1838 / 111 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

avinditGidlinzinsk

L t, Se ia) o A D: O D, Via atb D D u E E S E E I E E t e S Ci E R L Ä S S A

Hamburg, 18. April.

Allgemeine

Jn der Sigzung des wissenschaftlichen Kun si-

Wisssenschafc , Kunst und Literatur.

Berlin. Ju der Versamualung der Gesellschaft naturfor- sheuder Freunde am 17. April d. J. sprach Herr v. Buch über

den zoologischeu Charafter der secundaircu Gebirgs -

err Profcssor Mau ch Bericht über eshihte der Schloßkirche zu in ihr vorhandenen Alterthümer Berlin bci Gropius.“ d Alterthum interessiren, bestens

Bank-Actien 1438. 1435. Eng!. Russ. 1089/,. 59/, Port.

Vercins am 18ten erstattete Neue Anl. —.

die: „Veschrcibung un Zuedlinburg und der von Ranke und Kugler. wurde Allen, welche sich für Kunst un

Dies Werk Paris, 14. April.

39% 81. 10.

Formationen in

59/, Rente 108. 95. 59% Neap.

deu Andes von Süd-Amerika, na Anleitung der Beobachtungen, welche Herr von Humboldt auf seiner Reise durch jene Gebirge an- gestellt, und der au neuen und noch nit beschriebenen Arten reichen Petrefakten-Sammlung - welche er dort gemacht und in der Königli- chen Sammlung niedergelegt hat. Herr Link sezte dieses insofern fort, als er dic Resultate mifrosfopischer Untersuchuu über Steinkohlen aus Süd-Amerika, welche ihm Herr v gethcilt ; sie deuteten mcistens auf eciuen Ursprung aus Torf, welches

die Vergicichung mit dichtem Torf bewicóz cine Ar

Aas “Ad ad

Vergleichung und Erläuterung 100. 15, O

Grundrisse Gothischer und ibren Verzierungen vor. Herr B Gips-Modell einer badenden Nymphe, ausgestellt und legte die Zeichnung Denfmales Beethoven's vor, Piedestal, thronend, von den Musea Wir hoffen und wünschen, daß das Comité zu Stuttgart und Mainz, welche

empfohlen. Herr Mauch legte zur 39/, Portug, 203/

mehrere von ibm selbst a Dos E Byzantinischer Kirchen nebst hauer Drafe hatte das kleine welche cinen Schmetterl eines, von ihn projefkiirten, hes den Künstler au umgeben, vorstellt.

Boun uicht dem Beispiele jener zu

Span. Rente 213/,. Passive 43/4.

ufgenommene

reußische Staats-Zeitung. _

Beclin, Sonntag den 22e April

Ep T

L

ihe Schauspiele. pril. Im Schauspielhause : Der V,

gen vorzeigte

ing fängt on Buch mit- g fängt,

Sonnabend, 21. Lustspiel in 4 Abth. , von Bauernfeld. bung in Genf, Lustspiel in 2 Abth.

6a R EOT

n 11

t schien Palmen-

, von C. Blum.

|

holz zu scvu. Die meisten von ihm untersuchte Steinkohlen aus anderen Gegenden zeigten ebenfalls ihren Ursprung aus Torf deut- lich; viele Braunfeblen und das versteinerte Holz vom Siebengebirge am Rhein waren ursprünglich Tannenhelz. Herr Ehrenberg hatte cine Reihe ausgezeichneter Feuer- und anderer Opale aus Selenqueck- ilber aus Zimapan in Merifo mitgebracht , welche sein Bruder dort geschickt. Wiederholte Beobachtungen bestätigten es ihm, daß völlig ausgetrockuecte Räderthicre und andere Infusorien nic wicder aufleben. Herr Müller legte Abdrüce aus den ersien Hefte seines mit Dr. Henic gemeinschaftiich unternommeuen Werkes über Haifischze 1nd Rochen vor und hielt cinen Vortrag über die G

Sägefische Pristis und Pristiophorus, wovon jene diese zu den Haifischen gehört, ferner über die Stru

E

Amtlihe Nachrichten.

Kronif des Tages.

Majestät haben den seitherige um Regierungs - urt Allergnädigst zu ernennen

Sonntag, 22. April. pernhause: heroische Oper in 5 Abth., mit Ballet. Musik von Gly

6 in den Logen deg erst

dem berühmten Dänen, oder folgen werde, welches Goe- Ftaliäner übertragen hat, wäh- Rauch, Tiek, Wichmann, Rit- besißen. Herr Kupferstecher cnden Jungfrau“ für ilendeten Kupferstich vor, Ausführun

Schiller’s und Guttenberg?s Denkmale wohl gar dem des Franffurter Comité's {hes Denkmal, aus Ockonomie, einem rend wir in Deutschland Künsiler wie chel, Drake, Schwanthaler u. A. n. Caspar legte den, nach „Däger?s anbet den Düsseldorfer Kunsi-Verein so eben vo welcher rücfichtlich treuer Auffassung und trefflicher zu wünschen übrig läßt. Herr Professor Brandt Auftrage Sr. Königl. Hoheit des Kronprinze ille mit dem wohlgetroffenen Bildnisse Sr.

B: LREE: i

hen Hand- vollkommen en, wenn er im reußische Staats- hen Kommissarien

der Pläße : Rthlr. 10 Sgr. 2c. Am Schauspielhause, zum erstenmale wiederholt: Lustspiel in 3 Abth., von C. B efehl, Lustspiel in 2 Abth., von Koch.

