1838 / 179 p. 4 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Dex am 45. Februar 1790 zu KRoaks im! MagdE burgishen schollene Heinrich

damen Samuel Leonhard etwanige unbekannte auf Auirag de6 ihm Justiz-Ratb Clemens, Leben und Aufenthalte des Monaten Nachricht zu geben,

den

vor dem Deputirten Ober-Landesgerichts- cferendarius Heyne auf dem biesigen angesegten Fuformation und Vollmacht versehenen Mandatarius, wozu den Preuße und 1 nen, widrigenfalis der Verschollene fürtodt erflärt und das

urücfgela}sene Vermögen desselben unter L us überwiesen Jutesiat - Erben vertheilt oder dem| isfus Frankfurt a. d. O., den 8. De |

Das im Schwicdusscheu Glog 33.252 Tblr. 12 sgr. 4 pf. adgeschäß / soll im Wege der nothwendiger Subhastation

den

auf dem Königlichea Ober-Landesgericht hierselbst ver- fauft werden. / y Die Taxe, der Hypotbeken - Schein und die Bedin: |

gungen find ia unserer Frankfurt a. d. O-, Königl. Preu

9 é

Die Karoline, vereljelichte Schlegel, geborne Spaun-

bel,

offizier und Capitain d’armes B Grund der böslkichen getragen. Es wird gel hierdurch aufgefordert, iu dem zur tung auf

den 3. Se

Vor

Kersien im Fnstructions-Zimmer des Gerichts anberaumte i einen mit Jnformation und Vollmacht verseheneu volimächtigten zu erscheinen und die worten, widrigenfalls Thatsachen demna

Posen, Königl. Ober

Der rerfilorbenc RNitterschzasts-Direktor Hans Fricdrich Gustar ven Calbo s 1837 errichteten gericilichen Testamente besiimmt, die über seirier eingelcitete aufdércet,

jegte

Ta

das

qwirb diese Bestimmung in Theil Il, de 2 lien Kenntniß gebrach!- Berlin, den d. &onigl Preu

V

vorgeladen: 1) Jade Tervs,

2)

3)

) der seit dem Jahre

TAS Russen eutferui und ein Vermêgeu von 42? Thlr. Tercine und bei unitersafsener Anmeldung ibrer An- 22 sgr. 2 pf. zurüä4gelassen hat ; O

hat - sprüche der seit dem Jahre 1806 als brauner usar‘ab- [mit allen ctwanigen Ferderungen an die Konkurs wesende Witbelm Kroll, welcher ein Vermögen Masse prälludirt werden sollen und ibnen cin ewigeé ven circa 20 Thlr. zurücgelasseu hat ;

l 1 Stillschweigen geaen die übrigen Kreditoren auserlegi der Simon Wirwalsfi, welcher vor etwa 30 Jah

i veiden wird. Denjenigen, we!chen cs am hicsigeu res pon Bani verschollen, dessen Vermögen 9 Thlr. Orte an Bckann!shaft feblt, werdcn die Justiz-Kom- gr. beträgt ;

missarien Drabitius, Krüger und Kneblocy zu Man. der am 16. Oftober 1799 unehelich geborne Simcen

( 2 atarien in Vorschlag gebracht. Jacob Guttfowsfi, welcher seit 21 Jabren alt Koitbus, den 8. Juni 1838. Schubmacher auf die Wanderschaft gegangen un? | Königl. Preuß. Lands un feine Nachricht von sich gegeben hat. Sein Ver: mögen beträgt 8 Thir. ; die unbefanuten Erben der am 6. August 1833 al sCitation ber verstorbenen Dienstmagd Auna Braun, derer. Erben des am 22. April d. A, Nachlaß aus 7 Thlr. 10 1gr- besteht ; ierselbst versiorbenen pensionirteu Polizei : Berciteré die unbefanuten Erden der am 17. Dezember 1828| Friedrich Heinrih Emanuel Gärtner, so wie event. in Kleeselde verstorbenen Magdalena Gladps ewsfa, | dercu Erben und Erbnehmer, werden bierdur zur deren Bermögen 1 Thir. 24 sgr. 6 pf. beträgiz Geltendmachung und Machweisung ihres etwanigen Erben des am 10. Januar 1835| Erbrechts zu dem auf Valentin Zeläsfowski, und| den 15. ftober 1838, Vormittags 11 Ubr,

