1838 / 292 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Ufer 690. Br. Bordeaux - Teste Br. Köln- Aachen —.

gerechnet, gänzlih in Asche legte. Gegen 120 Familien, von denen viele schon vor dem Brande sich in einer- drúcfenden Ar- muth befanden, haben ni<ht nur den größten Theil ihrer Hab- seligkeit verloren, sondern sind auch in der Fortsebung ihres bärgerlichen Gewerbes auf längere Zeit gehemmt. Der nahe bevorstehende Winter, nebst den gesteigerten Holz- und Brod- preisen, läßt diese Unglücklichen eine traurige Zukunft fürch- ten, wenn ihnen nicht von edlen Menschenfreunden aus der Nähe und Ferne schleunige Hülfe geleistet wird.

E E E nt

S“ 213 nor. A. B

1200

do. linkes Ufer 425. Br. Strassburg - Basel 375, Br.

Sambre-Meuse 435. G. Leipzig - Dresden 96. Comp.-Centrale —--

Hamburg, 17. Oktober.

Bank-Actien 1440. 1438. Engl. Buss. 108!/,. 59/, Port. -—--. do. 39%, Neue Anl. —.

Meteorologische Beobachtung.

i838. Morgens | Nachmiitagé | Abends Nach einmaliger 18. Oktober. G Ußr. 2 Ubr. 19 ubr. Beobachtung.

E S

Den 19. Oktober 1838.

4mtliicher Fonds- und Geldi-Cours-Zetiel!. Cuftdru@...

lo. r la Pr, Cour. j |]| Pr. Cour, ¡ Lustwärme

L N] Brief. | Geld. N} Brief. Geld. î Thaupunkt .«- ft.-Schuld-Seh. |4| 1027/5 | 1023/z Pomm. Péaudbr. zù| 101/24 | 1UL!/g : Dunfisätiigung Pr. Eng!. Ob}, 30,| 4 193/, | 1023 /4 {Kur- n.Nenm. do. 3È| 101?/; | 1013 8 ! ZVetter« PrámSech.d.Seeh.|—| 68/4 673/, ÎSehlezizche do. 4 103 E | ind... ..-- Karm.ÖbLm, 1,C. 4| 103 L, | ¡Rückst,. C. uud Z.| | | f Wofenmzug

N. Iat. Scb. do.|4| 1027/g , Än L M f l: A i Beri. Stadi -0hl./4| 1027/g | L Königs. do. j4| E Gold al mareo |—| 2151, 24/4 f

Elbinger do. 4} —— j v ¿Neue Ducaten A 181/. j

Dauz. do« io Thl E8 | -—— Friedrichsd’or Ll 1341/, | 13

Westpr. Pfandbr, 32 1007/9 | And, SGoldmün- | |

Grossh, Pos. do. 4| 105 ‘zen à 5 Thl, i 18/5 | i24/2

Ostpr. Péavdbr. |31| 1007/g | 1003/g Disconto E von Gährich.

L rie E Zl -5 11 SVONCDITE:

Auswärtige- BörsepD,

Amsterdam, 14. Oktober, Niederl wirkl. Schnld 5333/4. B9/g do. Neue Aul. 16!$/,;.

Koanz-BU, 24!/s,

E L EORS D wiederholt:

Antwerpen, 13. Oktober. Zins). 58/.. Nene An! 167/g.

—_———-

Frankfurt a. M., 16. Oktober. Oesterr. 59/4 Met. 106!/,. 1063/g. 49/ 100, 99%, 21/29/59" /g. Br. 1% B/g Br. Bank - Actien 1737. 1735. Partial - Obl. 1518/g. Br. Loose zu 500 FI. 127. 1267/,. Loose zu 109 Vi, 275. &. Preuss. Präm.-Sch. 667/g. G. do. 4%, Anl. 193'/4- Br. Peln. Louose 67, 667/g. 59/, Span. Anl. 7. 67/4. 21/29, Holl. 521!/, g. 52S/g. Kisenbahn-Actien. St. Germain 670. Br. Versailles rechtes

L M e E E E L T: a r L Mm

Bekanntmachungen.

Nothwendiger Verkauf.

Stadtgericht zu Berlin, den 19. Septbr. 1838.

Das in der Woellanfstraße Nr. 3 bclegene Grund- suchen, siü> des Particuliexs Reuter, 16 sgr. 6 pf., soll

am #4. Yuni 1839, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Depo eres sind ia der Registratur einzusehen. | ist, welches zunächst mit

ie etwanigen unbekannten Real-Prätendenten wer- [len stein begiunen soll. den zn diesem Termine unter der Verwarnung der Präklusion vorgeladen.

Ediftal-Ladung.

Nachdem der unter dem Herzogl. Anhalt. Militair als Voltigeur gestaudene Ludivig Liebau von bier, welcher aus dem Feldzuge nah 4 : 1812 nicht zurükgekehzt if, seit jener Zeit über Leben] Posen, und Aufenthalt keine Nachricht anher ertheilt hat, {v wird auf Autrag seiner biesigen Bruders-Kinder der- seibe, eventualiter desscu Leibes-Erben, bierdurch edic-

taliter citirt, binnen bier und 18 2 aber in dem auf

bent 9 Cn U: 0r anberaumten peremtori‘chen Termine vor Herzogl. |rung, ò 25 szr., sind ebenf Nustizamte allhier in Perscu oder durch legitimirte Bevollmächtigte zu erscheinen, resp. sich gehörig als Erben auszuweisen, mit der Verwarnung, daß im Ansbleibungsfalle, dem Gesetze gemäß, der Liebau für todt und dessen in 91 Thlr. 9 gr. Preuß. Courant be: slebendes Vermögen für vererbt erkiärt sevn soll,

Urkundlich unier Amts Hand und Siegel,

Nr. 8, sind erschienen :

Pharmacopoea

| ] .. [330,79 ar.| 334 71‘ Par. | f 7,5 6 R.| 4 5,69% R.

