1838 / 159 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E E Erster Theil: 1) Ouvertüre, ind der Oper Titus, von m A { l g c in c l in é

fommen beschaftigt hat. Die Zahl unserer Kurgäste i bereits | eine neue vom 23. März d. J. ertheilt und dadurch das a'te, 2) Grand Air Italien, 5) 5me air varié, fär Viol ber O Personen. Einen angenehmen Empfang gewährt unse: ; bereits konzessionirte Feld in der Gemeinde Leitersweiler um Ee E de. Movezdiite 83, Vactens brillantez e

‘en Gásten die shdne so eben fertig gewordene Dorfstcaße, die | 147,294 Quadrar-Lachrer in dieser und der Urweiler Gemcinde 1c ziege de Corintbe, Zweiter Theil: i) Variationen fts * ? L 7 5 Ä 2 wir der hohen Landes-Behdrde verdanken und die namentlich erweitert worden. - Marl grfeey 2) R S Hagaeno!s de Meyerbeer. 3) Agio 2 F - S 4 À d c L Ie oe. O. MERIE Ie M, s Der itier V6 lon2o russe (Manuskript). 4) Romances. 5) Duo brillant pour ; 2 +

Licht- und Glanzpunkt aber unserer diesjährigen Hoffnungen R 0 t Vio'vn, sur ce motifs Je la somnambúle de Bel’ini, tir die zu erwartende Änfkunft der Allerhdchiten Herrschaften, s i Don S. Muni O aen Piano «t Vio:on, aus Peteréburg und aus Berlin, in unserer Nähe. Ein Theil Amtlicher r E e —————— Königsstädtisches Theater. j —_— ia i 2e 5 A « È . ¿(7 : it ootrafso "31 E Pr. ur. le T, . « i : des Gefolges e s E a gg „Es |S| Bries ‘Gen. S] Brief Gta. Sonnabend, 9. Juní. aus Frnman A Wil: , Sonntag den 10e Juni EUNDYELTIMaNe He ac) TYreens geren, un Buren | Sea 141 10254 | T0214 JFomm Pandor. (N 99/3 ; roisch - romanti)he Oper in cen, nah Jo | stein, ihr sonsuger Wohnsis, ist nun seine Allerhöchsten Gäste, Pr. Engl. Obl. 10. a 1031/72 1027/1 2/Kur-u.Neum. do.| 4 1003 | n E S von Theodor von Haupt. Musi? vo? denen die gate Provinz jehnsuchtsvoil entgegentieht, zu PrämSch.d.Seeh.|—| 65/, | 643/, do. do. do./33 100! /, 10. Rossini (Mad. Ecnst-Seidler, K. K. Vesterreichische Kammer, empfangen bereit. Leider üben die falsch auëgestreuten Gerüchte, | Kurm.0bL m.1.C.! 4 193'/4 | 1023/, Schlesizche do. 4| 1033, L er A des Narional- Theaters zu Frankfurt a. M ¿ ats seyen keine Wohnungen hier mehr zu haben, und als werde | Nwm. lot. Sch. do./4| 1023/4 | R E 90 Mathilde als Gastrolle. Herr Schober, K. K. Hof-Opern, : i i uy Merteterens Thema n De E, Oer ma E alem do 15 S 2 Z V agi sanger vom Kärntaerthor- Theater in Wien: Tell, als dwöls, F Amtliche Na chri chten. 3 eitun as- N a4 ch rich ten. 2 Amendements der Deputirten - Kammer nicht einverstanden vielfältige Ansragen beweisen, ¿hren nachtheiligen Einfluß, ob- | Vöaiged. d. 6) |— | Id al marco /4 | 2143, rolle. / ey, Und daß sie, da wegen Kürze der Zeit keine neue Bera- wohl Beides ganz grundlos ist, denn noch haben wir keinen | Bio (H 33/4 | Neue Dacaten la | s 10. Juni. Der Vater der Debütantin. Pg, | Kronik des Tages. m. «a 0 d, thung stattfinden könne, auf die Maiemerduna des ganzen Ge- Mangel an guten, bequemen, selbst den Mineralquellen nahe | worpr.pranäbr.[4| | 1003/, ÎFriedricksd'or 32 18/12 | in 4 Afren, nah Bayard, von B. A. Herrmann. Vorhe;, s sebes antrage. „Diese Entscheidung““, sagt der Courrier (egenden Wohnungen, und Niemandem ist eingefallen, für seine | grock. Pes. do. 4, 1043/4 | / And. Goldaitin- 1/ Rataplan, der tleine Tambour. Vaudeville in 1 Akt, nach dey Se. Majestät der Kdnig haben dem Major und Landrath, Rußland und Polen. français, „gründet sich auf Skrupel wegen der Königlichen Wohnungen mehr als sonst zu fordern. Cben jo wenig findet } @xtpr. Pfaudbr. H 1003/4 szen à 5 Thl. |— {12 n {12 Frangófiscden, von F. Pulwib. Grafen von Seyssel d'Aix zu Elberfeld, den Rothen Adler: St. Petersburg, 2. Juni. Die Senats- Zeitung | Prärogative. Die edle Kammer hält es für unpassend, daß der eine Theurung der Lebensmittel siatt, oder ist dieselbe nur zu } vomm. do. 14! | Micronto Montag, 11. Juni. Dec Barometermacher auf dec Zay, | Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub zu verleihen geruht. theilt ein neues Polizei - Reglement für die Hauptsiadt mit. | König in Friedenszeiten niht mehr als 6 Marschälle soll ernen- mich ige or baf r fe Mrd em irm R pa en A ärtige Börsen ber-Jnsel. Zauber- Pose mit Gesang in 2 Akten, von F, | Se. Majestät der König haben den katholischen Schul!lch- | Die Polizei-Verwaltung erhält dadurch diejenige Ausdehnung, | nen dürfen und diese unter den General - Lieutenants, die cin E 2e chANENE: Ie A I PRReTANIINER GASAGN T x ak U 3. Juni i Raimund. Vorher, zum erstenmale wiederholt: Der Ver rern Hellmann zu Deutschwette tm Regierungs - Bezirk Op; welche der jeßige Umfang der Hauptstadt und die immer wach- Ober - Kommando gehabt haben, soll wählen müssen. Es sind gesrofien Mud, Nisderiì. wirkl Schuld S4 le, B97 do. —. Kanz-Bill. 259/,;. | räther. Lustspiel in 1 Aft, von Holbein. peln, und Shuchar d, zu Schwabfeld im Kreise Heiligenstadt, | sende Volksmenge erfordern. Der Ober-Polizeimeister und das | dies seltsame Skrupel. Genügen etwa 6 Marschälle in Friedens- 7 S 2 E E Ey 21!/ S e E das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen geruht. Haupt-Büreau haben eincn der Wichtigkeit ihrer Aufgabe ent- |} zeiten dem Glanze des Thrones nicht, und besteht etwa die König- Hirschberg, 28. Mat. Bei dem heftigen Gewitter am : 7 Antwerpen, 2. Juni. E : i ck,. | sprechenden Rang erhalten. Das Jnstructions- Verfahren, wel- | liche Prärogative darin, die Vershwendungen des Scha6es zu ver- *3stèn d. M,, welches im Löwenberger, Hirschberger und Schd- Zins). 6. Neue Anl. 21! : Markt-Preise vom Getraide. E: Se. Königl. Hoheit der Prinz Wilhelm (Bruder mr. |} ches früher sehr verwickelt war, if außerordentlich vereinfaht | ewigen? Wenn die Bedingung, nur General-Lieutenants, die ein nauer Kreise vielen Schaden gethan (Staats-Ztg. Nr. 153 und Frankfurt a. M., 5. Juni. L Berlin, den 7. Xuni 1838. Majestát des Königs), Ihre Königl. Hoheit die Prinzesfin worden, und alle Reclamationen werden nunmehr eine rasche | Ober-Kommando gehabt haben, zu Marschällen ernennen zu N s O Ah Ruen: Zamora ¿in Wey, Las Mad: m E T Ot Ju Lande: Rogaen 1 Riblr. 18 Sar., auch 1 Kiblr. 14 S4, | Wilhelm, Höchstdessen Gemahlin, und Jhre Kinder, Jhre | Erledigung finden. Der Wirkungskreis der einzelnen Polizei- | dürfen, der Prärogative unangenehm is, warum erklärt ke