vor dem Herru Ober: Landesgerichts: Ausfkultater von

dessen Nachlaß etwa in 200 Thlra. bestebt; 19) die unbekannten Erben des am 283. Januar 183% Schirnding an bicsiger Gerichtéstelle anberaumten Ter mine unter dex Warnung vorgeladen, daß der Mach:

hier verstorbenen Poelizeidiener Joseph Borczyk, dessen Nachlaß 4 Thlr. 16 sgr. 2 pf. beträgt ; {laß des Verslorbenen dem sich im Termine meldenden und legitimirenden näbsen

20) die unbefannien Erben des am 5, Januar 1811

bier verstorbenen Wagemeister Johann Bütow, | selcher meldea sollte, dem Königl. Fiecus als herren-

desscn Nachlaß in 230 Thlrn. bejtebt ; lescó Gut zur freien Verfügung verabfolgt werden

die unbcfaunten Prätendenten der aus 41 Thir. | wird und dersich nach erfolgter Práclusien etwa erst mel dende nähere cder gleich uahe Erbe alle Handlungen

15 sgr. 2 pf. bestehenden, im Jahre 1804 angeleg- ten Franz Wloszvusfischen Nachlaß - Masse ; und Dispesitiouen desjenigen, der sich dann in dem VBe- sive des Machlasses befindet, anzuertennen und zu

die unbekannten Erben des angeblich aus Poelen

gebürtigen, am 17. April 1833 iu Lonzvnek ver-| übernehmen schuidig, von Leuterem weder Rchuungs-

torbenen Jebann Krüger, desscn Vermögen circa (legung noch Ersaz der gezege:en Mußgungen zu fordern berecht'gt, sondern fich ledigiih wit dem, was

16 Thir. beträgt : j die unbekannten Erben des hier am 12. Juli 1836 |alédann noch vou der Erbschaft vorhanden scyn méchte, zu begnügen verbunden \eya wird.

verstorbenen Gendarmen Friedrich Wilbelm Wit-

tich, dessen Machlaß ctwa 50 Tblr. beträgt. Hir:chderg, den 17. Movcmber 1837.

die unbekannten Erben des am 14. April 1807 Königl. Land- und Stadtgericht.

bicr verstorbeuen Tucbschecrer Jacob Wil, dessen uet Bekanntmachung

Nachlaß circa 400 Thlr. berrägt ; die unbefauntea Erben der au 6. Dezember 1836 J: Es if in der Nähe des im adeiigen Gute Daltvin, Kreis Stargard, gelegenen Kruges im Movember 1836 das Sfeleit cincs mánnlichen Körpers ausgegraben worden, welches na dem ärztlichen Gutachten nicht ‘änger als etwa 3 bis 4 Jahre dort verscharrt gelegen bat. Da schon vor Auffindun2 dicses Sfeletts in der Gegend cin Gerücht von der ia Daiwin verübten Ermor- dung eines durchreisezden Pichbändlers und Schweine Auffäufers (augeblich aus der Mark) verbreitet war, so werden alle diejenigen Behörden und VPrivatperso- nen, die über die Person eines solchen vershwundenen Viebbändlers, oder diejenigen welche Über das bei Dal- win aufgefundene Sk-lett nähere Auefkunfi geben kon: nen, ersucht, die betreffende Miitheilung haldig? an das unterzeichnete Gericht zu machen , uud sellen die etwa entsichenden Kosten erscüt werden. Dirschau, den 12. Juni 1838. y Königl, Preuß. Land- und Stadtgericht.

Avértissemen abre 1816 ver- Genscrich , cin u Domaiuen - Juten- ensericz , so wie dessen Erbeu. und Erbnehmer, werden besiellten Abwesenheits-Kurators, bierdur vorgeladen, von dem Verscholleneu binneu aeun spätestens aber in dem auf s 19 Uhr,

gedorene und seit dem 13) erdinand zu Driesen versè

i4)

15)

d Stadtgericht.

