1838 / 281 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Plate beizuseten; hauptsächlich um jeden Vorwurf der Zlliberali- | Allerhöchstdieselben den schon im, voraus bestimmten Raum sich | Die Kommission besteht aus den Herren Kopp, Heß, Neu Franzdsischer Sprache unter dem Titel: L’Echo de FOrient, und sodann einem glänzenden

1159

auriel, der gelcbrte Herauégeder, bat dem ¡fe uic6t nur cine uni

Balle gefeiert, der von Sr. Ex-

rn Ober-Präsidenten

cellenz dem Her ständiger Heiter

Düsseldorf, 5. Oft. dorf-Elberfelder Cisenbah

In seiner ersten |

Redaction des Herrn H. Couturier. <o úber den

vom obgedachten Tage Großbritanien und der fiat folgende Angaben: „,,

Monnard und R fgebotenen Waadtländischen Truppen sind am

andere bewachen die Pâsse ; 80 Kanonen; j

vorbehalten.“ i Burckhardt, resden, 4. Okt. Se. Majestät der König haben Aller- undestags-Gesandten, Konferenz-Minister und

men Rathe, Freiherrn von

ártigen Maßregeln gegen einen Bona- achricht findet uns stez indeß muß man wissen, daß die Asche Napaleon's holen lassen kann,

rât, der ihm wegen der gegenw parte gemacht werden könnte, a eben so ungläubig als die e Französische Regieru

enthält das Echo Pforte abgeschlossenen Der Handels- Traktat,

bzuwälzen. Diese Oktober in Genf eingetroffen;

höchst Ihrem B Auf den Wällen von Genf stehen

Wirklichen Gehei anteuffel, bei

feit allgemeine Theilnahme sand.

voranaeschi>t, ue Ueberscßung in ® Gleichwie Benoit, giebt

ändliche und anzichende Einkcitung durcz eiue gegenüberskeben-e se sisch, das Verfiändniß unge

eróf\net wurde und in an-

Düssel -

(Dússeld.

daß bei dieser ohnera

| len zu fönnen, | Witterung den ganzen die Brúckenbauten und dennoch Alles ziemlich weit vor der Bahnstreêe bis Erkrath | Die beiden Dampfwagen mit | stalt zu Seraing, wei von dort her gesendete eßen des ersten derselben eifrig be wenig Tagen zu Probefahrten au vollständig ausgerüstet seyn. | tungen im Bahnhofe | den rechten Düsselarm is

16. August um terhändler waren von Nuri Efendi, Muste- | ey, Rath des Basch-

der Ober-Mauth- | von Seiten

der Zoll - Tarif regulirt wird, net worden; die Un Se. Excelle Mustafa Kiani er A>kerbau-Kommission, und der Fürst von Samos; Botschafcs-Secretair und Herr Was die Ausfuhr betrifft, so ist hinsichtlich der Einfuhr soll úber wel<hen Se. Excellenz nterhandeln beauftragt ist. Einfuhr auf Grundlagen , die dem estellt werden wird. J

22jähriger Zögling ertheidigung- gent aufs Piquet gestellt sogleich einberufen. seyn. Jn Freiburg einige Truppen einberufen.

A t gt f a

Die Gazetta di Venezia gig t. erfolgten feierlichen apfels und des Scepters in dem S Zwei Königliche Kommissare, der Provinz, err von Pascotini und der Venetianische Muj,

der polytechnischen Schule in Paris (ej Bern hat das ersie und zweite Kont drei Compagnieen unter Knechtenh Auch in Basel soll man auf der sind beide Kontingente auf dem Pigquet,

Gelegenheit seines

50jährigen Dienst-Jubiläums den Königlichen Haus-Orden l T

der Rautenkrone verliehen.

Die Leipziger Zeitung schreibt aus Königstein vom 5. Oktober: „Am Lten d. begab sih in unserer Nähe ein merk- Es war gegen Mittag, als sich von fes Pfaffendorf gelegenen Pfaffensteine 100 Ellen hohe und | unter donnerähn- durchdringlichen Staub- t ihren Trümmern eine Waldfläche Scheffel Land gänzlich überschüttete. ergrabenen Bäumen ist keine Spur ehrere Klafter hohe Trümmer dar-

ein Hinderniß in den blichen Ueberreste des Kaisers nicht hon n der Hauptstadt Frankreichs ruhen , so ist ein- e Juli: Regierung daran Schuld.“/

dation ist an der heutigen Börse ziemli<h gut von n 6 Wechsel - Agenten , die : erkaufen, und von denen die jeßige Liquidation bedeutende Summen verlo-

wann sie will; England legt durchaus k und wenn die ster seit 8 Jahren i zig und allein

Die Liqui Statten gegangen, indeß nennt ma nd, ihre Stellen zu v

ernacht unterzei n der hohen Pforte:

Beil und Präsident d

würdiges Natur-Ereig Tah Direktor La

dem unfern des Dor (eine halbe Stunde von hier) eine gegen 30 Ellen breite steile Felsenwand lostre lihem Krachen und E | wolfe herabstürzte von ungefähr 1'/2 den unter den Steinmassen v sehen, indem sich m

s: Herr Bulwer, General-Konsul. < den Traktat geregelt ; Punkt zu erledigen se London z

entschlossen si einige durch ren haben sollen.

Großbritanien und Jrland.

. Seit der Abreise des Königs und der r ist es in Windsor ziemlich ill geworden.

Cartwright,

Venedig, 28. Sept. Nachricht von der am 26. Sep gung des Reichs Markus-Kirche. Delegat Freih

rregung einer un

zid Pascha in nit, daß auch inen Interesse entsprechen, g

London, 2. Oft. werden t Königin der Belgie

auc diese Chronik cin lebhaftes Bild jener Zeiten und erweitert, die bisberigen Kenntnisse iu erfreulicher Weise.

