1838 / 131 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

0 da H Ai R

a naa

Boe ia R L Ai 1B E R Lai i T au 0E vi NE a: O ia iet 1E

Den 4 ZDDIE VELIDLETIL Les A F ypuguias DUII “Li Zuni? T ErE va S Raw e .. j

—. Stettin, 10. Mai. Die gesammte, Handels: Na-

cir eincu mächtigen Jmpulszu geben, und Frankreich wird boffentiich zu- |

| eri zeigen, welcze Vortheile die Metallucgie-daraus zu zieven verniag. Hierauf verlas Herr Lewiercier, Miiglied der Academie franuçaixe,

rine der an der Ostsee belegenen Provinzen des Preußischen : : - - Aan! SEE : Q ciu Lobgedicht auf den Maler David. Herr Monmerqué, Mit- Staates betrug am 1. Januar des verfiossenez Jahres 581 } clied der Afademic der J 1schrifien, theilie einige Bcmerkunzen mit

Schiffe von zusammen 70,998?/, Lasten groß.

ahres 1837 erhielt dieselbe einen Zuwachs von 65 Schiffen,

Im Laufe des | über deu aiten Dichter Jebau Rodcl aus Lanauedoc, der im Jahre 1260 in Arras das Drama oder Mosterium „Spiel des heiligen Ni-

wovon 47 durch Neubau. Dagegen erlitt sie einen Verlust folau“ (Li jus de S. Nichol i) verfaßte. Herr Levas, Mitgied

von 46 Schiffen, von welchen 23 ia der See und 6 durch Ab- wrackung verloren gingen. Am 1. Januar d. J. waren 600

der Akademie der sGzéncu Küäuste, sprach übec cinige gut c-bali:ne Nömizsche Mosaik Arbeiten, die man iu der Gemeciude Sainte-Colombe, auf d¿m reten Rhbone-Usec, der Stadi Vienne gerenüber, aufatfun-

Schiffe von 73,680?/, Gesammtgrôße vorhauden. Hiernach i : :

d K 48 ; ; L deit haf. Herr Michelet, Mitglicd der A'adumie der moraliscwen S g ( h d s :

hat die Rhederei im verflossenen Jahre cincn Zuwachs von 19 | uud poliiishn Wisscn chaften, las cinc Abbandluyg über die Erzie-

Schiffen und 2582 Normal! : Lasten 40,0 Pfd) erhalten.

bung der Fcaucn in dea ersien Jab bund.rien des M ttcialters.

Die Lastengröße allein betrachtet, beträgt die Bermchrung circa Sodann zetgte Herr Daanou as, das d:r von Vanev ausg # hte j

5 pCc. Zu beachten if, daÿ viele Neubauten bis Ende 1837

Pceis für das beste W-rk über veralcicy nde Sprachfunde dem Herrn

nicht vollendet wurden und man früh in diejem Jahre cinen | Riwhard Lepsius ia Rei für zwei Abhandlung: n über d e V-:rwaudt-

neuen Zuwachs von mindestens 29 Schissen, 4 5000 Lasten groß, erwarten fann. Von der Rhederei Stettin's sind wäh-

| haft der S-mitiswen, Judisve1. A thiovischen, Ait-P21isi heu d | A't-Acavptisch-n Sprachcn und über den U-cfprung und die Verwandt: | schaft der Qtblvêrier in den Jado Ge mzumnisch:n. Semitischen und

e r inters 9 10 Schi i oder minder | Ld. L A rend des leßten Winters Schiffe in mehr oder minder | Koprischen Socaceu z'ierfaun; word u scy Derfelbe Pre's für d16

entfernten Gewässern in Thätigteit gewesen; auc zählt dieselbe

beste We-if über verg!cihende Sp-racbfune wurde nowma!is für das

bereits 3 mit Kupfer und I mit anderem Metall belegte Schiffe. | Jah: 18533 craeuer!, und die Kommission würde es g ra febcn. wenn Glogau, 28. April. Dem Mangel an angenehmen scatk- | die Konfurrenten lla'ecsuhungen über d u U-‘prung der Fra U n

tigen Umgebungen in unsrer zwar fruchtbaren, aber etwas fah-

| Sprache zum Gegen tande der Pceissch if: machien. Der Ab i.ferungs-

len Gegend wird mit Hülfe eines Verschdnerungs - Vereins ab- | Termin isi der 1. M ic4 1839. Dec P cis db:ft.ht ia einer goldenen züheifen gesuht. Die Anlagen im Glacis sind bereits fertig Medaille ven 1200 Frauken an W:ribþ.

und, die spätere Abendzeit ausgeschlossen, unter einizen zweckmä- gigen Beschränkungen, dem Publikum geöffnet. Sie fühcen | von der Esplanade des Sterns durch Baumgruppen verschtede- dl L

ner Gattung bis an den Garnison-Kirchhof, wo je sih der fcü- is: Me. Ee 2 de heren Promenade bis zum Préußishen Thor anschließen. Es ries ada op Ds wird beabsichtigt, auch dieses Thor freundlich umzuändern und S Ret 4 240 de u

das Schloß mit Anlagen zu umgeben.

Meteocrologishe Beobachtung- 1838. Moruens | Nacwnmittags äbends Nav einmanger | lé) libr. Beovachntna.

339 23‘‘‘Par. (339 77“par.Î Que!lwärme 7,19 R. 65% N. 4- 30% R.f Flufwärme 12.7% R. 2,19 N |— 4,89 R.k| Bodenwärme 10.0% R.

Thaupunkt ……. |— 0,5% R.

Naumburg, 6. Mai. Zur Beförderung der Wald-Kon- | Dunslättigung | 79 vCt. 49 pEt, 50 oCt. f Mu6dünftung 0,039‘ Rh

servation hat sih hier ein Verein gebildet, der darauf ausgeht, | Wetter....... | herter. heiter. heiter. Niederíchlag 0,

den Nachtheilen zu begegnen, welche besonders in holzarmen | Wind.....--- ND-. NO. NO-. Wärmewecsel +7,00 Gegenden Red durh das immer weiter um sich greifende | Wolkenzug «-- —— NO. E +1,09. Ausrotten und Ürbarmachen der Wälder, als durch die zunch- |. Tagesmittel: 33921‘ Par... 4-3 9" Rus 25) Nee 99 oEt. NO

menden Holzfrevel und Holzdiebstähle entstehen.

