1838 / 107 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

liefern! Catalonier! Tod den Negros! Tod den Basken der

meldet Nachstehendes die nach Unter-Ara- dun, Santa Celia und hricht von ihrer Annäherung ationalgarde zu den Waffer. Karlisten das Dorf Bermus Der Abmarsch der Fremden- Karlisten noh aufgescho- aus Valencia vom ch den General Borso di Belagerung von Lucena erschienen ist und hat von

n Gesandten Rifat - Bey und Beide hatten gestern Staats - Kanzler Fürsten von Met- Mann von etwa 33 Jahren, freund- Pascha mag um sechs Jahre älter gefälligem Aeußern und im Besibe Sie sprechen Beide nur Türkisch ; sind aber entschlossen, die welcher sie bereits Vor- Wißbegierde und in die- spricht sich deutlich genug der der, wie dfter schon t worden i\t, dahin ihre Sendung nach für Civilisation zu erwecken, um und Civilisa- Dieser Zweck spricht s Personals aus, das aus 25 mei- Die Secretaire beider & {- Pascha Armenier Túrkischen nur die Niemand aus th-

und Berlin neu ernannten Türkische und Kiamil-Pascha hier ang schon eine Audienz be ternich. Rifat-Bey ist ein lich und munter; Kéamil - seyn, is aber eb angenehmer Eigen Kiamil - Pa Französische kenntnisse

vier Provinzen!“

P Die Senti aus Jaca vom 2. April: gonien marschirten Karlisten Ver Auf die erste Na griffen die Garnison und die N Heute beseßte die Avantgarde der an der Straße nach Saragossa. Legion ist wegen der An ben worden. Den leßten Nachrichten Cabrera, nachdem er dur arminati gezwungen worden war, en, wieder vor diesem Orte e Blokade begonnen.

TaArtel

Im Ofserv. Triest. vom 7ten d Rede von der Nieder

ekommen 4 nelle des Pyrénées

Gestern haben

enfalls von real beselt.

n wenig Slavisch, Sprache zu erlernen, von Beide zeigen hr hervortretenden Zuge liche Zweck ihrer Sendung aus, chten aus Konstanti in jungen talentvollen gebildeten E dieselben später zur tions-Plâne des Sultans z sich auch ín d stens jungen sandten sind etwa noch als Secretair Dollmetsch bei sich, der zösische Sprache rem Gefolge. war ihnen entgegengereisî. hier verweilen un Se. Kaiserl. eingetroffen,

wesenheit der

folge , ist

nopel angedeute Männern durch

uropa Liebe neuem di

Durchführung der Reform-

u verwenden. i . M. liest man:

lage, welche der Aegyp- ascha im verflossenen Februar fus durch die Drusen erlitt. Facub-Bey und 500 Mann oße Menge Waffen, Lebens- loren gegangen scyn. hat sich den Drusen ange-

er Wahl ihre Männern besteht. 20 Jahr alt; außerdem hat Kiami seinen Bruder, und einen aber außer der Deutsch versteht schaftérath Herr Pascha wird 10 bis 12 Tage Berlin fortseßen.

ohann if gestern hier

fortwährend die tische Kriegs - Minister Achmed P in den Umgebungen von Damas Es sollen drei Aegyptische Paschas, dabei umgekommen, so wie eine gr mittel, Munition uno Gepäck ver bedeutende Anzahl von Beduinen

\{chlossen.““

inne hat. Der Türkische Bot

seine Reise nach Hoheit der Erzherzog 5 Inland.

Am 92ten d. kam das erste Fahr-

Spanien Stettin, 14. April.

Köln,

vom 25. Februar in den Feldern be Wasser größtentheils verdunstet oder in den Boden ged ist die Abshäßung des ordnet worden. Leßterer beträgt an den Feldern. 18,950 3 und an den Gebäuden 9 Eilf Häuser andere aber Wohnungen der Unbemittelten, der schwachen Konstruktion

ber am meisten gelitten. Der Verein zur Unterstäbun Verunglückten hat bereits Vieles zur Linderun der N Y than, und is unablässig bemüht, seine diavoirite angemessene Weise wenden.

12. April. Nachdem das von der Uebershwem i Worringen zurückgeblig

Schadens durch Sachverständige

594 Rehlr. überhaupt also 28,544 Ri, armer Einwohner sind gänzlich zertrümmert bedeutend beschädigt worden. Natürlich haben

oth ln Mitte| 5 zur Herstellung der Wohnungen en

Aachen, 11. April. Jm aroßen Krdnunas-Saale dez,

sigen Rathhauses wird in der Zeit vom 15. Juli bis 31, d. J. eine Aus

stellung von Erzeugnissen des Gewerbfleißez y

Regierungs-Bezirks, so wie der in demselben gewonnenen reh Î

Sroffe stattfinden.

deren Regierungs - dieser Aus derselben die Kosten von Briefporto, Fracht und Verpaty se bs tragen, während fär Gegenstände aus dem Umfange y hiesigen Regierungs - (chaft für nüßliche Wissenschaften und Gewerbe die Kos Frachts Transpo1ts übernimmt. Nach beendigter Ausstelly ein General: Bericht erscheinen, der sich über die Fortschty, Industrie im Allgemeinen und besonders im Regierung Aachen aussprechen wird.

stellung zugelassen werden,

Auch Produkte des Gewerbfleißes ay Bezirken und aus dem Auslande solle doch müssen die Eins