Seeräuber, großes Ballet in 3 Abth., von P. Taglioni. Borher: Die Zerstreuten, Posse in ! Akt, von Sonntag, 21. Okt. Jm Opernhause: Die Puritaner, große Oper in 3 Äbth., mit Tanz.

Im Schauspielhause: Abth., von E. Leutner.

Montag, 22. Okt.

Abth., frei nah Carlo Gozzi, von

Sonnabend, 20. Oft. i che Oper in 2 Akten, aus dem Ataliänischen, von Kollmann

Musik von Rossini. (Dlle. Schnidt, vom ständischen Theater

zu Gráz: Nosine, girtes Mitglied di (Im zweiten

Allgemeiner Anzeiger für die Pre

¡n nennen, um zu bezeichnen, was das Publikum von zusammengestellt, aus ihren Wurzeln abgeleitet nnd| ist, Wir werden [uach threr Urbedeutung erklärt, auch die abgeleitcten| phirten Portrait des versiorbenen

[und die wichtigeren zusammengesetzten Wörter furz) Dr Für Freunde und Lehrer der Deut- 2 L Î E ; 1e Lief.: Einleitungz Verzeichniß nach einer Zeichnung des Professor Krüger, lieg i C : jeut Probedrücke nebsi Subscriptions - Lisien bei da

demselben zun erwarten berechtigt auch desbalb in Allem, nur nicht in der Eile der Ausführung, es unsern Konkurrenten hervor zu thun um dem Kunslwerthe nicht zu schaden, aber schen Sprache. taxirt zu 8616 Thlr. |denüoch im Stande scyn, binnen furzem in der Enropa einige Nrobeblátter erscheinen zu lassen, da Herr Nisle schon seit längerer Zeit cifrigst mit künst: Fare uud |slerischen Vorstudieu zu diefem Unternehmen beschäftigt [lungen vor.

Umrissen zu Schiller's Wal-

Es wird genügen, Freunde der Schillerschen Muse und gediegener Kunstwerke auf unser Unternehmen _______jaufmerfsam zu machen, um sie zu bestimmen, thre so even erschienen und bei R E R F Wahl mit Bedacht und genauer Prüfung z Stuttgart, Mitte September 1838.

Literatur-Comtoir.

BesteMungen bierauf nehmen an: die Buchhandlun- Rußland im Jahresgen von E. S. Mittler in Berlin (Stechbahn Nr. 3), i Bromberg, Culm und Gnesen. Königlichen Regierungs - Rathe. S G4 Geh. 2 Thir. L L ; i Ly i) ies erf enthält die vollständige, bis auf die\zu bezichen: Die zweite Lieferung (Band 10, 11 1, 12) der neueste Zeit dur ergäuzende Erläuterungen berich iu

Brüderstraße Mr. 13

o 1 L R fo i Borli ' ß E - Bei Ludwig Ochmigke in Berlin, Burgstraße | zuständig benust sind.

Abbildung und Beschreibung Borussica

333,11-‘/Par.f Queüwärme 7,42 N. —+ 489 R} Flußwärme 7,89 R.

|_+ 66% R.|4- 41° N. 449 R á Bedenwärme 84% R.

80 »Et. 82 pCt. | 89 pSt. Ausbünftung 9,036‘ Rh. Regen, Regen | heiter. Ziiederschlag 0,531‘/ Nh, 8. 26. | W. Wärmewe<ßsel 4-6 —_ W, j -— 8 1: 332,87-// Yar. 4-589 N... 4-50 R... 84 pEt. ÆW.

Königlihe Schauspiele.

Sonnabend, 20, Oft. Jm Opernhause, auf Befehl: Der Musik

Musik von Bellini.

C. Blum.

Ksknigsstädtisches Theater. Der Barbier von Sevilla.

Sao D Su A D E A E ee R _—

erläutert werden.

der Indischen und Deutschen Wu

F. C. Hinrich she Buch

Jm Verlage von G. P. Ader

Zusammengestellt Et K 0 ch ,

Gr. 8yo,

ochen, spätestens neuen wobifeilen Taschen - Ausgabe von Schiller*s] igte Zufammenstellung der Werken it fo ebeu bei uns angefommen. Pränu- F v _N " é A d eal L Be E S S nu-a grifultur-Verbältuisse betreffen. Alle bercits 1839 merations- Preis 25 sgr. Exemplare der ersten Liefe: opfchieneren Werke über d

ral sogleich: bei uns zu haben. | [Uer erschienenen Werfe über d Ricokaishe L luna in Berlin, [der Preuß. Geseßgebung weichen / : : G O Tarbeituug Von Neu Plane des vorliegenden ab, theils | Mit zwei Kupfertaseln. Gr. 8vo. Geheftet, # Thlr und bauptsächlih sind seit ihrem Erscheinen eine Reihe N

arun von Jahren verstrichen, in denen

in Verordnungen ift dergestait gew jenigen zusammengestellt werden

Harzgerode, am 21. August 1838. der mac T (L. S.) Wohlgebohren. führten Gewächse, herausgegeben von Prok. herrlich - bäuerliczeu Verhältnisse,

t nur: t o

An das Publikum, und insbesondere an die Abonnenten und Leser der Zeitschrift: Europa