Er wird sich

bemühen, durch geeignete Zeitschriften das größere Publikum Berliuer Börse,

mit den Ergebnissen der Natur-, Forst- und dkonomischen Wis:

Den 11. Mai 1838.

senschaften, E Bezug auf jenen Gegenstand, so, wie mit den Amtlicher Fonds- und Geld-Caours-Zettel!.

darúber gesammelten praktischen Erfahrungen bekannt zu machen. Arnsberg, 3. Mai. Auch in dem hiesigen Regierungs- |S| Brie Geld.

tungen eingetreten, welche dem Verkehr wesentliche Vortheile | pr. Eug1. 01. 30. versprechen. Eine wöchentlich fünfmalige zweispännige Schnell- | prümSch.d.Seeh. post, zwischen Arnéberg und Hagen, welche ungefähr 7 Stun- | Karm.0bl, m.1.C. den braucht, verschafft den Städten Arnsberg, Neheim, Men- | Nm- lat. Sch. do. den, Jserlohn, Limburg nunmehr eine tägliche direkte Post- | Berl. Stadt - Obl. Verbindung mit dem Rhein. Eben so ist zwishen Werl und | Körigs Wimbern wöchentlich fünfmal eine zweispännige Schnell: und | zur, do. in Th zwischen Bräüninghausen und Dortmund zweimal eine Perso: | westpr.Pfaudbr. nen-Post eingerichtet. Alle diese schließen sich an die Berlin: | 6rolsh. Pos. do.

Pr. Cour. |&| u Tr, O 3 M . ä rieï. od. Bezirk sind mit dem 1sten d. M. mehrere neue Post - Einrich- | FrSciua-Sch. [4 10275 { 102'/3 Pomm. Ptaud.r. 84) 100/12] 4/ 103!/g | 1025/g }Kur-u.Neum:, do,| 4 1002 ck|+ G5 64!/, T do. do. do.31/ 1001/4 | 993/, 4 1031/, } 1025/g [Sehlesische do./4| 1033/4, | 4| 1023/, | 102! [4 [Rückxt. C. und Z. 4| 33g | Sch. d. K. u. N.|—| 90!/, | do. 4} _— i j Elbinger - do. 41 Geld al marco |--| 2153/, | 2143, —| 433, | Neue Du ateu |—| 18/4 4/ 1013/5 Friedrichsd’or |—| 187/12) 13/12 4| 1045/5 | fAud. Goldowus- 4| 1013/4 | zen à 5 Thl. -| 13!/; 125/5 4| 101 Disconto l S 4

Kölner Schnellpost, und die zwischen Werl und Wimbern, auch | @stpr. Pfandbr. Hagensche an und es stehen damit die Auf- | Ponun. do-

hebung einiger entbehrlich gewordenen Posten und die Verän-

derung der Abfertigungs-: Termine anderer, des besseren Jnein-

an die Arnsberg s

andergreifens wegen, in Verbindung.

Auswärtige Börsen. Amsterdam, 6. Mai.

Wissenschaft, Kunst und Literatur.

Neue Anl. 205/g. Passive —.

Antwerpen, 5. Mai.

Varts. Am 2. Mai hieiten die fünf Akademieen, welche zusam- ; 7 7 l men das Justitut de France bilden, ihre jährlich ciuual statifindende Vindl 6!/y" Neue Mle e geineinsame offentliche Sigung, in der eia Mitgl-ed jeder Akad:mwie Frankfurt a. M 8 Mai . 5 . ale

einen Vortrag hält. Den Anfaug machte Herr Becquerel, Mit- 4 / 4 :

glied der Akademie der Wissenschaften, mit cinem Vortrage über die | 513 e, 0, Met ae A A Aeg s H 2/20 N

«lektro-chemische Behandlung der Silder-, Kupfer- und B'ei- Erze. I G45 A E 12371 129 Litoss de adS: Q

r theilte zuerst einige statistische Aogaben mit über den Keichthum | preuxs, P 40 0RA F, N AAE A (800M N N T T reuss. Präm.-Sch. 65!'/,. 65. do. 49/4 Aul. 1025/z. G. Poln. Loose

{0

oder die Unergiebigkeit der Minen Amerikas und Frankreich3; er 2 j ; j zeigte, wie die Bearbeitung eiuer Mine sofort eine zahlreiche Bevöl: 66/4. 66. 5% Span. Anl. 115/g. Ll/2, 21/209 Holl, 54. 521/16

p 2 4 iz i iti î 5, f j ï c ferung herbeiziedt und die Fndustrie und Wohlfabrt der'elben beför Hawn! 0¿Mal

dert, und berief sich auf das Zeugniß des Herrn von Humboldt, um ; den Einfluß. darzuthun, den die Auébeutung der Minen auf dic Ci- 80/ L T Eugl. Russ. 1083/4. 3%/g Port. —. do, 0E Eu . .

vilisatien ansübe; namentlich in Länderu, in denen mana cdle Metaile gewinne. Der Redner zeigte fodann, wie die Umstände es no.hwen-

dig gemacht hätten, satt des Schmelzens und des Amalgami ens cine Königliche Schauspiele

wobifeilere Methode zur Darstellung der Metalle aus den Erzen ans 5 3 ial ,

zuwenden, und daß man in der Electricität eia solhes Miitel ent: E C A , vom Beisassee von +-Lige und Wahrhett: , , y .

deckt habe. Nachdem er das dabei zu beobachtende Verfahren näber j 08) h auseinandergesctzt hatte, {loß er Zu folgenden Worten : „Die Elec- Hierauf: Eine Treppe höher, Schwank in 1 Akt, von A. tricitär, als chemische und bewegende Kraft berrachtet, ist wahrscheinl:ch In

o€inar. Potsdam: Joconde, komische Oper in 3 Abih., mit

chen wle der Dampf, dazu bestimmt, iu eincx uicht sche fernen Z:it die | eingelegtem Solotanz. Musik von N. Jsouard.

E E Beilage zur Allgemeinen Preußischen Staats-Zeitung „F 131.

