1838 / 278 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

At I MEAEIO

S CEDE

1145

Allgemeiner Anzeiger für die Preußishen Staaten.

Bekanntmachungen. zu fönnen glauben, werden wit Beziehung auf die[weil. Ehrn-Predigers Friederich zu Camiu, oder dessen Englische Taschenbücher für 1839

Allgemeine

reußische Staats-Zeitung.

den Stralsundischen Zeitungen in extenso inserirten |etwanige Leibes-Erben peremtorish aufgefordert wor-| Book ‘of Royalty. Landsca Þe Annual, _ Î) 4 É és __ VBVefkanntmachung. Ladungen vom heutigen Tage bierdur aufgefordert, |den, sich binnen 2 Jahren a Dato Edictalium zu denswing Room scrap Book. Forget me not] c) B Die im landräthlichen Kreise Calbe a. d. S. des|solche in einem der auf die über dessen Vermögen angeordnete Kuratel be-|Friendships Offering. Juvenile Forget me not u

Sans -Banirrs Magdeburg, 1 Meile von Calbe, sden 13. Septbr. u. 4. u. 25. Oftoberc., hora 10, [treffenden Akten gehörig zu melden, oder den Ort seines| Waverley Forget me not. Landscape 8

, N N 2 s s E F i 20UVenj 2 Meilen vou Bernburg, 32 Meile von Dessau, 14svor dem Königl. Hofgericht anberaumten Liquidations-|oder ihres Aufenthalts anzuzeigen, sons aber, wie ein: |Ehrer die Frauen. Keepsake frangais, -— Bul,

