1838 / 49 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Ao

i 194

; : il die Ri -S i .St. aarsveldt, Dr. J. van, al i A ( l : 9) zwei Aer in derselben Flur, nämlich ein Viertel | raumten Termine oder (u dex Nagisivatutt e D 1831d. 4. April die Riddlesworth-Stakes mitzz P St I L Sidns Dout wer und Fran g e m c l il é i j i Scheff i Viertel gut |Justiz-Amts entweder schriftlich oder persönl erf s E E Redensarten zur Beförderung der Ld Leid eie gel Bel esibacbsehen und Schirmer: den und biernächst weitere Anweisung, bei ibrem Aus | - an “M 2100 De bltes - 1000 : - tions: Sprache; oder Auleitung he leichten :

-

- . 2 S L y F , L aeschá {700 Thlr. ;| bleiben aber zu erwarien, daß der Joachim Friedrich] - EEEEED {huellen Erlernung des Franzkbsischen Ayg,.! „schen Grundstüen gelegee A EE Siethmann für todt erflärt und das von demselben 6050 P.St. Nebst cinem Verzeichniß der am, bus t i N vorüber die, rid Bedingungen in der Registratur| nachgelassene Vermögen den nächsten sich _meldeuden} Ayweldungen sind an den Herrn Stallmeister Se e- kommenden Synonymen der Französischen Sy. M hee Een Mi E Erben, in dereu Ermangelung aber dem Fiskus zu- ger oder an den Herrn Trainer Hart einzusenden. 1 Thlr. : +

einzusehen ist, sollen i den wird i r 1838. è H. A. von, Erinnerungen S Qu E 2238, Vorm. 11 bis Ab. 6 Uhr,serkfannt werden wird. a. 2a c Berlin, den 31. Janua j Kamp, / aué \, ae e Mr 1838 Siadigericits¿AFessor Schecle Neusiadt a. d. Dose, den 28. September 1837. Das Comikté des Actien - Vereins. Reiche der Natur und der Gnade, R

ichts si! L ni j \ i s, der Heidelbergische, ; E e ded icher Gerichts telle subhasiirt werden. Königl. Preuß. Ju titz- Ant. Dur: P14 S DAADAR S Kate mismu „(Fe El 4 - in g 7 l SRREEEe Se E Real-Prätenden- Königl. ÞP ß. Justiz den Kindern faßlichen Zergliederung. Nez Beérli n, S onntag den I1S8ten F ebru ar 1838.

u , , —— e L j ,„ on E . d ten bei Vermeidung der Präclusion biermit vorgeladen. : Literarische Anzeigen. denten Sen Ccdesserte aae “au sud Zei ) L 37. verde ih in termmo : is hienen : , :. Gi ; : S E E S L E P E S Ri ¿F K Faidi de ede e Ln E und Stadtgericht. Jm S, E E itGE 9 Uhr, In der unterzeichneten a Tang R Partieen weit O. L _— Es n Es 7 0 ia nf : U ißKig C ¡ » lletzte Lieferung mit Ge -| Koppe, C., Anfangsgrü! er ; u Rosenfeld. Neunbundert und Acht und dreißig CentnersDie 14te un è LLOTE S h k T teiy E feine Wolle, welche vem 1. bis 5. März täglich in Register vom Mathematik für den Schulunterricht, 5

Ee Ä j i S Theil: die Arithmetik, Algebra und qq i , g ide s e A T i : : Verkauf p: aug Alwine g Si biete de y Tagen ban E : E Treffen und| Größenlehre. 20 fgr. Zweiter Theil: die Y Amtli he Nachrichten. schließen, wahrscheinlich bewilligt werden. Herr Girardin selbst | überaus zahlreich, und der Graf Durham, Großmeister der N l udig Æ., Î S 1 $3 7. {größeren Paríticen an den Meistbietenden geg ** der wic bela tga Ita l metrie und Stereocmetrie. 264 sgr. Dritter s i M soll hierauf gedrungen haben. : | Freimaurer - Logen von Northumberland, führte den Vorsis. S Las ierselbst’ in der e 0 enstraße| * Brealan, den 6. Fe And 000M, i E Kronik des Tages. Die neuerdings in Beziers stattgehabte Deputirten - Wahl Zwei der bedeutendsten Marine-Assekuranz-Compagnieen zu

