1838 / 273 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1124

wirtige Handel, der nicht bloß an sich immer höchst bedeutend . visorischer Geses-Entwurf über den Nachdru>, nicht ohne viel- . mitten unter der Pesi gelebt, der mehr als 30,000 Pefikrank: dey, it, foadern au<h mehr no< deshalb, wei! er so mächtig auf den | fachen Widerspruch, angenommen, nach welchem 10 Jahre lang gutt nahe an 200 Leven von I ie ven Spuren der Pet inneren zuräcfwirft, in allen Staaten dieselbe Erleichterung ge- | den Werken Schub gegen den Nachdru gewährt wird (182). L aemdé “ines Verstorbenen getragen bat, versieht sich R L, funden. i ? Daß dies nicht ausreiche, findet man dort selbst (250). Auch ? selog. Herr Dr. Balard, der alle diezenigeu Orte, die vorzugs Ja Betreff des zweiten Punktes, der beeilten und erleich- | in England haben sich die entgegengeseßten Interessen der Wis: ! der Aufenmbait der P:st zu sevn pflegen, aufgesucht, fam nach ah sind die Fortschritte jo groß und senschaft und der Gewerbetreibenden laut und hefcig in dieser | Orient als cin fanagiischer Anti : Kontagionuist und ist mit der Ucde,

Allgemeine

N , é tertea Communication, ?0 | CSBRLOSEE i ] sYaell, daß sih in dem furzen Zeitraume, der uns hier abge- Zeit gegen einander vernehmen lassen. zeugung von dort abgereist, daß die Pest beziehungSweise uny ai gränzt ist, mehrere bedeutende Momente derselben namhaft ma- Ünmittelbar der Wissenschaft fällt aber der Britische | 1n gewissen S E E e warden, Wan cen M = 4 de Ten. Ade fori ; i u unwiderlegiiche Tha ) . D ait! Hen lassen. Aber nicht von den fortgesezten Verbesserungen { Gelehrten Verein zu, der dem der Le then Naturferscher grie Tie e rer Ueberzeugung durhdrungenen Mine

des Posjtwesens, von dem Bâu der Heerstraßen und selbsi der nachgcbildet ist und wezentlih auch derselben Sphäre angehört. M : diese Kontagiosiät ganz uud ga N beawege (wovon das Fftanzösishe Geses wegen der Vici- Er fand zu Newcastle statt und wurde bald nach Sließung d Bit Idow nar M Theil Liedes Vi Orient gene nal Straßen (240) zeuge); von der Zunahme dec gewöhnlichen des Parlaments (am 20. August, 241) erdffnet, wo friedlichere | haben nie Gelegenheit gebabt,- die Lest seibec zu beobachten und n

Schifffahrt, die tn ihrem sulleren ruhigen Gange fort}chrei- Diskussionen begannen. Aber wenn sih die Opposition gegen } 1heiten daher meistens nach) den Berichteu von Rcisendcn, denen uit

ten uad die eigentli<he Grundlage des Verkehrs und des wach- | ihn nicht in seinem Innern feindselig erhob, so mußte sie doch } immer unbcdingt zu rauen “E 4 : senden Wohlstandes find, nicht von diesen fônnen wir hier | von Außen fomnmien, und zwar zunächst von Seiten des Blat- Jn der That scheut jeß! die Zeit gekommen, wo alle diejenigen - = - ———— E E =—

¡ sprechen, sondern nur von den glänzenderen neuen Erscheiaun- | tes der „Times“, das ihn unnúß, ja nachtheilig nennt, indem es Fragen zur Eiôrterung zu dringen sevn möchten, die fich an de jj, i

Berlin, Dienstag den 2m Oktober s 1838.

——_——_———————————————————————————————_—————_——

1

seuschaf:liche und adminmfirative Geschichte der Krankheiten kniz,

| i gen der Eisenbahnen und der Dampfichifffahrc, die als ihm besonders ärgerlih ist, daß die Gelehrten die erforderliche E L E ; : n, A diz hôhere Potenz jener, aus ihnen, ais dee Wurzel, nuc Würde und Heiligkeit der Priester der Wissenschäften in den (r4 s anf end gelten T San 1 Wichtigkeit ind, win : : fich zu verabreden, als jeder von ihnen auf die Feitung der Ge- | die Ernennung des Generals anzeigen, der den Ober - Befehl hervorgehen können. Für unseren Zeitraum sind nun zu nen- Augen des Volkes zerstörten, welches sie hier wie andere Men- | F dr groëeu, vou Herrn Pr. Bulard hauptsächlich in Anras Amtliche Nachrichten. schäfte seines Departements verwendet. Jn einem Repräsenta- | über die an der E Gränze zusammengezogene Ar- nen: sowohl in Preußen, wie in Sachsen und Bayern nit schen heiter und guter Dinge an Gastmählern und andern Ver- gibrachten Frage in Bezug auf dic Pest zwar im Allgemeinen h A L tiv-Staate artet die Gewohnheit der Diskussion leicht in Miß: | mee fúhren solle. Die Eisenbahn-Actien wurden zu Anfang der (244). ganze Menschheit, dech inebesondere nur dicjenigen Mächte interess Krontl f des Tage s, brau<h aus; man muß daher sein Bestreben darauf rih- | Börse wenig berúksichtigt, weil man sich auéschließlich mit der ten, sie möglichst zu beschränken. In einer unumschränkten | Französischen Rente beschäftigte. Indeß machten sich zuleßt die

bloß der fleißige Fortbau an den Eisenbahnen, sondern auch die gnúgen Theil nehmen sähe (2 i H Jn einem Doppelverhältniß zum Gewerbe und zur Wissen: | find, die das Bafsin des Mittelländischen und des Schwarzen R sind, t

erein Deutscher Landwirthe““, der im } res beherrsczen und die einen bedeutenden Secchandel mit der Lev Se. Durchlaucht der regierende Herzog von Anhalt- Monarchie is es klug, gerade das Gegentheil zu thun. Bedürfnisse für die Liquidation fühlbar und es war viel Nach-

