1838 / 328 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1346

jezigen Gewerbe, wodurch die Erzeugniße derselbeti die lekte | eine Drukereianstalt beinahe 42 Gehülfen; und in Eilenburg | 5°/9 Span. 16!'/ g, Pazzivo 3?/g. Ausg. Sch. —. Zinsl. —, p, Voliendung erhalten. Dahin gehören zunächst die Tuchscheerer | insbesondere beschäftigten 3 Anstalten zusammengenommen sogar Präm.-Sch. —. Foln. —. Ooeaterr. Met. —.

j a ; N : : Antwerpen, 18. November. ; und Tuchbereiter, deren der preußishe Staat am Ende des | 773 Gehülfen. In allen übrigen Kattun - und Zeugdruereien AORES L 1E ua A l l äSahres 1837 âberhaupt des preußischen Staats außer den vorbenannten fünf Städten, Zinal. —-. aas: Q IEA m 116: N att g c m c | n e Meister . . 1364 kamen dagegen auf zwei Anstalten noh nicht ganz drei Ge- Oesterr. 5% Met. 106%; G. 4% 993/,. Br. 21/,0/ Gehülfen . . . . 2116 úlfen. În der That bleibt es merkwürdig genug, daß so viele | 10/, 25, G. Bank-Actien 1769. 1768. Partial - Ob). * ja :

, , O Zj leine Anstalten sich fortwährend noch neben so großen in einem | Loose* zu 500 Fl. 1327/;. 1323/4. Loose zu 100 FI. 275 G6, h Zusammen 3480 Gewerbe E er e ern mit dem entschiednen Vor- | Früm.-Seh. 68/4 G. do. 4% Änl. 1031/4 Br. Poln. Los Wf @ i : entiet. Zhre Anzahl in den einzelnen Landestheilen berech- | theile arbeiten, welchen der Walzendruck über den Druck mit | 68. S°lo 5 un Anil. 4/6: d ¿Blase Ha, E s. m -, + (26 Satmat i isenbahn- . l r. Vers tigt keinesweges zu Schlüssen auf den Umfang der daselbst be- |} ebnen Formen hat. Jn dem gesammten Gewerbe der Weberei Ne S URZ 906. Strälakuirn Dea! rock

teben Tuchmacherei. Die großen Tuch-Fabriken bedienen si | mit allen zubehdrigen Hülfsarbeiten, läßt sich sehr bestimmt Ufer 570 G. bur e e. . - . d 4‘ - 9 d ang D, 4 0 . - Y der Scheermaschinen, und halten diese, so wie die Pressen und | nachweisen, daß die Fortschritte in Bildung und Wohlstand reg rterg Br. R Sie E Leipzig-Dreaden 91 jj