> F

buc<handlungen Bilder zu Scziller’'s Werken in d Stahlstih und Holzschnitt angekündigt werden, halten|den geliefert. wir es für Pflicht gegen uns selbst, um dem Ver: 9 Thlr. zu haben. dachte der Nachahmung und Ausführung fremder deen nicht zu unterliegen, sodann aber auch gegen unsere verehrlichen Abonnenten, schon jeut von dem läagst gefaßten und vorbereiteten Plane Mittheilung zu machen, als außerordentliche Gratis-Beigabe zur Europa (aus dem Album der BVoudoirs, im vorlagen Jahre mit Jllustrationea zu Hebel's alle- mannischenGedichten, im laufenden zu Uhland's Gedichten bestehend) vom uächsten Fahre 1839 be:

den Pflanzen. bvr Band,

36 illum. Kupfern.

innend, y A 2 } ; E f i e 9 ; Ill KLdtionen Yabresschluß auch die zweite Hälfte diejes bien Ban- Lösung der Lebensfrage d zu des ueeaIts A ; a EPreis 122 sgr.) i Jahrbuch, Berlinisches, für die Pharma- A : —— Wex C4 cie und für die damit verbundenen W'issen- Wegweiser fur Deutsche Lehrer.

S Wie von Fulins Misle 3

erscheinen zu lassen. Wir find mit der Ausführung dieses Planes schon seit geraumer Zeit beschäftigi ton. und unsere Vorbereitungen fo weit gediehen, daß wir die uns cröffnete Konkurrenz nicht auszuschlagen ver- mögen, wozu wir aber auc um so weniger uns ge-

und Prof.)

werthes unserer Unternehmung, nach den vorliegenden Proben der angekündigten zu urtheilen, dieselbe nichi u scheuen haben —; hinsichtlich des Preises aber für ie Nicht - Abonnenten der Europa, wir denselben je-

Unternehmung halten werden.

Wir brauchen bei der Anfündigung unserer Un- ternehmung den Namen unseres Künstlers nit zu verschweigen. Herr Fulins Nisle hat sich bereits

Sprachvergleichendes

dur seine Umrisse zu Hebel's und Uhland'ssworin die hechdeutschen Sta Ri mes Talent so glänzend manischen, Romanischen und v

beurkunden, einen Namen erworben, uud es wird ge-[und Asiatischen Spracheu, besonders in der t ihren Stamm-Verwandten

Gedichten, welche nügen, denselben an der Spiße unserer Unternehmung [Sprache nachgewiesen, mi

Q F

Unzeige A Endlich habe ich das Vergnügen, anzuzeigen, daß mit diesen Heften diefes R Werk A ist; es besteht nunmehr aus 3 Bänden, welche 308 sauber [9 “4 illuminirte Kupfer aAN A 66 Bogen A aar leichtern den Gebrauch. Ra reit furzem von drei hiesigen Verlags-|ten, der Subscriptions-Preis von 27 Thir. besteht noch) Nen Ie j viel M fort und wird dafür das Werf in festen Einbän- Feder ist auch fortwähreud einzeln für

Wem nech einzelne Hefte fehlen, der beliebe sich Be- hufs der Komplettirung an den Verleger oder jede

andere Buchhandlung baldigst zu wenden. —_ Dietricb, Dr. A, Flora regni BorussSìicl, ] . Flora des Königreichs Preufssen, oder Abbildung ja) Zur Charakteristik seiner Person.

und Beschreibung der in Preussen wildwachsen-

Gr. Lexikon-Format. Geh. Subscriptions- Preis 4 Thlr. Dieses wichtige und so beifällig aufgenommene Un-

ternebmen erscheint regelmäßig fort und toird bis zum |(Qugleich als viertes Bändcheu seiner Beiträge zur| 5; E N, lac Ce z Sr B onnier d’Arco, Boulland , E. Niclas Calon,

12n0. Mit 2 illum. Abbildungen, Brosch.

Für beide Bände 83 Thir. Bon dieser beliebten Zeitschrift erscheinen jährlich alle zwei Monate cin Heft, mithin im ganzen Jahre neigt finden würden , als wir in Betreff des Kunstk-|6 Hefte, welche zwei Vünde ausmachen.

Deutschen Sprache;

N S 3 n Prof. F.L. v. Sc B Che e D , e , 3

E M LTeR ROE Cr Ao V und die Gemeinheits-Auseinaudersezung enthalten, so:

Uz unt Cu Atos Gel S Cnc, Prais 1 Thile daun aber die Verordnungen folgen, weiche das for-|vellen und Skizzen des beliebten Autors V E Subseript.-Preis 1 Thlr. | elle Verfahren regulireu, und schließlich das Kosten-| zahlreichen Lesern scines „Chevalier“, seiner „Vendetl

gegeben ist.

Zweites Bändchen. Gegen F (‘Preis 10 sg

Lleber Deutsche Ui und über Erziehung a8

1s bis 6s Heft. Mit

Scha 1 T aus B s [ Al ] S . "T Ge i U its 3 Ht ° 1 : 1! f «chaften, herausgegeben von W. Lindes (Dr. [Fn Gemeinschaft mit Bormann, H ntschel, Hill hatte si einer ungewöhnlich großen TheilnahW

3897 und 40r Band, jeder in 3 Hef-|Knebel, Knie, Lüben, M Prange bearbeitet.

Zweite umgearbeitete Auflage in 2 Bänden.

