1838 / 91 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

364 daß der Fürst Paul | die Angemessenheit der Maßregel sprechen. Lord Brougham kaum die zur Ausladung ndthige Anzahl von Arbeitern gy

365

ndlichkeit, mit. welcher Beachtung. aller Fnteres- | meist nach Os, aus. Der Verlust an Waaren, die in unsern |} ten Departement Alles auf, um die Entwärse seines Souve-

{ welcher Gru

Der Courríer français will wissen,

y ; L L i

Esterhazy aus seinem eigenen Vermögen eine Summe von einer | konnte daher auch niht umhin, in der heutigen Sibung seine | trieben werden kann. et, mil S bie Kammer deu Gegensiand einer ernsten und sorgfältigen e

Militar es Siems abe, um die Kosten seines Aufwan- | große Freude über jene Erkl rung des Marquis von Sligo aus- Eine heftige Feuersbrunst hat die Baumwollen - Spinn t aber nterworfen hat. Sie haben beschlo}en, daß diese Eisenbahn Des R ders Leef dies ‘Schick aLG t E ite des as R

des als Repräsentant des Kaisers von Oesterreich bei der Krd- | zusprechen. Er hatte aber einen noch bedeutenderen Triumph, | der een Buntes us Rochdale gänzlich zerstôrt ; man sz f Staatskosten baut „weiden Los ; e 4 R diesen Veo Luxus und der Mode. Auch die Bath dier Lak M D Insel E: Fn ES welcher seit fast fünf Jahren die erlust auf 12,000 Pfund, von dem nur ein Thei{ „Mhluß foulf ommnete Commuünicationsmittel sind; Siehaben durch | Verluste, vorzüglich die Herren Hartleben und Heckenast. verwaltete, hat as den: Binten des n anes ae r

elfeund vervollf

nung der Königin von England zu deken. indem selbst zwei sehr konservative Mitglieder des Nee der | den ï

Der Messager meldet, daß der Niederländische Gesandte Bischof von London und Graf Wha rncliffe, sich bei Ue- | sichert war. j N i ; ; N \ ¿ Baron von ai Paris erwartet werde, um Mittheilungen | berreichung von Bittschriften zu Gunsten der Neger fär über- Den aus den Grafschaften eingegangenen Nachrichten Fbr" Beschluß ader u eit worde wo vielleicht eine Privat-Ge- Pet vers. L E aus nere Kirche zu | volle Decoration empfangen, die ihm der Sultan als ein Zei- über die Absichten seines Souverains in Bezug auf Belgien zu | zeugt erklärten, daß das unverzügliche Aufhdren der Lehrling- folge, haben die über ihre Ufer getretenen Flüsse an mehre E Ee nur deu reichen Gewinn überrechnend, momentan diesen | loser gedffnet und deist Juden Gaben Datin Üi d f d Zufriedenheit mit der Uneigennügigkeit, Klugheit und machen. K i L haft im höchsten Grade wünschenzwerd sey. de einziges Be- | Orten großen Schaden angerichtet. ion nit sebend, vielleicht nicht mit jener Energie uny Scnel- | welche in cinem christlichen Tempel laut und brünstig idre Ge; n Rid bei Ausübung seiner Functionen stets bewie- M richt von einer Heirath zwischen dem * darquíis von enken war, daß ein solcher ri en anzern gegen- z “it bauen würde; Ste haben dur ren Beschluß der Regierung : / ianiet Pr idsischem e De u Konstantinopel, und | über, nur dann rechtfertigen lasse, wenn diese selbst den mit Belgien. e sglichfeit gegeben, durc) geringe nsätze des Tarifs den Verkehr 0008, SETTRYIUEIN. dem Fräulein von Morell , Tochter des Generals gleichen Na- | ihnen eingegangenen Pakt verlekt hätten. Sfrupulöser zeigte F Brüssel, 25. Mt, an versichert, die Königin beleben, Jen aud neo Bedüeluifen, seid den Tanf u än _— Prag, 27. März. Gestern Nachmittags nach 2 Uhr | aus Smyrna, 3. Mir B). Das h iesige Journal schreibt : 4 j : . i : i i En Ul ae ei pu- |, y - Mrz x : 2 sich in dieser Hinsicht der Bischof, der au wenn die Mehr- ranzosen werde zu Anfang Mai mit dem Herzoge und (M l den Tarif herabzusegen. Vor Allem baben Sie dadurch die ist der hiesige Fürst Erzbischof, Andreas Aloys Graf karbek | Befehl erhalten hatte, Ce: e e EeBE bia

mens. (Die hiesigen Blätter sagen nicht, ob es dieselbe ist, die ) l ° ¿ , Y j j heit der Pflanzer die Bedingungen nicht erfüllt hätte, doch eine Herzogin von Wärttemberg und mehreren anderen Mitglie t gewährt, daß die Regierung im Stande ist, immer im As von Poslawice, im 6lsten Jahre seines Lebens, an | in der Provinz Avuan vorzunehmen, so beschlossen die Lebte / eschlossen

in nen, Prozeß des Lieutenants von la Roncière eine so bedeu- tis isenhafte Mi bl derselben in ihren Interes- | der Königlichen Famili Frankrei nach Brüssel Méglichfe

| tende Rolle spielte. vielleicht gewissenhafte Minderzahl derselben in ihren Zntere)- | de niglichen Familie von Frankreich na rüssel fomm Landwirthschaft und dcs Landes ü fica- ; c J D An die Bais des verstorbenen Grafen Reinhardt is Herr | sen zu verleßen Bedenken trug, wogegen Graf Wharncliffe D L i ¿ uter der andwirt n - M ape Waaypny - Tgrari S Maa 00s E, g e am O d. wr getrof- | ren, erbittert über die früheren Vorgänge in anderen Provin- j

