1838 / 209 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

866 wirklich abgeschlossenen Verträge ergeben daher bis ult. Dezem- Ltr R r 6 Jn Charlottenburg : Der Roman, Lustspiel in 1 A . ber v. J. die Versicherungs-Summe von 1,489,000 Rthlrn. ' Den 2. Juli 1838. 2 nah dem Französischen, von L. Angely. Hierauf: Mig l l g c m ( l nl c Wenngleich fast die Hälfte des Jahres 18%"/z; hindurch in ei- Amtlicher Fonds- und Geld-Cour«e- Zettel Perrin , der Spion wider Willen, Lustspiel in 2 Abth., nag | nem großen Theile der Monarchie die Cholera herrschte, so tra- L Bx, E e Es L S Melesville und Duveyrier, von L. Schneider. : s / ; fen die Gesellschaft doch nur 12 Todesfälle. Von diesen To- | grgcraiabeh. [1 T T 10S io Pod (N ZST Montag, 30. Juli. Im Schauspielhause: Die Bekeny, : desfállen sind 11 als die Zahlungs-Verpflichtung der Gesellschaft | pr. Eng1. 011. 20./4| 103!/4" 1023/! pomm. Ma adi, TIE es 9974 | nisse, Lustspiel in 3 Abth., von Bauernfeld. - (Herr Hty ; ; Ä begründend anerkannt und die versicherten Kapitale mit 10,700 | prämSch.d.Seeb.|—| 667/s 663/, | doe. do. |31| 1017/12} 101!/12 Bethge, vom Königl. Hoftheater zu Hannover: Baron v. Zinn o : +4 Rthlr. ausgezahlt worden ; in einem einzigen haben die An: | Kurm.0bl. w.1.C.| 4 1033/, | {Kur-u.Neum. do.32/ 102 101!/, burg, als leßte Gastrolle.) E Der Spiegel des Tau sprüche der Sinterbliebenen zurückgewiesen werden müssen, weil | dim. lut. Seh. do-/4 1031/2 | P|Bchlesisclie do. 4] 104/44 | sendschôn, Burleske in 1 Akt, von C. Blum. e E 4 S its s Ta A Zie WUORBE zur Last fiel. De m0 Î 1035/z | T03'/g ede), Cms A s / „Diensiag, E D E ien erstenmal —— er Rechnungs- des Instituts ließt mit einem rei: | Wu 9 Es __ d. K. u. N.\—| 93/2 | 2/2 | wiederholt: el rrin, L Ustspie ; F enb :

Der Ioberschusse von 11,711 Mehle. 11 Sgr. 10 Pf. b | pu e M ga, | sfe Ducae [181 | 77, 4+ Hierauf: Ber reis Melesvilé und Duvenrier, von L Sónoin M, 4G 209. - Bi s, MERELN E L 1, 1838.

QAL, 0. in d Hj 4 -—- U C N L se F Hierau : Der rei ende e j in bt L di j j ? A cotor.Pfauibr.[4| 102 fFriedrichsd l 135/ 13!/ j Le ; A, N

ie i n y 3! 100! 4 993 s " Geldmän- a Ä : K ón i g g st ädt í \ch es T h eater / S E ———————————————————

Wissenschaft, Kunst und Literatur. Grofsh. Pos. do. i 1045/; Îzen a 5 T, [j 131/, | 13 2 ) L L —— ————— E | O«tpr. Pfandbr. [41 | 102 (Disconto S A Sonntag, 29. Juli. Der bôse Geist U Pacioagátui ;

Müäunchcu. Herr Akademiker und Professor Steinheil hat die | N Pr Conr. oder: Das liederliche Kleeblatt. Zauber-Posse mit Gesang j, : j in der Ebene, westlich von Algier nah dem Flusse Chiffa hin seyn, der Regierung zu r niß mit Ge- merl würdige Enideckäung gemacht, daß das Erdreich, gleich cinem Me- | Wechsel-Cours. Fie, va 0E 3 Akten, von J. Nestroy. Musik von A. Múller. 8 A m t l l ch c N a ch r1 ch ten. an sich gebracht mpf ind Lehr aufrieden mit Sia Bin, walt. zu Geliictan : g à E E ein A vorlie L, Ie, L orde na mige Ux ne Es S O e aaabes T pes T, E | Montag, 309. Juli. Die Schwestern ven Prag. Komisty F Kron if des Tages nungen des Marschalls Valée, der sie nicht über die Linie der | genden Bill enthaltenen Plan. Sir James Graham meinte, E dessen A E a wit E n r e- E 2 Mt. 1401/2 | Singspiel in 2 E a E Sn S in s un i L nächsten Posten um Algier hinaus lassen will. Die Vorsicht | die Behauptung des gelehrten Rechts- Anwalts der Krone sey nige Zoll tief in den Erdboden eingegraben werden, wirkt, felbst wenn | aiburg eeeoaoeeeeereere 300 Mk. Kurz 1511/6 M Sils, Vor e: l elde di De Lustspiel voi es Königs Majestät haben geruht, den Wirklichen Ge- }| hat indeß ihren guten Grund, da die Gegend durchaus noch | wohl zu prúfen, da die Vergütigungs - Frage, ganz davon ab- der Abstand beider Platten mehrere Stunden Weges beträgt, gleich dos ese ooo ere. 300 Mk. 2Mt. | 150//2 | . &eneul. IEX * é in? imen Ober-Regierungs-Rath Köhler auf sein Ansuchen von | nicht sicher ist. Man hört noch häufig genug von Mordanfäl- | hängeu würde; er (Sir - James) war indeß der Mei- ciner geschlossenen Kette, leitend für Galvanische e Wey tis l, U O S e AA 1 LSt. Mt 6224/2 | Akten, von G. Harrys. E ionen eines Direktors im Ministerium des Innern | len, und die Erbitterung der Truppen i nicht geringe, daß | nung, daß jene Ansicht eine irrige sey, und daß - wi- derstand, welchen die Galvanisch i Kräfte l f Durchgange durch } Pari 300 Fr 2 Mit 807/) Den gur tbinden , daß demselben seine anderweitigen | sie dem ruhig O müssen. Man sollte dio mindestens hen Chausseen und Eisenbah 4 Unt \hied zu d

