1838 / 165 p. 4 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

RWáitcrömühle 2. Wansen Wapendorf 3. Wargitten 2. Wargelitten Waypliß Warncinen 8. Warweiden Weinódorf 3. Werden Widerau Wienken 1. Wierósbau Wiese Wilamowen Wittigwalde Wittmannsdorf Wodigehuen Wodigebnen 4. Wölken Wölkeu 2. Wolfsdorf 1. Workallen Werplak Ziegenberg «aworadden

FA4RMLIA 140

L. bis incl. 8

12

4 14 13

6 16

2 6 18 2 6

258

3 48 16

4

29 3 7

24 35 37

8

3) Pfandbriese Angerburg-

schen Departements.

Baitfkowen Ballethen Ballethgirren WBallupohnen 2. Barrachelen 2. Baranuowen Baubeln Vaugókoralleu Verghöfchen Beriteniuken Vialla

Bialla 2. Viedaschken 2. Viedaschken 3. Viedaschken 5. Viedaschken 7. Virkeuwalde VBlaudau Blocfiuukn Blumberg Bodschwinken 2. Borfkeu Borken 1.

. Bosemb Bothau Brassen 1. Vredauen VBredienen Breiteusteiu Brindlacken Klein Vrittauieu Broszowen b. Broszowen 8. Broszowen 9.

Brosjowen 15. VWBraszoawren 19-

Broszowen 20. Broszowen 21. Broszowen 23. 25. Vroszowen 24. Vroszowen 27. Budderu Budschen 1. Budwetscheu Vürgerhuber 4. BVürgerhuber 5. Daniellen Dlottowen Dlugikont Doliewen Dombrowkeu Dombrowfken 8. Dorschen Draupcheu 1. Draupchen 24. Drosdowen Drozwalde Dumpen Dunaikfen 1. 3. Dwarischken Klein Gabli> Gansenstein

Mit Bezug auf vorsich wird bierdur angezeigt, d

i A j

AAAMA A A

j

A AAIAA A O9

D jor taa jus wun E di pi jus À D dum puri ja pen du pi jus para duns due, pre jur urs D pi dee aues dend jur) jer Ÿ vg drei ns pi s pro de) due: pri deri jag) jem n pi deri pri rar! pad hai jr C he puri Î L) S dens Ÿ 2) puri puri dei puri beer

4444944 4A

54 12 17

dana C2 NAND T

d GS wr Ie

t

S

Gaudischfebmén Gaynuen Gehblweiden Gelland Georgenburg

Georgenburg Mühle

Glashütte Glinfkfen Glomboweu Göghöfen

Gr. Gollubien Gorszigen Grabowen Grendashof Grigulienen 8. Gronden Grünhöfchen 2. Grünheide Grunau Grünwalde Guddellen Guhsen 14. Gubsen 15. Guhsen 18. Groß Guja Groß Guja B. Groß Guja 5. Groß Guja 9. Groß Guja 11.

Groß Neu- Guja 20.

Klein Guja Gurnen Gurren Gutten aarzen 3. aasznen_ Heinrichshöfen Heinrichsdorf eyvbutten ohenwiese 2. ohenwiese d. obenwiese 6. aegenberg aenisten s Een egodnen Neksterken ergutschen [men Á. lmen B. Flmen (. lmen 2. lmen 3. “Tlmen d. lmen 6. Neu - Jucha YJucfstein

Neuhof-Lasdebnen 1.

Laugallen Lebhnarten Leitnerswalde Lenfeu Lenkfuck i Klein Lenkfuck Lenfutschen Lenkeuinfen Lentenbude 1. Lesgewangminnuen Lindeuberg Lindien 12. Linkfuhnen Luppfen Marlinowen 18. Malinken Dealergut

en

2|Mesch

Miechowen Milchbude Mitschulleu 1. Miodunsken. A. B. Malienen Nagurreu

Nardt Narpgalleu Neuhof Nordenthal Norwischkeiten 11. Nieder - Notisten Notrienen Nowischken Ranunten

ende Befanntmachung der die Konvertirung nebst Juni bis 15. August, Vormitta vom 16. August bis 1. September, Nachm

