1838 / 240 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

993

$92

sehr günstig. Die Besorgnisse wegen einer Mißärndte sind da- dafár und dagegen, scheinen jeßt doch in dem End-Resultate und man bemerkt auf allen Seiten, wie si<h die conscrip- Theil ein Zeltlager zwishen dem Do1fe Benecfenbe> und der | Quadratmeilen Bodenfläche zwar, wie jeßt in ru l eíne her einstweilen wieder D CHwUnden , und ín Folge dessen will Deutschland. zu vereinigen, daß es eine Nothwendig kett sey, das Eig nssthige Jugend dieser Pflicht zu entziehen sucht. Auf |} Chaussee nach Halle, Die Landwehr wird während der gan- | Million Menschen, e s Stadt L prige ag as man auch die darauf begründeten hohen Preise nicht mehr an- Mänchen, 24. Aug. (Allg. Z.) Ihre Majestäten der Kö- | thum des Autors wie Verlegers dur ejehe gegen Nag, dèns Peloponnes und im Regierungs - Bezirke der Hauptstadt | zen Dauer der Mandver-Zeit daselb\t bleiben, während die Li- | Einwohnern enthielte: so würde nicht allein sein wirthschafilicher legen. Von freiem Weizen sind die Vorräthe hier so klein, daß | nig und die Königin, so wie Jhre Majestät die Kaiserin-Mut- dru> zu shüßzen. Selbst in der Schweiz, wo der Nachdrus ar Alles in Ruhe, allein die Einwohner der nördli vom | nien- Regimenter jeder Division mit einander näch Ablauf von | Zustand ein ganz andrer sein, als der gegenwärtige ; sondern der

5 s i, s J : : j ir i Privileai \ ist zw, busen gelege i Rumili é L e < : 2A sich die Preise davon besser behaupten, wie an anderen Pläßen ; | tec von Oesterreich , werden diesen Abend hier eintreffen. Den | ganz frei getrieben wird, wo man nicht an Privilegien (N. inthischen Meerbujen gelegenen Provinzen, Rumili u. st. w. | vierzehn Tagen wechseln. Am 25. August rü>te das 26ste und Verlust einer Vereinigung von mehr als einer vi illi roir E dieselben ungefähr 2 Sh. niedriger als vor Me: morgenden festlichen Tag, welchen ganz Bayern mit Freude be- | an Geseße gegen ihn gedacht, fángt man an cinzuschen g mit den benachbarten Türkischen Jägern beständig ge- } 31ste Linien: Regiment in das Lager E wird nach Ee ange- - aler fis in einer Ortschaft, eee der Veclust von ie Tagen. Weizen unter Schloß würde zu 3 à 4 Sh. pr. Qr. } geht, soll Se. Majestät im Schlosse Andechs zubringen. Abends | wenn auch nit, daß er ein moralisches Zen ley do meinschaftliche Sache und umgehen, so oft es thunlich, das | gebenen Zeit von dem 27sten und 32sten Regimente, die jeßt würde weit über die Gränzen dieses Regierungsbezirks, und niedriger wohl Käufer finden; da indessen der Zoll bereits auf } wird bei beleuchtetem Hause die Oper: die Anglikaner, gegeben. | daß es die Umstände gebieten ihn dur<_ 6 ejeße zu unte, Geseb- Auch laufen Be mehreren Gegenden her Klagen über in der Stadt stehen, abgeldst werden. 18 Bataillone füllen das | selbst über die Gränzen des preußischen Staats hinaus, tief 13 Sh. 8 Pce. pr. Qr. gewichen und nächsten Sonnabend auf | Die Feldmesse auf dem Maréfeld, die gestern im Plane war, | sagen. Mir wiro aus Zürich gemeldet, daß bei den Verßanz, Seeräuberet ein; die Verwegenen sollen bis ins Jonishe Meer } Lager; jedes nimmt eine Straße von zwei Reihen ein, deren empfunden werden. Es is hier nicht die Absicht, diese Betrach- 10 Sh. $ Pce. pr. Qr. erwartet wird, so wollen die meisten Jnha- wird nicht, sondern der Militair - Gottesdienst mit Tedeum in f lungen des großen QUtye von Luzern n Betreff de, ihre Streifzüge gemacht haben. Zur Unterdrückung dieses Un- | jede aus 24 großen Zelten besteht. Zwischen den beiden Land- | tungen weiter auszuführen, fie sollen nur als Einleitung zu den

úr die Gesandtschaft auf der Tagsaßung aud s sind jedoch sowohl von Seiten der unsrigen, als auch der | wehr-Regimentern jeder Division befindet sich immer das zuge- folgenden Nachrichten über die Vertheilung der Einwohner des

ber dazu nicht abgeben. Seit gestern ist das Wetter auch schon der St. Michaels- Hoffirche stattfinden, ‘nach dessen Beendigung f Instructionen f ug von i ( i ; es regnet l i ie Reaimenter am Max- Josephplaße vor der Generalirät desi- } vou Aargau angeregt, der Nachdru> zur Sprache kam. gy. chen und Oesterreichishen Regierung, die passendsten An- drige Linien-Regiment. inter den Zelt i i i i i wieder schlechter; es regnete mehrere Stunden, und heute is es } die Regi x- Jojephplaß diesem Anlasse bem Si: Herr Dr. Casimir Psysser: „Für Fel Eng rof / hörig g Hi en Zelt :- Reihen erheben si<h | preußischen Staats in Ortsgemeinen dienen.

