1838 / 275 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

ch unverzüglich, sowohl Auskunft erbeten.

bedeutenden E ússe, so erflárte der

ch nicht in die Tagesordnung auf-

der Regierungsrath si Thurgau bestimmte erwartete Antwort einen des Regierungs diese für jeßt no

bei Empfang des Schreibens, von Thur ia außerordentlicher a die Erklärung des Prinzen di der große Rath nicht Antwort berufen, eshickt werden. Augen luß nach Luzern ab. llen Kantonen, die sich über die befolgt werden. Tagjabung stattfinden

bemerkt: „Es scheint die Erklärung Folge von Unterhandlungen zu der Schweiz ausgegang unterstüßt wurden, un hre wegen -— bestimmt ver- Thurgau keine Stimme hören inem Benehmen veranlassen daß diese Maaßnahme von influß- haben, in Be: Louis Napoleon dazu gewählt, man bei uns sehr gewünscht hätte, | entweder früher erfolgt, oder dann ir uns entschieden über den Grundsaß den die Eidgenossenschaft verfechten wolle. apoleon sich wendet, ist, meines Oesterreich werde ihn mit daß uns so wahrscheinlich die Ge- was wir fúr nüber, mit Muth und Un- ch mehr zu beweisen, daß verlassen habe, so freuen wir daß diese Angelegenheit jedem ne Stellung zu uns die Augen daß wir keinen

Unsere Zeitungen widersprechen der Nachrid t von Herrn de Beriot mit Dlle. Pauline jezc in Brüssel befinden.

Die Versammlung auf dem ]ter scheint zwar wirklich aus minde- enschen bestanden zu haben, da selbst der Be- der die ganze Sache sehr ironisch bertrieben hält, aber die dort Orten gehalcenen Reden waren wenig fär die er versammelten Arbeiter berechnet; es fehlte den- Reden eines Cobbett und Hunt, auf die Redner, son-

das Volk aufzuregen.

Alle seine Königlichen Brüder empfingen durch oor bei Manche

die ihnen verliehenen Posten bedeutende Zuschüsse Parlamente bewilligten Apanage von Sussex aber war 30 Jahr und er hat nie ein Amt me verbunden war. e. Königl. Hoheit unter solchen Jn Betracht der

Verheirathung des cia, die sich Beide

Schweden und Norwegen.

Se. Mai. haben unterm 21 - Secretair in Handels- und Finanzsa Präsidenten des Kommerz - Kolleg bereits provisorisch bekleidete) ernannt, retariat einfiweilen dem ersten ( andels- und Finanz - Expedition Die vorgestrige den Vice: Yrg, his, Freiherrn Leyonhufwud; dey sion bewilligt, und an seine telle è. Posse ernaunnc haben.

stens 200,000 M om ? richterstatter der-, Times“, Da die bald behäandelc, diese und an anderen Fassungéskcafr d selben die einfache Derbheit der und die Volkemassen achteten nicht viel lieber der Flasche zu und trieben sich in einzelnen her, die sich bald um diesen, bald um jenen Agi-

Holländische

ihnen vom 18,000 Pfd. Der Herzog von alt, ehe für ihn gehörig gesorgt bekleidet, mit dem eine m Erstaunen ge mständen nicht vielen Ansprüche, die

raths haben m

Zahl für nicht ú Stockholm, 25. Sept. d. M. den Staats Herrn Skogman, (welche Stelle -er sein biéheriaes Staats - Sec peditions :- Secretair in der ® S. A. Munthe, übertragen.

Statstidning melder ferner, daß Se. Maij. sidenten des Gôta - Hofaeri verlangten Abschied mir Pen den Hofgerichtsrath Freiherrn D

D putscchland.

Nürnberg, 29. Sept. Der Kaiserl. Russische Gesandt traf diesen Nachmittag von München h erl, Hoheit den Großfürsten Thronfolger N

das: Louis Bonaparte versammelte si ißung und beschloß 2 Sachiage durch- mehr über die an folglich auch fein blicklich ging Wahrschein-

wesen, wenn Schulden gemacht hätte. der Herzog von Sussex auf die Dankbar- keit der Nation hat, konnte daher wohl eine Ausnahme zu sei emacht und seine Apanage erhöht werden. Sussex ist kein Sommerfreund, kein Festtagskämpe ¡beraliómus gewesen, niht Einer von denen, die in der eilfften Stunde in den Weinberg des Herrn fommen, er war ein Freund der bärgerlichen und in Zeiten, wo Freunde selten sind, und seit dem Tode von Kent milie als Vertheidiger der Volksrechte da. gewöhnlichen Grades von Festigkeit für Einen, der dem Mo- narchen so nahe verwandt war, um in der Opposition gegen die Ansichten des Monarchen zu verharren, auch wenn Mei- nungs- Verschiedenheit zu persdnlicher Entfremdun Sussex befand sich nicht in der

j; den Landamnann gau gerichtet klei dern sprachen uh der ei Gruppen um iasimmig: tator sammelten. Jn den Unter Angelegenheit soll, rialfrage z chung von de doh meint da

nen Gunsten ch zu ertheilende

er zur Tagsaßung er mit diesem Besch dieses Beis\pie ch nicht ausgespr ese Weise wird am

e Züricher Ztg. dguis Bonaparte's eine neóweges von Magistraten uns dessen unserer È

handlungen über die Belgisch - der Morning: Post zufolge, die Terriro- dem Einverständniß, später keine Abwei: n 24 Artikeln zuzulassen, suépendirt worden seyn, diese Bedingung sey nichr so tuellen Umgehung Thür und der Schuldentheilung aber, eine solche Be:

religidsen Freiheit war unter ochen haben,

s genannte Blatt, Oktober feine

bestimznt gestellt, daß jeder even Thor verschlossen wäre. Post‘ hinzu, habe man nicht einmal oder auc) nur als billig angesehen und elte Abrehnung zwischen beiden Ländern ch nur als Ausgleichung von Forde-. 1830 entsprungen, woraus rhändler sehr bald die Fol- daß der ganze Vertrag nicht allein in ch in allen seinen Artikeln als null Der Courier nimmt sich dagegen an, besonders in der Schuldenfrage.

