1838 / 139 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Mur 0A i E E E

A 2

2s L Üt s UES D E E E a voi A

Freundin war?“ Autw. „Jch wliuschte zn wissen, was Hubert von mic gesagt hatte.“ Fr. „Was habt Jhr in dieser Bezichung von Mademoiselle Grouvelle erfahren? Antw. „Jch erinnere mich desseu uicht.“ Fr. „Man hat unter Euren Papieren cin Bildniß Alibaud's gefunden ?“ Antw. „Es war ein Geschenk eines mei- uer Freunde.“ Fr. „Hat Euch Hubert je gesagt, zu welchem Jwecke die Maschine angefertigt werden sollte, dereuthalben Jhr eiu Vbfommen getroffen hattet? Hat er Euch nicht gesagt, daß fie dazu dienen solle, den König zu tbdten?/ Antw. „Er hat mir niemals gesagt, daß der Köntg der Franzosen mittelst jener Maschine getödtet ¡verden solle.“ Fr. „Wer war der Repräsentant der es sischen Republik, mit der Fhr das vorgelesene Abkommen getroffen attet ?‘/ Antw. „Jenes Abkommen hatte gar keinen beflimmten Zweck.

schrieb es, chne zu wissen, was ich that, ohne an die Foigen zu denfeu.““ Der Prasident ließ hierauf die Angeklagten Hubert und Laura Grou- veile wieder eintreten, machte sie mit dem in ihrer Abwesenheit Vor- gefallenen befannt und verschod darauf die weiteren Verhöre bis zum

fünftigen Montag.

aris, 14. Mai. Jn der vargangenes Nacht traf in den Tuilerieen ein Courier aus Brüssel ein, der Depeschen für den König überbrachte, welche Sr. Majestát sogleich eingehän- digt wurden.

Herr Michel Chevalier ist zum Staatsrath im außeror- dentlihen Dienst ernannt worden. Es heißt, Herr Chevalier sey der Verfasser des von der Deputirten-Kammer verworfenen Eijenbahn-Gesebes, und man habe ihn durch obige Ernennung fär die erlittene Niederlage einigermaßen zu entschädigen gesucht.

Der Bischof von Nantes, Herr von Guerines, i| in vor- gestriger Nacht mit Tode abgegangen.

Am fkáúnftigen Freitag wird Lord Brougham Paris ver- fassen, um über Brüssel die Rückreise nah London anzutreten.

Der dietige Schach - Klub hat eine Herausforderung des Petersburger Schach - Klubs erhalten und angenommen. Der gewinnende Klub soll von dem anderen 10,000 Fr. erhalten. An der Spike des Pariser Schach - Klubs steht Herr de la Bourdonnais, an der Spike des Petersburger Schach - Klubs Herr Petrief. Die Züge werden durch den Moniteur bekannt gemacht werden. _

Die gestrigen Wettrennen auf dem Marsfelde hatten nur cine geringe Anzahl von Zuschauern herbeigelockt. Das Publi- kum scheint der beftändigen Siege des Lord Seymour müde zu seyn. Derselbe gewann wieder alle Preise, die meisten sogar ohne Kampf.

Seit einigen Tagen wird der Constitutionnel von Herrn Veron, dem früheren Direktor der großen Oper, unterzeichnet.

Das Journal du Commerce enthält folgende Korre- spondenz aus Afrika, die mit den Dampfbdten „„Coeytus‘/ und „der Tartar‘/ in Toulon angekommen ist. Die Depeschen des leßteren sind sofort durch eine Estafette nach Paris befördert worden: „Bona, 3. Mai. Das unter den Befehlen des Flotten - Lieutenants Maissin stehende Dampfboot „, ocytus‘

