1838 / 294 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

S S D S S B

Bekanntmachungen.

Subhastations - PVatenr.

Civil-Senat des Königl. Ober- Landesge-|sü> des Glasermeisters Klein, taxirt zu 5230 Thlr.

„richts zu Marienwerder. Mothwendiger Verkanf. Die im Strasbürger Kreise belegenen

auf 20,165 Tblr. 3 sgr. 2 pf., follen

ant 28. Nov. 1838, Vormittags um 10 Uhr,| Das in der Bischofsstraße Nr. 12 an der Eke des an ordentlicher Gerichtsstelle fubhastirt werden. Dies[neuen Marktes belegene Grundstü, zur Kredit-Masse als Mitbesiger im Hypothefeubuche anno cingetra-|des Korbmachermeisters Zoebisch gehörig und taxirt genen Gebrüder Joseph, Casimir und Johanu von|zu 10,139 Thir. 1 sgr. 3 pf., soll 4

Brodzfki, ingleichen die Frau Josephine vou Andrusz- : fiewicz, geborne von Lojewsfa, angeblich in Chorsze>|an der Gerichtsstelle subhastirt werden. bet Przasnicz in Polen wohnhaft, werden zur Wahr-|Hvpotheken-Schein sind ia der Registratur cinzuseheu. bei dieser Subhastation

nehmung ihrer Gerechtsamc hiermit vorgeladen.

Befkauutmachunzg. Nothwendiger Verkaqgauf. Ober-Landesgericht zu Marienwerder. _Das freie Allodial-Rittergut Przvroida Nr. 145 im Konigzer Kreise, abgeschäßt auf 7323 Tblr. 18 sgr. 4 pf. zufolge der nebst Hypotheken - Schein und den Bediín- gungen in der Registratur einzuschenden Tare, soll am 6. März 1839, Vormittags um 1i Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelie subhaßirt werden.

Ei Tal: Citation. Von dem unterzeichneten Königlichen Ober - Landes- erichte werden nachstehend genannte verschollene Per-

onen, als: die Gebrüder: a) Martin Konrad, geboren am 16. Juni 1789 zu Budzin, und b) Michael Konrad, geboren am 16, Juli 1792 zu Budjzin, Chodziesener Kreises welche im Jahre 1796 oder 1797 nah Polcn gegangen sind, und welche seiidem nichts weiter von sich baben hôren lasscu, auf deu Autrag ihres Vormundes, sie für todt zu erflärca, aufgcfordert, uns sofort anzuzei- gen, wo fie lebe, oder sich spätestens in dem auf den 27. März 1839, früh 10 Uhr, vor dem Deputirten Herru Ober-Landesgerichts-As}esser VPeterson im Ober-Landesgerichts-Lokale hierselbst an- beraumten Termine persoulich oder durch einen Be- vollmächtigten zu melden, wozu ihnen die Yustiz-Kom- missarien, Justizrath Schoepke und Jusliz-Kommissarius Vogel, vorgeschlagen werden, um weiiere Anweisung zu empfangen, oder zu geivärtigen, daß sie für todi erflärt und ihr Vermögen dem Königlichen Fiskus Zu-

gesprochen werden wird.

Bromberg, den 28. April 1838.

Königliches Ober-Landesgericht.

E L | adeligenjan Güter Swierczvn und Szvnkewo_ Nr. 52, mit Aus-|Hvpotheken-Schein sind in der Registratur einzusehen. {luß des Erbpachts-Verwerkes Swierczyu, laut der C nebst Hypothekenschein nud Bedingungen in der Re- E

gistratur einzusehenden gerichtlichen Dare, abges! Notbwendiger Verkauf.

1208

Allgemeiner Anzeiger für die Preußishen Staaten.

E Nothwendiger Verfauf. Stadtgericht zu Berlin, den 7. April 1838. Das auf dem Mühlendamm Nr. 11 belegene Grund-

24 sgr., soll am 4. Dezember 1838, Vormittags 11 Uhr, der Gerichtsstelle subhastirt werden. Tare und

Stadtgerichi zu Berlin, den 21. Juli 1838.

am 9. April 1839, Vormittags 11 Uhr, Tare und

AoOLLPL( Cement, Nachdem über das Vermögen des hiesigen Kauf- manns Johann Ferdinand Carl Cassube, wozu nur cin Waarenlager und sonstige Mobiliar - Gegenstände ehôrenu, bei dem Stadtgericht zu Königsberg der Kon- urs durch dic Verfügung vom 29. August d. J. eröff- net worden, so is cin Termin zur Anbringung sámmt- licher Forderungen auf é den 29. Dezember c.,, Vormittags 11 Uhr, angeseßt und durch Ediftalien bekannt gemacht worden. Saämmtlichen sowohl befannten als unbekannten Gläubigern wird dieser Termin hierdur<h nochmals öffentlich befanut gemacht, und werden sie angewiesen, an gedachtem Tage zur bestimmten Zeit auf dem Stadtgerichte vor dem Deputirten, Herrn Stadtge-

in der Enólinschen Buchhandlung (F. Müller), Breite Straße Nr. 23, zu haben :

Gothaisches genealogisches Taschenbuch auf das Jahr 1839. Mit acht Vilduissen in Stahlstich. Gotha, bei Justus Pertbes.

seit nun 76 Jahren alljährlich au< Französisch unter dem Titel: Almanach de Gotha erscheinenden genea- logisch: historisch-diplomatischen Almanachs is an allen Höfen Europa?s, so wie von Diplomaten und Ge- shäftsmäunern jeden Standes, entschieden anerfaunt. Gleiche Gunst genießt der Begleiter desselben, das Genealogische Taschenbuch der Deutschen gräflichen Häuser,

dessen zwölfter Jahrgang a. d. J. 1839, über 500 gräfliche Familien enthaltend, zum Preis ven 12 Thlr. erschienen ist.

