1838 / 118 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

n N „9 =

4¿V 444

tifel zusammen also über die Häifte des ganzen Ertrags. Der Er- ores vorgeschlagene Am i irag der A L REEE und Oldenburg nicht gemeinschaftlichen art mus Lia, so deudaness Lat, Be S E Bua indireften Abgaben is gewesen: 1) von dem Mahl - und Schlacht- | Rico auf 20 Jahre an den Meistbietenden verpachtet 4d ES

Lizente 108,397 Rthlr.; 2) von der Salz-Steuer 94,433 Rthlr.; ; 31 von defraudirten Gefällen 288 Rtblr. ; H an Steuer - Firis "rets e EEN, Ministern angenommen worden ist, sagen die

Krönung der Königin von England absenden wird. Wir haben Höchachtung für die konservative Sache im Munde führen, oft an- a Be beeli N y ; Y Ver E. E 4 / L E T i: j j Z ; ; y die unerhevliché chrausgabe bei -den eigentlichen Domaníal- dieser Berichtigung Finn er daß bis jeßt noch keine Er- gegriffen worden is, räumen wir ein; diese Zeitungen aber sind Lüttich, 23. April. Die Blätter der ultramontanen q gd tungs: Kosten ausgeglichen wird, weiche bei dem großen Um-

nennungen stattgefunden haben. |-nicht als Organe der Gesinnungen der könservätiven Partei zu tei und deren Wortführer in auswärtigen Blättern m ute, in elchein die Gemeinveitstbeitungen und t Ablbfungen A I ‘ben werdeu7 eine. erhöhte Berwendung {ür ommissionen nöthig

Es heißt, der Baron Mortier werde an der Stelle des | betrachten. Als -es einträglicher für sie war, revolutionair zu | gern Alles, was der Hiesige Gemeinderath und -der: von Til trie : Gesandten in Turin ernannt werden. | seyn, vertheidigten sie die wildesten Aus\hweifungen revolutio- | der neuern Zeit zur | acht haben. - Die rohe Einnabme betrug 2,450,513 Rihir. ; die

Der Gener eGasiiani giebt dem diplomatischen Corps ; erichtliche Declaration cher „eine {ehr ickte und dkonomische : Z S E A A L L A

cinc etû tod Mat Qa tg P { E es alta, als 4 eid A r L d dus e B e l gien. waltun 202. blen) an Bautole n P e Bie, Ie Sorge Systenl ne ingeführjen großen Waaren-Vorräthe aufgezehrt sind; | riums überrascht zu seyn, und die Oppositions-Blätter begrüßen

Der gestrige Moniteur theilte die Namen der Personen | sen der Herzogin ergebe. Bemerkenswerth is die Art und Weise, Brüssel, 22. April. Hiesigen Blättern Zufolge, dürf da S Fautesicu 31,000 Rihlr, verweadét- werden; 7) an fonftigen Ver: | Anschluß Dres a grie e p S Bus: arteien den Herzog bereits mit den bittersten Schmähungen.

mit, welche der außerordentlichen Botschaft nach London atta- | wie das genannte Tory-Blatt in demselben Artike von der „„Ti- | Graf von Oultremont, der sich bereits in Rom aufhält S “i Auógabeit 2145. Rthir, Summe der auf der rohen Ein- | dung unddie rühmliche Thätigkeit der Gránz - Kontrolle be ründet.

irt worden seyen. Heute aber sagt dieses Blatt: Der, Meo- |/mes“/ spricht, deun gegen „diese und Sielleicht auch gegen den: | dur die Versetzung, des Vicomte Vilain X1111. nach ‘Kor „ruhenden Fysgane 789,530 Zu Dicse Summe is um | Uebrigens haben zu dem Hannoverschen Antheil dieser indireften Ab- Madrid, 15. April. Der Senat hat in seiner gestrigen É

niteur war falsch berichtet, daß er estern die usauimenseßung ¿„Morning Herald find offenbar folgende Aeußerungen gerich- | tinopel erledigtenPösten tines Belgischen Geschäftsträgers, 7491; Rtbir: Dics v 4 V festen uud bei Sriparung, die bei | gaben und Zölle gelicfert; 1) Kaffce und ‘Kaffee-Surrogate-/ 1578/1 60 Sikßung das Ánleihe- Geseß mit 86 Stimmen gegen 3 Stim- e

der außerordentlichen Botschaft mittheilte, welhe der König zur | ket: „„Daß Jhre Königliche Hoheit in Zeitungen, die jeßt große | heiligen Stuhl erhalten. ht der-Forit-Berwa tse, i L P reten  h M en Ausrrordenili- pCrt. ; 2) Manufaftur-Waaren 8/56 pEt.z 3) Wein in Fässern und | men angenommen, ohne daß es zu interessanten Debatten dar- A eo Verwaltungs g st, durch welche leßtere zu- Flaschen 152/00 pCt.; und 4) Zuckec 1458/, 9' pCt.z diele vier Ar- | úber: gekommen wäre. (Ob das von-dem Marquis von Mira- Ta

