1838 / 136 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

552

j / is in d Strand bei Vaardingen, Oelgem den. Eine Pflanzung von 440 veredelten Obstbäumen ist in der P Rerea Ban énspe em Bürde.

im Kreise Berncastel hat, um einen Versuch der Seidenzucht Arnstein.

bach im Kreise St. Wendel, als Beihülfe zum Bau der dorti- Herrn Architekt Lohde.

Glas und Rahmen, au

ftellen lassen. _ von Knesebeck in Potsdau.

Bei der heutigen Verloosung der. vom Vercine der Kunstfceunde - Nr. 1700, Herrn Maler Asmus.

Kap Misenc, Oelgemälde von Schirmer in Berlin, auf Nr. | 73), Sr. Majestät dem Könige. Herr Maler Troschel.

Sr. Majestät dem Könige. Ruine bei Lüchow in S Añiover, Oelgemälde vou C. Krüger, auf f Berlin, den 15. Maí 1838.

Paris, 10. Mai. Reúûte fin cour. 108. 45. 3°%/% 59, Span. Rente 21!/4-

Wien, 10. Mai. . 39/0 8215/1 6. Neue Anl. 630.

Allgemeine

Preußische Staats-Zeitung.

Berlin, Donnerstag den 17te« Mai

fin cour. 81. 10.

niederer Lage verursachte , theils dadurch, daß die ilngste kalte Meißener Dom mit Staffage, Oelgemälde von Meyerheim, auf Passive 43/,.

f Nr. 783, Herrn Schiff- | fin cour. 101. 10.

Portug. —-

59% Met. 1079/z2. Bank-Actien 14492/4.

Meteorologishe Beobachtun g-

Abends Nach einmaliger BVBeobachturg,

ohenau, Kurfürstl. Hessischem ten Minister. chulz, auf Nr.

auf Nr. 1651, Herrn Dr.

Witterung den Sa ttricb nachtheilig hemmte. Die O stbäume Nr. 892, Herrn Buchhändler Follin.

haben v E von der Kälte gelitten und von den Fruchte Ne feee Bauer in Swinemünde

Frähjahrsfrösten nur in den Fällen, wo die Vegetation, zum Probedrucck des Kupfer ichs von G. Lüderißg: das trauernde Kö- Beispiel bei den Aprikosen, Pfirsichen 2c. vorangerückt war. Die nigspaar, unter Glas und Rahmen, auf Nr. 55, Herrn Me- Wintersaaten sind in den nassen Feldern beschädigt, sons aber dizinal-Rath Dr. Bremer.

ziemlich gut oder mittelmäßig zu nennen. An der Mosel wer- | Eine Aerndte, Oelgemälde von Prof. von Klöber, auf Nr. 1799, den schlehtere Weinberge in cker und Gartenland umgewan- Herrn Freiherrn von Wilkens -

delt, und der Kleebau scheint immer größere Aufnahme zu fin- | außerordentlichen Gesandten gu E

1838.

Eifel - Gemeinde Gerolstein entstanden, die Kommune Wehlen Zaunfopf, Marmorbüsle vou Scheibler, E Quellwärme 7,19 g, Flußwärme 11,09 g, Bodenwärme 10,009 p Ausdünstung 0,026“; Niederschlag 0. g Wüärrneiwehsel +124

330,64‘‘‘Par.| 331,57‘‘‘Par. 332,43‘ ‘Par.

“Luftwärme .…. |4- 8,39 R.| 4-107 : [+ 2,4 9 R. -+ 2,6 9 R. -+— 4,

9 R. |4+ 849 R.

E E L I I Es Es ——————_——_——

einzuleiten, auf Gemeindeland 200 wilde Maulbeerbäume seßen Das trauernde Köunigspaar, retouchirte Stein - Zeichnun lassen und die Gemeinde Brotdorf im Kreise Mersig ist im Glas und Rahmen, auf Nr. 1397, Herrn Kammerger

Herrn Maler

urger im Korn, auf Nr. 1385,

Thaupunkt Dunstsättigung Paris nach Lyon zehu Tage und von Paris nah Rouen drei Tage ; jeyt fährt man nach Lyeu in drei Tagen und uach Rouen in einigen Stunden. J es also nicht anzunehmen, daß sich dic Zahl der Rci- senden bedeutend vermehren wird, wenu die Eisenbahnen zu iÿrcr Verfügung sichen? Die Hauptfrage ist nun, ob diese Bahnen ven der Regierung oder von Privaten ausgeführt werden sollen? J) behaupte, daß die Privat-Judustrie cin weit besserer Defkonson1 als der Staat 1, und daß sie am leichtesien die vorthbeilhaftesien Rec erzielen wird. Jch will nur ein Veispiel anführen: Die Regierung hat cine Bahnlinie von Paris nah Rouen über die Höhen absteckcu lasen; eine Privat - Compagnie hat geglaubt, daß sie leichter durch das Seine - Thal zu führeu seyn möchte, und die hauptet, dies sey unmöglich.“ Herr Legrand (Direktor des Brücken- und Chausfsee-Baues) : „Wir haben nicht behauptet, daß dieser Weg unmöglich sey, wir habecu nur gesagt, es aus dem Thal wieder die Höhe binanzuführen, Dieppe fortsegen zu kfounen.‘ Herr vit um einen Weg nach Havre oder Dieppe, einen Weg nah Rouen ; die Frage hai cine sehr lebbafte Debatte er- chiag if sie vertagt worden.“ H

cie Duigade, Freiherr von Krafft Il., nach Landsberg a. d.

Begriff, auf ihrer ausgedehnten Wiesenflur Bewässerungs - An- se}or Mollard.

stalten nach e áber. das Ganze sich ersuzEeuden Gustems Dei Engel Nelgemälde von Grell, auf Nr. 1189, i i ‘a ' abe in Breslau,

einzurichten. Des Herrn Herzogs von Sachsen - Loburg Probedruck eines in Stahl radirten Blattes : Altenb

Amtlihe Nachrichten.