Bezirks selbst die hier bestehende Vel

r

námlich von Wollin, hier an, wäh- mabwärts, von Schlesien 2c. aus, roffen und eben Am !k2ten traf und da auch abgegangenes so ist nunmehr unsere Seeschifffahrr als u betrachten. Jn Swinewünde gingen e seewärts aus, kamen aber am lUten Jasmund noch feststehendes Eis an- unmöglich machte, weiter zu hrere daselbst von

zeug aus dem Haff, rend bereits viele Kähne stro mit Getraide und anderen Produkten einget so stromaufwärts dahin ab das erste Schiff aus Swine ein kärzlich g dort angekommen, vôllig wiederhergestellt am ten mehrere Schi wieder zurück, weil sie bei getroffen hatt

Die Nachcicht, daß Basilio Garcia hat hier große Bestürzung er- wie man sagt, die beab- d übrigen Anlagen ver- ämlich ein Detaschement ab, Der kommandi- von Schmelzdfen gehdörr hatte, sámmtliche Backdfen zu vernichten, Und arauf angegriffen wurde, sc hatte er ob seine Befehle auch gehdrig Bergwerke sind nun zwar ge-. er von Almaden haben kein Mittel, Garcia i nach der Mancha zu-

Madrid, 3. April. in Almaden einge Ein Mißver

drungen sey, ständniß hat jedoch, Zerstdrung der Bergwerk Basilio Garcia mit dem Auftrage, alle rende Offizier, begnúgte sih damit, da Basilio Garcia gleich d keine Zeit, sich zu erkundigen, ausgeführt worden seyen. rettet, aber die Bewohn sih Brod zu backen. Basilio rückgekehr

gegangen waren.

C 9 &

Oefen zu zerstören. von hier 7/y.

welcher nie etwas

j U. en, welches es ihnen A G. lIten sind dessenungeachtet me

fene Schiffe in See gegangen.

Nachdem Se. Maj. der König im Jahre 1834 zu Goldentraum Schulgeböude ein schenk von 5000 Rthle. allergnädigst mit dem Wiederaufbau der ge- und ist bereits am ten

hier aus eingetro

Hirschberg, zum Wiederaufbau der abgebrannten Kirche, außerordentlihhes Gnadenge

bewilligt haben, soll nunmehr chritten werden

{t Folgendes über den Karlistischen 11. April. Basilio Garcia war während des Unteroffizier und Sergeant, t im Afcikanischen Infanterie- nach dem Gefecht bei Castalla

fin cour.

Castellano enthá Poruug. 208/g,

r Basilio Garcia: Unabhängigkeits : Krieg Jahre 1815 Lieutenan trat im Jahre 1821,

es Soldat so wie der Pfarr- und , wurde im

Regiment und dachten Gebäude vorges

Nieder. 5% Spal 19/1 c Paszive 47/9. Ausg. Il, —, T Preuss. Präm.-Seb. 114!/,. Poli. —, Vegterr. Mer, I,

/16°

m

Auswärtige Börsen, Awsterdawm, 11. April. wirk!?, Schuld 541/16. F v q Use 1011/5 Kan h

Antwerpen, 10. April.

Passive —- Zinsl. 6, Neue Anl. 18!!/1 g. Br. */g. G.

Gesterr. 19, 263/16. G. Bank - Actien 1745. 1743. Partul. h

Loose zu 500 Fi. 1227/5. 1223/4. Loose zu 100 Fi, 4i( Preuss. Präm. Seb. 65!/2. 65/4. du, 49 4 An. 1025/g. G. Poln, 665/g. 66!/2.

Frankfurt a. M.. 12. April. 50/0 Mei. 107!'2. G. 49/9 101%/g. G. 21,0 dh

59/4 Span. Anl. 12!/4. 12. 2/29/96 Holl. Sa, u, Paris, 11. April.

59%, Rente fin cour. 108. 60. 3%, tin cour. 80. 95. N

100. 10, 5% Span. Rente 21/4. Passrve 4%, j

Wien. 11. April.

50 Mer. 1072/;. A9) 1012!/z%. 3°. 0 8822/5. 2! 2% - Rauk-Actien -. Neue Anl. —.

wo er bald den mit der Expe- Jahre 1824 als zum Waffen - Kommandanten e 1828 von Sevilla ernannt. von Logroño und hier anisirte ein kleines 5 Fuß 6 Zoll groß, bstoßendem Charakter und Fähigkeiten sind sehr beschränkt und und unverträglichen Wesens oldaten, jo wie di

in ein Regiment der Krone über, Adjutant-Major erhielt. Morillo nach Amerika, kehrte im

des Grundsteins zum neuen Schul. Ge- báude in angemessener Weise der Anfang gemacht worden.