|

ehauptung ihrer Würde, den“ waz

Hertn von Rumigny zum i t l gem C m-Constitutionnel- liest.man: „Das-Ministerium hat ¡-nairer _Zügellosigkeit, und wenn wir aus ihrer dfteren Leiden- | den Missions-Predigern gegenüber gethan, für Aufre t guf lastenden Auê?gaben-789,530 Riblr. ; aiso war die rcine Ein- | Rthlr.; 5) an Nachsteuer und freditirter Wein- : is auf —— ißm von dem Belgischen Kabinette in- Betreff | schaftlichkeit, die weder cin Prinze zur Es noch Ge- | klären, die lediglih von den Freimaurer - Logen ‘aunan mbe 1,060,083 Rh e: u (E DanaN für die Kroufasse vor- | 6) an Zettel-, See S L Didären D BUbit:z 73e alt: (d: Der Britische Botschafter am hiesigen Hofe, Sir Georg f der 25 Artikel gemachten Mittheilungen geantwortet. In der rectigkeit zum Zwe hat, einen chluß ziehen dürfen, so wür- | seyen. Es wird ihnen jedoch von ihren Gegnern bemerk abgenonn e "cAloffen 1.147 out Rible als xciner Ueberschuß in die | ‘stigen unbestimmten Eiunahmen 4417 Rthlr.; 8) an Wasserzoll - und Villiers wird nah England abreisen, um der Krönung der Kd- Z von dem. Grafen Molé dem Herrn Serrurier zugestellten Note | den sie eben wieder so revolutionair werden, wenn dies ihnen macht, daß weder die Landleute in Til}, noch die Kühl! Genen Siu nahmen Lou den Bergwerken und Salinen Ét e Anr 13,984 Rthlr. Summe der nicht gemeiuschast- nigin beizuwohnen. Von Spanischer Seite wird zu diesem y erflärt derselbe, daß Frankreich die Ansprüche Belgiens hinsicht- | mehr Gewinn brächte. Sollte die Volkswuth noch einmal in | dem sogenannten ¡„„Borinage‘/ Freimaurer seyen. Und L die Einnahue derselbcn betrug au Ucberschüssen: 1) von der Berg: Ante S E E SEEEET Rihir. Diese Summe hat den | Zwecke, wie es heißt, der Herzog von Ossuna sih als außeror- lich der Feststellung der Gränzen nicht billige und nicht unter- | England so um sich greifen, wie vor sechs Jahren, so wärden | in diesen Gemeinden hat sich der lauteste Widerspruch Rei Dediung 120,000 Riblr. ; 2) von der Harz-Forsikasse 11,941 Rtblr.z | 12,178 Ktblr. U Macht ME Ds n NOLRO befinden sich indeß | dentlicher Gesandter nach London begeben. # stüken werde. Was die Theilung der Schuld betrifft, so wolle | diejenigen, welche auf den Konservatismus diefer R ge- | fremden Eindringlinge erhoben. Namentlich wird uns iy y, von der -Kommanion-Zehntkasse zu Goslar 21,001 Rthlr. ; 4) von früher eingezahlt sind, als ursprünglich D Att n E Sen Man will wissen, daß die Minister bei der Zehnten-Frage j dagegen die Französische Regierung die Jnteressen Belgiens in baut haben, sehr bald“ finden, daß sie einem ohr vertraut | sem Augenblicke aus mehreren Ortschaften der -¿Borinage“ U d-Eisenbütie zu Gittelde 1697 Rthlr. ; 5) von den Steinkohlen- | übrigen hier verzeichneten Einnahmen is besonders die Salzsteuer zu der exaltirten Partei etwas nachgeben würden und daß sie nur ; y : werfen 8650 Rthlr. ; 6). von den Salzwerken 80,438 Rthlir.; 7) | bemerken, welche 17,433 Rthlr. über den Anschlag aufgebracht en die Wiedereinführun der F älfte dieser Abgabe vorschlagen woll-

dex Londoner Könierenz bestens wahrnehmen. Jedenfalls aber, haben, welches zerbricht, wenn man sih darauf stüßt, und uns | sich bekanntlich die großen Kohlen-Bergwerke befinden, gemel, M 219 itb Cäncbaurg 952: E und welches auch der Ausgang der Unterhandlungen seyn möge, | die Hand verwundet.“ ; ; ; daß die Redemptoristen dort nirgends geduldet wurden vondem Kalkberge zu Lüneburg 9539 Rtblr, Summe der Einnahme überbaupt bei weitem mehr geliefert hat, als in einem früheren Jahre. ten, die ausshließlich zum Besten der Kir do so rfe das Französische Kabinet für gewiß an, die Belgische _Dem Sun ar d ist Herr Knight, der kärzlich von Cir- | verrichteter Sache wieder abziehen mußten. ; Der „Count F s R ren. Bei S T Zu E hei Ca Gae Schärfere Gränz- Kontrolle, Herabsezung der Salzpreise auf n Kb: solle. Man glaubt, daß Lite eee Bedingung die Maßregel Regierung werde sich der Beilegung der zwischen Belgien und | kassien nah Konstantinopel zurückkehrte, der Meinung, daß die | la Meuse“‘/ hört nicht auf, in diesem Verfahren einzelne Ge o p den Ueberschuß der Berghaudlung und verbältnißmäßig “A C E der Änschluß Oldénburgs an den diesseitigen | ohne große Opposition durchgehen werde. Holland stattfindenden Schwierigkeiten nicht länger ernstlich wi- | Tscherkessen ohne Einmischung einer ihnen befreundeten Macht | meinden nichts als Intoleranz zu erblicken. Er, der stets g, fit f iblieferungeu der Kominuniou-Zehntkasse zu Goslar, indem Lian Zoll-T EEteS baben auf den Ertrag dieser Steuer gleich vor- em Vernehmen nach hat der Finanz - Minister dur einen derseßen. den Russischen Truppen nicht länger widerstehen könnten, denn | is, die intolerantesten Verfügungen, die seine Partei, q, i in dem Jahre 1836 bis 1837 noch der Bleihandel einen glinsiigen | ten Abgaben zu 1,795 328 Ntblr. sind ge an den gemeinschaftlichen indiref- | Courier aus Paris die Nachricht erhalten, daß Herr Aguado Su einein Schreiben von der Navarresishen Gränze | wenn sie auch im Stande wären, 300,000 Mann Streitkräfte | im Jnteresse der Kirche, erläßt, in Schuß zu nehmen, y O Jortgang hate, und die vorhandenen älteren Vorräthe ncbjt demje- | hoben 1,743,674 ‘Riblr, agf Ls SRGL R s erklärt habe, er wolle mit der Anleihe ni chts mebr, 16 MauR D vom 17. April liest man: „Urbistondo ist von Don Carlos zum | außzustellen, so fehle es ihnen doch an Waffen und Munition, | der weltlichen Behörde nicht einmal das Recht lass, dres Mgen, was das Jabr über gefordert wurde, einen raschen und lohnen- | erhoben 309,277 Rihlr., und die aus 1835/, Semi venmgr dara ben. Herr Aguado soll entrüstet darüber seyn, daß die Mini- fommandirenden General in Catalonien ernannt worden und sie vermôchten daher im ebenen Lande nichts gegen die Russen | zu sehen, daß die äußere Ruhe und Ordnung nicht gis, 1 E dea Absaß ern A Segau ist Bieler Handel wiederum so gänzlich in | Abgaben mit 42,299 Rthlr._ eingegangen. Es war also die gesammte | ser bei den beleidigenden Aeußerungen , die einige Deputirte h wird in kurzem sich auf seinen Posten begeben. Der General | und müßten mithin den Anbau ihrer Felder im Stich lassen, | daß nicht auf offenem Markte der Saamen der Zwietratz g Stillstand gere Cn: E ¿Berggandling t edr im Stande | baare Einnahme der indirekten Steucrn 2,095,250 Rthlr. Von die- | sh über ihn erlaubten, nicht den Muth oder den guten Willen f Moreno hat am 12ten mit 5 Bataillonen Jnfanterie, 2 Schwa- | so daß es ihnen bald an den nôthigsten. Lebens - Bedürfnissen | gestreut werde. Er denunzirt sogar nach einem aué r euen Beweis dafür liefert daß diese Saarn vi fe ser rohen Einnahme gehen ab: 1) an Administrations - Kosten der gehabt haben, sich seiner anzunehmen. (Siehe den im gestrigen s dronen Kavallerie und 2 Kanonen Estella verlassen und seinen fehlen wärde. : Blatte (,„L’'Eclaireur‘/) das hiesige Schöffen-Amt wegen (g D u Schwankungen. unterwoifen sind, und nur der Durchschnitt A “I und Oldenburg gemeinschaftlichen indirekten Abga- atte der Staats - Zeitung nach einem legitimistishen Blatte “. Marsch nach der Ribera gerichtet, wo er Rekruten auszuheben Die Englische Bank wird, dem Vernehmen nach, mit dem Naßregeln, die, wie das ¡Journal de Liège ‘’ versie, gu E einer lángeren- Reihe von Jahren dafür zutreffeud seyn kann. dintten Abgaben 56313 Nihlr; 3) an Nemissic der einseitigen in- | unter Frankreich gegebenen Artikel.) Die früher nah „Fran- F Pfd. Sterling in Gold nach den nicht von demselben ausgegangen, was eine Lütticher Zei, N Unter den übrigen hier vorliegenden Einnahmen hat sich die vou den | tionen 12.171 Rihlr; 4) an B oaifiidiómeis r ai pre gege e imme zösischen Blättern” mitgetheilten Bedingungen der Anleihe nd: M 9 .35 e