Wiederum in anderer R durch den vierten Band erläutert, 1 ständigen Abdruc der Gesetze für die Sie wurden im 13ten J Boilcau - als Redacteur des Sanz.

ist erfreulich, mitthei- tet der hôchst ungünstigen Sommer hindur<, wodur< nament

Erdarbeiten sehr aufgehalten wurden, eschritten is, und die Eröffnung

n. Es ihting wird der hif elchèr ¿um ersienmale einen els Jüufte und Hande: fe Paris darbietet. ahrhuyndert entworfen und man nennt Stepbdan

Ende dieses Monats bevorsteht.

bei Lüttich, zur bestimm

ärung der s<wierigca

Depping bat für die Herausgabe und die Erfl ' Nuüsländern,„

Stellen schr viel geiban, obwohl, insbefondere noci) Manches dunkel bleiben dürfte.

Zubehêr sind aus Cokerill's An- ten Zeit eingetroffen ; sind mit Zusammen-

Maschinisten

rôle de la rtaille) erilächlicher Betraci- e he E dur scitenen Schatf-

Reichth 1m,

Der fünfte Band enthält die Steuer - Rolie für Paris vom Jahre 1252. Aus diefe, bei tuug sebr tre>enen Stoffe, sinu ungemein viel Lebrreiches, über Sröke,

schäftigt, und wird solcher in f der bereits fertigen Stre>e hat Herr Eeran! Bevelferung,

Die Baulichkeiten und Vorrich-

antreihs abge

fleißigen Forswungen in u11-

n u. \. w. der damaligen Hauptfiadt Fr

Beschzäftigunge # w. leitet, so wie Zweifelhaftes nach den

hâtig betricben, die Brücke über

bis zur Ueberwölbung vorgerüt,

und mit dem Legen der Schwellen

<tiges Geschäft so glücklich e. Excellenz Redschid Pascha Hat die nicht minder seinen losen Eifer für das Beste des Landes Traktat ôffnet den Verbesse- n und wird ohne Zweifel im ganzen ohíthat aufgenommen werden.“

Brasilien.

rscheinende Despertador vom Seit“ einiger Zeit hatte ein ge- ohnhaft in der Gegend von Pedra Bo-

Glück wünschen, ein führt zu schen; S hierbei auf eine Art seinem rast Der neue Handels -

Morosini, erhielten den Auftrag, sich nach My signien abzuholen, welche in pu ege feierlich empfangen, bis F sie aus dem Wagen in jy Venedig zu bringen. sen Stadt-Pfarren die Einfahrt dj feierlichen Zuges in die Gewässer Venedigs angekündigt, \, eilte die Bevölkerung an die Fenster und an die Ufer nas den Gondeln und Kähnen, berührten Wege liegenden Häuser

pichen behängt.

cipal-Beamte land zu begeben, um die In Hofwagen, überall auf dem W sing gebracht wurden, wo man Schaluppe úbertrug, hatten die Glocken der er

welche die Stein- d auégewurzelte Stämme | von der Gewalt des erfolg- | er erwähnte Sturz cher oder escn, indem durch Herausgrabung welche die Basis des heil unterminirt war, und daß kein Men- | unvorsichtig ge- Sand aus jener Hdhle geholt daß vielleicht in kurzem | Felsenwand nachfolgt, |

úrmt; nur an beiden Seiten der Bahn, blôcte bedecen, zeugen zersplitterte Un nebs weithin gesc)leuderten Steinst Allerdings war d

Lord Melbourne \{ nommen zu haben ; Victoria seine Unterhaltung sehr liebe, persdnlichen Angelegenheiten Jhrer ausúbez so erzählt man sich jeßt,

Herzogin von Kent und des König Königin zu einer Verbindung mit dem dem áâltesten Sohne des Herzogs von Sach habe, worauf sich auch der leste Besuch, seiner erlauchten Nichte abgestattet, haupt Man könne daher, heißt es,

eint seinen dauernden Wohnsiß daselbsi ge- man sagt bekanntlich, daß die Königin und daß er auch auf die Majestät großen Einfluß daß er, den Wünschen derk s der Belgier gemäß, die | Neffen des Lebteren, | sen-Koburg, bewogen | schen König Leopold sáchlih bezogen haben Anfange der nächsten

si< dem Stationshose zu Erkrath, keit erfordernde Nichten der Schienen je Statten geht.

A E E

\ benommen, Einsichten als Ehre macht. gen eine weite e als eine wahre W

ten Sturzes. später schon zu befürchten gew einer Schicht lo>eren weißen Sandes, Felsens bildete, derselbe z nur der gütigen Vorsehung is es zu danken, schenleben dabei zu beklagen is, nug, noch die nächste Zeit vorher hat. Uebrigens steht zu befürchten, auf derselben Stelle e

um sie na

um großen T

ten am 1. Ofto lescn, worin ders Säugetbier Neu - Hollands,

Namen Iyrmecobinus fasciatus

und längs dem ganzen wy auf dem Kan Seiden-Stoffen und T

Anblickes i

obgleich man, : | Der in Rio Janeiro e

Î 9, Juli enthält Folgend i Joao Antonio, w

dem Zuge

ine eben so große der Pracht

schaft, Kunst und Literatur.

Sigung der Akademie der Wissenschaf- ber wurde ein Schreiben des Herrn Gervais ver- elbe cinize Beuerfungen mittbeilt über ein neues

Auch sprachliche Sch wîc- rafäitig entworféne 1\chaulicht.

siándlicheu Noten erörtert und aufgeklärt riafeiten sind möglichsi gehoben, und dur zwet for Pläne der damalige Zustand und Umfang von Parcís vera Die zwei folgenden Bände gehéren dem funfzc$nteu Masselin's latcinisczes Jou

und überfett des Regenischafts - R ide Werte sind hch

und Schienen nähert man während das viele Genauig- et ebenfalis rascher von

1484, herausgegeben weite die Protofolle déèr Sizungen August 1484 bis zum Januar 148d. lebrreih für die damalige Geschichte Fraufreichs und seines Staats

Reichstages vou

Vände bandein vom 16ten Jahrhunderte uud s)

Wiederum zwei deln auter ungedrucite Berichte der

enthalten fafi l

T: il Lom: G otaml Benéetiannicen (2 ias

das von Herrn WWaterhouse unter dem beschrieben und von ihm als ein Beu-

Herr - Gervais

n Botschaft in Bezug auf er Königin entgggen öffentlichen Blättern nochmals der Herzog von Nemours habe nicht den minde-

telthier betrachtet ird. es zur Klasse der monadelp fon übersandte scine Beobachtun geu im leer Rauu die