und das Transportschiff „Egaria‘/ ankern so eben auf der hie-

sigen Rhede, und sind im Begriff, 750 Mann vom 6lsten Li- nien-Regiment, und mehrere einzelne, zu verschiedenen Truppen- theilen gehdrige Soldaten, auszuschifsen. Diese Truppen sind nah Konstantine bestimmt; in Guelma machen sie Halt und erwarten dort den ersten Transport von Lebensmitteln, dem fie zur Eskorte dienen sollen. Der Kommandant des Lagers oon Medjez - Hammar kann si ihrer vielleicht bedienen, um die Scharte wieder auszuweben, die er bei seinem neulichen Streiszuge nah Oued-Gherf erhalten hat. Der leßte aus Konstantine hier eingetroffene Courier hat einige neuere De- cails über die Unternehmung gegen Stora mitgebracht. Wenn man unseren Korrespondenten Glauben \chenken darf, so stam- men diejenigen Araber, die das zwischen Stora und Gigeli be- legene Land, das im Osten von dem Sissaf und im Westen von dem Qued - Rummel begränzt wird, bewohnen, gerades- weges von den alten Römern ab; um die Mitte des 16ten Jahrhunderts vermischten sih mit ihnen die Genueser, die auf dieser Küste bedeutenden Handel trieben. Diese Stämme leben in vollster Unabhängigkeit und haben fich niemals, weder dem Dey von Algier, noch dem Bey von Konstantine, unter- worfen. Jn jedem Stamm widmet sich eine bestimmte An- zahl von Männern dem Ackerbau, Andere bleiben in den ‘Douars zurück und üben ihre verschiedenen Gewerbe aus; es giebt unter ihnen Leinweber, Schlächter, Schmiede u. \. w. ‘Diese Araber betreiben die verschiedenen Geschäfte mit einer solchen Fertigkeit, daß sie von Niemanden abhängig zu seyn prauchen. Außerdem herrscht in ihren Dörfern viele Wohlha- benheir; außer ihren Zelten haben sie steinerne Häuser mit Dach- ziegeln belegt, jedes Haus hat seinen Garten, die Felder sind in einem sehr guten Zustande und man sieht überall {chdne An- pflanzungen von Fruchtbäumen. Die innere Verwaltung in die- sen Stämmen is sehr einfach; der Scheik wird von dem Volke eingeseßt; er hat volle Militair - und Civil-Gewalt und führt die Kriege an, wenn mit einem benachbarten Stamme Streit entsteht. Sobald der Scheik Anlaß zu ‘erheblichen Klagen giebt, wird er sogleich abgesezt. Die verschiedenen Besibthümer sind gehödrig von einander gesondert, welches sonst auf keinem Punkte der Regentschaft Algier der Fall ift; sie werden stets respektirt und gehen ohne Weiteres auf die Erben über. Da Jeder weiß, das er nicht willkürlich seines Eigenthums beraubt wird, so ar- beiter er mit Eifer und die Ländereien sind in einem so guten Kultur - Zustande, wie in den besten Departements Frankreichs. Der Meerbusen von Stora, den unsere Truppen besucht haben, bietet überall einen leicht zugänglichen Strand, in dessen Nähe die Schiffe, vor fast allen Winden geschüßt, liegen kôn- nen. Die Vorgebirge, welche die beiden äußersten En- den . des Meerbusens bildey , bestehen aus hochgethürm- ten Ce va und diese kragen besonders zur Sicherheit der ede bei. Unfern von den Ruinen von Russicada, wo unsere Kolonne längere Zeit anhielt, bildet die Mündung des Sissa-Flusses einen kleinen natürlichen Hafen, der mit we- nigen Kosten, zum großen Nugzen des Handels, vollkommen brauchbar gemacht werden könnte. Jnmitten der Ruinen sstte- hen noch einige alte Magazine, die ganz wohl erhalten sind. Der Sohn Ben-Aïssa's, der mit seinem Vater nach Algier ge- reist war, ist vor einigen Tagen zurückgekehrt ; . Briefen aus Algier zufolge, steht seine Zurückkunft mit dem Abmarsche einer Arabischen rmee in Verbindung, die sich von Medeah aus nach der Provinz Konstantine bewegt. Er hat sich sogleich in das Jnnere der Provinz begeben, und man vermuthet, daß er Driefe für Achmed Bey hat. Von einer anderen Seite her wird aus Konstantine gemeldet, daß der General Negrier \ich vorbereitet, seine Streifzüge bis an die Gränzen der Provinz Algier auszudehnen. Es läßt sih fast mit Gewißheit voraus- setzen, daß der General die Absicht hegt, mit der Armee Abdel- Kader's zusaraumenzutreffen. Dieses Unternehmen könnte leicht Ereignisse herbeiführen, die den Stand der Dinge völlig ver- änderten; deun wenn Frankreich mit Achmed noch kein Bünd- nig abgeschlossen hat, befinden sich unsere Truppen zwischen zwei

IVO feindlichen Feuern. Herr von Mirbeck, der neulich mit einer | Regiments-Commandeuren ernannt und mit dem König vey

Bedeckung von 200 Mann aufgebrochen is, um die Abgaben | Bochara einen Vertrag abgeschlossen, nach dem sie si einzutreiben, die Beschwerden zu vernehmen, welche die Stämme | seitig unterstüßen jollen. Der Köníg von Bochara tot L

lich Hessischen Regierung für die Eisenbahn zwischen Frank z jogtid Féainz und Wiesbaden heute dem ra O zuge- aer Eon zee Tegen, SEEN A dergl. bewaffnet; beide Verbesserung erreiht, die im Ottomanischen Reiche möglich gegen ihre Scheiks vorzubringen haben, und sih mit einer sta- | oberen Theil des Oxusthales, der gegenwärtig in Händen fommen. Sie me Es allen möglichen Begünstigungen und mit | läuft der Anfang der Landes ias D: e b Ziemlich rubig | war, und die Bevölkerung wird sich nun unter einer trefflichen tistisch - topographischen Arbeit zu beschäftigen, seßt seinen Weg | Turkomanischen Freibeuters Morad Bey ist, wieder ad | einer Umsicht verliehen n, welche das vollste Vertrauen zu | stimmung vorüber ist eiden sich beide T g Ñ S (b- | Verwaltung sehr glücklich fählen. Auf der Insel Cypern ist friedlich fort.‘/ „Algier, 4. Mai. Unsere Truppen ha- | und Dost Mahommed Chan mit Subsidien gegen Run en F diesem Emen f en und befestigen muß. Unverzüglich | zu. Es werden zwischen den Führern ige W die Majorität | das neue System auf den Wunsch der Einwohner, der dem ben Blida in Besis ‘genommen, oder, um si richtiger aus- | Singh beistehen. {id # wird nun, Se Berfü aue zwischen Frankfurt und Höchst, der | dann wird auf einmal zu den E D e E Sultan durch eine Deputation der dortigen Munizipal - Beam-