denkt. Die Karlistische una von 6A hat ria Is Pacceet Mies d auf kaufmännische Rech e der „Courrier“/ , allerdings auch wiss ß die nur zu 62,000 Rthlr. h {1 ch ei Erklä

Lten cine Proclamation erlassen, worin sie ankündigt, daß in ereinigten Staaten schien, und auf kqufmännische Rechnung | wie der Courríer“/, allerdings a issen mußte. Salinen, dice nur zu 62,0 r. hatte angeschlagen werden können, | 397,768 Rihlr. i E E E E T D chMEN D furzem im tons Königreiche eine Aushebung aller waffen- | sollen 60,000 Pfd. dahin versendet werden. i alle Blätter dieser Art mit Denunciationen und 0 in Folge der die Pelörderuyg des Handels stattgefundenen Herab- Abgaben 1/697,481 Rthlr. ° Nen Mirrtne 219 Ia Les | S: : t mie f fähigen Männer vom 17ten bis zum 40sen Jahre ohne Unter: An Bezug auf die (in Nr. 115 der Staats - Zeitung er- | lungen schr bald bei der Hand. So übersette kürzi6 „U 4 V T die Salséner. ita Me FIOVLLLs, Zuma TYes 6. Zusammenstellung. Es haben also betragen 1) die Ein- Der Herausgeber des Blattes „el Hablador“/ ist wegen ei- |; schied des Ranges stattfinden werde. Diese Aushebung werde | wähnte) Entdeckung der zwischen Kap Barrow und Beechey- | ,/ Courrier‘ einen Artikel aus der Augsburger Sni ote Gleichwohl darf uicht e ante Verde En der Ertrag | linen 253.268 Nibli-; 3) die Wasserzólle 132,249 Nth 3 4) die Posten n L L E jedoch die leßte seyn, da sie hoffentlich hinreichende Streitkräfte Point belegenen Strecke der Nordküste von Nord-Amerika be- | meinen Zeitung“, fügte aber in deren Namen auch now ae die Höhe erreicht, die ec frliber gehabt hat, und, cs If sogât 148,301 Mile ey) die Steuern 000,001 Nthlr, Dazu kommen 6) wor Di : liefern werde, um den Feind gänzlich vernichten zu können. merkt die Morning Chronicle: „Die Fortseßung dieser | Phrasen hinzu, die sich im Originale gar nicht befanden. j nicht unwahrscheinlicv, daß der bisher noch-hín und lvieden Gaitdón 6 t itebai e ral Bee 20A A A o Vas Ur4 0 na, (h co. Berka det, Peneras Î

Eiñúem Schreiben aus Bilbao zufolge, en die Karlisten | Küsten-Aufnahme östlich ‘vom Kupferminen-Flusse ist vom dch- | Brüsseler Blätter, der „Indépendant“/ und die ;Emancivatyi M hábte Absag in die Nachbarstaaten immer mehr wegfällt. : Zuschaß aus Vet E T M ERC a L Biatt L 7 Paeritas aus Lud nem Ut: MUER, :MENti U; ar

in den Mauern von Villanueva bereits Bresche geschossen und sten Înteresse, indem dadurch die Entdeckungen und Beobach: | nahmen den Artikel mit den hinzugefügten Phrasen bmi 3. Einnahme vou den Wasserzbilen. Die rohe Einnahme | der Wegbau-Kasse 211,980 Nihlr. Es war also die Summe der gan: versolat Lave Die Keelisen nicht gewagt ihm 6 s