(Preis beider Bände 3

Der ausübende Landw

Wörterbuch der bau, Viehzucht und Wirt

D. Low. Aus dem Ena!

mmwörter in den Ger- Leipzig, bei A. Wienbra ielen andern Europlischen| Sachverständige und Reccei Sanókrit- |tressliche Werk jedem Landwirt

Die Geschwister, Schauspiel in 5

Im Schauspielhause, zum erstenmale Das laute Geheimniß, romantisches Lustspiel in 5

Komi-

als Gastrolle. Herr Kreipl, neu enga- eser Búhne: Graf Almaviva, als Debüt.) Aft wird Dlle. Schnidt Variationen von

ußischen Staaten.

buch: A bis Bee. (8B.) Lexikon-Format. Geh. Thir. |& P

S eth I E e Herrn C. Lutter (Charlottensir. Nr. 32), dem ich l L C B 442 S / , 4.5 4p

Ein ausführlicher Prospeft liegt in allen 2 uchhand gültige Mittheilung des Originals verdanke, aus.

} F. Dümmler in Berlin, u treffen. | Linden Nr. 19, so wie in allen Buchhandlungen, zu haben : Die Agrar- Gesetze des Preuß. Staates nebst Ergänzungen und Erläuterungen.

tiger Verordnungen ergangen, weiche hier genau und Die Folge-Orduung der

al C. P / "1 , uf ge- [riellen Bestimmungen über die è

Regulativ nebst der dazu gehörigen Fustructiou u. st. w. eine sehr ¡oillfommeue Gabe seyn. Sach- und <zronologische Negister er:

Bei G. D. Bädeker in Essen sind erschienen und in allen Buchhandlungen zu ethaltea, in Berlin bei Ludwig Oehmigke, Burgsiraße Nr. 8: Dr. F. A. W. Diesterweg,

Séreitf uf dem Gebi D j Streitfragen auf dem Gebiete der Pädagogik. ung S a Wr Koîbs. Papst Leo X

Au alle Buchhandlungen wurde so eben versandt : und ist bei J. F. J. Stackebrandt in Berlin, | M. M. les amateurs de la litterature

Eben ist angelangt in Berlin in der Plahn schen | Jägerstraße Nr. 18, zu haben: Buchhandlung (L. Nie), Jägerstraße Nr. 37, Nic 0-

denfalls uur auf gleicher Höhe mit dem Werthe der lai, Ochmigfe, Stuhr 2c-: Kaltschmidt, Prof. r. Jac. Heinx.,

tische Landwirthschaft auf ihrem jeßigen Standpunkte, in Bezug auf Ackerbau, Pflanzef: |reront que ce Z3e. supplèment COMGDEE bp gent

2e Lieferung mit 38 Abbildungen.

Rode und eine Cavatine aus der Oper: „„Ïnes de Castro“ von Persiano, singen.) '

Sonntag, 21. Oft. Nelke und Handschuh, oder: Die Schicksale der Familie Monetenpfuts<h. Neue Parodie eines schon oft parodirten Stoffes, in 3 Akten, von I- Nestroy Musik von A. Müller. i

Montag, 22. Okt. Lucia von Lammermoor. Oper in z Akten, na< dem Italiänischen des Salvatore Cammeray,

Musik von Donizetti.

Allgemeine

Preußische Staats-Zeitung,

D R E R R

Berlin, Sountag den 2lî«a Oftober

Markt-PVreise vom Getraide.

Berlin, den 18. Oktober 1838.

Zu Lande: Weizen 2 Rthlr. 17 Sgr. 6 Pf., au 2 Rh 3 Sgr. 9 Pf.; Roggen 2 Rtblr., auch 1 Rihlr. 20 Sgr. ; große Gri, 1 Rthlr. 10 Sgr., auch 1 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf.; fleine Gerste 1 Rij) 10 Sgr., au<h 1 Rtblr. 4 Sgr.; Hafer 28 Sgr. 9 Pf., auch 25 Sqr, Erbsen 2 Rihlr. 5 Sgr, auh 1 Nthir. 16 Sgr. Eingegangen sj 78 Wispel. : G

Qu Wasser: Weizen (weißer) 3 Rihlr. 3 Sar. 9 Pf., aug 2 Riblr. 27 Sgr. 6 Pf. und 2 Rthbir. 11 Sgr. 3 Pf.; Roggen 2 Rth! 5 Sgr., au< 1 Nthlr. 20 Sgr. ; große Gerste 1 Rthlr. 5 Sgr.; d, fer 1 Rihblr., auch 27 Sgr. 6 Pf. Eingegangen sind 232 Wisyy

9 Scheffel. Mittwoch, den 17. Oftober 1838. Das Scho Stroh 7 Rthlr. 10 Sagr., auch 6 Rthlr. Der Cent, ner Heu 1 Rtbir. 2 Sgr. 6 Pf., auch 20 Sgr. Branntwein-Preise vom 12. bis 18. Oftober 1838, Das Faß von 200 DJuart, nah Tralles 54 pCt., nach Rictz 40 pCt., gegen baare Zahlung und sofortige Ablieferung. Korn Branntwein 20 Rtblr. 15 Sgr., auch 20 Rihir. 3 Sgr. 9 Pf. : Ky toe - Branntwein 18 Rthlr. 22 Sgr. 6 Pf., auc 17 Rthir. 15 Ey, Kartoffel-Preise. Der Schesfel Kartoffeln 13 Sgr. 9 Pf., au<h 9 Sgr.

6 292. E E 1838.

R E e ps —— —- ——= —= s

=—— S

frage. Der Handels - Minister legte auéfúhrlihe Berichte vor woraus hervorging, daß die Aerndte En sey, und daß man deéhalb hoffen dürfe, die Getraide- Preise nah und nah wieder sinken zu sehen. Jm entgegengesckten Fall sey aber auch fein Grund zur Besorgniß vorhanden, da in Odessa und in dem südlichen Europa Ueberfluß an Getraide wäre.