= y

w pi: Vind puei petrdis dus ui ÎO C fia LO tend dus DO tus dia de ch

pw juni juni gemi puri j ums) deri jus! I dei C di uan rens, oes mai je) ai jet emel pol dns jenen juni drsi dai jus P S

-

1444414444444 1434444494444 514444444444444449 199

1 j

as

dund 2s T R R) juni S) dui juni juni jau jun A5 gui (uni jumwi juni junesi jv jus juÌ jene (eam juni juneò juni panien) hun uni jumoi umi Ÿ L u pn ga js dunnl juni pem F

[4444444444 T441444944444144413444:44

Rafowén Rakowen |1. Raudonatschen Rdzawen Regeluiyen Regulowfken Reussen Reuschendorf Klein Rheiu Ribben

Klein Rogaílen Rogaiueu Rogonnen Rohrfeld

9|Rof}oggen 9/Greß Rosiusko

Rofiken

5|Rudwangeu 1.

Nuden 5. Safkautschen Sanutilten Schaumburgsfelde Schciba Schillehlen 1. Schilleninken Schreitlaugken Schuderciten 1. Schefien 5. Serpenten Klein Siewkeu Sfaticken

Gr. Sfirbs Sfkok Sobiechen

3|Soldahucu 1. u. 14.

Somumucrau Sorquitteu Spiergsien 1. Stayen

Steinort Sterkeninken 1. Storchenberg Gr. Strengeln 3. Gr. Strengeln 6. Gr. Stürla>k Kl. Sunkeln Sypdden

[Simbfken

Tauroggeu

3| Thierenberg

[4

Thiergarten Thiergarten 12. Thiergarten 13. Thiergarten 14.

: M ragen 26.

Thiergarten 27. Thiergarten 29. Thiergarten 32. Thiergarten 34. Tilsewischfen Tranatenberg Trumpeiten 1.

Gr. Trumpeiten6 u. 7.

Gr. Trumpeiten 13 Trumpeiten 15. Tusseinen Warfau Warsfillen 26. Weissenburg 14. Wenscoewen Wensowken- 7. Wenzischken Wenzfken 3. Wertheim Wessolowen 12. Wessolowen 18. Wesfolowen 19. Wefsfolowen 20.

)| Wessoloweu 26

Klein Wessolowen Werder Wilhelmsberg Wilfen Winge Wischwill Wossau Bargen awadden e wion

ochlöbl. Ostpreußischen General: Landschafts-Direction rämien - Auszahlung für die Ostpreuß. Pfandbriefe

9 —12 Uhr, ags 3—6 Uhr,

vom 2. September bis 15, Oftober, Vormittags 9—12 Uhr,

siattfindet.

Der fkonvertirte , Königsberg geschieht.

Da über den Nachlaß des am 7. Oftober 1837 zu Düsseldor verstorbenen Hof-Marschalls Karl Aleran- der Wilbelm Grafen v. Hacke auf Antrag der Bene- fizial -Erben durch die Verfügung vom 6. November v. F. der erbschaftliche Liquidations : Prozeß eröffnet ist, so werden die sämmtlichen Gläubiger hierdurch vorgeladen, sich in dem angesezten Liquidations-Termine

J., Vormittags 10 Uhr, -Affsessor Hoppe zu gestellen, den Betrag uud die Art ihrer Forderung anzugeben, die vorhandenen Dokumente urschriftlich vorzulegen, auch sich über die Beibehaltung des bestellten ßInterims- Kurators zu erklären. Auswärt Kommissarien Ciborovíius, Dr. Bevollmächtigte vorge u gewärtigen, daß sie alle für verlustig erflärt und m an dasjenige, was nach Befriedi D den Gläu iger von der Masse etwa übrig bleiben en verwiesen werden.

Berlin, den 3. Mai 1838. s

Königl. Prenß. Kammergericht.

am 19. September d. vor dem Kammergerichts

möchte, wer

Publikandum. Es soll die Wasserkraft der Neueu Mühle zu Alt- “Ruppin von 8 Mahlgängen nebst deu zu dieser Mühle gebörigen Ländereien , als:

K

en werden die Justiz

und Becher als schlagen. Die Ausbleibenden haben r ihrer etwauigen Vorrechte it ihren Forderungen nur gung der fich uielden-

ah

mit dem Konvertirungs-Stempel versehene Pfandbrief wird sofort zurückgegeben , und den Juhabern zugleich eine Empfangs-Bescheinigung (Recognition) über die zu deu Pfandbriefe gehörenden noch nicht fälligen 4 prezentigen Coupons, welche mit dem Pfandbriefe einzureichen sind, ertheilt, deren Aus- tausch gegeu die neuen 34 prozentigen Coupons ohne weitere Porto- Vergütigung, gleich nah Eingaug von Berlin, den 26. Mai 1838.