| sehr bewölft und das Barometer im Fallen. Sollten wir jelzt | liren werden. Se. Majestät der Kaiser Nikolaus wird Sonn- s | en. Der Kdnig weiht sih inzwischen seinem Re- } 3 einfache Bretterhäuser, deren Jnneres jedoch geshma>voll Auch in diesem werden ebensowohl ämtlich, als im gemei- | aa S Nässe bekommen, würde sogleich wieder eine ganz andere tag hier erwartet. Jhre Majestät die Kaiserin wird am 1. Sept. malen, da der Gegenstand noch nit reif sey, lasse er die (an: lierungs-Gechäfte mit besonderer rets Von den vie: | eingerichtet is, welche zu Restaurationen der Offizier-Corps der | nen Leben, städtische Gemeinen, E iei n iber un- | Stimmung eintreten; denn bei günstigem Wetter wird es noch Kreuth verlassen und sich nach Hohenschwangau und von da genommene) Instruction, daß die Gesandtschaft nur die $,,, len Auswanderern dée auf den Jonischen Inseln ihr Loos zu | lagernden Truppen dienen. Hierauf folgt eine n von 18 | terschieden, und die Benennungen Stadt und Land, selbst als vier Wochen dauern, bevor die Aerndte hier allgemein anfangen zunächst na< Bregenz begeben, wo sie mit ihrer in Genf handlungen der Tagsaßung anhóren „Und dann referiren olk, verbessern hofften , ehren fortwährend einzelne, in ihren Ec- eben so Fus als zwe>mäßig eingerichteten Kochherden | Bezeichnung entgegengeseßter Begriffe gebraucht. ’Federman

: lebenden chemaligen Gouvernante zusammentrifft. So is es | gelten, allein in Zukunft werde die Sache einläßlich zu bth, wartungen getäuscht, wieder zurück. | für die Soldaten der 18 Bataillone. Mehrere hundert verbikdet mit dem Worte Stadt den Begriff einer Ortschaft,

kann ine lángere Verspátung würde n i ; y E R MBPE L p IEN RE, ERgers N e a th JE08 mo bis heute bestimmt. Dem hiesigen Kunst- Verein wurde die deln seyn. Er erlaube si<, vorläufig die Meinung zu äußern,

eit, wo die Völker im All- | gen allerdings vor. Nicht -nur sey der Schriftsteller zu q Union sehr geshmeichelt, und die Stimmung gegen England ijt | steht das Zelt des kommandirenden Generals, Sr. Königl. Ho- | drerseits um so tiefer herab, je geringer die Forderungen an

j tbeilig seyn. Die Durchschnittspreise der nächsten zwei Wochen e i | t un Us ; n | Schritc von diesen entfernt befinden si< Reihen von Buden, | deren Einwohner zahlreich; wohl abend, selbstständi E m ziemlich genau beurtheilen L Au niedrig der | ehrende Auszeichnung, beide Russische Majestäten unter die daß der Nachdru> werde verboten werden muten. Ny Vereinigte Malen, Den Nord Amerika. theils Restaurationen fúr das Publikum L theils Kramla- | genug sind, eher Zah E Tar Verbelerune (ccd usi | Zoll kommen wird. Jn Norfolk und den benachbarten Korn- j Zahl seiner Mitglieder aufnehmen zu dúrfen. : F immerhin im Streit bleiben, ob von Naturrechts wegen de New-York, 6. August. Durch die Auszeichnung, wo- | den u. \. w. für die Bedürfnisse der Truppen enthal- | des in einer Ausdehnung und Vollkommenheit zu unterhalten, durch j Nroyinzao hat man sehr niedrige Berichte eingegeben, um die Leipzig, 25. Aug. Die Leipziger Allgemcine Zei- Nachdruck erlaubt oder Sara sey, #0 g außer Zw; mit die König! von g nt dem Sohne des Präsidenten der | tend. Auf einer Wiese hinter den Buden sind 6 Brunnen | deren Größe sich eben die Stadt vom Lande unterscheidet ; aber j urchschnittêpreise zu drücken; wir glauben aber, daß die ho- | tung meldet in Bezug auf den (bereits auch von uns erwähnten, fel, daß dur ein pee ee Beselz dee U Wet: Vereinigten E errn John van Buren, bei seinem | fúr den Bedarf der Truppen gegraben und mit zierlichen | diese Größe hac fein allgemein anerfanntes Maaß. Die Vor- | hen Preise im Norden und Westen von England so badeutend Prozeß über Mei adbrue e Ee de Verone von Cha- | den könne. Gründe zur Er assung eines solchen Seseßzes lj, Aufenthalte in London begegnet is, fühlen sih die Bürger der | Einfassungen versehen. Auf dem linken Flügel des Lagers | stellungen davon gehen einerseits ins Unendliche, und sinken an- j dagcgenwirten werden, daß der Zoll denno den niedrigsten | teaubriand: /,, is in die neueste l : i A F ] | t | Stand von 1 Sh. Its R T fann; wahrscheinlich ‘hält gemeinen si<h feindselig gegenüberstanden, ist der Nachdru> der | muntern durch den Schub, den“ man pft e < e Weise in dadur wieder freundlicher geworden. Dessenungeachtet glaubt heit des Prinzen. Karl. Der Exerzirpla befindet sich zwi- | das Leben werden: so verschieden wie diese Forderungen , sind f sich derselbe aber nur eine sehr kurze Zeit so niedrig, weshalb | Literatur eines Landes im andern beinahe durchgängig für er- gewissem Maße angedeihen lasse, squdern dex n and, daß iy man, daß die Regierung entschlossen sey, in der Gränz -Strei- | schen den Straßen nach S&önebeé und nach Halle, auf der | auch die Meinungen darüber, wie viel wenigstens dazu ge- : wir unseren Fceunden wiederholt anrathen, ihre Vorräthe so | laubt angesehen worden, obwohl Sachsen und Preußen, die | den Nachbarländern Geseße „gegen D E, erlassen wort, tigkeit mit Großbritanien feine Zugeständnisse zu machen. Von Feldmark des Dorfes Fermersleben. Er ist sehr zwe>mäßig | hôre, damit eine Ortschaft den Namen einer Ben verdiene. h schleunig wie möglich zu verschiffen, um den günstigsten Zeit- | einzigen Staaten, welche bis jeßt auch die unbeschränkte Dauer werde auch in Luzern den Srlaß eines solchen nothwendig yy der Kanadischen Gränze lauten die Nachrichten über die Ver- | gewählt, indem das Terrain eben, keine Hindernisse für die Be- | Bei dieser Unbestimmtheit der Gränze zwischen Stadt und Land z | punkt zur Verzollung benußen zu können.“ - | des literarischen Eigenthums anerkennen die Literatur jedes chen.’ Jsi es nicht schon ein Fortschritt, selbst in der Sän, M pältnisse zwischen den beiderseitigen Gränzbewohnern jekt au<h | wegung der Truppen entgegenstelt und vom Lager kaum 1000 | is die Regierung genöthigt, willkührliche Merkmale zur Unter : Staates s{hüßten, von welchem der Deutschen Literatur der | solche Norhwendigkeit anerkannt und dffentlich ausgesprochen u wieder günstiger. Freundschaftlicher Verkehr ist von neuem an | Schritt entfernt liegt. Nicht fern von demselben hat auch die | scheidung beider fest usesen, wenn sie es nöthig findet, bei der j | Niederlande. gleiche Schuß gewährt wurde. Ein gewaltiger Umschwung in schen? In Zürich ist es, wie mir geschrieben wird, nicht \ M die Stelle der momentanen Erbitterung und Kriegslust getre- | Linien -Kavallerie ihre Kantonnirungs- Quartiere bezogen. Am | Bestimmung von ReGcen und Pflichten der Dritccrieieüen j Aus dem Haag, 24. Aug. Der Geburtstag Sr. Maje- | diesen Verhältnissen hat stattgefunden ; der Nationalhaß hat | glü>lih gegangen. Dr. Bln machte im gragen An dot ten. Das Verfahren des Sralen Durham wird hier allgemein 30. August trifft noch die 4te Artilierie - Brigade und die te | zwischen städtischen und ländlichen zu unterscheiden : je bestimm- ; stät des Königs wird heute hier und im ganzen Lande mit | seine Schärfe verloren, und die früher am entschiedensten sich | auch den Vorschlag, daß die esandischaft “Ei erhandlungen ebilligt, und ay die aus Kanada eingehenden Briefe äußern | Jäger- Abtheilung ein. Bis zum 4. September wird in Ba- | ter diese Merkmale den Umfang der Bevölkerung, Wohlhaben- f noch größerer Jnnigkeit als gewöhnlich gefeiert, da man heute | bekämpfenden Völker, England und Frankreich und Frankreich | der Tagsatzung zum Schute E ara Ion G Theil ih in diejem E. N einem E heißt es: „Graf | taillonen, Regimentern und Brigaden exerzict, dann bis zur | heit, Selbständigkeit und Bildung bezeichnen, welcher die Be- z zugleich das fünfuadzwanzigjährige Jubelfest des Tages feiert, | und Deutschland, leben in einem so lebhaften literarischen Ver- | nehmen solle: allein der große ath wagte in dieser, wie mq M Durham hat uns den Velzweig ge racht. Er thut alles Mög- | Ankunft Sr. Majestät des Königs, die zum 12. September er- | günstigung durch diejenigen Vorrechte und das Vercrauen auf f von Volk zu Volk sich | sich ausdrü>te, „„heikeln“" Sache kein Präjudiz stellen und ta M (iche, um die Bevölkerung zu ver\dhnen, und es wird ihm auch | wartet wird, im Corps. Das Ausjehen der Truppen is | Erfüllung derjenigen Pflichten begründet, die das Geseg den 5