Die Revue de Paris sagt: „Die Antwort des eidge- nôssischen Vororts, durch welche die Schweizer Angelegenheit beendigt wird, erforderte eine Notification von Seiten der Fran- E Sri E besteht in einem osten- | j eiben des Grafen Molé an den Her Des Königs Majestät haben den bisherigen außerordent- bello, welches in friedlichen, aber Ghrbevonen Aitdriben 06 cen Professor Dr. Christoph Gudermann zu Mánster | gefaßt seyn soll. Dieses Schreiben wird ohne Zweifel zuerst in un, egE ien, Dees nan R Rust der | M Schweizer Journal publizirt werden.““ ortigen Akademie nd die für denselben ausge- | ie verantwortli<hen Herausgeber der „E id ‘ance““ rtigte Bestallung Allerhdöchstselbst zu vollziehen geruht. % | und des ¡1Siècle‘/ Vierten 10M von del Anstencióiveiw ets

Perrot wegen Publizirung des Schreibens ver i Der bisherige Ober-Landesgérichts- Referendarius von Ra- | hem der Marquis von Giac v Auffindung eines Schahes osz ist zum Justiz-Kommissarius für den Bezirk des Land- L “Der Marquis vort Bie hak, eb97

in den Tuilerieen spricht. Der Marquis von Giac w b d Stadtgerichts zu Wreschen / mit Anweisung seines Wo falls vorgeladen u in vie! É6 MUKAS U Bahn, ¿es in Wreschen, bestellt worden. gs hn- g nd hatte ein vierstündiges Verhör zu bestehen.

Die Sibkung der Akademie der moralischen und politis j | | iti Dex Land - und Stadtgerichts - Secretair, Ober - Landesge- | Wissenschaften bot vorgestern ein sehr lebhaftes Sire dae,

Hafens bemächtigt, der den ganzen Persischen Meerb

- _ . pr X Ï u herrscht ; es besekt die Faltlands- Anselà, Bais fein ret eine solche Usurpation rechtfertigt, indem jene Jnfeln, die einen Theil des Vice-Königthums la Plata auëmachten, de jure Spanien, oder mindestens de facio der Argentinischen Republik gehören. Dies ist aber noch nicht Alles: Unter dem Vorwande eine Niederlage von Steinkohlen zur Begünstigung seiner Dawpf- chiffahrt zu errichten, hat England si, man weiß nicht recht unter welchen Bedingungen, den Hafen von Aden abtreten laf- ti S D in E S B ein Achtung gebieten-

werden und gleichzeitig das Rot Indi

D wird.“ S e T U An der heutigen Börse hielten sih die Französischen s ziemlich fest; aber das Sinken der Eisenbahn- Sun aal auf eine hôchst beunruhigende Weise fort. Straßburg-Basel E F E Sao IUS 600 74 Ufer mit 400 ausgeboten. S5t. Germain ist zwar noch 630 notirt, war i Le ganz unverfäuflich. b L E _ Ueber die Bewegungen im Touloner Hafen giebt ein Schreiben von dorther nachstehende Details: „Der See-Minister fragte gestern (am 9ten) durch den Telegraphen bei dem See- Präfekten an, über wie viel Last-Korvetten er sogleih verfügen

Amtli<he Nachrichten. Kronif des Tages,

Se. Majestät der König haben dem pensionirten Ober- Fórster Reuter zu Eggesin bei Ue>kermünde den Rothen Ad- r:Orden vierter Klasse zu verleihen geruht.

Se. Majestät der König haben dem Staats-Minister, Frei- errn von Werther, die Anlegung des ihm von des Kaisers on Rußland Majestät verliehenen St. Alexander-Newski-Or-

ene zu gestatten geruht.

n Vertretung des Redacteurs : Wentzel.

E R e P Ep

Gédrudi bi A: V. s <ts-Referendariuus Reymann, ist zum Justiz-Kommissarius | indem Herr Mignet über die Reise des Herrn 2 i i Linienschi | i Hayn Wi den Bezirk des Land- und Stadtgerichts zu Schwerin | Korsika Bericht erstattete. Herr Mignet ddes! in véitta Wo Der Prâfete Le UeGuA Mobicteen- E 1 p Sa (l ps ; C 74 Tarn‘ und „Egerie‘/ und ;

das Linienschiff „Diademe“/ bezeichnet. Heute geht durch de: Telegraphen der Befehl ein, die genannten drei Schiffe sogleich i auf 6 Monate mit Lebensmitteln zu versehen, die Mannschaften zu vervollständigen, und in diesem Zustande die leßten Befehle zum Absegeln zu erwarten. Dies alles müsse aber augenblick- lich geschehen, und es seyen alle Mittel des Hafens zur Verfü- gung jener Schiffe zu stellen, damit ihre Abfahrt auch nit um einen Tag verzögert zu werden brauche. Ueber die Mif- sion dieser drei Schiffe zirkuliren die verschiedensten Gerücte | indessen weiß man durchaus nichts Gewisses.““ s In einem Schreiben aus Oran vom 2en d. heißt es: ¡Abdel Kader ist nach Maëécara zurückgekehrt. Jebt, wo er den Widerstand würdigen gelernt hat, den Aïn - Maideh ihm leisten kann, wird er sich mit seiner neuen Expedition, die auf