Parlaments - Session einer Königliche diese beabsichtigte Vermählung d wird bei dieser Gelegenheit in

daß das BVerücht, Mazestät beworben,

1 der Comarca Flores, den untwissenden Nähe sich ein

HBRA 11-3 M 24 Bde tat

Pianco ít rifts erzählt, daß in der befánde, und ihnen prophezeit, daß jekt wo dasselbe entzaubert werden könne. ste der neue Prophet nah dem Urwalde ier aus seinen Apostel Joao

nita, nahe bei Bewohnern die : hezaubertes Königreich der Augenbli> nahe sey,

m November 1837 rei don Jnhamun und sandte von

Der Zug hatte inmitten ein mten Volksmenge in der ‘Piazzetta gelan, F Insignien wurden dann, auf zwei Kis amten in die Marcus - Kitée

sich der Jubellaut der Menge. großen herbeigestr Die Königlichen ruhend, von überbracht, wo sie aus ihren Behältni

< einen mächtigen Riß in ihrer ganzen Haupt-Basis losgetrennt hat und nur noch von zusammengehalten wi In den Jahren 183 erzog bekanntlich in geringer Ent- Brücke über die Elbe erbauen, und

welche sich \< Länge von der einem unbedeutenden Felsenstück

Deßau, lies Se. Durchlaucht der fernung von hier eine neue

Er ist zu der eleftrischen Ströme nicht tricität, welche sich durcz dic Anziehung kl der Säulen eutwicelt, ungemein schwach Wirftuug er

versichert, ¿n Raum.

sich um die Hand Jhrer sten Grund habe. Wie verlautet,

4 1836 | zwei Munizipal - Be sie der Kardinal - Patriar<h empfing.

würde Sir John Hobhouse, der Präsident ssen herausgenommen, wurden sie q

ben ist, welche die dpuamische beobachteten Ströme woh!

úd>. Dieser langte rief sich selbst zum König au en Gläubigen ,

ns entzaubern würde, daß dant! fallen vor Jahrhunderten in ei! sein unzählbares Kriegsheer c er Mond bleichen, alle seine Unsterblichkeit und Reichthümern s{hwimmen uberung des neuen Reiches zu voil- | Menschen den Hals abzu- | Weibern und Kindern, deren | lle in furzem wieder auferstehen soliten.

Anfangs Mai 1838 in Pedra s und versprach in einer daß er das unbekannte 1 der König Don ter Schlacht gegen rsheinen, die Mu- |

Perreira zur Bonita an, 6 roclamation allen sein

einem Schemel am Fuße des Hochaltars aufgestellt, von m aus der Kardinal-Patriarch eine dem Zwecke angemessene Ri

hielt, worauf sie mit gleicher

1 Besten nicht allein bedeutende zur Erleichterung des Verkehrs, Brücken - Zolles um fast die die Zinsen der Baukosten ogar noch weniger einbringt, als <tet die Passage der Brücke sich 6/000 Pferde und $600 Wagen |

iger Vdl- rchen des

brachte dadurch dem allgemeine! Opfer, sondern genehmigte auch, die Herabsezung des früheren Hälfte, so daß dieser, der Brúcke zu deen, jeßt # das frühere Fährgeld, ungea im vergangenen gegen sonst vermehrt hat.

Der fünfundzwanzigjährig kerschlaht wird Freitags den ogthums durch vormittägigen

der jebt einer der Repräsentanten nächstens zum Pair erhoben wer- der Kolonial-Minister, werde Nachfolger er-

der Ostindischen Kontrolle, der Stadt Nottingham is, den. Auch heißt es, Lord Glenelg, und. Herrn Spring Rice zum Leteren Stelle aber werde Herr Baring als mmer ins Kabinet eintreten.

ngland ist bekanntlich tädten sogleih in Wirksamkeit getreten, en; wo es an einer dann eingeführt wer-

von Davy Fluidums \< im lecren R über die Vorzüge, welche die stoffgas aegen die Aniwendu Zweck darbietet. Anhà béim 1200 ibm augesteliten Untersuchuugen der fetten Anhänger aber im |} ¿ine neue Verbindung des Eyanogen 1m! dein E | eine grüne Farbe hat.

Feierlichkeit in dem Schake di die Ert vurden, wo von Seiten der zii feierliche Uebergabe in die Hind

Reich nächste Sebastian (ge die Mauren) und satten so weiß wie d hôchsten Glück würden; daß aber, um die Entza en, es nôthig sey, vielen

und zwar Männern,

heiligen Marcus niedergelegt 1 Königlichen Kommissare deren atriarhen und des Dom-Kapitels erfolgte.

Friedrich ist am 28. September Morgen ampfschisfes von Triest in W von den vornehmsten M Admiral - Fregatte u See-Mandver bei, das eben ausgeführt un

sich zurückziehen weit entfernt, sten, an des anzler der Schabzka

Die neue Munizipal-Verfassung in E Der Erzherzog

bald na< 6 Uhr an Bord des D nedig angelangt, begab sich sogleich, rine - Offizieren beg dort einem < die úblichen Salutschüsse

ahre um 1

nur in denjenigen welche früher schon eine Corporation hatt sollte jene Verfassung nur Majorität der Einwohner darum nachsuchte.

e Jahrestag der Lei 19. Oktober in allen Gottesdienst gefeiert, auch

an Bord der

Collection de documents France, publiés par oráre (

solchen fehlte,

den, wenn die | Liber aber a

Sie umfassen (jedoch mit Unterbrechungen) die Jahre lse einen sehr wichti Neben der italiänishen Urichrift ung von Herrn Tommaseo.

sien Bände, welche die Geschichte s{<!ug Herr Mignet einen cigen- vollsiäudigen Abdruc alier Ur- e! Naum vergeudet und ordeu. Hätte

ten in Paris. voil 1528 bis 1577, a schen Geschichte. französische Uebersetz Bearbeitung der beiden der spanischen Erbfolge betreffen,

tbümlihen Weg cin. funden, Berichte u. #. w., wäre viel zu sebr viel Unnüges und Langweiliges umgekehrt Herr Mignet die vorhand rialien zu einem eigenen fel eineu neuen Beweis sei

