200 Rthlr.. auf Nr. 6239. 727. 19,654. 21,951. 30,845. 36,552. 57,217. 57,307. 86,908 d 92,925; 25 Gewinne zu 100 Rth(r. auf Nr. 1699. 3601 j87. 17,398. 24,342. 33,100. 38,033. 42,360. 45,865. 46 717. 1,944. 56,452. 58,326. 67,008. 68,637. 70,321. 70,532. 77276. 2632. L E. 97,866. 101,677, 102,351 und 111/114. Der Anfang der Ziehung 3ter Klasse dieser Lotterie i n $8. Márz d. J. a y | L E Berlin, den 10. Februar 1838. Königl. Preußische General-Lotterie-Direction.

Angekommen: Der General-Major und Comm f E E Es, Freiherr von Krafft L A targard.

Zeitungs-Nachrichten.

A Ulan.

s Rußland und Polen.

Warschau, 6. Febr. Vorgestern gaben der Für i 4 von Warschau eine glänzende Soiree im biestgen Schlosse d tan p hier vorgestern Abend zwischen und 7 Uhr eder das Schauspiel eines sehr {dnen Nordlichts, das jedoch

Berndt, Carus, Clarus, \\ROShr furze Zeit dauerte.

daß die darin eingeseßte rin verstorben ist.

uf den Antrag de Raths Bassenge, der Erblasserin au Nachlaß riftli und Vollmacht verse rius, wozu denselber

54 Eimer 1818r 143 Eimer 1822 83 Eimer 1828r 24 Eimer 1831r A459 Eimer 1834

Baumgärtner, Berendt, Frank, Gölis, Heim, Val. Kluge, Kopp, Kreysig, mann, Raimann, Reil, Ru |litz, S. G. v. Voge ron, Baudelo schet, Chauss bois, Lallemand, Louis,

Rayer, Rostan, Velpeau Cheyne, Clark, C Hope, R. Lee,

Enslin schen Buchhandlung (F- Müller),

Straße Mr. 23, zu haben: Der Erzbi(

und die Preußische Von einem K

1838. Brosch. 74 sgr: Kritik der Flugschrift üre: „die Wahrheit in der einem Priester der Erzdiöcese bei K. Kollmann.

Von einem Katholiken. 1838. Brosch. 75 sgr.

88 Eimer 1833r r 1835r. und-Schalksberg, Eimer, nämlich: 17 Eimer 1800r 10 Eimer 1804r 98 mer 1818r 65 Eimer 1822r 48 360 Eimer 1834r 173 Eimer 1 Hohenbug u. Pfülben, 30 Eimer 1818r 18 Eimer 125 Eimer 1834r

v. Hildebrand, Horn, Jün Krukenberg, Mareus, ! st, Sachse, Schönlein, Sit t. Alibert, Audral, | Billard, Bouillaud, Bulard, B ruveilhier, Delpech, D jer, Parent- Duchadd 1. Abercrombie, es, Gaitskell, Hastiug Pemberton, S0

s Nachlaß - Curators , Justiz- daher alle unbek , ihre Ansprüche einen mit Juformation Kommissa- eutler und Fustiz- Kommi geschlagen werden,

r 245 Eime

hof von Köln

annte Erben Staats-Regierung:

Eimer 1811r

< eder durch Eimer 1827r

henen hicsig

1 der Justiz

343 Eimer, nämlich: ier, Chomel, C

1827r— 108 Eimer 1833r

62 Eimer 183ö5r. Kallmuth:

94 Eimer 1818r.

Hörsteiner, 288 E

Beleuchtung der Brosch

Hermesschen Sache“ von Köln. Augsburg,

Neumann und Werner , vor

stens in dem auf : } 1838, Vormittags um 10 Uhr,

m ernannten Deputirten ferendarins v. Prittwiß umelden, ihr Verwand-

land, Davi rshball Hall, Thompson, Todd u. ÁA-

ne, vor de ankheiten

erichts - Re

angesezten Termi

Herrn Oberlandes ) s imer, uämlich:

Die akuten Kr

N Der ; E i N i Adolph Henselt is vorgestern hier

Z Frankreich.

airs-Kammer. Sißung vom s. Febr

dent verlas zu Anfang diejer Sikung N P V arschalls Grafen Valée, worin derselbe sein Bedauern dar- Y ausdrückte, daß seine amtlichen Befugnisse in Afrika ihm gen an den Geschäften der Kammer Theil zu neh- . Es wurden hierauf verschiedene Bittschriften - Berichte gestattet, nach deren Erledigung die Berathungen úber den

Bunt

er spedelle sets - Entwurf wegen einer größeren Ausdehnung der Kompe-

Handbuch d ( r akuten Kraukketen vährtesten Aerz\t N

r— 144 Eimer 183A4r. hal im Saalgrunde: 22 Eimer 1822r.

1144 Eimer, nämlich: 532 Eimer 1828r—

Schlosse anz 96 Eimer 1822 Auch unter dem Titel:

Pathologie und Thera nach den Erfahrungen der bev matisch darges 62 Bogen. p+, Wien, bel (C, Ger

auf dem hiesigen \chaftsverhältniß nach Weitere, im Fall d mit ihren Erb - An daß der gedachte tarium circa 500 Erben, als herrenloses Gut fannt und verabfolgt wer r Práäclusion sich etn etroffene Dispositionen für \huldig erach Rechnungälegung ues fordern berechtigt, 6 alódann noch vo u begnügen verbunden se en 17. Oktober 1837.

und hicrnähst das |48 Eimer 1818r

ber die Präclusion ergestalt zu gewärtigen, cher nach dem Juven- in Ermangelung aller Königl. Fisko zuer- wird, auch der na wa erst meldende Erbe alle anzuerkennen und zu werden wird, ingleichen rsaz der gezogenen sondern fich lediglich n der Erbschaft vor-

Einladung zur Subscription auf cine neue Anusgab

Wincelmann's in zwei groß mit 63 Kupfern, Portrai Format, Druck ‘und die Ausgabe von Göthe's Octav - Bänden bestehen, wovon schichte der Kunsi Schrifteu Wincfelmann Diese Ausgabe wird in v deren jede beim Empfang mit tions-Preise bezahlt wird; die

usble:bens a sprüchen d achlaß, wel Thlr. beträgt,

Werken

Octav-Bänden. ] tin Stahlstich u. einem Facsimile. rd genau wie Weifkfen in zwei greß der erste die G zweite die übrigen "s nebst dessen Leben enthalten. ier Lieferungen erscheinen, 31 Tblr. im Subscrip- frühere Ausgabe fostete

32 Kupfer, ncbst sammen mit der

Baudes ausgegeben. Werkes eintretende Laden:

Rödelseer, 300 Eimer 1822r 46 Eimer 1827r 266 Eimer 1834r.

er und Volkacher von den vor- Lagen Kagenfkopf und Kirchberg, 216 Eimer, nämlich:

16 Eimer 1800r 57 Eimer 1822r 36 Eimer 1827r

107 Eimer 1834.

stigen vorzüglichen La aróberg und Teufelsfeller

Abtsleiten, Lindelsberg, und Albertsleiten bei

ci Thüngersheim und andern, 5194 Eimer, nämlich:

83r— 16 Eimer 1798r 248 Eimer 1811r Eimer 1819r —360 Eimer 1822r 369 Eimer 1828r— Eimer 1834r—554 Eimer 1835r.— ersieigerung dieser e ausgezeichr

Grösstes 8vo. Berlin, bei Veit & Com

E

Ju Verlin bei C. H. Jo in der Stuhr schen und in handlungen wird Subscr Immanuel

vollständige, sorgfältig revi 10 B

nStahl gestochenen Portraitl dem Facsimile Ka! Preis für den Bogen Um dem Publikum die cint alle 4 Wcechen eine eferung if bereits v einzuschen, w tis ausgegeben wei