15. Oftober 1838, Vormitta

Edict

Königl. Oher - Landesgericht | 16) Ö ; ie unbekannten

Termine in Person oder dur) einen mit j

dier Unbekannten die Justiz: Kommissarien | 17) Marauard vorgeschlagen werden, z1 erschci- |

seine nächsten! 18) die unbekannten : zu Papau versiorbenen überwiesen werden wird.

ember 1837.

Königl, Preuß. Ober- andesgericht.

Nvertissement. Kreise des Fürstenthums na der O Y Sen Taxe - au}

21 kte Gut Oggerschüß )

an belegene

1838, Vormitiags 10 Uhr,

22)

1. September

Registratur cinzuschen. den 6. Februar 1838. ß. Dber - Landesgericht.

23)

24)

Ediftal-Citation. , 25) den ehemaligen Unter: u Plywaczewo verstorbenen Wittwe Jarembska, enjamin Schlegel, auf Anna, gebcrnen Pelkowsfa. Verlassung auf Ehescheidung an-| Sämmilich vorstehend benanüute Personen, Erben deshalb gedachter Benjamin Schle- und Erbnebmer werden aufgefordert, ih mit ihren Kitagebeantwor- | Ansprüchen auf die vorbenaunteu Massen spätestens a 5 in dem vor unserem Deputirtca, dem Herrn Laud- ptember d. J. Vormittags 10 Uhr, |und Stadtgerichts - Rath W tike, auf j erru Dber- Landesgerichts - Referendarius den 6. Oktober 1838, Vormittags um 11 Uhr, | ; uuterschriebenen | angeseßten Präjudizial. Termine entweder schriftlich oder Termine persönlich oder dur persönlich zu melden, wobei den bicr Unbekaunten die Be: | Justiz-Kommissarien Oloff und Nebbein vorgeschlagen 1 Klage zu beant- werden, ihre Ansprüche genau und bestimmt auzugeben, s er der in der Klage angeführten |die nöthigen Beweise und ibre Legitimation beizufügen, für geständig und überfübri erachtet und widrigenfalls dic Verschollenen oder dem Aufenthalte gegen ihn erfannt werden wird. nach Unbekannten ¿d 1 bis 16 werden für todt erflärt werden und ihr Nachlaß den nächsten Exben und io 1. Abtbeilung.!dercn Ermangelung dem Atscus als herrenloses Gut i zuerkannt werden wird. die undefannten Erben und Erbuehmer atl 16 bis 2 ader mit ibren Ansprüchen präcludirt und die Massen denjenigen, welche sich als Erben gemeldet, oder dem Fiscus zuerfannt werden sollen.

Thoru, den 28. November 1837. Königl. Land- und Stadtgericht.

hat gegen ihren Ehemann,

dem Ÿ

ck, was Rechtens, den 25. April 1838. «Landesgericht.

erem e

HBeffentliche Bekanntmachung - s Ediktal-Citation.

Von dem Königlichen Stadtgericht bicsiger Residenz ist in dem über das Vermêgen der Handlung C. A. Ducfart & Comp. am 1äteu d. M. eröffneten Kon- furs- Prezesse ein Term.n zur Anmeldung und Nach:

weisung der Ansprüche aller etwa!geu unbekannten

Gläubiger auf

den 5. September c., Vormittags um 10 Uhr, vor dem Herrn Stadtgerichts - Ratb Muzel angeseßt worden. Diese Gläubiger werden daber hierdurch aufs gefordert, sich bis zum Termine schriftlich, in demselben

aber perséulicy oder durch gescylich zulässige Bevoll-

August daß Sobn Tassilo Bojuélaw von Caíbo Kuratel nicht mit dem 24sieu Lebensjahre vielmehr jedenfalls bis zu seinem zur ckge- fortgesezt werden soil.

hat in scinem unterm 8.

