1838 / 358 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

s 468

L j die Wirkungen seiner höchsten Sorge für das êffecutitche Wobl füh- | sen. Die Wiederaufnahme der Dam c<iffahrien von Bom- } 5?/g Span, I5?/g- Pareive 33, Ausg. Sch. —. Zinal, , : A | len zu lassen, ist überzeugt, in eu< jenen Auflang zu finden, welchen 3: nah Suez can Law Menge mpflhiffah na< Aegypten, Präm.-Sob. 1239/,. Voln. —. Oesterr, Met. 103!/s. s Droy, A { [ g c m c l nl é A die gcheiligten Pflichten der Religion und des Untertihanen-Verban- | die von Kahira aus niht mehr auf Kameelen, sondern auf Antwerpen, 18. Dezember. ‘- E des strenge euch auflegen. Se. Hiiligfkeit, welche euch als seine } Wagen nach Suez transportirt werden. Fünf ‘Stationshäuser Linsl. 5. Neue Ánl. 151, N Kinder ansicht, und mit der Zuneigung des zärilibsten der Väter | = g p Ostindi : C s Frankfurt a. M., 21. Dezeuber, sind dort {on auf Kosten der Ostindischen Compagnie errichtet, Oeaterr. 59/9 Mot. 106/156 G. 496 995g. 99'/s. 2/26 5B, g

¡iebt, s<meichelt fich somit, die Nothwendigkeit cutfernt zu sehen, G é aufs neue von jenen Mittein Gedranch zu machen, welche die göôtt- | Und man fängt jeßt den Bau zweier andern an. Die Pest | 19/, 2B!/, Br. Bank-Aetien 1778. 1776. Ftartiai- Obl. 1553 liche Vorsicht in sciac Hände gelegt hat, um die politischen Umtricbe | war vor mehreren Tagen nach einem Jeres Regen an meh: | Loos6 zu 500 Fl. 134!/4. 134!/g. Loose zu 199 FI. 278 6. Pren h einiger wenigen Unfiunigen zu unterdrücfen, welche in dem Versuche, | reren JFndividuen vorgekommen, hat aber dann plöklih wieder | Präm. - Seh. 69!/, Br. do. 4% Anl. 103'/4 Br. Poln. Looss 7 die bestehende und durch das öffentliche Europäische Recht garantirte | aufgehört. Es wäre ein großes Glü, wenn dieses Jahr ohne | 67*/g. 3% Spa. Anl. 3/4, 3/9. 21/2“/a Holl. 523/,. 52u/ Ordnung zu sióren, auf ihr unschuldiges Vaterland die so schwere Geißel Ausbruch derselben vorüberginge ; übrigens wacht die Quaran- Risenbahn-Aotien. Sr. téermain 660 Br. Verzsailles rechte aller jener Leiden berbeirufen welche immer die Folgen politischer Ver- | taine-Anstalt mit vieler Sorgfalt, die jet dem Spanischen Ge- | fer 595 Br. do. linkes Ufer 230 Br. Strassburg-Bazel 3 p, wicrungen und socialer Anarchie bilden. Es genügt in der That, ral-Konsul gänzlich übertragen it Bordeaux - Teste —-. Sambrse - Meuse 445 Br. Lwipsig - Dradeg daz ihr eu< für einen Augenbli jene trosilosen und traurigen Tage s M Fuge 3 L 93!/, Br. Köln. Aachen 92 Br. Comp. - Centrale —. in das Gedächtniß zurücruft, die uur an Betrübniß reich waren, um Arabien London, 18. Dezember. M ACR F f

Y Cons. 22 _—. es, 937 /g- Neue Anl. 16/5. Paszive zt E =-=- S = = E O E R ———————————————> E

| aufs tiecfsie von dieser schre>lichen Wahrheit Überzeugt zu werden. i 4 z ; Eneseh, 20. Okt. (A. Z) Churschid-Pascha, mit dem lin | Ausg. Sch. 7!/g. 21/4% oll. 543/4. 5% 1009/4. s Port. B

reußis<e Staats-Zeitung.

————— 358. Berlin, Donnerstag den 27îa Dezember 1838.