Sommerad)

züglichsten Papier wi

nas, Werderstraße Nr. allen übrigen soliden Y ion augenommen aus: Kant's Werke,

dirte Gesammt - Auégabt

übernehmen

bei Rande Grombühl, Stein- Würzburg,

Nugzungen zu mit dem, handen ist, z

Glogau, d Erster Senat des richts von Nieder-

Nenueberg,

bach, Pfaffenberg

sberg l Raveusberg b nebst dem i

Ober-Laudes ien und der Lau Gr. v. Rittberg-

Die zum ersten Bande Portrait und Facsimile, zweiten Lieferung des ersien uach Erscheinen des ganzen preis wird um 4 höher \ Jun Berlin wendet m die St uhr she Buchhandlung,

1 gGrosel schaffung zu erlcilil Lieferung von 12M Kr. Rhein M

oselbsi ah

48 Eimer 17 werden zu

213 Eimer 1818r 16 38 Eimer 1825r 48 Eimer 1834 2782 Die bfffffentliche V Wein, zu welcher di fens, auch jene der Regierung tungen fonfurrirt unterfertigten Aus in dem Limbischen Sa von 9 bis 12 Uhr und Nachr vorgenommen werden, und an den folgenden

uschlag erfolgt ohn von den Wein-Eigenthümern erreicht ist.

Ein die einzelnen gebendes Verzeich machung vom 17. an der Verst

502 Eimer 1827r

an si<h mit Bestellungen an

9575 Eimer Schloßplay Nr. 2.

eller Fran- d der größten Stif- unter der Leitung des n Partieen Vormittags bis 5 Uhr,

Bekanntmachun e Kollator des hn-Heydenreich\ dnigl. Preuß. rey zu Dobrilu, k bei dem Königl. S s Kultus u

unter unserer chen Familien- t- und Land- im Preuß. Herzeg- áchs. hehen Staats- Unterrichts

allen Buchhandlungen

Prospelte gra

den 15. Dezember 1837. Modes und

Nachdem der dermalig Verwaltung stehende Stipendiums, der

e , wird y

c<u}es in angemessene n ale zu Würzburg, Baumalbi nittags von 2 ] 0. März 1838 beginnen

Tagen bis zum Schlusse fort-

Jn der Nau schen Buchhandlung, Hausvoigtei-

Garten - Zeitung ven Otto und Dietrich.

Sechster Jahrgang. ede Woche erscheint eine Jahrgang A Thlr. \

nd offentlichen j der bisher geführten Kol- Play Nr. 1, sind erschi ilien- Stipendiums hohe Ministe ehmen geruht hat,

s ergangenen Verord Monats nicht nur die erfolgt raglichen Kollatur andurch zu gebracht, sondern es werd auf die legtere Anspruch m sich binnen einer F spätestens fünftigen Einreichung der ihre weisenden Legitimatio gisse- über ihr Alter, ionen von u des Kultus, Fassung weiterer

Ministerium de u Dreóden darum, atur des ermeldeten Fam gebeten , und das zichtleistung anzun der an un

Nügßliches Geschenk für Dam Von Ernst Kicin?s literar. Comptoir Kunst der Frauen,

e ihrer Gatten zu sichern, Î ngfrauen und junge B

rium diese Ver- so wird in Ge- nung vom 3ten Erledigung der meinen Kenntniß < alle diejenigen, welche achen wollon, aufgefordert, drei Monaten a dato und 12. Mai dieses Fahres, unter re Verwandtschaft mit dem Stifter sowie glaubwürdiger bei uus anzumelden, damit ns geprüft und an das hohe mittelst gutachtlichen Be: Entschließung eingereicht

Preis pro früheren Jahrgängen ige Exemplare zu demselben

$ Nummer. neu versandt :

e Rücffrage, wenn das

bedingte Preis-Minimum l ind auch noch ein

Kecht, praktische Weinbergen.

sich die Licbe und Treu abe für bräutliche Ju Dr. A ag. Heinrich. 64 Bcg- licher und eindringender S Gemüth der Männer un dert, diesen die beten Rathschläge

Die Unpäßlichkeit der

ihre bequemste und l

Ju gefälliger fasser hierin das zarte Körpers und erheitert 1 auch feincswege bitterbösen Arzueien , sondern

Particen dieser Weine speciell an- mit der abgedruckten Befaunt- November 1837 fann Jeder, welcher nehmen will, bei der Expe- genz- Comtoirs zu Beriin, chen General - Konsuln Rotterdam, Dres-

tgeltlich in Empfang

r Weinbau in Gärten und auf l Sechôte verbesserte zwei Kupfertafelu. Er. $vo. 1838.