Nothwendiger

ierselbsi euen K nstraße F y : A t 6 äcter ie ebene und sphärische Trigonometrie, Das bierselbst in der Uêëuei Kommandanienjstraße VBreálau, den 6. Februar 1838. : Z ¿r ¿lten, mittlern und neuern Zeit, in 213 Bläctern die c / V zip R CA ZiLitt ; ani S Se B 7 i L Ee E : A ate Nr 9 belegene Grundst des Kunsigärtner Toussaint, Tee Königl. Justiz-Kommissarius und Notarius I. Folio, uni einem begleitenden ‘Text in Deut-| Meigen, J. W. M t Gde Flor e. 5nias Maiestât haben den Ober- Appellationégerichts- hd wahrscheinlich abermals von de Kammer annullirt wer- | Liverpool haben sl in Folge der Unglücksfälle des Zahres 1836 tarirt zu 21,259 Tblx. 14 sgr. 7 pf., soll publieus, Landgerichts-Rath Szarbinowski, * peher und Französischer Sprache. Gr. Ato, syftentatiiwe, g geys May angeb ; Des Königs D u E T E LSUA, j Fustizrath, u ne Deu Moniteur zufolge, waren námlich 774 Wähler zU- genöthigt gesehen, ihre Zahlungen einzustellen. W “am 22. Mai 1838, Vormittags 11 Uhr, __ A!brechtsstraße Mr. 3. Nach den besten Quellen unter Mithülfe der Ab- G Erster Band. Mit 4 ach Thomaszczy ck ZU osen zum Geheimen Zuftiz zu | gegen, die ihre Stimmen abgaben. Herr Flourens erhielt 386 Am Montage wurde Herr John Taylor vor das Polizei-Amt an der Gerichtéstelle subbastirt werden. Taxe my theilung des topographischen Corps des Königl. va Ds 2“ Tblr. 15 sgr. Zweiten 5 nennen geruht. und Herr Viennet 375 Stimmen; die übrigen 13 zersplitterten | von Bow» Street gebracht, weil er eine Herausforderung an Hypetbefen-Schein sind in der Registratur einzusehen. L S B R A Würtembergischen General - Quartiermeister - Stabs S a Colieiss Utt Stein Le Sai bin ili kale Gut sich. Unter den vorgefundenen Stimmzetteln befand sich jedoch Sir Arthur Harris gesandt hatte. Er mußte {wdren, daß er Subhafiations- E E R Na N vis ara il 1 Thlr. 20 sgr. u Der bisherige Dber-Landesgerichts-Referendartus ustav | ein weißer; ein anderer enthielt bloß das Wort „Nichts“, ein | ein Jahr lang gegen alle Unterthanen Jhrer Majestät, und Jur Versteigerung des zur nothwendigen Subhasta F. v. Kausler, E O * : » : d Melber ist zum Justiz - Kommissarius für den dritter die W : â ias 4 E ) J /: Q S! Notbwendiger Verkauf. 7 ellt 4 il Deobian sub No. 8 belegenen, den|- E: teian n Königl. Würtembergischen] Müller, J. F, L-- Gedichte für Uy rdinand o Mmieisuna Ttaed Sioknórts t Stpvie ritfer die Worte: „weder der Eine, noch der ‘(ndere , und | namentlih gegen Herrn Harris, sich friedlich verhalten wolle, Stadt zer i t (u Berlin, den 19, Sept. 1837. Rittergute. Ranis das Vorwerk lebnenden Dreiziertel- Oberst - E E Sieb ete. Nach dem Holländischen von Sich erer, h riegauer Kreis, e weisung e POYE è Lan Db C cin vierter drei Kreuze. Rechnet man diese vier Stimmzettel auch eine bedeutende Geldsumme als Bürgschaft dafür stellen. Vas anf dem Müblendamm r. 11 belegene Grund- bufen Guts, welches zu 5042 Thlr. 1 sgr. 8 yf. abze-]| t E én Lieferung ist dieser Atlas ge-| Pelzer, F: I-, N L LR ga Pas d zugleich E S bluf, evariement de er:Laz:- von der Gesammtzahl ab, so bleiben nur noch 770, so daß Herr | Eben so wurde mit Sir Arthur Haeris verfahren. A Aud des Glascrneiszers Klein, taxirt zu 5230 Tblr. {äßt worden ist, is auf schlossen, und es enthält derselbe auf. 213 Blättern C MEMEER LMFETTAS e A ne gerichts zu SIreStau este 4 Ee en. T E iS es FZlourens gerade die absolute Majorität von ¿8ù Síitmmen er- Durch das Thauwctter der leßten Tage hat sich das Eis 2 sgr, sell A ‘den 1. Mai 1838, Vormittags 11 Ubr, [jg Royal-Folio 244 Schlachten-Pläne mit 1204 Bogen pnTY g On aufgeñéüten M Der bisherige Landgerichts - Assessor “Rhei À | x L halten hätte. Indessen i ihm dabei ein Stimmzettel zugerech- | an den Ufern des Flusses losgemacht, und mehr als 200 Küsten- 2m 25. Mai 1828, Vermittags 11 Ubr, |zy hiesiger Gerichtsstelle Termin anberaumt. Die begleitenden Text in gross Quarto. E technischen Srun s ge L qu nz ist zum Advokaten im Bezirke des Rheinischen Appella: | net worden, der die Worte enthielt: „Flourens und ich,“ und fahrer, von denen viele einen ganzen Monat zurückgehalten au der Gerichtsstelle subbastirt werden. Taxe UUd|Fare und der neueste Hvpotbeken-Schein, fo wie dic| “Per Preis des compleren Werkes ist 99 Thlr, 5sgr. Ne ¡eyt bebaune Fewvedene Gerb sgerichtshofes zu Köln bestell worden. i: __| man bezweifelt nun, daß die Kammer dieses Votum als ein | waren, sind aus den Werften gesegelt. Dic beiden Ämerika- Hopothelen-Schcin sind in der Regisiratur einzu\e9en.] besondern Kaufbedingungen sind in unserer Registra-| "Preiburc, Januar 1838. i verscied in Ledersorten 1c. Mit eine ês Der Notariats-Kandidat Peter Blum is zum Notar in | deutli ausgedrücktes anerkennen werde. nischen Packetschiffe „Ontario‘/ und „Toronto“, verließen ges E ot 5 zu Cöl ; u ae e lid Baal drucftasel. 3 Thlr. 20 sgr. S Friedensgerichts - Bezirke Lobberich, Landgerichts - Bezirk Die Wähler des 2ten und bten hiesigen Bezirks wollen | stern die Katharinen-Docks, um nach New-York ‘zu segeln; das Edietsl-&Cit:a1100 P Mbeia ver bon C Weis Melbnbe l, M es e A (ié Rin f, C. H., dreißig Chorále mit Vil Meve, mit Anweisung seines Wohnortes zu Dreyel, ernannt | gemeinschafilich ein großes Banquet geben, um den Wiederein- | erstere hatte in den Docks seit dem lsten und das le6tere seit S d C C - ) . i R eil 49 ‘benci od Y A O , l fn 7 H: R r D - è , d Men 45 E l G A , g t ) 4 3 cu tem Kbuigl, Stadtgericht biefiger Nefideuz isi für welchen ned) eine Erbforderung von 123 Tblr. bahn Ne, 5), VoSen, Bromberg, Culm und Gnesen.