1212

i er Fdcster mit 5 Leuten Waldarbeit verri le | 61'/ j ank - Actien 1746. 1744. Partial - Obl S E S R S igl. Hoheiten die Prinzen Adalbert und Wald 8 j L G : E ; E of ; ( dau, wo der Föciter mit 5 Leuten Waldarbeit verrichtete, alle 61/4 1% 26/156. Br. Bank Actien 1 46. 1744. Par E N P; Hafer 1 Nibir. 3 Sgr., auch 27 Sgi. 6 Pf. Eigezangen find Königl. Hohei z Un avemar | Beamten, die Ausdehnung und die Gränzen ihrer Befugnisse, | alódann nicht, daß es keiner anderen Bedingung bedürfe, als mit Ausnahme eines einzigen zu Boden und der Hund des E „Logss 9 raa r E E L L D E Mes L B N L © und die Prinzessin Marie, sind nah Schloß Fischbach in | ihre Verantwortlichkeit sind auf das Genaueste bestimmt wor- des Königlichen Willens. Es is traurig, daß man die Pairs- Försters auf den Rücken geworfen, 10 daß die inetsten außer e Wes E c ai 121 / ‘193 E 21/,0/ LIoll S 5AT/ i Zu Waffer: Wi izen (vrcißer) 2 Ribir. 15 S6. di ch 2 Riblr, S Schlesien abgereist. E den. Die Gehalte der Beamten sind auf eine den Gehalts- i Kammer in deim Sttreite, der sich wischen dem Hofe und der Stande waren, nach Hause zu gehen, ¿inn au OERENS BINNE L VE Eee: 910 MPAN, Rabe 6 Jubi E 0] 19 Sgr. 6 Pf. und 2 Ribir. 10 Sgr.: Koaain 1 e E Sat, P S i : i Erhöhungen der übrigen Regierungs - Beamten entsprechende | Deputirten-Kammer in Bezug auf die Armee erhoben hat, werden mußten, indessen sind sie doch sämmtlich wiederherge- Bank - Actien 1440. 1438. Engl. Russ. —, 59/9 Port, do. | 9 Pf, anch 1 N tl-. 17 Spr. 6 Pf.: aroße f Eme P In der öffentlichen 2 ung der Königl. Afademie der | Weise vergrößert worden; auch haben sie einen höheren Rang | Partei ergreifen sieht. Die Deputirten-Kammer hatte ihr telst worden. In diesem Jahre werden noch 54 neue Häuser 3 Pf.: Hafer 1 Riblr». 5 Sgr. / auch 27 Sgr. 6 Pf. Einzeganzu Künste, welche heut um 12 Uhr stattfand, wurden nach ehren- und Ansprüche auf eine höhere Pension nach ihrem Abgange | Möglichstes gethan, um sich dem System der Begünstigungen