Michelet zum Mitglied der Akademie für die moralischen und | erklärte, die von den Pflanzern im Allgemeinen begangenen L L4 A L M einer Privat - Gesellschaft Konzessionen ertheilt werden sollen, | am 29sten d. M. um 4 Uhr Nachmittags | ini m Hülle wied | zen, st@ der Rekcutirmg 0 Metten. : Dex Res politischen Wissenschaften ernannt worden. Grausamkeiten seyen so groß und ihre Weigerung, den kla- Hannover, 28. März. Die hiesige Zeitu8g enthält (Füraus unberechenbar, uicht so beachtet werden könnten, weil nur | [igen Dreieinigkeits-Kapelle bei der M ERE N der hei- | Mehmed Ali's in jenen Ländern glaubte daher, Gewalt anwen- Das Journal des Débats meldet, daß die Renten-Re- | ven geseßlichen Schub angedeihen zu lassen, so notorish, daß | gende Ministerial - Bekanntmachung : ¡ vi Fülle eintreten, nämlich : daß die Rezierung entweder voraus | t, die feierlichen E ee G G E itan-Kirche beige- | den zu müssen, und marschirte mit zwei Regimentern gegen die i ductions-Kommission sih bereits über die Grundzüge des vor- | S volléfommen bereit sey, für die augenblickliche Freigebung der „Se. Majestät der König haben aus Allerböchstibrem Kah jocnirend 1m bfenttichen Änterepe pet, solche Masse von Bedingun- | Fire zu St. Veit Mgi a E in der Metropolitan- | Drusen; diese hatten bereits ihre Maßregeln getroffen, lockten

zulegenden Planes verständigt habe. Danach soll die Reduc- Neger zu timmen, wenn niht Maßregeln getroffen würden, | dem unterzeichnetcu Ministerium zu erkennen gegeben : daß y seten mßt, die M mane tig H, zurücfschrecken abgehalten E N am 30. und 31. März, so wie am 2. April | die Aegyptischen Truppen in einen Engpaß und tddteten den

tion auf */; pCt. festgeseßt werden, d. h. die Rentiers sollen statt | um diesen für die beiden noch übrigen Jahre eine glimpflichere N AUA van finden, E ¡Hannoveraneni nte, e hibeachtung dieser Verbältnisse und Bedüibtuisse die die E gean E derselben. Der Besehiöyaber der Expedition

der bisherigen 5 pCt. nur 4!/; pCt. Zinsen erhalten. Das da- Behandlung zu sichern. Und auch der Bischof von London machte L Ad ‘u C Na In ecke daselbst gle dieien jet Dana gahrun erst lebren wird, die Hände sich selbst gebunden hat, und Spanien. und ein 1 e befanden sich unter den Todten. Auch in

gegen neu zu Ce Papier soll I 12 Nee Sre ineofuß und p gegen ee ¡oon! Matter M T daß iblte Universität abzuberufen, mit der Aufgabe, diesen Allerböchsten t uu so M E die in unse pactheile nieen. Wobl Madrid, 17. März. Jn der Siszung der Deputirten- Ln Gefecht eth erg Ee has a Sen

u $3!/, ausgegeben werden, wodur er Zinsfuß von | allerdings jeßt allgemein Überzeugt sey, die den Pflanzern gezah!ke | unverzügli óffentli d ingen. u ¡ch für die Babn, die iu unserem Vaterlande entsteben soll, 5 i : e Minái ischen den dortigen Arabi in- 1 $3! /, geg / zeugt jey, zern gez unverzüglich zur éffentlihen Kunde zu bringen. Judem s, net i | Kammer am 15. forderte der General Cordova die Minister | wohnern und den Truppe Mehmed Ats Saiitaildaa í

4'/, pCt. herausstellt. In der möglichen Steigerung dieses | Entschäádigungssumme von 29 Millionen würde groß genug ge- | hiermit geschieht , werden alle Diejenigen, welche dieer Aller; 1 Feld der Konkurrenz mit Nachbarbahneu; wir scheuen den Weit- j p. : / Papiers, d T O us hervorgehenden Vermehrung des Ka- | wesen seyn, selbst wenn dafür gleich im Jahre 1834 die vollständige Befehl angeht, aufgefordert, demselben die pflichtschuldige T pf nicht. Die Bürgschaft des Gelingens unseres Unternehmens Me O I M g an dem "E Fragen in Be- -| Nähere Nachrichten hierüber fehlen noch. Die Bewohner die- pitals sollen die Renten-Besiker eine Entschädigung für den | Emancipation der Sklaven erfolgt wäre. Die Vortheile, welche | leisten und dadurch diejenigen Nachthcile von sich abzuwenden, gt gerade in dem Umstande, daß aus Staatskosten gebaut wird; 3 S ge Loos der von den Karlisten gisülgen e | ser Provinz haben den Vortheil einer vortrefflichen Stellung augenblicklichen Verlust finden. Was die Amortisation betrifft, | aus einer unverzüglichen Are der Leßteren entspringen de E S r sie nett res arde, Die j ne in de Flbtlichkeit S e E M dus E ppe ge f aiaigin e arc Cut, 4 J ibr A ch B Qu besitzen sie bedeutende Hülfsmittel, so daß Jbra- 2 z E E ; j I E R ; ; nsichtli : Éo O und höheren Lehr-Anslalten werden angetj gel, | : ; ; ( h 5 L / 11 n, alle ir es im Pascha gezwungen gewesen ist, die Bel | so scheint darüber noch nichts festgesezt. Mehrere Mitglieder würden, wenn sih alle Zweifel hinsichtlih der Gerechtigkeit 9 n, n der Energie der Regierung, die, das Beste erwägeud, bote stehe j ; ; gen ge ist, die Belagerung der Stadt ü der Kommission sollen sich der Amortisation im Allgemeinen ab- | einer solchen Maßregel beseitigen ließen, schilderte der Bischof lich ia Reaniaisi 46 (i Lied T bee reitig idre tical E nelligfeit u GrfindliGfcit 4 Blan ausführen wird; sie liegt Ungillaen zu bewirken: au, Bünshe, S u Wi "was Mehmed - li Ie a die E Nacht e H T den es Vaterlandes, die di oglichfei i é Me ; E F ie erste Nachricht vo i der Lage unser ( ie die Möglichkeit darbietet, von | aus den Trümmern der Algierischen Legion werden soll, die sich | eignissen den Kriegs - Minister Achmed Pascha E I

er Gränze zur anderen, ohne daß cine Zollschranfe im Wege ¿P izi

E den! qu n fie liegt m L hee ded Beiies, A bent, in Jaca befinden. Es sind noch 82 Offiziere und 300 Solda- | Mann Truppen zur Verstärkung der Armee, nach Syrien ab-