Ueber die Resultate der Verwal- ist Folgendes zu melden: ch in der Anstalt 268 Ge- hre wurden deren eingeliefert nirt gewesen 497 Personen.

e 218; und es verblieben also am 279 Gefangene, nämlich 249 senen 497 $ über dreißig

am 21. Juli, Posten eines dition unter Oberst zurúck und wurde zuerst von San Lucar und im Jahr elt ev die Kommandantur sich fúr Don Carlos und org 57 Jahr alt,

d. M. mit der Leguug

Münster, tung des hiesigen Am Ende des Jahres 1836 Jm vorigen Ja Mithin sind überhaupt deri lassen wurden im Jahreslauf 1. Januar v. J- männliche und 39 weibliche. Personen waren 13 zu Jahre, À von zwanzig

Zuchthauses pro 1837 Später erhi befanden i erklárte er

Corps fúr denselben. Er ist von kräftigem Körperbau, enntnisse. Seine seines rauhen

aber von a im Bestande

ohne alle l Von den detinirt gewe

er hat sich wegen nie die Zuneigung seiner Achtung seiner Vorge

Der frühere General- Karlistische Anführer, Bewohner des Vernichtungs-

lebenswieriger S bis dreißig Jahren, 21 von zehn bis von funf bis zehn Jahren, 20 von 166 von einem bis drei Jahren, Monaten verur- }sung des Erkenntnisses eingeliefert. von denen 45 zum zwei- 10 zum fünften, 6 zum benten und 1 zum achtenmale eingeliefert urchschnittszahl der detinirt gewesenen orunter 221 arbeitsfähig. 3/, oder zum n fr Bekdstigung, Bekleidung sich auf 11,938 Rthlr. Rechnet stellt sich eine baare

den und S ben können.“ n von Catalonien und jeßige hat eine Proclamation an die worin er sie zu einem s oder Liberalen auffor- ende merkwürdige Stelle: d fúr unsere heilige Re- und folgt nicht dem Beispiele die fúr ihre Fueros fämpfen und Souverains zum Vorwande ge- die Biéscayer, die Ala- es Königs,

seßten erwer

drei bis fünf Jahren, 55 unter einem Jahre, und 73 vor Abfa Zahl der Rückfälligen betrug 107, , 14 zum vierten,

Urbistondo, hums erlassen, fe gegen die Ne ofument enthält nachsteh onier, fechtet fúr den Ks seyd standhaft und erge ndlichen Navarresen, seres heroischen avarresen, mißbrauchen den Namen d Wenn die Usurpation ihre Fueros an- ; den sie keinen Anstand nehmen, uns zu

ürden selbs Carlos V. seinen Feinden über-

ten, 29 zum dritten sch|ten, 2 zum sie Die tägliche D

jener st{à h Personen betrug 275, w

den Namen un brauchen. vesen sind Verräther ; sie der ihr Gefangener erkennen wollte, so verrathen, ja, sie w

Diese ver-

Catalonier! die N

10,136 Rthlr. * und an General-Kosten beliefen nen Arveits-Verdienst ab, so

man hiervon jenen Ausgabe von 1802 Rthlr.

Dienstag, wiederholt: von A. Cosmar. Hierauf, zum erstenmale: hasar, Lustspiel in 5 Abth , von C. Blum. Donnerstag, der Alcen, Lustspiel in 5 Abth., nach Delavigne's skk vieillar.1s, von J. F. v. Mosel. (Herr Seydelmann: Ark als drittes Debüt.)

Königliche Schauspiele. 17. April. Jm Schauspielhause, zum ersu Der Gemahl an der Wand, Schwank in} Bruno un

19. April. Jm Schauspielhause: Dik

Königsstädtisches Theater.

Dienstag, 17. April. Drei Tage aus dem Leben

Spielers. Victor, von L. Angely. Georges von Germany, als Debùür.) | Mittwoch, 18. April. ber-Mährch pellmeister theater zu

Melodrama in 3

Köln: Flottwill; ter zu Magdeburg: Chevalier Dumont, als Gastrollen)

Abth., nach dem Franzd\isdt (Neu einstudirt.) (Herr L. Ÿ

Der Verschwender. Origin(#| en in 3 Akten, von F. Raimund. Musik uf} Konradin Kreutzer. (Herr Wollrabe, vom} Herr Pallesen, vom Stu

Rcdaction untcr Leitung von Rheinwald,

A AC D

Gedruckt bei A. V. $1)

C S A

Allgemeiner A

Bekanntmachungen.

Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkan Ober - Landesgericht zu C Das Rittergut Wachholzh Kreise, abge schä der nebst Hypo unserer Regisiratu gm 7. Scptem an ordentlicher ( Die ißrem Lebcu und en: Gläubiger, namentlich: anne Wilhelmine Kleist, Kleist und rust Gettlieb Weudcler, n osfeutlich vorgeladen. nbetanute Real - Prätenden- Präclusion

nzeiger für

- Patent.

drich Gienow gebörige, pecthefenbuch sub No. 5 Kolonijstengut mit 57 Moraen 5546 Thlr. abgeschäßt, ation verkauft werden. serm Gerichts-Lofal auf aas 11 Uhr, nd Stadtgerichts: Affesso der neucite Hvpotbefen: Schein Registratur

Subhastations Das dem Eigentbümer Fric zu: Ludwigstbal bele pag. 65 verzeichnete 37 C]Ruthen Ländereicn, auf soll in nothwe diger Subhasl Der Vietungs-:Terinin ist in un den 1. November 1838, Vormitt vor dem Herrn Laud- 1 Dic Tare, 'aufbediugungen find in unserer

W., den 30. März 1838. Königl. Preuß. Land- und Stadtge

an dex Gerichtsstelle subhastirt werden.

gene, im Hv Hypoiheken: Schein sind iu der Registracur einzusehen. Rublaud, den 10. September 1837.

auseu im Schivelbeinschen Thir. 4 sgr. 6 pf. zufolge cin und Bedingungen in r cinzuschenden Tare, er 1838, Vormitta Zerichtéïtelle subhastirt werden.