s

Meile von Zerbst, 4 Meilen von Magdeburg belegene, | Termine rechtsbeständig anzumeldeu und zu beglau- für allemal angedroht worden, unfehlbar zu gewär. |Leila. Oriental Annual, i i 3 bisber im Ganzen verpachtet gewesene Königl. Do-| bigen, bei Vermeidung der am 15. November e. zustigen, daß die Substanz des unter Kuratel genialen A. Asher, Linden No, y Berlin, Sonntag den Tin OfGo ver 18 8. maine Rosenburg soll in zwei für sich bestehendenserfenuenden Präklusion uud gänzlichen Abweisung. ermögens den nächsien Verwandten für anheim ge- its its | N 78. # Pachtungen, uämlich: Datum Greifswald, den 13. August 1838. fallen wird erflärt werden. Zur weitern öffentlichen : : = i ; s O . A S p r Pr 1. den unmittelbar an der Saale and 14 Meite vonsKönigl. Preuß. Hofgericht von PommernsKundmachung dieser Verfügung soll der gegenwärtige} Jm Verlage von Julius Klinfkhardt in Lei B L E E U E R A E E L: j E i es E t 2 : - ee: der Elbe geiegenen , völlig sedarirteu Voriverfen und Rügen. Auszug dienen. Met ist erschienen und durch alle Buchhandlungen ju (4 E E s On ns Groß NRosenburg nebst Kolno, wozu] (L. 8.) v. Möller, Praeses. Cr M Ho tands, atv ar Beran durch Ludwig Oehmigke, $y, f Die Oppo- ere: L E roßherzogli tecklenburg-Schwerinsche Nr. 8: (t , : ti (2% a a À aniter Sit, bilt Ce bv: S LRENE: Mee Wies E eta E tat ou e ns Geschichte, Systematik und Liean F o m tlihe Nachrichten. | rungen it. Cs f dee Neseelog Etenne Bequer's, eines vor: | sion. in der Pre und in den Kamanern wird fg aber nich - Pe 3 , dictalÆi . s . . : T c ; y n dieser F ie i rigen wo1- 915 - 11 é Anger, Auf den Aatrag ihrer Kuratoren werdeu folgende D F ctiRE Hai Znsektenkunde n maligen Mitarbeiters des „Journal des Débats“ und Verfasß- einshüchtern lassen. eien g br r en icbeuden Re- 21 - 69 - Gärten und ihrem Leben und Aufenthalte nach unbekannte Persouen: . Es Et ent. von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart K ronik des Ta ge Ss. sers jenes bekannten Artikels, der bei Einseßung des Polignac: | len wir einer ge A G n s Ein Vorwand der 5 2 - 156 - Sool, 1) der Seefahrer Foachim Friedrich Stoffregen aus] Das Rittergut Löbniz Hoftheils im Herzogthum Handbuch für den Jünger und als Repertoriuy schen Ministeriums in dem genannten Blatte erschien, und mit gierung die Maéke vom Angesichte rei en. Lie ibuétids ferner eine Brauerei und Branntweinbrennerei,| Altwarp, welcher vor länger ais zehn Jahren mit|Sachsen, Kreis Delißsch, an der Mulde zwischen Bit- den Meisler der Entomologie bearbeitet von Se. Majestät der König haben dem Justiz-Kommissarius, | den Worten begann: „Unglükliches Frankreich! Unglücklicher Unzeitigkeit, womit man in der lezten Session die i ee ge rer Tagrtehuethzrser, die Wirth-) einem Schiffe zur Gee oigongen f nud seitdem)terfeld und Düben geiegeu, üt 2 bazn gehörigen Dor: T L T Glas Rach Brand zu Königsberg, den Rothen Adler | Kznig!“/ Janin meint wohl nicht mit Unrecht, es sey dies die | ablehnte, ist nicht mehr vorhanden ( warum nicht ?), und wenn schaftshanddiensie uud Baudienste der bäuerlichen von seinem Leben und Aufenthalt keine Nachrichtswerken, einer Schäferei von 2000 Stück, auch lebhafter Gr. 8vo. Preis 14 Thlr. Kriminal - s . dem Salz- Faktor éromm zu Potsdam g- 1 Erie Tétdeidit ¡bj man uns auch in diesem Jahre die Renten - Konversion ver- Wirthe und verschiedenen Getraide-Prästatiouen. gegebeu hat, und dessen Deposital-Vermögen in|Bierbrauerei, Branntweinbrennereci und Ziegelbrennerei, s Arden vierter asse; de L 1 U Friedéber das Allae- erste Zei e der Ju E ge G eral Bazaine gestorben weigert, so soll man uns wenigstens deutlich eingestehen, daß ¿L Dem völlig separirten Vorwerke Patez, Rosen- 25 Thkr. 20 sgr. 2 pf. besteht, und welches der Oefonomie-:Amtmann Bafe 33 Jahr lang in i 4 : : ind dem Steuec - Aufseher Dräger z g g In diesen Tagen ist hier der Sene Dw up, Me / n nickbts von ihr wissen will, weil sle privilegirte Interessen burger Antheils, und dem unmittelbar an der Elbef 2) der Seefahrer Johann Jacob Röhl von hier,| Pacht gehabt, soll nach nunmchrigem Ableben desselben Das Dktober- Heft der Neuesten Nachrichten y geine Ehrenzeichen zu verleihen geruht. l einer von den Offizieren, die Napoleon, als der Kaiser exa E E / / ' : belegenen Vorwerï Breitenhagen, wozu gehören : weicher vor länger als zehn Jahren von bier zursauf 9 oder 12 Jahre, von Johannis 1839 ab, mitdem Reiche Gottes hat die Presse verlassen. Se. Majestät der König haben dein Italiäner- Waaren- | der den Wunsch ausgedrückt hatte, einige Zöglinge der poiytech- | ver e : , Te der Charlotte Cauchois it noch der merk- 1339 Morgen 145 (IRnthen Aer, See gegangeu if, das Schiff zu Liverpool ver-|Vorbchalt der Auswahl unter den Licitanteu wieder} Berlin, den 1, Dftober 1838. Händler Kaufmann Christian Samuel Gerold, das Prä! | nischen Schule in Russischen Diensten zu haben, nah Peters- | Bei dem Prozesse de L An Vertheidi S ces er- 6 - 72 s Wiese, lasfen haben soll und seit seiner Entfernung vonsverpachtet werden. Der Termin dazu ist auf s ck ¿A : f Lieferanten zu verleihen geruht. burg gesandt hatte. Als im Jahre 1812 der Krieg ausbrach, | würdige Umskand vorgekommen, das kei B J Z 948 4 ; I Í S, Elsner, Spandauersiraße 5; Wikat eines Hof - Lief z gg h i l ú [M Klientin den Mord begangen habe, s 151 - Anger, seinem Leben und Aufenthalt keine Nachricht ge-|deu 19. Oftober 1838, Vormittags 9 Uhr, 4 S erklärten diese jungen Offiziere, die \chon ganz Rußland durch- | klärte, er glaube. daß seine eun Ven LERE Nichtdesto- 7 s 34 - Gärten, eben hat, und dessen Deposital-Vermügen 51 Thir. [an Gerichtsstelle auf dem Rittergute selbst anberaumt E e hre Königl. Hoheiten der Großherzog und die Groß- streist und als Jugenieure große Dienste geleistet hatten, ihren | und nur für ihre Unzurechnungsfähigkeit E VS Le Liddidten Getraide -Präsftationen E L oder e vin ihnen zurücgela}enen uubekanuteu Erben Mis meiden ber ihre persbulichen und Vermögens. Mi Gem; fe Nba y ige Wr 100099 herzogin und Ihre Hoheit die Prinzessin Louise von | Generalen, daß sie nicht gegen Frankreich dienen könnten, und | weniger beantwortete Hy Iury Nei Fa 0 ior ait , d / ‘l i r t S M ( N denkli | 5 e : Nein! e von Trinitatis 1839 ab bis Johannis 1863 an densund Erbuehmer angewiesen, sich bei dem unterzeich-] Verhältnisse sich ausweisen und ihre Gebote abgeben ; Theologischen Journal - Zirkel Meclenburg-Schwerin sind nah Dresden, R dé: baten um ihren Abschied. Der Fall war bedenklich, s es | den D U der Dame Poutret mit einem gewis- Meistbietenden verpachtet werden. Wir haben zu die-|neten Gerichte , spstencus in decn den Entwurf zum Pacht-Kontraft aber und den Aus-|s0 wie für das mit meiner Buchhandlung iu \y, Ihre Königl. Hoheit die Fürstin und Jhre Durchlauch hieß geradezu ins Hauptquartier Napoleon's Offiziere senden, Herbi Mauchamps (s. N:- 270 der St. Ztg.), welcie fem Behuf cinen Termin auf am 11. April 1839, Vormittags 10 Uhr, [zug der zum Gute gehörigen Ländereien aus dem bei|bindung stehende Ägnes von Anhalt-Depßau sind nach | die die Französische Ärmee am besten in das Herz vou Ruß- | sen Herbinor von Ma ps (\. Nr. C