Ediktal-Citation.

der Tasfiio Bojuólaw 90on Calbo am 29. Mai c.| Ueber das Vermögen des hiesigen Uhrmachers und und zwanzigste Lebensjahr errcicht hat, \°| (Zaianterichändlers August Seidlig ift durch die Ver- Ecimáßheit des $. 698 Tit. 18 fügung vom 15. März e, der Koukurs eröffnet wor: Landrechts biermit zur öffent-|den, uud werden alle diejenigen, welche au dieses Ver- mögen aus irgend einem rechtlichen Grunde Aujprüche zu haben vermeinen, bierdur vorgeladen, in dem auf mächtigte, wozu ihuen cim Maugel der Bekanntschaft

Kurmärksches Pu den 2. August d. J., Vormittags 10 Uhr, |die Herreu Justizratb Pfendsad, Justiz - Kommissarien Kelicgium. vor dem Herrn Land- und Stadtgerichts-Assessor Mever |v. Ücermann und Ottow vorgeschlagen werden, zu 1d pur anberaumten Liguidations-Termine perfönlich oder | melden, ihre Forderungen, d'e Art und das Vorzugs-

n _30sten Lebensjahre

pier sigemeinen

Nuni i838. : 5 pillen-

durch einen gesezlich zulässigen Bevollmächtigten zu [recht derselben anzugeven und dle etwa vorhandenen

erscheinen und ihre Forderungen und soustige Uns |schriftlichen Betveismiitecl beizubringen, demnüchst aber

sprüche vorschriftéuäßig zu liquidiren und nachzuwei- die weitere recztliche Einleitung der Sache zu gewär-

welcher sich im Jahre 1810, 22/jen. Die Nichterscheinendew werden in Folge der Ver- [tigen, wogegen die i

vou Stanuislawfen eutfernt und cintordnung vom 16. Mai 1825 unmittelbar nah Ab- [vou der Masse werde ausgeschlossen uud ibuen des: Tbir. 10 sgr. zurücgelafsen bat ; ¡haitung dieses Tcrmins durch cin abzufasscndes Prä- halb gegen die übrigen Glüub'ger ein ewiges Still.

Heinrich Rechenberg, welcher |flusions -Erfenutniß mit allen ibren Forderungen an|shweigen wird auferlegt werden.

im Fáâhre 1826, 29 Jahr alt, sich von Sfludzewo!die Masse abgewicseu, und ihneu desbalb gegen die Breslau, den 18. April 1838.

entferut und 19 Thlr. zurüdctgelafssen ; übrigen Gläubiger en ewiges Stillschweigen wird König! Stadtgericht biesiger Residenz.

der am 15. Dezember 1802 hier geborne Friedrich | auferlegt werden. iti) I. Abtheilung.

Wilhelm Steffens, welcher als TFischlergesel in| Zu Mandatarien werden den Gläubigern, welchu TETE

die Freutde gegangen. seit 12 Jahren feine Nach-jes an Befanntschast hierselb fehlt, der Jusßiz- Rath

richt von sich gegebcu und einen väterlichen Erb-| Burchardt uad die Jusiiz- Kommissarien Gottschalf und Edictal-Citation. i

theil vou 53 Thlr. zurütgelafseu hat ; Rußhnete vorgeschla tp Gef Ucbcr das Leben eder den Aufenthalt des Joachin:

en 8. April 1838.

der am 1. Augußi 1788 geborne ohann Augusi|° Landsberg a. d. W., : Friedrich Siethmaun, St efscha des frübern Besiuers Schön, welcher fich seit dem Fahre 1818, chue Königl. Preuß, Land- und Stadtgericht. ‘es Großbürgerguts »r, 18 alibier, Samuel Friedrich WSiethmann, für we:chen aus dem vorgedachten Grund

Nachricht oen fic zu geben, mit Zurücklassung \ 3 r | : j ie aus dem Anventarte pm 13. Juli i759 169 Tbic. Ediftal- Citation.