1 : u Zeitraum dex Fro ist jedo der Meinung, daß befiudet fich eiue hisheu Säugethiere gehöre. Herr Ma f: : gen über die cleftrischen Strômuu- n Resultat gelaugt, daß der leere leitet, daß die Spannuugs-: Elek- eincr Körpec au den Poleu und nicht dersclben Ursache zeugt und da nur vermittelsi cines leitenden erbreiteten. Herr Yobard sprach ummer durch Wassser-

Durch einen

zu Tage gefördert w enen, zeither ungefaunteu Mates beitet, so würde dies chne Zwei- < aber doch die d die ursprüng-

Werke verar ner Talente gegeben, zuglei intergrund gesteüt, un

Erwärmung der ng des Kob elouze las eine

nisire de Pinstruction publigue. einem Atlas in gr. Folio.

eier am Abend vorher von 5—6 Uhr mit ollen Glo>en der im Hafen vor Anku

eingeläutet werden.

Im benachbarten Ballenst e Sr. Durchlaucht des Die Bräder seiner Gemahlin,

diesen Städten gehört auch Manche Fabrikort hat nun erst, in Folge za nen, denen sih zwar die aber endlich doch dur<drangen, vermi eine ordentliche städtische

ster, und dieser bedeutende hlreicher von dort eingegan- die Tories lange und heftig

auch nicht an Leuten, es sammelte si jeden Mann mit z er mit sieben derselben. den und am 14., Messer des Scheußlichen, nämli mit Freuden von Joao Perreira hatte nicht Zei denn am 17. Mai wurde er überfallen und er- Bruder des obengenannten Prophe- seiner Krone von Binjen Könige des bezauber- als der acht

die diesen Verheißungen glaubten, und Gemeinde um ihn. Er verheirathete elbst aber verforgte | / | voiles Geschenk von Se | men isi, exgreift gern die Gelégeuiheit ,

liegenden Kriegsschiffe zu Ehren Sr. Kaiserl. Hoheit unterbte

<en wurde. < eine kleine

wei bis vier Weibern, sich \ Dann begann ec die Opfer zu vollen- 15. und 16. Mai fielen 42 Personen unter dem < 21 Erwachsene und 21 Kinder, | den Aeltern hingegeben wurden. |

ádt ist es in diesen Tagen sehr Herzogs zu Anhalt-Bern- | die Prinzen Wil- | < von Holstein-Glücksburg, waren | s no<h. Später traf auch der âl- | Glücksburg mit seiner Gemahlin, ; Vereint machten sämmtliche arzgebirge und auch auf ationen auf Gruben des f wechselten ab. Am 30. Sept. ogs von Glücksburg, ofe gefeiert ward.

Berlin wieder in Ballenstädt er- | f der Geburtstag der regierenden Frau | ert werden wird, zu welchem Ende | sellschaft ich von Quedlinburg zu

Die fieben Hardenberg- | haben gestern

gener Petitio widerseßten, eimeraths-Beschlusses zum erstenmale

lebhaft am Hof

helm, Christian und Friedri daselbst und der Lektere ist e teste Bruder, der Herzog von einer Dänischen Prinzessin, ein. Herrschafcen Ausflüge auf das H Jagden, Bälle, J

Nachdem gestern Se. Majestät du Kaiser kurze Zeit ausgeruht hatten, fuhren Allerhdc<stdieselba vor die Stadt, um die Festungswerke, die sich südwestlich va ur Porta S. Zenone erstre>en, in Au anze Stadt aufs glôn hren durch die in Tage dem Jubelruf der fréudt ilharmonische Theater, wo Allerhö m zahlreich ver

Verona, 27. Sept. ec<zeu uud das Publiïuma mit j mit dem JFubalte des zeither Se | faunt zu machen.

2 von Hexrn Guizot ia mehreren lichivoll entwi>eiten Gru umfassend und frcisinuig, iragen müssen und bereit die geschichtlichen, noch ü manches Verlusics durch und ihre Hebung nur d Regierung und der Einze an: für die gro den, o9ne: die daß den E Verdienst ihrer cig rige Aufgabe isi g! eine vollständige Kenntniß uud Es fonmmt (sagt Herr zember 1833) der Regierung zu, annten Materialica der Sie allein besißt d fassende Unternehmung erfor | Ausgaben Hülfe get | rungen und Vorth reichen faun. ten mancherlei Art, unsere 9 günglicy gemacht ; aber die G gangenheit so geschieden , die nig auf die de Furcht und Be

: änze der Bajaderen gefallen hier eben so wenig wie in Paris. „Das Vorzüglichste daran“‘“, sagt ein hiesiges aber eben dies sollte sie von der B verbannen.“ Auch das Stü, in Theater gestern zuerst auftraten, Hindu- Weib“/, zu n, war ein jämmerlichhes Mach- eden zusammengeseßt, die im

welche Leßtere Aher der König zu vollbringen, mordet und zwar von einem ten, Namens Pedro Antonio, der sich < nun ebenfalls zum f. So standen die Verhältnisse, de Kommissar Manoel Perreira da Grausamkeiten benachrichtigt -wurde. ile 26 Mann National-Gardisten dem blutigen Schauplakze, n sogleich angriff iber, tôd-

der Porta Nuova bis z

n zu nehmen. t, aile seine Opfer |

Abends war die g beleuchtet. Jhre Majestäten fi Straßen, unter

„ist ihre Nealität, dem Schaupla6 der Jdealität, welchem sie auf dem Adelphi- betitelt: „Das Geseß diesem Zwe> besonders geschriebe werk; man meinte, es sey aus Ostindischen Hause gehalten worden.

Belgien.

3. Of. Der JIndependant bestätigt die der Abreise der Herren Fallon und Dujardin

helle schimmernden trunkenen Menge, ins ph dieselben beim E sammelten Publikum mit den den, der sich bei jeder Majestäten angestimmten Majestäten das Schauspielhau

S panien.

Gestern hatte der Kriegs - Minist nd der Garnison zu sich es niemals die Absit! die Reserve- Armee aufzulösen odt dem General Narvaez zu nehmen, hes zur Sicherheit der Hauyt Provinz Toled

den Bro>ken. Harzes in der Nähe von war der Geburtstag des Her großer Tafel und Ball am H derselbe nebst Gemahlin wartet, wo Tags darau Herzogin von Bernburg gefei die Meiselsche Schauspielerge einer Vorstellung dahin begiebt.