| und Zwischenspielen. E s zun (Mrden. tritt des Herrn Laffitte in die Deputirten-Kammer zu feiern. | dem 27sten v. M. eingefroren gelegen. über deu auf cinen Betrag vez 6638 Thir. 21 sgr. 2 sgr. 3 pf. nebsi Aussiattungéstücfen auf dem Gute) * E i _ buch von Neue p- M Puente 1E S D ddie ndidis m Temps liest man: „Die Opposition ermangelt nit, Aus Kanada hat man noch keine Nachrichten wieder er- 11 pf. manifestirten und wit eiuer Schuldenfumme eingetrageu steben, bierdurch zu dem anberaumten S E A M: Tad G ebra E ezirk der Le A váés den in der Budgets - Kommission erlangten Vortheil des linfen | halten, weil fein neues Paketboot aus den Vereinigten Staa- von AJIA TURO I (6t: Detaletan, LA dK us: Tetinlas vorgele, 537 i Bei uns ist erschienen. : d A Li Deutschen, Französischen, y zu Bromberg is der na N Ae Lu de | Centrums als eine Niederlage des Ministeriums zu schildern. | ten angelangt is. Unterdessen verfehlt das Gerücht nicht, aller- 28. Dezember v. J. E L: Nanis, den 29. Auguß} 1827. Seger's, J. Cb. F., König!. Ea L und Griechischen Sprache. 135 sqr, Mo Buske, pan Pfarrer an E E ichen Kirche zu Wi- | Herr Passy hat úber Herrn Duchatel gesiegt, und es war leicht | lei Beunruhigendes zu verbreiten, sowohl über einen angebli- manns Moris Jochim am 26. Fanuc nd ein Ter-| Herrl, Heroldshes Patrimonial- Gericht Diöcese Potédamil. Repertorium ge|ek! chel Scwmid, Peter, cine Lebensgeschicht; wo, Kreis Mogilno, ernann Let 3 E vorauszusehen, daß der besiegte Kandidat als der Kandidat der | chen Wiederausbruh der Insurrection, wie über die Folgen schastliche Liguidations-Prozeß eréssuet und ein Ler} Petri P f mit Ranis Bestimmungen und Verfügungen, welche) Schmid, / 0 | ju Erfurt i der Diakonus Scholl zu Neunheilingen | Hoposition becei : P e An Nele de | \nsur Ï ie Folgen / Gil t151 l d Kiachweisung der Ansprüche Woehls dorf mit MManuls. 2 ; A L dS ulwese n Wilhelm Perschke. 1887. 15 sgr. s A e Z p ¡on ezeichnet werden würde. Ün die idersprü )C, die deu Zerstdrung des Nord-Anmerikanischen Dampfboots „Karo ine. M Sea ubetahtitén GIRRbINer über das traugeisGeN ir H ege Be A je i dert ttesfürchti Pfarrer in Falken, Kreis Mühlhausen, ernannt worden ; in einer solhen Be ; é A Die O A : L : Sal alter ctwaigen unbekaunteu Gläubiger auf E S E liber die Amtsführung und Pilichten, so wie über die} Tersteegen, Gerb. , gottesf rige y ankfurt a: d. O. is der Predigtamts - Kandid, in einer solchen Behauptung liegen, denkt man nicht. Die Op- | Einige behaupten, es sey ein New-Yorker Paketboot bei Ho y- den 7, Juni e., Vormittags um 10 Uhr, A6 A8 Eitürfie und Gerechtsame der Kirchen - und erbauende Briefe „Über verschiedene iy zu Bn E S itfdpdi ig A f n at position hat nicht aufgehört, Herrn Duchatel als den gefährlih- | head vorbeigekommen, und die Regierung habe {hon die Nach- por dein Henn e « Lange cas «Eee U Jur März obir April d. J. solleu im biesigen Königl. Schulbeamten des Preuß. Staatcs ergangen n E E E A U d S N Nebenbuhler des Finanz-Ministers, E ENET. MUMMAS: richt, Ls es dem General van Rensselaer gelungen sey, von angescizt worden, Diese Gläubiger weideu daher bier: E ile cine Anzabl Wagen- uud Neitpferde, wor- Ein Handbuch für Eeisiliche, Schullehrer n 77 |gr a Getanabnb- mir N lichen Erben, und sogar als seinen ungeduldigen Mitbewerber | Navy-Jsland über den Níagara zu seven und mit 1700 Mann durch ausgefordert, sich, s L A N Inte en Géspann gelber und ein Gespann mause- demnächst auch für Kreis - und E I Gat (pa der Proviy H zu schildern. Wäre Herr Duchatel zum Präsidenten erwählt | und mehreren Stüken Geschüß auf dem Kanadischen Ufer zu ¿ «om Col lo po Hp : . . Cl - li 1 2 V ; N 2 Í 7 a è Qt E S oi z V ( É | E p: Z Á / 1 | n 1 i : Üß : an 7 E ite ac ¡Bü beliat Mangel der | falbencr Hengste, welche comptet eingefabren sind, auch welche U das at ne h tal Bad phalen. Mit einer Beilage, enthalten) 2eF worden, so würde man gesagt haben, daß seine Ernennung das landen. Dies scheint jedoch eine reine Erfindung zu sevn. E Gat die Herren "Justiz - Rath Pfeudsack, [die von diesea Raçen in den Gestüteu befindliche Nach- fen. Gr. E M E aas Vat gebete und Gesangstücte zu besondern Eu E 2 ad Qa Zeichen zum Ausscheiden des Herrn Lacave-Laplagne sey. Herr | Uebrigens trifft die Reglèruns dié ecnstlloten Anstalten ; der usi Kommissarien Müller 1. und ven Uckermauns zucht, öffentlich meisibietend verkauft werden, E e A Verfügungen bis Ende 1836 eutbält. nissen mit Meledieeu. 15 sgr. ch Ci Un g s N G 1 i) t {. Duchatel is nicht ernannt worden, und sogleich macht mau aus Empdrung in Ober-Kanada ein baidiges Ende zu machen, in- porgefchlagen werden, zu melden, ibre Forderungeu, solches bierdur) befaunt gemacht, L N Gr. 40, 12 Bogen. Preis 14 Tbir. Wilberg, Dr. J. F., Erinnerungzu, E A dein früheren Gegner einen Verbändeten des Ministeriums; | dem sie alle disponiblen Truppen dorthin beordert hat. die Art und das Vorzugórecht derseiben anzugeben R S E R O melden fönnen Für dicjeuigen, welche das Hauptwert schon besizea,| meinem Leben, nebst Bemerkungen ik u sl and. an benußt seine Niederlage, wie man seinen Sieg benust ha- Ein Nord - Amerikanishes Blatt, der New - Bedford und die etwa per enen S S A Va Wiuar E s | ist der Nachtrag a E für # Tblr. zu as Peeg Unterricht und verwandte Gegujl Rußland und Polen. W E R N E Mine die De a der ets z vom 1. Januar, enthält ee E Ei E O Tg ite, PCHILMONE, AUR E I L L] S | E : A 8erhard's, Johann, zwei und : 25 gr. s O v t D c / ; ; Kommission gehabt, also hat das Ministerium ni ie Majo- apitain Lawrence, der das Schiff ;„Augusta“/ befehligt und in leitung der Sache zu gewärtigen, wogegen die Aus- Nus dem Königlichen Ober-Hef-Marsialls- O A aal