an welchem uns nach langer Drangsal das Haus Oranien zu- |. kehre, daß das Unrecht des Nachdrucks auch rüc{gegeben wurde. Armen- Speisungen, Jlluminationen und bereits geltend macht und in Frankceich, England und

i Deulschland | Pr. Bluntschli's Antrage nicht bei. Nun -— da müssen vir F gewiß gelingen, die Wenigen ausgenommen, die nur bei Anar- | vortresilih, und die Anzahl von Kranken, welche bei al- | Städten besonders beilegt, desto glücklicher ist ihre Wahl. Nach- Volks: Belustigungen sind sowohl hier als in Amsterdam in | zugleih Schritte zur Beseitigung eines Uebelstandes gethan g

schon das als einen Fortschritt ansehen, freili<h als einen ux Wie, Plúnderung und Megeleien ihre Rechnung finden. ‘‘ len Abtheilungen vorhanden sind, aupfallend gering, ob- | dem im preußischen Staate der Unterschied i f daß man wenigstens die Sache des Nachdn&« F Der älteste Marine - Offizier der Vereinigten Staaten, | gleich mehrere dexselben 8 bis 16 Tage “auf dem Marsche | Gewerbe zu Setrcten und in dor Bleofbbtnies Seer 35

roßartigem Maßstabe vorbereitet worden. werden , der, wie er eine wirkliche und wahre Verlebung des | sehr geringen, E l ter ! < 1 N E a wen der Küste von Guinea, die vom 15. Eigenthums enthält, auch gleihe Wirkung mit jeder Unsicher- | als eine „heikle‘ anerkennt und damit auch ihren Ven Commodore Rodgers, is vor Cn Tagen_ im Marine - Asyl | zubrachten. Für die Verpflegung is auf das Beste ge- | entrichten, aufgehoben ist, welcher vormals Stadt und Land | Juni datirt sind, melden die Ankunft der Expedition des Ge- | heit des Eigenthums in seinem Gefolge har. Nun liegt es vor | den. Es wäre ja auch traurig, wenn die gute ache, du M mit Tode abgegangen; er hatte ein lter von 72 Jahren erreicht. | sorgt und wenn die Witterung günstig bleibt, \o steht | trennte, ward dagegen ein andres Unterscheidungszeichen zwi- neral-Majors Verolle. allen Dingen dem Handel ob, welcher die Erzeugnisse eines | gute Recht, wenn gleich auch langsam und allmälig, nidt Jn New-York ijt die Errichtung zweier neuer Banken an- | auch für die Dauer der beste Gesundheits-Zustand zu erwarten. | {hen Stadt und Land geseßlich eingeführt, nämlich eine Ver- Der Avondbo de enthält Mittheilungen über die Hollän- bandes dem andern zuführt, ber e Aufrechthaltung von Fufve | doch zuleßt siegen würden . - und das werden sie. Pt ie aeaceressen solle, Die L R O | E f N Hoheit e Den) An L den | schiedenheit der Vertretung bei den Landtagen. Jn jeder Pro- di esisungen in Ostindien. Demzufolge befestigte sich die | und C (lauben zu wachen und die Regierungen in Je em Der- | L 9 L Tis g; E | Uebungen der (ten und öten Infanterie: Brigade, so wie dem | vinz bilden durch den Gesesgeber ausdrü>klih benann ischen Besibung s Ö stig Spanten Amerikanische Wechsel-Bank“‘‘, die andere den Namen „„Ame- | Einrücken der 12 Landwehr-Bartaillone in das Lager bei, wäh- asten einen besondern Stani der Städte bei des idi