BVoll-ndung und Eröffaung einzelner Strecken, so auf der Leip- Deßau ist nach Deßau BIN hier abgereist. Die unbeschränkte Macht wird auf eine zwe>mäßige Weise frage nah den verschiedenen Gattungen dieser Papiere. Sr.

i ! Wie sehr es bierbei darauf anfommt, die Ansichten und Erfah- ; { ernehme dem 1. Oktober c. aufgehoben. Sylbe! Und dennoch sind Sie von derselben tapfer unterstüßt Eine Aeußerung des Herzogs von Sussex in einem Schrei-

ziz- Dresdener, wie auf der Berlin-Potsdamer (am 21. Sep: shafc steht sodann der „, j : ) | rember die Hälfte derselben von Potsdam nach Zehlendorf er- September seine zweite Zusammenkunft in Karlsruhe hiele | betreiben. j difact 265). Jn Belgien sind ebenfalls neue Streen fer- | (wo 272 Mitglieder sich einfanden) und zu der dritten Pots Auswärtige Börsen. 61A durch die Berathschlagung gemildert. Eine kleine Anzahl Mi- | Germain stieg bis auf 750, Versailles rechtes Ufer auf 640 und | e.g geworden; duch vorzüglichen Cifer, dur< dfe shnellsten | dam bestimmte (261). Er is als ein Zweig des Vereins der p pra R September, d E L <unsg., : nister in einem Repräsentativ-Staate und eine große in den un- linkes Ufer auf #72. Heute früh bei Tortoni wurde dis j Fort¡chritte hat dies Land sich auf dem Kontinente ausgezeichs Naturforscher anzusehen und verhält sich zu diesem, wie die Un: E A R S FoO P 0/2: A Die zwischen Berlin und Zehlendorf zum Anschluß an die | umschränkten Staaten scheint mir eine aus der Natur der Dinge Zprocentige Rente mit 80. 30. verkaust. Die Börse erdffnete ner; aber durch die vielen Unglücksfälle, die dort vor ekommen, wendung zur Theorie, nach einer Seite hin, während er, den | » N “K f Span, 183/g. Pasaive —s Ausg, Schi. ZiGUE Eisenbahn-Fahrten zwischen E ia Da E hervorgehende Nothwendigkeit zu seyn. Eine zu große Anzahl aber zu $0. 50. und man {loß zu 80. 70. Das Gerücht, daß auch dem Kredit der Anstalt geschadet; doch bessere Cinrichtun- Gewerben gegenüber, wie die Theorie, die Wissenschaft, zu der | preuss. Prüm.-Sch. —. oln, Qeaterr. Met. 104. reten Personen-Posten werden v cu en d. M. an täglich vier- | von Kabinets-Mitgliedern hemmt die Thätigkeit, schadet der po- | der Prinz Ludwig Bonaparte Pässe nach England verlangt j gen und Vorkehrungen werden ihn hald wiederherstelten; an Ausführung, Anwendung erscheint. Gleich nach diesem wurde Antwerpen, 24. September. mal coursiren und abgefertigt werden, litischen Se macht die Kabinette weniger stabil und die mi- | habe, befestigte die Course. Das Widerspiel fand in den Eisen- j das Gure heftet sich immer das Uebel unvermeidlich an; es zu ver- | am 12. September die Versammlung die Schweizerischen Zins! 53/4. Neue Anl. 18S/s. Br. 16: G. aus Berlin: 7!/2 Uhr früh, nisteriellen Combinationen s<wieriger. Die Anstabilität der bahn- Actien start, die heute ‘ämmtlich zurückgingen. Versailles j mindern, steht nur in der measchlichen Macht. Jn Neapel is | Naturforscher in Basel eróffnet, der im nächsten Jahre in Bern , Frankfurt a. M., 27. äe(itewber, Ga 4 v p Corte Ministerien aber führt noch schneller als Volks-Emeuten zu Re- / linkes Ufer Gérébs vergebens zu 460 ausgeboten. : die Bahn nach Castellamare genehmigt worden (210). Jn j stattfinden soll (267). Endlich versammelte (G der Stamm- L. ogs Wo Mats woe G: Pl nl Le: Be A 5 cui R : volutionen und zur Anarchie; denn, indem ein Land alle seine | Dem Messager zufolge, wären heute frúh Briefe in J Sranfreid) ist außer den vielen Plánen und den begonnenen Verein, der allgemeine der Naturforsc er in eutschland f BS dén 200 Fl, 1271/,. 127. Loose zu 106 Fl. 276 nis f so, Äeich QIES f L Eisenb Svécit bedeutenden Männer abnubt, muß es zuleßt seine Minister und | Paris eingelaufen, welche melden, daß Herr Duquesne, Capi- oder vollendeten kleinen Stre>ken, (wie nah Sr. Cloud), hier } zu Freibu S Etwa 400 Mitglieder fanden sih ein. Für | orau. Präm.-5ch. 66?/g. G. do. S0 ‘Anl 108. G. Poln, lad aus Zehlendorf j0g ) Ankunft der Eisenbahn-Teans- | seine Beamten unter denjenigen wählen, die keinen Ruf aufs tain der vor einem der Mexikanischen Häfen freuzenden Vrigg | He PRE: at 17, Mlt puptgeee Gesey C0N) zu nennen, wt 1839 wurde Pyrmont zum Versammlungsort gewählt C270). } 67'/, . 667/g, V0 Span. Anl. 73/4. h 2/294 Loll. 53/5. M PENE ere A A Spiel zu seßen und keine Achtung zu verlieren haben.“ Herr | „le Laurier‘“ bei einer Landung, die er in Begleitung zweier | ches die drei Bahnen genehmigt: 1) Von Paris úber Rouen (Fortsezung folgt.) isenbabn-Actien. St. Germain 750. Br. Versailles rech if /2 D id, ; von Girardin scheint auch hier wieder in seinem dienstfertigen | jeiner Offiziere gewagt habe, überfallen und gefangen genon.