andre Werkzeuge zur Apretur ihrer Gewebe selbst: das Schee- | überall auf einen schr ins Große gehenden Betrieb hinleiten: E ¿m bur, 22 November: \ sten ren und Apretiren der Tücher erscheint daher hier nicht als ein f indessen M e a E demselben fert eee ein Betrieb im Bank-Actien 1470. 1265. Engl. Russ. 1071/,. 4 59, Port L 328. B Ë rlin, Monta g den 26 November abgesondertes Gewerbe. Häufig kaufen auch ansehnliche Tuch- | Kleinen, der zum Theil bis zum rbeiten für den bloßen eig- } 30/4 du. —. Neue Anl. —. j handlungen rohe Tücher in beträchtlicher Entfernung auf, und | nen Bedarf herabsinkt. Etwas davon wird sich als Nebenbe- Wien, 19. November. T EPE Ire r am p p T | zen sle unter ihrer Aufsicht färben, \heeren und pressen. schäftigung, besonders des weiblichen Geschlechts, in allen Stän- 59/, Met. 1073/g. 4% 1005/16. 89/0 81. 21/29/60. S E ———————— | Ueber die Bleichen für leinene und baumwollne Waaren, | den wohl stets erhalten: aber für die große Masse der Bedüärf- Bank-Actien 1499. Neue Anl. —. E | (ck wie auch über die Anstalten, wodurch die rohe Seide ent- | nisse, welche die Weberei zu befriedigen hat, werden in dem F s E fn Ê i: Division hat befohlen, daß diese Sache allen Uebrigen vorge- | theidigung derselben ist unmöglich, ohne jene Meinungen j 9t wird, geben die Geiverbetabellen. zur Zeit noch keine Aus- | Maaße mehr, zum Theil hôchst sinnreich erfundene Maschinen Ks niglihe Schauspiele. Am tli ch e N a ch ri ch ten. hen solle. ju Rathe de ziehen und zu versdhnen. Man vertraue nur dem | fc: die tabellarische Form der Aufnahmen scheint überhaupt j an die Stelle der Handarbeit treten, und den Menschen von Sonutaa, 25. Nov. Jm Opernhause. Der Freischly Die gestern erschienene Revue de Paris meldet, daß | liberalen Spanischen Publikum und gebe ihm einen vernünfti- ] taum geeignet, eine klare Darstellung von dem Umfange zu ge- j geisttödtenden Beschäftigungen erlôsen, worin die Bevölkerung | Oper in 3 Abth. Musik von C. M. von Weber. Kronik de s Tage s, sich Herr Human jett selbst für die Unzeitigkeit der Renten- | gen Einfluß, so verbürgen wir uns dafür, daß es keinen unbe- ben, worin diese Gewerbe betrieben werden. Auch die Lurbe dichter, gebildeter und wohlhabender wird. _H. Im Schauspielhause : I) Une faute, drame - vaudeville Konversion ausgesprochen habe und diese Meinung in der | jsonnenen chritt zur Demokratie hin thun wird. Der einzige rei zerfällt in so viele sehr wesentli vershiedne Abtheilungen, f ——— 2 actes, par Scribe. 2) Le menteur véridique, vaudeville en 1 y Des Königs Majestät haben dem seitherigen Landrath Pairs-Kammer unterstüßen werde, falls die Umstände, die | Weg, es an diesen Abgrund zu bringen , is fortgeseztes Miß- j daß eine tabellarische Uebersicht, ‘der damit beschäftigten Perso- Meteorologische Beobachtung. par Scribe. (Dans la première pièce, Mr. Saint - Aubis remplin f Blaber Kreises, im Regierungs-Bezirk Breslau, Freiherrn von ih, seiner S nach, jener -Maßregel entgegen seßen, | trauen gegen dasselbe.? Der Globe sagt: „Die Thron-Rede uen nur sehr wenig zu einer klaren Darstellung des Ms 1838. Morgens | Nachmittags | Abends | Nach einmaliger côle du Comte Ernest, et dans la seconde, celui du menteur.) doeller, den Charakter eines eheimen Regierungs - Raths nicht im Laufe der Session wegfallen sollten. „„Wir wissen | bei Eröffnung der Spanischen Cortes ist unbedeutend, wie zu 11d der Richtung , worin dieses Gewerbe betrieben wird, bei- | 23. November.| G Uhr, 2 Uhr. 10 Uhr. Beobachtung. In Potsdam: Verirrungen, bürgerliches Schauspie F leranädigst beizulegen geruht. nicht‘, sagt der Messager in Bezug darauf, „in wie weit | erwarten war, mit Ausnahme des einzigen Paragraphen, cragen kann. Es wird daher hier nur im Allgemeinen vermerkt, 5 Abth., von E. Devrient. ) es Königs Majestät haben den seitherigen Regierungs- diese Meldung, die uns höchst seltsam erscheint, Glauben ver- | der sih auf die Vermittelung fremder Regierungen be- daß der preußische Staat zu Ende des Jahres 1837 hatte Qufidru.uuueee, (333,36 Par. |333,72//Par, [334,63 Par, } Quellwärme 7,20 R, Montag, 26. Nov. Jm Schauspielhause. Der Abbé Füänedizinal-Rath Dr. Albers, unter Beilegung des Charakters | dient. Sollte sie wahr seyn, so müssen es höchst gebieterische beo: Ohne alle politische Rücksichten und ohne von políti- in den Färb (ster Gehülfen überhaupt Luftwärme... | 5,99 R. |— 3A R. |— 5,8 R. Flufwärme d Me l'Epée historisches Drama in 5 Abth. , von Bouilly, aus y ines Geheimen Medizinal - Rathes, zum irektor der hiesigen Beweggründe dad N die die Meinung des ehrenwerthen Pairs | hen Wahrscheinlichkeiten reden zu wollen, wozu wir kei- Provinzen rberme p Thaupunkt... |— 6,80 R. |— 4,99 R. |— e R. A Französischen überseßt von Kotzebue. Hierauf: Gasthof-Ah Thierarzenei-Schule zu ernennen und die hieräber ausgefertigte geändert haben. ir enthalten uns für jeßt jeden Kommen- | nen Anlaß haben, glauben wir doch, daß die civilisirten Preußen 418 430 $48 E E E “lie tiderschim 0 * teuer, Lustspiel in 1 Akt, von A. Cosmar. A Bestallung Allerhdchstselbst zu vollziehen geruht. tars und wollen ote noch nicht untersuchen, von welcher Be- | Nationen Europa's in Spanien Verbrechen und Barbarei zu Posen . . 195 123 318 G. E G n: O. L anaimeidéhseie+— 8,10 Dienstag, 27. Nov. Im Opernhause. Ein Mann h : schaffenheit jene Beweggründe seyn dürften. Bevor wir uns | lange wüthen lassen. Es giebt eine Europäische Politik, die Brandenburg 452 455 907 WelkenzUg....