Montag, 23. April. Im Schauspielhause : komische Oper in 3 Abth.

In Potsdam: Bruno und Balthasar, Lustspiel in 3% von C. Blum. Hierauf: Drei Frauen und keine, Pose j Akt, von Kettel. L

i ate esondert von ‘den orientalis hin ist Herr Champollion Unbillig erscheint es da seiner Reclamationen die e Angabe der Russi

zu machen

der Bibliothek gänz abg schriften ständen. in seinem Rechte. weiteren Verlaufe Zeitung fär eine trri chsam verantwortli Der Graf von Esp fangen saß, hat diese Holland geflüchtet.

Maschine sey. Weun dieses Journal aufden ähnlichen Gelegenheit hinweist, so scheint Ministeriums zu vergessen ren 1824 und 183 e 1824, regte Villèle, unbezweifelt die Frankreich je besessen hat, Parteien anerkannt wor-

Der Gegenstand war

triebe der Repräsentativ- Widerstand der Pairs-Kammer bei einer und auf die dadurch erworbene Popularität dies sonst so bedächtige Organ des welch” ein Unterschied Dainals, im einer der größten Finanzmänner, dessen Autorität auch seitdem von allen den ist, zuerst die Reductions-Frage

und Baslthasa

Der Militair i er Militair- n Regierungés- wischen den Jah

Königs ges G Rath bei dem

Der Mautg s : Kollegium

Magdeburg

Musik von Auber. Lille auf sein Ehrenwort ge-

n vollendete heimlich verlassen und sich na

Königlichen

attuüigen der den Rochen,

Preis-Meda tur von Pentao-

Hoheit vor.

E I

Bayonne vom 13. April: „Der Kare

rinus europaens in Vergleichung mit Pentaorinus Caput Medusae.

M

Berlin.

S.

Man schreibt aus listishe General Guergué belager Schlüssel zur Provinz Santan taillone zur Verstärkung Firmi

och mehr oder weniger im e, der Geist der Oppo- ation, daß selbst die en, zum Wider-

damals neu, der öffentliche Kredit n Schwanken begrissen, und, das Wichtig sition so kräftig und systematisch in der eln, von Villèle vorgesch

ublifandum.

t beauftragten Spezial - Kommission für beitete und von dem unterzeichneten Arznei-Taxe tritt mit dem 1. Mai d. J.

t Villanueva de Mena, den Von Vitoria sind zwei Ba- n Jriarte's abgegangen. Espar-

| ! der dami In der 165flen Versammlung des Vereins zur teteorologishe Beobachtung. i : : ¿städtishes Theater. ahr 1838 ausgear

Nach einmaliger nüßlichsten Maßr

Beförderung des Gartenbaues am 23. März wurden vorge- tragen: Die Mittheilungen der Garten-Gesellschaft zu Braunschweig über das güustige Ergebniß des versuchsweisen Anbanes von Cheno- podium Quinoa, dessen Blätter cin wohlshmcckendes Gemüse liefer- ten, neben dem reichen Ertrage der Körner, die, in der Mühle ent- hüiset, uicht minder brauchbar für die Küche sich erwiesen ; fungen der Demois. Corthum iu Zerbst über die vorzügliche Dauer der Wein- und Baumpfähle vou der unechten Acacie, deren oft em- pfoblenen Anbau in sandigen Gegenden sie als vortheilhaft anregt ;

-

rgens | Nachmittags inisterium genehmigte

b, die Ap ; Vermeidung

Taxe überall genau úber deren

Tagen wurde der uba an der Gränze verhaftet, als begeben. Er wurde reng bewacht.‘

orrespondenten in daß Cabrera am ten ín

Sonnabend, 21. April. termacher auf der Zauberinsel. Zauber-Posse mit Gesan Akten, von F. Raimund. (Herr Lang, vom ständischen Üu zu Pesth: den Barometerm

Sonntag, 22. April. Barometermacher auf der Zauberinsel.

Montag, 23. April. Liebe kann Alles. Lustspiel in 4 Ay von Holbein. (Herr Schmiß, vom Stadttheater zu Ma

Zum erstenmale : Vor wenigen

tero liegt krank in Briviesc Erzbischof von Santiago er im Begriff- stand, si nach Bayonne zurückgebracht un

Die Quotidienne will Saragossa erfahren haben, eingerückt sey.

Beobachtung. illèéle schlug die Reduction offenbar aus innerer von der Tresslichkeit dieser widerseßte sich ihm damals kein hdh putirten-Kammer nahm den ihr vor überwiegender Majorität an. demselben in der sogenannten dfe mehr noch als jeßt, von einigen welche in Allem, was die Dreihundert

\pruche anregten.

haben sich daher, von dem genannten Ueberzeugung

lich Preußischen Staates, difte vom 27. September Strafe von Fünf und Zwanzig Thalern, nach richten, die dabei betheilig- efolgung mit pflichtmäßiger

taßregel vor ; und die De-

mr 7 S D R N E AGE p

otheker des Kón

m Medizinal - zu Don Carlos zu

Quellwärme 6,79 R. d wird jebt

Flußwärme 4,19 R. Bodenwärme 4,59 R. Ausdünstung 0,020‘ Rh. Niederschlag 0. Wärmewechsel 4+-$,19

l 331,55‘‘‘Par.|331,87‘‘Par. |332,48‘‘‘Par. + 1,59 R.|4+ 7,89 R. |+ 4,50 R. 0,09 R |— 1,409 R.

erer Einfluß, elegten Geseß-Entwurf mit r lektere Umstand schadete ntlichen Meinung, die damals, Journalen" geleitet wurde, (so nannte man die

acher, als Gastrolle.)