Ren f allen Punften den Reisenden darbietet und sie zur ten von dieser Legion übrig, die unserer Sache von keinem | gesandt. Ein in Alexandrien aus Kahira angefommener Cou-

ugung unserer Bahn einladet. Möègen anch die Berechnungen, die Nußen sind, während der Schaß für ihren Unterhalt sorgen muß. | rier hat die Nachricht überbracht , daß M ed Ali in (g

wartungen und Wünsche der Einzelnen bei der Gründung dieses Es ist daher die Pflicht der Regierung, entweder die Legion neu | wichtiger Depeschen aus Syri , ab 1s seine Reise na

e ebmens noch so verschieden sevn in einem Wunsche be- zu organisiren, oder, wenn die Dienste derselben entbehrlich sind, | Ober-Aegypten aufgeschoben d be. R E

quen sch Alle, die in diescm Saale durch ihre Stellung vereinigt Maßregeln zu ergreifen, um den Schaß von einer so lästigen : j E

d, in dem unse M Mh A Bit belabe, Las es as | auf ermlederte, das nas Ministerium bereit ses, thm sofort Rede u L T

ues Mittel des Fortschreitens und der Entwickelung menschlicher zu eher, “uhr E G Ea Ur sèy, 1m jojore ede Athen, 14. Miri. (Uw A.: HenaJee Dar Stube ged L T ort: „Jn diesem ves seine Gemahlin sind gestern Abend von ihrer Reise durch díe

ráfte, ein Mittel zur Civilisation werde, daß es dastehe als ehren- i ; , ; i eugniß des Fortschreitens unseres Vaterlandes ¡um Ruhme werde ich mich deutlicher erklären. Mehr als 350 unserer Sol- | Provinzen hier wieder eingetroffen und wurden von den Ein-

D 3 4 , deus, ein würdiges Zeugniß der Regierung, die ihre Sorgfalt daten, die dem Feinde in die Hände fielen, sind in seinen De- | wohner i n Wohle des Landes zuwendet, ein erhabenes Denkmal SeA pots umgekommen, und Sie, meine Herren , wissen sämmtlich, D E E S

S3 E E E

A7 Ati! 01 A, e I I Dla D:

geneigt gezeigt, Und darauf angétragen haben, daß man, nach | in moralischer Beziehung als unberechenbar, weil man dadurch | treffendeu Maßregeln ergreifen können. Hannover, de L dem Beispiele Englands, nur dann amortisire, wenn sich am | die Gereizthelt der Neger gegen ihre Bedrücker beschwichtigen | 1838. A Vamnouerschis Sltilierium der geistlichen ul Jahresschlusse ein wirklicher Ueberschuß in den Staats-Kassen | und sie durch die Bande der Dankbarkeit an das Land fesseln | terrichts- Angelegenheiten. Stralenbeim.“ ergebe. würde. Einigen Bedenken des Grafen Wharnclifse in Betreff Leip zig, 29. März. Das Königl. Sächsische Gi Die Regierung publizirt heute nachstehende telegraphische | der Ansprüche, welche die Neger machen dürften, an den Wah- | vom $. Januar d. J., welches mit künftigem 1. April int| F Depesche aus Brest vom 25. März 8'/, Uhr Morgens: | len der Mitglieder für die Legislatur Theil zu nehmen und in ben treten soll, beabsichtigt, indem es einen festen Cours À „Der See- Präfekt an den See- Minister. Der „Ni- | die Miliz aufgenommen zu werden, so wie in Betreff der Noth: | Conventions- und Preußischen Geldes -zu einander best

er Ueberfahrt von 32 Tagen aus wendigkeit eines neucn Arinengesebes für die Kolonieen, dadie alten | und die Fälle genau erdrtert, wann und wie die eine odeh

sus‘/ langt so eben nah ein ; h Gde ssarien schreiben mir nicht; aber | und fkranfen Neger nah der Emancipation nicht E bei ih- | andere Münzsorre ausgegeben und angenommen werden s

Hayti hier an. Die Kommi der Capitain der Brigg berichtet, daß in Hayti allgemeiner | ren früheren Herren Verpflegung finden würden, suchte der Herstellung einer festen Wechselzahlung und bereitet somit

4 Jubel sey, weil zwei Verträge mit Frankreich abgeschlossen wä- | Marquis von Sligo zu begegnen, indem es ihm nur der | spätere Annahme des 21-Guldenfußes allmälig vor. Daß fr ren, welche die definitive Anerkennung, Frieden, Freundschaft, | Gerechtigkeit angemessen schien, daß die Neger, wenn sie Be- | der Banquier, der von dem immer s{chwankenden Course

E

Dp

T

Ea i

4 Reziprozität, eine Entschädigung von a O pgeee sil ui Bergen G auch gers werden IREE, E aluta Melbe A Vortheil zog, sich mit) / von 1838 bis 1867, fesistellten, und daß sti oa beinahe | und er keine Gefahr dabei sehen wollte, die Schwarzen zur Mi- | Bel immung desselben dur die Regierung nicht einverstumüdlichen Strebens unseres geliebt i welchen Grau i i i i Ÿ 3 Millionen am Bord der „Nereide“ befänden. Ich habe Ih- | liz zuzulassen , da sie oft treuere Wächter des ihnen anvertrau- | erklären würde, war vorauszusehen; daher die Vermuthy E Landes thätig zu 0E, dis Beste Bs Volkes P Lte, 2 C ibrera Ie in U. “Fe diaude Dalor: LA “die S0 2 nen durch einen gestern von hier abgegangenen Courier die | ten Guts seyen, als die Weißen , endlich aber, was die Ver- | daß trok des festgeseßten Courses auch vom 1. April d. J s Streben des Herrschers, für den wir mit heißen Segenswünschen Regierung verpflichtet ist, in dieser Angelegenheit die Guitiative Berlin, 31. März. Bei der G l- K si , 31. L ei der General - Kommission zur

erden den Saal verlassen, mit dem Freudeurufe: Hoch lebe der Groß- | zu ergreifen und die nöthi i