Frankfurt a. M., 6. Oft. Gefangenen, welche nach Abend Mainz verlassen. - Beamten begleitet. sen außerhalb der Stadt nur so der Wechsel der Pferde erh die Gefangenen nach New - denberg bleiben vorerst noch acht Gefangene zur

S h weiz.

Am 28. September hat der große Rath seine 1) Auf der Tagsaßung am 1. Ofkto- | n, daß der Stand Schwyz wegen

s getragen h ngedrucéteu Schägue, die Revelution) besißt, ur vereinte Kraft u nen mögiicäz wird.

ße Untermhmung einen leitenden Aufsicht, Einwirkung und Centra inzelnen die Lust an der Theilnahn enen Thätigkeit verkümmert werde.

üclicz gelbset, und bereits ungemein v Anordnung des BVorhandencn1 zu er- 1 einem Berichte vom 31. De- anntmachung aller wichtigen Geschichte des Vaterlandes zu voll- welche eine so um- Sic muß bei den unauswcichbaren

Brama’s oder das bemächtigte und si

ten Reiches ausrie Legoas von da wohnen Silva von den verübten | Dieser versammelte in der E und Landleute und begab sih nach wo er den Kdnig Pedro und seine Bezauberte mit 29 \einer Anhänger, worunter einige We drei Weiber und zwölf Kinder gefan- auch auf seiner Seite fünf Todte und vier er wehrten sih wie die blick in der festen Ueber- seiner Armee ihnen

intritt in die große Loge von de 1 lebhaftesten Applaus begrúßt wur he des nah dem Erscheinen Jhra RVolksliedes und eben so, als Jh s verließen, erneuerte.

welcher mit Am L. wird

Brüssel, Nachricht von

nach London. Madrid, 27. Sept.

die Offiziere der National-Garde u und eröffnete ihnen, daß e

und neun Männer, gen nahm, aber Verwundete hatte, denn die Schwärm wen, indem sie bis zum leßten Augen zeugung waren, daß Don zu Hülfe eilen würde.“

Amerika auswandern , Sie waren von einigen hiesigen Po- Die Reise ging über Frankfurt, wo ; lange verweilt wurde, als Von Bremen aus werden Auf dem Har-

uf seine Eingabe

emeinderath von Verviers ist a daß die Arbeiten

geantwortet worden, ättih nah Verviers, so wie nach der glich beginnen sollen.

Deutschland.

Als Se. Kaiserl. Hoheit der Groß- eten Theater erschien, wurde mmt, und die Blicke aller )of:Loge gerichtet, wo außer . der Prinz und die Prin- en waren. Diesen Morgen

| scheiden lassen, der Regierung gewesen sey, | das Kommando derselben daß vielmehr dieses Corps, wel stade und zur Erhaltung unentbehrlich sey, nicht v

Es haben sich kleine der Hauptstadt gezeigt und in einige nen erhoben.

Aus Viñaroz wird unterm lten get von San Mateo la Cenia abgereist sey,

vom Minister Nothomb an der Eisenbahn von L Preußischen Gränze unverzu

und unbefï

ebastian mit dert.

der Ordnung in der on dort entfernt werden solle. Karlistische Detaschements in der Niße n Ortschaften Contributio:

Orleans eingeschisst.

München, 4. Oft. fárst Thronfolger gestern im beleucht er vom Publikum freudig bewillko Anwesenden waren auf die große dem Gropfürsten au<h JI. KK. H

N {0a m di

(Elberf. Z.) Jubelf rige Dienst - Jubiläu lzbrink hier auf

Altena, 3. Oft. 0. September ist das 50 jäh Undes - Direktors von Ho

Schwyz. Gesandtschafc beauftragt: ber sih dahin auszuspreche

m des Herrn

; Le) x früheren Ja eine feierliche

neldet, daß Forcadel aa : deufen) dem Pubiiku

und den Weg na

Neferent, dein diese Sammlüug als eiu schr werth - und ebrei- itcu des ebbenanuten Veinistertums zugefom- hiefür dffenilih scinen Dauk deu aufgestellten Grundsäßen, drucéten in aller Kürze be-

dsäte erscheint o v daf: sie noibwendig aben.

urfundlihen Duellen in den H liche Farbe der Auf verwandelt haben.

richte u. \. w. b Gegebenen aber durch cigene Er ist gewiß das zwemäßigsie un | von Selbsiverieugnung dazu,

| weil die meisten Leser faum abuden, ug und Verfnüpfung ve

fèbr verwis>{<zt uud eseutlicve der Bes nausbleiblichen Lücken d Beurtheilung verbindet, Nur gachort eine Art dasselbe zu erwählen; \{on- deshalb, welche große Mübe die Uus=- Eine andere, schr die Parteilichkeit , fi t dem hôchit lebrreichen Werke en Staudpunfktes gehalten, wel<zer ile nit zu begünstigen, souderu auezu-

rsloffgases zu diesem Abhandlung über die etten Körper, und über ifen, deren Produkt

fassung und Darsiellung zu Sein Verfahreu, welches das W 1chstäblich wiedergiebt, dic u ¡äbluug nun

lebrreichfie.

sur lP’'BHistoire de lu Roi, et par les svins du mi-

13 Bände in Quart, nebsi

inédits wabl, Anuordnu nahe liegende und gefährliche ih vermieden, und er Höhe des ges Leidenschaften ind Vorurth rotten sirebt.