Lustwärme Zum erstenmale wiederholt:

Thaupunkt ... |— 0,39 R.

Dunstsättigung 6 Behörden aver

/ u wach renge zl en 10. April 1838.

Beobachtungen und Erfahruugen des Herru Präsidenten von Bülow zu Groß-Kelle bei Wittstock, über die Anzucht edler Obfisorten aus deu Kerne: Nachrichten des Gartenmeisters Herrn Schaumburg in Hannover, über den guten Erfolg des Kappens der sehr alten Bäume iu der von dort nach Herrenhausen führenden großen Linden-Allee; Mitthei-

lungen des Hof-Gärtners Herrn Wimmer zu Schliß im

Wolkenzug ««« Tagesmittel: 331,99‘ Par... 4-4,69 R... 0,99 R... 66 pCt. SW.

Großbritanien und Jrland.

Die bereits mehrfach von uns er- alfourd úber das Verlagsrecht hat als man anfänglich erwar- Buchdruckern,

Oberst von Held; Mad. Schmi: Franziska, als G aris in Pommern, oder: Die seltsame T audeville- Posse in 1 Aft, von L. Angely. (Yy err Gádemann, vom zweiten Üt

evi, a!é Gastrollen.)

Ministerium) thaten, nur d deshalb auch den Glauben Ministerium mit den durch die arnissen die Emigranten entschä- ou ging damals so weit, Villéle durchseßen

lichen, Unterrichte Majorität unter dem Villèleschen Verderbliches erblicken wollten, verbreiten suchten, daß das duction zu erlangenden Ersp

Ja, die Oppositi

Ministerium der Gei und Medizinal-Angelegenheiten. (gez.) von Altenstein.

London, 14. April. wähnte Bill des He einen größeren Wider ten durfte. Ein ganzes He Buchbindern Papier - Fa

Schmi6: Käthchen;

in Hamburg: Heimann stand gefunden,

er von Buchhändlern, rikanten und Schriftgießern

Berliner Bors

Deu 20. April 1838.

Großherzogthum

digen wollte.

beschuldigen, die Reduction nur

Arentschild zu

reien; weitere Andeutungen des Herrn Geuerals von

der einen Eingriff in ihre angeblichen

dagegen, als wi

freien über Gedciben und Samen: Ertrag der Magnolia acuminata im

E I E E Sf

3 eitungs- Nachr ichten. wolle, um einige Banquiers zu ruiniren, und andere rei

rere Broschâren sind bereits in der Sache er-

annov. Münden, über seine durch vieljährige S apeous bewährte Me-

thode des Kartoffelbaucs, zur Verhütung von V

die damals noch und deren

Markt-Preise vom Getraide.

ißärndten, nebst den da- Amtlicher. Fonds- und Geld-Cours-Zettel.

zu machen. Als daher die Pairs - Kammer,

den Reichthum des Landes repräsentirte,

[reiche Petitionen da-

A u sland.

und- beim Parlamente sind so

bin gehérigen bestätigenden Bemerkungen des General-Loiterie-Diref- tors Herru Hepnich in Freieawalde ; die Berichterstattung des VFustituts- Gärtners Herrn Bouché in Schöncberg, Über die günstigen Ergeb- nisse des versuchsweisen Aubaues einiger Mais - Varietätcn aus den Gegenden am obern Missouri; eine Mittheilung des Gebeimen Ober- Finanzraths Herrn von Zschock, über die im Archiv für Natur, Kunst, Vissenschaft und Leben (dr Bd. 11e Lief.) empfohlene Anwendung zerstoßener Lorbcerblätter zur Vertilgung der schädlichen Jusekten in den Gewächshäusern. Der Herr Geheime Medizinal-Rath Yrofessor Lichtenstein macite L A auf decn im Januar - Hefte des lau-

fenden Jahrgangs der Pari

Berlin, den 19. April 1838.

_Zu Lande: Weizen 2 Rthblr. 2 Sgr. 6 Pf. ; Roggen 1 Rh 12 Sgr. 6 Pf. ; große Gersle 1 Rtblr. 2 Sar. 6 Pf., auch 28 Sgr. 9 Pf.

Zu Wasser: Weizen (weißer) 2 7 Sgr. 6 Pf. und 1 Rthlr. 27 Sgr. 6 auch 1 Rtblr. 11 Sgr. 11 Pf.; H 1 Rtblr. 12 Sgr. 6 Pf.

Mittwoch, den 18. April 1838. Das Schock Stroh 7 Rthlr., auch 6 Riblr. 10 Sgr

daß der Gese doch gewiß nicht werden wird.

ter (Serjeant at law) und S Tragôdie „Jon‘‘); mehr a d scheint er den e, wie der des geisti- cht in der Britischen jedoch, ob in diesem ritaniens wirklich jo

ß - Entwurf des ohne bedeutende Herr Talfourd ist

gen eingereicht worden, alfourd, wenn überhaupt, Modificationen angenommen zu gleicher Zeit Rechtsgelehr steller (er is der Dichter der irgend ein anderes Parl ruf zu haben, einer so en Eigenthums,

eseßgebung zu ver

meisten gefährdet widerseßte, diente Popularität zu die sich als wenig nachhaltig pissenhaften Journale einer hoch- {s ein Motiv, oder gar als ein Abgesehen aber davon, würde ob, wenn die Pairs - Kammer von damals noch erblichen Kollegin von

durch den Reductions - Plan am ch dem Villèleschen Plane ne ephemere

Pomm. Pfandbr. 1021/4 ÎKur- u.Neum. do«

St.-Schuld-Sch.