“Abth., mit Tanz. Musik von Bellini. (Dlle. Lôwe wird wieder auftreten.) j Die zu dieser Oper bereits gelösten mit Dienstag't

neten Opecnhaus-Billets bleiben zur Sonntags-Vorstelly ————

ser Oper gültig, auch werden- die zu Norma noch zu’ ey), E

fenden Billets gleichfalls mit Dienstag bezeichnet seyn. Rußland und Polen. denen wir eine regelmäßige Einwanderung erwarten können, | erwarten, daß ihre Gegenwart den Räubereien ein Ende machen sind die, welche den Deutschen Bund ausmachen, weil sie, wie | wird, denen jener Theil des Königreichs so lange ausgeseßt ge-

Im Schauspielhause: “Die Verlobung in Genf. Hie, Der Degen. j :

Montag, 1 1. Mai. Jm Schauspielhause, zum ersten Gasthof: Abenteuer, Lustspiel in 1 -Afc, nach dem Franzdisg,! Hierauf: Der Gemahl an der Wand, Lusispiel in 1.4 Zum Beschluß: Der geprelite Alkade, Balet-in 1 Ah, Hoguet.

Dienstag, |5. Mai. Jin Opernhause, zum erstenmale: F, dramatisches Gediche von Soecthe, in G Abih. Ouvei, Entre-Akcs und die sonst zur Handlung gehdrende Must, theils von dem verewigten Fürsten Radziwill, theils von y, Kapellmeister Lindpaintner.

Zu dieser Vorstellung bleiben die bereits geld\ten, mij, F tag bezeichneten Billets gültig, und sind dazu nur noch Y,Þ zum Parterre à 15 Sgr., dem d:itten Range à 10 Sgt, y zum Amphirheater à 7'/, Sgr. zu haben.

Im Schaupielhauje: Französische Vorstellung.

Mittwoch, 16. Mai. Jm Opecnhause. Mir Allerhö Genehmigung: Große miluairi]che Musik - Ausführung, Besten der um Nothitande befindlichen Einwohner. der läng Polnischen Gränze belegenen Kreise von Ostpreupen und Litihay veranstaltet und dirigirt von W. Wiprecht, Königl. Kam

Warschau, 6. Mai. Hier is folgende Kaiserliche Ver: | gesagt, keine Kolonieen besißen, und von ihnen aus nach allen | wesen ist.

2lsten v. M. bekannt gemacht worden : : j b b ordnung vom o : Gegenden gewandert wird, wo freundlicher Schuß und sonstige Etwa 300 Mann, die aus Landstreichern bestehen, haben ur Ecleichierung des Geldverkcbrs unter Unseren Unterthanen | wirksame Garantieen anzutreffen sind. Von wie segensreihem | sich von einem chemaligen Major der Befreiungs- Armee an-

e Zui i in Mi ! F s z s : s Séuigreih Polen, und um ibnen ein Miel zu s@neuerer Erledi: | Erfolge Anstedlungen begleiter sind, die sich auf solche Ga- | werben lassen, um die Kanadischen Patrioten zu unterstlben, zuna 1825 auf Beschl Unseres g-licbten Brudirs, des Kaisers | rantieen stäßen, dafür geben uns die Vereinigten Staaten | und wollen in ie hat Tagen dahin abgehen. Der hiesige

Í V e . . z ° , 2 . ¿ m Rings Alexander 1., giorrceichcu Andenkens, der Landschafiliche | einen untwiderleglichen Beweis, wo es Städte, Distrikte, ja | Britische Gesandte hat ohne Zweifel den Lord Palmerston hier- Eredit.Berein begründet. Das Justiiut bat wäbrend seines bieheri- | fast Staaten giebt, in denen keine andere Sprache ge- | von in Kenntniß gefeßt.

‘en Bestehens auégezcichncte, duch zwêlfzäbr'ge Erfahrung erwicsene | redet wird als die Deutsche. Es ist aber keinesweges T

M ribetle gewährt. Jndem es cinerscits dic Abzablung der auf dem | einerlei, ob dergleichen Begünstigungen den Einwanderern durch uürkei. Grund-Eigenpum d Nudas ERONR A on es Gerne nis ein Gesetz verheißen, oder aber in einem Vertrage stipulirt Konstantinopel, 10. April. Jm Journal de Smyrne azu bei, die Landes-Judustrie zu beleben uud den allgemeinen Kre- | werden. Was der Kongreß in diesem Jahre beschließt, kann | liest man: „Das jehige Regierungssystem, wie es sh in Folge

: -festiacn. Die ung!ückiüichen Ereignisse des Jabres 1830 aber : ; n dele Bien Satetelheru die reie, bis a E das { er im nächsten wieder umstoßen; wo aber das Versprochene auf | der vom Sultan vorgenommenen Veränderungen gestaltet hat, Zesey vom 13. Juni 1823 festgeschten Termin dem Ve ciac beizutreten. mindestens zwdlf Jahre vertragsmäßig feststeht, da kann man | kann als ein ungemeiner Fortschritt, als der Anfang einer

im nun auch fîc zar Thcilnabme an den daraus entipriugenden Vor- | schon in gutem Vertrauen die Niederlassung wagen. Besonders | neuen Epoche in der Verwaltung betrachtet werden. Nun wird »eilen zuzulassen und zuglei, wenn ouch wit cinigem Veriust für die | scheint mir unter den derartigen Einräumungen des Vertrages | man auch wohl die zahlreichen und s{ädlihen Mißbräuche, R gierung, durd Wiederausfüllung der Lücke, weiche die in Folge | die Bestimmung angemessen zu seyn, daß kein Bürger des einen |} welche auf veralteten Vorurtheilen beruhen und mit unserer Zeit, er allmäizen Tilgung der ersten Aulciden geschehene Zurücaahme | oder anderen Theils zum Kriegsdienste im Heere oder in der | so wie mit den Plänen des Großherrn, im vollkommensicen l Valuten aus bin piegecter Maki vewel c Tara p 0 M E A ur Beisteuer zu gezwungenen Anleihen ge: | Widerspruch stehen, mit der Wurzel ausrotten. Wenn m ? E I eres Siaithaliees (m Sènlgreitd die Éuttgerfung nôthigt werden darf, denn ih kann es nie für recht halten, daß | einigen wohlunterrichteten Personen Glauben schenken darf, !- E \ man Leuten, die in einem fremden Lande verweilen, ansinne, | würde das neue Negierungssystem in der Konzentrirung d. ?

