1838 / 103 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

A412

u Ende des Schuljahrs gewal- | unterm Kten d. M.: „Heute Nachmittag um 3 Uhr, als die gen der Abitu- | Bewohner der Stadt und Umgegend sehr zahlreich im Gottes- Militair Abge- | hause zur Theilnahme aa der zu vollziehenden Confirmation der

Geistes, der von Anfang bis z tet und sich sowohl bei den Maturitäts -Prúfun rienten, als auch bei den Prúfungen der zum ortheilhaftesten Resultate

gangenen durch die v

bewährt hat. | diesjährigen Katehhumenen versammelt zvaren, drang der Schrek-

Zöglinge betrug durchschnittlih 58. Zur | kensruf „Feuer!“ in die friedlichen Räume der Kirche. In s Jahres sechs entlassen. Sie- | Angst und Verwirrung stürzte Alles eingedenk des 17. Sep- Fähnrichs- Prüfung un- | tember 1834, wo der größte Theil des Stádtchens in Asche

Die Gesammtzahl der Universität wurden im Laufe de ben traten nah bestandener Portepee - mittelbar in den Königlichen Miklitairdienst ein, Bestimmungen abgegangen. 4 befanden si in der Straf-Anstalt | mehreren daran stoßenden Wohnhäusern

waren zu anderweitigen De Am 1. Januar 1837 i 120 Gefangene. Der Zugang -im Laufe des Jah-

zu Görliß | 166 und der Abgang 170.

res betrug Es blieben mithin am | Menschenmenge gelang es, gegen 6

und mehrere | gelegt wurde aus dem Gotteshause heraus, aber schon stand eine Scheune, in welcher das Feuer ausgebrochen war, sammt in hellen Flammen.

Nur der thätigen und kräftigen Hülfe der versammelten großen es 2 Uhr dem wüthenden Elc-

416 Sträflinge in der Anstalt, nämlich 347 | mente Einhalt zu thun, nachdem aber doch 10 Wohnhäuser, Unter den Detinirten befanden sich | 4 Scheunen und eine mit vielen Gütern angefüllte Remise nie-

160 Rücffällige; davon waren 71 zum zweiten, 29 zum dritten, | dergebrannt waren.“ S L um fúnften, 1! zum sechsten, 3 zum sieben- _— Jm Reg. Bez. Magdeburg sind im Laufe des vori-

31. Dezember v. J. männliche und 69 weibliche.

25 zum vierten, 16 z j ten, 2 zum achten, 2 zum neunten und 1 zum eilften Male } gen Jahres 146, Es besteht sona<h beinahe der dritte Theil aus : 4 Nach der Sißzeit berehnet, waren am Ende des | dem 51,013 wilde Stämme veredelt worden.

Anstalt 35 auf Lebenszeit, 4 über dreißig | ———

} 7 Ÿ

eingeliefert. Rúckfälligen. Jahres 1837 in der

Jahre, 16 von zwanzig bis dreißig Jahren, 78 von zehn bis

192 Stück wilde und 89,257 Stü veredelte, überhaupt also 235,449 Stúck Obstbäume angepflanzt und außer-

S

-

hren, 73 von drei bis Wissenschaft , Kunst und Literatur.

wanzig Jahren, $6 von fünf bis zehn Ja inf Jahren, 103 von einem bis drei J Verurtheilte, und 10 vor Abfassung Die Sträflinge verdienten thet

r einem Jahre des Erkenntnisses Einge- {s durch Lohn- und Fa-

ahren, 11 unte

e merten Air in - m! Age en D r nbe A A Ar

London. Am 17. März fand bci dem Herzog von Susscr die ¡weite Versammlung der Royal Societv, deren Präsident der Herzog ist, stait. Unter den Anwesenden bemerkte man den Herzog von Cau1-

die Oekonomie der / S T: ] x S j \ rinzen von Capua, den Erzbischof von Canterburv, den Die jährlichen Unterhaltungs: Ko- E res D liaatos, E “Grafen Du Aberdeen, Sir Robert an General-Kosten beliefen Peel, die fremden Gesandten, die Minister uud cine große Anzabl es Verdienstes aber | ausgezeichneter Gelehrten und Schriftsieter. Ju cinem Saa!e der jährlich 35 Rrhlr. 17 Sgr. | großartigen Bibiiothek des Herzocs befand sich cin galoauifcher Tele-

brif-Arbeiten, theils durch Straf- Anstalt 9533 Rehlr. sten für Speisung, Bekleidung und sich auf 24,367 Rehlr. nach Abrechnung d auf 145,834 Rthlr, 1 2 Pf. beträgt.

É

¡ j ] 1 x Í

vas pro Kopf

Die Haupt-Beschäftigungen bestanden in Pi- graph, der vermittelst eiserner

Drähte, mit einem Hause am Eud2 des Gartens vom Kensingtou-Palast in Verbindung stand. Der Herzog

Kuhhaarespinnen, Treiben von ens 1 E é , : N ine Fabrik in Mark- von Wellington licß dur den Telegraphen fragen, wie weit er vou 3 g jenem Hause entfernt scv, und erbielt augenolicélic die Autwort:

quée-Weberei, Leingarnspinnen, baumwollenen Garnen für die

D, G Gi ampi I : T E E lissa, und Zündholz - Fadricatton. Die Piquée-Weberei lieferte Tausend Schritt! Herr Wheatstone,

der Erfinder dieser Telegraphen,

Ganz - Piquéey 165,545 Ellen | will gefunden baben, daß das galvanisch-eleftrische Fluidum 115,000 und an Zändhölzern wur- | Lieues in der Sckunde zurücklege, also das Licht an Geschwindigkeit

im Jahreslaufe 21,5i3 Ellen Halb-Piquée, 264 Ellen Kantenrê>e, den 97,633,000 Stück fabrizirt.