Kronik des Tages.

der König haben dem Regierungs-Präsiden- Minden den Rothen Adler - Orden zweiter zu verleihen geruht.

König -haben dem Pfarrer Ziegler zu en bei Memel den Rothen Adler-Orden dritter u verleihen geruht.

aben dem bisherigen Kammer- chlieffen, und dem Legations- s-:Titel beizulegen

chsteigenhändig zu

Wolkenzug «««

+ Tagesmittel: 331,55‘// Par... +9,19 R... —-3,09 R... 61 pCt. SY,

Der Kammerherr, außerordentliche Gesandte und bevoll- mächtigte Minister am Königl. Bayerischen Hofe, Graf von

Dönhoff, nach Kdnigsberg in Pr.

Gotha Durchlaucht haben der evangelischen Gemeinde zu Grum- on Meverbeim, unter Glas und Rahmen,

Königliche Schauspie Mittwoch, 16. Mai. Jm Oper Große militairische Nothstande befindli nze belegenen Kreise

gen Pfarrkirche, ein Geschenk von 57 Rthir. 4 Sgr.-3 Pf. zu: | „Das “trauernde Königspaar, Zeichnung woa: G-: Lüderi b , f Nr. 1504, Herrn Lieutenant, M Ÿ zit. Allerhöchste F

usik - Ausführung, zun chen Einwohner der von Ostpreußen und Litthauen; Wieprecht, Königl. K sik-Chdre des Königl, F d Kavallerie - Must: F so wie das Königl. Opern - dnigl. Schauspielerin Mad. Cref spieler Herrn L. Schneider mi: F

Se. Majestät

t Eichenlaub Se. Maje Deutsch-Krottin

E Se. Majestät der T gerichts-Assessor, ectetair von und die darüber sprechenden

F vollziehen geruht. Bei der am lten und 1öten d. M. fortgeseßten Ziehung

Genehmigung: Besten der im Polnischen Grä veranstaltet und dirigirt von Musikus und Direktor der ge Sämmtliche Jnfanterie- un

Maria - mit dem Christusfinde, Oelgemälde von Holbein, auf 259, Frau Majorin

Zeitungs-Nachrichten. Ausland.

Rußland und Polen.

St. Petersburg, 60. Mai.

ben dem Erzbischof von Podolien, Cyrill, den Alexander- ewsfi - Orden verliehen.

Mit Eintritt des Frühlings haben auch die Arbeiten an

der Jsaaks- Kathedrale wieder begonnen; schon ist man mit der

im Preußischen Staate erworbenen Kunst-Gegenstände fielen die Ge- Olevauo, Delgemälde von Ahlborn, auf Nr.

winne folgenden Mitgliedern zu: Hagemanu. 7 Knabe mit einem Drachen, Oelgemälde von Karst, auf Nr. 2276, e Le E

sammten Mu Garde-Corps. Chôre der hiesigen Garnison werden mit der gl. Schau

Anfang des Konzerts 7 Uhr.

würde schwierig seyn, sic um sie bis Havre und Arago: „Es handelt sich bier sondern lediglich uu

Grafen von Usedom den Legations: Rat Patente Allerh

Maurisches Mádchen , Oelgemälde von Kleine, auf Nr. 1 (19), | - Märkischér Schäfer, Oelgemälde von Ratti auf Nr. 1491, Herrn Grafen zu Eulenburg in Wüen bei Domuau. Se. Majestät der Kaiser

Personal linger und dem Köni

Nr. 13 (97), Sr. ‘Kbigl. Hoheit dem Prinzen Heinrich. Direktorium des Vereins der Kunsifreunde im Preußi- Heinrich V1. und Katharina Parr, Oelsfkizze von Kleine, auf F schen Staate. - Nr. 10 (1), Sr. Hoheit: dem Hochseligen Herzog Karl von-

regt, und nur auf meinen Bors

Opernhaus - Billets, mi}

Meccflenburg-Strcliß.

1 hat die Mittheilung des Herrn Berichterstatters ibre völlige Richtigkeit; ih war damals Kommissions: Mitglied.“ Herr Arago: „Jur vorigen Jahre endlich war dic Re- gierung gezwungen, einzuwilligen, daß man deu Thalweg wählte,

Zu dieser Vorstellung werden

Sonnabend bezeichnet, Im Schauspielhause :

Hinausfschaffung der vier leßten von den 24 Säulen, welche zur „So viel ih mich erinuere,

Verzierung der Kirche bestimmt sind, beschäftigt, so daß in kur- zem sämmtliche Säulen auf dem Ratioraet Säaulenstuhl der

7T1ster Königl. Klassen-Lotterie fiel der 2te H 2802 nach Frankfurt bei Haupt - Gewinne von 10,000 Rthlr. fielen auf

Berliner Böóôrse

inder H , . 10 (18), Kinder am Feuer, Oelgemälde von Sasenclever, auf Nr. 10 (18) L Oi der öten Klasse

Gewinn von Salzmann; 2

Die Liebe im Ecfhause, Lustspiel in 100,000 Nthlr. auf Nr.

Lotterie- Listen, Lustspiel in 2 Abth.

2 Abth. Hierauf: Die denn mau hatte zwei Entwürfe gemacht. Die Privat-Judusirie, die

anz ohnmächtig aufgeben möchte, findet immer Mit-

Kuppel aufgestellt seyn werden.