h m Stan

u halten, sie hätten sich vielmehr zerstreut und nicht nur alle

versuchten au u stúrmen, wurden aber zweimal von der Na- | tungen von Parry, Franklin und Bak an einander geknüpft auf; ein drittes jedoch , der „¿Courrier Belge‘, ließ sd 1 der Wasserzölle betrug 476,101 Rihlr, Diese Summe übersteigt den | zen Einnahme des Königreichs in dem L j 36 E e O eschlazen und ebleran viele Leute. Die | werden und zugleich entschieden wird, ob Boothia Felix des táuschen und wies auf die Fälschung hin. Was thut n Wi Anschlag um E Rihlr. Da’ die Einnahme vou den Weserzöllen | Weglässung der birisitasendein Uorabe der: Beda Kase, S ae j Christinische Artillerie war sehr schlecht bedient und wurde durch | Capitain Roß eine Insel oder Halbinsel ist. Betrachtet man | „Courrier de la Meuse?” Er begnügt si{ch mit der Lj uu etwas mehr a!s 3009 Rthir. unter dem Auschlage geblieben ist, | Rthlr.; und nach Abzug einer Erstattung auf das Defizit vom Jahre | Lebensmittel, sondern auch eine Kanone, 44 Kasten mit Muni- die Karlistische bald zum Schweigen gebracht. Jn einem ande- | auf einer Karte die Lage vón Mellville-Jnsel und Point Turn- | rung, daß er seinem Ueberseßer aus dem Deutschen die gilj (l e Ss Fartfindend| Wasserstand; der Gaygdes e 1834/,; vou 38,986 Rthlr., 6,306,173 Rthlr. ; 445,876 Rihlr. fbîr den | tion und eine ansehnliche Menge von Gefangenen und Pferden ren von der Sentinelle des Pyrenées mitgetheilten Schrei- | agaín, so is nicht daran zu zweifeln, daß eine Verbindung O M E elten 6 s vil im Allgemeinen und die Art der Segcißäude ünch O M LSG A U zua H E E E R dar N ju GESKAE Par GGgein ina, N S Al Les fügt hinzu, daß Basilio wird sich durch" diese Versicherung täujchen lassen? „Very ugsweise in cinem Jahre vor dem anderen Nachfrage ist, bestimmen ¿! f “h t GLEE E egleiter bei sich habe. " achfrage ist, bestí e E 5,855,191 Rthlr. Sie haben aber durch Erhöhung in einigen Aus Valencia wird unterm 10ten gemeldet, daß Cabrera,

E A D E E A Prais Ar, H d 1e Klag ne L Pi inf N S N au Nh bar seon heiligt die Mittel‘ ruft das „Journal de Liege“‘ ab Ertrag der Wasserzölle, b

tigen Militair - Gouverneurs, Generals Arechavaïa, Kiage ge genannten Punkten existirt, mag ste nun fahr ar seyn | heiligt die Weittel " ruft 17 Z0UV ege“ avermli 1 Ertrag der Wasserzölle, bci welcheu daher manche Schwankungen | und Ersparung in and l

fährt. Unter Anderem befahl er den Soldaten auf diejenigen | oder nit, und obgleih die Aufna me der Nordküste | Bezug auf seinen jesuitischen Kollegen. bd immer unvermeidlich scyn werden; und auf die Weser-Schifffahrt hat | also mehr 247,402 Rihlr. "Bill Beemebruns bef An dgabea, f jodocs nach seinem Abzuge von Lucena, seine Streitkräfte in zwei Ko- des Amerikanischen Kontinents noch nicht vollendet ist, so va tate außerdem die Benußung der Landwege einen sebr wesentlichen, für den | nur scheinbar, weil in denselben auch Aasgaben begriffen sind, die

lonnen getheilt Habe, von denen die eine von ihm selbst und Llangostero, die andere von Forcadell kommandirt werde: erstere