weit übertresse. Sodann wurde der Apparat des Herrn Thilorier,

Man schreibt aus Seidenberg in der Ober - Lausis | zur Darstellung der Kohlensäure in fester Gestalt und zum Gefrieren

E s E E A a CF eia Ä. a e “e” pan -

ae

Befauntmnachungen. Dfseuer U e E

in dexr Handelsmann Nathan Grasheimscheu erbschaft- lichen Liquidations - Prozcß - Sache.

e

Arr,

a i I T R s

meiner Anzeiger fúr die Preußischen S

und Ausländer die | ders).

|herauégegebci Auction müssen | mit Angabe des Geschlechts, Alters, Farbe, Eröße und Abstam- mung, bis zum 20. Mai, alle übrigen wie eben

Bekanntmachung. seglicer Bestimmungen für Jn - Die Pommersche ökonomische Gesellschaft hält ihre freieste Konkurrenz. diesjährige Frühjahrs-General-Versammlung Freitags Anmeldungen zur Thierschau und

den 29. April in Stolpe. Tags zuvor wird am Vor-|Zwecks Eintragung in die Verzeichnisse, [mittage Direftorial Versammiung, au Machmittagc

1837 zu /Genera!-Versammlung der Actionaire zur Anschaffung /

Ueber den Nachlaß des am 21. August nschaf am verstorbeneu Handelsmann Nathau Graë- edler RNindvieh-Stämme gehalten werden. Uu Sonn- o Krbbeuer Kreises, worüber am abend, den 21sten veranstaltet der Zweig - Verein für : l ai Prozeß [die Kreise Stolp, Rummelsburg uud Schlawe cinc|vou Dadelfen zu Güstrow, gemacht werden.

I Ä B gie D D

heim aus Becjanow 12. Februar d. eröffnet word

F. der ecbschaftliche Liquidationé- el ist, wird. hierdurch der offene Arrest | Bo Alle diejenigen, welche zu diesem Nachlasse Haup gehörige Gelder oder ge!dwerthe Gegen7änd / den haben, werden gugetwieseu, solche binnen 4 bei dem unterzeichneten Vorbehalt ibrer Rechte zur geri

o E

5 Rei ra wte 7. Le

ein Häu:

Gerichie anzuzeigen und mit htlichen Verwahrung:

ROE; ntg

amen E A

Thierschau u. Pferderennen in Meclenburg.

its

Fm Fall der Unterlassnug geven sie ibrer darau Pfand- und auderen Rechte verlusflig,

Jede an den Gemeinschuldnex (die Er einen Dritten geschehene Zahlun aber wird für nicht gesczchen er widrig Gezahlte oder Ausgeantw anderweit von dem Uebertreter beigetrieben werden.

Rawicz, den 12, März 1838. Kbuigl. Preuß.

für Acferbau, Jundustrie 2c. angeordnete Thierschau, ben) oder fousi uslieferung htet und das verhot- cricte sür die Maffc

dindung geseßten Pferderennen, Alles zux freiesten

diesem Jahre zu der gewöhnlichen Zeit, tarium sogleich zu rerfaufeci. ‘vom Dienstag, den 5., bis Sonnabend, den|\wollen sich in portofreten Briefen wendeu an Carl

Stadtgericht |

———— —_——

St. George - Pferdemarkt in Guesen.

Durch die scit cincmm Jahre uachgeg gung der Russischen uud Polnischen soust schon schr bedeutende Koukürrenz a St.: Georgi-Pferdemarkte in cinen fol hrt worden, daß an diesein Markte im vorigen ) Hferde aus Pelen und Rußland uud) i>- einhcimisch- Plende zum A eage gencunmncen : Nach dem Französischen von L, Sehneider.

Eine, weun nicht größere, so doch| e Konkurrenz läßt sich auch zu dem 23iten bis zum 28sten rdemarfkte mit Gewißheit | handeltreibende Publi-

ebene Einbrüt:- Pferde ist die auf dem hie- hen Grade)

Schaafschau, Preisbewerbung um die beiden Prämien, jede von 150 Thlr. Gold, mit emem Zusage vo4 10 Thlr. Gold, so wie Entscheidung der verschiedenen Privat: Wetten, auc) Schaafboct- Auction.

Fabre über Dher 2090 Sti gesielit wurden. jedenfalls gleich in diesem Jahre, vou d. Mt s., stattfindenden Pfe vorauéfeßen, worauf wir das fum biermit aufmertfsam machen. Gnesen, den 1. April 1838. Der Magisitrak,

F. vorläufig angekündigte eu1 bicsigen Köugl. Mar- . stattfinden und, wellen age, Vormittags s cinfinden.

theils zuge- Wagenpferde

Die unterm 29. Januar d. Auction von Pferden aus d ftalle wird am 8. Mai d. J sich Kauflicbhaber am gedachten T 9 Uhr, im Königl. Neithause bierselb

Außer einer Anzaßÿl theils angerittener, rittener Reitpferde, werden mehrere Züge zum Verkauf gestellt werden.