Pr. Engl. Obl. 30. PrämSechb.d.Seeh«. Kurm.O0bl.mn.1.C. Nmn. Int. Sch. do. Berl. Siadt - Obl.

V S M r

Rußland und Polen.

12. April. Am 22. März fand hier ersität in dem Der Minister

worden wären, si dieser Aft allerdings dazu, ihr ei verschaffen, eine Popularitá erwies, und die von einem ge stellten Kammer wohl nicht a ehalten werden dürfte. rage entstehen, 1838 dem Beispiele i

2 Sgr. 6 Pf. ; Hafer 18h Eingegangen find 17 Vi Rthlr. 10 Sgr., auch 2 Rh Pf. ; Noggen 1 Rthlr. 156y afer 1 Rtblr.; Erbsen, {ld Eingegangen sind 825 Vi}

germ

St. Petersburg, feierliche Inst maligen Gebäude der zw } dffentlihen Unterrichts u hnten der Feierlichkeit bei. der Aula einen Aufsaß „über Anwachsen der Kai

allirung der Kaiserlichen Univ dlf Kollegien statt. nd eine zahlreiche Versammlung Der Rektor der Universität las die Gründung und das allmä- St. Petersburgischen Univer- hen interessanten Betrachtungen und

102°/z; ÎSeblesische 102!/, JRüekst. C. undZ. Sch. d. K. u. N.

S R E E E

s - Mitglie eheiligten Sach rem vollen Re Es fragt sich Gesebgebung Großb

Gold al marco Ziel vorg Neue Duecaten

Friedrichsd’or

Dauz. do. in Th.

er Garten Annale:1 befindlichen sehr aus- ì Westpr.Pfandbr.

führlichen Aufsaß über den Chinesischt 1 Kohl ,- Brassica sinensìs L., der, unter Befolgung der von dem M. sionar Abbé Voisin beschrie- benen Kultur- Methode, cine wichtige Acquisition für die Europäischen Gemüse- Gärten zu werdeu verspricht; ferner gab derselbe Nachricht von der durch die Auswahl edler Obstsorten, wie durch sorgfältige und gewissenhafte Bchandlung_ ausgezeichneten Obst - Baumschule des Försters Herrn Schmidt zu Forsthaus Blumberg bei Schwedt, die an wogon dev Auforst billigen Preisc Beachtuug verdient. An Druck: schriften waren eingegangen: die neuesten Stücke der Mittheilungen aus dem Ofterlande, der Verhandlungen der: Landwirthschafts-Gesell- schaft in Wien, des Mouatsblattes der Märkischen ODekonomischen Gesellschaft in Potsdaun, des Korrespondenz-Blattes des Landwitrth- schafilichcn Vereins in Stuttgart und der Allgemeinen Deslerreichi- hen Zeitschrift sür den Landwirth, Forsimaun und Gärtner, vou Maver, Elsner und Hammerschmidt, aus denen der Direktor die für die Qrwoccke des Vercins interessanteren Gegensiände heraushob. G

Punkte die bestehende mangelhaft sey, daß i sind in früherer Zeit die Shakespeare, eutigestages i

vor, der zu man rgleichungen Anlaß giebt rina’s Il zählte man in e Zahl au

eine Popularität unter den gegenwärtigen u erwerben wäre? Die Reduction der núßlih und zeitgemäß sey, dem größten ein Bedürfniß der Zeit ; werden als von ei- und eine Opposition dings die augenblickliche Ver- dagegen aber andere Uebel- Zögerung in keinem Verhält- uben daher auch, daß das den Aufruf an die Pair um auf ängstlihe Gemüther in der die Besorgniß vor einem Konflikte daß, wenn der Reduc-

182% folgte, irgend Umständen für sie Rente, ob si dahin gestellt der Wahl - Kollegien als Einflüsse, gennübigen Motiven geleitet, der Pairs - Kammer könnte alle: wirklihung des Planes hindern, stände hervorrufen, die mit jener nisse stehen möchten.

„Journal des Débats“ ein leltes Mittel betrachtet, Deputirten - Kammer durch und es läßt sich erwarten, der Deputirten-Kammer einmal angenommen Journal das. erste seyn wird, um

Centner Heu 1 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf., auch 22 Sgr. 6 Pf,

Branntwein-Preise vom 13. bis 19. April 1838. Das Faß von 200 Juart, nach Tralles 54 pCt., nah ki 40 pCt., gegen baare Zahlung und sofortige Ablieferung: n F Branntwein 18 Rthlr. , auch 17 Rthlr.; Kartoffel - Branntiwtink F Rtblr. 22 Sgr. 6 Pf., auch 16 Rihlr.

Kartoffel-Preife. Der Scheffel Kartoffeln 16 Sgr. 3 Pf., auch 10 Sgr.

Grossh. Pos. do» Osatpr. Pfandbr.