: i j¿ Prinzessin den 31. Oftober d. J.,, Vormittags 10 Uhr,sauf dem Rathhause anstehenden Termine persönlich|den theils schon beendigten, theils ihrem Abschluß| Lese-Zimmer, E ein in unserem Konferenz- Zimmer vor unserem Justitia-| oder schriftlich zu melden und weitere Anweisung zusuahen Spezial-Separationeu geführten Vermessungs- [ein neues Abonnement eröffnet, Prospekte iy - T rius, Herrn Regierungs-Rath Natan, angeseyt undserwarten, widrigenfalls die al 1 und 2 genannten [und Bonitirungs- Regisiern fomneu sie noch vor dem [heide Institute sind gratis zu haben. laden qualificirte Pachtlustige dazu ein, mit dem Be-|Personen füc todt erklärt und deren Vermögen ihren |Termin bei dem unterzeichueten Justitiar einsehen,

iser si e ‘t : ite, ijt nech anf mancherlei Schwie- sand fáhren fonnten. Der Kaiser Alexander, um sie vor den gesteca vollzogen werden soüte, af mal E B 2A über A Anwesenheit murrenden Russischen Offizieren zu rigkeiten gestoßen. Dotaeeis font die L e Zee

Die von dem unterzeichneten Rektor und Richter hiesiger | hen, gab den Befehl, sie in das Innere des Reiches zu | getauft werden, da es an acn Seweien 1H

: cie 00 ‘chriftsmáß ] ; 5 Si Kn in i Jugei en h e doppeite isheri i j ri e di ; H 6 : trälse N i i rschriftsmäßig zu prüfenden i i ‘tciebe 1 Eifer wurden akrarment in ihrer Jugend erhalten hatten. _Dicse ( / merken, daß der bisherige Pächter die Pacht nicht fort-| si legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird. [welcher ihnen auch alle sonstige, auf die Pachtung sich Wilh. Besser, Behrenstrasse No. 4 A V tands vorschriftsmäßig zu prüf bringen. E O FIRLEO eLAU Schiffes | Feierlichkeit sollte gestern an Jedem besonders in den Gefäng-

seven und im Termine nicht mitbieten wird. Die Ver-| Neuwarp, den 18. Juni 18838. beziehende Nachrichten mittheilen wird. ——— esuhe der Studiren E 4 sie nah Sivirien gebracht. - n er Q) : | nissen von St. Lazare und La Roquette vollzogen werden. Bei

pachtungs - Bedingungen nebst Anschlägen liegen in Königl. Land und Stadtgericht. Delißsch, den 30. Fuli 1838. So eben ist erschienen und bei George Grozi um Stundung und resp. Ertaß der Honorare fär Capitain Krusenstern bei Le r Gt Be idia E Potter Lank eta Schwicrigkeie statt A (le empfing das

( î -ch nin j f P f » Pri e G s T pt F x i ie t i F L ç : : «v T ?. : r 2+ T Same De egiirates, so wie auf dem Amte É / ; met Gar Se, in Berlin, Königl. Bauschule No. 12, zu haben: e ans cúndete Maturitáts- Zeugnisse (mst [un ericht QUEDEN YE, soges Dadi, j BEEEnA erste Safkrament des Katholiziómus nit erbaulicer 'Andaci;t ; , zur Einsicht bereit. im Auftrage der Besitzer des Rittergutes Findens Portraits of the Female Ari müssen nicht nur durch gegründete Se unverdienten Leiden reichlich entshädig . O a Gerb ber hatte es verabsumt, c mit einein Teufpathen j Mae Kd ide Regi Tus d e id n B 4 j H h: i M j E craey of the Court of Vietoria, (dem Zeugniß der E von a (A0 besuchten U ira ever die Aussinding e Lee A Taba oder wenigstens war der oen ihm gewählte git | „KNouilgiiche Reglerung, Stadtgericht zun Berlin, den 24. März 1838. Are is 4 Thlr; 5 sor. Entbaltend: «e | s-Zeugnisse von den früher besuchten Universitäten can“ giebt der Moniteur parisien heute folgende verseßen, VEIN T elm io : Au | Abtheilung für die Verwalttung der direkten| Das in der Steingasse Mr. 35 und 36 belegene tuts of valiiduis "Lade ilhelm Sand fige E a durch Zeugnisse der Bedürftigkeit ge- Nlufschtuß: Die Behörde beschäftigte sich schon ¡eit einiger | erschienen. Der Direktor des GesWagnmies, 0 Ge E | Steuern, Domainen und Forsten. Grundstück der Brandtschen Erben, taxirt zu 10,122 Thlr. _Befkanautmachunsg. j Lady Frances Cowper.” “R Sia be ründet werden. Zeit damit die Urhebcr zweier aufrührerischer Publicationen, | heit zu beseitigen, erbot sich zum Fang, Ea dds iet | s “Via 1838, Vormittags 11 Uhr ai Cn U GUA alie Edel do B, London, August 1838. Prt n Anseb.ung dieser Bedúrftigkeits-Atteste ist festge: | îz denen die Empôrung gegen “unsere Justitutionen und die Ab- | Herbinot s B Seri N telle E A L Binbetulß | , , ; 5 / i Stavt geiegene, e j ; ; Í ‘eff : ¿ : : Spi udeèn. uu! i L i Le | Nothwendiger Verkauf. au der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe undsgenannte, 2 Sto hohe Gasthaus ist aus freier Hand Black & Armstrong Vseßt, daß sie bei vg A toe O A schaffung des Eigenthumsrechtes ea Ua 4 p [rh La daj die Poutret ihr wirkliches Domicil (das ®Ve- | Ober - Landesgericht zu Marienwerder. |sHypotheken-Schein sind in der Registratur einzusehen. auf 3, 6 bis 12 Jahre zu verpachten. Das genannte Königl, Hof-Buchhändler, Wshafté:-Behörde und für Studirende, deren Ae zu kommen. Eine derselben war der „Wconifeur repubdiicc M 2 T icht volle sechs Monate bewohnte, und mufte | Das Rittergut Hausguth Mr. 16 (früher Nr. 56), gen wird dem Pächter sammt allen dazu gehörigeu Leben sind, von dem Magistrate des Wohnorts oder von den | dey schon seit mehreren Monaten erscheint, und dei es bis jest? „fängniß) 7 Cer e Lis i S Difcaßes hinausgescoden |