ersonen, welche Zeugen eines erfolglosen usfalles waren, i 2 ér L 1 i i Eu zu geben ; die Soldaten weigerten sich jedo ch, u gehor-: | sind wir doch der Meinung, daß durch die Verbindung der i / pi Fe , d gu ee: e Wasser gange M Die Aubagden für die | dem Kapitalien -Fonds oblagen , nämlich 55,000 Rthlr., die außeror- l ) chen. Auch: hatte er ein von Bayonne. kommendes Schiss an- Entdeckungen von Beêchey und Franklin, oder, mit anderen Kiel, 22. April. Einer Mittheilung der Hambu “90033 Riblr. unter Lin Ans Sg auf béidits ) 2 e e rf denitlicher Weise für den Chausseebau verwendet wurden, und 300,000 war in Villahermosa und leßtere marschirte nah Cerat. ehalten, weil er den Verdacht hegte, die Ladung sey fär Don | Worten, durch die Vollendung der Küsten - Aufnahme von der Neuen Zeitung zufolge, hat die Regierung bei den boy soitég ünd Restttutionen weniger Lae--pornmte=brivittigr find E: S die E L EE des Jahres 1835/,; dem Kapitalien-Fonds In Cadix is eine demokratische Vershwörung entdeckt Carlos bestimmt. Behrings-Straße bis zum Makenzie-Flusse, die Frage über die henden Wahlen zur Schleswig-Holsteinischen Stände róhe Einnahme betrug 476,101 Rthlr.; die darauf lastcnde Ausgabe benu: und zur Abtragung von Schulden benugt sind. Nach | worden, die sehr weit verzweigt seyn soll. Es haben mehrere An der heutigen Börse wich die 5 proc. Rente anfänglich | lange gesuchte Nordwest-Durchfahrt entschieden sey. Nationale | lung in Apenrade meroee Kandidaten aufgestellt, die dnl 413,852 Rihlr; : also die reine Einnahme 432,249 Rthlr., won die S Ribie War nun dis? Gesammt: Ei Ausgabe nur betragen | Verhaftungen daselbst stattgefunden. auf 107. 10 zurück, hob sih aber wieder auf 107. 50, weil es | oder kommerzielle Vortheile sind übrigens hiervon nicht zu hof- | lern durch die Lokal - Behörden dringend empfohlen with Elbzólle 416,102 Rthir., und die Weserzölle 16,147 Rihlr. beitrugen. | die Gesammt - Ausgabe 5,747,594 Rthlr. ore iebt baa Dn i hieß, der Finanz-Minister werde der Kammer in diesen Tagen | fen, da bekanntlih der Amerikanische Kontinent sich bis zum | len. Jndeß sind die Aussichten dieser Wahl - Kandidat À, Ei nnahme vou den Posten. Die Gesammt-Einnahme der | Ueberschuß von 558,579 Rthlr. T 9 A E S nland einen Geseß- Entwurf in Betreff der Reduction vorlegen, der | 70° N. B. erstreckt; aber in wissenschaftlicher Hinsicht hatte die (ehr. günstiga der eine hak f0on ce NN V Arab gha, betragen WhZl0 Rihir. U EE N Merten o | i , 7 : : s Y . . e , C U / r. 5 - Z i: . tine Geld, Emem ien fie dit Renten-Inhaber verbunden sey. | Frage ein fo großes Dnteresle dab mehrere Welte ju ear | ein hoeiter. dirse, allem Anschein nad nur wenig Uns n näsin um dem Heutligen Diensie ju genden uud gegen de | Wi Oesterrei. 12 NeiHenbad, 21. April. (Schles, Zt6) Gestern um Großbritanéten und Irland. scheiden, welches endlich ‘der Hudsonsbai - Compagnie gelang. | erhalten. Aller Wahrscheinlichkeit nach, wird. der gen Nachbarländer niht R URCET Vou dam E On D alljäh Rg E uk: Ï id Kunst - Ausstellung, welche hier | Marianne, und .nahz2 Uhr Höchstderen Gemahl, der Prinz London, 21. April. Der neue General-Jnspektor der Jr- | Wenn nun aüch Rußland, in Folge eines Vertrages mit der | durch den Kanzlei-Secretair Clausen und den Ober-Geriül den, so fanu diefer Mehr- Ertrag der Ablicférungen dee Post: bildenden Künste bet S ‘A aíserl. Akademie der vereinigten | Albrecht Königl. Hoheit, auf Jhcer Reise nah Kamenz und der ländischen Polizei Oberst Mac Gregor, soll, wie der Mor- udsonsbai : Compagnie, auf die Souverainetät det von den | vokaten Gülich vertreten werden. Aemter nicht auffallen. Die Ausgaben der General-Post-Kasse haben | dffnet und ‘erfreut et d t. Anna stattfindet, is seit kurzem er- | neu acquirirten errschaft Seitenberg hier ein. Dor dem ning Herald wissen will, weniger Gehalt und weniger Ein- Wibneu Dease und Simbsók aufgenommenen Küsten Ansprüche In Eckernförde fand kürzlich eine Versammlung sut ü sich belaufen auf 85,908 Rihlr. Diese Summe übersteigt den: An- | Sälen sînd 405 a ; a zahlreichen Besuchs. In sieben | Gasthofe zum \{warzen Adler, wo die f, bereit standen fluß haben, als sein Vor änger Oberst Shaw Kennedy. Le6- | machen kann, so bleibt doch England die Ehre der Entdeckung | welcher-die projektirte Anlegung von Chausseen im-H {lag um 3908. Rthlr. - Abgéséhen von auderen, minder ‘erheblichen | Von d 1 s erke Oesterreichischer Künstler aufgestellt. | wurden Höchstdieselben von dem Bürgermeister Schol6 . an der terer hatte jährlich 1500 Pfd., Ersterer soll nur 1000 ‘Pfd. er- | und der Aufnahme dieser Küsten.“ b dÁN it das deren He tanm is noch zue Besibl zur us egen, ibaen Gend dati O6 Ka aabinnceT M E schaft L e ales GUUGAA 6 06 Ue bes G Zu Dpibe a Sr ae iee und der Stadtverordneten im Polizei : i : . in Comité wurde beauftragt, den Dau eine E IOE, arin, ie Zahlungen Lom Tran- E 174 : E / efannten amen der Stadt be j ; O Deut e Set U A d tis Le S bmi Aus dem L 21. Ávéit ® Ein áñ das Journal de s der Ostküste des R ae zu betreiben. Wh A in Didenqura zuges find, welche bei dem Budget E Ameriing vorzüglich die allgemeine Aufmerksamkeit auf | Ihnen dargeboténe Erfrischung anzunehmen, auf et toe réét li Seite veföitien Das Ministerium soll sich vergebliche Luxémbour eingesendetes Schreiben énthäle Folgendes: „Die würde sih der Altona-Kieler Chaussee als Fortsetzung an Einnahme der Geueral, Poli - Kasse deer A210 Mibr.: Vi Uns: ey die Dit T e E E E großen. Reich- tadt zu trinken , sich mit freundlicher Herablassung zu unter- Mähe gegeben haben, den Oberst Ketinedy zu bewegen, daß er Holländisch - Belgische Frage, welche jeßt wieder auf das Tapet Deutschland 3 gaben derselben 85,908 Rthlr.; also der reine Ueberschuß 142,302 x: eniger reichlich bedacht. halten und die frohe Hoffnung zu geben, daß Höôchstste jest seinen Posten beibehalte; dieser, sagen die Öppositións-Blätter, fommt, verleitet manche Journale zu sonderbaren Aeußerungen. i Í 13 Kthlr, oder 420+Rthlr: ‘mehr als im vorhergehenden Jahre. S ; dfter innerhalb unserer Mauern verweilen dürften. Von den habe selbstständig handeln wollen, und da ihm dies nicht ver- Will man ihnen glauben , so ist Holland ekschöpft, und gend- O , 23. April. (Hamb. Korr.) Sé. Vis M Einnahmevondeu Landzöllen, Steuer und Schiff- B / chweiz. besten Segenswünschen aller Einwohner begleitet , seßten die Í der König werden morgen zur Feter des Geburtstages d) an e n: a) Direfte.Steuern uud Stempecl-Steuer Bérn, 18. April. Jn der Gemeinde Trogen, welche zu een Herrschaften, '/, Stunde nah Jhrer Ankunft, Jhre ahmen derselben waren: 1) Grund-Steuer 1,203,752 Riblr. ; | Appenzell gehört , besteht eine Gesellschaft, die es sh zur Auf- eise dani weiter fort. Heute Nachmittag keiste Sée. Excel-