L 1 N pan1}sczen Kräf e ei rem VUrc)g C d ett uan Ritt a f L L d s Y E itiino der rt zu entbi 2 ( z in ; j) ahnen ein nterschie P das Erdreich finden, ijt uu so kleiner, je größer die cingegrabenen T 150 F1. 3 sa, 101’ /s ¿ S s LAtba : in ellungen verbleiben, und an dessen Stelle den bisherigen | meinen sie, die támme mit den Waffen in der Hand zur Aus- | chen sey. Auch Lord Sandon stimmte hiermit überein. Erdslächen sind, und je feuchter diese liegen. A dem hiesigen Prebe- “urn t B G E 0: E E A S M aTe a A M E Amte ungs-Präsidenten Lon Meding zu Merseburg mit dem | lieferung der Uebelthäter zwingen. Der Marschall is offenbar | Der Kanzler der Schaßkammer suchte indeß diese vorláu- Taae erden Bersuche angestellt M AEE g rend E ai S 8 Tage s] 1021/ Lande: Sale: Gerste "1 Kthix 8 Sgr. 2 Pf.; Charakter eines Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Raths { ganz auf das System der beschränkten Occupation (occupation | fige Diskussion zu beseitigen, und man nahm nun die einzelnen A On E Dag Iva gros „fun ; 4 L, Ene 1 "Maakéued-6, W, WE 150 Fl 2 Mt E 1013/3; Au Laune: Do a S S Ch ck Ble Mfer Direktor im Ministerium des ÎJnnern zu ernennen. restreinte) eingegangen und will zuvörderst durch Verschanzungs- | Klauseln der Bill vor. Am längsten wurde über ein von Sir pra af gt Buntirggrrie fels A O “Vene Rain; G r c T E (8 L A e Loe Sgr. 3 Pf./ au 27 Sgr. 6 Pf. Eingegangen sngzun Des Königs Majestät haben den E n Lehen und Postew-Recten ein véllig Ee m unterworfenes | J. Graham vorgeschlagenes Amendement debattirt, welchem zips dürfte, - da jic das Problem fo feht Cereinfaht. r de S A 4 un E u Wasser: Weizen (weißer) 2 Rthlir. 21 Sgr. 3 Pf., ay tittergutsbesißzer Rittmeister a. L. von aas auf er elde, Jebiet um lgier gewinnen. tatt sich zu schlagen , arbeiten zufolge die Schiedsrichter, die l Feststellung der von der Post lung Galvanischer Telegraphen von böchsticm Belang scva. (A. Z.) Auswürtige Börsen. 2 Rihlr 2) A 2 D VES, f Noggen i pf 14 En po Even des E ie Kreises S Regierungs- ezirk se A Ee His Da S und M P e Di ee doe Beförderung der Es elleisen qus E UE,

Frankfurt a. M., 25. Juli. 5 Pf. auch 1 Riblr. 12 Sgr. 6 Pt.; Hafer r. , auc) 27 S1 otódam Allergn digst zu ernennen geruht. ie von der Hiße viel zu leiden ha en. an hat drei Batail- | zahlenden Summe ernannt würden, auf die ursprüngichen K0-

R S 2 175 at gui O eid dhe EE A Ea E G C Oesterr. 59/9 Met. 1065/g. G. 4% 101. Br. 2!/2"/ 60?/,. | 6 Pf.; Erbsen, schlechte Sorte, 1 Rthlr. 15 Sgr. Eingegangy Des Königs Majestät haben den Kreis - Deputirten und | lone nah Algier zurückziehen müssen, da man sie weder im | sten des Baus der betreffenden Eisenbahn und ihrer Erhaltung

Meteorologishe Beobachtung. Br. 1% T Br. Bank - Actien 1743. 1741. Partial - Obl. sind 999 Wispel 8 A den 25. Juli 1838. Rittergutsbesißer, Freiherrn Raib von Fren gzu, Schlender- | Freien lassen, noch unter Dach und Fach bxingen konnte. Das | Rüefsicht nehmen sollten. Das Amendement wurde jedoch am

fs L 151! /,. G. Loose zu 500 FI. 1263/s. 126'/4, Loose Zu 100 Fl. 263. Br. Das Schock Stroh 6 Rétblr., auch I Rthlr. W Szr. Der Ce, han, zum Landrath des Kreises Bergheim im Regierungs-Be- Lager bei Koleah, unter dem Kommandanten Cavaignac, rúckt | Ende wieder zurückgenommen, und man fam überein, daß es

1838, Morgens | Nachmittags | Abends Nach einmaliger Preuss. Präm.-Sch. 65?/z. G. do. 4 /o Aul. 103?/z. Br. Poln. Loose R 2 Sar. 6 Pf., auch 20 Sgr / v irt Köln Allergnädigst zu ernennen geruht. langsam vorwärts. Den Posten am Ufer der Hamisa, 10 Lieues von | den Schiedörichtern überlassen werden sollte, bei ihrer Entschei- 27, Juli, 6 Uhr. 2 Uhr. 10 Uhr. Beobachtung, 663/z. 66!/z. 5%, Span. Anl. 121/23. 12/4: 2/2 Holl, 54!3/, ;. 542/,.. | ner Heu 1 Rthlr. 2 D L, Ì Algier, kommandirt der Oberst-Lieutenant Changarnier, der sich bei | dung ganz nach ihrem Gutdünken zu verfahren.