täglich mehr auf der Westküste von Su- | suche zu unterstüßen, dem guten Rechte Geltung zu verschaf- et ia M pro j ¿e 6 ; A R aBEn E deo L O E I a on E E i orauuaides aus muß auch der bereits in Spanis < e Gränze. A T Courier wid M rifanische S O e / führen; das Kapital | rend die Kavallerie der Landwehr in den am Corps - Exerzir: | {hen Berathungen, und werden in denselben dur<h Deputirte | erhalten, welche darin bestand, daß dieselbe zum Range einer | den meisten ffentlichen Blättern besprochene Prozeß der Firma | von scinem Voxnespondentes V A c aran E i6, N einer jeden e A B L va tg Mets A bestehen. Sie wür- | plaßze zunächst gelegenen Ortschaften untergebracht wurde. | vertreten, welche die Gemeinen dieser Städte nach den gesehli- eigentlichen Regierung erhoben und in zwei Residentschaften, | Brockhaus und Avenacius gegen die Belgische Buchhandlung | August Nachstehendes geschrie E p istisd Y N amens D den Wee E L E E E I zu Philadelphia | Diesen Abend traf au< Ihre Königl. Hoheit die Prinzessin | <en Vorschriften zu wählen haben. Die Veranlassung und der die zu Ayer-:Bangies und die zu Padang, getheilt worden war. | in Leipzig in Betreff des Nachdrucks von Chateaubriand’s | Laja, der bisher Capitain a N ar Gen ataillon diese Fi verdun A c ein vera / von 9 ( utonen Dollars hatte. | Karl nebst der Prinzessin Louise in Magdeburg ein und | Zwek dieser Bildung eines besondern Standes der Städte ist A e Stelle des levten Residenten auf dieser Küste, Herrn | Congrès de Verone ahgeschen werden. Es handelt sich da- Provinz war, hat, an der Spilze von A an s Fahne Ms V da de apita nicht sogleich eingefordert werden; | wurde mit ciner großartigen Abendmusik empfangen, die von | zwar leicht zu erkennen; Geschichte und Bedürfniß der gewerb- Francis, war der Oberst Michiels zum Civil- und Militair: | bei ni<ht um die Confiscation einiger Exemplare eines Wer- | der Unabhängigkeit erhoben. „Die Zahl seiner Anhänger ve: ME die ,, s: E will N mit 2 Millionen ihre sämmtlichen Musik-Corps und Spielleuten der vier Linien-Jn- | lichen und geistigen Bildung rechtfertigen dieselbe gleihmäßig : Gouvcraeur ernannt worden. Diejenige Abtheilung der Resi- | kes, dessen brillanter Erfolg sich vorhersehen ließ, sondern | mehrte sich bald bis auf 700 Mann und zog nun die cia Geschäfte beginnen. Ae Ste: eabsichtigt, Zweig-Banken | fanterie- und Kavallerie: Regimentern trefflich ausgeführt wurde. | aber das Gese hat sie doh nirgend ausdrücklich ausgesprochen ; dentshaft Benkoelen, welche früher zur ‘Residentschaft der West- | um einen Grundsaß, und namentli<h um einen Versuch, Aufmerksamkeit des Marquis Valdepeñas auf sich. de die M oder M uan - owas im Staate New -York wie in anderen | Wie verlautet, werden Höchstdieselben während der ganzen Ma- | auch giebt dasselbe die Gründe nicht an, welche bei der Aus- kâste von Sumatra gehört hatte, ist mit der Residentschaft Pa- | inwieweit die in Sachsen bestehenden Geseße zum Schutze | heute Morgen mit einem Französischen Ret Mee ilba M Staaten e a , je N sie es angemessen findet, zu | nôver-Zeit hierselbst verweilen. wahl der Ortschaften für diesen Stand leitend waren. Jun der lembang vereinigt worden. Ueber die Wahl der Hauptstadt | gegen den Belgischen Nachdru> ausreichen. Und in dieser | hier angekommen sind, De R EN 68 E ¿isn errichten. Meu r R ert EMUTEIZ YeT Wechsel - Bank die | Marienwerder, 22. Aug. Rettungs-Verein bei | Regel sind diejenigen Ortschaften dazu berufen worden, welche dieser Residentschaft war man noch nicht im Klaren und wußte | Beziehung is, ungeachtet der formellen Abweisung der Klage, | den Fueristen unter dem Capitain Laja und den. arlisten j F Einsezung einer “t Lg e die aus 30 | Feuersgefahr. In hiesiger Sradt hat sich ein Verein | die frühern besondern Stadtrechte besessen hatten, obwohl si Héhorer Instanz definitiv | einem Gefechte gekommen sey, in welchem die Leßteren eine Räthen bestehen , alle halbe Jahre zusammenkommen und die | wa>erer Männer zu dem menschenfreundlichen Zweck gebildet, | viele darunter befinden, welche-sowenig von den vorstehend be- rfolg vollkommen befrie: | völlige Niederlage erlitten; mehr als die Hälfte derselben wurde M Befugniß haben soll, Nebenbestimmungen zu erlassen, über die | bei Feuersgefahren in der Stadt, den Vorstädten und den der | zeichneten städtischen Eigenschaften haben, daß sie an Be- Stadt zunächst liegenden Dörfern die Rettung der in Gefahr | völkerung und Wohlstand ansehnlichen Dorfschaften offenbar

nicht, ob dieselbe nah Palembang oder nach einem anderen | über deren Rechtsbeständigkeit erst in