Mab6dorff und nach Aus einem im

Nr. 16,737 und 60,295 in Berlin bei chlr. fielen auf

Hobeit dem Hochseligen Herzog Karl von Mccklenburg: f -- j Strel ia P N Amtlicher Fonds- und Geld-Cours-Zettel. Audalusishes Mädchen, Deigemälde von E spersicdt, auf Nr.435, r Cour. 2 : Herrn Kaufmann Hoppe in Hamburg- | N| Brief. | Geld,

Jahre 1835 auf der Straße von St. Pe- | mana gern für g

Seestück, Oelgemälde von Kran se, auf Nr. 421, Herru Berg-Haupt- | 8t.-Sehuld-Sch.

mann Grafen von Beust in Bonn. : Pr. Engl. Obl. 30. Landschaft mit Staffage, Oclgecmäide von Karst, auf Nr. 1210, |} PrümSch.d.Seeh,

Herrn Maler Schartmann- k : Kaurm.O0bL m.1.C. Stislleben, Oelgemälde ven Lehnen, auf Nr. 2263, Herrn Ko: |} Nm. lut-Seb. do.

id d d n | E D |

ditor Bez. N Berl. Stadt - Obl.| 4 1031/4 Kirchbof im Mondlicht, Oelgemälde von Bönisch, auf Nr. 1236, | Köuigsh. do. d L as Sr. Excellenz dem Herrn General-Lieutenant von Pirch. Ÿ Elbioger do. V Probedrnck einer Feder - Zeichnung auf Stein: cine Acrudte, vom | Daux. do. in Th. 3, | Professor vou Klöber, unter Glas. und Rahmen, auf Nr. | Westpr.Pfaudbr.4/ 101/24 |/101 Friedrichsd'or 517, Herrn Braueigner Schäffer. in Stettin. : “P Grofsh. Pos. do. 4| 1043/4 | And. Fischcrhüite in der Normaudie, Oclgemälde von Hermann, auf } Ostpr. Pfandbr. 1013/9 | zen è 5 Thl.

Nr 554, Herrn Justizrath Hufeland. Pomm. do.

ann; 2 Gewinne zu 5000 87,822 in Berlin bei Seeger und nach Bres- Schreiber; 10 Gewinne zu 2000 Rehlr. auf Nr. 17,308. 6. 37,070. 54,511. 63,983. 81/791. 86,129. 96,379 ch Bielefeld bei Honrich, Breslau bei Schrei- eimbold, Merseburg bei Kieselbach, Neiße bei Ratibor bei Samoje, S Grimme und nach Zeiß bei Zürn; Nr. 396. 964. 2958. 8379. 765. 12,835. 13,132. 15,213. 15,899. 19/372. 31,206. 42,491. 42,716. 42,965. 45,620. 48,887. 027. 51/749. 52,538. 61/531. 61,951. 61,982. 66,475. 72,052.

Neuß dei Kaufm

tishes Theater. Der | Nr. 12,

Zum erstenmale wiederholt : Gesang in 3 Akten, von} (Herr F. Stöckl, erster} 27,219. 33,17 K. Hof - Theaters am Kärntner: F

Königsstäd

Mittwoch, 16. Mai. Bräutigam und der Affe. J. Nestroy.

] ßteu Schwierigkeiten zu überwinden. Jch werde Jb- ueu «ine Thatsache mittheilen, die, wie ih hoffe, der Herr Direï- nicht besireiten wird, Es dbandelte sich

102%/g |.102!/z Pomm. Pfandbr. 103!/ 8 1025/g [Kur- u.Neum. do.

6 64 1/, doe 103!/, | 1025/g [Schlesische

1023/, | 1021/4 [Rückst. und Z. Sch. d. Ke u N.

‘tersburg nah Moskau ausgeführten Nivellement geht hervor, | tel, auch die gró

daß die Erhebung Moskau's über dem Spiegel der bedeutender is, als man nach früheren Barometer - Messungen i Der Wasserspiegel der Moskwa is 52,942 Sagänen und der der Oka bei ihrer Vereinigung mit 72 Sagänen über dem Wasserspiegel der

Posse mit sisee weit

Musik von G Mimiker und Tänzer des K. thor in Wien: Mamock, als Gastrolle.)

Donnerstag, 17. Mai. ( x in 2 Akten.

und Chaussee - Baues

tor des Brücten - von ihm.

ih babe darüber ein Attesi um die Eiseubahn ven Paris nach Versailles, und der Paif eines reihen Mannes lag im Wege; die Regierung konnte dicsen ur Abtretung des nöthigen Raumes bewegen. ( rücken und Chausseen machte hierauf den Miß zu zwei Brücken, man wollte, um den Park zu vermeideo, von dem eineu Seine-Ufer auf das andere üdergehen. Nun meldete sich cine Privat- Gesellschaft; der Direktor derselben ging zu dem Park - Bcsiger und stellte ihm vor, daß cs fich hier um die Unternehmung ciüer Privat- r Mann éin, das nöthige

und 104,222 na hätte vermuthen sollen.

* ber, Côln bei R Jäkel, Posen bei Bielefeld , Wiesenthal, Warmbrunn bei u 1000 Rthlr. auf

der Moskwa 44,

Newa erhaben. Mann uicht

Sprache.) Se- Direftor der

In Jtaliänischer Musik von Rossini. | K. K. Oesterreichische Kammer -, und erste f Theaters zu Frankfurt a. M.: S

Herr Schober: Assur, als Gastrollen.)

Gold al marco Neue Ducaten

|

37 Gewinue 9286. 9307. 1 93 081, 28,584.

Ernst - Seidler , Sängerin ramis.

Frankrei.