Auflage mit

Preis 2d sgr. prache ist hit !

d der Fraue! Wohl gege Damell,

eichteste Heilung. V . Gr. 12mo. .

Sprache tröstet un Geschlecht 1 hr Gemüth dabe!l, s zur Entsagung a d

eigerung Theil j j Leben und

dition des Königl. Jutelli wie bei den Königl. Bayer d Konsuln zu Köln, Hamburg, den, Leipzig und Magdeburg, unen

g, den 14. Janua \huß des Fr Vereins.

Bei Ludwig Ochmigfke in Berlin, Burgstraße

Nr. 8, ist erschienen :

Liebetrut, Dr. u. P den des Brannt w \chlichte B vornehmslien und ewigen

asior. Rugen und Schha- eintrinkens. Eine treue, as Deutsche Volk, den ung, zum zeiilichen den. Preis 25 sgr.

Ministerium richts, zu werden konnen.

am 24. Janu

clehrung für d Abweg zur Verarm! Verderben zu vermei

Der Aus äntishen Weinbau-

14 der Friedensgerichte begannen. De W teden: l : rselbe Entwur / 4 0 beiden O O A, Kammern L, Ma i e codificationen, so daß er d h nicht zum Gese6 erhoben werden fk 1 E nd Tou Ner dieter, Ua n konnte. Die Debatte, | genstand erhob, war für d von keinem Interesse. Die ersten 17 Vi Ta : ¿ . Di en 17 Artikel wur i ie Do Le D W ganz R O 0 V Æ gange der Post war die Ver / g mit den dre ‘ti A tigt i leßten Artikeln des Geseß - Entwurfs be- Deputirten-Kammer. Sik6un „Cpuri r. g vom 5. Februar. ae Mioung pn bewilligenden Pen wegen der, A Grie: anrén : illigenden Pension zur Berat an wird sich erinnern, daß der Berid S enaudi | terstatter A E etracen hatte, daß a L ibias i ot 10,000 Fr. auf 6000 Fr. ermäßi fe e widerseßte sich Vas a O Mee V nicht die Rede, meinte er, von einer bloßen A, u vielmehr handle es sich darum, der gan- C e C e ae, A i Delonung zu Theil von dem Tode ereilt wor- L E ng zu erden zu lassen. i e e der Minister, „, mit E e e Me Barer morden e B (U R ONIEN Wage / : vorden ist; Sie sind Zeu i O man ihr in Paris selbst e f en Beweis ic u l s durch Y die von den glücklichsten Fol fir den Get lie O: E e E olgen für den Geist der Armee En O, an aae G N erfahren, welch" lebhaften Antheil M )icsale der Tapfern nehmc ie ihr ate Sejlaczisulde verspriben. Es dandele 10 UE N bie natd um eine Frage der National-Erkenntlichkeit, hohen wde Here Gauguier ecflleee- da er vie Are che der Wittwe Be nre er erflärte, daß er die An- folie, daß indes e Danrèmont in keinerlei Weise bestreit en der Staat noch älter i L P l t » ältere Schulden abzutr D E act Ea Ne ki V verdienten ‘alé : E e Nards die Kammer diesen A on dee abe; andere Generale, die niht minder wich-

in L

(Q

zu Freiberg.

er Rath

1en Mitteln (oft segak

e Di ienste dem Vaterlande geleistet, wären eben so wenig be-

fachen, ja angenchu ditor) nach. Durch g sich dieses Büchlein auch a Unterricht für j um frohe Mütter gesunder Kil sund und s{hön

Broschirt. 114

Was wäre mobl wichtiger der Gegenstand dieses mein veritändtich is zwe was auf Gemüth und Körper

ten sind in Berli sche Mühlen Nr. 1

>volle Aus talt e t

1s nügliches Ge unge Frauen,

n unserem Verlage erschienen nachsiehende neue

neue Lieder (von Uhland, Kopisch 2c.) für eine Sings!. Op. 6. Preis 20 sgr. omischen Juhalts) t Begleitung des Psfte.

danses sur les motifs le Postillon de Lonju- s 10 sgr. (Diese Tänze wur- Privoatzirfeln mit ungetheil-

) ris < Pier-Club: -Ve-

Literarishe Anzeigen.