Auftfünüdigungs

Bei Ch. E. Kollmann in Leipzig is erschienen und in allen Buchhandlungen zu baben, in Berlin bei Alerander Duncker, Französ. Str. Nr. 21: Ver HalfisGe LEvwe

und die marzialishen Philosophen unserer Zeit. Vom Professor Kru g. Geh, Preis 72 sgr.

Ju meinem Verlage ist erschiencn und in Berlin

Beckford's Briefe über Jtalien

oder:

richts - Rath Wichert, zu Anbringung und Wahr: machung threr Forderungen entweder in Person oder) durch gehörige Bevollmä tiate zu erscheinen, oder zu| gewärtigen, daß sie ausbleibendenfalls mit ibren For: |

gen gegen die übrigen Gläubiger werde auferlegt wer- den. Denen bier mit feiner Bekanntschaft versehe- nen Gläubigern werde! die Justiz-Kommissarien Cre- linger, Steffen, Meier namhaft gemacht, au welche sie sich wegen Beitreibung ihrer Forderungen wenden und sie mit Vollmacht versehen können. Konigoberg, den 6. September 1838. Königl. Preuß. Stadtgericht.

Nothwendiger Verkauf bei der Königl. Ge-

richts-Kommission zu Bitterfeld. Die dem Gafibofsbesißer Jevaun Christoph Hebold auf der Preuß. Krone zugehörigen Grundstücke, und ¡war :

Holzweisig belegene Gasthof zur Preußischen Krone uebst Zubehör, 2) zwei walzende Aer, sogenannte Reinsdorfer oder Ulirodelaudwiesen in den Holzweisiger Dorfwiesea

der unterhaltende Selbstlebrer der Engl.

die sicherste praktische Methode, a zivei bis drei Mo-

El, D Las , ; _ c , [naten geläufig sprechen zu lernen. nach pra 1 S {ch -! dert ge p iludirt und ihnen ein ewiges till Vei geber dei Ku 1st spre hen zu lernen und des phraseo-

Anzahl Blätter zurückgelegt, welche ich zu äusserst wohlfeilen Preisen verkaufe.

N Ri dia A „sin allen Buchhandlungen zu erhalien, in Berlin bei ¡) der an der Bitterfeld - Delißschen Chaussee unweit Ludwig Ochmigke, Burgstraße Mr. 8:

Sprache; Vou dem Heraus-

logischen Handbuchs. Preis 225 sgr. Leipzig. C. P. Melzer.

A E E E LL E T E EER E.

Für Kunstfreunde. Bei Durchsicht meines Lagers habe ich eine grofse

Friedrich Krebs, Kunsthändler, Französische Strasse No. 41. am Gendarmen-Platze

Bei G. D. Bädeker in Essen find erschienen und

Andachtsbuch für die Jugend von Agnes Franz. Mit einem Stahlstich. Preis 1 Thlr. 72 sgr.

Der Gehalt und die durch fortdauernde Mitwirkung bochstehender Männer verbürgte Zuverlässigkeit dieses

Wilmsen, Naturgeschichte. 3 Bde. uebst At[zs illum. Kpfr.). Hlbfrzbd. 8 Thlr. 19 Wörterbuch, encyflop., d. mediz. Wissensch, B bis 18. Berlin, 1828—38. Hlbfrzbd., n e u 27 Th{-. 1; Antiquar. Katalog Mr. 12 gratis.

Berlin. List & Klemann, Burgsiraße Nr. 1

Im Verlage vou Hinrichs in Leipzig ist tse und in der Plah nschen Buchhandlung (L, p; Net ägerstraße Nr. 37, zu haben: beh

Schul - Atlas der neueren Erdkund, ;;

Gymnasien und BVürgerschulen. Nach den of derungen einer wissenschaftl. Metbode deg L graph. Unterrichts bearbeitet und zusammenge vont Dir. Dr. Carl Vogel. Jn 14 folor, g, ten (Europa, Asien, Afrika, Nord-, Süd:Ame, Oceauien, Sachsen, Staaten des Deutschen Byr des nebst Polen, Frankreich und Belgien, Vi

Inseln und Holland, Skandinavien und Ri

Ostseeländer, Pyrinäische Halbinsel, Alpen: H,

insel, Balkan - Halbinsel), mit Randzeichnun

von H. F. Brauer und Erílärungen. Kl, J

Folio. Kolorirt und steif broschirt. IL Ih Die geachtetsten Männ:r haben sich über die Y und deren Ausführung auf das beifälligsie ally sprochen und dieser neuen Unterrichtsweise die grö Aufmerksamkeit geschenkt ; das Königl. Preuß. Minis rium des Unterrichts hat diesen Atlas fogleih nz Erscheinung allen Provinzial- Behörden mitget und empfohlen. ' Bogel, Dir. Dr. Carl, Anleitung zum 6},

brauche dieses Atlas nebst einer Karte uy

Preuß. Staate, mit Randzeichu,, gr. 8vo, bes

det sich unter der Presse.

Ju allen Buchhandlungen ift zu haben, in Brly bei E. S. Mittler u. E. H. Schrocder, Königs: straße Mr. 37:

Haillot, Versuch einer Anweisung zu Fluß-Utbt gángeu und dem Bau der Kriegsbrüken zum 6, brauche aller Waffen. 3te Lieferung mit 4 Kpfn, Preis 14 Thlr.

Der Preis sämnilicher 3 Lieferungen ist 42 Th,

Glogau und Leipzig. H. Prausuig,

Vou Fürstenchal's Sammlung aller no<h gültigen, in dem Allgemeinen Landr der Gesetz-Sammiung, den v. Kampsschen Yahrbüchn und Annalen, der Rabeschen Sammiung und h Amtéblättern sämmtlicher Königl. Negierungen s ihrer Begründung bis Ende 1838 enthaltenen, d Kirchen- und Schulwesen betreffenden Gesetze, Reskript und Verfügungen; e410 Q 0 d 0s für Kousistorien, Schul - Kollegien, Regierungen u Laudraths-Aemter; Decane, Superintendenten, Shy

reußis><e Sta

Allgemeine

als

U

Zeitung.