° ° i wird, der erreichte , , L i „Orte verlegt werden würde. In dem ¿IMGN pan, Palamhang |: ntshiahen er en c A sorishe Beschlagnahme | getödtet und der Ueberrest versprengt. Nach diesem Sit F Begründung von Filial - Banken zu entscheiden und überhaupt

[ j tten sich einige ÎInsurgentenhaufen gezeigt, welche indeß von | digend; denn es ist nicht nur die provi t i i | i 4 ; ) 4 ; l , |

P | dinheimischen . atici mit Verlust b S E und des Nachdru>ks vom Gericht bestätigt, sondern noch überdies theilte Laja seine Truppen in dret Regen und RR die Direktoren Tes Durch ein Votum von zwei | schwebenden Menschen, Gebäude und Effekten zu besorgen. | nachstehen. Gründe“ füc die wenigen Abweichungen giebt

| man sah ihrer ‘gänzlichen Vernichtung entgegen, sobald die Ab- | ausdrü>Elih anerkannt worden, daß der erlangte Verlagsschein | die Städte Ondenea, Herreus und ail E 2 áhe w M Dritteln ler he S ap tat aus ihrem Schoße ausge- | Dem Verein, der eine vom Magistrat bestätigte und den Be- | das Geseh nicht an; und nur durch gesebliche Bestimmungen

theilung des Oberst Schwarz, welche schon von Batavia abge- | auch für ausländische Werke unbedingt den Schuß gegen Ver- Lequeitio, ein, wo, eben so wie in eva un a AA d b R vie A nnen. Das Kollegium der Direktoren soll aus | wohnern der Stadt mitgetheilte Instruction erhalten hat, is | können neue Ann in den Stand der Städte, oder Ent-

gañgen war, angelangt seyn würde. Die Korvette „„Castor‘/ | anstaltung und Verbreitung V R N o P ar Mozu Manns, E E R A E en da E G Vers D A Aicaned T L und ; s C R Ns 1 E A zugewiesen | lassung aus demselben erfolgen. Ortschaften, welche ein Mit-

L V E, i , A funfr die Sache des Französischen Buchhandels seyn eberall, di en, | l t ¿ i . | worden und er hat dasselbe ausschließlich, dafür aber au< mit | telglied wischen Stadt- und Land i i ie di

und der Schooner „das Krökodill‘/ schickten sich zu einer Kreuz- | es in Zukunf < S siasmus empfangen. Besonders großen Unwillen foll die neu Der Werth alles Goldes, welches in den leßten zehn Jah- | der Verpflichtung, die geretteten Sachen vor Dieberei zu Blraledm ti England, E die -vreaßiscGe LardaéeettiGike

í

l

rt aegen die Piraten in den Gewässern von Linga an. In | wird durch Auswirkung gleichen <hußzes für die Deutsche (u é | Di fahrt geg P 9 : | schäßen und seine Theilnehmer an Pänktlichkeit im Augenbli>k | nicht: die wenigen, welhe den Namen Fle>ken führen, gehdren

y , / O S X i 5 ipti e Armee des Generals Maroto err ren in sämmtlichen Goldgruben der Vereinigten Staaten ge- S r belohnenden Reis - Aerndte entgegen | Literatur in Frankreich und dur Anknüpfung häufiger Ver- | liche Conscription für die S l ( y n l ( : ge : Ja tes. Es v al a A Produkten , welche H, die bindungen N Deutschland die Belgischeu Nachdrücke für im- | haber, und in den an der Küste von Biscaya gelegenen Orten is (F wonnen worden ist, wird auf 30 Millionen Dollars ge\{<äßt. der Noth zu gewöhnen, übernommen. Die Mitglieder haben | unbedingt zum Lande, und unterscheiden sich jeßt, nachdem die

l i ; i i : i . Bis zum gestrigen Tag Die lekte Pocken-Epidemie unter den Indianern soll über | als Abzeidcl ine (l M it ci i ; ihei I bracht werden, cinen guten Ertrag. Man | mer von diejem bedeutenden und einträglichen Markt auszu- | zu offenem Widerstande gekommen. : gl i a zeichen eine lederne Mühße mit einem Blechschild, wor- | Gewerbe vollklommne Freiheit des Orts erlangt hab S I E A Damp I “Netug? wie des | schließen.“ | hatte der Capitain Laja bereits 1000 Mann 1 ras und nom 100,000 derselben hinweggecafft haben. 2 i auf zu lesen: Rettungs-Verein und die Nummer der Section. kein wesentlihes Vorrecht E den Dörfern. D6 S amburg, 26. Aug. Unter den hier eingetrossenen Frem- | fortwährend strômten von allen Seiten Freiwillige zu seine Jn Philadelphia is die Beduinen - Gesellschaft, welche in Jede Section, aus dem Vorsteher und 15 Mitgliedern beste- | tender Ausbildung des Zustandes der Ortsgemeinden ein solches

ila““ igt, wel egen die Piraten auf der Nordost- / ‘h fer i f ; E i: S ; 2 rg a T Vceden sollten. E Ertrag E den befinden sich Se. Excellenz der Königl. Preußische Staats- | Fahnen. Aus guter Quelle kann ich ferner versichern, daß mum der Velt herumreist, um ihre Künste zu produziren, von Lon- | hend, muß 2 Laternen, 3 Körbe, 6 Säke und ò Gurte haben, | Mittelglied nicht Bedürfniß werden dürfte, kann hier unerdr-