E | L E Ra R 59%, Rente fin cour A 20 “fin cour. 80. 95. 5% Neap. vom 20. bis 26, Juli 1838. Der bisherige Privat-Docent Dr. Wilhelm Schott hier- | dem Rükzuge vor Konstantine im September 1836 ausgezeich- | Unterhaus. Sißung vom 23. Juli. An diesem

L «ais 333,26‘‘‘Par. |332,70‘Par. 332,16/‘Par.ÿ Quellwärme L G 15 E Vaaeivo ? 39) Das Faß von 200 Juart, uach Tralles 54 pCt., nah Rihl,Wselbst ist zum außerordentlichen Professor in der philosophischen | net hat. Hier wurden in aller Eile Baracken und Zelte errih- | Abend wurde wieder sehr ausführlih ber die Jrländische

j brich n D a p M g M P E E 15, 5% Span. Rente : ait adet O pCt., Legen baare Zahlung und sofortige Ablieferung. Kn Fafultät der hiesigen Königlichen Universität ernannt worden. tet, aber in so unzureichender Zahl, daß 18 Mann sich unter | Zehnten - Bill debattict, und es kam auch zu einigen Abstim-

Daiiititciting 6 E i Ns S L Ausdünstung 0,039 Rh. 2 E ___ | toffel-Branntwein 19 Kthlr. 15 Sgr. auch 18 Rihlr. 15 Sgr Der bisherige Privat-Docent Dr. Werder hierselbst ist | demselben Obdach behelfen müssen, nachdem sie den Tag über, mungen, die aber nicht mehr die Existenz der Bill selbst,

WWetier «oe | regnig, bezogen, | halbheiter, | Niederschlag 0,101“ Rh, ————_————————— zum außerordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät | bei 32 Grad Hike, \{chwere Schanz - und Erdarbeit am Lager welche seit der leßten Abstimmung gesichert scheint, sondern

S W.. NW. | S. Wärmewesel 4= 14,09 p A n J gl i ch Wt L ch ce L el L 4 Madiiigad In Vertretung des Redacteurs: Wenke l. der hiesigen Königlichen Universität ernannt worden. und an der Straße, die nach dêm Dobes A führt, | nur einzelne Details En E E Bill E näni-

Wolkenzug «- W. NW, S +9,49. “Sonntag, 29. Juli. Jm Opernhauje: Die 7a E verrichtet haben. Der Gesundheits-Zustand der Truppen kann lich zum zweitenmale im Ausschusse berathen, weil statt des

Tagesmittel: 332,71 Par. =+#-11,509 Rue 4-780 Reu 77 pEl, W. serin, Oper in 3 Abth., mit Tanz. Musik von Bellini. Hier GidrnEt tei-A. V: Vays ekommen: Se. Excellenz der Wirkliche Geheime | unter diesen Umständen nicht befriedigend seyn; die jüngst aus ersten Artikels der ursprünglichen Bill Lord J. Russell einen

E | ; Ang z : : / :

auf: Der Geburtstag, Divertissement in 1 Akt, von Hoguet. Rath, Freiherr Alexander von Humboldt, von Teplib. Dk aus A Bernd E E mi Ee eas D agt N Les "Teean S U acinkd soli E da O

Es - S S I —————————————— C S G S E G F R E E E E T TEEEET T T zuerst, und die Hospitäter süllen l mit Fieberkranken. ie | die Zukunft statt der Zehnten in Zrland ein rundzins einge-

7 Es R S Ga R f : ganze Lebensweise der Truppen ist einfdrmig, langweilig, de- führt und Le der von 1836 und 1837 fällig gewordenen Zehn-

Hl em e in e r An ei er r die Y r e U ß i ch en S t a d ten Y ; ch t pr, Lao höhere E B L Gia n ee 9 e E n don L I gleichfalls An Geld-

; : §4 - en. eitragen, sie bei gutem Mutße und Gesundheit zu er alten. Abgabe bezahlt werden, und zwar in einigen Fällen vom

Q Ï g D) à weites S oft: Atibiades T;; Eharkü D eil Ta g s g 7 a ch L An oldat hat S Lager, E n Le nicht vom O zu A E das : E a R EE

x im Jahre 1703 bei dem hiesigeu Stadtgerichte uieder-|hageu ab. Es bewirft durch seine Reisen nicht allein} O e Gr: L m u a V V, ei e, das ngeziefer nagt, die iße verzehrt ihn, und wenn ewilligt; in em von Lord J- ussell vorgeschlagenen Al-

Bekanntmachungen. a4 Testamente legéündete Stipendium „für ihre|den Auschluß au das an jedem Freitag Nachmittags Bie Us Aa e E es gleich feine Briegdtmnärseho zu machen giebt, \o geht hin- | tikel werden nun die Fälle, în denen dies nicht geschehen

Befkanuutmachung Pathen und arme, bedürftige Freunde, auch guter von Kopenhagen abgehende Dampfschi} „Prinz Carl D eiBGenbattnd: 1506, Gr. Bro. 140 Frankrei ch. gegen kein Fourgon auch nur eine halbe Stunde weit ohne Es- | soll,“ genau bestimmt. Sir R- Peel beantragte hierzu ein Amen-