Der unruhige Zustand von beim Handel und Eigenthum in j roße Besorgnisse erregt.

er allein in seiner

Es bedurste keines

Hinsichtlich Herr v. Severin, ein, um Se. Kais, erwarten.

Das Regierungs: Blatt Nr. Ergebnisse der Gemeinde: Rechnungen rungen unmittelbar untergebenen Städte vom Diese Städte, 28 an der Zahl, haben zusammg 91,055 Familien, ein Kommunal - Ver 137/, Kr., eine jährliche Cinnahme Kr., jährliche Ausgabe von 2,564,400 Fl. 408/ 6 261,664 Fl. 575/; Kr., also nah Abzug der leßtern von dey reines Vermögen von 1,551,123 Fl. 16!/, Von den einzelnen Städten ist München mit 44'{, Kr., Bamberg mit 93,278 Fl. 23'/, Kr., Wüärzburg mi 508,964 Fl. 45 Kr. Mehrbetrag der Schulden über das aftive Kapita{- Vermögen, im Ganzen München mit 3,000,000 F, Wärzburg mit 1,047,800 Fl. 27 Kr., ; ¿ Kr., ferner Nürnberg mit 131,981 Fl. 46'/ 406,138 Fl. 28 Kr., Regensburg mit 96,244 Fl. l) Passau mit 135,944 Fl. 46!/2 Kr. Schulden belastet, Diese Passiven sind meist aus der Kriegszeit, Abkommen mi dem Staate, Errichtung städtischer Anstalten, Bauten u. s y, den durch bestimmte Lokal - Auflagen und Bei den meisten Städten über Vermögen den Schulden - Bestand he ste Kommunal: Vermögen besißen: München 2 R, Augs

fúgt die „, dingung als nothwendig daher die ganze verwick wieder eröffnet, ursprüngli rungon und Verhältnissen , die seit aber die gewandten Belgischen Unte gerung gezogen hätten, dieser Beziehung, sond und nichtig anzusehen sey.

oven Mt. Ai

on Schweizer d wir können

und freuen , daß sih wenigstens in welche Louis Nap ja wir wissen z Mánnern, welche bei un den Zeitpunkt, den igt wird, áre dieje Erklärung verschoben geblieben, usgesprochen

entschieden; man sagt: n. Bedauern wir, t benommen wird, auch dem Feinde gege t zu behaupten, eist uns noch nicht ns doch, daß wir hoffen können,

ider Frankreichs T und ihm aufs neue

[s uns selbst haben, omaten die Pässe Wirksamkeit den Haß unse

25. Sept. Der Präsidant des Staatsraths ssion des geseßgebenden Körpers durch nach:

führte. Der tellung eines etwa durch diese Aussicht zu onarchen entgegen|treben-

Der Herzog hatte, als ine Ansichten nur zu verlieren; und des Geblüts, widerstrebten aber seine Anhänglichkeir fár weise und gerecht hielt, trug Unter diesen Umständen

34 macht die wesentlich der den Königl. Regiy Etatsjahre 1826,

Herzog von muthmaßlihen Thron-:-Erben, um einer den Ansichten des regierenden M den Politik getrieben worden ein jüngerer Brude alle Einflüsse denen er fortwährend seinem Beneh an die Grundsäße, welche er über dies Alles den Sieg davon. würden die Minister gewiß nur den Wünschen aller derjenigen, , gemäß handeln, wenn sie die fommens Sr. Königl. Hoheit Sache zu Anfang der ourier dage- iewohl wir überzeugt sind“, glied des Unterhauses sich indesten widerseßen würde, so iesem Falle Lord die Liberalität des Parlaments in Anspruch zu nehmen. bewilligte Einkom-

uverläs\sig i mögen von 7,881,788 F s nicht geringen E von 2,777,863 Fl. 12!

e (Kt. S

S Ä 2A D U Dit A i ata dar

erwandtschaft

in unmittelbarer Berührung war, Neufundland hat unter den

ener Kolonie betheiligten Jn Liverpool is deshalb fr entworfen und an das Kolonial. Amt eingesandt Es wird darin namentlich gebeten, daß zu rechter Zeit mehr Truppen dorthin geschickt werden môchten, um dem Leben und Eigenthum der bedcohten fonservativen und prote- stantischen Partei größeren Aus New-York sind Zei Sie lauten im fortwährend günstig Es sollten betr wolle nach Europa verschiffc werden, tischen Fabrikaten war täglih im sich das gelbe Fieber gezeigt; von dort, wie von Charleston, zu entfernen, und Fn New-York dagegen stand außerordentlich günjtig, und es e vor, als sonst in dieser Jahreszeit. Major Gaines, der die Truppen der ississippi kommandirt und sein Haupt- hat, und dem Gouverneur von Tennessee, rrespondenz in Bezug auf die feind- welche, wie man glaubt, die Srtámme an der westlichen Staaten im Schilde führen. Der ben vom 8. August dem Lebteren chten der Indianer mit und welche für die

Vern:dgen cin Kaufleuten g 1,253,154 Fl eine Denkschri i Wissens, noc) deren Ansicht in Betracht kömmt Frage ciner Erhdhung des Ein von neuem in Erwägung zögen und die nâchsten Session zur Sprache brächte gea láßt sich anders vernehmen. sagt er, „daß kein einziges

einer solchen Forderung im m wird es doch, unserer Ansicht nach, in d John Russ)el’'s Pflicht seyn, Zaum zu halten,

von Sussex vom Lande ls das seiner Königlichen Brüder, aber ch nicht mit kniceriger Hand

n 20,000 Guineen ist sel nde Apanage, und wäre der Herzog Beginn dieser Apanage: Zahlung schon so würde ihm sein jeßiges Ein- Befriedigung seiner Wünsche ge- Politik unserer grundbesißzen- e werden die arbeitenden Klassen Englands, im fommenden Winter leider große in einem solchen Augenblicke aber den Namen eines der ach-