Î Großherzoglichen Verfügung gemäß, auch die Anlage zwischen | werden dieselben von den Hornmännern geführt, daß die Klauen: 0 LOOSEIORE WUERE, VORIES IIIINS MOIIE

udrücken, sie haben in der nächsten Umgebung der Stadt s E eo n : esten Fuß gefaßt. Das Bedürfniß dieser Operat B elgien. F Mainz (Castell) und Wiesbaden ins Werk geseßt werden. Man feste Fuß gef Es die ar varaSprie ea E or Brüssel, 13. Mai. S SiebenundtnEa Gemeinden | wurf wohl m N lhr Crtweciüaiih bee AA Ee L viel, jedoch wurde tein Menschenle en eingebüßt. Diese: selbst p l d ammer Protestzti,, W u De S Wubtetu! l prüche aller Bethei- | für einen demofratishen Kanton etwas un arlamentaris me v M (gten, wie des Publifumns, auf die nur zu lange schon verzd- | über eine Streitfrage zu entscheiden, hat die größte Sat Berlin, 19. Mai. Dem gestri ßen M : ; 19, . 1 gestrigen großen Mislitair-Diner

inie zu schließen, die das Gebiet umfaßt, das uns, ufolge des | Limburgs sind heute an die Repräsentanten- Traktats, an der Tafna zugesichert ist; sie wird aber für die | nen gegen die Vollziehung der 24 Artikel eingereiht worden

Colonisation ohne Nugten seyn, wenn man den Kolonisten nicht er Papst hat dem Präsidenten unserer Repräsentante

erlaubt, sich unter den Mauern von Blida und in der Ebene, | Kammer und des Königl. Cassationshofes, Herrn von Gerlage die die e Stadt begränzt, anzubauen. Das Dampfboot „der | den Orden Gregor's des Großen verliehen. ' Krokodil‘/ ist mit einer außerordentlihen Sendung hier einge- Hiesige Blätter rühmen es als einen Fortschritt uns, troffen ; alsobald verbreitete sich das Gerücht, daß es die Rati- | rer Geistlichkeit, daß dieselbe bei der fürzlich stattgefunden, fication des mit Abdel-Kader abgeschlossenen Vertrages bringe, | Beerdigung des Schauspielers und Sängers Thenard lie wir aber glauben im Gegentheil, daß die Regierung diesen Ver- | Schwierigkeiten gemacht und alle kirchlichen Ceremonien bei E trag nicht sanctionirt hat, denn Ben Aïssa, der sih zur Abreise | Leichenbestattung zugelassen habe. Dagegen mußte vorgest, nah Bona anschickte, bleibt hier, was der Vermuthung Raum | die Leiche des U megen Handelsgerichts - Präsidenten , aa giebt, als wolle man neue Verhandlungen anknüpfen.“ | Plumier, vom Kirchhofe in Chenee wieder nach Hause ebe

I ce Ausführung in jeder Hinsi iedi ' ; gerte Ausführung in jeder Hinsicht genügend befriedigt werden.‘ Ae L, Was des Ländehens gegen einander hervor- | bei Sr. Königl. Hoheit dem Kronpri h ßer E _ _ granffurt a. M., 16. Mai. Der Kaiserl. - und es dürfte der Vorfall zu einer politischen Tren- igl. Hoheit E A MEUNs A IPrar N chische Präsidial-Gesaudte R BuidesBesarntteas tee | S wenn nicht zu noch Schlimmerem führen, mischt sich die E E s feine der Erlauchten hier an- n Mún G-Bellinghausen, hatte auf seiner Herreise vén Wien ted E bald und auf eine entschiedene Weise in den go von Sachsen-Weimar DOre Bie Seit Eo ine Audienz bei Sr. Majestät dem König von Bayern in / ôchtern, Königl. Hoheiten, und war j air ar i - Dgs 1 l : : aren mehrere d et oen ee nette Be eie L he Bd: Italien Gelehrten zur Tafel gezogen Ihre Kaiserl. Hoheiten die Grab, ada dem Men Gris Bundes - Militair mten, R d Gaus R O Ce ais? A Le, daß der | gestern in 'Münchebaeg aucetetiát p eia die Ankunft Jh- Feldmarschall - ieutenant Freiherrn von Welden. Der Lebtere, | mehrerer Prälaten zu ' UeEA aul die Ernennung | rer Majestät der Kaiserin ab, um mit Allerhs Ln ‘der von hier abberufen worden und anfangs über Wien nach die Zahl “és Gd E 7 pee S uy iy Cen véeiden heutigen Nachmittagsstunden zugleich in S na

„Oran, 3. Mai. Eini - 0 PEe ; men; eihe größere An e Sr ringt Lar Sit wer Verstorbene, e L SGhlagfusse "ethan Me ns Fru M Grág auf seinen neuen Posten reisen wollte, begiebt sich nun | Jahre wieder zu vervollständi 1 | den sich zum Korallenfange auf die Hdhe des Caps Tenez bege- | keine Absolution empfangen konnte, is vermuthlich Freimat rer! He und wird Ende dieses Monats unsere Monsignoren, wel Sen diese Boe Wiege «A ves einige ddt lau, ¿Js Mai. (Schles. Ztg.) Die Geschäfts- E er heilige Vater soll gesonnen seyn, im Laufe dieses Monats irksamfeit der General-Kommission für Schlesien Hat im ver-