Ein Erbauungsbuch| Yimmermaun, E., Jahrbuch der theelu St. Petersburg, 29, Jan. - Sèo. Kaiserl. Hoheit der | rität in C E Aber wo hat m d ) s daß 90 T T é 2 chiff M D st f hlig i, mel- E N Vorbechle Lerlusigj (Lem MLmge - Y heilige Detraco tun din der sateittiscèn schen Literatur. (Eine Fortseßung des Moßfürst Michael hat nachstehenden Tagesb U 105 dei ad hat man denn gesehen, daß | L agen von Talcahuana in Peru hier angekommen ist, mel bleibendén aller ibrer etwaigen DOlr ech E Departement. für evaugeliswe Christen. Aus der lateinischen ) Fabrbüchleins). Viertes Bäntäw, 11 [f Michael hat nachstehenden Tagesbefehl an das Garde- | dgs Schicksal des Kabinets von den Doctrinairs abhinge? | det, daß von Seiten Chili’'s auf die in jenem Hafen befindli- geben und mit ivren Forderungen uur anu dasjeuige, Urschrift neu überseyt und mit einem Borworte geuschen Jahrbüchleins). es v U ys erlassen : 20h S U l a, abhing j _a! ' m Hafen was nach Befriedigung der sich meldendeu Gläubiger nwerfungen begleitet von H. A. Schmidt, Vom 25. Januar. „Jch habe beute die Ebre gchabt, cin At- Dei welcher Gelegenheit hat sich eine solche Uebereinstim- | hen Fahrzeuge wegen des Krieges mit Peru Embargo gelegt von der Masse noch übrig bleiben mêchte, werden ver- A n zeige. P Mrediger ¡1 Schi0ededorgii Herzogthum Sach- nädigsicó Reskript Jhrer Majestät der Kaiscrin zu erbalten, in | Dung und Gemeinschast der Interessen kund gegeben? | war. Mehrere Nord- Amerikanische Schisse und einige Franzd- wiesen werden. L : Anmeidungen zur Aufnabme, in die öfonomische sen. J weite, verbesserte Auflage. 80. 202 Bogen.| Heut is erschienen und an alle Buchhändlu hem Allerhöch stdieseiben geruhten, dem Garde - Corps für die bei Glaubt man wirklich, daß es die Doctrinairs gewesen | sische Wallfischfänger lagen zu der Zeit, wo die Blokade erklárt Breslau, den 2. gebruar I L Reside Lebranstalt zu Lügelbuch bei Köburg können von Jeßt 2 Tblr. : i N vexsendet wo. N (Bändchen) vu Brande im Winter - Pala1s bewerkstelligte Rettung der Jhren find, die deim Ministerium die Majorität vershafst haben? | wurde, gerade im Hafen. Eine Französische Korvette fam bald Königliches Stadtgericht hiesiger Refidenz.) gy, bis Ostern 1838, wo die' Bötträge für das Som- Stuhrsche Buchhandlung in Berlin, MAG La O cl, Majefñtáten und der Kaiserl. Familie gebörigen Sachen das | Wir fordern die Opposition auf, uns zu sagen, durch | darauf an und verlangte die Freigebung der Französischen Fahr- I D merhalbjahr beginnen, unter der Abrefse : __ Schloßplay Nr. 2. Album litéraire tbôchste Woblwollen auszudrücken. Eine so gnädige Aufmerfk- | welche Zugeständnisse das Ministerium die Stimmen der Doc- | zeuge, die auch bewilligt wurde. Die Nord : Amerikanischen ¿E VIE DINTELIOUL VEE DONO Q A Nat Je S : z D Váüdetker offert aux jeunes gens, h! Jhrer Majestät der Kaiserin in ciner Sache, wo wir nur un- | trinairs gewonnen hat. Werin man anführt, daß das Mini- | Fahrzeuge erhielten sodann auf ein gleiches Gefuch ebenfalls die L P N bei Koburg“ h b Vie Lebrvläne Neuesie Verlags-Werks von G. D. Me par Tollin (ministre du St. Evangile) et Fra P extbanenpsticut getdan habn / reue ich mir zum besonderen | sterium nicht gesucht habe, die Doctrinairs von allen Kommis- | Erlaubniß, den Hafen zu verlassen, jedoch unter Bedingungen.“ S i Nas 0 8 ‘November 1834 zu porto A e As ene Sciieibais in Essen, welche in E O zu E (maître des langues moderne) B A i M und “A voll: | sionen auszuschließen, so ist das wahr. Hätte es anders ge: Der Kongreß von Bolivien oder Ober-Peru soll sich Dll e G N 4 T 5 s E e Tei 7 E ï i | ( 1 5 / b, f 2 f; t v Tz lar, E Ul, Li 2 é r C d i î ( F 5 » G ; S a - E ¿ s y ie —_— 7 . Tecbis Wittenberger Kreises verstorbenen Jägeréwittiwe va e andevcociedh Bedingungen zu be: E S ad bei Ludwig »m1g S a T Pie v N t für die Ebre A A j Me at dard Vio M Äden handeït, so würde es dem Haupt-Grundsakße seiner Politik un- | ohne Befehl des Präsidenten Santa-Cruz in Tacna versammelt Waliher- Jehaune Christiaue, gebornen Srone, haden |foutmen sind. Si __ |Ruswahl Niederländischer Gedichte, ins tats historique p. Mme. de Terey. 11, (ihclbafte Aeußerung Jhrer Majestät der Kaiserin zu Theil ge- | treu geworden seyn. Wie kann man von einem Ministerium, | haben, und den Buenos-Ayres: Zeitungen zufolge, erwartete man, sich als Erben die Erben eiuer Schwesler der Erd- Lügelbuch, den 6. Febr. 1838. v. Kienbusch| " Deutsche übertragen und mit kurzen hijtorischen our la fête de mon père p. Juste OTivier, On ift. Jadem ich cine Kopie des erwähnten Reskriptes bier welches ein Mitglied der linken Seite, Herrn Bignon, zum daß sh derselbe gegen die von Santa-Cruz gebildete ‘Peru-Bo- lasscrin, der verehelichten S ah 40 und biegrapbischhen Erläuterungen beg!eitet von Ke de St. Sébald à Nuremberg p. Henri L befehle ¿h: das Resfript soll mit dem Tages- Befehle in al- Pair von Frankreich erhoben hat, verlangen, daß es eine ganze | livishe Conföderation erklären und von Santa- Cruz Rechen- reliue, gebornen Crone, O, S in S, - F. W. v, Mauvillon. Erste Sammlung. iy 164 pigeons voyageurs de FAmérique (Mf panien, Escadronen und Batterieen vorgeiefen werdeuz; das Partei der vormaligen Majorität auf den parlamentarischen | schaft darüber fordern werde, daß er die Einkünfte Boliviens S :acidernicijier Cbristian Friedrich S-chachi, ll G eilna uer Mineralwa \/ E l Thlr. T4 sgr. pittoresque) V, Pierre l’Ermite (1093) p. Michl ingl soll als cin *Seichen des Allergnädigsteu Wohlwoll:ns, wo- Index seßen solle ? Ein solches Benehmen wúrde unvernünf- | ‘in nuslosen Kriegen vergeude. Der Vice-Präsident vi Bol