Se. Heiligkeit hofft deshalb, ja ste nimmt für gewiß an, daß ein sol- 2E agi B es its M d Bene, AO ‘erfreut sich, bauend fen Flägel Ee Aer, D Ln S R do. So 19/4. ERer Russ. 112. Bras. 78. Columb. 26. Mx G auf die Kiugheit ihrer Völker in den vier Legationen, auf die Reli- f gegen das and Negdi (Nedsched) begonnen. Der Mars geht 23. Peru 17/2. ili —. : N , welche die Annahme solcher neuen Verschreibungen der err Dupin ...….. 183 gion, welche sie beseelt und auf ibren eigenen Eifer für ihre wahren e El-derejeh und Ryad, wo der Häuptling der gesammelten Q Paris, 19. Dezember. U m C li < e R Q 10) E d) ten. baaren 1 Os ee Kapitalien vere e es Be Passy L e uita 178 Es Fnteresscu, in dem Gedanken, daß sie si beständig über den gefaßten | Seä des Neadi, Fesal, es auf ein T f (as $9, Rente fin cour. 109, 85. 3%/o fin cour. 79. 30. B, N Ss S (3 I Ginsei E ; Bescbius werde Glü zu wünschen haben, und daß ihr, das aller- täârame des Negdi, Fesal, es auf ein - reffen ankommen lassen an cCul? 99,20. 59) Span. Rente 16. Passivo —. 39/9 Vort. o Neap, F E L J 2100 ) wenn sie ihre desfallsige Erklärung, unter Einsendung der Unbeschriebene Zettel 4 béchite Vertrauen so giänzend rechtfertigend, eu< sicts an fc 70 wolite. Dessen Widerstand war aber nicht glücklich, seine Trup- U O Wien, 19: Doneimbor: o _—, Kronl E Dce Tae S, gehdrig verzeichneten Neumärkschen Interims - Scheine, Der Präsident: „Da Herr Dupin die Majorität er- tihen Liebe immer würdiger machen werdet. Büreau des Staais: | pen wurden bei Addelem im Lande Kardsch, dann bei Katif, 50 fet. 1073/,. 4% 1001/4. 3% 80/4. 2 9 N Lee Rüni b Kais ias bis zum 28. Februar f. J. bei der Kontrolle der Staats- | halten hat, so proklamire ih ihn als Prásidenten der Kammer Secretariats, am $. Dezember 1838. L. Card. Lambruéchiui.“ einer Stadt am Persischen Golfe, deren sich die Aegypter bei f 10, _—. Bank-Actien 1500, Neue Anl. —. R Se. Majell er König haben dem aiserl. Russischen Papiere abgeben, eine Prämie von Zwei Procent, } für die gegenwärtige Session.‘“ (Lebhafter Beifall im Centrum. dieser Gelegenheit bemächtigten, endlich bei Aka geschlagen, wo N s “"—"— R R Öbersien v9 Stael- Holstein und dem Capitain von wenn sie sich aber, Die Si6ung wird um 6 Uhr aufgehoben und die Deputirte!: Spanien. sie úber 600 Kameele und 309 Reiter verloren. Die Vortrupy- Berliner Börse ; <warz von der reitenden Garde-Artillerie-Brigade den St. 4) erst in der Zeit vom 1. bis 31. März k. J. melden, eine | trennen lich in einer Aufregung, ‘die seit langer Zeit vielleich- Madrid, 11. Dez. In der gestrigen Sigung der Depu- pen der Aegypter werden durch Mohammed-Eba-Ezir, eine! | Den 24. Dezember 1838. han mandeur jo wie dem Schiffs-Capitain Kreezetni- soiche von nur Einem Procent, ohne Beispiel gewesen ist. | tirten: Kammer theilte der General Alaix, als interimistischer Greis von 116 Jahren, geführt, den persönlichen Feind Fesal'é, mtlicher Fondé: wnd Geld-Coura: Rin f, Raa, des Schiffes „Bogatir““, den Rothen Ad- | bewilligt werden. Sigzung vom 20sten. Zu Anfang der heutigen Si; Conseils-Präsident, eine Art von Programm mit, worin er ver- der ihn in fcühern Jahren aus seiner Pertian, am Persische: t T Cour i : ir l ler:Orden dritter . asse zu verleihen geruht. | Diese resp. Prâmien werden den Gläubigern zugleich jung erstattete Herr Teste, im Namen des siebenten Véreain sicherte, daß das neue Ministerium si vor allen Dingen mit Golfe vertrieben hat. El-derejeh uud yad haben sich bereits M| Brief. | Gold. Nl Brief. Gu Berli : 25. Dezember 1838 mit den: ericht über die Wahl des Herrn Pare's. Es war eine PYrc- der Beendigung des Bürgerkrieges beschäftigen werde, wobei unterworfen, nur Aka widersteht; ist auch dieses gefallen, | Fiat (4 1025/6 | 1021 /g [Fouun- Pfandbr. |3Ù T j c U K A, M : e) vollen Zinsen der Neumärkschen Juterims-Scheine, zu 4 testation mehrerer Wähler gegen die Gültigkeit dieser Wahl eir: es auf die Mitwirkung der Kammern rechne, und daß es seine | liegt das sádlihe Negdi ofen, und der Es von Aegyp: | por. Engi. Gui. 59.4} 102!