- nach ¿P d u Dieppe; 2 elan nad) S Qn 3) Ufer 630. Br. do. linkes Ufer 470. dan N S endi ormittag, Eifer ter zu gehen, als es seinen dermaligen Gönnern lieb | men A d A Nachricht bedarf E M, von Lille nah Dünkirchen. Jn England wurde am 18. August ; i ; Br. Bordeaux-Teste Sambre-Meuse 4371/2. 435. Leipzig «Di /2 } N ittaa. -_| seyn möchte. eber Toulon sind mehrere Briefe von Offizieren des D!10- die erste Probe- Fahrt auf der London-Birminghamschen gemacht. Wissenschaft, Kunst und Literatur. den 99. Br. Köln- Aachen 100. Br. Gou GteGn —_—. ; 4! » Es j Das Journal des Débats beschäftigt sich heute init den | kade-Geschwaders hierher gelangt. In einem derselben, welcher | Sie is 112 Enal. Meilen lang und har den größten Durchstich, Berlin. Der Franzksishe Arzt, Dr. Bulard, von dcssen aus- L E aen, 40. Septe: d) Pore, 20 Die in ben Beta tone vom 20sten und 24sten v. M. Berathungen der General - Conseils und den von ihnen ausge- | am Bord eines Schiffes vor Veracruz vom 30. Juli datirt ist, j besonders in Felsen, der bisher gemacht worden: einen unterirdi- | gezeichneten Leistungen im Orient, besonders während der Pest in } go) A A, ; E E O 14 P M thaltenen Bestimmungen in etre} der mit jeder dieser Po: | drú>ten Wünschen. Dem genannten Blatte zufolge, beschrän- | heißt es unter Anderem: „Bei unserer Ankunst wurden wir schen Gang von etwa 4 Engl. M. Durch diese Bahn wird nun Kegvpten und in der Türkei, die Zeitungen bereits öfter gesprochen 0 A T daa M, Leit sten zu T ver P e Siu E T fen sich diese Wönsche auf drei, von denen zwei dur Worte | mit Bedauern gewahr, daß sih Muthlosigkeit des Blokade- von London nach Liverpool oder Manchester der Weg von 224 f haben, befindct sich seit einigen Tagen in Berlin und hat sich naments- Cons. 39% 94!/g. Belg. —- Neue Anl. 18?/z. Passive 4) und der < sung der ‘Pa e s et eiben unverändert. und der dritte durch Stillschweigen ausgedri>c worden seyen. | Geschwaders bemächtigt hatte. Die mit Bewachung der Mexi- | Engl. M. (über 45 Deutsche M.) in 8 St. gemacht werden | li von Sciten Sr. Kénigl. Hoheit des Prinzen August, Hocit- f Ausg. Sch. 8 2'/2% Holl. 53/5. 59/0 1025/g. 59/0 Port. B Berlin, den Î. A Gi tri Viele General-Conseils haben nämlich das dringende Verlangen | kanischen Häfen beauftragten Schiffe leiden in der That Man- | | kdnnen (243). Bald vollendet is auch die Stree von London ae Laa e L Ae M ge meg et L O n E E Bras. 84%. Columb. 2 p Lea dite ls ausgesprochen, daß das Volk in der Herabsezung der Salze | gel an dem Nôthigsten und die Regierung zögert sehr, den wie- y nach Dover, so daß dann eine große Bahn ganz England in Neeb Oi Lat E N E O Asnabie Lu L! Mex. 23!/,. Peru 18. E E Dun Em SU A steuer enge Erleichterung finden möge. Das ministerielle Blatt | derholten Forderungen des Herrn Bazoche zu ne Wenn j a TN ¿ e 4 T7 o - 2 Ms i ) J 5 2 S, s. h e i P é e - . q é i - e 6 e f / der Diagonale durhs<hneiden und durch Dampfschiffe an Bel- | eina, Sermittelung des Königlich Kranzösisen Gesandten, L lte O ago K, 4 S S E Der Fahrpost-Cours von Berlin nach Stn vid giebt die Versicherung, daß die Regierung eifrig bemüht sey, dieser Zustand der Dinge no<h lange Da L so würden | j gische und Franzdsische sich anknüpfen wird (258). Auch aus | Herrn Graf B bat Herr Dr. Bulard auch bereits victle | san. Kene R LS : i y Pi / | jenem Wunsche, wenn irgend möglich, Genüge zu leisten. Ob | wir zum Gelächter der Mexikaner werden. Die annschaften j M, 5 b Le Mr b x Z ly Herrn rafen ven reffon, a PYerr p uar ali erel 1e SPaIL, Renie 19!/,. Pavs1ve 4 è lo Portug. m » welcher bisher zwischen Berlin und Baruth über Mittenwalde g á B Â 6 L B s à Î s li J l d Kli ° S (d d s it B dauern | | Aegypten wird erichtet, daß Pro! efahrten auf der Bahn von | gugeschene Aerzte und Beamte uuscrer Hauptitadt kennen gelernt, 2 Wien, 25. Seprember. i: Oftober: e ch kie p aber die Bed rfnisse des Budgets es für jeßt zu ießen, an eine | zahlen dem Klima ihre Schuld und sie ehen mit Bevaue : 4 Suez durch die Wüste nach) Kahira stattgehabt, und daß die denen cr seine Ausarbeitungen und Entwürfe vorgelegt hat. Herr 59, Mert. 1074/,. Alo 1063 T aoe 807/g. 21/90 14 führte, s pie Aue G 1 Ch U} E pr A E ne solche Herabseßung zu denken , bleibe noch immer proble- den Augenblick herannahen, wo die Schiffe an diesen L I | / 2 Meilen lange Bahn vor dem Thore von Rosette in Alexan- | Bulard geht nämlich mit der Jdee um, die Pest, diese Geißel der } __, Bank-Actien -, Neue Anl. 642" /2. : Ort, sondern au u er neuen v aussee ü