stattet gewesen, habe thn nichts vermöócht, länger im Amte zu | thigt, alle Bedingungen einzugehen. Und doch is nichts fal\cher. ; i ) bleiben. | p ein, das stolze Niederland hat eine Fülle von Leben und Kraft. | zogs Q h I A eider 2) Hüuser-Steuer, 113,570 Rthlr ; 3) Personen:Steuer 780,548 Rtblr.; | gabe gemacht hat, dem Getreid _| lenz der Königl. Wirkliche Geheime R Der Graf von Fitwilliam oll das ihm von dem Kabinet Um. darüber keinen Zweifel walten zu lassen, braucht man nur nach Berlin reisen. D Us 2 2M atk u Ï) Géwerbe-Steuer 129,961 Rihlr.; 5) Einkouanen-Stener 30,81 i | Pécci Gas, 1 etreidemangel vorzubeugen, der in Heer Dr 3M N eheime Rath und Ober - Präsident gemachte Anerbieten, ihn bei der bevorstehenden Krönung zum | eintge allgemein bekannte Thatsachen in Erinnerung zu bringen. | der Stände nicht die erforderliche ah e S bid Kthlr.; 6) die Besoldungs-Steuer 70,415 Rthlr.; 7) dic Ste hp eli | Aud g O L 0 man sich ‘mehr mit industriellen Unter- E n Merkel, von Schmiedeberg kommend, hier dur erzoge und seinen Sohn zum Pair zu erheben , ábgelehnt Wenn die Niederländischen Ten für den Augenblick un- | Kammer sich eingefunden A so. konnte: man, de M ger 1/2904 Rthlr.; die hierher gehörenden Neben- Einnahmen 3613 n anae als mit dem Ackerbau und der Viehzucht beshäf- nach Kamenz. : o stehen ihüen auch unge- | den Gesetze gemäß, keine Arbeiten in derselben vornehm ta Die Summe der direften Steuern und der Stempel-Steuer hat igt, leicht eintreten kann. Jedes Mitglied dieser Gesellschaft alsobetragen 2,505,478 Rthlr. Diese Einnahme übersteigt den Anschlag um trägt wöchentlich 6 Kreuzer bei, und hierdurch war man schon

haben, mit dem Hinzu ügen fts L O ér a das jeßige Pee ülfequeller E A U nloihen macion; [s G e R Ministerium gewöhnlich unterstübe, er do in mehreren Punk- eure Hülfsquellen zu Gebote. enn sie 10 Hanñover, 25. April. ie hiesige Zeitungs 90,178 Riblr. Von di Eiung im August 1836 i f! A désselben: abweiche und nicht | nehmen sie dieselben nur im eigenen Lande auf, und sind dabei | ¿ize vollständige Uebersicht der Einnahmen des Sinigradi Summe aller die a ee eh T: A Luttie S Me bl gust a ol C N T GGIS: SEADE,, 7 f 200 Centner e L Cl E der fange, l ahres ‘vom 1. JW r. auf die Besoldungs -, Gewerbe - und Einfommen-Steuer und In Aargau dauern die Brände fort und man fürchtet da- ím Soritar Dulbe daes Q E dei E CNFune

ten wesentlih von den Ansichten i dafár stehen könne, ob er sich nicht vielleicht durch dessen Ver- noch im Stande, fast allen andern Vólkern zu leihen. Diese Um? | rend des abgeschlossenen Rechnungs - h fahren einst gendthigt finden möchte, ihm seine “Unterstüßung | stände seben die Regierung inden Stand, diegewdhnlichen Abgaben bis zuin 1. Juli 1837 mit. Da dieselbe in mehrfadt? 7800 VR A o eie SIEE GbE Ee ride, Wicuier: | HVA da Be sKCUIT ARKEIERCNNO : ganz zu entziehen , weshalb er feine A Gunst ‘von dem- | allmälig har atzasegen, während.-dieselben in Belgien fortwährend | sicht interessante Data darbietet, so lassen wir dieses: Af Pr Un gegen den Ertrag von 1835: um eiu Geringes zurüctgegan- | , Zim nächsten So geleg e: / j September 1838. s selben annehmen zu dürfen glaube. Auch Lord Charlémont foll | zunehmen. ie Zusatz - Centimen sind jebt in Holland sehr | hier folgen: G ; Mat, daß E Gewerbe - Einkommen - Steuer. darin, seinen Grund | lager aufgeschlagen werden zu ie in Luzern ein Uebungs- L PUB E ss Gd Etne J eine ihm angebotene höhere Pair-Würde ausgeschlagen haben. | herabgesebt, "und zwar- auf 8 fúr die: Grundsteuer , auf 5 für „E “Einnahmen von den Königlichen Domain wier mebr ¡u auntweiubreuncr und Bierbrauer sich dieser Steuer | und Freiburg Reiterei 1, Zu welchem Zürich Sappeure, Bern | J. N. Rust, Dr., Decanus, wird dic flinishen Uebungen am Graf Durham hat seine Abreise nah Kanada noch bis | die Personal-, Patent- und Salzsteuer, auf 10 füx die Stem: | Domanial-Forsten. Die rohe Einnahme betrug 1) ans Rtblr. sind 2473 A suchen. Von obiger Summe von 2,505,478 Tessin Fußv le Uri S Infanterie, Solothurn Reiter, | Krankenbette über die gesammte Chirurgie tägli vou 10—11!/ Ubr S zum Montage aufgeschoben. pelabgäben und auf 25 für einige Accisen. Die Holländischen | lichen Gefällen 736,773 Rtbhlr ; 2) an Pacht-Géfällen L 23,824 Rihlr rüdfánt thlr. baar erhoben, 6428 Rthlr. remittirt nd volk, G i , ti und Schwyz Scharfschüßen, Luzern Fuß- | 1m Königl. cirurgisheu Kiiniko des Charité : Krankenhauses priva - d Die liberalen Wähler von Dévizes gaben am Montage dem Fabriken sind in einem außerordentlichen Aufshwunge begriffen | 3) an Korn Eer A ar A e 24 ©) erb obenen Geldern gere E R Ne. baar | volk, eshúß und Train stellen werden. Chi Wg ry öffentlich über cinzelne Doktrinen der spezielicn : D ibien Amt L éé leine l intere fte, de Handel wik E hre Das O e r bande L Ado Mtblr; M Bor iFerordenilicen Einnahmen 128900 T Kos Ee, Rthlr. famen, sind für Admini Spanien C. F. v. G racfe, Dr., trägt vor: öffentli, dic dvnamisckecn L cretair des Feldzeug-Amtes ener nen ad erte L E E i S F F A j “blunacn von anderen Kassen 1278 Rthlr. ; 9) an Nthlr. ‘170,286 Rthlr., für zu Gute gehende Gelder j j | Knochenfkrankheiten, Montags und Dit 2E e M ein Diner, welchem auch Sir J. Hobhouse beiwohnte, der si{ch | Rheinhandel jezt in Umlauf. sebt, verhält- sich - zu: dem einer Tbten éftaden aus früheren Mhren A 201 Riblr. Eu a Bde für Restitutionen: 30,718 Rthir., zusammeu 201,012 Madrid, 10. April. (Allg. Ztg.) Die Angelegenheit | vatim 1) Ebirurgie, Montags, Diese, Ér d A Es 5 u 100, und die neuesten Verträge | rohen Einnahme 2,450,513 Nthlr. Unter ällen Ein bel: Steuer “ide so daß die direkten Steuern und die Stem- | Namorino s nähert sich jest ihrer Entwickelung. Der Graf ade von 3—4 Uhr; 2) Klinik der Chirurgie und Augcubeiikunde im 2 J n reinen Ertrag - gewährten von 2,305,905 Rthlr. Ofalia hatte námlih den Marquis Espeja, Spanischen Gesand- Königl. chirurgisch-flinishen Justitute, täglich von 2—3 Ubr. B z