-- pes O. 7,29, dem andern , Lustspiel in 1 Akt, von Frau v. Weißenthy auf eine so wichtige Erdrterung einlassen, wollen wir abwar- | man zuweilen ausüben sollte, und wenn die civilisirten Staa- Pommern 192 184 376 Tagesmittel: 333,90 Par... 5,09 R... 5,69 R... 81 pCt. O. Rud Der Seeräuber, großes Ballet in 3 Abth., y i ten, bis Herr Human sich selbst über diesen Gegenstand aus- | ten, die eigentlich ein und dasselbe Interesse haben, sih darüber Schlesien 442 303 7A5 (0 1E : aul Taglioni. Z eitu n g ¿2-Na ch r i ch ten gesprochen haben wird.“ einigen könnten, diese Politik geltend zu machn, so würden Sachsen 437 388 825 É a mia L 26 Im Schauspielhause: Französische Vorstellung. , | Man will wissen, daß die Zurüberufung des Contre- | die Freunde der Humanität und einer friedlichen Entwike- j Westfalen . 549 390 939 Den 24. November 1838. ebnen Ausl n d Admiral Gallois zum Theil durch das üble Vernehmen veran- | lung der sozialen ráfte unter allen Nationen gewiß Ursache | Rheinprovinz 702 1579 9281 ; L Kön i gs st ädt i i d e s Th f atéx. a ° E O ees pon. “vg w o En den E, fd B zu * e Der E Ce bemerkt Î „Die j i E R 7 R A Do E 2 rs-Zettel. onnta . Deov. ilhelm Tell. Heroi)ch - romanti ral, Sir Roder opsord, eht. er Lebtere joll f ede der Königin- Regentin von Spanien ein fklägliches, j e ganzen Staate 33 e Lei L r cre L r Ee La L Tour. Oper in 3 Atten. Musik von Rossini. | - 3 rankrei Ó. dadurch beleidigt efühlt haben, daß der Franzdsishe Schooner | {merzlihes Machwerk, in welchem sich nur eine SitGiae arfeci- j Der Färber und seine kunstmäßig angelernten Gehülfen Ñ| Brief. | Geld. N| Brief. | 01d. Ste 19. Nov. *) Es Le seit einigen Tagu. wie: | „, Mesange ‘/ die Bewegungen der kombinirten Türkischen und | liche Anzeige befindet, und diese ist weiter nichts, als die An- beschäftigen st{ch in einigermaßen bedeutenden Anstalten nur mit } 8t..Lekelä-Seb. j à| 103 102! '2 {Pomm Pfaudbr, 3ó| 1015/5 | 101'/g Markt-Preise vom Getraide. der Gerüchte von eíner Ministerial - Veränderung, die noch vor Englischen Flotten beständig in einiger Entfernung beobachtete. | erkennung der Königin Jsabella von Seiten des Sultans, / der Anordnung und Aufsicht: die Handarbeit wird durch ge- } Pr. Eugl. Obl. 30.4 103!/, 102° 8 Kur. a.Noum. do. zi 1012/4 101!/4 Berlin, den 22. November 1838. Mem Zusammentritt der Kammern stattfinden soll. Der Con- | Ferner soll es den Englischen Admiral verleßt haben, daß, als | eines Verbündeten, der ihr schwerlich viel helfen wird, | meine Tageldhner verrichtet, deren Anzahl nah dem Bedürf- | Prämfek.d.Berb.— 685 /g 68'/g [Bekleaiscke do.| 4} 104, | Ju ende SIN f g ‘Ribir E 15 Sgr.; A itutionnel sagt in dieser Beziehung: „Es scheint, daß das | er dem Kapudan Pascha in der Bey von Smyrna einen Be- | weder mit seinem Schwert, noch mit seinem Geldbeutel. Die | nisse wechseln kann. Es is daher aus der Anzahl des hier an- Karm.Obl.u. 1.C.| 4 ide /2 roe / E va ge L Ta Pf ne e c Sar af f U Ga Ninisterium anfängt, Besorgnisse zu hegen; es stdßt, wie man | su abstattete, der Admiral Gallois ihn durch seinen jüngsten | Königin räumt ein, daß es mit dem Kriege sehr traurig aués- | gegebnen Personals durchaus kein Schluß auf den Umfang des E E Obk ; 1027/2 | 1022/6 E t L Ribie, 34 Sar. an 1 Riblr. 2 Sgr. 6 Pf.z Hafer 1 Rthlr, a wissen will, auf einen unerwarteten Widerstand bei gen Lieutenant bekomplimentiren ließ. Der Britische Admiral soll | sieht, daß die Finanzen ihren alten Krébagang gehen, und daß Gewerbebetriebes zu machen. Viele Wolle färben auch die | rönigeb, do. (4 | {Gold al marco |—| 215'/4 |M!/4 |W S r; Erben 2 Rihlr. 3 Sgr., au 1 Rihlr. 20 Sgr; f parlamentarischen Notabilitäten, die nur deshalb bis zum Schlusse | bei dieser Gelegenheit dem Admiral Gallois für seine Höflich- | der Handel den allgemeinen Verfall theilt. Dies Alles is dú- | j Tuchmacher selbst: und wo der Landmann seine Kleidung selbst } pwioger do. |4zj . Didno Devtdéa lvl: 18/2 H aae fen 2 Riblr. 20 Sgr., auch 2 Rihir. 3 Sgr. Eingegangen sind der lebten Session dem Ministerium keinen Widerstand leisteten, | keit durch seinen jüngsten See- Kadetten haben danken lassen. - | ster genug, und die Königin scheint dadurch eben so affizirt zu | webt, wird auch in den Wirthschaften Vieles gefärbt. Dans. do. in Th.|—| 48 Friedrichad’or |—| 13/, | 13 Wispel. weil der Conseils-Präsident verspröôchen hatte, daß in der Zwi- Der heute auf außerordentlichem Wege hier eingetroffene | seyn, wie König Arthur dur ähnlihe Unglücksfälle, als er al- j Die Kattun- und Zeugdruckerei kann nur durch den Be- | Westpr.Pfaudbr.|3}| 101" /; | 1005/3 sAud. Golämün- Qu Wasser: Weizen (weißer) 3 Kthlr. 10 Sgr., auch 3 RKisshenzeit der Sessionen das Kabinet wesentlich modifizirt werden | Semaphore de Marseille vom l5ten d. enthält folgende | len Schulmeistern befahl, alle Knaben auszupeitschen, denn | trieb im Großen zu der Vollkommenheit gedeihen, wodurch es | @rosak, Pos. do.| d 1047/5 | 1043/g | zen à b Tul, |_| 13/, | 123/, } 7 Sgr. 6 Pf., und 2 Kthlr. 25 Sgr. ; Roggen 1 Rthlr. 8 EFsolle. Es ging aber hier, wie es immer zu gehen pflegt, sobald | Nachricht: „Die ganze Stadt unterhält sich von einem Ereig- Jhre Majestät projektirt neue Geseze gegen die Presse, um sich | j möôglih wird, mitdem Auslande an Schönheit und Wehlfeil- | 0stpr. Pfandr. 