A enrade un at matish und müsse Gegenstand einer reiflichen Berathung | Küsten nicht länger die See werden halten können. Die Mexikanische drien fertig sey *) (251). Die Dampfschifffahrt hat sich | Meuswhelte Europa so wie überbaupt aus der Nähe civilisirier } —— T S Gai is sen gehen. Jn Lichtenrade is eine Post- Expedition und Sta- | seyn. Ferner haben fast alle See - Departements und dieje Marine hat die Häfen nicht verlassen, obgleich sie einige unserer ver- / auf den Flüssen Deutschlands, in der Mee u. s. w. überall immer Ga A : Ee won n e T Ne H Ne L B Am Schauspielhause : Das Tagebul Arad A 4A Mao Post-Expedition bereits besteht, eine nigen, welche Produkte_nach den Kelonieen ausführen, sich zu | einzelten Kreuzer beunruhigen, oder h auf off n Se Geschwader j belebter ee am Ee eine Abtien- Sesels<ait im Be- Erfahrungen, die er während eines sechsjährigen Studiums der Pest | Lustspiel in » Abih , von Bauernfeld. Hierauf: Der reisen Die Fahrpost zwischen Bevlin-und Dresden über Luckau wird einer Manifestation hinsichtlich der Zu>er-Zölle A welche | delss iffe bemächtigen Ge L daß E La ‘r A n [e | ari} fic zu ilden unter dem amen „„Deutsch-Englische Dampf: gesammelt bat, cinem mediziaischen Kongresse, zu welchem Aerzte und f Student musikalijches Q uodlibet in 2 Abth. s Berlin abgefertigt werd um so imposanter wird, da sie mit den einstimmigen 2 eclama- | dies zu verhindern im Stande seyn würde. ie Feindseligkeit ; 1h ffahres- Gesellschaft , zu dem Zwee eines unmittelbaren | Lehrer der Aczneifunde aus allen Ländern zu berufen wären, vorzu- Dienstaá 2. Ott. Jm Opernhause. Auf Begehren: 9 Di nsta E aae 4 Uhr Nachmittags tionen der Französischen Häfen und Inseln zusammentrifft. Das | ten werden wahrscheinlich mit einem Angriff auf das gat ati | Zraneports von Gütern und Personen zwischen Rheinischen | [egen wünscht. Denn nur auf die augenftlligsten Demonstrationen O 12 Abih. Musik von Auber. en\rag, vei g8/ Journal des Débats billigt diese Reclamationen, ußert ih" | Juan d'Ulloa beginnen. Es ist {wer , sich vor diesem Hafen ! und vberseeischen Häfen, namentlich zwischen Köln, Düsseldorf, | gesiügt, glaubt er seine Vorschläge machen und als ausführbar da:- Gesa Dea 04 Oen S N beginnen im | in Dresden eintreffen “ber über die Art, wie ihnen abgeholfen werden könne, sehr | zu behaupten, der einen langen Widerstand leisten kann, und j R lter A Ae E P Rteebiigs bbm diese Experimente nicht ohue eine Anzabl von sange des Monats Oktober und werden bis Ende Juni k. Z e alie r ur UnO M, Dagegen kte E A Bi | der sich hon einmal drei Jahre lang, E E i Î d Lf e S, 9 Á jeßt ins O Â0r nat Li Hi Versuchen “darzustellen sevn, Deren einige in ihren Erfoigen das | fortdauern. Da die früheren Abonnements-Bedingungen wi Diensta Sonnabend 12 Uhr Mittags über, U In den Gi S EPar O A sich nur 7 De: | gen die UEG nbe ONE hat. n tes wur A y S AUMi In E E E L GON Ae lis 26 E P f menschliche Leben gefährden fönnen, dec meint Herr r. BV., daß | derum eintreten, so werden die resp. Abonnenten ersucht, s 9, in Berlin ankommen / neral-Conseils zu Gunsten der Renten. onversion AERe Sn M A ersten ia gegen e 6 E a: j zurü>zekehrt. Es hatte E zu der Retse ge Dae t (nur man solche Versuche vielleicht mit Rücksicht auf ihren großen, allge- f úber die Beibehaltung der Pläße bis spätestens Donnerstag Donnerstag, Montag 12/2, Uhr früh hätten. Sie erblicken hierin den bestimmt ausgedrückten Wun) ren pp richten. Sollte uns aber die Einna t von at ¿4!/, Tag zur Heimkehr. 237), und soll nun jeden Monat eins } ein menschlichen und politischen Zwe> an Verbrechern zur Ausfüd- | den 4. Oktober, zu erklären, widrigenfalls über dieselben ande 3, T d )- | der Nation, daß von jener Maßregel nie ferner die Rede seyn | Juan d'Ulloa gelingen, 10 gewährt uns alsdann Veracruz ein n Liverpool regelmä < New-York abgefertigt werden j | ichterii s A Auch der Berlin - Görlizer Post - Cours, welcher zwischen D bliche Ansicht der G (-Conseils wird auf | dinlängliches Unterpfand für alle unsere Forderungen a di J von iverpoo Fe mápßig na tew- ‘2/0 g gt az * j rung bringe, die durh richteriiben Aussp: uch zuu Tode verurtheilt f weit dióponirt werden muß. Meldungen um Abonnements wi Berli d Lübben über Mittenwalde führte vird f di | möge. Diese ange liche Ansicht der eneral- onsei wird auf | e nglid) lnterptan f in S r gen an die j (t VLIE E worden. Seine Experimente selbst sollen foigende Znrecie 9a eun: 1} r ill ot: „Br Í i: 4 N l ( Kotîte D H g voher | Mexiko C g. Die Mex 7 (Em ecisernes Segel Dampfschiff hat seine Probefahrt in Frank- ¿eine Experi selbs