¿ ; i Wei in den früheren | und Justiz-Minister, Herr v. Kamps, und der Königl. Fran- | dem Einmarsch Muñagorri s in Navarra ündlich entgegensieht don angekommen und wird im Park - Theater Vorstellungen | die von den Mitgliedern auf eigene Kosten angeschafft werden, | tert bleiben: unverkennbar sezt das Mißver i

S ARDNE „489 4: AOSPIS C PEH O CITROE N I n ide GA tate S Königl. Hannoverschen Hofe, Herr Martin. Wahrscheinlich wird er zuerst die Stadt Vera besegen, weil s geben. L Uge As ; | und die Instruction ertheilt Anweisung über das, was sie so- | würdigen Begriffen von M, bft städtischen R E

/ ; in der Nähe von Oyarzun, Astiagarraga und anderen von us Die Hiße is hier no< immer sehr groß; in anderen am | wohl an der Brandstelle, als auf dem Wege dahin und nah | Vermögen, den unerläßlichen Anforderungen desselben zu genü-

Belgien. Oesterreich. ren Truppen beseßten Orten liegt. Sobald er die Gränze ibe F Atlantischen Ocean gelegenen Srädten war sie sogar beispiellos; | Beendigung des Rettungs - Geschäfts zu thun haben. Jhre | gen, Ortschaften cinem Mangel an öffentlicher Achtung aus

Brússel, 24. Aug. Vorgestern hat der König Ostende Zara (Dalmatien), 18. Aug. Die hiesige Zeitung schreibt | schreitet, wird er von einem Truppen - Corps unters t eacree ist an diesen Orten keine Epidemie ausgebro- | Verrichtungen leitet der Direktor, dessen Standort beim Feuer | die sich dur< ihre Geschichte, ihre Bauart und ihre Gewerbe

verlassen, um sich. ins Lager von Beverloo zu begeben. aus Budua vom 8. August: e L s, E des ‘Nahia dan, weges ae Ca A O Wichtigkeit emrge a Va Mils as Lans dure E hohe Stoklaterne, bei Tage durch eine es sehr wesentlich au< von wohlhabenden Dörfern unter-

v ce bahn wird nicht, wie man gefürch- | haben wir an den Montenegrinischen Sränzen Trnita 26a R As ; en N i n j 4 è ane I 7 . | heiden.

d cue C uns Ret Sn Ee oren y aler Be ee Mrd a Pastrovih ein fast fortwährendes higiges Gefecht gehabt. | für ihn seyn wird. Vor einiger H beiten. éine E es TANURE) Lauten ae Fu Theilen der Union Überaus Koblenz, 24. Aug. Fremde. Nach der Rhein- Ein klarer, und für den Zustand der Ortsgemeinden hdchst

chung des Moniteur zufolge, am 28sten d. M. stattfinden. Es wurden viele Tausend Patronen verbraucht, was bei Vöôl- | Chapelgorris und begaben sich zu Munagorri, Qu Ye T p E E den Kartoffeln dürfte die anhaltende Dürre etwas 7 und Mosel-Zeitung is Alexander Dümas hier angekommen, um | fruchtbarer Unterschied zwischen städtischen und ländlichen Ge-

Der Commerce Belge will aus Paris, und zwar aus kern, die den Waffenübungen leidenschaftlih ergeben sind, stets sie sich als Basken verkleidet daten M 8 P E i geshadet haben. die Merkwürdigkeiten und Schönheiten der Stadt und Umge- | meinen, wärde dadurch gegeben sein, wenn jenen stets, diesen

ficherer Quelle, erfahren haben, daß die Londoner Konferenz | der Fall ist; und da das zum Militair - Cordon an den Grán- | Als er jedo< dur gine: Puietyos ung ai / Vgg e A Meins. gend näher kennen zu lernen, und beabsichtigt, eine poetisch- | nie die Grundherrlichkeit über dem Boden zustände, den sie

nach sechs verschiedenen Sißungen im Foreign-Office endlich zu | zen stationirte Militair sich häufig inmitten eines großen und | erfuhr , daß sie von der Armee der Königin d L M t Cs ; L L E E a malerische Rheinreise hérauszugeben. In Frankfurt wird er mit | bewohnen und benußen: aber dieser Unterschied is in solcher einem gemeinsamen Protokoll gekommen sey, wonach die Kabi: | ernsthaften Feuers befand, so gab es dabei Todte und eben entließ er sie auf der Stelle, und die ama eufe "f ive fen dure pico, 1. Juli. Die Blo ade der d texifanischen Hàs | Eugene Sue zusammentreffen ; sie werden sich dann eine Woh- | Allgemeinheit nicht vorhanden. Zwar besißen bei weitem die : nette von London und Paris es übernommen hätten, sowohl | so viel Verwundete. Unter den Lekteren zählt man drei Of- fürchteten, nah Jrun zurüczukehren, wo die R och ni ea Französische Geschwader dauert fort, und es ist | nung auf dem Lande miethen , Um gemeinsam eine literarische | meisten, und namentlich fast alle ansehnlichen Städte, die voll- 5 nee von London und Paris es ernomnen hinten, sowoh | f Vel Wenn Jger / Batatllons- man behauptet jedod, | wartete, sahen figen ande, Soda Él enze e (U deseben ossen nre, ‘Die Mepifater, beiden ‘ses und snd | Tagen di O San me 90e OM A | mgrbing, sondern (be ase aueh ber indliche Oriasin: e í Ï er diesen Definitiv-Trak- | daß die Montenegriner einen weit größeren Verlust erlit- E T6 : ? V L ro 9. 7 l | : i i et / j mactuna, lotidarn (lr aft: t ir lebte MeSRREE | E I 5 imteines eik, was 4 beweisen r haben. Man kann si< leiht denken, mit welcher das Verfahren der Regierung ist, daß sie Muñagorri mit G0 entschlossen, s< unter den geforderten Bedingungen nicht zu Köln, 18. Aug. Dampfschifffahrt. Die | ein beträchtlicher Theil I Orea RAE ai [