12 1002/4 MMiseonto 3 L 9 Pf., auch 1 Me. 25 Sn L T 8 Sgr. 9 Mie Gefahr vorüber war, vergaß man auch die Versprehungen; | nisse, dessen Wichtigkeit Jedermann einleuhten wird. Die | für das Kriegs-, Finanz: und Handels-Unglück * eine Genugs ) heit der P EDIE wetteifern. Es scheint, daß Berlin und Wirt Cour) E Con Hafer L Sat. a Be a Scheffel L gr. 6 Pf. EingezMman rühmte si außerdem, seit dem Monat Juli so viele Siege | Mitglieder der hiesigen Handels - Kammer haben in Masse ihre thung zu schaffen. Den Paragraphen, in:iwelhem von einer | nächstdem Breslau” und Eilenburg im preußischen Staate gur i Brief |_ Gesa, | gen find 7" ittwoch, den 21. November 1838. errungea zu haben, daß man sich nicht fär verpflichtet hielt, die | Entlassung eingereicht. Dieser Beschluß soll sich auf Mißver- | förmlichen Vermittelung die Rede is, vershen wir nicht, und | Zeit noch am mehresten hierin leisten. Es befanden sih näm- } Amaterdam ..... .- « 14 E Kun O e Das Schock Stroh 6 Rthlr. 25 Sgr., auch 6 Rthlr. 10 & eingegangenen Verbindlichkeiten zu erfüllen. Zum großen Er- | ständnisse gründen, welche seit längerer Zeit zwischen der Han- | die „Chronicle“ scheint, nach ésaizon ihrer Bemerkungen zu lich zu Ende des Jahres 1837 Kattun - und Zeugdruereien Sar 111 ¿M as di b 4G MRES D |1393/- | Der Centner Heu 1 Rthlr. 2 Sgr. 6 Pf. auch 20 Sgr. saunen des Kabinets findet es bei den Deputirten, wo es die meiste | dels-Kammer und dem Handels-Minister bestehen.“ schließen, daruber eben so sehr im Dunkeln zu seyn.“ \ : Meistern Gehülfen überhaupt | famburg «e. 30Mk. | Kura | 1508s | Branntwein-Preise | Hingebung anzutreffen hoffte, die größte Kälte. Jett denkt man, G 6 Die Arbeiten der Kommission zur Liquidirung der Ansprüche | j in Berlin mit... 21 1064 1085 dos ooo. ooo aon » 300 Mk. 2 Mt, 150. eg vom 16. bis 22. November 1838. ivie wir Lten, von neuem an eine Modification des Ministe- N roßbritanien und Jrland. der ehemaligen Britischen Hülfs-Legion in Spanien sind gestern / » Eilenburg mit... ..... 3 T7173 776 La e M4 19% 2498 Ge 45624 O 40D Me 6 2 6 ZU Das Faß von 200 Quart, nach Tralles 54 pCt., nah Riériums; aber es ist zu spät. Und wenn selbst die drei Minister, London, 17. Nov. Das schon seit längerer Zeit verbrel- | von dem Spanischen Gesandten , General Alava, selbst erdffnet : » Breslau 0205 054 Hi 15 690 705 A 437 I Ae Qu pf 1: e 2 /2 | 40 pCt., gegen baare Zahlung und sofortige Ablieferung. Knsdie man bezeichnet, ausscheiden sollten, so würde dadurch nichts | tete Gerücht, daß die Königin sih mit dem Prinzen Albrecht | worden. Er versicherte dem anwesenden Comité der Legionairs, . » Elberfeld mit Barmen mit 17 262 279 Äkgiblira P Ra 2 O M 2 Mt 1015/4 | Branntwein 20 paris (26 E h A Fe n Bram geändert werden. Zu ihren Nachfolgern würde man immer | von Sachsen - Koburg vermählen wolle, wird von neuem mit | daß seine Regierung aufrichtig wänsche, ihnen die vollständigste ; » Köln mit Deuz mit .… .. 13 111 124 r L O A E A 100 Thl. 2 Mi. 991/23 | Rthlr. 15 Sgr. , auch K Atl Doeite, i nur Männer finden, die hon durch ihre Einwilligung ihren | noch größerer Bestimmtheit in den dfentlihen Blättern wie- | Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Von Seiten der Britischen / e R E Ir A R E 7 zal 100 Thl. 8 Tage 24 102 Der Scheffel Kartoffeln 12 Sgr. 6 Pf “nal L Kredit beim Publikum verldren. Welcher Mann von einigem | derholt. Regierung C Herr Black der Kommission als Bevollmächtigter : also in diesen ift z 69 2900 2969 Téahkfarta: M: WZ. cociesis 150 F1. 2 Mt. 1013/, | Gr / : a gr. 6 Pf. politischen Werth würde sich einer Zukunft von einigen Tagen Der Courier macht darauf aufmerksam, daß jest zum | der Legion beigegeben worden. E endes S. ate 902 1302 2204 Potoruliúrg ¿ies 4e dele e s e 100 Rbl. | 3 Woch. | 31 ce C anschließen ? Wenn indessen das Ausscheiden des General Ber- | erstenmale seit 1830 England und Frankreih in der Behand- Die Tímes hat Briefe von ihrem Korrespondenten in ‘erdem im preußischen la Z i Jn Vertretung des Redacteurs: Wenßel. nard, wie man allgemein versicherte, ernstlih gemeint ist, so | lung der Belgischen Angelegenheit nicht einig seyen, und dies | Konstantinopel bis zum 28. Oktober erhalten, woraus sie j Es ergiebt sich hieraus, wie sehr verschieden der Umfang Auswärtige Börsen. E E E muß man allerdings daran denken, ihn zu ersehen; denn ein | Blatt stellt zugleich die Frage auf, ob zu einer definitiven Ent- | Folgendes mittheilt: „Briefe aus Tabris vom 21. September j seyn músse, worin dieses Geschäft betrieben wird. Jn den na- Amaterdam, 19. November. Gedruckt bei A. W. Hayn. . | Jnterimistikum ist bei Erdffnung einer Session nicht gut | scheidung der n und Unterzeichnung des End -Proto-: | melden, daß die Belagerung von Herat, ungeachtet des angeb- 4 mentlich aufgeführten sünf Städten kommen durchschnittlich auf Niederl. wirkl. Schuld 53!3/,;. 39 do. 101?/,¿. Kansz-Bill. 24. mdglih. Was den Marschall Soult betrifft, so weiß man, | kolls, wie bei einem Verdikt der Englischen Jury, Stimmen- | lich vom Schach gegebenen Versprechens, sich zurückzuziehen, ; / L L A f aiL U Bs dab er einer der Unmöglichen is. Er würde Bedingungen | Mehrheit erforderlich sey, oder ob die ebereinsmmmitig von | noch fortdauert. Jene Briefe aus Tabris waren an Lord Pon? : R E R E E = E ———————— V vorschreiben; und läßt ‘es sh überhaupt denken, daß | vier Fünsfteln der Mitglieder genüge. sonby und an den Russischen Konsul getidéet. An den Lesteren è z e , , jener ruhmvolle Krieger, der von einem Volke, welches Dem Vernehmen nach, will die Regierung nächstens ein | schrieb der Russische Gesandte Graf Simonitsch aus dem Lager | A [ l d e m cin éL A n c ld er c d ic P r d U ßisch c n S t aa te n L er bekämpft hat, so glänzend aufgenommen worden is, darein | Aufgebot an die Miliz ergehen lassen, um durch dieselbe die | vor Herat, daß Kerman Schah mit 1200 Mann zu den Be- | willigen werde, den Rückzug einer verlöschenden Verwaltung | jegzt in Jrland stehenden Regimenter abzuldsen, falls es nöthig | lagerern übergegangen und die Herater dadurch so geshwächt