E ; 39. Neue Anl. 183/,, in Erdmannédorf und Seydorf für dic eingewanderten Ziller- „0 4

Paris, 2. Juni N [Na epo O uni * voller Erinnerung an die während des leßten Jahres verstor: | erhalten. zu widerseßen; die Pairs-Kammer verwirft das populairste Ge- tale! erbaut und 12 reparirt werden. 5% Rente 109. 75. 39/5 81. 0. do Neap. 99. 5% i Mad ers eon L GUE Der Eeititièr bil + benen ordentlichen Mitglieder, in einer Mebe Ves Secrètaits AR inie Von Wi diad sie Gt ua iein I, E A a Gerodtncuiiaet Ae U Q, i : : S Span. Rente 22'/». Pasxsive 47/g. 3% Portug. 25/2. 1 Rihir s Sgr. e E der Akademie, Professor Dr. Toelfen, die nachbenannten Eleven burgischen Zeitung widerspricht der Ritter von Gerstner | hes die Armee mit so vieler Freude aufgenommen hatte. Wir Merseburg, 2. Junt. Von der vorjährigen statuten- E B daa S Branntwein-Preise * und Schüler aufgerufen, um aus der Hand des vorsibenden | dem hier verbreiteten erúchte, daè er sich von der Unterneh- | fürchten, daß dies ein großer Fehler ist." mäßig zu gemeinnüußigen Zwecken bestimmten Gewinnhälfte der Ns e A n ithaue: Griseldis vom 1. dis f. Nail 180% : Direktors der Akademie die zuerkanntea Prämicn in Empfang mung der Zarskoje-Selo-Eisenbahn gänzlich zurückgezogen. habe Das große Manöver, dem der Herzog von Orleans eut: Äachner Und Münchner Feuer - Versicherungs : Gesellschaft sind Sonnabend, . Juni. Im A ( “(H us Ld Das Faß vou 20 Quart, nach Trallee 54 pCt., nxch Richter F zu nehmen: i ; und niche mehr nah Rußland zurückkehren werde. Er erklärt, | in Vincennes beiwohnen wollte, ist wegen des {lehten ct- i5d2 Rethe. 4 Sgr. auf den hiesigen Regierungs-Bezirk gekom- | dramatisches Gedicht in 5 Abth, von Fr. 0a L d N L 3 10 pC'.. ggen baare Zablung und scfo-1ize Ab i-ferung: Komn: Wi I. Prämíüirte Eleven und Schüler der Klassen fv Dal: |- das. &@ aue zur Wiederherstellung seiner durch úübergroße An- |ters abbestellt worden, men und an die Städte Eisleden, Weißenfels, Torgau, Eulen- | ler, vom Stadttheater zu E E E co A Branntwein 18 Rtbl . au 17 Nibir. 0 Bas Kartesfei- Braun F dende Kunst wegen gelungener Leistungen tim Zeichnen und } strengungen bei der Eisenbahn erschdpften Gesundheit das Rus In mehreren Zirkeln der Vorstadt St. Germain is das burg, Zeit, Wetcin und Querfurt, unter Berücksichtigung der I Opernhauje. Mit erh h! Bei g Mas i wein 16 Rihlr. 22 Sg. 6 Pf, auch 16 R hir. P Modelliren nach dem lebenden Modell, woran 39 Schüler als sische Reich verlassen habe, für welches er im Uebrigen die | Gerücht verbreitet, daß die Herzogin von Berry gefährlic) ers Assecurations-Sumimen und des Bedürfnisses zur Verbesserung | ßes Vokal: und Jnstrumental-Konzert, zum Besten, un A ars . Kartoffel-Preise. x Zeichner und 15 als Modelleurs Theil genommen hatten. höchste Verehrung hege. kranft sey. Da indeß die legitimistischen Blätter diese Nachricht ihrer Feuerlösch - Geräthschaften und anderen gemeinnüktigen p gleichen Theilen, der hiesigen E Dcr Shcsf:l Kartoffilu 15 Sz, auch 8 Szr. 9 Pf. | a, Ermunterungs-Prämíien erster Klasse er- Am vergangenen Sonntag wurden statt der gewöhnlichen | auf keine Weise bestätigen, so hält man dieselbe für ungegründet. Zwecen vertheilt worden. chen Vereins für S A se E vom Herrn E hielten: i fönf Fahrten auf der Eisenbahn von hier nah Zarskoje-Selo Am Îêten k. M. wird das Hotel des verstorbenen Fürsten j E ; und 15 und der Orchester- M Ls r U bes Y 1) U Dele, aus Breslau, Maler. i zehn unternommen. Die Zahl der Passagiere belief sich auf | Talleyrand dffentlih verauctionitt werden. Angeschlagen if _ Trier, 29. Mai. Dem Rath Karl Ceito in St. Wendel | de u 4 A O / M 2) oper aats Hermann Schiefelbein aus Ber- | 1000; die Einnahme betrug 7000 Rubel. | dasselbe auf 1 Million Fr. E d E Os E Ter e E Am ente Unl eln Entreen sind ohne Auênahme Gedrudt bei U. W. Hayn. g Parr S 0A Kürzlich wurden in der Hauptstadt die ersten Versuche, mit Einer der Redacteure des „Journal des Débats“, Herr l v ( r j;

alten Konzessions - Urkunde vom 13. De; l U ; e b. Ermunteru ngs-Prämien zweiter Klasse er- Asphalt zu pflastern, angestellt, und es wurde dazu der Plas | Philarete Chasles, wird den Marschall Soult nach London be-

icintohlen- Bergwerk Prinzengrube, im Kreise St. Wendel, ® nicht gültig. E , hielten: um die noch im Bau begriffene Zsaaks-Kirche ausersehen. gleiten, um dem genannten Blatte über die Krönungs - Feier- R a anan Y l) Theodor Hellwig aus Halberstadt, Maler. Der hiesigen Zeitung is ein Auszug aus den Epar- | lichkeiten besondere Berichte abzustatten. E