flossenen Jahre nachfolgende Ergebnisse geliefert. Es sind s fert. Es sind durch

ben, wo sie Hoffnung haben, sich vorkommenden Falls gegen | gewesen. 5 ; : ; neres Wetter zu {ügen ; sle führen Empfehlu ; Z é : ; i Ÿ Man zweifelt nicht daran, daß der bei der Bundes - Ver- | ei i j ; Ls pad in c 3 Chefs der Arabischen D Steine ritt as O Thee man Jh hiesig L Se tennis sammlung nun zuerst in Vgg Femde Gegenstand die sage, D A e Set h eier B bis En “ars 450 bestätigte Rezesse 501 Auseinanderseßungen vollständig becn- und werden hoffentlich nicht sonderlich beunruhigt werden. Ue- | monde in Bewegung bei Gelegenheit der Entfaltung der Vi, rata Eh t vér Silk MNAE 4 as fie möglichen Falles | von Toskana, welche durch die Anwesenheit des & ränze | digt worden. Durch diese sind §4,711 Gespann-Diensttage und brigens sind diejenigen Schiffe, die nah eben dieser Gegend | gischen Fahne und der Pflanzung des Freiheitsbaumes. D chon morgen in der Sibung zum Vortrage kommen werde. | wieder angeregt wurde, selbst in A i Z roßh erzogs 212,267 Hand - Diensttage zur Ablösung gekomm 100,972 mit Korn- Ladungen abgesendet wurden, schr wohl empfangen Clerus hielt es, um zur Feier dieses National-Festes mit 1} Ohne voreilige Vermuthungen aufzustellen, darf man doch die | sie wirklich u Stande ki st in Augenschein zu nehmen. Wenn | Morgen Land gänzlich separirt, 153 703 Morgen Land vo tes worden. Die beiden Logger Rachgoun““ und „Colombi““ Sie fen, fär seine Pflichr eine Prozession nach der 11) V O “allgemein herrschende Ansicht aussprehen, es werde der Bund | schen E von p " Mich sollte, wird sie für den Römi- | schiedenen Servituten befreit 62 Sibullintet bers and von ver- zen auf der Höhe vom E Lenez um die Europäischen Schiffe von der Stadt gele enen Kapelle zu veranstalten Alle alt déese Frage auf ‘eine der Würde Deutschlands angemessene und Prinzen Joha DE S ichtigfeit werden. Zu Ehren des | Vorwerke errichtet, 16 Höfe abgebaut u d 9 G E L, zu beschüßen. T eiße Südostwind, der am 22. April wehte, | Einwohner der tadt eilten, sich dieser Ceremonie anuschlleti E Be e E R ements T ge Villa des Fürsten Massiltno vis e E uy res Ala “po gha “Es sind überhaupt ANV Ens ne D 28 hat die Blätter und Früchte an den Bäumen, so wie den Wein- s i Get ; ischen und Limburgischen | aufgeführt, wozu di istlichkeit, di j achen; von diesen sind 10,270 Sachen beendigt, 321 bis zur stock in der Umgegend von Oran, völlig versengt; das Korn auf Deutschland. P rovozirte und in E im Schoße der Repräsentanten- fn und die ersten ‘Tatrilión Tee Sradt edit Ven A E Aufnahme der Rezesse gediehen und 657 s M4 dem Felde hat auch viel gelitten, und man giebt die Aerndte München, 14. Mai. Jhre K. Hoheit die Herzogin ae e, E indende Aufregung gegen die Ausführung | Königin-Wittwe von Sardinien wird ¿ n waren. Die | tung begriffen. Durch die beendigten Auseinanderseßun fi i fast für verloren. Der Ausfuhr : Handel gewinnt immer mehr } Leuchtenberg ist mit ihrer Familie aus Italien wieder E } vonder wesentlichsten Bestimmungen des Traktats vom 15. Nov. | tet, und einige Zeit in d ' rd aus Neapel hier erwar- 41518 neue Eigenthümer mit einem Landbesiß v 168 S i an Bedeutung; zahlreiche Schiffe kommen aus allen Ländern | getroffen. Ihre Majestät die Herzogin von Bra ita A al gegen den Vollzug von Bestimmungen, welche eigentlich Frascati zubrin en n D E eee N Tusculana bei | gen gebildet, 101 neue Vorwerke angele t, 199 Höfe bg baut, |

hier an, um Handel mit Korn, Schlachtvieh und Landes-Pro- | gegen Ende dieses Monats hier erwartet. M E d ischen Mächte P A E R der | Konstantinopel; Friiderr 0: Sine Gi e ae Mad diess Ves ae Sr Schulämter theils verbessert, dukten zu treiben.“ F Curopüijchen ac) / ‘nste oder besorg- | wo er seine Qu i - | theils neu errichtet, 1,805,225 Gespanndienst- und 2,350,415 | / s i ; i : liche Berücksichtigung kommen kann, versteht sich v | arantaine macht, erwartet. Er hat zur Her- Di rel, 1,099, panndienst- und 2,350 415 j An der heutigen Börse waren die 5proc. Renten sehr ge- Stuttgart, 15. Mai. (Wärtt. Bl.) Jn der gestrizun | ist man weit davon entfernt, zu glauben, E e heiße | deri Moriaten Lat “eun seinem Hof einen Urlaub von and-Diensttage abgelöst worden. | : halten. j | | Frankfurt a. d. Óder, 16. Mai. Ja dem Bezi |

. i ezirk der

sucht, sie stiegen auf 169. 30. Die immer mehr um sich grei- Sibung der Abgeordneten - Kammer kam bei der fortgeseßt | Frankreich ein Observati L ' i Un Ueberzeugung, n die Do Sia das Konversions- | Berathung über die abweichenden Beschlüsse der beiden gan Vaufstelle, dieses gelOehe; ‘um diese Aufregung in Schub zu ° i v.J. bis Ende April d. I. 29 D ese verwerfen wird, bringt diese Steigerung hervor. mern in Hinsicht des Strafgeseßbuchs das Kapitel vom Hoc: | "nehmen oder gar die Ausábung der Autorität des Deutschen Madrid, 5. Mai Add (ias S d Ì 20 Brände vorgztommen- daven mern in Ct dee S e Beliise be adrid, 5. Mai... Herr Barrow, Agent der Londoner | einer durch feblerhafte Sat, 2 ate T E pa d ur Fahrlässigkeit und einer