ufolge der, N Su0 ihelen Schein md ‘den Bedin: E d l - C f nan Willen rb ria M Sue A En Mrt Mle vi des Vaters L, werden A t N gelungen war, sich in ein Ung iugtie Geheimniß l S e Ceremonie bi : h zufolge der nebst Hypothefen-Schein und den Bedin- ictal-Citation. einem Wilen überlaffen. er Pachtzins wird in 9 c C f in di eugni}en folgende Punkte ausdrücklich enthalten llen. Die andere, von der nur erst drei Nummern erjchienez c : ¡ U Ali B! ¿2 gungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll Nachdem der Tagearbeiter Krause zu Guteborn auf [halbjährigen Raten anticipando bezablt. Die nähern a E e e dba Vat 1 F d ee E s N M0 den ‘Titel „„l'homrie brett Die anhalteuden In Marseille lies man im Monat Zuli cas e | am12. Dezember d. J., Vormittags um11 Uhr,|Todeserklärung des seit längern Jahren von hier ab-|Bedingungen können Pachtlustige im Comptoir des|Werlin bei Aler. Dundcker Französ. Str. Nr. 9 (ey! Angabe des Vor- und Zunamen und des Alters der Stu- | Nacl forshun en der Poli ei haben gestern cinen doppelten Er- } gen, die in Lüttich heimisch waren. Nux 2 vos uen 1p 46 | an ordentlicher Gerichtsfielle subhastirt werden. wesenden Christian Maßschke angetragen hat, so wird|Kaufmann Johann Bochenek in Krakau erfahren, Gedénftäne des: d ristlichen Kircheniaht ) Civeribén fol “ehabt g Jui sten Stockwerk eines Hauses der rue St. | anfänglih nach ziemli kurzer Zeit in le6terer Stadt an un? |

—— [und Erbuedmer, biermit aufgefordert, fic srifiicy ober |1u wenden hab ofiigen Anfragen franco)? n ner Neibe Predigten, [|Y 2) Amt, Stand und Wohnort der Aeltern und bei Waisen | Benoit fanden die Agenten in einer stark verbarrikadirten Kam | erst am 12. September f Eins ritte fo ¿chen Daris und j e Ce7orbert, / : / 7 è E 4 1e ; D enbahnen zwischen Paris. 1179 Nothwendiger Verkauf. persönlich bei uns zu melden, spätestens aber in dem auf ibt E von der Vormünder, | ; ver üntreförann { -QN den Neffen des Königs-Mörders B R E S e 20 deA Paris und Portsmouth, und Southainy?

Ober-Landesgericht zu Bromberg. den 30. November 1838, Vormittags 9 Uhr, ; Gn s Karl Adolph S ARL, T beo! 3) Zahl der etwanigen übrigen versorgten oder un g Lecomte, und zwei andere Personen, die, glei “ihn ¿E J N ind jeGe vollständig organisirt. Es reisten am vergangenen

Das im Juowraclawschen Kreise belegene freie Allo-| anberaumten Termine zu erscheinen und weitere Än- A N L000 Prediger an der Hoffirche und Professor der Theoly Kinder, oder Bemerkung, daß keine vorhanden seyen, thende Anarchisten bekannt sind. Sie waren damit be- L Ube Mioaeus. einige Engtänder aus Parié auf dial- Rittergut Balczewo Nr. 3, landschaftlich abge-|weisung zu erwarten, widrigenfalls der Christian] Pharmaceuten, welche ihrer Studien und event. 8yo. 1838. Geheftet. Preis 223 sgr. 4) Angabe der Lehr- Anstalt, auf welcher der Bittstelier seine schäftigt, eine Nummer des „„homme libre / zu drut- } Donnerstags um hr Vorgens etntg iben Stundè befanden sîe \hägt auf 11,815 Thlr. 18 sgr. 8 pf., soll laut ders Maßschfe für todt erklärt und sein etwaiges Verms-|Prüfungen wegen sich nach Berlin begeben wollen,| In diesen Predigten hat der Herr Verf. einige \ Vorbildung erhalten hat ken Zwei Pressen, einé große Menge von Lettern und | der Eisenbahn ab; in weniger als einer ha s S of ed um nebst Bedingungen und Hvpolheten-Schein in der Re-sgen an seine hiesigen legitimirten Erben wird ausge: [finden Michaelis und Ostern jeden Jahres in dem/|beziehungsreichsten Sonn- und Festtage des chréslid e x Aeltern oder Vormündern zu machende be: | bis 700 Exemplare jenes unwürdigen Pamphlets wur- j sh am Bord eines Dampfschiffes auf der Seine, we ata gifiratur - Abtheilung 111. einzusehenden Tare in fort-[antwortet werden. dortigen pharznaceutischen Institute freundliche Auf- Kirchenjahres in ihrer tiefsten Bedeutung für N 3) die von Den G r U Gu welche dem Studiren- 0 bi \ remp ] . es wurden ferner 15 Dolche 8/2 Uhr nach Rouen abging, wöselb# uu 10 Uhr Abends geseßter Subhastation : Ruhland, den 1. Mai 1837. nahme, und werden ihnen die sehr billigen Be-jinnere Leben und Gemüth des Christen aufgesi stimmte Angabe dev nterstüßung, velher Quelle sie den in der Kammer gefunden ; G ¿ne Kugeln in Beschla ge eintraf. Am andern Morgen um 6 Uhr führte sie ein Dawpf- am 14. November d. J.,, Vormittags 10 Uhr, [Fürstl Neu ß.-Plauishes Patrimonialgericht. [dingungen von dem Unterzeichneten auf portofreie|Und die darauf bezüglichen Bibeltexte auf eine n den jährlich zugesichert worden, aus we d) dae and sehr viel Patronen, und frisch gegossene Uge t ( h) ag lel: | schiff nach Portsmouth und Southampton und Sonnabend bot a E E e be eal 1 R | Briefe gern mitgetheilt. Professor Lindes. L ibetaneificu Wi 3 ih n A ner (N U P esich welcher Da s N E nommen. N Da vg Bges E B eule guter Zeit befanden sie sich in London.