———-

Berlin,

Dienstag den 23îan Oftcober

Amtlihe Nachrichten.

SLEUir des Tas

Se. Majestät der König haben dem evangelischen Bischof Dr. Draesefe zu Magdeburg den Rothen Adler-Orden zwei- rer Klasse mit Eichenlaub zu verleihen geruht. |

Des Königs Majestät haben den seitherigen Regierungs- Assessor von Hoheneck zu Küstrin zum Landrathe des Czar- nikauer Kreises, im Regierungs-Bezirk Bromberg, Allergnä- digst zu ernennen geruht. j

Se. Majestät der König haben Allerhdchstihren General- Konsul Bernhard Hebeler zu London zum Geheimen Kom- merzien - Rath zu ernennen und das darúber sprechende Patent Allerhöchsteigenhändig zu vollziehen geruht. R SE

Des Königs Majestät haben den zum Direktor der Neiße- Grottfauer Fürstenthums-Landschaft erwählten Landes: Aeltesten, Hauptmann von Winkler auf Schwedlich, in jener Eigen- shaft zu bestätigen geruht.

Abgereist: Der Fürst zu Lynar, nah Drehna.

Zeitungs-Nachrichten. U Tan d

An Et O

Paris, 17. Oft. Der Kdnig und die Königliche Familie haben gestern früh das Schloß Trianon verlassen und sind Abends 10 Uhr in den Tuilerieen angelangt. i

Einem Journal zufolge, wird der Prinz von Joinville un- verzüglih nah Paris zurükkehren. Der Befehl zu seiner Rük- berufung ist bereits abgegangen.

Der König der Belgier wird morgen in Paris erwartet. Sein Aufenthalt wird nur von kurzer Dauer seyn; schon am sten kehrt er nah Brüssel zurück.

Der oberite Handels - Rath (conseil supérieur du commerce) hat heute eine zweite Sißung gehalten, welcher ebenfalls alle Minister beiwohnten. Diese ganze Sibung ward damit aus- gefällt, die Delegirten der Kolonieen und der Seehäfen zu ver-

| schwader anzuschließen, das Buenos Ayres blokirt.

wird dem Könige und dem Ministerium melden, daß dieser Of- | fizier ihn nie um Geld- oder andere Geschenke angegangen sey | und er ihm die acht Pferde aus eigenem Antriebe geschenkt habe.‘ Dagegen heißt es in einem von dem Toulonnais mitgetheilten Schreiben aus Algier vom 5. Oktober: „Der Vertrag, den Abdel-Kader mit dem Marabout von Aïn Mai- deh, Tedjini, abgeschlossen haben soll, und von dem die Freunde * des Emirs so großes Aufhebens machen, ist nichts weiter als eine reine Mystification, woran hier in Algier kein Mensch glaubt. Es scheint sogar, daß der Emir bedeutende Opfer ge- bracht hat, um in die Provinz Oran zurückehren zu können, | ohne daß die Trúmmer seiner Armee von Tedjini beunruhigt wúrden. Abdel-Kader soll den Vertrag, wodur<h der Marabout sein Ober-Lehnsrecht anerkennt, erkauft haben, nur um zu zet-

Es versteht sich, daß in dieser Aufzählung die Pariser Abon- nenten nicht mit inbegriffen sind. ; s

Der Kutscher Gonthier, dessen Abwesenheit Veranlassung wurde, daß der Rabansche Prozeß am vergangenen Sonnabend niht zu Ende gebracht werden konnte, iff, zufolge eines von dem Präsidenten des Tribunals erlassencn Mandats, verhaftet worden. Aen L

Man schreibt aus Toulon, daß die Korvette „Tarn““, welche nach Afrika abgehen sollte, plößlich eine andere Bestim- mung erhalten hat; sie hat den Befehl erhalten, sich dem Ge-