ans zur Verausgabung neuer Pfanddrirfe, unter Mitwir: | | ares : h der Polnischen Bauk, j dez mit der Bedingung, daß dm Grund- | ihr Geld herzu eben und ihr Blut zu versprizen, um die inne- | verschiedenen Räderwerke der Staatsmaschine in den Hände

Vereins ni4! im mindesten zu n he getreten werde. Der | ren Zerwärfnisse schlichten zu helfen. Darum, auf alle diese | dreier obersten Gewalten bestehen; diese sind: die Kaiserliche

Muñsikus und Direkcor der Musik : Chôre des Königl. Gsgescze drs | i

Cari: a ? p : P Reser Angelegenbeir ausacacbeitete G.scy Entwurf wurde, nachdem | Grände gestützt, bin ih für die Genehmigung des Traktats.‘ |} Gewalt, die gesezgebende Gewalt und die vollziehende Gewalt. Der

Sämmtliche Jnfanterie: und Kavallerie: Musik - Chörf er ppe zan Mrden Les Tee A Le dein Serte Buer ior E oberste Rath, welchem Chosrew-Pascha präsidirt und s aus 12— 14 : n Z : M ugs-$ 1ssio d er Finanzen gchör » ; Meitali f i

hiesigen Garnison, #2 wie das Königl. Opern - Chor : Persoy Pn Morden , der Reihe nah dem S LatiGiNaih Ee P ortugal. Mitgliedern besteht, würde sch mit allen geseßgebenden Fragen

D : L ; ; j i i i n Rechten des Thrones vem Staatsrath des Königreichs zur Erœwägung vorgelegt. Da Lissabon, 26. April. Die Chartisten und die gemäßig- Le T Le D E tin aen A ane Ge Wir sodaun ersaben , daß der errävne Entwu f in dieser | ten Liberalen der vorigen Cortes haben sich über folgende Be- E n Ges, Dieser stellt die voll: estalt, ee # nue A a Le Ma in dem e dingungen geeinigt, unter denen sie die Wahlen zu Mitgliedern Le C T Div oe Ster Be es A ine partement für die Ungeiegendheiten enigreichs Polen vorgelegt ; T E S e . “lis ? . N I it, | für die neuen Cortes unterstüßen wollen : Muf diese Weise würden die organischen Geseke, welche der

purde, die Rechte der Besiger der alten Pfaudbriefe unversehrt Läßt, / : ; G A nd'da Wir Uns überjeugten, daß die beadüchtigte Erweiterung des | „d R F telilde P Ot das Tineatna 8 Kigrs Minister-Rath verfaßt hat, dem höchsten Rathe zur Erwägung irfungskreises des Vercins die Spuren der Unglücksfälle, welche D d sclbe b Le E uscht Tei esle Ad E, und Je U In vorgelegt, bevor sie zum Guan selbst gelangen. Dieser regel- D In gee s Les An L Tun ete P bt teressen oder Ia M Moa, p mäßige Geschäftsgang ist dem bis je t befolgten weit vorzuzies MWic es angemcssen gefundc agte ur cin Ge : 1 Í . Dynti, in 1g, irte i E ade und befeblen Wir demnach, daß di:ses Ge'eg in Lie N 2) V Nation verlangt eine Repräsentativ: Monarchie; die hen, und 209 darf M en S E rig e Gescß -Sammluna aufgenommen und von allen in den Regierungs: so A N A und Anarchisten taugen nur dazu, 4 G warten. Dem Verneh g R V Ls Kommissionen präsidirenden General. Direktoren, namentlich aber von umzustürzen 3) Die zweite Kammer (der Scnat) muß nah en’in } Abfassung eines Gesezbuches um, und man wurde sich natürlich dem General. Direktor der Regierungs: Kommi'sien des Schages und den Repräsentativ-Monarchicen angenommenen Prinzipien zusammen- | zuerst in den beiden erwähnten Raths-Versammlungen mit dies der Finanzen, so wic von den B-hördea des K edit - Vereins, sofort gescyt werden. 4) Die National-Earde ist zur Sicherung des Eigen- fer wichtigen Arbeit beschäftigen. vollzegen werde.“ i , thums, der Freiheit und der Ordnung errichiet worden. Bug? Achmed Fethi Pascha ist mit den Vorbereitungen zu seiner Der Minister Staats-Secretair für das Königreich Polen, M A a R Weiden D, 44 Reise nach London beschäftigt, wohin er mit dem nächsten Fran- Graf Grabowski, hat zur Wiederherstellung seiner Gesundheit | hei der Aufrechtbaltung der Ordnung am mcisten betheiligt sind. 6) | zösischen Paketboot als außerordentlicher Gesandter abgehen einen achtzehnmonatlichen Urlaub erhalten, und der Minister- Bei der Einnabme und Ausgabe der öffentlichen Einkünfte muß die | wird. Die Gerüchte, welche von der Ausschiebung der Abreise Mies Wirkliche Staatsrath Turkull, ist für diese Zeit zu | sirengse Sparsawkeit eingeführt werden, und namentlich ist die größt- | Reschid Pascha's nah Paris umlaufen, gewinnen immer mchr tellvertreter ernannt worden. mögliche Reduzirung der Ausgaben unter den gegenwärtigen Umsiäuden | Bestand. Es heißt, derselbe werde an der Spihe des Ministe-

unter Leitung des Königl. Chors Direktors Clsler, werden? der Königl. Schauspielerin Mad. Crelinger und dem Khif Schauspteler Herrn Schneider mitwirken.

Anfang 7 Uhr.

Zu dieser Musik - Autführung werden Billets mit S, abend bezeichnet verkauft.

Jm Schauspielhauje: Verirrungen.

Königsstädtisches Theater.

Sonnabend, 12. Mai. Dec Vater der Debütantin. Pi

in 4 Atten, nah Bayard, von B. A. Herrmann. Vothe

Der Obrist von sechzehn Jahreu. Lustsviel in 1 Akt, frei m dem Französischen, von B. À Herrmann.