T S ‘oli Zilbelmine und Hen- L S i 9 i Natur-|{ E : - castórs. His dhe Majestät die Kaiserin d T : ; - R ; / E / 4 Kinder Carl Yrerro, E E ie Tiessadri Füllu: ; cine Heil-] Bacharach, P. E., Anleitung zum Na IVI. Farecsse et activité, ou les deux castórs, Histaf f estät die Kaiserin das abgesonderte Earde- Corps zu | tig gewesen ser n. Das Ministerium hat sich nicht, un es | vie teser G Partei ( Pelte S E L e S O N T zeichnen nah a7chitektouischen Kêrpern un morale p. Béranger (de Lyon). VI. Le meded iten gerubten, in Corps- Stabe mit den übrigen Allerhöchsten a, i v N n N / al N D fon O U Gegen - Partei angeschlossen haben, e

T L E C D N E wi O R N

R S U S R A B E A P fti t C N Can n, b ar S f

%

i cYINier f N, E) R O L etio h ; ‘eicht i : Ehr i i - Ministerium hergeben | soll beabsichtigt \ Santa - Cruz nur in der Eigenschaft als 2 werden daber aüe diejenigen, welche cin näheres fräfte rühmlichst bekannten E H N 6 Selbs- L b ripten ausbewahrt werden. e 4 - gereicht ihm zur Ehre, zu einem Partei - Mi E A 2 A L100, A e SFUs UUL N, DFL „K R E au diefen Nachlaß zu baben G ciluauer Mineralwassers igs pre d E E oa A dapagne, of e A E Bou dei veister u i werde! Unterzeichnet : Der General - Feld. wollen. Es hat die Mitwirkung aller in irgend einem Fache | General der Niinee- ailueriten, Diese Nackticiten müsen ri Crone aus Dommißsch im Herzegihum Sachsen lich M D E C Lee Bertelsmaun, A., zwülf Gesänge sür Sopran, dihrift dürfte es ‘eaum geben. / Ew. Kaiserliche Hoheit! Als Jch 4a i B irna Sr | natürlich ihren Antheil an dieser vertheilenden Justiz gehabt. Lait fan,