cines Vermogens von 20 Thlrn. entfernt hat, fe ] 3 wie dessen Schwestern Caroline Juliane Schon 20 sgr. 4 O eingetxagen anes vat biéber, und Anna Johanna Hauémanu : , Die unbcfannten E Gf der Rachfershhung ungeachtet, uichts eruulteit werde S R T or E ie unbcfannten Erben und Erbuchmer der am i A a N : Atbrecht Xilippsli D, era fich im Depositorie 14, Juni v. J. hier verstorbenen Louise Henriette Frie- a E D O As » fwd 7 Thl 23 U beñuden : h 1 derife Hasser?, Tochter des ebenfalls hicr verstorbenen | nd Erbnebmer, bterdurch voi geladen, sich vor oder ae au Augnit 1801 in Culmsec geborne Schneiderme hers euen M Diet O per spätesiens in dem dazu auf i G: A e tber. (eitzió V Anne Dorothee, geb. Suittschreiber, nament aber| G Z r A : Buqust Wbyiarli, ge Ber et E alé 18: Zaien die am 11. Mai 17682 geborne Johanne Charletie und; auf. Li E A R S offe t uy R M irüd elaffen as qo n 146 TUr: die am 21. August 1770 geborne Johanne Friederike, aumten Termine oder in der Registratur des biesigen der m Fahre 1806 zum Militair ausgehobene Geschwister Quittfchreider, Techter des Schneider- Fysiiz-Amts entweder schriftlich oder perséulich zu mel- : E g ausgehoben meisters Ludwig Heinrico S nittschreiber wnd der Anne d brernäcbst weit 'Aameis bei ib Aus ohann Martin Vogt, welcher seit dieser Zeil | Sabine, gebornen Rademarn, und idre ctwanigen Kin [den und biernäcbst weitere Auweisung, bei threm Au der Werbtn zit deu «tf f ; bleiben aber zu erwarten, daß der Joacvim Friedricb den 5 Xanuar 1839, Vormittags 10 Ubr Siethmanu für tod: erklärt u!d das von demselben Cr, é C , ' vor dem Land- unk Gerichts-Ra:h Jordan ín deu aacgelassene

(Seschäfte-Lokale des unterzeichneten Gerichts angesch- ten Termine vorgeladen, uui vor oder spätestens in demsclben fich zu meiden und sich gebërig zu legiti- miren, widrigenfalls dec Nachias demjenigen, welcber sich gemeldet und a!s der nächste Erbe sich legit;mirt haben wird, zur freien Verfügung überla} en roerden soll. Franffurt a. d. O., am d. März 1838. Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht.

on dem unterzeichneten Gericht werdeu hicrmit

abr alt, ermögen von 33 der Ardeitsmann

Aits vou sich fat borer: lassen und ciu Vermo- gen von cirea 3% Thlr. vinterlassen hat: die Geschwister Andreas uud Jgnas Rojeivsfi, für welche ild 44 Thir. im Depositorio befinden, und von denen zener vor 32 Jahren in Danzig verstorben, leyterer aber als Polnischer Kavallerisî um Fahre 1809 geblieben seyn soll:

Fobana, Mariauna und Mathäus Kempinski, von denen ersterer im Fahre 1807 mit einem Kranzeßschen Obersten, in eincm Alter ven 20 Fahren, na Osipreußen, die Marianna ium Jahre i814 wait cinem Russen nach Polen gegangen und in Warschau geheiraihet haben, und Mathäus 1821 nach Polen gegangen seyn foll, dereu Ber- mógen zusamwen 18 Tbir. beträgt ;

ver seit 16 Jahren abivescide Zimmer esell Jo- hanu Scbinauer, im Jahr 1799 zu Mokfer ge- boren, welcher cin Vermögen vou 40 Thir. zu- rüdgelafen hät :

die am 14. März 1799 zu Otleczyn geborne Ma- rianna Waszfkowsfa, welche im Vie 1819 na Warschau gegangen und seit der Zeit keine Nach- richt von si gegeben und circa 8 Thir. väter- liches und mütterliches Vermögen zurückgelassct hat; die am 31. Dezember 1799 zu staszewo geborne die Magdalena Cybulsfa, cine Tochter des ¿Jacor uar beizubringen und Cybulsfi, welche sich im Jahre 1315 mit fügungen zu erwarten.