Sibung vom 10. Mai. Wäh- rend der heutigen Sißung ernannten die Büreaus die Kom-

des National- Pairs-Kammer.

de

101 Disconto Gesellschaft handle. Sogleich willigte de

„L aft, Delgemälde von C. Krüger au Nr. 877, Herru 2 O eesè M L A Wechsel-Cours.

mission zur Präfung des Geseß-Entwurfes in Betreff der Ren- Dieselbe besteht aus dem Grafen Mollien, dem Grafen Roy, dem Baron Carl Dupin, dem Grafen von

20. 81,602. 82,838. 90, 142. 94,093. 95,509. 95,941. 106,662 109,947 in Berlin bei Borchardt, 3mal bei Burg, 2mal ei GraŒ, bei Mabdorff und 3mal bei Seeger, nah B

glückiich , daß ih mi bei

Jch fühle mich sehr nämlich auf den Herrin

dieser Gelegentieit auf eine wichtige Autorität, räsidenten, berufen fann, der sich eine Zeitlang an dc7

Tercain abzutreten.

Markt-Preise vom Getraide. ten: Konversion.

Ein betender -blindex Kuabc, Delgemälde von H. Schult, guf

s Berlin, den 14. Mai 1838. Zu Lande: Roggen 1 Rthlr. 16 Sagr., große Gerste 1 Rthlr. 5 Sgr.; Hafer 1 Rthl

hn Wasser: Weize 8 Sgr. 9 Pf. Sgr. 9 Pf. ,

auch 1 Rthlr. 3 S

Das Schock Stro 6 Pf. Der Centner He

altung der Brücken und Chaussecn befand. Jch babe Hand den von dem Herrn Grafen Molé im ch mit der unentschiedenen Alle von der Kommission de- errn Molé gewür-

Mosbourg, dem Herrn Tripter, dem Vicomte Villiers du Ter- rage und dem Herrn Merilhou. Das Journal des Débats behauptet, daß alle diese Mitglieder sich in den Büreaus gegen den Entwurf ausgesprochen hätten.

utirten-Kammer. Sißung vom 9. Mai. (Nach- olgendes is der wesentliche Blatte der St. Ztg. erwä Herrn Arago gegebenen

„Man hat gesagt und holt, daß die Kommission und deren Beri

auch 1 Rthlr. 15S r. 4 Sgr., auch 28 Sqr?

hlr. 15 Sgr., auch 2 Rihlr, Pf.; Roggen 1 Rthlr. 18f große Gerste 1 Rihlr. Hafer 1 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf,Þ Erbsen 1 Rthlr. 17 Sgr. 6 Pf. « ounabend, den 12. Mai 1838.

h 6 Rthlr. 20 Sgr., au u 1 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf.,

Spige der Verw hier in mciner 18W abgestatieten Bericht, als er \i vou den Kanal - Bauten beschäftigte. handelten Fragen waren in diesem Bericht des thut mir leid, daß ih ihn nicht gekannt habe, cie ich ih würde sonst einen großcn Theil davon cni- lehnt haben. (Gelächter.) Alles, was von den K ist, die die Regierung übernehmen wollte, paßt a An mehreren Stellen hat der Herr Conseils - P on welchem Vortheil es sevn würde, Er hat also immer vor-

Brandenburg bei Lazarus, Breslau bei À. Bunzlau bei Appun, Côln am, Düsseldorf bei Spab, ster, Halberstadt bei Sup- Liegnis 2mal bei Leitgebel, Mag- Marienwerder bei Schrdder, Minden bei Mal bei Kayser, Posen bei Bielefeld, Tilfit bei Ld- | Zeiß bei Zürn;

ei Holzschuher , Holschau, Bromberg bei George, bei Reimbold, Driesen 2mal bei Abra Elberfeld bei Brüning, Krakau bei Rehefeld, deburg bei Roch, Wolfers , Naumburg Stettin 2mal bei Rolin, Stralsund bei Claußen, wenberg, Wesel bei Westermann und nach 48 Gewinne zu 500 Rthlr. auf Nr. 2522. $354. $697. 8997. 9999,

n (weißer) 2 Rt thlr. 1 Sgr. 3 ch 1 Rthlr. 17 Sg auch 1 Rthlr. 5 r. 9 Pf;

Erfurt bei Tr

digt, und es den meinigen machte,

P trag.) alt. des (im gestrigen

chlusse der Sibung von anal-Bauteu gesagt uch auf dic Eises

räsident cs

u

ch 5 Rthlr. 17 Sgr.

auch 22 Sgr. 6 Pf. f es hier noch vorx gauz kurzer Yeit wieder-

hterstatter die Ubsicht hât- Art immer mehr der Voll-

FEESTTA TEEN

sogar deutlich ausgesprochen, v diefe Arbeiten an Privaten zu Überweise

Nr. 2247, Jhrer Durchlaucht der Fürstin Therese von Sul- Amsterdam «eo... ooooo 250 Fl.

towsfïa in Reisen. i Ub a Wett od eee) 250 Fl. Engelsfopf - Marmorbüsie von Kal, auf Nr. 84, Herrn Maler Es ooooo eee eee M

W. chirmer. x . 4 . F . Fruchtstück, Oelgemälde von Schartmaun, auf Nr. 970, Herru London «eee eee ee eee 1 t

Major von Heister in Riesenburg. ; FaG A Ge L Vil ee e. . + 000 B Abendruhe, eine Landschaft, Oelgemälde von Schirmer in- Düssel- Wieo in 20 Nr. «eee eee « « 130 Fl. “dorf, auf Nr. 532, Herrn Fr. Wilh. von Frantzius in Danzig. | Auséburg «eee eo e ooooooo 150 Fl, BVelliner Thor in Tepliy, Oelgemälde von Helfft, auf Nr. 295, f Breslau «eere oco ooooo « 100 Tul,

Herrn Kammerherrn Baron von Simolin in Gr. Dselden in |} Leipzig «eso. o 100 Thl.