Die zweite L schichte des spani Generalen de Vau (zu dem eine tre giebt mit voller gegeben wer

Miignet glücki Überali auf

e militairische We- Der erste, voti den cher Weise bearbeitete Vand Karten und Plänen geböri), as frauzösischer Scits

älfte zu der politischen wird di hen Erbfolge-Kricg [lt und Pelet in ähnli fffliche Sammluug vou Berichten an deu König Wabhrhaftigkeit alies das, w erständig, anwendbar, die schönsten Früchte chst ergab si, daß welche Franfreich (ire überaus groß sind d guten Willen, der Es fam also darauf Mittelpunkt zu fin- lisation so weit zu

Mittheilungen gegenüber “ift eins

Wissenschaft geweiht. dru>fie Werke Abälards, 11ê- a nicht bloß für fritische sondern auch cine

Reibe geschichilicher zweite eröffnet, und der Literatur und Bande derselben befinden sich unge Herr Cousin h rläuterung des Tertes gesorgt, welche si< Über die shela Boden seltene Klarbeit, Kenntniß uu

besondere sein Zie Behandlung und E Einleitung vorangeschic>t, phic miè ciner auf diesein Unparteilichkeit v Jch schließe sevn fonnte) m dic vou Herrn so bald übera heit und Kenntni

is : Berzeichniß unsche: daß x, wie Fravfreich und dadurch Wahr- fördert und gemeßrt

diesc Anzeige (welche uur ei Juhgi it dem gewiß vou sehr Vieien getheititen 8 Guizot ausgesprochenen Grundsä [l mögen als richtig anertazut, ß auf die heilsame Weise ge

Diese schwie- icl gethan, um

Gutzot l! die Vek

Zur Berichtigung in der Anzeige (in Nx. 278): „Die Rinu-

ie Mittel alicr Art,

über 90,000

die jährlichen Kosten etwas

steine Berlins u. st. w.“ d i : as Üt dient nachstehende nähere Uugabe,

Rtblr. betragen würden,

und ihr sichen eine Menge von Nuffklä-

ilen zu Gebote, welche aben die Natur der

94,006 Riblr, die jährli- veranschlagt. L Kapitais belaufen

apital beträgt na<h Scite 15 2800 Rihlr. x Zinsen des Anlage.

Anlage-K t n Unterbaltungskosien sind auf jährlichen Ausgaben, incl. de

dex Einzelne schwerlich er- Regierung und Rücksich- Schätze fast unzu-

großen geschichtlichen egenwart un

P 0

Seite 16 wird aber uaczgewiesen, Maschine an Winter- und- Res stens 1500 Rtbir. erzicit

sich daber auf 7500 Rtbir. durch eine zweckmäßige gentagen ein jährlicher

sercr Tage ist von der Ver- litik unserer Zeit gründet sich so we-

die Regierung (ohne

Benutzung der M Gewinn von minde

hrhunderte, daß

cichthümer vorlegen f gen nicht bio

stian von Dänemark zugeg hat der Prinz mit fortgeseßter Bes, würdigkeiten zugebracht ; Max, wie gestern Morgen, sagt man, System stattfinden. auf Sonnabend Morgen festgeseßt; bru> nach Varenna am Comersee, feiner Rückkehr unser Besuche zu erfreuen ; genotten (Anglikaner) bei Dem Regierungs- dem Franziskaner-Novizen Wo Kapuziner-Kleriker Klabacher au Kdnigreichs taxfrei In Bayerisch ständniß des fürzlih erlassenen 2 Yrozessionen 2c. in der Pfalz 45. des Konfkordats vom 26. M

esin Chri l hat \ <hon Abends vorher brachte man atel - Begleitung und gutbeseßter

Serenade, wobei

geschichtlichen R dies zu versichen sey, zei soudern Referent darf bi ten Anwescuhcit in Pc tigen Angelegenheiten Weise geöffnet ward, Nachdem im Jahre 1835 Zwecke bewilligt batten, netsten Sachversläudi in Verbindung wit allen unterrtchtete Männer an zur Ueberna arbeiten, veraulaßte die Bi nen Landschaften reich nie fehlt,

Weise begangen worden. ubilar unter F geschmückten . Hause eine hrere auf den benachbarten Bergen ange- ier der umliegenden Gegend andeuteten, Kirchengloen das Fest des folgenden

Die große Liebe und Hochacht ereits angekommenen Herrn g die Versammlung, Lebehoch zu bringen.

dem Ebro genommen habe. Man glaubte, er wolle sich zu C brera begeben.

Spanische Gränze. nehmen hat der Portugalete diese und ist, da das

der Sachlage gegenwärtig keine wei- | dgenössishen Tagsaßung in sondern angemessen | in der Schweiz |

eingetretener Veränderung tere Einläßigkeit von Seiten der ei dieser Angelegenheit finde, daß dem König zu Handen des Königs der Franzoset verhalt Mittheilung gemacht werde. esandtschaft angewiesen, zu allem de ken, was geeignet seyn kann, nisse zwischen Fran | ten, jedoch mit sorgfá und Unabhängigkeit Bern, 1. Oft. H 1) Der ste und " Piquet bestirumt seyn und im rial ausgerüstet und gepackt werden; sofort unter die Versügung des und auch sofort eine Bürgerwach Central - Polizei - D

auung der hiesigen Merk- war große Tafel bei dem bei dem Prinzen Karl von Bayern. andver nach dem neuen Die Abreise des Großfürsten is bis jelzt er begiebt sich über Inns- | und soll Willens seyn, nah | nem zweiten und längeren diesen Abend wird er der Oper: Die Hu- |

dem Herrn Musik vor seinem zu gleicher Zeit me brachte Feuer die Mitfe auch ein G Tages ankündigte. zur Theilnahme b von Vinke Excellenz bewo Abend - Musik und ein des eigentlichen festlichen Tages, Altgedienten bestehend, vor dem

fúr nôthig erachte, l. Französischen Botschafter 1 von dem neuen 2) Hat der große Rath mjenigen mitzuwir- barlichen Verhält- der Schweiz ungetrübt zu erhal- ltiger Berücksichtigung der Ehre, der Schweiz.