in seiner Rede besonders über Sir Francis Burdett's jeßige früheren Epoche wie 220-zu l Rundreise lustig machte, auf der er überall von den Tories be- | lassen noch eine Erweiterung dieser Handels-Verhältnisse hoffen. | nur die von verkauftem Getraidé und von Holz unter deny A. Andirekte Ugen i n v : wirther ee: Im Zahre 7 R N d D Tek Lende ge Ee d 9 U velches fe R rE S A 2s Oldenburg gemeinshaftlichen indireften Abgaben E Ane und | ten dn Paris ; „beauftra t, bei dem Herrn von Campuzano Er- | feine decn lichen Vorträie Then bie Sonnabends von $—9 Ubr

i 4“ et dies | vön 76 en. ie Zähl der eingeläusenen e betr as Sinken der Preise, weiches der A aufgebracht 1 ) “lle baben | kundiaunaen über die Versprechun Ten V en Vorträge über die wichtigsten Leb z E u SC M E L "SConnell U m 2 Dér Butter - und | waltung fann hierauf um 0 weniger einwirken, als sie die ait cht 1) an Eingangs-Abgaben 1,032,718 Rthlr. ; 2) an Durch- Lekterer dei General Ra rnorifs vétantiB Deden Tollter G Dicalds Deren T mad E: und pri d t in " Mourags, 3 j , reitags von 8$—9 Ubr die spezicle :

Registrirungs - Verein , welchen O'’Connell | 5387, also 585 mehr -als im ahre 1836. l lbe nicht jurühalten daf Rit s-Abgabeu 144,136 Rthlr.; 3) an Ausgangs - y: „7 Riblr. : 0 / es gs - Abgaben 21,582 é viland sehr einträglih und auch | der einmal vorhandenen Vo E A Midl, ; ferner %) an Branntwein-Steuer 344,148 Rlblr.; 5) an | 1009 Spanien zu begeben. Herr von Campuzano aber stellte RTa tone der hizigen und chronishen Krankheiten nah eigenen

sem Blatté, daß der l in Jrland unter seiner Leitung organisiren will , nur ein ande- Käsehandel ist bekanntlich für sreiten zu erwarten. Alle übrigen Ein Bier 1 zu rer Name fâr eine Erneuerung der katholischen Association, und hierin giebt sich eine überraschende Zunahme N Eine ver- günstigere Berat h O bad Pachtungen nd Sportelt, 1 ften 026 Riblr, ; 6) an defraudirten Gefällen, Register-De- es nun gänzlih in Abrede, dem General die geringsten Ver- | Heften vortragen. der damit verbunden gewesenen katholischen Rente {h leichende Uebersicht der Ausfuhren in den fünf legten Jahren | den Anschlag gekommen, cin Erfolg, dér größtentheils vie s ntheils der us R n 7821 Rihlr. Die Summe des Hannoverschen sprechungen gemacht zu haben; er habe seinen Französischen F. Hufeland, Dr., wird öffentli Mittwehs und Senu- s Die Morning Post sucht bei Gelegenheit des von Sir | beweist dies auf das Unwidersprechlichste. schreiten der Anstellung der Beamten na den neueren direften Abgaben e Neis und Oldenburg gemeinschaftlichen in- Paß visirt, weil er nur auf einen Privatmann, und nicht auf | abends von 9—10 Uhr allgemcine Patbogenie vortragen; M ane jut # John Conroy gegen die ¡„„Times“/ anhängig gemachten Prozes- Butter. Käse: | herrübret, da denselben bci neueren Anstellungen feint (bed at den Auschlag üb Zölle war also 1,795,3W Rthlr. Diese Summe | einen General gelautet habe, und ihm Empfehlungsschreiben an Semiotik, Dienstags, Donuerstags und Freitags von 10—11, allge- - V von si abzuwälzen, daß six jemals die Her- 1833 - 5/600,000 Pfd. 11,365,000 Pfd. Grundstücke unentgeltlich überwiescn und die Sporteln, chlag der Ei erstiegen um 235,328 Rthlr., undzwar den An- | Herrn Calatrava und verschiedene andere Pers itgegeb meine Therapie Montags von 10—11 Uhr und Sounabends von 1— 2Ud7 i e in vol en Lite A aaf L 7 daß f L al ebet MRSI 5/725 000 | 13 500/000 g Kasse gezogen werden. Diese Maßregel if indéf geben i l 141,486 Neblie i n 250690884 Und Ausgangs -Abgaben zu weil er geglaubt habe, dadurch die Franzó ischen Minister ‘In Sade a E ETO E O 1) öffentlich üder De h Wers 4 É E oba j 7 ige Ausnahnien vollendet, und es darf dayer 6 ieser Erfolg b i n-Steuer um 8, thlr. | verpflichten. Auf diesen Beri . de ontags nund Dienstags Vormittags von 11— 12 Ubr ; artei‘, sagt dieses Blatt, „hat wohl nicht eben Gründ, Jhre 1835 6,370,000 - 13,700,000 - wenige Einñahme-Artcir aus diese h g beweist, daß der ursprüngliche Anschl p iesen Bericht des Herrn Campuzano gestúbt, | 2) privatim a) üb EAES E gol 2 Udr, i “i : / : j 16,840,000 - liche Vermehrung der gedachten Sinuayme-Qr f auf. deu Ertrag d g lag, welcher | hat nun der Graf Ofalia einen Königli B ' Sts a) über den chirurgischen Verband des Mittwochs und z ónigl. Hoheit als. ihre reundin anzusehen, aber sie hegt die 1836 8,615,000 f 16,840, nicht mehr erwartet werden, wogegen der Ertrag der 0 cn Systeme art g. der Steneru und Zölle nah dem frühe- G niglichen Et ausgewirkt, | Sonnabends Vormittags von 10— 12 Ubr, b) über iruraifce! B Achtung fär sie, welche threx ohen Stellung gebährt, und sie 1837 9,745,000 - ¡F002 ; Géayrund zufolge, besonders durch die Abttahme der ahl id da man die CRSete, zu niedrig gewesen ist, indem er au, kraft dessen dem General Ramorino eine Entschädigung von | Operationen sechsmal wêchentlih Morgens von Cs Me, A über L if ihr nicht geringen Dank \chúüldig für die ‘große Sorgfalt, Uebrigens ist auch: der Preis dieser Waaren: außerordentlich | ¡{én Prozesse, fh vermindert. Von dieser rohen É O derSteuer- Vertr ungen so wesentlicher Veränderungen, wie | 2 Piastern angeboten, dabei aber anbefohlen wird, Spauien theoretische und praktische Geburtskunde des Donnerstags nad Frei- ® ; Tochter vérwen- | gestiegen, undder innere andel ist in eben so blühendem Zu- | Domainen müssen abgerechnet werden 1) an Remissiont ore P Oldenburg hervorbringen et --Boausekweig und später auch mit sofort, ohne Madrid zu berühren, mit seinen Begleitern zu ver- tags Nachmittags von 3—5 Udr Lebr: Vorträge bälten, und ä) i Rem vorden wär, daß man auf! VA nicht übersehen konnte, so berechnet | lassen; würde er (h dessen weigern, so werde man Gewalt gegen die svpdilitischen Kraufbeiteu des Mittwohs und Sounabeuds von