oder dessen etwauige Erben, biermit aufgefordert sich O e At Wasser sowohl in ganzeu als Alt, Tenor und Baß. 10 sgr. 9 Verlin. List & Klemann, Burgsiraje M eslät des Kaisers das Taurische Palais besuchte und die dahin | Aber was is geschehen? Sie haben gefunden, daß dies nicht z

binnen ses Monaten, E M übr A Krügen, sogleich in Niederlabustein am Rhein] Daub, J. H., der Sternenbim mel, mit | E ou Garde - Corps aus dem Winter - Palais geretteten | genug für sie sey; sie wollten, wie gewöhnlich, daß Niemand Belgien.

Dell 9, Ju li A Lándaeridiid-Hatb Linden- (bezogen werden kaun. E chrisilichem Ange betrachtet. 125 sgr. 46. far : a O E n Mile, war Jd tbeu so schr ersiauni über die ungeheure | begünstigt würde, als fie und ihre Freunde. Das Ministerium Brüssel, 12. Febr. Vorgestern wohnten Jhre See L N T ceoiae zur Anmeldung ibrer Erb-| Wir ersuchen daber die biéberigen und fünstigen] Heimathliches S A, Bs E Auf das bei Brockhaus in Leipzig in $8 E N Rüibruns rengangen dessctben, als von dem Ge- | hatte ihnen ein solches Uebergewicht nicht versprochen, und auch | dem großen Konzerte bei, welches hier in der Augustiner-Kirche berg T E iden, widrigenfalls die Extraheuten| Abuehmer unseres Wineralwassers biermit ergebeusi,| Ne Stimmen von d gen.) 0 fgr. erscheinende L M falt bemerfte, die UUd bel B Lie Pie nicht bewilligt. Sie sind erzurnt, und ziehen sich zurück. | zum Besten der Armen stattfand. Dasselbe soll einen Ertrag Q ‘rechtmäßigen Erben angenemmen, ihnen als|ihre Besteluugen zeitig und direït an uns gelangen 1 Thlr. E F. A. W.,, Beiträge zur Lü- Conversations - Lerifon der Gegen r, Mir persönlich und Unserer X ettung der Sr. Majestät dem | Nach Belieben; die Existenz des Ministeriums ist nicht an | von 12—14,000 Fr. geliefert haben.

e M n Nachlaß zur freien Disposition verabfolgt) zu lassen, damit wir alle eingehende Aufträge durch Dicsierweg, i 9 A i Ciuilifation nimmt fortwährend Bestellungen an die Buch bdet hat. Diese Sorgfalt bee Familie zugcbörigen Sachen an: | ihren Beistand geknüpft. Diese Spaltung wird sogar das Gute werden und der uach erfolgter Práclusion sich etwa die R A O nd O line Audede dieser uit Qweite fortgeseßte|von E. H. Schröder, Königsstraße Nr. % efahren des Brandes auf die Eu doe e Ocn, haben, daß sie vielen Mißverständnissen ein Ende macht. Das Me M E

G A J N E , A ci sch V . Ï 1 \ S . , 4 u j s l : 4 4 l g C “s 5 ¿de ed e T L z ; : z z ¡ Ï f erst meldende nähere cder gieich A O be S A Ls auf die Auflage. 2 sgr, : : E E fonnte gur l dem unbegränzten Eifer und Ministerium wird sich freier auf seinem Gebiet, welches sich Kopenhagen, 9. Febr. Seit 9 Jahren hat das Eis im Haudiungen N hebt M Gnunaclena reislichte Flillung des Wassers sicts die größte Sorg:| S Rhyeinische Blätter für Erzichung und Un- der Wagner schen Buchhandlung iu A U Vesetun i e gegen das Kaiserliche | welt mehr nach dem linken als nach deu rechten Centrum zu | Sunde nicht, wie in diesem Winter, ganz bis nah Schweden R N O ou zu fordern be-| falt verweudet wird, haben wir nur noch, um vorge- terricht. Jahrgang E * R L «M N s A Bucibaudlnnarii N Verdient von S Majesiät dea eevrliche Bestreben ifi chou erstreckt, bewegen können; und es wird sich zeigen , daß die | hinúber gehalten. Schoonens Bewohner benugen diese Ver- i Vei der Erbschaft vorhanden ist, zu begnügen] möglichst zu begegnen, die Bemertung La daß Gai lets V tere, Rönnenkamp |BVreite Straße Nr. 23, zu haben: M Ew. Kaiserl Hoheit Meine berzliche Sa t A L a begünstigen, ohne den Beistand der Doctrinairs und auch nô- | und der Umgegend an;, denn in 3 Stunden is der Sund pas- verbunden if. S e E era dus Seeger über den wechselseitigen Schul-| Wiederholte Prüfung der E dY el Anordnungeu bei diesem Brande darbringe, bitte Jch Sie thigenfalls gegen dieselben, eine Majorität für das Kabinet sirt. Man sieht deshalb auf den Gassen in Helsingör ein ua-

Torgau, deu 1. November A id Aa Geilnan“ uud mit dem darunter unterricht; 2. Ucber die Unterrichts. Methoden im Elementar. S h E E R Herren Gencraleu, Stabs- und Ober - Offizicren des hat. Durch obigen Artikel des ministeriellen Blattes wird mentlich in dieser Jahreszeit ungewohntes Leben. Nach einer