Bundes im Rayon der Bundesfestung Luxembur i

4 „Rayon ] g hemmen | Bibel-Gesellschaft, i i

zu wollen. Man i im Gegentheil der Ansi ß i M ist, wegen Herausgabe des Evangeliums des | :

“binet der O durch diese Mititatesven. Maßregeln E Geo ¿ Billiets das (eb für idr a SA | Mahle, 48 Wehn- ünd andere Häuser Le Nob ed du e

/ s E | A, / ; i l “die jeßige Ordnung der Dinge in Belgi j Al A Ip N VaeII L Ee HAS Von Hoi Da i : ingeäsche! i. Die liguidie-

A der A e j P von England zu repräsentiren. | dagegen eine zehnjährige bis lebenslängliche Zuchthausstrafe in} “erhalten, so wie die Ausführung der leiten N a Ofalia das Versprechen erhalten, daß er unverzüglich frei: ten Entschädi zun und Unbiben de s 267 Ne

M i A pigl. ode werde erft gegen Ende Juli's E gebracht, wogegen sich die erste Kammer mit deu \ bondoner Konferenz in der Holländisch - Belgischen Angelegen n n Ams he Le | welche nach Maßgabe des âberhaup 12,500.000 Reh Tz ie & y o F ag M Fra | badaa | ntwurfe einverstanden erklärte. Auf den Vorschla der Ne heit, zu unterstüßen beabsichtige. ; 5. Mai A Journal des las - Orientales vom ; genden Versicherungs - Wert E N Rihlr. betra-

e enera raf Flahault ist von Paris hier eingetrof: | gierung wurde derselbe nun dahin abgeändert, daß zwanziz n Die hier beabsichtigre musikalishe Gedächtniß - Feier fär rona Neben Bir éolufa e nrt M E e-m s S al die Me mit 9 und die vierte tit i Sgr: Ferdinand Ries findet erst im Oktober d. J. statt, da unsere | terbrochene Edmmunicatión - A din.) en: De “Srrcate ‘bei é Ad A ditiies n E

fen und wird die Saison hindur in London verweilen. Jahre als das Mini w | sli G f dex T d b ur das E As 2 G st rn erschien der General-Prokurator vor dem Gerichts- so wurde die im Entwurf auf die Theilnahme am Hoch verrath TSángerinnen jeßt mit rvo J si stattfindende San Quirse und Suria haben die Hos aler von erga mit G f 7. M 6tn en P en fúr da nde Ju l l pità B g í ‘rfurt, 1 ies Tin

ofe der Queen’'s Bench, um darauf anzutragen, daß die dem | gesebte zehnjährige Zuchthausstrafe, welche die zweite Kamin qroße Sängerf i / der D i i , [groß gerfest zu sehr in Anspruch genommen sind. i h: : Private Secretair der Herzogin von Kent, Sir John Conroy, | auf die Dauer von fünf Jahren hatte herabseßen wollen, Senate der zu errichtenden Mozart?s-Stiftung E a Le U rer lepg S A a cln el É Verein für Gartenbau zusammengetreten, der um so wirksame / iesige Gärtnerei, besonders durch

Großbr it anien und Irlan V wurfs war fr die Anstifter einer hochverrätherischen Verschwd: Loudon, 12. Mai. Der Prinz von Oranien wird in | rung, die noch keinen Angriff zur Folge hatte, lebenslänglite wenigen Wochen hier erwartet, um seinen Königlichen Vater | Zuchthausstrafe bestimmt worden. Die N Kammer“ hatte

ertheilte Erlaubniß, eine Klage gegen den Heraus eber der | acht Jahre ermäßigt. Jn Hinsicht des Artikels, welcher sh Senate jeßt zu Genehmi | ! „Times‘/ anhängig zu machen, weil Sir John in diesem Blatte | auf die Anzeige einer Verschwörung bei der Obrigkeit bezieht F T S 9: heit, des Typhus, in großer Anzahl sterben. Leßtere greift | den Saamenhandel, in einer weitgrei i ber Veruntreuung beschuldigt worden war, wieder pur n | (assung einer solchen Anzeige Gefängnl welcher für die Unte _ Oesterrei. immer mehr um s und diejenigen Verwundeten, die sich noch | dem Auslande Cn A a E | Prokurator an, daß Sir John donrby in seiner eidlichen vor sechs Jahren Feftielte a ie E n N 14. Mai: Unter der Rubrik „Miscellen‘/ enthält | begeben sich ft die Pribath dure S die Hospitäler und | barten Residenzstädten, dem Zwecke an wissenscl aftticher Unter Gericht abgegebenen Erklärung die eigentlihe Beschuldigun Freiherr von Sekendorf Oberst-Hofmeister Sr. Majest& C esterrei ische Beobachter Nachstehendes: „Das | man in Bergara über 406 Erkr bos te6ten Tagen zählte | stützung nicht fehlen kann. Man wird bei dieser V anle ung gung 7 / . Majestät gewöhnlich sehr ernste „Journal des Débats““ enthält in seiner | desfälle täglich Auch die Dörfer Algens “ias Böck di, s d N Bec WS; - Umwnduna 4 R tische Ssurt inner i; n orrada sin halb der Stadt - Umwallung an dem botanische a j, n Garten vor-