. Auction in Berlin. über alle Wissenschaften insbesondere an kosthbaren natur- Werken überaus Geheimen Medizinal-Raths Dr. oll nebst etwa 10,000 mediz. 500 Portraits berühmter Män- Aerzten und Naturforschern) d. J. versteigert werden, Der en starke Katalo in Frankfurt a.

Musikalien: Const. Deter, Marggra

Versteigeru r Weine durch den fischen Weinbau Nach einer Bekanntmachun 1837 veröffentlicht in dem den Untermain - Kreis, Beilage N wie in der Neuen Würzbur ember 1837 hat der einbau - Vereins beschl erungen unter seiner L

Bücher Die sehr werthvolle, sich verbreitende, historischen und reiche Bibliothek des von Hieronymi s Dissertationen und 2, ner (grösstenth Anfangs Juni druckte 30 Bog

Schletter, schen Buchhandlung,

"A

usschuß des Vereins. vom 17. November ntelligenz- Blatte für r. 331 und 334, so ng vom 13. De- des Fränkischen ährlich zwei Verstei- zu welchen elche durch und nach Lage den find. Von den eingesendeten und

Fräntkische 5

des Pste.

Sränge (

für eine Boaßstimme mi

. 13. Preis 175 sgr. six Contre

selbst dabei ge

medizinischen _ Det e Menschhe!

Belebrend und d Zustand

favor. de l’Opéra: meau p. Pfte. Prei den ‘bereits in vielen tem Beifalle vorge Q Lehmann, der Pai

ofen , all} eitung avzuhalten, n- Weine zugelassen werden, w Untersuchung als rein t erfannt wor

6 erste dieser Versieigerungen

ist in Breslau . von der Herr- in Göttingen von derRu p: hen Buchhandlung; Hamburg vonSchwormw

hat. bige Schrif

e hardt, Werder erhalt

nur Franke

eine strenge ang ganz ech

tfsichtigt worden den, und schon seit vielen Jahren ir N aane/ Mdtos ihren e L pa Gehalt “Er erdel f 1s g B I i N Fa Gese6 - Ent- ; / ei dem Tode sen Verdienst zugegen ware hielt eine Rede, in Lin nehmen, Ce er orob. Mach ihm ließ si Herr Guizot die hochherzigen Gefü endenz unseres Zeitalters, bemerkte d sie mit la Sinne D Atttinunterih, 0: ti e mit ri i . en Sine Cen epaart seyen. Dies lasse M aua Mir 18 bien, qu welchem dev Knie uth eueral Danrämont be- er Köniz auch ein solches Vertrauen gehabt

A. Ev!

Berlin, Sonntag den 1l1œw Februar

1838.

———

L. net 2E I IRER E R e O IMBRE S T R A T

habe, daß er ihm glei i ilitair Sivil- K nano eine e R das Militair - und Civil - Kom-

rte hierauf an das tragische Ende des G

j Benerals N o 06m n N Ind n T bi doe streitig machen wolle. Der Bi Ra aitee, Genal Jáe aue;

( i ; erichterstatter, General Jac minot, suchte den Antrag der Kommission“ y rectfer- tigen, daß sie ein richti n e A tigen, ges Verhältniß zwischen der Ge i ZOaNE und den Marschalls - Wittwen habe ie rngory len. hne Zweifel, fügte er h mont dereinst zu der hôchsten mi aber sey - er

und mit bedeutender Macht versehene Regi

! j: egierung aber

dieser Leitung gewachsen seyn, und ein großer Vorife ten eine

schon darin, daß sie ihrem Wesen-n: wun E

| ach den Keim ihrer Auflö}

in sich selbst tra i lichen

Zustande : D S sie die Rückkehr zu dem ordentlichen es dabei auf das Jndividuum an, dem die außer i