104!/, JAnd. Goldmün- zen à 5 Thul. 1003/, [Disconto

bedürfe? Allerdings chriftsteller der Nation, wie deren Werke noch n, so ohne allen pecuniairen ihren Honoraren leben woll- wie man denn auch wirklid) d Goldsmith's mancherlei Anekdoten hat das Parlament dem s{on chriftsteller ist fär seine seinem Tode

. Gegen Ende der Regierung Ka- ;

Rußland 250 Lehr- Anstalten, unter e einer Verbesserun f 1200, und jet beträgt die- harina 11. zählte man 500 als 6000.

ck D | D n D n | n

M TPR Eo “I G E R E

Mülton, Oliver Goldsmith u. A., hre Verleger bereicher eblieben, daß sie, wenn ungers hätten sterben oth Milton’s un Inzwischen Zeit abgeholfen.

Nachdruck gesichert , 28 Jahre na

rander l. stieg dies he 1744; unter Kat rander 1. 3500 und jeßt mehr \niversität betrifft, so hat i hrer Stiftung im Jahre 1819 Nachdem noch von den neun eingegangenen worden war, verlas der Rektor die Ehren - Mitglieder, unter denen sich Warschau und der Graf Woronzoff

Lehrer, unter Was nun die ch die Zahl der Stu- von 48 auf 352

ihr widerseßen ,

Auswärtige Börsen. betrachtet ,

Amsterdam, 15. April tersburger M L . T1 ÿ »é . Niederl, wirkl. Schuld 545/16. ¿ j enden jeit 1

D 59% do. —. Passìve —.

Kanz-Bill. 252/16

N u erzählen 1 eit längerer

Lebenszeit vor darf sein Werk erst

ruck von jedem Autor unmittelbar vor seinem Tode ei oder erscheint dasselbe als nachge Erben noch volle 28 Jahre lang d 6gebung hat hierb

Neue Anl. —.

Jeder S Os und auch na ch dessen Publication durch Dritten neu aufgelegt werden. uch herausgegeben, Werk, so genießen seine as ungeschmälerte Verlags- augenscheinlich die Dauer

1ifgaben eine gekrönt men der ncu erwählten Fürst Paskewilsch von

Nach einer kürzlih bei Ge st veranstalteten Zählung ha raus sich eine Zunahme der itraume von 8 Jahren ergiebt.

PS A R A A me A

Viele gla

Frankfurt a. M., 17. Oesterr. 59/, Met. 10738/,. G. 1/0 26/1

Redaction unter Leitung von Rheinwald. s:-Kammer als

21/590 Gi. | Gedrut bei A. W. pap P

Partial - Obl. Loose zu 100 FI. 266. G. }

G. Bank-Actien 1748. 1747. 151!/,. G. Loose zu 500 FI. 123!/.. 1233/,. Freuss. Präm.-Sch. 65!/,. 65!/,. do. 4% Anl. 1025/g. G. Poln. Loose 663/3. 66!/z. 59/4 Span. Aul. 12S/z. 12/2.

legenheit des Ausbruchs der dessa jeßt 73,023 Einwohner, Bevölkerung um 17,000 in dem

einzuwirken ; tions: Plan von worden isk, jenes umsichtige

21/,9/0 Boll. 549/16. 547/16. Die Gese

eration im Auge gehabt; die folgende

im Kaukasus über die Witte- einer sogenannten Gen

Ein Bericht aus Pjatigorsk gs-Verhältnisse des vergangenen und gegenwärtige n die St. Petersburger Zeitung mittheilt, e ge interessante Angaben. Der leßte Winter hat sich egenden strenger als seit 16 Jahren gezeigt.

Idee eines Widerstandes gegen ubringen.

igte sich heute die Depu- f über die Geistes- (s ob die Debatte über

die Pairs - Kammer- von der eine an sich núßliche Maßregel ab

Beim Abgange der Post beschä tirten-Kammer noch mit dem Gesehb - franfen, und es hatte den

Früchte ärndten kên-

Warum aber, fragt Herr der vielleicht erst im hohen Zeit anerkannt

Generation soll bereits unverkümmert die

die die frühere gesäet soll ein Schriftsteller , Werke seiner Jugend, also z

nthält ei- Talfourd ,

rste starke Alter die

Anschein, a

I l ( A i ' e , e gemeiner Anzeiger fúr die Preußischen Staaten. h aufgetretenen nächsien Verwandten gemäß, diesen das|Leben, Sitten, G brä , Einri ¿ ¡ , lin i i Bekan 1 tmach ungen Vermogen des Abwesenden gege Cautiou zur Selbs- | das jeden nicht R is Lei G Gir, Dos Paslla g Vero D

Befanntmachung.

Der Baron Gustav von Kirchbach auf Klitschendorff, der sich der eigenen Verwaltung seines Vermögens begeben hat, is unter Kuratel hierselbst gestellt und fann rechtlihe Handlungen ohne Zustimmung seines Kurators, des Barons Julins von Kirchbach auf Hohensee, mit Gültigkeit nicht vornchmen.

Datum Greifswald, den 24. März 1838.

Königl. Preuß. Hofgericht von Pommern i und NRlúgcn. (L, S.) Dr. Ddebreccht, Königl. Hofgerichts-Rath.

NRNothwendigec Subhastation.