de Laaer hin Be t

Es sollen sowobl zu den Actien der ersien Emitti-, Vorurtheilen engherziger Dogmatik frei darthut, wie so ‘eben erschieuen und dur Ferd. Dümmler, f âtte man an zwei General--Lieutenants gedacht, die das Porte- Die Morníng Chronicle äußert folgendermaßen | würden ergeben müssen. Daß Herr Macneill seinen Aufenthalt

Demnach die verwittwete Aeltestin Charlotte Wil- rung Zinsscheine für die Zeit vom 1. Juli bis 31. vieles noch fehlt und was besser werden müßte. Ueber-|den Nr. 19, zu beziehen: ; tuille auch unter günstigeren Umständen nicht angenommen | über die Thron - Rede der Königin von Spanien : „In dieser | noch verlängert, nachdem er feierlih erklärt, er werde abreisen,

belmine Brachmann, geborue Plenzner, in rechtliher|Dezember e., als zu deu Actien der zweiten Emit- all wird auf geschichtlichen Boden gebaut, die That: S ch lesisches Archiv iten, nämlich an den Vicomte Decaux und an den Baron | Rede konnte man feinen Punkt von Wichtigkeit erwarten. Die | wenn er nicht in zehn Tagen die bestimmte Erklärung von der |

O Assistenz, bei Einem Wohledlen Rathe- um Nachgabe tirung Zinsscheine nah der Berechnung für die Zeit sachen, die er anführt, siud zur Genüge von ¿hm be: für die praktische Rechts - Wissenschaf ode de la Brunerie; Beide sollen aber die ihnen zugedachte | gegenwärtige Verwaltung ist nur eine temporaire und konnte | Aufhebung der elagerung erhalte, hat Aufsehen erregt. Jn j

eines Proclamatis ad convocandos creditores ihres |von den Raten- Einzahlungen, bis zum 3 1. Dezem-'glaubigt, und er vergeht sich niemals, der Würde sei- herausgegeben E Ehre abgelehnt und ihr Alter vorgeschüßt haben. Der Gene- | daher nichts versprechen, und jeder neue Eneschluß wäre absurd | dem Schreiben unseres Korrespondenten wird jedoch das Ver- j versiorbenen Ehemannes, weiland hiesigen Kaufmanns ber e. ausgegeben werden. Zu dem Bchuf ersu-| uer Aufgabe eingedenk, so weit, kränkende Angriffe zu C. F. Koch und G. O. Baumeister, tal Schramm dagegen, dem hierauf Vorschläge gemacht wor- | gewesen, da sie weder Einfluß noch Dauerhastigkeit besizt, um | weilen des Schachs vor Herat nicht seiner Wortbrüchigkeit,

und Aeltefien großer Gilde, Christian Ewald Brach-\ hen wir die geehrten Actien-Juhaber, in den Tagen unternehmen. Der Athanasius hat diese Scyrist then Ober - Landesgerichts - Räthen. den wären, habe seinerseits erwiedert, daß er ein zu junger denselben auszuführen. Jn der Rede wird, wahrscheinlih zur | sondern der Weigerung der wai rin zugeschrieben , die von