Oftpreuß. General-Landschafts-Agentur.

F. W. Behrendt, Neue Schönhauser Straße Nr. 9.

1) an Aerland 2) an Garteulaud .

of und Baustelle . 1 4) an Wiesen 5) an Sumpfwiesen .... 9 6) an Teich nebst Rohrung #

zusammen

E 0.0 4-0. È

ist, beslimmt, ges Wi angene men.

a run egt am Rhinslusse, unweit der Städte Alt- und Reil *Ruppin, 8 Mellen von Ber- ewerbreichen Gegend, in der Nähe der großen Ruppiner und Zechlines Forsten und des- Torfstichs bei Linum, und steht dasselbe dur den neuerdings schiffbar gemachten Rhin-Fluß mit der

lin, in einer bevölkerten,

E ee 4 Morg. 6

5

s va C

uw

'geset worden. taufgeld ist auf 10,336 Thlr. 5 sgr. 5 pf., halb am 1. Oftober 1838 und halb am 1. Ofkto- ber 1839 zahlbar, neben einem Domainenzinse von 150 Thlr. jährlich und der geseglichen Grundsteuer, welche für jeßt auf 22 Thlr. 5

und werden Gebote unter diesen

686

14 bis incl. 34

k 4

1444444444 Ha A C H F TE 41 4144141144144 414249 1144411144411 H FREI

G.

Spei ei jg pri di aen jet jun) jet pi È C) pes ui ge juni S bmi jens jan ai jou J joeni puri j jon Ci P) demi doi S jon) pu junei jomzi juni foi unnd hnsi ju arc permni jan jut unn js pur pi 1e dei C C) C ti CIE pri S) juni juni Tor en I I A R) ei

bi pi CS C2

4

e.

dunn S ana oui porn jrni pousi juezel panmi janz) juni juni (ui juni jam) jus pri due pu dana Q uned pem jumi jemi juni desi dum juni F

dami

Hn Un

j i j . . ‘50 Morg. 116 (C]Ruth., desgleichen die auf 280 Thlr. 12 sgr. À pf. geschägten Materialien des alten Mühlengebäudes, endlich das Mühlen-Juventarium vom 1. Oftober 1838 ab meist- bietend verkauft werden, wozu ein Termin auf den 10. August 1838, Vormittags 10 Uhr, auf ¡dem Rentamte Alt- Ruppin, vor dem Regierungs- Rathe Kienigt, a1 ;

Das uiedrigste

. jährlich sgr. jährli sesige

s

Umgegend und der Stadt Berlin in Verbindung. És ist seither als Mahlmühle benußt worden, eignet sich

aber auch zu einer Wollspinnerei-Anstalt und Metall- aber. sp st si

Die uähern Kaufbedingungen sind hier in der Do- mainen-Regisiratur und auf dem Rentamte Alt-Rup- pin, so wie auch auf dem Rentamte Müblenhoff zu Berlin, einzuschen, woselbst man auch Abschrift dieser Bedingungen gegen Entrichtung der Kopial-Gebühren erhalten fann.

Potsdam, den 19. April 1838.

S gg: Regierung, Abtheilung für die Verwaltung der direkten Steuern, Domainen und Forsten.

Nothwendiger Verkauf.

Die den Geschwistern v. Dankelmann resp. deren Erben zugehörigen, im Herzogthume Sachsen im Duer- furter Kreise belegenen Allodial-Rittergüter zu Loders- leben, das Marschall- und Schuttsacfsche genannt, ab- geshägt auf 75,615 Thlr. 5 sgr. 6 pf. zufolge der nebsi

Cen Me in der Registratur einzuschenden

are, so am 29. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhasirt werden. Die Bedingungen werden im Termine befannt gemacht werden.

Naumburg, deu 22. Mai 1838.