/g | 1015/g fKur- n.Nerm. do. ali 1015/4 | 101, Jn dem N f. ; E des Prinzen Wil- Procent, bis zum 30. Juni k. J. und mit, gegangen, indem, ihrer Behauptung nach, die Regierung Mii- Politik auf einer Vereinigung aller Parteien gründen wolle. | ten ist Herr des ganzen Landes zwischen dem Rothen und Per: | Frünuwcd,d.Sesb.[— 693/, | 69/4 [Bechleainche do.| 4; 103, | elm, Sohnes Sr. ajest t, wurde heute Mittag die feier- i) denjenigen Kapital - Beträgen, welche in den vorstehend tel angewendet habe, um dieselbe durhzujezen, wilche mi: Das Programm wurde von den Deputirten günstig aufgenom- | sischen Meere. Kurm.Gbl.m.LC.! 4| 102 is ückst. C. nad Z-. e Taufhandlung der am ten d. M. geborenen Prinzessin, bezeichneten Appoints-Gattungen der neuen Verschreibun- | dem Repräsentativ-System im Widersprucy stehen. Der Be- men und der Finanz - Minister, Herr Pizarro, bemerkte, daß, Nm. Int. Seh. ds.| 4 a _— Bel. d. K. u. N 2, M Tochter Sr. Königl. Hoheit, .dur< den ersten Bischof Eylert gen uicht darzustellen sind, beim Empfange dieser leßteren, | richterstatter trug indeß darauf an, daß man jene Umtriebe ta- f wenn die beabsichtigte Vereinigung aller Parteien sich durchfüh- N la d; L Dn Ta = L Sai 215 Lal vollzogen. L L | i sofort baar ausgezahlt werden. deln, aber nichts destoweniger die Wahl für gütig erklären solle. ; ren lasse, er die zur Beendigung des Bürgerkrieges erforderli A Eibiuget da. [4 di io Miete Leb 1M 1 M Die junge Peinzessin hat in der heiligen Taufe die 4) Wer eine solche Erklärung bis spätestens am 31. März | Die erste Abstimmung blieb zweifelhast, bei der zweiten aber chen Hülfsmittel in Spanien selbst aufzutreiben hoffe. Ohne Königsberg, 20. Dez. Die Passage über die Weichsel abeeae vdinccda Wiileal i C aar E eal 13/2 ai Namen: Louise Marie Elisabeth erhalten. k. J. nicht O von dem wird angenommen werden, | sprach sich die Kammer für die Zulassung des een Pare'é eine solche Vereinigung könne sich jedo kein Ministerium hal- fand am 1Tten und 18. Dezember wegen des starken Ciógan: | wesipr.Pfuadbr.jxèl 1005/4 | E Qa ( Von den Höchsten und Hohen Tauf - Zeugen waren an- daß er seine Kapitalien am 2. Januar 1840, von roo ab | aus. Ein Gleiches geschah mit der bestritæenen Wühl des Herrn ten und er sey überzeugt, daß er selbst nicht im Stande seyn ges nur mittels kleiner Kähne statt; über die Nogat jedoch i | @roaù, Vos. âo.j4| 104’/5 | reu à b Thl [j 13/4, | 123 wesend: I E deren Verzinsung, wie bercits oben erwähnt is, aufhört, Limperani in Korsika. Die Kammer {ritt hierau A stim- werde, drei Tage lang den ihm übertragenen hohen Posten zu das Gepäcke der Schnellpost in diesen Tagen zu Fuß herüber: | Oxpr. fnr ¡3èj 101 101! /g Disconto S A Se. Majestät der König, baar zurü>nehmen wolle. mung über die Wahl der Vice-Präsidenten. Die Kandidaten L aRanE, Ie eigte er qu, daß er in kurzem der Kam- | gebracht worden. Königlihe Schauspiele. A Se. e Hoheit der Kronprinz uud Höchstdessen Ge- meg 1 e inde Lp, é des Ministeriums Bares die Herren CAROE, E mer sehr wichtige Geseß-Entwürfe vorlegen werde. Breslau, 21. Dez. Eine summarische Uebersicht der Dienstag, 25. Dez. Jm Opernhause. Die buchstáh / N aupt- Verwaltung der Staats-Schulden. acqueminot und Delessert, und die der Coalítion ebenfalls Herr Die Ernennung des Herrn Hompanera zum Minister des immatrikulirten“ Studirenden auf E otel Breelau von Éudieguna der Gese L e E Kleinigkeit in LÂn d Se. Königl. Hoheit der Prinz Karl, Rother. v. Schütze. Beeliß. Deetz. v. Berger. Siena und die Herren Passy, Duchâtel und Odilon-Barrot. Innern is von allen Parteien ohne Unterschied sehr übel auf- | Michaelis bis Ostern 1839 ergiebt folgende Resultate: Von | Brdmel. Hierauf: Der Seeräuber, großes Ballet in 3 Se. Königl. Hoheit der Prinz Albrecht, : Das Resultat der ersten Abstimmung war folgondes: < | g folg s A - 8 th, Se. Königl. Hoheit der Prinz Wilhelm und Hôchstdessen i 36 genommen worden. Ostern bis Michaelis 1838 sind gewesen 721, davon sind abge: |} von Da: aglioné. cia Us i at Gemahlin ide | | Menz eman: ; E p ot zE rg m Uen Meta Ga +4 i ) : 158; es si eblieben 563; dazu sind in die- m Schauspielhause: Emilia Galotti, Trauerspiel in3 Abth, n : ú ad int. fommandirende General des Zten Armee: Torp UNE ,EOIETE è Spanische Gränze. Das Eco de Aragon verôfsent- S a Es bi A s t c A X L ; | von & Œ. essin E | i: i Abth, Se. Königl. Hoheit der Prinz August, von Block, von Stettin. E Herr Calmon . 