Heute hat der Regierung 2te Bundes -

Vittoria, 22. Sept. E Gouverneur oder Waffen - Kommandant v1 n Plaß an die Karlisten überliefern volle E Komplott entdeckt wurde, nach Durango

soll ein Artillerie: M eläute der

bildete

E E

Ober:Yrä auch diesem eine

Bei Anbruch

als eine Ehrenwache, aus Hause des Jubilars sich auf- Kanonen und das Geläute Gegen 9 Uhr versammelten sich Excellenz, der Herr Chef ierung zu Arnsberg, mehrere s-Bezirks, und sämmtliche Ho- sich die hohen Beamten

gen in P

die freundna f < gelehrten Gesellsch

e Stadt mit ei A vénées liest man: „Br oto dem Chef des Genie dem Dorfe Villahuerta in} Brúcke von Belascoain wi die Operationen der Karlisten v} : Maroto soll die Absicht haben, ein Corps von 12 Bataillonen Jufanterie, um damit in der Ribera von N

In der Sentinelle des Py fen aus Biscaya zufolge hat Mar sens den Befehl ertheilt, sich nach Echauri- Thale zu begeben, der herzustellen , Wichtigkeit ist.

freih und

d. M. zufolge, ist | hlgemuth aus Fulda und dem s Salzburg das Indignat des

Blatt vom s: Rath von Bern

Auszug soll aufs Zeughaus das bendthigte Mate-

2) die Stadt - Legion soll . Kommandanten gestellt | $8 Kanonen zu versammeln, e organisirt werden; 3) die g dem Regierungs-Rath

beschlossen : eschlossen Schloßberge herab die Feier

Glocken stimmte mèélodisch ein. der Herr Ober-Präsi Präsident der Königlichen Reg Herren Landräthe des Regierung noratioren des Kreises, und es begaben

So geht Fraufreich (und lichen Auferstcehung und Aufklärung entgegen, und Völferu in gleicher Weise zur Lehre, erfenntuiß gereicht. lehrung über d verstehen und zur E

in Navart f

verliehen worden. Pferden u

en Blättern liest man: „Zum Ver- {llerhôchsten Reskripts über bemerken: daß nach Art. |

esidor IX. in Stäoten gemisch-

dent von Vinke Erst uach so ie Vergangenheit,

varra zu operiren.“ rfenntniß darüber fommen,

irection soll vorläufi k / Ce

er dankbar erwähnen, daß

Amortisation verwendet, uach. etwa 30 d nlage : Kapitals gestattet. bleiben alédanu an

werden kann, der/ zur die Zurückzahlung des sem ‘Zeitpunkt ab ver uo 1300 Rihlr.“

m einen Theil der vorhandenen ann. Fn wie liberalem Sinne ß die bercits gedru>ten Bände, ihm bei seiner leß-

hrlichen Ausgaben nur

2 my 2 T A N P

as Archiv des Ministeriums der ausw

bis zur Zeit der Revolution auf die erfreulichste

Roi 1m 0/8

Den 9. Oktober 1888.

die Kammcrn 120,000 Fr. für obige der Minister Vereine der ausgezeich- aris zur Leitung des Ganzeu, setzte sich aften Frankreichs, stellte hme aller nöthigen Vor- haften in den eiuzel-

Amtitcher Fonds- und Geld-Cours-Létteédl

dung ueuer Gesells und fand überal di

wenn von Rubm und E

erhalten und was zu veräudern sev. rzug der Fra! t) feincsweg g unterwarf, welche ni fuuden und

Flúgel des Äten Auszü- oll sogleich in Garnison berufen wer- Proclamation erlassen von diesen durch die Demon- Maßregeln Kenntniß gege-

Langel übertragen seya; 4) der rechte nfanterie-Bataillons den; 5) an das werden, durch welche demselben strationen Frankreichs gebotenen ben toird.

Diè Leipz. Allg. Ztk g

Ceremonie außerhaib der fatho- constitutionnelle Edikt über richt dagegen in $. 83. der t zu, insoweit die Erhal- uhe unter verschiedenen es erfordert, Vorschriften füt äußere Hand- ufálligen Bezug zum kirchlichen Zwecke ha-

ter Konfessionen keine religidfe lischen Kirchen stattfinden darf. Das Keligions-Verhältnisse in Bayern sp weltlichen Staats - Polizei das Rech tung der dôffentlich Religions Parteien

Corporationen des n Zübilaxs und statteten zugleih der Herr Ober- Herrn Jubilar den Rothen Schleife Überreichte, und otteódienstes beiwohnte. errn Jubilar, die hohen

nebst den Deputationen der verschi Kreises in die Wohnung des Herr diesem ihren Glückwunsch ab, Präsident von Vinke Excellenz dem dler: Orden dritter Klasse mit dér wona<h man insgesammt der Feier des G Zu Mittage führte ein heiteres Mahl den

Ein wesentlicher Vo ferner darin: gischen Orduun bis jegliches Aeltere aufge fahren rüct Alles nothwendig liger Arbeiter kann das Gauze unsere sväten Nachkommen etwas v

(Oest. B.) Der Kaise. F andte und bevollmächtigte Minister an- der hoh von Buteniess, hatte am sten d. M. ein eit mit Wohlwollen

Konstantinopel, 19. Sept. Russische Ges Pforte, Herr ultan, in welcher er von Sr. Hoh und Auszeichnung aufgenommen wurde.

Der bisherige Gouverneur von Smyrna,

Berner Volk soll cine

Si

en Ordnung und R

Dede Mustaft

berichtet aus der Schwei ne ernannt wo

áußeri

bcefämen. Weil man in Frankreich

Aga, ist zum Juspektor der hiesigen Quarantai den; diese Ernennung berechtigt zu der | gierung bei Durchsebzung der Sanitäts-M s biéher verfahren werde. in Bey, Sohn des Ober-Mauth-Direkters, Musselim von Smyrna ernannt worden.

Der bisher dem Seriasker- Pascha beigegebe

der Schweiz und Frankreich Montebello die Depesche aus begnüge sich mit der Entfer- Tagsaßung war kein absolu- atte der Antrag Monard - Ri- at mit viel Umsicht und Muth

vom 2. Oktober: „Friede zwischen Gestern erhielt der Herzog „von Paris, die Französische Regterung nung des Prâtendenten. tes Mehr; das relative Mehr h Genf's Regierung h