Gs SrNten Bubs ¿ bei der anerkannten N btigbeie des

h e r i i

id ves VeeEiedtten fe man in dem vorliegenden Falle

der Maßregel gab Gr

übertragen. Der Redner erin-

ett U R Eta a

in sich schließe. Allerdings komme

u, wäre der General Danré- n EuN gelangt; bei : eit vier Monate ¿ Cy Sar er und als solcher außer Sibauibs Lealbit E (s ns az Dienste zu leistéèn, die d-r Staat so ‘vielen fe apt Ln E Fer dauis. Der Conseils- | ( ierauf, daß die Regierung i liegenden Falle au<h keineswe e L L SE an, g alle ges beabsichtige, einen ; ger Ves zu üben, sondern eine glän ende Wasfenthae g zu belohnen, indem sich gewiß nicht oft im Laufe eines Fall ereigne, De M Ober-Befehlshaber auf 4 ; ei diesen Worten wurde der Mi nister von mehreren Mitglied i i add, Lar Ma, Ms m lee s der linken Seite unterbrochen, E gefaaden. Herr ng, gab aber zugleich den Wunsch zu er an gu fr Ll arat gi ags red R i Gail, ? | gaux und vieler anderen Offiziere und Un- teroffiziere, die vor Konstantine gebli i : die: Be Th (ers s O ieben, etwas thun möchte. N Baan des Beifalls von .H z e, Deputirter von Marseille, hielt dem Gener : mont eine Gedächtniß - Rede. Herr Dubois wae Le Mei- s man mit den National-Belohnungen auch nicht allzu dae ig seyn dürfe, und daß die Generalin Danrémont voll- ommen zufrieden seyn könne Jn man sie wie die Wittwe alls ach einigen Bemerk Herrn Thiers im entge ange ten Sinne kam t jur Ab- | | ei zwei Abstimmungs-Ver i Versammlung fast gleich - getheilt schien, so inidte D eschritten werden, worauf der Antrag der Le ittwe Danrémont statt 10,000 Fr. nur 6000 Fr. zu be- illigen, mit 192 gegen 176, also mit einer Majorität von timmen, genehmigt wurde.