Tie dem Aufenthalt nah unbekannten Gläubiger: une zu A T U, MBIN ee „une, Ce 6) die bestimmte Versicherung, daß die ch@eitern L eten lebhaften Widerstand; aber es gelang, sie zu ver / M i drs: in

i) der Kaufmann David Salomon und Subhastations-Patent. E Durch Reichthnu des innern Gehalts, wie dur l )) ais nach ihren, der attestirenden resp. Behörde genau E sich de erwähnten Gegenstände zu bemächtigen. In Der e Tag E E e Eldon es |

r L „Das im Fürstenthume Troppau und im Ratiborer Literarische Anzeigen den DEU trug, der R Ae e PIRA bekannten Vermögens-Verhältnissen dem studirenden Sohne | demselben Augenblick nahmen andere Agenten in einem Hause | einer traurigen Stimmung deg d immer bedenklicher | oder deren Nachfolger werden hierzu öffentlich vorgeladen. Kreise gelegene, landschaftlich auf 24,981 Tblr. 15 sgr. e O : alle denfende Leser und Leserinnen auzichen und oder Mündel nicht mehr als die unter Nr. 5 anzugebende der rue de la Tonnellerie die Presse in Beschlag, mit welcher O wird immer ernster Bn mine Aci e

a abgeschähte Rittergut Zabrzeh soll in dem auf Im Verlage des Literatur-Comptoirs ín Stutt-|sprechen, zugleich aber werden sie jungen Theologen U ung gewähren können é Monit :publicain““ gedruckt worden war. Auch die | Alle Anstrengungen der verschiedenen Compagnieen, ihre Actien

j 3 T N E O J4, CQIEG Ind 1 But glle Buche Und Bun fihand. ubert RECINIENDEI A O T E e i Liese hohen Anordnungen hierdurch zur: dent: | L! ¿Tus Lees lets sind verhaftet worden. Meh- | zu halten, waren fruchtlos und das Fallen unaufhaltsam. St.- _Nothweundiger Verfauf. vor dem Fürstenthums - Gerichts : Direktor Hansel auf|lungen des Ju- und Auslandes, jedoch nur auf A GuA ___ Indem wir Tee h damit dieselben bei Ausstellung der Herausgeber dieses Ha ale haben sie als diejenigen er- | Germain naht sich mit Macht seinem Pari, und war heute zu Ober-Landesgericht zu Bromberg. sunserem Grrichts-Gebäude hierselbsi anstchenden Ter-|feste Bestellung, zu beziehen, nameutlih durch | ; A ' ; lichen Kenntniß bringen, damit die Behsd be h rere Personen der Nach arschaft haben 8 s- eingeschli- | 685 ausgeboten. (Der hôchste Cours dieser Actien war 1202.)

Das Rittergut Skubarczewo, im Kreise Mogilno]mine im Wege der nothwendigen Subhastation an|E. S. Mittler in Berlin (Stechbahu Nr. 3), Posen,| Bei uns ist so eben erschienen und in Berlin s bezeichneten Düúrftigkeits : Zeugnisse von den resp. chi rden in | eannt, welche sih häufig bei Nachtzeit in da Hau eing Á Versailles rechtes Ufer galt 590 linkes Ufer 455; Havre 935; | belegen, dessen revidirte Taxe auf 17,416 Thlr. 25 sgr.|den Meistbieteuden verkauft werden, und liegen die|Bromberg, Culm und Gnesen: erhalten bei Amelang, Dümmler, Duntti, der vorgeschriebenen Art berücksichtigt werden, \sînd wir zu der hen und durch ihr geheimnißvolles Wesen zum Verdachte Un- erja 189 Mi in bea Französischen Renten scheint die | 11 pf. abschließt, soll, da in dem den 26. Januar 1887| Tare und der neuesle Hypotheken- Schein desselden in D O D e, Ho!d, Königsstr. Nr. 02, neden der Post, Mittl Bemerkung verpflichtet, - daß bei mangelhaften Attesten die von |- (gß gegeben hatten.““ j ane “Tbl u werden und man fürchtet Zahlungs-Ein- j E e e n Copei t ‘Schei P Ie E l A im neunundzwanzigsten Jahre er Bibiaieitas der En slin schen und Nico A ins vorschrifesmäßig zu prüfenden Gesuche um Etat der Der für halb offiziell geltende Artikel des be a E schlecht z j