Das bierselbsi in der Jüden-Gas}e, nahe dem großen (alten) Markt gelegene, sub Nr. 150 des alten, Mr. 135 des neuen Katasters und Nr. 145 Vol, I. Pag. 833 des Hypothekenbuchs eingetragene, dem Stesllmacher- Meister Johann Gotthelf Naether gehörige Wohnhaus uebst Zubelör, als: i i

¿wei Sciten-Gebluden, Holz- und Wageu-Remisen

und cinem Gang -Gebäude, : j abgeschäßt auf

5459 Thlr. 17 sgr. Fünf Tausend Vier Hundert Reuu und Funfzig Thaler Sicbenzchu Silbergroschen | geseßlich berechneten Wertb, laut der nebst Hypotheken- Schein in unserer Negistratur einzuschenden Tare, soll Schulden balber ; y am 27. Oftobecr c., hora 11 6, ari gewöbulicher Gerichtsstelle öffentlich verkauft werden.

Zeiß, den 30, März 1838.

Königl. Preuß, Land- und Stadtgericht. Rosenfeld.

wr —_————

j Edilstal- Ladun

Die Verwandten des am 24. Juli 1786 dahier ge- bornen, seit 40 Jahren abwesendeu Philipp. Zech, dessen Aufenthalt unbekannt ift, haben darauf angetragen, ihnen deen unter Kuratel steheudes Vermögen, welches gegenwärtig 167 Thlr. 22 szr. 3 pf. beträgt, zur Selbst- nerailtung gegen Caution verabfolgen zu lassen. Diesem Autrag gemäß, ergeht an den Philipp Zech oder dessen etwaige Leibeserden die Aufforderung, fich zur Empfangitahme obigen Vermögens spätesteus bis zum 16, Juli d. J., Vormittags 9 Uhr, fo gew1ß dabier zu melden, als font, dem Antrag der

8 Jahre vorüber sind, t auch seinen Kindern hin- dizirt er dem Autor a ch noch ein sechzig I Er nimmt also sondern auch noch zwei ch. Und das nament- erstand findet; ein auer von 30 Jahren nach der allerdings hußes anerkennt, annehm- ber sollte auf die Schaar jener welche ihr rein me- n darstellen, der dem Lande fônne und die sih besonders urd in seiner Bill auch das annten Sammlungen und die gen will. Die Times der Buchhändler sind, müt- Prinzip a i igenthuméE-

wo die vom Gesete beshüßt dieser Anerkennung ni terlassen können? Und darum vin dem lebenslänglichen. Privilegium au ode fortdauerndes Verlag Nen des Autors, für ihn in Anspru was so allgemeinen Wid ng auf die D ürde wahrscheinlich de das Unzulängliche des bisherige barer erscheinen. Keinesweges a habgierigen Industrieritter ge chanisches Talent als einen

nicht früh genug zu g darúber ärgern, daß eise Nachdrucken in sogen alisten untersa als deren Vertreter wei Flugschriften aufgetreten stellt dabei noch das seltsame

stieg bis auf árme auf 13 Grad ee fiel und wie Sommerwärme betrug hôchste Barometerstand

ilte trat gegen Ende des November ein, Grad. Schon war im Februar die W iegen, als pldßlich von neuem Schn pfindliche Kälte eintrat. verflossenen Jahre 19 Grad; der ar vucite Engl. Zoll, der niedrigste 278,3. arshau, 17. April. Gestern hörte die hiesige Jsraeli- he Gemeinde zum erstenmale eine dit in Deutscher Sprache, e von dem Kandidaten der Philosophie , genannten Deutschen Synagoge gehalten wurde. Fortschritt ansehen,

er Sibung oder s haben sich bis erren Delaborde, Liadières, eudin, von Jussieu, Jacque- Herrn Gouin, Monnier de la S Gauthier

gegen den Schluß d

die Renten: Reduction erst n würde. E

vielleicht erst morgen eröffnet werde jeßt neun Redner, nämlich die von Lamartine, Jouffcoy, Roul, minot und Berryer gegen den Vorschl und zwölf Redner, nämlich ranne, Muret von Bort von Rumilly, Bechard, auguier und Laffitte n-Kammer tlichen Erneuerung - ihrer äsidenten wurden gewählt di Jacqueminot, Persil, arrot und S e: Laubat, Bignon, Liadières, Dufaure und D dings das Gerücht, ls Vice-König nach Algier gehe, ence als Minister des Innern, H r und der General Haxo als Kriegs-

verwaltung wird überlassen werden. i î Ehrenbreitstein, deu 14. April 1838. dig Grichte Königl. Preuß. Justiz-Amt. Neumaun.

nd aufs anziehendste belehren wird. . O, Marbach, moderne Literatur. Dritte Sendung: Die Shwäbishe Schule. i 1838. Geh, Die ersien 2 Hefte erregteu viel Aufschen bei ihrem Erscheinen, und dürfte die Nachricht vou der Vollen- dung dieser Besprechungen nicht unerwünscht seyn. Ulle 3 Sendungen in cinem Bande, unter dem Titel: Der Zeitgeist und die moderne Literatur. (Geheftet. 12 Thlr.) Januar 1838. J. C. Hinrich she Buchhandlung.

auch bei E. S. Mittler (Stechbahn

Buchbandlungen- zu haben: __W Die Medizinal-Verfassung Preulg

wie sie war und wie sie ist Aktenmüässig dargestellt und kritisch beleuchtet

die erwachsene Juge G

Die hôchste nach seinem T nicht bloß die Zeitgeno enerationen

n Briefen an cine Dame.