E : dthigen Maßregeln zu treffen, um einem | Regulirung der gutsherrliche |

Darmstadt, 28. März. (Gr. Hess. Ztg.) Gemäß solchen Zustand der Dinge ein Ende zu machen. Es ist keines- Pommern sind im Laufe des ee Jahres 1486 Auseinan- ner zwischen der Großherzogl. Hessenschen und Herzogl. Naj\- weges meine Absicht, Opposition zu machen, ih folge hier- | dersezungen anhängig gewesen. Davon wurden dur Bestätl vishon Staatsregierung getroffenen Uebereinkunft, ist die f bei nur den Eingebungen der Menschlichkeit. Was die Algiershe | gung der Rezesse 363 Ause ved eri A estäti- lisch-theologische Fakultät der Universität Gießen nunmehr Legion betrifst, so könnte die Regierung die noch übrigen Sol- | endigt; 33 Anträge wurden wieder ur S ominen Ub b zur Landes- Fakultät fär die katholische Theologie studiren- daten in Bataillone formiren, oder, wenn sie unbrauchbar sind, | blieben am Schluß des Jahres noch 10 A Tate pu y Nassauer erklärt worden. Danach genießen die Nassauer sie nach Frankreich zurüksenden, damit fie nicht länger dem | anhängig. Von diesen sind 403 Sachen dem Abschluß uahe jealogen in Gießen gleiche Rechte und Begünstigungen wie T s I are, O E L Va s und größtentheils ausgeführt und nur noch 681 T vate

y : : 11 - i i i roßherzogl. Hessenschen eigenen Unterthanen, nehmen eben | gierung sih alle nur denkbare Mühe gegeben hat, die Aus- a s L EL O E -

4 Depeschen der Komnmissarien übersandt. pflegung der Armen betreffe, der Kolonial:-Versammlung Ee die dabei interessirten Kaufleute nach einem eigenen selhst f Ein dena Journal bemerkt bei Mittheilung der obigen | nah bewerkstelligter Emancipation eín dafür sorgendes Gesel stimmten verkehren wärden, daher die Frage: ob auch Conti M telegraphischen Depesche : „Die Minister waren gestern Abend | vorgelegt werden könne. Jn derselben Sißkung fand auch | tionsgeld in gewöhnlichem Verkehr, z. B. beim Einkaufe 1 2 sehr vergnügt; mehrere von ihnen hatten sch in Folge der aus | wieder eine kurze Debatte über das Englische Armen - Geseß | Lebensmitteln, gangbare Münze nah und nach wetden wit A, Brest eingegangenen telegraphischen Depesche bei dem Conseils- | statt, indem der Graf von Winchilsea eine Petition über- | daher endlich ein dffentlih gewordenes Cirkular hiesiger Hay a Präsidenten versammelt. Sie waren überzeugt, daß die günsti- reichte, wel{se, wie die meisten bis jeßt dagegen vorgelegten, delshäuser, durch das sie ihre auswärtigen Gesche 9 gen Nachrichten aus Hayti ihnen von großem Nuten zur Be- | auf Erlaubniß der Verabreihung von Unterstüßungen außer- auffordern, künftig in Wechselzahlung oder Sorten naH U L festigung ihrer Stellung seyn würden. Wenn die Bedingungen | halb der Arbeitshäuser , nach dem Ermessen der Armen-Vorste- auf sie zu ziehen. Die hierdurch I Umgehun/ in den anges abgeschlossenen beiden Verträgen wirklich so | her, antrug. Obgleich sich aber Lord Winchilsea zu Gunsten | geseßlichen Vorschrift mußte natürlich die Aufmerksamk(

ee-Präfekt versichert, so haben wir dem Miní- | dieses Gesuchs aussprach, so konnte er doch nicht umhin, sein Be- taats-Regierung erregen, deren weitere Erörterung jeßt ü

lauten, wie der E 4 h +

A sterium in dex That zu dem Erfolge der Mission des Herrn | dauern darüber zu äußern, daß sein edler Freund, Graf | stellt wird. wie diese an dem philologischen Seminar und den dabei zur | w :

: Lascases Gluck zu wünschen; aber aus der Abfassung der De- | Stanhope, das Volk so sehr ‘gegen ein Gesel aufgeregt und ein- Die vom Direktor der hiesigen Bürgerschule, Dr. Y eung kommenden Prämien 2c. Theil, benußen die Bi- FeE e E Di S E n ae Wider- | 1811 und Supernormal-Entschädigungen haben in 54

Ü enommen habe, welches si im Allgemeinen als sehr zuträglich | ausgegebenen Nachrichten von dem Bestehen und der Ÿ othet und andere akademische Anstalten. Jn gleicher Art, | 5aß sie aber dennzch bei ihrem Entschlusse beharrt , 4 W N ZONMeS ¿s E E A 607 bäuerlichen Wirthen : gefundet. eßtere haben g reies Eigenthum erhalten