i ie- 26. L i ° «wei ßt, iz | i, di á # i: i : : ; L defeu Bewirkung find Ans iti M und zwar iu den Bormittagsftun i e ou bit Gege der proteftantis(en Baiern e E 2r Baud 26 Heft. Gr. 8vo. Geheftet. Preis BF General sey. Wir glauben daher , daß das Ministerium sich in Genugthuung des Publikums, das vielleicht daran zweifeln | dem Obersten Stoddart beiden Theilen gemachten Vorschläge

das Waisengericht verwiesen worden, als werden von|12 Uhr, eine Specification ihrer nach den Nummern |lich is ein Auszug -aus ciner darüber abgefaßten (Ir Band 1s 3s Heft und 2r Band 1s Heft der Unmöglichkeit befinde, sich zu modificiren, und daß es in | möchte, gesagt, daß der Traktat vom April 1834 noch bestehe. | anzunehmen. oen, die mit der Britischen Gesandtschaft

f ei j ili j z P. 9 j uu deen? Wenn man einigen Gerüchten glauben darf, so | seyn sollte, noch mehr Truppen nah Kanada zu \cicken. und entmuthigt seyen, daß sie sich noch vor Ablauf einer Woche Beta nntmachungen. Bekanntmachung. [ist ein protestantischer Geisilicher, der aber von den| Ju Verlage vou G. P. Aderholz in Breslau | / y / h cs { higt seyen, si f ch

dem Waisengerichte Alle und Jede, welche an den|geordneten Actien unter ihrer Nameasunterschrift bei| Denkschrift des berühmten Feuerbach von allgemein: 3 Thlr. 75 sgr) seinem gegenwärtigen Zustande fallen wird. ‘‘ E Kraft desselben verlangt nun die Spanische Regierung in fol: | in Persien in erbindung stehen , 0e dpr ml daß die am 21. Nachlaß A O hiesigen Kaufmanns und Aeltesten |dem Rendanten, Herrn Plahn, indemGesell sa fit s- slem Juteresse (S. 108 123), da sie mit schlageuden|, Zon auderu BNL Lten Es c Der Marschall Soult is gestern in Paris eingetroffen. genden Ausdrücken Unterstützung : „„„Da ich weiß, daß unsere Feinde September vom Oberst Stoddart empfangenen Nachrichten vdöl- Zroßer Gilde, Christian Ewald Brachmann, einige An-|Bür eau, Charlottenstraße Nr. 22, gegen Em- (und flaren Beweisen die Verhältnisse der Protestanten dien L O: B ili E RE j Der Contre- Admiral Massieu von Clerval wird, wie es | von denjenigen Mächten, die meine erhabene Tochter noch nicht | lig zusriedenstellend seyen. Auch melden Briefe aus Trape- orderungen zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert, |pfang eines Quittungsblanquetts, einzureichen und da-|daselbst, die Stellung des Konkordats zur Consiitu- B 6 ad B id T E. ib eraus pfl heißt, an die Stelle des Herzogs von St. Simon zum Gene- | als Königin von Spanien anerkannt haben, Unterstüßung empfan-: | zunt, daß ein außerordentlicher Gesandter des Schachs sich innerbalb sechs Monaten a dato dieses affigirten selbt, in den Tagen vom 3. bis 8. Dezember c.,|tion und die theilweise Aufhebung der legteren dur}, On Ufe a t M (E K E ral-Gouverneur von Pondichery ernannt worden. en, so habe ich meinen Repräsentanten an den befreundeten Höfen | an den Britischen Hof in Erzerum angekommen sey. Proclamatis, und fpâtestens ebenfalls in deu Vormittagsstunden von 9 bis\ersteres so auseinandersegt, daß alle Nedensarten der hrbahn in der O iger ur E if daselbe Herr von Genoude wird eine Wochenschrist unter dem befohlen eine förmliche Vermittelung nachzusuchen, um jede | Der Russische Botschafter soll der Pforte eine Note überreicht den 6. April 1839, 12 Uhr, die bezüglichen Zinsscheine, unter Vorzeigung Heren Görres, Phillips, v. Mov, und wie e) Fein für Schlesien von g besonderem prakti} Titel ,,! le‘ herausgeben, deren ausgesprochener Zweck | Verlegung des Völkerrechts indern.“ Ob der Her b in er erklärt, daß Rußland die Ratifizirung des

ub poena praeclusi bei dem Waisengerichte oder des-|der in der Specification aufgeführten Actien, so wic|fons heißen mögen, dadurch in ein Nichts dauiederge. | alleiu für Schlesien von ganz besonderem pra tel „la Parole’ herauégeven, | geip F erlepung de errechts zu verhindern. er Herzog | haben, worin er e , : rung ve inheit im Katholizismus zu führen. | von Frias hierunter den Anfang einer Unterhandlung mit Don | zwischen England und der Pforte nego tren Handels-Vertrages