283 Stimmen licht den Text des von dem Grafen von Luchana am 6. De- sem Semester gekommen 13; die \ esammtzahl der immatriku / g D Fhre. Durchlaucht die Fürstin von Liegnißt ; 189 zember an die Königin gerichteten Schreibens in Betreff der lirten Studirenden beträgt daher 700. Die evangelisch - theolo- O Mittwoch, 26. Dez. Jm Opern. on Juan, Ope adwesend : : L D, R L N 188 f Ereignisse in Madrid und Sevilla. Er erinnert in diesem | gische Fakultät zählt Inländer 145, Ausländer 1, die fatholish- | in 2 Abth., mit Tanz. Musik von Mozart. i “4 Majestät die Kaiserin von Rußland s A t » Sis e 188 N Aktenstücke an die Hinrichtungen, zu denen er selbsk seine Zu» theologische Fakultät Inländer 16 5, Ausländer 1, die juristische |_ Ím Schauspielhause: 1) La première représentation d; d re Kdnigl. Hoheit die Großherzogin von Melenburg- H C N Mee “168 E fluht zn nehmen genöthigt war, um die Disciplin in seiner Fakuität Inländer 122, Ausländer 2, die medizinische Fakultät | Un amour dédaigné, drame nouvoau en 2 actes, du théâtre ù Schwerin c N , unin-Skl s * 158 x Armee aufrechtzuerhalten und fordert die Königin auf, die Inländer 136, Ausländer 4, die philosophische Fafultät Inlän- | ¿ymnas. 2) Les mémoires d’un colonel e Hussards, vaudoik Jhre Königl. Hoheit die Prinzessin Friedrih der Nieder- ; j ú Delessert . * Luc 28 » námliche Strenge gegen die Generale Narvaez und Cordova | der 18, Ausländer 8. Außer diesen immatrikulirten Studiren- | en 1 acte, par Scribe. (Dans la premiére piece Mr. Zaiat - Aub lande : j 2 (ij t Un g 8 e N a d r1 < t en » 5 essert… …… .-- 14 anzuwenden. Dasselbe Blatt meldet in einem Supplement den besuchen die hiesige Universität als zum Hören der Vorle- remplira le rôle de Guerland, et dans la seconde celui du colonel) Se Königl. Hoheit der Prinz Friedrich 9 este « E dis M ? i Dezember , daß, einem Schreiben aus Cincovillas zu- | sungen - berechtigt: 1) solche, deren Iwwatricutatlen no< in | Jn Potédam: Zum erstenmale: Die Unbelesene, Lusthil W S, Königl. Hoheit der Großherzog zu Sachsen - Weimar Ausland. e Stede Qs )assy und Duchôtel wurden zu Vice- folge, der Karlistische General Maroto mit 150 Kavalleristen suspenso ist, 7; 2) Die Eleven der medizinisch-chirurgischen Lehr- | in 4 Abth., vom Verfasser von „Lüge und Wahrheit “. Hierats und Hôchstdessen Gemahlin Kaiserl. Hoheit 4 B Es Si d e ads S ceatialam uc von den Truppen der Königin gefangen worden sey. Anstalt $2; 3) Pharmaceuten und Oekonomen 2c. 25; die Ge- | Der Roman, Lustspiel in 1 Akt. Se. Kdnigl. Hoheit der Erbgroßherzog zu Sachsen - Weimar, Rußland und Polen. O A E epbir Wi Perbugen m A pel S da R. E ate S S A gdnigsfüdtishes Theater Se. Hoheit dev Herzog Bernhard zu Sachsen-Weimar umb | «O Fase Hohe er Seosfestis Maria unv Se. Durcpe | ("Med h! dee Stim j as ( ° : ¿ L j 2 essen Gemahlin. Jhrer Kaiserl. Hoheit der Scoßfärstin Maria und Dr. Ur: imm 336 Syra, 28. Nov. (Oest. Lid.) Eben erhalten wir die Halle, 11. Dez. Frequenz der Universi- | 9 Deenbag, 25. Did: E x 0A O Mi ¡Derr Des Mittags war große Tafel bei Sr. Königl. Hoheit laucht des Herzogs von Leuchtenberg hat, dem Programme ge- A Aen 5 169 Nachricht von einem Ake grausamer Gewaltthat ,' welche an | tät. Von Ostern bis Michaelis 1838 befanden i auf hiesi | Komische Oper in © Stten, nat Live sischen des Plau Wi m Prinzen Wilhelm. mäß, am Sonntag den 16. Dezember stattgefunden. Abends Herr Odilon-Barrot . . …. . 