e hinsichtlich der inländischen katholifc The : Cff g D ataritet zu Mainz, Vis Mer Lou gierung hat das System des Generals Cordova angenommen, | 71,355 Morgen zum Werthe von circa $19,144 Rthl en Theologen dem Herrn Bischof zu Limbura Míttheilung am den Unterhalt der unglücklichen Gefangenen zu sichern und der Wirth besist also durchschnittlich 117! , Mor e ÆW Je- acht. Die erforderliche Relation zwischen der Herzogl Nas wir haben gestern Depeschen von dem General Vraa rdauten, von 1349!/, Kthlr. Die gutsherrliche Entschädigung Ver: ischen Landes - Regierung und der Fakultät zu Gießen s O derselbe uns versichert, daß die Gefangenen der Gegen- | leihung des Eigenthums an die Wirthe, so wie die Befe Lin Vec rch den Kanzler der Landes-Universität bewirkt. Die Ueber- stand der lebhaftesten Sorgfalt seyen. Gleichwohl ist es gewiß, | Lekteren von diesen und anderen Leistun en besteht in 16 $05 Mos m kunft enthálc außerdem Verabredungen darúber, daß sowohl daß das Interesse, welches die Kammer den Gefangenen von Beceite | Land und einer Rente von 2406 Sd effel Ro i d 8342 Rrhir., schtlih der Reinheit der Lehre, als auch hinsichtlich der Dis- bewiesen, E L geschadet, als genüßt hat. Was nun | außerdem in einer Kapítat-Stimine von 32-150 Rt ( h S in der Studirenden, die dabei interessirten Staats- und Kir die Legion von Algier betrisst, so hat das Ministerium ihr 1/2 | Gegenleistungen welche die Gutsherrschaften d bei “anan, n-Vehdrden hinceichend beruhigt seyn können. ir: | Million Realen übersandt, allein ihr Rechnungswesen war in | betragen 2961 Rehlr; für die Hofwehr sind 29 86 Nbie. be: Frankfurt a. M,, 27. März. (O. P. A. Z.) Se. Maj solcher Unordnung, daß es sehr shwierig gewesen, eine gerechte | zahlt worden, und die vorweg eingezogenen Höfe und Lände- A von Dänemark haben, in gerechter Anerkennung der n P E e Ae Jule art enthalten 5434 Morgen. Dabei sind noch Hôüffsdienste n und wichti Di aué (d i ; ; ; E : 231 57 Handdi n 190 wlbtgen Dienste tele das Haus Norpsipt in | mehrere befinden seh in Paris, wo sle Unseren Barsaster Un! | wogegen duch die Reguirung 18,595 Spanndienste Und 23,56 en si e bereit gezeigt hat, den hiesi E C E zu aufhdrlich bestärmen, ihnen das auszuzahlen, was man ihnen | Handdienste aufgehoben sind. Bei den im Jahre 1837 zu S G ron À. M. von Rothschild s M gen Ae en, | angeblich \{uldig ist. Während man nun einerseits gar nicht | gekommenen Abldsungen sind 1110 Hauëh 2 Je! tande E érnannt. / e anebrog-Or- | weiß, was man wirklich der Legion schuldig ist, sind anderer- | Es sind 3484 Spanndienste und 3493 anddiéuite ab E es P E R gleihzeitig aus dem Schaß in Madrid | den, und der Ablösungs- Preis is auf 1773 Kthlr. pital, 71 Oesterrei. n em in Jaca besoldet worden. Jch kann dem Gene: | Scheffel Roggen Getraide- und 2957 Rthlr. Geld-Rente fesèges

i . 16 Cordova die Versicherung geben, daß die Regieru j s j Wien, 26. März. Der Größe des Unglücks, welches die | sich angelegentlih mit dieser Sache beschäftigt. Es if D E icStbiguts 8, Rouen E Sd ae -- / Far O . s

pesche geht deutlich hervor, daß der See-Präfekt nicht auf offi- | g gebet i 1 4 zielle Weise von jenen Nachrichten in Kenntniß geseßt worden und wohlthätig für die niederen Klassen erweise. Aehnliche Er- samkeit dieser Schul- Anstalt im vergangenen S chuljahre l| 2 war. Es is überdies {wer zu glauben, daß der Prásident | flärungen A nun die Minister, denen das Land das neue bis 1838 sind fár das Ausland auch in sofern von Jnt / Boyer sich \o nell entschlossen haben sollte, den Vorstellungen Armen-Gese6 verdankt, zu ihrer Genugthuung hon öfter aus als daraus die gesteigerte e am Elementar-Untetrt

der Kommissarien Gehdr zu schenken, da er noch kurz vor | dem Munde der entschiedensten Tories vernommen, und Graf | der erweiterte Sinn fúr das Reale, als Zeichen der Zeit ihrer Ankunft eine Sprache fährte, die ganz entgegengeselzte Winchilsea erklärte sogar, daß gegen diejenigen, welche sich eine vorgeht, denn seit dem Jahre 1833, wo mit der Bürger Gesinnungen verrieth. Es ist bei der jeßt an der Börse herrschenden so avfreizende Sprache gegen dies Geseßz erlaubten, wie sie in | eine Realschule verbunden ward, ist die Zahl der Zögling Stimmung zu fürchten, daß die obenerwähnte Depesche wieder Zeitungen und anderen Schriften oft zu lesen sey, aufs un derlei Geschlechts um mehr als 500 gestiegen, so daß die den Anlaß zu einem unsinnigen Börsenspiele geben werde, wel- verfahren werden müsse, da sie Leben und Eigenthum in Ge- sammtzahl sich jeßt auf 1271 beläuft.

ches wir nach unseren Kräften durch diese warnenden Zeilen zu | fahr brächten. Lord Wharncliffe will nächsten Montag auf München, 25. März. Im Nürnberger Kor res denten liest man: „Sicherm Vernehmen nach, hat des