Eín ministerielles Blatt giebt, wahrscheinlich nach den Depeschen des Herrn Cocheclet, den nachsiehenden Bericht über das, was in Bezug auf den Handels-Trafktat zwischen dem Pa- r l | : ha von Aegyvyten und den Europdischen Konsuln vorgefallen gen, daß alle Araber fich zum Kampfe gegen die Ungläubigen ist. „Einige Tage nah Empfang des in Konstantinopel zwi- |verbänden; durch einen geheimen Artikel soll dieser indessen von schen England und der Türkei unterzeichneten und vom Admi- | jeder Verpflichtung wieder entbunden worden seyn.“ j ral Roussin im Namen Frankreichs nur al reterendlum entgegen Der Sémaphore de Marseille enthält ein Schreiben genommenen Handels - Traktats begab sich der Französische Kon- | aus Tunis, worin es heißt, daß die Englische Escadre und sul zu dem Vice- König von Aegypten und fand ihn geneigter | die Admirale Lalande und Gallois, zum großen Bedauern der als früher, den Traktat anzunehmen; dabei waren seine Züge | dasigen Englischen und Französischen Unterthanen, die Rhede ruhig und lächelnd, und er überließ sih der Prüfung seiner Lage verlassen hätten, daß die Truppen des Bey täglich mehr ver- mit der Kaltblüätigkeit, die er bei allen Gelegenheiten aus der wilderten und zu jedem Exceß fähig wären, und daß sogar der Ueberlegenheit seines Charakters {öpse. Der Pascha ent- | Englische Konsul vön derselben thätlich beleidigt und seine Wo h- wickelte mit vielem Scharfsinn die Jakonvenienzen des Trafta- | nung von ihnen geplündert worden wäre. In demselben Briefe, tes, aus dem, wie er sagte, weder Frankreich noch England | dessen Echtheit indessen nicht verbürgt wird, heißt es ferner: „Die die Vortheile ziehen würden, die sie si<h davon ver- | Regierung muß sich über die Sinnesart der Maurischen Fürsten sprächen. Was ihn betreffe, fügte er hinzu, wenn er auf die | nicht länger täuschen; ihr Haß und ihr Fanatismus verhindert ste, Fortdauer des Monopols in Aegypten bestehe, so geschehe es | irgend E machen; ste weichen einzia und allein der nicht, weil er ein Freund desselben sey. Jm Gegentheil, hier | Gewalt, und dieje muß immer in Anwendung gebracht werden, wie anderswo tadle er dasselbe; aber um es zu erscben, jey in | denn jede Rücksicht, die man vielleicht zu ihren Gunsten nimmt, seinen Staaten nichts vorbereitet; er bedürfe einiger Jahre, gilt ihnen für ein Zeichen der Schwäche. Ein großer Streic um auf eine andere Verwaltungsweise zu denken. Ueberdies | hat sich zwischen dem jeßt abberufenen Französischen Genera!- wolle er abwarten, welche Wirkung die Abschaffung des Mo- | Konsul, Herrn Schwebel, und den daselbst etablirten Franzd- nopols in der Türkei hervorbringen würde; demzufolge wei sischen Kaufleuten erhoben. Diese hätten nah Mittheilung gerte er sih, den Traktat für jet zu unterschreiben. Der | einer ministeriellen Depesche Gelegenheit genommen, dem Mis Konsul hielt es fär seine Pflicht, den Pascha auf die ganze nisterium ihre Unzufriedenheit auszudrücken, daß ¿ai ihr JÎn- Wichtigkeit und Bedeutung dieser Antwort aufmerksam zu teresse und ihr Verhältniß, dem Regenten des Landes gegen- machen; aber Mehmed Ali, nachdem er geduldig zugehört úber, zu wenig berúcksichtige ; dieser Nachgiebigkeit schreiben sie hatte, wiederholte seine Erklärung in denselben Worten. Zum die geringe Achtung zu, welche der Französische Name daselbst ges großen Erstaunen der Konsuln, welche große politische Verwicke- nießt. Dieses Schreiben ist von sämmtlichen Kaufleuten in Tunis un- | terzeichnet worden; zugleich hat man der Handels-Kammer in Mare

lungen voraussahen, fuhr der Pascha mit seinen Vorbereitungen rzeich i ) i {s-K r ins (ur Néise nach S aaR dar fort. Nach obiger Konferenz des Pascha mit seille eine Abschrift davon zustellen lassen. Der Konsul soll sich indess

elegen E i len-Jnspektoren und Pfarrgcistliche beider K ; ; R S G vichti ie Lousuln ihre resvektiven Regie: : \ ei Schreiben dem Ministerium zu übersenden.

Nothwendiger Verkanf. 3) eine walzeude Hufe Feld in Holzweisiger Dorf- Mt U K Dex nen: Magisiräte Dominien und Gemeinden; U oa DAmerLasg t Eu Vila ena On ae be Semen E Dem S Wr D E E Mv Las er die oben erv iDrtt mi- 7 L , Ç K > 9 n . _— , , u r- : á . 0, Ser: Fa rif yetnehm 2 . c c S a 2 Y 5 U L . | / , D 2 : T ° L s

Ober-Landesgericht zu Bromberg. marf, wovon, zufolge der nebst Hvpothekentcheimn von Agnes Franz. rafien, Seminarien, Bürger- und Volksschulen; {M rübenzu®er - Fabrikanten vernehmen respondenzen verkündigten seine förmliche Weigerung, dem Han- nisterielle Depesche nur seh? unvollkommen mitgetheilt hatte.

Das Rittergut Brzeécie nebst Kaspral, im FJuo- wraclawer Kreise, landschaftlich auf 41,431 Thlr. 11 sgr. 4 pf. abgeschäut, soll

am 9. März 1839, Vormittags 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtssffle subhastirt werden. Tare, Hypotheken-Schein und Bedingungen sind im Bürcau 1U. einzusehen.

Alle unbekannten Reai- Prätendenten und die Erben san ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. der verstorbenen Besitzer Joseph und Lcopold, Gebrüder|sgen der mit zur Subhastation gestellten sub 2 und v. Busse, werden aufgeboten, sich bei Vermeidung der|3 vorbemerkten Wandelgrundslücke werden alle unbe-|Atlas, naturhistorischer, vou Goldfuß. 19 Lief. fannte Real - Präteudenten zugleich aufgefordert , sich, bei Vermeidung der Präklusion, spätestens im obigeu Termine zu melden.

Präflusion späte?ens im Termine zu melden.

Auch werden die dem Aufenthalte nach unbekanuten Gläubiger, dic Kinder des früheren Besißers, Leon v. Gasiorowsfi, hierzu üffcutlich vorgeladen.

Nothwendiger Verkauf. Die den Geschwistern v. Danfkelmann resp. deren

den 27. November c., Vormittags 11 Uhr,

resp. Hypotheken - Attejt in der Registratur einzu- schenden Taxe, der Gasthof nebst Zubehör auf 9280 Thlr. 14 sgr., die zwei Acker Wiese auf 714 Thlr. 17 sgr. 6 pf. und die Hufe Feld auf 1789 Thlr. 183 sgr. 9 pf. mit Berücksichtigung der Ab- gaben gerichtlich abgeschäßt worden find, sollen

We-

Ediltal-Laoung An des vormaligen Besiers der scgenannten Bie-

i" f

Blackwell, Herbarium Blackw. Buchoz, dons de la nature.

Drewes & Hayne, plantes d’Europe. à Vols, ay.

Mit einem Stahlstih. Preis 122 sgr. Die Kakolinger

und die Hierarchie ihrer Zeit. Vou F. Ellendorf. Erster Band. Preis 1 Tblr. 15 sgr.

Naturhistorishes und Medizinisches.