Die Verzeichnisse von den zu verfa! slehen vom löten d. M. an bei dem H Marstalls-Kemmissariate, wie in der Exprdili Közuigl. Jutelligenz-Comptoirs zu Berlin, zu er

Hannover, den 2. April 1838. Aus dem Königlichen Ober-

Departemeut.

fenden Pferden hiesigen Königl. |

Hof-Marfsialls-|

Bekanntmachung. Nachdem der Militair - Arzt dritter Klasse, Friedrich Wilhelm Kéöwitsch, geblirtig aus Naumburg, am, sigen Militair-Hospital chue/| , fo werden die unbekannten | selben, so wie alle diejenigen, welche. andern Nechtsgrunde an

13. August 1837 im hie t verstorben ij

Gläubiger oder aus einem an den Nachlaß desselben Ansprüche machen, aufgefordert, solche - am Mittwoch, den 23. i bei Strafe des Ausschlusses beim unterzeichneten Ee- richte gehörig anzunielden. den 4. März 1838. E Oldeuburgisches Militair. Dbergericht. |

April d. J,

deo Walle und auf dem Raihhause.

Oldenburg, Großherzogli <

A f, 0G E A

p:

Jürgens.

E

Betanntmachunung, den Leipziger Wollmarkt betreffend. Der diesjährige hiesige Wollmarkt beginnt deu 1äten und endet mit dem 16. Juni. | Leipzig, den 21. März 1838. Der Rath“ der Stadt Leipzig. Dr, De utrich.

Allgemeine

Preußis<he Staats-Zeitung.

April

e Versuche von dem Profe errn Cheverton erfundene ellen, wurde vorgezeigt. Produkte, mehrere

des Quecffilbers vorgelegt und di bam wiederholt. Auch der von

um die Kohlensäure flüssig darz allerie waren, als interessante

roßen G greß räthe der Kaffern aufgestellt.

geschnißte Hausge

Königliche Schauspiele. Im Schauspielhause:

Donnerstag, 12. April. von Koßebue.

mauerte Fenster, Vor hundert Jahren, (Herr Blume: tag, 13. April. Sonnabend, 14. April. Schauspiel in 5 Abth., 15. April.

Schauspiel in 1 Aft, Sitten-Gemälde in 4 Abth., von E, Fürst Leopold von Dessau.)

Kein Schauspiel.

Im Schauspielhause: Die 6 u vel adt S y „Opernhause: Die Jun Tragödie in 5 Abth., von Sd rd in der Rolle der Johanna wi

Abends

Berlin, Donnerstag den 1Z2ten

\<hwister,

Sonntag, von Orleans, romantische (Fräulein Ch. v. Hagn wi auftreten.) e s Schauspielhause: Französische Vorstellung.

E E

Königsstädtisches Theater. Lenore, Melodrama in 3 Ah

Musik von Ebert!

der Adresse beschäftigte. Das Verfahren hatte aber noch einen Die Erörterung der Antwort auf Thron-Rede soll den verschiedenen in der Kammer repräsentirten sich auszusprechen, und die [l nlaß finden, die Kammer aufzusor- dern, sich zwischen ihr und dem Ministerium zu entscheiden. Wenn das Kabinet bei dieser Gelegenheit den Sieg davontràägt, | so istseine Existenz in der Regel eine Zeitlang gesichert, und es kan sich mit einiger Zuversicht der Leitung der dentlichen Angele- Um aber dieses Resultat zu erlangen, | muß die der Kammer vorgelegte Adresse \si<h deutlich und de- stimmt über die zwischen dem Ministerium und der Opposition schwebenden Fragen aussprechen, so daß das darauf folgende Votum einen Sinn erhält, der keiner doppelten Auslegung fä- ' hig ist. Dies is nun aber eben, wie der Berichterstatter zu- | giebt, in einer aus zehn Mitgliedern bestehenden Kommission faum möglich. Man sucht sch im Schoße der Kommission ge- wöhnlich einander zu nähern und sih zu verständigen, um der Kammer einen Entwurf vorzulegen, den ein möglichst großer Theil der Mitglieder gebilligt hat. Bei dieser Gelegenheit wird von allen Seiten etwas nachgegeben; man bietet alle Feinhei- ten der Sprache auf, um durh künstliche Wendun Meinung Genüge zu leisten; und dadurch entst keit der Adresse, über diein den lekten Jahren so viel geklagt worden ist, und die in der Regel zur Folge gehabt hat, daß nach dem Votum der Adresse durchaus kein politisches Resultat erlangt worden war, indem jede Partei durch triftige Gründe beweise konnte, daß die Kammer ihrer Ansicht und ihren Wünschen beigetreten sey. Jn England wir Rede auf andere Weise verf ments beantragt in offener wird fast immer sogleich votirt. mit dem Ministerium messen, so schlägt sie ein Amendement vor, und das Parlament giebt dur< die Abstimmung daruber ertrauen oder seine Unzufriedenheit mit dem Dadurch wird unendlich viel, sowohi an Zeit als an Bestimmtheit in den Ausdrücken, gewonneu. richterstatter meint, daß dieses wenn auch vor der H nicht für thunlich,

Svar s.

Pairs-Kammer. Sißung vom s. April. (Nachtrag. ) Nachdem in dieser Sizung der Gesez-Entwurf über die Han- dels-Gerichte mit 129 gegen 17 Stimmen angenommen worden, begannen die Berathungen über die von der Regierung ver- langten 1!/, Millionen Fr. zur Bestreitung der geheimen poli- aben. Der Graf von Sesmaisons, dem der 3 : ouchage das Wort abtrat, war der Meinung, daß die Regierung hinlängliche Fonds besiße, um die Ruhe des ozu‘‘, fragte er, „haben je die beträcht ummen gedient, die man von den ohnehin schon so {wer belasteten Steuerpflichtigen erhoben hat, um mittelst der- selben eine geheime Polizei zu salariren? Zu nichts haben sie Man hat den Jnfanten Don Carlos ungehindert ganz Frankreih durchreisen lassen und dadurch die nächste Ver- dem gegenwärtigen

anderen Nachtheil.