16 . . è . . . . v o h M D Adi vin E Ae Sti Berictiagiltin bede ist in der lezten Nacht an einem E I per uy öten d. n einen langen Artikel, dessen Inhalt | angesteckt worden. Der in Solsona befindlichen Karli is cmoebaust, thm gehört hätten, und daß die Herzogin von Rz dre hi eh N D zum Besten geben. Man be- | sih eine vdllige Entmuthigung bemächti E H en at | überführt, der, kaum von anderen als den Männern des Faches aus ihren Einkünsten nicht das Geringste beigetragen habe ; diese Hamburg, 4. Mai. (Allg. Ztg.) Die Morning Chro men, daß Ds Ne T enau in Bdöh- | lem gebricht und die benachbarten Dörfer in Ruinen A: noch P ein fortblühender Zweig der ehemalige alten Uni- Versicherung sey aber zu A um darauf hin eine Klage | nicle in London hat sich hier einen sonderbaren Korresponden F Theaters eine Jtaliänische Opern - Gesellschaft én nale A Ane E e E R Leon ber Fo! lags 10aii ange géxeiGeieten Gelehrten fl aut U e na Rate M den ihm in der „Times gemachten Vorwurf zu recht- | ten angeschafft. Wo einiger Zeit erhob er die Scene zwischNach glücklichen Repräsentationen des Barbiere de Siriolia 4 N neen Navarresischen Expedition hat einen gewissen Geist ausharrt R a e erre ertigen, daß er sich im Dienste der Herzogin auf unrechtliche | einem betrunkenen Engländer, der von der Bürgerwache arr«onyamhula, Norma. u, st. w. (die Liste der Aufführur a, der | der Insurrection und Meuterei erzeugt, der den Karlistischen h Weise bereichert hätte ; Kläger hätte vielmehr dieser Beschuldi- | tirt worden war, weil er sich ungebührlich aufgeführt hatte, lang), habe das Publikum die Primadonna Signora “Dla it | Anführern und der Junta große Besorgnisse einflößt.“ Münster, 14. Mai. Am 10 ist di gung eine ganz positive Angabe der Quellen, aus denen er zu einer Staats - Affaire, und behauptete, daß weder das Leben, di Santan:gelo ausgepfiffen, weil sie in Mo E Nozz E T z Drolsha u a tai. m l0ten d. M. ist die Stadt e Fonds erem, N A d Ci Der Ober- | noch das Eigenthum seiner Landsleute hier sicher sey. Jn dem falsch gesungen, worüber diese Nerven Zufälle ¿Dames Der T L E Gebäude ein e A Arnsberg bis auf einige , . . . f f t I aal Ah a j i + d . en L f ; úber 4 4 Mui 26 Eee S O SerbipC vólloiiiien actes, und (ben Journale Fete a S Ae in e E e (es Ausduteeton, =JNun solgon Jeschaitbena: 4M seat V B U A Mie, Sin vin Sie C A T R As und wegen der Schnelligcic e de n der Presse eine zu große Macht einräumen Garbe: | babe 0 ük Adril schicken iren Gean fbr Fu halt G 4 d de Lgtais über die von dem Baron von Strajecz | niß melden zu fönnen R e ves A0 a ein Ereig- | mit welcher sich bei einem heftigen trockenen Winde t e wenn man ihr zugestände, daß sie durch vage Beschuldigungen | ernst für solchen Scherz wäre. ‘Aus Mangel an politishn O dad (nien L L Gerichtshofe, | Zweifel das wichtigste seit der Eroberung von Riedl rit E E E retten fönnen. Jn A Moe R he M bent n Lte S O meint er, wolle er ein merkantilisch - juristish! Fgericht, vor welchem in Böhmen Prozesse soleder Art Me Mr Bree welches für Volk und Regierung eine neue | die der Gluth E L i e in Flammen, v ne ggen De genaue ees L E egen: : a f 4 acbanden, eau e Me a Einleztung dien Fchlichtet werden, gegen Mlle. Blasina de Santangelo einge- | der diese Lebens + Refors D eröffnet und dem Souverain, | und bis auf die Sohle abgebrannt id, L R grd E A ge g ch aft Ms Bar e Ae A L M) ang, vandoti gedachten „Pfarrgerichte““ zu Gun- | Ansprüche auf die Dankbarkeit kee e die gerechtesten | strengung wurde die Kirche, das Pfarr- und Schulhaus und Der Times wird von ihrem Dubliner Korrespondenten | sagt, durh Verschiffung schlechter unreeller Waaren, so wi erin g Uctf „Directeurs wider die „bürgerliche“ Sän- | Bewunderung der Welt verleiht. Sult Mahm und auf die | ses andere Wohngebäude gerettet, Die Entstehung des Bran; eine Thatsache gemeldet, die es nicht mehr in Zweifel läßt, daß dur unrichtiges Gewicht und Maaß zugezogen habe / zu vei (ofen SalLaBRM Flens Gb he. Wann a L m 20 die Abschaffung des bisherigen E Scleut va Che D Sebi U Ie U Außer der det Herzog A E R d Cir’ die E od Ame BUU stim A s L A U L labtide Bd, dieier O aturliche Frage stellen wollte, wie eine so abgeschmate Sabel Mahomed's e R , welches seit den Tagen | vinzial Feuer- Sozietät, A E n E men wollen. Der Herzog wurde nämlich von der Jrländischen Sinken sey, iff nach i f eti A allein t L ee l cen Va / en L äftiat DBlatt, das sich sonst mit ernstern