Aufenthalte nach undefannten

kt auf 693

theken : Sch Fricdrich Siethma

tes Großbürgergu Siethmanu, für w sie aus dem Juveutario v Vatergut eingetragen standen,

und die K einzusehen. Land»berg a. d.

20 sgr. 9 pf. dex Machforschung unge 1) die Joh Es werden da 2) der Martin Otio 3) der Arrhendater E eder deren Erben, we Zugleich werden alle u boten, sich bei Vermeidung der in diesem Termine zu melden.

Befkfanuutmachun Für die unbekannten Erben der C find in dem Hypothekenbuche der Herr aus den Anmelidungs- Protokollen vom ‘und 7. März 1797 900 Thlr. eiugetragen. welche mit Einschluß 1372 Thlr. 2 sgr. $8 pf. beträgt, w Die Erben der Caroline v. in dem zu ibrer Legitimation auf August 1838, Vormitt vor dem Ober: Landesgerichts - Parteien-Zimmer angesc óulich oder durch einen gesculich u ihnen der hiesige Jui

line v. Lossow schaft Birnbaum 7. April 1796 Diese Summe, der bisher gewonnenen ird von uns verwal- Lossow werden aus-

Justiz-Amts den und hiern bleiben aber zu erwarten, Siethmanu für tedi erflärt 4acbgelassene Vermögen den u Erben, in deren Ermangelung ab erfaunt werden wird.

Neustad1 a. d. Doss

stations-Patent Gutes Klein Wandriß.

des im Liegnißschen Kreise bele- landschaftlichen Taxe auf 40,169 Thlr.

Subha wegen des

genen, nach der 29 sgr. 7 pf. E

ein Bietungs- Termin auf den 17. Mai 1838,

- und zahlungéf

adenberg in ten Termine sich cutwe- ulássigen Bevoll- iz-Kommissarius rd, zu melden und widrigenjalls die dem Fisfuó zugespro-heu

Wandriß,

mächtigten, wo Vogtländer in ¡bre Erb - Ansprüche nachzu Masse als herrenloses Gut

den 18. September 1837, - adtgericht.

rmittags um 10 Uhr,

ähige Kauflusii in diesem Termine v Deputirten, Ober-Landesgerichts- dein hiesigen Schloß sich einzu

ypothefen - Schein und die können während der ge- gen Registratur

orschlag gebracht wi

L t CRERS

werden da- n ernaunten h v. Prittwiß, auf finden und ihre

er vorgeladen e h g ( hérige, zu Jaunowiy im Lir. 17 beze. cvneie

und Schneidemühle, gewürder1

werden s\oll. Birnbaum, Königl. Land- und St

R E Et: S E

axe, der neueste H

ondex1 Kaufbedingungen

lien Amtsstunden in der hicsi

eingesehen werden. |

au, den 13. Oftobér 1837. Senat des Ober-Landes

ershlesien und der

den 26. Mai 1838, Vormittags an ordeautlicher Gerichtostelle zu Jauno Die Tarc ist in u 1d- land cinzuschen, und die K lr.! Termine bckannt gemacht den alle unbefaunten R

Nothwendiger Verfauf.

u Berlin, den 19. Sept. ühlendamm Mr. 11 belegene Gru! nüd des Glasermeisters Klcin, taxirt zu 5 24 sgr., soll

Stadtgericht Das auf dem

erichts von

“Preußischen Staaten.

am 25. Mai 1838, Vormittags 11 Uhr,

|sich bei Vermeidung der Präclusion im obig

Tare uud mine zu melden.

Edictal-Citation. j Ueber das Leben oder den Aufentbalt des Joachim Es werden biermit 2 im Königreiche Bavett! un, Stiefsebn des frübern Besizers |Previnz Schwaben entlegene, mit der Patn0 ts Mr. 18 allbier, Samuel Friedrich |Gerichiebarkeit 1. Klasse versehene Herrschaft! elchen auf dem vorgcdachten Grund em 13. Juli 1759 169 Tbic. Herrichasten äußerst geräumige und massiv hat bisber, |Sch!oßgebäude, so wie auci) die erforderliditl achtet, nichts ermittelt werden [nomie- und Gemerbégebäude, ferner Grundbe ber der 2c. Sieihmaunn, so wie |Eecld- und MNaturalgefálle, Patrenateret k rie ven ibm etwa zurückgelassenen unbefanuteu Erben Näbe scifbarer Flüsse befördert nicht nul A und Erbnebmer, bierdurch vorgeladen, sich vor oder sder landwirtbschafiliden und Gewerbserze? | spätestens in dem dazu auf den 8. November 1838, Vormittags auf der Gerichtsstube zu raumten Termine oder in entweder schrifilich oder persculich Äcbst weitere Auweisung, bei ihrem Aus : oacvim N ‘ael und das von temselben i \ '

ächten sich meidenden Literarische Anze1s er dem Fiskus zu-| Ei

| e, den 28. September 1837. Köuigl, Preuß. Justiz-Amt.

Subhasßations-Patent.