E D E 2) Theodor Neu aus Thorn, desgl. chial - Berichten über die Zahl der im Jahre 1836 gestorbenen Der Temps stellt úber die industriellen Privat - Compchg-

_— E , e , ( 3) Karl Domschfke aus Berlin, desgl. Individ ännli G ‘iechischer Konfessi í chfolgende Betrachtungen an: „Die Errichtung von 4s 4 $4 5 4s i B T i n St t _W e ndividuen männlichen Geschlechts und Griechischer Konfession | n een nachfolgende Betrach ugen an: Wie Srrichtung von i | | (l Ç il c (1 ç L Í il J c l q c ï 1 1c c Ul l c a d c N. | 4)- Maximilian Anton Pietrowsky aus Bromberg, | deigelegt, aus welchem hervorgeht, daß 1467 Männer ein Al- | Privat-Compagnicen, welche úber 50,100, ja, über 200 Mill:o-

5 2 ai ; ; ; E desgl. ter von 95—100 Jahren erreichten , 558 ein Alter von 199— | nen Fr. verfügen, ist eine in mehrerer Hinsicht äußerst mer t- ‘ti f ¡ ) i ¿erem Ge Höchst wichtige literarische Anzeige 53G M g B burg, desal L L E 1 g :

S É A es \ibre unermüdeien Beitrebungen sih der güustigen Auf- veranstaltet, die am 15%. d. Ma in E n qui 4 x h U P abi A P n M 5) ustav Me6 au randenburg, desgl. 105 Jahren, 100 ein Alter von 105 110, 73 ein Aíter von | würdige Thatsache. Wenn der Friedens - Zustand fortdauciz B L tanntim ta Ci) ur i gi be [nabine des Bades mit jedem Jahr mebr zu versichern. schästs- Lokale, Minn A mt ort P L S c Aa ina att Bucbhandiungen Deuisch- L v) quo Haagen aus Berlin, Bildhauer. 110— 115; 30 Männer wutden 115— 120 Jahre , 31 120 sollte, und wenn die ersten Unternehmungen gelängen, so stet Landgericht Wittcuberg. S ote Dvein ages, n lands und der Schweiz, zu Berlin iu der S k u hr su, 8) Karl Müller aus Berlin, desgl. [25 Jahre alt; zwischen dem 125sten und 130sten Jahre star- | zu vermuthen, daß das System der Compagnieen auf den c: - S chiff aubolz-Auctionu. x | findet fi cine große Auswabl durch Meubauteu J Ie og Malen ea E L U sartaeetiai Schloßplat Nr. 2 ¡u babeu : 8) Theodor Petschke aus Beríin, desgl. ben 5 Männer, zwischen dem 156sten und 135sten ebenfalls 5, | ten Theil der dffentlihen Bauten angewendet werden wird. (ilen 555 Stif devancue Sd e O ene gi M A O V i Bas Der Fretimaurerbund e Ermunterungs-Prämien dritter Klasse er- zwischen dem 13dsten und 140sten Jahre starb einer; das Al: | Dies muß aber die bedeutendsten Modijicationen unserer inneren lieben, dicht Leun Gu Dir (étén Coualieauit init diesea Städ-| Da cie Zeit uns nicht erlaubte, über das Ganze| yd die jesuitish-hierarhisce Propagauda, 19 O M A, ter von 140—145 Jahren erreichten 3 Männer; einer soil so- Lage nach sich ziehen. Zuvdrderst beginnt dadurch die administrative ost dinanns atten und auf 194 Tha- |ten unr erwartet werden fann. ein Verzeichniss anzufertigen, s0 werden an den 2 Historische Paralleice, s 2 N eyer aus erlin, Zeichner. i ar innerhalb des 150sten bis iZ5sten und cin anderer inner- Decentralisation. Die Verwaltung würde aufbdren, ihren Einfiuß

werden find, im Termin | Große, {1 und beguem eingerichtete Dampfschi: [ersten Tagen der Auction, vämlieh am 15. und 16, nebst Anvang, E 292 Der as Köhler aus Samoczin, im Regierungs -Be- alb des l60sten bis lösten Lebensjahres gestorben seyn. | aufalle großen materiellen Interessen auszuüben. Die politische L: worbei ( “V ormittags 9 libr, lud ficvere Pacfetbête unterbalten während der Saison Juni, menrere Ui Kataloge nicht verzeichnet@ Arti. die beiden Fragen beantivortcnd: : 5 zirk Bromberg, desgl. i Î f ¡d tralisation aber würde dabei nichts verlieren; im Gegentheil, dert cuticder n Ganzen oder au nach der Wahl [eine regelmäßige Berbindung mit dem Festiande kel zum Verkauf O Os R E As Darf in deer uncrer Ze:t ein katholis.ver Deutscher | 3) Heinrich Eduard Krieger aus Berlin, desgl. j Frankr G F ). die mächtige Einheit Frankreichs und die Concentration sein: der mes beibeiligten Kauslustigen im Eimzeluen eder] und auderu Bädern, so daß die resp. Keiscnden von Fo gende Jelesmat an ilen, Nachnittagen Vome! Bischof überall nicvt Freimaurer sevn und 4) Friedrich Wilhelm Oelschig aus Berlin, desal. Deputirten - Kammer. Sihung vom 2. Juni. | politischen nteressen sind die Hauptquelle seiner Stärke und