Von den Unterzeichneten, als Kollatoren der uach- Freunde Kinder, ingleichen benöthigter Priester oder für die Passagiere nah Norwegen, Gothenburg A ¿i T aa E Piso L N Paris, 24. Juli. Bekanntlich haben sowohl der Königl. Anwalt forte. Algier kostet uns jährlich einen Tribur von 2 bis 3000 dement, welches er ausführlich motivirte, wonach den Zehnr-

benannten Stiftungen, wird hierdurch befkaunt ge- auch Schuldiener Kinder“ dermalen erledigt ist, so Stockholm, E vietet E na ages fiber die Dichtkun st. (Als Einleitung in die Aesly als die Kläger vor der Entscheidung der sehsten Kammer des Poli- | Todten im Lazareth: das darf nicht so bleiben. Die Armee | berechtigten die Wahl gelassen werden soll, ob sie, die ihnen

macht, __ s : wird solches in Gemäßheit der in dem IV. Artifel der uen das Mittel dar, um sich vou D G d tif, für Schulen und- für Gebildete überhauy) ei-Gerichts, wodurch die Herren Gebrüder Kleemann, Virlet, | muß anders, auf eine dem Klima angemessene Weise, logirt, | schuldigen Rüekstände gerichtlich beitreiben, oder die ftatt dessen

M ps mre R R e att D Nsel a der Ra E E izn D So: A6 g O A Per A Kaiserl Russischem Urschrift, Uebersepung, Erfläruvg. 1836, Gs lum u. f. ‘w., von der Anklage auf Escroquerie freigesprochen | equipirt und verpflegt, auf einen ganz anderen Kriegsfuß ge- | thnen gebotene, natürli geringere, Geld-Entschädigung nehmen

Ser brlich 51 Thlr. 18 D O eiche, welche das tember 1825 l Smlossenen Convention getroffenen Privilegio vird nämlich das {hon durch seine Fabr: | Eu Al der Erziebuñgs- und Uni wurden, an hôhere Instanz appellirt. Im Justiz - Palast er- | stellt werden. Die Soldaten marschiren so bepackt, daß 20 \ wollen. Der Men us es E u Mi nid

7 ï p U bs Z G c L Y E T 2 “c : “Ad 4 î sf ci E 9 o cer cu - e 3 ¿ Al 2 e : - \ Í ' r r er n e n.

Gymnasium zu Görli besuchen, von Johannis Bestimmung hierdurch öffentlich befannt gemacht. ten nah Hamburg vortheilhaft befanute Dampfschisf| P ti d Lóle hre, nah vid Anforderungen der Gegu zihlte man sich, der General - Profurator, Herr Franc - Carré, | Grade weiter nördlich noch zu viel wäre Kurz, das Land wird | S Bean e Si E As widerseßte n A aben Tord J.

1838 ah erledigt und zum Genuß vorzugsweise Diejenigen, welche auf besagtes Stipendium hiernach „Paris“, Capt. Delarne, am 1. August, 1, Sep- re, na ; d berde selbs das Wort führen, und auf Reformirung des Ur- | militairisch besetzt gehalten, abec mit dem Anbau geht es durch- chla : Jün h aut dem s Sees Veschlecht, einen “egründeten ei ain M föónnen ver- tember und 1, Oftober von Havre und am 15. August, E LA a: LANE 73 fgr. theils E ien Herr Emil Girardin scheint nun jein speku- | aus nicht vorwärts. Insofern hat sich die Lage der Kolonisten | Russell in einer längeren Rede; er wies nah, wie die An- 4h diesen aus andern Oberlausigscheu adeligen |meiueu, haben sich deshalb mit den erforderlichen Legi-| 15. September und 15. Oktober von Petersburg expee} dnigsverg |. % L indelf\ & Striese f lativ - faufmännisches Talent wieder ganz auf die Literatur und | jedoch gebessert, daß sie früher, wenn sie sich ohne Schuß und | nahme desselben und die den Zehntberechtigten gelassene Wahl

"V Politik zu werfen, und wie er Alles groß anfángt, so werden Begleitung ins Land hinaus wagten, von den Beduinen um- / nur zu neuen Kämpfen und Gewaltschritten führen und also alle

_—

Familien, nach ihnen aber auch bürgerlichen Stan-|timationen bis zum |. September dieses Jahres bei|dirt werden, um auf jeder Reise Kopenhagen anzu-