Sonntag, 13. Mai. - Belisar. Oper in 3 Abth, v Salvatore Cammerano, úbersezr von Johann Hähnel. Y von Donizetti. (Herr Schober, K. K. Hof- Opernsänger vi Kärntnerthor- Theater in Wien: Belisar, als dritte Gastrolle

Montag, 14. Mai. Zum erstenmale: Der Bräutit

und der Affe. Posse mit Gesang in 3 Akten, von J- Nest E den leßten Warschauer Märkten E E R : N : : esta j : :

Mus Herr: ° dev, ¿AVemi * zahlte man für den | unerläßlich. 7) Die Deputirten siad cs der Nation und ibrer cige- | riums der auswärtigen Angelegenheiten bleiben.

uge E T es eye L B as et M gorzez Roggen 20!/1 5 Fl., Weizen 23!2/,; Fl, Gerste 1511/,, | nen Ehre schuldig, auf, jede Besoldung zn M Es sich mit 1h- Kürzlich hat der Sultan dem Serbischen Abgesandten Jos

Mi Bock s G trolle.) The ers am arninertyo n Loi Fi. und Hafer 1B, Fl. T Ol Oft ¿ milfffer Til N A ati, A 4A hann Antitsch, welcher seit mehreren Jahren mit den Gesci)äfs O SEI | i : | N 1 T OUS e ten des Fürstenthums beauftragt ist, den Orden Jftihar Nizam

Markt-Preise vom Getraide.

Deutschland. sogleich nach ihrer Bekanntmachung zur Ausführung kommen. Ein a Berlin, den 10: Mai 1838. a

i | unwissender Geseugeber ist cben so verantwortlich für seine Fehler, ehen. ; 2 .. Bremen, 5. Mai. (Bremer Ztg.) Direkten Nachrich- | wie ein Minisier, Mi dem Unterschicde, daß 3 atbiee des ‘Einen eit einigen Tagen will man in den Rüstungen und Qu Lande: Recgzeu 1 Kthir. 12-Sgr. 6 Pf.: große Gei ten aus Caraccas vom Anfang März zufolge, hatte daselbst der | nur durch die öffentliche Meinung, die des Andercn aber dur das | Truppensendungen zur Armee nach Kurdistan eine gewiiie 1 Riblr. 5 Sgr ; Hafer 28 Sg“. 9 Pf. Eingegangen sind 10 Wish Handels-Vertrag, zwischen Venezuela und den Hansestädten am | legislative Tribunal gerichtet werden. Deputirte, welche Beweise von | Langsamkeit bemerkt haben. Hiernach könnte man vermuthen, Zu Ge AAR W E ( Bete: S E e auch 2 Rib 27. Mai v. J. ab O die Dns des Kongresses k R E A E La en K gegcaen daß die Besorgnisse vor feindlichen Plänen E L De SJr. 6 Pf. und 2 Rihlr.; Roaain | Riblr 16 Sar. 3 Pf, auf erhalten, und der Ausfertigung der Ratifications-Uckunde stand | E aber nicht würdig, wieder erwähgit zu werden. * é i den. Jedenfalls ist die Regierung auf ale Kibir. 15 Sgr.: arcße Gerte 1 Riblr. 6 Sgr 3 Pf. auch 1 R h ( L N | Gesege-häugt von der Wahi der Veamteu allmälig versGwin igen db können 0 Reats

7 ; ; ; . ; wirfsame Aueführung der j ; 5 Sar. : Haf.r W S. 9 Pf.z Erben 1 Rihir. 1d Sar., schtech| sonach kein Hinderniß mehr im Wege. Wir können uns nicht | g" Der Miniser, welcher Personen von dekaunter Unfähigkeit an- | Cretgnhe B egung.

Sorte 1 Rihlr. 12 Szyr. 6 Þf. Eingegangen si d 528 Wispil | enthalten, aus der ausführlichen Diskussion, welche die Reprä: | ¿(lt oder duldet und ihre Fehler mit Gleichgültigkeit detrachtet, isi Streitkräfte in Bewegung geseßt werden, ohne die in Kurdistan

S 4, «f sentanten Kammer diesem Gegenstande widmete, und worin von | ini ; : Wi unter dem Befehl Ee lt versammelte Armee in An- Stheffel. Si 2 It / eben so unwürdig, Minister, als Deputirter zu seyn. 10) Die es h je Rüstungen auf der Flotte werden fort- Das Schock Sr11:eb 6 Ribl-. 7 Sg. 6 Pf. Der Ceutner ÿ

| einigen Seiten besonders der Einwurf geltend gemacht wurde, | derherstelung unserer Handels - Verbindungen mit anderen Natiouen schlag zu bringen. Die i daß es thdricht sey, Nezlpyozleäese Verträge abzuschließen, so lange nach dem Sysiem ciner billigen Reziprozität und in Ucbereinstim- | gesebßt; einige Schiffe sind schon im Laufe dieser Woche ausge- 1 Rthir. 7 Sgr. 6 PYf., auch W2 Sar. 6 Pf. ) die Venezuelische Flagge noch nicht im Stande sey, daraus den | mung mit den Futeressen unserer Jndustrie ist cin Gegenstand, der | [gufen; andere werden bald in Stand gesebt seyn. Mehrere Branntwein-Preise Ï gehdrigen Nutzen zu ziehen, während manche andere Vortheile die gee Ausmerksamkcit und Sorgfalt der Kammern verdient. | (m Bosporus stationirte Schiffe sind abgegangen, aber man s vom 4, bis 10. Mar 1838 D 1s Faß von 200 Juart, nach Tralles 54 pCt., nach Richi

fár das Land, namentlich die Wohlthat der Einwanderung, sich 11) Da der Handel mit Wein der wichtigste Zweig der Rational- weiß nicht nah welchem Bestimmunzgsorte.