Düsseldorf, 1826 38, u ei 6 Vols. c. 600 tab. color. Fol. Nürnb., 1750—70, Frzbd. 18 Thlr. 2 Vols. av. 200 pl.

10 Thlr. 15 sgr.

color. Fol. Paris, 1789.

von den resp. Subsfribenten durch die betreffeudu

- [wird dessen Versendung daun sofort an alle diejeniza Subskribenten erfolgen, welche die Zusendung in Wu dei wünschten. mit 372 Bl. in Fol. und 153 Bogen Tert in Kto. sgeseßt. Besiellungen werden zum Subscriptions- Preise 42 Thlr. 10 sgr. [noch bis zur Beendigung desselben angenommen,

Nr. 62, neben der Pofi.

hen- und Schul-Deputaticnen und Vorstände in dw Städten und auf dem platten Lande in den Könj Preußischen Staaten :

ist das 3te Heft des en Baudes erschienen und fu

Buchhandlungen in Empfang genommen werden, A Beendigung des 2tèn Bandes sleht nahe bevor, ul

Das LWerk wird ununterbrochen fort

: C. ($9. Hendeß, Ju Berlin vorräthig bei L. Hold, Könizésiraße

Das General-Conseil der Seine hat heute seine Sitzungen begonnen und seinen Präsidenten und Secretair ernannt. Von den Kanditaten, welche zur Präsidentschaft vorgeschlagen waren, erhielt Herr Aubé 20 Stimmen, Herr Besson 12, Herr Laf- fitte 2, Herr Arago ! und Herr Ganneron 1; Ersterer wurde demnach zum Präsidenten ernannt. Zum Secretair wurde Herr Possoz mit 23 Stimmen gewählt. Das Conseil beschäftigt sich gegenwärtig mit der Zusammenseßung der 7 Kommissionen, un- ter welche die Arbeiten vertheilt werden sollen.

Mit dem 20sicn d. M. werden alle Wahllisten in den sämmtlihen 86 Departements geschlossen. Diese vdllig ref- tifizirten Listen werden bei allen Wahlangelegenheiten, die bis zum 20. Oktober 1839 stattfinden, zum Grunde gelegt werden.

Der Sentinelle de l’armée zufolge, werden folgende Truppen-Bewegungen stattfinden: Das 34ste Linien-Regiment

Da nun unterdessen der Konsul seines Amtes entbunden ist und

dur< den vormaligen Konsul in Rotterdam, Herrn Lagau, er: | seßt werden wird, so hofft man, in diesem einen Mann zu fin- den, der sih den Angelegenheiten der Franzosen in Tunis mit größerem Eifer unterzieht.““

Großbritanien und Jrland. London, 16. Oît. Die Wähler - Registrirungen nähern

dels-Traktat beizutreten. Drei Tage darauf ließ der Pascha die Konsuln von neuem bitten, sich zu ihm zu begeben, und er- flárte ihnen, daß er nach reifli<er Ueberlegung entschlossen sey, dem Traktate beizutreten. Ohne auf das Erstaunen HKücksicht zu nehmen, welches dieser von seiner früheren änsicht so ver- schiedene Entschluß hervorbrachte, sprach der Vice-König lange | von den Maßregeln, die er in seiner neuen Lage zu ergreifen, | und von den administrativen Hälssquellen, die er in Reserve |_ | i Ï gistrirun; habe; dann empfing er die vornehmsten Beamten, nahm von |si<h nun im ganzen Lande ihrem Ende, und die Liberalen be- ihnen Abschied und trat die weite Reise nach Sennaar an. Der haupten jebt, nachdem sich der Stand sämmtlicher Wähler-Lisien Befehl, einen Theil der Aegyptischen Flotte zu entwaffaen, ward | überbliéen läßt, daß im Ganzen fast nirgends in der Zusams sogleich gegeben. Das hohe Alter Mehmed Ali’'s, die Úber | mensezung der Wahlkörper eine bedeutende Veränderung vor-

seine ganze Person verbreitere Würde, seine Ruße und Heiter- | gegangen sey; in einzelnen Grafschaften, dies räumen sie ein, feit in einem so \{<wierigen Augenblicke gaben diesem ganzen | hätten zwar die Tories durch bedeutende Geldopfer und großen Auftritte etwas hôchst Feierliches.““ Eifer einigen Vortheil errungen, aber in den meisten Fällen,

® &

B E É %

wird von Paris nach Besançon marschiren; indessen behauptet man, daß es den Befehl hätte, sich nach Straßburg zu begeben. Das 64ste Linien- Regiment wird am 20sten oder 24sten eben- falls Paris verlassen, um zu Vannes und in den verschiedenen |

125 pl. color. A4to. Leipzig, 1802. 8 Thlr. 10sgr.

Ein Araber, der von Aïn Maïdeh in Algier angekommen | versichern sie andererseits, sey das Zahlen - Verhältniß der Pars- ist, theilt folgende Notizen über den lebteren Ort mit: „Cs | teien in det Wahlködrpern dasselbe geblieben, und in Hunting- ist ein viere>iger, mit altrömischen Befestigungswerken verse- donshire, so wie in einigen anderen Grafschaften, hätten die

: 2 ] , ( Hintermühle, des Müllers Fohaun Carl Gottlob | Z ; , A Durch die Vo ß che Buchhandlung, Charlottenslraßt prt rigen, im Herzogthume Sachsen inr Quer- |\(kuer Þ (2 N /oltiod E sper, Schmetterlinge. 4 Bde. mit 26 illum.| gz TUr>< 3! O! fuvter RO béleatuea Alle Loltterelitee ¡u Yoberaz Ulbrichts, allhier anhängigem Schuldenwesen is mit Kyfrn. o Erlangen, 1775-86. Hlbfrzbd. 30 Thlr. { Nr. 2, Ecke der Dorotheenstraße, sind folgende |