160 Stimmen einer Türkischen Goelette in den Gewässern von Patmos ver- | ger Universität 644 Studirende. Davon sind Michaelis 1838 E P. Duport, vom Freiherrn von Lichtenstein. Musik m ——— war die Stadt auf das prachtvollste erleuchtet. » Tum Moidaine; ¿a L ¿f übt worden. Von Satalia nach hier bestimmt, war die Gce- | abgegangen 154. Vom 21. Juli bis 4. Dezember 1838 sind ener. 96. Dez. Die F sea in Spani Bekanntmachung, Durch ein von Sr. Majestät dem Kaiser bestätigtes Gut- j » Jacqueminot . . E E lette in Patmos eingelaufen. Bald nachdem sie diesen Hafen | hinzugekommen 135, so daß jebt die Gesammtzahl der imma- n 97 S N O ft POMM. ; die Kündigung und Konvertirung der Neumärkschen achten ist festgesezt worden, daß im Jahre 1839 bei allen dôf- » Daf ° ev h; 9 » wieder - verlassen, wurde sie von einem Raubschiff} angefallen | trikulirten Studirenden 625 beträgt. Die theologische Fakultät | > 4; M B ili, Mes E av {uh, oder: Di Interims-Scheine betreffend. fentlichen Kassen der Gold - Rubel zu 3 Rubel 65 Kop. Silber | Da keiner die absolute Majorität erhalten hatte, so wurde das und geentert. Die stark bewaffneten Piraten sprangen an | zählt: Jnländer 305, Ausländer 52, zusammen 357. Die ju- <hicéjale der San 7 neten e: 9 ener eines scha Es ist beschlossen worden, sämmtliche noch zirkulirende, von und der Silber-Rubel zu 3 Rubel 60 Kop. Bank-Assignationen | Ballottements-Scrutinium auf morgen verschoben. ; Bord der Goelette, überfielen die Bemannung, knebelten die | ristishe Fakultät zählt: Jnländer $80, Ausländer 9, zusammen oft ore toffes, in ten, von J. Nestroy. Musk dem ständischen Kriegs-Steuer-Comité der Neumark zu Küstrin angenommen werden soll Sik6ung vom 21sten. Nachdem ‘das Protokoll der Passagiere, raubten, was nur irgend Werth hatte, bohrten das 89. Die medizinische Fakultät zählt: Jnländer $0, Ausländer von 4, Uer. A k ausgestellte, in den hiesigen Börsen - Cours- Zetteln unter der In Poltawa verstarb am U0ten v. M. der als Dichter in gestrigen Sibung verlesen und angenommen worden war, schritt Schiff an und senkten es in den Hrund. Von der ganzen 37, zusammen 117. Die philosophische Fakultät zählt: In: A Benennung : der Klein-Russischen Sprache rühmlichst genannte Major Kot- | die Kammer sogleich zu der Abstimmung durch welche der vierte Equipage, die man auf 18 Köpfe angiebt, ist es nur einem | länder 51, Ausländer 11, zusammen 62. Außer diesen immas- An die L eser. Neumärksche Jnterims:- Scheine 6 liarewsfy. Er hatte unter Anderem die Aeneide in Klein-Rus: | Vice-Präsident ernannt werden sollte. Es waren 363 Mitalie- Türken gelungen, sich <wimmend zu retten. Unter den Passa- trifulirten Studirenden besuchen die hiesige Universitär: 1) von Die vierteljährliche Pränumeration det aufgeführte Schuld - Verschreibungen, deren Verwaltung nah | sischer Sprache bearbeitet und ist der Verfasser mehrerer Thea: | der zugegen. : gieren befand sih, wie man sagt, eine Amerikanische Familie anderen Universitäten gekommene Studirende, deren JImmatri: |} , betrá L 2 Rrhl z C der im ödbsten Stuck des Amts-Blattes der Königlichen Regie- terstúce. ‘Der Verstorbene war zu Poltawa im Jahre 1769 Herr Cunin- Gridaine erhielt 198 Stimmen. und ein Deutscher Arzt. Wir beziehen diese Nachricht aus | culation no< suspendirt is, 8; 2) nicht immatrifulirte Chicur- | Skaats - Zeitung beträge thlr. Preuß. out F rung zu Frankfurt a. d. O. abgedru>ten Bekanntmachung der geboren. » Odilon-Barrot s. 162: » Samos mit dem Zusatze, der Gouverneur dieser Jnsel habe | gen, unter der Direction des Herrn Professor Dr. Blasius, als für das Juland. Bestellungen für Berlin Königlichen Ministerien des Innern und der Finanzen vom 8. Unbeschriebene Zettel . . . 3 glei Jagd auf die Piraten gemacht und sie gefangen. Direktors des chirurgischen Studiums bei hiesiger Universität, | werden in der Expedition selbst (Friedrichs - Straße August 1822 in Folge Allerhöchster Kabinets-Ordre vom 17. Frankrei. Dieses, fr das Ministerium eben so günstige, als uner- Dezember i821 auf die Haupt-Verwaltung der Staats-Schul- Deputirten-Kammer. Sihung vom 19. Dezem- | wartete Resultat brachte die verschiedenartigsten Eindrücke auf