des berechtigt, ferner __ [dew unterzeichneten Minislerio zu melden. laufen und von dort Passagiere nach Petersburg und 7 G neben einem umfassenden Werke über das Französische Unter- | gebracht wurden während man sie jeßt als unschädliche Leute | guten Zwecke der Bill vereiteln würde. Er erläuterte dies durch 2) ein von Nostitsches Stipendium vou 100 Thlr. Dresden, am 30, Juni- 1838. % MALes mitzunedmei, E b 0 E e Wichtiges Werk für dic Kriegsgeschihi:W richts - Wesen in (its Athem ein Dußend Broschüren mit | mit der Bastonade traftirt und laufen läßt. folgendes Beispiel: „Denken Sie sih“‘, sagte: er, „einen Mann, ährlich für Fräuleins seit Fohannis 1838 offen D4s Ministcrium des Kultus u nd ¿ffentl. wird daher auf den Touren von Havre am - Jed | . j Fi 6 G 500 Pfd. an rück ftándigen Zehnten von 1836 und 1837 zu for ift und hierzu Personen aus Oberlausißschen adel. Unterrichts. Monats und auf denjeaigen von ¡Petersburg E Journaux des Ss1èges ne Mee: und großartigen Verbesserungs - Vorschlägen aus Großbritanien und Jrland. Es E Die da 10 E Entschädigung würde nd ähr ¿ 0 if m v, Nostik-| _ 17ten erfolgen. Ein zweites Französisches Dampsf-|faits ou souteuus par les Françgais da einer Feder annoncirt. ; / E 6 E dcbt und Masbefendert Vie Belivandien E . schiff „Le Fage‘“, Capl., Pitron, welches dieselben la e L 1807 à 1814; Das Journal des Débats entlehnt aus einer Bro- Parla Bea pa nr o Oberhaus. Siz- | 50 pCt., also 100 Pfd. betragen. Nun mag er aber innerhalb des Stifters Johaun Erdmann v. Nosiiß auf Herder's Denfmal. Reisen. machen sell und wahrscheinlich füuftig au|rédigés d’après les ordres du Gouvernement, ur shüre des Herrn Valdruche über etliche Londoner Wohlthätig- | zung vom 23. Juli. Nach einer Unterredung zwischen dem | dieser beiden Jahre zur Unterhaltung seiner Familie für 150 Ruppersdorf berechtigt, die Gesuche um Verlcihung| Br nsfand Sachsens“ beabsichtigt, die jedem 15ten von Havre und an jedem 1sten vonsocumens existant aux archives de la guerre (t Wfeits - Anstalten eine Darstellung der bisherigen Wirkungen. des Bischof von Exeter und Lord Glenelg über die dem Grafen Pfd. Schulden gemacht haben. Dann wird er so raisonniren : dreser Stipendien aber nebst erferderlichen Attesten ¿die Riheliitte des. abi efHiedenen Ober , Vergbaupt: Petersburg abgefertgt werden wird- f Un sier Co dópôt: don fortiications: Armen - Gesebes fúr England und fügt folgende Vergleichung | Durham in kirchlicher Beziehung ertheilten Instructionen, | „Ich bin 150 Pfd. \huldig; die Regierung bietet mir für spátestens bis Ende September d. J. bei uns em manns Freiherrn von Herder die von Vor lee fpoile VeIos N T ao T, dd Far hinzu: „In Paris giebt es Häuser, Straßen, ganze Quar- | wurde auf den Antrag des Ersteren, der darüber klagte, daß | meine Forderung 100 Pfd., durch gerichtliche Prozeduren kann zureichen find. Tewáblle alte Berghalde mit einem Denkmale lrélibyscSmien, uud nas Pete Oi Fee etersb S tiere, wo man nicht stirbt. Wer frank, alt, gebrechlich ist, den | man zum Nachtheil der Kirche von den sons den General- | i aber vielleicht 75 pCt. beitreiben; ih nehme also die gebo- Görliy, am 21. Juli 1828, Viede und Dankbarkeit zu shmüen, und is die Lei: |; Zur Verbindung zwishen London Ane Petersburg) Ches du bataillon du gévie. M Seinigen zur Last fällt, wird gleich ins Hospital geschaft. Auf Gouverneuren in dieser Beziehung mitgegebenen Vorschriften | tene Entschädigung lieber nicht.// Er fordert nun von seinen Die Landstände der Königlich Pren gischen] a diofer Ansflhruni L alta &7 lit, gleichfalls mit einem Anlaufe in Kopenhagen, das 4 Vols, iu 8y0,, avec un atlas de 24 planches gr. inf gen / gie) | h i ine Ad die Köniai “mnen, in | Bauern die rückständigen Zehnten; diese i rerseits aber raison- i tung dieser Ausführung dem unterzeichneten Comití Dampfschiff „Sirius“ bestimmt, welches sogleich 22 Thlr. § sgr diese Weise wälze man, was Familienpflicht wäre, der öffent- abgewichen sey, eine Adresse an die Königin angenommen, g z E A E Gle i Ah Froße er Rülckkchr vou New-York auf diese Tour| Die Sorgfalt, welche auf die Ausführung des gr lichen Wohlthätigkeit auf, und wie sehr die Pietät darunter | welcher Ihre Majestät ersucht wird, dem Hause jene Instrue | nie O E D Tao E a E e ias un! a nun aber auch zahlreiche Freunde und Derchrer i j A | 2 ig 2 ¿erwandt wurde | i i äusli B i üthlose Auf- | ti vorlegen zu lassen. Dann erhielt die Bill gegen die | nicht; allen unseren Nachbarn sind sie erlassen worden; nen Befanntmachunpgsg. S tin K geseßt wird. _ E dem Werke beigegebenen Atlasses verwandt wur® leidet, wie alle häuslichen Bande durch dieses gem thlose Alu ionen vorleg ÿ Dan L a Nachdem mit Aller ochster Seibt Llo Sr. Ma- fs Verstorbenueu L andern Ständen, angehörend, dem Das Dampfschiff „Krenprinzessin““, Capt. Bluhm, bis jeßt die Ausgabe des Buchs verhindert , zu des eben ülfsbedürftiger Aeltern, Kinder und Verwandten gelok- | Cumulation der frunden die dritte Lesung und passirte. haben die Geistlichen , die Großmuth des Parlaments nachah- ) hoch )m!gunz ‘|unterzeichneten Cemite durch mündliche und schriftliche ; g g j s F lassen; w thust D icht das- jesiät des Königs mix unterm 28, Juni d. F auf alnfragen den Wunsch zu erkennen gegeben haben, zur E L Bu a Uv Debit so eben die Erlaubniß vou Seiten des j fert werden, begreift sich ohne Weiteres. In England behält Unterhaus. Sibung vom 20. Juli. Als das Haus mend, ihre Forderungen erlassen; warum thust Du n a cin von dem Hütten - Adspiraut Raeger zu Rübeland Gélindung dieses Deukmals beitragen zu können "so an jedem Diensiag, Mittags 12 Ur, sischen Geuvernements ertheilt isl. „J man den Armen oder Kranken in seiner Familie, so lange es | sich in den Ausschuß über die Bill in Betreff der Beförderung | selbe? Jedenfalls geben wir Dir nicht, was unseren Nachbarn am Harz erfundenes hydraulisches Gebläse nach Zeih:| wählt derjetbe den Weg der i aa Use 2 Mde: Dounurtag P Ui Wir beeilen uns, auf ciu Werk au fmer che. Das Armenhaus leistet nur da Hülfe, wo keine an- | der Briefposten auf of Eisenbahnen verwandeln wollte, trug | geschenkt worden ist“ (Man vergleiche hiermit die on m nunz und Beschreibung desselben ein Patent für den| greh Knseágen: mit git "Hanke und der Be- au jedem Sounabend, Morgens d Uhr n ju machen, weles if Militair - B Leere zu schaffen is. Die Unterstügun eht dem Bedürf- | Herr Wallace darauf an, daß dies erst in sechs Monaten Artifel London in Nr. 204 der St. Z. enthaltenen Bemerkungen.) Umfang der Königl. Preußischen Monarchie auf Bui O Os dnteraeicinete Comité von Stettin as Se S ere N r u Ma O NeO B L DUS Mea Pur gil Wer ér Arbeit fihig und múndig ist, be: | geshehe, damit man mehr Zeit behalte, das ganze Eisenbahn- | Es entspann sich nun úber die Frage eine lange Debatte, an wel- E J ielt worde D e allgemeinen Kenntuiß: diesfallsige ihm unter seiner Adresse zugehende Bei- SL Plak verweilt en Swinemünde cine Stunde, M s & Aveuarius, D fommt nichts geschenkt; wohl aber gewährt man ihm einen System und besonders denjenigen Theil desselben, bei welchem cher auf der einen Seite Sir R. Peel, O Stanley, 1) die Kosten eines solchen Gebläses sind sehr gering, | ‘Age n Sans dg 19919, acht dann weiter, um am Abend vor Putbus einzu-| Buchhandlung f. Deutsche u. auslándische Lite Vorschuß, den er allmälig durch seine Arbeit abtragen muß. | die Post interessirt sey, so wie überhaupt die Communications: | O'Brien, err Redington, von der anderen f eite Dees I. us- - und is} das Verhältniß desseiben zu denen cines) S R S'C ‘ite für Herder's Denkmal treffen, dort des Sonntags zu liegen und an ]edew (A Paris: même maison, rue Richelieu, No.0 S Den Greis, der Weib und Kinder hat, läßt man im Schoße Mittel des Landes, genauer in Erwägung zu ziehen; da indeß | sell, Lord Howick, Herr Clay und Herr onnell Theil nah- s Schnecken- oder Schraubeu - Gebläses etwa wie Da C omits FE MELE A N D Montage, Morgens 45 Uhr, wieder abzugehen, um au| Die Buchhandlungen von É. S. Mittler m 2 seiner Familie. Nur wer ohne sein Verschulden arbeitslos ist, | Niemand dieses Amendement unterstükte, so ging das Haus in | men; bei der Abstimmung wurde Sir R. Peel's Amendement l : 2, zu denen cines Cylinder-Gebläses wie 1:3, Berlin -P : Eisenbal demselben Abend Steitin zu erreichen. ; (Stechbahn Nr. 3), Posen, Bremberg, Culn M findet beides, Beschäftigung und Unterkommen, im Armenhause. | den Aus\huß über. Hier sagte Herr Labouchere, es habe | mit 122 gegen 101, also mit einer Majorität von 21 Stimmen wobei der Effekt gleich isf: Berlin -Potsdamer Cisenvahn. Stettin, den 25, Juli 1838. A. Lemonius. |Gueseu, nehmen Beslellungeu bicrauf an. Die Kinder werden der Armen-Schule zugewiesen. Dem Kran- | ihn sehr verwundert, daß der ehrenwerthe Herr ein solches | verworfen. Jebt beantragte Herr Hume die Weglassung