Kurland. : 5 Frankfurt a. M. WZ. „+.««+ «+150 Fh Damen, die Schwäne R gens von Dp ga rei: auf Peteralurg -. » « « E Ie 1100 Rbl,

. 2006, tions - Rath Baron von Smyrnosf in : f 79 s

S Pa : ha | Auswärtige Börsen.

| S D Sclgeinsiid J. Jacob, aúf Nr. 1101, Frau Gräfin islick, Oelgemälde von J. Jacob, auf Nr. 1101, Frau Grâfir E e Voß. f: i j Oésterr. 59/, Met. 1065/g. G.

i Altenburger im Korn, Oelgemälde von Mevyverheim, auf Nr. “or Lo 26!/16. G. Bank - Actien . 0

1302, Herrn General-Stabs-Arzt Dr. von Graefe. 151'/2. G. 1 Selgemälde von Biermann, auf Nr. 84, Herrn Gehci- ! Preuss. Präm.-Sch. 65. 64/4. do. 49/ A, ; 661/,. 66. 59/4 Span. Anl. 11/4. 11!

; Subiaco, | | men Regierungs-Rath vou Michalsfi.

392. 12,646. 16,636. 24,690. 25,569. 26,325. 26,486. 31,946. 164. 37,955. 41,081. 45,100. 47,229. 47,896. 51,962. 8/620. 60,348. 61,718. 61,970. 63,164. 67,735. 68,398. 1/160. 88/530. 89/079. 89,790. 92,081. 94,631. 96,443. 8,343. 98,746. 103,516. 104,089. 105,390. 10/311 und 111,491 in Berlin 2mal bei 2mal bei Maßdorff, bei Mestag, 6mal bei ußmann, nah Aachen bei Levy, Barmen bei Breélau bei ‘Prinz und 5mal bei Schreiber, Brieg

tcn, zu einer Zeit, wo Judustrieen aller fommenheit engegenschritten- die Ausführung der Eisenbahnen zu verhindern, oder sie wenigstens zu vertagen. mich ia eiu seltsames Erstaunen verseuzt. Wir daben in dem Bericht unsere Ansichten möglichst klar und bestimmt auszudrücten gesuchi; dennoch hat man immer vorausgeseßt, daß wir die Judustrie hemmen abhalten wollten, daß gewisse Vervollklommnun- Wir haben vonz Begian unseres cil gesagt, wir habea cs Was wollen Sie also?

statt die direfte Ausfübrung ehler nach, welche die Regie: ch hat zu Schulden kommen Molé gegen dée Gleichförmigfcit der dee.“ Der Conseils-Präsident: „Fh habe das gestern noch gesagt.“ Herr Arago: „Desto bes}: :

ir slnd sebr erfreut, Sie zum Bundesgeuossen gewonnen zu haben. Noch ein anderer Veweggrüund beßimmt mich, dergleichen Arbeiten nicht der Regieruug zu überweisen. Jch bin von einigen Uebelstän-

gezogen, Konzessionen zu criheilen, an Er weis hierauf die

zu überzehmen. rung bci der Etitwerfung der iassea; überall erhebt sich Tarife; es is seine fire

i Rheinwald. Redaction unter Leitung von Rh Di) Weuberang dat

cem

Gedruckt bei A. W. Hayn.

Frankfurt a. M., 12. Mai 740. 1738.

21/29/94 615

Loose zu 100 FI. 263. G. /», G. Poln. Loose

oll. 54!/) 5A.

ose zu 500 FI. 126!/,. 1263/g. 16,107. 169,689; Burg, bei Gra

Seeger und

uud díe Regierun gen ins Werk gerichtet würden. Berichtes bis zu dessen Schluß das Gegeuth in den bestimmtesten Ausdrücken erklärt.

den, die bei deia Brücken- und Chavssee-Bauwesen obwalten, schr un-

Man hat unseren Bericht vergessen und erinnert sih einzig und al-

olge der neb Pp ee und Bedingungen indie am 11. Mai 1768 ‘geborne Johaune Charlotte und e

r Registratur e i 1 an E uli 1838, Vormittags um 11 Uhr, Geschwisier Duittschreiber, Töchter des Schneider-

au ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst subhastirt werden. ane Ludwig Heinrich Duittschreiber und der Anne

Sabine, gebornen Rademaun, und ihre etwanigen Kin-

der werden zu dem auf i Subhastations-Patent. deu 5. Januar 1839, Vormittags 10 Uhr, Nothweudiger Verkauf. vor dem Land- und Gerichts: Rath YFordan in dem Sber- Landesgericht zu Côslin, Geschäfts-Lokale des unterzeichneten Gerichts angeseß-

ten Termine vorgeladen, um vor oder spätestens in

der nebst Hypotheken - Schein und unserer Registratur tipeeu Tare, so

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. PAiRL S “n ; : Die ihrem Leben und Aufenthalte nach unbefannten Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht Hypotheken - Gläubiger, namentlich: i

3) der Arrhendator Ernst Gottlieb Wendeler, und im 76sten Lebensjahre verstorbene Amtmann eder deren Erben, werden hierzu öffentlich vorgeladen, ohann F ticdrich Aarok: Sp azer E ein Vermögen L Zugleich werden alle unbekannte Real- Prâätenden- don circa 6000 Thîr. hinterlassen. Derselbe war nicht L ten aufgeboten, sich bei Bermeidung der Präclusion] yerheirathet, uud es sind weder Descendenten nod) spätesiens in diesem Termine zu melden. Ascendeuten, noch Geschwister oder eschwisterkinder zu Erben porhandei dia war 414 A des A S H i chen Hauptmann ipp Jaco pener' und der

| Edictal-Citation. [He e Louise geb. Traun der Enkel des Oberherolds- Da über das Vermögen des Kaufmanns Friedrich Raths PDe. Christian Maximilian Spener und Urenkel