Bettina.

die Herren Sauveur de la Chapelle, anvier , Larabit , Chazot, Salverte, für denselben einschreiben las- ritt heute vor Eröffnung der Präsidenten und e Herren Prunelle, u Secre-

tuglige G ich ist es weg, eine Beschränku dem Tode, w

Nahel : c. Wirkl. Geh. Ober - Med.- Rathe und Präsidentt

Benachrichti 1 Thir. 10 sgr.

für Jnhaber von landscha E Pfandbriefen.

Die in der Verloosung vem 1. April c. herausge-

fommenen Polu. Pfandbriefc fönnen bei uns zum

vortheilhaftesten Course realifirt eder gegen audere

Pfandbriefe eingetausht werden.

Berlin, den 19. April 1838. MNathau,

Broschirt,

gung ftlih Polnischen

U Ee E C Mi

Auguis, G sen. Die Deputirte Si6ung zu der mona Secretaire. Cunin Gridaine, Duchatel, A. Passy, Etienne, Odilon B Herren Chasseloup Galos, Chazot, Gouin, Der Temps sa daß der Herzog von und daß ihn Herr Laur Bolanger als Justiz-Ministe Minister begleiten werden.“ Die meisten der drúcfen voll. Jn die gen Mittag gar nicht mehr Ünordnungen vorgefallen nichts Näheres bekannt war. Der Minister des dffentli n an sämmtliche Präfekte t, die Königlichen Bibliot iel der Hauptstadt, in den ten und dem P Gegen den chen Unter der Kaiserlichen archäograph (siehe Nr. 67 der Staa „Herr Strojew hat in hr als 20 Manuskripte der er unbémerkt gebl Arabische M c in dem ß dem Her

Goldschmidt, in der 2 darf R 2 von dem man sich einen stigen Einfluß auf den sittli i i R CEOs E sittlihen Zustand der Juden in Po- Auf den lebten Warschauer Märkten zahlte man fär den 12'/, Gr., Weizen 22 Fl., Gerste 14/2 Fl.

So eben ist im Verlage von Appu hußes aner lung in Bunzlau erschienen und in a lungen Deutschlands und der Schw Bexiia bei W. Logier, Fricdrichsstr Eichel, C., Lathonia. 8$vo. Geh. Friesen, H. Freiherr v.. Grillen.

ianische

es gewiß als einen

ciz zu habet, !

aße Mr. 1ôl: órt werden,

Leipzig, im Gebert & Comp. Linden Mr. 13.

G S C A E R E O

Literarische Anzeigen. _Ja der Stuhr schen Buchhandlung zu Berlin, S:hleßplaß Mr. 2, ift zu baben:

H. A, Bergmann, Stimme der Zelt lber das Nômische Pabstthum, hervorgerufen durch die ueuesteu Ereignisse zu Köln.

ut kommen

Roggen 18 Herr Talfo

afer 10 Fl. Felix Réal,

rkulirt neuer

Ja Berlin

Nr. 3) zu finden. auszugsw Piraterie der Journ sich dieser Schaar , und Herr Mudi terlih annimmt, Schriftsteller würden, je kürz

ch um \o mehr

Gaudvy, F. Freiherr,

Frankrei.

j eute beginnt inder Deputirten- Buer die Berathung über den Vorschlag des Herrn Gouin eff der Renten - Reduction, und die gestrigen Blätter genblicke noch benußt, um mit einem tiefen erauszustoßen, was sie, hinsichtlich dieser Partei f dem Herzen hatten. Die Chefs der verschie- ien haben ihre lebten Jnstructionen ertheilt, und scheidenden Schlacht vorbereitet. llen Blätter ziemlich deutlih zu verstehen, in der Deputirten - Kammer sehr zweifel- eten zwar noch alle Künste der -Beredsam- ch \{chwankenden Deputirten auf ihre rüsten sich zu gleicher Zeit schon zu falls dieser erste unglücklih ausfallen ats‘, welches an der Spike ter ärt unumwunden, daß es von ezug auf. die Renten-Frage weni rin der Pairs - Kammer ein Boll- em verderblichen Strom der Reduc- Schon einmal, bemerkt mer durch ihren Wider- el nicht allein ein ho- e. Popularität erworben, t wieder den Be- âder in dem Ge-

I. Theil: Der öffentliche Redner voni. Antonello d i Modell. Villa Tornaquitl"} Der Schatzgräber. Fra! h Die Gefangene. Dic Braut von Ariccia. Die 2 “Die Brenta-Blume. Gianettino ! Heusfinger, C., Aus den Wanderung! Invaliden. 2 Theile. Kannegießer, K. L., der Deutschen Literatur. Rispant, E., Familienbilder. 2 Thlr. 15 sgr. úInhalt: 1. Mutter und So und Neffe. Bruder und Appun's

Paris, 16, April. H

So eben ist erschienen und durch, alle Buchhandlun- gen (in Berlin bei L. Hold, Königsstraße Mr. 62, neben der Posi) zu exhalten :

Sammlung

degli Schia lier. mats Das er das ihnen bewilligte sich bemühen müssen, verständlich he Volk zu schreiben. Wel der Nation, i der Menge zu richte auch die Kinder des

der hiesigen Goldschmied- enommen, welches diese i Jhrer Majestät zu Eh-

ben die lesten Au hemzugé Alles h age, noch au

iesigen Kirchen waren gestern zum Er- chius konnte. man ge- sollen daselbst einige yn, Úber die indeß bis jest noch

Comalt

recht sey, au und für das. eigentli muthung an die edleren Geister dem Geschmack-des Tages und Kraft genug hat, lichem Mangel zu {üb Die Königin hat die Einladung inem großen Fest ang der Welt am 24. Ma

irche des h. Eusta andi

noch gültigen, durch dic Gesey-Sammlung, das Allgem. Ôe traurtae A

Landrecht, die v. Kampxtschen Anualen, die Raabesche h darum. nac

Sammlung und die Amtsblätter sämmtlicher Königl.