2) 215 Gebläse liefert schon bei cinem auffallend) Da die CUiedr ag, cines weiteren Einschusses 01 | mam E I E ic

i : | ( nei i t vorgeschlagen, da derselbe doch au der Meinung | des ganzen Artikels; Sir R. Peel wußte anfangs nicht, was \aogíamen Wechsel cin bedeutendes Windquantum,|20 pro Cent auf dic zum Betrage der Actien-Kapi- fen wird, so lange es geht, Trost, Pflege und Arznei ins Haus | Amendemen geschlag C | ) j ? ,

l S L y ; y - , ; / / L, .- vid ( ili ei i ie Eisenbahn - Compagnieen es jebt in ihrer Macht | er zu diesem Antrage sagen sollte, erklärte aber endlich, er wolle Sue 9 alserbébur ; ; ? g , Wilh. Unzer in Königsberg ij «d geschaff}t; nur der hülflose, familienlose Greis findet eine vôllig | sey, daß die Eisen t i y E rier wit M O A vefafettea W a e e Pa S E Literarisch c Anzeigen. E E n allen Buchbaudlungen, g Berlin in M unentgeltliche Ruhestätte in einem Hospital. Diese Eínrichtun- | hätten, den Verkehr zu unterbrechen und der Post zu schaden. sich seine Entscheidung bis zur dritten Verlesung vorbehal-