2 > “Iden befaunten Gläubigern scines Vermögens, zu Ver-| « S S A vee jeben erschienene Werke zu beziehen : leben, das Marschall- und Schuttsasche genannt, ab- meidung der Gant, ein Vergleich geschlossen worden: Hapne, Darstellung der Gewächse. 12 Bde, mit 576 Adam Dehblenschlägers Werke. Jum zweitel

4 S i A L : D A R f : i t Ah ; Gu atie ai ier Metres dicken Mauer : i Fevisi der Wähler - Liste inen ent- E i 75/619 U 5 sgr. A M Iusoine 0 O Da nun die Ulbrichtsche Kreditorschaft die Vertretung illum. M 24 M E s A male gesammelt, verme!lrt und verbessert. 1-# Kantonnirungen des Departements Morbißan das “ite Linien- " hener Pla6 ; die Stadt ist mit e S E Let i | adl eran cini N E 2 L N stpothe E E in der Registratur einzusehenden) d, unterzeichneten Justizamts deshalb ausdrücklich E L E u A Bändchen. 8vo. Geh, Breslau. Preis 12 Thlr, Regiment zu erseßen, welches am löten nah Courbevoie auf: umgeben, die von eine bewundernéwerthen Stär e ga oll. | O P das L E ai atn axe, so R hierbei abgelehnt hat, so ist von leßterem die öffent: P S T r] Schilter's sämmtliche Werke. 12 Bde. 12 gebrochen ist. Das Zte Bataillon dieses Regiments is in An den vier Ecken erheben si< vier hohe Thürme, und die | habe sich die Stärke d : Y

A t Eg s A R L E, A E A C E E G

B È N l í( t G4 , , am 29. Ee N Df E i Ubr ‘(che Vorladung der unbefannten Gläubiger Ulbrichts A De Le L Ee 4 last Per Q beschlossen worden, und es werden daher, in Gemäßheit E g i gen des Mandats vom 23. November 1779, die unbefaunn-

Hufeland's Journal f. Heilkunde. 75 Bde. uebst Suppl., Reg. 2c. Berlin, 17953— 1832, Pappbd. neu 45 Thlr. Fablonsfi & Herbst, Schmetterlinge. Bd. 1—8

* vermehrt oder wenigstens ihre frühere Majorität behauptet. Die Triumphe der Tories bei den Registrirungen sollen, nach den Angaben der ministeriellen Blätter, bloß in der Streichung

Wälle sind úberall mit Schießscharten versehen, vorzüglich an den drei am höchsten gelegenen Seiten. Die vierte ist niedri- ger, wird aber durch einen großen Sumpf geschüßt. Dieser

Stuttgart. Preis 3+ Thir. : Gruppe, O. F., die Römische Elegie, (t tische Untersuchungen mit eingeslochteuen Ubi

Vannes zurückgeblieben, bis es von einem Bataillon des visten Regimentes abgelöst ist. Dagegen werden das 28ste und das 18te Regiment wieder na<h Paris beordert. Das Îte Bataillon |

s V1 Lnbiger mehbrbe ichts biermi E A TOD: hungen. Erster . Svo. Leipzig. N Thl : o ; j / / ; L Caen S ie di iberaler ¿D ie erst ganz kürzlich einregistrirr

E den 22, Mai u ps en NQUGSEE E L L MY E L und 10, mit 266 illum. Kpfru. Berlin, 1788 Me R Ii nt, Merle "dau L S des 30sten Linien-Regiments is nach Paris bestimmt, um sich | e M s An ae E Md E Rats 0 d d, A Ä E I S a Erster Senat des Königl. Preußischen Ober-|65,j y licß es Verlustes | , 1800. 25 Thlr} “gx 1 Fh | mit sei dort stationirten Regimente wieder zu vereinigen; | Stadt auf das reichlichste verjorgt Yat, Hier li indet. / | , woge! )Le!

N ia bei Vermeidung der Ausschlicßung und des Verlusies)z 1 taonoac N: E ; A 8vo. Geh. Bonn. 14 Thlr. / it jenem dor stationirt C By E A ate Straße von den lebten allgemeinen Parlaments - Wahlen schon eingetragen

E R ip 4 ihrer Ansprüche, wie auch beziehendlich der Rechts- A RAN Et H plant. rar, C, 100 h Ae 10 Fortlage, Vorlesungen über die Geschicht! das Zte Bataillon des 53. Regiments ift ur Garnison in St. | Man meldet aus Oran: 1 Wie E Mans A at ten amnitiih O Listen stehen geblieben seyen 48

Mahlmann. wohlthat der Wiedercinsezung in den vorigen Stand M2 R V C D O 7 Gil der Poesie. 8&o. Geh. Stuttgart. 2 Thit Denis bestimmt, und das bte Lancier - Regiment, welches zu | Mers-el- Kébir ist nun vollendet und 00m Us O N A N Erfol soll, im Verhältniß zu den neuen Ansorüchen

und der ihnen soust etwa zaständigen Rechtswohlthaten,| „>54 gs “Hang E * x, | Lessiíing, L. F., die Lehre vom Menschen. Weißenburg garnisonirte, hat mit dem zu Epinal liegenden | Diese vortreffliche Arbeit ist unter der Leitung der Petttar ihr oig jou, O ge 9h y j z ;

M E A Beide hs - san hiesiger Justizamtsftelle persönlich und durch gehörig 1776— 90, Hilbenglbd. R Q L Bde. Leipzig. At Thlr. 3ten Jäger - Regiment getauscht : - | Ingenieure von den Straf-Compagnicen und den zu ¿fentlichen nicht größer seyn, als auf Seiten der Reformer. Hiernach

D A Si S A Sai V legitimirte Gevollmächtigte zu erscheinen, ihre For- L Val 1 D O Strohmeyer, Beiträge zur operativen Orth Auf Befebl des Znstructions - Richters begab sich heute | Arbeiten verurtheilten Verbrechern ausgeführt.. Sie wird dem könnten aber die Tories dennoch an Stimmen gewonnen