Leopold Reimann von hicr heute Konkurs eröffnet| des 1705 zu Berlin verstorbenen Probstes Philipp ist, so werden die unbekannten Gläubiger zur Anbrin- Jacob Spener. Als Erben des Amtmann Johann gung und Begründung ihrer Forderungen ad terminum Friedrich Jacob Spener haben sich bisher die 4 Töch- den 30. August c., Vormittags 10 Uhr, ster des am 4. - Maerz 1783 zu Soest versiorbenen vor dem Herru Justiz-Amtmaun Beuecfe hier, un- Preußischen Hofraths und Justiz - Assessors ohann ter der Warnung vorgeladeu , daß die Ansbleibenden| Heinrich Bernhard Spener, welcher cin Enkel des mit allen ihren Forderuugen an die Masse präkludirt Probstes Philipp Facob Spener gewesen seyn soll, gemel- und ihnen deshalb gegen die übrigen Gläubiger ein det. Auf den Antrag des Nachlaß-Kurators werden dem- ewiges Stillschweigen auferlegt werden soll. Zu Man-| nach ‘alle diejenigen, welche ein Erbrecht anf den Nach-

g g : datarien werden d ite ¡arien Sübert und{laß des Amtmann Johann Friedrich Jacob Spener E G Em zu haben vermeinen, hierdurch vorgeladen, sich tin dem auf

Koßmaun vorgeschlagen. ¿ 4 Insterburg, den 30. April 1838. den at are s ui . an 5 d _- i t. o 0... A 45d, MLADISERIS im Parteienzimmer vor dem Herrn Land - und Stadt-

e gerichts - Assessor Mense angeseßten Termine zu mel-

Crossen bei Müller, Düsseldorf bei Spat, Elber- mal bei Brüning, Erfurt bei Tröster, 4 Halle 4mal bei Lehmann, Hirschberg bei Martens, Jüter- 8 bo bei Gestewiß, Königsberg in Pr. bei Löwenberg bei Keyl, Magdebur aufmann, Merseburg bei Kieselbach, Mühl- Potsdam bei Bacher Rolin und bei Wilsnach ; 284. 578. 1236. 4540. 4862, 205. 8539. 10,530. 11,270. 12,180. 12,250. 12,738. 3,626. 13,769. 14,860. . 25,178. 25,834. . 31/061. 33,015. . 40,351. 41,785. . 46,533.-46,750. . 57,645. 60,642. . 76,437. 78,619. 86,951. 86,989.

f Fch habe diese Vetrachtungen vor der Kommissiou ausgesprochen, ich habe sie nicht vor der Kammer trie» ch würde nicht davon reden, wenn der Herr Han- dels:-Miniser mich nicht in sciner Rede als einen Gegner der Juge- nietire des Brücfen- und Cbhaussce-Bauwesens bezeichnethätte. Aber, Herr Miniser, i keune die Bande, welche Sie an diese Herren fesseln, cs find Jhre Untergebenen, allein mit noch wich geknüpft, deun Alle sind meine Zög „Was man lieb hat, züchtigt man.“ Herr A der polytechnischen Schule darunter, aber ich daß man fie nicht ihreu Talenten gemäß bc- der mit großem Erfolge den Arbeiien bei Lei- at, wird plöglich beordert, eine Brücke ch dem Brückenbau gewidmet hat, wird Diese Umfiände sind betrü- alent ist außer Ziveifel geftellt. ch ihre Namen an feine auffallende Ecfin- Ein Civil-Jugenicur dat den Dampfkes- Dic Engländex dürfen uns das chen. Herr Stephensou hat den Dampfkessel nur na gtent des Herrn Laiguel angefertigt.“ des Resumé's des Herrn Arago ward bis

zum folgenden-+ Tage verschoben.

Sibung vom 10. Mai. sein Resumé fort und suchte besonders den Einwand daß durch Genehmigung der Kommissions - Bôrsenspiele Vorschub geleistet werden würde. Eisenbahn die Agio: ssion hat diese Frage und sie hat

lein der Kritifen gewisser Journale, die uns diese Gefinuung unter: angenehm berührt worden.

Die Kommission hat nicht im entferntesien darau Sie hat nur einen Augenblick vorausgesezt, daß vier Eisenbahnen zu bauen, erfüllen wür- esagt: Wenn Zhr alle diese Arbeiten auf hr feine Gelegenheit, Erfahrungen einzu- Xhr müßt erst eine Bahn e und die vierte nicht eher anfan: vellig fertig geworden sind.“ MWMehd- | ürden dann Gefahr laufen, feige einzige fertig werden zu sehen.‘’— Herr Arago: „Jede Bahn foll drei Jahre Zeit kosten; demnach gewiunt man für dritte sechs, für die vierte neun Jahre der fungen iu einer Kunsi, die noch in der Kindheit liegt. Dic Transit: Frage ist } 3 von der Komwission mit derselben Sor falt erwogen worden und sie hat gefunden, daß dieselbe nicht von solcher Bedeutung if, als die Regierung in ibrem Geseg - Entwurfe von dieser Rednerblihue herab verkündet, sey; ih glaube uicht, daß eine in der That vorhanden, warum Mitglied sich niht im Schoße der K Zweck ist gewescu, die g den Transit obwalten, in Glückes erblickt; die Frage ist nur ganz im All Die finanziellen Gründe sichen bct Er Jch werde nicht erst von den Heren Berryer und Duvergier de H Erwägung gezogen worden fsiüd, vorzugsweise bewogen haben, verwerfen. Yu einem Bericht von 1 die der Staat übernimmt ,

Graude raudenz bei Cron- fwiben dábta, derdolen wollen.