der met berbzilzteit Kauslusiig Cini a6 , a : »q Lokale zur gesälligen Besichticung offeula . D Mile C E 2 L F j / g 2 b / g » ) J v Lz q l , l vivthelungen wcistbieteud gege baare Zabluug ver-|Hawburg in nen, von Curhaven in vier Stunden N S Verlacsplatien, never [Darf ein fatbolifcher Deutscher Bischof Jefuit schn? F 5) Hermann Ernecke aus Beclin, desgl. (Nachtrag.) Die allgemeine Berathung über das Budget des | seiner Grdße. Jeder Versuch zur Decentralisation in diese: kauft werden. L O e eee, aae A M a L 6) Karl Devaranne aus Berlin, Modelleur. Ministeriums des dffentlichen Unterrichts gab den Herren Au- | Sinne würde unpopulär seyn. Die Vertheilung der adminisira- A . fenticven Biätteru noch O C A don V N Madk Gle N S T E nan Il, Prämürte Eleven der akademishen Schule für | guis und von Tracy zu einigen Bemerkungen Anlaß. Er- | tiven Wirksamkeit dürfte im Gegentheil die Stärke und d:

Mar did E o R AERD i 2M DAV S Br D Ea dis e ad E E L Lmd DE0- ves. -ya n % (r 11 9E u z a a 4 6 C i 1 } 2 j ¿Ie á il) 5 4 i 5 ird ; . c . C S 1 S Î : Ï , 4 / : $ A G ) Í L ad s = \ i - : ] 8 | A A R Boucher, Picart, Coypel, Lebrun u, s w., besteben P elten ee: und der. in tbe: enthaueie Mot position, an deren Uebungen 17 Schüler Theil nahmen : | serer tadelte, daß der öffentliche Unterricht in Frankreich durh- | Stabilität der Regierung vermehren, indem eine bei weiten Aufford L T O rad, von Logis 1. st. tw. Übernehmen mit | werden. S esichtlidèn Eben wüuscbt diese S-vrift geri, | 1) Julius Weiß aus Berlin. aus nicht nah einem bestimmten Systeme geleitet werde. Leb: | größere Anzahl von Personen als bisher bei der Aufrechterha!-

Un cine gusebüliche Erbschaft zu beden, wird derg Fantiacn der dortige Badearzt Hr. Pr. v. Ascheu und| Per Verkauf der Gemülle findet, laut hozonderem tet zu werden. Wau umersucwve, verg'eiche, ferswe | 2) Adolph Stahlknecht aus Warschau. terer erhob sich besonders dagegen, daß man das Studium der | tung der Ruhe und des Friedens interessirt seyn werden.““

lm Jahre 1753 zu Evthen Quyalt geborne, spater: da-) "bie Ditectiou des Seebades. Katalog, am 18, und 19. Juni statt, Or ai Wen) unbefayvgen, u! d man wird über die Eutbüllung | 3) Karl Ekert aus Potédam. alten Sprachen viel zu sehr übertreibe, indem die jungen Leute Es sind gestern im Kriegs - Ministerium Depeschen as scibi verarmte Schénfärbr Helgoland, Mai 1838. \heils mit der Versteigerung dei g 08 Ver- fder Haupturfsache aller Wirren des Tages 4) Ernst David Wagner aus Dramburg, von welchem größtentheils mehr von Rom und Griechenland, als von den Marseille eingegangen, welche melden, daß der Gesundßcit:- Atgust Denebilt Wlibeim Zisher t melden S zeicimeien ee stacenceil, über dee tiefe Bersunfenh.it hierazch: scher die musikalische Jutroduction, womit die Sigzung eröffnet gewöhnlichsten Dingen in ihrem Vaterlande und in ihrer Zeit Zustand des Marschall’ Valée durchaus nicht beunruhigend sed. S, ren aus Cer TIaNE Zu verkaufenden KunsGachen, | Machinatioaen 1ranern ; aber sich auc wieder scenen, wurde, komponirt war. wüßten. Herr St. Marc Girardin äußerte sich unter Anderem | Diese Nachricht ward sogleih mit einem Expressen nach Neu! O el on De reen Befanntmacung worunter noch mehrere Verlagsplatten u. s. w., fort-| daß diese Schattenscite meuschl-cher Entwürdigung den I V Ai der Erus Fes s Karlsr im Großher lgender : M ll : ieser Redyerbúl ers niet weiler reitzcu, als bis zu den P D Eci Fe refahre i gesclilossen werden Wird 2 exander Crnsï Fesca aus Karlsruhe, im roßher- olgendermaßen: „Man hat alle Jahre auf dieser Redner Uhne | úbersandt.