Ba D E A ai

Bamberg mit 254,6 mit Konsequenz das,

2 Kr., Auçi echt erkannt, rhrockenhei

der Väter G

Schuß zu gewähren.

tungen vom 2. September hier Allgemeinen über den Handel áchtliche Ladungen Baum- und der Begehr nach Bri- In New : Or- die Fremden fingen

burg mit

eingegangen.

endenz und sei gezeigt haben werde, und daß wohl auch bald einer der der durch seine unheil- cch geladen.“

herrührend, und wer Gefälle regelmäßig geti das Aktiv -

Zunehmen. lenns hatte daher an, sich die Geschäfte geriethen war der Gesundheitszu famen weniger Todesfäll Zwischen dem General - D Vereinigten Staaten a quartier in Str. Louis Herrn Cannon, hat eine Ko lihen Bewegungen stattgefunden, und andere Jndianer-

nehmen werde,

steigt aber rer Nation auf sti

trächtlich. Das stärk 1,747,845 Fl. 15!/, g 1,162,308 Fi. Bamberg 160,926 Passau 211,182 Fl. 445/ Landshut 212,745 Fl. 39 Kr., Sc@zweinfurt 561,622 Fl. 55 Kr., 51 Kr., Rothenburg 359,619 Fl. 28®/ 24 Kr., Jngolstadt ßere Vermögen der dem Konspekte nicht begriffen. Leipzig, 1. Oft. sellschaft von Verw ein nicht sehr oft si rige Bestehen der vo drich Fle;scher gegr _Verlags- wie als S hochgeahteten Buchhandlung. Freiburg, 25. Naturforscher und A erwähnten) dritten a ihren Anfang führer, Prof. lungen, welche von auswärtigen der Versamm ten u. s w. d’Outrepont und Leuckart Frage, was mit eine ierher gekommenen, y, und nachdem man ferner sich Protokolle dahin verständigt hatte, sten Versammlungen jedesmal den zugestellt werden, die Bibliothek des Orts, eben werden sollen, n Dompräbendar Dr. Müller: über den des Schalls, Klanges und Tones (wege in einem Umrisse gegeben); von Hofrath Schulße Wiederbelebungsvermdgen der Räderthierchen ; Profe rer überreichte einen gedruckten Bericht über den hiesigen -chirurgishen Klinik seit dem verstorbenen geh. Hof-ath Geschäfteführer, geheimer Hofrath Abschiedsworte an die Versammlung Hofraih von Maritius den Dank erwiderte.

Das dem Herzoge men ist zwa doch wahrli jährliche Revenue vo einer Königin eine glänze von Sussex nicht vor dem in Schulden verwickelt worden, fommen wohl vollkommen zur nügen können. den Aristofrati Wahrscheinlichkeit nach, Noth zu verdanken haben; würden wir es aufrichtigs: bedauern, tungswürdigsten Mitglieder unserer Königl. Familie unglimpflich wie es der Fall seyn würde, wenn man zu Zeit auf eine Apanage-Erhdhung antrüge. um Se. Königl.

r geringer a in Stocken. Kr., Nürnberg 369,260 Fl. 36! 24 Kr., Regensburg 200,400 Fl. 48!/», Kr, Fl. 40!/, Kr., Würzburg 538,925 Fl. 41 Kr, ¿ Kr., Fürth 190,589 Fl. 26'/, Kr, Amberg 255,648 Fl. 42?/z Kr, Aichaffenburg 314,320 Fl. 4 Kr., Nördlingen 262 270,429 Fl. 41!/, Kre. Lokal - Stifcungen dieser Kommunen is in

zahlreiche Gu

ugemessen.

st fúr den Oheim Neuchatel,

heute die Se nde Rede erdffnet : Meine Herren! elnen Angelegenheit zu ct, wie ihm noch keine vorgelegen ‘E yéchsten Fragen des öffentli die Ursache eines ungemeine handelt sich von der Antwort, welche sein Botschafter die A u ertheilen seyn möchte. Z - Abgeordneten vernehmen. d freímüthige Jnstruction vo ndetz alódann, cideu nach der aufgef sich von dem gebildet, was in di chtlicher Pflichten u enossenschaft von uns und v re bierdurch die Session als eröffnet.“ Deputirten ihren Bericht abgestattet, n Chambrier dem gesezgebenden Körper folgende tlihe Erklärung vor:

Nücfsicht auf cine Rote Sr. E ranfreih vom 1. August, worin das (lt is, daß Louis Bonapartc ange- idgenosseuschaft zu verlassen; mit über stattgefundenen Siz- und 31. August, 3., 4. und ach vorgängiger Berg: uctionen zu ertheilen: aparte nicht als Schweizer Blirger angese- , welche die Abgcord-

Zu

wegen einer eil X von so ernster e berührt nicht bioß die ndesrechts, sondern sie fann auch ranfreih werden. E die auf die Note Frankreichs , durch Bonaparte's verlangte, je den Bericht Jhrer Die Regierung wird Jhnen rlegen, welche fie zu ertheilen Herren, steht es Jhnen zu, lärteu und wohlüberiegien An- sem Augenblice die ág das Wohl and on der Schweiz er-

Der geseygebende Körper ist sammenberufen; aber

Der habgierigen Tschirokis Das noch viel grd Gränze gegen die Vereinigten nd E e Erstere theilt in einem Schrei seine Vermuthu seine Besorgnisse Gränz - Ansiedelungen daraus unverzüglich die von ihm vorgeschlagenen geln getroffen wür Minister um die aus den beiden groß nessee auszuheben, der Indianer zu überwachen, alle Häuptlinge und Helden nördlih vom rothen Flusse, Ausnahme der Osagen und Kansas, au einer Raths-Vers der Mündung jenes berufen hatten und Vereinigung der ver zeitigen Schlag gegen Missouri vom Rothen Flusse