Regierungen seit ihrer Begründung bis Ende 1838 5 publicirten,

das Kirchen- und Schulwesen

betreffenden Geseße, Rescripte A Bmg,

8vo. Geh, 1 Thlr M8

Diese Schrist verbreitet sich mit großem Freimuth, Abriß der Gesd

Scharfsinn und Sachfenutaiß über die Fragen: eb das Pabstthum Chrisiculthum ev, wie es zu seiner Größe gelangte und ob diese für die Menschheit wohl: thätig scon tkênute? Von welchen Wirkungen sie war, ob die Zeit kemmcn kann, wo sich selbst die katholische Kirche von dem Pabsithume lossagen muß, welchen Einfluß mlissen hierbei die Ereignisse in Köln haben, wird die fatholische Kirche bi ciner Lossagung ge- innen oder verlieren ? /

ben die minist Uebrigens

ihnen cin Sie aft erscheint; sie it auf, um die et veite zu ziehen; aber sie nem zweiten Seldduge, ' i ournal de 2 r Anti-Konversionisten i TN L E D Baer * nichts mehr hosse, abe Jerk erblie, welches fi on erfolgrei E nsa

Gese nicht

hen Unterrichts hat ein Rund- lers vor mdg

n erlassen, worin er ihnen em- eken künftighin, nah dem Bei- bendstunden zweckmäßig erleuch- machen zu lassen.

schen Ministers des dffentli- Rußland über die Arbeiten sion im Auslande,

Compagnie zu e

bu. 11 29 reihste Innung

ix Pi il

zugänglich Bericht des Russi richts an den Kaiser von ischen Kommi itung) und in welchem es der Königlichen Bibliothek von Slavonischen Kirche gefunden, weil man sie unter t hatte‘, reklamirt des „„Moni-

für Konsistorien, Schul - Kollegien , Regierungen und Landraths-Aemter; Decane, Superintendenten, Schu- len: Jnspektoren und Pfarrgeisiliche beider Confessionen ; mnd Gemeinden; Kirchen- und d Vorstände in den Städten und auf dem platten Lande in den Königl. Preuß.

E J. A. L. Fürsteuthal, Königl. Preuß. Ober - Landesgerichts - Rath. 1s und 2s Heft à 15 sgr. Subscriptions - Preis. Das Ganze wird binneu 14 Jahren beendigt seyn und circa 160 Bogen in gr. Lvo. e1 2 C. G. Hendeß.

Buchhandlulþ theilt in ihrem Vlatte Artikcl über die Vor- son unter der Ueberschrift: „Die wörtlich mit, ohne ivre unsern beutigen Artikel ebenfalls auf- es wohl nicht unbillig finden, wenn wir se an den sie in demselben Blatte vom 18. April, gegenüber, geltend macht. Auch“ bei dem Fischen Staats - Zeitung entlehuten lu- eger- Sklaven in Rio de Janei

er Allgemeine Zeitung

*) Die „Augsbur ( 6 gelicferten

vom 18. April den früher von un errn Poulett Thomp esege gegen den

Magisträte, Dominien 1

Schul - Deputationen un Bei W. Thome in Berlin, Mittelsiraße Nr h

so eben erschienen :

Die Waffnung gegen die Bran eine Sache der Zeit u M Beziehung auf Konsumti1on von st wegen und allen red! und des Vaterlandswohles zur gung vorgelegt von Dr. i zu Wittbriegen. P

p É

\chläge des Englischen Quelle anzugeben. o wird sie den Grundsaß erinnern, dem „Frankfurter Journal“ age vorher der ren Artikel über die edaction der Allg. Zeitu zufällig sey) es übersehen,

Für Freunde geisireicher Unterhaltung if jegt voll- Agudig crfviuren:: d 7 g il jegt v l

Nachdruck“

E E E E

ch entgegenseßen würde.

4 „Fournal, habe ich die Pairs-Kam nd gegen jene verderbliche Ma neen D, eine gro verde die Pairs :- Kammer liefern, wie sie eines. der nüblichsten

nd der Noth.

ländischen Verhä arfen Getränfen in ichen Freund

ieben waren, anuskripte gemisch heutigen Blatte rn Strojew die Slavonischen vollständigsten Ordnung zur und daß guch dieselben in

i ' zobry,

Rom im Jahrhunderte dee Augustus,

oder Reise eines Galliers nah Rom ¿«. Nach dem

Franz. vou Th. Hell. Nebst Schilderung des Röm. Hase. 4 Theile mit 1 Plan.

) 1837 n. 38. 32 Thlr.

Jn 104 Briefen ist hier ein Gemälde von Rêm.

fische und Hérr Champollion-Figea teur‘/, und ver Manuskrip

Durchsicht

Verdienst, so

hoffentlich w ro batte die

sichert, daß di te einzeln und in der

âberlassen worden wären,

ng (und wir zweifeln nicht, daß es gauj diesen Grundsaß in Anwenduug zu briageu-

¿

Münzwesens von H. i reis 10 sgr.