Erster Senat des Königl. Preußischen Ober- Landésgerichts. / Mahlmannun.

Deffentliche Bekanntmachung.

Der verstorbene Ritterschafts-Direktor Hans Friedrich Gustav von Calbo hat in seinem unterm 8. August 1837 errichteten gerichtlichen Testamente bestimmt, daß die über seineu Sohn Tassilo Bojuslaw von Calbo eingeleitete Kuratel nicht mit dem 24sten Lebensjahre aufhören , vielmehr jedenfalls bis zu seinem zurücge- legten 30sten Lebensjahre fortgeseßt werden soll.

Da der Tassilo Bojuslaw von Calbo am 25. Mai c. das vier und zwanzigste Lebensjahr erreicht hat, so wird diese Bestimmung in Gemäßheit des $.698 Tit. 18 Th. 1]. des Allgemeinen Landrechts hiermit zur öffent-

9 lichen Kenntuiß gebracht.

Berlin, den 5. pu 1838. Königl. Preuß. Kurmärfkfsches Pupilleu- Kollegium.

5 A.u.8 z. U d

Alle deen, welche au das dem Ackerbürger J. C. Braun zu Grimmen vou dem Special-Bevollmäch- tigten der nachgebliebenen Töchter und Machfolger der verstorbenen Hauptmannin Baucamp geborenen von Herzberg auf Platenberg verkaufte, im Franzburger Kreise und Pütler Kirchspiel belegene Allodial-Gehöft Platenberg c. p. so wie an das den Verkäuferinnen zustehende, Ebendemselbeu cedirte, aunoch bis Ostern 1889 laufende Pachtrecht an der an Platenberg grän- zenden Grünhufer Domanial:Parzele Nr: 4, der Kem- pen genannt, nebst Saaten, Acferarbeiten und Pacht- vorshuß, Forderungen und Ansprüche machen zu fkön- nen vermeinen, werden, mit Beziehung auf die den Stralsundischen Zeitungen in extenso eingerücten Proclamen vom heutigen Tage, hiermit geladen, solche in cinem der auf

den 14. Juni, deu 5. und 23. Juli d. J. anberaumten Liquidations-Termine, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Hofgericht speziell anzumelden und zu beglaubigen, bei Strafe der Präclusion, welche am 13. August er. erfaunt und vollzogen werden soll.

Datum Greifswald, den 4. Mai 1838. Königl. Preuß. Hofgericht von Pommern

und Rügen. v. Möller, Praeses. A u sz u g

Mit Beziehung auf die den Stralsundischen Zei- tungen in extenso eingerüten Ladungen werden alle diejeuigen, welche an die gesammte Verlassenschaft des verstorbeneu Obersten, Gan und Com- mandeur des Königlichen Schwedischen Schwerdt: Dr- dens, Baron Fritz von der Lanfen-Wackeniy auf Bolde- vit, in specie an die dazu gehörenden Lehn- und Fa- mílien -Güter, namentli Boldeviy und Neuendorf im Gingster Kirchspiel, Dgs und Klein Lipsiß im Paziger Kirchspiel, und Zühligß im Berger Kirchspiel, sämmtlih auf Rügen belegen, aus irgend einem Grunde Forderungen und Ausprüche machen zu können sich berechtigt erachten, hiermit geladen, solche in einem der folgenden Termine, als

am 5. und 26. Juli und 16. August d. J-,

Vormittags 10 Uhr,

vor dem Königlichen Hofgerichte anzumeldeu und zu beglaubigen , bei Vermeidung der Präklusion, welche vermittelst des am 6. September c. zu publicirenden Práfklusiv-Abschiedes ausgesprochen und vollzogen wer: den wird. j

Datum Greifswald, den 19. Mai 1838. Königl. Preuß. Hofgericht von Pommern

und Rügen. - v. Möller, Praeses.