Vermögen den nächsen sich meidenden Erben, in deren Ermangelung aber deu Aisfus zu: erfannt werden mird. Reu stadt a. d. Dosse, den 28. Sevtember 1837. Kbvuigl. Preuß. JYußtiz-Amt.

i Citation.

Der am 23. August 1761 zu Militich, Kosfeler Kreise geborne, angeblich im Jabre 1811 als Stiudiosus de1 Theolegie von Breslau auf die Universität Krafau gegangene Johann Preeidel, der seit dieser Zeit feine Machricht von scinent Leven und Aufenthalte gegeben,

und [so wie dessen unbefannte Erben nad Erbnehmer, wer-

Ueber das Vermögen des hiesigen Kaufmanns j FTuchhändlers C. F. Jänicte ist per decretum vom |den auf den Autrag des ibm, resv. den Exben bestellten &nstiz : Komiissc.7ius Frölich hiermit

29. Márz e. der Konkurs eréffnet worden. Es werden Kurators Herrn

daber aile diejenigen, weiche an dafscibe Ansprüche | aufgefordert, sich unerbaib 9 Wionaien von der ersien ¡u haben vermeinen, bierdur vorgeladev, ta dem vor Einrückung dieser Vorladung in die ffentlichen Blätter dem Herrn Kammerzgerichts-Affesser Balan auf \angerechnct, spätestens aber in dem auf

den 15. Oktobcr d. J, Vormitiags 10 Ubr, deu 29. Dezember 1838, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten präflusivischen Liquidations - Termine an in der Gerichts-Kanzlei zu Militsch anberaumten Ter-/ 'hefigec Gerichtsstelle zu erscheinen, den Betrag nund wine bei dem Gericbte oder in der Regifiratur dessel: Art ihrer Forderungen anzuzeigen, die Bemwcis- ben in Person, srif1ch oder durch einen btci Erstciem bicrnäch#- die weitern Ver- zur Praxis berechtigten Justiz - Kommissarius, wom Bei ibrem Andébiciben im der Herr Justiz Kommissarius Seiffert zu Groß-Streh-

Edtiftal-

Avertissement.

den:

aber baben dieseiben zu gewärtigen, daß sie |I

Erben, oder, falls sich fein |z

Ausbleibenden mit ihren Ausprüchen

lis vorgeschiageti wird, zu melden, widrigenfalls ohcnn Preidel für todt Mflárt unnd ers infa0s ba 10 jgr. bestcbendes Kapital-Vermögen entweder s bir, sich legitimirenden geseulichen Erben oder abe einen Küön'gl. Fiskus als herrenloses Gut auégchändigt hn

den wird. Kosel, den 12. Januar 1838. : Das Eerichts- Amt Militsch. Stegert.

Kündigun

der Stettinschen Stadt + Obligaticne g Durch Kommunal - Beschluß ist de Einzi j

unserer sämmtlichen uoch uuter der Benenuuug

Steltinsche Stadt - Obligaticn Litt. E. auf den Fj,

haber lautenden, zu 4 Prozent verzinsbaren städt

Schuldverschreibungen bestimmt worden.

Wir kündigen daher hiermit sämmtlichen Juhahey dieser Obligationen sclche zum 1. Oktober dieses Jahre und fordern fie auf, deren Betrag nebs Zins bis dabin, vom 28. September bis den 2. Oftever d. F bier im Geschäfts-Lokale der riitterschafilichen Prix, Bank von Pommern gegen Rüclicferung der Dhj, gationen und noch laufenden Zins-Coupons ent u Zinn ben } 9ezea

er jedoch verzichen sollte, sein Kapital ferner Stadt zu 31 Prozent jäbrlicher Zinscn M bas der wolle rom 15. Juli d. J. an bis zu oben bestimm iem Anszahlungs- Termine auf unsere Kämma tje