N O E I ifi iiiiA

L / E sweisung Louis Gestern feierte hier eine unächst werden S Freunden und Geschäfts - Genosse

nämlich das funfzigjäh Herrn Stadtraths Frit deten, im Jn- und Auslande sowohl ali ortiments- und Kommisjions-Geschäfc gte

ngen über die Absi über die unheilvollen Folgen, entspringen könnten, wenn nicht Vorkehrungs - Maßre- daß er den Kriegs- Erlaubniß ersucht habe, 10,000 Freiwillige en militairischen Staaten Kentucky und Ten- um mit dieser Streitmacht die Berathungen da die Tschirokis von Arkansas mmtlicher von der Westgränze, wohnenden Indianer-Stämme, mit f den 11. September zu wenige Meilen oberhalb Flusses im Tschirokis-Gebiet belegenen Orte man fúr den Zweck dieser Versammlung eine schiedenen Stämme hielt, um einen gleich- die Ansiedelungen am Arkansas und bis zum oberen Mississippi zu Der General schreibt dieje Bewegungen einer von nten ausgehenden Aufreizung zu, die schon i Jahren bemüht seyn sollen, eine Verbün- s von Texas und Arkansas mit allen Jn- stlich von Arkansas und dem Staate Mis:

Gelänge dies, so würde sich die er Schäßung des General Gaines, Krieger belaufen und das ganze Sabineflusses bis zu den St. An- llen-Gebiet Amerikas am Ro- der besten Zucker: Distrikte Louisiana's in ihrer er Gouverneur von Tennessee verspricht in er bereit sey, für die Einschreibung so vie- eral Gaines brauche und auszuhe- u thun, was in seinen Rush mit dem Smith- ngland angekonmen; er hatte das ischen Kanz-

alten; nach

die flace un ür angemessen fi darüber zu ent iht, die Sie Erfüllung völferre die Ehre der Eid

dem die Tagsakz-

ch darbietendes Fest,

behandelt zu sehen, n dem Vater des

einer so unpassenden Daß etwas geschehen sollte, Verlegenheit zu reißen, an we als er selbst, geben wir gern zu; finden lassen,

Hoheit aus der Ec erklárt dann,

lcher Andere mehr Schuld sind, aber es dürfte sih wohl ein um ihm die nöthige rekter Antrag auf eine Parlaments-

L L R ct C E E g

nd demgem

Die Versammlungen der deutsche! erzte wurden heute mit der (bereits fui llgemeinen Sißung, welche um 10 Uh Der zweite Geschäfts

minder anstößiger Weg auf Hülfe zu leisten, als ein di

Bewilligung {lug Herr vo

es wäre.“

Eduard von Sachsen-Weimar ist am Montage von Sandhurst wieder hier ein ourier bleibt bei nen Ansicht, daß Frankreih woh erfahren gegen Mexiko und andere d Staaten Amerikas zu bereuen.

welches am Montage in Southwark zur hielt der bekannte Daniel Mitglieder

mmen hat, beendigt. Leuckart, legte zunächst verschiedene Mitth

elehrten eingegangen waret, lih mehrere Schriften, K er kurzen Diskussion zwischen Ofen über die von leßterem angeregl kleinen, von Prag mit den Akt Reste von einigen Gulden zu mah in Beziehung auf di daß nur die der 3 nächsten Geschäftsführern [ an die deni

xellenz des Herrn Bot-

schafters von F aguódrücliche

ammlung nach einem Verlangen an

iner hon früher ausgesproche- [l bald Ursah haben dürfte,

er ehemals

die Tagsazuug geste halten werde, das Gebiet der E Rücksicht ferner au zungen der Tagsaßung v 5. September 1838, {l Îthung vor, den Ubgeor ÎDa Louis Napoleon Bon hen werden fann, uud zwar aus - Gründen neten in der Sizung vom 3. September dar arte durch das Attentat vom 30. die mit der Sicherheit und Rahe Frankreichs arrt 1, wie dies aus wie aus Ler ribeilte, einer

f das Protokoll der dar ou 3., 6., 16., 27. ägt der Staatsrath n dueten folgende Fustr

sein rashes V Spanischen Bei einem Diner, eines Jahrestages stattfand, Whittle Harvey, eines der r fâc jenen Stad Aanahme des Fuhrwerks zu Lande -und flárte námlich, daß dieses rium ganz unabhängig Die Ernennung zu Secretair des Jnnern zu; so ist sie auch ‘permane von Wellington und men, durch meine amtliche seyn würde , Uebrigens muß ich sehr ungerecht seyn würde, daß er eben so fern davon Amtes eine politishe Verp zu erwarten, wie ich fern davon gewe ciner solhen Bedingung anzuneh es fein politisches Amt sey, daß frühere Dienste, noch Und ich glaube, Si erade sehr verpflichtet ist.“ ie ministeriellen Blätter das er nckhherSso thut, Ministern nux wie ein Almosen verliehen / wor- aristofratishen Vettern 8, meinen diese Blätter, mbchte eintráglichen und noch dazu von jedem Amte {wet lich der Fall gewesen Kontituenten in jener Rede uristische Entscheidung darüber ab- Annahme des besagten Amtes es ndthig mache, | en Wahl unterwerfc; in diesem Fall, fügt | ht, ob er wieder ais Kandidat auf: s jeßigen parlamentarischen Trei- óchte nicht gern in die ory - Radikaler‘’ zu [nen Fällen nöthig- u stimmen. rn fort; zu Shef- iltshire haben neue Versammlungen funden. Da sich indeß unter den ne Männec von Änsehen befinden und diese Stúbe in der {l wie in konser-

n T UmmE C A E E

adikalen Parlaments - eine lange Rede, um sich wegen Registrators des Londoner u Wasser zu rechtfertigen. mt von dem jedesmaligen Ministe- da es für immer verliehen werde. diesem Posten „‘/ sagt er, „steht dem ist sie aber einmal geschehen, nt, so daß ih, wenn auch der H Sir R. Peel morgen ans Stellung nicht Maßregeln zu ß ih gegen Lord John wenn ich nicht öffentlich gestände, war, in Folge der Verleihung des flihtung oder Abhängigkeit von mir sen wäre, das Amt unter Er sagte sogleich, daß es weder als Belohnung für ânfciger verliehen werde. }en Alle, daß das Ministerium mir Nach diesem Eingeständniß on Herrn