Amtlihe Nachrichten.

Kronik des Tages.

Berlin, am 12. April 1838. als am grünen Donnerstage, haben Se. Majestäc das heilige Abendmahl in der Kapelle des Königl. s den Händen des ersten Bischofs Eylert empfangen.

Meinungen Gelegenheit Opposition soll darin den

12. April.

Karl von Holtei. vom Stadttheater zu H g, m

ser Bühne: Wallheim, als Debüt.) Kein Schauspiel.

Des Stranders Tochter. Sj

(Herr L. Meyer,

Donnerstag, mit Gesang, von (Herr Ludwig Meyer, engagirtes Mitglied die

Freitag, 13. 2

Sonnabend, 14. April. j spiel in 5 Akten, von Friedr. Treitschke. bert, als Debüt.)

Sonntag, Musik von -Halevy.

Montag, 16. April. in 4 Akten, von B. A. Herrmann. \e<zehn Jahren. Lusispiel in 1 Akt,

ilihen Aus icomte Du Majestät der König haben dem Hofrath und Poft- u sichern. Epe S Närnberger zu Landsberg a. d. W., so wie n Kanton Pfarrer Keller zu Linnich, im NRe- den Rothen Adler-Orden vierter Klasse

gs-Bezirk Aachen, verleihen geruht. Im Bezirk der Königl. Regierung

st der Predigtamts - Kandidat Richter als lischen Kirche zu Landeshut angestellt

15. April. Die Júdin. Oper in 4

Der Vater der Debütantin. g, Vorher: Der Obrist y von B. A. Herrman,

Redacteur Ed. Cottet. Gedrucft bci A. 23. Hayn,

Bürgerkriege verhindern können, überschritt Empörung

anlassung zu

zu Liegnib i

nus an der evange daß der junge Buonaparte Provinzen die

So viele

la Verschwörungen , gehässige Attentate auf die Person des Königs haben stattge- funden, ohne daß die Polizei sie vorhergesehen hätte. Hieraus scheint mir hinlänglih hervorzugehen, daß man durch geheime polizeiliche Fonds großen politischen Katastrophen nicht vorbeugt, während andererseits die Bewilligung solcher Fonds das Ver- trauen zu den Fähigkeiten und der Rechtlichkeit der Regierung nothwendig s{wächen muß. ‘/ sprach die entgegengeseßkte Ansicht aus. | Fonds, meinte er, könne heutzutage von Niemanden mehr | bestritten werden, und es handle sich bloß noch um die Frage, ob das Ministerium Zutrauen genug verdiene, daß man ihm solche Fonds ohne Weiteres bewillige. Er wisse sehr w in und wieder der Meinung sey, das politische der Minister könne tadelnswerth seyn, ohne daß man ihnen des- halb die geheimen Fonds verweigere ; er seinerseits sey dieser Ansicht eradezu für verwerflich, wenn man ihnen elder vorenthalten und ihnen anderer- lte es als Regel, die erfahren des Ministe-

Marienwerder is der Predigtamts - Kandidat J o- Schmidt aus Flatow zu der erledigten Pfarr - Adjunk- Stelle in Baldenburg berufen worden.

Se. Durchlaucht der Fürst zu Wied,

Se. Durchlaucht der Königl. Württembergi- außerordentliche Gesandte und bevoll- te Minister am Kaiserl. Russischen Hofe, Fürst Hein- h zu Hohenlohe-Kirchberg, nah Stuttgart.

Der Fürst Alexander Wolkonski, nah Warschau.

aufpflanzte.

eht dann die Farblosig-

S R Angekommen:

Abgeretsst: General-Lieutenant,

B E EE T E A

taaten.

Jm Verein mehrerer Gelehrteu bearbeitt 1 von Dr. F. Hecinemaun iu Bi 2 Bde. in 5 Licferungen. h Diese Gebete erscheinen hier zum ersten N vollständig ins Hochdeutsche übersetzt, und viele h poetisch - rhvthmischen Stücke des Originals sind 4j Deutsch in dichterischem Gewande wiedergegeben. ivenigen Monaten werden beide Bände vollendet u die resp. Abonnenten die einzeln ste längst vertheilt Ust, gleich uy

Der Baron von Brigode Der Nutzen der gehei- d bei Beantwortung der Thron- Ein Mitglied des Parla- ißung die Antwort, und diese

Will aber die Opposition sich)

entweder sein

bestimmt, au -die Haupt-Direciien des patriotischen Kabinet zu erkennen.

Vereins 2c., abzugeben au deu Herrn Amts-Secret l auégregebeu, indeß

Licferungeiu, deren cer

Erscheinen derselben erhalten.

Anzeigen mit Angabe der Press

nicht, vielmehr halte er e | einerseits die verlangten seits Schmeicheleien sagen wollte; ihm Fonds zu verweigern, wenn man das

Zeitungs-Nachrichten. Ula

Beispiel Englands nachzuahmen sey, and mit einigen Modificationen. Er hält es z. D.

Ausführliche 1 daß in Frankreich, wo die Achtung vor den parla-

f E T A. Nie: A E O EE D Pri “E B od Ct È a R

>- Ausstellung mit Preis - Ertheilung. Güitrow, den 25. März 1838. i t-Direftorium der Pommerschen ofo Haupt - Direction des patriotischen uomischen Gesellschaft. Vereins 2c.

Reunbahn Gästrow. E Die von dem Mefleuburgschen patriotischen Vereine

gen in allen Buchhandlungen bereit, und bit die resp. Käufer genau auf den Umschlag amit ihnen nicht schlechte, nb ngetragene Alltagsarbeiten ul ies hôcyst unvolisiändig sind, u Der Herausgeber it bereit! an den Festen

Rußland und Polen.