Ediftal-Ladung. Der Georg Christian Wilhelm Piepeubrink, geboren u Limmer hiesigen Amts, ist im Jahre 1812 als Musikus beim 1sten Wesiphälischen leichten Chasseur- Regiment mit nah Rußland marschirt , hat seit dem 9, August 1812 keine Nachricht vou sich gegebten- uud nah nicht genügenden Zeuguissen um Weihnachten 1812 zu Grodno wahrscheinlich seineu Tod im Hospi- tal actundei Auf Antrag seines Bruders, des Musifus Georg Piepenen! zu Hannover, wird uun der verschollene eorg Christian Wilhelm Piepenbrink, so wie Feder, der von dessen Leben Machricht besien möchte, aufge- fordert, sich binnen Jahresfrist und spätestens am 1. Juni 1839, S bei dem unterzeichneten Âmte zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt und das ihm von seinem weilaud Vater Johann Nikolaus Piepenbrinf angefallene Ver- mögen seinen nächsten Erbeu ausgeantwortet werden soll. Das Erkenntniß, wodurch. er für todt erklärt wird, soll bloß vor der Amtsstube affigirt und den Hauno- verschen Anzeigen eingerüct; werden. Vlumenau, den 14. Mai 1838. Königlich Haunoversches Amt.

Wenn die hiesigen Bürger und Kaufleute Willem Meyérink und Johann Friedrich von Stade als exe- cutores testamènti der versiorbenen Chrisiina Evers, des weiland Joachim Matthias Evers Wittwe, geb.

Meyerink, dem biesigen Öber- Gerichte ; die beregte Erblasserin ihre beiden abwesentoe t day öhne Willem Heinrich und Hans Meyerink Bruder: thres Nachlasses mit eingeseßt, jedoch verfügt f tben selben, eventualiter deren cheliche Leibeserben dabe, die gehldes Proklama aufzufordern, sich innerha(y *, Ÿ ahre zu melden, widrigenfalls die gedachte (Fp setzung als nicht geschehen betrachtet werden Pole etit: besagten Testaments- Exekutoren solchemnac, t; die Erlassung eines Proklama geziemend bitten di und dieser Vitite Statt gegeben worden, so werd f Gerichts wegen die bercgten abwesenden Gebrüder en ven Heinrich und Hans Meyerinf, eventualiter dete M len Leibeserben, hiermittelst aufgefordert und citirt s Vermeidung der angedeuteten Foigen innerbalh f be Jahre, a dato der legten Bekanntmachung dieses ritt flams au gerechnet, beim hiesigeu Ober-Gerichte s Yro: den und gehörig zu legitimiren, widrigenfalls @ Wel: ibnen von der gedachten Wittwe Evers ¡ugesegte: dem mögen nach Vorschrift der Testatricin verfahren 2 den wird. Wonach sich zu achten. | wer: Altona, im Ober - Gerichte, den 23. Oftober 1g3- Ex decreto Senatus, 27,

Ediktal-Citation. Dem Dr. med. Martin La Roche von hier jj dem Nachlasse seines bereits im Jahre 1805 yg! benen Vaters, des hiesigen Hof-Konditors La Put einiges Vermögen angefallen, von welchem de die Summe von 576 Thlr. 7 sgr. 1 pf. im Deposy des Herzoglichen Sul Nobegiums allhier befindet Da nun der vorgenannte Pr. La Roche injwish zu Stephanowsky bei Moskau ebenfalls und Q angeblich finderlos mit Ted abgegangen, der Anfan halt seiner Yntestat-Erben aber dem unterzeitnet: Gerichte uicht durchgehends bekannt ist, so eta | hierdurch alle diejenigen, welche aus irgend tind | Grunde auf den hier befindlichen Erbantheil des - h N Dr. La Roche einigen Anspruch zu nta aben, hierdurch beschieden, E den 11. Dezember d. J., wird sevn der Dienst nach dem 2ten Advent-Sonntage, Vorm. 11 Uhr ® vor dem Herzogl. Justiz - Kollegium allhier in Pein | oder durch einen gehörig legitimirten Bevollmächtigte bei Strafe der Ausschließung mit ihren Ansprütg E an besagtem Erbantheil und des Verlusts der Veh | that der Wiedereiusezung in den vorigen Stand, y erscheinen , ihre Ansprüche anzugeben und gehörig L bescheinigen, sodann aber weitere rechtliche Verfüzy zu gewarten. : Gotba, den 22. Mai 1838. Herzogl. Sächs. JYustiz-Kollegium. Brückner.