Die dem Mülermeister Karl Frtedrich Münnch ge- |1r Band. Gr. 8vo. Aitcua, Hoverèwerdaer Kreise gele- Gebunden. 83 Tolr. (eld

Wasscr-, Mabl-, Del- Originalität und 1efes wissen im "j auf 6742 Thlr. 13 sgr. pifantesten Poelmik und civer Kriuik vou H

¡serer Regijiratur zu

10 Uhr, [industrieller Gewerbe, wozu es an Neustadt a. d. Dosse aube- [mangeit,

der Registratur des hicsigen| Nävere Auskunft hierüber ertheilt das zu mel- [telligeuz-Comptoir zu Berlin auf franli

Patrimonialgericht Faunowi}

——

Avertissement.

Verlauf auegescut. Cs befinden sich bei jed?

gil |

S i , " - , Anle ul 4 dern e.leichtert uud begünstigt anch die eitun /

vid, J j f

n E sehr wichtiges Werk für Jurist! ist so eben ‘erschicnen. Es is dies

Die Wissenschaft der Römische" I

geschichte

, F. Cbrisliansen von Dr. J. C N Ga mmerid

ie beil, Sicherheit und Leichugfk ei!

er 1 M siche

9 Ubr, [Allgemcinen, wie im äußersten Einzelnen, n bd wiy subbastirt Werte eine allgeweine Beachtung, das * errt Ruh: dort außergewöbhuliche Seu| t: aufbcd:ugungen weiden im Buch ist gebunden iu allen Buch Gleichzeitig ealprätendenten aufgeboten, Ludwig Ochmigke, Burg

a tan tun andi! 9 ged

L ; ; t 0 U wer- lands, Listerrcichs, der Schweiz 8 pel \tcaßc Mr. '

Allgemeine

Preußische Staats-Zeitung.

Berlin, Mittwoch den 18e April(

107. i 1838.

E E E E B

Kommission. Die ministeriellen Blätter be- utung, daß bei einer ihre Kräfte

gen ihre eigene trachten es als eine günstige Vorbede die Coalition alle das Ministerium zu stürzen, sich gerade jene berúhmte Zahl der 221 zu Bunsten der habe. *) Dagegen glauben die Opposi stern einen neuen vorwerfen zu dür | nicht die Kammer | Verwerfung eines Gesetzes ver die Aufgabe eines con zur Annahme eines Geseß nothwendig halte, und o für die sichere Leitung der d Werde ein solches Ministerium die so müsse es die Portefeuille ll und loyal. Aber gegen a wenn man da

sett fest, daß nur General - Lieute- do über eine Armee oder über ein e- Corps geführt ha- den zweiten Artifel mm des Generalstabes der - Lieutenants und 160 Ge- sogenannte Reserve- Abthei- er dritte Artikel gab Anlaß zu Derselbe lautet nach „Die General- und die Generale, \o- von der ersten Abtheilung in die Generale, ihres Alters hal- Ueber diesen Artikel hrer heutigen Sißung nicht ver- Man verschob die Berathung auf den folgenden Tag.

Kammer ebenfalls annahm, nants, die das Ober-Komman aus mehreren Divisionen bestehendes Arme ben, Marschälle werden können. wird festgeseßt, daß der aktive Sta Land-Armee künftig aus 80 General neralen bestehen und daß eine zw lung, errichtet werden folle. einer langen und verwickelten Debatte.

dem Antrage der Kommission folgenderm ehen, sobald sie bald sie 62 Jahre alt sind, In der Folge werden ber, nur auf ihr Verlangen fonnte sih die Kammer in i

Amtlihe Nachrichten.

Kronik des Tages.

Königl. Regierung

e Stelle des nach Elberfeld be- der bisherige Pfarrer zu Rade vorm F. Rudolf, zum zweiten Pfarrer der evangelisch- irten Gemeinde zu Wülfrath ernannt worden.

legenheit , aufgebotetr Minister ausgesprochen Blätter den D stitutionnellen Grundsäße Ministerium, meinen sie, müsse dadurch einschüchtern, daß es die antwortlich mache.

llen Ministeriums, die Kammer den es fúr

Im Bezirk der zu Düsseldorf ilk,

ers Ball, in die con

E r E a t A E T

selbe für die Es sey eben

stitutionne Entwurfes zu veranlassen, hne welchen das Kabinet nicht mehr fentlichen Angelegenheiten einstehen esch verworfen, und fônne dem- Verantwortlichkeit nicht länger über- s niederlegen: das sey con- lle Regeln der Repräsenta- s Staatsruder in Hän- tlichfeit für den Gang der Cr-

General-Lieutenant und Com- | Lieutenants v5 Jahre, Brandenburg, und Württembergische General-

st zu Hohenlohe-Dehringen, nach

ercist: Se. Excellenz der der lIten Division, chlauht der Königl.