St. Petersburg, 4. April. lge, wird in Tiflis bis zur Erscheinung eines allgemeinen paltungs-Reglements ein temporairer Verwaltungs-Rath ge- ngelegenheiten der Transkaukasishen Provin-

Graf v. d. Osten-Sacten. i ar: men noch nicht so tief gewurzelt jey wie ¿u Mitgliede ohne Weiteres das Recht ertheilt

sondern er schlägt im

mentarischen For England, jedem werde, einen Adreß - Entwurf vorzulegen, Namen der Kommission vor, daß jeder Deputirte, der cinen solchen Entwurf vorlegen woile, der Mehrzahl der Bürea

riums nicht billige, oder sie zu bewilligen, wenn man mit die- sem Verfahren einverstanden sey. „„Was mich betrifft ,‘/ fuhr der Redner fort, „so werde ih für die verlangte Summe stim- Hieraus darf man aber. nicht schließen, daß ich die leßige Verwaltung für unfehlbar halte, oder daß ih sie geradezu Jdeal aller ministeriellen Vollklommenheiten betrachte.

Hefte zu achteu, d Einem Kaiserlichen Ukas

fundigen zusamme drücke, die überd geschoben werden. der Ucebersezung der Gebete

E R

Dampfmühlen-Verfauf. Eine Dampfmühle mit vier liegenden bvdraulischen

Del. P ‘pt I 7 , S'eb- S M 515i 19gs-, j / Del. Pressen, zwei Mahlgüängen, S'ecb- und Reinigungs e U e Ie veu

t, um die Der Berichterstat-

us erhalten müsse.

Auction edler Pferde, Prüfung !andwirthschaftlicher auch Farbebolz-Schneide - Maschinen, welche dicht an

Schebuce d Sucko {cháftigt, d wird {i = 0; : ; 7 Schebueth uud Suctoth beschäftigt, und wir? ( Se. Majestät der Kaiser hat bei Gelegenheit der 50jähri- | Mir scheînt bloß, daß die Minister die ihnen gestellte Aufgabe | ter verhehlt aber nicht, daß si< in der Kommission sehr ver-

Justrumente, Gewerbe-Ausstcllung und damit in Ver- |der Stadt Stettin und der Oder uud so gelegen ifi,

Zeit Anzeige davon gegeben werden. Ju Berlin die Stuhrsche Buchhanll nsichten über diesen Punkt kundgegeben hätten.

iterarischen Feier des bekannten Fabel - Dichters Krüloff daß bei dem in Vorschlag gebrach-

; 2 besser gelöst : Erlaubniß ertheilt, auf Kosten des esser geld\t haben, als ihre Vorgänger, und auch besser als

daß Seeschiffe aulegen {önnen, ist unter annehmlichen chaßes eine Medaille | ihre Mitbewerber sie ldsen dürften. Denn, meine Herren, wir | Minorität habe eingewendet,

Konkurrenz sür Ju- und Ausländer, wird auch in Bedingungen aus freier Hand mit auch chue R

Schloßpla Mr. 2.

Darauf Reslektirende oßplatz Lcipzig, im Februar

erfahren leicht eben so viel Zeit verschwendet we!- da vorauszusehen sey, it dergleichen Adreß-

Partei geltend zu machen suchen

des Dichters Bildniß zu schlagen und zu gleicher Zeit eine rzeihnung zur Gründung eines Stipendiums unter der ennung des Kräloffschen zu eröffnen. Von den Zinsen des

ten neuen den könnte, als bei dem früheren, eine Menge von Mitgliedern m

wollen es uns nicht verhe reich wohl an hundert Per nicht gut leben können. (Gelächter)

len, daß es gegenwärtig in Frank- t, die ohne ein Portefeuille

Göthesche Buchhandlung [5 : < ehre ihre Absichten ; die

Entwürfen

aufcreten und: die Meinung ihrer

henden Kapitals sollen nah Maßgabe des Betrages würden. Eine größere Bestimmt

L ute Meinung, die sie von ihren Talent j i oder mehrere junge Leute in einer Lehr - Anstalt erzogen 5 r f ) N E

Bei G Basse in Qued'inburg ist so eben 9 i t Cl 49 ten haben, das Gefühl eines unwiderstehlichen Berufs zu einem heit in der Sprache habe mau

9. Juni inclusive, Hoffmann in Stettin, Breite Straße Mr. 359. stattfinden, und zwar in folgender Ordnung: E 5 R L Dienstag, den d. Juni: i : A : Prüfung landwirthschaftlicher Jnstrumente. : L it erari (< e 9 n ; ei g e N.

Mittwoch, den 6. Juuli:

Anmeldungen werden bis zum 31. Mai inclufive

len Buchhandlungen, in Mittler (Stechbahn Mr. 3) zu haben: | Auflehnung und Umtriebe

den. Dem Willen tister zur Unterzeichnung ein ; mt der genannte Minister den Staatsrat

100

| Îhre Majestät die Kaiserin hat dem Herrn Peter Che- te für zwei seiner Schriften: „Geschenk an erwachsene ter“ und „Gedanken über Verbesserung der Landwirths