sollen folgende Zrhecke habeu: 1} f den im Billet-Verkaufs-Búreau abgegeben Pn O1 did d d ZoM - ( D wird auf die | Kosten der Deputirten-Kammer gepriesen und als ein Aft hoher ; Y exifkanische Regierun ie Mexikaner sind stolz und fana- reich gemacht und verspricht dur<h Hülfe der Verbesserungen | die Frage der Koutagiosität, sowobl in ihren wissenschaftlichen, als in Berlin, den 29. September 1838. Chaussée über made e N Q A E tien Einsicht und wahrer Vaterlandsliebe hingestellt. j __| tisch ; sie werden nicht beim ersten Kanonenschuß nachgeben. Für ! den Weg von dort nach den Vereinigten Staaten von Nord- | ihren administrariven Beziehungen, näher aufzuflären ; 2) den Werth General-Jntendantur der Königl. Schauspiele, lizer Fahrpost A F dG + y da den B er Lich) Bekanntlich soll der General Jacqueminot, um die Pari- ; ihren Handel haben sie so viele Abzugswege zu Lande, daß sie | j Aimnerika in 14 Tagen zurücfzulegen. 260.) Wegen der häusi- | des Heilverfahrens zu ermitteln, welches er, als Lr mi prt tenráde, Zossen, “gp Bas Mp N zwischen etshau und | sex National : Garde für ihre Wahlrechts - Bittschrift zu strafen, { die Blokade lange Zeit ohne wesentlichen achtheil ertragen | gen Ungläfsfälle auf den Dampfbdten die in Nord: Amerika Ha D N eran a 1 A ian Königsstädtisches Theater. Spremberg a e a E us anstatt über Drepfau. gerathen haben, ihr, bei Gelegenheit der Geburt des Grafen | fônnen, besonders wenn sie in dem bisherigen Zustande verblei- 4 bejonders auffallen, wo in diesem Jahre schon über 1000 Win e E tio Sanitäts ée. E ‘cael, oder: Schabernad> ü Diese Post erhálte folgenden Sang: von Paris, keine Amnestie zu bewilligen. Die National-Garde | ben sollte. Uns aber muß daran gelegen \cyn, daß die Sache i indie Series M cabed d agerorón auf denselben afzustel- egr parschleat E n alle N Se B Schabernack. Wiener Lokal-Posse mit Gesang in 4 Akten, 1 Montag, Donnerstag 3 Uhr Nachmittags, de ae 4 Lit ricitete E Ee dit bésicederidiverth wäre, | Unsévuid das Erscheinen der angemeldeten Schiffe.“ M N | ; s # lichem Wrge geprüft und bef dtigt seyn werden, wird man, nach der . Nestroy. Ankunft in Görli „N I / O et L REREN j E a Sig : ' M B Gebiete, der Wissenschaft und Jnduftrie, zu leich be- Gle din Kber Zl A eds E die Gel angeord: 4 Wegen Unpäßlichkeit des Herrn Voß ist das neue Sil Mittwoch, Sanden E: Uhr Nachmittags t A E id Ane r L A Ns i sch als R I C M eRL: Mie ‘Veritnes S DORE di Ak | | "hr d, bi tet sich u s die An ele enheit des Nachdrucks dar nete Maßregeln ‘in den verschiedenen Ländern zu modifiziren und in | „Nelke und Handschuh“ bis tittwoch, den 3. Oftober, 0 Abgang aus Görliß ( b fütigte. Es (autet fol diderntcißen: General! Sie erscheinen Schreiben des Herrn Bonpland vom Anfang Juli erhalten : J | S e A L E i i ) } Ucbereinsli H bri fehrtem Sinne handeln, die | hoben worden; die dazu bereits gekauften Billets (lin Sountaa, Donnerstag 6 Uhr Abends | B S a T ¿l R j l N Zeit f Di M i | Das Bemühen der Industrie, durch wohlfeileren Preis und Ueberein ial U er ax, wisenschaftlichen inen 10e: ieße | zur heutigen Vorstellung gültig, oder kann der Betrag vi untag, Stute ini A ea | vor den Wählern, welche Sie schon einmal A Kammer ge: | zu welcher Zeit sich der Diktator noch vollkommen wohl befand. Î i : 5 adwinisira ; UUn . e hit * Cixc Í >; Si ] i Ur dec Na c<d Ie je des Fliaèn Vitkehe u D ha ailerdings bloß eine ungeprüfte Tbeorie der anderen substimiren, dane bis 6 Uhr Abends in Empfang genommen werden. | Dienstag, Sonnabend 5'/, Uhr Nachmittags. | U De tüfin Be bie Ci, | Aber, And A s | Großbritanien und Irland. vielfache Veranlassung zu Besprechungen und Verhandlungen U U M E vie BolCalt liefern ann, An Vertretung des Redacteurs: Wenßel Die Orte Drepkau, Buchholz, Mittenwalde, Königs-Wuster- | Kaiserreichs in ihr Gedächtnik zurú>. Sie stützen sich London, 26. Sept. Der Prinz Georg von Cambridge, gegeben. In Württemberg wurde endlich am 27. Juni ein pros | Lud die allcina vor Widersprüchen und shädlichen Anordnungen zu er nann : hausen, E und Storkow werden dur Seiten-Posten mit | auf Handlungen, denen wir selbst Beifall gezollt haben, | der bekanntlich am Sonnabend seine große Kontinental - Reise bewahren vermögeu. Gedrudt bei A. W. Hal den Haupt-Coursen in genaue Verbindung geseßt werden. | und auf eine Tapferkeit , die Niemand bestreitet , aber | angetreten und sich zunächst nach Gibraltar begeben hat, wird, Die in Buchholz bisher bestandene Post-Station wird mit | Sie erwähnen der Pariser National - Garde mit feiner | dem Vernehmen nah, zwei Jahre im Auslande zubringen. | |