E L L E tay? ilde, 1779, in Stahl gesto L tas oe R : ie À icht bewilligt werden können. bats‘ izeri Angelegenheiten (siehe da c Be N i Bedingungen in der Registratur einzuschenden Taxe F e nDe S 2 0A erndorffer Nach May's a A E gestochen “Sara für ne ie Are N e oie 1688 g O i bar 4 A as Vebee vok Len Das Dampfschiff ade Sora R e V Zon | iu dem auf rstenthumsgericht Königl. Preußischen fs in D ; inie Oi fas +JJayrigen Jubel r Scha A R E G codpi ; : ° : ¿onl! | Latour-Maubour ranzösischen Dotschaske i Ba |

bens Member. ca Antheils. , Abdriite M R e a POtt, h sgr. Leipzig von W. Meinhold. Preis geh. 211) Der Rektor und der v Le E Friedrich - Wilhelms- „„Moniteur‘’, noch dem U A nachgedruckt , ter, nah Eivitadectbia gebracht hat, ist am 24. September wieder am Gerichtsorte anberaumten neuen Licitations Hansel, Im Format von Götbe's Werken E. Löfflersche Buchhandlung in Stralsund O E se, ein Umstand, der nicht un each ge e T daß die Ge- | in Toulon eingetroffen. Es hatte die Ueberfahrt von Toulon U d iftrlbalte nd unbekannten Real "in 2 Bänden ee 1D M anti ner Conseils dure ije EAlschweigen ber die Renten-Reduc- | nah Civitavecchia in 36 R E Der Mat E A 1 h / S idt i Den Verehrern Göthe's wird hiermit zum ersten Y ; L é : i bei seiner Landung von dem Gouverneur un Gläubiger, L / Sub hasitations - Profiam a , Mal dessen G S seinen jüngern Rabren O In der Nau schen Buchhandlung ist so eben 0 Abgereist: Der Kaiserl. Russische Ober-Ceremonienmei- | tion den bestimmten Wunsch ausgesprochen hätten, daß von die- schafter E A e Cas ZAN und se6te sogleich seine a) der Franz von Gliszcynski, e, [g Ne Bertschaft Beneschan, fo wie die Rittergüter | oten, dem durch den in höchster Vollendung ausge: |shienen und an alle Buchhandlungen versandt: ster, Graf von Woronzoff-Daschkoff, nach St. Petersburg. | sex Sache nicht mehr die Rede seyn mdge, giebt dem Cour- | dem Franz ' h) die Franziéca von Pitrokonska, geborne von Mlicka, Zaudik, Klein Peterwiy und Vielàu, in complexu auf führten Stahlslih ein noch größerer Werth gegeben Allaemeines L a ndrecct / rier français zu folgenden Bemerkungen Anlaß: Die Gene- | Reise nah Rom fort. 20. September: „Es best:- «) der Martin von Luczvcti, [246,700 Thlr. 19 sgr. 8 pf, einzeln aber, und zwar: is. Bei Bestellungen bitten wir dur Beisügung des A : ck= / l-Conseils haben auf ihre Kosten erfahren, daß es durchaus Aus Oran schreibt man vom 20. September: ,, Ne d) Valentin, Johann, Auton u. Ignat von Lubomeski,} a) die Herrschaft Beneschau auf 190,473 Thlr. 28 sgr. ; Prei É ciéiau die Mwnschte- Ausaabe zie beitichnen für die Preußischen Staaten ra ine Reform zu dringen, welche zu verweigern | tigt sich, daß die Truppen Abdel-Kader's vor Aïn Maideh eine c) die Mariauna, verwittwete vou Bledowska, geborne] b) die Güter Zaudiß und Klein Peterwiy aufs #tn® s M io Vicbinbang E C O e D , ; UanaA e O est b chlossen Vat ie wissen, daß die dfentlicho | Niederlage erlitten haben; die Arabische Armee hat viel Leute s oon A, Süttaatukd | U E A 4 M dil) eal, ALRUALELI underläuternden Gele Z eitung s8-Na ch V ch ten. a E N Ubi Macht et H, indem man sie | und viel Material verloren. Die Anhänger des Emir sagen zwar, E E Me N Marten E O, IEAO gu T0 APT, Bei Ch. Tb. Groos in Karlsruhe ist erschienen: [Kö niglicheu Verorduungen und Justi E, S)! . wenn man sich nicht stark ge- |-daß die Tedjini (die Oberhäupter von Aïn Maideh) durch g) die Peter von Ezaplikischen Minoreiinen, landschaftlich abgeschäßt, werden in dem vor dem Hrn. D i S Eb ; nislerial-Rescripten. Unter Beuntzung der All A O auf alle Weise zu umgehen sucht; we i Vermittelung der Marabouts verschiedener Stämme, das Ge- werden hierzu öffentlich vorgeladen. Justiz-Rath Günzel auf ; E E O E und mit Genehmigung eines Hohen Justiz-Minisii nug glaubt, thr geradezu die Stirn zu bieten. Es sind nun G Keet hätten, in die Zahl der Unterthanen des neuen