Ea ET A eben so gut auf dem Wege einseitiger Geseßgebung erreichen e bealini E e Alelabe stb e P Mt Has Am 9ten d. M. is ein Tatar angekommen, welcher schr

40 pC'. g gen baare Zahluna und scfoi ige Ab ierung: Kot ließen, das Votum eînes Mitgliedes, des Herrn Gar- Grdeiben des Handels fleinlichen Riccsichten und momentanea Ju- | wichtige Nachrichten aus Persien überbracht hat. (Nachrichten,

Braunt wein 18 Riblr, auch 17 Rchir.; Kartoffel-Brauntwein Fa, besonders hervorzuheben, weil sich_ darin auf erfreu- | teresscn aufopfcrn. 12) Derjenige Bürger, welcher kein guter Fämi- | die mit denen, welche E nach Englischen Blättern publi-

O f ise : ( Widerspruche stehen.) Hiernach sind Kartoffel: Preise. /

Der Sh. fl Kariosflu 1d Sg:., auz 8 Szr 9 Pf.

liche Weise eine Kunde der Verhälinisse der Hansestädte | lienoater is oder scine Pflichten als Ebemann oder Sohn nicht er- irt wurden, in direktem

und Deutschlands überhaupt, und eine Anerkennung ihres | füllt, der del Miet ene Berttdae, die Heiligkeit des Eides, die Ge- Lie Anstrengungen des Schach, sich in den Besiß von Herat zu Werthes für Venezuela bethätigt, wie man sie in je- | scyze und die öffentliche Moral nicht achtet, kann auz niemals ein | segen, ganz mißglückt, und er ist genöthigt gewesen, seine weites nen Gegenden kaum vorzufinden erwarten darf. „Auch | guter Geseugeber werden.“ j ren Operationen zu \uspendiren, um neue Werbungen vorzu- ich“, sagt er: „bin gegen die Traktate gewesen, besonders ge- Die Exaltados der September-Revolution, so wie die Par: | nehmen, und um sich mit neuen Vorräthen zu versehen. Dies en den mit England, der für uns die drückendste Last ist, nicht tei des Herrn Passos und die Unzufriedenen aller Meinungs- | dârfte indeß sehr chwer werden, denn das Land ist durch die wohl wegen seines sonstigen Inhalts, als weil er auf ewige | Schattirungen, die sich den Ersteren angeschlossen haben, suchen | Verwüstungen der lehten Pahre gänzlich erschöpft. Der Eng- eiten abgeschlossen ist. Aber zerade Um ihn weniger schädlich | das obige politische Glaubens - Bekenntniß der Chartisten und | [ische Gesandte Mac-Niell ist von Teheran abgereist, um dem u machen, unterstüße ih den vorliegenden Vertrag; da die | gemäßigten Constitutionnellen als einen Rückschritt und eine | Schah Vorstellungen in Bezug auf dessen mißliche Lage zu ma-

Ncdaction unter Leitunz von Nhcinwald.

m A

G¿drudckt bei A. W. Hapn,

ep t E i“ P E T E R E rem

G t a-M

anf 2A E ——————== Briten einmal gewisse Vorrechte bei uns genießen, so mdgen | Rückkehr zu der Charte darzustellen und bezeichnen ihre Geg: | hen, und um ihm von einer so unvortheilhaften und gefahrvol-

E f E E j L Ew L

Bekanntmachungen.

Bekanntmachung. Der hiefige Frühjahrs-Wollmarkt findet an den Tagen f vom 7. bis 9, Juni d. J. ñattk. Posen, den 25. April 1838. Der Magifirak.

Der Verein der Kunsifrcunde iu Preußi‘chen Staate persammeit sich Dienstag, den 15. Mai d. J-

Vormittags 109 Uhr, im Königlichen Gewerbe- |

hause, Klosterstraße Nr. 36. Ju dieser Versaunn- lung, zu weicher wir die geebrten Mitglieder bierditcch E einladen, werden die statutenmäßigen neuen Wahlen crfelgen und die erworbenen Kunstgegenstände verloost, so wic auc) der Jahresdericht abgejtattet und die Rechuung geiegt werden.

Berlin, den 109. Mai 1838. Direktorium des Vereius der Kuüusifreunde

im Preußischen Staate.

p

MNorcd- Seebad Wangerooge.

Das MNord-Seebad auf dcr Juscl Wangercoge an dex Oldenburgischen Küste, so wie die, nach wie vor, daselbst guf herrs de Wirthschaft, wird auz in diesem Sommcr mit dem 1. Auli eröffnet und mit dem 31. August geschlossen werden. 0E i

Wegen Logis-Bestellungen in den beiden geräumigen

und auständig eingerichteten Logir- Häusera, oder in{von Hamburg abgehen, bis im Lai.fe des Sommers : : durch ein zweites grösseres Sehiff, zu 60 Pferde Kraft L i(erari {ch e An z eigen. unamcen!l'ch dodur verscvbieden, daß darin cit dd

den zu diesem Zwet bequem aptirten Wohnungen der Fasulaner, die seit der legten Vade-Saison mit bedeu- tenden Reudauten vermehrt sind, wendet man sich emweder an den Geheimen Hofrath Westing in Oldenburg eder an den BVadvearzt Dofior Chemniß iu Jever, eder an den Vogt Alers in Wangerooge.

Al gemeiner Anzeiger für d

le pteren Orte nach Bremerhafen fahrende Dampfsch!

und bequeme Einricbtung getroffen, die daselbt aus: geschiedene und an Jod und Brom, fo wie andern kräftigen Heilstoffen, sehr reiche Mutt:rlauge in Bädern