Î *) Ueber die Bedeutung dieser s. Nr. 263, die Anzeige von ? ¡ Î „Nischwig Sandels-Geographie.“ | N è rungen eines Maunes fkeunen zu lernen, der se<s Jahre gleichsam * 24, S y ( ter! t I j : Bera 2 Ez Sir A Berlin, den 24. September 1838. worden. Sie hat Jhnen bei jeder Gelegenheit, bei ‘jeder ben, durch welches er nunmehr dffentlih anzeigt, daß er den —— e General-Post-Amt. | Emeute zur Steen sie hat eben so wic Sie, mit n N der Fonigtiden Vas E Caen get , v e : Ag: ‘elite i {Person bezahlt. Wie geht es denn nun zu, daß an einem feier: | werde (!. den ärt. Wissenschaft, Kunst und Literatur im heuti- Hl ( g (mi Ç 01 Ç T Anz cig Cr f T D i€ H r cu ß \ j <) Cn S f d d Î Ç N, Angekommen: Se. Durchlaucht der General-Major | den Sie Ahnen A Alunaën und Gunstbezeugungen, und | gen Blatte der St. Ztg.) will man darauf beziehen, daß der in j i P R co M S Prinz George zu Hes- | ihr dagegen Vergessen zu Ie wurde? e T ME denn E | u S dee Arni S im Ee R oa Ss R A MNntH A bemweagli it ênliche oder dingliche An- nischen Grammatif. Ein Leitfaden, die Polnische] Wohblmuth, Worte der Licbe an Volk sschul , von l E i: National-Garde von ihren hefs? Daß man ei Gelegenheit | au rhdhung der Apanage Sr. ônigl. Hoheit von eiten Befanntmachungen. frü At Ae N ben daun, bei Strafe Sp oache auch ohue Lehrer grüadlich zu erleraen. gerichtet, das Amt und Leben betreffend. Er. Der Großherzogl. Melenburg-Schwerinsche General-Lieu- | der Geburt des Grafen von Paris, wo sich die Königliche | der Minister nicht unterstäßt wurde. Die heutige Morning ublitandum. des Aus\clus}ses von der Konkursmasse aufgefordert, $vo. 74 sar. ) Geheftet. 15 sgr. tenant von Both, von Ludwigslust. | Gnade úber ganz Frankreich erstre>te, der National-Garde die | Chronicle spricht si nun in einem Artikel über das be- Zu dem Behufs der Auseinandersegung der Mit-|selbige in dem auf Nees v. Esenbe>, Dr. Chr. (S, Naturgeschichte ; La Tdirund erscheint im 8 | Amnestie verweigerte, is eine kránkende Thatsache, die unsere | schränkte Einkommen und die Schulden des Herzogs in einer c'geuihümer m Antraa gebrachten öffentlichen no h- Donnerstag, den 1. November d. J., der Europäischen Lebermooje, mit besonderer Be | Unter der Presse be B b ebl 1e ! Herzen verleßt. Hat die Pariser National-Garde es verdient, | Art aus, die fast darauf berechnet scheint, einen ministeriellen wendizen Verkauf der im Flatowschen Landra1hs-Kreise Morgens 11 Uhr, S ziebung guf Schlesien und die Derlichfeiten des lage der unterzeichneten uchbandlung: E | Gegenstand einer 0 demüthigenden Ausnahme zu werden? Wir Antrag auf Erhöhung seiner Apanage einzuleiten. belegene Herrschaft Krejanfe, welche nach der nebsi [vor hiesiger, Amtsstube angeseyten Termine zu liquî- Rieseugcbirges. Drittes Bändchen. Gr. 1210. Reli gio ns P h ilo so p h 1f 3 e i t un s z N a < r i < t en | appelliren an Jhre Rechtlichkeit General, und wir fragen, ob Ín Woolwich werden jeßt 30,000 Gewehre nebst Laffetten dei neueñen Hooetbeken-Schein bier in der Regiitra: jdiren und ihre Beweismitiel, wenn sie in Urkunden 2 Thir. / L von Henrich Steffens. g ¿ Sie jene Amnestie-Verweigerung angerathen haben? Eine Ant- und anderen Kriegsvorräthen eingeschift; einem Schreiben aus tur cinzusehenden laudschafuichen Tare auf 188,636 Thir. |bejichen sollten, vorzulegen , sonst aber dieselben be- Viorgenbesser, M., Geschichte der evangelischen 9 Binde. Gr. 8x0. 