Bromberg, den 17. Juli 1838. E | den 13. März 1839 oder die Sitten und die Macht. der Mittel: [herausgegeben von A. J. Mannfkopff, Königl. Prei Rußland und Polen. tald 5 Jahre her, daß jene Versammlung periodisch die su ange / d Dies wäre ihnen bewilligt

Königliches Vber -Landesgericht. in unserem Fürffenthumégerichts-Gebäude angeseßten E N T et) Kammergerichts-Nath. Se. Majestät der Kaiser | Reduction der öffentlichen Schuld verlangt; ihr mit einer | Sultans aufgenommen zu werten ( Ucbea-

E De O Tr A EST R ENANSNON Aus L S e/M L 0 Le D A Ae H Mt Petr bura, g Pt d mi e is a sbasten imposanten Uebereinstimmung ausgedrückter Wunsch, unter- | worden, und man hätte demzufolge S freundschaft e G D

_ ; i vertauft werden. E L, Ju Auszuge bearbeitet von welcher Titel 18 bis 20, Theil 11. des Allg. Landredl : haben dem Mitgliede der Kaiserl. Akademie der O e , stákt durch die unabhängige Presse, und dreimal durch die einkommen abgeschlossen. Dies ist a er eine reine : rfindung ; Subhastations-Patent | Die Taxen und die neuesten Hypetheken- Scheine ; Dr. F. J Buß, enthält und womit der Text des Werkes F Wirklichen Staatsrath Fraechn, den Stanislaus - Orden erster bt d K sanctionirt, wird nichtsdestoweniger als es ijt vielmehr Thatsache, daß Abdel Kader gezwun-

wegen des Gutes Triebusch und Kiein Saul.|find in unserer Registratur einzusehen. Professor der Staatswissenschaft, des Staats- und schlossen is. 444 Bogen. Preis 23 Thlr. Klasse verliehen. E. Deputirten - Kammer janckic / J es nun wohl sehr zu gen ward, die Belagerung aufzuheben, und auf die Ein-

Zur Subhaftation der im Guhrauer Kreise belege] Leobschüß, den 21. Angust 1838. Völkerrechts, und Mitglied der 11. Kammer der Ein Repertorium und Register zu dem Werke, weld Sir Edw. Stuart Baines is als Königl. Großbritanischer | gar nicht ausgesprochen betrachtet. i so traurigen | nahme von Aïn Maideh, wo er bedeutende Geldsummen ien Güter Triedusch und Klein Saul, von denen das|FÜrsi Lichtenstein - Troppau - Jägerudorffec ; _ Badischen Landstände. den Sten und legten Band bilden werden, sind unl Konsul in St. Petersburg anerkannt worden. verwundern , daß dle General - Conseil nach etner so LAUTSGEIT ; den haben würde, zu verzichten. Die Bewohner der erstere zue Seilbictung landschaftlih auf 70,303 Thlr.|Fürsteuthumsgericht Königl. Preußischen|Nebst einem Sendschreiben des Lettern an den Ver-|der Presse. | j | A Aa R Kd s Si Petersburger Zeitung“ enthal- | Erfahrung darauf Verzicht leisten, in den Protokollen ihrer | gefun die i anfán ch für ihn erflären zu wollen schienen S L 0 dl Bletutigs X 4A C Ne el E N RAC fen t Werks A ERIOY Be Sts O j Ps E T Thlr. M tenen Aufsas über die Gränzen der Getraide- Arten in Finn- | Berathungen neuerdings eine Mea aen G R E | ran L Stade zu Hülfe geeilt und haben die Nie- chzágt worden, ist ein Bietúungs- Termin auf Hansel ansicht seine erfs. roßem Oftav) foslen jeut zusammen 162 Thir. l } f T e ichtigt t enn wir sle auf- | 1 H j t den 10, November d. J., V orm. um 10 Uhr, Preis geheftet 1 Thlr, 20 sgr. 9 Berlin, im September 038, : land ergiebt sich, daß der Waizen daselbst unter dem Wi D e i PY Pren lad, können sie ch nicht | derlage der rabischen Expedition entschieden. Man erwartet auf hiesigem Schloß vor dem Ober- Landesgerichts- i F f Das vorstehende Werk gehört zu den wichtigsten “Ai : licher Breite gedeiht, der Hafer an der Küste den 04., der or e / n Würde berufen, und müssen ste mie | noch umständliche Details über dies Ereigniß, welches als höchst Assessor Hagens angeseßt worden {Herr Kommerzien-Rath Neumann beabsichtigt, diesund interessautesten Erscheinungen der neueren ; ; ; git Roggen beinahe den 66. Breitengrad erreicht und die Gerste | mit Recht auf ihre T Ql den Wunsches midt warten, bis es | wichtig betrachtet werden muß. Es is dies cin heftiger Stoß,

Die Taxe, der neueste Hppotheken- Schein und dies ihm jugehorigen, im Regeuwalder Kreise belegenensZeit und wurde als solches von der Französischen Afa-| So eben erschien bei uns in Commission: t einen Breitengrad über den Polarkreis hinaus geht. der Erneuerung eines nubli h l igt is "auf die | den die kriegerische Bevölkerung Aïn Maídch’s der Macht besondern Kaufbedingungen können in der hiesigen] Allodial-Rittergüter Schönwaide und Jacobsdorff im|demie mit dem von Monthyen für das die Sitten Le Coaombat. in Frankreich eine Regierung giebt, welche ns Das Still- | Abdel - Kader's verseßt hat. Der Lestere, der seine Anhänger Registratur eingeschen werden. Wege der freiwilligen Subhastation zu verkaufen. Der |förderlichste Werk gestisteten Preise von 10,000 Frs. Uh voli Met D A E j Frankrei dch. Rathschläge der Repräsentanten des Landes zu hôren e je | nicht mehr im Zaume halten kann, sucht sie mit der Hoffnung