Graf von zweite über.

eutenant, Fürst Augu

General - M jivision, Freiherr von

A T E ht” f ck

ajor und al inter. Commandeur der Eten | ständigen. Quadt und Hüchtenbrock 1., nach

Paris, 12. April. putirten-Kammer verdienen eine na indem die stattgehabten Deb fowohl über mehrere politische Fragen, lung des Ministeriums der K Es handelte sich, wie {hon gem wegen Vermehrung des Kriegs-* feit das Ministerium daraus herleitet, vergangenen Jahre e zusammengezogen wer Konflikte zwischen Belgien und Holland vor Unzulänglichkeit der Artillerie überzeugt hab vurfes beaufiragt gewe ls aus Generalen zusammengeseßt hr das Verlangen des Ministeriums Und deshalb der

Die verlargte

\stitutionne tiv-Regierung streite es, den behalte, und die Verantwor eignisse den Kammern zuschiebe. Man spricht von bedeutenden sandtschafts - Personalen , des Königs, publizirt werde gleich nach seiner in Dresden oder M Der General Sebastiani, Franz ist gestern hier eingetroffen. lois wurde an die Stelle

Die beiden lebten Sißungen der De- chträglihe Berichterstatiunck, teressante Aufschlüsse, als auch über die Stel- ber gegeben haben. eldet, um einen Gesez-Entwurf daterials, dessen Nothwendig- daß man sich, als im cin Observations - Corps an der Belgischen den sollte, um einem möglichen

atten einige in

Veränderungen in den Ges Mai, als am Namenstage n sollen. Der Baron Lascases dürfte von Hayti den Gesandtschaftsposten ünchen erhalten.

ammer gegenú die am 1.

| Zeitungs-Nachrichten. Ausland.

Rußland und Polen.

Aus Krakau erfährt man, daß Fuß 3 Zoll gestiegen Schneen!assen bedeckt ei hnellem Temperaturwechsel pldblich leiht noch eine zweite Ueberschwemmung der Weich- hr verursachen" könnten. Die hiesige Einwohner von Warschau und der -Maßregeln aufgefordert.

cher Kalender für das Jahr niß sämmtlicher geistlicher Be- eser Konfession im König-

Warschau, 13. April. dsischer Botschafter am En Aten dort die Weichsel wiedec um R schaf F Gebirge noch von großen

E L a

lischen Hofe,

zum Mitgliede der Akademie der {d In der Nacht vom vergangene e von Avignon nach

des Herrn Thevenin )ôónen Künste ernannt.

n Freitag zum Sonnabend Marseille vier Diligens d beraubt worden.

n den hiesigen daß der seit einigen des Don Carlos die- dem Grafen Molé empfangen wor- mit demselben gehabt habe. berst Kayserling nicht, habe

ie mit Prü- fung dieses Geseh - Ent! sene Kommis- größtenthei war, hatte erklärt, daß i aus mehreren Gründen unstatthaft erscheine, den Antrag zu verwerfen. Millionen sey, meinte die Kommission, ent- Zu gering, wenn man in solchen Summe bei einer illionen koste, ausgerich- für eine bloße mini- Jedenfalls, fügte die Tage, die eine daß man da-

sind auf dem Weg cen von Banditen angefallen un

Die Charte von 18 Blättern gegebenen Nachricht, in der Armee

(Ufer in diesem Frühja de hat daher die end bei Zeiten zu Vorsichts o eben ist hier ein evangeli 838 erschienen, der ein Verzeich rden, Geistlichen und Jnstitute di ch Polen enthält.

Frankrei.

Deputirten-Kammer. der Tagesordnun eseh - Entwurf, we mee fesistellen soll. rf hatte die mit Prüfung desselben be ehrere Veränderungen vorgeschlagen, die dem Kriegs-Mi- ster gleich bei Erdffnung der Debatte zu folgenden Bemer- en Anlaß gaben: „Indem die Regierung Jhnen einen 6: Entwurf über die Feststellung des Stammes des Gene- [stabes der Armee vorlegte, entsprach sie einem von der Kam- r im Jahre 1832 ausgedrückten Wunsch. m damals erlassenen Gesehe festgestellt, daß in Friedenszeiten d s lange, bis eine geseßlihe Bestimmung den S s Generalstabes der

in General - Lieutenant le, bis niht drei Vakanzen attgefunden hätten.

Kammer gerathen, 30 widerspricht der vo

Summe von 4'/, weder zu bedeutend, oder zu gering. Anschlag bringe, wie weni Armee, deren Unterhalt jährlich 276 M tet werden könne, und zu bedeutend, um sterielle Laune verschwendet zu werden.

Kommission noch hinzu, liege keine Gefahr zu Vermehrung des Kriegs mitnichtbis zur Vorlegu der Regel pflegt das Mini sich einem Geseß-Entwourf auf eine gúnst zu lassen. dringend auf eine baldig standes, daß die Aufmerk Gewalt auf denselben gelenkt wurde, das Ministerium, seiner

Oppositions - Tagen in Paris befindliche, nende Oberst Kayserling von den sey und eine lange Konferenz Der Conseils-Präsident kenne den O auch niemals gesehen.

Man schreibt aus Bayonne zum 2. April hat der Castor befehligte Karlis 337 Gefangene abgenommen, Guergué und Castor, die sich da aus eine Diversion zu machen, h nach Balmaseda gerettet.“ Bordelais vom 10. April enthält rdentlihem Wege aus Ma- Ministerium ermächtigt ha- Millionen Realen abzuschließen. Der 6-Entwurf is, ungeach- Partei, unverändert d daher von Herrn Mitwirkung der Herren von Man sagte

j f |

mit einex

vom 9. April: „Jn der General Castañeda in On- tische Division überfallen worunter 30 bis 40 Of dort vereinigen wollten, aben sich unter dem

S ibung vom 11. April. heute die Berathung über einen [cher den Stamm des Generalstabes der

Auch in Bezug auf diesen Gesetz: Ent- auftragte Kommission

Nacht vom 1.