welche dieselbe offenbar auf dié Erziehung. ihrer i j ch s ff f d e Kredit’ ist während der finanziellen | schlagungen 97,542 Kthlr. Der Betrag dIfEe iet “wobl da S Aheriahén fon die fupdilitis@e s r G Zaune mit iigang der angeschlagen n gebrauchen. Dieser Befehl ist dem General noch niht nach | ertheilen j Ae Îe: vBndf aber Vals@en Unacdride

Y ebre geböreuden Unter-

des Britischen Reichs würdig zu machen, Zu einer poli- | Stärme, welche die Nachbärländer“ ers{chü es | mit d che s (ufe déé U zi hre Königl. Hoheit die Mut- | fohtéh geblieben: Jett denke man noch an die reihén Kölo- dler A A ân den am Ora i (elnscaftlichen indirekten Abgaben und Zblle hat cbenso den wirk: | als Anl i ; ; gebliebenen Die bei S Mot obal es vorhergehendin Jahres uin 127:270 Rthlr. überstic- als Anlage einer Note mitgetheilt wordén, welcher darauf am | während der Abendstunden von 6—L8 Uhr, und die uit dea gedurts

“de R L Vi tliher Anläß vorhand icen, an die Kriegsflotte, welche 2643 Kanonen hat, ohne die 4 M ter der nigin ein eigentlicher, An orhanden. | n 1 z t, i 2 en, obaleich “di ei i g Su ; u bringen. Die Han- | etwa 22,000 Rthlr: verloren zu S tgie: Wenn r Bs mi U „die darunter begriffène Biersteuer anscheinend ivegew 6ten- den hier befindlichen Agenten Ramorino's davon in Kennt- | hülflichen Vorlesungen verbundenen fklinishen Uebungen des Den, oldt!

Gegen ihren Schwager, den Herzog von Sussex, wollen | im Bau begriffenen Schiffe in Anschläg ZU- e E tsändigen 67,925 Rt minder unf | ' z wir ein solches Gefühl eher einräümen, weil er, als Mitglied | dels-Flotte zählte am 1. Januar 1394 T Se uet Aner röger if als im vorhergehenden Jahre, #0 hat dies Durchgangs Abgaben C B u: fas 5000 Rthlr., und die uy Me D aA den General geschrieben, erwar- aas und Freitags ven 5—6 Ubr îm Charité: Krankendanuse dbe- 44 des Oberhauses , diejenigen aufmuntert, deren Handlungsweise topographischen Lage ist Holland im p d u z sächlich darin seinen Grund; ‘daß die Negister 1 Li n E rlicf ehl um etwa: 11,000 Rthlr. hinter open As an diesen A Die Vetse Ir0P s 4 P ankommen lassen werde. son Da SeE 4 R | : B f f dazu angethan ist, die Institutionen zu untergraben, von denen Schelde, zur rge und ftr De cia er, nämlich am L R gehe E theile cittrettt d gabe allein 148 sind: Diese Zunahme, welche bei dex Eingangs. a: würde hier “ey Eim bu rat Maubourg nah Rom | gjenstags von Le Gde A DOGD Nel Saa Le U, nid ein Urtheil über die Bevölkerung fállen, m, | Andexungen das erstemal immer ge V Riblr. Grund darin, daß Rihir. beträgt, hat allerdings zum Theile ibrén | der Herzog v. Fezensac bm zum aen auge ee Tam e Canapertns Mttidtae ete d téagin ica nah C. W. Hufclaud?s ; r L h

uns die Dauer des Thrones selbst abzuhängen scheint. Die i l Riblr. F ' “e día und der Dynastie dés edlen Hauses Nassaus | Ansgaben für die Domanial-Verwaltun 85,405 die Fat e fu ; D h fitische Stellung eich, verstätidig Und der Dynastie" de : H ; ! 1 Me auf Vil Demanio ruhen, 64,600 Rthlr.: 5) für d rz vor der Einführung des neuen Stener- | Durch diese Wahl scheinen selbst die Anhänger des Ministe- | über de Mrinciteäfte doe Gs a G Gy Utr : aupt und die Pilanzengttte

onroy abgelegte | Oranien unbedingt ergeben.”

erzogin von Kent aber. hat gar keine po ie Post giebt dann zu, daß die von Sir J.