ten auseinander, daß Herr Blanqui eben sowohl die einsamsten und wildesten, als die besuchtesten S éivan Kèr (tis iti streift und Dokumente úber dies noch so wenig bekannte Land gesammelt habe, die gecignet wären, die nöthigen Verbesserun- gen vorzubereiten. Herr Blanqui hat die Gefängnisse, die Schulen und die Hospitäler besucht, und mehreren Sißungen des Assisenhofes beigewohnt. Er bringt eine merkwürdige Sammlung sogenannter Vendetta: Prozesse mit sich. Von den Einwohnern und von den Beÿhdrden mit Wohlwollen und Be- reitwilligfeit empfangen, hat jener Akademiker nichts ver- nachlässigt, um seine Kollegen von dem wahren Zustande auf der Jnsel, die die Wiege Napoleon's trug, in Kenntniß zu seben. Herr Blanqui hat in Korsika eine große Menge von Lis T s e 4 den Alter vom löten steû Jahre geschrieben hat, also gerade aus | künftiges Frühjahr festgeselzt ist, besser vorsehe F |

Brucbt E Bie Lis ber Bi I OdeaRiN A E its a Ain-Maideh geebnet, dis fh Se ert h e jener / ibung vorgelesen wurden, eschús zu verschaffen suchen, und überhaupt nichts vernachläf- zeigen, wie interessant dieselben als historische Aktenstücke sind. | sigen, um den Erfolg des näcl j Be So schreibt Napoleon $. B. im Jahre 1792 an den Archidia- D d { d ‘hiesigen Plaße E Cy R Ee konus Lucian, seinen Groß-Onkel: „Schiken Sie mir 300 Fr. Der M s ega D L L ee i E S L v agi de E Mets e : er Mangel an erndten macht sich schon fühlbar und da die genu gelangen, | dffentlichen Bauten eingestellt sind, so lei i itende

dort kann man sich wenigstens geltend machen, Bekanntschaften | Klasse. Die R ius E

d. Warthe, mit Anweisung seines Wohnsißes in Schwerin estellt worden. N Der bisherige Ober - Landesgerichts - Referendarius Th e- esius ist zum Justiz- Kommissarius bei den Unter - Gerichten er Kreise Militsch und Trebniß, ausschließlih der Gerichte s, mit Anweisung seines Wohnsißes in Militsch, bestellt jorden.

Von dem in einigen Tagen erscheinenden lithogru

Dem Feldmesser Krieg zu Königs-Wuste en i

rm 18. Oktober 1838 ein Aatant x gg R dd auf eine Vorrichtung zum Heben des Wassers, so weit dieselbe, der eingereichten Zeichnung und Beschreibung gs als neu und eigenthümlich anerkannt wor- en ist,

f Fünf Jahre, von jenem Tage an gere<net und für den

mfang der Monarchie, ertheilt worden.

med. T h. Kunde,

elwbrter: - j T s rzelwörter; Wörter Unterzeichnneten, so wie in der Weinhandlung dl

handlung in Leipzig. George Gropius, Königl. Bauschule Nr. 1

Angekommen: Se. Durchlaucht der Prin i on von Curland, von Breélau. | s A ONS B Der Färst zu Lynar, von Luckau. Abgereist: Der General-Major und Commandeur der en Kavalierie-Brigade, von Frölich, nah Stettin.

; Bei F. Perthes in Gotha sind erschienen ui holz in Breslau isi zu baben bei Wilh. Besser (Behrenstrafse No. Mj

Almanach de Gotha pour l’Année 1839, 1

Dasselbe Deutsch 1Thk Genealogisches Taschenbuch der Dw

schen gräfl. Häuser aufdas Jahr 1839. 14 Thb fnúpf u von L anknüpfen, Hindernisse übersteigen. Alles sagt mir, daß | nister und an di L : Y 3 j ; ; 4 1 die Kammern ger Mer E . A9, Verlan ca a e E n Ley ih dort zu etwas “gelaugen werde. Wollen Sie mich M und der Quais zu Rate N O C Ae A erangüfische “Strass Nr Sl, fgr ie, Gor N daran verhindern, indem Sie mir 100 Thaler verwei- | zu einem Freihafen zu erheben, der auf diese Weise mie Gi- |

gern?“ Ein anderes Mal schrieb er im Monat Juli 1789 von Auxonne an einen Freund seiner Familie: „Jch habe hier keine andere Húlfsquelle als zu arbeiten. Alle $ Tage ziche ih mich nur einmal an. Jch schlafe nur sehr wenig seit „meiner Krankheit; es ist unglaublich: ih lege mih um 10 Uhr zu Bette und stehe um 4 Uhr Morgens wieder auf. Jch esse des Tages nur einmal und zwar um 3 Uhr; das bekommt mir sehr gur.“ Von allen diesen Briefen Napoleon's ist aber in literarischer Hinsicht ohne Zweifel einer der merkwürdigsten der, den er an seinen Bruder Lucian richtete, als dieser ihm ein Exemplar einer von ihm verfaßten patriotischen Proclamation zugesandt hatte. Sie verliert zu sehr in der Ueberseßung, wir

braltar und mit den Spanischen und V if fei fonkuxeiren tdnne.“ panisch Marokkanischen Häfen Das Journal des Débats enthâlt folgendes Schreibe aus Fort de France (Bucht von E E 8, ‘Dérnbers e ¿Die Beseßkung der Provinz Konstantine ist dur die Besiß- nahme eines sehr wichtigen Punktes des Küsten - Gebiets ver- vollständige. Wir sind “nun endlich Herren der Rhede von Stora, einer der besten der Sce- Positionen Afrikas. Schon die Rômer scheinen alle Vortheile derselben eingesehen zu ha- ben; denn man findet hier bedeutende Ruinen, welche bewei- sen, daß sih früher hier eine große Bevölkerung angehäuft hatte. | Man wird die sehr arken Mauern vortrefflich für neue Gebäude

Neuigkeiten erschiencn und durch alle Buchhandlung

Zeitungs-Nachrichten. Ausland.