Mexikanischen Age seit länger als zwe dung der Tschiroki dianer- Stämmen we souri zu Stande zu bringen. Macht der Indianer, nach d in jenen Gegenden auf 20,000 Gränzland von der Mündung des das reichste Baumwo

ttheil London's,

Amts eines Ober - Oktober 1836

Louis Napoleon Vonap Ansprüche crhoben hat, unverträglich sind, und in welchen er seitdem bed die zur Publizität gekommen, so der Schrift des Heren Laity e airsbofe verurtheilt worden, so würde die Fremdling duldete, dessen

übrigen aber jedesma an welchem die Versammlun wurden folgende

den, abg F Bricfen hervorgeht, Autorisation, die er zu Schrift, die von dem P wenn sie in ihrem Schoße cinen it in der Nähe von Frankreich die Rube dieses ihren vdlferrechilichen Pflichten als Nachbar - fo wie einer Verpflichtung nicht en:sprehen, deren Franfreich ia äbnlichen hre der Eidgenof: |

n der Kürze der

thony- Fällen, then Flusse Gewalt haben. seiner Antwort, daß ler Freiwilligen, ben ermächtigt werde, Kräften stehe. Jn New. Y sonschen Vermä Geld, angeblich leihofe für die dem Willen des Testators soll davon in tur zur Besôcderung der werden. Der Testator S1 vorigen Herzogs von No

Nach Berichten aus gierung eine Nord- Ameri kauft und war sehr thätig mi tion von 6999 Mann gegen unter Segel gehen sollte. nopel hier eingea de Smyrne““ entha lagerung von Herat und üb schaf:ers, Herrn M denheit der Perse: groß feyn,

kompromittirt, freundeter Staat, Erfüllung sie berechtigt seyn würde, von Fällen zu verlangen ; die senschaft fönnen auf feine ‘tigt werden, das ihren Pfl

geringsten undeinige

den leßten neun Jahren v!

Hierauf sprach der et Wucherer, einige herz in deren Namen sooar! äfcsführern den innig} bemerkte der Redner, sagt! Sr. Kdni Leopold, unse dliche und großmüthiß Versammlung zu Thei ine recht gemä aturforscher un) lichen Kommissair , gegen di fcor und die Universität, Bürgermeister und Gemeinderath u welche alle durch das herzli0}i Erinnerung an den hiesi}

Unabhängigfeit und die E rlei Weise durch ein Verfahren becinträczz- | : ichten und offenbarem Juteresse gemäß ist, | und darum werden die Abgeordneten erklären: daß dem Verlangen ; Franfrei8, als einem gerechten und dem Völferrechie angemesseuen | F Vcriangen, nachzukommen se

Der Vorschlag des S men gegen $ genehmigt.

¿Landschaft. Landrath am 26. Sept. beschlossen, sondern die Sache vertagt.

dieser Ausgang von der Gallerie begrüßt. Stelle als erster Landschreiber niedergelegt.

erklären, da als der Gen

seinerseits Alles z ork war Herr Vor Allem aber, Sie, verehrte Herren Bischäftsführer , heit, dem Durchlauchtigsten Großherzog fühltesten Dank für die überaus die Hôchstderselbe der fort drückce der Redner auf e er renden N

chtnip von E i 500,000 Pfd. Sterl, vom Eng Vereinigten Staaten ausgezahlt er Washington ein J Wissenschaft und Literatur gegründet nithson war ein natürlicher Sohn des

hatte die Chilische Re- kanische Brigg für 11,000 Dollars ge- t Ausrüstung einer neuen Expedi» Peru beschäftigt, die am 9. Juli ch die neuesten aus Konstanti en Privatbriefe wird die im „Journal tene Nachricht úber die Fortdauer der BDe- er die Ankunfr des Britischen Bot- n Tabris bestätigt. mit der Regierung des Schachs soll fehr daß sie vdllig zum Ausbruch koms- ch, wie mit Wahrscheinlichkeit Herar zurückziehen

taats: Rathes wurde von 66 Stim- |

Erwartung k Aufnahme,

den ließ. So und rührende Weise den Dank d Aerzte aus gegen den Großherzog Herrn Erzbischof, gegen wie endlich gegen den die gesammte Einwohnerschaft, Entgegenkommen die freundlichste Aufenthalt begründet hätten. Hamburg, 1. Ott

Nach langen Debatten hat der über die Französische Note nichts Mit Pfeifen wurde

Dr. Hug hat seine

rihumberland.

es um so unredlicher v Valparaiso

a!s ob ihm das Amt

den Prore

von den

Spanien.

_ Madrid, 20. Sept. Der Kontrakt mit dem Hause Roth- ild wegen einer Anleihe von 50 pfändung der Quecksilber - terzeihhnet wordén. Die Abschließung desse so lange verzdgert, weil die Regiecung gehofft hatte, Handlungshäusern in Cadix einen Verirag unter vor Bedingungen abschließen zu können.

Es heißt jeut, der General R das Portefeuille

mocht haben würd doch mit einem zie Meénisterwechsel unabhängigen seyn. Herr Harvey zeigt se er nuch eine j

N Dit Se. Durchlaucht der Herzog

Sachsen-Meiningen is geslern von Srtockhoim hier cingetco

und hat heute die Rückceise nach Meiningen fortgesecbt. Schweiz.