1839. circa 50 Vogel A “A d | d f schei t uns noch vor Jhrer Miedererwählun un- Plymouth zufolge, sind dieselben für Malta und Kanada be: 15 Jar: AUENNRDE, MCTCS, UND, Na) Dan, MINOIRN cie Wadi es ender Bio L at busis od ves Breslau V Geheftet M n Buchhandlung Josef Max L en Mt f) Mf | ert oalich nothwendig f : E stimmt, nah welchem leßteren Punkte auch Truppen abgehen ud s Wahl emes engern GVlaudiger-: Ui . . : . Tg gr. 5 Q 1aen cmrfiî: id . D uu j . i E h e ) O Suk Krejanke Nr. 138, (liter - Verwalters so gewiß zu vereinigen, als widri- Sehmeidler, J. E. H-- Urfundliche Veiiräge zur N B tis: Stral e LL er Frankrei. Die National-Gardisten, die gestern Abend in den Tuile- | soilen. | x Bzonloæo Vir. 16, genfalls dem hiesigen Amte die Bestellung desselibeu Geschichte der evangelischen Haupt s uad Praer- aris, 26. Sept. Der Oesterreichische Botschafter, Graf | rieen den Dienst hatten, sollen sämmtlich die Wahlrecht - Peti- | j Nicht wenig Aufsehen hat eine Entscheidung des Centras- Krojaufer Hamiuer Nr. 93, lediglich überlassen bleiben soll. | liche zu St. Maria Magdaleua in Breslau, So cben ist bei F. Vol>mar in Leipz! erscitt von Appony, úberreichte gestern dem Könige in einer Privat- | tion unterzeichnet haben. j Kriminalgerichtshofes vom 2listen d. gemacht, durch welche die / Ossomko alias Wengorsz Nr. 203, Zugleich ist dem nicht persönlich in gedachten seinem vor der Reformation. Ge. io. Gebeftet. 19 sar] d in all S ucanbllnaei An M 48 der (0 Audienz die Antwort seines Souverains auf die Notifications- | Das Privilegium des Gaité-Theaters soll dem Herrn Fré- | Sekundanten in einem Duell, das fär einen der Dueïlanten i Pesdowo Nr. 206, Wehuorte anwesenden Cridar jede Veräußerung oder| S<hueider, "S, R., die Vertheilung und Ler (hen Bucbbandlu! e ailer) Breite S1 Schreiben wegen der Geburt des Grafen von Paris. deric Soulié verliehen worden seyn. " rôdtlich geendet hatte, von der Jury als des Mordes \{uldig / Pedczin alias Zal:íie Nr. 207, Berhypothecirung fene er pen Schuldnern desselben breitung der Schlesischen Pflan ra B ep S fi (E E P Der Sertos von Nemours wird am 2. Oktober mit einem Die Anklage-Kammern des Zuchtpolizei-Gerichts von Ren- befunden wurden. Der vorsißende Richter, Baron Vauaßan, : en e Mr, 270 und hingegen jede Zahluug al ‘iha bei Strafe doppelter cinem Anhange über die Vergleichung der Sclc- Ausfübrliche iheoretish-vraktische S&W seiner Adjutanten und dem General Athalin eine Reise über | nes waren am 22sten d. versammelt, um den Bericht des Ge- | benußte die Gelegenheit, um in derselben Art, wie Herr Dupin Fa.nowfe Mr. 301 Zahlung uutersagt. fischen mit der Britischen Flora und ciner bota- grammatif der Englischen Spradht, BVelgien' nah Deutschland antreten. Brüssel, Dresden, Berlin neral - Prokurators Chegaray über die gegen die Herren Lorois | vor dem Cassationshofe in solchen Fällen zu thun pfiegt, gegen i e, 10.69 TORE 2 1839 Peer n lig, Saunorfées Ami nis geognofischen Karte von Bunzlau, 1200.| i? Grammatik, ein 2 DNO Ore G a T e ai Meind 1 lingire“| und n o becachien Es ward erkandi wegen R T L R R V L I, MOTIBUS Wn / den 2. Februar dnigli annover . e . 20 sgr. / 2 J „V! , uh “Aen ôrzere Zeit aufhalten wird. U . : / | 4 s J j j j vor dem Herrn ber Landeágerichts- Rath Ulrih an v. Mengeröshausen. Strang, Fr. v., Theorie und Erfahrung über E ist nach dem Buenos M größten Autorit ie L Archambauit , Aeltester des Pariser Advokatenstandes weiteren gerichtlichen Verfolgungen gegen beide Herren vorhan- |! Mehrere Spalten der gestrigen „Times“ sind mit Berich- hiesiger Gerichtéstelle anberaumt. 