Rußland und Polen.

St. Petersburg, 13. Okt. Am vorigen Diensta Abend trafen Jhre Kaiserl. Majestäten mit Fhren tadelt ihtern von Reval in Zarskoje-Selo im erwünschtesten Wohl- yn eia. Gestern zur Mittagszeit erfreuten unsere Höchsten trschaften die Residenz nach ihrer Rückkehr aus dem Aus- inde zum erstenmale wieder mit ihrer Gegenwart und stiegen

Dr. L, Böhm, praktischer Arzt zu Berlin, Geseze, welche die| Nje kranke Darmschleimhaut in d}

Asiatischen Cholera, mikroskopisch untersucht.

iesen wichtigen Theil

tbeils in threr Be:

Theodo r Mügg e, Novellen und Sfkizzel

3 Theile. Gr. 12mo0. Geb. 4 Thlr Der \\nvtrsdhn

cine große Zahl wich-

Mita ap ui die-\Fnhalt: Die Cre in ean er x , welche die mate- liche. iht und Zufall. Der Kaul i ; j ; Regulirung der guts: Die Brüder. MNosfinchen. Streifzüge dur ach Oa late ab, aren aber hon heute wieder | geben sie deshalb im Original: „J’'ai lu ta proclamation: elle ne | benußen können. Die Vegectati i i y über die Ablösungen Belgien. Der Retter. Herbstes verbringen l / Ms te noch einige Wochen des | vaut rien! Il y a trop de mots et pas assez d’idées, Tu cours | áußerst úppig us cs sind Tis Ele ist in der ganzen Umgegend j s Z erden. er Kaiser, der am heutigen | après le pathos; ce n’est pas ainsì qu’on parle aux peupses. Us | stande vorhanden, der nur cines” ensGiaCsien T R l : igen L

Diese ausgewählte Sammlung interessanter Rb Leitung bedarf, um sich schnell zu entwi>keln. Die von der

| Arinee ausgeführten Arbeiten, um jene Besiknahme vorzube- reiten, sind bewundernswürdig. Konstantine kann jeßt mit weit geringeren Kosten verproviantirt werden, und dies ist keines der geringsten Resultate der Operationen, die der Marschail Valée mit einer Geschi>klichkeit ausgeführt hat, welche von der ganzen Armee geprieseu wird.“ Das hier angekommene Echo de l’Orient vom 29. Sep-

Dotmittage der Militair - Parade beiwohnte, wurde | e, l von den | ont plus de tact et de sens que t ‘ois. T ‘ose fer N e ets Een Volke mit einem jubelnden | plus de mal que de bien.” L Zu büeselbeñ Beit e Die Bemahlig a via | war im Jahre 1793, hatte er erfahren, daß sein Onkel Fesch Voronzof, is & Er E der Infanterie, Grafen mehreren Personen seine Briefe mitgetheilt hatte. Er {rieb N E zur Staatsdame Jhrer Majestät der Kaiserin | ihm: „Herr General - Vikar. Jch hoffe, daß Sie die schlechte ! . R meine D p zeigen, ablegen werden: Ce qui Waf : e | est de moi à vous, n’est pas de moi à un autre,” Herr Blanqui E L S iterlihen Mi i N / | apoleon’s Úber die Kultur des Maulbeerbaums zu tember hat eine außerordentli lage, i Ó d D Se S Pt Vie M u e En e U E | Bi n Eh U l Berne 1 Bt eyen, aber dur S S U A K | rieb, ademie wahrscheinlich dru>en lassen. Von | „Nachrichten aus Tauris vom 109. Sez j Mitternache fifsichtigung Dl daten in Folge R ee Ie | einer andern Denkschrift Napoleons: Ueber die militairische N die Englische a E N 0 Dent / g stellung des | Vertheidigung Korsika's, gestattete der Besißer keine Kopie. Eben | mit der wichtigen Nachricht erhalten habe, daß der Sab

Denkschristen und Briefe

zur Charakteristik der Welt u. Literat Zweiter Band.

Gr. 8vo. Geheftet. 17 Thir. j

Inhalt: a) Briefe von J. J. Engel; H, Gend

Fr. v. Gentz, Samuel Habnemann, Ph. Hacker,

seph Fürst v. Hohenzollern, Fr. L, Jahn- O

Jung- Stilling, Karl XUWV., König von Schwe

v, Reit

riedrich Thiers ch.

Moses Mendelssofin, Adam v. Müller, Frz:

b) Gegen scine Sache. j i «af do 7 hard, Ludw. Robert, Gustav Graf v. Schlabred ürsten:Stat / : : 6 r) d us : add atthalters allergnädigst genchmigt, daß die Offiziere j Bri A : F. E. Dan. Schleiermacher, Chr. M. Wieland, er ehemali } / $i re so von einem Briefe, welchen Napoleon bei Gelegenheit des | d : | pokk hemaligen Polnischen Armee, denen es an Unterhaltsmit- | constitutionnellen Eides der Priester schrieb. Herr Blatigui; dem Lr0di Sitie die Enclisde Gesandtschaft so ug E SLAE via - A

Aug. Wolf, Pius Alex. Wolf, J. H. D. ZschoW b) Denkschriften, Briefe, Dep ese id ss ; diplomatische Noten aus der Franzo Pat nt E Revolution von 1792— 1799. Ange Elis. Lous