Das bier z1! Kottbus belegene, im Hypothekenbuche |düngen und Ausvrüche anzumelden und zu bescheini-] 1816 30. * "2 Thir. 15 sge | , Pidik. Mic 8 lith. Tafeln, Hannover, 218 Morgen ein Polizei-Kommissarius mit seinen Agenten nach der | Handel Oran's eine große Lebendigkeit verleihen, und ihr haben, wenn nämlich von ihrer Partei mehr lnsprüche

gen, nach Befinden mit dem zu bestellenden Kontra- Eberhard, Hanncheu und die Küleil Registrirungen angemeldet worden wären, und

Nr. 160 verzeichnete, mit einer Bäckerei - Anlage ver- sehene und der verehelichten Bäckermeister Friederike Sophie Elias, gebornen Klingmüller, zugehörige Wohn- haus, worauf die Braugerechtigficit von 9 Bieren und das Brauntweinbrennen haftet, zufolge der nebst Hy- potbefen-Schein in unserer Regislratur täglich einzu- schenden Tare auf 5016 Thlr. 6 sgr. 6 pf. abgeschägt,

fell in deu auf S

den 30 Jawmuar 1839 an gewöhnlicher Gerichtsstelle anstehenden Bietungs-

diftor darüber rechtlich zu verfabren und zu beschließen, sodann aber

der Bekanntmachung eines richterlichen Bescheids oder rechtlichen Erkenntui}es gewärtig zu seyn.

den D Lil 1859

Justizamt Nochlit, den 16. Juli 1838.

maun allda: D

Pa T M Abi Ns D V CIT O O C R M M E E in REG r” S i ) j ; : 7 f : adet d pi gen die aubigen er: fo bt hätten, die neuen Registrirungs - Ansprüche der Li- L Termine öffentlich meistbietend verkauft werden. Stuttg., 1833 38. 12 Thlr. 10 sgr. F 1 Juli. August, September. | soll, wenn Abdel Kader den Krieg gegen die Ungläubigen er folg geha ten, NA run Bj e & NIIRE/ (0 A N SEEN Literarische Anzeigen Net Se, nit 24 L Us, rid Sa 110, Sue, Bände. Gr. Ler f Velinp E Subscriptins not 518 7229 7278 neuert. Dieser Vertrag ist dur einen Abgesandten des Kai- beralen zu vereiteln, ohne felbst einen positiven Zuwachs b A A A Text Lat. und Deuts. Fol. Nürnb. 1758. 15 Thlr.) Preis 12 Thl E Das Siècle . 7359 7226 7406 | sers von Marokko bewirkt worden, und Abdel Kader hat in an Stimmen zu erlangen, so wäre dies immer schon ein G So eben ist erschienen und bei Ludwig Oeb-|Rust, Magazin d. Heilkunde. 45 Bde. Berl., 1815 : S Journal l “Déba s E A764 4878 4914 | Folge dessen, ohne beunruhigt zu werden, nach Tekedint zurük- Zeichen von der Zunahme ihres Einflusses. Daß eine y EDLTLa! Etat g.n. wigke in Berlin, Burgstrasse No. 8, zu haben: bis 1834. Hlbfrzbd. 48 Thlr, E95 G E 1220 1131 4133 | fehren fônnen. Die Truppen des Emirs sollen si in einem solche aber wirklich stattgefunden hat, scheint die liberale ¡ DO Bart D E, t Do A0 A E E EVIE S So f S E, b Vinttite A R 3861 3845 3733 beklagens rthen Zustande befinden und die meisten Pferde, die Partei nur zu sehr zu fürchten, denn ihre Organe klagen dar- î Lenterode, weicher im Jahre 1820 ngc Amerika fich zur Leipzig, 1774 1835. 28 Thlr. 20 sgr.| So eben isl erschienen und in allen Buchhand)! ronstitutionnel. Zt e x4 Ee ae jhrte, f llen oder unbrauchbar geworden seyn. Er über, daß es an ciner stark aufregenden Materie fehle, und daß L begeben haben foll und seit dieser Zeit von seinem] Jznear-Pers ti nd Schatten- Skühr, Deutschl. kryptog. Gewächse. 2 Bde. mit sgen zu haben: a 2616 2599 2504 er bei sih führte, gefallen od e L A E S F Ae L ; Ref n um sich zu greif 5 Leben und Aufenthalte keine Nachricht gegeben hat, E S I m s AESE 262 illum. Kpfrn. 4to. Wittenberg, 1809—11.| L. Schröter, Handbuch des gesammte! u Qldtidien 2291 2314 2319 | soll sich Oran nähern, um mit dem General Gu: Heneuc wegen Apathie Und Laud unter den Reformern n | Mt A en E so wie dessen etwanige Erben, werden hiermit aufge- Construction. 27 Tblr. 15 sgr. teriellen und formellen gemeinen Reh!" Der S 9033 1952 1932 | der Gränz-Bestimmungen zu unterhandeln. Er scheint zu dem E E Schuld davon schieben M N 2 Ant S x fordert, svätestens in dem auf Für Zeichner und Maler, Bergschulen,|Taschenbuch f. Scheidekünstler. 49 Jahrgänge mit den wichtigsten Gegensäßeu der Pre n: G E, 1699 1731 1734 | neuen Chef viel Vertrauen zu haben, und um ihn sich geneigt desen lässiges Benehmen nicht zur nstreng ng ausmun ern t den 25. April 1839, Vormittags 9 Uhr, Militairschulen, Architekten etc. f. 1780 1828 u. 4 Reg. Berlin, neu 11 Thlr. 15 sgr. Geseßgebung. Zweite Lieferung, entha L Journal General 1568 1ASS 1439 | zu machen, hat er ihm ein Geschenk von zwei sehr schönen Pferden könne. Wenn eé, meinen sie, sich nur wenigstens der geheimen b vor dem Herrn Gerichté-Rath Eichel an Gerichtéstätte | Mit 72 Tafeln Zeicingen in grossem Quart-Format.|Thesaurus rei herbar. 2 Vols. Fol. c. 300 tab. Schluß des Obligationen: Rechts, Familien e E M es 64 1074 ¡156 1663 | gemacht. Die Schwierigkeiten, die sich in Bezug auf die Sa- Abstimmung geneigt zeigen wollte, jo würde die Registrirung S 1 Ae riaoualtd dar Geslere für 1 R Vos M L Le L H E 0 deen ae Led aunitn ROLIV (E A Clfccungii À hl 75 Journal Bs i. 832 688 694 linen von Arzew erhoben, werden, wie man sich s{hmeichelt, noch ganz anders ausfallen; so aber wisse das Volk nicht, wo- weisung zu erwarten, widrigenfalls der Erstere für Geh. Preis 35 Thlr. Trew, Ehret & Haid, plantae sel.; 10 decuriae. des ganzen Werks in 2 Lieferungen 2 Thlr. 77 A O VE Paris .… RIR =29 750 | leicht bei ulegen seyn, und Abdel-Kader ist weit verträglicher ge- | fár es fkämpfe, und wenn es sih bloß darum handle, einer po- todt erflärt, die unbekannten Erben präkludirt und das, Fol. Norimb. 1750—783 (mit 100 illum. Kpfrn. WBerlin, im Oftober 1838. E E 016 10 9 zuies L i : N L vid PYartei über dix andere, den Whigs über die Tories hinterlassene Bermögen den nächsten Verwandten nach c und 3 Portraits). 9 Thlr. 25 sgr. Fonas Verlags-Buchhandklung- ib oniteur Parisien .… 413 418 416 worden, seit Ben - Durand ihm gemeldet hat, ne A dem | Ls met L e ben M dn fd freilich über Sins erfclgter Legitimaticn ausgeantwortet werden wird. Bii E. S. Mittler in Berlin (Stechbahn Nr. 3), Weinmann, Phytantoza iconogr., c. 1025 tab. Werderstraße Nr. 11, der Bauschule gegen Le Bon Sens... 324 301 304 Kriegsgerichte zu, Perpignan geschehen ist. Sr wi é eweilen, Glei t E t bt wündern eilizenstadt, den 25. Juni 1838. Posen, Bromber, Culm und Gnesen und in allen} color. 4 Yols. Fol. Ratisb, 1735—45. Frzbd. Ï Messager u e Aa 7896 391 308 daß der General Bugeaud Recht hatte, ihm zu vertrauen, und (C leichgültigkeit ni dern.

Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht. Buchhandlungen is zu 1 Thir. zu haben: j

species plant. ed. Willdenow, Link etc. 1d

Marimilian, Prinz v. Neuwied, Reise nah Bra-

Méller, Pflanzen. 2 BVde. mit 300 ili um. Kpfru.

dónigl. Sächsischer bestallter Justiz-Amt-|Nees v. Esenbe>k, offizinelle Pflanzen

partes, com pl. Berl, 1799 1833. 12 Thr. 25 sgr.

filien. 2 Bde. mit &Kpfrn., Karten 2c. 4to, Fraunkf- furt, 1821. 15 Thir. Fol. Nürub. 1768— 82. Frzbd. 15 Thlr. 18 Hefte mit 432 illum. Tafeln. Fol. Düsseldorf. 36 hlr.

fen, Naturgeschichte. 53 Lief. nebst Atlas 8 Lief.

7e Aufl. Mit 10 Vildern von O. Cet

Geb. Leipzig. 14 Thir.

Erinnerungenan die Kurfürsten von Bra denburg und Könige von Preußen a1! dem Hause Hohenzollern, hinsichtlich i) res Berhaltens in Angelegenheiten del Religion u. d. Kirche. Gr. 8o. Hamb. 17 l

Fichte, J. G., die Bestimmung des Mensche0

Neue Aufl, Velionp. Geh. 2 Thlr.

Gotthold Ephraim Lessing's sämmtilid!

27 Thlr, 15 sgr.

Rue Guerin Boisseau Ne. 17, wo der Kinderspielzeug-Fabrikant

Guillet wohnt, um daselbst wegen einer heimlichen Presse MNach- | suchungen anzustellen. Herr Guillet is verhaftet worden. Man

will diese Angelegenheit mit der des „Moniteur republicain““ in Verbindung bringen.

Die Revue de deux Mondes giebt in ihrer heutigen |

Nummer die Zahl der Exemplare an, welche von jedem Jour- nale während der Monate Juli, August und September zur ost gegeben worden sind

Nußten wird si< erst ganz klar herausstellen, wenn Oran für auf neue einen Freihafen erklärt worden ist, cine Maßregel, die sowohl das Interesse Frankreichs, als das der Kolonie erheischt.‘

Bi Eclaireur dela Mediterannée liesï man in einem | Schreiben aus Oran vom s. Oktober: „„Ubdel Kader hat sich mit Tedjini, dem Befehlshaber von Aïn Maideh, versiändigt; Leßterer hat darein gewilligt, mit einem Abgesandten des Smirs | zu unterhandeln. Man ist dahin übereingekommen, daß _Ted- jini einen Tribut zahlen und ein Truppen- Kontingent stellen

dies scheint allerdings der Fall zu seyn, da die liberalen Blätter immer wieder darauf zurückkommen, den Whigs zu große Saumseligkeit in der Betreibung der Registrirungen ibrer Partei und zu geringe Unterstüßung der neuen Ansprüche derselben vorzuwerfen, während die Tories alle ihre Kräfte auf- bbten und dadurch den Zaudernden und Furchtsamen Muth ein- flógten. Und wenn auch die Bemühungen der konservativen Partei nur den von den Gegnern zugestandenen negativen Cre