verhindern wünschen.“ In der That stiegen an der heutigen die Vorlegung von Nachweisen über die Wirkung des Armen- tesi BDerneyn Jal Börse die Haytischen Obligationen von 410 Fr. plôblih auf Geseßzes antragen. lassene Minister, Für|t Wallerstein, in einer ehrerbietigæ Wr 650, fielen aber, als die ersten sanguinishen Hoffnungen einer i stellung an Se. Majestät den Kdnig, unter Verzichtleisug Wh ruhigeren Ueberlegung wichen, wieder auf 500 Fr. London, 24. März. In den verschiedenen Kriegs - De- | die ihm verbliebenen Titel als General-Lieutenant, Stu Mit Erstaunen bemerkte man an der heutigen Börse eine | partements herrscht jeßt die größte Thätigkeit; man ist damit | und General- Commissair, die Bitte gestellt, daß die ihn lebhafte Bewegung in den Coursen der Spanischen aktiven beschäftigt, die Equipirungen und das Material für die Trup- | liehene Pension von 3000 Fl. so lange bei der StaatsV Schuld ; dieselbe stieg von 21!/, auf 23. Es hieß, ein heute | pen herbeizuschaffen, welche an der großen nach Kanada be- admassirt werde, als die Regierung Ansprüche an ihn n frúh aus Madrid angekommener Courier habe die Nachricht von stimmten Expedition Theil nehmen sollen. . Das Linienschi} | seiner Verwaltung machen zu fönnen glaube. Die in au dem Abschlusse eines für Spanien sehr günstigen Anlehens über- „Hastings“/ von 74 Kanonen, befehligt vom Capitain Lok, wird tigen Blättern verbreitete ngabe, als ob der Färst in Russ bracht. Die industriellen Actien seßten die vorgestern begon- in großer Eil für den Grafen Durham in Bereitschaft geseßt. Dienste treten würde, is die Erfindung einer _müßigen hrengarde von 250 Mann am Bord des | der. Professor Dr. Mdhler, der erst vor einiger Zeit

E a S Vi A A MRSTEAT V: V p05 G A ‘6ST T? S i A OSMERD S 7 Rg ad 08 O D B E: A T A A Ee D 71 Be E E E: LLHETA

nene rúcgängige Bewegung fort. Die Actien des galvanisirten 4 s h E nga erfi E S 1 Wb nzen bibrhee beeufen und eit kurzen häufig, in idte Pesth und O É a Uns Eisens fielen auf 1300. asting efinden, und ein zur Verfügung des Gouverneur übingen hierher beruse seit furze | i en mit ihren Umgebungen durch die au ies i i ‘dies i ichtigkei ; : E D f gestelltes Kriegs - Dampfboot der Regierung soll das Linienschiff | dung mit den Herren Gdörres, v. Moy u. s. w. genannt 1 ordentliche Ueberschwemmung erlitten baben, e die Be- e es O e D Se den | pital und an Rente 113 Scheffel Roggen und 1419 Rthlr. Ge- Großbritanien und Jrland. egleiten, um den Grafen Durham nach solchen Punkten zu ist zum Kanonikus in Würzburg befördert worden.“ it mit welcher die Mildthätigkeit sich beeilt, | Ziel zu seben.“ Der General Cord 0va Unterbead iee dun meinheitstheilungen haben in 167 Orten unter 2792 Jn- g inderung des namenlosen Elends beizutragen. | Minister mit den Worten: „Jch bitte das Ministerium, alle S i ‘Fläche Gu L M Sun ; L Pa . Der

Parlaments - Verhandlungen. Oberhaus. Siz- | bringen, wohin große Kriegsschisse nicht mit Sicherheit gelan- Karlsruhe, 26. März. Se. Königl. Hoheit der 6 zung vom 23. März. Man scheint sich immer mehr davon | gen können. Die Mannschaften und Pferde werden am lsten | herzog hat m dem Präsidenten E H Depu zu überzeugen, daß es sowohl die Menschlichkeit, als auch die | oder 2ten nächsten Monats eingeschifft werden, und die Expedition | der zweiten Kammer der Srände-Versammlung feierli Ge Au Sicherheit der Westindischen Kolonieen und das Interesse des | wird gegen den 10, April von Portsmouth aon Der „„Ha- ertheilt und die von beiden Kammern angenommenen Staates überhaupt erfordere, die Neger möglichst bald völlig stings?” wird mit Königlichem Glanze ausgerüstet, und die | Entwürfe und Adressen rucfsichtlih der von Mannheim bit frei zu geben und ihren halbfreien Zustand, die Lehrlingszeit, Mannschaft besteht aus lauter auserlesenen Leuten. Jn West: | Schweizer-Gränze bei Basel anzulegenden Eisenbahn ent welche, der Emancipations-Akte gemäß, erst am 1. August 1840 | indien werden sich ihm mehrere andere Schiffe anschließen, und | genommen.

aufhdren sollte, schon am 1. Au ust dieses Jahres in gänzliche | die Lords der Admiralität haben dafür gesorgt, daß in Jamaika Die hiesige Zeitung enthält nachstehende Rede des! Freiheit übergehen zu lassen. ls im Jahre 1834 die Eman- | und bei den anderen Westindischen Inseln eine hinreichende | sidenten Mittermaier in der neunten i6ung der ¡V cipations-Akte diskutirt wurde, wollte man anfangs den Pflan- | Anzahl von Kanonierbdöten in Bereitschaft gehalten werde, um | Kammer am 24. März:

ern nur eine Entschädigung von 15 Millionen Pfund bewilli- | jeden Augenbli, wenn es verlangt wird, Truppen in den auf- „Unser Wirken in au Saale ist für diesmal beendigt gen und die Lehrlingszeit der Neger auf 12 Jahre ausdehnen, | rúhrerischen Distrikten Kanada’s landen zu können, wenn die | Gegenstand, bedeutungsvoll an sich, erfolgreich für unser B

während welcher die Leßteren noch gezwungen seyn sollten, | noch herumstreifenden Insurgenten nicht nah Lord Durham's | hat unsere Berathung veraulaßt. Durch die Beschlüsse der : iden einen- | Proclamation auf der Stelle die Waffen niederlegen und ruhig | dur welche den vorgelegten Gescß -Entwürfen die Su io /