(Schweizer B[.) arch mit der. E

Millionen Realen gegen V aden isf heute un- iben hat sich deshalb mit einigen theilhafteren

Minen von Alm

auch an, daß warte, 0b die daß er sich einer neu hinzu, wisse er noch n! treten würde, denn er sey de bens von Herzen ü Gefahr kommen, verdienen, wenn j ten, mit der Oppoñ

Die Demonstrgtionen field und bei Trowbridge in W der arbeitenden Klassen stattge

Die Unzufrie-

und man glaubt, men würde, wenn der Schach si zu erwarten sey, unverrichteter Sache- von

Der Präsidet! rflárung, do nem Blick auf d\

Zürich, 25. Sept. Guier eréffnete heute den großen R ewesen sey, die Sißung mit ei aterlandes, mit einer Darstellung der vet| die von gleich vaterländisch

ivero werde auf den Vor- des Kriegs - Ministers

berdrüsßg, und er ch den Spottnamen „„T eine Grundsätze ihn in einze tion gegen die Minister z der Radikalen dague

er gesonnen Lage unsers Standpunkte zu beginnen, nern in der wichtigen Angelegenheit der leßten Mit immer steigendem Interesse Volk, hoffend und fürchtend, dem Entschlusse des großen Raths ch ein Umstand sey nun eingetrete standes unndrhig zu m gestrigen Tage zei Louis Bonaparte werde die elung des Vororts

{lag Espartero's

Ein Königliches Dekc rungs - Junta in zwei Se strative Angelegenheiten, rungs- und Verwaltungs - Angelegenheiten rathen getrennt, vereinigen sich jedoch, des Gegenstandes “Präsident der

Niederlande. 27. Sept.

et befiehlt die Bildung einer Regie- ctionen, die eine für streitige admini- die andere für die allgemeine R Die Sectionen be- wenn die Wichtigkeit Die Mitglieder werden nicht Junta ist Herr Joseph Canga Are

Heute hat hier und auch feierlihe Jnstaliation und Beeidigung der neuen Gerichtshdfe stattgefunden. Unsere Zeitungen äußern daß jest Niederländ seine eigene na- ung habe.

Aus dem Haag, in anderen Städten die

men worden.

sich sehr freudig darüber,

ticnale Gesezgebung und Gerichts: Ordn entgegengeschen, do

jede weitere Berührung des Gegen Durch ein Schreiben vo

Führern kei Azitation nicht, wie in fcüheren Zeiten, eine Aristokratie hat, so wird in ministeriellen sowoh vativen Blättern wenig Gewicht darauf gelegt, vielmehr äußern sich beide ‘Parteien, Whigs und Tories, nur spdtrisch ubec jene |

es erfordert.

Regierungsrath an,

dnig und die Königin besich- lassea, und suche dur Vermitt

Brässel, 27. Sept. enfmal auf dem Märtyrer-Plaße-

tigten gestern das neue D

Pässe zu

1135

unserer Zdlle, auch eben so wohifeli. Das Oel, dessen Produc

Saëtagossa, 22. Sept. Der General Latre is noch hier ;

man glaubt jedoch,

ungeheuer zunehmen und

ebung der Abg f 9 das Talg und macht uns

tion, nach zugleich wohlfeiler werden wird,

er werde in furzem nah Madrid zurück-

kehren. Der General Oraa hat sich in Belchite mit Pardinñas

vereinigt und sih von da nach

Der Türkische Tabak, wel- it, ist der \{öônste in

nd unabhängig.

dadurch von Rußla . ausgesch{lossen

Muniesa begeben. cher von unseren Märkten,

Cabrera hat die Alfalden aller Ortschaften in Unter - Ara-

gonien, und selbst der, ganz nahe fer auffordern lassen, sih an einem landa zu begeben. Der Zweck die nicht bekannt.

ôllig gleich; die Wolle, ung derselben ver egyptische Baum- iertel unjerer gesammten Monopols wird Aegypten uns

dem Russischen v

der Welt; der Flachs i Sorafalt a1 f oie Reini

sobald nur etwas mehr wendet wird, gleicht der Sächsischen, un wolle bildet hon jeßt mehr als ein V jährlichen Einfuhr; durch die Falle eines Streires mit A

bei Saragossa liegenden Ddr- bestimmten Tage nach Ca: ser Zusammenberufung ist

Abschaffung des daher, im :

Barcelona, 16. Sevt. Die Expedition gegen Berga

ist definitiv aufgeschoben. Truppen hierher zurückgekehrt u

Die Vortheile, welche Thar unberechenbar - und Widerspruch finden; es ist

mit diesem Artikel versorgen kdnnen dieser Traktat darbietet, sind in | er wird natúrlih deshalb großen

Der General - Capitain ist mit den nd die Karlisten durchziehen

Catalonien nah Belieben. Man fürchtet hier, daß die

tome von Unruhen, die si haben, auch den hiesigen indeß rechnet man auf die E rons von Meer.

Zeit zu verlieren. it in den Traktat nem Unabhängigkeitstraum et tellung als Vasall und ch indeß {wer in diese Ratificirung des Vertrages wird ihn

| her mit der Ratificirung desselben keine Ali ist dadurch, daß Aegypten m eingeschlossen ist , plößlich aus sei wacht und wieder in seine wahre S Pascha der Pforte versekßt. Bedingungen fügen, die

ch in Madrid und Saragossa gezeigt Pôbel zu Excessen verleiten möchten ; nergie und den Einfluß des Ba-

Er wird si

Spanische Gränze. Man schreibt aus Bayonne vom

23, Sept: „Die Niederlage der

, auch demselben Achtung zu

daß England gelegenheit

jedoch überzeugen , ; je schneller daher diese Án

Christinos bei Carrascal am | verschaffen wissen

19. bestätigt sich. Der General Alaix war mit seiner Division

von Cspartero nah

Tafalla gesandt worden, um einige Convois | abgemacht wird, um so besser ist es.“

zu esfortiren. Bei Montreal traf er auf Garcia’s Corps und |

es entstand ein gemein wurde. den Tod des Karlistischen

seyn, aber der Sieg neigte UAlaix wurde schwer verwun und nach Briefen aus Legard nen Wunden gestorben seyn.

Pferd unter dem Leibe erschossen. Seitèn bedeutend; die Truppen

Griechenland.