s oanfiructi ises i f f ì j i i g wi olt dic Au-|S 3 ( : i : Spi (6// fuhr der Vice-Präsident der Handelskam- | ten, wo er immer noch die Verwerfung des Artikels werde 3) 1 des Gebläses isl daucrbaft, schr|teressenten, auf deren Namen die neuen Quittungs-| Die unterzeichuete Buchhandlung wiederholt die Au-\St uhr schen, Schloßplaß Nr. 2, zu haben: en sind für Frankreich nachahmenswerth. Das Armen-Spinn- ¡Ih würde gewiß“, fuhr de! # Dan l ( 8 wet : E d der A dasi der Effekt in iden bun ausgestellt find, beziehungsweise deren Besitnach- zeige, daß nachstchende Werke des Perrn j aus fr Weiber ist nur auf einerlei Beschäftigung eingerih- | merffort, „der Lebte seyn, der die Belastung der Eisenbahn-Compag- | beantragen könne; er wünschte nur zu wissen, wann die dritte

S Heinr. Hesselberg, Auslegung der fleinen i it s n a b aünstigen BVerbältniß zur Kraft steht ; folger, hiermit auf, Professor und Direktor Arnold pheten. 8vo-: à 1 Thlr. E d tet; das von Herrn Debelleyme vor 10 Jahren gestiftete Zu- | nieen mit einer drückenden Pflicht oder Taxe vorschlüge, aber wenn | Verlesung vorgenommen werden solle. ord J. usse ant- 4) die Maschine nimmt weig Raum ein und fann ! 1 iesen dritten Einschuß in den Tagen vomsgegenwärtig durch sie zu bezieben sind: Dr. J. 2. Saalschütz, die geistige Ausbil! fluchtshaus E de O ist längst eingegangen. Mögen | ich die Macht bedenke, welche sie besiben, so glaube ich nur etwas | wortete: am E Donnerstag. s (VER vin zur t in furzer Zeit hergestellt werden. E 20. bis 25. August c. 1m Gesellschafts-} Grundriß der Denklehre. Zu Vorträgen 1c. der Jsraelitischen „end, 8vo. a S (8 e der Präfekt und die Munizipal-Räthe hierauf reflektiren.“/ ganz Billiges zu fordern, wenn ich verlange, daß der Post- stimmung, welche für den O a ntrag 171 und für Die niberen Anfrazen resp. Bestellungen bitte ich| Büreau, E harlottenustr. Nr. 22, zu zahlen. 1884, Qr: 8v0. 10400 ; Dr. Eduard Heinel, Uebersicht der o, 1h Die Nachrichten aus Algier reichen bis zum lten. Der ehôrde eine Kontrolle mit Hinsicht auf die Beförderung der Herrn Hume's Amendement nur 43 Stimmen ergab, so daß unter der Angabe der Prefung und Juantität des) Fur den Fall nicht pünfktlicher Einzahlung treten Die allgemeine Staatswisseuschaft, oder dischen (Preuß.) Geschichte. 4te Aufl. 8v0. Adjutant, welcher den Ben-Axach bis Medeah begleitet, ist ein | Brief-Felleisen vorbehalten bleibe, natürlich jedoch mit gewissen | dies Amendement mit einer Majoritát von 122 Stimmen ver- Mas pr übelant T be L S fen t R E D ne A E Gebildete 1e Uabilina, rf ge s B Schwiegersohn des General-Gouverneurs. Er soll sich mit Ab- | Einschränkungen. Wenn nicht eine solche Maßregel durchgeht, | wor f n A Peel, den E NUTO E O aeger zu Rübeland am Harz in frankirten Buiefen (u h di : : UEItUg, 1981, Qu0, A Be : ; i Kd ilung der Gränzen zwi- | so habe ih keine Hoffnung auf eine freundschaftliche Ueberein- | dement Sir N. Peel's mit einer Majorität von 34 Stimmen zu senden. Weil auch diese Zahluug auf den Quittun sbogen| Abbildung uud Vescbreibung eines Werkzeuges Pfarrer Pflanz, j eordneten des Emirs über die Festste ung de zen z f : H l Y i ) / i / „eimn C i i Elch, den 23. Juli 1838. S selbs von dem Rendanten Hru. Plahn soll S uitiiet zur Zeichnung der Kegelschnitts - Linien. L über die j ; shen dem Französischen und Arabischen Gebiet und über ge- kunft, und ih fürchte, ih L s N e M E anderes mit einer Mehrheit von 1 Stimmen G. Weber, iverden, so ersuchen wir die geehrten Actionaire, : it 2 Steindru-Zeichnungen. 1832. 8vo. sgr. Kölner An ge legen h eit wisse Handels - Angelegenheiten verständigen. Hoffentlich wird Post von den Rechts-Konsu en A Kron À E A g g . Fustiz- Kommissar und Rotar.| die Quittungsbogen gegen unfer gedru ck-| Wissenschaftliche Darsiellung, ‘oder Philosophie) (s ist uns schon nach. wenigen Wochen verz er eine bessere Aufnahme finden, als der früher zu gleichem niß, auf jeder Communicçations - Linie etne riefpost in Gang

Zweck abgesandte Unterhändler. Ben: Arach soll über Alles, | zu seben, ohne Weiteres in Ausfährung zu bringen. Die Bir- London, 24. Juli. Das schon seit einiger Zeit hier ver-