Heygster, Liegniß

g‘ bei Elb- orderung der Negierung,

_ Darauf haben wir einuial unteruehmt, habt mmelu; Jhr werdet uicht ecenden, che ihr die zweite begiunt, gen, als bis die drei ersten rere Stimmen: „Wir w

sind zum Verkauf zu zeitgemässen Preisen und ertragen worden d dress - Büreau

d Residenzstadt Bresla

2mal bei Leitgebel hal, Memel „bei

hausen bei Blachstein, Oppeln bei Bender, und nach Stettin 2mal bei u 200 Rthlr. auf Nr.

st|nehmbaren Bedingungen i

arteren Banden find fie an inge. ‘— Eine Stimme: „Es siad die

der Haupt- un fortschreiten.

i wes d Er Ep Era s s Raa B ee y | y , Énbiis i . j e. . e St t Allgemeiner Anzeiger für die Preußischen aaten. i u difkft l-Citation. den, ihr Verwandschafts-Verhältniß vor oder spätestens Bekanntmachungen. Die 1 va Erben Lt Erbnehmer der am|im Termine durch Kirchen - Zeugnisse oder auf \on| Rothywendi p er Verkauf. 14. Juni v. J. hier verstorhegen Rauie Deurietie (grie: Pau M eise dar U bls Un Y 1 y  ) Ober - Landesgericht zu Bromberg. |derife Hassert, Tochter des ebenfalls hier verstorbenen weitere Sicuden Termine und A selber Ut vidl-

cht wird feine Rück- lmehr den sich mel- s-Verhältniß ausweisen- event. dem Königl. eantwortet werden.;

und Stadtgericht.

Rhein - Weser - Eisenbahn. 19 des Allerhöchst

ellschaft eutsprechend, ur diesjährigen General - Versammlun

i i l: i ‘i i 1 i ert und der Das im Bromberger Kreise be'egene adelige Gut Schnéidermeisters Johann Christoph Has det, auf dessen etwaniges Erbre

, ab ägt 37,545 Thlr. 8 sgr. 4 pf. zur| Anne Dorothee, geb. Quittschreiber, namentlich aber Folge der nebfi Hypothele i d 1g N gesczicktesten Zögliuge

beflage miá) darüber, Derjenige, tung der Flüsse vorgesianden b u dauen, und derjenige, der plöglich nah cinem Seehafen bend für die Jngenieure, giüdlicherweise fnüpfen f dung, das isi zu bedauern. es war Herr Seguin!

enehmigten Stau

mmen, der Nachlaß vie erufen wir die H

i ; i 21. if 1770 geborne-Fohanne Friederike, d ihr Verwandschaft nzusehenden landschaftlichen Taxe soll|die am 21. August geb Joh 5 N iodt: eus als herrenloses Gut ausg Sorau, den 30. August Königl. Preuß. Land -

15,332. 17,009. 26,146. 26,765. 34,002. 35,335. 42,019. 42,309. 48,400. 49,871. 61,992. 64,799. 82,129. 82,624. 89,496. 90,914. 100,211. 103,876. 103,963. 104,782. 107,907. 108,316 und 110,841. Die Ziehung wird f Berlin, den 16. Mai 1838. Königl. Preußische General-Lotterie-Directlon.

denden un die zweite Babu drei, für die

Actionaire

Minden au Erfahrung und maczt Entdek- Montag, Nach den Beschlüsse den Vorschläge zu et tifel 6, 9, 11 und 3

speciellen Gegensiî

den 18. Juni, Vormittags 9 n des Verwaltungs: waigen Modificationen der 0 tes Statuts außer meh änden zur Berathung kommen, en-Besizer vor dem Zusammel reiben nähere Mitthei

übrigens nach $. 9

nteressenten Wf ter Vertretung auf dic f er $8. 21 und 22 aufmerksam ge

den 25. April 1838. : tion der Rhein-We Wortmann. v. Spre else

Literarische Anzeiges-

n der H ah n schen Verlags - Bu) u Asolan und durch alle Buch) in Berlin (Stechbahn Mr. 3)

Ewald, Dr. G. H$., Grammatif der s alten Testaments. 1838. 254 Bogen K. E., Lateinischs- ndwörterbuch nah Jmm. J ch eller und G. H 8te vielfach verbesserte u Auflage. 2: Bände gr. Lexikon: 118 Bogen. Pausaniae descri Mss. Parisinorum , man., Lugdunens., Mosq Neapolitan. et edition critico, interpretatione J. E. Ch. Schubart et Chr. 1838. 407 Bogen. Band befindet sich unt und wird das Ganze aus 3

Jaubert hat daß der Bericht lückenhaft solhe Lücke vorhanden is; ist sie aber hat Hecr Jaubert als Kommissions: on:mission geäußert? Mein roßen Täuschungen zu zerfireuen, dem man iun demselben neue Duellen des emcinen behandelt rierung der Frage da sie bereits guranne so ernstlich iu daß uns diese

Berichtigung. Jun der Befauntmachung des Königl. Preuß. Stadt- ing de dato 6. März 1838, vide Bei- Preuß. Staatszeitung Nr. 95, pag. 383, tal- Citation des Martin Samuel Marsten in

. 85,123. Ee noch durch besondere Rundsch 95,252. 97,73 nicht sîreitig_ma erhalten werden. j ( dem Erfind

Nicht persönlich erscheinende, ü eilnahme berechtigte

all beabsichti

Das Rittergut Wachhelzhausen im Schivelbeinschen| demselben sich zu melden und sich gehörig zu legiti-\ „eri Kreise, abgeszäut auf 6935 Thlr. 4 sgr: 6 pf. zufolge E widrigenfalls dec Nachlaß derieniuien; welcher Pu EE Elb FLSUNGEE O ß ‘geintldet ‘und als a gähsle Erbe (1 legitimiet die Edic y en wird, zur freien Verfügung überlassen werden fol. : am 7. Scptember 1838, Vormittags 11 Uhr, Srankfurt a: I 3 März 1888. A 1839 betreffend, muß es statt „Auf den A lieb Karsten au