T bligation und uo lausenden Zins-Coupons prüw, tircn, und wird sefort erstere mit Vermerk des Änderten Zinésaves zurück und gegen Ablieferung de leutern nêue Zinsscheine erhalten. Wer diese Uu - schreibung vom 15. Juli bis 15. Auguñ «. uachsugt empfängt zuglcih 1 Prozent des Käpitals, und uy es vom 16. bis 31. August e. thut, 5 Prozent al Prämie, anch verbleibt den Konuvertireudeu noch dk Verzinsung mit 4 Prozent bis Ende dieses Jahres, Der Betrag derjen‘gen Obligatioren, welche weder jt Umschreibung, noch) zur Entgegennahme der Zablun in den bestimmten Terminen präsentirt werdeu, wid jen ein T geligrent und darauf vou

er Kämmerei keine weitere Zinszahlung gelei

Stettin, den 27. Junt 1838. nag gle Ln Dber-Bürgermeister, Bürgermeister u. Rath,

A E t N A E T

achdem der Tagearbeiter Krause zu Gu

Todeserfiärung des seit längern e aEUS u wesenden Christian Maßschke angetragen bat, so win dieser Leutere, so wie scine etwaigen unbekannten Erben und Erbnehmer, hiermit aufgefordert, sich schriftlich edt personlich bei uns zu melden, spätestens aber in dem auf den 30. November 1838, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termine zu erscheinen uud weitere n weisung zu erwarten, widrigenfalls der Christian Bravlente für E wis Dan sein etwaiges Verm: gen an seine hiesigen legitimirten E i

antwortet eiden y E U

Ruhland, den 1. Mai 1837. i

Fürstl. Reuß.-Plauisches Patrimovialgeritt,

————_————

Stettiner Dampfsch ifffahre, Während des Monats Juli vird das Dampfsdlf „Dronniug Maria“, Capt. P. Saag, an jedem Donnerñag, Mittag 12 Uhr, von her nach Kopen bagen ezpedirt und fehrt aa Dienstage zurü. Es he: férdert auch, gleich dem Dampfschiffe , Kronprinzessin“, Reisende, Wagen und Effeften zwischen Stettin und Swinemünde uud legt zu deren Vequemli1chkeit an's Land, fl Nt Dampfschiff „Krouprinzessiu‘’, Capt. C. Bluhw, an jedem Dienstage, Mittags 12 Uhr, an jedem Donnerstage, Morgens 8 Ubr, an jedem Sonnabend, Morgens 5 Ubr, von Steitin nah Swinemünde. Bei den die frühen Abgangszeit der Sounadende bedingenden Reisen nah Rügen verweilt es im Swinemünde cioe Stunde, daun weiter, um am Aveud ver Putdus a dert den Senutag bindurch zu liegen und an jedem Montage, Morgens 4z Ubr, wieder abzugeben, uu al demselben Abend wieder Stettin zu erreichen. Steitin, den 25. Juni 1838. A, Lemonius.

Damps-Packetsahrt

zwischen / St. Petersburg und Lübeck,

Die zwei privilegirten schönen und grossen Dampf cchiffe Alexandra, Capt. H. H. Schütt, u Naslednik, Capt. G. B. Bos, werden in diesein Jahre und von jetzt an, an den nachbenannten Tage! von Lübeck und St, Petersburg abgehen.

Von Lübeck: Alexandra Donnerstag den 5. Juli Naza»lednik Dienstag  Alexandra 9%, Naslednik Donnerstag 2. August Alexandra 9 » Naslednik Dienstag Alexandra Naslednik Donnerstag Alexandra Dn Naslednik Dienstag Alexandra » Naslednik Donnerstag Alexandra » 18. Na»slednik Dienstag 30.

Von St. Petersburg: Alexandra Sonnabend den 14. Juli Naslednik Mittwoch 25. Alexandra Naslednik Sonnabend Alexandra S Naslednik Mittwoch Alexandra » Naslednik Sonnabend Alexandra » Naslednik Mittwoch Alexandra » Naslednik Sonnabend Alexandra » Naslednik Mittwoch

Anmeldungen geschehen im

Comptoir der Dampfs

Gesellschaft.

Lübeck, im Juni 1838. -

Get

» »

t 21, 28, »

6. September 13. » 25. »

2, Oktober

11.

»

- 5

»

»

29. »

5. September 15. » 22. »

3, Oktober 10. » 20, (729 27.

- [ T)

L S TERUBHFS

» Norveiuber