| A , ; : : j iden. Die 50,0 Unterwerfen. Andererseits sheinen auch die Franzosen von ih- Rhei d Yssel: Di [chi i ; ; d ; denn es wird | Standhaftigkeit und Tapferkeit von beiden Seiten -ge- unterstüßt, während seine Truppen Mangel leiden j Franzo} i neue Rhein- un Yssel- ampfschifffahrts-Gesellschaft zu Amster- | Stande der Städte - gehören , ist der Grundherrlichkei i N en ame N G E E e Ie b Bel- u eie besonders wenn man weiß, von welchem | Piaster aber, welche Muñagorri erhalten haben soll, würd eseeg erungen nicht abgehen zu wollen und nur auf ‘eine | dam wird in einigen Tagen ihre Fahrten zwischen Amsterdam als Zubehör der Lane b R Domänen Is der, lien; / sind. Erst heute | Armee Espartero's nicht viel geholfen haben, während sie réung ihres Geschwaders zu warten, um das Bombar- | und hier, vorläufig mit zwei Schiffen, eröffnen und hat den | thümer von Herrschaften und Rittergütern “unterworfen; und

i i i eise unsere ausgezeihneten Truppen beseelt ( | m Z 1 l i Y

L E he mebr die ‘Kede seyn soll. E A sich die zwei i Cnainden ausgesdhnt, und da wegen Be- | der Sache der Königin von wesentlichem Nußen ewesen f GOUR un Es zu beginnen. An der Küste werden krie- | Niederländischen Dampfschifffahrts-Agenten Nollen zu Emmerich | wie mehrfah in Deutschland kommt es au<h im preußischen 1 Die Bewohner der Limburgischen Dörfer , in denen kürz- | sißstreitigkeiten sich E eia an del e r iarens 3 YE eiten , DaL IRE A rgges Bon e Ó Loo einigt “Vergleich he gr Buy Eve: Fraiosen UeS S gleichzeitig zu ihrem Azenten bestellt. Cane, P daß ¿Sha An große Stadt die Grundherrlichkeit i lich die Belgischen Fahnen aufgepflanzt wurden, erhalten auch | erneuern, so wie beide Theile ge rig bewaffnet und mit Feuer- / LE L id eblich "weil er des Ki derungen in Fol e der vermehrt n Ausgaben derén i er eine kleine belt. Hierin liegt der Unterschied zwischen ¡ j ie E (ß, Mastri treten. Der | gewehren versehen sind, jo hoffen wir zuversichtlich, die beider- Zeit nach St. Jean de Luz zurück, ange? A0, / / ge wis gaven, zu denen i JImmediat- und Mediat-Städten. Aber die Benennu ; L Eer E En E ireniK General E strengen Hre Dbriefeiten p a L bedauernswerthen Cte gee Vernina fen Van M O in ¿u M T A es bie E Often a Ri Neueste As F Hon das e völkerung des E, wird auch in einer andern wesentlich diervon Me / : E 4 ¿oti i it di i tninde pion, der die De n : 7 | ,’ , i: A i preußischen aats. chiednen Bedeutung gebraucht. Sofern nämli li | Maßregeln, die er seit jenen patriotischen Aeußerungen nehmen | Mittel treffen, damit die genaue Dr nzbestimmung da sia / E tere babe, wieder zu Don Call inte K L Rarimern ui a Voll Si < vormaligen |

j i s i sgte, und damit es unter diesen Leuten, | wenn er seinen Auftrag ausgeführt habe, wieder zu 20 = L | ammer außerordentliche BVoll- Sechster Artikel. deutschen Reichsständen durch die Wiener Kongreß- Akte, theils

zu müssen glaubte, noch nicht zurü>genommen. wo sie noh nicht erfolgte, : i üdf vde Dies wurde indeß durch einen Chapelzo"W machten ersucht; sie haben ihm aber sein Gesuch abge- f : 3 t E wúthenden und be- | die ein gemeinsames Band der Sitten, der Religion und der | zur ehren werde. ivurde j / : é i g j i außerdem Fürsten und Grafen, in Folge der allmäl

rdctigten Patzioten Bartels Séreten esonders aber in der Verwandlschast mit einander verbindet, zu keinen blutigen Hän- | verhindert, der ihn, man weiß nicht aus- welchem Grunde, * Dle de i Sen Jn Las Vill von ihnen angenommen worden, Bildung und Wohlstand eines Staats sind im _ hohen | Ausbildung der neuern Landeshoheit bub besondere Ber-

Nachsthrift seiner Entrústung feine Schranken seßt: „Die | deln mehr fomme.“‘ der Nähe der Stadt ermordete und dann entfioh. | E den Ausfall É 4 e wb A CEE Ten um den Schaß | Maaße abhängig von der Vertheilung der festen Wohnsitze sei: | träge, die usúbung eines Theils der landesherrlihen Rechte