__ Paris, 5. Febr. in einem drittehalbstündigen Es sollte heute bei Fem

Yuungen g e i : l erdeen zu, behauptete jedo leid, daf die Kanadier den gróbten Anspru) auf Nate dischen Volke herrsche, die Ma G inations a Ee E R en allein die Jnsurrection Lia Ren Mar antes S rRTLe- E E auch gekommen, da anadiern gemacht habe, i : neuer Unzufriedenheit part il immer nur der Grun t auf die Minister, ihrer schwankenden / lonial - Politik halber. So habe rein zwei E ain S e befannten Resolutionen r<zuseben, und, als dieselben endli<h angenommen und ilden, sie in der unreifen Gestalt via er B, in di / sie )tloser Beschlü per hinausgesendet, als Zündstoff für r So MIAcA C gehäufte Brandmaterial. Auch den Vorwurf, daß die Minister nicht die genügenden A Vorkehrungen getroffen, wic- ndeß müsse er nun freili lbegründeten Tadels ungeachtet, für die eiae Sik “p men, besonders da sie seit ihrer ersten Einbringung ins Unter- oe so bedeutend verbessert worden sey. Aber entschieden ver- on moe er die Jnstructionen des Lord Glenelg an den H afen Durham, welche neben der Bill auf die Tafeln des e gelegt worden; ein Dokument, welches Niemand zu se- hen b rate habe, ein Dokument, von dem er nur sagen fônne, es es durch und durch mit Abgeschmaktheit gesättigt sey. Lord ougham habe schon die Bemerkung gemacht, daß Graf Dur- eise sparen könne, wenn es ihm freistehen solle repräsentativem Charakter ; E \ á e Bahr AEOE halte dafár , eines solche | i / mung Kanadas E 1 n Systems geradezu die Tren- e den Kolonieen die größtmdgliche Freiheit, aber das enan Prinzip des Mutterlandes e nicht AOablastet werden. Lord Brougham bemerkte, daß er der Einzige sey, dchsten Tribunal der Nation in dieser Sache für erechtigkeit seine Stimme erhebe. undankbares Amt übernommen, und nur das Bewußtseyn, seine Pflicht dadurch zu erfüllen, könne ihn trôsten. Er müsse sowohl gegen die Minister als gegen die Opposition sprechen; gegen die Ersteren eigentli<h niht mehr, denn sie hätten ja die n U Mr babs des Kant die Aeltern : ßen. can habe dem Kanadischen 96 Recht ertheilt, die Steuern zu verweigern, p O Î ugenblicke, wo sich dasselbe dieses seines Rechtes bedienen wolle eschuldige man es des Mißbrauches desselben und vernichte die ganze Verfassung. Wenn das nicht das Volk beleidigen heiße so wisse er nicht, was noch Beleidigung genannt werden könne. Po nicht sehr gemäßigter Sprache tadelte Lord Brougham das S des Sir Francis Head in Ober-Kanada, der, alle ; or eu ungs - Maßregeln außer Acht lassend , durch Unterdrüf- gangen aßnahmen allein seinen Zwe> zu erreichen gesu t habe ächerlich fand er die dem Grafen Durham ertheilten : tionen schon deshalb, weil man unmöglich unter den obwaltenden anuar ierten s das ertheilen kônne, j i ofsentlich werde Lord Dur die Jnstructionen vor seiner Abreise zerreißen E A E M, F er anders überhaupt na<h Kanada abgehe. Q E Ma es Nan, die Ansicht aus, daß man en j zulassen könnte, ohne die geen R

seinem Tode Das Dringende

erbeiführen können. alle Zugeständnisse, welche

Nicht wenig Schuld

underts der clachtfelde bleibe.

im Parlamente hlten, welche ihren Tod auf arabit lobte die Absicht der

nsicht bei und ärndtete dafür iz Kay caaaoy errn Guizot ein.

Herr P a-

eines Marschalls behandle.

stimmung. Da indessen ham seine

einen Rath mit einzuberufen ;

ur Kugel- daß man

ommission,

dutterlande auésprehe. Er wän-

Gestern führte der Kdnig den Vorsi | or eite s ne te heu izei-Präfekten, Herrn Gabriel Delessert, ein Diner von 80 Coiderts st ind be if attfinden. i ute früh abgesagt worden. i D ate Journal du Commerce enthält Folgendes: „Wie E Mo e ersten, von Reduction bekannt geworden is, d A E D Ee ictio. en Conseils - nachrichtigt, daß es, seiner Ansicht na A g Ad A v g die Jnitiative in dieser 6 aber, wenn dies nicht in einer bestimmten Zeit ge kraft seines Rechtes als Deputirter entschlossen sey, der Roemer eine neue Proposition zur Berathung vorzulegen. seils-Präsident soll darauf geantwortet haben, daß er ohne Zd- gern die Aufmerksamkeit des Kabinets auf diese Frage lenken und demnächst seinen Entschluß mittheilen wúrde.“/ É Man schreibt aus Toulon vom 30sten v. M., daß das N des Contre - Admirals Lalande, nachdem es seine ission beendigt, wieder in den dortigen Hafen eingelau-

der in dem

Recht und Er habe ein

dren, hat ein Deputirte ammer angenommenen Kanadische Bill ga hätten ihr Kind ver