e Wiener Zeitung enthält Verzeichni j i i i l ¿ ge zeihnisse milder Beiträge, | mit der Humanität vereinbaren Repressalien i ) i 5 : Ne n N S U garischen Hosta U Regie- N V Grausamkeit jener Räuber Viet l Vin Der Ns ga g dr lag Sage grn: ie ag tr A B N ; A 1a d dds 4 Un. / en Bewohner der- N undz davubter befinves A abo de an ei hier einge- | Finanz-Minister erwiederte hierauf: „Repressalien würden | bruhs will der hier bestehende phil j Verei | Keburg - Gotha 4000 Fl., von dem ob m Herzog von Sach- | nur dazu dienen, die Gräuel des Bürgerkrieges zu vermehren. | D G j Mee AMEL: a bi ( ; sten Kanzler Grafen | Daß Hord Kanib i b l nächsten Donnerstag (5. April) Abends im Saale der Singe- Mittrowsky 300 Fl., vom Grafen O zler a rden von Kanibalen, wie unsere Feinde, überall ihren | Akademie ein Konzert é | ng | | ) i l ) : l geben, dem bei der wohlthätigen Absicht C dis allteiteinth Hoffammes 1 zecsen, Vice-Prä- | Weg mit Schrecken und Vernichtung bezeichnen, is leicht be- | di ; ; Sh of F inister, Freiherr f bon N 140 Él R Fl. , vom Staats- | greiflich ; aber solche Mittel sind der Regierung Jsabella’s 11. ae Es R E S Suda e Ege Ee j bärgischen Hoffanzler von Noptsa 150 Fl n Königl. Sie- | unwärdig.“ i ; Billets zu numerirten Pläßen à 1 Rehlr. si di "er Musik; | t Beda Arnstein und Eskeles 5000 Fl., von A Ea a mit 102 Semen dgen 39 den Kom- | [lien-Handlung von Trautwein, Breite ‘Straße Nr "s g | n Bernhard von Eskeles, Bank - Gouverneurs - S [ i genommen, wodurch beschlossen wird, daß | Konzertmeister Rieß, Louisenstraße Nr. 11 Hof ; 1500 Fíl., vom Großhändler Ignaz Ri tellvertre- | die neuen Wahlen in Malaga, ungeachtet des Belagerungs- z Kiki L E e O of - Instru- M mit feinen beiden Söhne az Ritter von Liebenberg, | Zustandes, beginnen sollen. Der Minister des I d mentenmacher Kisting, Friedrichsstraße Nr. 134, dem Hauswart 00 Fl., von dem Für- | 5 / NONEN, Er: Unijeer es JAReen Ju } der Singe-Akademie und den Vorstehern des philh ische Bathyany 3000 F hnen, . pl Fär- | einen Gesetz - Entwurf über die Erklärung in Belagerungs -: Zu: | Verei NerR Dey PREARNER 6 hyany Fl., von dem Grafen Nako 5000 Fl., von | stand, und der Justiz- Minister einen Gese - Entwurf üb Zur | Vereins zu haben.

A i L M ne Me r \ hre H ŒEkeh geben wurde, nimmt unser Vaterland Theil an jener gr

estimmten Lohn ar ihre Herren zu arbeiten , diese | in ihre eimath zurückehren. A ' O ros i 0 4 |

jedoch nicht mehr unumschränkte Gewalt über dieselben Die e Tsten d. anberaumte Motion Lord Eliot's in E fre Gn E e Catania zl oßhändlern Steiner u. Comp. 1900 Fl. u. \. w. litische Vergehen vorgelegt. ul aua E S 5

ausúben durften, sondern unter gerichtliche Verantwortlichkeit | Bezug auf die Spanischen Angelegenheiten dürfte, wie die Mor- rung, die mit Gründlichfeit und Vorsicht den Gegenstand Pesth, 19. März. (Allg. Ztg.) Das Y Der Karlistische Anführer Tallada, der bekanntlich von den | oder ) Buen L, Ds ist in Supina vou der angedlih am 14. i i 3. Dg. as Wasser hat uns | Truppen des Generals Pardiñas gefangen genommen wurde, Jbrabim Pascha's ‘nech SUE VaRaRi eciES "Dieselbe Acsee |

fär die Behandlung der Neger gestellt wurden. Dieser Ueber- | ning Chronicle erfahren haben will, eine Rüge der ganzen | tet hatte, zur Reife gebracht. Wer, der cin Vaterland li" Mar e llg. 5

gangs-Zustand st ien aber damals {hon den Meisten zu lang, und auswärtigen Politik des Ministeriums umfassen. Das genannte R ai Bs dae Laud in D talans ist, r nir Tel 1 u O in tor Bett zurückgetreten, und | is am 13. März um 5!/, Uhr Morgens in der Stadt Chi diernah immer mebr an Wahrscheinlich?

man erhdhte die Éntschädigungs-Summe auf 20 Millionen, um die Blatt findet sich deshalb veranlaßt, auf die Aussicht einer bal- die Eiscnbahn, und zwar auf eiue großartige Weise M iebenen Lacl an rig gelegene Gassen sind noch mit zurück- | chilla erschossen worden. Man hatte ihm auf d B L er mehr an Wadrichetnlichfeit

Prüfungszeit auf 6 Jahr verkürzen zu können. Aber auch die- | digen Ausgleichung der Holländisch - Belgischen Streitigkeiten, | ner von einer Gränze des Laudes bis zur auderel reliche Draa D Pfüßen gefüllt; aber damit ist das | Tafel befestigt, auf der die Worte: Elender V räth r‘ fta h A z ì s E

ser Zeitraum wurde bald von Vielen als zu lang befunden, besonders auf den zwischen England und Holland vor wenigen Monaten ziehenden Strecke eingeführt wird. Die Zeit isi A user : Einsturz E ) feinesweges beendigt. Der entseßliche : f 0E s erräther“ standen. Ausw artige B örs en.

weil die Pflanzer die Bedingungen der Akte nicht hielten, son- | zu Stande gebrachten Schifffahrts-Traktat und auf die in Bel- siapen Le, dur enshl Gm Riäste geförde "Arzte ein neues at Ad i eR, gestern Abend um 7 Uhr Urn Nideit, vid ¿Qs E, Mh E L Eis U

dern sich fortwährend das grausamste Verfahren gegen die gischen Blättern enthaltene Nachricht von dem nahen Abschluß den,“ obne die Menschen und oft wider ihren Willen cinfühtt, dter Kirche, unter dumpfem G E der Leopold- Konstantinopel, 28 Februar. Es wird jeßt Alles auf: 27/2. d9%/, Span. 1813, 6. Passive 41), « * Aiing adi L d ) zusammen und riß einen | geboten, um den neuen Zoll-Tarif noch vor der Abreise Reschid: | * Preass. Präm.-Scb, 114!/,. Pola. 117. Oesterr. Met. 1025/,