Dis auf die neueste Zeit schien neben dieser j Franzdsische Besch noch n; aus Xnlaß eines, auf Bitte der Geisk- 1 Umzugs um den Doi am Frohn- se, den Französischen Kon- | g erschienen.“

ben, zu gebeu. Veifaijungs-2 praktisch fo! tzubestehe lichéeit in Speyer gestattetet leichnamétage ist nunmehr jene neue fordacs- Artikel aufhebende

reises in einem von den en. Nach Erdff- gearbeiteterFest- passenden Anrede und

Bald darauf erhob

Beamten und an 200 Honoratioren des Jungfrauen der Stadt geshmü>ten Saa © nungder Tafel wurdedem Herrn Jubilar Pokal, mit edlem Weine gefüllt, unter einer eines Gedichtes dargebracht. und brachte die Gesundheit unser

a, erhielt man um fo um 18ten Jahrhu er Sammiung ent

gleich began Licht vom 1

Der ersie Band ricite des Herrn Guizot, esczichtlihen Vereine u. Ein zweiter Band (ich folge

Hoffnung, daß d aßregeln mit gr An Must

Bestimmung jenes älfere

—— CMÉEEEEEER

O n 5 telle is Hussein l Verordnun Le, geberreicqung b

ne Ferik de sch der Herr Jubilar

\. w.

von der Norman

Belagerung getrossen, Waadt aus eigenem < die Bundes-Regierung den Guiguer ge\schi>t; die kriegerischen Lärms

ffnung des Klosters Schèyern robstes fand ain 1. Oftober in Ge- wie des Bischofs von Regensburg Innern, Herrn von Abel, statt. ¿engrust 120 Grafen und Fürsten Große, Ludwig 1, und Otto der die Gruft geschlossen. klärte bei Ueberreichung der rábnißstâtte

Anstalten gegen eine Antriebe dem Kantone Genf, ehe no ein Hülfs - Corps unter ar bewundernswerth, Der Prinz geht nah E

Der feierliche Akt der Erò und der Einsegzung des P genwart des Erzbischofs, #2 und des Staats-Ministers de

Fs ruhen in der dorrigen Fürs von Schyren, eben so Otto der Jiu Jahre 1291 ward

der Geheime Rath von Kreuzer er Schenkungs - Urkunde; „Eine neue Königliche Beg auf Scheyern wieder zu erbauen, ist Sr. Majestät Absicht, wozu

Chronif der Herzöge Sänger Benoit. Chronif enthält 15, nte Museum befindliche Handschrift, ist lichst befannten Herrn Michel mi auch verspricht derselbe in seiner Wörterbuch und Ynhalts-Verzeichuisse.

r dritte Baud wendet sich nah dem Süden Frank t die Geschichte des Kreuzzuges gegen die Albigenser, <ter in proveuzalischen Versen beschrieben,

welcher Toast aus vollem Herzen mit oh der Versammlung begleitet wurde. dachtén Pokals gedichtetcs Lied, wurden aus voller e Liebe zu unse- ft Mark, auch

geliebten Königs aus, einem anhaltenden Lebeh Ein zur Ueberreichung ein anderes auf Drust gesungen, rem Könige gab sich, hier kund; denn faum war ohne nähere Veranlassung, Der Abend wurde

regulairen Truppen, Hussein Pascha, isi zum Statt Sinope ernannt worden und soll sich unverzüglich an M Pascha’s, des biéherigen Gouverneur Am 18ten d. M. fand im Beiseyn Gesandten und der meisten Missions Grundsteinlegung zu dem in Pera ueu \hafts-Hotel statt. Smyrna erscheint, außer | seit dem 25. August d. J. wöchentlich eininal eine neue

Befehl gegeben, Haltung der Schweiz w voll die welsche Schweiz.

Luzern, 2. Okt. Die Tagsabung h {lossen: Einberufung der Aufstellung einer mít 19!/, Stimmen. Auftrag an de leon Pâsse zu verschassen mit 15!/, Stimmen.

s, Stelle dahin des Kaiserl. Beamten die feierli

aufzubauenden Gesand"

Majestät den König, und die ungetheilte, aufrichti wie immer in der Grafscha das lebtere Lied gesungen, als man, dem Könige ein lautes Lebehoch wie- mit einem prächtigen Feuerwerk

ftober be- Behörde mit 13?/» Kommission zur Berathung der n Vorort, dem |

at am 1.

Militair: Aufsichts-

Erlauchte.

Stimmen. Hauptfrage Louis Napo

; myrn? urnal de Smyl/ gleichzeitigen Di

297 gereimte Verse.

fri

e Theilnahme, welche in | bre des Vaterlandes die

Ostpr. Pfandbr.

St.-Schuld-Sch. Pomm. Pfandbr« | 4

Pr. Engl. Obl. 38. PrúüniSchb,d.Seeh, Kourm.0bl.10,1.C. Nm, Int. Sch. da. Berl. Stadt-- Obl.

ähnlich au England) einer geschicht- Kur- u.Nenm. do«|3è|- 102 welche den Herrschern | und Selbst-

ändiger Be-

Rückst. C. und Ze Sch. d. K. u, Nei Gold al marco | Neue Ducaten Friedrichsd’or

gründlicher 1 wird man die Gegenwart wahrhaft was fernerhin zu Danz. do, iu Ti.

Wesipr.Pfavdbr.

lean lr L

1zöfishen Unternehmung besteht es einer unbedingten <rouolo- <ts Späteres mittheilen will, gedrucft ist. Bei diesem Ver- { langsam von der Stelle, ein zum Stillstand bringen, so daß ers on der neueren Geschichte zu sehen die Arbeit an vielen Stellen zu- reichere Ausbeute und verbreitete

i hält die schon erwähnten Be- seine ferneren Verfügungen, die Geseye

_

zeu à 6 Tul,

L

Grossh. Pos. doe Qstpr. Pfandbr.

v

Wechsel- Cours. Thir. zu 30 Sge.

Wien iu 2) Nr. oooooooooo der Zeitrechnung) giebt uns eine |} Augsburg «+0 die, von dem anglonormanischen r lebte im 12ten Yahrhundert und die gedruckte Die einzige im Britischen von dem auf diesem Felde r rößter Sorgfalt beuugt worden ; ischen Einleitung noch lehrreiche

reichs und von einem

‘oto. L

v E Co/T:6 0 E OMA M

Fraokfurt a. M. WZ. <+<»+.«.«

rant ftr D G L O R R

Auswärtige BÜrseu,. Frankfurt a. M., 6. Oktober.

Oesterr. 59/, Met. 1067/z. Br. 49/0 100!/,. 00.

Bank - Actien 1788, 1786

Paxual « Ub