Alle unbekannten Real - Prätendenten werden auf-| Lic tations- Termin steht am 25. Öfktober d. J. |gekrönt; wir hoffen deshalb dem Deutschen Publifum L Gr Mie Preis 5 s h ¿8 1. Oft. Die nach Paris gesandten Abgeordneten \chweigen des größten Theils der General-Conseils zeugt nicht, wie | sie bald wieder gegen die Ungläubigen fechten géboten, sich bei Vermeidung der Präflnsiou spätesiens] Vormittags 11 Uhr, in meiner Wohnung an, jeine angenehme Nachricht zu ertheilen, indem wir die Bcl reta: gr T. Ed M trasse No. VM E 4 i; d 8 Könige empfangen. | man gern glauben machen möchte, von einer vollkommenen Gleich- | zu trôsten, daß le 9a ur, in welcher Verlegenheit: fich. det in diesem Termine zu meiden. und werden Kauflustige dazu mit dem Bemerken ein-[Erscheinung reie Ausgabe anzeigen, welche durch die h E a PPTE Aera S der Handels-Kammern wurden gestern vom g ichts De; - gûltigkeit für die Konversion. Es sind in der That dieselben | würden. Dies beiveist nur, 1! } iri die MeGA n L

Glegau, den 27. März 1338. : geladen, daß die landschaftliche und gerichtliche Taxe, |zweckmäßigen A REOngen und das Sendschreiben des SGS izt: Ueber das Resultat dieser Ale erfährt man Ra wf Versammlun en, die {on früher mit Energie zu Gunsten jener | Emir befindet. Nichtsdestoweniger hae hn E tou , daß Erster Senat des Ober-Landesgerichts vonjder Hvr thefen- Schein und die Kauf-Bedingungen]VBearbeiters weseutliche Vorzüge vor dem Original hat. Y i im stimmtes; jedoch heißt es, der dnig habe den Abgeor O Makrégel N ia haben, und ihre Ueberzeugung hat fich seit einige Stämme Pferde für die Remoute unserer Afrikanischen

S E E Q S éin R weren eta id R N E S8, P N 7 b Ju ed dis Au und Naspe in oten, daß das Da E igen A S O éi, Ties nicht geändert Wenn sie shweigen, so geschieht | Kavallerie S sexe CRO elfte er hat in díe- : i unen. erg erschien und wurde versendet : / ist definitive Antwort ertheilen werde. l | B é id ¡gen (st ein Akt ser Beziehung die strengsten Befchle erlassen. tettin, den 10. September 1838. i i i Abbildung und Beschreibung der bekan Der Russische Botschafter, Graf von Pahlen, hatte gestern | es, weil sie nichts mehr hoffen; ihr Stillschweigen n einem Schreiben aus Tripolis vom 7. September Ulle Üejenigen, welche it die v0n dem Syndikus A E: R, RA hg ‘dan ers eben, d G Auflage mit ‘20 Tad R Tpferte ge Konferenz mie dem Spatischen E 5 u 2, die Ge N Y eils e das A S tlatre it Städ ik | gift es: „Am 26sten v. M. ist hier eine DUEUs Korvette i lam i tus be R O K E dh. (2 Ni 0E E O, TLLRMRMMIEE Granden von Spanien. le Senerai - Son / j D A | tinovel angekommen, an deren Bord sih Astar- ¿ Dr. Eichsiedt hierselbsi} bisher eigenthümlich besessenen, ever (Königl. Preuß. Major), wie die Rinn- [n. Kartounirt. Preis ‘nur 21 Tklr. reren in Paris anwesenden ; en den beiden Kammern herbel- | von Konstantinop g L x j h gegenws g gerfauften, in Nen Borvommern os Fnbales ner in ¿n Sea Zntelligén -Blât- N Sailac ups O Le N Ikung u a O E S. M: Ber G (E Vander De T aiA A Requetenmeister im au- ibren I rei auch vielleicht si ciiuiatsdai, | Ali, E A Tren E A Me Dach, fre ie figen zah nen SVuter Bartelshagsn un endorf ne aa-jtern vollsiändig adbgedruckten, heute erfannteu Edicta- i er zu versehen, Nr. 3), j ne entlichen enst ern ° j "Xa é ' nannt wor / p i rSeU ten, Tabenliión ag h ff ändig abg he dicta mit fließendem Wasser zu sehen. Mit |bahu Nr. 3), Posen, Bromberg, Culm urid Das heutige Feuilleton des Journal des Débats ent | nd für einen der beiden großen Staatskdrper Partei ;

onstigen Pertinenzien aus irgend |lium, sind der bereits seit dem Jahre 1797 von hier 1 Karte. Broschirt. 10 sgr. einem Rechtsgrunde Forderungen nnd Ansprüche machen abwesende Hartwig Wilhelm Friederich, ein Sohn des lia

hält einen Nekrolog aus der Feder Jules Janin's, der leicht zu | zu ergreifen. Die politische Entmuthigung, diese Krankheit Tage ans Land, O begab fih zuerst, begleiter von atz