L P E E P E Ea M E: as 14e

\{hwarzen Lehrlinge zu Schulden fommen ließen und sich wei- | eines Handels - Traktats zwischen England und Belgien hinzu- eit if es auch, die Ulles rechisiellt und ias Geleise bringt; V eil des Nachbar 2A B / gerten, in den Solontal ? Versammlungen Gesehe zum Schuße weisen, als {hlagende Zeugnisse fár die Wirkungen der ministe- N L a U Wunden heiit, dic nothwendig der UebergS in der Stadt, R ae Pp Es sind nur wenige Häu- | Pascha's zu beendigen. Die Langsamkeit, mic der diese Ange- Antwerpen, 2. März. Jutercss{/ fosten gestüßt werden muß- legenheit bisher betrieben wurde “is nicót déa Ministern Be Passìve —. 6 —. Neue T h c. Br. S/,. G. f M rankfurt & M., W. März. :

derselben zu erlassen. Bekanntlich hat sich nun in dieser Ses- | riellen Politik, denn alles dies, meint die Chronicle, hätten die | Alten zum Neuen /chlägt; die Zeit ist es, die die J J ird auch bei dem Unteruehmen, welcheó 1

sion zuerst Lord Brougham dieser Sache angenommen und kürzlich | Tories nicht zu erreichen vermocht. gleicht sie w j i / eine Bill r wonach der Lehrlingszustand der Neger In Dublin geht das Gerücht , daß Sir F. Slovin, frü: | Vaterlande ins Leben geführt werden soll, wohlthätig wir zwei Jahre früher, nämlich hon am 1.. August dieses Jahres, | herhin einer de” Provinzial-Polizei-Inspektoren in Zrland und wird die Klagen Derjengen, die vielleicht zu! aug O anen mi aufhören soll. Ein bedeutendes Gewicht in die Wagschaale zu | jetzt bei der Königlichen Hofhaltung angestellt, der Nachfolger guf dis S Me entf H Je "Andastrie eint Gunsten dieser Maßregel is kürzlich durch den Marquis | des Oberst Shaw Kennedy seyn werde, der bekanntli als Ge- | Ri iung gebenz sie wird den menschlichen Krästen, die du

Von den chle s

i )t gebauten Häusern der Vorstä i f |

h eht gebauten Häusern der Vorstädte blieb | Pforte zuzuschreiben, die im Gege stt sehr

ht ein inziges Ala, ae Ti R an jans, solid oren SIERIA P E Meh Ich iben, die im Gegentheil ost jehì erstaunt wa- Oesterr. 59/4) Met. 1063, G. 49% 10/2. G. Wi 613

0 b Die Zah! der eingestärzten Häuser wird auf ; zu sehen, wie wenig sich diejenigen dafür interessirten, von | 618. 19% W'/z. W! s: Bank-Actien 1725- 1744. Partial - ObL D ge übt, cine Angabe E T de i Ce etitiae 2 hätte glauben sollen. daß sie am meisten dabei be- 11. G. Loose zu 300 El. I225/.. IW!/. Loose zua 100 Fl Ur Q j A ¿ib Dkn rbe | ( t eiligt seyen. Pren. Präm.-Sch- 62/4. 65/2. do. &/e Anl. 1023/,. G. Pol 7. G.

he ; / hlt es noh. Das unglück Dis Mar U N c Prenes. Präm.Sch. 65/4. GS!/s do. Lf Ar 10. D Fein. Leone

| Pesth bietet einen herzzerreißenden Anblick dar. Diese Die Pforte hat den Capitain Tylden als Lehrer bei der C fa G7. Slo Span, a O E a E

L va dks e. L «

P

mea

von Sligo gelegt worden, der die Verhältnisse der Kolonieen | neral - Inspektor der Jrländischen Polizei seine Entlassung ein? | neue Eiurichlung gezwungen sind, auf neuem Wege vor weni a Vat Marine angestellt. Dieser Offizier i i E, genau kennt, da er Gouverneur von Jamaika gewesen Und selbst gereihs hat. Es ist mit dem erledigten Posten ein jährliches | versuchen, Tb nus Seelig N fen, Eincs ae E bereits zu A ad blühende, industrielle Stadt, |ten f SGoiagei L Rei De En E as: Bank-Actien 1439. 1436. Rngl. Russ. 1083/,. 5/4 Port. —. de Pflanzungen dort besizt. Wenn er es also für thunlich hielt, | Einkommen von 2000 Pfund verbunden. wir gewiß: das Volk wird zu der neuen Unternemunßg das Ph nerzahl schon 90,000 Abersttea 4 s gezählt wurde, deren Ein- | dient. Der Sultan beabsichtigt E Ten aaa do as ie ge: } 301, —. Neue Anl. 1784. : 2 dne 0. die Neger schon in diesem Jahre ganz frei zu lassen, und hierin In Liverpool sind in vergangener Woche mehr als 200 | trauen schöpfea, daß es weiß, mit welcher Besonnenhcit 19) imer. Die vermöglichen Ei eg beherbergt nun Elend und | unerläßlich erkannten Verbesserungen i B. LGRRLLE BRY die als aris, B. Märe. so daß | lichkeit die Regierung den Gegensiand vorher abgewogen glichen Einwohner wandern jeßt in Masse, einzuführen, und Achmed Pascha A Sl E bannen Gs Rente 107. D Wo W W Pg Nea BW P \ anvertrau- Span, Rente Wi. PVaseire —. 3% Vortug. W?

mit dem eigenen Beispiele voranging, so mußte dies gewiß für Schiffe eingelaufen , und täglich kommen noch neue an,

L