Königl. Preußisches Laudgericht. befindliche Beisab : „iu Herzogthum Massan “, und Allgemeinen.) 20 sgr. sicht auf Dr. Diesierweg's Urtbei i + corps, die an der Rettung der Sachen Theil genommen ba- | £° versrändlich, wenn eiu anderes hiesiges Journal sagt: „Man offiziellen Angabe war die Zahl dieser Gäste am leßten Sonn-

fj 3 y i ' i dn S Meine Dankbarkei e : ¿ E : l . / f | | f G De Bernhard vou über die Anwendung derselben bei (0 | e Vankbarkeit auszudrücten, und den Bef.bl ; ci behauptet, daß das Ministerium vorgestern Abend das Ultima- | t 100 Montage 296 Die Aò2 d soll di d Verp:chuug angebrachte, cbeufalls de Ellendorf, J, der heilige Berraard L e Z 9 vou an den Militairs niederen Grade Bef:bl zn erthcilen ¿_daß das M gestern Abend das Ultima- | tage 100, am Montage 296, am Dienstage 452, und soll die- D s O e aen Bled laiginbe Siegel, Clairvaux” und die Hierarchie seiner Zeit. N e A t tuuserbas urs niederen Grades, die mit so lobenswerthem | tum der Doctrinairs erhalten habe, worin dieselben erklären, | ser ungewöhnliche Verkehr mit Schoonen zu einem nicht unbe- E Kreiégericht Krojanfke. mit der Umschrift: „Geiinaner Mineralbrunnen““; uu- 1 Thlr L E lung 3- und 4stimw iger ia und Besch äftigun" M. Jch bleibe A a U U Melle Namen daß sie mit dem Ministerium brechen würden, wenn man Herrn | deutenden Produften-Absaß dahin Veranlassung geben. Ob in Die ven Banquier Liepmann Mever Wulffschen verändert geblicben sind. ; Erl, 2 eran, Erstes stalt für die Jugend in größeren Stil uar (5, Februar) 1838, 5 \ Alte Tee H —- Duchatel nichi unverzäglich zum Finanz - Minister ernenne.‘ Schlitten leichter zu {muggeln ist, als in Bôten, wissen wir Erben zugehörige an der Küddow gelegeue Tarnowker| Geilugu, bei O an M Lay, im Herzegthum Sn rbe Auflage. 20 sgr. Mit sechzehn näheren Nachweisungen zur W Ulexaudra. 2 Dsr General - Major d Auvray, der biéher die Division | jedoch nicht. Mühle ncbsstt dem damit verbundenen Mühlengute, M Ae L N odibcik Zweites Hcft 15 sgr. i i bung der Freischule zu St. Marien n Warschau, 13, Febr. Der Erzbischof von Warschau hat a befehligte, ist in diesem Kommando durch „den Gene- äs “di i bestehend außer den Wchn - und Wirthschafts:Gebäu =-t} U e Sammlung i-, 2-, 3- und 4slimmit- eincr Tafel mit Figuren zur A (6 Ee Vrganisiruag der geistlichen Gerichte sei E Dis 9 | ral-Lieutenant Rapatel erselßzt, und seinerseits als Major-Géne- | S Oan n. den ans 394 Morgen 155 T ee Nudolph. ger Schullieder. Erstes und zweites Heft. Tabellen zum Gesaugunterricht, Dan m ju ordnen, eie Anz übe Abbobaren a U 'idzese ge- ral der ganzen Afrikanischen Armee nach Algier berufen worden. Hannover, 14. Febr. Se. Majestät der König haben e E ait L U abgeschät auf A Dritte verbesserte Auflage. Drittes Heft, zweite Baumfelder, Oberlehrer in Dreéden. ; ie Prozesse wegen Der durch das freiwillige Ausscheiden des Herrn Letronne geruht, 500 Rethlr., und Jhre Maje\tät die Königin 250 Rthlr. circa O D) 0254 Thle 8 r C P) Jseige Vex neen Weren Der Vollbluthengst Riddlesworth Foreil, H. von, Versuch einer Auweisung | und S Bedingungen in unserer Registratur ein- er Old eigil A D, Foreil, H. 1 L C S M der Parteie AABSRE : chs Mi worden. _ | Se e E (00 E / E gez. vem Grafen v. Jerscy 1828, vom Emilius und) zu M e Bei uns ist so eben erschienen und in all f n in beiden Instanzen gewählt werden dürfen. | Die zweite Epoche der Geschichte Frankreichs unter Napo- Wahlen zur Allgemeinen Stände - Versammlung: Erste ® am 25. Juli 1888, Vormiltags 11 Uhr, [der Felagree, E. G. St. B. N “s E: dle frübe Fenz ‘Agn es, Gedich te. Erste Sammlung, |handlungen zu haben: S Grof Frankrei. leon von Herrn Bignon hat so eben die Presse verlassen. Sie | Kammer. Von der Osnabrückschen Ritterschaft, General-Lieu- ani, C: SRMIADIE A I Nen abfohlen ee rfen: Tones Us (Boi früber inte zweite Auflage. 1 Tblr. 15 sgr Zweite Samm-| D'Alembert und s 9 der O! aris, 12. Febr. Die Pairs-Kammer beschäftigte dia iber | 4 O cia Plieden Ms zum Jahre E, fe s Me DUEG Pra von Schele, G A O t Lede- es lassen Da igt 5 Frd'or. 19, Gedichte. 15 sgr. A R Gen Siu it verschi L S cuesten aus Madrid eingegangenen Briefe sind vom | bur, Major von Bussche - Jppenburg. Von der Ritterschaft ( en. as Sprunggeld beträgt 5 Frd'or. lung, neuere Gedichte. 