E ct "13 bia 6. Aug R 1833 e Tau fie -Weblldeie, „Erstes, BNveT ae Ms i seine Lands h Eisenbahn - C nie verlangt jelzt viermal so viel | breitete Gerächt, daß der Kronprinz von Bayern sich inkognito i in den Tagen vom 183, bi » August c. mi 933. ito. Thlr. | : um ; ölnét' wa i is gesehen hat úcckt seyn; seine Lands: minghamer Eisenbahn - Compagni ' S ' s I L iy L vid Boten Sia E L Ber] den Mi nte rf E R E 0 Ge De N Sea Ute id A Siegen heit: Bon V. A. Pflan Gr W seute Ein per bei der Erzählung sl dieser \Wunderdinge den | fär die Ds der p an diese früher fostete, e 5 E befinde, e sich be E D e A iefigen Lauden befindliche Vermögen des weil. Se-} den ummern ELUZUF Ten, M E M oIQuiite. Mer L E «pie Mitg A Broschirt. 1 Fl. 30 Kr. = 225 |gr- : „Er ist ein Ru Christ) gewor- | da im nächsten Jahre alle Briefposten, 9 ausgenommen, af atte gestern, wie die heutigen Je / ien heimen Ober- Finanz -Rathes von Schaper zu Berlin | um fie bei der Zahlung selbst, gegen Rückgabe des| Über den Unterricht in der Muttersprache. 1833.’ eine inan cid Auflage ank udigen zu fin a sprechen: „„Er is ein Rum (Franko t 1, frvffen S R. wüîden befördert werden müssen, \o is die vor- | bei Jhrer Majestät der Königin, zu welcher Lord Palmerston betreffend, wird wider alle diejenigen, welche sich uit | Rezepisse, gehörig vollzogen, zurü zu nehmen. Gy! Bro: L 10 4 den(Das allgemeine Urtheil hat diesem Botuns einebl sind U Zeu A des Sache des General Brossard geschlagene Maßregel, wonach der Post gegen eine dur | und der Bayerische Gesandte den Prinzen einführten. Von

iren mgen Ansprüchen an das vorgedachte Ver- 2 Zerlin, den 26. Juli E E H res weer l gra d d e e is E a aft, lischen Geisilichen, in dem sich wissenschaftliWe U nach N fr ich 'qéden Mad h, D Civil : Intendanten beiderseitige Schiedsrichter zu ' bestimmende Vergütigung die | den anderen hohen Fremden sind schon einige wieder von hier

dations-T em am Zten d. Mis. stattgehabten Lioui-|Die Directi os n esell P M 1534. “G Folio. 1 Bl tt Val ninirt. 7% \ zr, (ichfeit und wahrhaft Deutsches Nat onal-G V dem: eine äsek soll; den Beförderung ihrer Briefe auf den Eisenbahnen eingeräumt | abgereist namentlih die Herzoge von Nassau und von Sach- 10a Dri mig E a Bratlufi Pn. bahn e Wasci WaN L latou?s "Werke ein du: erdiárt und in ihrem gegnen, den ersten Plag unter den ade mgen S Sol, dem eine Präfektur zugedacht, seyn Re danten rden soll» durchaus nothwendig. Lord Granville So- sen-Koburg und der Prinz Ernst von Hessen-Philipsthal. Mor-

Bie den ris 81 nade E E ‘hi V Sisammenhange dargestellt. Erstes Heft. Auch dent Kölner Kone er er OhO en E E N Tioreaz, Chemotin ta ua Ne Ee Seit Raïd weer äußerte sein Erstaunen über den aufgestellten Grund- | gen wird die Königin ein großes diplomatisches Diner geben.

1 i ( -— i u U . M d) . ' ° + f, , ; ¿»Co ; j , : í

De rISatiH es Rees O | Jene qug Ma U Clpdier Le Dams. | digung des, Stati, Kri) H I Mon van 0 Wg e dd aianen fox, Maher Vet, Vet | ahrt Tite ci Setahomt ie tbe er Ce | m9, Set Sd Pi au Salm toftpit ton

j e ( t i; - ¿ nz thi ndlunge D 5 ) ( i i inen É t. schiffe, wie folgt, statt: s Menon und rae De Ee U Zu: | Dorrvag o sämmtlihen, QuGns 3 M ehrenvolle Aufnahme finden, um den Arabern zu zeigen, daß / neral-Prokurator aber erklárte, daß nach den Ansichten der | von Cambridge, einen Prinzen von Sachsen-Koburg und einen

ntmachunsg. Das Dampfschiff „Dronning Maria“‘‘, Capt. Saag, sammenhange nach tung in und Preußens, 1 gil Frank 4 E has ; dsten juristischen Autoritäten diese Prärogative allerdings | Prinzen von assau. Dieses Blatt glaubt, daß einer der bei-

¿ _Da das von der Wittwe des Geheimen Kämmerers | geht an jedem Donnerstag Mittag 12 Uhr von hier das Studium des Platon und der Philosophie Enslin schen Buchhandlung (5. rankreich seine Freunde zu s{äßen weiß. ie Kolonisten, | bedeutendsten | ârd e, 20 êat ! den Lekteren die meisten Aussichten habe. Dem Herzoge von

Schrêder, Johanuen Marien Schröderin, in ihrem [und an jedem Montag Mittag 12 Uhr von Kopen- überhaupt. 1835. Gr. 8vo. 1 Thlr. | in Berlin, Breite Straße Nr welche Grundstäke in der Gegend von Belida und Koleah und ! der Krone zustehe, dessenungeachtet würde er jedoch nicht geneig | g