< von dem neuen Verfahren nicht zu erwarten, indem die Büreaus, die über die Zulassung des Entwurfs ent anz wie die fruheren Kommissionen, denjenigen E eben würden, welche die gemäßigtsten und vermittelndsten e enthielten. Die bisherigen Adreß-Kommissionen hät- immer getreulih den Cha- ey die Kammer unsicher und

nen und in r. Majestät zufolge, ladet der Finanz-

zum. Empfan Minister - Posten, ihre Ueberzeugung, daß die Staats - Angele-

genheiten nur in ihren Händen gedeihen können, dies Alles macht es ihnen beständig zu einem Staatsruder Anderen zu überlassen. litik der Minister der ihrigen sehr nahe kommt, es bedarf nichts mehr, als daß sie nur in einem Punkte abweicht, um in jenen Herren unwiderruflih den Entschluß zu befestigen, entweder die

cheiden solltên, ntwürfen den

R B S C A 5 R A S T R C TRP E E T S ia

der Beiträge Fúrsten Wä-

Sa eben erschien bei À. W. Hayn (Zimmerstrasse No. 29) und ist in allen Büuchbanillungen zu haben: (Both's Bühnen- Repertoir des Auslandes No. 65.) Die Zwillingsbrüder, Posse in zwei Aufzügen.

nd wem aus U Pee Erzbischofs von Kêln \ Vis Do, Sre von Drosie zu BVischering

gegen König ten überdies, meint die Minoritàä

und Staal rakter der Karnmer abgespiegelt.

Donncrstag, den 7. Juni, Q s Diols: 10/sar.

Vormittags 10 Uhr,

a) Pferderennen um den ffentlichen Preis vou wenigstens 400 Thir. Go!d, mit cinem Zusaße E ( / lr Gali [ î !gi- N) S

ron 50 Tblr. Gold, halb fft., für Kontinen!agi Seit dem 1. Fanuar d.

unentschlossen gewesen, so habe man diese Eigenschaften auch in der Adresse wiedergefunden. Hätte dagegen die Majorität der Kammer Muth und Entschlossenheit gezeigt, o die Adresse muthig und entschlossen geäußert, wo der 221 als genügendes Beispiel dienen könne.

einen wert Nach Bera ügung getro

Nebst Beleuchtung des Benchmens Furie in dieser Angelegenheit und den lichen Thesen.

Hé{f intcressant für Jeden, und Kirche gleich wichtigen B

Verwaltung umzustoßen oder ihr doch

; indernisse in den Weg olge hiervon is, daß

i ei der Eröffnung jeder neuen Session die Regierung sih gehemmt sieht, daß die df- ngelegenheiten in suspenso bleiben und daß das Land selbst sich bei einem solchen Zustande unbehaglich fühlt,

hvollen Brillantring zu bewilligen geruht.

thung mit dem Statthalter von Polen is die en worden, daß der Verkauf von Promessen Polnischen Bank auf ihre Verbindlichkeiten in Bezug auf Polnischen Anleihen in Rußland so lange erlaubt werden

zu legen.

abe si<h auc) r die Adresse Die Majorität

der an diejer für El egebenheit regeu Au

C E R T E 6: ORGER i

J. gicbti der Thüringisch fentlichen

- ç Do N E H 4 j Ie E E S j 1 NICa Halbblut- Pferde. Sächsische Berciit für Erforschuiig Tes vaterländischen:

b) Pferderennen um den êffentlichen Preis vou |FKltertbums unter Nedaction seiuce ventalens 600 Tblr old i ; 1C I S : R L Y weuigsteus 600 Thlr. Gold, mit eincm Zusaße F ’rstemaun zu Halle

v AE 24

der Kommission hat diese Einwendungen nur für scheinbar rich- gehalten ; sie glaubt, daß die Besorgniß, es werde eine große zahl von Deputirten mit Adreß-Entwürfen hervortreten, {on

als der Verkauf der Loose zur Polnischen Klassen - Lotterie Von dieser Zeit an

t so regelmäßig wiederk chon heute wieder der

ehrt, daß sich mit

einem Zustande, der je eitpunkt bestim-

ziemlicher Gewißheit

Secretairs Dr. | d. h. bis zun e 184 Jn Ferd. Dümmler?*s Buchhandlung, A der i S N

von 50 Tbir. Gold, halb flt., für Kontinental- Provinzial-Bläiter für die Provinz Sachsen N, 114 - D\ford f s 2A E j s Vollblut - Pferde. heraus. Sie erscheinen, mit Auenabme der Soun-

Für beide Rennen gewöhnliche Gewichte. / Anmeldungen werden angenommen bis zum 31. Mai

men läßt, wo die Verwaltung und die Kammern im nächsten Jahre ihren Anfall periodischer Lähmung bekommen werden. Bei einer solchen alljährlich wiederkehrenden Taktik haben wir es fúr unsere Pflicht gehalten, dem Publikum und dem “Uner- fahrenen Theile der Kammern die Augen zu öffnen, damit sie nicht länger auf eine so handgreifliche Nachdem noch der Graf Desroys sich gegen die Bewilli- gung der geheimen Fonds ausgesprochen hatte, wurde die Fort- sehung der Debatte auf den folgenden Tag verlegt.

otterieen in Rußland, und zwar ohne eine volle Kraft.

hnern des Archangelshen Gouvernements uf zwei Jahre bewilligte Befreiung von in- und Ausfuhr nach und von Nor- verlängert worden.

N. 19, baben cben die Presse verlassen : Bauer?s Kritif der Geschich barung, lr Theil Ir Baud. Die Religion des a schichtl. Eutwic 1 Thlr. 20 sgr.