12; 3) nit immatrikulirte Pharmazeuten, unter der Direction ä : ; . «se h ? A ; ( l A, A) j 6 ) ê eg. 9.0 1€ n des Herrn Professor Dr. Schweigger , als interimistischen Di- Nr. 72) gemacht und jeder Pranumerant erhâlt das den übergegangen ist, und welche seitdem von der Staats- | ber. (Fortsegung.) Nachdem die erste Abstimmung fár die | die Kammer hervor. Die Freunde des Ministeriums umring-

ahl fein Resultat geliefert hat, ward, wie bereits | ten die Ministerbank mit Glükwünschen zu dem errungen:

Alexandrien, 26. Nov. (A. Z.) Es ging vor einiger | rektors des pharmazeutischen Studiums bei hiesiger Universi- | Blatt durch die Stadtpost, chon den Abend vor den Schulden-Til ; i ; Thri ( H | 1 l ¿Tilgungs-Kasse, zu Vier Procent in den haibjährigen Práäsidenten- Zeit io Dampfschiff Me Pascha's ns Syrien, Un im tát, 1. Die Gesammtzahl dieser. nicht immatrikulirten Zuhörer | angegebenen Datum, frei ins Haus gesandt. Terminen: 2. Januar und 1. Juli, verzinset werden, dem Jn- | gemeldet, zu einer zweiten Abstimmung geschritten, welche fol- | Siege. Die Opposition, in ihren Erwartungen getäuscht, blieb Pascha darauf nah Aegypten zu führen. Jett erfährt man, | ist also 21 und die von sämmtlichen Theilnehmern an den Vor- Auswärtige, des Ju- oder Auslandes, bewirkt halte der Verschreibungen gemäß, in Jahresfrist, also zum: | gendes Resultat lieferte : {weigend auf ihren Bänken sigen. Man schritt hierauf zu dgß er Me ZUG Vats fue Solyman Pascha den Winter in | lesungen 646. Gu 7 B g L Car tbui , 2. Jauuar 1840 Zahl der Stimmenden 367 Ernennung der Secretaire. Die Kandidaten des Ministeriums ; re zuzu R Be N e ih a Mig e A und Koblenz, 20. Dez. Heute führt die Mosel das erste ihre Bestellungen rechtzeitig vei den resp. Post zu kündigen. ; Absolute Majorität . . 184 sind die Herren Felix Réal, Boissy-d'Anglas, Bignon uni 9, U e U be E pat hier über R in Syrien | Freibeis, so daß die Schifffahrt auf diesem Flusse vorerst un: | Aemtern ; wer . dies versäumt, fann nicht mit Gewiß Demzufolge werden diese sämmtlichen Neumärkschen Jn- Herr Dupin aao ooo 180 Lascases; die der Opposition ébenfalls Herr Felix Réal und die ausgebrochene Unruhen, die Gerüchte scheinen aber nicht ge- } terbrochen ist. Die Lahn ist bereits zugefroren. Der Rhein ‘c die N di , v eina M terims- Scheine hiermit gekündigt, und die Jnhaber derselben i » G Das» ale tit eis] e 38 173 Herren Dubois, Piscatory und Malleville. Die Stimmen gründet zu seyn. Ueber die Reise Mehmed Ali's erfährt man i j heit die Nummern erwarten, die vor der hier eing jer i i i i i i ichts Bestimmtes. Die lebten Nachri l : oberhalb unserer Stadt trieb heute Morgens no< so wenig Eis, Anmeld | j hierdur< aufgefordert : diese Interims-Scheine, mit allen dazu 9 UGAtel i ie ee U e ald 9 vertheilten sich auf folgende Weise: nicht D immtes. le es ‘i i N assen ihn in Ba- | daß das Dampfschiff no<h nah Mainz abfahren konnte. gangenen Anmeldung erschienen „sind. gehörigen Zins-Coupons, am 2. Januar 1840 bei der Kontrolle Eine unbeschreibliche Aufregung folgte dieser Verkündigung. Herr Felix Réal . . . . 205 Stimmen. e N A seyn, L er kein Mensch weiß hier, wo die- - l der Staats-Papiere hier in Berlin, Taubenstraße Nr. 30, ge: | Jn allen Theilen des Saales bildeten sih A at; die leb- » Dubois... 180 » ser Ort lie Ran glau t o. daß er bald die Rüreise Auswärtige Börsen. Fu Vertretung des Redacteurs: Wenktel. drig spezifizirt einzureichen, und dagegen das Kapital nebst | haft debattirten. Mau schien sich zu wundern, daß die Doctri- » Boissy-d’Anglas . 175 P antreten Der nglische onsul, der schon jeit cinem ' : _ Amaterdam, 19, Dezember. i Bd âmmilichen etwa noch nicht realisirten Zinsen, soweit diese nicht | nairs nicht ganz im Zusammenhange votirt, und dadurch die Wahl » Piscatory. . . - - 165 » W Monat in Kahira ist, wird ihm in diesen Tagen entgegenrei- Niederl. wirkl, Schuld 54/16. 39/o do. 100/z. Kans-Bil. 25/1 6- Gedriu>t bei A. W. Hayn, bereits dur< die vierjährige Präklusion erloschen sind, in Em- | des Herrn Passy bei dieser zweiten Abstimmung verhindert hätten. » Bignon... 160 » 7 R C S S I É S S S S S E D pfang zu nehmen. Der Prâs D a die Kammer, ob nun gleich zu einem Bal- » Malleville . .. . 159 » ; die Ane der Inades aae O Zung Ane E E den ragen ege a wrgen gesgeiumn werden » on S eo eLS n » i s - A ug F , -Coupons, welche erst na diesem Termine g wer- | solle, und als sie die Kammer bejahend aussprach, begann das » Lascases ..... i » A l j d Mi ein C 2 n F M d éY r d c P L c U ß î \ h Ç n S t dd ten. an, nicht sämmtlich beibringen, \o wird demselben, für die feh- | dritte Skrutinium. Nachdem schon einige Deputirte ihre Wahl- Herr Felix Réal allein hatte die absolute Majorität erhal: enden, ihr Geldbetrag, Behufs demnächstiger Befriedigung | zettel in die Urne geworfen hatten, erhob si< eine lärmende | ten, und es wurde zu einer neuen Abs\timmUng geschritten, welche Bekanntmachungen | Sämmtliche Kreditoren haben sich daneben sofort| die beabsichtigte Vertheilung der noch disponiblen Masse| den etwa ausgebliebenen resp. nicht legitimirten (1 ihres dereinstigen Präsentanten, von der Kapital-Valuta in Ab- | Reclamation im Centrum. Man schien daselbst pld6lich der | bei Abgang der Post noch nicht beendigt war. ; lin dem ersten Liquidations - Termin über ‘die auch be-|mit Sicherhcit verfügen zu können, werden die an- [ditoren den Äften nah zukommenden Gelder di zug gebracht werden, da von dem gedachten Termine ab die | Meinung geworden zu seyn, daß es besser wäre, die definitive s weitere Verzinsung der in Nede stehenden Jnterims-Scheine | Abstimmung auf morgen zu verschieben, und nahdem das Ge- Paris, 21. Dez. Herr Dupin hatte gestern vor Erdff-