Statuts zur Th den für den stimmungen

Herr Arago seßte heut darauf zurückkommen,

utrag des Schuhmachers George Gott- s De P Meer dessen E, i : j l - f : ter, 6. 9 i 1) die Fohanne Wilhelmine Kleist, Edictal-Citation. S Ai ti ia früher U eiter, ad: elle war und sich scit 1825, wo er zu- hoeffschen sih aufgehalten haben soll, ‘event. dessen ctwanige ¡ermit öffentlich

bekämpfen, träge dem „„J| es wahr““, sagte er, „„daß durch die tage befördert werden wird? Die Kommi t besonderer Theilnahme erörtert, f die Unterdrúkung der indu- daß Pri: übernehmen, mern haben können. Alle den mdglichen Vortheilen und es ist daher nicht zu e Vorspiegelungen auf die fen födnnen.“ Herr Arago wiederholte, strategishen Vortheile, die man sich dieselben Argumente, deren inem Berichte bedient hat. daß ein Theil der Eisenbahnen benußen wolle, gewdhnlichen- Heerstraßen ustand zu verseßen, und erklärte endlich, daß ommission bei den Anträgen derselben be- Handels - Minister trat hierauf noch einmal zur Vertheidigung seines Planes auf, und {loß seinen Vor- trag mit folgenden Worten: „Geben Sie wohl Acht, m. H,

Im Bezirk der Kdnigl. Regierung

u Marienwerder ist dem Predigtamts:Kan

jamin Friedrich Gessel die Garnison- Prediger- Stelle zu Thorn verliehen worden.

Se. Durchlaucht der Fürst Karl zu außerordentliche Ge-

ser - Eisenba)!| '

aber ich darf sagen, d Entwurf der Regierun £22 hat Herr Becqucy die woh! gewürdigt; er leistet wenn ih ihm Schwierigkeiten entgegenstellen. Und, die Ausführung von den jährlichen age bauen, und be- u irgend einem Resultate zu deren die Maschine fähig ist, der Zugstan

didaten Ben-

v. Hauer. H den Gescß -

2) der Martin Otto Kleist und Der hierselbst am 26. Februar d. J. ab intestato]| ex Schmidtges leut im Tiegen ne Nachricht entfernt hat, befannte Erben und Erbnehmer, h

vorgeladen u. s. w.

bindiichfeiten, darauf Verzicht, wie der Handels-Minister meinte, Anleihen abhängig zu machen, ginnen, obne die Hoffaung zu haben, gelangen. Man muß die Verbesserungen, eit erwarten; die beständige Schwingung iner beständigen Atnuyzung; fiatt c und niedersiampft, könnte man cine Ma- inem Cylinder drehi und alsobald würde „man hat son in diesem Felde lles läßt hoffen, daß sie deutenden Verbesserungen entgegen. Die Eisen- Transport der Reisenden und der Waaren befördern, aber man dar edeutend erhöhen, sonst be- Versendung derselben der Kanäle. Man kann also bei dem Waaren - Transport auf keine Vortheile rechuen,

aber um diesen Vortheil daß die Anzahl der Reisenden sich verfüuf- man zu Paris 23 Landkutschen, die ingen: hentzutage gehen täglich 60 Di: 66 brauchte mau von

ausführlich und mi bei einer anderen Gelegenheit au striellen Actien angetragen. vat: Gesellschaften eine unbestimmte

Angekommen: chwarzenberg, von W _Se. Excelle sandte und bevo

un Aber dies hindert nicht,

heißt ohne Erundl

die den Bau der Eisenbahnen Anzahl von Theilneh diese Theilnehmer werden genau von des Unternehmens unterrichtet sey befürchten, daß ma Bdörse werde einwir a auf die nen verspräche,

gen zu beziehen, ._ S. Mittler: der General:Lieutenant,

ächtigte Minister am

h Königl. Sardinischen Und Großherzogl. Toskanischen Hofe, Graf zu Waldburg- Truch seß von Turin.

Se. Excellenz der General-Lieutenant und Commandeur der 4 L D Damaa A vo N

er nigl. Hannoversche General - Lieute- nant und Divisions-Commandeur S aan Hannover. Der General-Major und Commandeur der 9en Division, herr von ow, von Glogau. Der General-Major und Commandeur der 3ten Landwehr- de, Graf von Kan i6, von Stettin. Der Königl. Hannoversche General - Major und Brigade- M LIRN, von Krauchenberg, von Hannover. Bager eist: Der Fürst George Truüubetbkoj, nah Ba-

Der General - Major und Commandeur der ten Kavalle-

Bekanntmachunzg-. Der diesjährige Wollmarft hiersclbst wird in deu 15. und 16. Juni,

auf den beiden Parade- d Anclamer Thore,

schen Sprache de ist noch immer Ursache e

Stange, die beständig auf- schine erfinden, die fich in e dicse schnelle Abnugung aufhören; Erfahrungen gemacht, den; man sieht also be bahnen dienen für den mau ist gezwun die Transportfko} dient man sich zur

dafür bestimmten Jah Georges, Dr. n durch trúgeri

wiederum an bisheriger Stelle, n dem Berliner un d werden die zur Beförderung und Be- des Verkchrs beslehenden Einrichtungen etroffen werden.

„Lünemann n h | Uten Division,

in Bezu von den Eisenbah

er sich schon

dem Ministerium,

dazu verwendet werden möchte, die

plágen zwifche gelingen wer- abgehalten,

quemlichfeit auch diésmal wieder

Stettin, den 12. Die Wollmarkts-Kommission.

Er ricth

en, die Waaren rasch zu der Gelder,

tis Graciae. Ad 0 en für dieselden nicht

indobonens. , Florent' 1ens., Monacen8, un fidem recens., latina et indicibus 1

in einen besseren Z

wirklich zu er im Namen der

Reisenden bringen ihn; baben, ist es nothwendig, m Fabre 1766 zählte

t 270 Reisenden abg ligencen mit 3000 Reisenden ab. Jm Jahre 17

rivilegirte Apotheke latze, s0 wie mehrere andere sich Apotheken in belebten Kreisstädten,

er der L a mi

am hiesigen gut rentirende