angemessen sey, daß

Der Con-

Die Actien der Gesellschaft, die sich im D A Pat de C ae Alu G e ) i epartement des | was im Mai geschehen solle. snd (eit einigen “tb M bung Kohlenlägern beschäftigt, ; r. also gerade um 100 pCt. gestiegen, d i sehr Pas a O d t e as ministerielle bendblatt enthält nachst legraphische Depesche aus Bayonne vom e at sich auf die Nachricht von einem neuen Versuche der L en gegen Balmaseda am 27sen bei Villarcayo mit dem eneral Latre vereinigt; er hat 16 Bataillone unter seinem Be- Garcia ‘hat sich A 2östen in e Sierra von Alcaraz piroz, von Cuença kom dee: Seer ueSs 1 Do am 26jten zu Ulibarri e n Âi: ( onnell ist am 31sten in sei i t urüetgetehrt.“ st seine Stellungen bei Her- n einem Schreiben aus San Sebastian vom 29 v. M. wird gemeldet, daß die Karlisten sich in der A vor des Forts Amezagana bemächtigt hätten. s e Len a% Hoitungea aus Madrid vom 28sten . ngen i i ‘i iniger Bedeuiuca A gen 4 ie indeß keine Nachrichten von einiger i um 6'/, Uhr zei Ther : hier uts U um A hr zeigte das Thermometer hier

Großbritanien und Jrland.

Parlaments- Verhandlun i gen. Oberhaus. Siz- E 2. Februar. Als Lord Glenelg ¡Aa die delte as der Kanadischen Bill beantragte, sprah er noch- mals sein Bedauern darüber aus, daß die Noth zur Suspen- der ans Kanada's auffordere; aber dem Wesen 8 ey die Verfassung jest schon suspendirt, und demnach sey e legislative Gewalt wieder dahinzurückgekehrt, von wo e ursprünglich ausgegangen , nämlich zu dem Parlamente des ereinigten Königreichs. Bevor es zwe>mäßig erscheinen könne ertragen l ria a r EO wieder 7 , der die erregten Leidenschaften bescdwichtige u E legenheiten während die ill Anordnungen treffen. Nur eine energische

iesigen Börse von 5000 auf sehr wohl

erfassung oder die Verbindu i dem Mie Le zu A wie die Minister T | . | ourne widersprah der Behau aló sey die Re P A mit Strenge Des N at | ungshaus seines Rechtes ? verweigerung bedient habe; erst als d ride L Se ting der ihm durch die Verfassung zugestandenen Rechte unter allen um Aeußersten getrieben, sie, so zu sagen, a. D en Brod gemacht und dadurch die Wirk- mkeit der Verfassung geradezu zum Stillstand gebracht habe erst dann habe die Regierung zu Maßregeln ihre Zuflucht ge aen um diesem Zustande der Dinge ein Ende zu machen. Vas die Resolutionen vom vorigen Jahre betreffe, so seyen dieselben so shnell dur< das Parlament gebracht worden, wie ur die täglih mehr überhandnehmende Vielrednerei es el- aubt habe. Die Regierung habe aber nicht geglaubt daß diese Resolutionen einen offenen Aufstand herbe nigstens nicht während dieses Winters. Verfahren schien Lord Melbourne nicht unbedingt billigen zu wollen; was aber das Lager auf Navy- Jsland betrifft, so be- merkte er, daß dasselbe fast ausschließlih aus Bürgern der V e, daß es sih daher dort nicht sowohl um einen feindlichen Einfall in das ússe er erklären, daß die Re- den Unfug an der Gränze ge Maßregeln zur rougham, über

haupteten. bald sich das

mit Tallada vereinigt. Umständen bis u seinem tägli

iführen würden, we- ir Francis Head's

|

einigten Staaten beste um eine Rebellion, a Gebiet Kanada's handele; indeß m ierung der Vereinigten Staaten dchlih mißbillige und beschlossen habe, krä desselben zu ergreifen. ges Auftreten gegen das Ministerium der Premier- zu erkennen gegeben hatt ort und versicherte, die

Abstellun

Minister seine Verwunderun LUN ats S das wärden ihn gleih wieder in ihren Reihen sehen, sobald i am Anfange der Session abgegebene Ertidrnne R L R erzog von Wellington t lebhaft die Jnstructionen . des Lord Glenelg an Ven Grafen

eseßgebend

e, und wegen der er Zwischenzeit solle

Leitun g der A formen zurü>nähmen. Der

die vorliegende