Nachdem auf desfallsigen Antrag die gerichtliche |reits mit Zustimmung der hier anwesenden Gläubiger |scheinend dabei, so wie bei der Mouitur der Kuratel-| Rechten gemäß verfügt werden soll. / h Prioritäts-Erkennt-| Uebrigens baben die auswärtigen Liquidante? F aufhört, und demnach auch die an demselben nicht abgehobenen | schrei um Vertagung eine Zeitlang fruchtlos gewesen war, ver- | nung der Sibung eine lange Audienz beim onigs. Das ge- daß er den ihm von einer jo

Regulirung der Debit-Verbältnisse des hiesigen Kauf- in Bezug auf die Masse überhaupt und insbesondere |re<hnung noch betheiligten, in dem V l en d sichtlich der Fortsezung der in dem Hause des Ge- |nisse des Königl. Westphälischen Lribunals zu Wol: |curatoros ir loco zu bestellen, widrigenfalls ihnen {F Kapitalien für Rechnung der Eigenthümer bei der Staats- | langte Herr Jolivet mit Ungestäm das Wort, und bestieg, tro | stern verbreitet gewesene Gerücht,

mauns Johann Miclas Ave erkannt worden, so wer- [rü den zur nöthigen Ermittelung und Feststellun des meinschuldners getriebenen Brauerci interimisti e-|fenbüttel de 2. März 1812 locirten othef - und|che ex officio beigeordnet werden sollen. ; S AGY : i : A Den RUIEN e dicicaian : L Be t Meri eni ee etn en M L ffe s a ubiaer, V Hypoth < So geschehen, annen En 11, Dez. 1888. Bauen Tilgungs Aa e unverzinslich liegen bleiben. __| dem Wiederspruch der Opposition, die es für reglementswidrig | shwachen Majorität angebotenen Präsidentenstuhl ablehnen cinem Rechtsgrunde Ansprüche und Forderungen an an den von der Mehrzabl in solchem Termin auwesen-| 1) der Amtmann Carl Wilhelm Gustav Schoch zu | Sollten einzelne Besizer von dergleichen Interims-Schei- | erklärt, daß man während eines Skrutiniums das Wort nehme, | werde, scheint sih nicht zu bestätigen. den gedazten Kaufmann Ave uud dessen Vermögen, den Gléubiger zu fassenden Beschluß rechtsbestäudig Aschersleben, Herzogliches Kreisgericht. nen nicht gesonnen seyn, ihre Kapital-Valuta baar zurückzuneh- | die Rednerbühne. („Ich verlange“, sagte er, „daß die Ab- Als ein Beweis, wie sih die Stellung des Herrn Dupin, insbesoudere aucy an seine Jmmobiien, nämlich das zu äußern; so wie auswärtige Kreditoren auch sofort| 2) der Consistorial - Präsident FJsrael Yakobsohn zu C. H. F. von Rosensterl men, so sollen ihnen diese leßteren unter folgenden Bedingun- | stimmung auf morgen verschoben werde.“ —- Eine Stimme | der Kammer gegenüber, verändert hat, und unter welchen amm großen Markt hiersclbst sub No. 16 belegene Wohn- |gebörig instruirte Bevollmächtigte zu den Aften zu be- Berlin, en durch neue Verschreibungen anderweitig verbrieft werden. | zur Linken: ¿Warum? Herr Jolivet: „Eine | Auspizien die diesjährige Session, wo das Ministerium aus- j haus mit den dazu gebêrigen Seiten» und Hinterge: [stellen hiermit angewiesen werden, widrigenfalls sie ein| 3) der Kaufmann Julius Konrad Wilhelm Deuike, E E I lese neuen Berbriefungen werden: große Anzahl von Mitgliedern scheine zu wünschen, das | drüflich Herrn Dupin als seinen Kandidaten genannt haite, Î bäuden, cinen vor dem Mühlenthor an der Wolgajier| für allemal bei allen diese Debitsache betreffenden An-| 4) dcr abwesende Ludwig Geffers, s a) zur Vereinfachung des Verkehrs, auf die sieben Appoints- | man das Skrutinium “verschiebe.