r

elen & j nli i ; i Sinrei- : / ; d = enl Funtercsse bei den zahlreichen und wichtigen Red es ist, die Gemüther zur E T i hig 0 pa ace Boge Aut ger S A Ns e i r E E lil Uten, Freitigteiten über die Verpslichtung zu diesen öf Hie E ves Tribunaux enthält Folgendes: „Man | Carlos versteht, wissen wir nicht. Es ift zu bemerken, daß ein | im Lichte einer förmlichen Kriegs - Erklärung betrachten werde. ckascibt ibre Vundamonta crediti zu exhibiren, widri-|pfang zu unehmen. sten dargethan und dabei gezeigt, wie überall Ju: lichen Bauten, sondern es ist zugleich ein höchst "A hat den Namen des Mannes, der in der Rivolistraße getddtet | solcher Plan zu allen Zeiten unnüß, vorzüglich aber jeßt unge- Der Sultan hat sh auch bereits diesem Einfiusse Ruß- genfalls selbige, nah Exspixirung sothanen Termini| Auf Veränderung in der Person der Actien-Jnha- toleranz uud Pietismus der Auflärung, der versián-| tiger Beitrag zur Literatur des gesammten Deu\Y worden ist, noch nicht in Erfahrung gebracht. Die Polizei | reimt wäre, wo die schlechte Regierung und Verrätherei der | lands wieder gefügt und seine Flotte, die in Verbindung

“¿efixi, mit ihren Angaben nicht weiter gehört noch |ber von dem Tage der eingereichten Specification bis |digen Freiheit und dem Wohle der Staaten wie der fngis 41nd, Wipatraes ,. tors Vena Liese Ae lebt ihre Nachforschungen eifrig fort. Der Getödtete war, dem | Moderados die liberale Sache heruntergebracht und die An- | mit dem Britischen Geschwader kreuzt, zurücberufen.““

“dinittirt, fondern ipso facto práfludirt seyn sollen. | zur Empfangnahme der Zinsscheine fann der Ordnung|Judividuen eutgegeutreten. Denen, die sich in edlerem| die sich nicht auf bloßes Provinzialrecht des ; 30 big 35 ( d das Aus Î Absoluti d b Viellei D inisterielle Courier weist auf dieselben Berichk dai A . : ; ; E A im atté j !| überbaupt als ein Organ zur Entwickelung und Anschein nach bis 35 Jahr alt und hatte das Aussehen | sprüche der Absolutisten aufs Höchste erhoben hat. ielleicht er ministerielle ier weist auf diejelben Berichre Wonach I n E F; O Ra in, det Zl Movember 1838. essiren CUOIT Diese Tue porireIiUiE var Is Me e bildung nicht allein des Preußischen, sondern: des | eines bemittelten Handwerkers; er trug einen blauen Rock und | soll auch jener Paragraph indirekt die Regierungen und Kam- | aus Konstantinopel hin und bemerke dazu: „Wir dür- Publicatum Sziga Rathhaus, den 6. Oftober 1838.\Die Direction der Berlin-Potsdamer Eisen-|empfohlen werden; sie wird gar Manchem uicht ge-| jen Deutschen Rechts betrachtet werden muß. | blaue B und seine Wäsche war mit den Buchstaben | mern derjenigen Länder, welche den Quadrupel-Traktat unter- | fen jeßt nicht nachgeben, denn eine Unentschlossenheit würde

. Grimm, bahn - Gesellschaft. allen, aber es ergeht oft so der Wahrheit, wenu man i z F, B. gezeichnet. In seinen Taschen fand man ein Paar shwarze | zeichnet haben, auf den unglülichen Zustand des constitutionnellen | uns unfehlbar in einen Krieg verwickeln. Das Vertrauen Jud, Pap. Imp. Civ. Rig. Secr. N : A B ohne Schminke t, r D e » Handlbnhe und ein Stäck eines Briefes, auf dem Folgendes zu Spaniens aufmerksam machen, das wegen der Untreue eines seiner L der Gan und Entschlossenheit unserer Regierung läßt uns item E Liter arische An zei gen Qu baben bei E. S. Mittler in Berlin (Stech.| Bei A. G. Liebesfkind in Leipzig if ershY lesen war: , „Mademoiselle. Jch muß gestehen, daß ich Sie, | Verbündeten, nämli Frankreichs, von Allen verlassen wird. | hoffen, daß die drohenden Wolken am östlichen Horizonte ohne Den Witgllederu- der Lebens-Bersicherungs- h ! Y baßÿn Nr. 3), Posen, Bromberg, Culm und Gnesen.sund in allen Buchhandlungen, bei A. Asher, Lf seit ich die Ehre gehabt habe, mit Jhnen zu tanzen, mit der auf: | Die Rede zeigt sodann die Nothwendigkeit, neue Gesetze für | eine Unterbrehung des allgemeinen Friedens verschwinden wer- j : bauk f, D. in Gotha 3 - Ánkündigung, 7 / Heirat Nr. 20, zu haben: rihtigsten Anhänglichkeit liebe, und daß ich große Lust habe, | die Aer anilitds der National - Garde und die Beschränkung | den. Wir verschmähen den unschicklichen und arroganten Ton, 7 der Unterzeiczueie beauftragt: zur. Anzeige zu brin-| Von den Verhandlungen des Vereins zur Beförde-| So eben ijt erschienen (zu haben: in allen Buch-| Vollständiges Englisch - Deutsches ! Îhre Ren n zu machen. Jch hätte Sie gern aufgejucht, | der Preß - Freiheit zu entwerfen: zwei Institute, die von den | in dem mehrere unserer Kollegen von Rußland zu sprechen pfle-

‘en, daß im nsen Jahre bic Zurücerstattung des|rang des Gartenbaues in den Königl. Preuss. Staa-|handlungen, zu Berlin in der Stuhrschen, Schloß- Deutsch-Englisches Taschen-Wörterb aber ih habe es nicht gewagt, mich bei Jhnen einzufinden, | Moderados verabscheut werden , die aber eine liberale Partei | gen, denn. so wenig Rußland im Stande is, sich in einen