aterials so dringend mache, doneda die von

des Budgets fúr 1839 warten könne. In wenn die Kommission der Kammer entschieden abgeneigt zeigt, denselben heit zu verschieben ode sesmal aber bestand der Conseils - e dffentlihe Erörterung samkeit des Publikums gleichsam mit und sich dadurch das Ge- \chwankenden Stellung de aus einem Geseß - Entwurf, der von der orden sey, eine Kabinetsfrage machen,

neue Gelegenheit zu geben, zwi- entscheiden.

r ganz fallen Prásident so des Gegen-

igere Gelegen Schute der Dunkelheit

Das Mémorial gendes: „„Wir erfahren auf außero drid vom öten, daß die ben, die Anleihe von dem Finanz- tet des Widerspruchs der angenommen worden. wie man sagt unter Rothschild, unter der H in Madrid, daß Don leihe von 100 gebracht habe, bedeutenden D

Cortes das

Es ward in ei: | rücht erzeugte, múde, wolle gera Kommission verworfen w um der Kammer und der Coalition zu der Conseils - Prásident gleich zu Anfang der Frage nicht entscheidend für die machte, sondern nur erklärte, daß d Verwerfung des Gesebßes möglicher verantwortlich sey, ward die beilegte, immer räthselhafter , und die n waren nur darauf gerichtet, en Gründe des besonderen Cifers, mit Entwurfes annahm, zu entloen. bestärmten das Ka- ist der Friede rere Millionen fort- ein fleines Armee-Corps zu mobi- s wirklich von Außen her irgend dann ist es die Pflicht der Re- ischere Vorkehrungen zu treffen. daß sie es nur darauf absehen, sich derselben als

Minister vorgelegte Gese Mendizabalschen

Die Anleihe wir

definitiver festgeseßt

Als aber Erörterung die i Ministeriums je Kammer für alle aus der Weise hervorgehenden Ver- Wichtigkeit, die man Hauptbestre-

and abgeschlossen werden. Carlos seinerseits endlih auch eine Nominal-Kapital zu Staude deren Zinszahlung auf zwei Jahre von cinem eutschen Handlungshause gara! Beide kriegführenden Parteien scheinen sich gen Mitteln versehen zu haben, um den Kräften fortführen zu können.“

Großbritanien und Jrland. Verhandlungen.

Es schien _ nothwen- Existenz des j des Generalstabes zu vermindern, isselbe sich damals auf 367 General-Lieutenants und Generale lief, und es wurde, um diesen Zweck zu erreichen, schon frü- r verfügt, daß ein General-Lieutenant, sobald er 65 Jahr, n General, sobald er 62 Jahr alt scy, pensionirt werden solle. jierdurh wurde erreicht, daß der Genera!stab der Land - Ar- ee jeßt nur 99 General-Lieutenants und 129 Generale zählt; aber ein solcher Effektiv- Bestand dem Bedürfnisse nicht ehr entspricht, so glaubt die Regierung, daß es Zeit sey, zu jen früheren Prinzipien unserer Militair-Geseß E ein A nach ¿0 jähriger verden fann, falls sin G its : i i ortsebung seines Dienstes nicht a ihm die on bringt aber nun als Amendement zu d ihr v : jese-Entwurf in Vorschlag, daß die Anna e Oine, l: Lieutenant solle mit 64 und ein General mit 62 Jah- n p E | Geseßzeskraft ine solche Bestinmung scheint mir geei : iali N Eintrag A bu Ot iht an einem bestimmten Tage Diener r i i d, denselben zu GértBcIdIaT De agO) JOOES n ags ver Kommission. endement der Kommission nicht beitreten, durch we ' egierung das Recht genommen werden soll, Gat ia L Ablauf ihrer 30jährigen Dienstzeit zu pensioniren.““ Der Minister entwicfelre ziemlih ausführlich die Gründe, welche die egierung veranlassen könnten, einen General vor Ablauf sei- L 30jährigen Dienstzeit zu pensioniren. E "E allein eine Schwächung der militairischen Disci- ee r G auch an und für sich eine Unbilligkeit seyn, V isn eneral das einseitige Recht haben solle, seine Biene lug zu verlangen, und die Regierung ihrerseits e ni 4 verfügen föônne. Die Generale Labourdon- Ugeaud stimmten den Vorschlägen der Kommis- y 2 e A I R eines i 1 nd niemals, falls das Kriegé- cht eingeschritten se i f 5 gemeine Berathung Viet, Kevüuf Son Sala er Präsident den ersten Artikel vurfes, der also lautet: ,, eich bleibt auf 1 Artikel folgendermaßen eändert: ß h Keicoas ist n den Dis enes Krlegszeiten bis auf 12 vermehrt w N A erhob sich gegen diese t ammer nach einigen Worten ommen wurde. Der z

Millionen Franken

tirt werden würde. alsc mit den nôchi- Kampf mit neu23

legenheiten der Frage bungen der Oppositione nisterium die eigentlich dem es si des Geseß- alle Redner, die gegen den Entwurf auftraten, Ärgumenten. Entweder, sagten sie, brauchen nicht me

Oberhaus. Der Staats - Secretair für diz Lord Glenelg, überreichte zwei Bittschriften aus ine Vereinigung- der bei- ersucht wird. den Ausdru der Jrländischen CEinwoh- finden und empfahl sie daher dein Er selbs wollte jedoch) ob eine Wiedcr-