Gegenstän- | halten wurde. An die Stelle desselben joll elladlings beive- | Inventar bei Privat - Assekuranzen versichert. Für die ersten Ben Compagnie prsucht, eine Petition zu VlterliSe s | fassun 4 Mandilo: Ed N 0% Die RALO “Viet ees finden fonnte, so dürfte deren Lösung allein in | Arabischer Geseßgeber treten rk E das Finanz-System | Tage wurden die Lebensmittel aus der benachbarten Stabt:Olie | a Ie D l ulbe Belcatso von dek Fe Bela O "1 Aridell: N Ut len, ter 7 1 Die Ab N Schlusse des Artikels zu suchen seyn, der | jezigen Sultans thödrichterweise mit es die Vorgänger des | herbeigeschafft, ein von dem Landrath gebildeter Hülfs - Verei | bitt" Abend e g n S nue u eben Jahre davon be: | Gerichtsboten find atis zus ondeed: 0 vaenua ich e, y Un R 0, Verfassers nicht vundeutlich verräth; in der Hin- | an dem Verfall des Griechischen K Geis a hatten, das | wird die weitere Sorge für die unglücklichen Abgebrannten Wers | Ct d Dieses Ansuchen lehnte der Herzog aber mit vei | des Kiolleré SC,Clada ‘ino a Va S fel! oen n tee d jener Urtheilsspruch beweise: „wie weit | dem sie das mächtige Werkzeug dend L n war, in- | nehmen. Im Münsterschen Regierungs - Bezirk haben bis Bemerken ab, daß durch eine solche Forderung die Annahme geben. Es ist, wie er sich ausdrúüct, ¡der chlechteste eri int les A ai L T A A e Vei LUMT es Sd gs verdankte, muthwilig beisei Einfluß der Nüsse u L e ua Bes ea ungünstigea der Vill gefährdet werden könnte. Der genannte Korrespondent | hof in der Welt.“ Diese Behauptung will er i - Reihb ' 2 iere V a E L A warfen. Nach Ablauf dieses Jahres wir * ; nd Nachesrösie, „nah Beschaffenheit des B äußert L, Bedauern über diesen Bescheid und Dn eit ie von Briefen, die t vATeEON Blatte L A Schweiz. aufhdren; nach welchem die Einkünfte der Provinzen A Saa E E Sans und Ocl- heftige Aufregung in Irland, wenn die Bill durchginge. ie | Wer den hiesigen Plas kennt, wird sogleich den Ungrund Ein Korrésvondent - der Han tioverseck Meistbietenden verpachtet wurden, und die Erhebung dieser Ein- D wee S wenig Hoffnung giebt, gelitten. „Times‘/ selbst ist eben so sehr gegen die Irländische Armen- | Beschuldigungen einsehen. Eben so steht der Charakter des / iber die Vorfälle im K ‘schen Zeitung giebt | künfte wird inskünftige ganz allein den Munizipal - Beamt e er - Beste ung konnte nun auf leichtem Boden vor Bill eingenommen, wie gegen die Englische Akte, die bekannt- eklagten Gerichtshofes viel zu hoc (8 daß ‘er nôthig hb iht: J lle im Kanton Schwyz den nachstehenden Be- | den von den Einwohnern jedes Distrikts ä : en, | sih gehen. Das Zurückbleiben des Graswuchses und Verder- T B e E geg L de Saite 6d i La init ge Bi n C Me L H ed N da F 8 h B Mer a rein demokratischen Kantonen, d. h. in denjeni- | Kodschabaschis, anvertraut (a Die ee iva Ajans und | ben des Klees brachte wegen des Vieh - Futters Verleg enbdie | U tr Lerlnb cin gesuát wird, so günstig sich auch die Gemä A e e egi llen Fälle N ibeined: V in 4 E Unzulángld / A A 7 t A R Dertgluos R d ane e nicht länger mit der finanziellen Lie Ben O It: bee R I ug E sih der Habfenbau Zuf i D: Me f A j prt / ' onntage des Mais, um j i i t allei ise, auch wurden daselb suche ) | ae wie Sir R. Peel, über die Wirkungen derselben aus- Br E a Angen Dändelai® L R i qu Í le Ptmeineh Landes- Angelegenheiten zu Ciinek. Die am leßz- Vie [Se haltinra di Oa Unk E L Gti E Ak auf | Mohnbau eine größere Ausdehnung n Dee L | n der City beschäftigt mán ‘G jest vil int Müthma? | merke ich g Ne q N Aetlibee Geib cadof f "ay : va 10,000 Me Ph, E e die Befugniß, sih irgendwie in die Erdebung der "A I O R S EN D A die h aelishütte ßungen über das Mittel, zu welchem die Regierung ihre Zu- | Mehrzahl der Richter besteht aus Kaufleuten, welche von e Kantons äußersc fatale Weise ab, nämlich mit einer färch- O TEIRLs der direkten Steuer, welche von je- | ruhen. Auf dem Vichmarkt L B n e ROTOOD fluht nehmen werde, um den Ausfall in der Staatseinnahme | Kaufmannschaft gewählt werden. Den Präses, vier Beisihs eien S Prägelei. Es giebt in Schwyz zwei po- Munúzigal - Ratds übèrl n ee n E N tscheidung des | wurden nicht unbedeutende Geschäfte gemacht. N E R arteie bio ch. fol Ï C) L 1 ( Überlassen werden, dessen Mitglieder A arteien, die sich seit sechs Jahren ziemlich feindselig | Einkommen der einzelnen Bewohner der Gemeinde in Besten Bonn, 14. Mai. (K. Z.) Heute traf hier Se. Fürfil , 14. Mai. (K. Z) Heute traf hier Se. Fürfiliche