Aer auaten Fi Gers nid Cle reidzcu, ais b:8 zl T1 der St. Petersburg - Lübecker Dampfscoifffahrt. gefahren un CeSCUloSSEN Wi M 8 ; __Tuech von dun sit l'cveun Adel mensckl cer E-cbcbung : B él S 4 A N A : : dil Jabre 1791, wo sich derscive nocchz in dem bci Côêthen Nachdem durch das dem Dampfschisfe Nicclai 1. Besondere Kataloge tür die Gemälde und Kupser- und Veredlung, wée sie der Lich!bund fcicr Maurcr 6 herzogthum aden. - geklagt, daß unsere chulen nicht fúr jede Erziehung taugten, Das Journal du Commerce enthält folgendes Schrci- aclegeneu Städtchen Gröpzig aufgehaiten hat, von dort liberkommeze Unglück eine Veränderung dec biéher |stiche können bei Peirn Aucrions-Koummissarius darstellt, besiegt und verd: äugi wi. d. ) Friedrich Wilhelm Ferdinand Möhring aus Alt- | daß man zu viele Aufmerksamkeit auf das Studium der todten | ben aus Algier vom 26. Mai: ¡Ungeachtet eines Verdotes aus ader s uach den nordlichecen Gegenden geweu-|esiimuit gewesenen Abgangstage nothwendig geworden Rauch, Schützenstrasse No. 10, umd lei uns in Em- Ruppin. 7 Sprachen verwende Und daß von nüßlichen und praktischen | des Marschalls hatten wir uns entschlossen, diejenigen Besis- D, ld haar au cinom Orie, wo die Nieder Afsische j, wird bierdurch vorerst bekannt gemacht, daß am |pfang genommen M So A e E E S 7) Julius Stern aus Breélau. Wissenschaften gar nicht die Rede sey. Wir haben versucht, thümer in Augenschein zu nehmen, die wir uns in Blida e:- (N nbart Lalich, Wagere Zeit, viclielcht als Zärderge: | Sonnabend, deu 9. Juni, fcin Dampfschiff voa Lübe ck Qn Loucurialenes Verzeleinils der zu vorateigernien Kunst- Anzeige, 7 „Dieselben erhielten klassische Compositionen von Beethoven, | diesen Klagen abzuhelfen, aber. vielleicht haben wir nicht die | worben haben. Wir reisten unserer Drei von Algier ab, durch- h âffe oder Handarbeiter gelebt babeu nag, au ms gebt, sondern daß j / e Ee R O Steine gegelen werden haun, L Fah, J. S. Bach, nebst Heften der von der musikalischen | rechten Wege eingeschlagen oder das Hilfemittel har dad Uébel | nieen eie Ebene, die, Ula vot Bousarier Keie! Goa facve Vermuthungen dafür spre E E das Dampfichiff Naslednik am Dicastage, ten] Berlin, im "U Welte Ls 0. M on Saa éction der Akademie herausgegebenen Sammlung ausgewähl- | nur verschlimmert. Wir haben dem klassischen Unterricht noch gend eine Unannehmlichkeit und übernachteten am le6teren O: tz. vor det Jahre 160 in eiter der ubrdlicheren Provinzen i2. Juni, und a es A M as Macchen von Daragossa, ter Musikstôcke in gebundener Schreibart. viele andere Unterrichtszweige hinzugefägt, die aber vielleicht | Am anderen Morgen s{lugen wir die Richtung nah Blida R E Rebel obe Sud, diefes Sischr das Dawpfschif} Alexandra am Dienstage, den A O In E E s R O Sämmtliche Klassen der Akademie zählten im abgelaufenen | zu A waren, als daß der Geist der jungen Leute sie alle | ein. Als wir den Posten von Sidi - Mered erreichten, wurde

? P {m Dl en S / Mae E ; ; M ie, V0): Une “ia R LBIUA i r B LAH T E T4 Bir ra A 8 A L kz Bts M LLUT R A A E RENIT T tri 4 D: Db ir Vei A d: j N 1 a C, S A 6 d h A “e . , 7 Je) f Ó . (5 f ú ñ R E i z u l j N N cto2s Nüberes beïaunt i, namenlich die Herreu| „ay Tr A ünde nah St. Petersburg, NRach-| E Pas O O N, Pulae 2! Thlr. Jahre 334 Schüler (im vorigen Jahre 329). Nemunerirte | um assen konnte. Die jugendlichen Geister sind zwar voller | uns der Befehl ertheilt, nit weiter vorzudringen. Alle un- won Fraven n g, is au vis 2 Eleven, welche zugleich als Assistenten beim Unterricht beschäf: | Thätigkeit und Stärke, aber ich glaube denn doch nicht, daß sere Unterhandlungen waren fruchtlos. Der Chef des Posîen3

L (F Varass

Tee wb wch= e

der Leoufaer ï

_.