Banf-Ueberschusses aus deim Versicherungs-Jahre 1834|ten ist erschienen : die 28ste Lieferung, gr. Ato., in pla Mr. 2): in 2 Theilen. Enthaltend alle gebräuchlicht- ; : \ ulassen, so giebt es do eiten, w G eiter Dvidende farbig Ceblage gebofiet, mit 2 Ablilunlem| Eroliope, Mes, Fre, Vater, Mutige nyd) aus ale veralis Wênier, uns Unedrds } verden. Goll (h das ide haben, daß Sie einige Freunde | kes, aehótte antvenden sollen, um die Energie Bes U | dee veeleyte Stolz gegen jede Resi der Klugheit taub if | bout, Ba TLÍ fru guts. ia Hei Lo {2itke Bona dder A8, A Bien Y fte fin Bit S081 Gie! ait T T] Geh Befe fg" wie vie Ab Die Sig | ge, Le ur VBeredeigins de eren, Sade, dimasiuet le (sl n ror gas Ende Muhr de nf noch bestehende lebe ? è s Vereins, ¡iegs- Ra Teynich, ). blr. ruck, a M , 2 rieses se . F; ; aus jenem Jahre wird diese Dividende dur Abrech- sin Berlin, y Der Herzlose. Nach dem Englischen des H. Außer ‘ilen ín dre ddUOs l N üb ichen , Brlagoe ist gestern vor ‘den Berichterstatter des hiesigen Kriegs- worden sind und gewiß die festeste Stü6e derselben bilden; aber | einen unbegränzten Haß gegen uns zu erregen. Ein solches gung an der nächsien Prämie, auf erloschene durch R 7 Ranfín, von Dr. G. N. Bärmann. 2 Bde. stern euthält Bes Tascheu-Lexifon die Wissensch\F gerichts geführt und daselbst zum erstenmale verhôrt worden. | gerade dieses Corps wird von den Moderados am meisten ge- Verfahren werden wir stets mit Unwillen von der Hand Baarzahlung an die Fuhaber der darüber ausgefertig- D È kid ub Fur i d 2 j é t ‘x é f 6 E 8vo, Velinp. Geh. 24 Thlr. und “technische Terminologie dis auf die neueslt an hat mehrere Personen, die sich in dem Augenblicke, wo | fürchtet, und sie machen feinen Gebrauch von demselben unter | weisen; andererseits aber werden wir auch die leßten seyn,

ten Scheine gewZhrt. N ) j Voz, Oliver Twist, oder die Laufbahn eines |fortgeführi; dann die vollsiändige, kaum in gk Durch den ’fertwáhrend fehr lebhaften Zugang zur fionen, vorden Richterstuhldes19ten Jahr- Waiseuknaben. Ir und 2r Band, mit Peri dk so sorgfälti So unit Phraseologie Bank war c 1. November d. X. die Mitglicderzahl|hunderts gestellt von cinem protestantischen nungei, l2mo, Velinp. Geh. 2 Thlr. als besondere Éigentbzuichfeit die Amerifkanisl auf 8650 Personen, die Versicherungs -Summe auf|Baiern, veranlaßt durch die Kölner Ange - T A und. Abenteuer des Nicolans|Wörter, welde der Englischen Literatur noch

der Schuß fiel, in der Rivoli-Straße befanden, vernommen. Die | dem Vorwande, daß es aus Exaltirten bestehe. Diesen Vor- | welche die Regierung auffordern, auch n4r ein Jota von unse- C wird mit großem Eifer betrieben, und es steht zu | wurf hat die Madrider National: Garde dur ihr Benehmen | ren Rechten nachzugeben, wenn weitere Eiwarit geschehen soll- vermuthen, daß die Verhandlungen schon im Laufe der künfti: | Lügen gestraft; sie ist weder exaltirt, noch gemäßigt, aber fie is | ten. Entschlossenheit und Energie sind die sichersten Mittel, um gen Woche beginnen werden, denn der Commandeur der ersten cin Feind der Camarilla. Die Bevölkerung von Madrid im | den Frieden zu erhalten. :

14,350,000 Tblr, nnub der Bank - Fonds auf 1,860,000 |legenheit. Nürnberg, Schrag: 1838. 280 S, leby. 1r und 2r Band, mit 12 Federzeich.|angeeignet sir,o. Diese Reichhaltigkeit des sehr g ; J Tblr, gestiegen. L! Berlin, bei E. S. Mittler. 224 sgr. i nungen, 120. Velínp. 2 Thlr. A uge alkcten Wat Ier ibm vor fen n Jahre 1838 isst nicht mehr die vom Jahre 1822, obgleich die Belgien. E, G. Franz, Ein in vielfacher Hinsicht in: eressantes, gedie-} Braunschweig, Nocember 1838. : den nndedingten Vorzug, und um jeder Anforde! *) Die Pariser Post vom 2sen d., welche {ou gestern bätte | Moderados dies noch immer behaupten. Welches aber auch i Ulexandersicaße Nr. 41.|genes und empfehleuswerthes Werk, Der Verfasser G, Westermann, zu genügen, wurde der Preis auf's Villigste 9 bier eintreffen sollen, war heute bis zum Schlusse des Blattes uoch | die Meinungen dieses großen und imposanten Bürger- Bräâssel, 19. Nov. Die Antworts-Adresse der Repräsen-

nicht in Berlia eivgegangen. Corps seyn mögen, eine liberale Regierung und die- Ver- tanten - Kammer lautet mit den Modificationen, welche darirt