Snahme, wieder in \ Den Küsten-Bewo die im Márz 1835 issen Abgaben der E en bis auf Weiteres

in Fischen, Pelzwerk und Salz;

e. In der Armenischen Provinz

durch die Erfahrung widerlegt worden sey, da sogar die Erlaub- niß, Vorschläge in Bezug auf Geseße zu mache putirten bisher nur selten benust worden sey. nicht vergessen, daß einige Uebelstände der neuen Einrich- tung vielleicht in den ersten Jahren hervortreten würden, um später, wie in England, einem stills<hweigenden Uebereinkommen Plab zu machen, dur< welches eine gewisse allen Theilen zu- sagende Form eingeführt werden würde. Den zweiten

n, von den De-

und Festtage, täglich cinen halben Bogen stark uch dürfe man

ato. Das Exemplar kostet vierteljährlich 15 sgr. Ï 1ch den lten Testaments 11 det

‘elung ihrer Prinzipien. 18 __ Die Einfuhr be- die Ausfuhr in Ge-

und im Bezirk von Tagan-

e Erhéchuug zu N i R pp agel für di : Delthyris oder SpO eise mystifizirt werden. und Orthis. Mit 2 Kuptertafeln.

9 pf. (3 ggr.) i ; Müller. J. über zwei verschiedene

roßen Ber:

inclusive. jäbrlich zwei Thaler und is für diesen Preis durch ©) Privat -Renncn. ; : bit fSmmuliche Königl. Post: Anstalten im ¿au Umfange ferde Nachmittags 3 Uhr: der Preußischen Monarchie cbne all Pferdeshau, L ; : haben. Die Jusertions- Gebühren betr Ged, En S Juni, Zeile nur 9 Pfennige oder für ò Zeilen 3 sgr. Q sN Bormittags 11 Uhr: Da die Provinzial - Blätter sich einer große Feldrennen (Steeple Chase). breitung, nameniüich in der Provinz Sachfen, zu

Ebrenpreis cin Pokal, Zusa 50 Thlr. Gold. Es sind hierzu bereits 13 Unterschriften, uud ijt dic 1meldung noch bis zum 1. Mai inclusive offen.

der crectilen männ 5 gane bei straussartif 1 Thlr, 15sgr

giebt es zwei Städte, die beide en, was seither zu mancherlei Verirrun e. Um diese zu vermeiden, foll künftig rk von Taganrog den Zusaß „am Don“‘/ führen und die re „in der Provinz Armenien“.

‘Den Notizen über die Ausbeute der

in dem Bau Geschlechts-Org Vögeln etc. Mit 3 Kupfern. Zumpt, C. T., Annales veter. r et populor. imprimis roman altera passim aucta et correcta,

den Namen Nachitschewan -

gen Anlaß gegeben die cine Stade im

nämlich die Zahl der Mitglieder, deren Anwesenheit zur keit der Berathungen nothwendig sey Auslegung des löten Artikel besagt, daß jedes Geseß durch die Majorität jeder der beiden Kammern frei erdrtert und votirt werden soll. uvörderst gefragt, wie dieser Artikel, genau

n soll, betressend, so gilt es eine

Paris, 7. April. Schon seit längerer Zeit gab sich iz harte von 1830.

der Deputirten - Kammer das Bedürfniß kund, das nach der Juli-Revolution neu entworfene Kammer-Reglement in einigen Punkten zu modifiziren, und nachdem in den frühecen Sessio- nen einzelne unbedeutende Aenderungen vorgenommen worden,

ebecsendere den und Gewerbe zur Benußung

erfreuen haben, empfehlen fle sich in Herren Buchhändlern, Fabrifauten treibenden, Kaufleuten, Ocfonomen 2.

rtikels der

Uralischen Berg- Kommission hat sich

Mord A Lg S, für Anzeigen aller Art. Die Provinzial - Blätier ent: R s A d und halten fortwährend die neuesten Nachrichten aus dei Sounabeud, den 9ten Juni, gesammten Provinz, eben so die neuesten Ge:d Courfc

Vormittags 10 Uhr:

e (St. Z. d. J. Nr. 98) is noch hinz

irien in Kro uzufägen, daß in

n- und Privat-Bergwerken no<h außerdem ge- en sey? Ob man dabei die absolute Ma-

genommen, zu verste aus denen die Kammer besteht,

ward zu Anfang der diesjährigen Session eine besondere Kom- jorität aller Mitglieder ,

und Getraide-Preise, Handels- und ökonomische Nach- mission ernannt, die sich mit einer vollständigen Umgestaltung

Transport! Eisenbahnt®

9 GUFE D, en, Sn A richten 2c. Es werden darin Kommunal- und, ander« Gold, 4 fft. Anmeldungen geschlossen mi 1: dfffentliche Angelegenheiten besprochen und Aufsätze

terschriften.

130 Pud G hit werden müssen, die von den I in Natschinsk geliefert wurden.

old gewonnen wurden, zu denen noch 30 Pud èinen im Altai- Gebirge Hierdurch wird die Ge-

Gei dem allgemeinen Juteresse, welches über Eisenbabuen in der ganzeu Welt, jcut in Deutschland gefunden hat, 1]

oder aber nur die Majorität im Auge gehabt habe, die die

des Reglements beschäftigen sollte. Diese Kommission hat nun- | o Kammer selbst festzustellen für gut finden werde?

mehr ihren Bericht abgestattet und neben manchen unwesentli- Die Pairs:

allen Wissenschaften, welche namentlich für di

f o , T 5 N ) N 2 : L b) Pferderennen um den char der Bld Gräfin “o lvinz von irgend einem Juteresse sind, geliefert. Ferner Hahn als Prämie gegebenen goldenen Pokal. enthalten sie ein Repertorium der Berfüg

Einsay 50 Thlr. Gold p. p.-

Kammer hat sich ihrerseits gesprochen, daß ste alle der dritte Theil

Kammer Theil genommen hätte.