1 Thlr. 15 sgr. E uo s Zin bung mit verschiedenen bei ibr Bitt- L ; : E S d. | )e : L g Don i e E Lion E, E Eifel Ut 1 inulüerando zu ent: Gaudcksterdt, A. J., Stufengang desSprach-|Berhöltniß der Wissenschaft zum © en und seßte sodann ihre E Nt ane Iten d.; sie sprechen nicht von den Dewegungen des Karlisti- | des Herzogthums Aremberg-Meppen, der Grafschaft Lingen und i das Leben odér den Aufenthalt des Joachim richten sind. Die bedeckten Stuten werden am 9ten unterrichts iu der O ie E / Eine akademische Rede von rf wegen der Jrrenßäuser fort. N Data e schen Generals Basilio Garcia, aber sie bestätigen die Nachricht | des Kreises Emsbühren, Kanzlei-Assessor vou Müller zu Osna- aaa ‘Sietbmaun Sticefschn des frühern Besizers| Tage tem Hengst wiederum vorgeführt, diejenigen aber, aufgestellt ‘2c. Erficr A “Di Ss August Böck h. elt heute keine fentliche Sibuün pulikten-Kam- | von der Einnahme der Stadt Morella im Königreich Valencia | brúck. Zweite Kamme. Von dem Stifte St. Bonifacii Serre búr erguts ‘Nr. 18 allbier, Samuel Friedrich | welche fünf Mal in dieseu Zwischeuräumen den Sprung See Kursus erste Abtheilung. Die Saytlehre. Kl. üto. Geh. E & Cen Nan glaubt, daß das Ministerium i See ika a ttA durch die Karlisten. Der Kriegs-Minister hat in der Sikung | zu Hameln, Hofrath Hüpeden zu Haunover. Von dem König- Stätbetann, für welchen auf dem vorgedachten Grund-| angenommen haben, fönnen crst nach der doppelten , Jeder a ar, Leitfaden für bie Sprät- Berlin, Februar 1838. Vei ammer die Geseh - Entwürfe über sámmetli de sten Rae vom 2ten d. einen Bericht des Generals Espartero über das | lichen Konsistorium zu Hannover, Schatz- und Konsistorial-Rath stücke aus dem Jnventario vom E A La Ueber, S tan S ale Amalie Deo O Io H bileuns A Dentfchen-Volksschulen. Ein n, die vom Staate Orb eE bee U uten Real A verlesen. Diese Mittheilung wurde sehr | Eichhorn. Von der Dies Ras; Qr. Meyer. 20 sgr. 9 pf. Vatergut eingetragen standen, i , r T - E vg: : Zandbuch für Elementar- und Bürgerschullehrer, . ér U: S / efällig aufgenommen. Leipzig, 14. Febr. Französische Briefe aus Alexan- fón n O ie Sieht D oie E Van Tratner Vetta, $aré ial ‘Vobifei unt Svalte Spra uge ps O, e N E Î n E e amit liede uireaus der Deputirten - Kammer Ga fia ia vom 15. N taeoanen Mee S erh ms Reis ie von i zurü 1 unbefaunteu E le Fou i iesigen Marktpreise in Nech-| Gefühls, nebst einer Sprachlehre, als Erläute-|Englische Ztahlsticne, irt à 10 sgf: * der Kommission ernannt, die sich mi i enden Fürsten von Pückler - Muskau, folgende Nachrich- die von ihm etwa zurückgelassenen unbefannten Erben | die Fourage nach dem hiesigen Varktpreise : “u den Sprachübungen. Begründet auf räumen; schwarz à d sgr.,- colorirt à 10 555 Wcq eingere; „ion ernannt, die sich mit dem von Herrn Großbritanien und Jrland. ; r d E S Q R j; und Erbnebmer, hierdurch vorgeladen, sich vor oder| nung gestellt werden; auc bleibt es den Herren Ve-\ ns u drauftiatifalifi i . Asher, Linden v" Wien Bereichten Gesuche, Herrn von Girardi e; ten, die wir dem Interesse unserer Leser nicht vorenthal- A, dem dazu auf 2 E sigern überlassen, für die Fourage selbst Sorge zu tragen. Dr. K. F. Beer h Aar ge E N C on gerichtlich bélantca ‘zu dúrfen ‘veschafan Tegen R M London, 9. Februar. Jn der Freimaurer-Taverne ivurde | ten dürfen. Die Engländer in Aegypten sahen schon die den 8. November 1838, Vormittags 10 Uhr,| Riddlesworth tritt durch seine Leistungen den aus- und S R atafel i O E E I E E E 2 3 wird, nach der Zusamtaense6Ung Fig Stuten Der | vorgestern der Geburtstag des Herzogs von Sussex, als Groß- | Aufnahme des Französischen .Marschails Marmont nicht ohne auf der Gerichtsstube zu Neustadt a. d. Dosse anbe: |gezeichnetsten Pferden an die Seite, derselbe gewann: ciner Steindrucktafel. "lr. ission zu | meister des Ordens, fich begangen? dié Vétsanitlitig Var | Neid, aber roc nebt sabe: Ke UF ves Sia: M

- Lo a6 oft d ; : ; q lung einer E * Tre E / N e villig de 1 Letront s Auflage. Supplementbest dazu. Jedes Hest à 10 fgr.| in Umschlag. Preis 20 sgr. Jauf Tisd Che oder Trennung der Ehegatten mit Hin- | erledigte Lehrstuhl der Geschichte an der hiesigen Universität ist | als außerordentliches Gnaden - Geschenk zur Unterstüßung der

und S T io T Q N S cl - . "4. D \ 4 ) Bett ausersehen, die allein als Bevollmäch- | durch Herrn Michelet beseßt worden. hiesigen Armen mit Feuerung huldreichst zu verwilligen.