Ueber die Angelegenheiten Messe- Wir denken, daß die jüngsten en die so lange nachsichtige Regierung fassen lassen werden in Betreff der- Unruhe und Uneinigkei

, der bald all- ; rmuthigt durch | Vortheil zu

Kampf zwischen den Avantgarden Anfangs schienen die Christinos, e Generals Echevarria, im sich bald auf die Seite der Karlisten. det nach Puente la Reyna gebracht, a vom 20. soll er daselbst an sei- Dem General Garcia Der Verlust war auf beiden der Königin haben 200 Todte loren. Aus Elor-

12. Sept. | niens sagt der Sauveur: | Begebenheiten in Messent | eine definitive Entschließung } jenigen Subjekte, wurde ein | des Landes zu unter | Ursache dieser Begebenheiten einz | sich von Tag zu ren, und daß der Plan si

t im Jnnern t, wo man die wahre eginnt, überzeugt man

sie hon längst vorbereitet wa- als die in einigen

halten suchen.

ag mehr, daß ch weiter erstreckte,

und Verwundete und 409 Gefangene ver

rio schreibt man, daß ben, Handgranaten und andern und daß man noch andere erwarte.

brochene Bewegung. Täglich Absichten Niemanden zwei unterrichten zu lassen die Aussage der verhafteten

Gemeinden Pyliens ausge Individuen, deren (und über die sich besser Regierung nicht ermangelte)

Wagen mit Bom- Projeftilen angekommen seyen Alles deute auf den baldi- aseda hatte sich mit

in Durango mehrere man, daß seyn fonnten

gen Anfang wichtiger Operationen- Balm

Maroto vereinigt und mit 700 valleristen Amurrio besetzt. Kurzem sämmtliche Karlistische am 17. noch in Pancorvo und

ufommenden Berichte enn man der dffent- chen Umständen nicht leicht chen die Begebenheiten in Revolutionsplanes aus, der brechen sollte.“ So-

Personen und durch die den Autoritäten

mehr oder weniger fompromit lichen Stimme, die sich irrt, Glauben schenken nien nur einen Theil eines

Mann Infanterie und 400 Ka- Es hieß, Don Carlos werde in Linien inspiciren. Espartero war

beobachtete den Feind.“

in derglei will, so ma

Punkten aus

Tür t'éi.

Konstantinopel, 12, Sept. (Oest. hat der Kaiserl. Russische Botschafter Herr von Buten den Pforten: Ministern seinen ersten

Exzellenz war von dem von Rückmann begleitet, Ottomannischen Ministern Abschied ist heute mit dem Oesterreichischen

zu gleicher Zeit auf dann fordert der Sa gegen die höher st Anderm bemerkt: daß der Staat in Gefahr w rwiegend werde. die zu lähmen so daß alle Ersparnisse, der Administration einzufä und daß des Kd

e Regierung zu größerer enden Unruhestifter auf, wobei er unter ewiß noch nicht daran, zu denken, re, und daß der Geist der Un-

Aber wenn wir in Folge der leiht wäre, Blut fließen schen, die der König mit so hren sih be- nigs mehrmonatliche

B.) Am 8$ten d. M.

Besuch abgestattet. Geschäftsträger Freiherrn diesem Anlasse von den hm. Herr von Rückmann Dampfschiffe „Ferdinand 1.“ Bucharest zu bege-

bisherigen

welcher bei ordnung úbe

Intriguen, wenn wir seh vieler Anstrengung in

nah Galla abgereist, um sich von da nach : N L tus a múht, vergebens fi

ben und die Leitung des dortigen General-Konsulats wieder zu

übernehmen.

so glauben wir, es sey

Tage verloren gehen s, Se. Majestät zu bit-

eines jeden guten

beiten in Einem

die Pflicht

Am 9. d. M. is der Kapudana-Beg (erster Admiral der Flotte), mit einem Türkischen Dampsschiffe von Smyrna kom- mend, hier eingetroffen. Derselbe soll binnen

zur Türkischen Flotte abgehen. D Dede Aga, is ebenfalls vor eini reichischen Dampfschiffe „Stambul| langt.

acht seines Königlichen

daß er mit der ganzen ( ent dlosen Diskussionen seiner Mini-

kurzem wieder | einschreiten môge in den en

er Gouverneur von S en Tagen auf dem Oester: | / in dieser Haupfkstadt ange- }

Mexiko.

Die Blokade der Mexikanischen Hä- sen mit großer Strenge betrieben und chiffe gelungen,

Tampico, 6s. Juli. en wird von den Franzo

Berichten von den Dardanellen ufolge war der Königl. e R seit der Abfahrt des „,

Goldfinch““ ist es keinem

Großbritannische Vice - Admiral Stopford am öten d. M. mit ciner aus einem Dreidecker, zwei Linienschiffen ,

fregatte, einer Korvette und einer

Zwei Enalische Schiffe, die Barken „, u“ von Liverpool kommend ckgewiesen, worden.

lh durchzuschleichen. n London und „Per Französischen Schiffen zurü

einer Dampf-

Brigg bestehenden Escadre

vor Tenedos angelangt und hatte sich daselbst vor Anker gelegt. ; Gleichzeitig waren drei andere Englische L

angekommen, von welchen zwei sstî Admicals Stopford vereinigt habe unter den Befehlen des Kapudan - Tschesme abgesegelt.

und es dann den Franzosen d, die Blokade so streng durchzu- ffe gelingen, in die Hä- Bearbeitung der Berg- \bers war bisher kein Hinderniß in den Kurzem erklärte der Befehlshaber des

doch die Nordwinde bald nicht mehr ms führen, so dürft fen einzulaufen. werke erforderlichen Quecksi Weg gelegt worden ; allein

inienschiffe in j ! r Escadre des lih seyn wir | e es wohl manchem Schi

Dem Landen des zur

ch seitdem mít de n sollen. Die Türkische Flotte Pascha war von Vurla nach

die am 24. Juli erfolgte

Berichte aus Cypern melden Ankunft des neuen Türkischen Statt fixen Gehalt bezieht, und nicht, wi Pächter der Einkünfte der Insel ist, wohner die wesentlichsten Vortheile von tung. Die Erhebung der Steuern, nannt, bleibt nunmehr den Türkischen un veln überlassen. Am 27. Juli war eine Türkische Fregatte mit den neuen aus $00 Mann bestehenden Garnisons-Truppen auf

jener Jnsel angelangt.