leih von Anfang an dahin aus- ota für gültig erklärte, an de- sämmtlicher Mitglieder der Pairs- In der Deputirten-Kammer isher immer, mit Ausnahme der Berathun-

chen Verbesserungen motivirte Vorschläge in Bezu Hauptpunkte gemacht, nämlich 1) über die Art, die Adresse der Kammer als Antwort auf die Thron-Rede zu entwerfen; 2) úber die Feststellung der Zahl der Mitglieder, deren Gegenwart nothwendig seyn soll; 3) über

Wichtigkeit, daß cin Mann, ahrungen ur.d die gründlichsten t abgesprochen

Dies ist 11 schienenen S

mt - Masse des im Jahre 1837 Pud gesteigert, w ; je 1836 lieferte. Aus Jr k>ku

der größten fachjten Erf über diesen Gegenstand nich aen, seine Resultate mittheilt. dei Hammerich in Alt

ungen der

Königl. Regierungen und auderer Bebörden der Pro: ewonnenen Goldes auf

ud mehr ist, als das „Der bei Jrkubk vorbeistrd-

gegen 8

f reibt man :

zur Gültigkeit der Berathun dagegen ward

9, E A ofen zur Anmeldung inz. Auch für die Unterhaltog is durch interessant: bis S A E s- Ub Erzählungen reichlich gesorgt. Auzeigeu, Bekanntmachun: U Q LON E gen nud Familien - Nachrichten zur Jusertiecu wolle

| 1 [Fortseßung der Auction, im Falle es erforderlich. ‘Gewerbe - Ausstellung, während der Thierschau, auf zusenden.

Ae S: Halle, im März 1838. Die näheren Bestimmungen zu erfahren : P A S î wegen der Prüfung landwirihschaftlicher Justru- Die Expedition der Prov

de Angora-

luß bed uar bei einer reu i

Kälte von 280 n Frôste vom 23. November } Und Abends 18 bis 29°; Uar fror es Mo Tages stieg der

in der Nacht vom 2. zum 3. Reaumur mit Eis. Bani di ee M Mor- om 30. Dezember bis zum 3. ens und Abends 260 4 bis 309°

rost nicht über 1806. A Wi s

qui donsul j

zischen Kons gen über die eingegangenen Bittschriften, die absolute Majori- tät sämmtlicher Mitglieder erfordert. der Berathungen durch diese Bestimmung gehemmt, erichterstatter schlägt daher vor, daß, wenn es nur nzelnen Artikel eines Geseß - Entwurfes

eit von 150 Mitgliedern in der Folge

Herrn Fr. List (Nordamerik geschehen, welche Das Deutsche Nation

in volkfs- u. staatswirth

die Art, wie künftig G ä) über die Bildius L das Verfahren bei

orshläge erdrtert werden sollen;

der Kommissionen, und endlich 5) über nnahme der Bittschriften. Was den ersten Punkt betrifft, so wurde bisher zur Entwerfung der Adresse nah dem Tösten Artifel des bisherigen Reglements eine Kommission von

man der unterzeichneten Expedition gefälligst- po al-Transport-S! Sehr häufig aber wird inzial-Blätter fchaftliher Bezit? für die Provinz Sachsen

darauf ankomme, die ei

Am 25. und 26. votiren, die Anwesen

mente bei dem Herrn Domainenrath Sibeth (zu Halle, große Ulcichsiraße Mr. 21).

in Güstrow; l wegen der Schaafschau 2c. bei den Herren Dr. v.

neun Mitaliedern ernannt, denen sich der Präsident der Kam- mer zugesellte. Diese Art, zu verfahren, richterstatter bemerkt, zwei Uebelstände.

dember stellte sich ements und uwetter ein.

in allen Städ

° | Konful der Vereinigten Staaten vou | in Krasn

Hammeri

wie der Be- rstens nahmen die

ten des Jrkubßkischen Gou-

ewöhnliches inreichen solle, um dem Votum die geseßliche Gült

G Sai N eben; bei der Abstimmung über den ganzen Geseh -

Thünen auf Tellow, Pogge auf Noggow und Literarische Auzeige für Jsraeliten.

Domaineunrath Deucker auf Mireudorsf, nach dem 25. April:

Rears U a un eine bisher um diese U

lle aber nah wie vor die Anwesenheit der absoluten Majori- tät aller Mitglieder erforderli seyn. Ueber die anderen von: der Kommission beantragten Veränderungen behalten. wir uné

hermometer n Ufern der Jahreszeit unerhörte

Erörterungen in der Kommission sehr viel Zeit hinweg, wäh-

Buchhandlunge, ( rend welcher die schon in Paris anwesenden Deputirten gan

Schweiz 2c., il Grad Wärme; in Kras

betitelt und in sämmtlichen a regnete es

Machsor Rosch-haschana und Jom-Kipp lands, Oesterreichs, der

wegen der Gewerbe-Ausstellung bei dem Herrn Se- oder Gebete an den hohen Festen: Neujahr

nator Vierect in Güstrow, und : j l ! wegen der Thiershau und Pferderennen 2c. 1m All- | nischen und Deutschen Gemeinden. gemeinen bei dem Unterzeichneten. / nenen - H! Zu allen Preisbewerbungen is auf den Grund ge- |sezuvg in Deutscher Schrift (für 1c

unbeschäftigt blieben. Man kann annehmen, daß die K

urgstraße Nr. 8, sion sich im Durchschnitt acht Tage lang mit der Entwerfung

Ludwig Ochmigfke, B zu haben, ist.

1 Ritus der Pol- Vollständiger He- bräischer Tert mit ciner neuen Hechdeutscheu Ueber- ] den Ritus béesen-

und Versöhnungstag, nach deu einen weiteren Bericht vor.

E