Luxemburger“, sagt er, „brandmarken mit dem Namen Verrä- 04 Wes Et el Grd zu entschädigen, den man seit der | ner Bewohner. So {lange no<h Jederman seinen Unterhalt |} unter der Oberaufsicht des Staats beigelegt ist, können auch

dffaung der Blokade sehr ernstlich gefühlt hat. Es ist ei ittelb 3 i i it Namen Verrä- / Y M i j ) gefühlt hat. Es is eine | unmittelbar aus der Benugung seines Antheils am Boden be- | Städte zunächst unter standesherrlicher Herrschaft hee vie revcblien, Mithe des Kont, d die Bors: | pyzern, 19. Aug, Bas, Ztg (Es verlautet, gese | Kong nopel Tay 18 v Au idt und Kabale fl u igten Lefca lasen | hungen uf det Mine jer Besihins orides, den meises | au wenn se sed die Gru Beziehung Mediatstädte genannt, snd zie En i / A2 urnbubail che wird nicht vor | habe der Herzog von Montebello ‘dem Tagsalzungs - Prâsiden- | der Pforte kärzlich gemachten Erdfsnung is an die ite d nêhten obne A ree. ich v füglichsten besteuern lassen } nungen auf der Mitte jeder Besikung errichtet, den meisten | auch wenn sie selbst die Grundherrlichkeit über ihre eigne Feld- der ‘Errichtung, einex provisorischen Regierung zurückbeben; ein | ten mündlich Kenntniß von einem von feigen Ministerium er- Seutueo R A ae Mrt M rat Vint M Der einst qu dem Volke T U Me N A E Le Abe ibins p Ae dn mark gelten, Wohl gee f daß Selbstständigkeit der in- Aufruf an die Offiziere und Soldaten der, beiden Provinzen | haltenen Schreiben gegeben, laut welchem, falls die Eidgenossen- efehl erga ten, Me M vet Mgr t P d Winmer in anscheinender Ruhe auf seinem Landsike bei Ver ee Bi e V auf dieser niedrigen | nern Verwaltung eine der wesentlichsten Grundlagen wahrhaft : . i: i L b ! t dem Begehren wegen Louis Napoleon nicht entspreche, | Osmanischen Regierung sich in Dewegung zU, e i and\iße vei acruz. tufe der Bildung machen sich die Vortheile der nachbarlichen | städtischer Verfasfungen sei: verlieh die preu

a de f "Shiele de Fs, A (egreisen! lia ‘Gesandte (ae Pásse “ileagon sollez auch r po Bom Res! m N a0 ges ags E die wirksamste esa pay A Lin Seiten V E T E eidasri pu An N d Beguemlich: es die LROA für simmtiide Städte a s i inet M | t ilhaftig zu en. icherhei equemlich- . November allen Stadtgemeinden, welche damals

C Durch das Organ der Regierung aufgefordert, sein letes | belles soll mündlich ex4IsuRt YRUM (iti er Flúchtli betrach Au enbli>e zu erwarten hat. Eben so soll die Russische Flott iht noch nicht für stark genug hält, um ein Bombardement ge: | keit Zt Annehmlichkeit des Lebens, welche hieraus entsteht, | i i s R L E Wort zu sagen, erklärt er von neuem und noch bestimm- | nicht als Bürger, sondern nur als ugo uer lbiftac as 1 A ‘bwarzon Meere entsprechende Befehle erhalten haben, 11M t das Kastell St. Juan de Ulloa unternehmen zu können, | wird getn der Vortheil auf z i - | threr Hoheit standen, sehr ausgedehnte Rechte in dieser Bezie- | | i : ( | ) geopfert, den vereinzelte Wohnungen | hung und untersagte den Grundherren jede Beschränk

L AE ter, daß es, seiner Meinung na nug x Ot, | tet werden ent e eeiei u d ß Baden dem im Nothfall auf dem \{nellsten Wege den, Anmaßungel d! venn auch ihre Seemacht hinreichte, um die Blokade wirksam | auf der Mitte jeder Besibung gewähren: es geuügt einem je- ( lben in i M i : eNTREER, Gébe L T N patriotis< sey , laut die nahe bevorstehenden außerordentlichen Tagsakungs - Präsidenten angezeigt haben, da ADEN DE Doch dazu wird es nit fon F U machen, denn es is seit dem Abgange des (l > i in lei i ! haben : e ie meitere Ausbiidung

H j ufo e E Vice-Königs entgegenzutreten. och ‘dazu wi N gange des lezten Paet- | dem, sein Feld in leicht erreihbarer Nähe zu haben. Die weitere Ausbild

R Magregeln. darzulegen, um Minister / denen der Friede um Prinze den Eintritt ins Badische Gebiet, < nach men; Mehmeo Alí ist zu gut berathen, um von Leidenscho# Boote keinem Fahrzeuge gelungen, sie zu durchbrechen. “Die wohlthätigen Wirkungen aclftinsezet Anstalten wer- | erscheinen, eine Verbesserung “ire Ric Sefches vet,

250 i ren, daß die Feigheit onstanz, von nun an untersagt habe. i M L aasbibors üs De ar N ee Scacmas seyn e hn Börsenblatt für den Deutschen Buchhan- | hingerissen zu werden. den bald erkannt, und die Vermehrung und Erweiterung der- | nehmen, ehe dasselbe in die seit dem Jahre 1815 zum preußi- E N in welchem ihre Portefeuilles nicht untergehen würden, ohne | del liest man folgendes den „Nachdruck in der Schweiz“ be- Griechenland. Inland. selben, wächst mit den Fortschritten der Bildung und des Wohl- | hen Staate gekommnen Städte eingeführt werden konnte: so E ugleich die Insignien einer höheren Gewalt, als die ihrige, in | treffendes Schreiben aus Stuttgart vom 26. Juli: „Heute kann Einifà des neuen Con L Maabitleà/ 27; Aua. Das L i standes zu einer Ausdehnung heran, welche nur von wenig | entstand die Städte-Ordnung für die preußische Monarchie vom R den Wirbel hineinzuziehen : ih Jhnen do etwas Erfreuliches über den Nachdruk melden. Athen , 4. Aug. (A. Z.) Die Einführung S chwierlgfel biduta V i 9, g. as Lager bei Mage | hochgebildeten Menschen ganz begriffen wird. 17. März 1831, die bisher bestandne Rechte über Mediatstädte E es E Alle Debatten, Streite und Verhandlungen über diesen Punkt, scriptionsgeseßes macht der Administration viele g- on dem ten Armee - Corps bezieht der größte Wenn der Regierungsbezirk Potsdam auf seinen 382!/z | mit den Beschränkungen aufrecht erhält, welche die Erreichung