Teheran zurückkehren zu schen. Man erwartet mit Ungeduld die offizielle Bestätigung dieser wichtigen Nachricht.‘ *)

__ Die Pariser Zeitung giebt neuere Briefe aus Konskan- tinopel (unsere Quelle giebr das Datum nicht an), welche mel- den, daß in der Türkischen Hauptstadt viel von der Aner- kennung der Königin von Spanien dur<h den Sultan ge- sprochen werde. Der Sultan hat, jenen Briefen zufolge, einen Ferman L G wodurch den Beamten in den Provins- zen, deren Pläße früher ein Gegenstand des Handels warten, ein bestimmtes Gehalt ausgese6t wird. Des Sultans Schwiegersohn, Halil Pascha, ist wieder zu Guaden aufge- nommen worden, und hat seinen Schwiegervater kürzlich in die große Moschée begleitet. |

Großbritanien und Jrland.

London, 13. Okt. Gestern is, wie die ministeriellen Blätter melden, ein am 17. September in Mailand zwischen Oesterreich und England abgeschlossener Handels - Traktat, wel- hen der Fürst von Metternich und Sir Frederi> Lamb zusam- men entworfen haben, von Seiten der Englischen Regieruug

das Lesen dieses Briefes gestattet worden ist, bemerkt, daß sich in demselben shon die ganze Politik des Mannes zeige, der | eines Tages das Konkordat vorschreiben und einen so merfwür- | digen Kampf gegen Rom führen würde.

Petit, so wie ihre Witwen und Waisen, auch ferner einen E e dreijährigen Unterstüßung fortbeziehen sollen, die t A zum 1. Januar d. J. ausgezahlt wurde. Se. Ma- E daher befohlen, daß die zur Auszahlung der be- we> ind Se und au O zu diesem Das Journal la Presse, das anerkannte Organ eines budget des Königreichs Abel Vie Denfeiei n p Ae des s S heute folgenden auffalleuden bungen ausgeseßten Fonds a 1 b i Artifel gegen England: „Werden denn Frankreich endlich die fraft ge h ngewiesen werden, so wie „auch, über scine wahren Jnteressen und über die Gefahren seiner genwärtigen Dekrets ertheilten Unterstüßun- | Alli í ; G m ¿ en, nah dem Gutbefinden des St 3 Hn 3 lianz mit England die Augen aufgehen? Jene Allianz ist en Em i des Statthalters, denjenigen unter | der Entwickelung unseres Ackerbaues, unserer Industrie, unseres ehmen An Ubié Sefntiuaeer C6 Ani dctale it det M I Bn Miete, n Ue, a R eIarE (in AÏEs erun E : - | lande, und unserem Wohlstande im Innern verderblich. Der li M Dir Pie 9 nicht ausgezahlt oder sogar ¿Nouvelliste“/ bemerkt Sitte mit Recht, daß Enäland in dieféni Der Chef des Generaltads x : Z Augenbli>ke des Beistandes Frankreichs sehr bedürfe, welches dortschakoff, (t vom Auslande hi fe aktiven Armee, Fürst | seinerseits jede ihm vortheilhaft scheinende Allianz wählen und Venerallieutenant Graf a Mee 1g 1 RAOA St. Pe: Di ‘Er sede Delitit M9 "vaoide F O S e lende n l j i t. Pe- ie Englische Politik, fügt dasselbe Journal hinzu, habe imm Ra eter eigen“ iutant SGos Bicesr dat Bospie jmer Pllbusers (ost, Be ad dasel ; E. en a nen in den

Bduvernements Kalten s aeaen hat eine Rundreise durch die was sch einmal in 7 i e Sinded E Ia

is<h, Krakau und Sandomir angetreten. ropa sind Gibraltar , Melta und die Jonischen Inseln

niversitäten

er Civilisation, Dumont, Floréal Guiot, Labadie, J. P. Lacombe,

Michel, Napol¿on Bonaparte, Riyaud, Philippe

Sotin. : Der erfie Band erschien vor einigen Monaten

F tr e 1 h s s 1 ager, Mädler und erfreuen, dem vorliegenden wird diese vielleicht 1 höherem Grade zu Theil werden.

Cabinet de lecture srançaise el anglas

Oberwallstrasse No. 12 et 13, près de la Jaeger 4

La librairie de B. Behr a l’honneur de e française f 3e. Suppe

Lug ere

Thlr. 25 sgr.)

l’anglaise qu’elle vient de publier un

irth oder die praf-|de son catalogue. Les personnes qui dai

K "d neront le parcourif 7 s ï out

hschafts- Direction von a été publié dans les deux pays depuis le bas . von Dr. V. Jacobi. 1837. La bibliotièque a été fournig. d’exenpl bre suffisant V

D u s de chaque pareags en nom Jsirs des al < f. Preis gch. 1 Thlr. |pondre aux plus impatients désirs B Frankrei deutliche Beweise von der Liebe jener Nation für die Di [ Teer D zorûi i e <. V J À ton fur die nge a 9 D A : i E E E e duc M dene ivi | eure ets U ei M die U N 2

cette librairie M4 si juste titre aujol

1isenten empfehlen dies| Ceux- ci seront sûrs d’y ren he ganz besouders. en et poli qui a valu a

P aris : ; 15. Okt, Vergestern war der Minister- Conseil | von jenem Aneignungs-Geiste; es hat ein Expeditions-Corps an

1 Trig : non versammelt und beschäftigte sich mit der Getraide- | die Küste von Kurdistan geworfen; es hat sich eines wichtigen DIOE Se) VRN CERAE EeUOTE, MERTNEEE M B E E

tvären.

clientelle dunt elie s’honore à