“ Stim men zur | beginnt, mag nachstehende Zusammenstellung dienen: Ä Straße belegenen Brunnen, eine vor dem Flerscherthor | gelegenheiten als in die Beschlüsse der Mehrheit der| 5) der Kornhändler Salomon, Liter arishe Anz eig en. attungen: Jrs, Linken: „Warum? Warum?“ Eine Stimme: „Um wäh- Votirende. Majorität. Herr Dupin Gegen Ü befindliche Scheune nebst Garten , 55 Morgen Aers anwesenden Gläubiger willigend soilen angesehen werden. | 6) der Kaufmann Johaun Carl Frige, jt Litera A. ûber 1000 Rthlr Á H M tva Vi N : ‘4 N 1832 376 s 7 Vis Sr pin. 130 s t desen Sund: iy d von den S8 sle tum Eee, den & Beine U eqs,| Yheguugne d ooer- Amma 0s ele gane C ga o ie e eefindas R O cend der Mache zu intriguicen e Nacdem die ae 1 M O Wf . P. Be>mann u . thrten Bri 0 essores des Stadtger j ürgens, tehbahn Mr. 3), u haben : , e T2 | l 2 ‘e 2M ) 220 ° f 1E und Gealeas-Schiffeu Carol:na und Sophia befindli: Dr. Hocfer. G 8) die Wittwe des Regiments - Chirurgus Jürgens, | E. Carbonuier*s (patentirte Erfindun) f s 4090,» was geschehen solle, erlangte das Centrum es endlich, daß der 1834 321 161 247 33 M Gen 2h Rufbele; eimen Kidhelanb, und Z Bed e ———————-- | 10) dex Branmmeinbrener Zimmer. fm r MWecerglod>e, 20 Prien die Frage über die Verschiebung zue Wms | 1z6 x I I M C t , y , r e O S e erg 0 et, G D » rachte und hierauj ward mi erwiegender Majorität en es Ö... : 7 9 d 90 Ps O r Termins A Se Das im rbre 1807 vot dén bertiáli N Magistrate fv bed Erben und Nachfolger hierdurch edictaliter oder der neus, Mongewener ohne Räderwerl, wi E : “Ee L E e Navebngy r arin E A ves Es Le Sia, E R ie LE I V den 21- R imo tgr0 s un ga auuar e aid Be ea E hie) gen E Daeik i e fe tin de ua an die noch vorräthige und Taschenuhren, angebracht werden fann. Für uhe b abgerundet, ausgefertigt werden, und auf denen die Skrutatoren die Wahlzettel ordneten; man ver- Bei dem Grafen Montalivet soll es bis heute früh um und zwar bei dem Rechts-Nachtheile geladen, daß sie| Schmidt eröffnete Debitwesen bat bel dem feit jeuer ‘den 27. Februar [F X., Morgens 10 Uhr, macher, Mechaniker, Künstler und Dilettaute!: J vom 1. Juli k. J. ab Drei und. Ein halbes Procent, ín | folgte mit unbeschreibliher Spannung die Zahl der Stimmen, 4Uhraußerordentlich lebhastzugegangen seyn. Eine große Anzahl n: on damit durch die am 1. Februar f. J. zu erlassende | Zeit mehrfach eingetretenen Wechsel der Gerichtsbe-|vor Herzogl. Kreisgerichte allhier anberaumten Ter- 8vo. Geh. Preis 10 sgr. Want en Naten: 2. Januar und 1. Juli, bei der -| die sich nah und nach fâr jeden der beiden Kandidaten aus- nisterieller Deputirter waren die ganze Nacht über auf den Heütufio-Senienz von der vorhandenen Masse gänz: |börden und Registraturea längere Zeit geruht , und mine gehörig zu liquidiren, auch ihre Legitimation zu Ls S oe mae, zahlbare, GuA wp P E r dan eben A iden folgend ers ens f wah: Uf Em Mee das qun Scenen b ragen. enjenigen ubigern, | hast, En publizirte der Präsident folgende Cnt\cheidung: tan will Freunde des Herrn Guizot in dem Hotel des Ms

lich werden ausgeschlossen und abgewiesea werdeu. find die Aften anscheinend mangelhaft. Um nun über beschaffen, und zwar eo sub praejudicio, daß über die