Parlaments - zung vom Kolonieen , Nieder - Kanada, in denen um e den Provinzen Ober- und Nieder-Kanada in diesen Petitionen itishen und

binet mit denselben in Europa gesichert und wir zuwerfen, um gleichsam zum Sp lisiren, oder aber, es droht un eine bedeutende Gefahr, und gierung, ganz andere und energ Man warf den Ministern vor, te Besorgnisse zu verbreiten, um Renten - Reduction zu bedienen. im Dezember v. J. Belgische Gränze erst sey, als man in Paris die N

Streitigkeiten ausgeglichen einem Rundschreiben unverantwortliche Handels - Krisis bgleich derselbe sehr zuverlässige iellen Ordnung in Angriffe waren so nerwiedert lassen Opposition nicht.

bung zurück- 10. April.

ienstzeit pen-

ck-IP E S

Die Kommis-

Ae A i E

Ansichten fast aller Br ner Nieder - Kanada's zu ngelegentlicher Beachtung. elle Meinung darüber aussprechen, er beiden Provinzen das beste Mittel seyn würde, über welche man dort klage, wiewohl hielt, daß ihre Trennung manche Uebel-

Hierauf legte Viscount Lorton n den protestantischen Einwohnern Grafschaft Cavan vor, worin diese Bill über die zeitlichen Jrländischen heit bat Lord Lor-

unbestimm Argument gegen die hauptete namentlich Herr Mauguin, unternommene Demonstrat dann beschlossen worden erhalten habe ,

Grünewalder

Hause zu a keine vorschn vereinigung d den Uebeln abzuhelfen , er es fúr unzweifelhaft stände zur Folge gehabt habe. dem Hause eine Bittschrift v des Kirchspiels Dare in der rstellung der 10 durch die rländischen Kirche aufgeho Bei dieser Gelegen mit Bezug auf gewisse Briefe, welche en an Lord J. Russell ge- s Ministerium richten zu Tendenz dieser Schreiben fondern er bezog sich bloß auf den 2i1ten - Akte, welchem zufolge Jrland, bei Strafe von Erzbischofs, Bischofs oder Dechantcn wenn er nicht zu der bischöfllichen oder presbyte- deren Lehren und Disziplin allein vom Hiernach fcagte der Lord Strafe gegen den katholischen Prä- Anwendung gebracht habe, der gewisse Staats - Secretair des Jnnern bishdflichen Titel anmaße? Lord Me l- Sache müsse zuerst von der Jrländi-

pensionirt künftighin

E E

Das Gese6 darf dem ion gegen die

Wir widerseßen uns daher

Ebenso kdnnen s V Handels - Minister Handels - Kammern Besorgnisse Staaten erregt, 0 hergestellten finanz

um Wiederhe

Vereinigten Berichte von der wieder jenem Lande gehab direkt, daß das M konnte. Die Vertheidigung Das Rundschreiben des H binet Berichten zugeschrieben, zulegen nicht fär gerathen erachtete, dition gegen die Grünewalder Holz eláge als eine politische Nothwendi Debatte eine andere

Bisthúmer ersuchen.

ton um die Erlaubniß, kárzlih von einem fatholischen Prälat \hrieben worden, eine Frage an da Ueber den Jnhalt und die

Es würde, behaup-

inisterium dieselben nicht u genügte jedoch der dels-Ministers ward von dem Ka- die man indeß der Kammer vor- und die beabsichtigte Expe- fäller wurde ebenfalls ohne gkeit dargestellt. Der Wendung zu geben, nicht im Stande sey, ein C ll mit dem nöthigen Artillerie- ie von meh- bei einem Ar- nd erscheint,

wollte er nichts sagen, Abschnitt der katholischen Emancipations sich Niemand in Großbrit den Titel eines

anien oder

A 2h

100 Pfd., beilegen darf, rianischen Kirche gehört, Staate als geseßlich anerfan nun, ob die Regierung laten John Tuam in aufreizende Schreiben a gerichtet und sih den er bourne erwiederte, diese

on bei, indem sie behaupteten,

Benerals eine Bel elohnung sey, Graf Molé, um der

erklärte hierauf, daß Frankreich von 25 30,000 Mann s\chne Material zu versehen. reren Deputirten angedeutet wurde, allerdings mee - Budget von 300 M ward gleichwohl Gefährliche einer solchen Lage dr mer wiederholentlich für Alles, könne, verantwortlich machte. Wirkung nicht.

E Ai e Gel verlas ! ministeriellen Geseß-Ent- Die Zahl der Marschälle von d ie Kommission ¿Die Zahl der Marschälle von f 6 Pgcieot s kann

er Kriegs- Beschränkung, die indeß von ' en des Marschalls Clauzel ange- weite Paragraph desselben Artikels, den die

Diese Erklärung, welche, w

2 e T E

festgesebt. D illionen Francs auffalle Minister bestätigt, der das ingend darthat und die K was aus derselben entstehen Diese Drohung verfehlte ihre entschied sich mit einer Majori- t von 321 gegen 177 Stimmen für das Ministerium und’ ge-

hatte diesen von dem Kriegs -

P k PSEE eri 4 REABONL D i M E L Co R E A i”

*) Die Adresse der Kammer, welche dem Ministerium Polignce die Uns verweigerte, ward befauntlicy mit 221 gegen 181 Siiniz mcu votirt.

Die Kammer