dieses Ceres zu dafehe a 6 e a2 der Mo d e zwei Aktuarien, oma Juristen, wählt der Sens dis

nin ronicle würde der Kanzler der aßkammer nicht ann jeder dort seine Sache selbst plaidi ¡ch nach |enuberst : ei ey g Ch à ] s che selbst plaidiren , und sich "d Stab stehèn; eine Partei, welhe den Grundsäßen der | bekannt ist, und der daher am richtigsten zu beurtheilen wissen wird |

ou en wird, | Durchlaucht der Erbprinz von Schaumburg-Lippe mit Gefolge

zu dem. Mittel greifen, S aßkammerscheine zu fundiren, weil | nem Belieben durch Juristen oder Nichtjuristen vertreten ! ilität huldiger und namentli Fi i i ; eine eue Ferieaeuag der E zu großen Widerspruch | sen. Vor der Französischen Occupation hatten wir feine! n Vin istlichkeit steht; eine andere, E dib zu E E S E Ben gat am die Forderungen der Re- | ein. Der Prinz wird auf unserer Universität seine Studien ven dürfte. Da M ne jebt eus so geringen chen Gerichtshof. Damals mußten Handelsprozesse sowoh E, kipien befcnnt, Erstere werden die „Hornmänner“/, leßtere | nicht die mindesten Ÿ ost E rhebungs-Art wird dem Schab | fortseben. Zu ihrer wissenschaftlichen Ausbildung ‘verweilen Ane tragen, so hält dieses Dlatt es für E erat p L andere Rechtssachen in erster Jnstanz vor das Nieder ili lan ap eumdlnes genannt. Die Hornmänner gehdren nun | amten den von den ir Do vieeti da ihm die Munizipal-Be- | noch hier Se. Königl. Hoheit der Erbgroßherzog von Me f e

efonomischste, fär den Betrag des Defizits neue Schaßkam- | konnten daher weder so schnell, noch) mit so geringen (Wun een Kantonstheile an, während die Partei der Klauen- | trag direkt inwoßnern in ihre Hände entrichteten Be- | burg - Streliß, so wie Jhre Durchlauchten die Pri! (eti Etü| merscheine auszugeben ; auch eine Anleihe oe oder 3 Millio- | entschieden werden, als dieses jeßt von einer eigens dazu Mivti tre meisten Anhönger in den sogenannten äußeren | er T Ret Uns S e Ss empfing der Fiskus, da | und Albert von Sachsen-Koburg und drei Prinzen Hohen e, nen, meint es, würde man zu 1 oder /2 pCt. und unter der | stimmten Behörde geschieht. an, n, Küßnacht, Gersau, Wallerau, Einsiedeln und Pfäffi- | Provinzen Ae ur die Keisébiate ibrer N! Schillings-Fürst. i R

G , í

Bedingung, daß sie in zwei oder drei Jahren zurückgezahlt hat. Diese Dezirke sind mit de j ; ; i N 7 i in t j i werden sollte, durch die Versicherungs - Büreaus oder durch Mainz, 14. Mai. Der Taunus- Eisenbahn - Moggoser nichts weniger als zufrieden, ME Le bare famtlo presite denn et ine Shreutktivn Aber “Wte ned ich zee Börsen.

die Schottischen Actien - Banken leicht kfontrahiren fônnen. ist am 11. Mai von Sr. Königl. Hoheit dem Großherzo9 vußnachter Zug von 1L33 zur G ; Í x é s Nach Briefen aus Bombay scheint die Ankunft des Eng- onzesïon fär das Sora ale Qbtec unter Anwendl nut d Wet, Marc eni, Ut U R ER C Ae G Nt as Amsterdam, 1%. Mai,

e Sm D E R O Ar E remen

Udesgemeinde ini et e sollten nun einige Fragen i i lischen Gesandten, Capitain Burnes, dem Hofe von Kabul neues | des Expropriations- Geseßes und Genehmigung der vorgelegt" ahlen, entschieden werden, welch bie: Ineevassen der beiden | he daritber beshweren, das die Uources, fab iee P

rli : arteie r Al e die Interessen der beiden | nicht dar i hre Pro: ie, Span. Qa. Pas "

rae eingeflößt zu haben, und Dost Mohammed Chan | Statuten verliehen worden. ; verden i ad lebhaft berührten. Die Klauenmänner, an Zahl n en oan Se al Gouverneure, statt ihre Pro- ige A tg as “a /16° S/o do. 101% Kanz Bill. ift beschäftigt," seine Armee für den bevorstehenden Feldzug ge- Die Mainzer Zeitung sagt: „Wie man aus zue am Ote dor ei beträchtlich überlegen, langten unbewaffnet Pli d l Dahme un he Ed fe fe e Eah. EUR IIG, Grtret Me gen die Sikhs zu organisiren. Er hat mehrere Engländer zu | siger Quelle erfährt, ist die Konzessions - Urkunde der Grop)" s E üUnderungen ihre Zuflucht nahmen, um ihr Geschäft so ge- Me S ha

' Vrte der Versammlung an ; ei ; i : j z an; eine große Menge ihrer Geg- |-winnreih als möglich zu machen. So is denn die wichtigste Zins! Néue Ánk f, Be, G. e L Ank ch 16 T {a G,