Die Ueberfahrt, nach der Jnfel geschicht täglich in Arneburg am Sonntag 6 à 7 Uhr früh Diefes Werk, welces im Selbstverlage des gleichem Fuße und ohne die geringste Bejorgniß, sey es in Be: | ; Yar i : den durch Ir E Nh Wablen E durch | A con Ur. C. L Cunow. 3 fiffsers tiz2b r 2 Thir. netto“ ge?oîse! bar Mis ¡6 tref ihrer Seemacht oder der Absichten ihrer Regierungen, mit A S S O Ee Smyrna, 14. April. Man hat hier Briefe aus Alexan- gedructie Anschiäze in deu ersten Gaslbäusern zu Bre Sandau am Sonntag 64 à 7 Uur früh, iv den Verlag a1 mib ge?anfi bab-, von wt "\WEuropäishen Staaten Verträge einzugehen, so fann es | werker von dl Wabl ad S e N as Unabbän;- drien vom Sten d. M. Mehmed-Ali verweilte noch in Unter- men, Oldenburg ud Jever näher anzuzeigenden Ab: d Agent bir, Uthemann. t du-ch j.de Buchhudlung füe/ Einen Thale üdies, meines Bedänkens, mit Niemandem zuversichtlicher | gigkeit hätten. 4) Die Unterdrüung des M Theils der Wabl- | Aegypten, aber man sieht seiner baldigen Rückkehr entgegen, fabrts-Stunden von der der Jufcl gegeuüder liegenden Wittenberge am Sonntag 9 à 10 Uhr früh, beiti hei, Sis 190 thun, als mit den fceien Hanse|tzdten Hamburg, Bremen | Behörden, weil die Regierung der Stärke bedürfe. 5) Unterwerfung | wenn ihn nicht etwa die zwei oder drei dort vorgekommenen S e a S AMIAUBLIZ if Dab ires Stil edi E e) A Lg Vi niAaz E B.rlu, Wi N L wald, Bu-güraße f und Läbeck. Denn diese drei Siädte, drei kleine Staa- | unter den Willen der Fremden, weil ein kleines Volk nur gehorchen | Pestfälle anderen Sinnes machen. Die Nachrichten von der Biriliec8ts "Auße:dem liefert auch das täglich vm i Aükuc itr Jol Behrens, M M HIMHIR 4 L j ten , deren Namen besagt, was sie sind: freie Städte | müsse. 6) Vernéchtung unserec eigenen Jnduslrie, weil unjere Ber- Unterwerfung der Drusen und von Der Beruhigung Syriens aus. as tägl; ß : und unabhängige Punkte des Handels, nicht unterworfen bündeten es verlangten. 7) Widerruf der Geseye, die unseren Handel | haben sich nicht bestätigt; die Provinz soll sich im Gegentheil

Cie Pau u Geiegenhcit zu dieser abrt fe L Agent fir J. C. F E | 0 s M L is von ganz A e ae SreC Made Me at Leg Bund

zu Bremerhafen jederzeit Segelschiffe zur Ausnahme itzacker am Sonntag à 2 Vor Nachmittags, lewbáli eine Darstellung der Preußischen nz C f M r alle den Bun L : 8 , : e é :

dit Wangeroveger ‘Badeaäite i a, \ Agent Ur P. Leo mann, L scügebung über die Voifluib wud das ® Umschließenden Länder angesehen werden, diese drei Orte, sage N R ali, A n e E (Aner, Armee in Hedschas soll sehr empfindliche erluste erlitten haben.

Ug mit dei S:ebade zu W1ngerooge ein zweites} Boitzenburg am Sonntag 3 a 4 Vie Nachmiitags, fabren dabei vou Herrn Pre, (6, A. Biel ch, haben fein anderes Augenmerk, als die materiellen Jnter- | abzuhelfen, die ‘aus dem Anlcide:- System entfpräugen. 10) Abschaf- Es wird bereits in allen Provinzen nach den neuen in

leich wibtiges Heilmittel, in Soolbad, zu vereu.igen, Azent Hr. G. Clare : Cail Hevmann in Berlil sen des Handels; Krciegsfahrzeuge und andere Streitkräfte, | fung der Erbschafts-Abgaben, weil es abgeshuadckt sev, daß erbliche | Bezug auf einen Ausbruch der Pest im Türkischen Reiche an-

it auch von dem Bcsiuer der d-rtigen Sa'mne, d m| Lauenburg am Sonntag $ a 92 Ulir Nachmitiags, x ci ige Geistsir. Nr. 7. ie uns bedrohen fdnnten, besißen sle nicht, ja, man darf sa- Güter zu den Staatstasten beitragen müßien. 11) Bewaffneten Schu geordneten Maßregeln verfahren. So hat Namik-Pascha, der y | für die Wöhler, um die Fre!heit der Wahlen zu sichern. 12) Enfas, provisorische Statthalter von Aidin, dem Gouverneur von

anzuwenden. Die Juspection des Secbades zu Wanzgercoge, deu Siumden bei der Bergfahrt fassen sich vorläufig wegen 1etijch- prafii/be Ai treisung der getamh andern Beweggrund, der diesem Traktate ‘das Wort redet, das mi j um die Stadt und die un | 4. Mai 1838. : 9 ier zwischenfallenden Nacht und nicht zu lerechnen- Kochkunjt. Ein auf drek'gjäbrige- Ersab i: die Einwanderung nüblicher Bewohner, deren wir so sehr L Nas LE E Veit bit Leb Lea M Mende sogleich Truppen 1b, und ließ einen Ge- ; den Aufenthalts Lei den resp Elhbzoll- und Revisions- acgili deies Lebr- uno Hülfsvuch für S bedürfen. England, Frankreich und alle anderen Mächte, mit | nung verwerfen, so wird sie in den Staub geworfen und verachtet.“ sundheits-Kordon ziehen, als ihm gemeldet wurde, daß in Scala städten noch nicht so genau lestimmen, doch wiré ten berischastlien Tafcln, so wie für die # denen Venezuela Verträge geschlossen, haben Kolonieen, wohin sie Es sind in der lesten Zeit mehrere Veränderungen in der | nuova und in Sockiah Pestfálle vorgekommen seyen. Nachrichten aus Griechenland sind hier bis zum 10ten

Bekanntmachung. das Sch jedenfalls am Mittwoch noch in Witten- balt ngen al!er St1ände, mit beo: ders lch Das der Magdeburger Da gee Ca ge-|berge und am Donnerstag wiedec in Magdebur r

hörige neue elegant eingerichtete Dampfschifff „Kron- eintreffen.

chaftlice Kosien zu führende Bade: | prinz von Preufsen“ hat seine regelmäßigen Fahrten] Anmeldungen eschelien in: i1dnung mit Deuticvey u d Franz a j j | / è : e Es: L [zwischen Magdeburg und Lamburg begonnen und Magdeburg bei dem Hrn Procureur C. F. Soel- Bee nungen zu'ammeng. ellt und beazbeitel. Y eigen sind, die den unseren hnurstracks widerstreben und uns nicht | tisten werden in kurzem hier erwartet. Viele Personen, und } ligt, und der Gouverneur der Pro E ul Folge die Reize zu Thal in 16 und zu Berg in 33 Fabr- dener, Werft No, 4. d.ci Bänden. Erster Band. Brocbirt. "ial estatten, von der zugesicherten Reziprozität Nußen zu ziehen. | namentlich die Armee, sehen ihrer Ankunft mit Freuden entge- | der von den Deputirten geführten sgeseges üefen “diî 5 ünstig,