H: N P COR E UEE M R R

dies fernerhin nicht mehr gestatten zu Herrn Ashburnham , daß die ter leiden würden, willigte uctionen von seiner Regie- exiko ging das Gerücht, die Gelde ganz unter- sen die Einfuhr des Quecksilbers ergwerke nicht bearbeitet werden, Bedürfnissen des

Blokade - Geschwaders, Auf die Vorstellung des Britischen Interessen zu sehr darun bis auf weitere J

Alten zu lassen. Jn ? von baarem

haltæs. Da derselbe einen e es bisher der Fall war, so versprechen sih die Ein- dieser neuen Einrich- Miri und Mufkataa ge- d Griechischen Nota-

er darein, rung beim Regierung werde die A sagen, denn wenn die Franzo so könnten die

andene Geld reicht kaum zu den Der Centner Quecksilber kostet 130 Dollars, und

verhinderten, und das vorh

m 22. August mit Tode | Landes hin.

Der Bischof von Scutari ist a abgegangen. Sein Leichen- Begängni

zuge, da die ganze katholische Bev Die Morning Chron ic

vorräthig. st|st Almonto mit Jn- schen Gesandten nach Paris ges mit Frankreich au

500 Centner davon im Lande

es sind etwa daß der Ober

In Veracruz hieß es, fár den Mexikani sey, um die Differenzen

ß glich einem Triumph- diferung ihm folgte.

le enthält ein Schreiben ihres el vom s. September, worin

structionen

| Korrespondenten in Konstantinopel | es unter anderem heißt: „Briefen aus

gust zufolge ist der Krieg mit den

waren übrigens eifrig arnison zu inspiziren, em Jnnern erhalten hat

Die Behörden von Veracru die Truppen der bedeutende Verstärkungen aus d

Beyrut vom 17. Au-

Drusen als beendi damit beschäfcigt ,

hen, da fast alle Stämme die Waffen niedergelegt ha berühmte Anführer Schibel Hariah hat sich ebenfalls unter- | worfen und lebt jeßt in Damaskus, jedoch nicht als Ge- fangener, denn er geht frei herum und erhält von de

| für sich und sein Gefolge

-Miliz und den Freiwil- Mann besteht, auch mit ersehen ist. Ein anderes Corps 00 Sâcke mit Erde gefüllt, um in der Stadt zu errichten.

Jaroches oder der Küsten

und mit den reren tausend

ligen zusammen aus meh einem tüchtigen Artillerie- steht in Jalapa. Brustwehre

r Regierung Die Straße Man hac 10,0

die nôthigen Rationen. n und Barrikaden

| von Beyrut nach Damaskus ist jeßt völlig frei, die | masfus nach Bagdad jeduch nocch immer nicht gefahrlos.

sind geplündert worden. Das

verschaffen, is nah Bagdad z

schafcers, Herrn von Butenieff

doch ist es nôthig, daß wir,

hen Mineralien für fast alle un die sie jest verbrauchte, und un

entbehren fönnen. Ihr dessen Ausfuhr jeßt erlaubt wer

| und Baltischen vôllig gleich und

Ulloa ist auf sechs Monate Monat Verzehrte wird regel- Man wundert \sich in Veracruz sehr darüber, è der Vereinigten Staaten dort Britisches Kriegsschiff daselbst alle zwei Monate einmal, und auch

er Regierung 500,000 Dol- r vorgeschossen.

l San Juan de

Das Kaste n und das ín jedem

verproviantirt, mäßig ergänzt. daß, während t anfommen und absegeln, blicken láßt, außer etwa nur, um Geld zu holen.

Die Mexikanische Bank hat d lars auf die zu erhebende Kriegs-Steue

Brasilien.

11, August. Die hiesige

oncto Riboiro den Auftrag Präsidenten der Peru - Bolivischen

edecherstellung der Ruhe in jenem

d und eine von Damaskus Dampfboot Euphrat, welches b Hit eingelaufen war und zwei Meilen ober- den Strom hinab Mannschaft aus Jndien zu Der Capitain [nkunft des Russischen Bot- , giebt es hier wenig Neues. ch immer den Gegenstand Durch diesen Verbündeter Englands, um uns die großen Vortheile, weis- che er darbietet, zu sichern, mit großer Vorsicht und ohne Z verlust zu Werke gehen. Die Türkei wird durch die vorgeschla- genen Maßregeln nicht nur im Stand

beiden leßten Posten von Bagda äglich Kriegsschiff

in den Kanal bei Teluga unterhalb über die übershwemmten Sümpfe hinweg, halb: Bagdad in den Tigris kam, 2 bis Bassora ging, um sich neue urücEgekehrt. Lynch war krank. Außer der 4

Der nete Handels - Traktat bildet no dér Unterhaltung in allen politischen Vertrag wird die Türkei ein nüblicher

n Zeitungen

Rio Janeiro, erhalten habe,

melden, daß Herr P dem General Santa Cruz, eration, zu der Lande Glück zu

Aus Lima der drei Staaten d versammeln sollte,

wünschen. ist die Nachricht einge er Fôderation sich a

gangen, daß der Kongreß m 24. Mai in Arequipa um über gewisse Veränderungen in dem ors der Confôderation vom 1. Mai 1837 zu bes eruanische General Brown, welcher na ruppen von Buenos - Ayres in die Pro- eingerúcft war , ersucht worden, die Provinzen beseßt zu en einzuverleiben. Der diese Angelegenheit vorgestellt wurde,

e seyn, uns miít den ro- brik - Artikel zu versehen, s zugleich in den Stand seben, noch andere Gegenstände auf ihren Markt zu bringen, jeßt anderswoher bezieht; sondern wir werden dadurch auch, eines Bruches, der früher oder später eintreten muß, größten- theils unabhängig in Us auf Gegenstände ,

auholz, sowohl Eiche den wird, ist dem i bei einer geringen Modificirung

Salta und Jnjui ist von den Bewohnern derselben halten und

Cruz, dem

die wir nicht als Tannen,

merikanischen General Santa

befahl dem

sie Bolivien