0 E E biiduug, Gebirgsemporbebungen, Genzurg h Wf, ais une uns E leich ‘Tum r erschined, | it gestern, 90 Jahr alt, mir Tode abgegangen. den sey, indem das Gefecht nach einer leichten Verwundung | ten über die ultraradikalen Demonstrationen in den verschiede- L Met perper, den L A pes Öbl Literarische Anzeigen Res insbescudcre. 810. Sehestet. f Kra M ee “ibfie den Prieat : Jnstitutel,, y ai \sprach vor B Zeit viel von dem Plane, die Zahl | beider Theile aufgehört De Cen 2 A n zw ZaN D | an Manie A A En ire und LaneuNtee anges Zivil-Seuatde s S E Y ° : : He R: d [l inisterci i 4 f q ¿ ni i i ; r Leitung zahlreicher Vereine un erbändun- er, Dr. L., Lehrbuch der Gesch:chte zum Ge-|87 Gymnasien und böbern Lebranÿalten einge er Ministecial-Portefeuilles zu vermehren. Jesßt verbreitet sich | legte Verbrechen des versuchten odtschlags nicht . hinlängli üllt nter g j , ai Bei Graß, Barth & Comv. in Breslau neu e in héheren A bon eruisatten. Sechste] Von allen Grammatiken, die wir besigeu, is i das wahrscheinlichere Gerúcht, daß es auf eine Verminderung motivirt sey. : 7 en BONO dort R oi ote M aa vorbereitet. Ediftial-Ladung. erschienen und durch alle Bucvhantdlungen zu beziehen: verm. und reib. UAvfl. Gr. 8v0. 1 Tblr. 15 igr.jeinzige, welche erspfend und deuilich Ter "t der Ministerien abgesehen sey , um die Geschäfte mehr zu kon- Die gestrige Bdrse war sehr bewegt. Besonders leb aft u Manchester , Huddersfield , Dewsbury, dham, Ashton, Nachdem mittelst Dekrets vom heutigen Tage über] Banuertb, Vr. F., die Heilquellen zu Lande> in Wedell, H. v., Leitfaden sür den Srlbüunterrit spracve des © nalischen dem Deu1schea lcbrt. der Vis entriren und mehr Einheit in das Kabinet zu bringen. Herr | war das esháft in Französischen Renten, die von vielen Sei: | Bolton, Wigan und an andern volkreichen Orten ist die Agt- das Vermözen des Oekonomen und Branmweinbren- der Grafschaft Elay. Mit 1 lithogr. Ausicht der eines Unteroffiziers in den Elementar-Wissensckaf- leger bittet die Herren Leh:er im Interesse E jentd mil von Girardin, der bekanntlich dfter gebraucht wird, um | ten in großen Posten ausgeboten wurden. Die 5procentige sank | tation stark im Gange, und an dem erstgenannten hat die große ne:s von Billerbe> auf der Amtófreiheit vor Osterode arianengquelle uud Abbildungeu der Thermal- ten, so wie zum Gcbraucy für Bataillons. und Re: | chast, auf dies Bach ibre Aufmeifsamskeit teres M die Jdeen des Gouvernements vor dem Publikum in Anregung | bis auf 109 und die 3procentige bis auf $0. 50. Der Haupt- | Demonstration vorgestern bereits auf dem Kersal Moor statt- (onkurs erkaunt worden ist, so werden alle diejenigen, ouferven. Gr. $yo. Gehefter, 1 Thlr. 10 sgr. gimentóschulen der Preußischen Armee. Gr. 8x0. Gern „Hiebt derselbe ciuem jed.u jener He u bringen , sucht heute in der Presse die Verminderung der | grund dieser rückgängigen Bewegung waren die Nachrichten | gefunden, einec 4 Englische Meile von Manchester entfernten welcze an den gedachien Cridar oder dessen bewegliche Biernaci, J, Aufgaben zur Einübung der Pol- Geheftet, 125 sgr. Freis Exemplar. Portefeuilles durch folgende Gründe zu rechtfertigen: „„ Acht | aus der Schweiz und die Truppen- Bewegungen an der dsili- | Haide, auf welcher die dortigen Pferderennen abgehalten zu inister verlieren mehr Zeit damit, ich zu versammeln und | <en Gränze, Es hieß, der Moniteur würde in einigen Tagen werden pflegen. Wie es scheint, hat die Ausregöng unter dea