L e

stunden zurückgelegt. Dasselbe wird jeden Jonutos Tlamburg bei cem Irn. Procureur C. [élling, (Das ganze Werï mind vwgesäbr 3 Tblr. 1

fcüh 4 Ubr von Magdeburg und jeden Mittwoch frü am Theerhoff.

eingerichtet, eine stärkere Frequenz erzielt werden

kann. erabgeseuter Preit. Werle eine eigene wisse: schaftliche Betrachtung j ; P h h # Das Schif wird bei der Thalfahrt in Cc. J. eite rtd Lev Led n gesammten sdie in der Keckkuns T oeredA Natur-Érzel ast mit allen unsern Produkten. Die einzigen Staaten, von | theile der unglücklichen Bewohner Algarbiens fort. Die Natio- Die Allg 14. April folgende wei N

Tangermünde am Sonntag 5 à 6 Uhr früb, Zahn- Operaticuen. 8vo. mit 12 Lithogra- | sowohl regetabilischer als animalischer Art, beigef E —— nals Gardisten, welche am 4. April ihm in die Hände fielen, | ben aus London Áah E Holla di L achs

Agent Hr. F. Aly jun. ( Phiceu in Ao, Sd Tailia 6E M ar ) Man muß dem nuit den Deutschen Verhältnissen doch nicht | sind erschossen worden. Einige Compagnieen des 10ten und | richten dber die Auswanderungen Holländischer Ge

i Beil} gründlich bekannten ehrenwerthen Herru diesen staatsrcchtlien Sczuiz- | 17ten Linien-Regiments, die hier in Garnison stehen, haben den | aus Ler Cap-Kolonie gd tat (Aendei E cin Men:

ic Preußischen Staaten.

Dömitz am Sonntag I2 à 1 Uhr Mittags,

Kaufmann R enfen in Oldenburg, die bc nüulide| Agent Uercen J. C I. Schlüter & Comp. / und Abends noch in Hamburg eimreffen und at j obigen Orien Passagiere absetzen und einnelmen.| Bei G. Neimer if erschienen: uud darch alle B worüber das Nähere bei den darumeé bemerkten ba! dlüurgen zu beben: M Agenten der Comp zu erfahren ist Die Siaiions.| Jung'us, L F., v Ulsià dge nid umfassende!

1

wir trachten, sie allen übrigen Nationen gleichfalls zuzuwenden; | ner als antinational, als Aristokraten und dergleichen mehr. | (en Unternehmung abzurathen. Andererseits ist man in Tehe- e Nachtheile solcher Traktate werden Äh dann allmälig aus- | Eines der Haupt- Organe dieser Ultra's giebt folgenden satyri- | pan auf E Reroiution gefaßt, wenn der Schach nicht siegreich

gleichen. Wenn aber Venezuela Verl t ¿q _| schen Kommentar zu obigem Wahl - Programm : j : d L nezuela Verlangen trägt, auf vêllig „Die Partei der eina O 1)° Die Aufiösung der Na- heimkehrt

beschügen , weil sie dem Handel fremder Nationen nachtheilig seven. | noch im Zustande der größten Aufregung befinden. Die Ge-

D'e , Kamcralist:fche Teitung Mr. 13 15 d. J

er Gewalt des Deutschen Bundes, *) welche von di d A ; { D ) diesem un 8) Abschaffung der Grundsteuer-Geseye, weil der Adel auf cinem glän- sundheit brahim-Pascha's war keinesweges befriedigend. Die

gen, sie sind in diesem Punkce fa| noch schwächer als wir: i ;: l i; | 5 j ; fung aler Perionen, die der Sepiember-Revolution anhängen, weil | Smyrna die Anzeige gemacht, daß er, auf die Nachricht, daß

daher wiederhole ih, von ihrer Seite würde ih am wenigsten | L e ;

Pie Handlung des Uebermuths gegen die Republik E e R ar ae Gie dir Wide in Subudja und in der Umgegend sich Pestfälle gezeigt O

oder Ne } : ; 6 c ( , wie s Ge! j , i zesundheit fürchten. Außerdem aber ge es fär mich noch cinen | des Throns oder der gebornen Geseugcber scyn müsse. 14) Verthci- um die Stadt und die S ie, bu E

denUeberfluß ihrer Bevölkerung besti ; di ital i ei Sena x ¡- für de Kcchfuni g bestimmen kdnnen; diese gehenden | Verwaltung zu Gunsten von Mitgliedern der gemäßigten Par- ee dn Mat Seeu at Arc tan E Jd fénannten Städten und demgesammten Deutschland ab. Es kommt | tei der Cortes vorgenommen worden.

( i ist erzu, daß jenen Nationen, als Kolonie- Besikern, Jnteressen Die im Auslande befindlichen Marschälle und andere Char- } Deputation aus Akarna

“M. eingelaufen; sie sind ohne besonderes Interesse. Der d. M gelaufen; si L wurde schnell Gerechtigkeit bewil-

in Centner von unserm Kaffee z. B. wird in England mit | gen. Man bezweifelt es aber, ob die stattge abte Reaction | Anwendung des neuen y D Schilling, verzollt ein Centner Jamaika - Kaffee hingegen, sich innerhalb fir constitutionnellen Gränzen N beschränken | sten Nachrichten aus den Provinzen ein, und es meldeten sich er sonst woher, von den Britischen Kolonieen zahlt nur 50 | lassen. Für jezt herrscht hier Ruhe. zahlreiche Freiwillige- dais , also ein Unterschied von 75 Schilling pro Centner ; Der Guerilla - Führer Remeschido seßt mit seiner gewödhn- | - ei kann natürlich keine Konkurrenz bestehen, und so geht es | lichen Thätigkeit sein Plunderungs- System zum großen Nach-

Dics für alle Stade s.br nüyiiche Bucb is ron Gn bisber über die Kocwfunst ei schienenen vieten S! d

Afrika. | emeine Zeitung enthält in einem Schrei- |

Svstem liber das Bedarfsgvamum aufges?.llt 1

er son zu Gute halten. Befehl erhalten, nah Algarbien zu marschiren, Und es steht zu | Afrikas, und zwar in Folge