Bekanntmachung. |

Das bandeltreibende Publikum wird hierdurch b nachrichtigt, daß die Meßhandelswoche der diesjährigen hiesigen Laurentius-Messe mit dem 5. August d, f ihren Anfang nimmt uad das Auspaken der Kurien: waaren ven n e Juli, iti andern Waaren hin:

egen am 1. August, von Mittags 12 ‘qt: E g g Uhr an, gt | Braunschweig, den 8. Juni 1838. Herzogl. Ober-Inspection der indíir. Steuern,

Ediktal-Ladung. i Der am 17. Januar 1768 zu Kurtfcheid geborue Johanu Matthias Zimmermann, welcher vor 42 Jah: ren als Tischler ausgewandert ist, seitdem aber von seinem Leben und Aufenthalt keine Nachricht gegeben, | oder seine etwaigen Leibes- oder Testament s-Erben, wer: den hiermit aufgefordert, sich innerhalb drei Nonteu a dato vor der unterzeichneten Behörde zu sis und das dem J. M. Zimmermann gehörige, unter Kuratel stehende Vermögen in Empfang zu nehmen, widrizn falls der Abwesende, da er bereits das 70e Leba: jahr überschritten hat, für todt erflärt und das Wt: mögen desselben uach Maßgabe der Verordnung rom 21. Mai 1781 seinen darum nachsuchenden Geschiwisien und Geschwister - Kindern, so wie dem an die Stell eines der Geschwister, durch Ankauf dessen etwgigtr Erbansprüche, getretenen Friedrich Lux zu Meuwied, als Eigenthum Übergeben werden soll. Waldbreitbach , den 18. April 1838. Fürstlih Wiedisches Justiz-Amt Neuerburg. Kalt.

Nord-Seebad der Junsel Helgoland. F

Die Eröffnung des hiesigeu Seebades “au 15, Juni |

d. J. wird hiermit einem hochgeehrteu Publikum zu Anzeige gebracht.

Die großen und eigenthümlichen Vorzüge, welt F die freie Lage der Jusel Helgoland im offenen Meer! F als Vadeort bietet, wurden in demselben Grade an: F erfannt, als die Erfahrung die so heilkräftigen Vir F fungen der Nord - Seebäder und des Aufenthaltes 11 F der Secluft bei den mannigfaltigsten Krankheiten allge F mein bestätigte. ,

Setgonn mit seiner erst vor wenigen Jahren erti ¡eten Badeanstalt erfreute sih daher ciner 0 glud- lichen, stets wachsenden Frequenz, daß der Besuch vol mehr als tausend Badegäslen im leßten Jahre es in die Reihe der Bäder ersieu Ranges stellte.

Mit Fleiß und großem Kostenaufwand wuidt v0 Seiten der Bade - Direction und der Landschaft U aüfgeboten, um durch Vervollkommnung und Ver shönerung der Anstalten deu Anforderungeu zu (E sprechen, welche mit Recht an einen stark besudll! Badeort gemacht werden können, und hoffen diese durs ibre unermüdeten Bestrebungen sich der günstigen Au}: nahme des Bades mit jedem Jahr mehr zu versichet!

An bequemen, selbst cleganten Wohnunze! findet sich eine große Auswahl durch Neubauten a lih vermehrt, und Küche wie Keller sind so vorzüg bestelit, als es bei der Nähe von Hamburg und men und der steten Communication mit diesen St ten nur erwartet werden fann. fit

Große, s{höôn und bequem eingerichtete Dampfs und sichere Pacfetbôte unterhalten während der ee : eine regelmäßige Verbindung mit dem Fel und andern Bädern, so daß die resp. Reisende! den Hamburg in neun, von Cuxhaven in vier ce b nach Helgoland befördert werden fönnen, word y der öffentlihen Blättern no<h das Nähere hinsichtlid üt Tage und Stunden der Abfahrt bekannt ge! werden wird. 5 u mit

Die Besorgung von Logis u. s. w. überuchme and Vergnügen der dortige Badearzt Hr. Dr. v. Asche die Direction des Secebades®-

Helgoland, Mai 1838.

E T E D STOSE T E 1 A E I (R I E: MEANT H A 2 B A O I A

I CEEE A0 2 A Bk U A B O L Na V ETAEZ at" e VAMT E R E C M A L 11 M E T I E S

G E S E BOE

| : | *