Ortsgeitilicoen nud Foniliggein Euoden der Leichen mittags vráciïe 8 Ubr, erpedirt wird. s j G 4 i i n. Die lithographische Ausführung diexe: KunstLlartes s / ) Ö i Ó S / ! / - bücher, falls fich in deuscibeit irgend.oo die Machricht Die fernéren Abgangsotage der Dampfschiffe werden Literarische el E E D ist xovtolli b'a ichilich der Rélvimunt alé auch des ¡tigt werden, sind: Albert Köhler, August Fischer, Karl Lange, | die Encyklopádie in den Schulen gelehrt werden kann. Es ge- hielt sich fest an seine Ordre; er wollte sich keine Bemerkungen von kem Tode eines Wig, Bened. Wilb, Fischer, oder, | yüglihst bald bestimmt und bekannt gemact werden. In F- Dümumlers Buwbandluvg, U eel vorzüglich gelungen zu nennen; Lei einer ¡Karl Domschke, P Neu und Hermann Erneke. nügt nicht, daß man vieles lehrt, sondern daß man gut lehrt : noumulta } Âber die von dem Marschall getroffenen Maßregeln erlauben, wie er i. quch gesHrieben, Argust Wilhelm Fiswer,| Lübe, den 4, Juni 1838. Das Comité. [ist O A 6 25 N, R O auszecorentlicken Wärme (des Tons erre:ch! es eine Die unter Aufsicht der Akademie stehende akademische Zeich- | sed multum. Man fülle den Kopf der jungen Leute nicht mit | und wir waren gezwungen, wieder umzukehren. Wir befande1 Le alsering Lonex S Ua m T e da Tae g E A lvelrna Winkime, Der Preis ist sebr mäßig pestellt nen-Schule zählte in drei Klassen 220 Schüler ; nämlich in der | allen möglichen Wissenschaften an, denn es is unmöglich, daß | uns zwei Meilen von Blida, sahen die Gegend, wo unser: L e N E a : : : i und Staat iur das yJalir ° und sullte GIesCs SCliÖnNe Blait WEGRR In (Ler Mappe ersten Klasse 90, iu der ziveiten Klasse 87, in der dritten Klasse er sie alle in sich aufnehmen fann. Die Quantität wúrde hier Besibungen liegen, und der Rückzug, zu welchem man uns Tis R Ae UA I ITO ci a zu S ie : A üter-Vé r k au ís ° An zel & Cs i ; HGS Sammlers noch in deni Zimmer CES Kunstfreult F Q (Im vorigen Jahre zählte die Zeichnen :; Schule 214 der Qualität schaden. Mir scheint es vor allein Dingen noth- zwang, war uns in hohem Grade verdrießlich. Nach einen E A üller. Bei Breslau, am Fuse E: len Schle. | So eben ift erschienca und auf Besïellung durch |268 E E L Ea Schüler. ) D i wendig, daß der literarische Unterricht von dem sogenannten e Ens einer derunsrigen:,,Wie wen Köuigl, Sächs. Advokat uud Notar. Mo anon nq S A G S P R O alle Buchhandlungen zu erhalten, Ber!in durch Aler. Französische Strassec No 41, am Géndarme.Platt® Berlin, den 8. Juni 1838, praktischen Unterrichte möglichst abgesondert scy, und auf dies | wiruns als raber verkleideten ?‘“ Das war ein Lichtstrahl. Wir spras E A arte «6 W Cn 00 “zeitzbmidA Prelsen mun Veran DUticker) SranzösisWe Siaße Nr, 21: 5 5 , |pTleftorium und Senat der Königl. Akademie der Künste. | Ziel muß, wie mir scheint, der Minister des öffentlichen Unter- | chen Arabisch und einer von unseren Reisegefährten kannte einige ven l E R H G D us As zeitgemässen Sen L Ka / Ueber den r. G. Schadow, Direktor. Pr. E. H. Toelken, Secretair. | richts sein Augenmerk hauptsächlich richten. _Herr von Tracy | den Ein ebornen, die in der Nähe von Bouffarick ansässig wa- P S Ba, 1 Ven Lia llen leh Mir holblD-Metcens Kampf des Papstthums J'1 allen Vucbbardluvgen Deutschlands (in Valu ffÆ fragt uns, wie es zugehe, daß, während sich Alles vund umher | ren. Alles dies ward sogleich ins Werk gerichtet; ein Arabt- } 8 » Ô » f œ , , . é » Se 2 &

in dix Enélinschen Büuchbandtung (F. M üller), Angekommen: Se. Durchlaucht der Für st Wilhelm | verändert habe, die Unterrichts - Methode dieselbe geblieben sey, | her Wegweiser führte uns um den Posten von Sidi - Mered

Die Ercffuung des hiesigen Seecbades am 15. Juni empfehlen, versichern zugleich ergebenst, dass wir gegen die Staatsgewalt A | : b e i 1 : und daß man die Kinder noch ebenso erziehe, wie vor 50 Jah- | herum, wir waren noch vor dem Einbruch der Dunkelheit in

d. F. wird bierini: eine vochgechrteu Publifum zur die uns zu Theil werdenden Aufträge prompt aus- nd den wabrscheinlicheu Auégang dess-lben. Breitestraße Mr. 23) it zu baben: l "Radziwill, von Neu-Ruppin. : i , \| C Anlteige gebracht. Se x zuführen und das in uns gesetzte Vertrauen wie Gr. 8vo. Gch. Preis 5 fgr. Die Maulbeerbaume und die Seiden- bgereist: Se. Durchlaucht der General-Lieutenant und | ren? Jch meine, man hätte sich eben nicht sehr über die Art | Blida und nahmen unsere Besizungen mit um so größeren Die großen und eigenthümlichen Vorzüge, elde bisber a0 auch ferner zu bewahren suchen werden.| Saflé, im April 1838. E u würmer in der Schroei

die freie Lage der Jusel Helgoland im offenen Meere] Anschläige werden gratis ertheilt. Ñ E. U. Schwetshke & Sohn. lit 4 ofen Hef i D {scher und us, nach London. ind; denn eben jene Kinder haben als Männer jene Regie- | für uns waren Die Stadt Blioa liegt in einer der reizend- E L E S E A E Jahresscrift in A A ens Der General-Major und Commandeur der 3ten Division, | rung, jene Geseggebung, die unseren Stolz ausmachen, gegrün- | sten Gegenden, die man sich nur denken kann. Sie ist am Ein- (agi Mt: Vtdrba Ste La: pad DeE U V IIAU S, in o M Allgemeines Landreght ven Allemaudi-Ébinger j?on Weyrach, nah Seettin. det. Man mache einen Unterschied zwischen den Berufen und | gange eines tiefen Thales erbaut, an dessen Ende si die fungen der VWord- Seebäder und des Aufeuthaltes in (un aiten Rathhause). - L C ¿ . i Der Kaiserl. Russische General-Major Bontemps, nach | dem für dieselben nothwendigen Unterricht, aber man greife die | Berge amphitheatralish erheben, sie sind mit Blumen und wohl[- a

der Secluft bei der nnigfaltigiten Kraniheiten ailgze- mit sämmtlichen Ergänzungen u. s. w. 1stes Hest. Preis 2 Tbir. i : : j der Secluft bei den mannigfalligsten Kranil f S Der Herr Verfasser betreibt die Scidenzucht nach Wa schau. klassischen Studien nicht an, denen wir das verdanken, was } bestellten Kornfeldern bedeckt und von wilden Oliven - Wälderz

in besiätiate. E E v r / 4 , 4 S (xrolse Auction von Kunstsachen. A. J. Mannkopff, den Grundsäyen seines Valterla: des (Jtalien) und A wir sind.‘ eingeschlossen. Das Thal ist reih bewässert; es sammeln si

Heigelaud mit seluer crsi vor weuigen Jadren errich- Lo Z A : : ( 1 l } T tén Badeanstalt erfrente sich daher einer fo glück:} Die Einziehung unseres hiesigen offenen Kunst- Königl. Preuss, Kammergerichts- Rath. bietet die rechen Erfahrungen, gesammeit auf den °) Die Namen der prämtirten Schüler der hiesigen und der P 4. J Mw des gest Pfingst-Fei Hte hai N icd üb valt:d find L R die 0 vi bEren aris, 4. Juni. egen des gestrigen Pfingst-Feiertages rangenhaine, die si erall befinden, un e gewiß in dem

; é 2 N Í : ) lichen, flets watsenden Fregquei!t, daß der Besuch von |geschäfts veranlasst uns, einen grossen Theil des] So eben bat der sechste Band dieses W erkes, | Fcldern, wo er seine Léume gcpflanzt und in den Provinzial - Kunst-Schulen werden demnächst ebenfalls bekannt ges mat sind die meisten hiesigen Blätter heute nicht erschienen. gesegnetsten Zustande seyn würden, wenn die Bevölkerung etwas

mehr als tausend Badegäsien im legten Jahre es| Waarenlagers, welches theils in verschieilenartigem, | welcher Theil Il, Tit. 13-bis 17. enthälr, die Presse Zimmern, in deneu cr seine Seidenn ümer dee werden. , , ad s [7 I a A - ° L L p R L Ui aaa s is L s i i F ers L Faßlid A i é , Pu é C : l ( Î 1 y in die Reibe der Büder erstcu Ranges stellte. mitunter sebr gangbarem und für hiesigen Ort be-|verlassen und bt an alle Buchhandlungen verzandt faßl’cher Spracbve dar. Es bildet d'e'e Schri In der vorgestrigen Sizung der Pairs-Kammer erstattete zahlreicher wäre. Jest ist zu fürchten, dal aud Mangel e

Mit Fieiß uan G Sre H 1tvde vou ta -s geeignetem Verl: ile In M spfápatió ia Clocbe 18 : D'Thilr. 5 su ie (E dert 1e Volt X di j ege der Maul- / | Mit Fleiß und großem Koslenaufwand wurde ven |«onters geeignetem Verlag, theils in Kupferstichen, | Preis dieses Bandes 2 Tklr, sar. Die jerzt ferti-|nach eine veltsid1dige Anleitnug zur Pileg der D Mounier Bericht über d der D | Arbei Alles noch mehr verwildert, und darum wäre cs Se er Bade, Directia! der $ haf ¿jRadirungen, Lithographieen und Kupferstichwerken, [gen sechs Bände kosten 13 Thir, 20 sar. Der sie- beerbä:me und zur Zucht der Seidenmürmcr. | aron Weounier icht Uber den von er Deputirten- tveitern , uni e cs Sciteu der Bade, Direction und der Landschaft Alles Radirungen, Lithozraphieen und Kupferstichwerken, lgen sechs Bände 1 £ zur A 9 Kammer bereits angenommenen Geseb-Entwurf in Betreff des | dringend anzurathen, uns von dem Grund-Eigenthum, das uns

Uufgeboten, un dur Verveüfommnurg und Ver-|und endlich theils in alten und neuen Gemälden bente Band und ein KRegister, welche aich} PBasct, im April 1838. O l etr i / i igenthi i fchbuecung der Austalien den Auforderongen zu eit: ¡namhafter Meister der verscbiedenen Schulen be. unter der Presse befinden, leschliefszen das ganze Schweighausersche Buchhandlung Y Generalstabes der Armee. Er erklärte, daß die Kommission mit gehört, Besiß ergreifen zu lassen, anstatt daß wir jeßt Unkos:11

sprechen, welhe mit Recht an cinen siark besuchten Stet, aufzuräuinen. e __ [Werk Naucksche Bucbbandl, in Berliu, Badeort geinacht toerden föunen, und hoffen diese durch Zu diesem Zweck mun baben wic eine Auction UMausvoigteiplatz No, J,

[General - Gouverneur von Neu - Vorpommern, Fürst zu Put- H beklagen, wie die Kinder vor 50 Jahren erzogen worden Vergnügen in Augenschein, als dies eigentlih verbotene Früchte

L